Bücher mit dem Tag "späte liebe"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "späte liebe" gekennzeichnet haben.

39 Bücher

  1. Cover des Buches Widerfahrnis (ISBN: 9783627002282)
    Bodo Kirchhoff

    Widerfahrnis

     (92)
    Aktuelle Rezension von: gst

    Reither hat sich auf seinen Altersruhesitz im Weißbachtal zurückgezogen. Seinen Verlag hat er verkauft, weil er feststellte, „dass es allmählich mehr Schreibende als Lesende gab“ (Seite 10). Noch hat er sich alte Gewohnheiten erhalten: er liebt nach wie vor Bücher, überlegt bei jedem Satz, ob er druckreif ist und spricht dem Rotwein zu. Als er ein Büchlein aus der hauseigenen Bibliothek mitnimmt, wird er von Leonie Palm, der Leiterin des Lesekreises, beobachtet. Da sie es geschrieben hat, wüsste sie gerne sein Urteil. Deshalb besucht sie ihn abends, um für den nächsten Tag einen Termin zu vereinbaren. Doch es kommt anders als gedacht. Zwischen den beiden entwickelt sich ein Gespräch, das sie noch in der Nacht zu einem Ausflug an den Achensee aufbrechen lässt. Der erhoffte Sonnenaufgang ist noch weit und zum Warten darauf ist es zu kalt, also geht die Fahrt weiter. Die beiden kommen sich zögernd näher und das späte Glück scheint zum Greifen nah zu sein.

    Ich habe die beiden gerne auf ihrer Reise über den Brenner und durch Italien begleitet. Ich spürte richtig, wie es nach und nach wärmer wurde und die kalten Tage im Gebirge in den Hintergrund rückten. Die im Alter der Protagonisten ungewohnte Spontanität lud mich zum Träumen ein. Vor allem in der zweiten Hälfte des Buches häuften sich die Überraschungen und ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

    Fazit: Kirchhoff ist ein begnadeter Erzähler.

  2. Cover des Buches Den lass ich gleich an (ISBN: 9783746626390)
    Ellen Berg

    Den lass ich gleich an

     (74)
    Aktuelle Rezension von: Nala73

    Leicht zu lesen, vorhersehbar. Etwas leichtes für den Urlaub oder zwischendurch.

    Nimm zwei … Die alleinerziehende Fotografin Lulu hat völlig vergessen, wie es sich anfühlt, nicht nur Mutter, sondern Frau zu sein. Und dann mischt sich auch noch ihre Mutter ein und bucht für Lulu und ihre Tochter Lotte ungefragt einen Urlaub in einem Pauschalparadies auf Mallorca: für Familien ein Traum, für eine Mutter mit Kind ohne Mann leider die Hölle. Hier lernt sie Alex kennen, der es wert scheint, der Männerwelt noch eine letzte Chance zu geben – und dem sie sicherheitshalber vorenthält, dass es sie nur im Paket mit Lotte gibt. Aber was stimmt nicht mit Alex, dass er in den besten Momenten immer verschwindet? Verbirgt er etwas vor ihr? Und wie zum Teufel verheimlicht man eine achtjährige Tochter?

  3. Cover des Buches Nachtzug nach Lissabon (ISBN: 9783442746248)
    Pascal Mercier

    Nachtzug nach Lissabon

     (1.358)
    Aktuelle Rezension von: Xander-77

    Es gibt Bücher, die würde man gerne gut finden wollen, weil sehr viele andere  Leser sie gut finden und als großartig bewerten, dieses ist so eines, in meinen Augen.

    Leider habe ich keinen Zugang zu diesem Buch gefunden. Ich fand es furchtbar langatmig und langweilig und "Ein fesselndes Abenteuer" (Spiegel) konnte ich beim allerbesten Willen nicht ausmachen.

    Trotzdem habe ich mich bis zum Schluss durchgekämpft, fast schon gequält, immer in der Hoffnung, es könnte noch die Erleuchtung für mich kommen, sie kam aber nicht.

    Aufgrund einiger philosophischer Gedanken im Buch, die mir durchaus gefallen haben, würde ich eigentlich 1,5 von 5 Sternen geben, Tendenz aber eher Richtung 1/5.

    Aktuell ist es für  mich schwer vorstellbar, ein weiteres Buch des Autors zu lesen.

  4. Cover des Buches Das Geheimnis der Schneekirsche (ISBN: 9783442484805)
    Lisa Marcks

    Das Geheimnis der Schneekirsche

     (44)
    Aktuelle Rezension von: janinchens.buecherwelt
    Voller Hoffnung auf die versprochene große Liebesgeschichte, die der Buchrücken verspricht, habe ich mich in die Seiten von "Das Geheimnis der Schneekirsche" gestürzt. Unsere Protagonistin Selma entkommt, dank ihrem Vater, dem Beginn des ersten Weltkriegs und reist in das ferne Asien, um dort ein neues Leben anzufangen. Doch der Schein trügt, denn das neue Leben beginnt beschwerlicher als erahnt. Fremde Sprache, fremde Kultur und ihre alte Liebe Paul warten in Tsingtau auf Selma und machen ihr den Start in China schwer. Auch fern von Deutschland ist die Familie von den Auswirkungen des Krieges betroffen, was Selmas Leben erneut auf den Kopf stellt.

    Im Grunde steht all das im Vordergrund der Geschichte. Doch wo ist die mir versprochene sinnliche Liebesgeschichte? Wo sind die großen Gefühle? Kapitel um Kapitel wartete ich darauf und wurde bitter enttäuscht. Ich ahne, was die Autorin vor hatte, wohin sie uns Leser führen wollte. Die Umsetzung ist jedoch nicht geglückt, von Liebesgeschichte kann man hier leider nicht sprechen.

    Viel mehr geht es hier darum, wie Selma reift und an ihrem Schicksal wächst und sich weiterentwickelt. Sie begibt sich nicht nur auf eine Reise um die Welt, sondern auch auf eine Reise zu sich selbst. Sie findet ihre Bestimmung und setzt alles daran, diese von der Pieke auf zu erlernen - Heilung durch Pflanzen und Kräuter. Toll eingebunden wurde dies durch die einzelnen Kapitelüberschriften, in denen jeweils verschiedene Pflanzen und Kräuter inklusive ihrer Wirkung verankert wurden. Eine schöne Idee, die sich auch im Inhalt und im Titel widerspiegelt.

    Ein Kritikpunkt waren ein Teil der Charaktere bzw. die Beziehung zwischen ihnen. Die Autorin hat versucht, komplexe Figuren zu erschaffen, die jedoch im allgemeinen Chaos etwas verloren wirken. Ein gutes Beispiel ist das erste Aufeinandertreffen von Selma und ihrer Mutter nach langer Zeit: anstatt sich in die Arme zu fallen und sich zu herzen, wie sich das Selma während ihrer gesamten Reise ausgemalt hat, gibt es gar keine Begrüßung. Wieso das? Die innigen, angepriesenen Familienbande werden hier einfach übergangen.

    Lisa Marcks hat einen tollen, einnehmenden Schreibstil, der auch ans Buch fesselt, trotzdem die erwartete Liebesgeschichte nicht erscheint. Sie bindet auch einiges geschichtliches ein, wodurch man auch die Kriegszeiten außerhalb Deutschlands miterlebt. Ich wusste z.B. nicht, dass in China solch eine große deutsche Kolonie angesiedelt war, die vom Krieg direkt betroffen waren.

    Eine schöne Geschichte, die leider durch den Klappentext etwas in die Irre führt, jedoch die Kurve kriegt und ein rundes Ende hat. Eine starke Protagonistin, die neben den anderen Charakteren heraus sticht und eine tolle Entwicklung durchmacht. Gepaart mit lehrreichen geschichtlichen Fakten ergibt "Das Geheimnis der Schneekirsche" eine runde Sache, die uns Leser kurzweilig unterhält.
  5. Cover des Buches Erben wollen sie alle (ISBN: 9783548064239)
    Tessa Hennig

    Erben wollen sie alle

     (103)
    Aktuelle Rezension von: Lemala

    An und für sich eine nette Familiengeschichte die auf Mallorca spielt, dennoch versprach ich mir angesichts des spannenden Titels doch mehr Action. 

    Vom Schreibstil her kommt man gut in die Story rein, die mir leider etwas zu langatmig war. 

  6. Cover des Buches Unsere Seelen bei Nacht (ISBN: 9783257244656)
    Kent Haruf

    Unsere Seelen bei Nacht

     (222)
    Aktuelle Rezension von: Lesegezwitscher

    Take me back ✨


    Ich war literarisch wieder zu Besuch in Holt, Colorado und ich wusste gleich: ich war einfach zu lange nicht da.


    In diesem Buch begleiten wir Addie und Louis, beide verwitwet und um die 70, die sich entscheiden, ihre Nächte nicht mehr mit Einsamkeit zu verbringen, sondern gemeinsam. Sie liegen zusammen im Bett und reden und wie Leser:innen erfahren etwas über die Vergangenheit der beiden, aber auch über die Gegenwart, über ihre Sorgen und Ängste. Was zaghaft beginnt, entwickelt sich zu einer tiefen Verbundenheit, die natürlich in der Kleinstadt nicht verborgen bleibt und für Aufsehen sorgt. Einige sind gegen ihre Verbundenheit, darunter Addies' Sohn Gene...


    Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass mir ein Buch gefällt, welches "so alte" Protagonisten hat. Doch die beiden sind mir so ans Herz gewachsen und haben meinen Blick auf das Älterwerden verändert, auch im Bezug auf die Einsamkeit.

    Kent Haruf schreibt sehr menschlich und beschreibt die Dinge so schön. 

    Ich will wieder zurück nach Holt 😊.


    [Aus dem Amerikanischen übersetzt von pociao] 


    .

    .

    .

    #unsereseelenbeinacht #kentharuf #bookstagram #gelesen #buch #diogenesverlag #lesenistliebe #readmorebooks

  7. Cover des Buches Die Herzensbrecherin (ISBN: 9783442362905)
    Susan Elizabeth Phillips

    Die Herzensbrecherin

     (204)
    Aktuelle Rezension von: Neugierig1111

    Susan Elizabeth Phillips schreibt immer wieder gute Bücher - ihr neuestes auf Deutsch ist auch gerade erschienen. Ich hatte aber erst mal wieder Lust eines der älteren zu lesen, da ich noch lange nicht alle Bücher von ihr gelesen habe.

    Hier hat mir das Thema besonders gut gefallen, denn es geht um die Entwicklung der Personal Computer, u.a. auch darum, dass manche sich so etwas überhaupt nicht vorstellen konnten und andere aber die Vision hatten, dass irgendwann jeder zuhause einen eigenen Computer haben kann. Diese Zeit wird sehr realistisch beschrieben. Sam ist solch ein Visionär und ansonsten ein absoluter Bad Boy. Als die bis dahin scheinbar perfekte Tochter eines Industriellen von ihm von ihrer Hochzeit weg "geklaut" wird, erwartet man das typische Happy End. Aber nein, jetzt geht es erst richtig los. Zusammen mit Yank und Mitch entwickeln sie einen PC. Die Entwicklung dieser vier Hauptpersonen im Laufe der Geschichte ist sehr vielfältig und manchmal überraschend, gerade der zweite Teil hat mir deshalb besonders gut gefallen. Es sind auch nicht immer alle sympathisch, aber das macht die Story noch interessanter. Auch die Liebe in verschiedenen Varianten spielt natürlich immer eine Rolle. Ein tolles Buch mit einer Geschichte, die immer wieder neue Wendungen nimmt.

  8. Cover des Buches Fünf Viertelstunden bis zum Meer (ISBN: 9783442714193)
    Ernest van der Kwast

    Fünf Viertelstunden bis zum Meer

     (92)
    Aktuelle Rezension von: Booklove91

    Inhalt:

    Juli 1945, ein heißer Sommertag am Strand von San Cataldo,am östlichen Ufer von Italiens Absatz:

    Fasziniert beobachten die Brüder Ezio und Alberto die Mädchen am Strand, die in hochgeschlossenen Badeanzügen vorbeistolzieren. Bis die 20-jährige Giovanna Berlucchi aus der Brandung auftaucht - in einem Zweiteiler. So etwas haben die Jungen noch nie gesehen.

    Ezio verliebt sich leidenschaftlich in die stolze donna Pugliese, und im Laufe dieses Sommers, in dem der Zweiteiler nicht die einzige Offenbarung bleibt, wird er ihr zwei Heiratsanträge machen. Doch Giovanna liebt das Meer und ihre Freiheit, sie hat die »Lunge eines Delfins« und kann länger tauchen als ihre vier Schwestern zusammen: Auf beide Anträge antwortet sie, indem sie zum

    Meer läuft und in den Wellen verschwindet. Aus Schmach und Kummer flieht Ezio soweit er kann, vom Süden in den Norden Italiens. Dort wird er Apfelpflücker, und in den kalten Südtiroler Wintern melkt er Kühe - doch nie vergisst er Giovanna und den

    gemeinsam verbrachten Sommer. Über sechs Jahrzehnte sehnt er sich nach seiner ersten undeinzigen großen Liebe. Da trifft ein Brief von ihr ein.

    Meine Meinung:

    Ein gigantischer Bestseller-Roman aus den Niederlanden. Ich habe das dünne Buch innerhalb weniger Stunden regelrecht verschlungen (< 100 Seiten).

    Das Buch ist so wunderschön erzählt und sehr rührend beschrieben - im Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart.

    Eine Liebe, die nie vergeht. 60 Jahre sind ins Land gezogen, bis sie sich wieder sehen. Zwei Menschen, geplagt von Erinnerungen und Schicksalsschlägen. Eine Sehnsucht, die nie endet und ein Brief der alles ändert.

    "Ich möchte dich bitten, all die Jahre, die wir nicht miteinander geteilt haben, zu vergessen." (ZITAT)

    "Dann kam die Sehnsucht. Die Sehnsucht, die allmählich wächst, wenn sie nicht gestillt wird, die immer stärker wird, solange Fragen bleiben. Die Sehnsucht, die endlich aus dem tiefen Brunnen der Vergangenheit emporgestiegen war." (ZITAT)

    Ich denke das Buch soll verpasste Chancen darstellen, die man sich nie wirklich ganz verzeiht und dass das Leben zwar weiter geht, aber nicht so wie man es sich gewünscht hätte.

    Man denkt darüber nach, was wäre gewesen wenn..... Wie wäre es z.B. Ezio und Giovanna auf einem gemeinsamen Lebensweg ergangen, wenn ihre Antwort „Ja“ gewesen wäre.....

  9. Cover des Buches Ich bin alt und brauche das Geld (ISBN: 9783404168217)
    Eva Völler

    Ich bin alt und brauche das Geld

     (46)
    Aktuelle Rezension von: Nala73
    Job weg, Mann weg, Haus weg - und dann auch noch die Wechseljahre im Anmarsch! Charlotte fühlt sich vom Schicksal nicht gerade verwöhnt. Doch der wahre Tiefpunkt kommt erst noch: Zwei chaotische Kleinkinder mitsamt russischem Au-pair-Mädchen haben sie als Ersatz-Oma auserkoren und übernehmen fortan das Kommando. Dass Charlotte nun endgültig knapp vor dem Nervenzusammenbruch steht, interessiert natürlich niemanden -
  10. Cover des Buches Schande (ISBN: 9783596509515)
    J.M. Coetzee

    Schande

     (210)
    Aktuelle Rezension von: Daphne1962

    J.M. Coetzee ist ein Autor aus Südafrika und war mir bisher nicht so bekannt. Obwohl er schon den Nobelpreis für Literatur bekommen hat und 2 x den Booker Preis. Er lebt seit 2002 in Australien und ist bereits im hohen Alter von 80 Jahren.

    In seinem Roman "Schande" hat er einen Literaturprofessor angesiedelt, der nach 2 gescheiterten Ehen immer noch stark dem weiblichen Geschlecht zugewandt ist. David Lurie beginnt eine Affäre mit einer Studentin, die vom Alter her seine Tochter sein könnte. Nachdem die Geschichte ans Licht kommt fällt er in Ungnade bei seiner Universität. Er flieht zu seiner Tochter, die auf einer einsamen Farm lebt.

    Lucy lebt ein so ganz anderes Leben als das, was sein Vater kennt. Sie versucht auf einem entlegenen Stück Land eine kleine Farm aufzubauen. Dort kümmert sie sich um Hunde. Anfangs scheint es, als könne Lucys Leben ihrem Vater einen neuen und natürliche Rhythmus und Halt geben. Dann aber geschieht etwas, womit Vater und Tochter nicht gerechnet haben. Sie werden überfallen. Die Folgen werden die Beiden erst einmal aus der Bahn werfen. Konflikte und Meinungsverschiedenheiten kommen immer mehr zu Tage. Dabei greift der Autor auch das Thema Apartheit auf.

    Er schreibt schon sehr intellektuell, das hat er auch in der Rolle des Professors ausgelebt. Sehr düster beschreibt er die Atmosphäre auf dieser Farm. Da gruselt es einem schon ein wenig beim Lesen. Immer wieder möchte man auch Lucy durchschütteln und ihr sagen, was musst Du hier alleine leben?

    Der Autor Coetzee hat Südafrika den Rücken gekehrt vor vielen Jahren. Man hat hier nicht den Eindruck er rechne mit den "Schwarzen" ab, sondern er beschreibt hier eher das Versagen der "Weißen" in diesem Land. Um einen Einblick in das Leben in Südafrika zu bekommen, dem kann ich nur sagen, er sollte das nicht so umfangreiche Buch unbedingt lesen.

  11. Cover des Buches Der Klügere lädt nach (ISBN: 9783312010585)
    Castle Freeman

    Der Klügere lädt nach

     (19)
    Aktuelle Rezension von: iamnomorningperson
    Nachdem ich "Männer mit Erfahrung", "Auf die sanfte Tour" und vor allem den lakonischen Sheriff Lucian Wing heiß und innig liebe, musste auch der dritte Teil der losen Reihe bei mir einziehen. Und ich habe es keinen Buchstaben lang bereut. Castle Freeman ist ein Meister, der es versteht, seine Leser bei der Zeile zu halten :)

    Meine Meinung
     
    Was für ein fulminanter dritter Teil der Reihe um den gemächlichen Sheriff Wing!

    Seine geliebte Clemmie hat sich einem anderen Mann zugewandt und sogar er selbst wird kräftig umworben, was dem Leser das ein oder andere breite Grinsen ins Gesicht treibt. Das Verbrechen schläft natürlich auch nicht und diesmal kann sich Lucian nicht wie gewohnt mit seiner ruhigen, abwartenden Art bis zur Auflösung des Falles kämpfen ... Diesmal arbeitet nämlich DAS GESETZ gegen ihn bzw. seine Überzeugungen.

    Ich möchte eigentlich gar nicht zu viel von der Handlung verraten, weil man das Buch einfach selbst gelesen haben muss! Ich sage nur, dass alte Bekannte zurückkehren und noch mal einen ganz großen, bedeutenden Auftritt bekommen. Man erfährt einmal mehr etwas über Lucians Vergangenheit und wie er zu seinem Posten als Sheriff kam. Das war herzerwärmend und höchst amüsant zu lesen. Ich liebe die Dynamik zwischen den Agierenden und ich liebe Sheriff Wingate. Hoffentlich kommt da noch mehr!

    Geschrieben ist es in Freemans gewohnt lakonischer Art, die mir so gut gefällt. Und wieder gibt es lustige Dialoge zwischen den Alten, die sich wie ein Film vor dem geistigen Auge abspielen. Da wird zackig geliefert, ähnlich Pistolenschüssen. Ob wirklich geschossen wird, müsst ihr selbst nachlesen!

    Bewertung und mein Fazit zu "Der Klügere lädt nach"
     
    Ein fulminanter dritter Teil, der noch mehr Einblicke in Sheriff Lucian Wings Werdegang gibt und mit einer spannenden Handlung aufwartet, die sich in einem ganz großen Knall löst! Wie immer herrlich amüsant, spannend und liebevoll geschrieben! ABSOLUT LESENSWERT!
  12. Cover des Buches Die Mondspielerin (ISBN: 9783426654095)
    Nina George

    Die Mondspielerin

     (150)
    Aktuelle Rezension von: gst

    Marianne, seit über 40 Jahren mit Lothar verheiratet, will ihrem Leben ein Ende bereiten. In ihrer lieblosen Ehe, in der sie immer das getan hat, was ihr Mann wollte, hat sie jeglichen Lebensmut verloren. Anstatt sich selbst zu behaupten, beschließt sie auf einer Reise ausgerechnet in Paris ihrem Leben ein Ende zu setzen. Doch sie wird von einem Clochard gerettet und landet im Krankenhaus. Dort findet sie eine bemalte Fliese und beschließt den Ort zu suchen, der darauf abgebildet ist. Von ihrem letzten Geld kauft sie sich eine Fahrkarte Richtung Bretagne.

    Ich fand es sehr amüsant zu lesen, wie jeder Suizidversuch daneben ging. Das Leben wollte sie eben noch nicht frei geben. Stattdessen wird sie zur Trösterin, werden ihre Kochkünste gebraucht und das Leben beginnt … 

    Auch wenn mich der Mittelteil weniger angesprochen hat, kann ich das Buch rundum empfehlen. Nina George macht darin Mut, zu seinen Gefühlen zu stehen. Statt sich leben zu lassen und dem Mann jeden Wunsch zu erfüllen, ermuntert sie ihre Protagonistin, nach ihrem eigenen Leben zu suchen. Sie lässt Marianne trotz ihres fortgeschrittenen Alters in Schönheit erblühen. Auch Bretagne-Fans und Lebensgenießer kommen auf ihre Kosten.

    Sehr gut gefallen haben mir am Ende des Buches das Interview mit der Autorin und das Glossar, das Lust auf eine Reise in die Bretagne macht.

  13. Cover des Buches Und jetzt lass uns tanzen (ISBN: 9783453359420)
    Karine Lambert

    Und jetzt lass uns tanzen

     (145)
    Aktuelle Rezension von: peggy

    Marcel und Marguerite haben beide ihre Partner verloren. Beide sind zum ersten Mal allein.beide hadern mit ihrem Schicksal. Obwohl beide unweit von einander wohnen, begegnen sie sich nie erst  bei einem  kuraufenthalt.

    Frederic, marguerites Sohn fand ich sehr engstirnig. Wie Marguertite sagte soll er seinem Vater sehr ähneln, die Jahre mit ihrem Mann waren wohl glücklich aber anders als sie erwartet hätte. Erst mit Marcel blüht sie richtig auf.

    Ich mochte das Buch. Es war eine schöne kurzweilige Unterhaltung. Mit einer guten Massage. Bloß weil man alt und verwitwet ist, sollte man leben und lieben dürfen. Und ein zweiter Frühling hält doch jung.

  14. Cover des Buches Das dreizehnte Kapitel (ISBN: 9783499267598)
    Martin Walser

    Das dreizehnte Kapitel

     (42)
    Aktuelle Rezension von: The iron butterfly

    Der Schriftsteller Basil Schlupp ist nebst Gattin zu einem Festessen ins Schloss Bellevue eingeladen. Im illustren Kreis der Anwesenden sticht ihm einzig Maja Schneilin, die Gattin des Geehrten ins Auge. Frau Professor Schneilin fesselt nicht nur seinen Blick, sondern auch seine Gedanken, so dass er sich heranwagt und ihr einen Brief sendet. Dieser bleibt tatsächlich nicht unbeantwortet und es entsteht ein Briefwechsel, der den beiden den Austausch von Unausgesprochenem und kleinen Geheimnissen erlaubt. Zwar sind sie sich einig, dass sie mit diesem Briefabenteuer ihre Ehepartner verraten, aber sie erlauben sich nur den regen Austausch von Zeilen ohne ein persönliches Treffen in Betracht zu ziehen. Eines Tages jedoch teilt Maja Basil mit, dass ihr Ehemann schwer erkrankt ist.

    Walsers Briefroman liest sich flott und stellenweise amüsant, birgt jedoch auch sehr abgründige Momente, die einen nicht unberührt lassen. Die Person der Maja war mir dabei näher, sympathischer, als der Schriftsteller Basil. Umso betroffener machte mich die letzte Nachricht. 


  15. Cover des Buches Der Hahn ist tot (ISBN: 9783423252010)
    Ingrid Noll

    Der Hahn ist tot

     (315)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Mit spitzer Zunge erzählt und schreibt Ingrid Noll diesen wunderbaren Roman, den ich sprachlich absolut genossen habe. Der feine Blick in die Hauptfigur und das Unsagbare im Alltäglichen sucht seinesgleichen. Ingrid Noll ist  eine ganz wunderbare Autrorin, die ich auch schon auf einer Lesung erleben durfte. Hier schwingt nun diese lebenslustige und feine Beobachtein mit.

    Rosi , die biedere Büroangestellte hat es nicht leicht und ihr VHS Kurs lässt eine Lawine loslegen, die erbarmungslos ist. 

  16. Cover des Buches Ein treuer Freund (ISBN: 9783423146647)
    Jostein Gaarder

    Ein treuer Freund

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Jana_hat_buecher

    Jakop Jacobsen ist ein Eigenbrötler mit zwei ungewöhnlichen Hobbies - indogermanische Sprachen und der Besuch von Beerdigungen. Sein einziger Freund ist die Handpuppe Pelle, die ihn schon seit frühester Kindheit begleitet. Doch sowohl seine Ex-Frau als auch die meisten anderen Menschen finden dies etwas befremdlich. Auf einer Beerdigung eines Wissenschaftlers lernt der die Großfamilie Lundin kennen, deren einzelne Mitglieder er auf anderen Beerdigungen wiedertrifft. Langsam beginnt seine Fassade zu bröckeln. Jostein Gaarder ist ein preisgekrönter Schriftsteller, aber dieses Buch konnte mich nicht wirklich überzeugen. Die Absätze zu indogermanischen Sprachen habe ich irgendwann übersprungen, weil ich es zu langweilig fande. Auch die teilweise absurden Gespräche auf den Beerdigungen bzw. die Geschichten wie Jakop diese Personen kannte, fande ich nicht so spannend. Aus philosophischer Sicht ist es sicherlich ein schöne Geschichte eines intellektuellen Schlitzohrs. PS: Mein Highlight bei diesem Buch ist das Cover mit einem wunderschönen Bild von @quintbuchholz

  17. Cover des Buches Kleine Vogelkunde Ostafrikas (ISBN: 9783499332883)
    Nicholas Drayson

    Kleine Vogelkunde Ostafrikas

     (98)
    Aktuelle Rezension von: aba

    Schöne Träume garantiert

    Mr. Malik ist verliebt in Mrs. Mbikwa. Aber er ist zu schüchtern, um ihr seine Liebe zu gestehen. Also weiß Mrs. Mbikwa nicht, was sie verpasst, denn Mr. Malik ist wirklich ein toller Mann. Er ist höflich, gebildet, bescheiden und, was Mrs. Mbikwa am meisten gefallen sollte: Er beobachtet Vögel für sein Leben gern. Vögel in der Natur zu beobachten, ist Mr. Maliks und Mrs. Mbikwas gemeinsames Hobby. Jeden Dienstag treffen sie sich Nairobis Vogelfreunde, um sich von Mrs. Mbikwa die besten Orte zu zeigen, in denen sie ihrer schönen Beschäftigung am besten nachgehen können.

    "Kleine Vogelkunde Ostafrikas" von Nicholas Drayson ist eins dieser Bücher, die niemals zu Ende gehen sollten.

    Mr. Malik ist einer dieser Romanhelden, die bereits in den ersten Seiten des Buches als solchen erkannt werden. Mr. Malik aber möchte nicht den Helden spielen. Im Gegenteil, er fühlt sich auf keinen Fall wie einer. Und das macht ihn liebenswert.

    Nicholas Drayson erzählt die Geschichte von Mr. Malik und wie er am Ende sich dazu gezwungen sieht, für die Liebe zu Mrs. Mbikwa zu kämpfen, als ein gefährlicher Konkurrent auf der Spielfläche erscheint. Was danach kommt ist Vergnügen pur!

    Humorvoll, sehr britisch, aber auch total herzlich, dieses Buch zählt zu denen, die einen alle Sorgen vergessen lässt. Nach dem Lesen der Abenteuer in kenianischen Landschaften und Wettbewerben zwischen Gentlemen in Herrenklubs, die an Kolonialzeiten erinnern, kann man wunderbar einschlafen. Schöne Träume sind garantiert.

  18. Cover des Buches Die Liebe in den Zeiten der Cholera (ISBN: 9783596907083)
    Gabriel García Márquez

    Die Liebe in den Zeiten der Cholera

     (475)
    Aktuelle Rezension von: Zweimalelf

    Eine etwas andere Liebesgeschichte, die der Autor in einer unglaublich schönen Sprache präsentiert. Die Charaktere sind sehr facettenreich gestaltet, so dass z.B. der Protagonist manchmal höchste Sympathie in einem weckt, dann wieder verachtenswert erscheint und oft einfach nur erbärmlich rüberkommt. Auf jeden Fall tat ich mir schwer, das Buch aus der Hand zu legen, weil es dem Autor sehr gut gelingt, den Leser in diese bunte und zugleich erschreckende Karibikatmosphäre des späten 19. Jahrhunderts zu hineinzuziehen. 

  19. Cover des Buches Das Wunder von Treviso (ISBN: 9783463406008)
    Susanne Falk

    Das Wunder von Treviso

     (62)
    Aktuelle Rezension von: cachingguys

    Das Cover lässt vermuten, dass das Buch den Leser in die 50er Jahre entführt, weit gefehlt, es handelt im Jetzt, wenn die Zeit in dem verträumten norditalienischen Dörfchen Treviso auch still zu stehen scheint. Arm und überaltert hat es nicht viel zu bieten, im Gegensatz zu dem Nachbarort, der seinen Namen und seine Berühmtheit Benito Mussolini verdankt, der dort einmal Halt gemacht hat. Don Antonio, der 67 jähriger Pfarrer, stößt auf eine Notiz in der Zeitung, dass in einem Bergdorf der Anden eine weinende Madonnenstatue entdeckt wurde und zum Erhalt um Spenden gebeten wird. Nur solch ein Wunder könnte sein Dorf Retten. Doch zunächst ereilen ihn ein Hexenschuss und dann auch noch seine Schwester Maria, die ihn Pflegen will. Die im 2. Weltkrieg geschändete Marienstatue, der man die Augen gestohlen hat, wird aus dem Schuppen geholt, mit einem Mechanismus versehen, damit sie auf Knopfdruck, blutige Tränen weint. Der Erfolg folgt auf dem Fuße. Die Presse reagiert sofort und so wird Treviso innerhalb kürzester Zeit zum Touristenmagneten. Die Ruhe dieses verschlafenen Dörfchens ist dahin und der Euro rollt. Wenn da nicht der Abgesandte des Vatikans, Francesco di Renzi wäre, der sich von der Richtigkeit dieses Wunders überzeugen will und natürlich der neidische Nachbarort…Der Stil hat viel Charme und das italienische Flair hat Susanne Falk hervorragend eingefangen. Ein bisschen erinnert die Geschichte an Don Camillo, aber die Geschichten waren ja auch gut. Das Buch ist ein flüssig geschriebener unterhaltsamer, netter Roman. Etwas Leichtes für den Urlaub.

  20. Cover des Buches Die Welt auf dem Kopf (ISBN: 9783423144919)
    Milena Agus

    Die Welt auf dem Kopf

     (34)
    Aktuelle Rezension von: WinfriedStanzick


    In diesem Roman führt Milena Agus ihre Leser nach Cagliari, der Stadt auf Sardinien, wo sie lebt und wo sie als Lehrerin Italienisch und Geschichte unterrichtet. Sie beschreibt das Leben der Bewohner eines alten, einst noblen Palazzos in einem ziemlich heruntergekommenen Stadtviertel der Hafenstadt. In einzelne Wohnungen aufgeteilt leben in dem alten Haus sehr unterschiedliche Menschen, unter anderem die namenslose Erzählerin des Buches, eine Studentin, die vor allem von der großen Liebe träumt

    Im obersten Stockwerk wohnt „der Signore von oben“, ein amerikanischer Violinist namens Johnson, der wohl große Tage gesehen hat, nun aber sich mit gelegentlichen Engagements auf Kreuzfahrtschiffen zufrieden gibt. Seine Frau ist ihm seit langem schon davon gelaufen, und da sie das Geld in die Ehe brachte, lebt „der Signore von oben“ recht bescheiden. Wenn er unterwegs ist, darf die Erzählerin seine Blumen gießen.

    Im untersten Geschoß wohnt Anna, „die Signora von unten“ zusammen mit ihrer Tochter Natascha. Natascha hat studiert, teilt aber das Los vieler südeuropäischer junger Menschen und ist arbeitslos. Sie ist verlobt mit einem jungen Mann und hat panische Angst, dass der sich in eine andere Frau verlieben könnte, Deshalb darf die Erzählerin auch nie mit beiden zusammenkommen. Anna, Nataschas Mutter, wiederum versucht mit drei verschiedenen Jobs sich und ihre Tochter über Wasser zu halten und ergreift, als sich die Gelegenheit bietet, ihre Chance und wird Mr. Johnsons Haushälterin und wohl auch Geliebte. Ihren schon älteren Körper hüllt sie in verführerische Dessous, um Mr. Johnson etwas Gutes zu tun.

    Doch schon bald verändern zwei Menschen, die plötzlich auftauchen die ganze Szene. Zunächst Mr. Johnsons Sohn, in den sich die Erzählerin verliebt, bis sie erkennen muss, dass der Mann ihrer Träume zwar unendlich sympathisch, aber leider schwul ist. Und es taucht auf Mrs. Johnson, die sofort den Braten riecht, Anna wieder nach unten schickt und im oberen Stockwerk wieder die Regie übernehmen möchte.

    Mit ihrer aus ihren anderen Romanen bekannten Art erzählt Milena Agus eine ebenso traurige wie lustige Geschichte voller überraschender Wendungen. Und voller genialer Sätze wie diesen:
    „Inzwischen glaube ich, wenn man will, das ein Menschen einem unsympathisch bleibt, muss man um jeden Preis verhindern, dass man ihn näher kennenlernt.“

  21. Cover des Buches Nachts, wenn der Garten blüht (ISBN: 9783548249872)
    E. L. Swann

    Nachts, wenn der Garten blüht

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Federfee
    Die weibliche Hauptperson sitzt im Rollstuhl und hat nach einem Schlaganfall Mühe, wieder gehen und sprechen zu lernen. Der Landschaftsgärtner Tristan Mallory beobachtet sie im Garten und sie verlieben sich ineinander. So erlebt Maggie noch einmal die Liebe ...
  22. Cover des Buches Marianne von Willemer und Goethe (ISBN: 9783458357599)
  23. Cover des Buches Ich bin Hermann (ISBN: 9783960872603)
    Monika Detering

    Ich bin Hermann

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Blaustern
    Hermann Haberstroh ist 79 Jahre alt und will noch nicht am Ende angekommen sein. Es gibt doch noch so viel zu erleben. Er ist seit kurzem Witwer, seine Tochter wohnt in Stralsund, weit weg. Aber er hat gute Freunde und einer davon schlägt ihm vor, mit in die Männer-WG zu ziehen. Erst ist Hermann skeptisch, aber dann zieht ein alter roter Trecker. Und plötzlich kreuzt auch noch Lila mit ihrem Trecker auf, und Hermann ist hin und weg. Nur darf Lila dann nicht mit in die Männer-WG ziehen, denn das ist eine der großen Regeln, die Hermann immer weniger gefällt.
    Eine verständliche Geschichte übers Alter, der Einsamkeit, dem Wiedererwachen der Lebensgeister, aber auch dem nahenden Tod und trotzdem wunderschöner Augenblicke. Hermann ist sympathisch und bereit, das restliche Leben noch voll zu genießen, so bleibt auch die Liebe nicht fern. Von den alten Käuzen hat jeder seine Eigenarten, die aber gerade auch Grund zum Lachen sind. Eine gut unterhaltende Story, auch zum Nachdenken.
  24. Cover des Buches Mein Gott, Wanda (ISBN: 9783836807401)
    Ulrike Herwig

    Mein Gott, Wanda

     (3)
    Aktuelle Rezension von: MissStrawberry
    Wanda, frische 63, hat ihren Teeladen verkauft und möchte ihren Ruhestand genießen, kann aber doch nicht so ganz loslassen. Deshalb geht sie nach wie vor jeden Morgen in den Teeladen und nervt den neuen Besitzer. Ihre Freundinnen haben tausend Ideen für sie, aber Wanda kann sich nicht so recht für alles begeistern. Da lädt Bertram, der attraktive Rentner, der auch immer bei ihr Tee gekauft hat, sie zu einer Australienreise ein. Wanda ist hin- und hergerissen, nimmt aber an. Doch da kommt der Anruf ihres Sohnes – er hat sich beim Snowboarden den Fuß gebrochen und fällt für drei Monate aus. Mama Wanda soll doch bitte so nebenher nach seinem Fitness-Studio sehen.

    Wanda sagt schweren Herzens die Reise ab und wagt sich in die Mucki-Bude. Dort stellt sie fest, dass ihr Sohn weniger als Null Geschäftssinn hat und der Laden hart an der Grenze zur Insolvenz steht. Jeder macht, was er will, keiner zahlt Beiträge, alle bedienen sich einfach so an Getränken und Snacks. So geht das nicht, findet Wanda. Und schon steckt sie Hals über Kopf im Kampf um das „Herkules“. Aber Wanda ist ja auch nicht allein – die „Armee“ aus Rentnern, die jetzt Senioren heißen, Gartenzwergen, die so manchen Rentner überragen, schwerhörigen Nachbarn, die mehr auf dem Kasten haben, als Wanda je gedacht hätte, Hells-Angels-Mitgliedern, die gar keine sind und Freundinnen, die manchmal schon eine Plage sein können und der Kraft des zweiten Frühlings lassen das ruhige Rentnerdasein, das sie geplant hatte, zu einem turbolenten Abenteuer werden!

    Ulrike Herwig hat ein witziges Buch geschrieben, das für alle Generationen interessant und unterhaltsam ist. Es zeigt den Rentnern, dass sie nur so alt sind, wie sie sich selbst machen – und es zeigt den jungen Leuten, dass ältere Menschen nicht automatisch dumm sind! Miteinander kommt man am weitesten.

    Nadine Nollau hat der Geschichte eine wunderbare Stimme gegeben und auch die einzelnen Protagonisten herrlich herausgearbeitet. Besonders witzig fand ich ihre „Otto-Stimme“. Auch wenn sehr vieles vorhersehbar war, fand ich das Hörbuch doch super witzig und habe es sehr genossen. So viele irre Sprüche wie „Turnen füllt Urnen!“ oder „Sixty is the new Sexy!“, die Komplimente von Wandas neuem Freund, der sie ständig mit Gebäuden vergleicht, Marianne, die sich einfach alles zurechtträumt – ich habe mich seeeeeeeeehr amüsiert! Das haben auch die anderen Badegäste im Schwimmbad gemerkt, denn ich musste ständig grinsen und/oder kichern (lautes Auflachen konnte ich gerade noch so unterdrücken), während ich meine Bahnen zog und dem Hörbuch mit dem wasserdichten MP3-Player lauschte.

    Ich hatte Spaß, auch wenn die Story nicht besonders anspruchsvoll und überraschend war, aber gut war sie auf alle Fälle. Von daher von mir vier Sterne für dieses Hörbuch!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks