Bücher mit dem Tag "soap"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "soap" gekennzeichnet haben.

36 Bücher

  1. Cover des Buches Selection – Die Elite (ISBN: 9783733500955)
    Kiera Cass

    Selection – Die Elite

     (4.445)
    Aktuelle Rezension von: Vivi_Books

    Band 2 der Selection Reihe
    .
    Charaktere:
    In diesem Band gingen mir die Charaktere sowas von auf die Nerven.
    Maxon hat einfach sehr viele Sympathie Punkte verspielt. Er kann einfach keine Entscheidungen treffen und lässt sich viel zu sehr von seinem Vater beeinflussen.
    Dieser ist übrigens ein absoluter Unsympath.
    America kann sich ebenfalls nicht entscheiden und würde nicht zögern mit zwei Kerlen gleichzeitig etwas anzufangen.

    Schreibstil:
    Der Schreibstil war, wie in Band 1, sehr einfach gehalten. So war es ganz leicht allem zu folgen.

    Fazit:
    Was war denn das bitte?!
    Eine Fortsetzung die kindischer nicht hätte sein können.
    Kandidatinnen die keine wirkliche Rolle zu spielen scheinen, sondern einfach nur da sind für die Spannung weil einfach noch andere da sein müssen.
    Am Ende kam der große Knall der dann aber sofort wieder entschärft wurde, was ich absolut nicht nachvollziehen konnte.
    Generell konnte ich von keinem der Personen irgendwelche Handlungen nachvollziehen.
    Im gesamten hat mich der zweite Band schwer enttäuscht und ich hoffe dass Band 3 wieder etwas besser wird.
    Vielleicht bin ich auch einfach zu alt dafür🤷🏻‍♀️

  2. Cover des Buches Dark Village - Das Böse vergisst nie (ISBN: 9783649615781)
    Kjetil Johnsen

    Dark Village - Das Böse vergisst nie

     (546)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    》INHALT:

    Ein Ort, in dem das Böse lauert. Vier Freundinnen, so verschieden und doch unzertrennlich. Bis eine von ihnen tot aufgefunden wird. Nackt im See treibend. In Plastikfolie eingewickelt. Ermordet von jemandem, den sie kannte.

     

    》EIGENE MEINUNG:

    Diese Buchreihe liegt nun wirklich schon Jahre auf meinem SUB und durch die diesjährige Herbst-Leseliste war es nun endlich soweit! Gestalterisch passt es perfekt in die Zeit, wenn die Tage wieder kürzer werden und es auf Halloween zugeht. Ein Blickfang ist dabei der schwarze Buchschnitt und die aufeinander abgestimmte Aufmachung der Reihe:

    1) Das Böse vergisst nie

    2) Dreht euch nicht um

    3) Niemand ist ohne Schuld

    4) Zurück von den Toten

    5) Zu Erde sollst du werden

     

    Ich habe bei diesem Auftaktband ganz bewusst den Klappentext nicht in eigenen Worten wieder gegeben, da hier für mich jedes Wort zuviel wäre und die gerade die Unwissen- und Unwägbarkeit rund um die Geschichte der 4 Freundinnen den besonderen Reiz dieser Bücher für mich ausmacht.

    Die Geschichte startet mit dem Kapitel indem die Leiche einer der vier Freundinnen gefunden wird – danach starten wir 21 Tage vor dem Mordtag, lernen die Umgebung, die Protagonisten und vor allem ihre vielfältigen Probleme kennen.

    Im Mittelpunkt stehen Trine, Vilde, Nora und Benedicte. Die 4 Mädchen sind enge Freundinnen (auch wenn es sich nicht wirklich oft so anfühlt) und könnten doch unterschiedlicher nicht sein. Abwechselnd, sowohl je Kapitel, als auch manchmal wechselnd innerhalb eines Abschnittes (was das Lesen und Nachvollziehen nicht immer einfach macht), lernen wir sie nach und nach besser kennen. Dabei wächst einem jede von ihnen durchaus an Herz und schließlich möchte man keine von ihnen durch den Mord verlieren, sondern sie lieber schütteln, vor Depressionen retten oder zur Ehrlichkeit anhalten. Hinzu kommen weitere Hauptfiguren, wie Nick, der männliche Hauptpart der Geschichte oder die schreckliche neue Lehrerin, durch die der Stein (der schließlich bei einem Mord enden wird) erst ins Rollen kommt. Die Unausweichlichkeit dessen zieht einen geradezu in die Geschichte hinein und ich wollte/musste stets weiter lesen und mehr erfahren.

    Es gibt für mich allerdings auch große Kritikpunkte! Ich war schon auch mal Jugendliche, mit all den neuen Themen, Gedanken und Ängsten. Aber das hier ist einfach zuviel. Zuviel Sex, zu viele Worte wie „Titten“ und englische Ausdrücke etc., die die Mädchen auch auf sich selbst anwenden, zu viel Drama, zu viele Geheimnisse, zu krasse Aktionen, zu viel Körperlichkeit… Als ich unter dem Klappentext das Wort „Krimi-Soap“ gelesen habe, war das wie die Faust aufs Auge: Das trifft es! Auch das Sex ein großes Thema beim Erwachsenwerden spielt ist klar, aber der Umgang damit war hier für mich alles andere als realistisch. Die Personen sprechen und denken hier für mich zu übertrieben und teils beinahe pornografisch. Manchmal habe ich mich gefragt ob das die Vorstellung des männlichen Autors ist, wie Mädchen sind. Für mich alles andere als passend.

    Nichts desto trotz hat das Buch eine gewisse Sogwirkung, indem man dem Mordtag immer näher kommt. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen, auch wenn der Schreibstil mich eher abgeschreckt hat. Es gibt wenig Lockerheit, Humor, Freundschaftsmomente etc. Es ist düster, hoffnungsbefreit, misstrauisch und endgültig. Ziel: Verlust und Mord. Entsprechend enttäuscht war ich, als man trotzdem am Ende noch nicht mal wusste, wer das Opfer ist. Erst in Band 2 kommen wir dem ganzen wirklich näher. So gab es hier vor allem viel Teenie-Drama, Schulalltag, Geheimnisse, Entfremdung und Sex-Gerede (sowohl Homo-, als auch Heterosexuell). Interessant war es aber bestimmte Situationen aus mehreren Sichten hintereinander wahr zu nehmen, ohne allzu große Dopplungen zu erleben. Vor jedem größeren Abschnitt im Buch findet sich außerdem ein Auszug aus einem bekannten Song, auf dem auch im Kapitel Bezug genommen wird. Sehr atmosphärisch.

     

     

    》FAZIT:

    Spannende Grundidee, interessanter Buchaufbau, aber viel zu viel Tennie-Drama, Sex-Gerede, Soap-Plots, Anzüglichkeiten, Ausdrücke wie „Titten“ etc. Ich werde auf jeden Fall noch Band 2 lesen, bin allerdings nicht wirklich überzeugt.

  3. Cover des Buches Verliebt in Serie (Band 3) - Rosen und Seifenblasen (ISBN: 9783785578667)
    Sonja Kaiblinger

    Verliebt in Serie (Band 3) - Rosen und Seifenblasen

     (222)
    Aktuelle Rezension von: Cullens_Buecherregal

    Dieses Buch ist der Start einer Liebes Tribologie. Es geht um ein Mädchen das Komplet unerwartet in einen total Kitschigen Daily Soap teleportiert wird, und zwar nicht in den Dreh, sondern in die wahre Handlung ohne Kamera. Ihre Schwester Deborah und Ihre beste Freundin Morgan können sie aber im Fernsehen sehen. Leder Verliebt sich der Serien Schönling Julian in sie, und umwibt sie, ohne Erfolg. Abigail hat ein Leben in dem sie mit Punkt 7 Uhr ein anderes Leben mit eigenen Problemen.

  4. Cover des Buches Lilien und Luftschlösser - Verliebt in Serie (ISBN: 9783785578797)
    Sonja Kaiblinger

    Lilien und Luftschlösser - Verliebt in Serie

     (139)
    Aktuelle Rezension von: viktoria162003

    Meinung

    Es geht weiter in der Serie und auch bei diesem Teil hat die Autorin Ihren tollen Schreibstiel unter Beweis gestellt.

    Abby die immer noch versucht ein Happy End hervorzurufen, so das sie endlich aus dieser Serie verschwinden kann, hat viel Arbeit vor sich. So kommt Sie DeWitt immer weiter auf die Spur und deckt sein Geheimnis tatsächlich auf.

    Doch mittlerweile erfährt Sie das sie nicht alleine „zur Serienzeit“ springt und so darf mans ich auf eine Menge Überraschungen freuen.

    Was sich sehr mag ist, dass die Autorin mit den Kapiteln der Serie wirklich immer wieder spannende, lustige und eben auch romantische Passagen schafft. Gerade durch diese „Übertriebene“ Serien Momente musste ich sehr oft Lachen.

    Neben unserem Bösewicht DeWitt Bahnt sich langsam etwas zwischen Abby und Jasper an, was ich sehr mag, da es eben den Romantik teil ausmacht und gleichzeitig auch für Spannungen in der Geschichte sorgt.

    Die Charaktere sind sich treu geblieben und so ist Abby weiterhin die Tapfere Happy End umkämpfende und Liebenswerte Heldin der Geschichte.


    Fazit

    Ein wirklich toller zweiter Band. Die Charaktere sind sich treu geblieben und durch das Familiengeheimnis und dem Bösewicht DeWitt kommen wieder viele spannende und Lustige Momente die mich sehr gut unterhalten haben. Daher bekommt das Buch 5 Sterne von mir und ich bin gespannt wie es weitergeht.

     

  5. Cover des Buches Dark Village - Dreht euch nicht um (ISBN: 9783649613022)
    Kjetil Johnsen

    Dark Village - Dreht euch nicht um

     (336)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    》INHALT:

    Trine und Vilde haben ihre Liebe füreinander entdeckt, doch äußere Umstände bringen die beiden wieder auseinander. Nora sucht währenddessen das Gespräch mit Nick und erzählt ihm von Benedictes Behauptung, er habe sie vergewaltigt. Weitere Verwicklungen, die auch Nicks Familienumstände betreffen, sorgen für großen Nervenkitzel.

     

    》EIGENE MEINUNG:

    Der Blickfang dieser Buchreihe ist ganz  klar der schwarze Buchschnitt und die aufeinander abgestimmte Aufmachung der Reihe. Nach Teil 1 der leider viel zu wenig Mord-Thematik und zu viel Teenie-Drama hatte, habe ich mich trotzdem voller Spannung auf Band 2 gestürzt. Eine kurze Zusammenfassung erleichtert den Wiedereinstieg, auch wenn es schriftstellerisch eher plump ist.

    1) Das Böse vergisst nie

    2) Dreht euch nicht um

    3) Niemand ist ohne Schuld

    4) Zurück von den Toten

    5) Zu Erde sollst du werden

     

    Die vier Mädchen sind einem nun schon gut bekannt und ihre Figuren werden trotzdem noch tiefer ausgebaut. Hinzu kommen allerding auch noch mehr Drama, Geheimnisse und wirklich grauenerregende Entscheidungen!

    Der Buchaufbau bleibt außergewöhnlich, die Kapitel sehr kurz und die Tage bis zum Mord ticken weiter herab. Allerdings hat sich der Schreibstil für mich eher verschlechtert: Es waren mehr unangenehme Wiederholungen und Dopplungen ganzer Abschnitte aus zwei Sichten zu lesen. Dafür gab es zum Glück deutlich weniger Anglizismen, Ausdrücke wie „Titten“ und Sex-Thematiken!

    Für mich bekam vor allem Nick in diesem Band mehr Unterfütterung. Seine Vergangenheit rückt immer mehr in den Fokus und bringt weitere Geheimnisse mit ins Spiel. Auch weitere Nebencharaktere der Umgebung, Familien sowie Ermittler nehmen deutlichere Rollen ein. Besonders verwirrt hat mich dabei Nicks „Pflegeschwester“, durch die gefühlt eine übernatürliche Thematik ins Spiel kam. Die Mädchen selbst driften gefühlt immer mehr auseinander und so wird der richtige Freundschafts-Aspekt noch weniger. Es bleibt also bei viel Düsternis, Eigenbrötlereien und einsame, sehr schlechte Entscheidungen (Drogen, Sex, Nacktfotos, Verleumdung,…). Wenige gute Gefühls-Momente lockern die Erzählung auf. Es passiert hier schon sehr viel „Dunkles“ für eine kleine skandinavische Stadt…

    Dafür geht es im Krimi-Part endlich voran. Hier gibt es einige überraschende Wendungen und der Countdown zum Mord läuft! Nichts desto trotz ist die Reihe damit für mich beendet. Ich möchte gerne noch wissen wer der Mörder ist, dafür aber keine weiteren drei Teile um die Teenagerinnen lesen.

     

    》FAZIT:

    Zum Glück weniger Teenie-Drama, aber dafür grauenvolle Teenie-Entscheidungen. Nebencharaktere und der Mord rücken mehr in den Mittelpunkt. Mit der Eröffnung des Mordopfers über meine Google-Suche endet diese Reihe für mich. 

  6. Cover des Buches ALLES WAS ICH DIR GEBEN WILL (ISBN: 9783442757657)
    Dolores Redondo

    ALLES WAS ICH DIR GEBEN WILL

     (121)
    Aktuelle Rezension von: Sir_Gerry_63

    𝙒𝙞𝙚 𝙜𝙪𝙩 𝙜𝙡𝙖𝙪𝙗𝙨𝙩 𝘿𝙪 𝙚𝙞𝙣𝙚𝙣 𝙈𝙚𝙣𝙨𝙘𝙝𝙚𝙣 𝙯𝙪 𝙠𝙚𝙣𝙣𝙚𝙣?

    Das fragt sich auch der Schriftsteller Manuel Ortigosa als er eines Abends Besuch von zwei Polizisten erhält, die ihm von Unfalltod seines Ehemanns berichten. Was er von nun an erfährt läßt ihn zweifeln, ob sein Mann Álvaro Muniz de Davila die Person ist, mit der er seit Jahren verheiratet ist. Denn offensichtlich hat er ein gut gehütetes Doppelleben geführt.

    Die Autorin 𝘿𝙤𝙡𝙤𝙧𝙚𝙨 𝙍𝙚𝙙𝙤𝙣𝙙𝙤 hat mit 𝘼𝙡𝙡𝙚𝙨 𝙬𝙖𝙨 𝙞𝙘𝙝 𝘿𝙞𝙧 𝙜𝙚𝙗𝙚𝙣 𝙬𝙞𝙡𝙡 hier einen sehr tiefgründigen und bildgewaltigen Roman über eine spanische Adelsfamilie geschrieben, in der es um menschliche Abgründe und tiefen Hass zwischen den Familienangehörigen geht. Der Ruf der Familie geht über alles, jeder und jedes hat sich dem unterzuordnen. Wie weit dies gehen kann, schildert die Autorin in hervorragender Art und Weise. Nach und nach entdecken wir mit Manuel und seinen zwei Mitstreitern die brüchige Fassade dieser auf einem herrlichen Landsitz lebenden Familie. Nogueira, ein gerade pensionierter Polizist der Guardía Civil hat Zweifel am Tod Álvaros, der nachts von der Straße abgekommen ist. Lucas, der Beichtvater Álvaros ist ebenfalls auf der Suche nach der Wahrheit.

    Im Roman kommen zahlreiche Personen vor, die alle sehr liebevoll und mit ihren jeweiligen Charaktereigenschaften eindrucksvoll gezeichnet sind. Manuel erfährt nach und nach in diesem Beziehungsgeflecht schnell, wer Freund und Feind ist. Es ist dabei spannend zu erfahren wie nach und nach die Familiengeheimnisse ans Tageslicht kommen, und auch Álvaro scheint nicht nur der gute und liebevolle Ehenann gewesen zu sein.

    Die Erzählweise ist sehr beeindruckend, die Sprache bildgewaltig. Man fiebert zuletzt immer stärker mit Manuel mit, um hinter die Geheimnisse von Álvaros Tod zu kommen. Mord, Hass, Intrigen, Kindesmissbrauch, Drogenkonsum und unabdingbare Härte und Gefühllosigkeit den eigenen Kindern gegenüber durchziehen den gesamten Roman.

    Das einzige Manko an diesem in Spanien mit dem 𝘗𝘳𝘦𝘮𝘪𝘰 𝘗𝘭𝘢𝘯𝘦𝘵𝘢 ausgezeichneten Spannungsroman sind für mich 608 Seiten gewesen. Es hätte ein wenig kürzer sein können.

    Allerdings ist das ein Roman, den ich mit 4,5 von 5 Sternen auf jeden Fall empfehlen kann.

  7. Cover des Buches Die Menschen, die es nicht verdienen (ISBN: 9783499271083)
    Michael Hjorth

    Die Menschen, die es nicht verdienen

     (198)
    Aktuelle Rezension von: Rosi25

    Dieses ist nun der 5. Teil der sebastian Bergmann Reihe. Der Fall, den die Reichsmordabteilung diesmal aufzuklären hat, hat mir sehr gut gefallen. Der Serientäter wurde gut dargestellt und zwischen ihm und Sebastian Bergmann beginnt ein Katz und Maus Spiel. Das Ende war sehr dramatisch und leider hört das Buch auch wieder mit einem Cliffhänger auf. Sebastian Bergmann ist immer noch ein Scheusal, jedoch finde ich ihn auch faszienierend. Auch von den anderen Reichsmordkommissaren erfahren wir viel privates, was viele Wendungen mit sich bringt. Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Teil.

  8. Cover des Buches Tulpen und Traumprinzen - Verliebt in Serie (ISBN: 9783785578803)
    Sonja Kaiblinger

    Tulpen und Traumprinzen - Verliebt in Serie

     (101)
    Aktuelle Rezension von: viktoria162003

    Meinung

    Der dritte und letzte Band dieser tollen Reihe startet und auch hier kann ich sagen, dass die Autorin Ihren tollen Schreibsteil beibehalten hat.

    Abby kommt dem gewünschten happy End immer näher und hat wieder Unterstützung Ihrer Freunde und Ihrer Schwester.

    Die Autorin schafft gleich zu Beginn des Buches für bessere Verhältnisse und eine tolle Erklärung, warum gerade Abby in der Serie landet und auch wie.

    Auch mag ich es sehr, dass die Erklärung für Abby Ihre „Parallelwelten Sprünge“ doch ziemlich einfach gehalten wurde. Es ist zwar nur eine „oberflächliche“ Erklärung, weil wohl auch viel Wissenschaft und Zeit-Kosmos-Zeugs (Big Bang Theorie lässt grüßen) mit drin steckt. Doch wurde alles so geschildert dass man es einfach und leicht nachvollziehen kann und dabei keine Seitenweise Erklärung notwendig ist.

    Die Romanze spitzt sich immer weiter zu, wobei man sehr mit Abby mit fiebert, denn hat die Liebe überhaupt einen Sinn wenn man nach einem „Ende“ sich sowieso nicht wieder sieht. Oder sind die Gefühle Überhaupt echt?

    Insgesamt hat mir der Verlauf des dritten Buches schon fast am besten gefallen, was sicherlich auch daran liegt das man eben einfach ALLEM auf die Schliche kommt.

    Die Charaktere bleiben sich zu größten Teil treu, auch wenn es hier ein paar Wendungen zum Schluss gibt, was aber durch die Geschichte selbst, dann auch selbsterklärend ist.

    Am Ende gibt es dann tatsächlich ein großes und Schönes Happy End, das sehr nach meinem Geschmack gewesen ist.


    Fazit

    Ein toller Abschluss einer wirklich phantastischen Reihe. Das Buch ist sicherlich für die etwas jüngere Generation gedacht, doch hat es mir selbst auch super gefallen. Ich mochte den Verlauf, den Humor, die Spannung und auch die Romanze darin. Dazu den schönen Schreibstiel der Autorin, daher gibt es 5 Sterne von mir.

  9. Cover des Buches Aus Versehen verliebt (ISBN: 9783442369126)
    Susan Elizabeth Phillips

    Aus Versehen verliebt

     (514)
    Aktuelle Rezension von: TWDFanST

    ... als sie zweitens denkt.

    Georgie York will ihre Schauspielkarriere in Gang bringen, da sie kaum no h gute Rollen angeboten bekommt. Georgie weiß auch schon genau, wie das klappen kann: mit einer Scheinehe für Presse und Fans. Ihr Ehemann soll ausgerechnet ihr Ex-Serienliebhaber Bram werden, den sie für einen totalen Idioten hält. Doch dann erlebt Georgie eine Überraschung...

    Was auf den ersten Blick nach totalen Kitsch klingt, ist es nicht. Denn schließlich handelt es sich hier um ein Buch von Susan Elizabeth Phillips und die schreibt keinen Kirsch. Ihre Hauptcharaktere sind starke Frauen, die das große Glück suchen. Das Ganze verpackt die Autorin in einen wirklich guten Liebesroman , der flüssig zu lesen ist und eine gewisse Spannung hält, auch wenn das Ende eigentlich klar ist.

  10. Cover des Buches Verliebt in Serie 1: Rosen und Seifenblasen - Verliebt in Serie (ISBN: 9783867427197)
    Sonja Kaiblinger

    Verliebt in Serie 1: Rosen und Seifenblasen - Verliebt in Serie

     (15)
    Aktuelle Rezension von: parden
    ASHWORTH PARK...

    Die 14-jährige Abby ist genervt: Ihre Schwester ist ein Riesen-Fan der albernen Adelsserie Ashworth Park. Plötzlich passiert das Unglaubliche: Abby landet auf unerklärliche Weise selbst in der Serie. Tag für Tag zur selben Sendezeit beginnt sie zu flackern und findet sich kurz darauf in Ashworth Park wieder. Nun steht sie selbst im Zentrum von Intrigen, Liebschaften und Familiengeheimnissen! Und zu allem Übel verliebt sich Serienschönling Julian ausgerechnet in sie. Das Chaos ist vorprogrammiert...

    Ashworth Park auf der britischen Insel Isle of Roses ist eine Seifenoper, die alle Klischees erfüllt. Vom Liebling aller Frauen (Julian) über das schwarze Schaf der Familie (Jesper) bis hin zur schrulilgen Tante sind hier alle zu erwartenden Figuren vertreten. Der 14jährigen Abby, die mit ihrer Mutter und ihrer Schwester in New York lebt, fehlt jedes Verständnis, was man an diesem TV-Format finden kann. Doch ihre Schwester liebt diese Serie, und so läuft Ashworth Park allabendlich über den Bildschirm.

    Niemand weiß, was da plötzlich geschieht - aber Abby findet sich eines Abends während der Ausstrahlung der Soap Opera plötzlich mitten in der laufenden Folge wieder. Erstaunlicherweise scheint die adelige Familie sie tatsächlich zu erwarten, doch Abby will nur eines: wieder nach Hause! Zurück in ihr Leben mit Schule, Schülerzeitung, Freundin und den Jungen, für die sie sich allmählich zu interessieren beginnt. Stattdessen muss sich die 14Jährige nun mit den Allüren der High Society herumschlagen und weiß gar nicht, wen sie nun am schrägsten finden soll.

    Zwar gerät sie nach der Sendezeit wieder zurück nach Hause, doch pünktlich mit Beginn der nächsten Folge findet sich Abby erneut in Ashworth Park. Allabendlich wiederholt sich die Prozedur, was sich für die 14Jährige zunehmend anstrengender gestaltet. Denn jede einzelne 30minütige Folge erlebt Abby als einen ganzen Tag - und ihr Leben in New York findet schließlich auch noch statt. Doch nun schlägt sie sich herum mit Intrigen, Missverständnissen, Liebeserklärungen, versnobten Adligen und schrägen Figuren - und versucht, aus all dem endlich einen Ausweg zu finden.

    Eine originelle und erfrischende Idee hat Sonja Kaiblinger hier umgesetzt. Der Schreibstil ist flüssig und einfach gehalten, so dass die Erzählung nur so vorbeifliegt. Marie-Luise Schramm liest die gekürzte Hörbuchfassung (4 Stunden und 13 Minuten) sehr lebendig und gut betont, so dass die Figuren - allen voran die quirlige und meist schlagfertige14jährige Ich-Erzählerin Abby - rasch bildhaft vor den Augen des Hörers erscheinen.

    Der Altersempfehlung des Verlages (11-13 Jahre) kann ich mich durchaus anschließen, allerdings kann auch ich als Erwachsene ein großes Hörvergnügen konstatieren. Vor allem die spritzigen Dialoge sind dabei überaus unterhaltsam. Ganz sicher werde ich auch nach den beiden kommenden Folgen der Trilogie Ausschau halten!


    © Parden


    ************************


    Die Folgen der Trilogie 'Verliebt in Serie' sind:
    1. Rosen und Seifenblasen
    2. Lilien und Luftschlösser
    3. Tulpen und Traumprinzen
  11. Cover des Buches Verliebt in Serie 2: Lilien & Luftschlösser - Verliebt in Serie, Folge 2 (ISBN: 9783867427210)
    Sonja Kaiblinger

    Verliebt in Serie 2: Lilien & Luftschlösser - Verliebt in Serie, Folge 2

     (10)
    Aktuelle Rezension von: parden
    LIEBE UND INTRIGEN...

    Nachdem Jasper Abby aus der Soap in die Realwelt gefolgt ist, gerät sie gewaltig in Erklärungsnot. Deborah tobt, Jasper ist ziemlich verwirrt, aber zugleich fasziniert von NewYork. Gerade als Abby überlegt, ob Jasper vielleicht doch ganz nett (oder sogar mehr als nett?) ist, kündigt sich auch schon der nächste Sprung in die Serie an. Dort plant Bösewicht DeWitt eine neue Intrige. Aber wieso will er die Ashworths um jeden Preis ruinieren? Mit Hilfe von Tante Gladys und Hausmädchen Clarissa kommt Abby einem unglaublichen Familiengeheimnis auf die Spur.

    Ashworth Park auf der britischen Insel Isle of Roses ist eine Seifenoper, die alle Klischees erfüllt. Vom Liebling aller Frauen (Julian) über das schwarze Schaf der Familie (Jesper) bis hin zur schrulligen Tante sind hier alle zu erwartenden Figuren vertreten. Niemand weiß, wie es geschehen konnte, aber die 14jährige Abby, die mit ihrer Mutter und ihrer Schwester in New York lebt, findet sich seit einiger Zeit allabendlich in dieser Soap wieder. Und die Rolle, die ihr da zugedacht ist, gefällt ihr zunehmend weniger.

    In Ashworth Park kocht jeder sein eigenes Süppchen, und Abby gerät in ihrem Bemühen, die Serie endlich wieder verlassen zu können, immer mehr zwischen die Fronten, wobei sie auch die ein oder andere Intrige auf deckt. Doch neben der Gefahr, in der sie bei ihren Versuchen, Einfluss auf das Geschehen zu nehmen, schwebt, droht Abby sich auch noch in einen der Charaktere zu verlieben - in eine Serienfigur! Schräger geht es kaum noch.

    Abby ist ein sympathischer, recht entschlossener, zuweilen aber auch ziemlich verpeilter Teenager, der durchaus ein Talent für das Treffen von Fettnäpfchen hat. Ausgerechnet sie muss die schwierige Aufgabe meistern, nichts von ihrem wahren Leben in Ashworth Park verlauten zu lassen und auch sonst einige Geheimnisse für sich zu bewahren. Dass dies nicht immer gelingt, versteht sich von selbst - und so führen zwangsläufig einige unbedachte Äußerungen zu weiteren Komplikationen.

    Sonja Kaiblinger führt hier in der zweiten Folge der Trilogie 'Verliebt in Serie' ihre originelle und erfrischende Idee weiter fort. Der Schreibstil ist wieder flüssig und einfach gehalten, so dass die Erzählung recht kurzweilig zu hören ist. Marie-Luise Schramm liest die gekürzte Hörbuchfassung (4 Stunden und 58 Minuten) erneut sehr lebendig und gut betont, so dass die Figuren wie schon zuvor bildhaft vor den Augen des Hörers erscheinen.

    Der Altersempfehlung des Verlages (11-13 Jahre) kann ich mich auch diesmal durchaus anschließen, allerdings hatte ich als Nichtangehörige dieser Altersgruppe durchaus auch meinen Spaß beim Hören. Vor allem die spritzigen Dialoge waren wieder überaus unterhaltsam. Ganz sicher werde ich auch noch nach der letzten Folge der Trilogie Ausschau halten!


    © Parden


    ************************


    Die Folgen der Trilogie 'Verliebt in Serie' sind:
    1. Rosen und Seifenblasen
    2. Lilien und Luftschlösser
    3. Tulpen und Traumprinzen
  12. Cover des Buches Soap (ISBN: 9783000402869)
    Michael Meisheit

    Soap

     (37)
    Aktuelle Rezension von: PMthinks
    Inhalt:
    Lukas Witek träumt vom Schreiben großer Hollywoodfilme – und landet als Drehbuchautor bei der Soap „Schöneberg“. Was er nicht ahnt: von nun an wird auch sein Leben wie eine Soap ablaufen, begonnen damit, dass er sich in die Freundin seines Chefs verliebt, dann aber die heiße Vanessa bekommt. Und so nimmt das Drama seinen Lauf...

    Taschenbuch
    Seitenanzahl: 221
    Sprache: deutsch

    Meine Meinung:
    Wenn man jahrelang Autor einer bekannten deutschen Serie ist, liegt es dann nahe, über ebenso eine Soap ein Buch zu schreiben? Michael Meisheit hat dies getan und das Ergebnis überzeugt.

    Denn obwohl Drama auf der Karte steht, bekommt der Leser ein Werk, dass einen fast durchgehend den Kopf schütteln lässt, aber auch süchtig macht.

    Lukas (der uns seine Geschichte erzählt) wirkt anfangs noch ganz normal, naja, ein normaler, filmsüchtiger Student eben. Er kann ganze Dialoge mitreden (sehr sympathisch!) und träumt davon, der Autor von großen Filmen zu sein – doch dann landet er bei Schöneberg, lernt Maria kennen und lieben. Aber es wäre ja zu leicht, wenn es das schon gewesen wäre. Also folgt eine Sexbombe, eine ungewünschte Beziehung und viele, viele weitere Irrungen und Wirrungen – bis zum bombastischen Finale, das schon etwas nach einer Fortsetzung verlangt.

    Die Charaktere sind natürlich total überdreht, aber immer sympathisch. Zumindest die meisten. Für manch einen könnte es ungewohnt sein, dass der Autor die Personen nicht komplett bildlich darstellt, aber mir gefiel es, mir meine eigenen Bilder machen zu können – zudem weicht mein Bild meist eh von den Beschreibungen ab.

    Die Sprache ist leicht verständlich, teils etwas abgehackt, man merkt, dass ein Drehbuchautor dahintersteckt, aber mir hat das gut gefallen. „Leider“ sind dadurch die knapp 200 Seiten sehr schnell weggelesen und das Lesevergnügen vorbei – aber lasst euch gesagt sein: dieses Buch kann man mehrmals lesen.

    Soap ist alles, nur nicht realitätsnah. Überspitzt, humorvoll und völlig verkorkst – und deswegen klasse! Und mal ehrlich: die absurdesten Geschichten schreibt wirklich das Leben.

  13. Cover des Buches Alles wegen Zoey (ISBN: 9783401047447)
    Katherine Applegate

    Alles wegen Zoey

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Stony
    Ach herrje, die Bücher stehen immer noch in einer ewig langen Reihe bei mir im Bücherregal. Ist schon eine Weile her, da hab ich sie richtig gehend verschlungen. Mit 14 oder so. Die Clique bietet wirklich alles, was ein Teenie-Herz begehrt. Es ist wie eine Soap, nur zum Lesen und mit absoluter Suchtgefahr! PS: Mein Lieblingscharakter war immer Nina :D Deswegen war mein Lieblingspaar Ben & Nina und Zoey konnte ich nicht leiden. xD
  14. Cover des Buches Straight to your heart: Verbotene Liebe. 1995-2015 (ISBN: 9783944543246)
    Stefan Mesch

    Straight to your heart: Verbotene Liebe. 1995-2015

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Julia_liest
    Dieses Buch ist etwas für eingefleischte Fans der Verbotenen Liebe, vor allem für die langjährigen.

    Zunächst erinnern sich Fans an die Ereignisse, ihre Lieblingsdarsteller und schildern, wie sie mit der Serie mitgewachsen sind. In vielen Aussagen erkennt man sich selbst wieder. Besonders hervorzuheben ist hier der Text von Elke Heidenreich, in dem sie sich auch kritisch über die alles entscheidende Quote äußert.

    Es folgen diverse Interviews, besonders interessant finde ich das mit dem Storyliner und Chefautor Tim Chroust, da man hier auch super hinter die Kulissen schauen kann.

    Die 50 Fragen an Fans und Zuschauer, kann jeder für sich gedanklich einmal durchspielen und dann mit anderen Aussagen vergleichen.

    Besonders gut gefallen haben mir die Texte/Interviews der Seriendarsteller, u.a. Miriam Lahnstein, Wolfgang Grandezka, Gabriele Metzger uvm.

    Eine umfassende Chronik der über 4600 Folgen dient als gute Erinnerungsstütze und wurde in bewundernswerter Fleißarbeit zusammengetragen.

    Toll ist noch die Rubrik "Liebe in Zeiten...". Der Fan kann in jedes Jahr mit der Verbotenen Liebe eintauchen, vor und hinter die Kulissen blicken. Die Paare des Jahres werden kurz umrissen und 10 Darsteller des jeweiligen Jahrs aus der Serie hervorgehoben.

    "Straight to your heart: Verbotene Liebe 1995 - 2015" ist wirklich ein umfassendes Lexikon rund um die ehemalige Daily Soap der ARD. Hier kann man als Fan in Erinnerungen schwelgen, wenn die Sehnsucht nach der Absetzung zu groß wird.
    Bewundernswert, mit welcher Mühe und Liebe zum Detail die verschiedenen Inhalte zusammengetragen wurden. 
    Einziges Manko für mich: fehlendes Bildmaterial zu den einzelnen Charakteren - dennoch lesenswert. 
  15. Cover des Buches Soap oder Leben (ISBN: 9783423623216)
    Mats Wahl

    Soap oder Leben

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Dubhe
    In diesem Buch geht es um die beiden Freunde Kino und Jalle, die beide einmal etwas mit Film zu tun haben möchten. Dazu kommt noch, dass Jalles Schwester eine recht erfolgreiche Schauspielerin im Land ist. Doch warum muss das eigene Leben unbedingt wie eine schlechte Soap sein?! . Ein schreckliches Buch. Ich glaube, ich habe selten ein so schlechtes Buch gelesen. Zwar hat das Buch schon ein paar Jährchen auf dem Buckel, aber das ist noch lange keine Ausrede, warum es so schlecht ist. Der erste Minuspunkt ist einmal, dass der Stil des Autors oder Übersetzers, wer auch immer es letzten Endes nun ist, einfach nur schrecklich langweilig ist. Dazu kommt noch, dass er nicht einmal in besonders schöner Sprache ist, was es ansonsten wieder wettmachen könnte. Nein, die Sprache ist einfach nur minderwertig und lässt zu wünschen übrig. Dann sind da die Personen, die nur aus Klisches zu bestehen scheinen, außerdem sind Jalle und Kino einfach nur schreckliche Charaktere. Sie sind schlecht gezeichnet, sie sind einfach nur unsympathisch und dazu sind sie selbst schuld daran, dass ihr Leben so schrecklich ist. Bitte, lasst die Finger von diesem Buch!
  16. Cover des Buches Mach mich zu deiner Hure | Erotischer Roman (ISBN: 9783862777419)
    Jenna Norman

    Mach mich zu deiner Hure | Erotischer Roman

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Gwendolyn22

    Melinda ist Karrierefrau durch und durch. Plötzlich findet sie sich zwischen verschiedenen Männern wieder - Riley, ihrem Ex-Mann Jason, dem Uni-Studenten Caleb … -

    eine einfach zu lesende Erotikstory, deren Sexszenen bestimmt Geschmackssache sind.

    Ich ziehe einen Stern ab, da die Dialoge bzw. die Handlung manchmal für mein Empfinden zu abstrus sind und die emanzipierte Melinda zu blauäugig / gutgläubig daherkommt.

  17. Cover des Buches Verdammt wenig Leben (ISBN: 9783414821294)
    Ana Alonso

    Verdammt wenig Leben

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Books_Movies_Nature
    Ich habe das Buch innerhalb eines Tages gelesen und fand es vom Thema her spannend. Durch die digitalen Medien ist man ständig online und jeder kann das Leben des anderen überwachen. Doch, was würdet ihr machen, wenn es plötzlich im Leben und Tod geht?  Der Schreibstil gefiel mir gut und auch die Darstellungen im Buch passten gut dazu.  Es geht um Mut, Angst und Geheimnisse.  Zusammenfassend war es eine gute Abwechslung und vom Thema her ansprechend.  
  18. Cover des Buches Yppies 3 - Einmal ist Zweimal (ISBN: 9783737584494)
    Bibi Mahony

    Yppies 3 - Einmal ist Zweimal

     (3)
    Aktuelle Rezension von: workinggirl
    Im dritten Band über die illustre WG am Yppenplatz jagt ein Ereignis das Andere. Die Protagonisten haben so einiges zu bewältigen. Die WG verwandelt sich einige Zeit lang in eine wahre Schlagengrube in der bissige Kommentare an der Tagesordnung sind. Erst ein kulinarischer Exzess beim Abendessen und dessen Folgen bringt wieder ein wenig Frieden in den Alltag von Kathrin, Nasti und Co.
    Langweilig wird einem in diesem Band nicht. Eine Kathastrophe jagt die Andere. Liebe, Sehnsucht, Rachegelüste sowie Onlinedating bestimmen das Leben der Yppies.
    Bibi Mahony gelingt es auch in dieser Folge den/die LeserInnen bei Laune zu halten und am Ende bleibt einem nichts anderes übrig als voller Ungeduld auf die nächste Ausgabe zu warten.
  19. Cover des Buches Alles, bloß keine Liebe! (ISBN: B01LZR5WU0)
    Emma Peony

    Alles, bloß keine Liebe!

     (28)
    Aktuelle Rezension von: vonnee
    Ich habe schon ein paar Bücher von Emma gelesen, diese waren aber eher Tiefgründig. Daher war ich sehr überrascht dass sie auch anders kann. Und sie hat mich nicht enttäuscht. Ich habe schon lange nicht mehr so herzhaft beim Lesen gelacht.

    Die Geschichte rund um eine TV- Soap ist eine tolle Idee. Die Charaktere von Lisa, Meike, Tizian und Michele sind super ausgearbeitet und die spritzigen Dialoge dazu sind einfach passend.

    Ich wurde super unterhalten und werde bald den 2. Teil lesen.

  20. Cover des Buches Prinzessin oder Erbse? (ISBN: 9783453408418)
    Jana Voosen

    Prinzessin oder Erbse?

     (54)
    Aktuelle Rezension von: _Sahara_
    Fanny ist eher eine erfolglose Romanautorin. Ihre ersten beiden Bücher fanden nur wenige Leser. Nun hat sie ihr drittes Werk vollendet. Sie will das Manuskript gerade ihrem Agenten vorlegen, doch der will es nicht lesen. Da sich ihre Bücher so schlecht verkaufen, will kein Verlag mehr ihre Bücher herausbringen. Fanny ist am Boden zerstört. Ihren Teilzeitjob bei einem Callcenter gibt sie auf. Den hatte sie nur angenommen, um über die Runden zu kommen. Also muss ein neuer Job her. Eine Stelle beim Fernsehen als Presseassistentin lockt. Das Vorstellungsgespräch verläuft ziemlich gut, Fannys zukünftiger Chef macht einen netten Eindruck. Doch der Hauptdarsteller der Soag "Liebe a la Carte" bringt Fanny mächtig durcheinander. David Mory ist ein sehr gut aussehender Mann mit traumhaftschönen Augen. Schließlich bekommt sie den Job und trifft sehr oft auf David. Ihre Schwärmerei bleibt von ihrem Chef nicht unbemerkt. Der warnt sie ihre Gefühle im Zaun zu halten. Ein Techtelmechtel würde nur Schwierigkeiten mit sich bringen. Gar nicht so einfach, wenn man fast täglich aufeinader trifft...

    Ein wirklich tolles Buch, was sich sehr gut und schnell lesen lässt. Die Charaktere sind durchweg sympathisch. Bis auf Fannys Chef, der ist ein A... :) Ich bin froh, dass ich einen netten Chef habe. Mit so einem wie Sommerlein würde ich es nicht aushalten. Fanny ist eine tolle Protagonistin. Sehr sympathisch, vor allem ihre Schusseligkeit hat mir gut gefallen. Was mich interessieren würde, ob es hinter den Kulissen wirklich so abläuft. Wundern würde mich es nicht.

    "Prinzessin oder Erbse?" ist mein erstes Buch von Jana Voosen und garantiert nicht das letzte :)

    ©_ Sahara_

    (Rezi aus 2013)
  21. Cover des Buches Romantik für Anfänger (ISBN: 9783462042917)
    Ron Markus

    Romantik für Anfänger

     (63)
    Aktuelle Rezension von: Amarylie

  22. Cover des Buches Peach Girl (ISBN: 9783770465712)
    Miwa Ueda

    Peach Girl

     (250)
    Aktuelle Rezension von: Prinzessin
    Sae macht nun erstmal keinen Ärger mehr und wird gemobbt von der ganzen Schule, sie hatte es ja auch kaum anders verdient. Ich finde das Beziehungsleben von Toji und Momo echt langweilig... und Kyle taucht leider auch kaum mehr auf. Die Geschichte lässt hier an dieser Stelle sehr stark nach. Irgendwie fehlt die Spannung die bisher immer da war. Ich bin noch stark am überlegen ob ich Band 5 und Folgende überhaupt noch lesen soll. Mal schauen... 2 Sterne mehr gibt Band 4 nicht her.
  23. Cover des Buches Holly. Die verschwundene Chefredakteurin (ISBN: 9783641205218)
    Anna Friedrich

    Holly. Die verschwundene Chefredakteurin

     (146)
    Aktuelle Rezension von: Buchmoment

    Da die Inhaltsangabe sehr interessant für mich klang, musste ich dieses Buch unbedingt lesen.

    Dieses Buch umfasst mehrere handelnde Personen, die ganz zu Beginn alle kurz vorgestellt werden und aus deren Perspektive die Geschichte dann auch in immer wieder wechselnder Reihenfolge erzählt wird. Die Geschichte bleibt immer nur für sehr wenige Seiten bei den einzelnen Personen und wechselt nach meistens 2-4 Seiten dann zur nächsten Person. Dieser ständige Wechsel macht es etwas schwer, eine Beziehung zu den jeweiligen Charakteren aufzubauen und sich in sie einzufinden. Bevor man ein Gefühl für eine Person entwickeln kann ist schon wieder die Nächste an der Reihe. Dieser Umstand erschwert es auch etwas, alle Personen genau auseinander zu halten.

    Außerdem gibt es noch die Perspektive der Kamera, die oft einen Übergang zwischen den handelnden Charakteren darstellt und die, wie es eine Kamera eben so macht, einfach einen allgemeinen Überblick über die ein oder andere Situation vermittelt. Ich muss sagen, die Rolle der Kamera finde ich überflüssig und musste mich erstmal an diese Perspektive gewöhnen, was mir aber bis zum Schluss, ehrlich gesagt, nicht so recht gelungen ist.

    Insgesamt ist das Buch aber leicht verständlich geschrieben und da es gerade einmal 160 Seiten hat, lässt es sich zügig lesen. Durch die vielen Personenwechsel und da jeder auch seine eigene Geschichte erzählt fehlt mir aber leider ein richtiger Spannungsaufbau. Es gibt das eine große Gesamtthema der verschwundenen Chefredakteurin und eben die vielen kleinen Themen der einzelnen Rollen. Für so viele Geschichten, die auch noch immer durcheinander und nicht der Reihe nach erzählt werden, sind 160 Seite dann doch etwas zu wenig.

  24. Cover des Buches Berlin – Tag & Nacht (ISBN: 9783959101523)
    Annika Schwiesow

    Berlin – Tag & Nacht

     (1)
    Aktuelle Rezension von: StMoonlight

    Selbst gekauft hätte ich mir dieses Buch wohl nicht, denn die Soap „Berlin Tag & Nacht“ ist so gar nicht meins. Aber gut, wenn so ein Gewinn schon mal eintrudelt, kann ich ihn auch lesen. - Lesen? Nein, wirklich viel zu lesen gibt es hier tatsächlich nicht. Dieses liegt daran, dass es sich um ein Mitmachbuch handelt.

    Interessant ist das das Buch beidseitig lesbar ist. So enthält die eine Seite Aufgaben für den Tag und die andere (hier einmal das Buch umdrehen), für die Nacht. Ist definitiv witzig gemacht. Von den Aufgabenstellungen kann ich dieses jedoch nicht unbedingt behaupten. Ich kann nun leider nicht nachvollziehen, ob die enthaltenen Aufgaben in einem Zusammenhang mit der Serie stehen. Abwechslungsreich sind sie zumindest. Mal soll sich der Leser verkleiden und in seinen Lieblingsclub schleichen, mal mit Dönsersauce auf der Seite Bildchen malen. Eine Aufgabe scheint absurder als die andere.

    Manche Aufgaben finde ich etwas wirr: An Tag 29 soll der Leser z.B. einen Notgroschen einkleben. Das Buch wurde 2018 veröffentlicht, den Groschen gibt es seit einer gefühlten Ewigkeit nicht mehr und jüngere Generationen wissen oft nicht einmal mit der Bezeichnung etwas anzufangen. An anderer Stelle soll das „beste Stück“ eines Protagonisten verschönert werden…

    ~°~ Fazit ~°~

    Inzwischen gibt es ganze Reihe an Mitmachbüchern. Dieses hier scheint allerdings nur etwas für eingefleischte Berlin Tag & Nacht-Fans zu sein.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks