Bücher mit dem Tag "star"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "star" gekennzeichnet haben.

339 Bücher

  1. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 02 (ISBN: 9783442267811)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 02

     (1.995)
    Aktuelle Rezension von: Read-and-Create

    --> Kurz vorab: Ich kenne nach wie vor die Serie nicht! <--

    Während die Fortführung dieser epischen Saga nach wie vor von George R. R. Martin's beeindruckendem Weltenbau und seiner Fähigkeit, komplexe Charaktere zu schaffen, profitiert, scheint sich die Geschichte in manchen Abschnitten zu ziehen, und es fehlte für mich das mitreißenden Tempo. 😞

    Die Vielzahl von Charakteren und Handlungssträngen hat mich immer noch etwas überfordert und hat leider zusätzlich dazu geführt, dass meine Aufmerksamkeit abgeschweift ist.

    Aber der Schreibstil hat mir wieder gut gefallen und ich bin gespannt - und hoffe - das Band 3 mich wieder mehr begeistern kann.

  2. Cover des Buches Er ist wieder da (ISBN: 9783847905998)
    Timur Vermes

    Er ist wieder da

     (3.403)
    Aktuelle Rezension von: KiraNear

    Titel: Er ist wieder da

    Autor*in: Timur Vermes

    Erschienen in Deutschland: 2012

    Originaltitel: -

    Erschienen in -: -

    Übersetzer*in: - 

     

    Weitere Informationen:

    Genre: Satire, Slice of Life

    Preis: € 9,99 [D] | € 10,30 [A]

    Seiten: 394

    Sprache: Deutsch

    ISBN: 978-3-404-17178-1

    Verlag: Bastei Lübbe AG

     

    Inhalt:

    Sommer 2011. Adolf Hitler erwacht auf einem leeren Grundstück in Berlin-Mitte. Ohne Krieg, ohne Partei, ohne Eva. Im tiefsten Frieden, unter Tausenden von Ausländern und Angela Merkel. 66 Jahre nnach seinem vermeintlichen Ende strandet der Gröfaz in der Gegenwart und startet gegen jegliche Wahrscheinlichkeit eine neue Karriere - im Fernsehen. Dieser Hitler ist keine Witzfigur und gerade deshalb erschreckend real. Und das Land, auf das er trifft, ist es auch: zynisch, hemmungslos erfolgsgeil und trotz Jahrzehnten deutscher Demokratie vollkommen chancenlos gegenüber dem Demagogen und der Sucht nach Quoten, Klicks und "Gefällt mir"-Buttons.

     

     

    Meinung (Achtung, möglicherweise Spoiler!):

    Das ist jetzt eines der Bücher, die schon seit mehreren Jahren auf meinem SuB liegen und bei denen nicht genau sagen kann, seit wann. Es könnte 2017 sein, oder auch 2018 oder 2019. Dazu lag das Buch dann doch zu lange in einer Kiste herum, dass ich das nicht mehr sagen kann. Ich weiß nur noch, dass ich das Buch mal in einem Gebrauchtwarenladen bekommen habe. Seitdem liegt bzw lag das Buch bei mir herum und als ich es dann vor wenigen Wochen in einem Karton gefunden hatte, dachte ich mir: Komm, lies das doch mal endlich. Da ich den Film nicht kenne, hatte ich keine Ahnung, was mich wirklich erwarten würde.

     Mich hatte es ja schon überrascht, dass das ganze Buch aus Hitlers Sicht geschrieben wurde, ich hatte hier doch mit irgendeiner Art von Erzähler gerechnet. Dadurch hatte man aber die ganze Zeit Einblick in seine Gedankenwelt bekommen können. Nun, was soll ich sagen, es war irgendwo interessant, aber noch viel mehr erschreckend. Regelmäßig habe ich mir beim Lesen bewusst gemacht, das ist keine seltsame Fantasiefigur, die böses denkt. Nein, dieser Mensch hat wirklich existiert und seine Weltansicht, seine Gedanken, all das, die gab es so wirklich. Natürlich nicht 1:1, aber von der Art her. Um ihn herum denken alle, dass er ein Schauspieler ist, ein Komiker, der 24/7 IC ist und ums Verrecken, nicht mal für ne Sekunde, OC gehen möchte. Wie oft dachte ich mir: Leute, der Kerl macht keine Scherze, das ist sein voller Ernst?

     Dass er sich auch die ganze Zeit so selbst gelobt hatte, fand ich auch sehr unangenehm. Das ist auch einer der Gründe, warum mir diese Rezi so schwer fällt. Wie bewerte ich das Buch am besten? Am Ende ist es auch nur ein Roman, aber ich hatte auch noch nie den Fall, dass ich mich so derartig von einem Hauptcharakter angewidert gefühlt habe. Dazu wurde er dann doch zu überzeugend geschrieben. Sagen wir einfach, ich distanziere mich von ihm.

     Was den Humor angeht, scheint das Buch die Leute wohl zu spalten. Die einen konnten mit dem Humor nichts anfangen oder haben ihn gar nicht erst gesehen. Die anderen fanden es urkomisch und kamen nicht aus dem Lachen heraus. Nun, ich muss zugeben, mich bringen Bücher extrem selten zum Lachen, das schaffen eher Fanfictions, aber ich wollte dem Buch trotzdem mal eine Chance geben. Gut, es gab hier und da eine sehr absurde Situation, wo ich dann doch mal kurz auflachen musste. Aber das wars. Ich bin nicht lachend über den Boden gerollt oder hab mir Lachtränen aus dem Gesicht gewischt. So sehr hatte es mich dann doch nicht erheitert.

     Außerdem fand ich, dass es auch sehr interessante Beobachtungen gibt, was das Verhalten seines Umfelds angeht. Ich habe in den letzten Monaten, über einen sehr langen Zeitraum einen Podcast gehört, in dem es um berühmte Sekten und Kulte ging. Dort ging man aber nicht nur auf die Sekten/Kulte an sich ein, sondern auch auf die jeweiligen Gründer, welche Geschichte sie hatten, wie sie so tickten usw. Auch haben sie immer wieder das Verhalten und die Auswirkungen auf die Mitglieder erklärt. Sehr viele Sektenführer waren stark charismatisch, hatten son gewisses Etwas in der Seele/Psyche/Ausstrahlung, das viele Menschen überzeugt und angezogen hatte. Und auch hier konnte ich das langsam sehen.

    Wenn sie den Hitlergruß benutzen oder nach einer erfolgreichen Besprechung "Heil Hitler" in der Gegend herumrufen, weil sie es witzig finden, weil sie denken: Ist doch nur Spaß. Das hat mich beim Lesen dann doch sprachlos gemacht. Und ich war sehr, sehr oft sprachlos bei diesem Buch.

     Wer mir im Buch am besten gefallen hat, war Vera Krömeier. Sie hat im Film, soweit ich heute erfahren habe, einen anderen Vornamen, aber ich bleibe bei Vera. Sie ist wirklich eine sehr nette, junge Frau und dass sie die ganze Zeit im Berliner Dialekt redet (ja, ihr Dialog ist komplett im Berliner Dialekt geschrieben), hat sie mir gleich sympathisch gemacht. Überhaupt finde ich den Dialekt ziemlich cool, die Leute, die ihn sprechen, kommen mir immer total locker und cool rüber. Sie hat mir Leid getan, weil sie doch recht oft mit ins Kreuzfeuer geraten ist. Auch wenn ich aus einer völlig anderen Gegend komme, habe ich sie sehr gut verstehen können. Dass sie ihn oft mit "meen Führa!" anspricht, war seltsam, absurd und gruselig zugleich. Immer, wenn sie mit dabei war, hatte ich beim Lesen der Szene gleich viel mehr Spaß.

     

    Fazit:

    Zu sagen, dass ich das Buch genossen habe, wäre aus so vielen Gründen einfach nur falsch zu sagen. Zusätzlich waren mir Hitlers Art zu denken, diese doch ausladene Sprache, in der er redet und denkt, auf Dauer zu anstrengend. Das hat sich dann doch manchmal gezogen wie Kaugummi. Dafür fand ich aber die Unterhaltungen zwischen ihm und Vera (wegen Vera) sehr erfrischend, die haben mir dann wieder Spaß gemacht. Ansonsten, ist das Buch allein vom Thema her schwer zu bewerten. Es ist ein sehr interessantes und unheimliches Gedankenexperiment. Auch wenn 2011 sich anfühlt, als wäre das vor 60 Jahren gewesen und nicht vor 12 Jahren.

    Jedenfalls, ich bewerte meine Leseerfahrung, die ich während des gesamten Buches gemacht habe, als Ganzes. Und dafür gebe ich dem Buch insgesamt drei Sterne. Vielleicht werde ich mir auch irgendwann den Film ansehen.

  3. Cover des Buches City of Glass (ISBN: 9783442490042)
    Cassandra Clare

    City of Glass

     (4.325)
    Aktuelle Rezension von: Robin_R_Lorien

    Das große Finale der #ChronikenderUnterwelt – oder doch nicht? Immerhin gibt es noch drei weitere Bände

    Vorsicht, Spoiler, falls du die vorhergehenden Bände noch nicht kennst:

    Clary erfährt, dass sie ihre Mutter nur retten kann, wenn sie einen Magier in Idris, der verborgenen Welt, wo auch die Nephilim leben, aufsucht. Doch Jace möchte nicht, dass ihre besonderen Fähigkeiten entdeckt und eventuell von der Regierung der Schattenjäger missbraucht werden, und daher trickst er sie aus und lässt sie einfach zurück. Clary jedoch findet ihren eigenen Weg nach Alicante, der sagenumwobenen, gläsernen Stadt, doch verletzt damit uralte Gesetze und bringt auch noch ungewollt andere in Gefahr!

    Zusammengefasst ist „Chroniken der Unterwelt“ als Young Adult Roman zu empfehlen. Es bietet eine fantastische Urban Fantasy Welt, in der Vampire, Magier, Werwölfe, Elfen, Nixen usw. versteckt unter den Menschen leben. Das grundlegende Konzept verspricht viel Spannung und Fantasie. Da es sich um einen Jugendroman handelt, sind Handlung, Schlachten und Charaktere weniger komplex als in High Fantasy Büchern, aber gut genug ausgebaut, um eine soliden und unterhaltsamen Urban Fantasy Roman zu bieten.


    Die Story beginnt spannend und gipfelt später in eine finale Schlacht, die so episch sein hätte können. Leider wird viel Potential verschenkt, da sich das Geschehen zum Beispiel mehr auf die unglücklichen Gefühle und Sehnsüchte der Charaktere konzentriert als zum Beispiel auf eine bildliche Darstellung der Gläsernen Stadt. Es wird uns gesagt, wie schön es dort ist, aber es wird uns nicht gezeigt. Ich habe noch immer kein Bild von der angeblich so zauberhaften Stadt im Kopf.

    Die grundlegende Geschichte um die Schattenjäger ist faszinierend, auch die Story und die angedeuteten Nebenstränge könnten so episch sein. Wahrscheinlich liegt es an der Tatsache, dass es sich hier um ein Jugendbuch handelt, dass sich die Erzählung auf das Wesentliche konzentriert und das ist hier, die Handlung voranzutreiben und die unerfüllte Liebe zu dramatisieren.

    Ich für meinen Teil habe niemals daran geglaubt, dass Clary und Jace tatsächlich Geschwister sind. Daher kann ich nicht beurteilen, wie ich reagiert hätte, wenn ich an eine unerreichbare Liebe oder daran, dass sie tatsächlich verwandt sind, geglaubt hätte.

    Was der ganzen wundervollen Idee rund um die Schattenwelt einen Dämpfer versetzt, ist die Protagonistin. Statt sich weiterzuentwickeln, entwickelt sie sich zurück. War sie im ersten Band noch taff und sympathisch, wird sie in jedem weiteren Band impulsiver, egoistischer und schmeißt teils völlig unpassende Sätze um sich.

    Was mir gut gefallen hat, ist, dass die Beziehung zwischen Magnus und Alec mehr Tiefgang erhält, und dadurch glaubwürdiger wird als in Band 2. Überhaupt ist die Figur von Magnus ein interessanter und gut profilierter Charakter! Er und Luke sind definitiv meine Lieblingscharaktere der Reihe.


     

     

  4. Cover des Buches Die sieben Schwestern (ISBN: 9783442479719)
    Lucinda Riley

    Die sieben Schwestern

     (1.245)
    Aktuelle Rezension von: Isa_He

    Das Buch „Die sieben Schwestern“ ist der Auftakt von Lucinda Rileys sieben Schwestern Reihe. Ich mag die Bücher von Lucinda Riley grundsätzlich sehr gerne und war schon sehr gespannt auf diese Reihe. Im ersten Teil der Reihe geht es um Maia, die älteste von sechs Schwestern, die allesamt von Pa Salt adoptiert wurden und auf einem Anwesen am Genfer See aufwuchsen. Als Pa Salt plötzlich verstirbt hinterließ er jede der Schwestern einen Hinweis auf ihre Vergangenheit. So begibt sich Maia auf die Suche nach ihren Wurzeln, die sie nach Rio de Janeiro führen.
    Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen, gefühlvoll und es hat nicht lange gedauert, bis mich die Geschichte in ihren Bann gezogen hat. Wie üblich in Lucinda Rileys Büchern gibt es im Buch zwei Erzählstränge. Ein Strang erzählt die Gegenwart, in der Maia ihre Vergangenheit in Rio erkundet und einen Strang aus den 1920er Jahren erzählt die Geschichte rund um Izabela Bonifacio. Was aber die beiden Frauen miteinander verbindet, das müsst ihr selbst herausfinden.

    Die Charaktere, die die Autorin in der Geschichte gezeichnet hat, waren sehr gut ausgearbeitet, interessant und sehr faszinierend. Auch wenn es in diesem Buch nur um eine der Schwestern ging, bin ich schon sehr neugierig auf die Geschichten der anderen. Maia mochte ich sehr gerne, sie ist zwar eher verschlossen, öffnet sich aber im Laufe der Geschichte und macht durch die Ergründung ihrer Vergangenheit, bei der ihr der brasilianische Schriftsteller Floriano zur Seite steht, eine positive Entwicklung durch.

    Alles in allem gefiel mir das Buch sehr gut und ich hatte einige schöne Lesestunden gehabt. Mir gefiel die Geschichte rund um Izabela sehr gut, sie war tragisch, aber auch wunderschön und hat mich sehr bewegt. Aber auch der Einblick in das Brasilien der 1920er und der Bau des Christo war sehr spannend. Ich vergebe daher volle fünf Sterne und freue mich schon auf die Geschichte der nächsten Schwester.


  5. Cover des Buches Die letzten Tage von Rabbit Hayes (ISBN: 9783499269226)
    Anna McPartlin

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes

     (1.189)
    Aktuelle Rezension von: mtraun

    Das Taschenbuch zieht durch seinem blumig gestaltetes Cover an. Ich hatte vorher kein Werk von Anna McPartlin gelesen. Ihr Schreibstil ist fließend, gefühlvoll und dynamisch, sehr lesbar und kurzweilig.

    Die Geschichte der sterbenden Rabbit Hayes wird wundervoll erzählt, ohne unnötiges Drama. Die Autorin passt gut darauf, dass alle Charaktere ihren Platz im Buch finden. Somit bekommt man eine vollständige Perspektive der schwierigen Situation. Dies hat mir besonders gut gefallen.

    FAZIT: Schön geschriebenes Buch, interessante Handlung. Es lässt sich zügig und sehr gut lesen.

  6. Cover des Buches Mieses Karma (ISBN: 9783499013362)
    David Safier

    Mieses Karma

     (5.077)
    Aktuelle Rezension von: Nani2606

    Worum geht es, eine erfolgreiche Frau stirbt plötzlich und wird wiedergeboren. Anfangs als Ameise muss sie ihr neues Leben fristen und steigt dann immer weiter auf, weil sie gutes Karma sammelt...sie hat nur ein Ziel, ihre Tochter wieder zu sehen, egal wie. Dies gelingt ihr in verschiedenen Körpern. Die Geschichte ist lustig erzählt und das lesen macht echt Spaß. 

  7. Cover des Buches Die Therapie (ISBN: 9783947185955)
    Sebastian Fitzek

    Die Therapie

     (3.853)
    Aktuelle Rezension von: Jojo4102

    Das ist jetzt mein zweites gelesenes Fitzek Buch. Nachdem ich "Das Paket" als erstes Buch gelesen habe, habe ich mir direkt n ganzen Stapel Fitzek Bücher besorgt... Und ich muss ehrlich sagen: Dafür dass es das erste Buch ist das Fitzek je geschrieben hat, ist es schon ehrlich sehr gut, auch wenn es Schwachstellen hat...

    Als Erstes muss ich sagen, dass ich sowieso eine absolute Schwäche für Psychothriller habe, in denen es um Psychiater, Psychotherapien, Psychiatrien und psychischen Erkrankungen dreht. Und halt alles mysteriöse das mit ihnen im Zusammenhang steht... Also wenn jemand Empfehlungen hat, gerne her damit 😂

    Zurück zum Buch: Also kam die Geschichte so oder so schon gut bei mir an. Der Schreibstil ist spannend und man will nicht aufhören zu lesen, der Spannungsbogen wird oben gehalten und alle paar Seiten passiert etwas bei dem man sich fragt "Alles klar, das ist krank, wie soll man das ohne Magie erklären".

    ( *Achtung Spoiler* : Besonders gut fand ich die Erklärung für Josephines Krankheit eine Allergie gegen Paracetamol und Penicillin ist oder auch die Erklärung für sämtliche Zusammenhänge zwischen Anna und dem Psychiater und VOR ALLEM noch dieser Name weil sie ihn spiegelt. Die Erklärung für den Sturm und das plötzliche Erscheinen der lieben Anna (auch wenn ich erstens seltsam finde warum ausgerechnet eine tote Studentin in einer Luxusklinik GENAUSO heißt wie seine Therapeutin ( die den Namen ja aufgrund seiner Funktion erhalten hat) das ist ein bisschen unwahrscheinlich)

    Ich fand auch die ganzen medizinischen Gründe und Medikamente die in dem Buch vorkamen und wie sie eingebaut wurden genial, allerdings wahrscheinlich auch daher dass ich selbst aus dem medizinischen Bereich komme und mich daher in Romanen alles interessiert was irgendwas mit Medizin bzw Krankheitslehre zu tun hat.

    (Ächtung nochmal Spoiler: was ich nicht so gut fand, waren allerdings einige Unklarheiten wie zum Beispiel: Wie kann ein kleines Mädchen bei seiner ersten Periode so viel bluten, dass das Badezimmer aussieht wie ein Schlachtfeld? Warum hat der Autor das Telefonat eingebaut, indem der Privatdetektiv gemeint hat, dass das Zimmer nicht aussieht wie das eine Teenagers? Ich meine Leute, die war 11 bzw 12 als sie verschwunden ist. Das Zimmer Umstyling kommt erst später, falls Fitzek das erklären wollte mit "Ja Viktor hat nie erlaubt dass die Kleine ihr Zimmer im Ferienhaus umgestaltet geschweige denn hat er es vielleicht selbst als Kinderzimmer gestaltet" oder später auch: Wahnvorstellungen und Psychosen alles schön und gut: aber wie kann man einen Geräteschuppen und ein Bootshaus, eine Wasserfläche im Haus mit einem Öltank und zwei komplett verschiedene Orte so unterschiedlich sie sind als Erklärung einbauen? Das fand ich etwas verwirrend. Oder auch: Warum spricht Josephine am Ende Spanisch obwohl die Mutter und sie Deutsch sind? Alle Lösungsansätze die mir eingefallen sind sind nicht gerade plausibel. Da fehlte einiges an Erklärung (und es ist frech, die spanischen Sätze nicht zu übersetzen für die Leute die kein Spanisch in der Schule hatten😂) Auch, dass Viktor sich innerhalb der wenigen Tage trotz seines Psychischen Zustandes alles erschließen könnte, wo er vermutlich eigentlich alles infrage stellen müsste was er für logisch hält und obwohl er Münchhausen hat. Wurde er so krank in seiner Wahnvorstellung, weil die realistischen Nebenwirkungen von den abgesetzten Medikamenten aufgetreten sind? ) 

    Generell lässt die Geschichte trotzdem viel offen, über das man nachdenken kann wenn man es zuende gelesen hat. Zusammenhänge die der Autor nicht genau erklärt hat, für die man sich aber plausible Zusammenhänge erschließen kann.

    Es hätte einige Logikfehler, die einem trotz dem Ende nicht erklärt werden. Der Traum, immer über den Steg zu fahren. Welche Bedeutung hatte er? Der Mann am Geländer (Albert oder so?), der Schuppen mit dem Altar usw ... So viele Dinger über die man nachdenken kann. Aber das ist eine Sache die der eine mag und der andere nicht. Ich muss zugeben dass ich solche Bücher gut finde, an denen man am Ende drüber nachdenken und sich mit anderen über Theorien austauschen kann. 

    Wie gesagt, für sein erstes Buch trotzdem eine wahnsinnig gute Leistung. Unzählige Wendepunkte, unzählige WHAT- Momente, man wollte das Buch nicht weglegen. 

    Ich hätte dem Buch trotz der Logikfehler aus persönlichem Bauchgefühl heraus trotzdem 5 Sterne gegeben wäre da nicht der eine große Punkt der mir das Ende ein bisschen versaut hat: ES WAR SO VORHERSEHBAR. Ca ab der Hälfte war mir so klar, dass das was damit zu tun hat, dass er krank ist, dass der Hund nicht echt ist, diese Anna (die ja keiner kennt nicht mal der halluzinierte Bürgermeister) und die ganzen Sachen bei denen er sich so verarscht vorkam.

    Wer nicht seinen ersten Psychothriller liest, vor allem wenn man vorher von Wulf Dorn "Trigger" gelesen hat, dann weiß man so ca. Ab der Hälfte Bescheid. Daher war nur der Tuning Point mit seiner Frau wirklich überraschend...  Das hat das Ende ein bisschen versaut aber dafür war wieder dir ganze Erklärung auch für den Beginn sehr gelungen.


    Ich gebe dem Buch also trotzdem eine Leseempfehlung und 4 Sterne, auch wenn ich dazu rate, vielleicht solche Bücher zu nutzen um seinen Spaß an Psychothrillern zu wecken. ^^

  8. Cover des Buches Josh & Emma - Soundtrack einer Liebe (ISBN: B088C25NXC)
    Sina Müller

    Josh & Emma - Soundtrack einer Liebe

     (93)
    Aktuelle Rezension von: Veronika_Becker


    Ein sehr gefühlvolles Buch , was einen  emotional ordentlich aufwühlt. Obwohl es sich um eine Liebesgeschichte handelt, ist es spannend und abwechslungsreich. Durch die autentischen Handlungen wirkt  alles sehr realistisch. Somit bekommt man das Gefühl , alles selbst zu erleben. Da denkt man , man fährt endlich durch ruhige Gewässer, und kommt gefühlsmäßig etwas zur Ruhe. Doch plötzlich befindet der  Leser sich ungeahnt in reißenden Stromschnellen wieder, die den Puls dermaßen in die Höhe treiben das man nach Luft ringt. Dieser erste Teil endet mit einem Paukenschlag, und man ist regelrecht geschockt. 

  9. Cover des Buches Cinder & Ella (ISBN: 9783846600702)
    Kelly Oram

    Cinder & Ella

     (1.627)
    Aktuelle Rezension von: LadyRhapsody

    Handlung:

    (Sorry, aber ich schreibe keine Handlung, weil ich mich bei sowas dann immer spoilere und der Meinung bin, dass das jedes Buch verdirbt)


    Meine Meinung:

    Zu allererst finde ich es sehr schön, dass in das Buch Chatnachrichten eingebaut sind. Ich finde es gibt die Stimmung zwischen den Figuren besser wieder als ein Gespräch und ist auch oft authentischer. Die Schreibweise finde ich ebenfalls ansprechend und an manchen Stellen durchaus humorvoll. Außerdem wird einem bereits im Prolog klar, was ich meine, wenn ich sage, dass dieser Roman und seine Figuren ehrlich sind. ("Niemand mag eine verhätschelte Heldin ... Gelungene Figuren müssen Not und Entbehrung erleiden, um daran wachsen zu können und stark zu werden. Nur für die Heldin selbst ist das Mist") Es wird wenig ausgeschmückt oder geschönt, was für mich auch ein großer Pluspunkt ist. Hinzu kommt, dass die Hauptcharaktäre, Cinder und Ella, eigentlich keinen richtigen Streit haben. Ich hasse es, wenn im ganzen Buch nur gestritten wird, sich keiner seine Gefühle eingesteht und alle aneinandervorbeireden, doch das ist hier nicht der Fall. Die Handlung finde ich im Allgemeinen klug gewählt, da viele  unterschiedliche Themen aufkommen (Ella's Verletzungen; ihre Gefühle für Cinder und die Beziehung zu ihrem Vater und dessen neuer Familie) und es so nie langweilig wird. Auch den Umgang mit Ellas Vergangenheit finde ich realistisch dargestellt, da sowohl positive und aufbauende aber auch negative und beleidigende Menschen vorkommen. 

    Was mir aber am besten gefällt, ist die Stärke, die Ella zeigt, in dem sie sich auch anfangs, als sie niemanden hat, der sie aufbaut, nicht unterkriegen lässt und weiterkämpft. Genauso schön finde ich aber auch, wie sie später von ihren Freunden und Cinder aufgebaut wird, wenn es ihr nicht gut geht. 

    (Und eine klein Bemerkung am Rande, die ich sehr toll finde: In diesem Buch äußert Cinder eine Abneigung gegen den Sänger Kyle Hamilton, der in einem anderen Buch der Autorin die Hauptrolle spielt und für Cinder (wie er wirklich heißt) ebenfalls nichts übrig hat. Meiner Meinung nach ist das eine süße Anspielung, die mich beim Lesen schmunzeln lies)


    Fazit: 

    Das Buch "Cinder & Ella" hat einen Ehrenplatz in meinem Regal und ich liebe diese Geschichte, weil sie nicht alle Klischees bedient und die Figuren ehrlich und aufrichtig sind. Empfehlen würde ich es für Teenager, die anfangen wollen Jugend- und Liebesromane zu lesen und für jemanden, der einen Liebesroman ohne viele Streitigkeiten zwischen den Hauptcharaktären möchte. Ein Lesealter gebe ich eigentlich nur ungern an, weil ich finde, dass sich so etwas nicht pauschal sagen lässt. Wer mit traurigen Momenten und Ablehnung zurechtkommt, kann dieses Buch lesen. Ab welchem Alter das ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. 

    Für mich ist "Cinder & Ella" eine wirklich bewegende Liebesgeschichte, die man durchaus mehrmals lesen kann, aber einmal gelesen haben sollte.

  10. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 05 (ISBN: 9783442268467)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 05

     (1.165)
    Aktuelle Rezension von: insanebookperson

    Titel: Sturm der Schwerter

    Autor: George R.R. Martin

    Verlag: Blanvalet

    Seiten: 768

    Buch: 5/10

    Was euch erwartet: High Fantasy, Abenteuer, Politik

    KT: Der Winter nähert sich Westeros wie ein wütendes Biest. Die sieben Königreiche sind durch Aufstand und Blutfehde gespalten. In den nordischen Ödflächen macht sich eine Horde, hungriger, wilder Menschen eingetaucht in die dunkle Magie der Wilderness, bereit in das Königreich des Nordens einzudringen, wo Robb Stark eine neugeschmiedete Krone trägt. Und Robbs Verteidigung ist nach Süden ausgerichtet, auf das Land der gerissenen und grausamen Lennisters, die seine jüngeren Schwestern in ihrer Gewalt haben. Durch ganz Westaros wütet der Krieg um den eisernen Thron heftiger denn je, aber wenn die Mauer übertreten wird, wird kein König überleben, um den Thron zu besteigen.

    Meinung:  Viel kann ich gar nicht über das Buch sagen. Ich habe es geliebt und viele Abweichungen zum Buch konnte ich nicht feststellen, fallen mir beziehungsweise gerade nicht ein. In den Folgebänden werde ich auf jeden Fall mehr darauf achten!  Von mir gibt es 5 Sterne!

  11. Cover des Buches 10 Tage in Vancouver (ISBN: 9783741851056)
    Jutie Getzler

    10 Tage in Vancouver

     (74)
    Aktuelle Rezension von: UlrikeBode

    Das Cover ist sehr treffend gestaltet und zeigt eine Szene aus dem Inhalt, paßt also toll zur Geschichte.
    Die Protagonisten sind sehr sympathisch und gut beschrieben. Der Klappentext macht neugierig. Toll fand ich die Möglichkeit die Wahl treffen zu können wie die Geschichte von Lara weitergeht, so habe ich mich für die Möglichkeit entschieden, die ich selbst in der Situation gewählt hätte und wurde nicht enttäuscht.
    Insgesamt sehr kurzweilig und amüsant, aber auch zum Nachdenken anregend, vielleicht einfach mal mutig zu sein und spontan seinem Leben eine andere Richtung zu geben. Denn unverhofft kommt oft.
    Die anderen beiden Möglichkeiten werde ich bestimmt auch zu einem späteren Zeitpunkt lesen, da ich natürlich neugierig bin was sonst noch passieren könnte und wie sich die Geschichte entwickelt hätte, wäre man zu einer anderen Entscheidung gekommen. Und auch ein weiteres Buch werde ich sicher noch lesen, da es eine schöne Auszeit zu ist und man durch die nachvollziehbaren Ortbeschgreibungen das Gefühl hat selber vor dort zu sein. Schon fast ein Kurzurlaub.
    Eine schöne Lektüre, die ich empfehlen kann

  12. Cover des Buches Bis ich dich finde (ISBN: 9783257600193)
    John Irving

    Bis ich dich finde

     (392)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Sutter

    Es gibt Bücher, die kommen und gehen und es gibt John Irving, der bleibt einfach - für lange Zeit. Jedes Buch ist eine kleine Schatztruhe, die von vielen geöffnet werden sollte.

    Jack auf der Suche nach seinem Vater, seinem Ich, seiner Liebe, umgeben mit all den skurrilen Charakteren, die einen Irving einzigartig machen. 

    Und was hält „man“ bzw. eher Frau im Kino natürlich in der Hand? Nein, es ist weder Popcon, noch Cola. Einfach Irving.

  13. Cover des Buches Cinder & Ella (ISBN: 9783846600894)
    Kelly Oram

    Cinder & Ella

     (627)
    Aktuelle Rezension von: Buecherwuermchen_1990

    Das Cover ist schlicht. Auf weissem Hintergrund sind rosafarbene Blüten. Mir gefällt es, dass es dem Cover von Band 1 sehr ähnelt, auch wenn ich auch hier noch nicht den Zusammenhang zur Geschichte sehe.


    Brian und Ella haben sich gefunden und schweben auf Wolke sieben. Doch bald schon holt sie die Realität wieder ein. Alltagsstress und Familienprobleme sind nur die kleinen Probleme, schliesslich iat Brian immer noch ein angesagter Schauspieler und Ella steht plötzlich auch mehr denn je im Rampenlicht. Ist ihre Liebe stark genug dem Druck standzuhalten?


    Der Schreibstil ist wieder sehr schön und flüsaig zu lesen. Auch hier im 2. Teil wird wieder aus der Sicht von Brian und Ella geschrieben, so dass wir besseren Einblick in die Gedanken von ihnen erhalten.

    Doch leider war die Geschichte nicht wirklich spannend und enthält nur wenig Überraschung, da für mich die Geschichte mit Band 1 bereits abgeschlossen war.

    In der Geschichte geht es um Selbstliebe und Familien. Nur die Beziehung zu ihrem Vater bringt noch etwas Spannung und Drama mit sich.


    Die Charaktere sind authentisch und gefühlvoll ausgearbeitet.


    Es ist ein schöner Wohlfühlroman für zwischendurch, ohne grosses Drama.

  14. Cover des Buches Ruht das Licht (ISBN: 9783839001738)
    Maggie Stiefvater

    Ruht das Licht

     (1.455)
    Aktuelle Rezension von: Jasmin_Siren

    Den ersten Band habe ich wirklich geliebt. Ich mochte die Welt, die Idee dahinter und fand die Geschichte auch relativ spannend. Jetzt hat es sich angefühlt wie die Geschichte des ersten Bandes nur etwas abgeändert. Die Story war vorhersehbar, was das ganze für mich als Leser an manchen Stellen wirklich langweilig gemacht hat. Mit den neuen Charakteren wurde ich nicht ganz warm. Die Dynamik zwischen den beiden Hauptprotagonisten war bei weitem nicht so gelungen wie im ersten Band. Viele der alten Charaktere hingegen habe ich vermisst.

    Trotzdem war es jetzt nicht schlecht, ich bin nur etwas enttäuscht, da mir der erste Band so gut gefallen hat und ich mir deshalb vom zweiten Band etwas mehr erhofft hatte. Maggie Stiefvater behält jedoch ihre Fähigkeit für gute Beschreibungen bei, die mir beim ersten Band schon so gut gefallen haben und die dem ganzen Buch diesen gewissen Wohlfühlcharaker verleihen. Auch die kurzen Songtexte zwischendurch finde ich immer wieder erfrischend.

    Ich werde den dritten Band auf jeden Fall auch lesen, da ich wissen will, wie es ausgeht, auch wenn ich jetzt schon eine Vermutung habe. Ich hoffe jedoch, das der dritte Band besser wird als der zweite und wieder die Qualität des ersten Bandes erreicht!

  15. Cover des Buches Erleuchtung inklusive (ISBN: 9781521106655)
    Elli C. Carlson

    Erleuchtung inklusive

     (44)
    Aktuelle Rezension von: Sarah_99

    Inhalt: Einst hätte aus ihnen was werden können, 17 Jahre später könnten ihre Leben nicht unterschiedlicher sein: Liz, immer noch in Berlin und älteste Redaktionspraktikantin; Ben, Millionär in Silicon Valley und auf dem Selbstfindungstrip. Da Liz in ihm die Chance sieht, ihre Karriere endlich zu starten, begleitet sie ihn auf dem Jakobsweg. 

    Meinung: Ich fand die Geschichte ganz nett, aber überzeugen konnte mich die Handlung nicht. Liz und Ben sind zwei liebevolle Protagonisten, die einiges an Abenteuern zusammen erleben und dabei auf Liebe stoßen. Und dann sind da noch zwei Hunde. Ein Buch für zwischendurch, aber für mich nichts, um komplett darin abzutauchen. Dennoch bin ich mir sicher, dass dieses Buch seine Leser*innen gefunden hat und weiterhin finden wird.




  16. Cover des Buches Ruhm (ISBN: 9783499257858)
    Daniel Kehlmann

    Ruhm

     (640)
    Aktuelle Rezension von: Bemyberlinbaby

    Ein faszinierendes Werk aus neun Kurzgeschichten, die alle auf die ein oder andere Weise miteinander verknüpft sind. Was auf den ersten Blick nach bloßer Belletristik aussieht hat einen enormen Tiefgang und verändert die Art, wie wir auf die Literatur blicken, in einem neuen Maße. Mich hat das Buch sehr bewegt.

  17. Cover des Buches New Promises (ISBN: 9783426524558)
    Lilly Lucas

    New Promises

     (788)
    Aktuelle Rezension von: Rici91

    Ich musste schon im ersten Kapitel lachen, denn Izzy hat echt geniale Sprüche drauf, und das war der perfekte Einstieg in diese Geschichte. Wir lernen beide Charaktere schon in Band eins kennen und wissen von Izzys Gefühlen für Will. Doch er sieht in ihr nur die beste Freundin.

    Doch dann kommt Cole nach Green Valley. Er ist erfolgreicher Schauspieler und muss für seine neue Rolle Skifahren lernen. Zunächst ist Izzy gar nicht begeistert davon, doch ihre Freunde machen ihr Cole „schmackhaft“ und schon bald entwickelt sich eine Freundschaft zwischen den beiden. Als sie dann erfährt, dass sich Will mit Marisa, Coles Managerin, eingelassen hat, verletzt es sie sehr und sie gibt der Anziehung zu Cole nach. Er wird ein wichtiger Teil ihres Lebens.

    Bis zu einem schlimmen Unfall, nachdem Izzy Will nicht mehr von der Seite weicht. Und mit jedem Tag mehr, den sie zusammen verbringen, knistert die Luft immer mehr. Doch da sind immer noch Cole und Marisa, die etwas in den beiden Auslösen. Aber welche Gefühle sind stärker? Und setzt man eine jahrelange Freundschaft für die Liebe aufs Spiel?

     

    Eine tolle Geschichte, die leider genauso schnell zuende gelesen war wir Band eins. Aber das kann nur ein Kompliment sein, weil man durch den leichten, lockeren und witzigen Schreibstil einfach nur durch die Seiten fliegt. Will und Izzy habe ich in Band eins schon lieben gelernt, denn sie sind tolle Charaktere. Das ist eine Freundschaft, wie man sie sich tief drinnen wünscht und da ist es egal, dass es zwischen Mann und Frau ist. Es könnte genauso gut zwischen Frau und Frau sein. Einfach herrlich! Ich freue mich schon auf Band drei!

  18. Cover des Buches When We Dream (ISBN: 9783736313040)
    Anne Pätzold

    When We Dream

     (498)
    Aktuelle Rezension von: Sheelly93

    "Es bedeutet nicht niemals, Ella"

    🌸Hallöchen Bookies🌸

    Ich habe gerade When We Dream von Anne Pätzold beendet...
    Mein Herz ist gebrochen.💔
    Wie sehr ich diese Cliffhanger doch liebe.

    Die 19 Jährige Ella lebt zusammen mit ihren zwei Schwestern in Chicago.
    Sie lebt eher zurückgezogen und liebt ihre Bücher und das Zeichnen.
    Eines Tages trifft sie auf Jae-yong. Doch das er ein Mitglied der bekanntesten K-Pop-Gruppe der Welt ist, weiß sie nicht
    Doch ihr ist bewusst, dass der junge Mann mit den tiefbraunen Augen ihre Welt von einem Moment auf den anderen aus den Angeln hebt.

    🌸Meine Meinung:

    Da ich K-Pop auch gerne höre war es für mich klar, dass ich dieses Buch lesen werde.🤭
    Die Geschichte rund um Ella und Jae-yong war sehr schön aufgebaut.
    Die beiden treffen sich unerwartet und reden miteinander und das nur wegen eines Buches.
    Wenn das nicht Schicksal ist, dann weiß ich auch nicht!
    Danach werden die Nummern ausgetauscht und ihre Beziehung nimmt ihren Lauf.
    Durch Ellas kleine Schwester, die zufälligerweise ein mega Fan der Gruppe NXT ist erfährt sie auch schließlich wer Jae-yong wirklich ist.
    Nachdem der Schock verdaut war ging die Beziehung zwischen den beiden so richtig los.

    Ich fand es sehr schön, dass im Buch die Textnachrichten der beiden dargestellt waren, so hatte ich das Gefühl, dass ich irgendwie ein Teil der Fernbeziehung war. Es fühlte sich einfach vertraut an.

    Das Buch hatte keine großen ups and downs, aber es hat sich auch nicht gezogen.
    Es war einfach ein Buch zum wohlfühlen und genießen.

    🌸Mein Fazit:

    Ich habe die Atmosphäre sehr genossen und wie Ella und Jae-yong zusammen gefunden haben.
    Zudem war der Einblick in die K-Pop-Welt sehr schön. So kam man der Welt einfach ein kleines bisschen näher.
    Ich werde definitiv Band 2 lesen, weil ich brauche unbedingt Antworten.
    Zudem hoffe ich sehr, dass man Herz wieder geheilt wird.

  19. Cover des Buches When it's Real – Wahre Liebe überwindet alles (ISBN: 9783492061087)
    Erin Watt

    When it's Real – Wahre Liebe überwindet alles

     (466)
    Aktuelle Rezension von: Mirarim

    Handlung

    Oakly: 19 Jahre alt und berühmter als ihm gut tut. Nur leider hat er seit zwei Jahren kein neues Album rausgebracht, das seine Fans sehr dringend erwarten. Und das stellt ihn vor eine ziemliche Zwickmühle …

    Vaughn: 17 Jahre alt, schiebt ihr Studium vor sich her. Aber das aus gutem Grund: Seit dem Tod ihrer Eltern kümmert sie sich gemeinsam mit ihrer Schwester um ihre jüngeren Zwillingsbrüder. Aber leider regnet es in Vaughns Familie das Geld nicht, bis auch sie vor einer Zwickmühle steht …

    Denn Oakly braucht eine Freundin für die Medien, eine Fake-Freundin im realen Leben. Und das für ein ganzes Jahr, denn es soll glaubwürdig erscheinen. Nur gibt es ein Problem. Oakly und Vaughn können sich absolut nicht ausstehen. Aber Oaklys Management ist der festen Überzeugung von der Idee. Und Vaughn braucht das Geld. Doch die Fans des Mega-Stars sind verwirrt: Wer ist das unscheinbare Mädchen an seiner Seite? Aber auch Vaughn stellt sich die Frage: Wer ist sie und kann sie sich selbst in Oaklys Welt treu bleiben?

     

    Meinung

    Ich war erst etwas skeptisch, ob es von der Art und Weise der Story in Richtung der Paper-Reihe geht, ging es meiner Meinung nach aber nicht. Die Reihe fand ich damals zwar auch gut zu lesen, mir ist aber auch einiges Rund ums Thema Sex aufgestoßen.

    Aber zurück zum Buch: Hier ist das nicht so und das hat mir sehr gefallen. Es werden zwar schon ein paar Klischees erfüllt, gerade Oakly als (sehr junger) Star: Frauen, Partys, Geld, etc. und Vaughn das genaue Gegenteil: Bodenständig, arm, Waise, …, mir hat das aber nichts ausgemacht.

    Oakly war mir lange unsympathisch, er hat etwas gebraucht um nett zu werden, Vaughn fand ich eigentlich von Anfang an super. Auch die Nebencharakter mochte ich, weil auch da verschiedene Rollen verteilt waren, die der Geschichte gut getan haben. Besonders gefallen haben mir Szenen in Vaughns „normaler“ Welt, das hatte ich richtig bildlich vor Augen und wäre gerne dabei gewesen. Tiefgang hat das Buch nur bedingt, mir hat das aber auch nicht gefehlt, weil ich es nicht erwartet habe.

    Insgesamt habe ich etwas gebraucht, um mit dem Buch bzw. den Charakteren warm zu werden, habe es dann aber doch bald verschlungen. Es ist einfach zu lesen, mitreißend und unterhaltsam geschrieben, aber nichts weltbewegend Außergewöhnliches. Definitiv aber ein schöner Roman für Zwischendurch und deshalb für alle Jugend-Romanze Liebhaber eine Empfehlung.

  20. Cover des Buches Die Schattenschwester (ISBN: 9783442487455)
    Lucinda Riley

    Die Schattenschwester

     (656)
    Aktuelle Rezension von: Smart_Rebecca

    Ein reicher Mann adoptiert 6 Mädchen (und nicht einen einzigen Jungen) im Baby- oder Kleinkindalter und diese werden auf einer Insel in der Schweiz von einer Haushälterin und einem weiblichen Mutterersatz aufgezogen. Keine der "Schwestern" und Bediensteten kennt den richtigen Namen des Adoptivvaters - das ist seltsam und bleibt es auch, bis zum letzten Buch der Reihe. 

    Die Recherchen der Autorin über Länder und Kulturen auf verschiedenen Kontinenten kann nicht über die Oberflächlichkeit dieser lieblosen, eindimensionalen Geschichte hinwegtäuschen. Egal welche Person - in ICH-Form - erzählt, man hört immer die Stimme der Autorin. Die einzelnen Figuren sind völlig ohne Leben. Die Dialoge sind schlecht. Die Story in allen Teilen (ich habe mich tatsächlich durch die gesamte Reihe gekämpft) ist nicht lesenswert und war völlige Zeitverschwendung.    

  21. Cover des Buches Fragile Heart (ISBN: 9783736322943)
    Mona Kasten

    Fragile Heart

     (422)
    Aktuelle Rezension von: Amy_Thyndal

    Nach dem Ende von Lonely Heart liegt Rosies Leben in Scherben. Nicht nur, dass ihre beste Freundin sie übel hintergangen hat, auch Adam, für den sie tiefere Gefühle entwickelt hat, als sie wollte, meldet sich nicht mehr. Doch dann kommt Adam zurück und Rosie weiß nicht, ob sie darauf hoffen darf, dass sie doch noch zueinander finden... 

    Was für eine wunderschöne, berührende Dilogie. Die Geschichte von Rosie und Adam hat sich so unglaublich... echt angefühlt, dass ich kaum weiß, was ich sagen soll. Tolles Slowburn, ganz viel Pining und Romantik... bestimmt nicht mein letztes Buch von Mona Kasten.

  22. Cover des Buches Devon’s Darkness (ISBN: 9783961115099)
    Ava Innings

    Devon’s Darkness

     (43)
    Aktuelle Rezension von: mein_lesestoff

    Devon nimmt uns mit auf eine Reise zu sich selbst und zeigt uns das jeder Mensch seine Ecken und Kanten hat. Er erfüllt das typische Klischee eines echten Badboys. Er ist gut aussehend, hat eine menge Tattoos und ein enormes Ego. Zudem kämpft er mit seiner Vergangenheit. 


    Parker ist alleinerziehend und kämpft sich durch den Alltag. Mit ihrer verträumten und frechen Art macht sie Devon auf sich aufmerksam.


    Wir erleben immer wieder witzige Dialoge zwischen den beiden und  Zoey, Parkers Tochter, hat mich jedes Mal zum Lachen gebracht. In vielen Szenen geht es heiß her, die Erotik kommt hier also nicht zu knapp. Auch die ein oder andere Wendung hat mich überrascht. 


    Manche Szenen fand ich etwas zu übertrieben und mit Parker wurde ich irgendwie nicht warm. Davon dagegen ist einfach nur ein Schmuckstück, ich wäre viel früher schwach geworden. Parkers Freundin Polly und Sir Lancelot waren meine Lieblinge der Geschichte.


    Insgesamt eine tolle Lovestory mit viel Humor und prickelnden Szenen. 

  23. Cover des Buches Star Sisters (ISBN: 9783864300240)
    Aygen-Sibel Çelik

    Star Sisters

     (25)
    Aktuelle Rezension von: lenasbuecherwelt
    Zwei Schwestern...
    Eine Liebe...
    Eifersucht und Neid...


    Die Schwestern Jola und Finja könnten unterschiedlicher nicht sein, Finja ist frech, selbstbewusst und wunderschön, Jola ist die Ältere, ruhiger und kommt sich oft abgestempelt vor. Schließlich wird Finja von ihren Eltern bevorzugt und alle bewunderen sie.
    Jola geht in die Film-AG, sie liebt das Filmen und als dann auch noch ihr heimlicher Schwarm Gökhan in die Film-AG kommt und sie mit ihm in eine Gruppe eingeteilt wird,könnte es ihr nicht besser gehen.
    Doch natürlich muss sich Finja wieder in den Mittelpunkt drängeln und taucht nun auch in der Film-AG auf. Das kann doch nicht gut gehen...
    "Star Sisters" ist aus der Sicht von Jola geschrieben, die total begeistert von Filmen ist und auch in die Film AG der Schule geht.
    In vielen Kapiteln hat man auch verschiedene Filmszenen, die an die Handlung anknüpften, gelesen.
    Das Buch ist leicht und locker zu lesen und ich kam schnell voran.




    Da die Geschichte aus Jolas Sicht geschrieben ist, hat man von Anfang an viel von ihr mitgekriegt und sie gut kennengelernt. Jola ist 14 Jahre und denkt oft erwachsener, doch wenn es um Situationen mit ihrer Schwester geht, verfällt sie in das Denkmuster einer 11 jährigen.

    Finja ist 12 Jahre und achtet sehr auf ihr Aussehen, sie verbringt doppelt so viel Zeit im Bad wie Jola und kleidet sich sehr modebewusst. Für die Eltern ist Finja das Nesthäkchen, sie wird von allen Seiten verhätschelt und-was ihr gar nicht gefällt- ihr wird nicht viel zugetraut.

    Gökhan ist der "Freund" von Jola, wegen einer kleinen Lüge wurde alles ziemlich wirr, aber Gökhan war mir sehr sympathisch, auch wenn man nicht viel über ihn erfahren hat.

    Wegen Finja habe ich mir zwischenzeitlich die Haare gerauft und mir tat Jola leid, so eine nervige kleine Schwester war Finja.
    Finja kam die ersten 2 Drittel zickig rüber, doch nach einem einschneidenden Erlebnis im letzten Drittel wurde sie ganz anders. 
    Und ich denke, dass es darauf ankommt. Zwischen Geschwistern kann eben auch nicht alles immer perfekt sein, doch wenn es darauf ankommt, halten sie zueinander, unterstützen sich und lassen sich nicht hängen.
    Und das hat "Star Sisters" gezeigt und deswegen konnte mich das Buch überzeugen!


    " Ich finde dieses Buch besonders toll, weil Jola und Finja, wenn es darauf ankommt, immer zueinander halten und darauf kommt es letztendlich an. Man kann sich ja nicht immer nur lieben!!!" (Leserstimme, 10 Jahre)




    Ich gebe dem Buch diese Bewertung in Schulnoten: 1 ( sehr gut ) bis 2 ( gut )
  24. Cover des Buches Rock my Heart (ISBN: 9783734102684)
    Jamie Shaw

    Rock my Heart

     (923)
    Aktuelle Rezension von: ajandthebooks

    Dieses Buch gehört zu meinen absoluten Lieblinsgbüchern und ich habe es mindestens schon 10 Mal gelesen (ja, ich oute mich hiermit als Person, die Bücher (gerne) mehrmals liest🤭). Ich liebe das Setting des Buches, das familiäre Feeling der Band und das ständige Knistern zwischen den Protagonisten.

    Ich würde die Reihe grundsätzlich dem Genre New Adult zuordnen, aber die entsprechenden Szenen halten sich in diesem Buch eher bedeckt. Bei Rowan und Adam steht mehr die Lovestory im Vordergrund. Und ich liebs!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks