Bücher mit dem Tag "spanisch"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "spanisch" gekennzeichnet haben.

203 Bücher

  1. Cover des Buches Der Schatten des Windes (ISBN: 9783596196159)
    Carlos Ruiz Zafón

    Der Schatten des Windes

     (5.732)
    Aktuelle Rezension von: wortverzaubert

    „Der Schatten des Windes“ von Carlos Ruiz Zafón ist ein absolutes Herzensbuch von mir. 🥰

    Ich konnte gar nicht mehr genug von Daniel und dem geheimnisvollen Friedhof der vergessenen Bücher bekommen. 📚

    Die Handlung ist spannend und der Schreibstil sehr mitreißend und anschaulich.
    Außerdem mag ich das Setting in Barcelona. 🇪🇸

    Von mir gibt es eine ganz klare Empfehlung und volle Punktzahl 5/5

  2. Cover des Buches Sinking Ships (ISBN: 9783426524961)
    Tami Fischer

    Sinking Ships

     (357)
    Aktuelle Rezension von: neles_bookworld

    📚Inhalt📚
    Carla Santos hält nichts von der Liebe. Und schon gar nicht von unerträglich netten, attraktiven Jungs wie Mitchell, dem Bruder ihrer besten Freundin und Kapitän des Schwimmteams.
    Denn Carla braucht eine harte Schale, damit ihr das Leben nichts mehr anhaben kann. Damit sie es schafft, ihre beiden kleinen Brüder allein groß zu ziehen und nebenbei auch noch Job und Studium zu stemmen. Deshalb darf niemand wissen, dass sie panische Angst vor Wasser hat, seit sie als kleines Mädchen mit ansehen musste, wie ihre Mutter ertrunken ist. Niemand soll Carla schwach sehen.
    Doch als Carla bei einer Party in den Pool stürzt, ist es ausgerechnet Mitchell, der sie in letzter Sekunde vor dem Ertrinken rettet. Gegen ihren Willen lässt Mitchell Carlas Mauern bröckeln, aber bevor sie ihm ihre Gefühle gestehen kann, schlägt das Leben noch einmal mit aller Härte zu. Carla muss sich endlich ihrer größten Angst stellen, wenn sie Mitchell für sich gewinnen will.

    📚Meine Meinung 📚

    👫Charaktere👫
    Also angefangen mit Carla. Sie ist für der Inbegriff von "harte Schale weicher Kern" und würde alles für ihre Brüder tun, womit sie sich meine größte Anerkennung verdient.
    Ja Mitchell, was soll ich sagen. Ein Satz, oder besser gesagt ein Wort beschreibt meine komplette Meinung. BOOKBOYFRIEND😍
    🌍Setting 🌍
    Mir hat das Setting echt gut gefallen. Da ich mich schon im ersten Teil total in Fletcher verliebt habe.

    📝Schreibstil 📝
    Sinking Ships ist gefühlsvoll und total mitreißend geschrieben und ich habe mich von Wort 1 gefühlt, als stünde ich direkt neben Carla und Mitchell.

    🗂Fazit/Zusammenfassung 🗂
    Total gutes Buch und ich freue mich schon riesig auf die nächsten Bände😍

    5/5☆

  3. Cover des Buches Du oder das ganze Leben (ISBN: 9783570307182)
    Simone Elkeles

    Du oder das ganze Leben

     (1.390)
    Aktuelle Rezension von: Mara_Katharina_Denker

    Liebesdrama und vielleicht auch etwas kitsch vorprogrammiert. Aber richtig gut umgesetzt! Ich habe mit dem Buch angefangen, es an einem Tag gelesen und gleich die beiden anderen Bücher gekauft. 😍 Der Schreibstil ist richtig angenehm und macht süchtig. 

  4. Cover des Buches Du oder der Rest der Welt (ISBN: 9783570307717)
    Simone Elkeles

    Du oder der Rest der Welt

     (804)
    Aktuelle Rezension von: bandmaedchen

    Cover, Schreibstil:
     Also das Cover finde ich so naja, es ist eher alt und die Schrift ist nicht wirklich toll, aber es hat irgendwie seinen eigenen Charme. Der Schreibstil gefiel mir sehr gut, wie auch in Band 1.



    Charaktere:
    Same, but different. Ich wurde leider nicht warm mit den Charakteren. Kiara ist ganz süss, ich habe mich ihr nie wirklich verbunden gefühlt. Der grosse Pluspunkt, den sie jedoch bekommt, ist für ihr Stottern, und wie sie damit umgeht und ihre Probleme beschreibt. Carlos ist einfach ein kleiner Bad boy, der gern böse sein will und alles daran setzt, es auch zu bleiben. Klar, er ist emotional traumatisiert, das verstehe ich, ich frage mich einfach, wie das ein gutes Persönlichkeitsmerkmal darstellen sollte? Er glaubt ernsthaft, er sei selbstlos, wenn er Kiara ständig Abfuhren verteilt, weil er sie «vor ihm rettet», aber er kann sie auch nicht in Ruhe lassen, was soll das? Hallo ungesunde Beziehung und Therapie. Dagegen finde ich Kiaras Verhalten weniger schlimm, sie reflektiert nämlich darüber, dass sie es ist, die zulässt, dass er mit ihr spielt (was nicht seine Handlungen gutheissen soll, sondern zeigt, dass sie auch aktiv entscheiden kann, ob sie das will oder nicht). Sie ist verliebt und das kann ich nachvollziehen, denn er lässt immer mal wieder seine «weiche» Seite durchscheinen, die ihr gut gefällt.
     Die Charaktere sind natürlich nicht durch und durch schlecht, ich konnte mich einfach mit keinem wirklich anfreunden.

    Story:
     Carlos muss zu seinem Bruder Alex ziehen, um dort seine Highschool (glaube ich?) zu beenden. Er wird mit Drogen erwischt und wird deshalb von Prof. Westford (Kiaras Dad) in seine Familie aufgenommen und muss in einem Projekt, das sich um seine Probleme kümmern soll, mitmachen. Nur schon das, finde ich irgendwie absurd und realitätsfern, aber davon abgesehen, hat die Story doch ein paar gewollte Wendungen und Tatsachen zu viel für mich. Dazu mischt sich dann eine Romanze, die irgendwie nicht sein soll, weil Carlos ja einen auf Bad boy machen will und irgendwie ist es auch komisch, dass die beiden in einem Haushalt leben (das an sich ist nicht komisch, aber es wird unangenehm gemacht, durch Gespräche mit Kiaras Eltern etc). Aber mein Highlight ist definitiv die Homophobie und der Sexismus, beides wird dabei nicht aufgelöst, sondern irgendwie stehen gelassen. Tuck (Kiaras bester Freund) ist schwul und Carlos kommt damit gar nicht klar. Statt dies zu diskutieren und zu zeigen, dass es falsch ist, kommt eine Szene vor, in der Carlos von einem anderen angestachelt wird, weil der ihn irgendwas mit «Schwuchtel» genannt hat (wirklich toll, was für eine Meisterleistung an Aufklärung und vorbildlichem Verhalten). Eine weitere Szene, die mich wirklich aufgeregt hat, war diejenige, in der ein älterer Mann im Altersheim, in dem Kiara aushilft, ihr auf den Arsch klatscht. Was macht sie dagegen/was sagen andere dagegen? Sie tut es neckisch mit «Sie wissen schon, dass das als sexuelle Belästigung gilt?» ab (ich zitiere, denn sie sagt es wirklich neckisch? Nicht empört? Nichts?). Der alte Mann meint dann auch (frei zitiert), dass man(n) früher einen Drink bezahlt hat und dann durfte man auch betatschten und er sei ein alter, geiler Mann (I kid you not). Die älteren Frauen meinen dann nur, sie soll nicht auf ihn hören, sondern sich einen netten Mann suchen. Kein Wort und kein Hinweis der Autorin darauf, dass das wirklich sexuelle Belästigung ist, dass es nicht okay ist, stattdessen lässt sie Kiara es neckisch abtun? Und damit ist die Vorbildfunktion, die Kiara für mich und andere Frauen haben könnte, gestorben (denn ansonsten war sie echt toll, wie sie für sich selbst einsteht).

    Auch die sonstigen, traditionellen Rollenbilder, die immer mal wieder auftauchen, «schön und dumm» (Madison), Kiaras Mutter sagt zu Kiara, sie soll ihren Dad beim Kochen beaufsichtigen, haben mich einfach etwas genervt zurückgelassen. Für mich gehört mittlerweile zu einer guten Geschichte mehr, als nur Klischees und Kitsch. Denn das Bild von Beziehungen, das damit jungen Mädchen gezeigt wird, finde ich sehr beängstigend.


    Fazit:
     Nachdem ich Band 1 mit Alex und Britanny geliebt habe, habe ich mich mit Carlos und Kiara nicht anfreunden können. Zuviele Komponenten haben mir nicht wirklich gepasst und die vertretenen Sichtweisen fand ich teils problematisch. Oberflächlich mag es eine süsse Geschichte sein, aber das reicht mir nicht.


    Themen: Liebe, Drogenhandel, Rassismus, Teenager
    Story: 2/5
    Spannung: 2/5
    Charaktere: 3/5
     Lesefluss: 2/5

  5. Cover des Buches Die Wellington-Saga - Versuchung (ISBN: 9783734103728)
    Nacho Figueras

    Die Wellington-Saga - Versuchung

     (299)
    Aktuelle Rezension von: wordsandliterature1

    Ich bin gar nicht so begeistert von dem Buch bin wie ich erwartet hätte. Ich war damals, als ich es mir gewünscht habe total überzeugt von dem Buch gewesen, da ich es so schön fand.

    Es könnten Spoiler enthalten sein.
    Der Verlauf der Geschichte geht mir einfach viel zu schnell, das Handeln der Protagonisten ist für mich einfach viel zu aufdringlich. Denn Alejandro küsst Georgia einfach so direkt zu Beginn, obwohl sie sich nicht kannten und irgendwie ist es mir einfach viel zu unrealistisch. Dass das Buch mit Klischees einhergeht ist normal, das haben New Adult Bücher so an sich, aber diese Aufdringlichkeit mag ich nicht. Außerdem gefällt mir der Schreibstil nicht besonders. Ein Punkt, mit dem ich mittlerweile klarkomme ist, dass die Perspektiven der Protagonisten von einer Zeile auf die andere einfach Wechseln. Teilweise ist da nichtmal ein Absatz zwischen, daran muss man sich auch erstmal gewöhnen.
    Die Charaktere spielen in einer gehobenen Gesellschaft und ich finde es super, dass die Sprache dementsprechend angepasst wurde. Es hat mir dadurch nochmal ein schönes Gefühl der Dazugehörigkeit gegeben. Nur leider war es die Handlung.
    Ich bin nicht sonderlich überzeugt von dem Buch, daher werde ich dem Buch nur 2 von 5 Sternen geben.

  6. Cover des Buches Der Alchimist (ISBN: 9783257261165)
    Paulo Coelho

    Der Alchimist

     (1.467)
    Aktuelle Rezension von: Mossi63

    Ein wunderbares Buch - berührend.

  7. Cover des Buches Verlieb dich nie in einen Herzensbrecher (ISBN: 9783570309704)
    Sarah Ockler

    Verlieb dich nie in einen Herzensbrecher

     (195)
    Aktuelle Rezension von: 3lesendemaedels

    In der Hernandez-Familie gibt es eine goldene Regel: Verlieb dich nie in einen Vargas. Das hat Jude von ihren älteren Schwestern gelernt, deren Herzen schon von Vargas-Jungs gebrochen wurden. Nun steht Jude kurz vor dem College und lebt als einziges Kind noch bei ihren Eltern. Um ihrem an Alzheimer erkrankten Vater eine Freude zu bereiten, stellt sie einen Mechaniker ein, der das alte Motorrad ihres Vaters reparieren soll. Zufällig ist dieser Junge Emilio Vargas und sieht zudem noch unverschämt gut aus. Und obwohl sich Jude vehement dagegen wehrt, versucht er immer mit ihr zu flirten, bis sie ihm schließlich nicht mehr widerstehen kann.
    In dem Buch geht es auf ersten Blick zuerst um diese Liebesbeziehung, diese spielt aber tatsächlich eher eine untergeordnete Rolle.
    Denn im Vordergrund steht die Krankheit ihres Vaters und wie Jude damit umgeht, zudem noch Judes Selbstfindung und wie sie es schafft, sich von ihren Schwestern loszureißen, um sich als unabhängige Person zu beweisen. Deshalb kann ich nur in höchsten Tönen von dem Buch sprechen.

  8. Cover des Buches Die Wunschliste (ISBN: 9783426508428)
    Jill Smolinski

    Die Wunschliste

     (1.212)
    Aktuelle Rezension von: ElkeK

    Inhaltsangabe:

    June Parker, eine eher farblose Mittdreißigerin, die in einer Agentur für Fahrgemeinschaften als Texterin tätig ist, hat die Wunschliste von Marissa ansich genommen.

    Marissa ist bei dem Unfall verstorben, wo June das Auto gefahren hatte. June fühlt sich schuldig für den Tod der Frau, die offensichtlich noch viel vorhatte. Gerade hatte sie 50 kg abgenommen und wollte noch viele Dinge bis zum 25. Geburtstag erleben. Aus reinem Schuldgefühl heraus übernimmt June die Liste und arbeitet sie Stück für Stück ab.

    Doch die Dinge entwickeln sich nicht immer so einfach, wie es sollte. Vor allen Dingen scheint es so auszusehen, als ob sie es tatsächlich nicht schafft. Aber mit Hilfe ihrer tatkräftigen Freunde und Familie ändert sie nicht nur die Leben anderer, sondern entwickelt sich plötzlich auch selbst. Und dann scheint sie auch Troy, Marissas Bruder, für sich gewinnen zu können. Wird sie es vielleicht doch noch schaffen?

    Mein Fazit: 

    Ich habe an dem Roman ziemlich lange zu lesen gehabt. Komödien lese ich zwischendurch ganz gern, vor allen Dingen, wenn da auch ein Spritzer Romantik mit drin ist.

    Die Wendungen in diesem Roman sind glaubhaft und auch ehrlich. Da ist nichts Schnulziges oder so dran. Das ist erfrischend und macht es eigentlich sehr sympathisch. Die letzten Seiten habe ich sehr genossen, da June selbst ein Resumée zieht!

    Allerdings hat es mich sehr gestört, das die Autorin noch Hinweise setzte, das es an dieser Stelle lustig ist! Desweiteren hat die Autorin die Geschichte mit Troy sehr unglücklich gestaltet. Es hat sich einfach zu sehr in die Länge gezogen. Er wurde mir auch unsymphatisch! Nun denn …

    Alles in allem eine nette Sommerlektüre, die mir aber nicht unbedingt im Gedächtnis bleiben wird.

    Anmerkung: Die Rezension stammt aus August 2007.

  9. Cover des Buches Liebesgedichte (ISBN: 9783630620404)
    Pablo Neruda

    Liebesgedichte

     (31)
    Aktuelle Rezension von: ChaosQueen13
    Wer gerne Liebesgedichte liest, die Anspruch haben, wird an diesem Buch vermutlich seine Freude haben. Die Sprache, ist leicht verständlich und umgangssprachlich. Die Spannbreite der Themen bezieht sich auf die Liebe und damit verbundene Gefühle wie Zuneigung, Eifersucht und Verzweiflung. Diese bringt Neruda oft mit einem Hauch von Erotik rüber, ohne dabei jedoch obszön oder vulgär zu werden.
  10. Cover des Buches Harry Potter Y La Piedra Filosofal / Harry Potter And the Sorcerer's Stone (ISBN: 9788478884452)
  11. Cover des Buches Wie ein Stein im Geröll (ISBN: 9783453352469)
    Maria Barbal

    Wie ein Stein im Geröll

     (68)
    Aktuelle Rezension von: Manuela_Waldmeier

    Dieses Buch erzählt die Geschichte von Conxa, welche früh ihr Elternhaus verlassen musste um bei Onkel und Tante zu leben, welche keine eigenen Kinder haben. Das Buch bleibt sich von Anfang bis Ende treu , es gibt wenige höhen und tiefen was den Schreibstil angeht und lässt sich flüssig lesen. Es erzählt die Geschichte eines langen Lebens , der Abnabelung von zu Hause, eigenen Kindern und Enkeln so wie dem unausweichlichen Tod welcher Conxa in ihrem Leben nicht fern bleibt.  Wie ein einzelner Stein im Geröll ist jeder in irgendeiner Weise , so auch Conxa. Fazit: Eine Lebensgeschichte die erzählt wurde weil sie erzählt werden musste und die den Leser an ein oder anderer Stelle durchaus zum Nachdenken anregt . 

  12. Cover des Buches Blutbraut (ISBN: 9783570308875)
    Lynn Raven

    Blutbraut

     (1.066)
    Aktuelle Rezension von: Wortwunsch

    Das Buch Blutbraut von Lynn Raven und dem cbjverlag hab ich schon vor längerer Zeit gelesen und es hat mir sehr gut gefallen. Es ist kein klassisches Vampirbuch, was mir persönlich sehr gefällt. Das Buch war direkt am Anfang sehr spannend. In der Mitte hat das Buch sich etwas gezogen, aber es wurde schnell wieder spannend. Der Schreibstil ist sehr angenehm und hat mir ebenfalls sehr gut gefallen.

  13. Cover des Buches Forever in Love - Meine Nummer eins (ISBN: 9783736301634)
    Cora Carmack

    Forever in Love - Meine Nummer eins

     (103)
    Aktuelle Rezension von: Lilly-Sofie

    Der Abschluss kann so schnell kommen, wenn man sich nur auf seine Ziele konzentriert. Ziele sind gut, aber wenn man sie über alles stellt. Auch über die Momente die gerade passieren kann es einem vorkommen als würde man ertrinken. Obwohl mein eigentlich zufrieden sein sollte was man hat. 

    Genau so geht es Nell kurz vor ihrem verfrühten Abschluss. Sie steht kurz davor ihre Karriere zu beginnen und kann nicht gerade behaupten auf dem College viel erlebt zu haben.

    Und genau aus diesem Grund schreibt sie eine Liste die sie bis zu ihrem Abschluss erledigen will.

    Mit Hilfe von Mateo Torres,was sie zu dem Zeitpunkt noch  nicht weiß dass er ihr später viel bedeuten wird.

  14. Cover des Buches Sinking Ships (ISBN: 9783958625372)
    Tami Fischer

    Sinking Ships

     (55)
    Aktuelle Rezension von: MerleRedbird

    Ich fand es schön, dass ich Carla und Mitchell schon aus Burning Bridges kannte und bereits etwas über ihre Beziehung wusste. Das hat sie mir direkt sympathischer gemacht. Sie nähern sich hier ganz langsam an - ganz anders als Ella und Ches.

    Wie die Autorin selbst angemerkt hat: die Bücher, die Charaktere, die Stories sind komplett unterschiedlich.

    Ich mochte die kurzen Einschübe der spanischen Kultur. Und: die Sprecherin hat Carla ohne Akzent gelesen - in BB hatte Carla einen spanischen Akzent und das hat mich beim Hören doch gestört. In den Szenen wo betont wird, dass Carlas Akzent rauskommt, da kam ein Akzent raus, und das fand ich gut gelöst!

    Klar, vieles war vorhersehbar. Aber ich wurde gut unterhalten. Ich mochte den Humor, und ich mag diesen roten Faden des Wassers.

    Bei Burning Bridges habe ich keine Ahnung, warum das Buch Burning Bridges heißt. Aber hier? Natürlich muss der Titel etwas maritimes sein. Mitch liebt das Wasser, für Carla ist es der Todesfeind. Und irgendwie ist Wasser ja auch der Ausganspunkt ihrer Beziehung. Finde ich schön.


    So, und jetzt freu ich mich auf Lenny, Daisy, Creed und das Nachtleben in Fletcher!

  15. Cover des Buches Eleven Minutes (ISBN: 9780060726751)
    Paulo Coelho

    Eleven Minutes

     (31)
    Aktuelle Rezension von: kleinechaotin
    The book "Eleven Minutes" is talking about the true story of Maria, a young Brazilian girl, who left her home for a better future -  but the way to her future is much more harder than she has expected. 

    Maria worked as a samba dancer in a nightclub and after a discussion with her manager she was looking for another job. She was hard-pressed for money and at this point she started to prostitute herself. After some time she came to an arrangement with her new job and she became quite famous. Her world turned when she met a young Swiss painter and she had to choose between sexual fantasies and true love.


    The book is thought-provoking, the spelling style is fluently, the vocabulary is plain and Maria's search for a better life and her true love run like a common thread through the whole book - it is unputdownable. 
  16. Cover des Buches Gregs Tagebuch 12 - Und tschüss! (ISBN: 9783833936562)
    Jeff Kinney

    Gregs Tagebuch 12 - Und tschüss!

     (33)
    Aktuelle Rezension von: S2a

    Buchkritik Gregs Tagebuch 12

    Greg kann Rupert langsam nicht mehr zuhören, wie er ihm von seinen Erlebnissen in den Ferien erzählt. Dann aber plötzlich kam ein Werbespot, in dem seine Mutter und sein Vater die Flitterwochen verbracht hatten. Am Abend danach kündigten sie an, dass sie das Weihnachtsfest auslassen wollen und stattdessen in die Ferien nach Isla de Coralas fahren. An den Ort , an dem seine Eltern schon einmal waren. Es war bestimmt worden, dass sie dort die Ferien verbringen werden. Greg gefiel diese Idee aber gar nicht . Als sie dann an Heiligabend losfuhren, war es ein riesen Desaster bis sie zum Flugzeug kamen. Sie hatten den Bus verpasst , mussten  vor einem Mann flüchten , sich wieder hinten in der Schlange anstellen , mussten ein Golfwagen nehmen und dann lange Zeit auf den Abflug warten. Greg hatte solch eine Angst vor dem fliegen, da er überhaupt noch nie in einem Flugzeug gesessen hat. Als sie dann endlich das Flugzeug betreten durften, kam das Problem mit den Sitzplätzen. Alle mussten sich in der 2.Klasse einfinden, ausser sein Vater nicht. Doch der wechselte  ab und zu in die 2.Klasse und tauschte mit einem Familienmitglied den Platz. Greg hatte schlimme Sitznachbarn und wurde eingequetscht von denen zwei. Als sie dann das Sicherheitsvideo zeigten, hörte niemand zu, ausser Greg. Er hatte so eine Angst vor dem Flug. Immer wieder stellte er wohl unnötige Fragen  an den Flugbegleiter. Ein Kind, das neben ihm sass, war laut und nervig. Als es dann mit einem Spielzeughammer leicht an die Scheiben klopfte,fand Greg das gar nicht mehr cool und versteckte den Hammer.  Vom Flughafen aus, mussten sie noch mit einem Bus zur Ferienalnlage fahren. Als sie dort wieder in das gleiche Gebäude wollten, sagte die Dame an der Rezeption, dass jetzt alles anders wäre und es nun zwei verschiedene Teile gibt...die Milde und die Wilde Seite. Sie mussten  auf die Milde Seite, was für sie aber auch ok war. Im Hotelzimmer merkten sie, dass sie einen falschen Koffer hatten. Im Shop wollten sie etwas einkaufen, doch alles war fünfmal so teuer, wie sie es sonst kauften. Sie gingen dann erstmal ein bisschen raus und wollten baden gehen. Aber als sie da so sassen, kam dieser Partyvogel und zerrte Greg an den Pool, wo man anscheinend Geld finden würde. Am Schluss hatte er gar nichts. Sie assen dann etwas in der Natur draussen, doch auch dies war kein Highlight , da sich sein Vater übergeben musste. Nach seiner kurzen Schlafenszeit musste sich Greg in einer öffentlichen Dusche duschen. Zurück im Badezimmer überraschte ihn eine riesige Spinne. Weil er sich vor dieser so ekelte, rief er in der Not den Essservice in sein Zimmer. Gemeinsam schafften sie es, die Spinne in der Toilette runterzuspülen. Sie gingen an den Strand und die Mutter wollte, dass Greg eine Schnitzeljagt mitmacht. Sein Vater unterbrach das dann aber keuchend und meinte, dass eine riesige Spinne unter dem WC Deckel wäre. Nach diesem Schrecken wollten sie Delfine reiten. Aber es kam am Schluss doch wieder anders. 

    Sie fuhren mit dem  Bananenboot und  konnten zusehen wie Schildkröten schlüpften.

     Erst mussten sie jedoch noch Gregs Bruder suchen, denn der war am Wasservolleyball spielen und löste einem Mädchen das Mundpiercing, das im Netz verfangen war. Als er dann auch mit von der Partie war, wollten sie gleich noch das Foto für die Weihnachtskarte machen. Doch während  der Fahrt sprang ein dicker Junge mitten aufs Boot und das ging sogleich kaputt. Das Familienfoto wurde eine reine Katastrofe. Als sie dann in einem Restaurant essen wollten, ging das nicht, weil sie nicht schön gekleidet waren aber andere hatten sie nicht, da sie ihre Koffer ja nicht hatten. Sie gingen ans Schildkrötenschlüpfen,  mussten aber zuvor wieder Gregs Bruder suchen. Der war mit diesem Mädchen vom Wasservolleyball im Pool. Als sie dann bei den Schildkröten waren, sahen sie Gregs Bruder wie er mit diesem Mädchen am küssen war. Am nächsten Tag musste Greg auf seinen kleinen Bruder aufpassen. Als der in den Pool ging, fand Greg das gar nicht gut und holte Manni da heraus, ohne das Wasser zu berühren. Die Kinder fanden das lustig und schubsten Greg von der Luftmatratze herunter. Sie spielten mit einer Piraten Wasserkanone und fanden heraus, wie man mit ihr weit spritzen kann. Damit machten sie Greg  immerzu nass. Mit einem Boot fuhren sie auf eine einsame Insel zu einem Riff. Bevor sie abtauchen durften,machte der Kapitän eine Ansage, auf was für Tiere man achten sollte. Greg bekam es dann mit der Angst zu tun, sodass er sich richtig überwinden musste, reinzuspringen. Als er endlich im Wasser war, hatte er das Gefühl, dass er ein Seepferdchen verschluckt hat. Sofort zogen sie ihn ins Boot und fuhren zurück wo auch der Arzt schon wartete. Dieser meinte dann, es wäre alles ok mit ihm. Danach gingen sie zurück zu den Pools. Gregs kleiner Bruder hatte einen Eimer, in dem eine Quadratqualle drin steckte. Bei der Ansage von dem Kapitän hiess es, dass die Quadratqualle die gefährlichste von allen ist. Der Partyvogel erschrak und warf den Kessel in den Pool, worin alle anderen Gäste plantschten. Alle stürmten aus dem Wasser.

    Auf dem Weg zurück bemerkten sie, dass Gregs grösserer Bruder fehlte. Sie fuhren zur Insel zurück und fanden ihn dort. Er hatte schon einen sehr akuten Sonnenbrand erwischt. Seine Mutter musste ihn dann  mit einer Spezialcreme eincremen . Das Wasser im Pool musste wegen der Qualle ganz abgelassen und dann wieder aufgefüllt werden. Dies dauerte einige Tage. Die Mutter sagte zu Greg, dass er einen Sport machen sollte. Als er  zum Tennisfeld kam, waren da mehrere Kinder eingeschlossen. Sie merkten, dass Greg von dieser Schreck-Familie ist, wegen der der Pool geleert werden musste. Sie beschossen ihn mit Tennisbällen ,sodass er über den grossen Zaun flüchten musste. Als Greg zurück im Zimmer war, sagten seine Eltern, dass sie etwas in den anderen Koffern gefunden hätten. Angemessene Kleidung um im Restaurant essen zu gehen. Es ging nicht lange, da kam auch schon der Sicherheitsdienst vom Camp dahin und brachte sie zurück zur Unterkunft. Sie mussten alle Kleider den rechtmässigen Besitzern zurückgeben. Jemand hat sie wohl damit entdeckt. Nach diesem Vorfall mussten sie das Hotel verlassen. Aber seine Eltern wollten noch einen Tag bleiben, also schlichen sie sich zurück und verköstigten sich nochmals.

    Greg schnappte sich ein Surfbrett und befand sich plötzlich inmitten von Delfinen. Die Küstenwache sah dies und Greg flüchtete . Seine Flucht führte ihn durch den Nacktstrand hindurch. Zum Aerger der Badegäste hatte er noch eine Fotokamera auf sich. Also musste er jetzt auch noch vor denen flüchten. Irgendwie gelang es ihm zur Grenzwand (die Mild- und Wildseite voneinander trennt) zu kommen, wo er eine Lücke entdeckte und durchschlüpfen konnte. Die Verfolger stürmten auch dadurch, ihm nach,.Doch Greg schaffte es zu entkommen.

    Als sie dann wieder zu Hause waren, stand im Internet, dass man sich vor dieser Familie in acht nehmen sollte.

    Ich würde dieses Buch weiter empfehlen für Teenager und Personen, die gerne Comics lesen. Von der länge her ist es für mich genau passend,  nicht zu lang und nicht zu kurz. Dem ganzen würde ich eine 9 von 10 geben weil es war lustig und unterhaltsam und nicht albern und langweilig. Der Autor hat das Buch so gestaltet, dass es wie ein echtes Tagebuch aussieht. Das hat mir gefallen. 


  17. Cover des Buches Die falsche Fährte (ISBN: 9783423212168)
    Henning Mankell

    Die falsche Fährte

     (566)
    Aktuelle Rezension von: Hellena92
    Auch in diesem Fall schafft es Herr Mankell bis zu letzt den spannungsbogen aufrecht zu halten. Er ist wieder etwas düster,.

    Man muss die ersten Bücher nicht gelesen haben um folgen zu können, doch wäre es sehr gut möglich, dass dies nicht das einzige Buch der wallander Reihe bleibt, das man liest.
  18. Cover des Buches Bullet Catcher - Alex (ISBN: 9783802583483)
    Roxanne St. Claire

    Bullet Catcher - Alex

     (153)
    Aktuelle Rezension von: BlueTulip

    Genre: Romantic Suspense


    Cover: Ein Mann mit nacktem Oberkörper der ein Jacke drüber an hat sowie einen halb offenen Schlips trägt. Würde es nach mir gehen hätte ich wohl eher nackten Oberkörper und Schutzweste genommen. Aber naja..Dazu sieht man unten eine Stadt im Lichtermeer und das A von Catcher wird durch ein Schatten ersetzt der mich ein wenig an die berühmte James Bond Pose erinnert.


    1 Satz: Dieser Fall wir deine Buße sein.


    Haupt- und Nebencharaktere: Waren gut aber nicht überzeugend ausgearbeitet, mir fehlte das was ich gerne „die Tiefe“ nenne. Einzig das Band zwischen den beiden Schwestern schien mir am meisten ausgearbeitet.So richtig ein Bild von allen machen konnte ich mir nicht. Was für mich persönlich ja wichtig ist um mit einem Buch warm zu werden.


    Schreibstil; Der Schreibstil war flüssig und leicht zu lesen.



    Autor Von Roxanne St Claire hab ich schon gutes gehört, aber noch nichts gelesen.


    Gesamteindruck: In Serien und Filmen spricht man gerne von Logiklöchern. Davon hatte dieses Buch so einige. Auch fand ich es schade dass die Spannung erst wirklich zum Schluss aufkam und nicht früher greifbar war. Die Liebesgeschichte hat mich auch nicht Hocker gehauen . Auch wenn diese in diesem Genre nicht im Vordergrund steht hätte ich mir mehr gewünscht. Zusammengefasst Auftakt gut aber mit viel Luft nach oben

  19. Cover des Buches Salvador und der Club der unerhörten Wünsche (ISBN: 9783442743452)
    Alberto Torres Blandina

    Salvador und der Club der unerhörten Wünsche

     (68)
    Aktuelle Rezension von: buchstabentraeume

    Das Buch gliedert sich in 19 Kapitel und einen Epilog. Berichtet wird aus der Sicht des Ich-Erzählers Salvador, der sich jeweils mit einem imaginärem Gesprächspartner unterhält. Salvador arbeitet seit 20 Jahren am Flughafen und hat sich während dieser Zeit zu einem wahren Menschenkenner entwickelt. So erkennt er zum Beispiel auf Anhieb, wer in welches Land unterwegs ist und kann zudem nützliche Tipps für die Urlaubsreise geben.

    Das Buch ist ein einziger Monolog, allein die Adressaten wechseln von Kapitel zu Kapitel. Redepausen, die von Zeit zu Zeit entstehen, werden stilistisch durch drei Punkte am Satzende dargestellt.

    Es sind sehr kuriose Geschichten, die Salvador zu erzählen hat, doch sie lenken ab vom täglichen Dasein als Flughafenfeger. Und auch die Reisenden, denen Salvador seine Zeit widmet, können für kurze Zeit ihrem alltäglichen Leben entfliehen.

    Leider konnte mich der Autor mit diesem Buch jedoch nicht überzeugen. Gestört hat mich, dass das Buch eher eine Sammlung an Kurzgeschichten ist, als ein wirklicher Roman. Zwar begegnet uns Salvador in jedem Kapitel und stellt somit den roten Faden dar, der sich durch das Buch zieht. Aber für mich konnte dennoch kein wahrer Lesefluss aufkommen.

    Der Autor bemüht sich um einen ironischen, teil sarkastischen, und heiteren Schreibstil. Bei mir kamen diese Bemühungen aber nicht sonderlich erfolgreich an. Ich habe mich nicht gut unterhalten gefühlt und so hatte das Buch doch viel zu viele Längen.

    Sehr gelungen finde ich dagegen die Gestaltung des Buches: Farblich sind Schutzumschlag, Buchumschlag und Lesebändchen sehr gut aufeinander abgestimmt und vermitteln mit ihren sonnigen Gelb- und Orangetönen Urlaubsstimmung. Dazu finden sich witzige Zeichnungen, die die Erzählung abrunden und gelungen untermalen.

    Insgesamt würde ich dem Buch 2 von 5 Sternen geben. Es konnte mich leider nicht sonderlich gut unterhalten und hatte meiner Meinung nach auch zu viele Längen. Schade, denn die Grundidee fand ich doch sehr vielversprechend.

  20. Cover des Buches Hundert Jahre Einsamkeit (ISBN: 9783462050219)
    Gabriel García Márquez

    Hundert Jahre Einsamkeit

     (530)
    Aktuelle Rezension von: jackdeck
    Umgeben von fiebrigen Sümpfen, wucherndem Urwald und steiniger Sierra versteckt sich das Dorf Macondo vor dem Rest der Welt. Die Menschen bestellen ihre Felder und züchten ihr Vieh, leben im Einklang mit der Natur und im Glauben an die Beständigkeit der von Generation zu Generation überlieferten Legenden. Die Verheißungen der großen Welt scheinen die kleine Siedlung zu verschonen. Doch selbst hierher verirren sich heimatlose Zigeuner: Mit ihnen kommen der Geist des Fortschritts und das Sehnen nach Ferne. Wie ein Virus ergreifen sie die Menschen, machen sie unstet und nervös, treiben sie an und treiben sie um. Und wie der Welt im Großen ergeht es den Menschen hier im Kleinen... Man braucht Zeit für dieses Epos und es ist gewöhnungsbedürftig und zeitweise anstrengend, die vielen Personen mit fast identischen Namen auseinander zu halten. Aber die Sprache ist so bildreich und die Erzählung so phantastisch und phantasiereich, dass man sich mit der Zeit beim Lesen immer mehr in die Geschichte und die Gefühle der Protagonisten hineinliest. Dies ist kein Thriller, den man so leicht vor dem Schlafengehen lesen kann, für mich persönlich brauchte dies eine grosse Angewöhnung. Aber die Lektüre lohnt sich und gibt einen guten Einblick in die Südamerikanische Kultur. Leider ist die Deutsche Übersetzung teilweise holprig, so dass ich das Buch parallel passagenweise auch in Spanisch lese, was das Gefühl dafür vertieft.
  21. Cover des Buches Zauber gegen die Kälte. Sortilegio contra el frío (ISBN: 9783423125772)
    Gioconda Belli

    Zauber gegen die Kälte. Sortilegio contra el frío

     (10)
    Aktuelle Rezension von: ChaosQueen13
    Dieses Buch ist einfach beeindruckend, unvergleichlich. Wenn man den Gedichtsband gelesen hat, weiß man, was Sinnlichkeit, was verführerische Erotik bedeutet. Mit ihrem wunderschönen Schreibstil, versteht Gioconda Belli es, hier mit erotischen Gedichten und feinem Gespür für Sinnlichkeit, Metaphern, Exotik, Leidenschaft und Rebellion, die Welt zu verzaubern. Absolut empfehlenswert für sinnliche, sinnenfreudige Menschen! ♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥
  22. Cover des Buches Allmen und der rosa Diamant (ISBN: 9783257241976)
    Martin Suter

    Allmen und der rosa Diamant

     (136)
    Aktuelle Rezension von: KatiKlinski

    Wieder ein schöner Allmen-Roman mit Suters unverschnörkelter Sprache, die wunderbar zu lesen ist. Kein einziger Satz ist überflüssig. 

    Allmen erhält den Auftrag, nach einem rosa Diamanten zu suchen, der 45 Millionen Schweizer Franken wert ist. Aber nicht nur er ist hinter dem wertvollen Stein her. Geheimnisvolle Verfolger heften sich an seine Fersen. Er lässt sich davon nicht beirren. In seiner gewohnten Nonchalance nutzt er den Vorschuss gleich, um dem Dieb standesgemäß zu verfolgen und luxuriös zu logieren .

    Leider ist die übliche Wendung am Ende der Geschichte, vor allem deshalb überraschend, weil sie konstruiert wirkt, nicht wie eine logische Konsequenz aus dem Vorangegangenen.

  23. Cover des Buches Resturlaub (ISBN: 9783596512409)
    Tommy Jaud

    Resturlaub

     (1.057)
    Aktuelle Rezension von: Obst4

    „Pitschi“ bekommt Panik als alle Kumpels nach und nach heiraten und seine „Bine“ nun auch Nägel mit Köpfen machen möchte und schon vom Nachwuchs spricht. Am Flughafen, kurz vor dem Urlaub mit Bine und seinen Freunden, bekommt Pitschi so Panik das er einen Überfall vortäuscht und die anderen ohne ihn abfliegen, stattdessen haut er kurzerhand ab nach Argentinien ... dort erlebt er kurioses, nachdenkliches und lehrreiches....

    Super lustiger Urlaubsroman

    Lediglich das Ende war etwas überzogen

  24. Cover des Buches Benito in Berlin – Benito en Berlín (ISBN: 9783944596044)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks