Bücher mit dem Tag "sport"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "sport" gekennzeichnet haben.

1.262 Bücher

  1. Cover des Buches Harry Potter und der Stein der Weisen (Harry Potter 1) (ISBN: 9783551320117)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Stein der Weisen (Harry Potter 1)

     (19.370)
    Aktuelle Rezension von: xLesefuchs

    Ich finde den Schreibstil super, er lässt sich angenehm und flüssig lesen. Die Geschichte ist am Anfang etwas fade. Sobald es in die magische Welt von Hogwarts geht wird es interessant. Das Buch baut nach und nach Spannung auf. Bei dem Cover gefällt mir persönlich das alte Design besser. (ist bekanntlich Geschmackssache) Die Bücher sind nicht zu vergleichen mit den Filmen. Es werden viel mehr Details und Geheimnisse enthüllt. 


  2. Cover des Buches Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (ISBN: 9783551557476)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

     (9.759)
    Aktuelle Rezension von: JazzH

    Eines der spannendsten Bande der Reihe. Die magische Welt ist in desaströsen Zustand. Es gibt einen quasi Weltkrieg zwischen Voldemort und seinen Anhängern und seinen Gegnern, den guten Zauberern. Harry Potter kann nicht in die Schule zurück. Es gibt keine Regelungen mehr. Zu groß ist die Gefahr für Harry Potter, dass Voldemort ihn in der Schule auftaucht und so die ganze Schule in Gefahr bringt. So versteckt sich Harry mit Hermine und Ron im Wald, den sie mit einem Zauber auslegen, sodass sie von niemandem mehr gefunden und gesehen werden können und bereiten sich vor...


    Das große Finale muss man als Fan lesen. Sehr spannend geschrieben, wobei natürlich jedem klar sein muss, dass es nur eine logische Lösung geben kann. Der Kampf ist dennoch sehr interessant. Ich habe mich nur die ganzen Bücher durch nie richtig vor den Todessern fürchten können, da ich das Wort im Kopf stets falsch intoniert hatte. Jahre später habe ich den Trailer auf Englisch gesehen und da hat es geklickt.

  3. Cover des Buches City of Ashes (ISBN: 9783442486830)
    Cassandra Clare

    City of Ashes

     (4.891)
    Aktuelle Rezension von: KiraNear

    Titel: City of Ashes

    Autor*in: Cassandra Clare

    Erschienen in Deutschland: 2008

    Originaltitel: The Mortal Instruments. Book Two. City of Ashes

    Erschienen in den USA: 2008

    Übersetzer*in: Franca Fritz und Heinrich Koop

     

    Weitere Informationen:

    Genre: Fantasy, Action, Hetero

    Preis: € 17,99 [D] | € 18,50 [A]

    Seiten: 476

    Sprache: Deutsch

    ISBN: 978-3-401-06133-7

    Verlag: Arena Verlag GmbH

     

    Inhalt:

    Clary wünscht sich ihr normales Leben zurück. Aber was ist schon normal, wenn man als Schattenjägerin gegen Dämonen, Werwölfe, Vampire und Feen kämpfen muss? Doch die Unterwelt ist noch nicht bereit, sie gehen zu lassen. Als Jace in Gefahr gerät, stellt sich Clary ihrem Schicksal - und wird in einen tödlichen Kampf gegen die Kreaturen der Nacht verstrickt.

     

    Meinung (Achtung, möglicherweise Spoiler!):

    Es hat ein bisschen gedauert (immerhin habe ich den ersten Teil im Dezember gelesen und rezensiert), aber dafür war die Vorfreude auf das Buch umso größer. Allein optisch hat es mir sehr gut gefallen, nicht nur, weil Rot meine Lieblingsfarbe ist, sondern auch, weil das hier die Hardcover-Version ist. Normal bin ich ja kein großer Fan von der Kombination Schutzumschlag und einfarbige Einbünde, aber hier gefallen mir diese kräftigen wie auch hellen Farben richtig gut. Ich finde es immer noch schade, dass der erste Band bei mir "nur" ein Taschenbuch ist, daher passt es nicht so gut zum Rest, den ich habe. Aber irgendwann werde ich mir noch die restlichen Bände der Reihe holen, die mir noch fehlen und da kann ich dann meine Version gegen eine Hardcover-Version austauschen.

    Gut, bevor ich noch weiterhin alte Brötchen aufwärme, komme ich auf das Buch hier wieder zurück. Wie ich bereits beim ersten Band erzählt hatte, habe ich ja vor vielen Jahren die komplette Serie geschaut, leider kann ich mich an kaum noch was daran erinnern. Daher kann ich auch nicht sagen, wo hier der Unterschied zwischen Buch und Serie ist. Wie viel vom Buch tatsächlich in der Serie umgesetzt worden ist. Dazu müsste ich mir nochmal die Serie ansehen, allerdings sind die DVDs davon noch in irgendeiner Umzugskiste drin^^°

    Jedenfalls, ich konzentriere mich jetzt mal auf das, was in dem Buch hier passiert ist und es ist eine Menge passiert. Gleichzeitig habe ich gemerkt, dass ich im Gegensatz zu Band 1 noch weniger Erinnerungen daran hatte, wenn es um die Handlung in der Serie geht. Maia tauchte viel früher auf, als ich mit ihr gerechnet habe, um mal ein Beispiel zu nennen. Oder auch Simons Verwandlung, aus irgendeinem Grund dachte ich, er würde sich in einen Werwolf verwandeln, aber nein, er wurde ein Vampir^^°

    War dann auch ein wenig unangenehm beim Lesen, aber hey, man kann nach all den Jahren auch mal danebenliegen, nicht wahr? Sobald ich meine DVDs (bzw Blurays) wiederfinde, dann gönne ich mir die Serie nochmal und frische mal meine ganzen Erinnerungen wieder auf.

    Woran ich mich aber erinnern konnte, bzw vielleicht kam es mir auch nur so vor, war das Geheimnis rund um Malec. In der Serie entwickelt es sich viel langsamer, klar, durch den anderen episodischen Aufbau der Serie, aber dafür bekommt man auch viel mehr von der Entwicklung des Paars mit. Hier im Buch kommt viel schneller auf, dass sich zwischen Alec und Magnus eine Beziehung aufbaut oder dass sie zumindest Gefühle füreinander haben. Aber es lebt viel mehr davon, dass sie es nur erzählen und nur in ganz wenigen Momenten zeigen. Als Malec-Fan finde ich das sehr schade. Durch die Serie bin ich auf das tolle Pairing gestoßen (teilweise war das auch der einzige Grund, weshalb ich damals weitergeschaut habe) und ich hatte damals gehofft, dass man im Buch auch genauso viel davon mitbekommt. Finde ich ein wenig schade, hoffe, der Fokus liegt dann im nächsten Band mehr darauf. Dass man merkt, wie sie sich näherkommen und auch mit den gleichen Problemen wie in der Serie zu kämpfen haben.

    Apropos Probleme und Kämpfen, Valentin macht mal wieder das, was er am besten kann: Vielen das Leben schwer machen und mehr als fragwürdige Aktionen durchziehen. Seine Pläne sind einfach abgrundtief böse und verachtend, daher finde ich es gut, dass sie sich die Shawowhunter in den Weg stellen. Die Kämpfe waren ziemlich spannend und ich habe mich schon teilweise gefragt: Wie kommen die da jetzt wieder raus? War schon sehr spannend zu lesen.

    Was mir auch gefallen hat, waren die Beschreibungen der Orte, wie das merkwürdige schwarze Schiff von Valentin, die Stille Stadt, der Friedhof - manches davon sagte mir noch ganz, ganz entfernt etwas in meiner Erinnerung, anderes dagegen baute sich eher in meinem Kopfkino auf.

     

    Fazit:

    Was soll ich sagen, ich hatte wie auch schon beim ersten Band sehr viel Spaß beim Lesen. Zwar habe ich wie gesagt nur noch ganz wenige und wage Erinnerungen an die Serie, aber das macht nichts. Ich habe trotzdem viel Spaß beim Lesen. Und das ist für mich die Hauptsache. Von mir bekommt das Buch insgesamt fünf Sterne, würde aber empfehlen, mit dem ersten Band der Reihe "City of Bones" anzufangen, da das hier bereits der zweite Band der Reihe handelt. Das Buch hier wird auf jeden Fall zum anderen Band in mein Bücherregal wandern.

  4. Cover des Buches Save Me (ISBN: 9783736305564)
    Mona Kasten

    Save Me

     (3.275)
    Aktuelle Rezension von: Mirabellahammer12

    •Save Me von Mona Kasten•

    Ruby und James und ihre Geschichte haben mir einfach auf der Stelle das Herz geraubt. Ich habe lange nicht mehr eine so intensive und unterhaltsame Enemies to Lovers Geschichte gelesen, mit der richtigen Mischung aus Drama, Liebe, Spannung und Leidenschaft!🤍


    Außerdem habe ich mich sofort in die Gestaltung des Covers verliebt. Es ist im Grunde schlicht gehalten, aber trotzdem auffallend und schön und vor allem passend zur Maxton-Hall und der Stimmung und Thematik. Auch Mona Kastens Schreibstil hat es wirklich in sich. Aus Rubys und James‘ Perspektive ist alles so intensiv und emotional und unglaublich greifbar. Man wird regelrecht süchtig nach der Geschichte.


    Ruby ist einer dieser Charaktere, die man einfach lieben muss. So ging es jedenfalls mir. Ihre Art war mir sofort sympathisch und ich habe so gut mit ihr identifizieren können. Ihr Ordnungswahn, ihr Perfektionismus, ihre Entschlossenheit und Zielstrebigkeit, ihre Vorliebe für Planung und Gewissenhaftigkeit waren so unglaublich nachvollziehbar. Ich liebe Rubys Charakter einfach sehr, sie war der Inbegriff von einem Good Girl.

    James hingegen war auf viele Weisen genau das Gegenteil von Ruby und damit ein ziemlicher Bad Boy. Sein Verhalten am Anfang war arrogant, kalt, aufbrausend, distanziert und teils unmöglich. Trotzdem hatte er etwas Anziehendes an sich und je näher man ihn kennengelernt hat, umso klarer wurde es, dass hinter dieser Fassade ein wundervoller, einfühlsamer, verletzlicher, loyaler und humorvoller junger Mann steckt. Ich habe James‘ andere Seite bei Ruby so sehr geliebt.


    Doch auch die Nebencharaktere sind mir so sehr ans Herz gewachsen, vor allem Rubys liebevolle Eltern und ihre wundervolle, bewundernswerte und offene Schwester Ember, die immer für Ruby da ist. Aber auch Lin und Lydia habe ich sehr geliebt, Lin von Anfang an, bei Lydia kam es ihm Verlauf, je näher man sie kennengelernt hat. So eine andere Sachen waren James Freunde Wren, Kesh, Alistair und Cyril. Sie konnten so ihre netten Momente haben, aber meistens waren sie eher gewöhnungsbedürftig, trotzdem mochte ich vor allem Alistair sehr. Auch die Leute aus dem Veranstaltungskomitee waren mir sehr sympathisch, ebenso wie Percy, Pippa, Jude und auch irgendwie Graham. Nur James‘ und Lydias Eltern sowie Elaine Ellington und Camille mochte ich überhaupt. Vor allem Cordelia und Mortimer Beaufort fand ich ziemlich schwierig, Mortimer war so unfair zu seinen Kindern!


    Mona Kasten hat in meinen Augen etwas so Wundervolles mit der Welt von Maxton Hall erschaffen. Kaum ist man einige Seiten in der Geschichte drinne, möchte man gar nicht mehr gehen und wird süchtig. Maxton Hall mag als Setting mit all seinen Fasetten, den versnobten und reichen Leuten und dem Drama und der Elite zunächst einschüchternd sein, trotzdem fühlt man sich auf Anhieb wohl und lernt die Schule wie Ruby lieben. Auch die Atmosphäre hat etwas Anziehendes und Süchtigmachendes an sich, das einen komplett in seinen Bann zieht. Ich verstehe wirklich, warum Ruby es dort so mag.

    Noch viel mehr hatten mich jedoch die Tropes rund um Ruby und James. Enemies to Lovers und rich boy x poor girl vom Feinsten mit ganz viel Drama, Leidenschaft und Emotionen. Ruby und James sind wirklich eine Naturgewalt. So langsam dir Geschichte angefangen hat, so schnell wurde sie intensiv und emotional. Ruby und James entwickeln sind zusammen so wundervoll und zeigen einem, dass zwei unterschiedliche Welten kein Hindernis sind. Sie ergänzen sich so wundervoll und geben einem die richtige Mischung aus Tiefe, Liebe und Intensität. Ich habe ihre Gespräche wirklich geliebt! Aber auch die Handlungsstränge neben ihrer Lovestory sorgen für unglaublich viel Spannung und Abwechslung durch all das Drama, die Intrigen und das typische Maxton Hall Klienté. Vor allem Lydia umziehen einige interessante und auch herzzerreißende Handlungen und auch die Thematik rund um Oxford, das Veranstaltungskomitee und Embers Blog finde ich super cool. Langweilig wird es in diesem Buch definitiv nicht, und vor allem zum Ende hin überschlagen sich die Ereignisse ordentlich. Mein Herz kann so viel Drama gar nicht verkraften. Aber das Ende war wirklich herzzerreißend und lässt so viel offen. Da bekommt man fast Angst vor Band 2.


    Fazit: abschließend gebe ich dem ersten Band der Geschichte von Ruby und James definitiv 5+ von 5 Sternen. Diese beiden haben mich vollkommen im Griff gehabt und mein Herz zerrissen und gleichzeitig immer wieder geheilt. Ich brauche nun dringend den zweiten Band! 

  5. Cover des Buches Harry Potter and the Philosopher's Stone - Hufflepuff Edition (ISBN: 9781408883808)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter and the Philosopher's Stone - Hufflepuff Edition

     (1.648)
    Aktuelle Rezension von: Jule_Eigener

    Ich habe mir schon ewig vorgenommen, die Reihe auf Englisch zu lesen. Jetzt habe ich alle Bände zum Geburtstag bekommen und liebe es so sehr. Es ist einfach ein so tolle Geschichte, die in einer so unglaublich besonderen und wirklich magischen Welt spielt. Ich erlebe die Reihe jetzt auf Englisch nochmal ganz neu und kann es wirklich nur jedem ans Herz legen. Super easy geschrieben, aber trotzdem atmosphärisch und nie langweilig. 

  6. Cover des Buches Save Us (ISBN: 9783736306714)
    Mona Kasten

    Save Us

     (1.859)
    Aktuelle Rezension von: lisa99

    Ich war schon etwas traurig, als ich den letzten Teil der Reihe beendet hatte und damit nun die Welt von Maxtonhall verlassen musste. Es war einfach eine absolute Wohlfühl-Reihe, die sich sehr gut hat lesen lassen. Ohne diesen Abschluss würde definitiv etwas fehlen. Hier waren es für mich fast schon etwas zu viele verschiedene Perspektiven, da hat mir die Aufteilung im zweiten Teil schon etwas besser gefallen. Außerdem hatten die Stories der "Nebencharaktäre" einen sehr großen Anteil in diesem Buch. Es ist mir bewusst, dass es über Ruby und James Storyline allein an diesem Punkt vermutlich nicht mehr so viel zu erzählen gab, aber dennoch haben mich die Geschichten der anderen nicht so sehr interessiert.

  7. Cover des Buches Unendlicher Spaß (ISBN: 9783462044881)
    David Foster Wallace

    Unendlicher Spaß

     (178)
    Aktuelle Rezension von: MaternaKuhn


    Dieses Werk ist der Ironman der Literatur. Wer dieses Buch wirklich bis zur letzten Zeile durchgehalten hat, sollte vom Kiepenheuer & Witsch Verlag ein Finisher-T-Shirt zugeschickt bekommen. Mit 1551 Seiten oder 3.486 KB setzt David Foster Wallace alles daran, in Marcel Proust’s Fussstapfen zu treten. Die ganz persönliche Lesezeit betrug ein Jahr. War es eine verlorene Zeit? Machen wir uns auf die Suche.


    Gewöhnlicherweise beginnt eine Rezension mit einer Zusammenfassung des Inhalts in Stichworten. Aber bei Foster Wallace ist nichts gewöhnlich, schon gar nicht der Inhalt. Es geht im weitesten Sinne um eine Tennisakademie. Es geht zum Beispiel auch um James O. Incandenza, den exzentrischen Gründer dieser Tennisakademie, der gleichzeitig auch Regisseur ebenso exzentrischer Kurzfilme war, bevor er sich irgendwann mit dem Kopf in der Mikrowelle das Leben nahm. Seine Frau und seine Söhne waren oder sind Teil der Akademie; die einen als Spieler, die Mutter als Dozentin und Co-Rektorin. Es geht aber auch um ein Heim für Suchtabhängige jeder Couleur, das nur unweit von der Tennisakademie beheimatet ist. Und es geht um eine kanadische Widerstandsgruppe von Rollstuhlfahrern, die aus irgendeinem bis zum Schluß unbekannten Grund hinter einer Videokassette aus dem Schöpfungsfundus von Incandenza herjagen. Wobei kanadisch eigentlich nicht richtig ist, weil sich in dem futuristisch angelegten Roman Kanada mit den USA und Mexiko zu den sogenannten O.N.A.N.-Staaten zusammengeschlossen hat.


    Der Versuch einer Inhaltsangabe muss an dieser Stelle wegen Sinnlosigkeit abgebrochen werden. Wer nach Inhalt oder gar einem durchgehenden Handlungsfaden sucht, ist bei Unendlicher Spaß falsch. Der Autor wirft dem Leser Mosaiksteine zu, die dieser die längste Zeit versucht, mühsam zu einem Bild zusammenzusetzen, um am Schluss zu erfahren, dass es gar kein Bild gibt. Der Roman endet an einer scheinbar beliebigen Stelle. Das Werk lebt vom Augenblick. Seite für Seite.


    Irgendwann erkennt man, dass man seinen gewohnten Stil des Buchlesens adaptieren und sich einer neuen Dimension des Lesens öffnen muss. Als wenn man im Kunstmuseum von den alten Meistern des Mittelalters zum allerersten Mal in die Abteilung für abstrakte Kunst wechselt. Und so wie man in einem abstrakten Gemälde nicht nach Gegenständen suchen sollte, muss man Foster Wallace seitenlang einfach nur auf sich wirken lassen. Der Mann ist ein linguistischer Vulkan, sein sprachliches Repertoire ist beeindruckend. Und wo seine/unsere Sprache nicht ausreicht, erfindet er einfach neue Worte und Begrifflichkeiten. Deshalb auch grenzenlose Hochachtung für Ulrich Blumenbach, der in der Tat fünf (!) Jahre an der Übersetzung gearbeitet hat und es zum Beispiel schaffte, nicht nur die komplexesten Wortschöpfungen zu intonieren, sondern zum Beispiel auch schwierige, eher lautmalerische Passagen mit englischer Sprache und Schweizer Akzent ins deutsche Pendant zu transferieren.


    Natürlich hat solch ein Buch zwangsläufig auch seine Längen und Hänger, und das nicht zu knapp. Dann ist der Leser der Wanderer durch die Wüste, wartend auf die nächste Oase. Und die liefert Foster Wallace sehr zuverlässig immer wieder. Als dieses Werk entstand, musste sich sein Kopf wie ein sprühender Geysir anfühlen, denn das Buch ist ein Spiegelbild seiner unbändigen Kreativität, seiner Schaffenskraft, seiner Energie, seiner Kompetenz in vielen Themen, aber auch seiner mentalen Verwirrungen. Allein seine Fußnoten erstrecken sich oft über viele Seiten und haben wiederum weitere Fußnoten, weil er es offensichtlich nie ganz schaffte, alles unterzubringen, was ihm in den Sinn kam. Allerdings wird in manchen Passagen auch deutlich, wie schmal der Grat zwischen Genialität und Schrott oft ist.
    Unendlicher Spaß gilt als ein zentrales Werk der US-amerikanischen Literatur der 1990er Jahre und wurde vom Time Magazin zu den 100 besten englischsprachigen Romanen gerechnet. Diese Einschätzung erfuhr posthum eine weitere Aufwertung. Wallace nahm sich 2008 nach schweren Depressionsphasen und langer Alkoholabhängigkeit im Alter von 46 Jahren das Leben.
    Wer sich an dieses Werk heranwagt, sollte sich von den standardisierten Lese-Erwartungen loslösen, viel Zeit haben und sollte offen sein für experimentelle Literatur. Dann kann Unendlicher Spaß eine bereichernde Erfahrung sein.


  8. Cover des Buches Morgen kommt ein neuer Himmel (ISBN: 9783596521128)
    Lori Nelson Spielman

    Morgen kommt ein neuer Himmel

     (2.557)
    Aktuelle Rezension von: luckytimmi

    Das Buch beginnt traurig mit der Beerdigung von Bretts Mama. Bei der Testamentsverkündung erben erstmal nur ihre beiden Brüder, sie hingegen bekommt nur eine Todo-Liste mit Lebenszielen, die sie als Jugendliche mal geschrieben hat. Pro erreichtem Lebensziel bekommt Brett einen von ihrer Mutter verfassten Brief. Wenn Brett alle 10 Lebensziele erreicht, bekommt sie ihr Erbe.
    Auf ihrem Weg, die (z.T. utopischen) Ziele abzuarbeiten, erlebt Brett so einiges Amüsantes, Schönes und Trauriges, und ihr Leben wird ganz schön auf den Kopf gestellt...
    Ein sehr schönes Buch, das ans Herz geht, mit einem tollen Schreibstil.
    Nehme ich in die Liste meiner Lieblingsbücher auf...

  9. Cover des Buches Die Sturmschwester (ISBN: 9783442486243)
    Lucinda Riley

    Die Sturmschwester

     (845)
    Aktuelle Rezension von: Isa_He

    Das Buch „die Sturmschwester“ ist der zweite Teil der Sieben Schwestern Reihe und es geht um Ally, die zweitälteste Tochter von Pa Salt. Wie auch schon im ersten Teil startet die Geschichte mit dem Tod von Pa Salt und den Hinweisen zu Allys Herkunft, die ihr Adoptivvater ihr hinterlassen hat. Damit beginnt für Ally eine spannende und emotionale Reise durch ihre Familiengeschichte.

    Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen, sehr emotional und absolut mitreißend, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Auch diese Geschichte spielt wieder auf mehreren Zeitebenen. Zum einen begleitet man Ally in der Gegenwart bei der Recherche nach ihrer Herkunft und zum anderen erlebt man ihre Familiengeschichte in der Vergangenheit aus der Sicht von Anna. Dabei befindet man sich in Norwegen Ende des 19. Jahrhunderts. Sowohl den Erzählstrang aus der Gegenwart als auch den aus der Vergangenheit mochte ich sehr gerne, habe mit beiden Frauen mitgefiebert und sie sehr gerne durch positive, als auch durch negative Ereignisse begleitet.

    Ally mochte ich im Buch sehr gerne, sie ist eine sympathische und starke Frau, die in dem Buch nicht nur den Tod ihres Vaters verarbeitet, sondern noch einen weiteren Schicksalsschlag überwinden muss. Ihre große Leidenschaft ist das Segeln, aber auch der Musik ist sie sehr zugetan, was in der Vergangenheit ihrer Familie begründet liegt. Im Erzählstrang der Vergangenheit geht es vordergründig um Anna Landvik, ein junges Bauernmädchen mit einer wunderschönen Gesangsstimme. Sie mochte ich ebenfalls sehr gerne. Anfangs wirkte sie noch eher naiv, im Laufe der Handlung konnte man aber erleben, wie sie zu einer selbstbewussten Frau und erfolgreichen Sängerin wurde, auch wenn ihr Weg bis dahin alles andere als einfach war.

    Alles in allem hat mir der zweite Teil der sieben Schwestern Reihe sehr gut gefallen. Die Geschichte ist sehr emotional, mitreißend und hat mich zu Tränen gerührt. Die geschichtlichen Hintergründe empfand ich als sehr spannend, da man durch Anna die Musikgeschichte Norwegens miterleben konnte, mit der ich mich vorher nicht wirklich auseinandergesetzt habe. Ich vergebe diesem Buch daher volle fünf Sterne und freue mich schon auf die nächste der sieben Schwestern.


  10. Cover des Buches DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben (ISBN: 9783453270633)
    Estelle Maskame

    DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben

     (1.194)
    Aktuelle Rezension von: Reading_Love


    ~ KLAPPENTEXT ~

    Einen ganzen Sommer soll die 16-jährige Eden bei ihrem nervigen Vater in Santa Monica verbringen. Trotz der Aussicht auf Strandpartys und eine coole Stadt rechnet sie mit dem Schlimmsten. Und es kommt noch ärger, denn ihr 17-jähriger Stiefbruder Tyler ist ein Bad Boy, wie er im Buche steht: aggressiv, abweisend, unverschämt. Doch seine smaragdgrünen Augen verraten, dass er auch weich und verletzlich ist. Eden ist verwirrt - und fühlt sich bald unwiderstehlich zu ihm hingezogen. Auch Tyler scheint trotz seiner ruppigen Art von ihr fasziniert zu sein. Wenn sie in einem Raum sind, beginnt die Luft zwischen ihnen zu knistern. Aber können sie jemals zusammenkommen?

    ~ AUTORIN ~

    Estelle Maskame ist 18 Jahre alt und lebt in Peterhead, Schottland, wo sie auch zur Schule ging. Bereits mit 13 Jahren begann sie die DARK-LOVE-Trilogie zu schreiben, die auf der digitalen Schreibplattform Wattpad vier Millionen Reads erreichte und ein sensationeller Erfolg wurde.

    ~ MEINUNG/ FAZIT ~

    Eine junge Autorin und ein klasse Auftakt einer Trilogie! Ich muss sagen mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Verstrickt, lustig und auch emotionale Momente sind hier für den Leser vorhanden. Der Schreibstil ist auch angenehm und das Buch lässt sich somit auch leicht lesen. Ich empfehle hier aber schon vorab, wer merkt, dass ihm das Buch schon gefällt sollte sich schleunigst auch den zweiten Teil zulegen. Ich finde die Figuren so an sich sehr sympatisch. Tyler kam mir anfangs wie ein ungehobelter Klotz vor, aber man lernt ihn im laufe des Buches besser kennen und weis warum er so ist wie er ist. Auch er wurde mir dann teils sympatisch auch, wenn er da so seine Ecken hat. Das genaue Gegenteil von den anderen Figuren ist hier Tiffani. Sie hat mich in dem Buch wirklich genervt mit ihrer eingebildeten Hochnäsigkeit. Dazu ist sie eine ganz miese Schlange in meinen Augen. Ich mag solche Menschen von Natur aus auch nicht, daher auch diese Reaktion auf diese Figur. 

    Dieses Buch bekommt von mir 5 von 5 Sternen.




  11. Cover des Buches Dunbridge Academy - Anyone (ISBN: 9783736316843)
    Sarah Sprinz

    Dunbridge Academy - Anyone

     (509)
    Aktuelle Rezension von: Elisa_Unique

    Inhalt

    Charles Sinclair und Victoria Belhaven-Wynfords sind seit der fünften Klasse beste Freunde. Für Tori ist Sinclair derjenige, dem sich sich immer anvertrauen kann und vor dem es keine Geheimnisse gibt. In letzter Zeit ist aber etwas anders, denn seit Tori ihren Schwarm Valentine datet, kann sie Charles nichts mehr erzählen. Valentine ist leider alles andere als das, was sie sich erträumt und schnell stellt sie fest, dass sie keine Gefühle für ihn hegt - anders als bei ihrem besten Freund. Doch Sinclairs Aufmerksamkeit gehört ihrer Mitschülerin Eleanor, an deren Seite er bei der alljährlichen Theateraufführung der Dunbridge Academy als Romeo auf der Bühne stehen wird. Zwischen den verborgenen Gefühlen und der plagenden Eifersucht darf Tori auch noch in der Drehbuch-AG  höchstpersönlich die Liebesgeschichte für ihn und seine Julia schreiben soll ... 


    Cover

    Wie auch Band 1, ist das Buch in dieser tollen Kombination aus blau und rose gehalten. Das Cover ist schlicht, aber wirklich gelungen, da es den Stil und die Eindrücke, die man in der Buchreihe von der Academy bekommt, direkt auf dem Cover eingefangen hat. Leider habe ich dieses Band ohne Farbschnitt, weswegen ich etwas traurig bin, da es bei Band 1 wirklich sehr schön dazugepasst hat. 


    Rezension

    Nachdem ich von dem ersten Band so überzeugt war, konnte ich es kaum Abwarten Band 2 zu lesen und wurde nicht enttäuscht. Sarah Prinz hat es durch ihren Schreibstil wieder geschafft ein angenehmes Leseerlebnis zu zaubern. So wie im ersten Band bin ich auch in diesem Teil sehr schnell reingekommen und konnte mich schnell in die Protagonisten einfügen. 

    Aus dem ersten Teil kennt man Tori und Sinclair schon, allerdings nur oberflächlich, als Randcharaktere. In diesem Teil stehen sie als Protagonisten im Vordergrund und man lernt sie auf viele verschiedenen Ebenen kennen. Tori ist eigentlich eine sehr starke Persönlichkeit mit einem Hang zu Feminismus und Gerechtigkeit, die leider durch Valentine Ward einen ordentlichen Dämpfer bekommt und durch die Tatsache, dass sie ihre Gefühle zu Sinclair einfach nicht offenbaren kann. Das erste Mal erscheint sie als Person mit Ecken und Kanten und das macht sie unfassbar sympathisch, da mich sich in sehr vielen Situationen sehr gut mit ihren Gefühlen und Handlungsweisen identifizieren kann. 

    Sinclair ist oft wie ein Gentleman und gleichzeitig ein Feigling, denn er hätte schon oft die Chance gehabt Tori seine Gefühle zu offenbaren, aber hat immer wieder ein Rückzieher gemacht. Obwohl er spürt, dass sich Tori durch Valentine von ihm und den restlichen Freundeskreis entfernt, habe ich sehr oft das Gefühl, dass er tatenlos bleibt. Trotzdem zeigt er mit so vielen kleinen und liebevollen Gesten, dass ihm Tori nicht egal ist. 

    Die Handlung ist ganz oft gespickt mit vielerlei Misskommunikation und mit Kopfschütteln. Normalerweise wäre das ein Punkt, der mich an Büchern oft sehr stört, aber die Protagonisten sind noch so unfassbar jung, dass man dies in vielen Situationen einfach verzeihen kann. Außerdem bleiben die Beiden ihren Prinzipien und Gedanken treu, sodass man nicht dieses typische 
Hin-und-Her-Gespringen in den Handlungen, Gedanken und Gefühlen hat. 

    Obwohl ich zugeben muss, dass es micht stört, dass die Protagonisten wohl offensichtlich blind safür sind und auch die anderen Charaktere keinerlei Anstalten unternehmen Tori und Siclair zu verkuppeln, obwohl die Funken seit dem Anfang zwischen den beiden nahezu sprühen. Oft liest man die verpassten Chancen und denkt darüber nach, warum keiner von beiden die Eier in den Hosen hat irgendwas zu sagen. Es sorgt wirklich dafür, dass man permanent mitfiebert und sehnsüchtig darauf wartet, dass sich die beiden endlich näher kommen. 

    Ich muss sagen, dass mich besonders das Ende unfassbar glücklich gemacht hat und gleichzeitig mir dieses gewaltigen Cliffhänger wütend gemacht hat, denn Band 3 habe ich noch nicht im Bücherregal stehen. 


    Fazit und Leseempfehlung

    Obwohl ich Band 1 schon sehr gut fand, fand ich Band 2 sogar noch ein bisschen besser. Die Protagonisten wirken noch authentischer und die aufgestauten Gefühle zwischen Tori und Sinclair machen wirklich süchtig. In jedem Kapitel fiebert man mit den beiden mit und kann nicht aufhören zu lesen, da man sich so sehr ein Happy End erhofft. Durch den Cliffhänger am Ende möchte ich auch schnellstmöglich Band 3 lesen, um zu erfahren wie es weitergeht. Wie Teil 1 kann ich auch Teil 2 der Buchreihe sehr ans Herz legen, deswegen wäre alles andere als 5 von 5 Sternen ungerecht. 

  12. Cover des Buches New Beginnings (ISBN: 9783426524473)
    Lilly Lucas

    New Beginnings

     (1.237)
    Aktuelle Rezension von: Stef1985

    Lilly Lucas entführt uns in ihrem Roman “New Beginnings” in die malerische Kleinstadt Green Valley in den Rocky Mountains. Dieses Buch ist der Auftakt zur romantischen Green-Valley-Love-Reihe, die mit viel Herz und Wohlfühlcharakter aufwartet.

    ✍️𝑺𝒄𝒉𝒓𝒆𝒊𝒃𝒔𝒕𝒊𝒍
    Lucas’ Schreibstil ist flüssig, einnehmend und leicht zu lesen. Sie versteht es, die Kulisse von Green Valley lebendig zu beschreiben und die Emotionen ihrer Charaktere authentisch zu vermitteln. Ihre bildhafte Sprache ist wirklich wundervoll.

    𝑪𝒉𝒂𝒓𝒂𝒌𝒕𝒆𝒓𝒆
    Die Protagonistin Lena, eine Berlinerin im fernen Amerika, ist eine sympathische Hauptfigur. Ihre Unsicherheiten und ihre Entwicklung im Laufe der Geschichte sind gut nachvollziehbar. Besonders interessant ist die Beziehung zu Ryan, dem “gefallenen Helden” und Bad Boy von Green Valley. Seine raue Fassade verbirgt eine verletzliche Seite, die im Laufe des Buches zum Vorschein kommt. Obwohl ich anfangs Schwierigkeiten mit Lena hatte (vielleicht hat mich dieses „Deutsche in Amerika“ gestört), haben die beiden für mich gut harmoniert.

    𝑨𝒕𝒎𝒐𝒔𝒑𝒉ä𝒓𝒆
    Die Atmosphäre in Green Valley ist warmherzig und einladend. Man spürt die Gemeinschaft und die Verbundenheit der Menschen. Die Beschreibung der Berge und der Natur verleiht dem Buch eine besondere Stimmung.

    💫𝑭𝒂𝒛𝒊𝒕
    “New Beginnings” ist ein gelungener Auftakt zur Green-Valley-Love-Reihe. Besonders gefreut hat mich die Tatsache, dass die Protas des zweiten Bandes hier bereits gut eingefangen werden und ich kann verraten, dass ich Band 2 sogar noch besser fand als Band 1, aber wer nach einem romantischen Wohlfühlroman sucht, wird hier bestens unterhalten. ❤️ Und die Bücher haben auch eine angenehme Länge, so dass man sie wirklich schnell durchlesen kann.

  13. Cover des Buches Body Kiss - Mit Geld nicht zu bezahlen (ISBN: B01HHD0HHS)
    Lotte Römer

    Body Kiss - Mit Geld nicht zu bezahlen

     (55)
    Aktuelle Rezension von: Elke_Roidl

    Lexi hat es eilig aber es hält kein Taxi.

    Weit ist es nicht also geht Lexi zu Fuss -  WOW die High Heils bringen sie fast um ABER da ist sie schon.

    Ihr Boss Mr. Walters, Sasha und der Kunde Mr. Jones sind schon da, Mr Jones will ein Restaurant eröffnen und als Logo soll ein "Hot Dog" sein und das Logo soll ÜBERALL sein.

    Walters tätschelt das Bein von Lexi und sie glaubt sich am Ziel denn sie liebt ihn schon lange.

    Walters aber will nur sein Vergnügen und kanzelt Lexi danach ab.

    Im Fitness Studio lernt sie Oscar kennen der zeigt Interesse.

    Jason die rechte Hand von Richard Stone hilft Lexi aus einer Situation und  Jason findet Lexi sexy ABER wem soll sie ihr Herz schenken??


    Danke für die schönen Stunden

  14. Cover des Buches Spieltrieb (ISBN: 9783641242749)
    Juli Zeh

    Spieltrieb

     (422)
    Aktuelle Rezension von: Joxanna

    Mein erstes Buch von Juli Zeh und damit kein guter Einstieg für diese Autorin.

    Sprachlich ist Spieltrieb ein Meisterwerk. Juli Zeh wirft mit Fremdwörtern um sich, dass ich anfangs nicht mit dem Googeln nachgekommen bin. Nach den ersten 50 Seiten habe ich aufgegeben und meistens einfach drüber weggelesen.

    Der Klappentext verspricht einen Inhalt, der von Spannung geprägt ist, stattdessen wird das Leben der Protagonisten ausführlich behandelt und von Spannung fehlt fast jede Spur.

    Erst ganz zum Schluss wird es doch noch richtig interessant, die letzten 100 Seiten habe ich dann doch ziemlich verschlungen.

    Insgesamt geht es im Buch um die verworrenen Ansichten unserer Gesellschaft, Macht, Abhängigkeiten, Liebe, Depressionen, das Verstecken hinter Masken und so weiter.

    Ob ich noch ein Buch von Juli Zeh lese, wird sich zeigen. Bei diesem Buch bleibt ein fahler Nachgeschmack und ich frage mich, ob dich das Durchhalten gelohnt hat. 

    Dennoch muss ich zugeben, dass sich manche Gedankenzüge in mir durch dieses Buch verrückt wurden. 

  15. Cover des Buches Die Leber wächst mit ihren Aufgaben (ISBN: 9783644401822)
    Eckart von Hirschhausen

    Die Leber wächst mit ihren Aufgaben

     (720)
    Aktuelle Rezension von: Crazygirl1

    Das Buch ist absolut nicht witzig! Ganz im Gegenteil, ich habe mich zu Tode gelangweilt. Und informativ war es natürlich auch nicht....

    Sorry aber das war so dermaßen schlecht, dass dies das zweite Buch in meinen Leben ist welches ich abgebrochen habe 

  16. Cover des Buches Breathe - Gefangen unter Glas / Flucht nach Sequoia (ISBN: 9783423435093)
    Sarah Crossan

    Breathe - Gefangen unter Glas / Flucht nach Sequoia

     (726)
    Aktuelle Rezension von: Bücherfüllhorn-Blog

    Eigentlich wollte ich das Buch nicht lesen, weil es schon wieder mit einem Band nicht „getan“ ist. Dennoch hätte für mich die Geschichte hier mit Band 1 so wie sie war, enden können. Aber natürlich werde ich den zweiten Band auch noch lesen.

    Das Thema mit dem Sauerstoffmangel auf der Erde ist sehr interessant und das zusammen mit einem dystopischen Jugendbuch kombiniert versprach spannend zu werden. Schnell ist man in dieser Welt unter der Kuppel und im Ödland angekommen, wo es keinen Sauerstoff gibt, wo Sport oder überhaupt schnelles gehen verboten ist! Man muss schließlich Sauerstoff sparen. Es gibt drei Zonen, und jede hat einen unterschiedlichen Sauerstoff-Zugang, je nachdem ob man Premium oder Normalo oder schlicht und einfach arm ist. Dazu noch der ökologische Aspekt mit der zerstörten Natur, ein Szenario, dem wir heute jeden Tag ein Stück näher kommen...

    Nicht nur die Geschichte selber, auch die Entwicklung der Protagonisten lässt sich spannend verfolgen und sehr flüssig und schnell lesen. Aus jeder der drei sehr unterschiedlichen Zonen unter der Kuppel kommen die Hauptprotagonisten. Die Geschichte hätte sich sicherlich noch mehr ausschmücken lassen, aber dann wären wahrscheinlich drei Teile daraus geworden. 

     

    Insgesamt eine tolle Grundidee mit dem Umweltthema Sauerstoffmangel, wenn auch das zwischenmenschliche manchmal etwas oberflächlich wirkte. Ich hätte noch mehr Details lesen wollen.

     

    Breathe               

    Band 1  Gefangen unter Glas

    Band 2  Flucht nach Sequoia

  17. Cover des Buches Ophelia Scale - Die Welt wird brennen (ISBN: 9783570313831)
    Lena Kiefer

    Ophelia Scale - Die Welt wird brennen

     (809)
    Aktuelle Rezension von: Hortensia13

    Technologie ist per Gesetz strengstens verboten. Der 18-jährigen Ophelia Scale passt das gar nicht. Wie gerne würde sie etwas erfinden und Technik nutzen. Deshalb schliesst sie sich dem Widerstand an. Als sie für den königlichen Geheimdienst rekrutiert wird, sieht sie ihre Chance den König zu töten und wieder mit Technologie leben zu können. Doch kaum im Schloss angekommen, verliebt sie sich in den geheimnisvollen Lucien, den Bruder des Königs. Nun muss sich Ophelia entscheiden.

    Dieses Buch ist der Auftakt der Triologie «Ophelia Scale». Sie hat mich von den ersten Seiten an gepackt. Der super lesbare Schreibstil, die Charaktere, das dystopische Setting, wer ist böse, wer gut und auch die sich entwickelnde Liebesgeschichte. Alles war sehr spannend. Ich konnte das Buch kaum weglegen. Und nach dem Cliffhanger am Ende brauche ich nun sowieso dringend Band zwei, denn wenn es so weitergeht, habe ich definitiv eine neue Lieblingsreihe.

    Mein Fazit: Ein faszinierender dystopischer Jugendroman, nach dem man nur noch mehr davon lesen möchte. Absolute Leseempfehlung. 5 Sterne.

  18. Cover des Buches The Deal – Reine Verhandlungssache (ISBN: 9783492066112)
    Elle Kennedy

    The Deal – Reine Verhandlungssache

     (822)
    Aktuelle Rezension von: Prinzesschn

    Hannah ist schwer verliebt, aber wenn es um ihr Interesse an ihrem Schwarm geht, ist sie plötzlich sprachlos. Verzweifelt entscheidet sie sich für einen ungewöhnlichen Deal mit Garrett Graham, dem eingebildeten und sturen Kapitän des Eishockey-Teams. Sie gibt ihm Nachhilfe, damit er die Abschlussprüfung besteht, während er vorgibt, an ihr interessiert zu sein, um ihren Schwarm eifersüchtig zu machen. Überraschenderweise könnte dieser Plan tatsächlich funktionieren. 

    Ich bin super gut in die Geschichte reingekommen und muss sagen, dass ich mich von Anfang an wohlgefühlt hab. Auch wenn ich dachte, dass das Eishockey-Setting gar nicht meins sein wird, hat es so wenig Raum eingenommen, dass ich mich voll und ganz auf die Geschichte drum rum einlassen konnte.

    Sie wird aus den beiden Perspektiven und Garrett und Hannah erzählt, sodass man zu jeder Zeit Einblicke in die Gedanken- und Gefühlswelt der beiden Charaktere bekommt.
    Ich mochte sie einfach alle. Ich mochte Garrett, hinter dem noch so viel mehr steckt, als einfach nur ein Eishockeystar mit reichem und bekanntem Vater. Ich mochte Hannah, die nicht nur Streberin aus armer Familie, sondern einfach eine Powerfrau gewesen ist. Ich mochte die Freunde von Garrett, die alle ganz besonders und gar nicht so großkotzig waren, wie sie zunächst den Anschein machten. Ebenso hat mir das Zusammenspiel der Gruppe gefallen und das zarte aneinander annähern der beiden und diese ungewöhnliche Freundschaft, die mehr versprechen lässt.

    Natürlich wurde ganz viel mit Klischees gespielt und auch der Inhalt war nicht sonderlich überraschend, dennoch mochte ich den Schreibstil so gern, dass mich die Geschichte einfach voll und ganz einnehmen konnte.
    Auch der Spice hat mir wirklich gut gefallen. Normalerweise bin ich nicht so der Fan davon, aber hier war es genau in der richtigen Dosis und kam ohne unangenehme Passagen daher. Es floss einfach ganz natürlich ein und hat einfach Spaß gemacht.

    Eine wirklich tolle Reihe, die schon komplett bei mir zu Hause steht, damit ich direkt in die nächsten Bände eintauchen kann :)

  19. Cover des Buches Mein Gang durch die Hölle (ISBN: 9783741268663)
    Renée Wum

    Mein Gang durch die Hölle

     (34)
    Aktuelle Rezension von: SaintGermain

    Koby erträgt viele Jahre lang, zuerst in Schule und Internat, dann in seinem Sportclub, Mobbing, Schläge, Misshandlungen, Missbrauch durch Mitschüler und einen Erzieher. Eines Tages bricht er unter seiner ständigen Angst, vor allem der immer wiederkehrenden Todesangst vor dem Ertrinken und dem Eingesperrtsein, zusammen. Im Krankenhaus findet er endlich Mut, einen Teil seiner Leidensgeschichte zu erzählen. Als er feststellt, dass seine Eltern und die Ärzte ihm Glauben schenken, bricht er ein weiteres Mal zusammen. Übergroß ist seine Scham, und er stellt sich immer wieder die Frage, warum er das alles mit sich machen ließ. Doch sein Leidensweg ist noch nicht zu Ende …

    Das Buch beschreibt (nach einer wahren Begebenheit) dias Martyrium eines jungen asiatisch aussehendem Buben.

    Dasa Cover des Buches ist gut gemacht und absolut stimmig.

    Ob die Geschichte wirklich so stattgefunden hat, kann ich natürlich nicht bezeugen. V.a. in den letzten Kapiteln klang die Geschichte für mich immer unglaubwürdiger (Elektroschocks in Auto eingebaut, Jungen im Chalet, keine Spuren, keine Beweise, Hecke bei Schule, ...). Einige Beweise müssten sich definitiv finden lassen. Zum anderen scheint Koby (lt. Buch) unter paranoiden Halluzinationen zu leiden und teilweise selbst zu glauben er habe einiges nur geträumt. Wenn Koby allerdings auch nur einen Bruchteil der in diesem Buch beschriebenen Qualen erleiden musste, erklärt dies seine Paranoia und muss weitererzählt werden.

    Was mich an dem Buch aber etwas stört ist der Schreibstil. Es handelt sich bei dem Geschriebenen um Abläufe, die plötzlich von einem zum anderen Tag oder einer Uhrzeit wechseln. Man muss sich sehr konzentrieren, um mithalten zu können. Das hemmt den Lesefluss sehr. Außerdem gibt es viele Wiederholungen. Dies hätte man etwas besser zusammenfassen können. Zudem haben sich viele Fehler eingeschlichen, die unbedingt noch einmal überarbeitet werden müssten.

    Auch fehlte mir eine Einleitung bzw. ein Prolog zur Einstimmung, sowie ein Epilog, wie es Koby jetzt ergeht. (Einiges durfte ich in eienr Leserunde mit der Autorin herausfinden.) Eine Einteilung in Kapitel wäre sicher auch von Vorteil gewesen.

    Das Buch ist (durch die emotionale Bindung der Autorin zu Koby) relativ emotionslos geschrieben; teilweise erkennt man Hass auf die Täter bzw. die Rechtssprechung.

    Einiges hätte ein guter Verlag sicher verbessern können, aber das Buch ist im R.G.Fischer-Verlag erschienen, der erwiesenermaßen ein reiner DKZ-Verlag ist.

    Laut Autorin hat dieses Buch einen Sinn, wenn mindestens ein Mobbing-Fall deswegen nicht zustande kommt. Damit hat sie absolut recht. Außerdem war es das 1. Werk der Autorin. 

    Ich war einige Male dabei das Buch abzubrechen, war aber doch an Kobys Schicksal interessiert.

    Fazit: Wichtiges Thema, jedoch schlechte Umsetzung

  20. Cover des Buches The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman (ISBN: 9783499002649)
    Lyssa Kay Adams

    The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman

     (831)
    Aktuelle Rezension von: LadyMuffinchen

    Männer, die Liebesromane lesen, um ihre Beziehungen und Ehen zu verbessern oder zu retten? Klingt schon komisch, aber warum eigentlich nicht? Nimmt man sich doch auch Beispiele an Filmen oder Serien, warum also nicht auch Büchern? An und für sich also eine Geschichte, die nicht an den Haaren herbeigezogen ist. 

    Gavin ist ein wirklich lieber und sympathischer Typ. Er ist ein herzlicher Vater und ein Mann, der seine Frau mit Haut und Haaren liebt. Doch der Anfang der Geschichte ist alles andere als schön und so richtig gern hatte ich ihn da noch nicht. Schließlich ging es erstmal, wie soll es anders sein (?) um dieses Beischlafproblem... Doch er versteht, dass das nicht alles ist und mausert sich. Er wurde immer liebenswerter und nicht nur er hat es mir angetan... Thea fand ich ebenfalls sympathisch, wenn auch manchmal etwas festgefahren. Doch nicht ohne Grund. Insgesamt konnte ich Handlungen und Gedanken beider gut nachvollziehen. Manchmal musste ich lachen oder habe ich mich mit ihnen aufgeregt. Es war leicht sich in die beiden einzufinden. 

    Dann sind da noch die anderen Mack, Del oder auch liebevoll der Russe genannt. Ich mochte sie alle und freue mich jetzt schon darauf sie in Folgeband wiederzutreffen! 

    Der Schreibstil ist flüssig und leicht. Schön ist auch, dass wir mit Gavin in seinem Buch mitlesen können und so die Parallele zu seiner Geschichte ziehen können. Dabei ist es immer wieder lustig und spannend, wie er in die Gefühlswelt seiner Frau eingeführt wird. 

    Der Roman konnte mich sehr gut unterhalten. Er war spannend, witzig und hatte eine gewisse Tiefe. Ich kann dieses Buch jeden wärmstens empfehlen!  

  21. Cover des Buches Ich und die Menschen (ISBN: 9783423260145)
    Matt Haig

    Ich und die Menschen

     (758)
    Aktuelle Rezension von: Schuby233

    "Ich und die Menschen" von Matt Haig hat mich wirklich überrascht. Als es das Buch des Monats in meinem Buchclub war, habe ich es aus Neugierde gelesen, obwohl es nicht meinem üblichen Genre entspricht. Doch ich wurde positiv überrascht, denn es ist ein außergewöhnlich gutes Buch.

    Die Art und Weise, wie hier die Menschheit und ihre Gefühle beschrieben werden, ist unglaublich interessant. Matt Haig nimmt uns mit auf eine faszinierende Reise, in der wir durch die Augen des außerirdischen Wesens, das Besitz von Andrew Martin ergriffen hat, die Welt der Menschen kennenlernen. Dabei wird deutlich, dass die Menschheit zwar ihre Schwächen hat, aber auch unendlich viele positive Eigenschaften besitzt.

    Die Charaktere sind tiefgründig und gut entwickelt. Besonders fesselnd fand ich Andrews innere Konflikte, wenn er zwischen seiner negativen Meinung über die Menschheit und den faszinierenden Emotionen hin- und hergerissen ist. Die Beschreibungen von Debussy's Musik und den Blicken von Isobel waren so lebendig, dass ich mich förmlich in die Geschichte hineinversetzen konnte.

    Insgesamt verdient "Ich und die Menschen" von Matt Haig meiner Meinung nach volle 5 von 5 Sternen. Es ist ein Buch, das mich überrascht, berührt und nachdenklich gemacht hat. Eine absolute Empfehlung für alle, die sich für die Menschlichkeit und unsere vielschichtigen Emotionen interessieren.

  22. Cover des Buches Liebe und andere Bescherungen (Liebe) (ISBN: 9783960875956)
    Dolores Mey

    Liebe und andere Bescherungen (Liebe)

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Aloegirl

    Isabella jobbt auf den Weihnachtsmarkt, obwohl sie keine Lust darauf hat. Sie hofft so der Vergangenheit zu entkommen. Konstantin ist heuer die Marktaufsicht, da der Kollege der sonst die Aufsicht ist, krank im Spital liegt. Gleich am ersten Tag muss Konstantin bei Isabella wegen einer defekten Herdplatte einschreiten.

    Wie es dann weitergeht, müsst ihr unbedingt selbst lesen. Ich habe mich richtig in das Buch verleibt. Es hat auch nachdenkliche Seiten und das ist gut so. Ich habe mit Isabella geweint als sie erfuhr, dass sie keinen Profisport mehr machen kann. Auch als ihr der windige Freund den Laufpass gab, weil er ja positives braucht und sie jetzt ja negativ sei und das könne er nicht brauchen. Also da bin ich an die Decke gegangen, dieser miese Schweinehund. Man kann wunderschön träumen aber auch nachdenken. Ich hatte ein wunderbares Kopfkino. Holt euch das Buch, ihr verpasst sonst was.

                                                       

  23. Cover des Buches GötterFunke 1. Liebe mich nicht (ISBN: 9783791501208)
    Marah Woolf

    GötterFunke 1. Liebe mich nicht

     (1.090)
    Aktuelle Rezension von: Natiibooks



    Auf diese Geschichte habe ich mich schon gefreut. Wir folgen hier Jess die ihre Zeit in ein Sommercamp verbringt und da auf Cayden trifft. Wir folgen im laufe des Buches nur die Sicht von Jess bekommen aber ebenfalls kleine Sichten von einer anderen Perspektive. Ich mochte die Geschichte zwar hatte ich manchmal das Problem mit dem hin und her mit dem Cayden Junge besonders wie die Mädchen behandelt hat. Aber an sich hat die Geschichte was Interessantes und auch was alles passiert ist. Ich bin zwar nicht immer ein Fan von Griechischer Mythologie aber dennoch finde ich es Interessant wie Marah es immer wieder schafft mich in ihrem Bann mit ihren Büchern zu ziehen. Ich mag einfach das Schreibstil und die Charaktere die ihre Ecken und Kanten haben. Im ganzen mochte ich es und fand auch die Entwicklung im laufe des Buches und bin schon gespannt was mich noch erwartet in dieser Welt.


  24. Cover des Buches Ziemlich schwerwiegend (ISBN: 9781503937048)
    Elizabeth Horn

    Ziemlich schwerwiegend

     (34)
    Aktuelle Rezension von: 0Soraya0

    Zum Inhalt (Klappentext):

    Wenn Schönheit im Auge des Betrachters liegt, dann stimmt vielleicht einfach etwas mit Claras Augen nicht. Was sie da notgedrungen im Spiegel sieht, gefällt ihr überhaupt nicht.
    Aber auch in den Augen ihres Mannes sieht sie in letzter Zeit nur noch wenig Begeisterung. Eine mögliche Lösung des Problems wäre sicher ein erheblicher Gewichtsverlust.
    So quält sie sich mit mäßigem Erfolg, aber viel Selbstironie und komischer Verzweiflung durch Diäten und Sportstätten, bis ein anderer Betrachter die Situation dramatischer verändert, als ihre bisherigen Bemühungen es je vermocht hätten.

    Meine Meinung:
    Der Anfang war wirklich super und vielversprechend. Dank dem locker flockigen Schreibstil der Autorin hab ich schnell in die Geschichte gefunden. Erwartet hab ich dann immer mehr eine lustige Liebesgeschichte.
    Die Szenen mit Clara und Möhrchen waren auch wirklich voller Humor und super zum Lesen. Leider hat dieser Humor im Verlauf der Geschichte immer mehr abgenommen. Ersetzt wurde er von Gezicke und langweiligem Geschnulze. Was ab und zu von interessanten Passagen unterbrochen wurde. Teilweise war mir das Ganze ehrlich gesagt einfach zu übertrieben.
    Wirklich Überraschendes ist leider auch nicht passiert, es war schnell klar, in welche Richtung es geht und was einen erwartet. Dazu kommt noch viel Selbstmitleid der Protagonistin, so dass man sie ganz oft einfach packen und wachrütteln möchte.

    Fazit:
    Der Anfang ist wirklich genau das, was ich mir erwartet habe. Wenn die Autorin das durchgezogen hätte, wäre es ein perfekter humorvoller Liebesroman.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks