Bücher mit dem Tag "sport"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "sport" gekennzeichnet haben.

1.173 Bücher

  1. Cover des Buches Save Me (ISBN: 9783736305564)
    Mona Kasten

    Save Me

     (2.703)
    Aktuelle Rezension von: Schneeflocke1

    Die ganze Rezension: http://sabinesbuecherzimmer.dadak.de/save-me-mona-kasten-werbung-rezension

    Mona wollte zu viel, zu viel Diversität, zu viel Drama, zu viel von allem. Die Geschichte ist ein Klischee und es wird auch nicht versucht, dieses zu brechen. Das wäre für mich auch in Ordnung, denn ich lese so eine Art von Buch zwischendurch gerne mal, doch das war zu viel. Ich flog zwar durch die Seiten, weil die Geschichte zu leicht war und Mona einen wirklich flüssigen Schreibstil hat, doch mehr nicht. Die Diversität wirkte zu gewollt und gestellt, die Charaktere waren alle sehr gleich und austauschbar. Bei mir kamen keine Gefühle an, ich habe nicht mitgefiebert. Ich war ein unbeteiligter Zuschauer und das finde ich sehr schade.

  2. Cover des Buches Save Us (ISBN: 9783736306714)
    Mona Kasten

    Save Us

     (1.455)
    Aktuelle Rezension von: isas_books

    ➝Meine Meinung:

    Die Geschichte hat mich am Anfang erst so gar nicht mitgenommen und es hat sich sehr in die Länge gezogen, doch zur Mitte hin war ich gefesselt von ihr. Der Schreibtstil von Mona Kasten gefällt mir unglaublich gut, und die Kritik, die sie zum ersten Buch bekommen hat, hat sie in den letzten Zwei Teilen sehr gut umgesetzt. Ich konnte nicht nur James und Ruby sehr gut kennenlernen, sondern auch ihre Geschwister und Freunde, da man das ganze Geschehen auch mal von ihnen aus betrachten konnte. Das ganze Familien- und Beziehungsdrama hat mir sehr gut gefallen und ich lege diese Trilogie jedem ans Herz, der New Adult gerne liest.


    ➝Bewertung:

    4/5🤍

  3. Cover des Buches Morgen kommt ein neuer Himmel (ISBN: 9783810513304)
    Lori Nelson Spielman

    Morgen kommt ein neuer Himmel

     (2.495)
    Aktuelle Rezension von: xbooksaremypassion

    Inhalt:
    Nach dem Tod ihrer Mutter, erwarten Brett und ihre beiden Brüder die Verkündigung des Testaments. Anders als erwartet, erbt Brett nicht den Geschäftsführerposten ihrer Mutter, sondern muss erst eine Liste mit 10 Wünschen/Aufgaben abarbeiten, bis sie ihr Erbe erhält. Diese Liste jedoch stellt ihr bisheriges Leben komplett auf den Kopf und sie ist oft nicht sicher, was sich ihre Mutter dabei gedacht hat ... doch mit der Zeit stellt sie fest, dass ihre Mutter sie scheinbar besser kennt als sie sich selbst ...

    👩👦:
    Brett muss nach dem Tod ihrer Mutter feststellen, dass nichts so kommt, wie sie es erwartet. Ihre Mutter stellt ihr eine Reihe von Aufgaben, die ihr Leben komplett auf den Kopf stellen. Trotzdem bleibt sie ihrer Mutter treu und versucht, alle Punkte der Liste abzuhaken. Leider waren Bretts Handlungen dennoch oft nicht nachvollziehbar für mich, da sie häufig einfach den Weg des geringsten Widerstandes geht. Ab einem gewissen Zeitpunkt vertritt sie scheinbar die Ansicht, dass sie unbedingt einen Mann braucht und steht demnach kurzzeitig auf jeden Mann, der ihr begegnet, so nach dem Motto "egal welcher, hauptsache ein Mann". Diese Eigenschaft hat mich eher an eine heranwachsende Teenagerin erinnert als an eine erwachsene Frau und hat es mir erschwert, mich mit ihr zu identifizieren.


    Meine Meinung:
    Das Buch enthält eine der Geschichten, die das Leben genau so schreibt. Daher hat mich das Thema des Romans sehr interessiert und durchaus überzeugt. Da mir Brett mit ihrer oft kindlichen Art aber zeitweise einfach zu naiv und zu anstrengend war, vergebe ich hier nur 3,5/5 🌟

  4. Cover des Buches DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben (ISBN: 9783453270633)
    Estelle Maskame

    DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben

     (1.148)
    Aktuelle Rezension von: shinyJulie

    Eden muss den Sommer bei ihrem Vater in L.A. verbringen und trifft dort auf ihren Stiefbruder Tyler. Eigentlich versteht sie sich überhaupt nicht mit ihm, aber von ihm fernhalten kann sie sich trotzdem nicht.

    .

    Eden ist als Hauptcharakter sehr sympathisch und schafft es sehr schnell, einen in ihre Welt zu ziehen. Im Gegensatz dazu ist Tyler eher ein Problemkind, umso spannender ist es, die Gründe für sein Verhalten zu erfahren. Auch der bereits bestehende Freundeskreis, in den Eden integriert wird, ist toll dargestellt. Obwohl es recht viele Personen sind, werden trotzdem alle sehr unterschiedlich beschrieben. L.A. als Handlungsort ist wirklich toll geschrieben, man bekommt sofort Lust, die Stadt einmal selbst zu erkunden. Auch wenn gerade bei der Handlung sehr viele Klischees eingesetzt werden, wirkt die Geschichte nicht billig, sondern es gibt genügend Punkte, die nicht ein bloßes Abziehbildchen sind. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und passt sich auch gut Edens Alter an. Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiterlesen.

  5. Cover des Buches Götterfunke (ISBN: 9783791500294)
    Marah Woolf

    Götterfunke

     (983)
    Aktuelle Rezension von: Honigbaer

    Ein Wettstreit zwischen Zeus und Prometheus, vermeintlich normale Campferien und eine Highschool Schülerin mittendrin. Eine Mischung die ich nicht mehr aus der Hand legen konnte. Marah Woolf hat eine tolle Art diese Geschichte einfach und doch super spannend zu erzählen.

  6. Cover des Buches The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman (ISBN: 9783499002649)
    Lyssa Kay Adams

    The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman

     (621)
    Aktuelle Rezension von: lenih

    Für Gavin Scott ist alles perfekt. Er ist ein gut bezahlter Baseballstar, hat eine wunderschöne Ehefrau und zwei liebreizende Töchter. Eben ein Bilderbuchleben. Doch dann fällt er aus allen Wolken, als er feststellen muss, dass für Thea, seine Frau, schon lange nichts mehr perfekt ist. Nach einem heftigen Streit setzt sie Gavin vor die Tür und will die Scheidung. In seinem Frust lässt Gavin sich erst einmal richtig volllaufen und versinkt im Selbstmitleid. Wie konnte es nur so weit kommen? Doch noch ist nicht alles verloren, denn zum Glück hat Gavin gute Freunde, die ihm aus der Misere helfen wollen. Ihre Methoden sind dabei jedoch eher ungewöhnlich, denn sie laden Gavin zu einem Besuch des Secret Book Club ein. Hier lesen Männer, die ihre Eheprobleme verstehen und in den Griff bekommen wollen, heimlich Liebesromane. Was für ein Quatsch, denkt Gavin. Wie soll ein gefühlsduseliger Kitschroman ihm denn bitteschön dabei helfen, seine Ehe zu retten? Widerwillig lässt er sich auf die Sache ein und muss erstaunt feststellen, dass er von dem schmalzigen Baron aus seinem Roman doch noch etwas über die Liebe lernen kann.

    Okay, okay, Lyssa Kay Adams „The Secret Book Club“ ist jetzt keine hohe Kunst sondern eher leichte Lektüre. Aber dieses Buch ist mal etwas anderes. Hier haben wir kein junges Paar, das noch ganz von rosaroten Wölkchen umschwebt wird und ständig Herzchen in den Augen hat sondern eins, das vielleicht am Ende der Liebe angekommen ist. Zugegeben, für mich keine völlig neue Ausganssituation, denn natürlich habe ich auch schon Romane gelesen, in denen es um das (mögliche) Scheitern einer Beziehung geht, aber die waren meistens eher schwer und bedrückend. Es wurden harte Themen gewälzt und viele Tränen vergossen. Tränchen fließen natürlich auch hier bei den Figuren, bei mir jedoch eher vor Lachen. Denn Adams Humor ist einfach zum Schreien komisch. Allein die Idee des Buchclubs finde ich so herrlich. Testosterongeladene Männer, die schwülstige, historische Liebesromane lesen… ich hab so gelacht über Gavins anfängliche Abneigung gegenüber dem Vorschlag seiner Freunde. Mit Händen und Füßen hat er sich gewehrt. Doch er muss nun einmal einsehen, dass er mit seiner eigenen Strategie - flehen, schmollen, so tun, als wäre nichts passiert - einfach nicht weiter kommt. Und seine Frau aufgeben kommt auch nicht in Frage. Also ran an den Schmöker.

    Ich finde es grandios, wie die Autorin hier die klischeehafte Männlichkeit auf die Schippe nimmt. Ein Mann weint nicht, ist der perfekte Liebhaber, der Ernährer der Familie und kitschige Liebesromane gehen ja wohl mal gar nicht. Aber vielleicht geht Männlichkeit ja auch anders?

    Die Herren des Buchclubs fand ich durchweg wunderbar. Thea und die Kinder sind auch ganz stark, Theas Schwester hingegen ist etwas nervig, aber na gut.  Der Streit könnte auf den ersten Blick eine Lappalie sein, aber ich fand toll, was für realistische Eheprobleme die Autorin dahinter zu Tage gefördert hat. Das Buch lässt sich lockerleicht weglesen und enthält so viele witzige Szenen, dass es einfach nur Spaß gemacht hat, in die Welt des Secret Book Clubs einzutauchen.

    In einigen Liebesszenen geht es ganz schön zur Sache, so explizite Darstellungen von Sex sind eher nicht mein Ding, aber ich gebe einen extra großen Pluspunkt dafür, dass die Autorin es geschafft hat, das Kribbeln, das man als Leser:in bei Liebesromanen so herbeisehnt, erschaffen konnte, obwohl das Grundthema ja eher das vermeintliche Ende einer Ehe ist.

    Ich habe Gavins und Theas Reise sehr genossen und freue mich schon auf den nächsten Teil der Reihe um den Secret Book Club, der natürlich schon in meinem Bücherregal auf mich wartet. Darum gibt es von mir 5 Sterne für diesen nicht nur fast perfekten Liebesroman 😉.

  7. Cover des Buches New Beginnings (ISBN: 9783426524473)
    Lilly Lucas

    New Beginnings

     (726)
    Aktuelle Rezension von: qhanqibe2

    Ein unterhaltsamer New Adult-Roman über das Au-pair Lena, das zur Familie Cooper in die verschlafene Kleinstadt Green Valley zieht, um sich dort um Amys und Jacks Sohn Liam zu kümmern. Doch auch Jacks Bruder lebt seit einen Skiunfall, der seine Karriere beendet hat, dort und ist alles andere als höflich, bis die beiden sich langsam näher kommen. Die Story ist locker und liest sich leicht Zwischendurch, auch wenn sie nicht unbedingt spannend ist und zum Ende hin wurde sie schon etwas in die Länge gezogen, eben weil man eigentlich sofort wusste, wie einfach sich der letzte Konflikt auflösen wird. Die Charaktere sind dabei ganz sympathisch und man hält es mit ihnen aus, aber auch wenn sie gut zu verfolgen sind, sind sie nicht irgendwie besonders. Allerdings ist der Schreibstil, der aus Lenas Sicht erzählt, mal sehr erfrischend, weil ein Kapitel wirklich kaum mal länger ist als zwei Seiten und das liest sich super leicht. Insgesamt eine entspannte Geschichte zum Zeitverplempern, die man ohne viel Anstrengung und vollkommen gemütlich lesen kann, selbst wenn man viel um die Ohren und wenig Zeit hat.

  8. Cover des Buches The Ivy Years - Bevor wir fallen (ISBN: 9783736304505)
    Sarina Bowen

    The Ivy Years - Bevor wir fallen

     (659)
    Aktuelle Rezension von: Buch_Elfe

    Ich bin durch Zufall auf die Reihe gestoßen und wow! Ich habe den ersten Band verschlungen! So ein tolles Buch!


    Das Buch handelt von Corey und Adam. Beide müssen aus unterschiedlichen Gründen in ein barrierefreies Zimmer auf dem Campus ziehen. Das Buch ist aus Sicht dieser beiden Protagonisten geschrieben. Dadurch erfährt man von beiden die Ängste und Hoffnungen, jedoch sind auch Handlungen und Gedankengänge sehr verständlich. 


    Vor allem die Darstellung und Beschreibung von Corey hat mir sehr gut gefallen. Plötzlich gelähmt zu sein und nie wieder eigenständig laufen zu können, ist etwas, dass man sich unter normalen Umständen nie vorstellen könnte. Die Geschichte aus ihrer Sicht zu lesen und nach und nach immer mehr Details zu erfahren ist krass. Es bringt einen aber zum Nachdenken darüber, wie glücklich man sich schätzen kann, laufen zu können.


    Dieses Buch ist liebevoll und mit so vielen Details geschrieben. Mut, Ängste, Sorgen und Zweifel werden bildlich beschrieben und lassen den Leser mitfühlen. Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Ich habe das Buch verschlungen und in einem Rutsch durchgelesen, da es einfach so spannend aber auch gefühlvoll geschrieben ist. Ich hole mir definitiv Band 2.

  9. Cover des Buches The Deal – Reine Verhandlungssache (ISBN: 9783492308571)
    Elle Kennedy

    The Deal – Reine Verhandlungssache

     (662)
    Aktuelle Rezension von: DrunkenCherry

    The Deal ist eines dieser Bücher, die ich seit Erscheinen auf dem SuB liegen hatte. Und jetzt finde ich es so traurig, dass das Buch so lange dort versauern musste. Denn die Geschichte von Garrett und Hannah hat mir wirklich Spaß gemacht.

    Obwohl sie im Herbst/Winter spielt, ist sie wie gemacht für den Sommer, denn die Leichtigkeit der Story sorgt dafür, dass man geradezu durch die Seiten fliegt.

    Und das, obwohl durchaus ernste Themen angesprochen werden, womit ich so gar nicht gerechnet hätte.

    Denn beide Hauptfiguren haben ihr Päckchen zu tragen, schaffen es aber, sich davon nicht dominieren zu lassen und überzeugen beide mit ihrem ganz eigenen Charme.

    Garrett war ein richtig lustiger Typ. Gerade zu Beginn ist er so aufdringlich und fast schon übergriffig, dass es bei jedem anderen abschreckend gewirkt hätte, aber ihn wollte man einfach lieb haben.

    Hannah hingegen war manchmal etwas kratzbürstig, aber sie war nie nervig. Für meinen Geschmack war sie manchmal ein wenig unentschlossen, aber von dieser Sorte gibt es im wahren Leben ja auch sehr viele Menschen.

    Mir gefiel, wie Hannah und Garrett sich kennenlernen und dass es eben nicht Liebe auf den ersten Blick ist. Die Anziehung zwischen ihnen baut sich langsam auf, was ich sehr erfrischend fand. Allerdings konnte ich das Knistern zwischen ihnen nicht immer so gut spüren. Eigentlich war sie für mich erst zum Ende der Geschichte wirklich greifbar.

    Zu den erotischen Szenen muss ich sagen, dass es in der zweiten Hälfte sehr viele gibt, aber sie waren auch unglaublich gut geschrieben. Ich hatte nie das Bedürfnis, die Szenen überfliegen zu wollen, was bei anderen Romanen schon mal vorkommen kann, weil die Begebenheiten sich ständig wiederholen. Aber hier war es tatsächlich sehr prickelnd.

    Insgesamt habe ich hier aber ein richtig tolles Buch bekommen, das mich beim Lesen gut unterhalten hat. Wer einen romantischen New Adult Roman ohne unnötige Dramen sucht, wird hier voll auf seine Kosten kommen. 

  10. Cover des Buches Der letzte erste Kuss (ISBN: 9783736304147)
    Bianca Iosivoni

    Der letzte erste Kuss

     (465)
    Aktuelle Rezension von: Sofie21

    Ein einziger Kuss kann alles ändern...

    Genauso gut wie der erste Band. Ich liebe die Gechichte der beiden. Die beiden sind wundervoll zusammen. Ich mag Elle total gerne genauso wie Luke. Mit seiner humorvollen Art.
    Auch wenn sie ihre schwierigkeiten hatten, haben sie wieder zueinander gefunden und das ist wundervoll, weil die beiden es wirklich verdient hatten.

    Der Schreibstil war wieder sehr gut. Den mag ich ja sowieso so gerne! Ich kann dieses Buch allen nur empfehlen.



  11. Cover des Buches Die Sturmschwester (ISBN: 9783442486243)
    Lucinda Riley

    Die Sturmschwester

     (717)
    Aktuelle Rezension von: LiveReadLove

    Kurzrezension 

    Sehr lange habe ich darauf gewartet diese Reihe weiter zu lesen und mit "Die Sturmschwester" habe ich mich endlich daran gemacht.
    Allys Geschichte fand ich vom Klappentext her sehr spannend. Doch der Anfang hat mich etwas enttäuscht. Ich hatte irgendwie Schwierigkeiten mit Allys Art, habe die Liebesgeschichte zwischen ihr und Theo überhaupt nicht gefühlt, weil sie, in meinen Augen, einfach viel zu plötzlich und so schnörkellos anfing. Irgendwie hatte ich zu wenig Zeit, um mich darauf einzulassen und dann hat Lucinda Riley die Karten ja völlig neu gemischt.
    Die Handlung in Norwegen, vor allem in der Vergangenheit, hat mir unheimlich viel Spaß gemacht und mich sehr berührt. Ich habe Anna so gerne begleitet und hätte dieser Teil noch mehr hergegeben, wäre ich begeistert gewesen.
    Die kleinen Hinweise auf Star und ihre Geschichte haben mich nun natürlich sehr neugierig auf den dritten Teil gemacht und zu diesem werde ich nun greifen.
    Für mich eine schöne Geschichte, die mir Spaß gemacht hat und die ich sehr empfehlen kann!

  12. Cover des Buches The Light in Us (ISBN: 9783736310445)
    Emma Scott

    The Light in Us

     (456)
    Aktuelle Rezension von: Reebock82

    Inhalt


    Nach einem Schicksalsschlag hat Charlotte ihren Zugang zur Musik verloren. Fatal für eine talentierte Konzert-Violinistin, die erst vor kurzem ihren Abschluss an der Julliard-School in New York gemacht hat. Mit Jobs in einem Diner und einer Bar hält sie sich über Wasser. Da bekommt sie das Angebot, Assistentin für Noah Lake zu werden. Der ehemalige Extremsportler und erfolgreiche Journalist ist nach einem schweren Unfall erblindet und versinkt in seiner Verzweiflung. Charlotte nimmt die Stelle bei ihm an und versucht, den griesgrämigen, jungen Mann aus seinem Schneckenhaus zu locken. 




    Das Wichtigste in Kürze


    Ein Roman, der vor allem durch seinen Stil und die Figuren überzeugt und viel Spaß macht. Die Handlung an sich ist nichts Neues, muss sie aber auch nicht sein, man ist trotzdem gefesselt und verfolgt gespannt die Figurenentwicklung und Liebesgeschichte. 




    Die Details


    Der Klappentext hört sich nach "Ein ganzes halbes Jahr" an? Abwegig ist dieser Vergleich nicht und er wird auch zwangsläufig vor Augen geführt. Zwar auf andere Art erzählt, erinnert diese Geschichte doch sehr stark an den erfolgreichen Roman. Das tut dem Lesespaß jedoch überhaupt keinen Abbruch, denn die Figuren sind andere, die Ausgangslage ist eine andere und auch der Stil ist anders. 


    Mit viel Freude kann man in das Buch eintauchen und die Figuren bei ihrer Entwicklung begleiten. Natürlich ist die Handlung vorhersehbar, aber warum auch nicht. Mit erfreulich wenig (Beziehungs-) Drama und trotzdem ohne langweilig zu sein wird hier eine schöne Liebesgeschichte erzählt. Einen großen Einfluss hat dabei auch der Stil, der auf eine Art leicht geschrieben und doch unglaublich poetisch ist. Sei es nun, die Musik für den Leser greifbar zu machen, Noahs Blindheit und dessen Bedeutung eindrücklich zu zeigen, oder auch Noahs Welt anders als durch "sehende" Beschreibungen zum Leben zu erwecken. 


    Zugelassen wird dieser Stil auch durch das Wechseln der Perspektiven, sodass man die Welt sowohl durch Charlottes Augen, als auch Noahs Wahrnehmung sieht. So bekommt man auch einen Einblick in die Gefühlswelt beider Protagonisten und kann viele ihrer Handlungen, vor allem aber die von Noah, gut nachvollziehen. Besonders hervorzuheben ist hier auch, wie Emma Scott es schafft auf eindrückliche Weise zu verdeutlichen, in welcher Lage Noah sich befindet und welche Dramatik und Endgültigkeit sein neues Leben für ihn hat. Denkt man da am Anfang vielleicht noch, dass es im Vergleich zu einer kompletten Lähmung (Hallo, Will) doch recht harmlos ist, zu erblinden, wird man da schnell eines Besseren belehrt.


    Mit viel Feingefühl, und doch ohne Längen wird auch die Entwicklung von Charlotte und Noah erzählt. Hier gibt es allerdings wenig Überraschungen. Der Handlungsbogen verläuft wie bei jeder anderen typischen Liebesgeschichte. Deshalb war ich besonders froh, dass der übliche Tiefpunkt vor dem Ende nicht ganz so tief war, wie erwartet. Wenn klar ist, wie die Geschichte ausgeht, finde ich dieses letzte Hindernis (oft ein Missverständnis, bei dem dann einer von beiden (meistens die Frau) alles in Frage stellt) fast immer eher störend, als dass er nochmal für Spannung sorgt. Umso schöner war es, dass der Tiefpunkt in diesem Buch ein bisschen anders war und zudem tatsächlich logisch in die Geschichte gepasst hat. 


    So kann man dann das Buch am Ende zufrieden schließen und sich darüber freuen, dass es noch eine kleine Novella gibt. 

  13. Cover des Buches The Ivy Years – Was wir verbergen (ISBN: 9783736307872)
    Sarina Bowen

    The Ivy Years – Was wir verbergen

     (350)
    Aktuelle Rezension von: MillyPage

    Ich habe es heute innerhalb von einem Tag durchgelesen. Dieses Buch hat mich berührt. Es war ein leichtes Wohlfühlbuch mit dennoch harten Kernthemen am Rande der Liebesgeschichte und wirklich tollen Ausgang. Die Protagonisten waren wundervoll und machen das Buch so zu etwas schönem. Von dem ersten Augenblick an spürt man über die Worte deren knisternde Spannung und aufkeimende Gefühle bei jedem Gespräch. Mit jedem Schritt aufeinanderzu verliebt man sich ein Stückchen mehr in die Beiden und hofft, dass sie ihre Geheimnisse aufklären und gemeinsam daran wachsen. Was auch zutrifft, zu tollen Zeitpunkten und tollen Szenen. Das Buch entwickelt sich in einem super angenehmen Tempo und die Settings des Collage sind einfach cool. Ganz besonders ins Herz hab ich seine kleine Schwester geschlossen und auch alle weiteren Nebencharaktere sind einfach wundervoll. Ich kann das Buch jedem Empfehlen. 


  14. Cover des Buches Ich und die Menschen (ISBN: 9783423216043)
    Matt Haig

    Ich und die Menschen

     (709)
    Aktuelle Rezension von: Lilli33

    Broschiert: 352 Seiten

    Verlag: dtv (1. April 2014)

    ISBN-13: 978-3423260145

    Originaltitel: The Humans

    Übersetzung: Sophie Zeitz


    Ein außerirdischer Blick auf die Menschen


    Inhalt:

    Professor Andrew Martin macht eine große mathematische Entdeckung, die eine Gefahr für das Universum darstellt. Martin muss sterben. An seine Stelle tritt ein Außerirdischer mit dem Auftrag, alle zu töten, die von Martins Entdeckung wissen könnten. Zunächst kein Problem für ihn, weiß man doch im ganzen All, wie unnütz, gewalttätig und dumm die Menschen sind. Doch je länger „der neue Andrew“ auf der Erde ist, desto mehr erkennt er die Schönheit in den Dingen und in den Menschen … 


    Meine Meinung:

    Dies ist ein Buch für all jene, die einen Sinn im Leben suchen. Sie werden ihn bei der Lektüre womöglich auch nicht finden, aber vielleicht erkennen, dass sie mit dem Suchen aufhören sollten und stattdessen ihr Leben so zu leben, dass irgendjemand etwas davon hat. 


    Matt Haig erzählt hier eine herzerwärmende Geschichte mit schönen Worten. Er zeigt uns einen ganz besonderen Blick auf die Spezies Mensch, auf alles Schöne und alles Absurde, das diese Menschen den lieben langen Tag tun. 


    Besonders gelungen fand ich dabei die 97 Ratschläge gegen Ende des Romans. An denen ist wirklich was dran ;-)


    ★★★★☆


  15. Cover des Buches Die Wellington-Saga - Versuchung (ISBN: 9783734103728)
    Nacho Figueras

    Die Wellington-Saga - Versuchung

     (303)
    Aktuelle Rezension von: wordsandliterature1

    Ich bin gar nicht so begeistert von dem Buch bin wie ich erwartet hätte. Ich war damals, als ich es mir gewünscht habe total überzeugt von dem Buch gewesen, da ich es so schön fand.

    Es könnten Spoiler enthalten sein.
    Der Verlauf der Geschichte geht mir einfach viel zu schnell, das Handeln der Protagonisten ist für mich einfach viel zu aufdringlich. Denn Alejandro küsst Georgia einfach so direkt zu Beginn, obwohl sie sich nicht kannten und irgendwie ist es mir einfach viel zu unrealistisch. Dass das Buch mit Klischees einhergeht ist normal, das haben New Adult Bücher so an sich, aber diese Aufdringlichkeit mag ich nicht. Außerdem gefällt mir der Schreibstil nicht besonders. Ein Punkt, mit dem ich mittlerweile klarkomme ist, dass die Perspektiven der Protagonisten von einer Zeile auf die andere einfach Wechseln. Teilweise ist da nichtmal ein Absatz zwischen, daran muss man sich auch erstmal gewöhnen.
    Die Charaktere spielen in einer gehobenen Gesellschaft und ich finde es super, dass die Sprache dementsprechend angepasst wurde. Es hat mir dadurch nochmal ein schönes Gefühl der Dazugehörigkeit gegeben. Nur leider war es die Handlung.
    Ich bin nicht sonderlich überzeugt von dem Buch, daher werde ich dem Buch nur 2 von 5 Sternen geben.

  16. Cover des Buches Die Chirurgin (ISBN: 9783442360673)
    Tess Gerritsen

    Die Chirurgin

     (1.948)
    Aktuelle Rezension von: Moina

    Ich bin eigentlich nur durch Zufall auf dieses Buch gestoßen, da ich selbst im Pflegebereich arbeite.
    Ich finde dass Buch ist sehr realistisch und spannend geschrieben. Es sind keine langatmigen Stellen enthalten sondern fließt richtig.
    Für Thrillerfans bestens geeignet!!

  17. Cover des Buches Never Never (ISBN: 9783423740340)
    Colleen Hoover

    Never Never

     (335)
    Aktuelle Rezension von: Tintenklex

    "Never Never" ist eine bittersüße Liebesgeschichte voller Schmerz, aber auch Hoffnung und Romantik. Die beiden Protagonisten sind einem in der Gegenwart schnell sympathisch, doch je mehr man über sie in der Vergangenheit entfernt, desto weniger mag man sie. Trotzdem kann man sich beim Lesen der Anziehungskraft zwischen den beiden kaum entziehen. Sie sind ein wirklich süßes Paar und man gönnt ihnen ihr Glück von ganzem Herzen. Allerdings hat es mich etwas genervt, wie sturr sie sich weigern, sich helfen zu lassen und das am Ende ein paar Fragen offen bleiben. 3,5 Sterne für eine tolle Idee, die etwas Potenzial unterwegs verschenkt hat.

  18. Cover des Buches Herz verspielt (ISBN: 9783570309049)
    Simone Elkeles

    Herz verspielt

     (434)
    Aktuelle Rezension von: mausispatzi2
    Ich liebe die Bücher von Simone Elkeles und auch Herz verspielt hat mich vollkommen überzeugt. Die Seiten vergingen wie im Flug und ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen.

    Die Story ist gut durchdacht und hervorragend umgesetzt. Es hat so viel Spaß gemacht Ashtyn und Derek auf ihrem weg zu begleiten. Ashtyn hat nur Football im Kopf und gibt alles für ihren Traum in dem Sport voll durchzustarten. Derek fliegt von der Privatschule und landet plötzlich mit seinem Stiefbruder und seiner Stiefmutter in Chicago. Natürlich treffen die beiden aufeinander und fühlen sich sofort zueinander hingezogen, doch sie trauen sich nicht zu ihren Gefühlen zu stehen.

    Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Ashtyn und Derek wechseln sich mit dem berichten ab, sodass man einen hervorragenden Überblick über ihre Gedanken und Gefühle hat.

    Die Protagonisten sind individuell und liebevoll beschrieben. Ashtyn ist eine starke junge Frau, die es geschafft hat ins Männerfootballteam ihrer Schule zu kommen. Sie weiß, was sie will und und kämpft für ihren Traum. Derek hat nur Streiche im Sinn und fliegt dafür von der Schule. Er hat eine harte Schale, aber darunter verbirgt sich ein weicher Kern und dafür liebe ich ihn.

    Das Cover zeigt Ashtyn und Derek kurz vor einem Kuss. Mir gefällt das Cover sehr gut und es passt perfekt zum Titel und Inhalt des Buches.

    Fazit:
    Herz verspielt ist ein gelungener Auftakt für eine Trilogie und ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht. Simone Elkeles verzaubert mit ihren Geschichten und trifft einen damit immer mitten ins Herz.
  19. Cover des Buches The Ivy Years - Solange wir schweigen (ISBN: 9783736308060)
    Sarina Bowen

    The Ivy Years - Solange wir schweigen

     (255)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Rikker ist aus seinem Collegeeishockeyteam rausgeflogen weil er schwul ist. Jetzt spielt er für das Harkness College, dort trifft er auf Graham, den er aus seiner Jugend kennt. Doch Graham tut so als würde er Rikker nicht kennen, obwohl sie mal zusammen waren.
    Was mir am meisten an dieser Geschichte gefallen hat, das die beiden Männer fast exakt die gleichen Voraussetzungen hatten, sich aber gänzlich unterschiedlich entwickelt haben. Rikker steht offen zu seiner Homosexualität und Graham versucht alles zu vermeiden, was ihn nur entfernt "schwul" wirken lassen könnte. Das fand ich unglaublich faszinierend zu lesen.
    Natürlich mochte ich die beiden und ihre Geschichte sehr, obwohl mein Herz ein wenig mehr bei Rikker war.
    Alles in allem ein toller dritter Teil der Reihe, der auch wieder die typischen Längen hatte.

  20. Cover des Buches Trust in Me (ISBN: 9783492305723)
    Jennifer L. Armentrout

    Trust in Me

     (471)
    Aktuelle Rezension von: buecherpinguin_

    Cameron Hamilton bekommt alles, was er will. Vor allem die Frauen stehen bei ihm Schlange. Nur Avery scheint gegen seine blauen Augen und den jungenhaften Charme immun zu sein. Er kann die Körbe, die sie ihm gibt nicht mehr zählen. Trotzdem bekommt er sie einfach nicht aus dem Kopf. Avery ist ein Rätsel für ihn… ein wunderschönes welches er vorhat zu lösen…

    In diesem Band erleben wir die Geschichte von Avery und Cam erneut, jedoch aus der Sicht von Cam. Etwas was ich interessant fand, da man ja den Plottwist und das Ende bereits kennt aber es war schön erneut ihre Geschichte zu erleben. Wie auch schon im ersten Band finde ich die Protagonisten super toll. Vorher konnte man nur wissen wie Avery denkt und sich erahnen wie Cam denkt, ich mag es. Er ist zwar irgendwie der heiße Typ vom Campus aber trotzdem unglaublich bodenständig. Außerdem sind in diesem Band die Beweggründe für sein Verhalten nachvollziehbarer. Trotzdem hat (natürlich) die Spannung gefehlt, denn wie gesagt, man kennt die Geschichte bereits. Der Schreibstil von J.Lynn ist super angenehm. Flüssig und nicht abgehakt. Ich bin quasi durch die Seiten geflogen.

  21. Cover des Buches Der letzte erste Song (ISBN: 9783736309135)
    Bianca Iosivoni

    Der letzte erste Song

     (277)
    Aktuelle Rezension von: Sofie21

    Der letzte Teil einer tollen Reihe war auch wirklich toll. Ich habe dieses Buch geliebt und konnte es gar nicht weglegen. Auch wenn ich das Gefühl hatte, das dieses Buch doch weniger mit der Clique zu tun hatte. Also natürlich ging es auch um die anderen aber mir haben sie dann doch ein bisschen zu viel gefehlt. Dafür hat man mehr über die Band erfahren und den Rest davon auch kennengelernt, was mir wirklich gut gefallen hat. Genauso wie die Protas in diesem Buch. Mason mochte ich von Anfang an schon und Grace wurde mir in ihrem Band auch wirklich sympathisch. Es hat mich gefreut das Mason nun endlich jemanden gefunden hat und nicht mehr an Jenny hängt. Mich macht es nur traurig das es jetzt vorbei ist. Ich habe die komplette First-Reihe verschlungen und mir fällt es ein bisschen schwer jetzt Abschied zu nehmen.

    Das Cover ist mal wieder nicht so meins, aber die Geschichte und der tolle Schreibstil lässt es sowieso vergessen.

  22. Cover des Buches Weihnachtszauber wider Willen (ISBN: 9783956492440)
    Sarah Morgan

    Weihnachtszauber wider Willen

     (195)
    Aktuelle Rezension von: sarahs_buecher_universum

    Klappentext:

    Als Skifahrer war er unschlagbar - aber als Dad ist Tyler O’Neil weit von einer Goldmedaille entfernt. Um seiner 13-jährigen Tochter zu beweisen, wie sehr er sie liebt, will er ihr das schönste Weihnachtsfest aller Zeiten bereiten. Das Snow Crystal Skiresort seiner Familie bildet dafür schon mal die perfekte Postkartenidylle. Doch bei den restlichen Details braucht er Unterstützung. Wer könnte ihm besser beibringen, was zum Fest der Liebe gehört, als eine Lehrerin? Gut, seine alte Schulfreundin Brenna ist genau genommen Skilehrerin, dennoch scheint sie auch den Slalom weihnachtlicher Bräuche perfekt zu beherrschen. Der guten alten Tradition des Kusses unterm Mistelzweig kann Tyler jedenfalls schnell etwas abgewinnen …

    Charaktere:

    Tyler lernt man schon im ersten Band kennen und bestimmt auch im zweiten, den ich aber noch nicht gelesen habe. Größtenteils wird er als mürrisch bezeichnet und auch sonst zeigt er sich nicht immer in freundlichster Verfassung. Durch eine Verletzung hat sich seine ganze Zukunft verändert und sein Traum als weltberühmter Skifahrer hat sich somit von der einen zu anderen Sekunde geändert. Er lässt nur noch wenige Menschen an sich ran und auch vor denen verschließt er sich immer wieder. Einzig und allein seine Tochter Jess vermittelt ihm Freude und er tut alles dafür, damit sie sich in ihrem neuen Zuhause wohlfühlen wird. Als Leser weiß man eigentlich gleich, dass Tyler kein schlechter Kerl ist und nur vom Leben so gezeichnet wurde. Meiner Meinung hat er Schreckliches durchgemacht, aber ich hatte immer das Gefühl, dass seine Familie und Freunde ihm es übel nehmen, dass er schlecht gelaunt ist. Ich hätte mir seitens der Familie, auch wenn ich sie ansonsten liebe, mehr Verständnis und Unterstützung gewünscht. Ansonsten steht ihm Brenna immer zur Seite und er kann sich glücklich schätzen sie als beste Freundin zu haben. Im Buch merkt er erst langsam, dass Brenna eine Frau ist und beginnt sich langsam zu ihr hingezogen zu fühlen. Ich fand es schön zu lesen wie Tyler immer mehr aus sich raus gekommen ist und wie er immer mehr am Leben teilgenommen hat. Dies hat er größtenteils Brenna und Jess zu verdanken, die für ihn immer da waren. Tyler ist ein toller Kerl mit einem weichen Kern, der alles für Familie und Freunde tun würde.

    Brenna ist die schüchterne und junge Frau, die schon seit Ewigkeiten in Tyler verliebt ist. Schon seit ihrer Schulzeit hegt sie diese Gefühle und sie hat Angst davor diese ihm zu gestehen, da es ihre besondere Freundschaft gefährden könnte. Somit verdeckt sie ihre Gefühle und wird immer wieder verletzt, obwohl es bestimmt nicht Tylers Absicht war. Brenna wird von Tyler mehr als einen Kumpel/Bruder angesehen als eine junge Frau, die sexy und klug ist. Zwischendurch fand ich ihre Selbstzweifel nervig, da sie dagegen nichts getan hat. Diese konnte man als Leser jedoch sehr gut nachvollziehen, denn sie hat sich immer wieder mit den Frauen verglichen, mit denen Tyler sonst etwas hatte. Des Weiteren hat Tyler nie in Bezug auf diese Sache ihr Zeichen gegeben und somit konnte man verstehen, dass sie ihren besten Freund nicht verlieren wollte. Trotzdem war das ständige Zusammenleben mit Tyler eine Art Selbstfolter, da sie ihn nicht haben konnte. Die Entwicklung von Brenna war wirklich enorm und schön zu lesen. Denn Brenna hat zu sich selbst gefunden und steht zu sich. Sie wollte sich nicht mehr verstecken und hat für sich selbst gekämpft. Brenna war ein sehr herzlicher und hilfsbereiter Charakter, den man nur ins Herz schließen konnte. Sie hat sich immer um andere gekümmert und hat dabei sich selbst immer mehr aus den Augen verloren. Besonders das Ende hat mich sehr gefreut und ich finde, dass es sehr gelungen ist. Tyler und Brenna sind ein schönes Paar, das lange brauchte, um zueinander zu finden. 

    Meine Meinung:

    Ich habe lange gebraucht, um dieses Buch zu lesen und jetzt finde ich es schade, dass es so lange auf meinem SuB gelegen hat. Denn dieser Band gefiel mir nochmal um einiges besser als den ersten Band dieser Reihe und ich bin schon gespannt auf den zweiten Teil der Reihe. Insgesamt muss ich aber sagen, dass die Bücher nicht immer die spannendsten sind und mich nicht so mitreißen können. Der Schreibstil reißt mich nicht so mit, obwohl er wirklich angenehm zu lesen ist. Insgesamt hätte ich mir gerne etwas mehr Feuer in dieser Geschichte gewünscht aber es ist eine sehr realistische und schöne Liebesgeschichte zwischen zwei Leuten, die schon immer füreinander bestimmt waren. Am besten am Buch fand ich, dass sich die Liebesgeschichte trotz der nur 354 Seiten langsam aufgebaut hat und man gemerkt hat wie die beiden Protagonisten auf dieser intimen Ebene eine Verbindung aufgebaut haben. Meistens finde ich, dass sich dieses große "Ich liebe dich" zu schnell aufbaut, aber hier hat die Autorin eine wirklich schöne Balance gefunden. Die beiden sind ein süßes Paar, das ihr Happy End verdient ist. Sowohl die Protagonisten als auch die Nebencharaktere waren mir sehr sympathisch und das Buch lässt sich wirklich empfehlen für schöne und entspannte Lesestunden. Mitreißen und begeistern konnte mich das Buch nicht, aber das musste es auch nicht. Es war eine schöne und realistische Liebesgeschichte, die auch ohne viel Drama auskam.

    Bewertung:

    4 von 5 Sternen

  23. Cover des Buches Forever in Love - Das Beste bist du (ISBN: 9783802597541)
    Cora Carmack

    Forever in Love - Das Beste bist du

     (244)
    Aktuelle Rezension von: Lucia_heg

    Die Beziehung zwischen Dallas und Carson ist süß beschrieben, klar ist es nicht sehr tiefgründig, aber es ist eine wirklich tolle Liebesgeschichte für zwischendurch. Die Szene von ihrem ersten Mal hätte meiner Meinung nach besser und detaillierter beschrieben werden können. Mich hat auch gewundert wie der Vater reagiert hat als er erfahren hat das Dallas jetzt mit einem seiner Football Jungs zusammen ist, dafür das er so streng ist hat er sehr gelassen reagiert meiner Meinung nach. Ansonsten ein wirklich tolles Buch und ich bin jetzt auch beim zweiten Teil angelangt. LG

  24. Cover des Buches Im Freibad (ISBN: 9783548290416)
    Libby Page

    Im Freibad

     (214)
    Aktuelle Rezension von: Birdria

    Inhalt:
    Das Buch handelt von der Freundschaft zweier Frauen und ihren jeweiligen Lebensgeschichten. Das Freibad ist dabei ein zentraler Handlungsort.

    Meine Meinung:
    Ich mochte "Im Freibad" sehr gerne. Der Schreibstil von Libby Page ist sehr atmosphärisch. Während des Lesens hatte ich den typischen Chlorgeruch von Schwimmbädern in der Nase und hing ab und zu Gedanken an meine eigenen Erinnerungen an das Schwimmbad nach. Insgesamt gab es im Buch jedoch auch einige Längen, in welchen ich das Gefühl hatte, dass die Handlung nicht vorwärts geht.
    Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonistinnen geschrieben. Besonders gefallen haben mir die Abschnitte über Rosemarys Leben. In diesen Abschnitten hat sich bei mir ein Gefühl von Nostalgie eingestellt und die ein oder andere Stelle hat mich sogar zu Tränen geführt. Unvergessen bleibt für mich auf jeden Fall die Szene des nächtlichen Schwimmbadeinbruchs.
    Mit Kate habe ich anfangs etwas Zeit zum warm werden gebraucht. Ich habe es nicht geschafft, eine wirkliche Nähe zu ihrem Charakter aufzubauen. Die Liebesgeschichte war allerdings sehr bezaubernd. Sie hätte sehr gerne noch etwas mehr Raum in der Geschichte einnehmen dürfen.

    Fazit:
    Ein wunderbares Sommerbuch-Wohlfühlbuch. Die Freundschaft zwischen den beiden Frauen ist herzermärmend und wunderschön zu lesen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks