Bücher mit dem Tag "spekulationen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "spekulationen" gekennzeichnet haben.

55 Bücher

  1. Cover des Buches Vampire Academy - Seelenruf (ISBN: 9783802583469)
    Richelle Mead

    Vampire Academy - Seelenruf

     (950)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Band 4 der Vampire Academy und der Geschichte um Rose und Dimitri. 

    Es ging in diesem Band interessant weiter, Rose ist wieder zurück in der Academy und holt ihren Abschluss als Wächterin nach, nebenbei versucht sie Dimitri zu retten, den dieser schreibt ihr Drohbriefe und möchte sie töten...

    Ich hatte Anfangs etwas bedenken, da mir der Academy-Teil in den ersten Bänden überhaupt nicht zugesagt hat, aber das ganze Teenie-Drama fiel hier weg (zum Glück) die Protagonistin ist deutlich reifer geworden und hat eine enorme Entwicklung gemacht, die nett mitzuverfolgen war. Der Academy-Teil war auch deutlich kleiner und es ging Hauptsächlich um die letzte Prüfung die sie absolvieren muss, die auch gut beschrieben wurde.

    Zwar war der vorherige Band etwas besser, trotzdem konnte mich die Autorin hier wieder mit ihrem guten Schreibstil und ihren gut beschriebenen Kampfszenen überzeugen. Es hatte wieder von allem etwas dabei, etwas Action, etwas Drama, etwas Liebe und viel Verluste...

    Das Ende war wie gewohnt fies und man kann gar nicht anders als direkt weiterzulesen. Ich bin wirklich auf den letzten Band gespannt...

    Für alle die mittendrin stecken, es lohnt sich weiterzulesen :)

  2. Cover des Buches Emma (ISBN: 9783959671156)
    Jane Austen

    Emma

     (1.107)
    Aktuelle Rezension von: looving_books20

    Zuerst einmal das Lesen dieses Klassikers ist auf jeden Fall machbar. Am Anfang ist es ein wenig gewöhnungsbedürftig, weil der Schreibstil natürlich anders als der von heute ist. Jedoch war ich nach den ersten Kapitel voll drin.

    Emma Woodhouse gehört zu einer angesehenen Familie und sticht hierbei durch ihr selbstsicheres Verhalten und ihren eigenwilligen Charakter heraus. Sie ist dabei immer bemüht um Ihre Freunde besonders um deren Liebesleben. Jedoch schlagen all ihre Bemühungen fehl und laufen nicht so, wie sie es sich vorstellt.

    Emma ist in dieser Geschichte ein absolut liebenswerter und lustiger Charakter. Ich musste sehr oft über ihre Sprüche und Gedanken lachen. Auch die Figur ihres Vaters habt mir sehr gefallen.

    Kommen wird direkt zu meinen Charakteren, die ich absolut nicht ausstehen konnte. Dies sind Mrs Elton und Frank Churchill.

    Einer meiner liebsten Charaktere ist hierbei Mr. Knightley besonders wenn es Diskussionen mit Emma führt. So interessant wie Mr. Knightley auch ist, Emma möchte nicht heiraten und will selbst bestimmt bleiben. Ob sie dennoch Ihre große Liebe findet und sich darauf einlassen kann, dafür solltet ihr das Buch besser selber lesen.

    Durch diese Geschichte werden auch besonders die Unterschiede der verschiedenen Schichten von damals aufgezeigt. Da ich solche Geschichten und besonders das interessiert an dem Leben von früher bin, hat mir das Setting sehr gut gefallen. Besonders weil Jane Austen zu dieser Zeit gelebt hat und genau weiß, wie das Leben in dieser Zeit war.

    Insgesamt für mich also einer der top Klassiker, den man gelesen haben sollte! 😊

  3. Cover des Buches Gezeichnete des Schicksals (ISBN: 9783802583209)
    Lara Adrian

    Gezeichnete des Schicksals

     (577)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen kurzen Blick auf die Handlung kann der Leser hier auf der Buchseite erhaschen. Meine persönliche Meinung: 

    Dieser siebte Band der Reihe bietet gegenüber den Vorgängerbänden wenig Überraschung: Wieder geht es heftig "zur Sache",sowohl was das Thema Action angeht, als auch in Sachen Liebe und Erotik. Letztendlich bleibt das Konzept immer gleich - in jedem Band findet ein männlicher "Topf" sein weibliches "Deckelchen".

    Natürlich müssen bis zum unvermeidbaren Happy End erst noch einige Schwierigkeiten überwunden werden, weil einerseits auf den heldenhaften Vampirmann brutale, bitterböse Feinde warten, die es zu besiegen gilt und andererseits das Weibchen sich erst daran gewöhnen muss, dass es Monster gibt - und ihr Auserwählter aus ihrer Sicht selbst ein solches (wenn auch gutes) ist.

    Nun ja, immerhin wird das alles in ansprechender Sprache dargeboten und reizvoll aufgelockert durch eine ganze Reihe von schönen erotischen Passagen. 

  4. Cover des Buches Sturmzeit (ISBN: 9783734105982)
    Charlotte Link

    Sturmzeit

     (408)
    Aktuelle Rezension von: lisarf

    Das Buch nimmt uns mit auf eine Reise in eine andere Zeit. Felicia ist eine sehr starke, unabhängige Frau, die ihren eigenen Weg geht. Wer ihr dabei Steine in den Weg legt, dem wird es noch leid tun, denn mit ihr darf man sich nicht anlegen. Sie zeigt uns, was eine Frau ihren Alters durchmachen musste, um etwas zu erreichen. 

    Ich habe dieses Buch innerhalb weniger Tage verschlungen. Eine sehr faszinierende junge Frau, von der man sich einiges abgucken könnte. Sie lässt sich nicht von anderen beeinflussen. Und wenn man dann doch denkt, dass sie sehr egoistisch ist, ist sie sofort zur Stelle, sobald es um ihre Familie geht. Seher mitreißend, kann ich jedem nur empfehlen !

  5. Cover des Buches House of Ghosts - Der aus der Kälte kam (ISBN: 9783845817156)
    Frank Maria Reifenberg

    House of Ghosts - Der aus der Kälte kam

     (26)
    Aktuelle Rezension von: LillianMcCarthy

    Ich liebe die Idee hinter der House of Ghosts-Reihe und so war ich mehr als gespannt darauf, wie es mit Melli, Hotte und der Geistervilla weitergeht. Dieses Mal spuckt es allerdings nicht dort sondern in der Metzgerei und nachdem die beiden erst einmal vermuten, dass die Metzgerin hinter diesem Spuk steckt, ist die Wahrheit eine ganz andere und auch viel spannender. Frank M. Reifenberg nimmt uns hier also wieder mit in ein weiteres spannendes Abenteuer, bei dem man langweilige Passagen vergeblich sucht.

    Schön finde ich, dass man als Leser direkt ins Geschehen geworfen wird. Wichtige Details aus Band 2 werden gut eingebaut, allerdings verschwinden diese geschickt in der Story und man weiß als Leser auch direkt, in welcher Situation Melli ist. Das langsame Herantasten aus Band 1 ist also Geschichte und die Geistererscheinungen selbst nehmen mehr Platz ein. Abgesehen davon geht natürlich auch Mellis Leben als "ganz normales Mädchen" weiter und sie wird wie alle anderen in ihrem Alter auch mit ganz normalen Problemen konfrontiert, was für das Buch und besonders auch für junge Leser*innen eine tolle Mischung entstehen lassen lässt.

    Begeistert hat mich auch hier wieder der Humor des Buches, der gekonnt eingebracht wird und auch die ernsten Situationen entschärfen kann. Obwohl sich Melli und Hotte in jedem Buch einem neuen Geisterproblem stellen müssen, merkt man auch jetzt schon, dass sich im Hintergrund eine Geschichte entwickelt, die sich durch die anderen Bände ziehen wird und ich bin bereits sehr gespannt, wie diese sich weiter gestalten wird. In diesem Sinne freue ich mich schon sehr auf Band 3 der Reihe, der schon erschienen ist und hoffe, dass noch weitere folgen werden. House of Ghosts ist nicht nur für Kinder eine durchaus lesenswerte Reihe sondern auch bei Erwachsenen durchaus einen Blick wert.

  6. Cover des Buches Fucking Berlin (ISBN: 9783548374963)
    Sonia Rossi

    Fucking Berlin

     (580)
    Aktuelle Rezension von: ReadingLikeCarrie

    Bei diesem Werk hatte ich zuerst den Film gesehen und dann die Erwartung gehabt, dass das Buch im Grunde genauso ist wie der Film. Pustekuchen! Im Buch geschehen so viele Dinge, die im Film gar nicht vorkommen und die eigentlich hätten inkludiert werden müssen, damit man die Protagonistin noch besser versteht.

    Die Szenen, die sich in der Geschichte abspielen, sind keine leichte Kost und doch sind sie so geschrieben, dass sie weniger erotische Schwingungen senden als ein New Adult Buch das macht. Das mag zwar schwer vorstellbar sein, da die Protagonistin eine Teilzeit-Hure ist, aber es ist eben dies: ein Job, um sich und ihren Mann (später auch ihr Kind) über die Runden zu bekommen und sich gleichzeitig ihrem Mathematik-Studium widmen zu können. Mehrere Schicksale kommen vor. Nicht immer basieren die auf einer eigenständigen Entscheidung wie es bei der Protagonistin der Fall war.

    Das Cover finde ich auch sehr gelungen. Es ist die billige Leuchtschrift, die man in so vielen Schaufenstern zu sehen bekommt, die dem Titel etwas Plakatives geben, ohne dass man Personen oder Schauplätze zeigen muss.

    Insgesamt ist "Fucking Berlin" ein wirklich sehr gut geschriebenes Buch, das sich sehr flüssig liest und zu Diskussionen anregt. 

  7. Cover des Buches Succubus on Top - Ihr Kuss ist tödlich (ISBN: 9783802582325)
    Richelle Mead

    Succubus on Top - Ihr Kuss ist tödlich

     (131)
    Aktuelle Rezension von: CLABASTIAN_FOREVER
    Der zweite Band der Reihe hat mich ähnlich begeistert wie der Auftakt. Georgina ist dieselbe Persönlichkeit, nur in einem etwas anderem Umfeld, der Unterwelt. Ich war zwar ein kleines bisschen enttäuscht von der etwas wenig auftauchenden Beziehung zwischen Seth und Georgina, doch der tolle Schreibstil und die super Geschichte haben das gut kaschiert.
    Auf jeden Fall eine klare Weiterempfehlung von meiner Seite und viel Spaß beim Lesen! :)
  8. Cover des Buches Der Dienstagabend-Club (ISBN: 9783596177745)
    Agatha Christie

    Der Dienstagabend-Club

     (105)
    Aktuelle Rezension von: sina_liest

    Nachdem ich mich Hals über Kopf in die Bücher von Agatha Christie verliebt habe, musste es natürlich direkt weitergehen mit der Miss Marple-Reihe. "Der Dienstagabendklub" ist der 2. Band und dazu auch noch eine Kurzgeschichtensammlung. 13 kurze Fälle gilt es zu lösen und Miss Marple hat natürlich wieder den richtigen Riecher.

    Wie es bei solchen Sammlungen nun mal so ist, haben mir manche Geschichten mehr zugesagt und manche eher weniger. Insgesamt kann ich aber nicht unbedingt meckern. Besonders gut gefallen hat mir die Tatsache, dass hier nicht einfach nur Fälle sinnlos aneinander gereiht werden, sondern alles doch irgendwie seinen Zusammenhang hat. So steht alles unter dem Zeichen des titelgebenen Dienstagabendklubs, bei dem Miss Marple und fünf Freunde zusammenkommen und sich knifflige Geschichten erzählen, die es zu lösen gilt. Dadurch fühlt sich diese Sammlung fast schon wie ein zusammenhängender Roman an.

  9. Cover des Buches Das war ich nicht (ISBN: 9783442474592)
    Kristof Magnusson

    Das war ich nicht

     (164)
    Aktuelle Rezension von: Callso
    Kristof Magnusson hat einen recht merkwürdigen Roman geschrieben. Er berichtet über eine Welt, in der die einzige Wärme vom Kamin oder von Computern ausgeht, so unterkühlt wir d in dem Werk agiert. Alle anderen Charaktere, Beziehungen und Freunde sind kalt, unterkühlt und enorm emotionslos. So sammeln die drei Hauptpersonen zahlreiche Minuspunkte und erreichen  Sympathiewerte nahe der Nullgrenze.

    Schade, weil die Grundidee der Geschichte sehr vielversprechend ist. Drei Protagonisten, die im Laufe der Geschichte nahe der Verzweiflung sind. Eine Übersetzerin, die frisch getrennt ist und da sie ohne Auftrag dasteht auch mitellos ist. Da ist ein eigentlich erfolgreicher Autor, der seit einem Jahr keine Zeile mehr geschrieben hat. Und es gibt mit Jasper einen Börsenhändler, der zwischen Genie und Wahnsinn handelt, mit größeren Beträgen handelt, ehe er riesige Beträge der Firma aufs riskante Spiel setzt.

    Die drei Personen treffen in Chicago aufeinander. Im hektischen Alltag kreuzen sich deren Wege, doch bei allen deei Personen ist deutlich mehr Schein als Sein.

    Autor Magnusson hat die Charaktere sehr nüchtern, sachlich und wenig sympathisch dargestellt. Insofern hält sich das Zittern und Bangen in Grenzen, aber auch in Nebenschauplätzen wie in der Bank, im Cafe oder im Freundeskreis gibt es kaum wirklich menschliche Züge. Keine beschriebene Person, die freundlich oder empathisch agiert. Sehr merkwürdig.

    Insofern ließ mich das Buch auch sehr kalt. Sicherlich lässt sich die skurrile Story ganz gut lesen, wie realistisch das Treiben ist, darf jeder selber entscheiden.

    Ach ja: Der Buchtitel "Das war ich nicht" passt meiner Meinung nach überhaupt nicht. Klingt für mich deutlich mehr nach einem Kinderbuch. Auch dem Buchcover kann ich nur sehr wenig abgewinnen.
  10. Cover des Buches Reedertod auf Juist. Ostfrieslandkrimi (Kommissarin Femke Peters ermittelt 4) (ISBN: B09CDR3HQX)
    Rolf Uliczka

    Reedertod auf Juist. Ostfrieslandkrimi (Kommissarin Femke Peters ermittelt 4)

     (31)
    Aktuelle Rezension von: kindergartensylvi

    Reedertod auf Juist von Rolf Uliczka

    Den Leser erwartet ein packender, fesselnder Kriminalroman, der gleichzeitig einen Blick auf die Bebauungspläne an den Dünen wirft.

    Der Autor hat wieder mit viel Feingefühl die Atmosphäre auf der ostfriesischen Insel Juist für mich als Leser eingefangen und so die Charaktere lebendig wirken zu lassen. 

    Mitten in der Nacht brennt die Villa von Gesine und Johann Ukena lichterloh und das alte Ehepaar kann nur tot geborgen werden. Musste das Ehepaar sterben, um an das großzügige Grundstück zu kommen? Im Vorfeld gab es viele Drohungen, gegen die Weigerung Teile des Grundstückes zu verkaufen. Haben Investoren jetzt ein leichtes Spiel? Kommissarin Femke Peters und ihr Ermittlerteam versuchen Licht in das Dunkel zu bringen.

    Das Team ist mir schon durch viele Romane bekannt. Und so ist ihr Auftauchen ein liebevolles Wiedersehen.

  11. Cover des Buches Fährentod auf Norderney. Ostfrieslandkrimi (Kommissarin Femke Peters ermittelt 2) (ISBN: B08LZRLY22)
    Rolf Uliczka

    Fährentod auf Norderney. Ostfrieslandkrimi (Kommissarin Femke Peters ermittelt 2)

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Gise

    Als die Norderney-Fähre auf der idyllischen Nordseeinsel anlegt, wird ein Toter in einem der Fahrzeuge entdeckt. Es ist der Immobilienunternehmer Günter Grundmann. Verdächtige dazu scheint es viele zu geben: Ist es einer der Demonstranten gegen sein neues Projekt? Steckt seine Familie dahinter, mit der er sich verkracht hat? Oder ist es seine junge Geliebte Vanessa, die sich einen Teil von Grundmanns Vermögen schnappen wollte? Kommissarin Femke Peters und ihr Team von der Kripo Aurich ermitteln…


    Dies ist bereits der zweite Fall mit Kommissarin Femke Peters, kann jedoch ohne weitere Vorkenntnisse gelesen werden. Gut gelungen ist wieder der regionale Aspekt der Geschichte, dem Autor Rolf Uliczka gelingt es schnell, dem Leser die örtlichen Gegebenheiten nahezubringen. Die Geschichte selbst ist spannend angelegt, vor allem die vielen Geheimnisse, die von den Verdächtigen gehütet werden, geben genügend Stoff zum Mitfiebern. Überraschende Wendungen und Kommissar Zufall bringen zusätzlich Spannung in das Geschehen. Bert Linnig und Nina Jürgens aus der anderen Krimireihe des Autors haben einen kleinen, aber nicht unbedeutenden Gastauftritt in diesem Buch.


    Dieser fesselnde Regionalkrimi hat mich mit einer spannenden Geschichte und viel Lokalkolorit bestens unterhalten können. Sehr gerne empfehle ich das Buch weiter und vergebe alle 5 möglichen Sterne.

  12. Cover des Buches Das Geheimnis der Puppe (ISBN: 9783898971096)
    Petra Hammesfahr

    Das Geheimnis der Puppe

     (216)
    Aktuelle Rezension von: -BuchLiebe-

    Urgs, leider überhaupt nicht mein Geschmack.


    Der Klappentext klingt wirklich vielversprechend. Leider war die Enttäuschung umso herber. Den Thriller habe ich vergeblich gesucht.


    Die Geschichte zieht sich wie Kaugummi, ist langwierig und langatmig ohne viel Aussagekraft. Auf die Geschichte welche die Hauptfigur als Autor schreibt hätte ich auch verzichten können. Es trägt nichts zur eigentlichen Story bei.


    Die Geschichte welche im Klappentext suggeriert wird beginnt erst irgendwann in der zweiten Hälfte des Buches. Viel zu spät aus meiner Sicht. Die ganze Zeit fragt man sich, wann es denn nun endlich los geht. Und auch dann nimmt die Geschichte nicht wirklich an Fahrt auf. Die Titelgebende Puppe spielt nur eine kleine untergeordnete Rolle. Spannung kam für mich überhaupt keine auf.


    Das einzige was ganz interessant war, war die Passagen die aus der Vergangenheit erzählen. Wie alles zusammen hängt versteht der Leser sehr früh. Daher war ich dann doch sehr gespannt aufs Ende. Aber auch dieses wahr sehr enttäuschend und hat meiner Meinung nach nicht zum restlichen Stil des Buches gepasst. 


    Ansonsten war auch einiges nicht wirklich Verständnis. Z. B. Beispiel das Verhalten der erwachsenen Figuren in der Vergangenheit. Da gäbe es noch viele andere Möglichkeiten. Und auch das Ende war nicht wirklich verständlich. Wieso ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt? Auch die Figuren konnten nicht meine Sympatie gewinnen. Die Frau ging mir zunehmend auf die Nerven mit ihren komischen Launen. Der Sohn kam mir doch sehr reif vor und weniger wie ein kleines Kind.


    Irgendwie hat da für mich einiges nicht gepasst.

    Ich wollte mehrmals abbrechen, aber die Neugier aufs Ende war zu groß. Da dieses auch enttäuschend war, kann ich im Nachhinein sagen, dass ich doch besser abgebrochen hätte.


    Fazit: Leider überhaupt nicht mein Geschmack.

  13. Cover des Buches Der dritte Zwilling (ISBN: 9783941378469)
    Ken Follett

    Der dritte Zwilling

     (890)
    Aktuelle Rezension von: leipzigermama

    Wieder mal ein Thriller von dem ich direkt gefesselt wurde. Denn hier waren so viele Personen direkt miteinander vernetzt, dass man nur schwer glauben konnte, wie normal sie trotz all der Vorfälle noch im Umgang miteinander sein konnten.
    Dabei ist das Werk von Ken Follett gar nicht so neu und wurde sogar verfilmt. Wie konnte dieses Thema dann nur so an mir vorbei gehen? Denn mich faszinierten hier die Abgründe der menschlichen Seele, die Follett wirklich gut ausgearbeitet hat.
    Doch wie fantastisch es am Ende wirklich wird, konnte ich beim Titel und der Kurzbeschreibung noch gar nicht absehen. Denn hier geht es nicht einfach darum, dass sich Zwillingsbrüder nicht kennen und wohl bei der Geburt getrennt wurden. Es ist tatsächlich eine viel dramatischere, sogar verrücktere, Geschichte, die dahinter steckt. Schön geschmückt mit aktuellen Ereignissen wie der Vergewaltigung, Brandstiftung und Zerstörung der Karriere.
    Definitiv lesenswert! Und ich geh jetzt mal auf die Suche nach dem Film. Der reizt mich. Wobei ich hoffe, dass er nicht zu arg vom Buch abweicht.

  14. Cover des Buches Betrogen (ISBN: 9783442361892)
    Sandra Brown

    Betrogen

     (89)
    Aktuelle Rezension von: Spreeling

    Die Zwillinge Melina und Gillian wollen einen Abend ihre Rollen tauschen, damit Gillian den heißen Astronauten Christopher Hart kennen lernt. Aber dieser Abend verläuft ganz anders als gedacht und am Morgen ist Gillian tot. Melina ist vor Trauer aufgelöst und will Rache. Hart bleibt an ihrer Seite und zusammen verfolgen sie Spuren. 

    Im Verlauf der Ermittlungen treten Dinge zu Tage, die einfach unglaublich sind. Und dann muss Hart gegen seine Gefühle für Melina kämpfen. Wie kann es sein, dass er beide Frauen begehrt.

    Sandra Brown hat wieder einen unglaublichen Plot geschaffen. Durch die Möglichkeit der Zwillinge ist auch der Leser immer im ungewissen, was nun wem wirklich passiert ist. Schon bald gibt es einen Verdacht, aber es scheint unmöglich dies zu beweisen. 

    Und am! Ende erwartet den Leser noch eine Überraschung die vieles erklärt.

    Ich bin durch die Seiten geflogen und konnte kaum das Buch beiseite legen.

  15. Cover des Buches Wolf Shadow - Tödliche Versprechen (ISBN: 9783802583254)
    Eileen Wilks

    Wolf Shadow - Tödliche Versprechen

     (55)
    Aktuelle Rezension von: Miia
    Den 5. Teil der Wolf Shadow Reihe mochte ich wirklich gern. Ich finds toll, dass nach und nach Clangeheimnisse deutlicher werden. Ich mag, dass Toby integriert wird.

    Jedes Buch ist eine kleine Geschichte für sich und das gefällt mir wirklich gut. Ich weiß jetzt schon, dass die Reihe nicht die Beste ist, die ich je gelesen habe, aber ich finds gut, dass sich die Themen verändern, im zweiten Teil war es mir noch zu viel Fantasy. Inzwischen gewöhnt man sich aber daran und es wird besser. Das find ich gut.

    In diesem Teil geht es vorallem um Geister die vorher noch noch so oft erwähnt wurden. Was ich etwas merkwürdig finde, dass die Bösen großen Göttinnen nicht mehr genannt werden. Die den wollte doch die Lupi zerstören oder nicht?! Ich finde dass es in den Büchern immer starke Sprünge gibt von wem gerade die Bedrohung ausgeht. Eine Art der Bedrohung fände ich einleuchtender und einfacher zu verstehen. Allerdings würde dann wohl die Vielfalt verloren gehen. Dies ist aber eher Kritik an der alten Reihe und nicht nur an diesem Teil.

    Diesmal habe ich gar nicht viel zu meckern, sondern freue mich einfach nur auf den nächsten Band!
  16. Cover des Buches Engelsbrut (ISBN: 9783802584060)
    Andrea Gunschera

    Engelsbrut

     (90)
    Aktuelle Rezension von: PMelittaM

    Reporterin Eve Hess glaubt einen interessanten Fall an der Angel zu haben, doch dann gerät sie in Lebensgefahr. Hat sie es hier überhaupt mit Menschen zu tun? Nicht nur der Maler Alan Glaser der bei ihr starke Emotionen weckt, scheint unnatürlich stark und mit einer annormal schnellen Heilung gesegnet zu sein ...

    Endlich habe ich diesen Roman von meinem SUB (Stapel ungelesener Bücher) befreit, und hatte ehrlich gesagt gar keine großen Erwartungen an ihn. Mittlerweile habe ich einige Bücher dieser Art gelesen und nicht alle fand ich gut. Tatsächlich aber hat „Engelsbrut“ mich überraschend gut unterhalten.

    Das liegt allerdings nicht an der Protagonistin, die mir schnell auf die Nerven ging. Trotzig wie ein Kind begibt sie sich wieder und wieder in gefährliche Situationen und kann von Glück sagen, dass sie immer auf Neue gerettet wird. Auch ihre Gefühle für Alan wirken auf mich ziemlich aufgesetzt.

    Gut, dass nicht nur aus ihrer Perspektive erzählt wird. Die anderen Charaktere gefallen mir besser. Vor allem Alan, der mit seiner Abstammung hadert, eine Abstammung, die dem Leser erst nach und nach bekannt wird. Auch Kain, der Auftragskiller, ist interessant.

    Die Autorin erzählt flüssig und die bereits erwähnten Perspektivewechsel tragen zur Spannung bei. Die Geschichte ist düster und recht blutig, ihr Hintergrund interessant, der Titel verrät ja schon ein bisschen. Auf die Sexsezenen hätte ich persönlich gut verzichten können. Dennoch hat der erste Band mich zwar gut unterhalten, mich aber letztlich nicht animiert, die Reihe weiterlesen zu wollen.

    Wer düstere Urban Fantasy mit einem guten Schuss Romance mag, sollte hier einen Blick riskieren. Ich vergebe 3,5 Sterne (aufgerundet wo nötig).

  17. Cover des Buches Was geschah mit Schillers Schädel? (ISBN: 9783453600805)
    Rainer Schmitz

    Was geschah mit Schillers Schädel?

     (51)
    Aktuelle Rezension von: Liedie
    In diesem Buch finden sich 1200 Stichwörter von A bis Z und fast 4000 Namen. Hier kann der Leser herrlich schmöckern und fast alles über die Literatur erfahren - ob wichtig oder unwichtig. Muss man wissen, ob Ernest Hemingway zehn oder zwanzig Bleistifte spitzte, bevor er einen neuen Roman begann oder ob Celan Platanenrinde knetete, bevor er sich an die Arbeit begab? Nein - aber so manche Dinge sind doch sehr amüsant und vieles auch sehr interessant. Für mich ein unverzichtbares Buch, in dem ich immer mal wieder gerne lese und schon viele interessante Informationen zu meinen Lieblingsautoren gefunden habe.
  18. Cover des Buches Tulpengold (ISBN: 9783404179138)
    Eva Völler

    Tulpengold

     (86)
    Aktuelle Rezension von: vun-de-palz

    Ein opulenter historischer Roman rund um Tulpenspekulation und den bekannten Maler Rembrandt mit sympatischen Protagonisten.

  19. Cover des Buches 48 Stunden (ISBN: 9783499249730)
    Kate Pepper

    48 Stunden

     (174)
    Aktuelle Rezension von: DarkMaron

    Lisa erfährt wer ihre leiblichen Eltern sind und verlässt ohne ein Wort das Haus. Susan macht sich sorgen weil Lisa nicht nach Hause kommt. Bis dann herrauskommt was Lisa zugestoßen ist. Dave versucht alles um Lisa zu finden.

    Ein guter Thriller, wer der Entführer ist war mir schon sehr schnell klar und es hat sich auch bestätigt. Die Geschichte lässt sich auch sehr leicht lesen und man kommt gut mit. Für alle die einen leichten Thriller mögen, ist dieses Buch genau richtig.

  20. Cover des Buches Willkommen im Himmel (ISBN: 9783775151931)
    Uwe Rechberger

    Willkommen im Himmel

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    „Willkommen im Himmel“ von Uwe Rechberger ist ein Sachbuch, welches sich mit dem Thema Tod und was uns danach erwartet auseinandersetzt. Ich beschäftige mich nicht gern, wie die meisten von uns, mit dem Tod und habe mit entsprechender Skepsis angefangen zu lesen. Die Kapitel sind sehr gut aufeinander aufgebaut und jedes Kapitel an sich, ist meiner Meinung nach sehr übersichtlich gestaltet, so dass es mich nicht „erschlägt“ und es mir als Leser Raum gibt zum Nachdenken.

    Der Autor behandelt in den einzelnen Kapiteln immer eine Kernaussage bzw. Kernfrage. Seine Aussagen belegt er durch verschiedene Bibelverse und er bleibt bei seinen Auslegungen immer sehr bibeltreu. Dass er nicht spekuliert, sondern immer sehr nah an der Bibel bleibt, hat mich positiv überrascht. Toll finde ich auch, dass der Autor Jesus und seinen Tod am Kreuz immer wieder in den Mittelpunkt rund um seine Auslegungen stellt. Außerdem schafft der Autor es, trotz des doch ernsten Themas, immer eine gewisse Leichtigkeit, durch Anekdoten oder lustigen Geschichten die er erzählt, zu bewahren. Ich musste das ein oder andere Mal richtig schmunzeln.  

    Meine Skepsis vom Anfang hat sich in Begeisterung umgewandelt. Dieses Buch kann ich allen Interessierten, die sich ernsthaft und bibeltreu mit dem Thema Tod befassen möchten, nur empfehlen.

  21. Cover des Buches Kammerflimmern (ISBN: 9783492301596)
    Anne Holt

    Kammerflimmern

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Hatte seit Jahren nichts mehr von ihr gelesen. Gute Kritiken zu diesem Buch hatten mich angelockt und nicht enttäuscht. Eine interessante Idee, die sie da entwickelt hat und gar nicht so unrealistisch. Herzstarter mit einem Virus zu versehen, der ein Unternehmen durch Negativmeldungen in den Abrund reisst (oder doch nicht?), ist schon ein intressanter Stoff. Liest sich fast wie ein Wirtschaftskrimi: Man muß ihn nur genau verfolgen, um den Faden nicht zu verlieren.
  22. Cover des Buches Jane Fairfax (ISBN: 9783257019667)
    Joan Aiken

    Jane Fairfax

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Mit "Jane Fairfax" schrieb Joan Aiken im Grunde das Gegenstück zu Jane Austens Roman "Emma".
    Die in Emma nur am Rande vorkommende Figur der Jane Fairfax , bekommt hier ihre eigene Geschichte und so werden dem Leser auch noch einige Hintergrundinformationen zu Emmas Geschichte geliefert.
    Ich denke aber, dass man Emma nicht unbedingt gelesen haben muss um Jane Fairfax zu verstehen.

    Mir gefällt der Schreibstil von Joan Aiken sehr, er ähnelt dem von Jane Austen und doch hat er seinen eignen Touch, was auch gut so ist. Joan Aiken beschreibt sehr detailliert und liebevoll den Charakter der Jane und ihrer Mitmenschen. Sie nimmt den Leser mit in das kleine Dörfchen Highbury, eine ländliche Gemeinde in England Anfang des 19. Jahrhunderts wo Jane und Emma ihre frühe Kindheit verbringen und anschließend in das gesellschaftliche, weitaus abwechslungsreichere Leben Londons.

    Es gelingt ihr die damaligen Gepflogenheiten authentisch darzustellen.
    Wer den Roman zu bemängeln versucht, weil er nicht von Jane Austen ist, würde der Autorin unrecht tun.
    Es ist eine schöne Geschichte über Familie, die Gesellschaft im beginnenden 19ten Jahrhundert und natürlich Liebe.
    Dieses Buch hat bei mir auf jeden Fall Lust auf mehr von Joan Aiken gemacht.

  23. Cover des Buches Intelligent Investieren (ISBN: 9783959723411)
    Benjamin Graham

    Intelligent Investieren

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  24. Cover des Buches The Big Short (ISBN: 9783641284299)
    Michael Lewis

    The Big Short

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Wassollichlesen
    Nachdem ich den Trailer zu der Verfilmung des Buches im Kino gesehen habe, war klar: das Buch musst du unbedingt vorher lesen. Aber das Buch ist eine einzige Enttäuschung, ich hätte oben unter dem Cover fast bei der Angabe der Seiten geschrieben "zu viele".Wenn ich auf der Rückseite des Buches unter dem Klappentext das Zitat lese "Eine wahre Geschichte - spannend wie ein Krimi.", dann frage ich mich, was für Krimis der Zitierte in seinem Leben gelesen hat. Das Buch gehört mit zu den langweiligsten Büchern, die ich gelesen habe. Ich habe für die 338 Seiten knapp 3 Wochen gebraucht. Grundsätzlich interessiere ich mich für das Thema "Finanzkrise" und wie es soweit kommen konnte und warum wir weltweit an dem Punkt stehen, an dem wir finanzielle jetzt stehen. Aber dafür braucht es keine 338 Seiten. Zumindest nicht in dieser Form.Mir gefällt, wie Michael Lewis die Trader beschreibt, die den Zusammebruch des Marktes vorhergesehen haben - allesamt sehr eigenwillige, seltsame Typen. Mir gefällt, dass Michael Lewis, wirklich unglaubliche (!!) Fakten über die damalige Zeit an der Wall Street, besonders im Bezug auf die Kreditwürdigkeit von Kreditnehmern und Rating-Agenturen nennt und ganz klar darstellt, wie verrückt es zugegangen ist. Einfach schockierend!! Und absurd.
    "Die gesamte moderne baute auf der Möglichkeit auf, jetzt zu kaufen und später zu bezahlen."
    Das ist aber auch alles, was ich lesenswert finde und was für einen Leser in meinen Augen zumutbar ist. Wenn ich noch einmal die Abkürzung CDO lese, verfalle ich wahrscheinlich automatisch in eine Art Halbschlaf und schalte ab.Kurzum: Die Geschichte zieht sich wie ein Kaugummi. Hin und wieder schreibt Lewis lesenswert und nach den ersten 100 Seiten, die geprägt waren von Sekundenschlaf und Kampf, hatte ich schon das Gefühl, dass das schlimmste geschafft wäre und es munter weitergehen würde. Leider habe ich mich getäuscht. 
    "Sein Haar hatte er glatt zurückgekämmt wie Gordon Gekko.Mit seinen langen Koteletten sah er aus wie ein romantischer Komponist aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts oder ein Pornostar der siebziger Jahre des 20. Jahrhunderts."
    Das beste waren das letzte Kapitel und der Epilog. Nicht, weil das Buch dann ausgelesen war, sondern weil die Resultate des ganzen vorher beschriebenen Schlamassels sichtbar wurden. Also hat Michael Lewis zumindest für ein interessantes Ende gesorgt.
    Fazit
    Ich glaube, wer sich sehr (sehr sehr sehr) für das Thema interessiert und tiefere Einblicke erhalten möchte, der hat Freude an der Lektüre und dem zweifellos vorhandenen Insiderwissen des Autors. Für mich ist das Buch leider nichts.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks