Bücher mit dem Tag "somali"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "somali" gekennzeichnet haben.

8 Bücher

  1. Cover des Buches Wüstenblume (ISBN: 9783426789858)
    Waris Dirie

    Wüstenblume

     (1.532)
    Aktuelle Rezension von: Emili

    Ich frage mich, wieso ich das Buch nicht schon eher gelesen habe. Obwohl mir die Thematik bekannt ist, auch die Autorin Waris Dirie kenne ich aus verschiedenen Berichten und Dokus, ihre Biografie zu lesen, ist noch mal ganz anderes Erleben. Eine schonungslose Darstellung unmöglicher Zustände für Mädchen und Frauen in Afrika, bestialische Traditionen und erschreckende Tatsachen. Unvorstellbar auch die Statistiken, die besagen, dass die weibliche Genitalverstümmelung statt abzunehmen, zunimmt. Literarisch gesehen ist der Roman sicherlich keine hohe Kunst, wobei es durch und durch authentisch wirkt. Thematisch dafür um so mehr: ein erschütternder Bericht.

  2. Cover des Buches Das Leben, natürlich (ISBN: 9783442748402)
    Elizabeth Strout

    Das Leben, natürlich

     (44)
    Aktuelle Rezension von: SteffiWausL

    die burgess geschwister könnten unterschiedlicher nicht sein: jim ist der älteste, der es als anwalt weit gebracht hat und mit seiner frau helen in new york ein luxuriöses leben führt. bob ist ebenfalls jurist, jedoch beiweitem nicht so erfolgreich wie sein bruder jim. auch privat hat er weniger glück, und lebt seit der scheidung von seiner frau pam allein in new york. susan ist die einzige der geschwister, die noch in ihrem heimatort shirley falls in maine zusammen mit ihrem sohn zach lebt. auch sie ist geschieden, und schafft es gerade so über die runden zu kommen.

    bob und jim haben shirley falls und susan bisher gemieden, doch als ihr neffe zach einen schweinekopf in eine moschee wirft und angezeigt wird, gehen beide brüder dorthin zurück, um susan und zach zu unterstützen. dieses ereignis und die tatsache, dass die geschwister wieder miteinander zu tun haben, hat weitreichende folgen für alle beteiligten und verändert ihr leben grundlegend.


    mehr möchte ich an dieser stelle nicht verraten...


    in diesem buch geht es um die unsichtbaren kräfte, die eine familie zusammenhält, um schein und sein, um echte und geheuchelte anteilnahme, um schuld und die erinnerung, die diese schuld retrospektiv immer größer erscheinen lässt, wenn sie unterdrückt wird... es geht um das leben mit all seinen facetten.


    ich kann dieses buch sehr empfehlen, wenn man gerne romane liest, die von vertrackten familienbanden handeln. auch wer einen tieferen einblick in die amerikanische gesellschaft bekommen möchte, wird diese geschichte mögen.

    nicht empfehlen würde ich das buch denjenigen, die eine geschichte mit einem hohen spannungsbogen und einem klaren ende lesen möchten. nicht dass das ende irgendwie unklar wäre, aber es ist einiges offen gelassen worden.


    insgesamt hat es mir gut gefallen, auch wenn es kein lesehighlight war

  3. Cover des Buches Jenseits von Afrika (ISBN: 9783717524380)
    Tania Blixen

    Jenseits von Afrika

     (73)
    Aktuelle Rezension von: lovelines

    >>...Das wichtigste Element dieser Landschaft und des Lebens hier war die Luft. Blickt man auf einen mehrjährigen Aufenthalt im afrikanischen Hochland zurück, dann überkommt einen überraschend das Gefühl, als hätte man lange Zeit in der Luft gelebt. Der Himmel war niemals tiefblau sondern zumeist sehr blass und so hell, dass man kaum zu ihm aufschauen konnte, mit einem Reichtum an riesigen, schwerelosen, wechselnden Wolken, die sich am Horizont auftürmten und über ihn hinwegsegelten. ...<<

    ...und so führt sich es über 600 Seiten in „Jenseits von Afrika“ von Tania Blixen weiter...  und was soll ich sagen, für mich war es ein absoluter Lesegenuss mit Karen Blixen (so heißt die Autorin nämlich wirklich) Afrika zu erleben, Afrika zu atmen und zu spüren! Wenn es nach mir gegangen wäre hätte dieses Buch schier niemals geendet... Dieses Buch schien mir wie eine bedingungslose, manchmal auch melancholische Liebeserklärung für Afrikas Natur und ihre Ureinwohner. Gleichzeitig ist es eben auch die Geschichte einer ganz starken Frau, die sich innerhalb ihrer Zeit gegen die „Männerdomäne“ durchgesetzt hat und deren Leben von Tiefschlägen und auch zarten Banden gespickt war.
    Diesen Klassiker aus dem Jahr 1937 werde ich ganz sicher noch öfter zur Hand nehmen, immer dann wenn die Sehnsucht ruft – denn in Karen's Zeilen kann man wirklich versinken und Afrika aus der Ferne ganz ganz nah sein! Einfach ein unglaublich wundervolles Werk das mich mitunter durch Karen selbst sehr beeindruckt hat!

  4. Cover des Buches Die Todesliste (ISBN: 9783442748464)
    Frederick Forsyth

    Die Todesliste

     (39)
    Aktuelle Rezension von: angeltearz
    Eigentlich ist diese Rezension eine Abbruch-Rezension, denn ich habe leider nur 86 von den 320 Seiten gelesen. Ich habe mir trotzdem eine Meinung über das Buch gebildet und nehme mir das Recht raus, diese Meinung in eine Rezension zu verpacken.
    Ich habe das Buch gekauft, weil ich den Klappentext unheimlich spannend fand. Das Thema ist leider aktuell und ich mag es Hintergründe zu erfahren. Wenn das Alles dann noch in eine schöne Geschichte gepackt wird, kann man mich schon einfangen.
    Auf den ersten Seiten hatte ich schon das Gefühl, dass extrem ausgeholt wird, um zur Hauptgeschichte zu kommen. Irgendwie war das alles schon eine Aneinanderreihung von Fakten, die ich tatsächlich schon mal gehört hatte. Fakten, die wirklich passiert sind. Es werden Namen genannt, die es gibt, aber auch Namen, die sicherlich Fiktion waren. Ich muss hier auch ehrlich gestehen, dass meine Neugierde hier nicht geweckt wurde um weitere Nachforschungen anzustellen.

    Als dann langsam die Hauptgeschichte im “heute” anfing, hatte ich gehofft, dass endlich eine richtige Geschichte losgeht. Mit Charakteren, die was erleben. Es kann ja gerne Fiktion sein, die auf Tatsachen beruht, aber irgendwie war das nichts. Es folgten immer noch eine Aneinanderreihung von Fakten. Es wird zwischen Charakteren hin und her gesprungen, aber keine Grundgeschichte aufgebaut.

    Ich muss auch leider dem Schreibstil des Autors eine große “Schuld” zuschieben. Für einen Thriller ist der Schreibstil sehr monoton und stellenweise recht überheblich / abgehoben. Ich hatte das Gefühl einen Aufsatz eines Professors zu lesen und kein Buch, das mich unterhalten möchte. Es war ermüdend und ohne jegliche Spannung. Das Buch hat mich auf dem ersten Drittel nicht fesseln können.
    Ich weiß, es ist hart ausgedrückt. Ich breche ungerne Bücher ab und überfliege eher die Seiten, damit ich nichts verpasse. Aber da im ersten Drittel immer noch keine richtige Geschichte aufgebaut wurde, gehe ich nicht davon aus, dass es überhaupt noch passieren könnte.

    Wer gerne Fakten liest und wem das ganze Thema interessiert, dem möchte ich das Buch ans Herz legen.
    Wer allerdings Tatsachen in eine spannende Geschichte verpackt haben möchte, der sollte dieses Buch eher meiden.

    Das Cover: Das Cover passt total gut zum Titel. Mich hat es sofort angesprochen.

    Fazit: Das Buch war leider ein absoluter Flop für mich. Der Klappentext verspricht so viel und hält es nicht. Der Schreibstil des Autors konnte mich gar nicht packen und die Geschichte ist auch eher auch Aneinanderreihung von Fakten, als eine Geschichte.

  5. Cover des Buches Maps (ISBN: 9783866155169)
    Nuruddin Farah

    Maps

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Nele
    "Maps" von Nuruddin Farah empfinde ich als ein Buch, welches ich einfach nicht verstanden habe. Der Zutritt wurde mir durch Sprache und Schrift einfach verweigert. Kurz gesagt geht es in dem Buch um die Beziehung Askars zu seiner Ziehmutter Misra. Die Äthiopierin Misra findet den Somali Askar kurz nach seiner Geburt neben seiner toten Mutter. Misra nimmt ihn auf und wird nun seine "Mutter". Es entsteht eine wechselseitige zwanghafte Beziehung in der keiner von beiden ohne den anderen kann. Mit 9 Jahren wird Askar zu seinem Onkel Hilaal nach Mogadischu geschickt, denn in Kalaffo wo er vorher lebte herrscht Bürgerkrieg. Nun muss er erfahren, was es heißt von seiner "besseren Hälfte" getrennt zu leben. ... Das Buch ist beherrscht von den Wörtern Tod und Blut. Die wirre Beziehung zwischen Askar und Misra (in dem einen Moment liebt er sie - im anderen möchte er sie töten) erschloss sich mir überhaupt gar nicht. Des weiteren war es von Kapitel zu Kapitel ein anderer Erzählstil (Ich-Form, Du-Form, Er-Form), welches das Buch aber doch irgendwie spannend gemacht hat. Gerade in den Du-Kapiteln wollte man doch immer wissen: wer redet da? Doch so richtig wusste ich das am Ende auch nicht ... 2 Sterne vergebe ich dennoch, denn die Auseinandersetzung mit dem Flüchtlingsdasein und dem Zwiespalt zwischen den Somali und dem Land Äthiopien kam doch ganz gut heraus. Da es ein Thema ist, mit dem ich mich persönlich noch nie befasst habe unterlasse ich aber jegliches weiterführendes Kommentar. Zugutehalten muss ich dem Buch auch, dass ich die 360 ziemlich klein bedruckten Seiten doch sehr schnell durchhatte. Zwischendurch wollte ich es allerdings immer wieder aus der Hand legen. Bereuen tue ich nicht, dass ich doch weitergelesen habe. Dennoch bin ich der Meinung, dass dies einfach kein Buch für mich war.
  6. Cover des Buches Praxishandbuch Katzen (ISBN: 9783833828751)
    Gerd Ludwig

    Praxishandbuch Katzen

     (15)
    Aktuelle Rezension von: The iron butterfly
    Für Neulinge und Katzenkenner bietet das große GU Praxishandbuch viele Fakten, die ein harmonisches Zusammenleben mit Katzen begünstigen können. Auch wenn sich beim Umgang mit Katzen ganz deutlich zeigt, dass viele Impulse vom Tier ausgehen. So findet doch die Katze eher ihren richtigen Menschen, als anders herum. Der Überblick über die unterschiedlichen Rassen und deren Steckbriefe kann helfen, wenn man ein spezielles Tier sucht. Grundsätzlich sollte man jedoch einfach einmal umliegende Tierheime besuchen und auf Tuchfühlung mit den Tieren gehen, die dort auf ein neues Zuhause warten. Es zeigt sich meist schnell, dass die Steckbriefe auf dem Papier nicht mit dem Charme einer symphatisierenden Katze mithalten können. Schnell sind die Pläne und Wünsche vergessen, wenn ein Tier die Gelegenheit bekommt sich vorzustellen und mit Schnurren und Rankuscheln das Herz des angehenden Futterspenders zu erobert.
    Rubriken, wie "Darauf sollten Sie achten..." helfen, aber bei der Tierhaltung ist die persönliche Grundhaltung und Einstellung wohl ausschlaggebender, als die schlichte Beachtung von Hinweisen. Hilfreich sind hingegen Ratschläge, wenn es um Gesundheit, Hygiene und auffälligen Verhaltensweisen geht. Im Ratgeber finden sich auch einige Checklisten, wie z.B. die für Krankheitssymptome oder wenn es mal auf Reisen gehen soll, die recht informativ sind. Wichtig hingegen ist das Kapitel über die Ernährungsmöglichkeiten einer gesunden Katze oder das Kapitel über alternative Medizin oder die Gesunderhaltung durch richtige Pflege und einen guten Umgang. Schöne Fotos und eine übersichtliche Gestaltung kennt man von allen GU-Ratgebern. Ein umsichtiger Ratgeber für ratsuchende und interessierte Katzenfreunde.


  7. Cover des Buches Mythos (ISBN: 9783642347740)
    Markus Chr. Schulte von Drach

    Mythos

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Nike_Leonhard
    Es gibt Bücher, die liest man wegen der Figuren und es gibt Bücher, die man wegen der Geschichte liest. Mythos gehört definitiv in die 2. Kategorie, nicht nur, weil die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird, so dass nur schwer auszumachen ist, wer eigentlich die Hauptfigur sein soll. Hinzu kommt, dass die einzelnen Figuren vor allem für bestimmte Positionen stehen und im Laufe der Handlung bis auf eine Ausnahme keine Entwicklung durchmachen.


    Stört das? Kein bisschen!


    Die Positionen sind optimal besetzt und die daraus resultierende Handlung ist so spannend, dass man das Buch am Ende kaum noch aus der Hand legen mag. Schulz v. Drach verknüpft sehr geschickt die Suche nach einem verschollenen Inkaschatz und den Fund eines Fossils, das allen Vorstellungen der Evolution zuwiderläuft mit Fragen von Religion und Moral - letzteres aber so gekonnt und unaufdringlich, dass man sich als Leserin nie bevormundet fühlt. Statt dessen gewinnt die Handlung neben dem dramaturgischen auch einen intellektuellen Spannungsbogen.


    Ich habe das Buch mit großem Vergnügen gelesen und kann es absolut empfehlen.
  8. Cover des Buches Heiliger Krieg - heiliger Profit: Afrika als neues Schlachtfeld des internationalen Terrorismus (ISBN: 9783862842803)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks