Bücher mit dem Tag "single"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "single" gekennzeichnet haben.

607 Bücher

  1. Cover des Buches Show me the Stars (ISBN: 9783499275999)
    Kira Mohn

    Show me the Stars

     (644)
    Aktuelle Rezension von: Tintenwelten

    Liv hat mit Feuereifer ihr Journalistik-Studium abgeschlossen und will jetzt eigentlich so richtig durchstarten. Doch ein verpatztes Interview kostet sie ihren Job. Beim Durchstöbern der Stellenanzeigen stößt sie auf eine Annonce, in der ein Housesitter für einen Leuchtturm gesucht wird. Sie beschließt eine Auszeit zu nehmen, um sich beruflich in Ruhe neu zu orientieren. Und so findet sie sich kurze Zeit später auf einer kleinen Insel vor der Küste Irlands wieder - zusammen mit einem attraktiven Iren, der ihre Gefühlswelt ganz schön ins Chaos stürzt.

    Das Setting ist einfach toll: die Natur, die kleine Insel, das Meer, sogar das regnerische und stürmische Wetter wird traumhaft schön und atmosphärisch beschrieben. 

    Liv war mir direkt sympathisch, sie ist ehrgeizig, engagiert und mutiger als sie selber wahrscheinlich glaubt. Ihre Ängste wirken absolut authentisch. Ihre Familiengeschichte beziehungsweise ihre Vergangenheit fand ich gleichermaßen interessant wie haarsträubend und ihre  Mutter hat mich zur Weißglut gebracht, schreckliche Frau. Leider ist Liv ab und zu auch ein wenig naiv. Mir war beispielsweise schon bevor es tatsächlich eingetroffen ist, klar was das Problem mit dem Interview sein wird xD 

    Kjer wird als Womanizer dargestellt, der unfähig ist Nähe zuzulassen. Dass dahinter noch was anderes steckt, ist ja klar. Ich kann schon verstehen, warum Liv in anziehend und spannend findet. Bei mir ist der Funke aber nur teilweise übergesprungen. Einerseits kann er sehr charmant, einfühlsam und hilfsbereit sein, sagt oft genau die richtigen Dinge. Doch dann macht er plötzlich völlig dicht, wirkt unnahbar und verletzt Liv damit immer wieder. Mit seinen "Geheimnissen" als Begründung dieses Verhaltens habe ich so nicht gerechnet, kann sie aber nachvollziehen.

    Eine gefühlvolle Geschichte mit starker Protagonistin, die nicht nur Wind, Wetter und Wellen trotzt, sondern auch dem Sturm ihrer Gefühle.


  2. Cover des Buches True North - Wo auch immer du bist (ISBN: 9783736305601)
    Sarina Bowen

    True North - Wo auch immer du bist

     (471)
    Aktuelle Rezension von: Marheiaa21

    Audrey hat den großen Traum ihr eigenes Restaurant zueröffnen. Doch der Weg ist steinig, dewegen schafft sie gerade in einer restaurantkette um hier den absprung zu schaffen. Griffen ist nach der Highschool wieder nach hause. Auf der Farm seiner familie gibt es viel zu tun. Als Audrey für einen Job nach Vermont fährt denkt sie nicht dran ihrer Hoghschool-Affäre wieder zusehen. Doch jetzt muss sie griffen auch noch überzeugen seinen preisgekrönten Cider zum halben preis für die Kette zu verkaufen. Doch das seine Nähe wie früher immer noch so elektrizierend und heiß ist, damit hat sie nicht gerechnet.

    -True North, wo auch immer du bist- ist der erste Teil der Vermont-Reihe. Leider muss ich gestehen das ich Band 6 auch schon gelesen habe (Bevor ich mit meinem "Bookstgramacc" angefangen habe) Doch eins ist klar der Schreibstil der Autorin ist flüssig und mitreißend. Diesen Teil hatte ich an einem Wochenende weggelesen.

    Audrey wirkt taff und gut für die Welt. Das sie für diese Kette arbeitet finde ich ziemlich ärgerlich. dennoch war es gut das sie so bei Griffin gelandet ist.
    Griffin ist so heiß, ich muss es so sagen. Seine Art und Weise wir er sich für seine Familie, die Menschen außenherum und die Farm aufobpfert hat mich berührt. Auch seine Art und Weise wie er mit ihr spricht macht ihn so ungelublich attraktiv.

    Grummel Griff und Prinzessin Audrey hatten von Anfang an eine Spannung und man dachte die Geschichte entwickelt sich gerade etwas zu schnell, doch die Vorgeschichte hat alles erklärt. Griffins Familie, besonders die Mum hat in meinem herzen ein Platz eingenommen. Sie hat alles zusammengehalten, war der kühle Kopf und dennoch die Weisheit. Dieses großfamilien feeling und die Verantwortung für ein Unternhmen konnte ich zu 100% nach empfinden. Das hat die geschichte für mich zu etwas besonderen gemacht !

  3. Cover des Buches Sinking Ships (ISBN: 9783426524961)
    Tami Fischer

    Sinking Ships

     (410)
    Aktuelle Rezension von: shinyJulie

    Um keinen Preis will sich Carla verlieben und schon gar nicht in Mitchell. Ihr Leben ist viel zu kompliziert. Doch als Mitchell sie vor dem Ertrinken rettet, kann sie sich gegen eine Annäherung nicht mehr wehren.

    .

    Clara ist als Protagonistin einfach nur bewundernswert, wie sie es schafft, da sie nicht nur ihr Leben als Studentin managt, sondern sich auch um ihre beiden kleinen Brüder kümmert und arbeiten geht. Im Vergleich dazu ist Mitchells Leben ganz anders strukturiert, der vor allem an seiner Schwimmkarriere arbeitet. Da aus beiden Perspektiven geschrieben ist, kann man sich nicht nur gut in beide hineindenken, sondern kann auch die Unterschiede besser bewerten. Trotzdem ist die Beziehung der beiden einfach nur wunderschön zu lesen, besonders Mitchells Hilfe mit Carlas Ängsten. Die beiden machen es sich nicht gerade einfach, was ordentlich Spannung und Drama in die Geschichte bringt. Auch der restliche Freundeskreis der Fletcher University spielt wieder eine Rolle und man bekommt so noch einen kleinen Einblick in die Beziehung von Ella und Ches. Der Schreibstil ist genauso schön zu lesen wie auch im ersten Teil. Ich freue mich jetzt schon auf “Hiding Hurricanes”.

  4. Cover des Buches Game of Hearts (ISBN: 9783734104831)
    Geneva Lee

    Game of Hearts

     (374)
    Aktuelle Rezension von: Medeas_bookstore

    Nachdem ich die Girls in Love Reihe von Geneva Lee gelesen habe, wollte ich mehr Bücher von der Autorin lesen. Zufällig habe ich die Reihe reduziert in meiner Buchhandlung gefunden und sie auch gleich vollständig mitgenommen.
    Der Klappentext hat sich vielversprechend angehört, allerdings ist der Mord als Inhalt des Buches nicht sehr ausgeprägt. Die Mordermittlungen nehmen nur circa 30%des Inhaltes ein, aber laut des Klappentextes dreht sich das ganze Buch um diesen Mord. Deshalb ist der Inhalt ein etwas anderer, als man erwartet.
    Dennoch hat mir das Buch gefallen. Der Anfang war aufregend. Emma und ihre beste Freundin Josie haben unterschiedliche Charakterzüge. Beide sind zwar selbstbewusst und auch noch etwas kindisch, aber Josie´s Einstellung zu vielen Themen kann ich nicht verstehen. Darum ist mir Emma sympathischer. Und zum Glück ist sie die Hauptfigur. Neben ihr ist Jamason die zweite Hauptfigur und auch der Hauptverdächtige in den Ermittlungen. Von denen man aber nicht viel mitbekommt. Jedenfalls war er mir gleich sympathisch.
    Die Zeit mit Emma und Jamerson ging mir zu schnell vorbei. Ein paar Seiten mehr hätten nicht geschadet. Aber es gibt ja noch zwei weitere Bücher der Trilogie. Und den zweiten Band habe ich auch gleich weitergelesen.

  5. Cover des Buches Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt (ISBN: 9783736310681)
    Brittainy C. Cherry

    Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt

     (356)
    Aktuelle Rezension von: Meggiesbookworld

    Dieses Buch ist sooo traurig und romantisch auf einer Ebene, die ich nicht richtig in Worte fassen kann.

  6. Cover des Buches Secret Sins - Stärker als das Schicksal (ISBN: 9783734104770)
    Geneva Lee

    Secret Sins - Stärker als das Schicksal

     (286)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Ich habe die Royal-Saga gelesen und war daher sehr gespannt auf das neue EBook der Autorin. Es ist zwar ganz anders als die Royal-Saga, aber trotzdem interessant. Faith und Jude begegnen sich das erste Mal bei einer Selbsthilfegruppe für Süchtige und diese Begegnung hinterlässt einen bleibenden Eindruck. Doch Beide haben Geheimnisse, die so nach und nach ans Licht kommen.

    Der Schreibstil ist flüssig und die Charaktere sympathisch, die Geschichte hat Tiefe und wirkt daher authentisch.

  7. Cover des Buches Es muss wohl an dir liegen (ISBN: 9783426517956)
    Mhairi McFarlane

    Es muss wohl an dir liegen

     (305)
    Aktuelle Rezension von: Miii

    Delia und Paul sind seit Ewigkeiten zusammen und eigentlich hatte Delia den Eindruck das alles gut läuft. Umso mehr trifft sie der Schlag, als sie herausfindet, das Paul sie mit einer anderen betrügt. Kurzerhand zieht sie zu ihrer besten Freundin nach London, um Abstand zu gewinnen. Ein neuer Job, ein neuer Alltag und alles scheint gut zu werden. Wären da nicht Paul, der alles daran setzt sie zu zurückzugewinnen und Adam, ein Konkurrent ihres neuen Arbeitgebers, der immer wieder ihren Weg kreuzt.


    Ich fand die Story langweilig. Schon klar, bei so einem Roman darf man vermutlich jetzt auch nicht mit unglaublich viel Spannung rechnen oder erwarten, gefesselt zu werden, aber mir kam es nicht mal interessant genug für einen gemütlichen Nachmittag vor. Dabei hatte das Buch eigentlich durchaus Potential. Aber es hat sich einfach so gezogen.

    Delias gefühlsmäßiges Hin und Her wurde irgendwann nur noch nervig. Ich verstehe dass man geschockt ist, wenn einer so lange schon Teil seines Lebens ist und deshalb nicht sofort alles über Bord werfen will, aber dieses ständige "Es ist vorbei" - "Vielleicht kann das doch noch was werden" - "Nein es ist vorbei" - "Aber eigentlich liebe ich ihn doch" wurde mir dann doch zu anstrengend.

    Adam hab ich tatsächlich gemocht und auch mit Emma hab ich warm werden können. Starke Charaktere, die zwar Fehler machen aber auch dazustehen und zugleich wissen was sie können und wollen.


    Ab einem bestimmten Punkt wurde mir die Storyline ein wenig zu bunt chaotisch. Ich hab irgendwie den Faden verloren, was eigentlich warum passiert. Vielleicht sollte es Spannung erzeugen, ich weiß nicht, ich fand es einfach verwirrend. Auch das Ende war relativ vorhersehbar, wenn auch ganz süß.


    Insgesamt kann ich daher nur sagen, meinen Geschmack hat es nicht getroffen.

  8. Cover des Buches Wir in drei Worten (ISBN: 9783426514535)
    Mhairi McFarlane

    Wir in drei Worten

     (584)
    Aktuelle Rezension von: Herbstrose

    An der Uni waren sie noch beste Freunde, Rachel und Ben, bis sie sich durch ein Missverständnis aus den Augen verloren. Jetzt, nach zehn Jahren, treffen sie, nicht ganz zufällig, wieder aufeinander. Die alte Sympathie ist sofort wieder da, doch Ben ist inzwischen verheiratet und Rachel hat soeben, kurz vor ihrer Hochzeit, ihre Verlobung gelöst … 

    Die Autorin Mhairi McFarlane wurde 1976 in Falkirk/Schottland geboren. Sie studierte Englische Literatur an der Universität in Manchester und arbeitete danach als Journalistin und Reporterin bei verschiedenen Zeitungen. Im Alter von 31 Jahren begann sie ihren ersten Roman zu schreiben, der 2012 unter dem Titel „You had me at hello“ veröffentlicht und seither in 16 Sprachen übersetzt wurde. In Deutschland erschien er erstmals 2013 unter dem Titel „Wir in drei Worten“. Heute lebt McFarlane mit ihrem Mann und einer Katze in Nottingham. 

    Das Buch erweckte in mir höhere Erwartungen, als es letztendlich halten konnte. Titel und Beschreibung auf der Rückseite passen überhaupt nicht zum Inhalt (ich überlege immer noch, welche drei Wörter wohl gemeint sein könnten) und der angekündigte Humor hält sich in Grenzen. Die Geschichte zieht sich endlos dahin, die Handlung ist vorhersehbar und die Charaktere empfand ich durchwegs unsympathisch und langweilig. Spaß haben sie offenbar nur in Verbindung mit jeder Menge Alkohol. Der Schreibstil ist bemüht auf witzig getrimmt, die Dialoge sind überwiegend in einer Sprache, die für Teenies angemessen ist, bei den über 30jährigen Protagonisten jedoch nur lächerlich wirkt. Rachel, die Ich-Erzählerin, ändert ständig ihre Meinung und trifft unüberlegte Entscheidungen, die sie bald danach wieder bereut und über die sie dann endlos jammert.   

    Die Geschichte an sich ist logisch durchdacht und beinhaltet vielerlei Themen. Nach einem etwas zähen Einstieg erwarten den Leser das Ende einer langjähriger Beziehung, Intrigen im Privat- und im Berufsleben, ein problematischer Neuanfang sowie die Auflösung der Frage, was zwischen Rachel und Ben zehn Jahre zuvor passiert ist. Dadurch nimmt das Geschehen im letzten Drittel des Buches endlich etwas an Fahrt auf und einige Missverständnisse sorgen sogar gelegentlich für etwas Spannung und Humor. 

    Fazit: Unterhaltungsliteratur ohne großen Anspruch, kann man lesen, muss aber nicht! 

  9. Cover des Buches Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss (ISBN: 9783473401895)
    Alana Falk

    Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss

     (334)
    Aktuelle Rezension von: Moni7

    Als ich angefangen habe das Buch zu lesen, habe ich nicht erwartet dass es mir gefallen wird. Das lag nicht am Cover, welches mir sehr gut gefällt, sondern am Klapptext, der mich nicht wirklich angesprochen hat. Ich wollte dem Buch aber eine Chance geben und wurde positiv überrascht.

    Der Schreibstil hat mir sehr gefallen und es war zum größten Teil spannend, bis auf einzelne etwas langatmige Stellen.

    Nun zu meiner Kritik (Achtung, Spoiler!)

    Erins Haare...
    "Feuerrote unbezähmbare Locken"
    "Wilde, rote Locken, die sie umgeben wie flüssiges Feuer"
    "Meine Haare knisterten. Ist wohl auch so ein Rachegöttinending, dass sie ein Eigenleben entwickeln, wenn ich verdammt wütend bin."
    Niemand hat solche Haare. Das kann auch nicht daran liegen, dass sie eine Rachegöttin ist, da sie selbst gesagt hat, dass das nichts an ihrem Aussehen geändert hat.

    Ardens Haare und Augen...
    " "Asche", flüsterte ich. "Sie haben die Farbe von Asche." Grau? Nein, das trifft es nicht. Alle möglichen Töne von Weiß, Grau und Schwarz sind vertreten. "Meine Haare?" Fragt er. Ich nicke. "Das ist unglaublich, so was habe ich noch nie gesehen." Es sollte merkwürdig aussehen, aber das tat es nicht. Im Gegenteil, es sieht unglaublich gut aus zu seinen eisblauen Augen.
    "In seinen unglaublich blauen Augen"
    "Diese unglaublich blauen Augen, in denen man versinken kann."
    "Wie er kerzengerade durch den Wind läuft, der an seinen wunderbaren Haaren zerrt"
    "Eisblaue Augen und aschfarbene Haare"
    "Die weiße Fliege hebt das Blau seiner Augen unfassbar stark hervor, und das Funkeln darin passt perfekt zu seinen aschefarbenen Haaren"
    "Glühendes, eisblaues Feuer."
    "Seine wunderschönen blauen Augen"
    "Diese wunderschönen blauen Augen"
    Ich glaube das waren genug Beispiele. Muss man dazu überhaupt noch irgendwas sagen... Ich habe inzwischen verstanden dass er wunderschöne eisblaue Augen und wunderschöne ascheblonden Haare hat...

    Erins Sicht auf Männer
    "Wütend stapfte ich den Weg entlang. Was denkt er sich nur dabei, sympathisch zu sein und mir für ein paar Momente das Gefühl zu geben, er hätte sich wirklich um mich gesorgt? Das ist unmoralisch und unverschämt und... es kann nicht sein, dass er es ernst gemeint hat. Auf keinen Fall. Er wollte nur, was alle Kerle immer wollen."
    "Alle Kerle haben Skelette im Schrank"
    "Tagtäglich lassen miese Typen ihre Masken fallen und zeigen ihr wahres Gesicht"
    Ja klar, es gibt Männer die echt Scheiße sind aber Erin übertreibt. Und am Schluss stellt sich ja noch heraus dass Arden, der einzige Typ den sie nicht Scheiße fand, der Sohn von Hades ist und an allem Schuld ist und somit auch absolut böse ist.

    Der Plottwist war zwar spannend doch etwas konstruiert. Dass das alles nur wegen einer Wette passiert ist, ist doch nun etwas unrealistisch. Arden und Leya Halbgötter, sind sehr alt und haben vielleicht nichts besseres zu tun, aber trotzdem würde niemand freiwillig wegen einer Wette alles vergessen (Arden) oder im Koma liegen (Leya).

    Mir blieb auch unklar, wie Damon es schafft, dass es niemandem auffällt, dass jede Woche mehrere seelenlose Typen durch die Gegend laufen. Es wird nur erwähnt dass er sich drum kümmert aber es wird mit keinem Wort gesagt wie. Es wird nämlich ziemlich schwer wenn so ziemlich jeden zweiten Tag jemand seine Seele verliert. Obwohl es dort viele Studenten gibt, glaube ich kaum dass das nicht auffällt.

    Gegen Anfang des Buches, nach der Party auf der Arden und Erin sich das erste Mal begegnen, geht Arden in die Bibliothek und zu lernen. Wenn ich das richtig verstanden habe, mitten in der Nacht. Niemand, wirklich niemand geht mitten in der Nacht in die Bibliothek um zu lernen.

    Unrealistisch finde ich auch, dass Arden Erin das mit dem Computerspiel glaubt. Ihre Story über das Computerspiel das sie programmiert ist einfach nur schlecht und trotzdem glaubt er ihr.
    Außerdem rennt ihr Arden die ganze Zeit hinterher. Oh, Erin fährt für ein paar Tage mit dem Motorrad irgendwo hin, ich weiß zwar nicht wohin und warum aber ich komme jetzt einfach mal mit. Die ganze Zeit ist er auch durchgehend nett zu ihr und man hat das Gefühl dass das eigentlich schon sein Lebenssinn ist. Erin helfen und nett zu ihr zu sein. Was anderes macht er nämlich bis ganz zum Schluss nicht.

    Dann, als Erin versucht in eine Trance zu kommen um mit ihrer Schwester in Kontakt zu kommen, beschließt sie einfach komplett mit essen aufzuhören, damit ich Trance besser wird. Ich glaube da fällt sie schneller in Ohnmacht als in eine Trance.

    Mein letzter Kritikpunkt ist, dass Erin sich erst ab der Hälfte des Buches zu fragen beginnt, ob es richtig und vertretbar ist was sie machen. Die anderen scheinen damit alle gar kein Problem zu haben und Erin anfangs auch nicht, bis darauf, dass sie nur Typen küsst bei denen sie weiß, dass sie wirklich schlimm sind. Trotzdem kommt ihr erst nach der Hälfte des Buches in den Sinn, dass ihre Seele wegnehmen und sie den Rest ihres Lebens als Seelenlose Roboter rumlaufen zu lassen, vielleicht nicht die beste und gerechteste Methode ist.

    Mein Fazit:
    Trotz dieser ganzen Kritikpunkte war das Buch trotzdem noch gut. Über viele meiner Kritikpunkte kann man beim Lesen hinwegsehen, da sie nicht sehr relevant sind wie zum Beispiel die ganze Bedchreibung der Augen (das nervt mich auch nur so weil es in so vielen Büchern auch viel zu ausführlich thematisiert wird). Allgemein war es für mich zwar kein Highlight, aber ich denke für Personen die gerne Geschichten mit Bezug zur griechischen Mythologie lesen und dazu noch eine Liebesgeschichte mögen, könnte dieses Buch gut sein.

  10. Cover des Buches Bossman (ISBN: 9783442486762)
    Vi Keeland

    Bossman

     (292)
    Aktuelle Rezension von: railantahelena

    Reese, jung, hübsch, ehrgeizig, durchlebt gerade das schlimmste Date ihres Lebens, als sie ihn zum ersten Mal sieht: Chase Parker. Immer wieder wandert ihr Blick zu dem unglaublich attraktiven Mann am anderen Ende des Restaurants. Plötzlich steht dieser auf, setzt sich an Reeses Tisch und tut so, als wären sie alte Freunde. Chase Parker rettet nicht nur ihren Abend, sondern bringt sie auch völlig durcheinander. Und als sie einige Wochen später ihren Traumjob anfängt, ist der CEO der Firma kein anderer als der Unbekannte aus dem Restaurant, den sie nicht vergessen konnte.

    ist es eine sehr Schöne Geschichte und hat mir gefallen 

    Chase hat ein schweren Verlust erlebt und hat Probleme sich wieder auf eine  Beziehung ein zu lassen diese Geschichte ist Wundervoll 

  11. Cover des Buches Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Lächeln (ISBN: 9783499001284)
    Kelly Moran

    Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Lächeln

     (272)
    Aktuelle Rezension von: blumiges_buecherparadies

    Mich hat es ein wenig fragwürdig gestimmt, wie es denn jetzt weitergeht mit der Redwood Reihe. Allerdings habe ich mich sehr gefreut, dass Jason Burkwell einen eigenen Band erhält, da er im letzten Band ziemlich sympathisch herüber gekommen ist.

    Bis auf die letzten paar Seiten mochte ich Jason in diesem Band auch sehr gerne, denn er weiß, was er möchte und ist wirklich ein guter Retter. Schade finde ich es, dass im Vergleich zur Trilogie zuvor man kaum etwas über Jasons Beruf als Feuerwehrmann erfährt. Man erfährt nur, dass er zu Beginn des Buches ein Kätzchen rettet, das eine große Rolle in dem Band erhält, aber ansonsten hört man nicht viel über sein Beruf, was sehr schade ist.

    Ein großes Problem hatte ich mit der Protagonistin Ella, denn sie hat große Selbstzweifel und interpretiert unheimlich viel in jeden Satz von Jason, dass sie mich richtig genervt hat. Daher hatte ich ein wenig meine Schwierigkeiten mit dem Band. Die Emotionen sind hier weniger bei mir angekommen als bei den anderen drei, auch wenn mich Ellas Vergangenheit sehr berührt hat.

    Das Ende kommt für mich nach dem Konflikt ein wenig zu schnell. Generell kam mir das Buch leider ein wenig erzwungen herüber, da die Atmosphäre nicht so heimisch war und die Story skizziert gewirkt hat.

  12. Cover des Buches Weihnachtszauber wider Willen (ISBN: 9783956492440)
    Sarah Morgan

    Weihnachtszauber wider Willen

     (195)
    Aktuelle Rezension von: sarahs_buecher_universum

    Klappentext:

    Als Skifahrer war er unschlagbar - aber als Dad ist Tyler O’Neil weit von einer Goldmedaille entfernt. Um seiner 13-jährigen Tochter zu beweisen, wie sehr er sie liebt, will er ihr das schönste Weihnachtsfest aller Zeiten bereiten. Das Snow Crystal Skiresort seiner Familie bildet dafür schon mal die perfekte Postkartenidylle. Doch bei den restlichen Details braucht er Unterstützung. Wer könnte ihm besser beibringen, was zum Fest der Liebe gehört, als eine Lehrerin? Gut, seine alte Schulfreundin Brenna ist genau genommen Skilehrerin, dennoch scheint sie auch den Slalom weihnachtlicher Bräuche perfekt zu beherrschen. Der guten alten Tradition des Kusses unterm Mistelzweig kann Tyler jedenfalls schnell etwas abgewinnen …

    Charaktere:

    Tyler lernt man schon im ersten Band kennen und bestimmt auch im zweiten, den ich aber noch nicht gelesen habe. Größtenteils wird er als mürrisch bezeichnet und auch sonst zeigt er sich nicht immer in freundlichster Verfassung. Durch eine Verletzung hat sich seine ganze Zukunft verändert und sein Traum als weltberühmter Skifahrer hat sich somit von der einen zu anderen Sekunde geändert. Er lässt nur noch wenige Menschen an sich ran und auch vor denen verschließt er sich immer wieder. Einzig und allein seine Tochter Jess vermittelt ihm Freude und er tut alles dafür, damit sie sich in ihrem neuen Zuhause wohlfühlen wird. Als Leser weiß man eigentlich gleich, dass Tyler kein schlechter Kerl ist und nur vom Leben so gezeichnet wurde. Meiner Meinung hat er Schreckliches durchgemacht, aber ich hatte immer das Gefühl, dass seine Familie und Freunde ihm es übel nehmen, dass er schlecht gelaunt ist. Ich hätte mir seitens der Familie, auch wenn ich sie ansonsten liebe, mehr Verständnis und Unterstützung gewünscht. Ansonsten steht ihm Brenna immer zur Seite und er kann sich glücklich schätzen sie als beste Freundin zu haben. Im Buch merkt er erst langsam, dass Brenna eine Frau ist und beginnt sich langsam zu ihr hingezogen zu fühlen. Ich fand es schön zu lesen wie Tyler immer mehr aus sich raus gekommen ist und wie er immer mehr am Leben teilgenommen hat. Dies hat er größtenteils Brenna und Jess zu verdanken, die für ihn immer da waren. Tyler ist ein toller Kerl mit einem weichen Kern, der alles für Familie und Freunde tun würde.

    Brenna ist die schüchterne und junge Frau, die schon seit Ewigkeiten in Tyler verliebt ist. Schon seit ihrer Schulzeit hegt sie diese Gefühle und sie hat Angst davor diese ihm zu gestehen, da es ihre besondere Freundschaft gefährden könnte. Somit verdeckt sie ihre Gefühle und wird immer wieder verletzt, obwohl es bestimmt nicht Tylers Absicht war. Brenna wird von Tyler mehr als einen Kumpel/Bruder angesehen als eine junge Frau, die sexy und klug ist. Zwischendurch fand ich ihre Selbstzweifel nervig, da sie dagegen nichts getan hat. Diese konnte man als Leser jedoch sehr gut nachvollziehen, denn sie hat sich immer wieder mit den Frauen verglichen, mit denen Tyler sonst etwas hatte. Des Weiteren hat Tyler nie in Bezug auf diese Sache ihr Zeichen gegeben und somit konnte man verstehen, dass sie ihren besten Freund nicht verlieren wollte. Trotzdem war das ständige Zusammenleben mit Tyler eine Art Selbstfolter, da sie ihn nicht haben konnte. Die Entwicklung von Brenna war wirklich enorm und schön zu lesen. Denn Brenna hat zu sich selbst gefunden und steht zu sich. Sie wollte sich nicht mehr verstecken und hat für sich selbst gekämpft. Brenna war ein sehr herzlicher und hilfsbereiter Charakter, den man nur ins Herz schließen konnte. Sie hat sich immer um andere gekümmert und hat dabei sich selbst immer mehr aus den Augen verloren. Besonders das Ende hat mich sehr gefreut und ich finde, dass es sehr gelungen ist. Tyler und Brenna sind ein schönes Paar, das lange brauchte, um zueinander zu finden. 

    Meine Meinung:

    Ich habe lange gebraucht, um dieses Buch zu lesen und jetzt finde ich es schade, dass es so lange auf meinem SuB gelegen hat. Denn dieser Band gefiel mir nochmal um einiges besser als den ersten Band dieser Reihe und ich bin schon gespannt auf den zweiten Teil der Reihe. Insgesamt muss ich aber sagen, dass die Bücher nicht immer die spannendsten sind und mich nicht so mitreißen können. Der Schreibstil reißt mich nicht so mit, obwohl er wirklich angenehm zu lesen ist. Insgesamt hätte ich mir gerne etwas mehr Feuer in dieser Geschichte gewünscht aber es ist eine sehr realistische und schöne Liebesgeschichte zwischen zwei Leuten, die schon immer füreinander bestimmt waren. Am besten am Buch fand ich, dass sich die Liebesgeschichte trotz der nur 354 Seiten langsam aufgebaut hat und man gemerkt hat wie die beiden Protagonisten auf dieser intimen Ebene eine Verbindung aufgebaut haben. Meistens finde ich, dass sich dieses große "Ich liebe dich" zu schnell aufbaut, aber hier hat die Autorin eine wirklich schöne Balance gefunden. Die beiden sind ein süßes Paar, das ihr Happy End verdient ist. Sowohl die Protagonisten als auch die Nebencharaktere waren mir sehr sympathisch und das Buch lässt sich wirklich empfehlen für schöne und entspannte Lesestunden. Mitreißen und begeistern konnte mich das Buch nicht, aber das musste es auch nicht. Es war eine schöne und realistische Liebesgeschichte, die auch ohne viel Drama auskam.

    Bewertung:

    4 von 5 Sternen

  13. Cover des Buches True North - Schon immer nur wir (ISBN: 9783736306004)
    Sarina Bowen

    True North - Schon immer nur wir

     (237)
    Aktuelle Rezension von: Marheiaa21

    Nach 3 Jahren und 6 Monaten kehrt Jude in seine HEimat Vermot zurück. Der Schritt zurück ist nicht grad ein leichter, jedem Tag wird ihm bewusst was er alles Verloren hat. Seinen guten Ruf, sein Job und vorallem seine damalige Freundin Sophie, weg. Sophie, die Tochter des Chiefs und die damalige Freundin von dem Jungen der ihren Bruder umgebracht hat, hat sich die letzen 3,5 Jahre für ihre Familie aufgeopfert. Als sie dann von Judes Rückkehr erfährrt steht sie völlig neben sich. Doch niemlas hätte sie geglaubt das sie Jude in der Kirchenküche wieder sieht und das er nach all den Jahren und Ereignissen noch so eine Ausstrahlung auf ihr Herz hat.

    -True North, schon immer nur Wir- ist der zweite Teil der Vermont-Reihe. Auch in diesem Teil konnte die Autorin mit ihrem flüssigen und mitreißenden Schreibstil überzeugen, sie ist einer meiner Lieblinge. Obwohl ich gleich sagen muss das dieser teil für mich mehr Tiefe hatte. In diesem Teil hatte sich die Autorin der Thematik Drogenkonsum und der Trauer gewidmet. Ihrgendwie konnte ich das handeln der protagoniste verstehn und immer wieder auch nicht. Dennoch war es der Konflikt den die beiden mit sich selber Austrugen der Grund warum ich einfach immer wieder mehr wollte.

    Jude, war ein bekanntes Gesicht aus dem ersten Teil. Als er seine Arbeit auf der Farm beendet war, musste er mehr oder weniger gezwungen nach Vermont zurück. Mit diesem Ort verbindet er alle glücklichen und wundervollsten Momente und allen traurigen und schlimmsten. Jude, wir mit so viel herzschmerz beschriben und doch hat er sich sofort in mein herz geschlichen. All das was passiert ist, hat er einfach nicht verdient. Ihm gilt so vielherzschmerz.

    Sophie, die Tochter des Chiefs, die Tochter die sich aufobfert und ihre Familie zusammen hält. Die junge Frau die ihren Traum aufgegeben hat und ihr Leben für andere gibt. Sie hat so viele schlimme Dinge erfahren und trotzdem ihre Stärke und das Vertrauen in sich selbst nicht verloren. Ich habe ihren Ehrgeiz und die Überzeugung in das gute in Jude geliebt.

    Einzeln waren auch kapitel aus der Vergangenheit dabei, die die Situation verständlicher machen ließ. Es war auch unendlich schön die Familie Shipley immer wieder zu treffen und wenn man am Ende genau gelesen hat kann man erahnen was Band 3 passiert.

  14. Cover des Buches Winterzauber in Paris (ISBN: 9783442487066)
    Mandy Baggot

    Winterzauber in Paris

     (144)
    Aktuelle Rezension von: nia__xe

    Was mit einer unschönen Trennung begonnen hat, geht mit der traumhaften Stadt der Liebe weiter und endet bei einem charmanten Franzosen namens Julien.

    Der Schreibstil ließ mich in die Winterlandschaft von Paris eintauchen. Auch die magische Liebesgeschichte hat mich sehr berührt.

    Und nicht zu vergessen: Dieses Cover ist einfach schön.

  15. Cover des Buches Happy Ever After – Wo das Glück zu Hause ist (ISBN: 9783492316347)
    Jenny Colgan

    Happy Ever After – Wo das Glück zu Hause ist

     (232)
    Aktuelle Rezension von: lyla_2912

    »Happy Ever After« von Jenny Colgan hat mir als Taschenbuch sehr gut gefallen. Es ist wunderschön gestaltet und lässt sich sehr schön lesen. 

    Nina droht die Kündigung, als die Bücherei in welcher sie arbeitet umstrukturiert wird. Sie beginnt sich Gedanken über ihr Leben zu machen und beschließt eine eigene, mobile Buchhandlung zu eröffnen. Bereits nach der Suche nach einem Bus, verschlägt es sie an einen neuen Ort, wo sie gegen so manche Widrigkeit kämpft, um ihren Traum zum Leben zu erwecken. Viel mehr als das lernt sie Menschen kennen, die ihr Leben lieben und genau auf ihre Bücher gewartet haben. 

    Die Geschichte rund um Nina, Suri, den Buchladen sowie die Einwohner des kleinen schottischen Ortes hat mir sehr gut gefallen. Obwohl die Einleitung in Ninas eigene Geschichte ein wenig lang war, konnte ich mir die Kulisse sehr schön vorstellen und habe jeden Schritt mit Nina gelitten und geliebt. 

    Sie beweist Mut, als sie sich selbstständig macht, sich verliebt, ihre Schwärmerei verliert und ein neues Zuhause findet, in mehr als einer Hinsicht. 

    Das Buch ist schön geschrieben, so dass es sich flüssig lesen lässt. Die Umgebung sowie die Charaktere sind wunderschön beschrieben, so dass ich völlig in diese kleine Welt eintauchen konnte. 

    Auch für das Herz ist so manche Szene dabei, die nicht nur liebenswert geschrieben, aber auch klug und gut durchdacht ist. Ich habe das Lesen der Geschichte jederzeit genossen und kann diese daher von Herzen empfehlen! 


  16. Cover des Buches Sommer in der kleinen Bäckerei am Strandweg (ISBN: 9783492311298)
    Jenny Colgan

    Sommer in der kleinen Bäckerei am Strandweg

     (192)
    Aktuelle Rezension von: Steffi85

    Auch Teil 2 gefiel mir sehr gut. Ich bin gleich wieder gut in die Geschichte reingekommen. Polly konnte mich gleich wieder in ihren Bann ziehen. Wie es ihr ergeht, als Malcom die Bäckerei unter seine Fittiche nimmt ist echt heftig. Den finde ich auch total schräg. Ihn habe ich die meiste Zeit gehasst. Aber so richtig. Einfach schrecklich muss ich sagen. Aber genau dies macht die Geschichte auch zum Großteil aus, durch ihn verändert sich so einiges - was?! - Das müsst ihr schon selbst lesen, ich möchte euch schließlich nicht die Lesefreude nehmen.

    Die Geschichte habe ich innerhalb kurzer Zeit verschlungen, vor allem weil ich so mit Polly mitgefiebert habe. Es ging gar nicht anders, ich war auch einfach neugierig, wie es weitergeht. Klasse finde ich es, wie Polly sich im Laufe der Zeit entwickelt, das ist toll mitzuverfolgen. Auch schon in Teil 1 hat sie sich verändert und ist zu einer Persönlichkeit geworden. 

    Huckle ja...seine Sicht verstehe ich auch zum Teil, auch wenn es mir manchmal schwer fällt und mir Polly auch leid tut - einfach aufgrund seinem Verhalten.

    Gerade auch den Sturm mit den hohen Wellen, konnte ich mir hier gut vorstellen. Er fühlte sich schon sehr bedrohlich an. Zeigt aber auch, wie die Inselgemeinschaft mal wieder zusammenwächst.

  17. Cover des Buches Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Knistern (ISBN: 9783499001291)
    Kelly Moran

    Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Knistern

     (211)
    Aktuelle Rezension von: blumiges_buecherparadies

    Bisher habe ich den Ort Redwood kennen gelernt mit einer sehr heimischen Atmosphäre, sodass man sich gleich willkommen fühlt in diesem Ort. Bei diesem Band war das komplett anders, denn Maddie wird wie ein Schwerverbrecher behandelt von der ganzen Stadt. Viele Bewohner der Stadt haben ihre Anwesenheit seit drei Jahren sogar nicht einmal bemerkt. Es ist schon ziemlich extrem, dass in einem solchen Ort wie Redwood, wo alle Bewohner alles übereinander wissen und zusammenhalten eine Person wie ein Geist leben kann. Die Skepsis von Maddie bezüglich allen Personen in Redwood ist sehr verständlich durch ein solches Verhalten, aber gegenüber Parker fand ich es schon ein wenig extrem.
    Ich mochte es sehr, dass wir mehr über Parker erfahren, auch wenn ich einige Sachen gerne expliziter gelesen hätte. Beispielsweise das Gespräch mit seinen Eltern oder mehr über seine Tätigkeiten als Sheriff von Redwood.

    Sehr schade, dass die Atmosphäre in diesem Band anders ist und daher reicht die Redwood Dreams Reihe nicht an die Love Reihe für mich.

  18. Cover des Buches Der zauberhafte Trödelladen (ISBN: 9783734106255)
    Manuela Inusa

    Der zauberhafte Trödelladen

     (182)
    Aktuelle Rezension von: Monalisa73

    Fünf zauberhafte Läden und ihre Ladenbesitzerinnen und ein Blumenladen mit einem Besitzer, werden in den Geschichte so schön bildhaft dargestellt, dass man nicht anders kann als sie zu lieben.  

    Eine dieser Läden gehört Ruby. Sie hat den Antiquitätenladen ihrer Mutter übernommen und führt ihn mit Leidenschaft weiter. Ihr großer Traum ist allerdings ein Buchladen. Die Valerie Lane ist für Ruby ihr Lebensmittelpunkt, wo auch ihre Freundinnen sind und sie immer unterstützen. Diese kann sie sehr gut gebrauchen, denn die Vergangenheit lässt Ruby nicht los und auch die Liebe erweist sich nicht als leichte Sache...

    Eine wunderbar, zu Herzen gehende Geschichte, die mir schöne Lesestunden beschert hat. Es liest sich leicht und ist mit viel Herzblut geschrieben. Trotz aller Liebe darin, gibt es auch tiefgreifende Themen. In diesem Band, welches der dritte ist, wird der  Verlust von geliebten Menschen thematisiert. Jeder trauert anders und Schuldzuweisungen und Selbstzweifel bleiben da nicht unberührt. 

    Ich war nicht nur von der Geschichte begeistert, sondern auch von den zauberhaften Tipps am Ende des Buches, wie man z.B. Flecken von Holz entfernt, Kratzer im Holz oder Kerzenwachs. 

    Weitere Bände über die wundervollen Läden aus der Valerie Lane sind: 

    Band 1: "Der kleine Teeladen zum Glück" (2017)                                                    Band2: "Die Chocolaterie der Träume" (2018)                                                        Band4: "Das wunderbare Wollparadies" (2018)                                                      Band 5: "Der fabelhafte Geschenkeladen" (2019)


  19. Cover des Buches Ich will es doch auch! (ISBN: 9783746630762)
    Ellen Berg

    Ich will es doch auch!

     (163)
    Aktuelle Rezension von: Duweisstschonwer

    Das Buch an sich sucht mich sehr an.


    Charlotte wird den Lesern gut vorgestellt und sie durchlebt in dem Buch eine beachtliche Wandlung ihrer Persönlichkeit. Man kann sicher geteilter Meinung darüber sein, ob sie sich zu ihrem Vorteil verwandelt hat, doch ich denke schon.


    Es gibt viele interessante Personen in dem Buch, mit ab spannendsten ist sicherlich Uwe, der Installateur, denn auch er deckt eine große Bandbreite ab. So locker und forsch er sich gibt, so feinsinnig humorvoll kann er sich in der Gehobenen Gesellschaft bewegen.

    Charlottes Eltern stellt das Buch sehr negativ dar, stark überzeichnet, doch vielleicht ändern auch sie Ihre Haltung, seien Sie gespannt.

    Beruflich gibt Charlotte etwas von ihrer professionellen Haltung auf, sie baut eine Beziehung zu Patienten auf, zeigt Mitgefühl und startet eine Hilfsaktion. Im Zuge derer kommt es zu einem schwerwiegenden Irrtum.

    Der Handlungsfaden um den Einbruch und die Verwüstung von Charlottes Wohnung ist mir etwas zu dünn, viel zu dünn. Natürlich wird der Leser in eine Richtung gesteuert, gute Dramaturgie, doch letztlich bleibt die Auflösung offen? Habe ich etwas überlesen?

    Auch die Sache um den Finanzbetrug der Stiftung ist mir etwas zu oberflächlich, hier hätte Ellen Berg die Szene etwas präzisieren können.

    Dennoch, kleine Mängel an einem sonst sehr spannenden und unterhaltsamen Buch. Ich habe  das Buch in langen Blöcken gelesen und es hat mich zu keiner Zeit gelangweilt.


  20. Cover des Buches Für jede Lösung ein Problem (ISBN: 9783431039498)
    Kerstin Gier

    Für jede Lösung ein Problem

     (1.567)
    Aktuelle Rezension von: xAika

    Das Buch war gut. Tolle Story! 

  21. Cover des Buches Winterglück (ISBN: 9783734102493)
    Debbie Macomber

    Winterglück

     (154)
    Aktuelle Rezension von: linaaa_xx

    Nach einem schweren Schicksalsschlag beschliesst Jo Marie Rose, noch einmal von ganz vorne zu beginnen um endliche ihren Frieden zu finden. Sie zieht in ein gemütliches Küstenörtchen namens Cedar Cove und ein kleines, feines Bed and Breakfast "das Rose Harbor Inn" 

    Die Geschichte nimmt ihren Lauf.

    Im Buch geht es gleichzeitig um drei Geschichten. Die Geschichte von Jo Marie Rose ist im Vordergrund und die weiteren zwei Geschichten sind Gäste die im Rose Harbor Inn übernachten. Obwohl es drei Geschichten sind, kommt man sehr flüssig weiter und man verliert den Zusammenhang nicht. Es ist sehr gelungen geschrieben und einfach zum verschliengen. 

    Wieder einmal ein wundervolles Buch von Debbie Macomber!

  22. Cover des Buches Pinguinwetter (ISBN: 9783404166527)
    Britta Sabbag

    Pinguinwetter

     (402)
    Aktuelle Rezension von: Lesia

    Pinguine sind großartig. Pinguine auf dem Cover und im Titel sind auch toll. Aber da hört meine Begeisterung für dieses Buch schon fast auf.

    Wir beginnen mit einer typischen Wendesituation: Charlotte verliert ihren Job, als sie eigentlich glaubt, befördert zu werden. Von da an geht es erstmal nur bergab. Es gibt ein paar Männergeschichten, zwei Kinder, zwei Freundinnen, eine Verwechslung und eine etwas exzentrische Familie.

    Die Protagonistin versinkt im Wesentlichen im Selbstmitleid und es passiert nicht viel. Die Handlungsweisen der Charaktere waren für mich größtenteils nicht nachvollziehbar und die Charaktere hatten wenig Tiefe. Die Szenen mit den Kindern konnten waren stellenweise ganz witzig, und die Pinguinanekdoten haben mir gefallen. Der Schluss, der einen schönen Bogen zum Titel zieht, hat mir gefallen. Aber das war es leider auch schon. Besonders lustig fand ich das Buch tatsächlich gar nicht, offenbar habe ich einen anderen Humor. Ich kann das Buch eher nicht weiterempfehlen. Schade.

  23. Cover des Buches Schlaflos in Manhattan (ISBN: 9783956496073)
    Sarah Morgan

    Schlaflos in Manhattan

     (159)
    Aktuelle Rezension von: jxwx

    Die Geschichte hat mir an sich gut gefallen, leider konnte ich mich mit Paige nicht wirklich anfreunden, sie weiß nicht wirklich, was sie will und ohne matt ist sie orientierungslos, was eigentlich nicht zu ihrem Bild von sich selbst passt. Das Drama um ihre Beziehung ist am Ende unnötig gewesen, da sich alle Probleme irgendwie ein Luft auflösen und so wurden auch einige Gespräche unnötig, die zuvor geführt wurden. Sehr gelungen war die Freundschaft der drei Frauen, mir hat sehr gut gefallen, wie sie miteinander umgehen und es gab einige lustige Kommentare 

  24. Cover des Buches True North - Du bist alles für immer (ISBN: 9783736306011)
    Sarina Bowen

    True North - Du bist alles für immer

     (159)
    Aktuelle Rezension von: Marheiaa21

    Lark ist immer eine lebensfrohe & mutige Frau gewesen. Schon immer fanden sie Klettern und Bundgie Jumping cooler als Ballett. Nach den Ereignissen aus dem letzten Jahr ist sie doch einfach nicht mehr die selbe. Doch mit Zach findet sie ihre starke & Kraft wieder, dem Leben den Kampf an Zusagen, Zech, ist ein guter, herzlicher und loyaler Mann. Er will alles geben für die, die er liebt & opfert sich hierfür immer. Vor allem aber, will er Lark helfen. Das ganze Setting um die Farm der Shipleys war wunderschön. Man trifft wieder alte Charaktere & lernt neue dazu. Mit jeder Seite kehrt man mehr an den Essenstisch der Familie zurück. Vor allem steht in der Kommunikation miteinander Fürsorge, liebe aber auch unendlich viel Humor. Vielleicht darf auch die ein oder andere Spitzel nicht fehlen. Ich habe wirklich oft herzlich gelacht & sogar ein paar Tränen verdrücken müssen. Sarina Bowen, gehört einfach zu einer meiner Lieblingsautorinnen. Ich liebe ihre leichte, direkte und geschwungene Art ein Buch zuschreiben. Ich bin jedes Mal sofort drin & diesmal wollte ich nicht das es endet. Für Zach & Lake gibt es 5/5 ⭐️. Ihr beide habt euch nicht gesucht, doch gemeinsam zusammengesetzt!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks