Bücher mit dem Tag "stephanie plum"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "stephanie plum" gekennzeichnet haben.

47 Bücher

  1. Cover des Buches Küsse sich, wer kann (ISBN: 9783442481590)
    Janet Evanovich

    Küsse sich, wer kann

     (81)
    Aktuelle Rezension von: SabrinaW

    In „Küsse sich, wer kann“ hat Stephanie Plum alle Hände voll damit zu tun, sich einen anhänglichen Stalker, einen rachsüchtigen Verbrecher und eine mordlustige Blondine vom Hals zu halten.

    Die vorliegende Taschenbuchausgabe ist 320 Seiten schwer und im Jahr 2015 im Wilhelm Goldmann Verlag erschienen. Es ist bereits der siebzehnte Teil der Stephanie Plum-Reihe von Janet Evanovich.

    Ich bin einfach kein Stephanie Plum-Fan. Alle paar Jahre lese ich mal wieder ein Buch mit ihr, weil ich hoffe, dass es mir besser gefällt als die bisher gelesenen. Bisher hat diese Taktik leider nicht funktioniert. Die Charaktere sind mir einfach zu speziell. Es fehlt mir das Normale unter all dem Ausgeflippten. Die Verwicklungen zwischen den Charakteren entwickeln sich gefühlt gar nicht, was sogar Teil der Story ist. Ja, ich gebe zu, ab und an habe ich beim Lesen herzhaft gelacht aber meistens hat sich die Lektüre eher zäh in die Länge gezogen. Vielleicht sollte das Buch das Genre wechseln. Oder noch besser gleich ein eigenes erfinden. Es ist keine Liebesgeschichte aber auch kein spannender Krimi. Eher ein bisschen Erotik, ein bisschen Krimi und ganz viel Slapstick.

    Obwohl ich einige Leute kenne, die Stephanie Plum lieben, kann ich mich einfach nicht dazu durchringen, jemandem das Buch zu empfehlen. Es gibt einfach so viele bessere.

  2. Cover des Buches Küss dich glücklich (ISBN: 9783442547418)
    Janet Evanovich

    Küss dich glücklich

     (55)
    Aktuelle Rezension von: Lesezeichenfee
    Fee zum Inhalt:
    Eine Giraffe läuft frei in Trenton herum. Es ist schwer, sie zu suchen, denn sie verschwindet ständig. Stephanie hat den Kopfgeldjägerjob satt, als sie sich mit Onkel Sunny anlegt und versucht sich als Metzgerin.

    Fee`s Meinung:
    Die Serie ist mal wieder total irrwitzig und unplausibel. Wo hat sich denn die Giraffe denn immer versteckt? Offensichtlich wird sie nicht von allen Leuten gesehen, so dass man vermuten muss, dass sie nur in der Einbildung von wenigen Leuten existiert.   Ich lach mich scheggich. Diese „Giraffe“ lenkt immer wieder davon ab, dass Stephanie es sehr schwierig hat, die Leute einzufangen und zur Polizei zu bringen.

    Total lustig und spannend finde ich die Serie weiterhin. Leider gab es dieses Mal nicht ganz so viel zu lachen, wie sonst, was allerdings auch an der Übersetzung liegen könnte. Ich werde mich demnächst an der Stephanie-Plum-Serie in der Originalsprache versuchen, dann werde ich es sehen. Das ist auch der Grund, warum ich einen Stern abziehe.

    Sonst war alles wieder herrlich verrückt und unglaublich verwickelt. Nun ja, und Morelli möchte eine Beziehungspause, gerade wo Stephanie daran denkt, die Verlobung in eine Hochzeit umzuwandeln. Allerdings erfährt sie in diesem Band Sachen über ihren Verlobten und seine Familie, die sie dann doch nicht so gut findet. Ranger ist leider weiterhin keine Option für sie. Wobei, es wäre doch mal schön, Morelli so richtig eifersüchtig zu machen, während Stephanie mit Hamster (!) zu Ranger zieht. Stephanie könnte sich endlich mal ausleben. Allerdings wäre das sehr schwierig für die Autorin, denn es gäbe wahrscheinlich nur noch Bettszenen.

    Ich bin auf jeden Fall schon gespannt auf den nächsten Band. Jeder Band ist in sich abgeschlossen und alles wird noch mal erklärt, so dass jeder auch zwischendrin mitkommt und alles versteht.

    Fees Fazit:

    Nicht nur Stephanie-Plum-Serien-Fans können hier bedenkenlos zugreifen und lesen, auch alle anderen. Das ganze ist „gewohnt“ chaotisch, teilweise komisch (leider nicht so lustig wie sonst) und man hat sehr viel Spaß beim Lesen. Es kommt niemals Langeweile auf, so kann ich auch diesem Band 4 Sterne geben. Und ich freue mich schon auf den nächsten Teil meiner Lieblingsserie.
  3. Cover des Buches Zweimal ist einmal zuviel (ISBN: 9783442428786)
    Janet Evanovich

    Zweimal ist einmal zuviel

     (236)
    Aktuelle Rezension von: Lesebegeisterte

    Mit viel Spannung und witzigen Dialogen verfliegen die Seiten wie im Nu. Die Personen finde ich sehr liebenswert und sympathisch, dies steigert sich von Band zu Band. Jedes Mal wieder ist es eine Freude auf Stephanie, Grandma Mazur, Morelli oder Ranger zu treffen. Es entsteht eine Sucht, die erst gestillt ist, wenn man alle Bücher dieser Serie gelesen hat. Die Bücher können übrigens unabhängig von einander gelesen werden.

  4. Cover des Buches Einmal ist keinmal (ISBN: 9783442477050)
    Janet Evanovich

    Einmal ist keinmal

     (563)
    Aktuelle Rezension von: rebell

    Inhaltsangabe: Stephanie Plum ist pleite. Nachdem sie ihren Job in der Dessousabteilung des schlechtesten Kaufhauses von New Jersey verloren hat, sieht sie nur noch einen Ausweg: Für 10000 Dollar erklärt sie sich bereit, den kautionsflüchtigen Joe Morelli dingfest zu machen und vor Gericht zu bringen. Der Haken daran ist nur: Morelli steht unter Mordverdacht. Und: Er ist ein alter Bekannter aus Kindheitstagen, von dem Stephanie eigentlich für immer die Finger lassen wollte … 


    Cover: Filmcover mag ich nicht besonders gerne.


    Sichtweise/Erzählstil: Die Geschichte wird aus Stephanie's Sicht erzählt in Ich-Form. Man taucht ins Geschehen ein und kann sich gut in die Protagonistin hineinversetzen. Jedoch bleiben die Figuren manchmal etwas oberflächlich und man geht hier nicht wirklich emotional in die Tiefe. Die Gefühle kann man gut nachempfinden, aber wird nicht von ihnen verschlugt.


    Spannung/Story: Die Geschichte fängt langsam an. Wir lernen erstmal kurz die Figuren und die Umgebung kennen. Stephanie Plum wirkt wie eine sehr reale Person. Sie ist tollpatschig und lässt sich nicht davon unterkriegen, eine Überlebenskünstelrin und Schlagfertig.

    Spannung kommt hier in kleinen Dosen und gut verteilt. Locker, leicht folgt man der Verbrecherjagd und trotzdem kann man das Buch kaum aus der Hand legen. Mit viel Witz wird dieser Krimi aufgelockert und lässt sich entspannt lesen.

    Trotzdem ist es sehr interessant, wie Stephanie sich der Herrausforderung stellt Kautionsflüchtige ausfindig zu machen. Der Fall um Joe Morelli bringt einem zum Miträtseln und es kommen ein paar unerwartete Wendungen.


    Fazit: Ein leichter Krimi, der durch Humor und Spannung überzeugt.

  5. Cover des Buches Kuss Hawaii (ISBN: 9783442482566)
    Janet Evanovich

    Kuss Hawaii

     (64)
    Aktuelle Rezension von: Katzenpersonal_Kleeblatt
    So etwas kann natürlich nur Stephanie Plum passieren. 
    Nachdem sie schlagartig ihren Hawaii-Urlaub abgebrochen hat, sitzt sie zu allem auch noch neben einem Toten im Flieger. Dieser soll ihr vor seinem Ableben auch noch ein Foto zugesteckt haben, das nun das FBI und andere zwielichtige Typen suchen.
    Stephanie befand sich auch kurze Zeit im Besitz des Fotos, bis sie es kurzerhand in den Müll beförderte, nachdem sie es entdeckt und nicht zuordnen konnte. Auch kann sie keine Auskunft über den Mann machen, der auf dem Foto zu sehen war, denn ein kurzer Blick reichte nicht aus, um ihn sich dauerhaft zu merken.
    Nun ist guter Rat teuer, denn es gibt ein paar Leute, die partout in den Besitz des Fotos kommen wollen ...

    Stephanie Plum agiert nun bereits zum 18. Mal in Trenton als Kopfgeldjägerin, sehr zum Vergnügen der Leser.
    Wie schon in den Vorgängerbänden hat sie mit ihrer Tätigkeit, NVG-ler (nicht vor Gericht erschienene Personen) aufzufinden, nur mäßigen Erfolg. Sie und ihre übergewichtige Freundin und Kollegin Lula lassen sich auf die kuriosesten Arten von diesen austricksen, nur damit sie nicht von den beiden abgeführt werden müssen. Für diese immer wieder neuen Tricks gebührt der Autorin meine Achtung.
    Weiter geht es auch im Liebeskarussell zwischen Stephanie, Morelli und Ranger. Sie kann sich einfach nicht entscheiden, fühlt sie sich doch zu beiden hingezogen. 

    Auch wieder mit am Start sind die bereits bekannten Protagonisten wie Stephanies Eltern, ihre etwas durchgeknallte Großmutter, die sich keine Aufbahrung in Trenton entgehen lässt, Conny, Morelli, Ranger und natürlich Lula.
    Stephanie und Lula sind ein spezielles Gespann, sie jagen NVG-ler, das jedoch nicht ohne ordentlichen Proviant und da geht alles. Die beiden essen, was das Zeug hergibt, Ungesundes und Fettiges, es ist unglaublich.

    Pleiten, Pech und Pannen und flotte Sprüche sind die Garnierung der Geschichte. Sie halten den Leser bei der Stange. Die kriminale Handlung läuft nebenbei, Hauptaugenmerk wird auf die Protagonisten und ihr Tun bzw. Versagen gelegt, sehr zur Freude der Leser.

    Neben dem üblichen Chaos rund um Stephanie dreht sich in diesem Roman alles um ein Foto, in dessen Besitz sie kurzseitig gewesen war. Nicht nur das FBI hätte gern das Foto, auch Gestalten, die sich an ihre Fersen geheftet haben.

    Die Geschichte um Stephanie ist auch zum 18. Mal turbulent, chaotisch und ein wenig durchgeknallt. Liebenswerte Protagonisten hauchen dem Buch Leben ein und bringen den Leser zum Schmunzeln.
    Es ist möglich, die Bücher der Reihe einzeln zu lesen, es macht jedoch bedeutend mehr Spaß, wenn man die Reihe von Beginn an verfolgt und die Entwicklung der Dreiecksbeziehung Stephanie, Morelli und Ranger miterlebt hat.

    Ein Buch, dass zu unterhalten versteht und das ich gern weiterempfehle.
  6. Cover des Buches Der Beste zum Kuss (ISBN: 9783442475001)
    Janet Evanovich

    Der Beste zum Kuss

     (86)
    Aktuelle Rezension von: TWDFanST

    Ein weiterer Fall für die Kautionsdetektivin Stephanie Plum!

    Dieses Mal ist ihr Cousin Vinnie verschwunden, der auch gleichzeitig ihr Chef ist. Das bedeutet natürlich Stress für Stephanie - und jede Menge Spaß für den Leser.

    Die Autorin lässt Stephanie auf ihre amüsante Art von einem Problem auf das nächste stoßen. Besonders hervorzuheben ist hierbei Mr. Jingles, der "Mitbewohner" eines Gangsters und großem Hunger. Aber zum Glück hat Stephanie ja immer Connie und Lulah dabei.

  7. Cover des Buches Kalt erwischt (ISBN: 9783442546374)
    Janet Evanovich

    Kalt erwischt

     (175)
    Aktuelle Rezension von: Katzenpersonal_Kleeblatt

    Stephanie Plum ist wieder in ihrem Job als Kautionsjägerin unterwegs und hat mal mehr, mal weniger Erfolg. Gemeinsam mit Lula machen sie sich auf die Suche nach NVG-lern (Nicht vor Gericht erschienene Personen).
    Zwei Männer bestimmen ihr Leben, Morelli, der Polizist, und Ranger, der geheimnisvolle ehemalige Kautionsjäger. Während sie mit Morelli eine Liebesbeziehung hat, träumt sie teilweise von Ranger, dem der Sex aus jeder Pore zu strömen scheint.

    Ranger verabschiedet sich bei ihr, um wichtigen Geschäften nachzugehen. Da taucht eine Frau auf und fragt Stephanie nach Ranger, ihrem Mann.

    Zusätzlich wird nach Ranger gesucht, denn er hat angeblich seine Tochter entführt.

    Stephanie kann sich darauf keinen Reim machen, glaubt aber nicht an die Beschuldigungen. Zusätzlich zu den Suchen nach ihren NVG-lern versucht sie Kontakt zu Ranger aufzunehmen und zu erkunden, was das ganze soll ...


    Ich glaube, ich hoffe, dass ich mich nicht irre, dass dies der erste Teil mit Stephanie ist, in dem keines ihrer Autos in die ewigen Jagdgründe geht.


    Sehr bald stellt sich heraus, dass es sich bei dem Gesuchten um einen Typen handelt, der Ranger kopiert. Er will das Leben, das Ranger führt und natürlich gehört auch die Tochter dazu, die er zuerst entführt hat.

    Es wird bald klar, dass er sehr gefährlich ist und nicht mit sich reden lässt. Er beobachtet und schlägt zu, wo man es nicht vermutet.

    Ranger zieht vorübergehend bei Stephanie ein, nicht nur, um sie zu schützen. Deren Hormone spielen ein wenig verrückt.

    Zu dem Plan der Rangerkopie gehört natürlich auch Stephanie, die in seinem Fokus steht.


    Neben all dem Rummel um den Doppelgänger gibt es natürlich auch wieder etwas neues aus der Plum-Familie. 

    Seitdem Lula auch als Sängerin fungiert und in aufreizenden Fummeln auftritt, hat auch Oma Mazur den Drang dazu, Rockstar zu werden. 

    Ebenso hat der Leser natürlich wieder seinen Spaß daran, wenn Oma Mazur zu den Leichenaufbahrungen geht. Wenn der Fall eintritt, dass der Sarg geschlossen ist, muss man halt was tun, um wenigstens einen Blick auf die Leiche erhaschen zu können. Wer Oma Mazur kennt, weiß, dass es erst das Sahneschnittchen bei eine Aufbahrung ist.


    Wie bisher bei allen Stephanie Plum-Romanen steht die Protagonistin ihre Frau. Mit Chaos, Liebe und Humor meistert sie die Aufgaben, die vor ihr liegen. Der Leser hat jedenfalls seinen Spaß daran, sie zu begleiten und das Wechselspiel ihrer Gefühle den beiden Männern gegenüber zu beobachten.


    Ich fühlte mich wieder sehr gut unterhalten.

  8. Cover des Buches Kuss mit lustig (ISBN: 9783442473687)
    Janet Evanovich

    Kuss mit lustig

     (144)
    Aktuelle Rezension von: angi_stumpf
    Das Cover dieses wundervollen Buches ziert „Rex“, der süße Hamster von Hauptfigur Stephanie Plum und damit wirkt es fast zu harmlos für den spannenden Inhalt.
    Es ist jetzt meine dritte Begegnung mit einer Buchreihe von Janet Evanovich und ich kann das Zitat von „The Bookseller“ auf ihrer deutschen Webseite nur bestätigen:
    „Wenn man ein Buch von Janet Evanovich gelesen hat, will man sie alle“
    Was die Reihe über Stephanie Plum betrifft: da habe ich einiges nachzuholen, aber ich freue mich schon auf alle Teile.

    Stephanie, ihr Freund Joe, ihre Kolleginnen Lula und Connie und ihre Familie sind allesamt so liebenswürdige Charaktere, dass man sie einfach ins Leserherz schließen muss. Dazu kommen noch tolle Haustiere, wie Joes Hund Bob und Stephanies Hamster, aber besonders lustig fand ich, dass auch hier plötzlich Carl, der Affe auftaucht. Solche kleinen Parallelen zwischen verschiedenen Reihen mag ich immer sehr.

    In diesem Band bekommt es Stephanie nicht nur mit einer alternden Rockstardiva zu tun, für die sie quasi den Babysitter spielen muss. Sie darf auch noch auf einen Teenager aufpassen, der alles und jeden mit seinem Onlinegame-Zockernamen besprüht, um sie vor dem mysteriösen Griefer zu schützen. Richtig skurril wird die Geschichte, als er mit seiner Spielsucht auch noch Stephanies Oma und deren Freundinnen ansteckt … Szenen zum Totlachen, einfach wundervoll geschrieben.
    An Humor fehlt es in dieser Reihe also absolut nicht, auch in Nebenrollen tauchen immer wieder so lustige Gestalten auf, dass man nicht anders kann als laut zu lachen. Ein totales Gute-Laune-Buch, das allerdings auch mit fesselnder Spannung überzeugen kann. Die Mutter des Teenies ist nämlich leider verschwunden und auch sonst gibt es einige Abenteuer zu bestehen. Doch Stephanie meistert wieder einmal alles sehr souverän, auch wenn sie bei allen Verrückten um sie herum des Öfteren unter einem zuckenden Auge leidet.

    Eine grandiose Reihe, die im nächsten Jahr auf meiner Leseliste steht. Hier stimmt einfach alles: Humor, Spannung, tolle Charaktere, vielschichtige Stories und Emotionen, aber ohne jeglichen Kitsch oder nervige Liebesszenen – einfach perfekt!!!

  9. Cover des Buches Kuss mit Soße (ISBN: 9783442474998)
    Janet Evanovich

    Kuss mit Soße

     (109)
    Aktuelle Rezension von: ManuelaP

    Mein erstes Buch von Janet Evanovich und ich bin nicht ganz so begeistert.

    Vielleicht liegt es daran, dass es sich hier um eine Reihe handelt und um die Charaktere, ihren Handlungen und Entwicklungen besser zu verstehen, mit dem 1. Teil beginnen sollte.

    Die Übersetzung finde ich zwar gut gelungen, aber irgendwie fehlte mir bei diesem Werk "das gewisse Etwas".

    Amüsant, teilweise spannend, humorvoll und hin und wieder auch langweilig, empfinde ich dieses Werk.

    Von mir gibt es 🌟🌟🌟 Sterne für ein paar gute Lesestunden.

  10. Cover des Buches Küssen und küssen lassen (ISBN: 9783442547111)
    Janet Evanovich

    Küssen und küssen lassen

     (69)
    Aktuelle Rezension von: christianekoerdel
    Die Überschrift klingt nicht romantisch, aber manchmal braucht man ein neues Buch, bei dem genau weiß, worauf man sich einlässt. Janet Evanovich versteht ihr Handwerk und liefert, wie bestellt. Kurzweilig, zum Verschlingen, etwas Spannung, aber nicht zu viel, etwas Romantik, aber nicht zu viel, und natürlich fliegt mindestens ein Auto in die Luft. 
  11. Cover des Buches Glücksklee und Koboldküsse (ISBN: 9783442546725)
    Janet Evanovich

    Glücksklee und Koboldküsse

     (59)
    Aktuelle Rezension von: anchsunamun

    „Glücksklee und Koboldküsse“ von Janet Evanovich ist ein Roman, der im Februar 2012 im Manhattan Verlag erschienen ist. Es ist der bereits der sechste Band mit Stephanie Plum.

    Erzählt wird aus dem Leben von Stephanie Plum, die zusammen mit ihren Freundinnen als Kopfgeldjägerin arbeitet und Chaos verbreitet. Dabei wird sie unterstützt von besagten Freundinnen, ihrem speziellen Freund Diesel, ihrem Immer-mal-wieder-Lover Morelli und ihrem besten Freund Ranger. Dieses Mal muss sie nach ihrer eigenen Großmutter fahnden, denn die alte Dame hat sich mit einer Reisetasche voll Geld aus dem Staub gemacht. Das Problem dabei: Die Tasche gehört einem Mafioso und der will nicht auf sein Geld verzichten. Doch die Probleme fangen erst richtig an, als sie ihre Großmutter in der Spielhölle in Atlantic City findet. Jetzt wäre ein Glückskobold gar nicht schlecht…

    Auch wenn dies bereits der sechste Band mit Stephanie Plum ist und ich die ersten fünf nicht kenne, hat mir das Lesen viel Spaß gemacht. Der Schreibstil der Autorin lässt die Figuren wunderbar zum Leben erwachen. Eine Reise ins Chaos beginnt. Besonders gefallen hat mir – außer Diesel – der ehemalige Jockey, der alles für seinen Freund Doug tut. Tierliebe ist immer ein gutes Thema und dann so wunderbar verpackt, einfach herrlich.

    Warum ich dieses Buch mitgenommen habe, hat selbst mich überrascht, denn das ist eigentlich so gar nicht meine Welt. Den Ausschlag gab in diesem Fall tatsächlich das Bild der Autorin auf der letzten Seite, neben ihr ein Bernhardiner. Bei dem Bild dachte ich mir, gib dem Buch eine Chance und es hat sich gelohnt.

    Als Unterhaltungslektüre für unterwegs und mal zwischendurch kann ich das Buch absolut empfehlen. Ich habe mehr als einmal grinsen müssen – einfach ein Buch, das Spaß macht.


  12. Cover des Buches Traumprinzen und Wetterfrösche (ISBN: 9783442547258)
    Janet Evanovich

    Traumprinzen und Wetterfrösche

     (43)
    Aktuelle Rezension von: TWDFanST

    Ein weiterer Fall für Stephanie Plum! Dies ist schon der dritte Roman, den ich von Janet Evanovich gelesen habe. Es könnte aber durchaus mein letzter sein.

    Zwar macht es wieder eine Menge Spaß, die Kautionsdetektivin und Diesel bei ihren Abenteuern zu begleiten. Der Affe Carl sorgt dabei noch für ein zusätzliches Maß an Chaos und bringt einen mehr als einmal zum Schmunzeln.

    Letztlich unterscheidet er sich aber nicht sonderlich von den anderen Romanen und war somit wahrscheinlich mein letzter.

  13. Cover des Buches Heiße Beute (ISBN: 9783442463633)
    Janet Evanovich

    Heiße Beute

     (164)
    Aktuelle Rezension von: louella2209
    Inhalt:

    Der bereits achte Fall der chaotischen Kautionsdetektivin Stephanie Plum.
    Diesmal muß sie nicht nur einen uneinsichtigen Kautionsflüchtling fassen, sondern auch nach einer verschwundenen Mutter und ihrer Tochter fahnden. Es interessieren sich nicht nur der leibliche Vater der kleinen Annie, sondern auch ein stadtbekannter Ganove für die beiden. Höchste Alarmstufe! Und dann ist da noch Stephanies brachliegendes Liebesleben, das ihr keine Ruhe lässt. Wie immer steht sie vor der Frage! Eine heiße Affäre mit Ranger oder eine feste Beziehung mit Morelli.

    Charaktere:

    Janet Evanovich setzt wieder auf altbewährtes und trifft damit voll ins Schwarze. Es gelingt ihr ein weiteres Mal den Leser in lässiger und humorvoller Manier zu unterhalten, ohne in Klamauk abzudriften. Das Rezept ist dabei dasselbe. Eine schusselige hormonschwangere Detektivin, die auf charmante Art und Weise von einer Katastrophe in die nächste schlittert. Dabei an ihrer Seite, Lula, Ex-Prostituierte, die manchmal übers Ziel hinausschießt und sich damit in gefährliche Situationen manövriert. Und nicht zu vergessen, Morelli und Ranger. Morelli, Stephanies selbsternannter Beschützer, dem sein größter Wunsch ist, das sie ihren gefährlichen Job an den Nagel hängt, ihn heiratet und die gemeinsamen Kinder im eigenen Heim großzieht.
    Ranger hingegen hilft ihr bei ganz schweren Fällen aus der Patsche, versorgt sie mit Fahrzeugen und Schußwaffen und räumt auch mal gelegentlich ganz lästige Auftragskiller aus dem Weg. Zudem spielt er gekonnt seine sexuellen Reize bei Stephanie aus. Es knistert spürbar zwischen den beiden.

    Meine Meinung:

    Ich habe bereits alle Teile dieser Reihe verschlungen und kann nur sagen weiter so! Die Romane sind zwar alle gleich gestrickt, aber es hat auch etwas vertrautes. Ein Buch von Janet Evanovich ist wie nach Hause kommen und wohlfühlen.

    4 Sterne von mir. Ein absolutes Muss für Fans dieser Reihe. Neueinsteiger würde ich empfehlen, zumindest den ersten Teil "Einmal ist keinmal" zu lesen, um mit den Figuren schon mal warm zu werden.
  14. Cover des Buches Mitten ins Herz (ISBN: 9783442456284)
    Janet Evanovich

    Mitten ins Herz

     (183)
    Aktuelle Rezension von: Buch_Versum

    Fazit:

    Stephanie Plum ist immer ein Erlebnis für sich,
    man lernt Sie schnell in Ihrem wichtigen Charaktereigenschaften kennen und liebt oder hasst Sie einfach nur.
    Da Ich ein großer Fan von Ihr bin, kann ich nur sagen Ich liebe Sie. Ihre Marotten sind genial und
    naja Ihr Glück bei der Jagd auf die Kautionsflüchtlinge immer dann wenn es sein muss, nämlich am Schluss.

    In Mitten ins Herz macht sich Stephanie auf die Jagd nach Eddie DeChoock und meint es so einfach zu treffen,
    es wird aber wie immer sehr kompliziert für Sie und sehr amüsant für uns :)

    Inhaltsanalyse:
    Vorsicht Spoiler!

    Genial dann die Nachricht Ihrer Mutter womit Sie so eine Tochter verdient hätte...und Joe Morelli,
    den Sie ja leider nicht zurück anruft!
    Dann wieder ungebetener Besucherin Ihrer Wohnung, Mooner mit seinem Anzug einfach zum tot lachen...
    Die Grandma ist auch einfach ur bezaubernd...durchgeknallt, aber immer wieder eine Hilfe für Stephanie..obs gut
    oder schlecht ausgeht !

    Wieder einmal eine Verfolgungsjagd:

    Dann kommt die Arme nach Hause und wieder wer zu Hause, aber es ist Morelli...
    Leider wwird hier nicht drauf eingegangen ob die Beiden noch verlobt sind....die Beziehung ist nie mit etwas benannt.

    Der Schlagabtausch zwischen Joyce, der Erzfeindin und den anderen im Büro ist wieder ein mal eine witzige Einlage.
    Dann oben drauf auch noch die Teamarbeit von Stephanie und Lulu, rette sich Wer kann.
    Auch Ihr Talent sich das Gesetz so zu legen wie Sie es braucht, aber leider nicht immer mit Erfolg.

    Dougies Verschwinden ist dann auch noch etwas was Stephanie aufklären möchte...aber ob Er nicht einfach untergetaucht ist.

    Dann bekommt Stephanie auch noch Blumen von DeChooch und Joe ( Sie wechselt gerne in der Bezeichnung hin und her, Joe meistens wenn es etwas persönlicher zu geht. )und fragt ob Er Ihn erschießen muss :D
    Wieder ein Abendessen bei den Eltern und schon ist aus Joe MOrelli geworden, da ja das heikle Thema Heirat besprochen wird.

    Dann kommt die ah so perfekte Schwester, aber leider wie in Wirklichkeit, nix ist perfekt ud Valerie zeiht wieder bei Ihren Eltern ein.
    Leider lenkt Sie nicht Morelli dann doch nicht so gut ab, da Er das Thema Heirat wieder anspricht...

    Doch Mooner schafft es, eine Verletzung muss ja auch versorgt werden...
    Jedoch würde Steph viel lieber mit Morelli streiten als mit Ihrer Mutter und Großmutter ein Hochzeitskleid zu kaufen, au Backe die Arme,...
    Ein Stress bewältigt, zack im nächste, DeCooch gefunden, dieser aber nicht willig mit Ihr zu gehen,wieder ein Mal entkommt .

    Dann die freudige Nachricht dass Ranger wieder im Lande ist. Ranger ist ein leckerer Kautionsagent mit versteckten Talenten. Leider keine Hilfe, aber dann doch Morelli, wenigstens gibt es von Ihm heiße Infos.

    Wenigstens einen anderen NVgler erwischt. Bravo...

    Dann hat Sie ein wenig Ruhe schon kommt Ihre Schwester zu Besuch, nörgelt und es könnte ja nicht schlimmer sein,
    aber es kann...Eddie taucht auf und ist auf der Suche nach Mooner, Chaos hoch 10 aber wir schütteln nur den Kopf.

    Stephanie ist sauer, und dann legt Sie Ranger einfach auf, na na
    ...aber so erscheint er wenigstens ungeladen direkt in Ihrer Wohnung. Sein Angebot gibt es nur mit Gegenleistung.
    Ihre Antwort mit der Verlobung nimmt Ranger genau so auf wie Ich erwartet habe, er lacht Sie aus...

    Dann damit es noch amüsanter wird, taucht Morelli auf...Jedoch klare Aussage er würde sofort heiraten, der Kommentar mit Joyce ist dann aber wieder arschig, dann doch lieber Ranger ?

    Dann wie schnell eine Hochzeit organisiert ist :) Der Verein ist angemietet ohne dass jemand was dagegen machen kann...

    Dann wird sie von einer alten Dame gehauen und es verbreitet sich wie immer rack zack...mooner ist weg und Ranger muss sich erstmals drüber aufregen, göttlich...

    Die Zwischenspiele zwischen Ranger und Stephanie ist ein atemberauschend, wenn man an unterschiedlichen Punkten druck lässt, küssen kann Er und für mehr schaltet sich dann doch Stephanies Gehirn ein.

    Die Zusammenarbeit der Beiden ist immer heiß und voller Zweifel weil eigentlich ist Sie ja mit Morelli zusammen,
    aber dann auch wieder nicht, Joe ist zu Recht eifersüchtig.
    Dann Steph wieder als Köder, hinreißend...

    Der ganze Wirbel um das Heirate, so genial die Frau mit der Bindungsangst und nicht der Mann.
    Geilo, Männer macht es an, wenn Frau auf Haley fährt.
    Die Grandma als Gefangene, an schlechte Idee, armer DeCooch. Lach
    Durch vereinte Kräfte schaffen Sie Grandma wieder nach Hause...wow was für eine Aktion.

    Ranger gibt es wirklich nur einmal, dass reicht vollkommen.
    Sie widersteht Ihn, mit Mühe aber mutig. Gemeinsam findend Sie die vermissten Personen.

    Aber der Fall ist noch nicht abgeschlossen Eddi fehlt, besonders schön ist auch wieder MOrellis Sorge um Steph:
    "Da war ja noch nicht vorgesehen, dass du die Mutter meiner Kinder werden sollst."

    tja dann...Stephanie arbeitet mit Vinnie zusammen, wer hätte das gedacht, so Seite an Seite.
    Dann Streit mit Morelli, Ultimatum bringt nix gutes...schnief.
    Dann das Chaos mit Eddie, doch zu aller Letzt erscheint er vor Stephanies Tür...

    Ranger führt Ihn ab, dann kommt Steph in die einsame Wohung, denkt zu Viel aber Ranger taucht dann doch noch überraschender Weise auf und...
    tja Details bekommen wir Leider nicht zu lese, da ist Janet eisern...
    aber der Witz und die Aktion verschmerzen es....naja fast.

    Witzig, amüsant mit viel Aktion ! Gute Lektüre um wieder etwas Freude in den Alltag zu bringen.

     

  15. Cover des Buches Liebeswunder und Männerzauber (ISBN: 9783442546718)
    Janet Evanovich

    Liebeswunder und Männerzauber

     (84)
    Aktuelle Rezension von: jujumaus

     „Liebeswunder und Männerzauber“ von Janet Evanovich weicht sowohl optisch als auch vom Titel von der üblichen Stephanie-Plum-Serie ab. Dennoch geht es hier um Stephanie Plum, allerdings taucht hier der mysteriöse Diesel auf, der die Welt von Stephanie noch mehr durcheinander bringt, als es ohnehin schon immer der Fall ist…

    In diesem Teil muss Stephanie Amor spielen und für die Kautionsflüchtige Annie in Liebesangelegenheiten ermitteln. Diesel übergibt ihr diese Aufgabe, damit die Angelegenheiten von Annie bis zum Valentinstag geregelt werden können. Also muss Stephanie innerhalb weniger Tage für fünf Klienten die wahre Liebe finden, damit diese den Valentinstag nicht alleine verbringen müssen.

    Mir hat das Thema in diesem Band ganz besonders gut gefallen. Stephanie als Verkupplerin hat mir sehr gut gefallen und natürlich ist auch hier wieder Chaos vorprogrammiert, weil sich nicht unbedingt jeder verkuppeln lassen will oder schlicht und einfach nicht leicht zu verkuppeln ist.

    Morelli und Ranger treten hier völlig in den Hintergrund, indem Morelli z.B. verdeckt ermitteln muss und damit von der Bildfläche verschwindet. Das ist an sich nicht schlimm, weil ja Diesel da ist. Allerdings sorgt Diesel nicht für die übliche prickelnde Spannung die ein Morelli oder ein Ranger erzeugen kann, obwohl es diverse Anspielungen gibt.

    Alles in allem hat mit dieser Teil wirklich Spaß gemacht zu lesen, weil ich das Thema einfach klasse fand. Was mich jedoch gestört hat war die Kürze des Buches. Nicht nur, dass es wenige Seiten sind, sie sind auch kaum beschriftet, weil der Rand so groß ist. Hinzu kommt, dass die Formulierungen teils etwas abgehackt sind und von einer Situation in die nächste gesprungen wird, sodass nicht nur die Situationen kurzweilig waren, sondern auch automatisch ein schnelles Lesetempo entstand, weil man als Leser mit dem Erzähltempo mithalten muss. Dementsprechend war das Lesevergnügen sehr kurz und ich hätte mir viel mehr gewünscht, aber das ist ja auch irgendwo auch wieder ein Kompliment an den Autor, dass man mehr will ;)

  16. Cover des Buches Ziemlich beste Küsse (ISBN: 9783442488384)
    Janet Evanovich

    Ziemlich beste Küsse

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Lesezeichenfee
    Fee zum Buch samt Meinung:
    Band 22 ist besonders spannend, weil Stephanie ja in Band 21 von Morelli abserviert wurde. Für mich als Fan klar, dass ich den Band natürlich lesen muss. Da gibt’s gar nichts anderes. Nun hat sie schon mehr Zeit für Ranger, was aber Morelli auch nicht passt. Sie hat einige verrückte flüchtige Verbrecher zu jagen, die es ihr nicht gerade einfach machen. Vor allem der Schlangenfreak ist nicht gerade einfach. Aber die Szene ist dafür urkomisch.

    Cover
    Also das ist die einzige meiner Lieblingsserien, bei der mir das Cover nicht gefällt. Ich finde das Cover so unpassend und lieblos und einfach nicht zur Serie passend. Genauso wenig, wie die meiner Meinung nach wahllos ausgesuchten Titel. Da blicken doch Nichtfans überhaupt nicht mehr durch! Zum Cover: Vielleicht ist ja Stephanie ein Pinguin oder Ranger und Morelli sind Pinguine. Also ich finds doof. Immerhin ist da ein Hamster auf dem Cover (für mich siehts ja aus wie ein Meerschweinchen und ob Rex ein weißer Hamster ist, das glaube ich nicht, weil das passt nicht zu Stephanie). Das ist in etwa so, als wenn man für ein Erdmännchenbuch ein Elephantencover nehmen würde. Sorry, Goldmann Verlag, da solltet ihr euch noch mal was überlegen.

    Serienteile
    Alle sind in sich abgeschlossen und man könnte sie auch wahllos durcheinander lesen, aber ich würde trotzdem nicht mit diesem Band beginnen. Weil die Konstellation mit Morelli und Ranger in diesem Buch ungünstig sind. Vor allem das Ende. Jemand Neues würde glauben, dass das Ende so stimmt. Dabei ergibt sich das sicher im nächsten Band wieder gaaaaaaaaaanz anders. Mehr möchte ich nicht verraten.

    Charaktere und Humor
    Besonders viel Spaß – neben Stephanie – hatte ich wieder an Grandma Mazur und an Lula. Die Szene mit dem Kopfgeldjäger, wo sie nicht schießt, dafür den Riesen ähm benutzt, damit sie und Stephanie fliehen können. Ein Bild für Götter. Ich find die beiden sehr sympathisch.

    Stephanies Mutter war in diesem Band grandios und ach, ich fand das sooooo toll. Endlich mal was gaaaaaanz anderes.
    Ranger hatte in diesem Fall auch wieder mehr Rolle, was mir auch sehr gut gefiel. Ich bin ja immer hin- und hergerissen. Wer passt besser für Stephanie? Ich würde es mal lustig finden, wenn Stephanie für 2 Bücher bei Ranger einzieht. Was sich dann Morelli einfallen lassen würde? Im letzten Band gab’s ja schon einiges neues von Morelli, das weder Stephanie noch ich – als Leserin – geahnt haben.

    Es gab Szenen, da hab ich sehr viel Lachen dürfen. Einfach schön.

    Einfallsreichtum
    Irgendwie denke ich immer, dass Janet Evanovich irgendwann die Ideen für die Stephanie-Plum-Serie ausgehen. Allerdings gibt es dann immer wieder neue super tolle Highlights. Das mit dem Internet und Grandma Mazur (ohne zu viel zu verraten) fand ich cool. Vor allem die witzigen Geschenke, die da für Stephanie eintrudelten.

    Weitere Szenen
    Cool finde ich immer die Szenen im Beerdigungsinstitut. Die würden fehlen, auch wenn sie noch so makaber sind. Aber sie haben soviel an Komik, dass sie schon zum Programm gehören.
    Auch in diesem Buch werden Stephanies Autos geschrottet, ohne dass sie was dafür kann. Warum überlebt den Lulas Auto und der Buick immer? Auf jeden Fall kann ich immer noch darüber lachen.

    Mein – Lesezeichenfees – Fazit:
    Auch hier gibt’s wieder das gewohnte Lesevergnügen mit viel Spannung. Es ist jetzt nicht eins der besten Bücher aus der Serie, aber bei dem Schwachsinn, den ich schon – in anderen Büchern - gelesen habe ;-) kann ich dank der spannenden, humorvollen und neuen Einfällen von Janet Evanovich 5 Sterne geben.
  17. Cover des Buches Jetzt ist Kuss! (ISBN: 9783442489060)
    Janet Evanovich

    Jetzt ist Kuss!

     (21)
    Aktuelle Rezension von: luckytimmi

    Als ich das Cover mit den Blumen gesehen und den Titel "Jetzt ist Kuss" gelesen habe, dachte ich mir, dies wäre ein Liebesroman. Wie sich aber herausstellte,  ist das Buch eigentlich ein Krimi. Interessanterweise enthält die Geschichte aber auch komische, dann mal erotische und dann wieder kriminelle Abschnitte. Eigentlich wurde es erst ganz am Ende kurz richtig spannend,  ansonsten waren die Suchen nach den Aufklärungen der Morde fast Nebensache. 

    Es liest sich gut, aber ich bin mir noch nicht sicher,  ob ich weitere Krimis in dieser Art von der Autorin lesen möchte....

  18. Cover des Buches Zusammen küsst man weniger allein (ISBN: 9783442487547)
    Janet Evanovich

    Zusammen küsst man weniger allein

     (44)
    Aktuelle Rezension von: Murmel_2016
    Trotz dass es mittlerweile der 21. Band der Stephanie Plum Reihe ist, bin ich nach wie vor begeistert. Es ist wirklich schon wie nach Hause nach Trenton zur Familie Plum kommen. Man kennt die Charaktere einfach schon mit ihren Eigenarten und es wird trotzdem nicht langweilig. Und ich bin mal gespannt ob sich Stephanie Plum sich jemals für einen der Männer entscheiden kann. Auch in diesem Band geht es wieder spannend und turbulent zu. Der Humor kommt ebenfalls nicht zu kurz. Was will man mehr sagen. Ein gelungener 21. Band. Man muss Rangers „Babe“ einfach lieben. Ganz klare Leseempfehlung und auf jeden Fall 5 von 5⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️
  19. Cover des Buches Im Namen der Engel (ISBN: 9783492267236)
    Mary Stanton

    Im Namen der Engel

     (45)
    Aktuelle Rezension von: SonnenBlume

    Bree hat überraschend die Rechtsanwaltskanzlei ihres plötzlich verstorbenen Großonkels geerbt und zieht deshalb nach Savannah, Georgia. Schon kurz nach ihrer Ankunft widerfahren ihr eigenartige Dinge, aber sie kann das wichtigste erledigen und findet ein Büro auf Zeit, während die Kanzlei ihres Großonkels renoviert wird.
    Noch bevor sie um Kunden werben kann winkt ihr schon der erste Auftrag: Sie soll herausfinden ob der stadtbekannte Magnat Benjamin Skinner, dessen Tod als Unfall eingestuft wird, nicht doch ermordert wurde. Während ihrer Ermittlungen warten sehr eigenartige Begegnungen auf sie, auf die sie sich oft keinen Reim machen kann und das meiste als Hirngespinste abtut. Doch nach und nach merkt Bree, dass vieles, das um sie herum passiert, nicht mit rechten Dingen zugehen kann, eine Erklärung findet sie dafür alleine jedoch nicht. Glücklicherweise hat sie aber ihre Angestellen um sich, die ihr wie durch Zufall alles ganz genau erklären können ...

    Wie bewertet man ein Debut ehrlich, ohne es zu verreissen? Mich hat an diesem Buch so vieles nicht angesprochen, angefangen von den Charakteren, zu denen ich keinen Draht gefunden habe, bis zum Schreibstil, der mir mehr als viel zu detailliert war, bis hin zur Geschichte selber, die mich einfach nicht mitreißen konnte. Ich hatte nie das Gefühl, dass richtig Spannung aufgebaut wird oder ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht.
    Ich war eher genervt von Brees Naivität und irgendwie auch Unbeholfenheit. Vielleicht sollte das eine Verbindung zum Leser schaffen, mich hat das aber nicht überzeugt.
    Es wäre sehr schön gewesen, wenn man als Leser zum Schluss noch mehr erfahren hätte, aber selbst ganz am Ende bekommt man immer nur kleine Brocken zugeworfen, mit denen man sich auch kein ganzes Bild machen kann.
    Sogar der Abschluss der Ermittlungsarbeiten war für mich einfach nur hastig, denn plötzlich war alles geklärt, es kam zu einer Verhandlung, die man als Leser nicht mitverfolgen konnte und dann war auch schon die letzte Seite da.
    Leider konnte mich wirklich nicht viel in diesem Buch überzeugen, weshalb ich auch die nachfolgenden Bände nicht lesen werde.

  20. Cover des Buches Der Winterwundermann (ISBN: 9783442546701)
    Janet Evanovich

    Der Winterwundermann

     (104)
    Aktuelle Rezension von: TWDFanST

    Stephanie Plums erstes Aufeinandertreffen mit Diesel - ein Klassiker! Trotzdem fehlen mi einige Zutaten, die einen guten Stephanie-Plum-Roman ausmachen. Dies macht "Der Winterwundermann" allerdings zum perfekte Einsteigerroman für die Reihe, der Spass macht und Vorfreude auf weitere Abenteuer weckt. Flüssig geschriebener Roman, den man nicht nur zur Weihnachtszeit lesen kann, der aber da besonders gut passt.

  21. Cover des Buches Die Chaos Queen (ISBN: 9783641114275)
    Janet Evanovich

    Die Chaos Queen

     (188)
    Aktuelle Rezension von: EllaGe
    Turbulentes unterhaltsames Chaos. Hoffe jetzt schon auf 'Chaos King' als Fortsetzung <3 
  22. Cover des Buches Kusswechsel (ISBN: 9783641114282)
    Janet Evanovich

    Kusswechsel

     (197)
    Aktuelle Rezension von: Katzenpersonal_Kleeblatt

    Stephanie ist mal wieder zur falschen Zeit am falschen Ort. Sie ist die einzige, die bisher den Dieb mit der Teufelsmaske ohne Maske gesehen hat und der macht nun natürlich Jagd auf sie.

    Sie legt sich mit einer Straßengang an und man hat einen Killer auf sie angesetzt. Gute Voraussetzungen, sich aus dem Staub zu machen.

    Bei Morelli zieht sie kurzerhand aus und kann durch das Auto, das ihr Ranger geliehen hat, nachverfolgen, wo dieser wohnt. Also zieht sie dort kurz entschlossen ein, wohl wissend, dass Ranger davon keine Ahnung hat, aber er ist ja eh nicht da und bis er zurück kommt, ist sie ja eh wieder weg.

    Also Stephanie Plum in Reinkultur.


    Ich habe jetzt eine ganze Zeit Abstand zur Serie gehalten und mich jetzt wieder angeschupst, sie doch endlich weiterzulesen.

    Augenblicklich hat mich Stephanie Plum wieder in ihren Bann gezogen.

    Witzig, chaotisch mit ihren verrückten Einfällen und ihrer schrägen Familie einfach ein Buch, das man nicht aus der Hand legen kann.


    Die altbekannten Protagonisten sind wie in jedem Stephanie Plum Buch wieder mit dabei.

    Joe Morelli, ein Polizist und ihr Liebhaber, bei dem sie wohnt, würde sie am liebsten gefesselt bei sich zu Hause wissen. Denn dort wäre sie sicher und würde sich nicht immer ins gefährliche Leben eines Kautionsjägers werfen.

    Der mysteriöse Ranger, der ebenso wie Stephanie Kautionsjäger ist, aber immer geheimnisvoll bleibt. Nicht mal jetzt, wo sie in seine Wohnung eingedrungen ist, erfährt sie mehr über ihn.

    Lula, eine ehemalige Prostituierte, inzwischen Freundin und Mitarbeiterin, hat es gern gefährlich. Sie begleitet Stephanie bei vielen ihrer Aufträge und bringt die Situation nicht nur einmal zur Eskalation.

    Nicht zu vergessen sind ihre Eltern und vor allem ihre Großmutter. Diese hat eine Leidenschaft, im Beerdigungsinstitut die Aufgebahrten zu besuchen, sie auch mal anzufassen oder sonstwelchen Unsinn anzustellen.


    Alles in allem liebenswerte Chaoten rund um Stephanie Plum.


    Mit viele Charme und Humor lässt uns die Autorin Stephanie Plum bei ihrer Arbeit und ihrem privaten Leben teilhaben. Chaot ist der zweite Name von Stephanie und ermöglicht es dem Leser, das Buch schmunzelnd lesen zu können.

    Neben vielen kleinen Aufträgen muss sie sich auch um größere kümmern, weil Ranger eine Auszeit genommen hat.

    Aber wer wäre Stephanie, wenn sie sich davon abbringen ließe, ihre Arbeit zu tun. Nicht mal ein Killer, der auf sie angesetzt wurde, lässt sie entmutigen.


    Einfach nur schön zu lesen. Unterhaltsam und humorvoll ist auch dieser inzwischen schon 10. Teil der Stephanie-Plum-Reihe und sie bleibt sich treu. Chaotisch und liebenswert, ich will sie gar nicht anders.

    Für Fans von Stephanie Plum ein absolutes Muss.

  23. Cover des Buches Sizzling Sixteen (ISBN: 9780312383312)
    Janet Evanovich

    Sizzling Sixteen

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Bella5
    Lula und Stephanie sind auf der Suche nach Vinnie, der sich durch Schulden in Gefahr brachte. Ausserdem gilt es,einen Heiratsschwindler dingfest zu machen. Oma Mazur droht, ein anderes Bestattungsunternehmen zu frequentieren, und ausserdem ist Lula auf Diät - die 1-Stück- Diät erlaubt auch den Verzehr von Burgern und Donuts - Stephanie : "Hast du schon abgenommen ? " Lula : "Nee, eher zugenommen, aber das sind höchstens Wassereinlagerungen"... Ausserdem ist da noch Mooner, der zu einer Con will und allen kreative Hobbitnamen verpasst....Lustig, im Original noch 10 Mal besser :)
  24. Cover des Buches Eins, zwei, drei und du bist frei - Aller guten Dinge sind vier (ISBN: 9783442134694)
    Janet Evanovich

    Eins, zwei, drei und du bist frei - Aller guten Dinge sind vier

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Bibliomania

    Als Sonderausgabe brachte Janet Evanovich aus ihrer Stephanie Plum-Reihe einen Doppelband der Romane „Eins, zwei, drei und du bist frei“ und „Aller guten Dinge sind vier“ heraus. Stephanie Plum ist eine liebenswerte, chaotische, douhgnut-liebende Kautionsdetektivin, die mit ihrem Hamster Rex in Trenton lebt. Ab und an stattet sie ihren Eltern und ihrer Grandma Mazur einen Besuch zum Abendessen ab und wird dort immer wieder aufs Neue mit Nachtischen verwöhnt. Ihre Arbeit hat sie über ihren Vetter Vinnie bekommen, der außerdem eine Sekretärin namens Connie und Lula, eine stattliche, farbige, Ex-Prostituierte, die für die Ablage zuständig ist, beschäftigt. Mit Lula macht sie sich oft gemeinsam auf de Suche nach Kautionsflüchtigen.

    Und zuletzt sind da noch Joe Morelli und Ranger. Mit Morelli, einen Polizisten, ist Stephanie mal mehr mal weniger zusammen und Ranger, ebenfalls unwiderstehlich wie Morelli, übernimmt die schweren und besonders gefährlichen Fälle der Kautionsflüchtigen. Beide helfen Stephanie immer wieder in den Romanen von Janet Evanovich.

    Im ersten Roman suchen Stephanie und Lula Mo. Er ist der absolute Liebling der Stadt und besonders der Kinder, denn er verkauft Süßigkeiten und Eis.

    Nach einer Lappalie taucht Mo jedoch nicht vor Gericht auf und Stephanie macht sich auf die Suche nach ihm. Wären da nicht noch andere Kautionsflüchtige und mögliche Zeugen, die alles andere als gewillt sind Stephanie bei der Aufspürung zu unterstützen. Und dann wir sie auch noch selbst zum Opfer.

    Ein weiterer leichter, spritziger Roman von Janet Evanovich um die sympathische Stephanie Plum. Wer ihre Romane gern liest, wird auch diesen mögen. Anspruch ist nicht zu erwarten, dafür eine umso größere Portion Stephanie Plum. Zum Abschalten oder für den Urlaub genau das richtige mit ein bisschen Spannung am Ende!

    Der zweite Roman befasst sich mit Maxine Nowicki. Diese hat ihrem Freund das Auto gestohlen, erschien nicht zu ihrem Gerichtstermin und ist seitdem spurlos verschwunden. Keiner weiß etwas, oder hat etwas gehört. Ihr Freund Eddie Kuntz scheint auch nicht gerade koscher. Drogen, Falschgeld und Transvestiten versüßen diese „hinreißend romantische Komödie“. Ein neuer Fall für alle Stephanie Plum Fans.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks