Bücher mit dem Tag "star trek (tng)"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "star trek (tng)" gekennzeichnet haben.

17 Bücher

  1. Cover des Buches Star Trek - The Next Generation 01: Tod im Winter (ISBN: 9783942649735)
    Michael Jan Friedman

    Star Trek - The Next Generation 01: Tod im Winter

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Ralph71
    Handlung: Dr. Crusher begibt sich auf den Planeten Kevratas, eine Welt im romulanischen Territorium, um dort ein Heilmittel gegen eine Seuche zu entwickeln, die die dortige Bevölkerung befallen hat. Das romulanische Imperium ist nicht bereit, eine Einmischung der Föderation in die internen Angelegenheiten zu tolerieren, weil es insgeheim befürchtet, dass in der Folge andere Kolonialwelten gegen die romulanische Vorherrschaft aufbegehren könnten. Sela, Tochter von Tasha Yar, nimmt Dr. Crusher gefangen, woraufhin sich Picard mit zwei ehemaligen Besatzungsmitgliedern des Raumschiffs Stargazer nach Kevratas aufmacht, um den medizinischen Auftrag Dr. Crushers zu erfüllen und sie aus den Händen der Romulaner zu befreien. Bewertung: Der Roman knüpft nahtlos an den letzten Kinofilm der TNG-Reihe an, wobei aber im Gegensatz zu den Kinofilmen wieder mehr Wert auf die handelnden Charaktere, ihre Beziehungen zueinander und die klassischen TNG-Werte (z. B. Freundschaft und Hilfsbereitschaft) gelegt wird. Im Mittelpunkt der Handlung stehen die Beziehung von Captain Picard zu Dr. Crusher sowie die politischen Unruhen im romulanischen Imperium nach dem Sturz von Shinzon. Mir hat dieser Auftaktroman der TNG-Reihe gut gefallen, weil einerseits qualitativ wie eine der besseren klassischen Fernsehfolgen daherkommt und andererseits auch einen vielversprechenden Handlungsrahmen für die zukünftige Romane dieser Reihe entwirft.
  2. Cover des Buches Star Trek. The Next Generation 68. Ich, Q. (ISBN: 9783453179370)
    John DeLancie

    Star Trek. The Next Generation 68. Ich, Q.

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Ameise
    Q ist gerade mit seiner Frau Lady Q und ihrem gemeinsamen Sohn q beim Tiefseeangeln. Plötzlich tut sich ein Loch im Meeresgrund auf, das alles in sich hineinsaugt - unter anderem auch Qs Familie. Natürlich macht sich Q sofort auf die Suche, und da ihm gerade Picard und Data in die Quere kommen, nimmt er sie kurzerhand mit ins Q-Kontinuum. Dort angekommen, muss das Trio feststellen, dass die anderen Q mit Vorfreude und Spannung den bevorstehenden Untergang des Universums erwarten, der ihrer Meinung nach endlich etwas Abwechslung in ihr langweiliges Leben bringt. Nur "unser" Q weigert sich, die Apokalypse hinzunehmen, und wird deshalb kurzerhand wieder seiner Kräfte beraubt... "Ich, Q" habe ich an einem Tag durchgelesen, und so sehr ich die "üblichen" Star Trek-Romane liebe - ein wenig Abwechslung ist natürlich jederzeit willkommen. Und dieser Roman, den wir aus der Sicht von Q erleben dürfen, ist wirklich etwas ganz anderes und ähnelt vom Stil her - natürlich rein zufällig - eher dem Walter Moers-Kultroman "Die 13 1/2 Leben des Käpt´n Blaubär" als einem Star Trek-Roman. Wie in dem Zamonienroman haben wir hier einen sehr von sich eingenommenen Ich-Erzähler, verrückte Abenteuer in einer skurrilen Welt, nicht wirklich einen roten Faden, dafür umso mehr abgedrehten Humor, immer wieder mal kleine Abschweifungen, manchmal sogar nette kleine Spielereien mit verändertem Schriftsatz und dann auf einmal plötzlich Tiefgang und Dramatik, wenn man es am wenigsten erwartet. Für mich ist der Roman natürlich ein Fest, weil mit Q, Picard und Data ausgerechnet meine Lieblingscharaktere von TNG die Hauptrolle spielen. Aber nein, die Hauptrolle spielt eigentlich nur Q; Picard und "sein Taschenrechner" Data sind halt auch irgendwie dabei und stolpern zusammen mit ihrem allmächtigen Begleiter von einer haarsträubenden Situation in die nächste. Das Beste ist aber Qs spezielle Sicht auf das Universum, die wir durch die Ich-Form mitbekommen können. Man merkt deutlich, dass die beiden Autoren wahre Experten sind: Zum einen Q-Darsteller John DeLancie, der natürlich seine Figur kennt wie kein zweiter, und zum anderen Peter David, der ohne Zweifel einer der besten Autoren von Star Trek-Romanen ist. Gemeinsam lassen sie in diesem Roman Q lebendig werden, wie wir ihn kennen und lieben: Sarkastisch, schlagfertig, egozentrisch, aber auch ein liebevoller Familienvater und (obwohl er natürlich immer das Gegenteil behauptet!) mit einem besonderen Faible für Menschen gesegnet. Fazit: Dieser witzige Star Trek-Roman bietet keine Forschungsmissionen oder Raumschlachten, dafür aber einen abenteuerlichen Trip durch das Q-Kontinuum - sehr zu empfehlen!
  3. Cover des Buches Eine Lektion in Liebe. STAR TREK. Raumschiff 'Enterprise'. Die nächste Generation. (ISBN: 9783453072411)
    Peter David

    Eine Lektion in Liebe. STAR TREK. Raumschiff 'Enterprise'. Die nächste Generation.

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Ameise
    Beim Lesen dieses Romans stellte ich wiederholt fest, dass mir das Gesicht wehtat - vom vielen Grinsen. Kein Witz, ich bekam das Grinsen einfach nicht mehr weg! Ich habe in der Zwischenzeit eine Menge Star Trek-Romane gelesen, und "Eine Lektion in Liebe" ist vielleicht der lustigste von allen. Wenn es zwei Personen gibt, die Jean-Luc Picard so richtig aus der Fassung bringen können, dann sind das Q und Lwaxana Troi. Leider waren das allmächtige Superwesen und Deannas überkandidelte Mutter nie in einer gemeinsamen TV-Episode zu sehen. Umso schöner also, dass es diesen Roman gibt! Kurz zur Handlung: Zwischen zwei mächtigen Händlerfamilien besteht seit vielen Jahrzehnten eine erbitterte Rivalität. Diese soll nun endlich ein Ende finden, als der Sohn und die Tochter der beiden verfeindeten Patriarchen sich ineinander verlieben und heiraten wollen. Die Hochzeit soll an einem neutralen Ort gefeiert werden: der Enterprise. Es wurden verschiedene Föderationsbotschafter eingeladen, unter ihnen auch Lwaxana Troi von Betazed. Diese befindet sich nach wie vor in der "Phase", einem Zustand, den man salopp als "Notgeilheit" bezeichnen könnte. Natürlich ist sie sofort wieder hinter Picard her. Als wäre das für den armen Captain nicht schon schlimm genug, taucht plötzlich auch noch Q auf, woraufhin Lwaxana sofort ihr Interesse an Picard verliert: Nun ist Q das Objekt ihrer Begierde, und dieser scheint gar nicht mal abgeneigt zu sein. Deanna und Picard befürchten eine Katastrophe, und tatsächlich laufen die Hochzeitsvorbereitungen bald darauf völlig aus dem Ruder... Dieser Roman ist von Anfang bis Ende eine reine Komödie und lebt von der wunderbaren Situationskomik und den herrlichen Dialogen. Einen Picard zu erleben, der der Situation eindeutig nicht gewachsen ist und dem die Zügel immer mehr aus den Händen gleiten, bereitet einfach ein enormes Vergnügen. Der arme Kerl kann einem hier schon leid tun. Eigentlich verspürte ich im Laufe der Geschichte mit jeder einzelnen Person hier Mitleid, aber trotzdem macht der Roman einfach nur Spaß. Das Duo Q/Lwaxana ist sowieso grandios, aber auch die anderen Figuren haben denkwürdige Auftritte. Die lustigste Nebengeschichte dreht sich um Wesley Crusher, der ein ganz besonderes Geschenk erhält. Im Gegensatz zu vielen anderen Star Trek-Romanen braucht man hier kein besonders großes Vorwissen, was auch mal ganz angenehm ist. Die ganze Grundstimmung des Romans ist heiter, federleicht und...süß, irgendwie. Peter David wird seinem Ruf als wohl bester Autor von Star Trek-Romanen wieder mal gerecht. Fazit: Jeder, der Star Trek auch nur ein bisschen abgewinnen kann, sollte sich diesen Roman nicht entgehen lassen! Wenn jetzt bloß das verdammte Grinsen verschwinden würde...
  4. Cover des Buches Star Trek. The Next Generation (30). Imzadi. (ISBN: 9783453133075)
    Peter David

    Star Trek. The Next Generation (30). Imzadi.

     (18)
    Aktuelle Rezension von: FoxMulder
    Das wohl beste ST-TNG Buch, das ich je gelesen habe.
  5. Cover des Buches Worfs erstes Abenteuer. Star Trek (ISBN: 9783453090514)
    Peter David

    Worfs erstes Abenteuer. Star Trek

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Ameise
    Kadett Worf wird an der Sternenflottenakademie aufgenommen, und gleich an seinem ersten Tag hat er Ärger. Die meisten anderen Kadetten beäugen ihn mit Misstrauen, immerhin ist Worf der allererste Klingone an der Akademie. Einer seiner Kommolitonen, ein Brikar namens Zak Kebron, provoziert ihn sogar zu einer Prügelei, so dass sich beide fortan zur Strafe ein Quartier teilen müssen. Obwohl Worf auch einige Freunde hat und sein Adoptivbruder ebenfalls gerade an der Akademie zugelassen wurde, sieht sich Worf in der darauffolgenden Zeit immer stärker mit den Feindseligkeiten seiner Mitstudenten konfrontiert, und ist dicht davor, alles hinzuschmeißen... Irgendwie sind die Kadettenbüchlein immer ein bisschen die Stiefkinder innerhalb der Star Trek-Romane. So richtig begeistern kann sich wohl kaum jemand dafür, und das aus gutem Grund: Die Sprache ist grundsätzlich sehr einfach gehalten, die kleinen Abenteuer sind eher harmloser Natur und die Handlung vorhersehbar, da immer nach dem gleichen Schema aufgebaut: Kadett XY ist neu an der Akademie, irgendein Mitschüler kann ihn nicht leiden, es folgt eine schwierige Prüfung, und am Ende versöhnt sich XY mit seinem Rivalen. Und welch eine Überraschung - "Worfs erstes Abenteuer" funktioniert ganz genauso. Hier ist es also Zak Kebron, mit dem sich der junge Worf herumärgern muss, und bei diesem Namen dürften Leser der "New Frontier"- bzw. "Die neue Grenze"-Romane aufhorchen: Immerhin bekleidet der kampflustige Brikar das Amt des Sicherheitschef an Bord der U.S.S. Excalibur. Und noch zwei andere Personen, die später zu Captain Calhouns Stammbesatzung gehören werden, haben in diesem Kadettenroman ihren ersten Auftritt, nämlich der schrullige Mark McHenry und die Vulkanierin Soleta. Das macht den Roman um einiges reizvoller, als wenn er sich ausschließlich um Worf drehen würde. Wie man zum Beispiel feststellen kann, hat sich Zak tatsächlich weiterentwickelt: Sein Charakter erscheint hier wesentlich reizbarer als später in "New Frontier", wo er ein ausgesprochen stoisches Naturell besitzt. Wie es bei Peter-David-Romanen üblich ist, gibt es eine Menge Anspielungen auf die Serien. So trifft Worf beispielsweise auf einen Nachfahren der Nervensäge Finnigan aus der TOS-Folge "Landurlaub", muss sich mit dem Picard-Manöver auseinandersetzen und klärt auf, warum er immer mit "Mr. Worf" statt mit "Mr. Rozhenko" angesprochen wird. Natürlich fällt dem aufmerksamen TNG-Zuschauer sofort auf, dass Worfs Adoptivbruder in diesem Roman nicht Nikolai, sondern Simon heißt, was aber verzeihlich ist. Schließlich entstand die TNG-Folge mit Nikolai Rozhenko erst nach dem Erscheinen des Buches. Weit ärgerlicher ist da schon das intrigenhafte Verhalten der anderen Kadetten in diesem Roman. Gut, Kebron kann Klingonen inklusive Worf nicht leiden, aber dass sich fast alle Kadetten seines Jahrganges verschworen haben, um Worf einzig auf Grund seiner klingonischen Herkunft bloßzustellen und zu demütigen, erscheint mir sehr weit hergeholt. Soll die Zukunft der Sternenflotte etwa in den Händen derart unreifer, hämischer Arschloch-Kadetten liegen? Abgesehen von diesem Makel macht "Worfs erstes Abenteuer" einen recht ordentlichen Eindruck, wenn man ihn mit den anderen Werken innerhalb der Kadettenreihe vergleicht. Was die anfangs erwähnte vorhersehbare Handlung nach Schema F betrifft, kann man hier ein Auge zudrücken, da dies der allererste Kadettenroman war. Auch die Illustrationen gehören eindeutig zu den besseren der Reihe. Darüber hinaus bieten Kadettenromane auch Vorteile: Man kann sie innerhalb weniger Stunden durchlesen und so wunderbar seinen SuB (Stapel ungelesener Bücher) abbauen. Zudem ist der simple Schreibstil ganz gut geeignet, wenn man mal eine Erholung nach einem anstrengenden Roman braucht, so wie es bei mir der Fall war (nach "Der verwundete Himmel" - puh!) Fazit: Ein kurzweiliges und unterhaltsames Büchlein, das mit der Einführung dreier "New Frontier"-Charaktere ein echtes Ass im Ärmel aufweisen kann.
  6. Cover des Buches Die Strategie der Romulaner. Star Trek. (ISBN: 9783453133235)
  7. Cover des Buches Sins of Commission (ISBN: 0671797042)
    Susan Wright

    Sins of Commission

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  8. Cover des Buches Star Trek special: Ein Ruf in die Dunkelheit / Gullivers Flüchtlinge. Zwei Weltraumabenteuer. (ISBN: 9783453115927)
    Keith Sharee

    Star Trek special: Ein Ruf in die Dunkelheit / Gullivers Flüchtlinge. Zwei Weltraumabenteuer.

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Violet Baudelaire
    Beide Romane in diesem Doppelband sind sich sehr ähnlich: die Enterprise sucht nach einem verschollenem Forschungsschiff, landen auf einem Planeten mit sehr strengen Regeln und ablehenenden verhalten. In beiden Fällen werden Captain Picard und einige Crewmitglieder gefangen genommen und sowie sie als auch die Enterprise geraten in höchste Gefahr. Auch kommt es in beiden Fällen zu einer Gedächtnislöschung bzw. -veränderung. Beide Romane waren nicht so spannend wie erhofft.
  9. Cover des Buches Q Squared (ISBN: 9783802524783)
    Peter David

    Q Squared

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  10. Cover des Buches Dark Mirror (ISBN: 9780743420648)
    Diane Duane

    Dark Mirror

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    "Dunkler Spiegel" enthält eine Geschichte, die auf einer TOS-Folge Mirror, Mirror (Ein Parallel-Universum) beruht. In dieser TOS-Folge werden durch einen Transporterunfall Kirk, Uhura, McCoy und Scotty in ein Paralleluniversum gebeamt, in dem eine identische Enterprise existiert. Doch ist die Kultur, die sich hier entwickelt hat, bösartig und beruht auf Gewalt. Die Enterprise NCC 1701-D unter der Führung von Captain Picard ist auf Forschungsmission am Rande der Galaxis. Sie unterstützen den Forscher Hwiii, der die Hyperstrings im Raum untersucht. Dann wird die Enterprise in ein Paralleluniversum gezogen und ein Spion dringt in den Computerkern ein. Ein Wettlauf mit der Zeit und gegen einen gewalttätigen Gegner mit dem eigenen Gesicht beginnt, um wieder in das eigene Universum zurück zu kommen. An sich ist das Buch spannend, nur durch die ganzen Technodaten zieht es sich teilweise. Aber auf jeden Fall empfehlenswert.
  11. Cover des Buches Star Trek. Mission Farpoint / Die Friedenswächter / Die Kinder von Hamlin (ISBN: 9783453075634)
  12. Cover des Buches Star Trek. The Next Generation (53). Wahnsinn. (ISBN: 9783453149816)
  13. Cover des Buches Im Staubnebel verschwunden. Star Trek. The Next Generation 48. (ISBN: 9783453140103)
  14. Cover des Buches Überleben. Star Trek (ISBN: 9783453090538)
    Peter David

    Überleben. Star Trek

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Die Kadetten der Starfleet Akademie Worf, Tania, Soleta, Zak und Mark sind zusammen mit den Kadetten der klingonischen Akademie K'Ehleyr, Gwor und Kodash auf Dantar zurück geblieben, während die Siedler nach einem Angriff flohen. Sie warten schon seit einigen Wochen auf Hilfe, die allerdings nicht erscheint. Stattdessen gelingt es ihnen den Angreifer zu überwältigen und dessen Pläne zu vereiteln. Nachdem der Band zuvor enttäuschender Weise mit einem Hangover endete, hätte ich zumindest erwartet, dass das Level in diesem Band gehalten würde. Leider ist das nicht der Fall: Die Geschichte zieht sich streckenweise für so ein dünnes Buch sehr stark, was mein Interesse an der Story ziemlich geschmählert hat. Auch wenn diese Bücher für ein anderes, jüngeres Publikum geschrieben wurden, sollten sie doch den einmal eingeführten Level halten können, damit die Leser nicht letzten Endes doch noch abspringen - aus Enttäuschung.
  15. Cover des Buches Eine Hölle namens Paradies (ISBN: 9783453128149)
    Peter David

    Eine Hölle namens Paradies

     (8)
    Noch keine Rezension vorhanden
  16. Cover des Buches Die Epidemie. Star Trek. Die nächste Generation. (ISBN: 9783453085961)
  17. Cover des Buches Crossover (ISBN: 9783802524790)
    Michael Jan Friedman

    Crossover

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  18. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks