Bücher mit dem Tag "sommerfest"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "sommerfest" gekennzeichnet haben.

29 Bücher

  1. Cover des Buches Vier Pfoten im Sommerwind (ISBN: 9783749900046)
    Petra Schier

    Vier Pfoten im Sommerwind

     (71)
    Aktuelle Rezension von: teretii

    Aus eigener Kraft haben die drei Freundinnen Hannah, Caroline und Ella ein Cateringunternehmen gegründet. Schon nach kurzer Zeit können sie riesige Erfolge verbuchen. Die Köstlichkeiten der Foodsisters sind einmalig, das muss auch Jörn zugeben. Doch bei der Aussicht zusammen mit Ella die Jubiläumsfeier der Lichterhavener Feuerwehr zu organisieren, ist er schon jetzt genervt. Wie soll er, der ruhige und besonnene Fischer, mit der quirligen Partyqueen ein Team bilden? Aber als Ella sich um den Bearded Collie ihrer Großmutter kümmern muss, ist sie heillos überfordert und Jörn lernt Ella plötzlich von einer ganz anderen Seite kennen …


    Ich bin total verliebt in dieses Buch. Es ist einfach so schön zu lesen. Und für jeden Hundeliebhaber erst recht.

    Das Buch ist total schön geschrieben und man kann es super flüssig lesen.

    Ein Muss in jeden Bücherregal. 

  2. Cover des Buches Wunschkonzert (ISBN: 9783426507223)
    Anne Hertz

    Wunschkonzert

     (181)
    Aktuelle Rezension von: Buecherengel_

    Hi ihr Lieben 💕.

    Heute stelle ich euch das Wunschkonzert von Anne Hertz vor.

    Es ist eines meiner wenigen Exemplare, welches kein Fantasyromane ist.


    Handlung|| Stella ist Dauersingle, weil sie niemandem vertraut. Im Gegenzug ist sie eine Karrierefrau in einer Plattenfirma, welche von den einen auf den anderen Tag von einer weiteren Firma aufgekauft wird. Ihr neuer Chef ist für sie undurchschaubar und ihr neuer Kollege konkurriert mit ihr um ihre Stelle.

    Also alles andere als ein Wunschkonzert.


    Meinung|| Ich habe das Buch sehr gerne gelesen. Es ist gut geschrieben, hat einen tollen Lesefluss und gut ausgearbeitete Charaktere.

    Es ist witzig geschrieben und ich konnte mich schnell und einfach in die Protagonistin lesen. 

    Auch wenn ich eigentlich kein Fan von Liebesromanen bin, so hat mich dieser hier überzeugt. 



  3. Cover des Buches Mittsommermord (ISBN: 9783423212182)
    Henning Mankell

    Mittsommermord

     (737)
    Aktuelle Rezension von: PoldisHoerspielseite

    Drei Jugendliche, die ein vergnügliches Fest zur Mittsommernacht samt mittelalterlichen Verkleidungen feiern wollten, werden Wochen später ermordet in einem Waldstück aufgefunden. Der Täter hat sich alle Mühe gegeben, die Tat zu vertuschen, sind doch in regelmäßigen Abständen Grußkarten an die Familien versendet worden, die einen Urlaub der Teenager vortäuschen. Doch das ist nicht der einzige Fall, mit dem sich Kurt Wallander beschäftigen muss, auch der grausame Mord an seinem Kollegen Svedberg macht ihm zu schaffen – und offenbart einige Geheimnisse, die der Ermittler lange Zeit gehütet hat…

    Henning Mankells Romane um seinen depressiven Ermittler Kurt Wallander haben das Genre des Nordic Noir vielleicht nicht begründet, mit seinen unglaublich erfolgreichen Bänden aber sicherlich zum großen Durchbruch und die immer noch anhaltende Popularität essentiell beigetragen. Auch der achte Band der Reihe „Mittsommermord“ zeigt eindrucksvoll, wie geschickt der Autor verschiedene Fäden webt und diese dann nahtlos ineinanderfügen kann – von einem überzeugenden sprachlichen Anspruch mal ganz abgesehen. So ist es auch hier wieder die Figur des Kurt Wallander mit seinen verschrobenen Eigenheiten, der fast manischen Ermittlungsarbeit und den depressiven Stimmungen, der eine sehr eindringliche persönliche Ebene einbringt und dabei eine faszinierende Ausstrahlung hat – nicht immer sympathisch, nicht einmal sonderlich nahbar, aber genau deswegen umso facettenreicher. Auch die Nebenfiguren sind ausdrucksstark geschildert, wobei interessanterweise besonders der tote Svedberg ein sehr scharfes Profil bekommt. Die Atmosphäre des Romans ist sehr düster geprägt, bezieht die Landschaft und die Stimmung in Schweden gekonnt mit ein und sorgt so für eine sehr markante Wirkung.

    Der Verlauf der Handlung ist sehr spannend geraten und überzeugt mit seinen vielen Geheimnissen und Wendungen. Dabei werden von Anfang an zahlreiche Rätsel eingebaut, die auch nach und nach wieder aufgelöst werden, dann aber mit neuen Unstimmigkeiten und Verknüpfungen versehen werden. Das ist sehr clever aufgebaut, besonders da mehrere unterschiedliche Themen miteinander verbunden werden. Die Spannung ist schnell sehr dicht und packend, durch den steten Informationsfluss ist ein wahrer Pageturner entstanden. Überzeugend ist auch die Rolle der Presse, die die Ermittlungsarbeiten immer wieder behindert und so die Handlung entscheiden beeinflusst.

    „Mittsommermord“ ist ein packender Krimi, der mit vielen starken Bildern, markanten Charakteren und insbesondere einem spannenden und eindringlichen Verlauf überzeugt. Die Stimmung ist dicht und packend, die einzelnen Motive und Themen sehr stimmig miteinander verknüpft, sodass ein beeindruckendes Gesamtbild mit vielen spannenden Momenten entsteht. Sehr lesenswert, auch wegen des sehr stimmigen sprachlichen Ausdrucks.   

  4. Cover des Buches Fliedersommer (ISBN: 9783453422070)
    Cathy Bramley

    Fliedersommer

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Engelchen07

    Holly Swift lebt mit ihrer Messi-Mutter in einem kleinen Cottage. Als auf Wickham Hall eine Stelle als Organisatorin ausgeschrieben ist, bewirbt sie sich für diesen Job, denn Holly liebt Wickham Hall! Sie ist sehr oft dort mit ihrer Mutter, sobald Holly auf Wickham Hall ist umgibt sie immer ein ganz besonderer Zauber.

    Holly entwickelt sich als Organisationstalent und organisiert viele der dort anstehenden Festlichkeiten, sogar die Hochzeit der Tochter Zara ist dabei.

    Der Roman hatte für mich ein bißchen was von Rosamunde Pilcher. Die Hauptfiguren sind alle sehr sympathisch und man schließt sie gleich ins Herz. Schöne Geschichte in einer traumhaft schönen Kulisse.

  5. Cover des Buches Nachhaltig verliebt (ISBN: 9783505143731)
    Chantal Schreiber

    Nachhaltig verliebt

     (50)
    Aktuelle Rezension von: Anna0807

    Zoe hilft ihrer Mutter oft im eigenen Zero-Waste Laden, den die Familie mit viel Herzblut führt. Als ihre Mutter kurzfristig für eine längere Zeit verreisen muss übernehmen Zoe und ihr Bruder Jack die Verantwortung für den Laden. Doch so einfach, wie es bei ihrer Mutter aussieht ist das Führen eines Ladens dann doch nicht. Und dann taucht auch noch dieser süße Leon im Laden auf. Und das obwohl Zoe nach dem Desaster mit ihrem Ex-Freund überhaupt keine Lust mehr auf Jungs hat.


    Ich muss sagen, dass ich schon vor dem Lesen die Befürchtung hatte, dass ich für diese Geschichte vielleicht schon zu alt bin. Leider hat sich dies dann auch über weite Strecken bewahrheitet. Ich muss sagen, dass diese Liebesgeschichten für jüngere Leser wohl nichts für mich sind.


    In diesem Buch geht es um viele wichtige Themen, wie z.B. das Vermeiden von Müll, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit. Aber auch um Themen wie Freundschaft und Selbstliebe, Verantwortungsbewusstsein und Loyalität. 

    Für mich waren das leider zu viele wichtige Themen für ein Buch von etwas über 250 Seiten. Vieles wurde erst total aufgebauscht und dann doch nur recht kurz behandelt. Irgendwie fehlte mir da was. Ich hätte mir z.B. weniger Themen und dafür eine glaubwürdigere Ausarbeitung gewünscht.

    Was mich regelrecht genervt hat war der Perfektionismus von Zoe und wie sie alle schwierigen Situation gefühlt mit einem kurzen Fingerschnippen wieder gerettet hat. Für mich war das alles dann irgendwann zu unglaubwürdig, zu rosarote Zuckerwattewelt. Mich hat es streckenweise echt genervt und ich frage mich im Nachhinein warum ich das Buch nicht abgebrochen habe.

    Am Ende kann ich nur sagen, dass ich die Idee ein nachhaltiges Buch für ein nachhaltiges Thema zu schreiben und dies in ein Jugendbuch zu verpacken sehr gerne mochte. Streckenweise hat mir auch der Humor ganz gut gefallen. Aber besonders zum Ende hin wurde mir die Geschichte einfach zu unglaubwürdig. Es waren zu viele wichtige Themen, die in meinen Augen nicht den Raum bekommen haben den sie verdient und gebraucht hätten. Da ich das Buch aber beendet habe muss mich beim Lesen ja doch etwas gefesselt haben, daher gibt es von mir 3 Sterne.

  6. Cover des Buches Die italienischen Schuhe (ISBN: 9783552057944)
    Henning Mankell

    Die italienischen Schuhe

     (237)
    Aktuelle Rezension von: AnjaLG87
    Von Henning Mankell gefallen mir nicht nur die Wallander-Krimis, sondern insbesondere seine Afrika- und Familienromane. Diesen hier finde ich mit seinem Setting in den einsamen Schären und seinen vielschichtigen Figuren besonders gelungen. Er enthält so viele wunderbare Gedanken und Worte über das Leben und darüber, was wirklich wichtig ist und uns zu dem macht, was wir sind. Ein ganz tolles, eindringliches Buch mit einer bitter-süßen Geschichte voller Leid und Schmerz, aber auch voller Lichtblicke!
  7. Cover des Buches Glut (ISBN: 9783802584923)
    Lori Handeland

    Glut

     (88)
    Aktuelle Rezension von: Rayne-Sunshine
    Lizzy ist mir nicht sonderlich sympathisch. Gefühlt auf jeder zweiten Seite wird erwähnt, dass die Protagonistin dauernd Sex haben muss. Dann jammert sie auch, dass sie Jimmy retten muss und poppt nebenbei dauert mit Saywer. In der Geschichte wird von A nach B gereist, ohne dass auch im entferntesten was passiert. Verstört hat mich schließlich der Moment, als die Frau aus Rauch, die der Feind und Saywers Mutter ist, sich an ihren Sohn ran macht und ihn auch noch befummelt. Zwischenzeitlich musste ich das Buch weg legen. Eine eher langweilige Fortsetzung.
  8. Cover des Buches Die Rückkehr des Erben (ISBN: 9783775157858)
    Nicola Vollkommer

    Die Rückkehr des Erben

     (11)
    Aktuelle Rezension von: pallas

    Lady Charlotte und ihr Mann Lord Jake Greenwold leben friedlich auf ihrem Anwesen "Birch Hights". Durch einen Schicksalsschlag erblindete ihre kleine Tochter Elinor, die seither sehr unter dieser Einschränkung leidet. Eines Tages steht eine völlig verzagte und abgemagerte junge Frau namens Marie vor der Tür und bittet um Einlass. Die liebenswerte und gutmütige Lady Charlotte nimmt sie auf, ohne zu ahnen, dass Marie für die kleine Elinor eine wichtige und wertvolle Vertrauensperson werden wird. Mit viel Fingerspitzengefühl und Einfühlungsvermögen erreicht Marie bei dem blinden Kind das schier Unvorstellbare:

    Elinor kann über Maries Augen ihre Umwelt wahrnehmen, in dem sie sich über die genauen, einfühlsamen Schilderungen ein Bild machen kann. Die Augen Maries werden somit zu Elinors geistigen Augen. Schon bald ist Marie über dieses innige Verhältnis für das junge Mädchen unersetzlich geworden. Noch weiß niemand woher die junge Frau eigentlich kam und wie ihre Vergangenheit aussah. Die Familie vertraute ihr ohne viel zu fragen und bot Marie eine bescheidene aber glückliche Unterkunft. Als sich jedoch plötzlich ein entrechteter Erbe meldet, wird der Friede und das Glück der Greenwolds auf "Birch Hights" empfindlich gestört.

    Nicola Vollkommer wählte für ihren Roman "Die Rückkehr des Erben" vorzüglich gestaltete Romanfiguren, die als authentische Personen den Inhalt der Story sehr überzeugend tragen.

    Eine sympathische Hauptfigur entstand in Lady Charlotte, die als liebevolle und mitfühlende Frau stets für Ihre untergebenen Menschen da ist. Sie wird in ihrer Rolle hervorragend durch Lord Jake ergänzt, dessen Charakter eher durch die Vernunft und den Verstand geprägt ist als durch das Gefühl.

    Die kleine Elinor ist als kleiner, manchmal recht ungezogener Wildfang, eine humorvolle und quirlige Quelle liebevoller familiärer Episoden, die jedem Leser sofort an's Herz wachsen wird. Ihre Erblindung und die damit verbundene Belastung ließen Elinor aber auch zu einem schwierigen Kind werden, bei dem es keine Gouvernante lange ausgehalten hat. Doch genau hier vollzieht sich bei dem Kind eine enorme Wandlung als Marie in ihr Leben tritt. Die Autorin arbeitet hier auf eindrucksvolle Weise heraus, wie ein fürsorglicher und liebevoller Umgang mit Kindern, selbst in "aussichtslos erscheinenden Fällen", zu einer wunderschönen Wandlung führen kann.

    Marie ist eine stille, sanftmütige und selbstlose junge Frau, die in ihrem jungen Leben ein furchtbares Schicksal erdulden musste. Jetzt hofft sie bei den Greenwolds auf "Birtch Higths" zur Ruhe kommen zu können und die Wunden ihrer Seele heilen zu lassen. Ein Beispiel der wunderschönen poetischen Sprache Nicola Vollkommers verdeutlicht den Charakter Maries am Besten: "Sie hat ganze Welten in der Seele der Tochter erweckt, die verborgen waren, sie gibt ihr dafür nicht nur Augen die staunen können, sondern auch eine Sprache mit der sie Bilder malt."

    Onkel Theodor ist eine weitere, besonders bemerkenswerte Romanfigur. Der stille Onkel beobachtete lieber und scheint seine Worte mit großem Bedacht zu wählen. Gab er im Romangeschehen einen Rat, dann war dieser präzise und meist von besonderer Deutlichkeit: "Gott mag die, die Fehler eines zu weichen Herzens übersehen, aber nicht die Fehler eines harten Herzens."

    Schließlich sei noch Eduard, der kleine vermisste Halbbruder von Lady Charlotte, genannt. Die Autorin gestaltete mit ihm ein zartes Kind, das sich aber - wenn es darauf ankommt - kämpfend und schauspielernd einsetzt, um die ihm liebgewonnenen Menschen zu schützen.

    Nicola Vollkommer gelang mit "Die Rückkehr der Erben" ein ausgezeichneter historischer Roman, der sehr viele Aspekte des Glaubens in einen vollendet dazu gestalteten Handlungsrahmen einbettet und somit dem Leser einen tiefgründigen und nachdenklich stimmenden Roman präsentiert.

    Ganz besonders angenehm fällt der leicht verständliche, ausdrucksvolle Schreibstil auf, der mit einer wunderschönen poetischen Sprache einen angenehmen Lesegenuß der Extraklasse bietet.

    Die Handlung des Romans fesselt den Leser durch die sich stetig aufbauende Spannung und bereitet einerseits viele schöne Stunden der Unterhaltung, andererseits lässt die Story den Leser jedoch auch inne halten um über die schönen, wertvollen Aspekte des Gelesenen nachzudenken.

    Obwohl dieser Roman die Fortsetzung des Werkes " Wie Möven im Wind" ist, kann dieser Roman ohne Kenntnisse seines Vorgängers gelesen und verstanden werden.

    "Die Rückkehr des Erben" von Nicola Vollkommer hat mir außerordentlich gut gefallen. Ich werde noch lange an dieses schöne Werk zurückdenken, das ist sicher. Ein herzliches Dankeschön an SCM Verlag für das lesenswerte Buch.
  9. Cover des Buches Die Rübenkönigin (ISBN: 9783746630120)
    Louise Erdrich

    Die Rübenkönigin

     (24)
    Aktuelle Rezension von: renee

    Hier habe ich wieder einmal ein großartiges Buch gelesen. Von einer meiner Lieblingsautoren. „Die Rübenkönigin“ von Louise Erdrich. Louise Erdrich erzählt hier von den Adares, einer Familie von sperrigen und eigenwilligen Menschen. Mary und Karl Adare, zwei Kinder und ihr Bruder im Säuglingsalter, die damit klarkommen müssen, dass ihre Mutter Adelaide sie allein lässt. Nachdem ihr Gönner und Liebhaber verstirbt, stürzt das Kartenhaus ihres Lebens zusammen und die Familie Adare steht vor dem Nichts. Ein Nichts vor dem die Mutter Adelaide entflieht, allerdings ohne ihre Kinder. Ein etwas eigenartiges Verhalten. Mary kommt bei ihrer Tante unter und muss sich nun in eine neue Familie einfinden, erkämpft ihren Platz in der Familie mit ihrer Cousine Sita, findet Freunde in Celestine, einer Indianerin. Karl wird zu einem Vagabunden/einem Heimatlosen, der sich selbst finden will und finden wird, der seinen Platz im Leben sucht. Und ihr kleiner Bruder wird als Säugling entführt und als ein Miller großgezogen. Menschen, die alle irgendwie verzaubern. 40 Jahre beleuchtet Louise Erdrich hier die Familiengeschichte der Adares und ihrer Umgebung, einer absolut außergewöhnlichen Familie und eine unwiderstehliche Geschichte. Genau solche Charaktere kann die Erdrich hervorragend beschreiben, man findet fast immer recht eigenwilliges Personal in ihren Romanen. Es kommt auch der eine oder andere bekannte Charakter aus „Liebeszauber“ in diesem Buch vor. Bei den Büchern der Louise Erdrich macht es glaube ich Sinn, sie in der Reihenfolge nach ihrem amerikanischen Erscheinungstermin zu lesen. Das hatte ich mir ja vorgenommen. Ich werde auch die schon früher gelesenen Bücher nochmals lesen. Um sie alle jetzt miteinander vergleichen zu können. Ich freue mich schon sehr auf die etwas verschrobenen und zugleich magischen Welten dieser Autorin. Eine Autorin, die auch indianische Wurzeln hat und vielleicht auch gerade deshalb ihre so besonderen Welten zeichnet/zeichnen kann.

  10. Cover des Buches Wir sind schon zu zweit (ISBN: 9786058328051)
    Arzu Gürz Abay

    Wir sind schon zu zweit

     (7)
    Aktuelle Rezension von: abetterway
    Inhalt:
    "Tilo freut sich auf die Sommerfeier. Gemeinsam mit seiner Freundin Lua bereiten sie sich auf das Bühnenprogramm vor.
    Ein Tag vor der Feier kommt ein neues Kind in den Kindergarten. Der neue Junge, Adil, möchte mitmachen. Doch das gefällt Tilo gar nicht. Und dann läuft nichts mehr wie geplant.
    Wird Tilo bei der Sommerfeier doch noch auf der Bühne stehen?"

    Meinung:
    Ich fand das buch sehr nett gestaltet. Die Geschichte ist Kindgerecht aufbereitet und leicht verständlich.
    Die zweisprachiglkeit ist toll besonders für Kinder die mit den beiden Sprachen aufwachsen.
    Die Illustationen sind leider nicht so mein Fall. Aber den Kindern hat es gut gefallen. Ich finde es fehlt ein bisschen mehr Fröhlichkeit und Farbe.


  11. Cover des Buches Dein Blut für ewig (ISBN: 9783499254956)
    Michaela F. Hammesfahr

    Dein Blut für ewig

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Sommerleser
    Das Erste, was mir nach dem Lesen einfiel: Ein kitschiger Titel für das tolle Buch. Die ersten ca. 200 Seiten fand ich jetzt nicht sooo überragend. Die Geschichte zieht sich ein bisschen in die Länge. Aber dann... . Kilian, der Sanguisorbier, und Anna, die menschliche, lassen sich auf ein Liebeswochenende ein. Tja, und von da ab passiert alles Schlag auf Schlag und man liest gespannt weiter. Man erfährt die ganzen Zusammenhänge und plötzlich ist das Buch auch schon zu Ende. Ich war von der Idee der Parasiten gefesselt. Eine etwas andere Vampirgeschichte - Klasse ! Da ich nichts gefunden habe, was absehbar macht, dass es einen 2. Teil des Buches gibt, habe ich "nur" 4 Sterne vergeben. Denn das Ende war mir für ein abgeschlossenes Buch viel zu offen. Schade!!!! PS: Anton hat mir pers. aber viel besser gefallen ;-)
  12. Cover des Buches Walzer, Wein & Altenheim (ISBN: 9783749428755)
    Anna J. Eichenlaub

    Walzer, Wein & Altenheim

     (11)
    Aktuelle Rezension von: UlrikesBuecherschrank

    Was für ein Tag! Tina hat gleich an ihrem 1.Arbeitstag im Altenheim Stress und kommt kaum zu Ruhe. Dieses Buch begleitet Tina ein Jahr im Altenheim. 

    Da gibt es die unterschiedlichsten Heimbewohner mit all ihren Macken und Eigenheiten. Da muss man ein ganz dickes Fell besitzen. Die älteste z.B.ist 101 und fit wie ein Turnschuh.Manchmal kam es mir zu vor,als hüte Tina einen Ameisenhaufen. 

    In diesem Buch lernt man die Arbeit von Tina kennen und den Alltag  der Senioren, ihre Ängste und ihre Freuden. Auch mir sind die Heimbewohner zum Teil ans Herz gewachsen. Alles ist anschaulich beschrieben, die Kapitel sind kurzweilig zu lesen. Es wird kein Thema ausgelassen und das hat mir sehr gut gefallen. Das Privatleben der Pfleger ist nur am Rande vermerkt, dadurch unterscheidet es sich von anderen Büchern. 

    Das Buch hat mich dann zum Schluss nachdenklich gestimmt, z.B.was Pflegerinnen alles leisten müssen, psychisch wie physisch.

    Fazit : Ein tolles Buch, mit einem Thema, das genau in unsere Zeit passt. 

  13. Cover des Buches Sommerfest (ISBN: 9783462045437)
    Frank Goosen

    Sommerfest

     (68)
    Aktuelle Rezension von: Lilli33

    Gebundene Ausgabe: 320 Seiten

    Verlag: Kiepenheuer & Witsch (16. Februar 2012)

    ISBN-13: 978-3462043860

    Preis: 19,99€

    auch als Taschenbuch, als E-Book und als Hörbuch erhältlich


    Tiefsinnig, sentimental und witzig


    Inhalt:

    Stefan lebt seit vielen Jahren als Schauspieler in München. Als Onkel Herrmann stirbt, muss Stefan zurück nach Bochum, um das geerbte Reihenhäuschen der Familie zu verkaufen. Ein Wochenende hat er Zeit, um den Makler zu sprechen, sich mit einigen Jugendfreunden zu treffen und seine Omma Luise zu sehen, bevor er am Montag wieder bei einem Vorsprechen in München erscheinen muss. Ein Wochenende mit Happening auf der gesperrten Autobahn, mit Sommerfest seines ehemaligen Fußballvereins und einem Wiedersehen mit Charlie, seiner Sandkastenliebe, die ihm einfach nicht aus dem Kopf gehen will.


    Meine Meinung:

    In locker-flockiger Manier schreibt Frank Goosen einfach über das Leben und alles, was es lebenswert macht und alles, was einem so dazwischenkommen kann. Ich kenne den Ruhrpott und seine Menschen zwar nicht wirklich, aber Goosens Erzählung wirkt absolut authentisch. Genauso stelle ich mir das vor. 


    Es macht echt Spaß, über den unsicheren Stefan und seine alten Freunde zu lesen, über Omma Luise, die schon alles Mögliche mitgemacht hat in ihrem Leben. Und man wünscht sich natürlich, dass Stefan und Charlie endlich richtig zusammenkommen. Aber da scheint es noch ein Geheimnis zu geben, von dem alle wissen, nur Stefan nicht. Und Stefan weiß ja auch gar nicht, ob er das überhaupt will, denn es hat ja schon mal nicht funktioniert. Und wenn es nun wieder nicht funktionieren würde, würde ihn das umbringen.


    Ich habe mich herrlich amüsiert beim Lesen. Dabei ist die Geschichte aber auch recht tiefsinnig und gefühlvoll und bringt einen so manches Mal zum Nachdenken.


    ★★★★☆


  14. Cover des Buches Fruchtige Drinks (ISBN: 9783440130186)
    Regine Stroner

    Fruchtige Drinks

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Simi159

    Im Sommer eine fruchtige Erfrischung zu trinken macht Spaß und kühlt ab. Doch Softdrinks und Limonaden haben meist zu viel Zucker und leider zu wenig Frucht.

    In dem Kochbuch „Fruchtige Drinks“ von Regine Stroner gibt auf 140 Seiten jede Menge Rezepte für diese Erfrischungen. Mit und ohne Alkohol ist da für jedes Alter, jeden Geschmack und jede Gelegenheit etwas dabei.

    Es gibt Smoothies, Bowlen, Gemüse-Drinks, Limonaden, Eistees, Shakes und Cocktails. Von normalen Heidelbeere-Smoothies über ausgefallen Rosen-Bowle bis zum Gazpacho-Drink mit Paprika ist bekanntes, unbekanntes und sehr viel überraschendes dabei. 

    In jedem Kapitel werden Anfangs die Grundlagen und, falls nötig, die Werkzeuge erklärt, und dann folgen Rezepte, Rezepte und nochmals Rezepte. Plus ein paar Hinweise für Varianten falls mal eine Zutat fehlt oder nicht schmeckt.

    Tolle klassische Fotos runden dieses Kochbuch ab.

    Von mir gibt es 4 STERNE.

  15. Cover des Buches Home Made (ISBN: 9783832194420)
    Linda Marie Schulhof

    Home Made

     (3)
    Aktuelle Rezension von: WinfriedStanzick


     

    Yvette van Boven ist eine in den Niederlanden ziemlich bekannte Frau, die manchmal auch als die charmanteste Köchin des Landes bezeichnet wird. Sie führt selbst zusammen mit ihrem Cousin ein Restaurant in Amsterdam und ist darüber hinaus mit ihren Texten und Illustrationen dort fast wöchentlich in vielen Magazinen und Tageszeitungen präsent. Ihr außergewöhnlicher Schreibstil, ihre ausgefallenen Rezepte und ihre faszinierenden Illustrationen machen ihre Beiträge zu viel gelesenen Texten und ihre Rezepte zu oft nach gekochten Delikatessen.

     

    Im vorliegenden Buch präsentiert sie die Grundlagen ihrer Philosophie, die Tatsache nämlich, dass jeder kochen kann und dass man vieles selbst machen kann. Es braucht nicht teure Geräte und aufwendige Verfahren. So zeigt sie etwa, wie man ganz leicht Eis herstellen kann ohne eine entsprechende Maschine. 

     

    In folgende Kapitel hat sie ihre mit lustigen Illustrationen aufgelockerten Tipps gegliedert:

     

    * Das Frühstück

    * Zeit fürs Mittagessen

    * Teatime

    * Umtrunk

    * Suppe

    * Gemüse und Früchte einmachen

    * Fleisch und Fisch einmachen

    * Pasta und Gnocchi

    * Räuchern

    * Braten und Grillen

    * Beilagen

    * Käse

    * Eis

    * Desserts mit Ei

    * Schokolade und Kekse

    * Nach dem Ausgehen

    * Und für den Hund ?

     

    Und zum Abschluss präsentiert sie verschiedene Menüs mit Rezepten, die sie vorher im Buch vorgestellt hat.

     

    Es sind vor allen Dingen  die wunderbaren Fotografien von Oof Verschuiren und die geniale grafische Gestaltung des ganzen Buches, das seine Lektüre und das Ausprobieren einzelner Vorschläge zu einem richtigen Vergnügen machen.

     

     

  16. Cover des Buches Geschenke aus der Sommerküche (ISBN: 9783440123355)
    Regine Stroner

    Geschenke aus der Sommerküche

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  17. Cover des Buches Lisa Lemkes Sommerküche (ISBN: 9783766720382)
    Lisa Lemke

    Lisa Lemkes Sommerküche

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Sommerregen
    Der Sommer ist nicht nur die Zeit des Picknicks! Egal ob Brunch, Gartenfest oder Grillabend: Mit Freunden leckeres Essen zu genießen macht noch mal so viel Spaß!
    Doch benötigt es einer guten Planung und vieler Ideen, um eine gelungene Mahlzeit zusammenzustellen.
    Lisa Lemke zeigt in ihrem Buch “Sommerküche”, wie man ein rundum überzeugendes, von den Schweden geliebtes, Büfett zubereitet. Ihre Idee liegt darin, Essen zuzubereiten, das man mit anderen teilen möchte; sozusagen ein “Mahl in fröhlicher Runde” (S.5).
    Wie man stressfrei viele Gäste oder einige gute Bekannte mit leckerem Essen verwöhnt, soll dieses Buch zeigen.

    Zu Beginn des Buches werden grundlegende Tipps gegeben, die sich damit befassen, welche Dinge in jeder Küche unabdingbar sind, was die richtige Ordnung in der Küche bewirkt, wie man aus bestimmten Kräutern und Gewürzen den meisten Geschmack gewinnt oder auch wie man das richtige Maß findet, sodass es weder zu leeren Tellern noch zu wochenlangem Resteessen kommt.
    Im Anschluss daran wird ein erster zeitlicher Ablauf als Beispiel gegeben, sodass man ein Gefühl dafür bekommt, wie die richtige Planung eines Gartenfestes aussehen kann.
    Und dann geht es auch schon mit den Rezepten los. Diese sind in die Kapitel “Hallo Sommer”, “Süße Stunden”, “Ein großes Fest”, “Den Picknickkorb packen”, “Grillspaß”, “Let’s Brunch”, “Sommerfrische”, “Cocktailzeit” und “Erntedankfest” unterteilt. In jedem dieser Kapitel finden sich außerdem noch Tipps und Tricks, damit das Essen und die gesamte Feier bei den Gästen möglichst gut ankommen.
    Klassische Rezepte, Abwandlungen und neue Kreationen wechseln sich ausgeglichen ab. Wegen der Vielzahl der Rezepte lässt sich für jeden das richtige Gericht finden; egal ob süß oder herzhaft.
    Besonders gut haben mir der “Nudelsalat mit Sesam” (S. 73) und die Kartoffelmuffins von Seite 19 gefallen!

    Dieses Buch beinhaltet sehr viele Rezepte und Tipps um seine Gäste zu bekochen. Auch für die Planung werden Hilfestellungen gegeben, sodass man eigentlich nichts mehr falsch machen kann. Sehr empfehlenswert!
  18. Cover des Buches Stardust Wink 09 (ISBN: 9783842007154)
    Nana Haruta

    Stardust Wink 09

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Hinata ist wieder aus Tokyo zurück gekehrt, da er von der Kunsthochschule suspendiert worden ist. Natürlich ist er wieder zu seinen Eltern zurück gezogen und so wohnen die drei Freunde wie eh und je nebeneinander. Hinata und Anna sind nun in einer Beziehung und eigentlich müsste Anna sehr glücklich damit sein. Doch als es um das Schulfest und dessen Organisation geht, muss sich Anna wieder mit vielen Problemen beschäftigen. So soll ihre Klasse ein Theaterstück aufführen, bei dem Sou das Schneewittchen und Anna den Prinzen spielen soll. Das heißt, dass Anna Sou in dem Stück küssen muss und während sie das am Anfang noch recht kalt lässt, scheinen ihre Mitschüler das ganz anders zu sehen. Denn Anna war diejenige, die Sou einst hat abblitzen lassen und nun wird er maßgeblich durch das Theaterstück und Annas Rolle gequält. Anna ist entsetzt. Das Ganze verkompliziert sich noch, als Nanoka Anna verrät, dass sie vermutet, dass Ayane einen Freund hat und darauf sehr eifersüchtig ist. Anna hat eine Vermutung und die scheint ihr Leben wieder voll und ganz durcheinander zu wirbeln.

    Was soll ich sagen. Ich dachte Anna ist endlich glücklich, da sie nun mit Hinata zusammen ist. Doch je mehr sie die Vermutung hat, dass Ayane wieder mit Sou zusammen ist, desto mehr scheinen ihr wieder die Zweifel zu kommen, wen sie denn nun mehr mag. Anna scheint innerlich eifersüchtig. Zwar ist Hinata immer da, um ihr ihre Zweifel zu nehmen, aber ich denke, die Fahrt geht darauf hinaus, dass Anna in den letzten beiden Teilen wohl wieder mit Sou zusammen kommen wird. Weiterhin befinden wir uns also in dem ewigen Strudel des Hin und Her. Spätestens in der Schlussszene bemerkt der Leser, dass alles, was um Anna herum passiert gar nicht so spurlos an ihr vorbei zieht, wie es eigentlich müsste. Zu Beginn scheint Ayane ihre Chance endlich gekommen zu sehen. Sie macht unmissverständlich klar, dass sie Sou wieder für sich gewinnen möchte und keine Leute duldet, die ihr dazwischen funken wollen. Dabei wirkt Ayane eiskalt und gar nicht mehr so sympathisch, wie sie zu Beginn gewirkt hat. Fast möchte ich behaupten, dass sie von Anfang an ein falsches Spiel gespielt hat, wobei wir dann natürlich wieder an der Stelle sind, bei der ich schon wieder enttäuscht bin. Der ganze Manga besteht weiterhin aus einem Hin und Her und Intrigen. Das nervt, mindert den Lesespaß. Schöner wäre es doch, wenn man Anna und Hinata endlich mal wirklich als Paar sehen würde. Aber auch hier scheinen die beiden mehr Abstand zueinander zu haben, als einer Beziehung gut tut. Schon ein bisschen traurig.
  19. Cover des Buches Vilja und die Räuber (ISBN: 9783453596498)
    Siri Kolu

    Vilja und die Räuber

     (21)
    Aktuelle Rezension von: lesemaus

    Vilja und ihre Familie (Schwester, Mutter und Vater) sind auf dem Weg zur Oma. Es geht in die Sommerferien und wie jedes Jahr fahren sie zur Oma. Für Vilja ist das Ganze langweilig und würde lieber mal woanders hinreisen, denn an Geld fehlt es ja nicht. Aber in diesen Sommerferien passiert was, davon hätte sie niemals geträumt. Valja wird aus dem Auto geraubt. Die Räuber sind eine Räuberfamilie Räuberberg in einem Räuberbus.

    Aus dem Klapptext: „Aber Vilja hat eigentlich (fast) gar keine Angst, und nach dem ersten Schreck stellen Vilja und die Familie Räuberberg fest, dass auch in ihr das Zeug zum Räubermädchen steckt.“

    Für Vilja beginnen die schönsten Sommerferien. Aber es wird nicht nur geraubt sondern auch die Räuberfamilie gerettet. Es wird viel mit dem Bus in Finnland kreuz und quer gefahren mit dem Ziel Sommerfest. Zwischendurch wird ein Laden geplündert, denn die Räuberbergs lieben Süßigkeiten, besonders die Lakritzbonbons.

    Das Buch wird mit den Büchern von Astrid Lindgren gleichgesetzt. Ich war sehr enttäuscht von dem Buch. Die Sprache und die Geschichte ist so ein Durcheinander, was Kinder eher abschreckt, das Buch zu lesen. Erst am Ende, wo es um die Rettung der Familie Räuberberg geht, kommt langsam Klarheit in die Sprache rein. Mich hat das Buch überhaupt nicht gefesselt. Man erfährt sehr wenig von Vilja und ihren Kindergedanken. Als Grundschülerin hatte ich das dicke Buch von Pippi Langstrumpf gelesen, aber ich kann man mich nicht daran erinnern, dass auch so ein Chaos in der Sprache vorherrschte.

    Ich würde es meinen Kindern und anderen Kindern nicht weiter empfehlen, da gibt es doch schönere Kinderbücher als dieses, wie zum Beispiel "Die drei Räuber" von Tomi Ungerer.

  20. Cover des Buches Gedichte und Geschichten zur Sommerzeit (ISBN: 9783752822489)
    Nele Handwerker

    Gedichte und Geschichten zur Sommerzeit

     (12)
    Aktuelle Rezension von: lielo99

    Wildschwein Schorsch, Füchsin Fidelia und Hase Hanno schmücken das Cover des Buches Gedichte und Geschichten zur Sommerzeit. Die Bilder sind kindgerecht gemalt und die Farben treffend ausgewählt. Wunderschöne Gedichte machen den Anfang. Das erste zeigt auch gleich, was die Kinder in den Sommerferien unternehmen können. Entweder fahren sie in den Urlaub, also in die Berge oder ans Meer, oder sie verleben die lange Freizeit mit ihren Freunden im Schwimmbad am Ort. Es gibt so viele Aktivitäten, dass keine Langeweile aufkommt.


    Die Geschichten schildern eine Sommerparty im Sagawald aber auch, wie wichtig Hilfe und Freundschaft ist. Ein Büchlein, welches sich sowohl für Leseanfänger als auch Großeltern eignet. Die Zeichnungen sind sehr gut zum Ausmalen und es kommt nicht darauf an, ob die Jüngsten hier über den schwarzen Strich malen. Wichtig ist, dass sie Freude daran haben. Zum Schluss gibt es noch Schablonen zum Ausschneiden, Anmalen und Dekorieren.


    Wieder ein schönes Buch, das von Ulrike Handwerker Illustriert und von Nele Handwerker geschrieben wurde. Aber nur die Geschichten. Die wunderschönen Gedichte reimte Gertraude Witschas. Es gibt weitere Bücher zum Thema und darauf sind unsere Enkel bereits sehr gespannt. Und nicht nur sie.


  21. Cover des Buches Dennis und Guntram - Zaubern für Profis (ISBN: 9781511463195)
    Hubert Wiest

    Dennis und Guntram - Zaubern für Profis

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Lesezirkel
    Dennis und Guntram - Zaubern für Profis Band 3, hat uns mal wieder total unterhalten, man kam aus dem lachen nicht mehr heraus. Das Buch hat 258 Seiten und ist im CreateSpace Independent Publishing Platform Verlag erschienen.

    Autor:

    Hubert Wiest, geboren 1964, erfindet und schreibt Geschichten für Kinder und Teenager. Zusammen mit Nina von Stebut produziert er Hörbücher und den Podcast Radio Lomoco.

    Nach der Ausbildung zum Werbekaufmann, dem Besuch der Bayerischen Akademie der Werbung und einigen Semestern BWL-Studium gründete Hubert Wiest in den neunziger Jahren die Internetagentur FREIRAUM Multimedia. Er führte sie durch die stürmische New-Economy der Jahrtausendwende. Später arbeitete er als Marketing- und Vertriebsleiter für internationale Unternehmen. Nach drei Jahren in Hong Kong lebt er seit 2011 mit Nina von Stebut, drei Kindern, sowie den Hunden Pepsi und Cola in Sydney.

    Inhaltsangabe/Klappentext:

    Dennis Blauberg und sein Freund Guntram Mempelsino von Falkenschlag gehören jetzt auch zur Haibande. Doch immer bestimmt Kalle, wo es lang geht. Das nervt! Und dann verbündet sich Guntram auch noch mit Kalle und lässt Dennis allein. Kann ein Friseursalon die Freundschaft zwischen Dennis und Guntram retten? Guntrams Zauberkünste sorgen in jedem Fall für Nebenwirkungen.

    15 Geschichten zum Selberlesen, Vorlesen und Schmunzeln. Ab 8 Jahren!

    Fazit/Kindermeinung:

    Wir sind aus dem lachen und schmunzeln nicht mehr herausgekommen. Auch der dritte Band hat uns völlig überzeugt. Dennis und Guntram eine tolle Freundschaft, da wird es nicht langweilig werden. Die beiden haben immmer unfug im Kopf! Wieder ein lustiges, spannendes und lehrreiches Buch. In den 15 inhaltlich abgeschlossenen Kapiteln schildert der Autor die kuriosen und lustigen Abenteuer der beiden Jungen. Man kommt aus dem lachen und staunen nicht mehr herraus.

    Viele Geschichten sind einfach zum schmunzeln,  aber auch zum Nachdenken. Die Moral kommt dabei auch nicht zu kurz,  wer einem eine Grube gräbt, fällt selbst hinein. Vorallem die Freundschaft und der Zusammenhalt sind in den Geschichten zu spüren. Schöne und lustige Ideen hat der Autor eingebaut, das muß man ihm schon lassen. Richtiger Lesespaß für jung und alt. Man kann dies bei allen Bänden sagen. Die Geschichten sind jedesmal anders und doch gleich, den sie bringen einen immer zum lachen und zum Nachdenken.

    Der Schreibstil ist flüssig, gut zu lesen und dem Alter entsprechend formuliert. Durch die große Schrift können es die Kinder schnell und sicher lesen. Die Charaktere sind sympathisch und kindgerecht beschrieben, einfach liebenswerte und authentischen Figuren.

    Dennis und Guntram sind vom Charakter her unterschiedlich, der eine ist ein wenig gagga der andere eher bedacht, aber trotzdem passen die beiden zusammen.

    Dennis und Guntram mit Ihnen wird es nie langweilig!!!! Wen man einmal etwas von Ihnen liest dann will man mehr Geschichten haben. Manchmal saßen wir da und haben den Kopf geschüttelt. Auf was für Ideen die beiden immer kommen. Lustig!!!

    Das Cover sieht richtig toll aus. Das spiegelt die Figuren wieder. Genauso wurden sie beschrieben. Schöne kindgerechte Zeichnungen, da bekommt man Lust auf mehr.
  22. Cover des Buches Sommerpest (ISBN: 9783423715874)
    Petra Schwarz

    Sommerpest

     (42)
    Aktuelle Rezension von: angi_stumpf

    Die Geschichte:
    Die 16-jährige Paulina fährt zum ersten Mal alleine in den Urlaub: mit ihren beiden besten Freundinnen Leo und Silvie ist sie unterwegs an die Ostsee, um dort eine Woche am Strand zu zelten.
    Schon während der Zugfahrt dorthin lernt die hübsche Leo den ersten Jungen kennen. Die Blondine wird überall umschwärmt, was ihren Freundinnen manchmal etwas auf die Nerven geht. Vor allem, weil Leo auch gern mal Alleingänge macht, wenn sie sich wieder plötzlich verliebt hat.
    Am Urlaubsort treffen sie dann gleich auf den nächsten Kandidaten, der sich als junger Reporter vorstellt. Er lädt die Mädchen zu einem Sommerfest ein, bei dem er sie interviewen will. Auch er hat hauptsächlich Leo im Visier und Silvie möchte am liebsten gar nicht zu dieser Party gehen. Für Paulina ist das Ganze doppelt schwer, denn sie steht immer zwischen ihren beiden Freundinnen und muss die dauernden Konflikte schlichten.
    Auf dem Campingplatz lernt Paulina dann ihren Zeltnachbarn Hannes kennen, dessen süßer Hund Muffin sie anscheinend sehr gern hat. Doch Muffin ist nicht der einzige, der innerhalb dieses Trios sein Herz verloren hat …
    Während des Sommerfestes trennen sich die drei Freundinnen, denn Leo kann sich nicht von ihrer Zugbekanntschaft Calvin lösen. Widerstrebend lassen Paulina und Silvie sie alleine und fahren zurück zum Zelt.
    Als Leo auch am nächsten Tag nicht auftaucht, macht sich zunächst niemand große Sorgen, denn für solche Aktionen ist sie leider nur allzu bekannt.
    Erst als Paulina und Hannes eine verstörende Entdeckung machen, schrillen alle Alarmglocken. Was hat Leos Verschwinden mit den seltsamen Vorgängen in einem medizinischen Labor in der Nähe zu tun? Sind von dort wirklich mit einer Seuche infizierte Ratten verschwunden? Und was hat der junge Reporter damit zu tun?

    Meine Meinung:
    Obwohl ich ja nicht mehr wirklich zur Zielgruppe des Buches gehöre, hat es mich ganz gut unterhalten.
    Manchmal konnte ich zwar das Verhalten der Mädchen überhaupt nicht nachvollziehen, aber das kann auch dem Altersunterschied geschuldet sein. Wenn ich mich so zurück erinnere an diese Zeit, dann sind manch irrationale Aktionen vielleicht gar nicht so unrealistisch. Auch die unglaubliche Fixierung von Leo auf das männliche Geschlecht ist wohl durchaus authentisch, auch wenn sie dadurch manchmal nicht wirklich sympathisch rüberkommt.

    Am liebsten mochte ich in dieser Geschichte auf jeden Fall Hannes und natürlich seinen tollen Hund Muffin. Auch Paulina fand ich ganz nett und ich habe sehr mit ihr mitgelitten an manchen Stellen. Petra Schwarz beschreibt ihre Charaktere sehr eindrücklich, genau wie ihre Schauplätze. Der Ausritt von Paulina und Hannes am Strand war ein echter Höhepunkt des Buches … eine wundervolle Atmosphäre, die richtig lebendig beim Leser ankommt.

    Die Story wird anfangs noch etwas beherrscht von den diversen Männerbekanntschaften und den Differenzen zwischen den Mädchen. Das Rätsel um die verschwundenen Ratten aus dem Seuchenlabor brachte aber von Anfang an auch Spannung in die Geschichte. Für zusätzlich fesselnde Momente sorgen regelmäßige kurze Abschnitte, die die Aktionen des Täters beschreiben. Manchmal kam mir – wie schon erwähnt – das Verhalten der Figuren irgendwie seltsam und naiv vor, hauptsächlich bei Paulina. Aber insgesamt war das Meiste noch recht glaubwürdig und auf jeden Fall altersgerecht.

    Am Schluss geht dann alles etwas schnell. Auch der Epilog konnte nicht alle offenen Fragen klären, wobei ich das hier nicht ganz so schlimm finde. Das Wesentliche wurde eigentlich zufriedenstellend beantwortet, wenn man sich nur auf die Hauptfigur Paulina konzentriert.

    Fazit:
    Unterhaltsam und spannend – und Muffin ist einfach der Beste!

  23. Cover des Buches Geflüsterte Lügen (ISBN: 9789963527571)
    Lina Jacobs

    Geflüsterte Lügen

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Guaggi
    Manchmal nimmt mein ein Buch in die Hand, liest den Prolog und ist von dem Schreibstil sowie der Handlung sofort gefangen. Wenn dieser Prolog dann aber mit einem mega Cliffhanger endet und das erste Kapitel dann auch noch zeitlich zwei Wochen vor der Situation aus dem Prolog beginnt, könnte ich regelrecht einen Schreikrampf bekommen.
    Genau so erging es mir bei >Geflüsterte Lügen< und ich muss gestehen, dass ich die Autorin in dem Moment am liebsten verflucht hätte.
    Doch ich hatte mich letztendlich für eine ungefährlichere Lösung für die Autorin und mich entschieden.
    Richtig, so schnell wie möglich weiterlesen!
    Was mich dabei sehr freute, war das dieser mitreißende Schreibstil nicht abebbte und ich das Geschehen förmlich in mir aufsog.
    Ich habe keinerlei Vorkenntnisse, wie der Arbeitsalltag in einem Altenheim aussieht, aber ich hatte keinen Moment das Gefühl fiktive Schilderungen zu lesen. Zum Teil beeindruckte mich dieser Umstand, zeitgleich beängstigte es mich aber auch, denn manche Situationen gingen selbst mir als unbeteiligte Außenstehende an die Substanz. Schon alleine die Vorstellung solche Experimente würden wirklich durchgeführt werden, löst in mir Übelkeit aus und leider könnte es durchaus auch irgendwo tatsächlich so passieren.
    Doch zurück zum Buch.
    Die Geschichte beinhaltete im Grunde zwei Baustellen, zum einen verliebte sich die Hauptprotagonistin Yvonne gleich in zwei Männer und zum anderen geriet sie wegen der Entdeckung zwielichtiger Machenschaften auf ihrer Arbeit ins Visier der tschechischen Mafia.
    Die Hauptprotagonistin beeindruckte mich nicht nur einmal mit ihrer Sturheit und dem Willen den Menschen zu helfen, ohne dabei an mögliche Folgen oder Gefahren für ihr eigenes Leben zu denken.
    Im Laufe der Geschichte fuhren ihre Gefühle nicht nur im Bezug auf die beiden Herren Achterbahn, sondern auch wegen der immer greifbarer werdenden Bedrohung. Besonders spannend empfand ich dabei die Tatsache, dass Yvonne sich nie sicher sein konnte, wem sie wirklich vertrauen durfte, denn es könnte ja jeder auf der Gehaltsliste der Mafia stehen.
    Genau in diesem Zusammenhang wurde ich nicht nur einmal mehr als überrascht und eben diese überraschenden Wendungen und Entwicklungen machten diese Geschichte zu einem unglaublichen Erlebnis.

    Grausame Machenschaften, eine verzwickte Liebesgeschichte sowie jede Menge überraschende Wendungen und Entwicklungen machen dieses Buch zu einem wahren Lesevergnügen.
  24. Cover des Buches Köstliche Sommerzeit (ISBN: 9783868514360)
    Julia Gschwilm

    Köstliche Sommerzeit

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Hexchen123
    Ich liebe den Sommer! Die langen lauen Abende, mit Familie oder Freunden zusammensitzen und draussen essen. Gibt es was schöneres? Damit mir die Ideen für ein leckeres Essen nicht ausgehen, lasse ich mich gerne immer wieder neu inspirieren.

    „Köstliche Sommerzeit“ bietet mit 120 Rezepten tolle Ideen, wie das eine oder andere Essen gestaltet werden kann. Die Menügrößen reichen von 4 -20 Personen und es ist absolut für jeden Geschmack etwas dabei. Selbst an Getränkeideen wurde nicht gespart. Das Buch ist wunderschön gestaltet und die zahlreichen Fotos laden zum Schlemmen ein.

    Das Buch ist in die folgenden Kapitel aufgeteilt:

    Frühsommerabend ( 4 Personen )
    Sommerliches aus aller Welt ( 4 Personen )
    Familienfest ( 8 Personen )
    Angrillen ( 6 Personen )
    Fest im Schrebergarten ( 10 Personen )
    Menü für lange Sommerarbende ( 6 Personen )
    Party auf dem Balkon ( 8 Personen )
    Aromatisches Sommerbuffet ( 20 Personen )
    Prickelndes in der Laube ( 6 Personen )
    Feiern Sie den Ferienbeginn ( 8 Personen )
    Rosébuffet ( 12 Personen )
    Ein schwedischer Sommerabend ( 6-8 Personen )
    Russisches vom Grill ( 4 Personen )
    Lässiger Grillabend ( 6 Personen )
    Sommerdrinks mit Snacks ( 8 Personen )
    Gartenparty ( 6 Personen )
    Grillabend mit Freunden ( 8 Personen )
    Rustikales vom Grill ( 6 Personen )

    Alle Menüvorschläge beinhalten mindestens 4 Gerichte. Die Zutaten und die Zubereitung sind übersichtlich gegliedert und für jedermann verständlich. Super finde ich auch, dass es zu jedem Gericht ein Foto gibt. So weiß ich dann auch immer, wie das Ergebnis aussehen sollte. Es finden sich viele Rezepte mit Gemüse, Fisch und Fleisch. Auch passende Brotideen können selbst gebacken und wie schon erwähnt, eigene Getränke gemixt werden. Selbst bekennende Süßschnäbel kommen auf ihre Kosten mit den frischen Dessertideen.

    Das einzige was ich mir noch gewünscht hätte wären Zeitangaben. Denn wenn man ein Fest für viele Personen ausrichten möchte, dann wird auch einiges aufgetischt. Hier wäre ein Zeitangabe für Vorbereitung und Zubereitung sehr sinnvoll.

    Fazit

    Ein vielfältiges Kochbuch für den Sommer welches auch für Vegetarier geeignet ist. Durch die Anreicherung mit Rezepten aus der ganzen Welt findet man viel Abwechslung in den Gerichten. Ich freue mich schon richtig darauf, viele Vorschläge aus diesem Buch umzusetzen. Jetzt muss es nur noch Sommer werden.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks