Bücher mit dem Tag "skorpion"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "skorpion" gekennzeichnet haben.

49 Bücher

  1. Cover des Buches Racheherbst (ISBN: 9783442482412)
    Andreas Gruber

    Racheherbst

     (262)
    Aktuelle Rezension von: Anndlich

    Walter Pulaski ermittelt im Fall einer toten Frau in Leipzig. Die Spur führt ihn über Prag, nach Passau und schlussendlich nach Wien. Dort trifft er mit Evelyn Meyers auf eine alte Bekannte.

    Racheherbst ist der zweite Teil um Evelyn Meyers und Walter Pulaski. Nach drei Jahren führt sie ein gemeinsamer Fall wieder zusammen. Die Teile können unabhängig voneinander gelesen werden, da kein Erzählstrang aufeinander aufbaut. Ebenso ist ihre Vorgeschichte für diese Geschichte nicht relevant, sodass der Vorgänger nur mal nebenbei erwähnt wird. 

    Evelyn Meyers ist eine junge Anwältin, die sich vor drei Jahren selbstständig gemacht. Sie lebt mit ihrem Freund Patrick, der Privatdektektiv ist, und den Katzen Bonnie und Clyde in Wien.

    Walter Pulaski ist Mitte 50 und alleinerziehender Vater. Seine Position im LKA hat er nach dem Tod seiner Frau aufgegeben und arbeitet nun bei der Kripo. Da er von seinen ehemaligen Kollegen nicht viel hält, nimmt er den Fall der toten Frau in Leipzig selbst in die Hand.

    Andreas Grubers Schreibstil lässt einen sofort in die Handlung eintauchen und mit den kurzen Kapitel sorgt er dafür, dass man förmlich durch seine Bücher fliegt. Die Mordserie empfand ich zudem als extrem spannend; auch wenn der Täter für mich in diesem Fall relativ schnell klar war und mich das Ende nicht überraschen konnte.
    Ich empfand es auch als einen Zufall zuviel, dass auch hier eine Frau erscheint, die Pulaski an seine verstorbene Frau erinnert.

  2. Cover des Buches Angelfall - Tage der Dunkelheit (ISBN: 9783453317482)
    Susan Ee

    Angelfall - Tage der Dunkelheit

     (192)
    Aktuelle Rezension von: Einhorn7

    Der zweite Band setzt direkt am Ende vom ersten Band an, ich war sofort wieder begeistert und wollte wissen, wie es mit Penryn weiter ging. Der zweite Band hat mir fast noch besser gefallen, als der erste, denn dieses Mal ist die Stimmung noch düsterer und es werden im Laufe des Buches einige Geheimnisse geklärt, was ich sehr spannend fand. Penryn ist eine unglaublich tolle Protagonistin und eine Badass – Heldin, wie man sie sich nur wünschen kann. Ich liebe ihre toughe und selbstbewusste Art, aber sie zeigt ebenso Schwächen, und Ängste, was sie so realistisch und greifbar macht. Man merkt auch hier wieder die Liebe zu ihrer kleinen Schwester Paige, aber auch die Zweifel, die sie ihr gegenüber hegt, denn Paige ist nicht mehr dieselbe und das hat die Autorin wirklich gut dargestellt. In diesem Band ist alles finsterer und gefährlicher, Penryn sieht steht vor neuen Gefahren und trotz der finsteren Stimmung, gibt es auch humorvolle Stellen, die die Stimmung immer etwas auflockern. In diesem Band taucht Raffe erst später auf, und auch wenn ich ihn vermisst habe, fand ich es sehr interessant, mehr von seiner Vergangenheit zu erfahren! Auch von den Engeln erfährt man mehr, das Buch war durchgehend spannend und packend! Auch die Beziehung zwischen Penryn und Raffe entwickelt sich hier, man merkt als Leser, wie wichtig sich die Beiden sind, aber auch, dass ihre Liebe nicht sein darf, was das Ganze noch interessanter macht. Auch die anderen Charaktere besitzen alle sehr viel Tiefe, man weiß nie so recht, wer nun Gut und Böse ist, denn hier ist niemand Schwarz-Weiß, alle sind vielfältig und ich finde es toll, dass Susan EE Charaktere erschaffen hat, mit denen man sich identifizieren kann. Niemand ist perfekt, denn alle, auch die Engel haben ihre Fehler und sind teilweise einfach menschlich. Das Ende hat mich wieder vollkommen begeistert, ich konnte das Buch nicht beiseitelegen und fühle mich beim Lesen, wie als Teil der Story, denn mit ihrem flüssigen und packenden Schreibstil hat Susan EE eine unglaubliche Story erschaffen, die neu und anders ist. Absolute Empfehlung! 


  3. Cover des Buches Das Spiel – Es geht um Dein Leben (ISBN: 9783328105572)
    Jan Beck

    Das Spiel – Es geht um Dein Leben

     (181)
    Aktuelle Rezension von: DustBunny

    Die unheimliche Handlung hat mich sofort gepackt und nicht mehr losgelassen! Es gibt viele Perspektiven, und somit auch viele Handlungsstränge sowie verschiedene Settings. Die Geschichte ist sehr komplex, außergewöhnlich, raffiniert verwoben sowie rätselhaft, und ich fragte mich durchweg wie „das alles zusammenhängt“

    Die Charaktere sind sympathisch, originell und/oder interessant, allerdings ist eine Figur für mein Empfinden zu nah an die berühmte Lisbeth Salander angelehnt. Einige Aspekte des Geschehens fand ich wenig glaubwürdig gestaltet, aber das ist selbstverständlich Ansichtssache, und möglicherweise Jammern auf hohem Niveau.

    Der Schreibstil ist wirklich mitreißend, nur ich persönlich finde die häufige Erwähnung von Straßennamen „zu authentisch“, zu sehr „Zeitungsartikel“. Meiner Meinung nach passt diese Authentizität nicht zu der „abgefahrenen“ Handlung, aber das ist Geschmackssache - man kann gerade diese Gegensätze bestimmt auch toll finden.

    Die Auflösung hat mich nicht wirklich überzeugt, aber bei „Das Spiel“ ist, für mich zumindest, der Weg das Ziel: ich fand es super spannend die Wege der verschiedenen Figuren zu verfolgen, ihre ereignisreiche Suche nach Antworten, die mit vielen Gefahren verbunden ist, und einige Überraschungen zu bieten hat! 

    Nervenaufreibende  Unterhaltung!

  4. Cover des Buches Mine - Ich gehöre dir (ISBN: 9783802593871)
    Katy Evans

    Mine - Ich gehöre dir

     (140)
    Aktuelle Rezension von: railantahelena

    diese Geschichte hat mir sehr gut gefallen und dieses buch kann man nur Empfehlen  

    Inhalt:

    Ich verspreche es, Remy. Ich verspreche, mein Herz gehört dir, und ich ebenfalls. Ich werde für immer dir gehören." Die neue Saison beginnt und Boxer Remington Tate hat nur ein Ziel: sich endlich den verdienten Titel zu holen. Das Publikum liegt dem Star der Untergrundszene zu Füßen, doch für ihn zählt nur Brooke. All seine Liebe gehört ihr - Für Brooke scheint das Glück zum Greifen nah. Doch dann stellt die Vergangenheit ihre Liebe abermals auf eine harte Probe, und Brooke muss bald schmerzlich feststellen, wie gefährlich es ist, mit jeder Faser ihres Körpers und für immer Remy zu gehören 

  5. Cover des Buches Das Phantom der Oper (ISBN: 9783401061115)
    Gaston Leroux

    Das Phantom der Oper

     (268)
    Aktuelle Rezension von: BibisMindPalace

    Christine Daaé, ein Chormädchen an der Pariser Oper, wird über Nacht zum Star des Ensembles. Ihren plötzlichen Aufstieg verdankt sie ihrem Engel der Musik. Doch ist das Wesen, welches sich unsterblich in Christine verliebt hat, weniger ein Engel als ein Phantom. Tief unter dem Opernhaus liegt sein Reich. Als es die Sängerin dorthin mitnimmt und die Masken fallen, beginnt ein Spiel um Leben und Tod, in dessen Zentrum die Liebe steht.

    Dank Andrew Lloyd Webber und seinem zeitlosen Musical ist "Das Phantom der Oper" fast jedem ein Begriff. Und das zu Recht! Eine traurigere Liebesgeschichte wurde, meiner Meinung nach, nie geschrieben. Gaston Leroux zeichnet sehr lebensechte Charaktere, die man wirklich ins Herz schließen kann. Sei es die stürmische Meg, die zwischen Angst und Liebe schwankende Christine oder das leidenschaftliche Phantom. Einzig mit Raoul werde ich nicht so ganz warm. Entweder ist er ein sehr liebeskranker Hund oder er weist schon Züge eines Stalker auf. Trotzdem passt auch er in die Handlung voller turbulenter Ereignisse.

    Jedenfalls, trotz tragischen Ende, sollte man "Das Phantom der Oper" gelesen haben. Egal ob man Musicals mag oder nicht, es ist und bleibt eine spannende Handlung mit einer großartigen Liebesgeschichte. Und so ganz nebenbei, es ist nicht alles von Leroux erfunden.

  6. Cover des Buches Der Skorpion (ISBN: 9783426503492)
    Lisa Jackson

    Der Skorpion

     (124)
    Aktuelle Rezension von: KruemelGizmo
    Im tiefsten Winter von Montana fesselt ein Psychopath Frauen nackt an einen Baum um sie erfrieren zu lassen. Er hinterlässt immer eine Nachricht mit den Initialen des Opfers und einem Stern. Nach und nach wird klar, dass durch die Initialen eine Botschaft entsteht, aber es fehlen einfach noch zu viele Buchstaben um die Botschaft zu verstehen. Detective Regan Pescoli und ihre Partnerin Selena Alvarez untersuchen den Fall. Als Pescoli spurlos verschwindet glaubt ihre Partnerin das sie in den Fängen des Killers ist…

    Der Skorpion stammt aus der Feder von Lisa Jackson.

    Leider konnte mich dieser Thriller nicht wirklich überzeugen, er hat spannende Momente, die brauchen aber lange um sich zu zeigen. Ermittlungsarbeit wird eigentlich nicht getätigt, sondern es wird immer nur berichtet sie hätten viel zu tun, aber leider fehlt jede Beschreibung was denn nun wirklich zu tun ist außer in Akten zu stöbern, wird nur an Tatorten rumgestanden. Auch sind beide Ermittlerinnen vom Leben gebeutelt und ein Großteil des Buches handelt von Pescolis Privatleben mit ihren Ex-Männern, Liebhabern und ihren Kindern. In dieser Bandbreite nimmt es mir leider jegliches Gefühl der Spannung und ist nur noch zäh zu lesen. Das angekündigte verschwinden von Pescoli findet erst auf den letzten Seiten statt und dann endet das Buch und für die Auflösung muss man dann den Nachfolger „Der Zorn des Skorpions“ lesen. Hätte ich den nächsten Teil nicht schon zu Hause würde ich ihn mir nicht mehr kaufen. Einzig die Nebenhandlung konnte mich größtenteils überzeugen, sie war spannend, nur die Auflösung empfand ich leider sehr unglaubhaft und zu konstruiert.

    Mein Fazit:
    Ein Thriller, der wenig Spannung für mich bereit hielt und sich vor allem um das Privatleben der Ermittler dreht. 
  7. Cover des Buches Sturmnacht (ISBN: 9783867621113)
    Jim Butcher

    Sturmnacht

     (278)
    Aktuelle Rezension von: Yonania

    Harry Blackstone Copperfield Dresden ist von Beruf Magier. Kein Witz! Er ist Magier. Er hat sogar ein Büro und Visitenkarten. Als ein Paar auf brutale Weise getötet wird, bittet die Polizei Harry um Hilfe. Zeitgleich soll er für eine Kundin ihren Mann finden. Aber das war noch nicht genug: Er ist auf Magier-Bewährung, noch ein Fehltritt und der magische Rat wird die Todesstrafe verhängen. Hier sind Schwierigkeiten vorprogrammiert. Wird es Harry gelingen, der Polizei, der Ehefrau und schließlich sich selbst zu helfen?

    Dies ist eine ältere Geschichte, aber ich wollte schon lange von dem Autor etwas lesen und hier sprach mich der Klappentext sehr an.

    Dank des sepiafarbenen Covers mit seiner geschwungenen Schriftart und nahm ich an, die Geschichte würde im 19. oder 20. Jahrhundert spielen. Weit gefehlt. Es spielt in der Moderne. Das hatte mich am Anfang etwas ernüchtert. Hinzu kam das der Schreibstil und der Humor des Autors für mich sehr gewöhnungsbedürftig waren. Zusammengefasst hatte ich einen schwierigen Start in die Geschichte.

    Weiterhin wurde ich mit den Charakteren aus den zuvor genannten Gründen nicht warm, da ich v. a. in Dialogen Schwierigkeiten hatte zu verstehen, wie die Charaktere sich fühlen und was sie eigentlich mit dem gesagtem Ausdrücken möchten.

    Ich hatte dadurch das Gefühl, dass mir in den Dynamiken der Beziehungen des Protagonisten so einiges verloren ging.

    Das kann aber auch an mir liegen. Ich kann mir gut vorstellen, dass anderen Menschen damit besser zurechtkommen.

    Mir haben aber auch einige Aspekte gut gefallen: das Setting, die Magie, die Art der Zauber und die verschiedenen magischen Wesen. Diese hat der Autor wirklich interessant gestaltet. Auch Harry gefiel mir im Verlauf der Geschichte immer besser v. a. das er niemals aufgab und bereit war, sich für andere in Gefahr zu begeben.

    Alles in allem ein sehr interessantes Setting mit einem Schreibstil, der es mir schwer machte, Zugang zu den Charakteren zu finden. Ob ich die Reihe weiterlesen werde, weiß ich noch nicht.

  8. Cover des Buches Der Jäger (ISBN: 9783426617410)
    Andreas Franz

    Der Jäger

     (199)
    Aktuelle Rezension von: StefanieFreigericht

    1999. Hauptkommissarin Julia Durant ermittelt mit ihren Kollegen Kullmer und Hellmer im Fall der ermordeten Erika Müller. Wie sie von ihrem Chef Berger erfährt, wurde die Frau genau so ermordet, wie vor einem Jahr Juliane Albertz und Carola Weidmann. Alle Frauen weisen Spuren auf von Handfesseln, sie wurden brutal geschlagen, ihnen wurden die Brustwarzen abgebissen, in den Schamlippen steckte eine goldene Nadel – zu sexuellem Missbrauch kam es jedoch nicht. Und, für Empfindliche: das ist der Umfang von dem, was passiert. Im Gegensatz zu bisherigen Büchern der Reihe ist man als Leser jedoch teils „live“ dabei.  

    So im Großen und Ganzen fand ich den „police procedural“ eher gut. Es gibt eine bizzare Darstellung der Toten, die sich nicht gleich erschließt, für das Mordmotiv brauchen die Kommissare reichlich lange, eine Tote (beziehungsweise drei Tote) bleiben nicht lange allein und zur Identität des Mörders fehlt lange der letzte Hinweis. Insgesamt also gute Zutaten.

    Was passt nicht? Julia Durant ist dauergenervt – und das nervte mich. Dauernd. Eventuell war sogar ihr Autor genervt, denn der lässt sie am Ende des Buches unbezahlten Urlaub nehmen. Das interessiert mich da aber längst nicht mehr. Es werden wieder viele Bierchen gezischt und weitere Alkoholika auch während der Arbeit, gerade Durant steigert sich hier. Geraucht wird eh und es bleibt diese Dauerschleife aus Bier, Salami, öffnet die Post etc. Oh, halt, große Variation: Autor Andreas Franz erwähnt, dass Durant ein Frühstück einnimmt, bei dem sie sich etwas gönnt: zu Cornflakes, Zucker, Milch, Kaffee, Gauloises wird dann eine Banane hinzugefügt. Wie ausgefallen!

    Was passt noch nicht? Ermittelt wird hauptsächlich in den Kreisen etwas vermögenderer Zeitgenossen, obwohl etliche der Opfer definitiv nicht aus diesen Kreisen stammten. Egal – es ist wohl interessanter dort, gerade weil die fleißig sexuelles „Bäumchen-wechsel-dich“ spielen, dass ich so schnell den Überblick verloren habe, dass es mich nicht mehr interessierte. Fazit im Buch: das ist typisch, wenn man Geld hat. Danke für die Belehrung, Lieschen Müller. Ach ja, und Dessous tragen auch nur bestimmte Arten von Frauen. Wow, der Siegeszug von „Shades of Grey“ und entsprechenden „Spielzeug-Versendern“ quer durch alle Schichten dürfte die Kommissare schwer geschockt haben. Ach ja, das Motiv – hm.

    Durant setzt sich wieder über alle Gesetze hinweg, ob sie nun den Schmuck eines Opfers mit besten Absichten verteilt, geheime Informationen privat weitergibt oder Reportern Tipps gibt. Hatten wir schon. Was aber genial ist: wie Autor Franz etwas ganz genau vor den Augen des Lesers ablaufen lässt, der dadurch nach Schema F NIE auf die Voraussetzung zur Klärung des Falles gekommen wäre. Im Vergleich mit den Vorgängern: 3,5 Sterne.

    Personal
    Chef Berger
    Julia Durant, geboren am 5.11.
    Frank Hellmer, seine Frau Nadine
    Kullmer (hatte der mal einen Vornamen??)

    Erika Müller, verheiratet mit Bernd Müller
    Renate Schwab und Inge Sperling, Freundinnnen von Erika Müller
    Juliane Kassner, Studentin mit Nebenjob, Mitbewohnerin von Camilla Faun, Studentin, blind
    Juliane Albertz und Carola Weidmann
    Psychoanalytiker und -therapeut Professor Alfred Richter, oft für die Polizei tätig, verheiratet mit der sehr viel jüngeren Susanne
    Viola Kleiber – Patientin von Richter. Ehefrau von Max Kleiber, Bestsellerautor
    Konrad Lewell. Ledig. Esoterischer Lebensberater
    Vera Koslowski, Inhaberin einer Künstleragentur
    Dr. Alexander Maibaum, Dekan der Uni Frankfurt, seine Frau Carmen
    Claudia van Dyck, ihr Mann, ein Filmproduzent, beider Tochter Maria, 19
    Astrologin Ruth Gonzales
    Jeanette Liebermann, Schauspielerin


    #1 Jung, blond, tot 1996: https://www.lovelybooks.de/autor/Andreas-Franz/Jung-blond-tot-120834581-w/rezension/2681077832/

    #2: https://www.lovelybooks.de/autor/Andreas-Franz/Das-achte-Opfer-120833824-w/rezension/2681389249/  

    #3:  https://www.lovelybooks.de/autor/Andreas-Franz/Letale-Dosis-877811592-w/rezension/2682029861/

    #4 dieses hier

    #5 https://www.lovelybooks.de/autor/Andreas-Franz/Das-Syndikat-der-Spinne-120833825-w/rezension/2684935245/

    #6 https://www.lovelybooks.de/autor/Andreas-Franz/Kaltes-Blut-144037780-w/rezension/2687987773/

    #7 https://www.lovelybooks.de/autor/Andreas-Franz/Das-Verlies-120833827-w/rezension/2693637878/ 

     


  9. Cover des Buches Ach, wär ich nur zu Hause geblieben (ISBN: 9783404169733)
    Kerstin Gier

    Ach, wär ich nur zu Hause geblieben

     (278)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Das Cover ist recht schön gestaltet worden. Das Buch ist sehr witzig geschrieben worden. Es fängt eigentlich damit an, das in den ersten Kapiteln über ganz viele Phobien berichtet wird. Dann wird von vergangenen Urlauben erzählt, richtig lustig. Ich habe so oft geschmunzelt. Klasse Buch.

  10. Cover des Buches Der Zorn des Skorpions (ISBN: 9783426507735)
    Lisa Jackson

    Der Zorn des Skorpions

     (106)
    Aktuelle Rezension von: butterflyinthesky
    Zusammenfassung:
    Detective Regan Pescoli ist in den Fängen des »Unglücksstern-Mörders«. Ein psychopathischer Killer, der seine weiblichen Opfer in einer Berghütte gefangen hält, um sie dann bei eisiger Kälte an einen Baum zu fesseln und erfrieren zu lassen. Seine kryptische Nachricht an die Polizei: »Meidet des Skorpions Zorn«. Doch wer ist der Skorpion? Fieberhaft suchen Pescolis Partnerin Selena Alvarez und ihre Kollegen in der Wildnis nach Spuren ...

    Meine Meinung:
    Habe das Buch leider nach ein paar Kapitel abgebrochen. Ich fand das erste Buch schon nicht wirklich gut und das zweite wie gesagt auch nicht. Es ist komisch denn einerseits ist es sehr schnell (man ist direkt mitten drin) aber auf eine Weise auch so langatmig.
  11. Cover des Buches Die Rache der Mondgöttin (ISBN: 9783959917001)
    Stefanie Kullick

    Die Rache der Mondgöttin

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Kaholiest

    Gelungene Geschichte der Sternzeichen

    Ich muss zugeben, ich war etwas skeptisch, da mir dieses Thema eigentlich so gar nicht liegt. Aber da ich in der diesjährigen Challenge ein Buch über Sternzeichen lesen soll, passte es gut. Zu Anfang fiel mir gleich der angenehme Schreibstil auf, der es mir leicht machte in der Geschichte abzutauchen. Trotzdem brauchte ich eine Weile, diese Geschichte zu lesen. Einerseits war der Zeitmangel schuld daran, andererseits aber auch das Thema. 

    Die Protas mochte ich gern, allen voran Leo mit seinem witzigen Charme. Aber auch Konstantin war mir auf seine Weise sympathisch. Nur die Göttin war nicht so ganz mein Fall. Irgendwie mochte ich ihre Art nicht und spürte, dass man ihr nicht trauen kann. Trotzdem bot gerade dies spannende Unterhaltung. 

    Die Idee mit den Sternzeichen fand ich toll, denn ich glaube viel gibt es da in der Richtung nicht. eine wirklich spannende Idee, auch wenn ziemlich viel Romanze vorkam. So wirklich gestört hat mich das aber nicht, denn ich habe genau das erwartet. 

    Ich kann diese Geschichte jedem empfehlen, der Sternzeichen und Mythologie genauso wie Romantik und Witz mag. Für mich war es eine gelungene fantastische Adultgeschichte, die ich gern weiterempfehle.

  12. Cover des Buches Heiß (ISBN: 9783455404265)
    Gerd Schilddorfer

    Heiß

     (124)
    Aktuelle Rezension von: Isar-12

    "Heiß" ist der zweite Band der John-Finch-Reihe von Gerd Schilddorfer. Den alten Haudegen und Piloten zieht es zurück zu seinen Wurzeln nach Nordafrika. In der neu erbauten Bibliothek in Alexandria wird die Leiterin der Manuskriptensammlung bei einem Raubüberfall schwer verletzt und ein geheimnisvolles Manuskript ist plötzlich verschwunden. Für Finch etwas persönliches, denn die Frau hat er als kleines Mädchen schon einmal gerettet. Gleichzeitig geschieht in Berlin ein brutaler Mord an einem Wachmann und in Pakistan muss ein Polizist bei Ermittlungen an einem Mord um sein Leben fürchten. Es scheint dass Geheimdienste seinen Tod wünschen. Und so setzt der englische Geheimdienst auf die Fähigkeiten von Finch den Mann aus Pakistan zu retten und auszufliegen. Aber damit beginnt eine Hetzjagd über den Globus für John Finch und seinen Auftraggeber Major Llewellyn. Es scheint dass der Feind in den eigenen Reihen zu suchen ist. Gerd Schilddorfer lässt den Leser wieder in mehrere verschiedene Handlungsstränge in der Gegenwart und der Vergangenheit eintauchen. Dabei bleibt es wieder sehr lange vollkommen undurchsichtig, wie diese zusammenhängen. Doch in jedem Strang für sich überschlagen sich die Ereignisse, man grübelt wie alles miteinander verbunden ist und findet es doch nicht heraus. Dabei ist Spannung stets garantiert und erst nach gut zwei Drittel erkennt man Zusammenhänge. Genau dies fasziniert mich beim Lesen, diese langsame Hinführen an die Auflösung. Die Geschichte ist komplex, die Kapitel kurz gehalten. Und so springt man immer wieder zwischen Handlungsorten und Geschehen wie es auch schon im Vorgängerband war. Auch hält die Geschichte immer wieder Überraschungen bereit, mit denen man so nicht gerechnet hat. John Finch, diese Mischung aus Indiana Jones und Top Gun Pilot Maverick gepaart mit Geheimdienstaktivitäten lässt auch diesen zweiten Band wieder zu einem spannenden Pageturner werden. Absolutes Lesevergnügen für jeden dem wie mir solch eine Kombination gefällt.

  13. Cover des Buches Splitterherz – Dornenkuss (ISBN: 9783839001615)
    Bettina Belitz

    Splitterherz – Dornenkuss

     (496)
    Aktuelle Rezension von: Joules81

    Nachdem ich das 1. Buch solala fand und das 2. ganz schrecklich, habe ich mir eine Leseprobe des 3. Buches heruntergeladen und mich schnell dazu entschieden, mir das nicht antun zu wollen. Die Figur Ellie, die schon immer sehr unter ihrer ach so jämmerlichen und kräftezehrenden Existenz gelitten hatte, mutiert hier scheinbar total zu einer leidenden und depressiv verstimmten Sterbenskranken. Ein Kapitel lang, sinniert sie über ihre Leiden, dann seitenlanges Gewäsch über Wolken, Wind und Sonne, dann wieder über das böse Wetter welches nur so schlecht ist, um sie leiden zu lassen und nochmal über Wolken, Wind und Sonne...dann wieder über ihre Leiden, übers schwach sein und nichts gönnt ihr die nötige Erholung. Man bekommt das Gefühl, einen Einblick in eine Palliativstation zu bekommen. Warum ist sie so depressiv und warum leidet sie so? Was soll das? Ist Ellie ein Teenager oder eine 90jährige? Diese Romanfigur ist ein absoluter Witz: wie kann man eine Hauptperson nur so total unsympathisch, faul, kränklich, depressiv und lächerlich darstellen? Sie hat auch scheinbar nichts zu tun und irgendwie keinen Sinn in ihrem Leben. Keine Freunde, keine Hobbies, keine Interessen. Sie ist nur auf sich fixiert und alles ist ja so schlimm...voller Selbstmitleid. Ein gelungener Jugendroman ist das meiner Meinung nach nicht, eher eine Anleitung dazu, wie man besser nicht sein sollte!

  14. Cover des Buches Krieg der Sternzeichen - Die Liebe des Skorpions (Band 1) (ISBN: 9783946388050)
    Tasia Falter

    Krieg der Sternzeichen - Die Liebe des Skorpions (Band 1)

     (13)
    Aktuelle Rezension von: girl20062007
    Scora ist ein Teenager und vom Sternzeichen Skorpion. Alles kein Problem ihre Freundin Invidia ist auch Skorpion und die beiden sind seit ihrer Kindheit befreundet. Leider verliebt sich Scora in Arcus einen Schützen und diese stehen in einem schlechten Verhältnis zu den Skorpionen. Leider wird es für Scora trotz ihrer Liebe nicht leicht gemacht erst verliert sie Invidia und fast hetzt sie noch die ganze Schule gegen sie auf weil sie einfach die Liebe von Arcus nicht vergessen kann. Nun heisst es nur noch durchhalten und um die Liebe kämpfen.

    Ich fand das Buch gut nur manchmal fand ich die Schreibweise etwas komisch alles in allem aber gut geschrieben und schön zu lesen. Ich würde auch Teil 2 der Reihe lesen =)
  15. Cover des Buches Im Jahr des Skorpions (ISBN: 9783791516479)
    Isabell Pfeiffer

    Im Jahr des Skorpions

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Epos45

    Ich kann einfach nicht verstehen, warum der Roman so wenig gehypt wurde. Die Story des Buches ist großartig, endlich mal etwas völlig anderes im Jugendbuch-/Young Adult-Genre mit großartigen Charakteren, welche durch ihre Unperfektheit glänzen und den Leser durchgehend überraschen. Zudem ist die Portion zwischen Spannung, Dramatik, Humor und berührenden Dialogen zwischen den einzelnen Charakteren perfekt gewählt und lässt so den Roman auch nie langweilig werden; es fällt schwer ihn überhaupt aus der Hand zu legen. 5 wohlverdiente Sterne für einen Roman, der viel mehr Aufmerksamkeit verdient hätte.

  16. Cover des Buches Der Hund, die Krähe, das Om... und ich! (ISBN: 9783833824982)
    Susanne Fröhlich

    Der Hund, die Krähe, das Om... und ich!

     (103)
    Aktuelle Rezension von: Henri3tt3
    Susanne Fröhlich beschreibt mit viel Charme und Humor, wie sie sich an Yoga heran getastet hat, ihre Fortschritte und auch ihren Frust, wenn es mal nicht so lief, wie sie dachte.
  17. Cover des Buches Die drei ??? - Der schwarze Skorpion (ISBN: 9783865361288)
    Marco Sonnleitner

    Die drei ??? - Der schwarze Skorpion

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    INHALT:

    Auch Justus, Bob und Peter befinden sich unter den Zuschauern der Beachvolleyball-Weltmeisterschaft, also plötzlich Panik ausbricht. Laut gellen Schreie durch das Stadion: „Ein Skorpion…ein riesiger Skorpion!“ und Ken Parker, einer der Spieler, bricht gestochen und bewusstlos zusammen. Trotz drohender Gefahr nehmen die drei Detektive die Ermittlungen auf. Wie konnte der schwarze Skorpion in den Sand des Spielfeldes gelangen? Handelte es sich um einen hinterhältigen Anschlag um den Sieg der Heimmannschaft zu verhindern? Und wird es den Jungen gelingen das Rätsel um das giftige Spinnentier zu lösen?

     

    EIGENE MEINUNG:

    Wegen eines Rechtsstreites zwischen SonyBMG und Kosmos erschienen zwischen 2005 und 2008 keine Die Drei Fragezeichen-Folgen. Stattdessen publizierte SonyBMG die Interimsserie „DIE DR3I“, mit Originalsprechern, aber teils abgeänderten Namen. Folge 120 – Die Drei Fragezeichen und der schwarze Skorpion – war bis zur Einigung 2008 erst mal die letzte Folge in „gewohntem“ Gewand.

    Das Cover zeigt den namensgebenden, höchst gefährlich wirkenden schwarzen Skorpion auf pinkem Grund!

     

    Diese Folge hat eher mäßige Bewertungen erhalten, mir jedoch eigentlich gut gefallen. Obwohl der Beginn der Handlung auf eine der Sportfolgen der Drei Fragezeichen hindeutet, entwickelt sich die Handlung schnell weg vom Sportgeschehen. Gut so, denn die bisherigen Sportepisoden (Folge 55 – Gekaufte Spieler, Folge 60 – Dopingmixer, Folge 63 – Fußball-Gangster, Folge 77 – Pistenteufel, Folge 81 – Verdeckte Fouls) zählen nicht gerade zu den Besten. Auch soll die Handlung im Buch wesentlich nachvollziehbarer und spannender sein.

    Mir hat der Ablauf der Folge gut gefallen. Der Skorpion am Strand führt die Drei Detektive zu verschiedenen Personen und gerade die Beschäftigung mit den giftigen Tieren war sehr spannend. An einigen Stellen ermittelt zwar leicht monologisierenden wieder nur Justus, aber das hat mich hier nicht wirklich gestört. Die Auflösung war spannend. Ich habe sie jedoch nicht zu genau hinterfragt, sondern einfach das Hörspiel genossen!

     

    Tracks:

    1.    Panik!

    2.    Der Lebensretter

    3.    Im Tropeninstitut

    4.    Deep Throat

    5.    Feueralarm

    6.    Von Gifttieren attackiert

    7.    Notruf

    8.    Die Lösung

    9.    Purer Sand

    10.  Einfache Logik

     

    Trivia:

    ·         Aus dem großen Unbekannten mit der tiefen Stimme, der im Buch "Deep Voice" (Tiefe Stimme) genannt wird, wird in der Hörspielfassung "Deep Throat". Vielleicht wollte man sie ein wenig an der Serie Akte X orientieren. In der ersten Staffel der amerikanischen Originalserie wird der große Unbekannte mit der tiefen Stimme "Deep Throat" genannt. Ob das nur ein Zufall ist...

    ·         Justus "Kampf" mit der Grasnatter in der Zentrale kommt leider nur im Buch vor.

    ·         Wer von euch den Film "Sneakers, die Lautlosen" kennt, dem wird die Szene, in der Bob Justus beschreibt, was er alles im Kofferraum gehört hat (Bodenschwellen auf der Brücke etc.), vielleicht bekannt vorkommen. Aber warum soll sich ein Autor nicht von einem guten Film inspirieren lasse, oder? Vielleicht ist es aber auch nur reiner Zufall...

    ·         Hört mal genau hin: Peters Handy hat den gleichen Klingelton, wie das Mobiltelefon des Quizmasters Nick Nobel aus dem Fall um das gefährliche Quiz.

    ·         Dies war über drei Jahre das letzte Drei ?Fragezeichen-Abenteuer, welches als Hörspiel erschienen ist.

    (Quelle: https://www.3fragezeichen.net/?ziel=https://www.3fragezeichen.net/folgendb.php?nr=120)

     

    FAZIT:

    Im Gegensatz zu den eher mäßigen Bewertungen hat mir diese Folge gut gefallen. Es war spannend, interessant und die Auflösung hat mir Spaß gemacht. In vielen Fällen wird hier aber eher das Buch empfohlen.

  18. Cover des Buches The Pearl (ISBN: 9783196729580)
    John Steinbeck

    The Pearl

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Kino (seltsamer Name) haust mit seiner Frau und dem kleinen Sohn in einer Hütte an einem Strand bei La Paz in Mexiko in bitterster Armut, als sein Sohn nachts von einem Skorpion gebissen wird. Den Arzt, den Kino mit seinem Sohn aufsucht unter Unterstützung seiner Nachbarn, hat kein Interese zu handeln, weil Kino arm ist und ihm das Kind am Arsch vorbei geht. Erst, als Kino als Perlentaucher eine riesige Perle findet, interessiert sich der Arzt für die kleine Familie, nachts kommen Halsabschneider, um die Perle zu stehlen, und die Perlenankäufer in der Stadt versuchen Kino nur, übers Ohr zu hauen. Eine bittere Geschichte um soziale Benachteiligung und die Gefahr plötzlichen Reichtums und was er mit Menschen macht. Well done Mr. Steinbeck!
  19. Cover des Buches Scorpia (ISBN: 9783473582778)
    Anthony Horowitz

    Scorpia

     (83)
    Aktuelle Rezension von: Fukurou
    Ich finde man merkt hier, dass der Autor sich richtig Gedanken gemacht hat und die Serie auch mit Herz und Seele schreibt.
    Es ist nicht einfach x Bände, immer wird ein Fall behandelt, fertig.
    Sondern man wächst richtig mit den Büchern mit, es werden auch in den späteren Büchern erst Informationen geteilt, die man sich so gar nicht hätte erträumen können. Plötzlich kann alles zusammenhängen.


    Und wie auch in den vorigen Büchern bewundere ich, wie unglaublich gut hier alles Recherchiert ist. Alles hat Hand und Fuß.
  20. Cover des Buches Transit nach Scorpio (ISBN: 9783453313323)
    Alan B. Akers

    Transit nach Scorpio

     (3)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    ! Roman des Seebären Dray Prescott der auf eine ferne welt von dne Herren der Sterne geschickt wird. Diese Serie ist recht simpel geschrieben und teilweise recht archaisch, aber sie läßt sich serh gut lesen und unterhält einen aufs vorzügliche. Ca 55 Romane um Dray Prescott gibt es
  21. Cover des Buches Die Mumie kehrt zurück (ISBN: 9783453185890)
    Max Allan Collins

    Die Mumie kehrt zurück

     (12)
    Aktuelle Rezension von: MagicWitchyBookworld

    Der Film „Die Mumie kehrt zurück“ stammt aus dem Jahr 2001 und knüpft zehn Jahre nach den Geschehnissen in Hamunaptra an.

    Evy und Rick haben geheiratet, wie sollte es anders sein, und haben einen neunjährigen Sohnemann, der frech, vorlaut und spitzbübisch ist. Ein kleines Ebenbild seines Vaters.

    Doch was in Band 1/Film 1 noch gut gemacht war, ist in Teil zwei, wenn man es sehr objektiv betrachtet, nur ausgeschlachtet und voller Lücken und Fehler.

    Ohne Frage ist auch hier das Setting wieder aufwendig gestaltet und eine packende Hollywoodstory erwartet den Leser zwischen den Seiten und den Frames im Film. Action, Spannung, Gegner, die die Weltherrschaft wollen („Woher weißt du das?“ - Evy - „Hab ich geraten, ist doch immer die selbe Nummer“ - Rick) und Helden, die sie bezwingen müssen.

    Es werden einige bekannte Schauplätze besucht auf der Reise zur Oase von Am-Shere und wieder viele Fakten und historische Punkte verändert, aber auch Punkte aus dem ersten Teil, die nun für den zweiten Teil zurecht gepresst wurden.

    Ein wichtiger Punkt vorweg: WARUM -und ich meine das wirklich ernst – Warum zu Geier taucht in Teil 2 die Wiedergeburt von Anch-su-namun auf?

    Eine Frau, die eins zu eins genauso aussieht. Sie kennt die Geschehnisse von damals, weiß, wo Imhotep begraben ist (woher, wenn sie zu dem Zeitpunkt damals schon tot war?) und warum zu Geier taucht sie nicht schon in Teil 1 auf und holt ihn aus seiner Gefangenschaft und beide leben glücklich? Kein Verfolgen von Evy, keine Rettungsaktion. Ende.

    Sie taucht also erst zehn Jahre später auf und Imhotep wird erneut wiederbelebt.
    Ich will ja nichts sagen, aber in Teil 1 kamen die Plagen mit seiner Wiederauferstehung. Wo blieben die in Teil 2?
    Es sollte ja wohl nicht daran scheitern, dass nur Ägypten von Plagen getroffen werden kann und London nicht.

    Wieso konnte sich Imhotep (und hier beziehe ich mich speziell auf ein paar Frames im Film) sich in Teil 2 nach dem Wiedererwecken ein wenig selbst regenerieren ohne ein Opfer zu haben?
    Und weshalb sind in Teil 1 nicht alle Mumie in Hamunaptra bei Evys Beschwörung mit auferstanden, in Teil 2 aber alle im Museum?
    Oder ist das jetzt was anderes, weil er am Ende von Teil 1 „natürlich“ gestorben ist und nicht mehr „verflucht“ war? Eine interessante Theorie.

    Der nächste Punkt, den ich im Buch/Film sehr fraglich finde, ist auch die Tatsache, dass Alex stirbt, wenn er Am Shere nicht binnen eines festen Zeitraums erreicht. Der Armreif beschwört also nicht nur die nächste Apokalypse herauf und führt sie von Haltepunkt zu Haltepunkt, sondern lässt denjenigen sterben, der sich nicht auf den Weg macht.
    Warum?
    Zerrt der Armreif von den Lebenskräften, um die nächsten Haltepunkte zu zeigen?
    Hier hätte ich gerne eine Erklärung gehabt.

    Ein weiterer Punkt, der mich in Teil 2 sehr stört ist das Recyceln von Momenten. Im Film wurden nicht nur Szenen aus Teil 1 benutzt, um Rückblenden zu zeigen, sondern es wurden ganze Momente 1 zu 1 übernommen und neu eingebaut, wie das Umstoßen der Säulen von Alex (in Teil 1 die Schränke in der Bibliothek durch Evelyn) oder die Suche nach der richtigen Hieroglyphe („Es ist ein Vogel...ein Storch“).
    Das war etwas nervig.

    Der nächste Punkt ist, dass es mehr Sinn gemacht hätte den Gott Seth zu nehmen statt Anubis. Anubis ist der Gott der Toten.
    Ja, es macht Sinn, dass der Skorpionkönig in der Wüste kurz vor dem Exitus um Leben betet bei dem Totengott.
    Da er aber in der Wüste ist und eine Oase entsteht, die ihn rettet, würde dies eher dem Gott Seth entsprechen, der Gott der Wüste und der Oasen.
    Da jedoch die Gestalt von Seth nicht eindeutig geklärt ist, war Anubis wohl naheliegender. Zumal Schakale bedrohlicher für ein Weltuntergangszenario wirken. Immerhin gehören sie zu einer Unterart der Wölfe.

    Es ist also kein direkter oder indirekter Fehler.

    Teil 2 ist also mit mehr Fiktion gespickt als sein Vorgänger und damit wesentlich schwächer. Vom Setting und Bild ist der 2. Teil gut gemacht. Doch rein vom Inhalt her und dem des Buches ist er doch sehr schwach.

  22. Cover des Buches Die Sonnen von Scorpio (ISBN: 9783453313347)
    Alan Burt Akers

    Die Sonnen von Scorpio

     (3)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    2.Teil der etwas archaisch wirkenden Saga um Dray Prescott der in rückständige kriegerische Welt versetzt wird um geheimnisvolle Ziele von unbekannten Mächten zu dienen. Viel Schwert und Kampf Fantasy, aber nichstdestotrotz am Anfang noch mit Gehirn geschrieben.
  23. Cover des Buches Im Zeichen der Zauberkugel 2: Der Fluch des Skorpions (ISBN: 9783646900118)
    Stefan Gemmel

    Im Zeichen der Zauberkugel 2: Der Fluch des Skorpions

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Jessica_Diana

    Meinung Nachdem man im Auftakt die erste Bekanntschaft mit den Charakteren machen durfte geht es in der Fortsetzung mit Hochspannung weiter. Der Schreibstil ist nach wie vor leicht verständlich für die angesprochene Zielgruppe, locker und flüssig. 

    Die Illustrationen untermalen wieder die geschrieben Szenen und sind ein absoluter Blickfang in den einzelnen Kapiteln. Auch die Handlung erstrahlt im gewohnten Glanz mit einer höheren Prise an Spannung. 

    Die Geschichte hat mich auch dieses Mal wieder restlos begeistern können. Es ist eine gelungene und ansprechende Mischung aus Magie, Abenteuer und Märchen. Auch die Entwicklung der Charaktere war für mich realistisch und nachvollziehbar, aber am wichtigsten war auch hier der Punkt, dass sie sich ihren Alter entsprechend verhalten haben und dies nicht überzogen dargestellt werden. Als Leser fiebert man richtig mit, wenn der Bösewicht Argus wieder um die Ecke kommt. 

    Am besten gefallen hat mir auch hier wieder dieser leicht orientalische Flair, welcher unterschwellig immer zu spüren war. Man fühlt sich direkt an 1001 Nacht erinnert. 

    Fazit Eine gelungene Reihenfortsetzung, die für mich keine Wünsche offen ließ. Man wird von der ersten Zeile an unterhalten und insbesondere spannende Wendungen sind präsent. 5 von 5 Sternen ❤

  24. Cover des Buches Skorpion (ISBN: 9783817453207)

    Skorpion

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Noreia
    Horoskop, Skorpion, Liebe, Glück, Erfolg, Gesundheit, Beruf, Charakter, Astrologie, Mythos, Planeten, Freizeit, Berühmtheiten, Chinesisches Horoskop, Yin und Yan, Elemente, Cinesischer Mondkalender, Tierkreiszeichen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks