Bücher mit dem Tag "sternekoch"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "sternekoch" gekennzeichnet haben.

47 Bücher

  1. Cover des Buches Nachricht von dir (ISBN: 9783492302944)
    Guillaume Musso

    Nachricht von dir

     (734)
    Aktuelle Rezension von: nord_zeilen

    Zu Beginn des Buches war ich zum einen unschlüssig, wie es wohl enden wird und zum anderen unsicher, inwieweit mir der Erzählstil zusagt. Ich kam beim Lesen schnell voran, denn durch den Wechsel zwischen Textpassagen, SMS-Nachrichten und Dialogen, flogen die Seiten nur so dahin. Der Spannungsbogen begann frühestens ab Mitte des Buches, denn im ersten Teil wurde die Vergangenheit der beiden Hauptcharaktere detailreich beschrieben. Dies ist leider auch notwendig, um den weiteren Handlungsverlauf nachvollziehen zu können.

    Insgesamt beschreibe ich die Geschichte als märchenhaft, da die Verwechslung der Handys und dann noch ein gemeinsames Ereignis in der Vergangenheit der beiden Protagonisten keine natürliche Verkettung von Zufällen sein kann. Dies ist eher unrealitsisch.

    Dennoch ist es eine schöne Geschichte, die den Alltag vergessen lässt und mit einem Happy End gute Laune zaubert.

  2. Cover des Buches The Opposite of You (ISBN: 9783736309753)
    Rachel Higginson

    The Opposite of You

     (163)
    Aktuelle Rezension von: Felicitas_Brandt

    „Auch wenn ich den Laden hier schmeiße, bin ich genau genommen nur eine Fritteuse mit Ambitionen.“

    Seite 21


    Inhalt: 

    Vera Delane hat gerade die schlimmsten drei Jahre ihres Lebens hinter sich und will einfach nur wieder Boden unter die Füße kriegen. Ihren Traum von einer eigenen Sterneküche, hat sie aufgegeben, mach sich jetzt lieber mit einem Foodtruck selbstständig. Und es läuft auch, die Kunden sind zufrieden, das Geld reicht erstmal aus – wäre da nicht Killian Quinn, der Bad Boy der Kochszene, dessen Reich nur wenige Meter vom Stellplatz ihres Trucks entfernt liegt. Schon bald fliegen die Fetzen … und Funken ^^


    Meinung:


    The Opposite of you spricht mich jetzt nicht gerade über das Cover an, aber auf die dringende Empfehlung einer Freundin habe ich es doch gelesen und wurde nicht enttäuscht! Die Geschichte beginnt mit Vera, die kurz davor ist ihren Foodie zum Leben zu erwecken. Unterstützt wird sie von ihrem Bruder Vann und ihrer besten Freundin Molly. Auch Killian tritt sehr schnell auf den Plan. Er ist ein bekannter Koch und arbeitet in dem Restaurant auf der anderen Straßenseite. Das er von Veras Plänen nichts hält macht er ihr direkt am Anfang klar, doch Vera lässt sich nicht aufhalten. 


    „Und ich musste mich täglich mit Killian Quinn herumschlagen – als Strafe dafür, dass ich meinen Traum lebte.“

    Seite 145


    Dieses Buch besticht vor allem durch die Dialoge zwischen Vera und Killian und auch die kleinen und großen Kämpfe zwischen den Beiden. Killian schickt immer wieder Leute aus seinem Küchenteam, damit sie ihm Veras Essen bringen, was er dann kostet und ihr sein Feedback schickt. Ungebeten und auch nicht gerade liebenswürdig formuliert. Ich musste sehr lachen bei diesem Buch und konnte so über die kleinen Längen die es immer mal wieder gab total gut hinwegsehen.


    Der Schreibstill ist flüssig und leicht, die Kapitel nicht übermäßig lang und Vera erzählt diese Geschichte ganz alleine. In ihrer Vergangenheit ist ihr schlimmes zugestoßen und sie ist sehr verletzt, aber sie macht in der Geschichte eine gute Entwicklung durch und räumt mit ihrer Vergangenheit auf. Es sind harte Themen die angesprochen werden, aber für mich persönlich auf eine sehr gute Art. Ich finde es wichtig, wenn Bücher dafür genutzt werden, diesen Dingen eine Stimme zu geben.


    „Hey, die Massen bezahlen meine Rechnungen. Die Revolution überlasse ich dir. Wenn du doch bloß den Klimawandel bekämpfen könntest, allein durch das Klauen anderer Leute Salzstreuer.“

    Seite 151


    Die Details zum Kochen sind super gut recherchiert und eingebaut, ich fand den Einblick in Veras und Killians Alltag super spannend! Killian ist ein spannender Charakter, ich mochte ihn sehr gerne und hätte dafür Vera hin und wieder gerne mal einen Schubs gegeben. Die Liebesgeschichte entwickelt sich gut, am Ende ging mir dann alles ein kleines bisschen schnell, mit der Liebesgeschichte aber ich habe das Buch trotzdem richtig gerne gelesen und werde auf jeden Fall auch zu den nachfolgenden Bänden greifen!


    „Ich hasse schlechte Kritiken. Ich hasse sie wirklich. Ich glaube, es gibt nicht, was ich so sehr hasse. Abgesehen von Auberginen. Die kann ich auch nicht ausstehen.“

    Seite 191


  3. Cover des Buches Gefährliche Empfehlungen (ISBN: 9783462049220)
    Tom Hillenbrand

    Gefährliche Empfehlungen

     (101)
    Aktuelle Rezension von: Schattenfrau

    Xavier Kieffer wird in sein nächstes Abenteuer geschubst.

    In diesem Buch finden sich auch mehrere Flashbacks aus der Kriegszeit wieder, die im weiteren Verlauf der Handlung für Aufschluss sorgen.

    In diesem Band tauchen wir in historische Materie ein, was ich persönlich total spannend fand. Geheimdienste, mysteriöse Verschlüsselungen und Anschläge auf Xavier und sein Restaurant und seinen Freund Pekka gehören in diesem Band zum Alltag.
    Xavier bangt mehrmals um sein Leben und eine Person, die in den anderen Bänden schon eine tragende Rolle gespielt hat, wechselt die Seiten. Lest es selbst. Und was uns zum Ende des Buches erwartet, was für ein Geheimnis die Zeit überdauern konnte, damit habe ich am wenigsten gerechnet. Der Showdown wäre kinoreif, da bin ich mir sicher.

    Und nun lehnt euch zurück, schenkt wich einen Riesling ein und lüftet das Geheimnis von 1939. 📘

  4. Cover des Buches Kleiner Streuner - große Liebe (ISBN: 9783956497513)
    Petra Schier

    Kleiner Streuner - große Liebe

     (78)
    Aktuelle Rezension von: Kerstin_Lohde

    Bei diesem Buch war ich sehr gespannt, da ich der Autorin bei Facebook folge, aber bisher nur einen ihrer Krims, die sie als Mila Roth veröffentlicht hat, gelesen habe.


    Nun habe ich endlich auch einen normalen Roman von ihr gelesen. Das Cover passt perfekt zur Geschichte.


    Diese fängt interessant an und lässt sich komplett flüssig lesen. Die Spannung sowie die Gefühle kommen nicht zu kurz.


    Wenn man einmal mit dem Roman angefangen hat, kann man den Reader kaum mehr aus der Hand legen.


    Wer gut geschriebene Romane, in denen auch Tiere vorkommen, mag, sollte sich diesen Roman unbedingt mal anschauen.

  5. Cover des Buches Der Koch (ISBN: 9783257239997)
    Martin Suter

    Der Koch

     (471)
    Aktuelle Rezension von: Madl10

    "Der Koch" war mein erstes Buch von Martin Suter und hat mich sehr begeistert.

    Maravan ist ein absolut liebenswerter Charakter, durch den ich viele interessante Einblick in seine Heimat und seine Kultur bekommen habe. Aber auch Themen wie Einwanderung, Krieg, die Wirtschaftskrise, Waffenschieberei, Moral und natürlich die Liebe spielen große Rollen.

    Martin Suter schafft es gekonnt die unterschiedlichsten Themen, Charaktere und deren Leben miteinander zu verweben. Und das auf eine sehr tiefgründig, aber auch humorvolle Art.

    Aber das Hauptthema ist und bleibt in diesem Roman das Essen. Der Autor beschreibt mit einer wahnsinnigen Leidenschaft sehr ausführlich die Zubereitung der Speisen. Und das so detailliert, dass ich öfters hungrig an den Seiten hing. Am Ende des Buches findet man auch noch die Rezepte zum Nachkochen. Nur leider hatte ich keinen Spitzenkoch an meiner Seite, der mir diese Gerichte genauso verführerisch zubereitet wie Maravan. 

    "Der Koch" ist eine Geschichte, die mich durch seine außergewöhnliche, vielfältige und mitreißende Art auf ganzer Linie überzeugen und unterhalten konnte.

    Daher gebe ich sehr gerne eine Leseempfehlung.

  6. Cover des Buches Teufelsfrucht (ISBN: 9783462042870)
    Tom Hillenbrand

    Teufelsfrucht

     (210)
    Aktuelle Rezension von: Rose75

    Ich kenne die neueren Bücher von Tom Hillenbrand und da mir die durchwegs gut gefallen haben, war ich neugierig auf seine Xavier-Kieffer Reihe. 

    "Teufelsfrucht"   ist Band 1 und wir lernen hier Xavier und sein Umfeld kennen. Xavier betreibt ein kleines Lokal in Luxemburg mit Schwerpunkt 'gut bürgerliche Küche'. Obwohl Xavier durch sein Talent  Chancen in der gehobenen Sterneküche hätte, hat er sich bewusst für die einfache Gastronomie entschieden. Als ein Restauranttester in seinem Lokal nach der Vorspeise tot zusammenbricht, beginnt er auf eigene Faust zu ermitteln  und kommt dadurch den Machenschaften eines Lebensmittelkonzerns auf die Spur.   Im Verlauf der Handlung erfährt man, dass der Titel des Buches sehr gut gewählt wurde. Es geht um eine Frucht mit 'magischen' Eigenschaften. 

    Der Kriminalfall ist zwar immer präsent, aber nicht im Vordergrund der Geschichte.  Es geht viel ums Essen, Sterneküche und die Stadt Luxemburg. 

    Mir hat der Einstieg in diese Reihe recht gut gefallen und ich werde bei Gelegenheit zum nächsten Band "Rotes Gold" greifen. 

  7. Cover des Buches Letzte Ernte (ISBN: 9783462045338)
    Tom Hillenbrand

    Letzte Ernte

     (115)
    Aktuelle Rezension von: julestodo

    Xavier Kieffer in seinem nächsten Fall.... 

    Die mitspielenden Personen werden sehr deutlich charakterisiert, ich mag das! 

    Jeder Mensch hat seine Schwächen, so auch die Hauptpersonen in diesem Roman. Dadurch wird die ganze Geschichte sehr lebendig und läßt sich gut lesen.

    Xavier Kieffer, mit seinem Hang zum Alleingang und seine Freunde und Bekannten, die ihm zur Seite stehen, und seine Wissenslücken in Bezug auf Computerkenntnisse ausgleichen, ergänzen sich prima.

    Es werden allerdings auch Klischees bedient, z. B. der Finne, der gerne und viel Wein konsumiert....

    Fazit: ein Buch, dessen Lektüre lohnt. Ich freue mich schon auf die nächsten Bände dieser Reihe!

  8. Cover des Buches Einmal Menü mit Kuss, bitte! (ISBN: B08766N6J6)
    Dolores Mey

    Einmal Menü mit Kuss, bitte!

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Miriah

    Lena arbeitet an der Eröffnung ihres Restaurants, bei dem es auch einen kleinen Gourmetladen gibt. Für diesen Laden kauft sie einige Produkte in Südtirol. Dort trifft sie auf Max, der einige Probleme hat. Er hat Dinge mitangehört, die er nicht hätte hören sollen, weswegen die skrupellosen Gefolgsleute seines ehemaligen Arbeitgebers hinter ihm her sind. Für ihn steht fest, er muss aus Südtirol verschwinden. Zum Glück trifft er Lena, die ihn zum zweiten Mal rettet und mit nach Deutschland nimmt. Als Lena jedoch eine Hiobsbotschaft bekommt, beschließt Max, ihr mit ihrem Restaurant zu helfen. Er verrät aber nicht, dass er eigentlich ein Sternekoch ist, sondern gibt sich als Küchenhilfe aus. Den beiden wird jedoch schnell klar, dass zwischen ihnen mehr ist als nur Dankbarkeit oder Freundschaft. Und beide versuchen sich gegen ihre aufkeimenden Gefühle zu wehren.

    Eine sehr schöne, spannende Liebesgeschichte mit leichten Mafia-Einflüssen. Das Buch ist aus der Sichtweise von unterschiedlichen Figuren geschrieben, immer wieder kommen auch Nebenfiguren zu Wort, wodurch auch Nebenhandlungen viel Platz bekommen. Das hat mir sehr gut gefallen.

    Wie bei jeder guten Liebesgeschichte gehört natürlich auch hier ein wenig Action, Drama und auch Kitsch dazu. Das wurde hier sehr gut gelöst. Definitiv empfehlenswert.

    Übrigens: Max heißt eigentlich Alois Maximilian und benutzt seinen zweiten Vornamen für die Flucht, also wundert euch nicht, wenn das Buch mit einem Alois beginnt.

  9. Cover des Buches Zweimal Herzschlag, einmal Liebe (ISBN: 9783596297818)
    Mary Kay Andrews

    Zweimal Herzschlag, einmal Liebe

     (12)
    Aktuelle Rezension von: misery3103

    Eloise Foley hat es wirklich nicht leicht. Von ihrem Mann verlassen, lebt sie im ehemaligen Kutscherhaus und muss mit ansehen, wie ihr Ex-Mann mit seiner neuen Verlobten gleich nebenan in ihrem Stadthaus lebt. Eloise verdient sich ihr Geld als Picker, Trödelsammlerin auf der Jagd nach Antiquitäten. Als die neue Frau im Leben ihres Ex-Manns tot aufgefunden wird, ist Eloise die Hauptverdächtige. Auch ihre Eltern sind keine Hilfe, nur ihre beste Freundin BeBe und Daniel sind für sie da. Kann Eloise den wahren Täter finden – und kann sie mit Daniel wieder glücklich sein?

    Ich liebe die Romane von Mary Kay Andrews. Sie verströmen Südstaatenflair und bringen mich immer zum Lächeln. Auch Eloise ist ein toller Charakter. Sie ist chaotisch, hat aber einen guten Spürsinn. Zusammen mit ihrer ebenfalls tollen Freundin BeBe ist sie unschlagbar. Und auch Daniel mochte ich sehr. Zusammen sind sie wirklich witzig.

    Das Buch berührt einige Themen, die aber sehr schön abgehandelt werden. Ich habe es in einem Rutsch gelesen und fühlte mich sehr gut unterhalten! Die Story bietet einige amüsante Stellen, die mich zum Lachen brachten.

    Ich freue mich schon auf weitere Abenteuer im Kosmos von Mary Kay Andrews.

  10. Cover des Buches Taste of Love - Geheimzutat Liebe (ISBN: 9783404179244)
    Poppy J. Anderson

    Taste of Love - Geheimzutat Liebe

     (326)
    Aktuelle Rezension von: Feelina06

    Inhalt:

    Andrew Knight ist neuer Stern am Bostoner Gastrohimmel - doch mittlerweile total ausgebrannt. Beim spontanen Kurzurlaub in Main trifft er auf Brooke Das, die den lokalen kulinarischen Geheimtipp leitet und nicht ahnt, wer sich da bei ihr einquartiert. Gemeinsam machen sie aus dem Geheimtipp eine In-Location und Andrew hat zum ersten Mal seit Jahren wieder Spaß beim Kochen. Doch kann Brooke ihm verzeihen, dass er ihr nicht die Wahrheit gesagt hat?


    Meinung:

    Das Buchcover ist eine wirklich tolle Aufmachung und ein wirklicher Hingucker. Da hat man glatt Lust selber zum Kochlöffel zu greifen, denn bekanntlich geht Liebe ja auch durch den Magen. Diese Geschichte schlug mir aber eher auf den Magen.

    Der Schreibstil ist locker und flüssig gehalten, man kommt also flott durch das geschriebene.

    Allerdings bietet dieser Roman sogar nichts aufregendes oder spannendes. Die Geschichte plätschert nur so dahin und das meiste hat man gefühlt schon tausendmal gelesen. Was ansich für mich eigentlich nicht so das Problem ist, hauptsache ich fühle mich wohl beim Lesen und kann abschalten. Jedoch kam ich hier einfach nicht mit den Hauptprotagonisten zurecht. Vor allem Brooke ging mir am Ende mit ihrem rumgezicke gehörig auf die Nerven.

    Die ganze Geschichte konnte mich leider so gar nicht berühren oder unterhalten. Hier wurden eindeutig die falschen Zutaten verwendet. 

    Schade!

  11. Cover des Buches In Vino Veritas (ISBN: 9783453435704)
    Carsten Sebastian Henn

    In Vino Veritas

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Lesewuermchen

    Der Klappentext sprach mich an. Es soll sich hierbei, wie hinten im Buch angegeben, um den ersten Fall für Julius Eichendorff handeln. Leider konnten mich weder der Schreibstil noch die Personen mitreißen. Mir kam es eher vor, als würde ich ein Buch, mitten aus einer Reihe herausgerissen, lesen. Es tauchen viele Namen auf, doch keine der Personen wird näher beschrieben. Da fehlen mir auf jeden Fall ein paar Rahmenangaben, zumindest wie Alter und Aussehen. So blieben für mich die Personen platt und konturenlos und ich habe das Buch sehr schnell zur Seite gelegt.


  12. Cover des Buches Whiskey on the Rocks (ISBN: 9783961152391)
    Emily Key

    Whiskey on the Rocks

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Whiskey on the rocks war mein erstes Buch der Autorin. Der Schreibstil ist flüssig und schnell fand ich mich in der Geschichte zurecht. Dennoch konnten mich die Protagonisten nicht richtig fesseln und ich habe des öfteren den Kindle aus der Hand gelegt. Zwei Kapitel wurden vertauscht.

    Dennoch hatte ich angenehme Lesestunden mit Eric und Eva. Beide harmonieren recht gut miteinander, auch wenn er eher wie ein Teenager nur ans eine gedacht hat. Gerne hätte ich ein intensiveres Gespräch gewünscht, was in der Highschool vorgefallen war.

    Die Handlung ist rundum gut zu lesen und macht auf Steve und Jason neugierig.

  13. Cover des Buches Ab in die Küche! (ISBN: 9783864892660)
    Franz Keller

    Ab in die Küche!

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Bellis-Perennis

    Franz Keller, ehemaliger Szenekoch, schwört nun in seinem neuesten Buch seine Leser darauf ein, nur Zutaten aus der Region zu verarbeiten. Er prangert die Nahrungsmittelfabriken an, die minderwertiges, oft mit gentechnisch veränderten Futtermitteln, Fleisch auf den (Super)Markt und auf die Teller bringen.  

    Lieber wenig, aber dafür hochwertiges Fleisch auf den Teller bringen. Das Argument, dass in Zeiten von Harz IV, billige Nahrungsmittel gekauft werden müssen, stimmt nicht wirklich. Gemüse ist in der Erntezeit auf den Märkten günstig zu erwerben. Allein, man muss sich nur der kleinen Mühe unterziehen, es auch selbst zu kochen, statt zum Smartphone zu greifen und Fertigfutter zu bestellen. 

    Franz Keller hat die Gabe, seine Leser zum Mitmachen zu motivieren. Lass uns gemeinsam kochen! Kochen ist sinnlich! Lasst die Kinder Gemüse schnippeln und in den Töpfen rühren! Probiert neue Gerichte abseits des üblichen aus.  

    Vergesst die Hypes um Avocados oder Quinoa - kauft einheimisches Obst und Gemüse. Graupen ersetzen Quinoa bestens, haben aber leider das angestaubte Image des „Arme-Leute-Essens“. Doch ein Blick in die Vergangenheit zeigt, dass was heute teure Delikatesse ist, war vor hundert Jahren ebenfalls gering geschätzt und Nahrung für Arme: zum Beispiel Austern, Krebse oder Schnecken.   

    Fazit: 

    Ein tolles Buch, das zum Um- und Nachdenken anregt und in einigen Fällen die Lust am Kochen entfacht. gerne gebe ich hier 5 Sterne.

     

     

  14. Cover des Buches Ein Mann für alle Sinne (ISBN: 9783899418781)
    Nora Roberts

    Ein Mann für alle Sinne

     (51)
    Aktuelle Rezension von: Blubb0butterfly
    Eckdaten
    2011
    Mira-Taschenbuch
    Übersetzung: Sonja Sajlo-Lucich
    ISBN: 978-3-89941-978-1
    300 Seiten
    7,95€

    Cover
    Der Teller mit der roten Erdbeere und dem Titel in Schokoglasur fällt einem mit Sicherheit als Erstes auf. Es ist sehr ansprechend gestaltet und ist es klar, dass die Geschichte etwas mit Essen zu tun hat. Schokolade und Erdbeere sind eine unschlagbare Kombi.

    Inhalt (Klappentext)
    Der italienische Sternekoch Carlo Franconi ist ein Mann mit einem gewissen Ruf. Nicht nur in der Küche soll er unübertroffen sein, sondern zudem auch ein unwiderstehlicher Verführer. Kein Wunder, dass die schöne PR-Beraterin Juliet Trent ihrem neuen Auftrag mit leichtem Magendrücken entgegenblickt: Drei Wochen wird sie Franconi auf eine Reise quer durch die USA begleiten, auf der er seine neue Gourmetbibel vorstellt. Was, wenn Carlo seine sprichwörtlichen Talente an ihr ausprobiert? 21 Tage und Nächte mit dem charismatischen Meisterkoch könnten schließlich selbst in der vorsichtigsten Frau den Appetit auf Liebe wecken und sinnliche Gefühle zum Sieden bringen!

    Autorin (Klappentext)
    Als Nora Roberts 1979 in ihrem Landhaus eingeschneit wurde, griff sie zu Stift und Papier und begann zu schreiben. Ihren ersten Roman veröffentlichte sie 1981. Seitdem hat Nora Roberts über 100 Bücher geschrieben. Mit einer Gesamtauflage von mehr als 100 Millionen Exemplaren ist sie eine der erfolgreichsten Autorinnen weltweit.

    Fazit
    Ich lese gerade eine andere Geschichte von Nora Roberts aus dem Sammelband „Melodien der Sehnsucht“ und frage mich, ob die Julie Trent aus der Geschichte mit der Julie Trent aus dieser Geschichte übereinstimmt. Der Beruf stimmt auf jeden Fall! Das wäre super, wenn es sozusagen eine indirekte Fortsetzung wäre, denn die Figur der Julie fand ich super und habe mich gefragt, was aus ihr geworden ist und ob sie noch den richtigen Mann fürs Leben finden wird.
    Das Buch ist eben eine typische Nora-Roberts-Liebesgeschichte, wo von vorneherein das Liebespaar klar ist. Nur die Geschichte, wie sie zusammenkommen muss noch gelüftet werden.
    Die Liebe geht hierbei sprichwörtlich durch den Magen. Beim Lesen hatte ich zwischenzeitlich Hunger.
    Schön finde ich auch, dass es für beide zum ersten Mal die wirkliche Liebe ist.
  15. Cover des Buches Eckart Witzigmann – Was bleibt (ISBN: 9783710500589)
    Christoph Schulte

    Eckart Witzigmann – Was bleibt

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Gwhynwhyfar

    «Für Spiegeleier, die ihrem ursprünglichen Namen ‹Ochsenaugen› ... geschmacklicher Sicht ist das ideale Fett zum Ausbacken Butter, .... Auch das Ei liebt es nicht, wenn es zu schnell gegart wird, sondern möchte seine Metamorphose zum Frühstücksspiegelei allmählich vollziehen. Lassen Sie also ein nussgroßes Stück Butter langsam auf kleiner Flamme zergehen und schlagen Sie das Ei so hinein, dass der Dotter schön in der Mitte der Pfanne zu liegen kommt. Für die Länge der Garzeit gilt als Faustregel, dass das Eiweiß gestockt sein sollte, während der Dotter unbedingt weich und glasig bleiben muss.»


    In dieser zweibändigen Buchausgabe präsentiert der Eckart Witzigmann seine Lebenserinnerungen und seine berühmtesten Klassiker: Gerichte, mit denen Kulinarik-Geschichte geschrieben wurde! Er ist ein Pionier und Visionär, der die Welt der Kulinarik wie kaum ein anderer Koch geprägt hat. Er etablierte die Nouvelle Cuisine im deutschsprachigen Raum und begründete damit eine neue Schule des Kochens. Zu seinen mittlerweile selbst berühmten Schülern zählen Starköche wie Harald Wohlfahrt, Hans Haas und Roland Trettl. Im ersten Band lässt der Sternekoch Revue passieren: Was ihm wichtig war. Wichtig ist. Und wichtig bleibt. Im zweiten Band, dem dickeren, präsentieren seine Schüler die Witzigmann-Rezepte neu und ergänzen eine eigene Neukreation als Hommage an das Werk des Meisters.


    «Was ich sagen will: Es muss nicht immer Hummer oder Wagyu-Fleisch sein. Es geht auch mit vermeintlich ganz einfachen Lebensmitteln, sich völlig dem Genuss zu verschreiben. Man muss deren Herrlichkeit nur erkennen.»


    Es kommt auf die Qualität an, erklärt Witzigmann, ein Butterbrot mit Schnittlauchröllchen kann ein hoher Genuss sein, wenn Brot und Butter im Charakteristikum stimmen. Sein Leben war eine «gigantische Schlemmertour», aber alles das, was seine Mutter aus altem Brot zauberte, ihre Kartoffelsuppe am Waschtag, genau das gehört für ihn genauso zu den den Highlights des Kulinarischen. Erinnerungen an seinen Lehrherrn Paul Bocuse, an die Zeit der Entschlackung der Nouvelle Cuisine – hin zum guten Produkt, Gedanken an die Kindheit, die Schlichtheit des guten Geschmacks, gastronomische Strömungen, ein Wort zu Gourmetführern und zu Kritikern, zu Internet-Blogs, Anekdoten und Rückblicke, ein Band mit privaten Fotos und persönlichen Erinnerungen zu seinem 80. Geburtstag. Die französische Küche hat Witzigmann geprägt. Ein Spitzenkoch muss bereit sein für Fisch, Fleisch und Gemüse allerbeste Zucht-, Schlachtungs- und Erntebedingungen zu garantieren, das alles im Einklang mit nachhaltigen, ökologischen Überlegungen, sagt Witzigmann; echter Essgenuss ist nur im Einklang mit der Natur möglich. Allerdings ist eine absolut auf regionale Küche ausgerichtete Gastronomie für ihn auch nicht wünschenswert – denn manche Dinge, z.B. bestimmte Fische, sind regional nicht erhältlich. Die molekulare Küche, Sous-vide und das Niedrigtemperaturgaren ist nicht seine Sache – zu zeitaufwenig – aber, jeder soll kochen, wie es ihm beliebt. «Service ist Maßarbeit am Gast», betont Witzigmann, «Anders ausgedrückt: Service ist fachliche Exzellenz, gepaart mit psychologischer Kompetenz, in Verbindung mit allerhöchster Diplomatie.» Für ihn ist ein Spitzenrestaurant nur im Team auf Augenhöhe vorstellbar. Ein Hoch auf die französische Küche, den Puritanismus der Zutaten der italienischen Küche, den Puritanismus des Küchenequipments der Chinesen, auf Indiens Vielfalt von Farben, Formen und Größen der Auberginen. «Auf Mallorca habe ich das Mediterrane gelebt. Dort habe ich zudem entdeckt, dass Aromen auf Arten kombiniert werden können, die mir völlig neu waren, auch wenn sie alte Wurzeln hatten.» Reste der Maurenküche vereint sich im Süden von Spanien: Kaffee zu Meerbarbe oder Lamm oder bittere Schokolade zu Hummerkrabben, Vanille zu sonstigen Krustentieren, die Geheimnisse einer Paella. Um neue Ideen zu bekommen, um seinen Geschmack zu bilden, muss ein Koch auf Reisen gehen – so Witzigmann. Das alles liest sich gut, mit einem Schlag Humor. Es sind eine Menge Themen angesprochen, die interessant sind – insoweit geht das Buch weit über Lebenserinnerungen hinaus.


    «Der Trend ist, dass es keinen gibt.»


    Gourmet-Rezepte zum Schmökern und Nachkochen im zweiten Band: Sterneküche für zuhause, hier haben sich Bobby Bräuer, Karl Ederer, Matteo Ferrantino, Stephan Franz, Joachim Gradwohl, Hans Haas, Marc Haeberlin, Karlheinz Hauser, Michael Hoffmann, Christian Jürgens, Martin Klein, Johann Lafer, Claus-Peter Lumpp, Thomas Martin, Norbert Niederkofler, Jörg Sackmann, Alfons Schuhbeck, Roland Trettl, Claude Troisgros, Jean-Georges-Vongerichten, Björn Weissgerber, Heinz Winkler, Hans-Peter Wodarz, Harald Wohlfahrt, Jörg Wörther die Ehre gegeben; große Namen, Schüler von Witzigmann, um mit kleinen Anekdoten und alten Fotos zu Witzigmann, und vor allem mit seinen Rezepten ihm eine Erinnerung zu geben. Sie sind seine Weggefährten und Schüler des «Chef of Kings and Gods» (New York Times), erhielten die Aufgabe, ein Gericht des «Chefs» in eigener Interpretation herzustellen und zusätzlich durfte jeder ein Rezept kredenzen, welches nicht zwingend auf Witzigmann zurückzuführen ist. Es sind Menüs von Spitzenköchen – kein Kochbuch für den täglichen Gebrauch. Sicher wird man manches Rezept bestaunen, es wahrscheinlich nicht nachkochen, mangels Zutaten und / oder Geduld. Das ein oder andere ist aber auf jeden Fall nachkochbar! Neben dem Foto findet man auf der anderen Seite die Zutatenliste und die Zubereitungsweise je für die Einzelteile des Menüs je in Vignetten. Deutsch, mediterran oder asiatisch, 75 Rezepte, jeweils in gleicher Position auf schlichten, weißen Tischdecke präsentiert, hervorragend fotografiert. Ein Geschenk für sich selbst oder für einen Koch oder Hobbykoch, zumindest für jemanden mit gutem Gespür für die Nouvelle Cuisine.


    Eckart Witzigmann wurde 1994 vom Restaurantführer «Gault & Millau» zum «Koch des Jahrhunderts» gekürt. Diese höchste Auszeichnung der Kochwelt wurde vor ihm nur an drei andere Meister verliehen: Paul Bocuse, Joël Robuchon und Frédy Girardet.


    Christoph Schulte, schreibt seit den 90er-Jahren als freier Journalist und Buchautor hauptsächlich über die Formel 1 und Food-&-Beverage-Themen.


    Helge Kirchberger gehört mit seinem Team europaweit zu den gesuchtesten Werbefotografen. Der Salzburger hat sich auf die Food und People Fotografie spezialisiert und dabei Porträts und Werke von grossen Sternen- und Hauben-Köchen ins rechte Licht gesetzt. 


    https://literaturblog-sabine-ibing.blogspot.com/p/rezension-von-sabine-ibing-eckart.html


  16. Cover des Buches Die Geschichte der Sina Brodersen / Nur eine Petitesse (ISBN: 9783748573258)
    Anja Gust

    Die Geschichte der Sina Brodersen / Nur eine Petitesse

     (21)
    Aktuelle Rezension von: romi89

    Ich mochte schon den 1. Teil ( "Monstratorem" ) - doch diese Fortsetzung hier ist DER HAMMER! 

    Die Geschichte setzt da an, wo sie im Vorgängerband aufhörte. 

    Sina, der toll konstruierten und starken Hauptfigur steckt der Tod von Tom noch in den Knochen und sie möchte nicht nur alles über die Hintergründe dieses Mords herausfinden, sondern auch bittere Rache nehmen...

    Ob sie das Verbrechersyndikat überlisten kann - oder selbst zum Opfer wird...? 

    Spannung ohne Ende, Dramatik, Emotionen, interessante Einblicke in die mondäne Welt der skrupellosen High Society - getragen von einem Schreibstil, der einen mitreißt und mitfiebern lässt und ebenso mit Überraschungen aufwartet.

    Was will man mehr von einem Thriller?

    Ein aufregendes Cover? Auch vorhanden!! Ätsch! 

    Es ist... perfekt... perfide... nicht nur eine Petitesse - es ist großartig!

  17. Cover des Buches Venezianische Delikatessen (ISBN: 9783958199125)
    Daniela Gesing

    Venezianische Delikatessen

     (44)
    Aktuelle Rezension von: Streifi
    Venezianische Delikatessen ist der zweite Fall für Luca Brassoni. Ein Sternekoch wird ermordet und es stellt sich die Frage was denn nun dahinter steckt.
    Luca ist mittlerweile glücklich mit Carla der Gerichtsmedizinerin und wir treffen auch seinen Cousin Stefan "Caruso" wieder.
    Die Athmosphäre ist wieder toll und man kann sich Vernedig super vorstellen. Was mich ein wenig gestört hat, war die Beschreibung der Personen. Bei fast jedem Auftritt wird das fehlende, bzw. wallende Haupthaar, die Attraktivität oder sonstige körperliche Merkmale mit eingeflochten. Das war mir ein wenig zuviel, ich hatte die Figuren zu dem Zeitpunkt längst mit eigenen Bildern im Kopf.
    Ansonsten hatte ich viel Spaß mit diesem Krimi, er war durchaus spannend und bis zum Ende gab es immer wieder mal eine überraschende Wandlung. Die Balance zwischen Privatem und Beruflichen fand ich gut ausgewogen.


    Ich werde wohl nach und nach auch noch die anderen Bücher mit Luca Brassoni und seinen Kollegen lesen.

    Herzlichen Dank an NetGalley und den Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars.
  18. Cover des Buches Nomen est Omen (ISBN: 9783740807030)
    Carsten Sebastian Henn

    Nomen est Omen

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Sunny225
    Bei einer Führung durch den ehemaligen Regierungsbunker wird ein Teilnehmer ermordet. Doch wie konnte der Mörder entkommen, wo doch der Raum von innen verschlossen war? Der Sternekoch Julius Eichendorff ermittelt in seinem zweiten Fall. Der Regionalkrimi war für mich die perfekte Urlaubslektüre für eine Weinreise durch das Ahrtal, wo auch eine Bunkerführung auf dem Programm stand. Der Weinjournalist Carsten Sebastian Henn kennt sich im Ahrtal, der dortigen Gastronomie- und Weinszene bestens aus und bringt dieses Wissen in den lockeren Krimi mit ein. Humor, ein wenig Liebe, nervende Verwandte, ein Kater auf Freierspfoten, geschichtlicher Hintergrund... nichts fehlt. Vielleicht ist das aber auch der Grund, weshalb mir der zu lösende Fall letztendlich zu konstruiert vorkam und es zur Auflösung doch einiger Zufälle bedurfte. Trotzdem gute Unterhaltung mit spannendem Finale.
  19. Cover des Buches Heißkalt erwischt (ISBN: 9783958230903)
    Nora Wolff

    Heißkalt erwischt

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Silliv

    Mein 2. Roman von Nora Wolff und leider war ich enttäuscht. Irgendwie war es eine lahme Story, Journalist geht zu ehemaligem Sternekoch als Küchenhilfe (die nichts kann und jeder weiß es), sie verlieben sich, Friede, Freude... Die Aufklärung der damaligen Salmonellenvergiftung war auch ein bisschen dürftig. Schade.

  20. Cover des Buches Geist der Venus (ISBN: 9783866751170)
    Wolfgang A. Gogolin

    Geist der Venus

     (24)
    Aktuelle Rezension von: katze267
    Dieses Buch vereint auf nur 109 Seiten 14 sehr unterschiedliche Kurzgeschichten  in einer interessanten Mischung.
    Ein Hauptthema dieser Geschichten ist der Genuss : guter Wein, Gourmetküche, Kuchen,kein Genussthema wird ausgelassen. Das andere Hauptthema sind Emotionen, auch hier wird ein breites Spektrum von Liebe, Eifersucht, Wut, Hass und Einsamkeit angesprchen.
    So unterschiedlich wie die Themen sind auch die Stile : von heiter-poetisch bis fast sachlich nüchtern. Auch die Protagonisten sind vielfältig : alt, jung, Mann , Frau, viele soziale Schichten und in 2 Fällen sogar Tiere als "Hauptpersonen".
    Dadurch wird das Lesen sehr abwechslungsreich und es kommt  keine Langeweile oder eine Erwartungserfüllung auf. Durch ihre Kürze sind die Geschichten auch eine ideale Zwischendurchlektüre, zumal das Buch mit nur 109 Seiten auch ein recht handliches Format aufweist.
    Insgesamt eine wirklich gelungene Mischung.
  21. Cover des Buches Ein Stern am Sommerhimmel (ISBN: 9783442486342)
    Elin Hilderbrand

    Ein Stern am Sommerhimmel

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Annabeth_Book
    • Klappentext:
    Sonne, Seeluft und die Magie eines Inselsommers
    Deacon Thorpe, berühmter Sternekoch und charismatischer Lebemann, erliegt im Sommerhaus der Familie auf Nantucket überraschend einen Herzinfakt. Die drei wichtigsten Frauen in seinem Leben, seine Kinder und seine engsten Vertrauten kommen auf der Inseln zusammen, um Abschied zu nehmen. Die ungleichen Frauen waren stets Konkurrentinnen, und so dauert es nicht lange, bis Geheimnisse offenbart werden und alte Feindschaften zutage treten. Doch dieser schicksalhafte Sommer hält  für alle eine Überraschung parat...
    Autorin:
    Elin Hilderbrand hat ihre besten Ideen am Strand oder in belebten Straßen von Boston. Die Autorin lebt zusammen mit ihrer Familie auf Nantuchet, Massachusetts, wo sie auch ihre Geschichten schreibt. 
    Inhalt:
    Deacon war ein berühmter Sternekoch, nun ist er plötzlich an einem Herzinfarkt gestorben. Seinen drei Exfrauen, die sich auf den Tod nicht ausstehen können, hinterlässt er eine Menge Schulden. Werden die drei Frauen wenigstens in dieser Situation zusammenhalten?


    Erster Satz:

    Deacon Thorpe ist dreizehn Jahre alt und noch mehr Junge als Mann , als sein Vater Jack im verkündet, sie würden einen Tagesausflug machen, nur sie beide.

    Die Meinung von meiner Mama:

    Ich habe mich wirklich sehr gefreut, als das Buch bei uns angekommen ist und habe natürlich sofort damit begonnen es zu lesen.

    Das Cover finde ich wunderschön gestaltet und es passt sehr gut zu diesem Buch. Auch lässt es einen an den kalten Herbsttagen, an den schönen warmen Sommer denken :)

    Das Buch an sich, war leider am Anfang sehr zäh und ich kam leider nicht so voran wie ich es mir gewünscht hätte. Nachdem ich mich durch die ersten 100 Seiten gekämpft hatte, wurde es endlich flüssiger und nach und nach flogen die Seiten auch nur so dahin und ab da machte es auch richtig Spaß das Buch zu lesen.

    Die Geschichte an sich fand ich toll und ich war natürlich auch sehr gespannt darauf, wie die drei Frauen das alles meisten würden und ob sie endlich lernen würde zusammen zu halten oder ob sie sich doch weiterhin bekriegen wurden.

    Der Schreibstil der Autorin fand ich auch gut, und kann daran auch nicht meckern.
    Alles in einem war es ein tolles Buch, nur hat mich der Anfang gestört, da ich dort wirklich nur sehr schleppend voran gekommen bin.
  22. Cover des Buches Neubeginn im Rosenschlösschen (ISBN: 9783738646177)
    Brigitte Teufl-Heimhilcher

    Neubeginn im Rosenschlösschen

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Katzenpersonal_Kleeblatt
    Die Enttäuschung ist groß, als Susanne feststellen muss, dass man mit Mitte 50 doch ziemlich chancenlos auf dem Arbeitsmarkt ist. Die Immobilienmaklerin wurde von ihrem neuen Chef recht schnell wegrationalisiert und steht nun vor der Frage, was sie machen soll. Nie hätte sie geglaubt, dass sie keine Arbeit mehr finden wird, so dass ihr nur eine Neuorientierung als Option offen steht.
    Zur selben Zeit kündigt ihr der Pächter des Rosenschlösschens, ihrem Elternhaus, den Vertrag. Da liegt es doch nahe, es selbst zu renovieren und dort Kochevents anzubieten. Kurzerhand verkauft sie ihre Wohnung und wagt einen Neuanfang mit dem Rosenschlösschen.

    Mit Werner, dem Architekten für ihren Umbau, und Lars, einem Spitzenkoch, spielen auch plötzlich Männer wieder eine entscheidende Rolle in ihrem Leben. Lars macht ihr eindeutig den Hof und Werner, tja, der ist von einem Tag auf den anderen verschwunden...

    Die Autorin Brigitte Teufl-Heimhilcher hat ihre Protagonistin in einem Arbeitsbereich angesiedelt, in dem sie sich bestens auskennt. Sie selbst ist Immobilien-Fachfrau und kann so Susanne bewusst agieren lassen.
    Aber sie scheint auch ein Faible für das Kochen zu haben, denn ein weiteres ausschlaggebendes Thema ist die Liebe zum Kochen.

    Nachdem ihr eine weitere Arbeit mit Immobilien verwehrt wird, besinnt Susanne sich auf ihre Leidenschaft, dem Kochen, renoviert und baut ihr Elternhaus aus und will sich dort mit Kochevents ein neues Arbeitsfeld schaffen.

    Der Autorin gelingt es mühelos, den Leser mit auf das Rosenschlösschen zu holen. Mit einer sympathischen Mittfünfzigerin erlebt man das Geschehen im Rosenschlösschen. Umbau und Planung für die anstehenden Events, der Leser ist bei allem dabei.
    Nicht alles geht glatt, nicht jeder versteht sich mit dem anderen, so dass man die hitzigen Wortgefechte teilweise schmunzelnd miterlebt und gespannt ist, wer als Sieger aus den Diskussionen hervorgehen wird.

    Susanne zeigt deutlich, dass mit Mitte 50 noch lange nicht Schluss ist und dass man in der Lage ist, noch einmal voll durchstarten zu können. Nicht nur beruflich, nein, auch die Liebe kann man in dem Alter noch erleben und in sein Herz lassen. 

    Zu Beginn jeden Kapitels hat die Autorin ein Rezept veröffentlicht. Viele sind bekannt wie Moussaka oder Topfenauflauf, aber trotzdem liest man es sich durch und überlegt, ob man die Zutaten alle im Haus hat, denn am liebsten würde man selbst gleich loslegen. 
    Der Bezug zu den Rezepten findet sich dann auch im folgenden Kapitel.

    Das Buch ist eine weitere unterhaltsame Lektüre aus der Feder der Autorin, die ich sehr gern lese. Man taucht mit den Protagonisten in eine andere Welt ein und begleitet sie ein Stück auf ihrem Weg.
    Die Protagonisten dieses Bandes muss man nicht für immer verlassen, denn es folgt ein weiterer Teil und lässt auf ein Wiederlesen hoffen.
    Mir hat das Buch sehr gut gefallen, so dass ich es gern weiterempfehle.
  23. Cover des Buches Amuse-Gueule (ISBN: 9783945195277)
    Christina Bacher

    Amuse-Gueule

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Booky-72

    Ein unbekannter Toter, vergiftet. Was ist passiert? Der Unbekannte war Gast in den beiden Restaurants "Amuse-Gueule" und "Forellenhof". Die Besitzer sind Konkurrenten, Jedoch befindet sich Amalie Mannweiler, die Besitzerin des "Amuse-Gueule" derzeit im Krankenhaus und Tochter Karla vertritt sie.

    Der Kriminalfall wird hier mal ganz ungewöhnlich von hinten aufgerollt. Das Buch beginnt damit, dass sich Karla schon im Gefängnis befindet und der Leser erst nach und nach herausfinden wird, wie es dazu kam und was Karla über die Vergangenheit ihrer Mutter und ihres Konkurrenten herausgefunden hat.

    Da gab es einen Einbruch, den Sturz der Mutter und auch sonst sind merkwürdige Dinge vorgefallen. Und dann ist ja noch der Tote, und man kennt ihn doch...

    Ganz nebenbei geht es auch um die Liebe zwischen Karla und einem guten alten Bekannten und ganz interessante Rezepte, die prima in die Geschichte eingebaut sind und einem beim Lesen das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen.

    Eine 4-Sterne-Krimiküche.

     

  24. Cover des Buches VAU (ISBN: 9783899105537)
    Kolja Kleeberg

    VAU

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks