Bücher mit dem Tag "stephanie perkins"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "stephanie perkins" gekennzeichnet haben.

6 Bücher

  1. Cover des Buches Anna and the French Kiss (ISBN: 9781409579939)
    Stephanie Perkins

    Anna and the French Kiss

     (225)
    Aktuelle Rezension von: thiefladyXmysteriousKatha

    Anna and the French Kiss

    Dies ist die englische Originalausgabe des Buches „Herzklopfen auf Französisch“ von Stephanie Perkins. Vor einigen Jahren war diese Geschichte auf Booktube sehr beliebt und ich habe es mir bei Waterstones in London als Souvenir mitgenommen (im Jahre 2014). Vier Jahre später habe ich nun endlich danach gegriffen – und was soll ich sagen – ich habe es regelrecht verschlungen. Es ist die ideale Sommerleküre für einen Nachmittag im Park, aber auch ganz anders als die typischen romantischen Jugendbücher. Das Buch hat Witz und Individualität. Ich werde auf jeden Fall mehr von der Autorin lesen.

     

    Inhalt

    Ein Jahr in Paris? Anna könnte sich Besseres vorstellen, als in einem Land zur Schule zu gehen, dessen Sprache sie nicht spricht. Und dafür muss sie auch noch ihren Schwarm in Atlanta zurücklassen ... Doch schon bald lernt die angehende Filmkritikerin das französische Leben zu schätzen: echter Kaffee, wunderschöne Gebäude und Kinos wohin man schaut! Vor allem der attraktive, und bereits vergebene, Étienne führt Anna durch das schöne Paris - und wird zu ihrem besten Freund. Doch als ihre Freundschaft immer enger wird, sind beide verunsichert - und das nicht nur, weil Étienne eine Freundin hat ...


     Meine Meinung

    Dieses Buch hat mich absolut begeistert und ich hätte das trotz der ganzen positiven Meinungen dazu gar nicht erwartet. Eigentlich bin ich kein Fan von Contemporary Romance, aber dieses Buch war super gut. Stephanie Perkins erschafft tolle authentische Charaktere und man wünscht sich selbst ein Teil dieser Schule in Paris zu sein. Auch die Entwicklung des besonderen Verhältnisses, Freundschaft etc. zwischen Etienne und Anna ist sehr toll ausgearbeitet und einfach nicht 08/15. Ich bin absolut begeistert und möcht unbedingt auch die anderen Bände der Reihe rund um Lola und Isla lesen.

    Toll fand ich auch, dass man mit Anna Paris kennenlernt und das auf ihre ganz persönliche Art und Weise. Während des Lesens hätte ich sofort meine Koffer packen und nach Paris fahren können. Es ist einfach die perfekte Mischung aus Liebesgeschichte, Coming of Age und Reise-/Auslandsabenteuer. Von mir gibt es für den tollen Schriebstil und die für das Genre innovative Geschichte volle 5 Sterne.

  2. Cover des Buches Herzklopfen auf Französisch (ISBN: 9783570402207)
    Stephanie Perkins

    Herzklopfen auf Französisch

     (319)
    Aktuelle Rezension von: Mirarim

    Handlung

    Anna ist 17 Jahre alt und soll für ein Jahr auf die School of America in Paris. Nicht gerade das, was sie sich vorstellt: Beste Freundin, Fast-Freund und ihr ganzes Leben in Amerika links liegen lassen - noch dazu ohne Französischkenntnisse. Aber ihr Vater hat andere Vorstellungen für sie ...

    Schon recht bald lebt sie sich dann aber doch ein, lernt  neue Freunde kennen und vorallem St. Clair, den gutaussehenden Jungen und Schwarm der ganzen Schule. Er zeigt ihr Paris und Anna lernt die wunderschönen Gebäude und vorallem die Kinos lieben, denn Anna möchte Filmkritikerin werden. St. Clair und Anna werden beste Freunde und kommen sich immer näher, was beide sehr verunsichert. Noch dazu, weil er eine Freundin hat ...


    Meinung

    Ich kann gar nicht mehr sagen, wie oft ich das Buch schon gelesen habe. Es ist für mich ein absolutes Wohlfühl-Buch. Ich weiß, dass es gut aus geht, dass es einfach sehr locker geschrieben ist und ganz süß von der ersten großen Liebe erzählt.

    Mir gefällt der lockere Schreibstil, der mich einfach mit der Geschichte mitreißt, Annas Unsicherheit, aber auch Sicherheit, passt sehr gut in das Alter. Und sehr gut gefällt mir, dass es nicht nur um die große Liebe geht (schon am allermeisten, aber nicht nur), sondern auch um den ganzen Freundeskreis und Familienbande. Es ist irgendwie eine schöne Mitte. 

    Ich werde das Buch wohl nicht das letzte mal gelesen haben, auch wenn es kein Literarisches Wunderwerk ist, aber es macht mir einfach Spaß und ich kann es nur empfehlen, wenn man mal ganz schnell dem Alltag entfliehen möchte.



  3. Cover des Buches Auf den ersten Blick (ISBN: 9783401601830)
    Stephanie Perkins

    Auf den ersten Blick

     (54)
    Aktuelle Rezension von: MaggieCanda

    Es ist spannend, dass man jedes Mal wenn man das Buch liest und ein neues Kapitel öffnet in eine völlig neue Welt eintaucht. Manche Geschichten hätte ich ewig weiterlesen können und hätten einen ganzen Roman verdient, während andere natürlich auch etwas langweiliger oder sogar verwirrend für mich waren. Das Buch macht aber auf jeden Fall Stimmung für die Weihnachtszeit und kreiert eine wunderschöne Atmosphäre.

  4. Cover des Buches My True Love Gave to Me (ISBN: 9781447272793)
    Stephanie Perkins

    My True Love Gave to Me

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Caro_Re
    Meine Rezension:
    Zur Weihnachtszeit war das Buch in aller Munde, sei es die deutsche oder englische Ausgabe gewesen. Und da dieses Buch auch schon längere Zeit auf meinem SuB verweilte, habe ich es als passenden Anlass gelesen.

    Das Buch enthält mehrere weihnachtliche Kurzgeschichten, die einem ein schönes Weihnachtsgefühl bescheren. Jede Geschichte ist individuell gestaltet, manche sind in kleine Abschnitte unterteilt und lesen sich so weg, andere wiederum haben sogar kleine Kapitel.
    Auch die Protagonisten haben alle ihre eigene Persönlichkeit und ihr eigenes Lebensumfeld. Die einen wohnen in einer Großstadt, die anderen in einer Kleinstadt, doch alle hoffen auf das Weihnachtswunder. Und es wäre kein weihnachtliches Buch, wenn es nicht jeder auf seine eigene Art und Weise bekommt.

    Mir hat die Vielfalt der Geschichten gefallen, sie kommen alle aus dem Contempory Bereich, jedoch sind einige mit Fantasyelementen versehen, was so für Abwechslung sorgt. Für jeden Geschmack sollte mindestens eine Geschichte dabei sein.

    Fazit:
    Ich empfehle jedem, der gerne in der Vorweihnachtszeit Liebesgeschichten liest, dieses Buch zu lesen, da es einen sehr schön auf die Festtage einstimmt!
  5. Cover des Buches Schmetterlinge im Gepäck (ISBN: 9783570402146)
    Stephanie Perkins

    Schmetterlinge im Gepäck

     (79)
    Aktuelle Rezension von: Mirarim

    Handlung

    Lola wächst mit zwei Vätern auf, die sehr auf sie acht geben, aber leider ihren coolen Rockmusiker Freund überhaupt nicht leiden können. Jeden Sonntag muss er zum Brunch auftauchen und Lola immer wieder Kontrollanrufe über sich ergehen lassen, wenn sie mit Max unterwegs ist.

    Nur blöd, dass dann ihre verhassten Nachbarn wieder zurückziehen. Die Calliope-Zwillinge und Lola Cricket wieder trifft, ihre erste und unerfüllte Liebe. Und blöd, dass genau Cricket ihr auch immer näher kommt und Lola auch in seiner Nähe sein will.


    Meinung

    Süße Geschichte, perfekt geeignet für junge werdende Frauen, die gerne von der ersten Liebe lesen. Aber auch ich, die nicht mehr die Zielgruppe ist, habe große Freude immer mal wieder solche schönen, leichten Bücher zu lesen.

    DIe Autorin schreibt einfach sehr einladend. Ich bin gefangen in ihren Geschichten, verliebt in ihre Charaktere und komplett eingetaucht in der Geschichte. 

    MIr hat gut gefallen, wie Lola sich entwickelt, wie sie Erkenntnisse gewonnen, Freundschaften eine Chance gegeben, sich genauso aber auch ihrer Famlie, bzw. ihrer Mutter (bei der sie nicht lebt) angenähert hat. 

    Da mir Band 1 und Band 3 noch besser gefallen, gebe ich der Geschichte einen kleinen Abzug. Man sollte sich auch von den Covers der Bücher nicht abschrecken lassen, die mir leider nicht ganz so gut gefallen, aber dennoch eine wunderbare Geschichte verbergen.

  6. Cover des Buches Lola and the Boy Next Door (ISBN: 9780142422014)
    Stephanie Perkins

    Lola and the Boy Next Door

     (79)
    Aktuelle Rezension von: heart-for-books
    Klappentext
    Lolas Leben ist nicht nur außergewöhnlich, sondern auch ziemlich toll: Sie lebt mit ihren zwei Vätern in San Francisco, zieht jeden Tag ein anderes ausgeflipptes Outfit an und hat einen coolen Rockmusiker als Freund! Doch als auf einmal ihre ehemaligen Nachbarn nach zwei Jahren Abwesenheit wieder in das Haus nebenan ziehen, steht ihre Welt Kopf. Denn nicht nur hat ihr Calliope damals die Freundschaft gekündigt, sondern vor allem ist deren Zwillingsbruder Cricket der Junge, der Lola vor zwei Jahren das Herz gebrochen hat …
    Meinung
    Lola and the Boy Next Door ist eine gute Weiterführung von Anna and the French Kiss und meiner Meinung nach weit authentischer als sein Vorgänger. Lola liebt es sich zu verkleiden. Sie wirkt sehr natürlich, denn sie hat auch einige Probleme, wie ihre komplizierten Väter und eine psychisch labile Mutter. Sie ist mit einem älteren Musiker zusammen, der sie nicht gerade gut behandelt und sie nicht unbedingt ernst nimmt. 
    Als Lola noch ein Kind war, war sie gut mit ihren Nachbarzwillingen befreundet. Als Calliope anfängt Eiskunst zu laufen, ist sie Lolas größtes Vorbild. Cricket war einfach immer der süße Junge von nebenan, der immer hilfsbereit und freundlich zu ihrer Seite steht. Das ändert sich aber schnell, als Calliope nichts mehr mit Lola zu tun haben möchte, denn auch ihr Zwillingsbruder muss mitmachen. Als sie älter werden wird Calliope immer besser in ihrem Sport und immer wichtiger für ihre Familie. Cricket bekommt nicht die Beachtung die er verdient und freundet sich wieder mit Lola an. Lola verliebt sich in ihn und er verletzt sie. (-so viel zur Vorgeschichte. Im Buch wird sie genauer erläutert) 
    Hier übertreibt Lola meiner Meinung nach sehr. Sie weint und erzählt ihrer Freundin, Cricket hätte ihr das Herz gebrochen. Die Geschichte fängt also an einem überspitzten Punkt an und baut darauf auf. Das hätte auch anders gehen können!

    Auch Anna und Etienne kommen wieder vor, was mich sehr begeistert hat! Beide wirken auch mich jedoch etwas verändert vom Charakter, was jedoch nicht wirklich problematisch ist, da die Hauptcharaktere ja Lola und Cricket sind. 
    Insgesamt mag ich viele Personen aus dem Buch nicht, wie Lolas älteren Freund oder die Familie von Cricket. Alles ist, wie schon vorher erwähnt, sehr übertrieben dargestellt. 
    Die ganze Liebesgeschichte zieht sich auch sehr in die Länge und da sich ja schnell vermuten lässt, wie das Buch ausgeht etwas langweilig. Interessant ist aber über ein Mädchen zu lesen, dass ihren eigenen Kopf und eigene Interessen hat. Auch dass sie zwei Väter hat begeistert mich und der Schauplatz der Geschichte ist sehr schön.

    Insgesamt kann ich wieder nur allen empfehlen das Buch zu lesen, die Lust haben auf eine leichte und nette Geschichte, die einen trotzdem fesseln kann. Meiner Meinung nach das perfekte Buch für den Sommer! Man kann es übrigens auch gut lesen, ohne vorher Anna and the French Kiss gelesen zu haben!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks