Bücher mit dem Tag "spa"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "spa" gekennzeichnet haben.

38 Bücher

  1. Cover des Buches Die Känguru-Chroniken (ISBN: 9783548372570)
    Marc-Uwe Kling

    Die Känguru-Chroniken

     (1.161)
    Aktuelle Rezension von: Diandra-Anja

    Hab das Buch von einer Kollegin geliehen bekommen, mit den Worten "Das ist auch was für dich!" ... Und was soll ich sagen: Sie hatte völlig Recht, ich mag es und musste ganz oft Lachen.
    Das Känguru ist schon echt durchgeknallt, doch das macht es auch wieder irgendwie Extremst Lustig. Auch wenn ich ziemlich sicher bin, das ist kein Humor für Jedermann. Einigen wird es zu Extrem sein, man sollte, schon eine gehörige Dosis Schwarzen Humar mögen, wenn man sich für das Buch entscheidet..

    Über das Cover lässt sich streiten, ich mag halt Grün nicht so sehr und es sagt auch nicht´s darüber, Was einem im Buch erwartet. Im Buchladen hätte ich, ehrlicherweise, wohl nicht danach gegriffen. Es wäre mir denke ich gar nicht aufgefallen.

    Die Story selber finde ich gar nicht schlecht und gut erzählt. Genau das Richtige für ein Wochenende. Hab auch vorhin gesehen, das Buch wurde verfilmt. - Ich glaube den Film sehe ich mir doch noch an, könnte ein schöner DVD Abend werden.

  2. Cover des Buches Woman in Cabin 10 (ISBN: 9783423261784)
    Ruth Ware

    Woman in Cabin 10

     (424)
    Aktuelle Rezension von: Lemontiger

     Ich bin ehrlich gesagt verwirrt. Diese Ganze Geschichte besteht aus 8 Teilen welche sich auf 382 in 38 Kapiteln erstreckt. Mir fiel es schwer die letzten 130 Seiten zu lesen. Die Geschichte vor dem 6. Teil ist eher öde. Ruth Ware erzählt in der Perspektive von Laura (Lo) Blackwood  bis zum besagten 6. Teil von der Suche eines Mörders bzw auf der Suche der Frau in Kabine 10 die vermeidlich tot sein soll. Danach geht es um ihre Flucht und auf einmal sitzt sie da bei ihrem Partner und alles ist wieder in Ordnung. Die beiden Teile sind sowasvon Random und harmonieren nicht miteinander. Es ist als würde man versuchen zwei nicht passende Bausteine in einander zu stecken. Es gibt Geschichten bei denen man "glaubt" das sowas geschehen kann. Wo die Story authentisch geschrieben wurde, aber dann gibt es auch Geschichten wie diese hier bei der einfach...ich weiß nicht. Sie ist zu weit her geholt. Aber jetzt zum eigentlichen Inhalt.

     Das Buch beginnt mit einem Prolog welcher aus Seite 181-182 entspringt. Es wird ein Traum beschrieben. Offensichtlich geht es um eine Tote die an der Brandung im Meer liegt. Diesen Teil fand ich wohl angemerkt sehr schön und Harmonisch beschrieben. Bei der Toten handelt es sich um die Gesuchte Person aus Kabine 10. In den ersten 50 Seiten geht es um einen Einbruch in Lauras Wohnung, einem kleinen Streit mit ihrem Partner Judah und kleine belanglose Dinge. Über Laura erfahren wir im Gesamtbild dass sie etwa 30 ist, Antidepressiva gegen Panikattacken nimmt, recht unsicher über die Bestätigung des Glaubens gesehener Dinge ist und offensichtlich ein Alkoholproblem hat. Dann geht es um das Betreten des Schiffes, wie Prunkvoll es doch ist und anderen Dingen. Ihr merkt nicht gerade Spannend. Anschließend geht es um jene Nacht in dem Lo Zeugin vermeintlichen Mordes wurde und dann bis zum 6. Teil auf die Suche nach der Frau die sie in Kabine 10 getroffen hat und nun samt Utensilien die sie bei sich geführt hat verschwunden ist. Es kommt raus das die Kabine gar nicht belegt war und irgendwann wird nicht die Frau sondern ein in Frage kommender Mörder gesucht. Die Beziehung zu den anderen Gästen ist oberflächlich. Selbst für Geschäftlichen Kontakt sogar schon ZU Oberflächlich. Dann wird Lo plötzlich verschleppt und ist in einer kleinen Kabine die ein umfunktionierter  Lagerraum ist eingesperrt. Die Person die ihr dort immermal wieder was zu Essen bringt ist Carrie, die die Geliebte von dem Veranstalter der Jungfernfahrt des Schiffes ist. Nachdem die offizielle Fahrt beendet ist wird es noch absurder. Carrie hatte einen der mäßigen Sinneswandel dass ich schon dachte da wäre noch eine Person im Spiel. Sie beichtet dass sie Lady Bullmer (die Krebskranke Ehefrau des Herren) in einem Koffer über Bord geschmissen habe da ihre Leiche unverzüglich weg sollte. So ganz habe ich das jetzt nicht verstanden weshalb ich darauf nicht weiter eingehe. Dann nachdem dies geklärt war soll Lo in den Klamotten von Anne Bullmer flüchten. Um das ganze authentischer Wirken zu lassen schlägt sich Carrie den Kopf am Bett an. Lo flüchtet dann widerwillig und lässt Carrie verwundet zurück. Sie soll in die Kabine gehen wo die Bullmers sich aufgehalten haben, Annes Portmonee schnappen um dann von Board gehen zu können. Jedoch kommt der Täter Lord Bullmer in die Kabine weshalb Lo sich auf der Terrasse verschanzt. Da sie eigentlich über die Glaswand klettern wollte um auf die Terrasse der anliegenden Kabine zu kommen um DANN flüchten zu können schmeißt Lo die Schleierdinger die sie anhatte über die Wand. Aber so weit kommt sie gar nicht um über die andere Kabine zu flüchten da sie von der Reling fällt. Sie schwimmt zum  Steg und "lässt" sich in einem naheliegenden Hotel nieder. Das Schiff entfernt sich hinter ihr. Jedoch dreht es da sie Lo wieder an Board bringen wollen. Lo erinnert sich an Carries Anweisung so schnell vom Hafen wie Möglich weg zu kommen da Bullmer hohe Kontakte hat die mit ihm kooperieren. Lo flüchtet also wieder, wird fast von einem Polizisten aufgegabelt und landet dann bei irgend einer Scheune. Der Besitzer bringt sie zum Flughafen und dann ist sie kurrioser Weise wieder Zuhause. das Ganze Prozedere von dem Scheunen Besitzer bis zum Weg nachhause ist in 3 Seiten flüchtig wegeschrieben weshalb es mir vorkommt als wenn ich ein paar Seiten übersprungen hätte. Sie erzählt Judah dass sie all ihre Planungen überm Haufen schmeißt und dann Endet das Buch mit dem Bericht in dem Rauskommt das Lord Bullmer Tot ist, die Gefundene Leiche nicht so wie Lo es gedacht hat Carrie sondern Lady Bullmer ist und das Carrie Lo Geld überwiesen hat. 

    Dennoch bleiben mir ein paar Fragen offen. Gut gefallen haben mir der Schreibstil und die Zeitungsberichte zwischendrin weshalb das Buch definitiv nicht Schlecht ist aber durch die Tatsache dass das Meiste so gähnend langweilig war und die letzten 130 Seiten nicht zum Rest passen werden es im Großen und ganzen nicht mehr als 3 Sterne. Die Idee ist genial aber ich hätte mir eine bessere Umsetzung gewünscht..... schade eigentlich.  


      

  3. Cover des Buches Sterne über der Alster (ISBN: 9783492306973)
    Micaela Jary

    Sterne über der Alster

     (75)
    Aktuelle Rezension von: julestodo
    Der zweite Band von Micaela Jary um die Familie Dornhain aus Hamburg. Schon den ersten Band habe ich sehr gerne gelesen, nun wollte ich gerne erfahren, wie es der Familie weiterhin ergeht. Die Zeit um den 1. Weltkrieg und die Zeit danach sind gut wiedergegeben und das Schicksal der Menschen, die diese Zeit miterleben mußten. Nicht nur die Situation der Familie Dornhain ist gut wiedergegeben, auch die der Menschen aus nicht so gut situierten Schichten, die sich in der Zeit nach dem Krieg versuchen müssen sich über Wasser zu halten und zu überleben.
    Der Schreibstil von Micaela Jary gefällt mir sehr gut. Die Bücher, die ich bisher gelesen habe, und auch dieses hier sind flüssig zu lesen und die Personen scheinen authentisch.
    Gerne werde ich weitere Bücher von dieser Autorin lesen!

  4. Cover des Buches Land in Sicht (ISBN: 9783453357785)
    Kristina Steffan

    Land in Sicht

     (47)
    Aktuelle Rezension von: UlrikesBuecherschrank

    Die Oma von Charlotta Ellenberg ist in ihrer Hollywoodschaukel gestorben.Weil Charlotta's Mutter in Thailand, ihrer Wahlheimat lebt,muss sie nun die Beerdigung organisieren. 

    Oma Elsa hatte ein Haus in Droggendiel,eine Mischung aus Villa Kunterbunt und einem englischen Cottage,mit typisch deutschen Jägerzaun mit drei roten Gartenzwergen.Dieses kleine Anwesen vererbt Oma Elsa Charlotta und ihrer Schwester Lea.Aber nur,wenn die zwei ein volles Jahr zusammenleben.Sonst vererbt sie es dem Roten Kreuz. Nur blöd,dass sie sich nur gegenseitig nerven und auch so nicht viel gemeinsam haben.Also ziehen die Geschwister von Kiel nach Droggendiel.Ein turbulentes,chaotisches Jahr steht bevor.Als dann Charlotta Bekanntschaft mit dem neuen Nachbar macht,gerät ihr Gefühlsleben erst recht durcheinander...

    Der Anfang war schon traurig.,obwohl es ja ein lustiger Roman ist.Ich merke es ja auch schon von der ersten Seite an.Aber richtig chaotisch wurde er,als Charlotta und ihre Schwester das Haus renovieren. 

    Die Charaktere sind herzlich, kommen überzeugend und sympatisch herüber.

    Fazit: Das Cover sieht nach Sommer und Urlaub aus.Es ist so heiter wie der Inhalt selbst.Das Buch ist ein Familienroman, kurzweilig und leicht zu lesen.Dass Schokolade mit im Spiel ist macht ihn zu einem süßen Genuss.Dieser Roman ist gerade in der Frühlingszeit genau das richtige. Schwungvoll, heiter,spaßig, chaotisch und leicht zu lesen. Liebe ist natürlich in so einem Buch auch mit dabei. 

     



  5. Cover des Buches Wer zuerst kommt, küsst zuerst (ISBN: 9783899417920)
    Susan Mallery

    Wer zuerst kommt, küsst zuerst

     (113)
    Aktuelle Rezension von: Selma_liest
    Lexi stammt aus einer wohlhabenden Familie, will sich aber ihr eigenes Unternehmen aufbauen. Dafür hat sie einen Kredit aufgenommen, den der Gläubiger jetzt plötzlich zurückhaben will. Wo soll sie so schnell 2 Millionen auftreiben, wenn sie ihren Vater nicht um Hilfe bitten will? Da kommt ihr Cruz gerade recht, den sie noch von früher kennt und der seitdem eine steile Karriere gemacht hat. Er bietet ihr das Geld, wenn sie sich dafür im Gegenzug ein halbes Jahr mit ihm verlobt und er ihre Kontakte in die High Society ausnutzen darf...

    Der Plot klingt zu Beginn doch nach einer oberflächlichen Story. Mädchen aus reicher Familie, ein unmoralisches Angebot von einem gutaussehenden Typen... Doch die Story entwickelt von Kapitel zu Kapitel immer mehr Tiefe. Auch Cruz gewinnt an Charakter und gerade die Protagonistin Lexi und ihre beiden Schwestern gewinnt man als Leser lieb. Die Entwicklung der Beziehung zwischen Lexi und Cruz, die zu Beginn nur eine Geschäftsbeziehung war, ist sehr glaubhaft und es macht Freude, zu beobachten, wie sich beide immer weiter ineinander verlieben.
    Nachdem es ein ewiges Hin und Her gab, ist das Ende leider sehr abrupt. Da wäre es schöner gewesen, wenn es doch noch ein paar Szenen mehr gegeben hätte. Trotzdem volle 5 Sterne!
  6. Cover des Buches Endlich! (ISBN: 9783499267697)
    Ildikó von Kürthy

    Endlich!

     (281)
    Aktuelle Rezension von: Bea1993

    Das Cover wirklich ansprechend und genau soviel Ildiko drinnen wie man sich erwartet :)

  7. Cover des Buches An der Ostsee sagt man nicht Amore (ISBN: 9783453418349)
    Katharina Jensen

    An der Ostsee sagt man nicht Amore

     (23)
    Aktuelle Rezension von: Pia_Jil
    Die 34-jährige Anne lernt man zu Beginn im Hochzeitskleid auf der Flucht mit ihrem Mini kennen. Nicht aus Angst vor ihrer Hochzeit flüchtet sie, so wie man zuerst vielleicht vermuten könnte, sondern direkt nach ihrer Hochzeit in der Hochzeitssuite. Den genauen Grund dafür erfährt man erst sehr spät im Verlauf der Geschichte, es bleibt also spannend. Diese Spannung möchte ich euch natürlich auch nicht vorwegnehmen. Aus Mangel an anderen Ideen und Möglichkeiten beschließt Anne kurzerhand zu ihren Eltern nach Stralsund zu fahren. Dort angekommen sieht sie jedoch den Wagen ihrer Schwester und weil sich die beiden nicht gut verstehen, hat Anne doch keine Lust zu ihren Eltern zu gehen.

    Kurzerhand fährt Anne auf die Insel Rügen nach Zicker, wo sie viele schöne Ferien in ihrer Kindheit verbracht hat, um vielleicht wieder etwas glücklicher zu werden. Immer noch im Brautkleid legt sich Anne dort über Nacht am Strand auf eine Jogamatte zum Schlafen. Am nächsten Morgen begegnet sie dem mürrischen Fritz, mit dem sie damals ihren ersten Kuss erlebt hat. Sein Vater lädt Anne dann nach einer Heulattacke in das Haus der Kliesows, wo sie auch von der Mutter Christa herzlich empfangen wird. Direkt nebenan hat die Familie eine Ferienwohnung, wo sich Anne für die nächste Zeit einnistet.

    Nach einigen verheulten Tagen im Bett traut sich Anne wieder an die frische Meerluft und lernt den Fischer Fritz besser kennen. Auch wenn dieser recht schweigsam ist, verstehen sich die beiden nach einer Weile doch immer besser und Anne kann sich viel besser wieder auf sich selbst konzentrieren. Sie reflektiert die Beziehung mit Fabio auf sachlicher Ebene und erkennt so einige Dinge, die zwischen ihnen ziemlich falsch gelaufen sind. Auch erkennt Anne wieder ihr Talent und ihr liebstes Hobby Malen, was sie doch sehr links liegen gelassen hat während der Beziehung mit Fabio. Von der schönen Landschaft auf Rügen oder dem Ausblick von Fritz Fischerboot hat sie viele Ideen und hat wieder mehr Spaß und Erfolg dabei. Wie sich das Liebesleben und auch die Geschichte von Anne weiterentwickelt möchte ich euch aber weiter nicht verraten, das müsst ihr schon selbst herausfinden.

    Mir persönlich hat die Handlung sehr gut gefallen und es passierte auch genug, sodass mir nicht nach einer Weile langweilig wurde. Was ich besonders fies, aber auch gut fand war, dass man erst sehr spät erfahren hat, warum Anne eigentlich wirklich direkt nach der Hochzeit vor ihrem Ehemann Fabio geflüchtet ist. Dadurch wurde die Spannung aufrechterhalten und man wollte endlich den Grund wissen und musste deshalb weiterlesen.
    Mir hat es Spaß gemacht von den Geschehnissen auf der Insel Rügen zu lesen und ich habe richtig Lust bekommen, dort mal Urlaub zu machen. Beim Lesen dieses Romans kommt also richtig Urlaubsstimmung auf. Der Charakter der Hauptprotagonistin Anne wurde sehr gut ausgearbeitet und man hat viele Details aus ihrem Leben und zu ihrer Persönlichkeit erfahren. Ich fand sie auch recht sympathisch und konnte ihre Handlungen gut nachvollziehen und verstehen. Ihr Charakter ist also nicht so widersprüchlich wie man es von anderen Charakteren kennt.
    Anne steckt ziemlich tief im Schlamassel und auf der Insel Rügen durchläuft sie erstmal den Prozess des Liebeskummers. Mir kommt dieser allerdings zu kurz, denn teilweise wirkt es so als ob sie gar nicht so großartig trauert bzw. als wäre Anne ziemlich schnell über Fabio hinweg. Man könnte also an dieser Stelle noch etwas mehr den Prozess des Liebeskummers und des Trauerns bzw. des Herzschmerzes ausbauen und mehr auf die Gefühle von Anne eingehen.

    Ansonsten haben mir sehr gut die vielen humorvollen, teilweise aber auch nachdenklichen Passagen gefallen. "Eigentlich wollen wir doch alle das Gleiche: glücklich sein. [...]. Ich hatte mir immer eingebildet, dass ich in dieser Sache anders als die anderen wäre. Aber das bin ich gar nicht. Schließlich jage ich dem Glück ganz genauso hinterher, als wäre es das letzte Einhorn." (S. 7). So beginnt es direkt auf der ersten Seite und ich muss dem auch total zustimmen, denn Glück ist für unser Leben doch sehr wichtig und wir wünschen es uns und anderen ständig.
    An einer anderen Stelle dagegen musste ich ziemlich lachen, als ein Ossi-Witz kam: "Wie macht man aus einer Banane einen Kompass? Man legt die Banane auf die Mauer - dort wo sie abgebissen ist, ist Osten." (S. 101).

    Die Familie Kliesow war außerdem super sympathisch und die drei sind mir alle ziemlich ans Herz gewachsen. Fritz entpuppt sich als richtiger Traum von Mann und seine Eltern sind einfach herzlich.
    Der Schreibstil von Katharina Jensen ist sehr flüssig und auch nicht zu ausführlich, sie verwendet eine sehr bildhafte Sprache und bringt oft tolle Vergleiche. Müsste man dieses Buch im Deutschunterricht analysieren, hätte man auf jeden Fall eine Menge Spaß. Noch dazu ist das Cover wirklich sehr, sehr hübsch und auch passend zum Inhalt.

    Katharina Jensen lädt einem mit dieser Lektüre ein auf eine Reise der Selbstfindung und Selbsterkenntnis. Die Gedanken und Gefühle der Hauptprotagonistin Anne werden wunderbar aufgezeigt, lediglich ihren Trauerprozess hätte man meiner Meinung nach noch etwas tiefer ergründen können. Ansonsten ist es aber ein wunderbarer Sommerroman mit schöner Kulisse auf Rügen.
  8. Cover des Buches High Heels im Hühnerstall (ISBN: 9783746629872)
    Sarah Heumann

    High Heels im Hühnerstall

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Marlee3007
    Nachdem Anna von ihrem Freund mit ihrer besten Freundin betrogen wird flüchtet sie zu ihrer Tante auf's Land. Dort angekommen geht's auf und ab, das erste Zusammentreffen mit den tierischen Mitbewohnern ihrer Tante laufen gar nicht erfreulich ab und nach einem traurigen Ereignis steht Anna's Welt vollends auf den Kopf..

    Anna ist ein sehr sympathischer Charakter. Ich hatte erst befürchtet sie ist diese absolute Großstadtgöre. Das hat sich aber nicht bestätigt.
    Sonst gibt es meiner Meinung nach aber eine Menge Klischees und Übertreibungen. Oft konnte ich die nächsten Szenen irgendwie voraussagen und fand sie zu überzogen anstatt witzig.
    Das änderte sich Gott sei dank nach ca. der Hälfte des Buches und die Geschichte nahm Spannung und mehr Glaubhaftigkeit an, die dann auch bis Ende des Buches anhielt.

    Alles in allem war das Buch ganz nett für zwischendurch, hat mich aber nicht umgehauen.
  9. Cover des Buches Warum Lesen glücklich macht (ISBN: 9783458359210)
    Stefan Bollmann

    Warum Lesen glücklich macht

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Buchwerkstadt
    Wer glaubt, in dem Buch von Stefan Bollmann eine Antwort zu finden, den muss ich von vorn herein enttäuschen... die Antwort muss nach wie vor jeder für sich selbst finden, doch gibt er in diesem Buch anhand von vier Lektionen aus Beispiele der Literatur und Zeitgeschichte Denkstöße, warum lesen glücklich macht.

    Die vier Abschnitte lauten:

    1) Aufbruch in den Wald (Lesen als Rückzug, lesen um zu Leben etc.)

    2) Der gefährliche Augenblick (Lesen lernen, Emotionen durch Lesen, Mantik etc).

    3) Eine etwas andere Geschichte des Lesens (Entwicklung des Lesens, Buchdruck bis zu heutigen Lesegeräten, Jäger und Sammler etc).

    4) Warum Lesen glücklich macht (Kernaussage). Der Autor betont hier noch mal explizit, dass es kein Rezept dafür gibt, doch zeigt er auf, was es bedeutet, glücklich zu sein. Er untergliedert das Kapitel in: EINSTEIGEN, AUSSTEIGEN, UMSTEIGEN. Wie kann ein glückliches Leben aussehen plus pro und contra der Literatur.

    Zudem sind in diesem Buch in besonders großen Buchstaben einige Leitsätze hervorgehoben, weshalb lesen glücklich macht, z. B. "Lesen macht glücklich, weil es unser Leben mit Sinn und Bedeutung füllt".

    Die Erklärung des Klappentextes fand ich allerdings am besten:

    "Lesen macht glücklich, weil es uns sagt, wer wir sind.
    Darüber hinaus macht es uns klug und selbstbewusst und entführt uns in andere Welten und beflügelt unsere Fantasie."

    Die wunderschönen Illustrationen in diesem Buch, die Menschen beim Lesen zeigen, machen das Buch zu einem MUST HAVE!!!!! (siehe Cover).

    Fazit: Das Buch sollte in keiner Sammlung von Lesesüchtigen fehlen - allein schon wegen der Bilder!!!

  10. Cover des Buches Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt (ISBN: 9783423216289)
    Dora Heldt

    Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt

     (245)
    Aktuelle Rezension von: Ana80

    Doris steht kurz vor ihrem 50. Geburtstag. Ein Tag, den sie auf keinen  Fall feiern möchte. Ihr Mann Thorsten hingegen sieht das anders und lädt alle Freunde, Bekannten und Verwandten zu einer großen Überraschungsparty ein. Auf der Flucht vor dieser Party beschliesst Doris kurzerhand mit ihren Schulfreundinnen Anke und Katja ein Wellnesswochenende an der Ostsee zu verbringen. Dabei wird natürlich in alten Erinnerungen geschwelgt, aber auch wichtige Fragen über das Leben und die Liebe kommen auf...

    Das Buch ist wirklich eine schöne Geschichte über Frauen um die 50. Es erzählt von interessanten Charakteren, mit denen ich allerdings nicht so ganz warm werden konnte. Vielleicht fehlt mir mit ende 30 noch die Nähe zu der behandelten Lebensphase, so dass ich mich nicht so ganz damit identifizieren konnte. Das Buch zeigt, dass das Leben oft anders verläuft, als geplant und trotzdem viele Lebenswege und -formen einen Menschen schlussendlich doch erfüllen können. 

    Mir fehlte es oft an der typischen Dora Heldt - Leichtigkeit, die ich in anderen Büchern so genossen habe. Dieser Roman bringt einen zwar auch zum Schmunzeln, herzhaftes Lachen blieb bei mir allerdings aus. Die Autorin behandelt hier vielleicht einfach ein wenig zu tiefgründige Themen. 

    Trotz allem ist der Schreibstil gewohnt locker und flüssig zu lesen. Obwohl das Buch nicht vergleichbar ist mit anderen Büchern der Autorin sorgt es solide für einige kurzweilige Lesestunden.

  11. Cover des Buches Tildas Tierbande - Ein Wollschwein im Wohnzimmer (ISBN: 9783423761864)
    Anna Lott

    Tildas Tierbande - Ein Wollschwein im Wohnzimmer

     (6)
    Aktuelle Rezension von: danielamariaursula

    Die neunjährige Tilda ist mit ihren Eltern in den Trüffelweg gezogen. In dieser Straße, die an Bauer Hartwigs Hof grenzt gibt es genau 6 Häuser, die sich als Dreierreihe gegenüber stehen. Tilda erhofft sich vom Umzug aufs Land, daß ihre Eltern ihr endlich ihren sehnlichsten Wunsch erfüllen: ein Schaf, dafür hat sie sich schon eine Leine zum Gassi gehen gekauft! Als sie ihre Umgebung erkundet, entdeckt sie ein Baumhaus und trifft Tomma. Sie ist so alt wie sie und ganz schön kess! Von ihr erfährt sie, daß gegenüber die neunjährigen Gabriel, Gonzo und Gregor. Wer in dem andern Haus neben Tilda wohnt, weiß Tomma auch nicht. Bei einer Erkundung des Bauernhofs entdecken Tilda und Tomma einen Stall, deren Tür ihnen entgegenfällt. Darin lernen sie Wollschwein Muffin, Angorakaninchen Wühler und Seidenhuhn Kasi kennen. Es ist Liebe auf den ersten Blick, auch wenn Muffin einen sehr eigenen Kopf hat und vor keiner Tür halt macht. Er hat sich ganz klar Tilda als neuen Lieblingsmenschen ausgesucht und Kasi Tomma, aber wer soll sich um Wühler kümmern? Das soll Wühler selbst bestimmen und so organisieren sie ein Casting.

    Kinder, Tiere und Banden, das gibt es häufiger, aber Anna Lott hat Tildas Tierbande einige wirklich schöne Ideen und Charaktere geschenkt, die diesen Reihenauftakt auszeichnen. Es sind oft die Kleinigkeiten, die den Charme ausmachen.

    Die Mädchen aus dem Trüffelweg, übernehmen die Verantwortung für 3 Tiere, die Bauer Hartwig andernfalls weggeben würde. Während die Mädchen so zu einer eingeschworenen Gemeinschaft zusammenwachsen und Verantwortung übernehmen, fühlen sich die Jungs ausgeschlossen und unfair behandelt. Das kann auf Dauer nicht ohne Folgen bleiben und diese sind zum Teil sehr lustig und skurril! Denn auch die Jungen sind recht eigen. So trägt Gabriel stets ein schwarzes Kapuzencape und eine Darth-Vader-Maske und Gonzo trägt stets schleimige Nacktschnecken mit sich herum. Die Jungs bringen die Aufregung in die Idylle und lassen so manch gruselige, abgefahrene Idee einfallen.

    Blass wirken die Mädchen aber nicht neben ihnen, sie versuchen nur nicht stets mit abgefahrenen Aktionen Aufmerksamkeit zu erlangen, was ihnen auch wirklich gelingt. Nicht nur bei den Mädchen, sondern auch bei Bauer Hartwig, der doch einfach nur in Ruhe seine Arbeit machen will. Aber nichts da, vor den Tieren und Kindern ist nichts sicher und da kann auch er sich ein Lächeln nicht verkneifen.

    Die Schrift ist für das Lesealter ab 8 Jahren noch etwas größer und durch die zahlreichen Illustrationen und sehr kurze Kapitel haben auch ungeübtere Leser wirklich tolle Fortschrittserlebnisse, ohne zu ermüden. Dabei ist die Sprache sehr kindgerecht und wenn mal ein ungewöhnlicher Begriff, wie z.B. Casting vorkommt, wer er gut verständlich erklärt.

    Sehr gut gefallen uns die Zeichnungen der drei Mädchen Tilda, Tomma und Tati links im Klappeneinband und Gregor, Gonzo und Gabriel rechts im Einband. So kann man bei den gleichen Anfangsbuchstaben nicht durcheinander kommen und sie sich noch besser vorstellen. Die Illustrationen von Verena Körting sind wirklich sehr liebevoll und die wolligen Tiere, die oft noch zusätzlich am unteren Seitenrand entlang wuscheln einfach zum Liebhaben.

    Ein richtig schönes Buch für Tierliebhaber und Geschichten um Kinderbanden und Freundschaften. Da wird Freundschaft, Trubel und Spaß geboten und schon hat der junge Leser es beendet!

    Gerne vergeben wir 5 von 5 Sternen!

  12. Cover des Buches Haut an Haut - geheime Lust | Erotischer Roman (ISBN: 9783966416108)
    Cassie Hill

    Haut an Haut - geheime Lust | Erotischer Roman

     (9)
    Aktuelle Rezension von: dreamlady66

    (Inhalt, übernommen)
    Im zweiten Teil der »Haut an Haut«-Trilogie wird Sandra in eine Welt voll sexueller Wollust entführt.
    Sie erhält eine geheimnisvolle Einladung in das neue Luxus-Spa am See.
    Als sie sich nach einem Saunagang ganz allein und splitternackt auf dem ausladenden Wasserbett am Seeufer rekelt, werden plötzlich ihre Schultern mit sanftem Druck geknetet.
    Es folgen zwei weitere Hände, die jeden Millimeter ihrer Haut streicheln … und noch ein Paar.
    Mit verbundenen Augen der Lust ausgeliefert, treiben die zahllosen Hände Sandra in eine nie zuvor gekannte Geilheit.
    Sie reitet auf einer Welle ekstatischer Höhepunkte dem Hauptakt entgegen ...
    Voller Gier fiebert Sandra weiteren Nachrichten und erotischen Überraschungen des fremden Gastgebers entgegen … und wird nicht enttäuscht.
    Sie erlebt ausschweifende Stunden voller Verlangen, triebhafter Leidenschaft und körperlicher Befriedigung.
    Doch wer ist der Mann mit dem gut gebauten, muskulösen Körper, den sie wegen der Augenbinde immer nur ertasten kann?

    Portrait:
    Geboren und aufgewachsen in den sanften Hügeln der schottischen Highlands, zog es die aufgeschlossene und lebenshungrige Cassie nach ihrem Schulabschluss in die schillernden Metropolen Europas. Heute lebt die Autorin in Köln. Das Besondere an ihren Geschichten ist die Schilderung von Leidenschaft, Verlangen, Lust und Sex mit viel Liebe zum Detail – purer erotischer Genuss.

    Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit:
    Danke an bpb für dieses RezensionsExemplar im sehr passenden Outfit, ich freute mich!
    Yeah, die Haut an Haut-Reihe geht weiter - die umtriebige und sehr lustvolle Autorin hat es einfach drauf Punkt.
    Ihr aktuell-hocherotischer Roman mit 184 Seiten und erschienen genau am 31.12.2020 ist ein prickelnder Hochgenuss der Sinne.
    Ein so heisser Plot, der in einem Spa angesiedelt ist, trieb meinen Puls doch sogleich sehr schnell in die Höhe.
    Denn, auch ich liebe Wellness im ThermenUmfeld sehr.
    Der gewählte Schreibstil ist direkt, flüssig und gut lesbar.
    Uih, welch spannendes LeseAbenteuer - traut Euch, Ihr werdet so wie ich nur begeistert sein!

  13. Cover des Buches Spa-Geflüster (ISBN: 9783423248112)
    Fay Weldon

    Spa-Geflüster

     (45)
    Aktuelle Rezension von: annewiegner
    5000 Pfund für eine Woche Spa-Wellness über Weihnachten. Eine Trophäenfrau, die zwei Jahre im Knast gesessen hat, weil sie die Yacht ihres Mannes angezündet hat, weil dieser seine Zunge in den Mund einer seiner Mitarbeiterin geschoben hat, weil die von einer kleinen Spinne in den Gaumen gebissen wurde, die sie während eines üppigen Banketts auf eben jener Yacht verschluckt hat, nur um nachzufühlen, wie dieser Biss „funkt“. - Tut mir leid, das ist weder meine Kragenweite, noch das Klientel, über das ich gern lesen möchte, noch sind das für mich auch nur ansatzweise nachvollziehbare Probleme und das ist schon gar nichts, worüber ich mich amüsieren könnte. Und so habe ich das Buch nach der ersten Geschichte wieder zugeklappt.

    Natürlich ist Fay Weldon eine renommierte Schriftstellerin, aber ich kann mich der allgemeinen Würdigung:

    „Vielmehr will sie aufmerksam machen auf soziale und gesellschaftliche Missstände, denen Frauen ausgesetzt sind. Diese Botschaft transportiert sie manchmal ironisch, manchmal zynisch, immer aber witzig und unterhaltsam in ihren Romanen und Geschichten.“
    bei diesem Buch beim besten Willen nicht anschließen.
  14. Cover des Buches 10 Tage in Vancouver (ISBN: 9783741851056)
    Jutie Getzler

    10 Tage in Vancouver

     (74)
    Aktuelle Rezension von: UlrikeBode

    Das Cover ist sehr treffend gestaltet und zeigt eine Szene aus dem Inhalt, paßt also toll zur Geschichte.
    Die Protagonisten sind sehr sympathisch und gut beschrieben. Der Klappentext macht neugierig. Toll fand ich die Möglichkeit die Wahl treffen zu können wie die Geschichte von Lara weitergeht, so habe ich mich für die Möglichkeit entschieden, die ich selbst in der Situation gewählt hätte und wurde nicht enttäuscht.
    Insgesamt sehr kurzweilig und amüsant, aber auch zum Nachdenken anregend, vielleicht einfach mal mutig zu sein und spontan seinem Leben eine andere Richtung zu geben. Denn unverhofft kommt oft.
    Die anderen beiden Möglichkeiten werde ich bestimmt auch zu einem späteren Zeitpunkt lesen, da ich natürlich neugierig bin was sonst noch passieren könnte und wie sich die Geschichte entwickelt hätte, wäre man zu einer anderen Entscheidung gekommen. Und auch ein weiteres Buch werde ich sicher noch lesen, da es eine schöne Auszeit zu ist und man durch die nachvollziehbaren Ortbeschgreibungen das Gefühl hat selber vor dort zu sein. Schon fast ein Kurzurlaub.
    Eine schöne Lektüre, die ich empfehlen kann

  15. Cover des Buches Zuckersüßes Chaos - Vicky - Teil 1 (ISBN: B01LXA9A9K)
    Miranda J. Fox

    Zuckersüßes Chaos - Vicky - Teil 1

     (17)
    Aktuelle Rezension von: jessica_nguy

    Einer zuckersüße Handlung, die mir sehr gut gefallen hat. 

    Auf den 1. Blick scheint unsere Vicky sehr öberflächlich und einfallslos aber weit gefehlt. Dieser Charakter dient nur ihren Schutz vor selbst verletzt zu werden.

    Egal wie sie ist, ihre guten Freunde sind ihr immer zur Seite, ohne Wenn und Aber und ohne Vorurteile. 

    Vickys Gegenpart ist Ethan, ihr alter Freund als der Kindheit, der ihr das Herz gebrochen hat und sich selbst dazu aber irgendwie immernoch in der Vergangenheit lebt und nicht nach vorne schaut. Man wird aus ihm nicht richtig schlau.

     

    Miranda Fox hat eine angenehmen und lockeren Schreibstil, der dazu diente gut in die Geschichte einzutauchen und gut durch zu lesen.

     

    Fazit:

    Eine schöne Geschichte mit einer guten Mischung aus Humor, Spannung und da darf die Dramatik natürlich nicht fehlen.

  16. Cover des Buches Miles & Niles - Hirnzellen im Hinterhalt (ISBN: 9783570163672)
    Jory John

    Miles & Niles - Hirnzellen im Hinterhalt

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Moebook
    Die "Miles und Niles" Bücher sehe ich immer häufiger in den Buchhandlungen. Nun wollte ich auch mal die Geschichte dahinter entdecken und Plots über Scherzkekse, Klassenclowns etc. lese ich sehr gerne. Ich erhoffte mir also schöne Lesestunden mit diesem Buch. Auf den Inhalt gehe ich nicht genauer ein, weil dieser schon präzise genug erläutert wird.

    Lesestunden, mhm. Dass es keine Stunden waren, sagt ja denke ich wohl, dass mir dieses Buch wahnsinnig gut gefallen hat. 

    Diesen ersten Band einer Reihe, die man denke ich unabhängig voneinander lesen kann, wird aus der Er-Perspektive erzählt und enthält viele Schwarz/Weiß-Illustrationen.

    An dieser Stelle muss ich ein riesiges Lob an den Illustratoren aussprechen, da wird man - wenn man sich meine künstlerischen Leistungen anguckt - ja richtig neidisch. Aber das bin ich tatsächlich nicht: Ich lobe diese Zeichnungen, weil sie eine Menge Leben in das Buch reinbringen. Genial!

    Ebenfalls sehr gut haben mir der Schreibstil und das Setting des Buches gefallen. Geschichten dieser Art lese ich wahnsinnig gerne, es ist einfach nur lustig mitzuverfolgen, wie die Menschen in die Scherze dieser Charaktere verfallen und sich darüber aufregen. Herrlich!
    Ebenfalls sehr lobenswert ist der Schreibstil, welcher einfach nur flüssig und sehr kindergerecht sowie modern ist. Es mangelt einem nie an Details und spürt die Emotionen und die Gedanken der Charaktere förmlich. Das Buch war extrem schnell durchgelesen, ich saß in einer Buchhandlung, als ich es gelesen habe!!!

    Ich fand es auch sehr lustig, wie in dem Buch Auszüge aus einem Buch enthalten sind, in dem über Kühe erzählt wird. Generell: Eine Kuh als Bürgermeister, da fing das Lachen auch schon an.

    Außerdem genial ausgearbeitet waren Niles und Miles. Ach ja, was für lustige Chaoten. Niles ist eine sehr intelligente Person und keiner würde denken, dass er Streiche spielt. Wie er seine Intelligenz nutzt, um Streiche zu spielen, war einfach nur lobenswert. Es beugt auch dem Klischee vor, dass "Streber", wie er bezeichnet wird, zu nichts in der Lage sind außer zum Lesen. Falsch! Und das merkt man sehr gut an diesem Buch.
    Miles ist neu in die Stadt gezogen, wirkt aber direkt verdächtig. Das ist er schließlich auch, und seine Streiche: auf die würde ich im Traum nicht kommen. Beide wachsen mir einfach nur sehr ans Herz.

    Schlusswort:
    Lustig oder Genial? Was ist dieses Buch nun? Ach, ich kann mich da gar nicht genau festlegen, es ist einfach nur fantastisch. Schnell zu lesen, enthält lustige Charaktere und ist allgemein ein tolles Buch für zwischendurch, bei dem man einfach nur lachen muss. Da vergebe ich nur zu gerne volle 5/5 Sternen

  17. Cover des Buches Zipfelklatscher (ISBN: 9783492300261)
    Heidi Hohner

    Zipfelklatscher

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Krimifee86

    Kati ist Fischerin auf der Fraueninsel, einer Insel im schönen Chiemsee. Ihr Beruf – eine Männerdomäne, doch die anderen Männer auf der Insel: Alles Pfeifen. Deshalb beschließt Kati sich um Mitternacht auf fremde Hochzeiten einzuschleichen, mitzufeiern und vielleicht den Mann fürs Leben oder wenigstens für eine Nacht zu finden. Bis der neue Hotelmanager aus der Schweiz ihr einen Strich durch die Rechnung nimmt und Katis Leben plötzlich eine Wendung nimmt. Leider zum Schlechteren. 

     

    Dieses Buch gehört überhaupt nicht in mein Beuteschema, aber es lag in unserer Ferienwohnung in Bayern aus und war irgendwie der perfekte Start in den Urlaub für mich. Die Geschichte rund um Kati hält wenig bis keine Überraschungen bereit. Nach Lesen des Klappentexts kennt man die ganze Story. Aber manchmal ist genau das doch irgendwie das Richtige. Jedenfalls für mich. 

    Ich mochte die bayerischen Klischees und die Stimmung – jemand der aus Bayern kommt wird das wahrscheinlich alles zu viel finden, aber wie gesagt, für mich hat es eine gute Stimmung aufgebaut und das hat mir gefallen.

     

    Ich gebe hier sehr gerne eine mittlere Punktzahl. Das Buch ist mit Sicherheit nichts Besonderes und recht langweilig, in der Situation hat mir das Lesen aber Spaß gemacht und das rechtfertigt für mich 5/10 Punkte. 

     

    Mehr von mir zu den Themen Bücher, Bullet Journal, Essen, Reisen, Fotos, Disney, Harry Potter und noch vieles mehr gibt es unter: https://www.facebook.com/TaesschenTee/

  18. Cover des Buches Mord ohne Kalorien (ISBN: 9783960874393)
    Janet Laurence

    Mord ohne Kalorien

     (12)
    Aktuelle Rezension von: frenzelchen90

    Meine Meinung: Dieses Buch ist bereits der 8. Band der Darina Lisle-Reihe der Autorin. Wie die vorherigen Bände ist auch dieser in sich abgeschlossen und kann unabhängig voneinander gelesen werden. Es gibt in diesem Teil immer wieder Hinweise und Hintergrundinformationen zu den vorherigen Bänden. Trotzdem würde ich - für das bessere Verständnis - das Lesen aller Bände in der richtigen Reihenfolge empfehlen. Diesmal ist Darina mit ihrer Mutter zu Besuch auf einer Gesundheitsfarm und möchte einfach nur ein paar Pfunde loswerden. Statt abzunehmen, landet sie jedoch gemeinsam mit ihrem Mann direkt in einen Mordfall. Wie von Darina nicht anders zu erwarten, stürzt sie sich direkt in die Ermittlungen und riskiert damit ihr Leben. Die Aufklärung des Mordes ist, wie auch schon in den Bänden davor, bis zum Ende des Buches spannend. Es werden zwar immer wieder Beweise für einen eventuellen Täter von Darina entdeckt, aber der wahre Täter wird erst auf den letzten Seite enttarnt.

    Mein Fazit: Ein Muss für alle Fans der Reihe!

  19. Cover des Buches KGI - Gefährliche Hoffnung (ISBN: 9783802595516)
    Maya Banks

    KGI - Gefährliche Hoffnung

     (23)
    Aktuelle Rezension von: BeatesLovelyBooks
    Das Buch: Nach einem letzten Einsatz in Afghanistan will Nathan Kelly das Militär verlassen und sich dem KGI anschließen - dem Sicherheitsunternehmen seiner Brüder, dass von der Regierung für brisante Aufträge angeheuert wird. Aber dann ging alles schief. Nathan wird gefangen genommen, weggeschleppt und wochenlang aufs Grausamste gefoltert. Schwer verletzt und halb verhungert, ist er sich nicht sicher, wie lange er noch überleben kann. Doch als er kurz davor war, die Hoffnung aufzugeben, hört er plötzlich die Stimme einer Frau. Wieder und wieder spricht sie zu ihm, fleht ihn an durchzuhalten, scheint sogar seine schlimmsten Schmerzen zu lindern. Nathan kann sich das Band, dass ihn und die geheimnisvolle Shea verbindet, nicht erklären. Und obwohl er fürchtet verrückt zu werden, gelingt es ihm, durch sie neue Kraft zu schöpfen - und vor seinen Peinigern zu fliehen. Zurück in den USA ist Nathan überzeigt, dass er sich das ganze nur eingebildet hat. Die Retterin mit der telepathischen Gabe kann unmöglich wirklich existieren. Doch dann, sechs Monate später, empfängt er plötzlich rinen Notruf von niemand anderem als Shea. Sie ist auf der Flucht vor einer Verbrecherbande, die es auf ihre Fähigkeiten abgesehen hat. Nathan zögert keine Sekunde , der Frau zu Hilfe zu kommen, die ihm in seiner schlimmsten Stunde selbstlos zu Seite stand.

    Meine Meinung:Shea und ihre Schwester Grace haben eine besondere Begabung. Während Shea neben ihren telepathischen Fähigkeiten, anderen Menschen ihre Schmerzen nehmen kann, kann ihre Schwester Menschen telepathisch auch heilen.
    Dies ist der eigentliche Bestandteil des Buches. Beide sind getrennt auf der Flucht und Shea hat plötzlich telepathischen Kontakt zu Nathan, dem sie hilft aus der Gefangenschaft zu entkommen bzw. nimmt mit Hilfe von ihm mit seinem Bruder Kontakt auf.
    Nach seiner Befreiung geht es ihm mental nicht gut. Er fühlt sich leer. Er kann Shea nicht vergessen und jeder glaubt, dass er sich diese Frau nur eingebildet hat.
    Doch nachdem sie wieder Kontakt zu ihm aufnimmt, versucht Nathan ihr zu helfen.
    Seine Brüder und er versuchen herauszufinden, wer hinter Shea her ist. Sie finden Dinge heraus, die wirklich schockierend sind.
    Daneben wird natürlich auch Grace erwähnt, die aber immer noch auf der Flucht ist. Rio und sein Team machen sich auf die Suche nach ihr. Im Folgeband geht es damit weiter.
    Maya Banks hat mit Nathan einen Charakter erschaffen, der mir labil und doch wieder sehr stark vorkam. Er hat einen Zwillingsbruder, den man im Laufe der Geschichte auch kennenlernt.
    Während seiner Gefangenschaft war auch ein weitere Kamerad bei Nathan. Swanny hat genauso viel miterlebt wie er und dieser wird auch ganz wunderbar in die Familie Kelly aufgenommen.
    Die Autorin hat mich mal wieder überzeugt. Mit ihrem flüssigen Schreibstil hat es sie mir mal wieder sehr einfach gemacht das Buch innerhalb kurzer Zeit zu lesen.
    Ihre Charaktere sind authentisch. Ich mag die Art wie Maya Banks alle Protagonisten beschreibt und aufleben lässt.

    Mein Fazit: Das Buch war der Hammer und das beste ist, dass ich noch heute mit dem nächsten Band weitermache. Ich will unbedingt wissen, was aus Grace geworden ist, wo sie steckt und ob Rio sie findet.
    Ich liebe Maya Banks Romantic Thriller und kann diese Buchreihe absolut weiterempfehlen.

    Meine Bewertung: 5/5 
  20. Cover des Buches Lackschaden (DAISY Edition) (ISBN: 9783839851180)
    Susanne Fröhlich

    Lackschaden (DAISY Edition)

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Laudia89

    Wie reagiert man wenn man von den Kindern als Selbstverständlich hin genommen wird? Der Mann sein Leben auf dem Golfplatz lebt? Man seinen Schwiegervater betreut und seine Ideen ausbaden muss? Man überlegt ob das alles ist oder man ewif so weiterleben möchte. Genau man sucht sie wie Andrea Spaß und versucht etwas zuändern.


    Das Hörbuch ist sehr humorvoll gesprochen und die man muss eigentlich über jede Zeile nur schmutzeln. Ich mag die Geschichte, weil man sich egal ob nun in den Wechseljahren oder nicht sich irgendwann mal an diesem Punkt wieder findet und man sich super in den Charakter von Andrea rein versetzten kann. Ich kenne leider noch nicht die Vorgänger, aber man kann diesen Buch auch locker ohne Vorkenntnisse hören und mitleiden, lachen und vieles mehr. Ich kann dieses Buch nur empfehlen.

  21. Cover des Buches Der Tag, an dem wir Mama rollten (ISBN: 9783356018950)
    Sabine Lipan

    Der Tag, an dem wir Mama rollten

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste
    Allein der Titel ist schon Programm.
    Eine unglaubliche Geschichte im wahrsten Sinne des Wortes.
    Eine Geschichte die Jung und Alt begeistert.
    Unglaublich amüsant, lustig mit viel Situationskomik.
    Normalerweise stelle ich die Bücher gern ausführlich vor bei diesem Buch weiß ich gar nicht ob dies sinnvoll ist. Man nimmt einfach Zuviel vorweg. Daher werde ich hier versuchen nur etwas zu erzählen. Vielleicht auch mal etwas auslassen.
    Bitte, bitte dieses Buch muss man lesen, betrachten und auf sich wirken lassen.
    Die Geschichte wird von einem Kind der Familie erzählt. Dies bewirkt, dass man als Leser und Betrachter gleich abgeholt, mitgenommen wird. Es ist als wäre man selbst dabei.
    Alles beginnt an einem ganz normalen Tag in einer ganz normalen Familie. Während der Vater sich schon rasierte liegt einer Teil der Kinder noch im Bett. Und die Mutter? Sie machte das was sie jeden Morgen machte. Morgengymnastik! Morgengymnastik nach Anweisung der Stimme aus dem CD Player. Doch dieses Mal ist alles anders. Die Mutter reckte und strecke sich und dann passierte es! "Gaaanz tiiieeef  beugen .." sagte die Stimme und die Mutter beugte sich gaaannnnz tiieeef! Hat man den Titel vor Augen kann man sich vorstellen was dann geschieht. Richtig. die Mutter kommt aus der Beuge nicht mehr hoch sieht aus wie eine Tonne und alle Versuche sie zu strecken misslingen. Ein Arzt kann ihr auch nicht helfen. Was also tun. Ganz klar es wird all das gemacht was sonst auch auf dem Tagesplan gestanden hätte. Wirklich alles. Und genau dies beschreibt die Geschichte in überaus amüsanter Weise unterstützt von den genauso bezaubernden Bildern, die der Geschichte dann das gewisse Etwas verleihen. Oftmals findet man grade Bilderbücher in denen Bild und Text nicht richtig zueinander finden. Hier ist das Zusammenspiel überaus gelungen. Die Bilder sind dynamisch, komisch und sehr emotional amüsant auf ihre ureigene Weise und geben dieser schwungvollen Geschichte noch mehr Ausdruck.
    (Die Wörtlich Rede : Zitate aus dem Buch)

    Nun ist zu überlegen ob diese Geschichte grade uns Erwachsene so sehr anspricht weil wir uns vielleicht darin wieder finden und sie als Karikatur betrachten und Kindern dies vielleicht völlig anders sehen.
    Nein! Keine Sorge Kinder finden diese Geschichte noch viel, viel lustiger als wir Erwachsene. Sie finden es witzig wenn Erwachsenen so etwas widerfährt.

    O- Ton: Jannik
    "Und die Mama rollt und rollt und rollt! Guck mal so rollt sie..." - dabei macht er unzählige Purzelbäume durch die Bücherei und sofort sind die anderen Kinder mit von der Partie. Einige erfinden weitere Situationen die lustig wären.

    Nach der Vorlesestunde hat jedes Kind ein weiteres Stück in Erzählung und Bild zu dieser Geschichte erfunden und noch Tage später wenn die Kinder wieder kamen war die Begrüßung:"
    "...Und Mama rollt und rollt und rollt

    Der Lesetipp für lustige Stunden!!
  22. Cover des Buches Max und die wilde 7 2. Die Geister-Oma (ISBN: 9783841504739)
    Lisa-Marie Dickreiter

    Max und die wilde 7 2. Die Geister-Oma

     (30)
    Aktuelle Rezension von: carolila

    Mein Sohn (9) hat alle drei Bände von Max und die wilde 7 gelesen. Er hat sie jedes Mal ziemlich verschlungen und hat gemeint, sie wären echt spannend.

    Ich denke, dass die Bücher durch ihre einfach gehaltenen Sätze, die aber knackig und voller Witz sind, besonders gut geeignet sind für Jungs zum Selberlesen.

  23. Cover des Buches Schnucken gucken (ISBN: 9783426514269)
    Andrea Hackenberg

    Schnucken gucken

     (54)
    Aktuelle Rezension von: Buecherparadies

     Ich habe schon "Bauchgefühle" von der Autorin gelesen, welches sie unter dem Pseudonym Lena Hooge veröffentlicht hat. Da mich dieses Buch wirklich sehr gefallen hat, habe ich mich auf "Schnucken gucken" wirklich sehr gefreut.

    Der Einstieg in die Geschichte fiel mir unglaublich leicht. Der Schreibstil ist einfach locker und sehr humorvoll, sodass ich total mitgerissen wurde.

    Die Handlung ist wirklich sehr witzig und ich musste an manchen Szellen wirklich herzhaft lachen. Besonders überrascht hat mich, dass  sogar ernstere Themen angesprochen, wie z. B. Tierquälerei und wunderbar in die Geschichte integriert. Zudem gab es besonders eine Wendung mit der ich absolut nicht gerechnet habe.

    Protagonistin Billi ist mir von Anfang an sehr ans Herz gewachsen.  Generell ist Billi bis auf wenige Ausnahmen sehr zielstrebig Ich fand es wirklich faszinierend wie überzeugend sie gegen Ungerechtigkeit kämpft. Dadurch, dass Billi sehr chaotisch ist laufen nur leider manchmal die Dinge anders als sie geplant hatte.


    Fazit:

    "Schnucken gucken" ist eine humorvolle Geschichte, bei der ich oft lachen musste. Es wurden chaotisch witzige Szenen mit ernsten Themen verbunden und Billi ist wirklich eine liebenswerte Protagonistin.

  24. Cover des Buches Warriors of Love: Windschatten (ISBN: 9783426215692)
    Cornelia Zogg

    Warriors of Love: Windschatten

     (5)
    Aktuelle Rezension von: ManuelaBe

    Der zweite Band der Warriors of Love Reihe der Autorin Cornelia Zogg trägt den Titel Windschatten. Die vier Freundinnen Cori, Beth, Josie und Tessa suchen weiter nach den Wächtergeistern und geraten dabei wieder in diverse Gefahren. Während der Suche wird die Kluft zwischen ihnen immer größer und Konflikte treffen immer wieder auf.


    Die Autorin erzählt die Reise spannend weiter und die Charaktere werden immer detailreicher dargestellt. Das Seelenleben der Frauen erlebt neue Höhen und Tiefen und die Suche nach den Wächttergeistern birgt neue Gefahren und lässt die Frauen, welche ihren Geist gefunden haben, stärker werden. In Band zwei ist das Zickenpotential höher als in Band eins, lässt aber gut erkennen welche Probleme die Frauen miteinander haben. Auch die Liebe kommt nicht zu kurz und gerade Beth lebt ihre Männervorlieben aus. Josie gerät immer wieder in Versuchung und Cori versucht ihre Schwächen in Stärken zu verwandeln. Tessa kommt sehr ruhig und organisiert daher und wirkt dadurch als Charakter in Teilen unterkühlt. Die einzelnen Welten von Alhambra werden anschaulich beschrieben und manche Teile davon würde ich als Leserin gerne mal bereisen.


    Ich wurde auf jeden Fall durch Band zwei gut unterhalten und hatte einige vergnügliche Lesestunden.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks