Bücher mit dem Tag "spielzeug"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "spielzeug" gekennzeichnet haben.

143 Bücher

  1. Cover des Buches Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt (ISBN: 9783442484232)
    E. L. James

    Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt

     (1.092)
    Aktuelle Rezension von: JulesZissi

    Ich war nachdem ich eine Geschichte in einem anderen Genre aus der Sicht des männlichen Protas gelesen habe ein wenig skeptisch, was die Geschichte um Ana und Grey angeht. Ich habe versucht gänzlich ohne Erwartungen heranzugehen.

    Ich habe auch dieses Buch mit meiner Buddyreadpartnerin gelesen und wir fanden beide das Buch echt toll. Ich fand man hat ein paar Sachen aus seiner Sicht kennengelernt und ihn dadurch einfach besser verstanden. Vorher wirkte er immer so unnahbar und kühl. Das hat sich durch das wie er sich in dem Buch gibt und was man zum Lesen bekommt, geändert. Auch eine andere Protagonistin die man vorher einfach nur schrecklich fand, wirkte nicht ganz so schrecklich. Den 2. Teil aus seiner Sicht werde ich definitiv auch lesen und bin wirklich gespannt, was man noch alles erfahren wird. Ich liebe Mr. Grey noch ein wenig mehr <3 

    Er ist wirklich sehr vielschichtig.


    Wow das Buch war seit 2015 auf meinem SuB.

  2. Cover des Buches Die geliehene Zeit (ISBN: 9783426518106)
    Diana Gabaldon

    Die geliehene Zeit

     (1.415)
    Aktuelle Rezension von: _Dark_Rose_

    Achtung: Band 2 einer Reihe!

     

    1968: Roger Wakefield, ein junger Historiker, erhält den Auftrag eine Liste von Namen zu überprüfen. Alle Männer waren Jakobiten, die an der Schlacht von Culloden 1746 teilgenommen haben. Die Frau, die ihn bittet nach den Männern zu suchen, möchte wissen, was aus ihnen geworden ist. Ihr Name ist Claire Randall. Doch noch viel faszinierender als die Frau selbst, findet Roger ihre Tochter, Brianna.

    Seine Nachforschungen führen die drei an ein Grab und Claire enthüllt eine Geschichte, die so unglaublich klingt, dass sie einfach nicht wahr sein kann, oder? Sie erzählt von einem Highlander namens Jamie Fraser, dem Hofe König Louis XV., Prince Charles Edward Stuart und dem Aufstand der Jakobiten. Ihre Geschichte kann nicht wahr sein – aber was, wenn sie es doch ist?

     

     

    Ich liebe ja die Highland-Saga und werde nicht müde das immer wieder zu betonen, aber die Bücher zu rezensieren fällt mir unheimlich schwer, weil ich sie alle schon so oft gelesen habe, dass es wirklich nicht leicht ist, nicht aus Versehen zu viel zu verraten.

     

    Jamie hat die Hölle überlebt. Er hat Jack Randall überlebt, aber er hat seine Spuren auf seinem Körper und seiner Seele hinterlassen. Doch Jamie und Claire können sich nicht einfach ausruhen und der Geschichte ihren Lauf lassen. Sie wissen was kommen wird. Claire weiß ganz genau was den Highland-Clans droht, wenn die Schlacht von Culloden stattfindet. Sie müssen es einfach verhindern. Irgendwie – egal wie. 

     

    Doch wie verhindert man einen Aufstand? Gemeinsam mit Jamies Patenonkel Murtagh schmieden sie Pläne und schließlich läuft es darauf hinaus, dass sie versuchen müssen, Charles Edward Stuart die französische Assistenz zu entziehen. Kein Geld aus Frankreich bedeutet kein Geld für einen Feldzug. Um dieses Ziel zu erreichen, muss sich Jamie in die Jakobiten-Szene einschleusen und beide nach Versailles. Aber selbst wenn das alles gelingt – es gibt noch viel größere Probleme, die auf sie warten und nicht alle haben etwas mit Culloden zu tun.

     

    In diesem Band dürfen wir mit nach Versailles und es wird definitiv nicht langweilig dort. Doch wie so oft geraten Jamie und Claire schneller in Schwierigkeiten, als sie schauen können und haben sich in Rekordzeit einen Todfeind angelacht. Auch ihre Ehe muss einiges aushalten und über allem droht das Wissen, das man als Leser hat, dass Claire irgendwie wieder in der „Gegenwart“ gelandet ist. Nur wie? Und warum?

     

     

    Fazit: Dieser Band ist ebenso spannend und faszinierend, wie Band 1. Es wird witzig, romantisch, dramatisch und richtig heftig. Mehr als einmal bricht einem fast das Herz. Egal, wie oft ich die Reihe auch schon gelesen habe, es packt mich jedes Mal wieder. Man wird richtig in das Buch gesaugt und kann nicht aufhören zu lesen. 

    Ich möchte euch wieder die alte Übersetzung und das Originalbuch ans Herz legen. Die Bücher auf englisch zu lesen ist wirklich eine ganz andere Erfahrung.

     

    Von mir gibt es natürlich wieder volle 5 Sterne!

  3. Cover des Buches Flavia de Luce 2 - Mord ist kein Kinderspiel (ISBN: 9783442378258)
    Alan Bradley

    Flavia de Luce 2 - Mord ist kein Kinderspiel

     (644)
    Aktuelle Rezension von: DorGer

    Das Buch ist nicht so genial wie das erste, bietet trotzdem eine gut aufgelegte Minidetektivin und einen soliden Kriminalfall.

  4. Cover des Buches Cottage gesucht, Held gefunden (ISBN: 9783734101113)
    Susan Elizabeth Phillips

    Cottage gesucht, Held gefunden

     (269)
    Aktuelle Rezension von: LilyWinter

    Annie Hewitt muss zwangsweise wieder nach Peregrin Island zurückkehren, eine Insel mit sehr viel negativen Erinnerungen, die allesamt mit Theo Harp zusammenhängen. Doch leider ist sie auf seine Hilfe angewiesen.

    Bis jetzt habe ich es nicht geschafft, ein Buch von der Autorin zu lesen, das nicht durch und durch großartig ist. Auch hier ein wunderbarer Spannungsbogen, leichte Krimielement (aber nicht zu viel) und ganz viel Herzschmerz, der in Romantik gipfelt. Einfach nur zum dahinschmelzen.

  5. Cover des Buches Dark Wonderland - Herzbube (ISBN: 9783570163740)
    A. G. Howard

    Dark Wonderland - Herzbube

     (157)
    Aktuelle Rezension von: Janiine

    Hello meine lieben bookies!

    Endlich habe ich den zweiten Teil der Dark Wonderland Trilogie gelesen!

    Und ich wurde nicht enttäuscht!

    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

    Dieses Mal spielt sich die Geschichte nicht in Wunderland ab, sondern in der realen Welt. Alyssa denkt, dass sie endlich ein normales Leben führen kann. Aber Morpheus und sämtliche Bewohner Wunderlands machen ihr da einen Strich durch die Rechnung als sie in der echten Welt auftauchen und Alyssa in ein neues Abenteuer ziehen. 

    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

    Der Schreibstil war wie im ersten Band fantastisch! Man fliegt nur so durch die Seiten und lernt immer wieder neue Wesen oder Orte kennen. 

    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

    Es gab viele kleine Geheimnisse die entdeckt wurden und Alyssa und ihre Freunde werden von einer spannenden Situation in die nächste verfrachtet. Natürlich gabs auch die ein oder andere Erinnerung die wir zusammen mit Alyssa erfahren durften. 

    Es hat mir sehr viel Spaß gemacht die Geschichte zu lesen. 

    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

    In diesem Teil lernt man viel mehr über die anderen Charaktere und Alyssa steht nicht alleine im Mittelpunkt. Das fand ich großartig!

    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

    Am Ende gab es auch einen Cliffhanger, weswegen ich sofort mit dem dritten und letzten Teil begonnen habe. 

    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

    Eine klare Leseempfehlung von mir!

  6. Cover des Buches Wunder einer Winternacht (ISBN: 9783499248467)
    Marko Leino

    Wunder einer Winternacht

     (265)
    Aktuelle Rezension von: JenniferKrieger

    Hier geht's zur vollständigen Rezension auf meinem Blog.


    Rezension

    Der erste Satz des Buches ist der ungewöhnlichste Beginn einer Weihnachtsgeschichte, den ich jemals gelesen habe. Auf jeden Fall ein geschickter Schachzug, denn so war ich gleich noch neugieriger auf die Geschichte. Der Grund für diesen merkwürdigen Beginn ist, dass die Geschichte in zwei Zeitebenen spielt: Die Erzählung, wie Nikolas vor vielen, vielen Jahren zum Weihnachtsmann wurde, ist eingebettet in eine kleine Rahmenhandlung, die zur heutigen Zeit spielt. Zwei Jungen sind bei ihrem Großvater zu Besuch und er erzählt ihnen Nikolas Geschichte. Nicht nur über die Erzählung an sich, sondern auch über Gegenstände und andere Aspekte wird dabei eine Brücke zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart geschlagen. Dadurch fühlt sich die Geschichte an wie echtes Zeitgeschehen.


    Das ist auch der Punkt, der mir an dieser Geschichte besonders gefallen hat: Dass sie, abgesehen von einigen Details am Ende, tatsächlich wahr sein könnte. Es ist eine auf der Logik und den Gesetzen unserer Welt basierende Geschichte. Magie, Wichtel und andere fantastische Elemente, die normalerweise in keiner Weihnachtsgeschichte fehlen, spielen hier keine Rolle. Der kleine Nikolas ist ein ganz normaler Mensch, der mit seinen eigenen Händen und der Technik seiner Welt Weihnachtsgeschenke herstellt und sie des Nachts persönlich vor den Türen seiner bisherigen Pflegefamilien ablegt. Das Buch erzählt, wie dieses Unterfangen immer größere Ausmaße annimmt, wie Nikolas diese Schwierigkeiten bewältigt und wie es dazu kam, dass heutzutage Eltern die Geschenke unter den Baum legen. Es hat mich sehr beeindruckt, wie der Autor eine Weihnachtsgeschichte erzählt hat, an die auch diejenigen glauben können, die wissen, dass es den Weihnachtsmann nicht wirklich gibt, weil das Buch als Tatsachenbericht und nicht als Fantasy-Geschichte konzipiert ist.


    Obwohl mir die Geschichte insgesamt gut gefallen hat, gab es einzelne Aspekte, insbesondere am Anfang, die mich nicht restlos überzeugen konnten oder an die ich mich erst gewöhnen musste. Zum einen ist das der Name des Protagonisten: Nikolas. Es ist nicht die erste Weihnachtsgeschichte, die ich lese, in der der Protagonist Nikolas heißt. Und auch diesmal hatte ich am Anfang wieder Schwierigkeiten, mich daran zu erinnern, dass es in dem Buch um den Weihnachtsmann geht und nicht um den Nikolaus.

    Außerdem muss ich gestehen, dass mir die Geschichte an manchen Stellen fast schon zu traurig war. Nikolas muss sehr viel durchmachen in seinem Leben und das geht nicht spurlos an ihm vorbei. Teilweise wird er regelrecht depressiv und in diesen Momenten ging die märchenhafte Weihnachtsstimmung ziemlich verloren. Für mich ist die Advents- und Weihnachtszeit eigentlich immer eine fröhliche Zeit, in der ein Buch mit so vielen traurigen Momenten beinahe die Stimmung ein wenig verdirbt.


    Fazit

    Obwohl ich anfangs Schwierigkeiten mit dem Namen des Protagonisten hatte und mir das Buch an einigen Stellen fast schon zu traurig war, hat es mir gut gefallen. Es schlägt geschickt eine Brücke zwischen Vergangenheit und Gegenwart, sodass sich die Geschichte anfühlt wie echtes Zeitgeschehen. Dazu trägt auch bei, dass der Autor im Grunde auf Magie und dergleichen verzichtet und stattdessen eine Geschichte erzählt, die auch nach der Logik unserer Welt wirklich wahr sein könnte. „Wunder einer Winternacht“ erzählt eine Weihnachtsgeschichte, an die auch Erwachsene glauben können, und bekommt dafür vier Schreibfedern.

  7. Cover des Buches Fire after Dark - Dunkle Sehnsucht (ISBN: 9783596196821)
    Sadie Matthews

    Fire after Dark - Dunkle Sehnsucht

     (497)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen ersten kleinen Blick auf das Geschehen kann der Leser hier auf der Buchseite erhaschen. Meine persönliche Meinung; wobei ich anmerken möchte, dass ich das Buch als Hörbuch genossen habe. Die Stimme der Sprecherin, Christiane Marks, hat sehr viel zum tollen Leseerlebnis beigetragen. Weder auf dringlich, noch zu bemüht sinnlich, sondern von herrlicher Leichtigkeit und pointiertem Ausspruch.

    Inhaltlich knüpft das Buch an diverse anderen Romane in diesem Genre an und bietet von daher keine Überraschung. Es ist wie zumeist, der weibliche Part von ländlicher Herkunft kommt in die große Stadt und trifft dort auf den charismatischen und umwerfend aussehenden Mann von dem sie Anfangs natürlich meint, ihn niemals erreichen zu können. Es kommt anders - aber auch die sexuellen Fantasien dieses Mannes passen so garnicht zu den Erwartungen der Frau.

    Soweit so gut - aber die Autorin schafft es, dieses eigentlich schon fast "totgeschriebene" Szenario durch Ihren faszinierenden, lockeren und abwechslungsreichen Schreibstil zum Leben zu erwecken.Dazu kommt, dass sie mit einer unglaublichen Sensibilität in das schwierige Thema BDSM eintaucht. In diesem ersten Band der Trilogie wird um Grunde genommen nur die Basis gelegt für spätere, sicher noch intensivere - Lesegenüsse. Dass sie bei all dem den Gefühlen breiten Raum einräumt macht die Handlung nur noch lesenswerter.

    Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band.

  8. Cover des Buches Wanted - Lass dich verführen (ISBN: 9783453358300)
    J. Kenner

    Wanted - Lass dich verführen

     (105)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28
    Klappentext (Zitat):
    "Vielleicht hätte ich davonlaufen sollen. Aber ich wollte ihn. Mehr noch, ich brauchte ihn: diesen Mann und das Feuer, das er in mir entfacht hat." Die junge Angelina Raine hütet ein Geheimnis: ihre Gefühle für Evan Black, Geschäftspartner ihres Onkels, attraktiv, undurchsichtig, gefährlich. Jahrelang hielt sie sich von ihm fern, doch als sie ihm jetzt wiederbegegnet, weckt er ungeahnte Sehnsüchte in ihr. Vollkommen überwältigt lässt sich Angelina ganz auf Evan ein und genießt die Erfüllung und die Geborgenheit, die sie bei ihm findet. Doch sie ahnt, dass die Dämonen der Vergangenheit ihre Liebe bedrohen"

    Dieses Buch ist das erste einer Trilogie, die sich jeweils mit einem der drei Frauen und Männer  widmet - so wie es hier auf der Buchseite nachzulesen ist.

    Das Buch ist in einer sehr angenehmen Sprache verfasst und kann wirklich gut unterhalten. Natürlich ist die Geschichte nicht ganz frei von Klischees - die stören aber kaum. Der Spannungsanteil ist relativ gering. Aber das Buch will ja auch kein Thriller sein.

    Dafür gibt es einige sehr schöne, an- und aufregende erotische Passagen. Diese sind klar und deutlich geschildert, aber nie ordinär. Es hat viel Spass gemacht diese zu lesen zumal es der Autorin gelingt auch die Gefühle nicht aussen vor zu lassen. Bis auf wenige kleine Ausflüge in Richtung Fesselsex und ein paar stimulierende Hiebe auf den Po war aber nichts dabei, was über die übliche Erotik hinaus gegangen wäre. 

    Für einen erotischen Roman hat mir das Buch gut gefallen, gerade weil die erotische Komponente nicht  überrepräsentiert war. 
  9. Cover des Buches Breathless - Gefährliches Verlangen (ISBN: 9783802591297)
    Maya Banks

    Breathless - Gefährliches Verlangen

     (293)
    Aktuelle Rezension von: Freedom4me

    Wer meine Rezensionen verfolgt weiß, dass ich die Surrender-Reihe von Maya Banks alles andere als gut fand. Breathless hingegen hat mir deutlich besser gefallen.

    Es ist ein klassischer Erotik-/Liebesroman, der stark an Fifty Shades of Grey erinnert. Wer die Bücher gerne gelesen hat, wird bestimmt auch Breathless genießen.

    Die Handlung würde ich als sehr klassisch beschreiben. Eine beginnende Liebesgeschichte mit typischem Drama. Teils war es mir etwas too much, aber irgendwie lese ich so etwas zwischendurch doch ganz gerne.
    Die Charaktere fand ich etwas menschlicher als bei Surrender, die Protagonistin hatte ein wenig mehr Tiefe und Rückgrat.

    Das Buch enthält sehr viele Sexszenen, die ziemlich ausführlich geschildert werden. Die Szenen sind allerdings alle leicht anders, sodass es interessant bleibt ;)
    Stellenweise war mir alles zu perfekt - der Sex aber auch der Rest der Beziehung zwischen den beiden--, aber das ist bei solchen Romanen ja meistens so. Außerdem war mir die Sprache manchmal etwas zu blumig und phrasenhaft, teils schon pathetisch. Auch in diesem Buch gab es teils redundante Wiederholungen, aber im Vergleich zur Surrender-Trilogie hat es sich in Grenzen gehalten.


    Alles in allem ein sehr klassischer Erotik-/Liebesroman. Keine sehr innovative Geschichte, sondern das klassische Liebesdrama - allerdings mit interessanten Sexszenen und einem Schreibstil, durch den man das Buch gut und schnell lesen kann.

    Daher bekommt "Breathless - Gefährliches Verlangen" von mir 4 Sterne . :)


  10. Cover des Buches Wo wir Kinder waren (ISBN: 9783749900008)
    Kati Naumann

    Wo wir Kinder waren

     (109)
    Aktuelle Rezension von: ann-marie

    Der Autorin, Kati Naumann, die mich bereits mit ihrem Debütroman "Was uns erinnern lässt" überzeugt hat, gelingt es auch in ihrem weiteren historischen Roman, gelebte und realistische ostdeutsche Geschichte vor mir aufleben zu lassen. Dieses mal mit Hilfe der fiktiven Familie Langbein, die über Jahrzehnte äußerst erfolgreich eine Spielwarenfabrik in der ostdeutschen "Spielzeugstadt" Sonneberg führten und überwiegend Puppen herstellten. Dabei wird die Autorin mit Sicherheit auf die eigene Familiengeschichte zurückreifen können, was dem Roman Authentizität und Glaubwürdigkeit verleiht.

    Erzählt wird die Geschichte der Familie Langbein in zwei Handlungssträngen: in der Gegenwart sind die Cousinen bzw. Cousin Eva, Iris und Jan damit beschäftigt, das sich noch immer im Familienbesitz befindliche Stammhaus auszuräumen. Wobei Eva und Jan in dem Gebäude aufgewachsen sind und Iris, die im Westen Deutschlands beheimatet ist, lediglich einmal Sommerferien in Sonneberg verbracht hat …

    Als weiteren Erzählstrang wird die Geschichte der Vorfahren erzählt. Wobei sehr wertschätzend und empathisch die Entstehung und der dann folgende überaus erfolgreiche Aufstieg des Unternehmens sehr gekonnt mit Fragestellungen aus der "Ausräumaktion" verknüpft und erzählt wird. Denn was eignet sich für Ausflüge in die Vergangenheit der eigenen Familie besser als die Entrümpelung des familiären Stammhauses – Erinnerungen werden im wahrsten Sinne des Wortes wach. Fast 70 Jahre Familien- und Unternehmensgeschichte, durch Kriege, durch Teilung, durch Verstaatlichung des erfolgreichen Unternehmens bis hin zur Wiedervereinigung – ein großer historischer Bogen, den die Autorin meisterhaft zu schlagen und zu verknüpfen weiß. 

    Auch dieser Roman hat mich von Anfang an überzeugt. Gerade weil er mir, die ich nicht in Ostdeutschland aufgewachsen bin, vor allem auch einen Einblick in den Alltag von Familie und einem Unternehmen in diesem Teil Deutschlands zu erhalten. Dabei für mich sehr berührend, lesend miterleben zu müssen, dass im Rahmen der Verstaatlichung der ehemalige Fabrikbesitzer ohne eigenes Verschulden oder Zutun praktisch über Nacht zum Angestellten im eigenen Werk wurde.

    Versöhnend und hoffnungsvoll das Ende des Buches: sind sich doch Jan, Iris und Eva durch ihre gemeinsame Aktion wieder des Kampfgeistes, der Geduld und des Durchhaltevermögens ihrer Familie bewusst, worauf sie sich neu besinnen und der Gedanke an einen Neubeginn stimmt hoffnungsvoll – möge er gelingen, auch wenn es keinen Folgeband gibt, was ich sehr bedaure.

  11. Cover des Buches Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe (ISBN: 9783442485277)
    E. L. James

    Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe

     (4.280)
    Aktuelle Rezension von: _AveryAnn_

    Der erste Teil der Trilogie war leider ein ziemlicher Flop und ich hatte mir deshalb umso mehr von den anderen zwei Teilen erhofft.
    Doch auch der zweite Teil hat mich sehr enttäuscht und ich bin immer weniger interessiert daran den dritten und damit auch letzten Teil zu lesen.

    Viel kann ich jedoch nicht zu dem Buch sagen, da ich sonst Spoilern würde.

    Die Protagonistin Anastasia ist nach wie vor unreif und das totale Klischee der Frau im 18/19.Jahrhundert. Der Schreibstil ist sehr langatmig und die Wortwiederholungen sind einfach nur noch anstrengend.
    Auch diesmal ist die Story an sich einfach nur langweilig und das Verhalten von Christian hat mich oftmals aufgeregt und ich musste mich mal wieder zwingen das Buch zu lesen.

    Das schlimmste ist jedoch, dass ich wirklich alles was im Buch passiert ist vergessen habe, als ich es nach den 600 Seiten zu Ende gelesen habe! 

  12. Cover des Buches KEEP (ISBN: 9783736308268)
    Helena Hunting

    KEEP

     (113)
    Aktuelle Rezension von: buecherkakao

    Auf das Buch habe ich mich schon so sehr gefreut, da ich Amie bereits im ersten Band und in der Zusatzgeschichte total sympathisch fand und ich daher schon sehr neugierig auf ihre Geschichte war.<


    Der Schreibstil war wie in den vorangegangen Büchern wieder sehr angenehm zu lesen.

    Mit Amie habe ich die ganze Zeit so mitfühlen müssen. Es war schrecklich, was ihr auf ihrer eigenen Hochzeit widerfahren ist. Das Ganze hatte aber auch etwas Gutes, denn so ist Lex (wieder) in ihr Leben getreten. Ihn mochte ich von Anfang an so so gerne.

    Die beiden haben perfekt miteinander harmoniert und ich mochte ihre Gespräche und ihre Geschichte unglaublich. Es war so schön, dass das Buch auch verschiedene Settings hatte. Besonders das auf Bora Bora fand ich so wundervoll.

    Fazit:

    Bislang ist der zweite Band mein Favorit, da mir die beiden Protagonisten so sehr ans Herz gewachsen sind.

  13. Cover des Buches Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen (ISBN: 9783442313471)
    E. L. James

    Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen

     (10.249)
    Aktuelle Rezension von: Lenja001

    ...

  14. Cover des Buches Wanted (2): Lass dich fesseln (ISBN: 9783453358423)
    J. Kenner

    Wanted (2): Lass dich fesseln

     (73)
    Aktuelle Rezension von: Buchmoment

    Auf dieses Buch war ich sehr gespannt, da es mir schwer fiel, einzuschätzen, was mich erwarten wird. Hauptsächlich erwartet habe ich – besonders durch das Buchcover – einen überwiegend erotischen Inhalt. Diese Erwartung hat sich dann jedoch nur bedingt bestätigt. Zwar gibt es durchaus einige Stellen, die etwas erotisch sind, allerdings handelt es sich dabei dann doch um eher kurze Stellen. Dies muss ja nicht unbedingt etwas schlechtes sein, aber etwas mehr hätte ich meiner Meinung nach gerne sein dürfen.

    Bei diesem Teil handelt es sich, wie man am Titel erkennen kann, bereits um den zweiten Teil der Geschichte. Den ersten Teil habe ich bisher noch nicht gelesen, was aber auch nicht unbedingt nötig ist, um die Geschichte zu verstehen. Dieser zweite Teil handelt (soweit ich das beurteilen kann) um ein „neues Abenteuer“ der Hauptfigur Sloane Watson.

    Insgesamt erinnert mich die Geschichte des Buches in einigen Ansätzen auch sehr an die Shades of Grey Trilogie. Die Geschichte an sich unterscheidet sich davon aber komplett. So manche Eigenart und mancher Lebensumstand der Charaktere weisen aber einige Parallelen auf.

    Der Schreibstil ist einfach und sehr angenehm gehalten, so dass ein flüssiges Lesen möglich ist.

    Fazit

    Ein einfacher, angenehmer Schreibstil macht einen unkompliziertes Lesen möglich. Die Geschichte an sich hat mich aber leider nicht überzeugt, insgesamt fehlt mir irgendwie etwas mehr Spannung und das Besondere.

  15. Cover des Buches Breathless - Verheißungsvolle Sehnsucht (ISBN: 9783802591310)
    Maya Banks

    Breathless - Verheißungsvolle Sehnsucht

     (165)
    Aktuelle Rezension von: Schlaflosleser

    Es wurden zuviele Klischees bedient. Die drei Geschäftsmänner und beste Kumpels einfach zu ähnlich und dazu unverschämt reich, schön, durchtrainiert und Sexgötter. Und die Mädels in der Geschichte sind immer die armen mittellosen, aber bildschöne Nymphen, sorry aber ich konnte Band 3 unmöglich fertig lesen.

  16. Cover des Buches Es (ISBN: 9783453504080)
    Stephen King

    Es

     (2.243)
    Aktuelle Rezension von: Seitenwelt
    Es ist definitiv eines von Stephen Kings Monumentalwerken. Aber seien wir ehrlich, wäre es wirklich noch so gut, wenn es nur halb so lang wäre? Es ist gerade der für Stephen King übliche langsame, aber stetige Aufbau der Spannung, der dieses Buch ausmacht. Treibt er es damit auf die Spitze? Ja. Natürlich. Aber was soll ich sagen, er kann es eben. Das ist seine große Stärke und das merkt man in dem Buch ganz deutlich.
    Aber beginnen wir am Anfang. In diesem Buch geht es - ganz kurz gesagt - um eine Gruppe Kinder, die eine unbekannte Macht jagen, die Menschen umbringt, und die als Erwachsene zurückkehren, um ihre Taten zu vollenden. Und doch geht es um so viel mehr.
    Wir haben hier eine Gruppe Kinder, die sich mit Morden konfrontiert sehen. Allein das ist schon eine höchst sonderbare Konstellation, zumal diese Kinder nichts besonderes an sich haben. Sie sind einfach nur ganz normale Kinder. Wir lernen diese Kinder auf den vielen Seiten dieses Buches sehr gut kennen, ihre Sorgen, ihre Gedanken, ihre Freuden, aber vor allem ihre Ängste. Hier kommt nun auch schon das erste leider: Leider liegt der Fokus so stark auf den Kindern, dass die meisten andern Figuren eher blass bleiben. Sie verschwimmen im Hintergrund und viele Personen, die für die Kinder wichtig sein sollten, werden sogar nur erwähnt. Die Kinder werden in ihrer eigenen kleinen, kindlichen Blase dargestellt, und nur diese gemeinsame Welt wird gezeigt. Nun ja, andernfalls wäre das Buch vermutlich noch deutlich länger geworden. Und zwar unterscheiden sich die Kinder in ihrer Persönlichkeit und ihren Fähigkeiten sehr stark, der Fokus liegt aber ganz klar auf Bill. Die anderen Kinder haben ihre Momente, aber Bill ist die treibende Kraft, derjenige, der wirklich aktiv wird, derjenige, der alles vorantreibt und die Gruppe zusammenhält. Er ist allerdings auch derjenige aus der Gruppe, den Es am stärksten beeinflusst hat. Schnell wird für die Kinder klar, dass es nicht nur um Rache geht, sondern auch um ihr eigenes Überleben.
    Trotz seiner Länge verliert das Buch nie seine Spannung. Es ist keines der Bücher, von denen man sich nicht losreißen kann, die einen nachts nicht mehr schlafen lassen. Aber diese ständige, leichte Steigerung der Spannung hält einen die ganze Zeit bei der Stange. Was mich stellenweise völlig aus dem Lesefluss gerissen hat, waren die Perspektivwechsel mitten in der Szene, denen ich nicht immer ganz leicht folgen konnte. Aber auch das ist man von Stephen King ja gewöhnt.
    Die Auflösung und der Hintergrund der ganzen Geschichte waren höchst seltsam, Stephen King typisch eben. Obwohl ich mir an der Stelle tatsächlich noch etwas Erklärung gewünscht hätte, warum das denn alles so war und was es damit auf sich hatte. Aber das bleibt nun meiner Fantasie und Interpretation überlassen.
    Wie bereits erwähnt ging es in dem Buch um den Kampf gegen ein unbekanntes mörderisches Monster. Aber es geht um so viel mehr - und das wird sogar in einem Dialog im Buch aufgegriffen. Es geht um Freundschaften, Pflichtgefühl und um Kindheitsängste, und wie sie uns bis ins Erwachsenenalter hinein begleiten können, vielleicht sogar für den Rest unseres Lebens. Letzteres hat mich ganz besonders fasziniert. Wir wissen zwar als Erwachsene, dass es da kein Monster im Schrank oder unter dem Bett gibt (oder was auch immer einem als Kind Angst gemacht hat), aber wenn man dann in eine Situation kommt, in der man daran erinnert wird und in der es wieder so real erscheint… ist die Angst dann wirklich weg? Sind wir dann wirklich die rational denkenden Erwachsenen? Oder kommt das Kinder in uns wieder hervor, wenn wir an usnere Kindheit erinnert werden, und mit ihm all die Ängste? Sind diese Ängste als Erwachsene nicht sogar schlimmer, weil sie nicht in unser gefestigtes Weltbild passen, aber dennoch so echt erscheinen, es aber vernünftigerweise gar nicht sein können? Diese Themen ziehen sich durch das ganze Buch. Es sind Ängste, die jeder einzelne von uns verstehen und nachvollziehen kann. Und gerade das macht dieses Buch so mächtig. Es ist keine abstrakte Angst, die hier geschaffen wird, sondern eine verdammt reale, die in uns schlummert, und die man weckt.

  17. Cover des Buches Fire after Dark - Tiefes Begehren (ISBN: 9783596196838)
    Sadie Matthews

    Fire after Dark - Tiefes Begehren

     (253)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen ersten kleinen Blick auf das Geschehen kann der Leser hier auf der Buchseite erhaschen. Meine persönliche Meinung: Ich möchte vorab anmerken,  dass ich das Buch als Hörbuch genossen habe. Die Stimme der Sprecherin, Christiane Marks, hat sehr viel zum guten Leseerlebnis beigetragen. Die Sprecherin hat sehr akzentuiert und eindringlich gelesen und dabei mit pointierter Stimme den handelnden Figuren Tief und Charakter verliehen. Das war schon toll.

    Ansonsten knüpft die Handlung an das erste Buch der Trilogie unmittelbar an und die Protagonisten müssen allerlei Widrigkeiten überstehen. Dabei gerät die Liebe mehrfach in Gefahr, aber es gibt auch wieder die schönen, sinnlichen Momente. Neben sehr gut erzählter erotischer Passagen kommt hin und wieder ein wenig BDSM zum Zuge; allerdings weder sehr vordergründig und auch nicht mit sehr abwegigen Spielarten. Da gibt es Bücher, die deutlich weiter ins Detail gehen. Das ergibt aber insgesamt eine gute, erotische Liebesgeschichte, die mit einem ordentlichen "Knall" endet und damit Vorfreude auf den dritten Band aufkommen lässt.

  18. Cover des Buches Breathless - Geheime Lust (ISBN: 9783802591303)
    Maya Banks

    Breathless - Geheime Lust

     (202)
    Aktuelle Rezension von: Isis99
    Bethany muss ihr Dasein auf der Straße fristen, hat keine Wohnung, kein Geld, nur der drogenabhängige Jack kümmert sich um sie und sie hatte keine schöne Kindheit. Bei einem Aushilfsjob fällt der Blick von den Millionären Jace und Ash auf sie und dieses bieten ihr an, dass sie ein erotisches Abenteuer mit ihnen erleben kann. Aufgrund ihrer prekären Lage stimmt sie zu, doch für Jace ist sie  mehr als ein One- Night-Stand. Bethany verschwindet nach dieser Nacht spurlos, doch Jace gibt nicht so leicht auf und sucht überall nach ihr. Bethany wird von Männern überfallen, wegen den Drogengeschäften von Jack, den sie als ihren Bruder betrachtet. Jace findet sie, hilft ihr wieder auf die Beine und hofft, dass sie seine Gefühle erwidern wird bzw. kann. Aber kann die Beziehung der beiden halten, wie geht es mit Jack weiter und wird Bethany ihr neues Leben akzeptieren können?
    Die Story ist tiefgreifend und voller Emotionen!!! Auch die expliziten Szenen wurden sehr detailreich und verspielt beschrieben. Alle Charaktere beweisen Tiefe und haben ihre kleinen aber doch eigensinnigen Marotten wie z.B. Bethany, die sich immer einen Kakao macht wenn sie nervös ist. Bis zum Ende hatte mich dieses Buch vollkommen in seiner Gewalt😘😘
  19. Cover des Buches Fire after Dark - Gefährliche Erfüllung (ISBN: 9783596197989)
    Sadie Matthews

    Fire after Dark - Gefährliche Erfüllung

     (214)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen ersten  Blick auf das Geschehen kann der Leser hier auf der Buchseite werfen. Meine persönliche Meinung: wobei Ich vorab anmerken möchte, dass ich das Buch als Hörbuch genossen habe. Die Stimme der Sprecherin, Christiane Marks, hat sehr viel zum guten Leseerlebnis beigetragen. Die Sprecherin hat sehr akzentuiert und eindringlich gelesen und dabei mit pointierter Stimme den handelnden Figuren Tief und Charakter verliehen. Das hat mir gefallen.

    Ansonsten schliesst die Handlung unmittelbar an das Ende des Vorgängerbandes an. Es ist insbesondere für den Reihenleser(Hörer) leicht in das Geschehen einzusteigen. Ich hatte gehofft, dass in diesem finalen Band etwas mehr zum Thema BDSM einfliessen würde; aber weit gefehlt! Dieses Thema bleibt fast völlig auf der Strecke, dafür werden ein paar Rollenspiele integriert. Darüber hinaus nichts als Liebe, Lust und Leidenschaft - natürlichlich mit den üblichen Problemen. Diese werden recht breit ausgewalzt, bevor es zum unvermeidbaren Happy End kommt. 

    Das Buch konnte gut unterhalten, aber auch nicht mehr...! Die Reihe insgesamt hat sehr gut begonnen, dann aber immer mehr an Fahrt verloren.

  20. Cover des Buches Blutspiel (ISBN: 9783453433045)
    Kim Harrison

    Blutspiel

     (348)
    Aktuelle Rezension von: heavyfun

    Auch im 2. Fall von Rachel Morgan geht es wieder ordentlich zur Sache. Ein Serienkiller treibt sein Unwesen und genau diesem, muss sich unsere tapfere Hexe stellen. Dabei treffen wir wieder auf unser chaotisches Trio, die sich neben dem Fall auch noch mit zwischenmenschlichen Beziehungen auseinander setzen müssen, als die Situation zwischen Ivy und Rachel zu eskalieren droht. Auch alte Feinde lassen sich blicken und Rachel kommt zumindest einem Teil des Geheimnisses welches Trent umgibt, auf die Schliche. Die Spannung ist wie bereits im Vorgänger durchwegs gegeben und man kommt dabei kaum zum Durchschnaufen. Die Ereignisse überschlagen sich regelrecht und Ärger ist vorprogrammiert. Unsere Lieblingshexe manövriert sich in ausweglose Situationen, die sie nur mit all ihrer Kraft und Intelligenz überwinden kann. Ich habe die Lesestunden wieder sehr genossen und fand diesen Teil sogar noch besser als den Vorgänger. Es wird keine Zeit mehr mit Erklärungen verschwendet, da man mittlerweile genau weiß, auf was man sich hier bei diesem Abenteuer eingelassen hat. Auch mein Lieblingsdämon hat wieder seinen großen Auftritt und ich habe so das Gefühl, dass Rachel diesen nicht so schnell wieder los wird. Wir erfahren darüber hinaus mehr aus Rachel's Vergangenheit und lernen viele neue Charaktere kennen. Insbesondere die Struktur der Vampirwelt wird näher erläutert, was ich äußerst interessant fand. Das Finale endet wie immer in einem großen Knall, wobei die Folgen von diesem noch nicht ganz absehbar sind. Alles in allem handelt es sich wieder um einen rundum gelungenen Fantasyroman, welcher das actionreiche Tempo und die Spannung vom 1. Teil halten kann.

  21. Cover des Buches Ein Laden voller Hygge-Glück (ISBN: 9783442488414)
    Rosie Blake

    Ein Laden voller Hygge-Glück

     (42)
    Aktuelle Rezension von: kimdezordo

    Kurz: Clara kommt in das verschlafene Dorf Suffolk, um ihr Glück zu finden und trifft dabei auf wunderbar liebevolle Menschen und einen überarbeiteten Joe.

    Als Clara in Gavins Pub sitzt kommt ein Wirbelwind namens Louisa und möchte Hals über Kopf ihr altes Leben verlassen und dabei auch ihren Spielzeugladen.
    Angetan von der Idee, diesem Laden wieder Leben einzuhauchen übernimmt Clara den Laden und die Wohnung von Louisa und verwandelt beides in ein hyggeliges Stück Glück. Dabei muss sie sich allerdings mit dem gestressten Joe, dem Sohn der Besitzerin, herumschlagen. Er hat leider so gar nichts für hygge übrig und spiegelt 1:1 den Alltag des 21. Jahrhundert wieder.
    Die Frage, ob Clara Joe zu einem friedvollen Leben verhelfen kann und was aus dem Laden in Suffolk wird sind der Dreh und Angelpunkt der Geschichte.

    Das Cover ist wundervoll und die Charaktere ebenso. Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, um sowohl gehyggt zu werden als auch über das eigene Leben zu schmunzeln.

    Liebe Grüße
    Kim

  22. Cover des Buches Season of Desire (ISBN: 9783596030200)
    Sadie Matthews

    Season of Desire

     (71)
    Aktuelle Rezension von: Angelsammy

    Das Buch hier hat mich echt abgehauen! Die britische Autorin Sadie Matthews hat hier den Auftaktband ihrer Trilogie "Seasons of desire" vorgelegt.

    Ich habe schon viele erotische Bücher gelesen, moderne und Klassiker. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie schwierig es sein kann, anspruchsvolle und dennoch stimulierende sowie plastisch-vitale erotische Szenen zu schreiben.

    Auf diesem Felde tummelt sich viel Schund, Klischeehaftes, Abgedroschenes, So oder ähnlich schon mal gelesen ... usw.

    Dieses Buch ist aber top! Es gelingt diesem, dem Topos erfrischende Elemente abzugewinnen. Außerdem ist eine stimmige Handlung vorhanden, also kein Buch nach dem Motto: Rumms - Bumms und tschüß!

    Um was geht es denn?

    Freya Hammond ist eine junge Frau in ihren frühen Zwanzigern. Sie hat eine Schwester, Flora und einen extrem reichen Vater. Sie ist verwöhnt und deutlich gesagt, eine verwöhnte Zicke, die gerne das Personal herumscheucht und herrisch Befehle erteilt. Aber dahinter verbirgt sich eine im Grunde genommen verletzte junge Frau, sensibel und lernfähig, in mehr als einer Hinsicht. Sie hat in ihrer Kindheit eine schreckliche Erfahrung machen müssen. Welche? Selber lesen!

    Sie, die Britin, lebt in der Schweiz. Bodyguards kennt sie schon von klein auf. Ihr neue, sehr attraktive, virile, coole schottische Bodyguard 36jährige Miles Murray wird von ihr ordentlich getriezt und rumgescheucht. 

    Stoisch führt er ihre Befehle aus. Als sie ihn dann zwingt, daß er sie über eine Straße in den Alpen chauffieren soll, verunglücken sie. Miles rettet sie und verbringt sie in eine verlassene Hütte, bis die Rettung eintritt. 

    Schnell verändert sich die Dynamik zwischen den beiden, die temporär auf sich allein gestellt sind. Sie findet Miles nämlich sehr attraktiv und er ist ihr auch nicht abgeneigt, das Exmitglied der Special Forces.

    Sie geht in sich, erkennt, daß ihr Verhalten Miles gegenüber unmöglich war und ist. Ein hocherotisches Stelldichein nimmt seinen Anfang, aber Miles diktiert die Regeln, wird ihr Lehrer und sie seine Schülerin. Nun erteilt er die Befehle und Freya wird es nicht bereuen ...

    Allerdings lichtet ein Paparazzo das klandestine Liebespaar ab. Und Freyas Vater ist äußerst paranoid. Miles ist durch ein Vorfall aus seiner Vergangenheit belastet und selbige holt auch Freya bald ein. Außerdem scheint es, als ob mehr aus den beiden werden könnte ... Gibt es Hoffnung für die beiden? Oder sind sie doch zu unterschiedlich? 

    Sadie Matthews schreibt erfrischend und spritzig, mit einer durchaus überzeugenden Handlung. Die Protagonisten besitzen sehr wohl Tiefe und Ernsthaftigkeit. Es gibt unerwartete Wendungen und eine ordentliche Portion Dramatik. Die Autorin zeigt auf, wieviel von dem Gehabe, das Menschen drauf haben, im Grunde nur Fassade ist, zum reinen Selbstschutz. 

    Freya kam erst sehr unsympathisch herüber, aber durch ihre Genese, die sie authentisch durchläuft, gewinnt sie durchaus an Zuneigung durch die Leser dazu. Miles ist ebenfalls sehr charmant und sympathisch. Und wer kann schon einem Schotten widerstehen? Vor allem solch einem? Und dann noch, wenn er ( oder jede andere Schotte ) seinen hinreißenden Akzent / Dialekt soricht. Awesome and bewitching! Wee Scottish lads and lassies!

    Mit 396 Seiten ist das Buch dennoch erstaunlich kurzweilig und hat auch noch im letzten Drittel eine fesselnde Adrenalinladung Spannung. Die erotischen Szenen sind ansprechend, plastisch, niveauvoll und extrem heiß, daß man direkt Brandblasen an den Neuronen bekommt. Wow! Diesem ewigen literarischen Evergreen hat die Autorin neue Impulse abgewinnen können.

    Das Buch ist jedenfalls sehr unterhaltsam, emotional aufgeladen, stimulierend, originell und elegant geschrieben. Großartig!!!!


  23. Cover des Buches Fifty Shades of Grey - Befreite Lust (ISBN: 9783442486892)
    E. L. James

    Fifty Shades of Grey - Befreite Lust

     (3.713)
    Aktuelle Rezension von: _AveryAnn_

    Nach den zwei ersten ziemlich enttäuschenden Teilen, hatte ich wirklich ‚Angst‘ was mich im letzten Teil erwartet.
    Der Anfang war zwar ziemlich langatmig und ich konnte mich nicht sehr schnell in die Story einfinden, aber zum Ende hin (ungefähr Seite 400) hat das Ganze nochmal Fahrt aufgenommen und es war wirklich sehr spannend- ich konnte sogar fast gar nicht mehr aufhören weiterzulesen!

    Die Protagonistin Anastasia war am Anfang noch ziemlich naiv und auch später hat sie wirklich unüberlegt gehandelt, jedoch wurde auch sie  im Laufe des Buches immer besser und weniger nervig.

    Die Art des Protagonisten Christian hat mich teilweise ziemlich genervt, war aber nicht wirklich schlimm.
    Der Schreibstil hat sich auch erheblich gebessert und Wortwiederholungen sind nicht mehr so oft aufgetreten.

    Fazit: der beste Teil der Trilogie und das Ende war wirklich sehr schön. Unbedingt bis zum Ende durchhalten! 

  24. Cover des Buches Der dunkle Wächter (ISBN: 9783596521173)
    Carlos Ruiz Zafón

    Der dunkle Wächter

     (396)
    Aktuelle Rezension von: Luna

    Carlos Ruiz Zafón  Der dunkle Wächter


    (Aus dem Spanischen von Lisa Grüneisen)


    gruselig - unheimlich - spannend - creepy - fantasievoll - atmosphärisch 


    Bewertung: 5/5 Sterne 


    Auf dem geheimnisvollen Anwesen Cravenmoore lebt der Spielzeugfabrikant Lazurs Jann mit seinen selbst gebauten Konstruktionen.

    Mechanische Menschen, Automaten, Spielzeuge, die sich bewegen und den Anschein erwecken, ein Eigenleben zu haben.


    Nach dem Tod ihres Mannes zieht Simone Sauvelle mit ihren beiden Kindern Irene und Dorian in das kleine Dorf an der Küste der Normandie, weil sie eine Anstellung auf dem Anwesen des Spielzeugfabrikanten erhält.


    Zunächst leben sie glücklich dort und freunden sich mit dem Spielzeugfabrikanten an. 


    Nachdem Irenes Freundin Hannah tot  aufgefunden wird, decken Irene und ihr Freund Ismael nach und nach die Geheimnisse von Cravenmoore und die Lebens- und Liebesgeschichte von Lazarus Jann auf.

    Der Schatten der Vergangenheit wird zu einem  gefährlichen Gegner. 


    Ich habe dieses Buch, so wie alle Romane von Carlos Ruiz Zafón in kurzer Zeit verschlungen. Diese Geschichte ist so spannend, dass man sie nicht zur Seite legen mag.


    Auch dieses Buch ist ein absolutes Muss für alle Thriller-, Horror- und Gruselgeschichten Leser ! 

    Der Autor schafft es die Leser/innen mitzureißen und sich jeden beschriebenen Ort atmosphärisch und wundervoll vorzustellen.

    Jede Szene der Geschichte ist so wunderbar beschrieben, als würde man einen Film schauen.


    Ich empfehle diesen Schauerroman gerne weiter! Er erhält von mir 5/5 Sterne. 


    Lest auch noch von Carlos Ruiz Zafón:

     

    ♡Der Schatten des Windes 

    ♡Marina 

    ♡Der Nebelfürst 

    ♡Der Mitternachtspalast

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks