Bücher mit dem Tag "skalverei"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "skalverei" gekennzeichnet haben.

12 Bücher

  1. Cover des Buches Der Ruf der Trommel (ISBN: 9783426518267)
    Diana Gabaldon

    Der Ruf der Trommel

     (876)
    Aktuelle Rezension von: _Dark_Rose_

    Achtung: Band 4 einer Reihe!

     

    Triggerwarnung: Vergewaltigung!

     

    Jamie und Claire haben ihren Neffen Ian gerettet, doch haben sie es nicht zurück nach Schottland geschafft, sondern sind in Amerika gelandet. Eigentlich wollten sie wieder zurück, doch sie entscheiden sich stattdessen zu bleiben, obwohl sie wissen, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis der Unabhängigkeitskrieg ausbrechen wird. Zunächst müssen sie sich aber ein Leben aufbauen. Liegt ihre Zukunft auf der Plantage von Jamies Tante Jocasta? Aber können sie mit der dort vorherrschenden Sklaverei leben? Oder sollen sie das Angebot des Gouverneurs annehmen, eigenes Land zu erhalten und mit der Hilfe von Pächtern zu bewirtschaften?

    Gleichzeitig hat Brianna in der Gegenwart eine schockierende Entdeckung gemacht. Sie kann nicht untätig bleiben, sie muss ihre Eltern warnen. Aber haben nicht die Bemühungen ihrer Eltern in der Vergangenheit bewiesen, dass sich die Zukunft nicht verändern lässt?

     

     

    In diesem Band geht es hoch her – wie immer eigentlich, aber doch noch mal eine Ecke härter. 

     

    Die Dynamik in diesem Buch verschiebt sich. Claire und Jamie müssen sich ihr neues Leben aufbauen, entweder auf der Plantage von Jamies Tante, oder in der Wildnis. Das allein ist schon schwierig genug. Aber durch Briannas Ankunft ändert sich noch einmal sehr viel. Natürlich ist es schön, dass die Familie vereint ist, aber Brianna hat auch einiges im Gepäck. Auch Jamies und Claires Beziehung verändert sich dadurch. Bislang war Claire immer auf Jamies Seite, er war das Zentrum ihrer Welt. Doch jetzt ist da auch ihre Tochter, die sie bedingungslos liebt. Für alle drei eine komplett neue Situation.

     

    Brianna und Roger kommen als neue „vollwertige“ Protagonisten jetzt hinzu. Sie erzählen Teile der Handlung aus ihrer Sicht und das Buch erweitert sich dadurch auf vier Sichtweisen. Einerseits ist das toll, andererseits tut man sich damit auch manchmal schwer. Brianna und Roger sind eigenständige Charaktere und ich zumindest habe jedes Mal wieder Probleme, mit ihnen warm zu werden. Man darf nicht vergessen: Brianna ist eine Fraser und das durch und durch. Das Fraser-Temperament ist eben eine Sache für sich.

     

     

    Fazit: Ich liebe diese Reihe, das ist auch bei diesem Buch nicht anders. Es ist wie immer und doch auch anders. Durch Brianna und Roger, die hier präsenter sind, als in den Bänden zuvor, bekommt das Buch eine neue Ausrichtung. Wieder passiert unheimlich viel und Brianna scheint das Unglück ebenso wie ihre Eltern magisch anzuziehen. 

    Die Frage ist nun, ob sie es schaffen als Familie zu funktionieren, obwohl Brianna und Jamie für einander letztlich Fremde sind. Und wenn man dann noch berücksichtigt, was alles passiert, kann man eigentlich nur die Hände vor die Augen schlagen und „oje, oje, oje!“ jammern. Trotzdem habe ich jede einzelne Seite geliebt.

     

    Von mir bekommt das Buch volle 5 Sterne.

  2. Cover des Buches Pompeji (ISBN: 9783453406957)
    Robert Harris

    Pompeji

     (326)
    Aktuelle Rezension von: Thunderdreamer

    In seinem Roman "Pompeji" erzählt Robert Harris die schon aus anderen Büchern und Filmen bekannte Geschichte des historischen belegten Ausbruchs des Vesuv im Jahr 79 nach Christus. Und zwar aus der Sicht eines jungen Aquarius (Wasserbaumeister), der nach Misenum am Golf von Neapel beordert wird, um dort die Wasserversorgung zu gewährleisten. Im Verlauf der Geschichte, die sich immer dramatischer zuspitzt, je näher sie ihrem Ende kommt, erfährt man so einiges (historisch interessantes) über den Bau der römischen Wasserleitungen (Aquädukte), das Leben am Golf von Neapel im Allgemeinen und natürlich auch darüber, wie die Menschen jener Zeit den großen Ausbruch des Vesuv erlebt haben (könnten). Einiges ist historisch belegt, da Plinius (der im Roman ebenfalls eine Rolle spielt) die Vorgänge rund um den Ausbruch sehr genau und detailliert beschrieben hat und seine Aufzeichnungen überliefert wurden. Anderes entspringt eher der Fantasie des Autors. Alles wird, wie für Robert Harris' historische Romane typisch, gut zusammengefügt und spannend erzählt. Ein sehr lesenswerter Roman ...

  3. Cover des Buches Die Erfindung der Flügel (ISBN: 9783442717071)
    Sue Monk Kidd

    Die Erfindung der Flügel

     (269)
    Aktuelle Rezension von: Bibliokate

    Sue Monk Kidd erzählt in ihrem Roman "Die Erfindung der Flügel" meisterhaft die Geschichte von Sarah und Hetty "Handfull".


    Sarah, Tochter reicher Gutsbesitzer erhält zu ihrem Geburtstag ein ungewöhnliches Geschenk: die zehnjährige Hetty "Handfull" die ihr ab diesem Zeitblpunkt als ihr Zimmermädchen zur Seite stehen soll. Hetty, ein rebellisches aufgewecktes Mädchen, das von Geburt an daran gewöhnt worden ist unterwürfig zu sein, sich jedoch lieber ihre Zunge abbeisen würde als sich ihrer Menschenwürde berauben zu lassen, und Sarah werden gute Freunde.

    Als Sarah Hetty jedoch das Lesen beibringt und ihr Vater, der ihr doch immer als so aufgeschlossen begnet ist und sie nicht aufgrund ihres Geschlechts anders erzogen hat als ihren Bruder, dahinterkommt gibt es nicht nur zwischen ihm und seiner Tochter Probleme, nein, sie soll in die Gesellschaft eingeführt und bald verheiratet werden. Sarahs Mutter ist außer sich über die "Rebellion" ihrer Tochter. Nach und nach beginnt Sarah sich für den Abolitionismus und das Quäkertum zu interessieren. Wird sie ihren Wge gehen und mit den Konventionen brechen oder werden die Konventionen sie brechen? Diese Frage muss Sarah sich stellen um herauszufinden wer sie ist und wie sie leben will. 


    Die beiden Mädchen  müssen umeinander, um ihre Freiheit, um Selbstbestimmung und um ihre Würde Kämpfen. Werden sie den Gesellschaftlichen Konventionen zum Opfer fallen, sich ihnen ergeben müssen oder werden sie diese ändern können? 


    SUE Monk Kidd ist hier ein sehr toller Roman gelungen. Er ist spannend, unterhaltsam und zeigt zugleich die Ungerechtigkeit der Sklaverei, eines der finstersten Kapitel der amerikanischen Geschichte auf. 

  4. Cover des Buches Die Farbe Lila (ISBN: 9783945386125)
    Alice Walker

    Die Farbe Lila

     (305)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Alice Walkers Briefroman "Die Farbe Lila" ist sicher keine leichte Lektüre. Allerdings hat es mich gerade wegen dieser Schonungslosigkeit sehr, sehr schockiert und berührt. 

    Die junge, in den Südstaaten aufwachsende Celie wird von einem Mann, den sie Vater nannte, vergewaltigt, geschunden und an einen anderen Mann verkauft, den sie in all ihren Briefen ehrfürchtig "Mr. ..." nennt. Als dieser ihr auch noch den Kontakt zu ihrer Schwester Nettie unmöglich macht, indem er sie vertreibt und alle ihre Briefe einbehält, verzweifelt Celie voll und ganz. Sie hat niemanden mehr, dem sie vertrauen kann, ist die Sklavin eines brutalen weißen Mannes, muss für ihn schuften und gebären und ist furchtbar einsam. Bis zu dem Tag, an dem die aufsehenerregende Shug auftaucht: Alles verändert sich, als die schillerende, elegante, willenstarke und eindrucksvolle Sängerin das Haus betritt. 

    Celie verliebt sich unsterblich in Shug und empfängt ihre Liebe und Hilfsbereitschaft zurück. Mit ihr zusammen befreit sie sich von ihrer Knechtschaft, die sich Ehe nennt, versucht auf eigenen Beinen zu stehen und findet auch die Briefe von Nettie, die Mr. ... ihr vorenthalten hat. Ihre Erzählungen offenbaren eine vollkommen andere Welt und so muss Celie sich auch mit ihrer leiderfüllten Vergangenheit immer wieder auseinandersetzen.

    "Die Farbe Lila" war durch das Briefromanformat etwas anstrengend zu lesen, allerdings gewann die Geschichte somit auch an Authentizität. Celies geringe Literarisierung lässt sich beispielsweise durch ihren Stil und Jargon erkennen, während Netties Briefe deutlich flüssiger und verständlicher geschrieben sind. Über allem stehen die starken Bande der unerschütterlichen Geschwisterliebe zwischen Celie und Nettie, wodurch der Roman wirklich schön zu lesen war. Alles in allem hat mich die Auseinandersetzung mit den Thematiken Rassismus, Sklaverei, Kultureigentum und Kolonialismus, die durch diese Geschichte angeregt wird, sehr interessiert, bereichert und berührt, weshalb ich diesen Roman von Herzen weiterempfehlen kann!

  5. Cover des Buches Der Duft der Kaffeeblüte (ISBN: 9783426513095)
    Ana Veloso

    Der Duft der Kaffeeblüte

     (189)
    Aktuelle Rezension von: NiciX
    Ana Veloso beschreibt das Leben in Brasilien im Allgemeinen und das Leben auf einer Kaffeeplantage im Besonderen so detailliert, interessant und fundiert, als wäre sie tatsächlich 1880 dort gewesen und hätte Vita und Leon Tag für Tag beobachtet. Einfach große Klasse!
  6. Cover des Buches Wurzeln <Roots> (ISBN: B002WYGJ34)
    Alex Haley

    Wurzeln <Roots>

     (102)
    Aktuelle Rezension von: Papiertiger17

    Um Romane im Ziegelsteinformat hatte ich bislang einen Bogen gemacht. Da mich das Thema von „Roots“ auch historisch interessierte, gab ich diesem 717 Seiten umfassenden Werk eine Chance. Und siehe da, ich war überrascht, wie mitreißend ein solch umfangreicher Roman sein kann. Dem Autor gelingt es das Schicksal eines freien Mandinka, der geraubt und als Sklave nach Amerika verschleppt wird, unterhaltsam, dramatisch, bedrückend und ergreifend zu erzählen. Eine Lebensgeschichte, die im weiteren Verlauf zu einer Familiensaga über mehrere Generationen anwächst. Ein grandioses Buch.

  7. Cover des Buches Die Kreolin (ISBN: B014SLGDBG)
    Cheryl Sawyer

    Die Kreolin

     (14)
    Aktuelle Rezension von: niknak
    Inhalt:
    Ayisha wächst in einer Plantage als Sklavenmädchen auf und träumt davon frei zu sein und ihr Volk von der Sklaverei zu befreien, sowie sich ihrem Peiniger, dem Master, zu rächen.  Eines Tages flieht sie von Martinique und kämpft sich bis nach Paris durch. Dort findet sie durch glückliche Zufälle einen Anschluss bei den Adligen und wird sogar bei ihnen als Marchesina Charlotte de Novi bekannt. Immer wieder läuft sie Gefahr aufzufliegen, aber durch geschickte Täuschung kann sie sich behaupten und beim Kartenspiel viel Geld verdienen, um ihre Pläne in die Tat umzusetzten. Ihr Volk zu befreien und sich an ihrem Master zu rächen.
    Wird ihr das Alles gelingen oder fliegt ihre Täuschung vorher auf. Bekommt sie Hilfe und wie wird sich ihr Leben entwickeln?

    Mein Kommentar:
    Das Buch hat einen tollen Schreibstil, der den Leser sofort gefangen nimmt und bis zum Schluss nicht mehr loslässt. Obwohl viele Szenen sehr ausführlich beschrieben ist und den Anschein von Langatmigkeit erwecken, ist es der Autorin gelungen immer eine gewisse Spannung einzubauen, sodass man trotz langer Passagen nie aufhören will zu lesen.
    Ayisha ist sehr gut beschrieben, man erfährt viel von ihren Gedanken und Gefühlen und leidet bis zum Schluss mit ihr mit. Man kann sie richtig gut verstehen, egal ob in ihrer Rolle als Sklavin oder als Aristokratin. Auch ihre Vorgehensweis ist sehr gut nachvollziehbar. Gleichzeitig kann man ihre Veränderung gut mitverfolgen von einer Sklavin zu einer Frau mit Geld und Ansehen.
    Es ist interessant zu beobachten, wie sie von anderen wahrgenommen wird, je nachdem welche Kleidung sie gerade trägt und wie sie sich gibt. Auch zu sehen wie ihre engsten Vertrauten auf ihr Geheimnis reagieren war teilweise recht überaschend für mich. Trotzdem waren auch die Reaktionen sehr plausibel beschrieben, sodass man sich als Leser auch in ihre Lage versetzen konnte.
    Außerdem erfährt der Leser sehr viel über die Geschichte Frankreichs im 18. Jahrhundert. Es erzählt nicht nur vom Sklavenhandel, sondern auch vom Leben am Hof des Königs und von den Kriegen zwischen Frankreich unnd England.
    Durch die vielen verschiedenen Perspektiven welche im Buch erzählt werden, wird zusätzliche Spannung aufgebaut. Man erfährt Ayishas Geschichte und gleichzeitig noch ein paar andere Aspekte, welche in der Geschichte eine Rolle spielen. Durch die Perspektiven- und Szenenwechsel wird das Buch nie langweilig.

    Mein Fazit:
    Ich kann dieses Buch allen empfehlen, die Bücher über starke Frauen mögen und auch ein großes Interesse an Geschichte haben, da in dieser Erzählung beides nicht zu kurz kommt.

    Ganz liebe Grüße,
    Niknak
  8. Cover des Buches Die Glaszauberin (ISBN: 9783492265607)
    Sara Douglass

    Die Glaszauberin

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Feuerfluegel
    Ich habe dieses Buch verschlungen, es hat halt alles gestimmt, angefangen bei den Charakteren, die ich als ausnahmslos super skizziert empfand, die dem Leser nahe kamen, Emotionen weckten und deren Interaktion untereinander unglaublich gut beschrieben war, bis hin zur Geschichte, die zwar nicht DAS Neuste schlecht hin zu bieten hatte, aber dennoch innovativ umgesetzt und mit den perfekten Szenenwechseln und Storylines bestückt war. Auch kommt die Magie nicht zu kurz, was mir persönlich wohl am besten gefallen hat. Sie war interessant und besonders und dabei unglaublich spannend zu entdecken. Außerdem gab es keine Durststrecken für den Leser und wirklich jede Seite war lesenswert. Die Weltengestaltung ist etwas abseits des Maistreams und damit nicht unbedingt klassisch, dadurch aber umso glaubwürdiger. Douglass spart nicht an interessanten Details. So hat mich das Kollektiv der Edelsteine am Körper des Herrschers ganz besonders beeindruckt. Eine Begebenheit, die zwar für den Storyverlauf keine größere Wichtigkeit besaß, aber die Geschichte deutlicher realistischer erscheinen ließ. Auch die zwei Seiten des Magiers Boaz waren ein ganz großer Pluspunkt, dazu das Lied der Frösche, die Kontroverse zwischen Schrift und Zahlen, zwischen Wundern, Schönheit und der kalten Logik des Verstandes. Also ein wirklich großartiges Werk. Ein Buch, das man kaum weglegen mag und bei dessen Ende man sofort nach dem zweiten Teil greifen will. Viel Gefühl, eine heftige Portion Spannung, ein schönes, aber schlichtes Cover, genau wie die Schriftgröße und der Preis. Das alles war sehr überzeugend. Daher volle Punktzahl!
  9. Cover des Buches Narrative of the Life of Frederick Douglass, an American Slave (ISBN: 9781410438058)
    Frederick Douglass

    Narrative of the Life of Frederick Douglass, an American Slave

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Sakuko
    Frederick Douglass beschreibt in diesem Buch autobiographisch sein Leben als Sklave, von seiner Geburt in die Sklaverei und frühen Trennung der Mutter, seine Eindrücke während des Aufwachsens, seine verschiedenen Herren und unterschiedlichen Aufgaben. Wie er sich größtenteils selbst das Lesen und Schreiben beibrachte und andere Sklaven unterrichtet hat, ein gescheiterter Fluchtversuch und letztendlich der Weg in die Freiheit.

    Das Buch ist dabei extrem sachlich, größtenteils distanziert gehalten. Auch wenn Douglass eigene Erfahrungen und Eindrücke schildert, kommen nur an wenigen Stellen tiefe Emotionen hoch.
    Statt dessen versucht er ein objektives Bild der Sklaverei, wie er sie erfahren hat, zu geben. So erfährt man viel über die Umstände, Essensversorgung, Kleidung, Arbeitsbedingungen, Feiertage. Auch über die Herren und Aufseher und ihre Eigenarten und Charakterzüge wird berichtet.
    Douglass argumentiert dabei an vielen Stellen jede Punkte die er für essentielle Argumente gegen die Sklaverei hält.

    Obwohl das Buch eine Autobiographie ist, schreibt Dougless ausschließlich über Themen der Sklaverei und Befreiung von jener. So wird seine Verlobte z.B. erst erwähnt, als er sich in Freiheit befinden und nach ihr schickt. Vorher weiss der Leser gar nichts von ihr und auch danach erfährt man nicht mehr als ihre Existenz.

    Das Buch ist auf jeden Fall interessant, wenn man sich für die Umstände der Sklaven und die Argumente der Sklavereigegner interessiert, aber eher trockene Kost und nicht auf einer emotionalen Ebene fesselnd. Das können andere Bücher besser.
  10. Cover des Buches Der Dämon von Naruel - Der Berg der Elemente (ISBN: 9783738636116)
    Janine Prediger

    Der Dämon von Naruel - Der Berg der Elemente

     (41)
    Aktuelle Rezension von: Elfenstern

    Im Alter von fünf Jahren wird Panu von den grausamen Amphimen geraubt, Fischwesen, die aus dem Meer gekommen sind, um die Menschen zu unterdrücken, zu versklaven und auszubeuten. Der Schlimmste unter ihnen ist ihr skrupelloser Anführer Alistos. Er raubt die Kinder Menschen um sie zu Kriegern auszubilden, die in nicht allzu ferner Zukunft die Drecksarbeit für ihn erledigen und ihr eigenes Volk ausbeuten sollen.


    Durch Entbehrungen, Demütigungen und durch hartes Training soll der Willen der Kinder gebrochen werden und sie zu hörigen Marionetten gemacht werden. Doch all die Qualen lassen in Panu den Funken des Widerstands und ihren Hass auf den Tyrannen Alistos nicht erlöschen sondern feuern diesen noch an. Sie schwört sich, dass sie den Tyrannen mit ihren eigenen Händen vernichten wird und dafür gibt sie alles im Training und erträgt alle Schikanen und Entbehrungen, um stark und geschickt genug zu werden, um es mit dem Tyrannen aufnehmen zu können.


    Zehn lange Jahre muss Panu auf ihre Chance warten und dann geht alles sehr schnell. Eine geheimnisvolle Frucht, der Verrat eines guten Freundes und der Mord an einem geschätzten Kampfgefährten lassen die Situation außer Kontrolle geraten und Panu hat keine Wahl mehr. Es geht nicht nur mehr allein um ihre Rache sondern sie muss um ihr Leben kämpfen. Und ihre Chancen auf einen Sieg sind verschwindend gering. Ist das Panus Ende?


    Eine phantastische Geschichte, die vollständig aus der Sicht von Panu erzählt wird. Das ermöglicht es dem Leser sehr schnell, sich voll und ganz in Panu hineinzuversetzen. Ich mochte sie und habe mit ihr gelitten, geweint und gehofft. Ein toller Charakter für den allein es sich schon lohnt dieses Buch zu lesen. Aber auch die anderen Charaktere fand ich sehr gut und überzeugend dargestellt. Die Ereignisse waren nicht vorhersehbar und haben mich immer wieder überrascht. Auch das macht aus meiner Sicht ein gutes Buch aus. Das ist eine dieser wenigen Geschichten, in die man sich voll und ganz versenken kann und die Welt um sich herum vergisst. Daher vergebe ich für dieses Buch volle fünf Sterne mit einer deutlichen Tendenz nach oben.

  11. Cover des Buches Die Abrichtung 2 | Erotischer SM-Roman (ISBN: 9783862775316)
    Alexandra Gehring

    Die Abrichtung 2 | Erotischer SM-Roman

     (30)
    Aktuelle Rezension von: Micha835

    Schon die Aufmachung sprach mich sehr an und dann hatte ich ja schon den 1. Band gelesen und war wirklich sehr gespannt wie es weitergeht. Etwas Zeit ist vergangen seitdem Sari im Camp war. Nun hat Sie einige Sessions gehabt wo Sie das erlernte ausüben konnte. Man erkennt wie sich die Beteiligten nach gewissen Dingen sehnen und dann auch ausleben. mal vom Alltag weit weg. Das Cover passt perfekt zu Buch. Man kann sich wirklich gut hineinversetzen und sich genau vorstellen was abgeht. Wirklich etwas sehr er*t*sch*s aber man sollte es lesen und mehr davon.

  12. Cover des Buches The German Element - Deutsche Einwanderer in den USA (ISBN: 9783937566009)
  13. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks