Bücher mit dem Tag "sternenhimmel"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "sternenhimmel" gekennzeichnet haben.

28 Bücher

  1. Cover des Buches Wait for You (ISBN: 9783492304566)
    Jennifer L. Armentrout

    Wait for You

     (1.584)
    Aktuelle Rezension von: MsStorymaker

    In dieser Rezesion wird es Spoiler zum Hauptthema dieses Buches gehen. 
    Ihr seid gewarnt.


    Dieses Buch ist mir hochgekommen, dass ich fast Feuer und Galle gespuckt hätte!
    Wie konnte ich damals mit 18 so naiv sein und dieses Buch lesen und gut finden? Was für Sachen hier einen vermittelt werden!

    Der Typ kommt einfach in die Wohnung der Prota rein und geht nicht, obwohl sie ihn darum bittet.
    Er will ihr jaaa nur Frühstück machen!
    Dann belästigt er sie die ganze Zeit, nachdem er die Narbe an ihren Handgelenk gesehen hat, obwohl sie abstand von ihm hält, weil sie sich dafür schämt und alleine sein will.
    Dann versucht er ihr ein schlechtes Gewissen einzureden, da er JA NUR HELFEN WOLLTE??? WTF! LASS SIE IN RUHE! SIE WILL ALLEINE SEIN!
    Dann lacht er sie aus, dass sie Tampons gekauft hat???
    Das beste ist, dass sie das alles noch zu lässt!

    Aber sie ist auch nicht fehler frei. Sie stößt ihn weg, nur um danach rumzuheulen, dass er nicht zu ihr kommt, als er ihr endlich aus den Weg geht! Wird eifersüchtig, weil er mit einer anderen redet?!

    Am schlimmsten finde ich aber die Tatsache, dass die Autorin ein Vergewaltigungsopfer erschaffen hat, ohne wirklich zu wissen wie sich solche Leute fühlen oder benehmen! Die Prota will unbedingt Sex mit ihren Typen, sagt ihm aber nicht was ihr passiert ist, NUR DAMIT SIE EINE PANIKATTACKE BEKOMMT UND DAS DRAMA FÜR DIE LETZTEN SEITEN ZU KRIEGEN? WILLST DU MICH KOMPLETT VERARSCHEN? Leuten deren so etwas schlimmes passiert ist, WÜRDEN SICH NIEMALS SO VERHALTEN!

    Es gibt ein MEGA falsches Bild eines Vergewaltigungsopfers da, was mich am meisten wütend macht.

    Den zweiten Stern bekommt das Buch nur, weil sich die Prota am Ende des Buch zum ersten Mal sich richtig durchsetzt. Mehr nicht!

    WTF? Die Autorin ist für mich komplett durch!
    Sie normalisiert,dass es okay ist Privatsphäre zu verletzen, belästigung, auslachen von normalen Sachen?! Jennifer Armentrout. Fuck you



  2. Cover des Buches Die Wellington-Saga - Versuchung (ISBN: 9783734103728)
    Nacho Figueras

    Die Wellington-Saga - Versuchung

     (308)
    Aktuelle Rezension von: Isamaus

    Ich habe davor eigentlich noch nichts von dieser Serie gehört aber das Cover und der Kurzinhalt sind mir sofort ins Auge gesprungen - daher habe ich es ausgewählt und ich wurde definitiv nicht enttäuscht. Das Buch hält, was es verspricht. 

    Georgia - Tierärztin mit Leidenschaft - soll ihren besten Freund nach Wellington auf ein Polo-Turnier begleiten. Durch ihre Art und ihr schlichtes Auftreten sticht sie aus der Menge heraus und beeindruckt damit Alejandro DelCampo - und dieser ist kein Mann der so leicht aufgibt. Eine leidenschaftliche Geschichte zwischen Glanz, Glamour, Poloponys und Intrigen. 

    Der Autor/die Autoren haben die Charaktere super ausgewählt - auch alle anderen handelnden Personen. Also durch das Verhalten konnte man sehr gut auf den Charakter von vielen Personen rückschließen. Gut war vor allem, dass die Geschichte nicht unbedingt vorhersehbar war. Also so kleine Geheimnisse am Anfang über die Schicksalsschläge der Familie DelCampo - um ein Beispiel zu nennen - hierbei musste man wirklich das ganze Buch lesen, um einen Zusammenhang erkennen zu können. Die Story war - meiner Meinung nach - auch eher untypisch - im Vergleich zu 0 8 15 Romanen - Stichpunkt Valentina und Schicksalsschläge. 

    Durch die Geschichte hat man auch Einblicke in die Leidenschaft des Autors bekommen - voller Begeisterung schildert er Erlebnisse auf dem Polofeld.  Ich habe das Lesen dieses Romans sehr genossen und ich freue mich auf die weiteren Bände. 


  3. Cover des Buches Die Liebe deines Lebens (ISBN: 9783596197293)
    Cecelia Ahern

    Die Liebe deines Lebens

     (790)
    Aktuelle Rezension von: Gedankenschloss1991

    Ich habe dieses großartige Buch zum Schluss nur noch so verschlungen.

    Genau mein Geschmack. Ich wünschte, ich hätte es früher gelesen😃

  4. Cover des Buches Godspeed - Die Reise beginnt (ISBN: 9783841502513)
    Beth Revis

    Godspeed - Die Reise beginnt

     (1.010)
    Aktuelle Rezension von: Esthi

    Sie gehört zu meinen absoluten Lieblingen! Kann ich nur empfehlen! Die Protagonisten waren sehr schön beschrieben und man konnte sich regelrecht in sie hinein  versetzten. Die Story an sich fand ich auch sehr interessant. Kann das Buch jedem Dystopie Liebhaber empfehlen.  

  5. Cover des Buches Heaven - Stadt der Feen (ISBN: 9783401502212)
    Christoph Marzi

    Heaven - Stadt der Feen

     (607)
    Aktuelle Rezension von: pinkdinoprincess

    Ich habe dieses Buch das letzte Mal in der Grundschule gelesen und nun nach gut 10 Jahren wieder dazu gegriffen.

    Das Leseerlebnis war wirklich schön und bis auf eine kurze Flaute durchweg angenehm. Der Autor versteht es, Situationen und Umgebung anschaulich zu beschreiben und den Leser so ganz in die Geschichte zu entführen. Vor allem die detaillierte Beschreibung Londons machte die Geschichte so glaubwürdig.

    Das klassische Bild der Fee wird hier etwas auf den Kopf gestellt, bleibt aber definitiv vollkommen magisch.

    Die Einordnung als Kinderbuch durch LovelyBooks empfinde ich jedoch als definitiv fehlerhaft. Innerhalb des Buches wird mehrmals Sex thematisiert, sowie auch rohe Gewalt und Mord. Ich denke daher, dass man es als Jugendbuch betiteln sollte.

  6. Cover des Buches Sehnsucht in Aquamarin (ISBN: 9783453423749)
    Miriam Covi

    Sehnsucht in Aquamarin

     (60)
    Aktuelle Rezension von: DrunkenCherry

    Miriam Covi hat mich direkt mit ihrem angenehmen Schreibstil eingefangen. Er ist sehr bildhaft und locker, sodass ich mich direkt gefühlt habe, als würde ich Protagonistin Polly schon eine Weile kennen.

    Das Geschehen verlagert sich schon nach wenigen Kapiteln von Stuttgart nach Maine, wo die Autorin mit ihren tollen Beschreibungen der Landschaft und des Nationalparks besticht. Ich habe beim Lesen wirklich Lust bekommen, selbst mal nach Maine zu fliegen, so malerisch wird alles beschrieben.

    Polly ist eigentlich eine süße Protagonistin, allerdings neigt sie zur Schwarzmalerei. Sie ist zickig, sieht in allem das schlechte und ist in ihren Gefühlen oftmals hin und hergerissen. Man weiß nach einiger Zeit, dass sie, sobald sie etwas schönes getan hat, es direkt wieder schlecht reden wird.Das ist bei ihrer Vorgeschichte zwar verständlich, wird hier aber so in die Länge gezogen, dass es mit der Zeit wirklich anstrengend wurde.

    Ebenfalls anstrengend fand ich Pollys Schwester Jette. Sie ist dermaßen selbstsüchtig, dass ich beim Lesen richtig wütend wurde. In einigen Szenen war da wirklich nichts mit Wohlfühlbuch.

    Süß hingegen war die kleine Tochter von Loveinterest Liam. Izzy ist ein kluges Mädchen, das immer sagt, was sie denkt. Das war echt niedlich.

    Die Liebesgeschichte war absolute Instalove und entwickelte sich rückblickend auch viel zu schnell. Denn Jette und Polly sind nur kurze Zeit in Maine und man hat beim Lesen das Gefühl, die zwei wären schon ewig dort. Wenn man sich ein paar Tage kennt, schon von Liebe zu sprechen, finde ich etwas schwierig.

    Das Familiendrama rund um die verschwundene Mutter war zwar verständlich und nachvollziehbar, ich konnte jedoch nicht verstehen, wie die Schwestern vorgegangen sind. Sie fahren nach Maine, um dort ihre Mutter zu suchen, haben aber im Prinzip viel mehr Zeit für alles andere. Dass der Zufall dann auch oft die Finger im Spiel hatte, fand ich manchmal schon zum Augenrollen, so leid es mir tut.

    Die Autorin bedient sich relativ oft regelrechten Slapstick-Momenten, die ich etwas übertrieben fand. Ich glaube, da sist aber etwas, worauf man einfach stehen muss.

    Insgesamt muss ich sagen, dass mir das Buch schon gefallen hat, es aber auch vieles gab, was man in meinen Augen besser hätte machen können. An einigen Stellen war das Buch deutlich zu lang. Besonders auf den letzten hundert Seiten habe ich mir richtig schwer getan.

    Dennoch ist es ein nettes Buch, wenn man einfach mal abschalten will.

  7. Cover des Buches Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums (ISBN: 9783423717410)
    Benjamin Alire Sáenz

    Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums

     (209)
    Aktuelle Rezension von: ameliethebookworm

    Dieses Buch hatte ich schon länger im Auge und hab es dann bei meinem letzten Gang zur Bibliothek entdeckt und musste gleich mal reinlesen. 

    Dann hab ich es aber quasi in einem Rutsch durchgelesen und ich bin absolut überzeugt. Die Charaktere sind unglaublich detailiert ausgearbeitet und sind auf ihre ganz besondere Art liebenswert. Am Anfang erinnerte mich der Protagonist sehr an die Charaktere von John Green, da diese ähnlich einzigartig und interessant aufgebaut sind, im Laufe des Buches hat der Protagonist sich allerdings so weiterentwickelt, dass er sich mit diesen nicht mehr vergleichen ließ, weil er einfach zu 100% lebensecht wirkt mit all seinen Ecken und Kanten und trotzdessen "poetisch" erscheint. Auch der Schreibstil wirkt irgendwie poetisch, bereits mit der ersten Seite hab ich gemerkt, dass ich hier ein ganz besonderes Buch in den Händen halte. Ich hab gelesen und gelesen und hab alles um mich herum vergessen, wozu der Schreibstil einfach verleitet, denn man gleitet nur so durch das Buch hindurch und lebt all die Gefühle und Emotionen am ganzen Körper mit. Das Buch ist unglaublich emotional und die Geschichte wirkt so sanft und leichtfüßig auf einen ein, dass ich mich während dem Lesen sensibel und zerbrechlich wie Dante gefühlt habe. Dante und Aris Erlebnisse haben mich aufgewühlt, begeistert und bereichert und ich kann einfach nur schwärmen von ihrer Geschichte, die Message, die durch einen riesigen Plottwist daherkommt, ist einfach wichtig und erwähnenswert, doch natürlich verrate ich dazu nichts genaueres ;) Wie man anhand des Titels schon erraten kann, ist die Geschichte sehr philosophisch und gibt einem interessante Denkanstöße, weshalb man stunden- und tagelang darüber nachdenken kann und das Buch so schnell nicht mehr vergisst.

    Zusammengefasst: Ich bin einfach nur begeistert von diesem Buch und werde es in die Liste meiner Lieblingsbücher aufnehmen!

  8. Cover des Buches Herzklopfen unterm Sternenhimmel (ISBN: 9782496707076)
    Cornelia Engel

    Herzklopfen unterm Sternenhimmel

     (61)
    Aktuelle Rezension von: Natalie_Güsgen

    Endlich ist der langersehnte zweite Teil der Borkumreihe da und es gibt ein Wiedersehen mit alten Bekannten.
    Ich fühlte mich beim lesen wie ein Teil von der Insel.
    Der perfekte Sommerroman der zum lachen und träumen einlädt, so das kein Wunsch offen bleibt. Einfach nur schön 

  9. Cover des Buches Unter dem Sternenhimmel (ISBN: 9783957341358)
    Elisabeth Büchle

    Unter dem Sternenhimmel

     (39)
    Aktuelle Rezension von: mabuerele

    „...Einfache Charaktere haben nur die Menschen, die wir nicht näher kennen. Wir tragen alle unsere ganz speziellen Macken mit uns herum...“


    Diese Sätze stammen aus dem Gespräch zwischen Noa und Jonas. Dem war eine Menge vorausgegangen.

    Noa hatte wegen eines Kredits bei der Bank nachgefragt. Sie wollte sich mit einem Café und einem Blumenladen selbstständig machen. Ihre Chancen standen schlecht, Sie hatte keinerlei Sicherheiten.

    Chiara, die Bankberaterin, macht ihr ein persönliches Angebot. Noa darf ihren Traum in deren leerstehenden Haus verwirklichen. Die Finanzierung übernehmen Chiara und deren Partner. Der Tischler Jonas kümmert sich um die Inneneinrichtung.

    Die Autorin hat eine berührende Weihnachtsgeschichte geschrieben. Es geht um Verlustängste, Vertrauen und Vergebung.

    Der Schriftstil lässt sich angenehm lesen. Die Autorin versteht es, die Gefühle der Protagonisten in passende Worte zu passen. Noa wirkt auf Jonas sehr widersprüchlich. Einerseits scheint sie zu wissen, was sie will, andererseits ist sie in manchen Punkten sehr naiv und unbedarft. Jonas hat Chiara viel zu verdanken. Deshalb möchte er nicht, dass ihr weh getan wird. Er befürchtet, dass -Noa Chiara ausnutzt und sie eines Tages mit allen Schulden sitzen lässt.

    Erst nach und nach gewährt mir die Autorin einen Blick in die schwierige Kindheit von Noa. Die folgenden Worte klingen bitter.


    „...Im Gegenzug heißt das jedoch, dass ich ihm nicht wichtig genug war. Mich konnte er opfern….“


    Der Tod ihrer Pflegemutter, deren Liebe sie nach harten Jahren aufgefangen hatte, war erst der Anfang der Wehen. Noch ahnt Noa nicht, dass sie ihre Vergangenheit in ihr neues Leben verfolgen wird. Ein Wort ihrer Pflegemutter aber bekommt sie nicht mehr aus dem Kopf.


    „...Sieh auf das Kreuz...“


    Sehr behutsam wird erzählt, wie Noa das Vertrauen von Menschen gewinnt, die ihr in entscheidenden Situationen zur Seite stehen. Zwischen Noa und Jonas beginnt es zu kribbeln. Noch aber fehlt das Quäntchen Vertrauen.

    Die Geschichte hat mir ausgezeichnet gefallen. Mit einem Zitat möchte ich meine Rezension beenden.


    „...In der Bibel heißt es, dass jeder seinen nächsten Lieben sollte wie sich selbst. […] Womöglich mussten aber viele Menschen erst lernen, sich selbst zu lieben...“

  10. Cover des Buches Ghostwalker: Pfad der Träume (ISBN: 9783802582257)
    Michelle Raven

    Ghostwalker: Pfad der Träume

     (148)
    Aktuelle Rezension von: Sabine_Marx
    Inhalt:
    Die Leopardenwandlerin Kainda hat einen Traum: Sie will zurück in ihr Heimatland Afrika. Doch der Weg dahin ist gefährlich. Auf der Flucht vor unbekannten Verfolgern wird sie von einem Lastwagen angefahren und schwer verletzt. In der Tierklinik des San Diego Wild Animal Parks kümmert sich der Tierarzt Ryan Thorne aufopferungsvoll um sie und weckt Gefühle in ihr, die sie längst vergessen glaubte. Doch kann sie ihm vertrauen? Nur im Schutz der Nacht wagt sie es, sich ihm in Menschengestalt zu nähern, und lässt Ryan in dem Glauben, die leidenschaftliche Begegnung fände nur in seinen Träumen statt. Als Kaindas Verfolger ihre Spur wieder aufnehmen, muss sie eine Entscheidung treffen.

    Meinung: Die Serie geht weiter und nimmt Fahrt auf. Nach dem Kainda in dem 1 Teil fliehen konnte und bei den Berglöwenstamm untergekommen ist, möchte sie jetzt wieder zurück in die Heimat. Dafür sucht sie einen Weg. Ihre Schwester ist bei den Berglöwen zurück geblieben, da sie noch zu geschwächt für den Weg wäre.

    Da der Feind aber noch immer keine Ruhe gibt, wird Kainda auf den Weg verletzt und von einem Trucker zu dem Tierartz Ryan Thorne gebracht. Dieser hält Kainda für einen normalen Leoparden, merkt aber schnell das sie intelligenter als ihre Artgenossen ist.

    Der Feind findet sie aber auch bei Ryan Thorne und dadurch gerät auch er in Gefahr.

    Michelle Raven hat hier die Charaktere wieder sehr gut beschrieben. Ryan Thorne ist ein Tierarzt mit Leib und Seele. Er gibt alles für die Tiere, welche bei ihm in der Pflege sind. 

    Auch die Gefühle am Anfang von Kainda, die nicht weiß ob sie ihm trauen kann oder nicht, da sie nach dem Autounfall bewusstlos war und dadurch nicht mitbekommen hat, dass sie ihren Verfolgern erstmal entkommen ist, sind sehr gut beschrieben.

    Eine Szene, weiter hinten im Buch ging mir echt an die Nieren. Da habe ich nur gedacht, dass kann jetzt nicht wahr sein, dass ist nicht möglich dass die das gemacht haben. Aber ich will hier auch nicht soviel darüber schreiben, sonst werdet ihr nur gespoilert. 

    Ich finde es gut, dass Michelle Raven auch immer die anderen Charaktere mit ins Buch packt. So hat man ein bisschen mehr über die Beziehung zwischen Marisa und Coyle aus Band 1 erfahren.
     
  11. Cover des Buches Kühn hat Ärger (ISBN: 9783844525540)
    Jan Weiler

    Kühn hat Ärger

     (18)
    Aktuelle Rezension von: evafl

    Martin Kühn ist Hauptkommissar bei der Münchner Polizei. Dort muss er gerade Ermittlungen in einem Mordfall führen, hier kam ein junger Mann ums Leben, den man schlimm zugerichtet aufgefunden hat. Doch auch zu Hause ist es bei Kühn nicht langweilig, mit seiner Ehe läuft es nicht sonderlich gut, das Haus ist auf giftigem Boden gebaut und auch der Sohn hört nicht auf den Vater. Dazu kommt dann noch eine Liebschaft, die einen großen Fehler bedeutet...

    Ich muss ehrlich gestehen, dass ich das Hörbuch aus zwei Gründen lange nicht gehört habe: einerseits ist es ein mp3-Hörbuch, wofür sich das Abspielen als nicht einfach gestaltet, wenn man weder eine Stereoanlage noch ein Auto hat, dass dieses Format abspielt - und eigentlich höre ich nur über diese beiden Möglichkeiten Hörbücher... andererseits habe ich dann noch die Info über dieses Hörbuch bekommen, dass hier wieder nur Probleme behandelt werden, mit denen man sich nicht unbedingt noch belasten muss... nun ja... das erklärt meine Skepsis bezüglich des Hörbuchs.

    Spannenderweise hat es sich für mich dann aber gut ergeben, dass ich mal über längere Zeit mp3s anhören konnte uns so dieses Hörbuch in Angriff genommen habe. Gesprochen wird es von Jan Weiler, dem Autor, selbst. Und mir hat dies unheimlich gut gefallen. Er hat eine sehr angenehme Stimme, spricht alles sehr verständlich und ist wirklich gut darin, wie er seine Stimme für sämtliche Personen immer wieder toll verstellt. Das macht das ganze Hörbuch auch sehr abwechslungsreich - was gerade bei einer Dauer von ca. 11 Stunden und 13 Minuten (!) auch irgendwie wichtig ist.

    Auch inhaltlich ist es sehr verständlich, wenngleich oftmals irgendwie auch dramatisch. So schön manche Schilderungen und Entwicklungen darin sind, so heftig sind andere Sachen, die passieren, dann auch wieder. Gerade teilweise war es für mich dann echt schockierend zu hören, was sich hier wie zugetragen hat. Kurz habe ich noch überlegt, ob ich es abbreche, aber da kam es dann auf die Resthörzeit auch nicht mehr an. (Abbrechen, weil ich es wirklich heftig fand!)

    So spannend und interessant wie es ist, so ist es auch immer wieder richtig gewieft geschrieben und umgesetzt. Der Humor kommt definitiv auch nicht zu kurz und ist oftmals so genial untergebracht, dass es fast beiläufig klingt. Gerade das hat mir hier auch unheimlich gut gefallen und mir dann doch auch Spaß daran gemacht. Auch war es hinsichtlich der verschiedenen Charaktere interessant, wie Jan Weiler sich die verschiedenen Personen überlegt hat und welche Rollen er ihnen zugeteilt hat. Im Endeffekt sind es mehrere Geschichten innerhalb dieses Hörbuchs, die alle doch auch immer wieder unterschiedlich zusammen hängen.

    Meine anfängliche Skepsis diesem Hörbuch gegenüber hat sich doch recht schnell gelegt, denn Jan Weiler ist ein toller Schriftsteller und Sprecher, was das Hörbuch zum Hörgenuss gemacht hat. Inhaltlich war es eine sehr packende, spannende und unterhaltsame Geschichte, die mich doch auch berührt hat. Ebenso gelungen fand ich die humorvollen Szenen und Überlegungen, die hier teilweise so am Rande von Kühn eingeworfen werden.

    Mir hat das Hörbuch richtig gut gefallen - und die Abspieldauer von über 11 Stunden ist dann doch schneller vorbei gewesen, als ich das zu Beginn gedacht hatte. Ich wurde gut unterhalten, es war spannend wie unterhaltsam, emotional und humorvoll. Von mir gibt es für dieses Hörbuch eine Empfehlung und 5 von 5 Sternen.

  12. Cover des Buches Und jetzt lass uns tanzen (ISBN: 9783453359420)
    Karine Lambert

    Und jetzt lass uns tanzen

     (145)
    Aktuelle Rezension von: peggy

    Marcel und Marguerite haben beide ihre Partner verloren. Beide sind zum ersten Mal allein.beide hadern mit ihrem Schicksal. Obwohl beide unweit von einander wohnen, begegnen sie sich nie erst  bei einem  kuraufenthalt.

    Frederic, marguerites Sohn fand ich sehr engstirnig. Wie Marguertite sagte soll er seinem Vater sehr ähneln, die Jahre mit ihrem Mann waren wohl glücklich aber anders als sie erwartet hätte. Erst mit Marcel blüht sie richtig auf.

    Ich mochte das Buch. Es war eine schöne kurzweilige Unterhaltung. Mit einer guten Massage. Bloß weil man alt und verwitwet ist, sollte man leben und lieben dürfen. Und ein zweiter Frühling hält doch jung.

  13. Cover des Buches Wer liebt mich und wenn nicht, warum? (ISBN: 9783843210959)
    Mara Andeck

    Wer liebt mich und wenn nicht, warum?

     (114)
    Aktuelle Rezension von: Gero81

    Titel: Wer liebt mich und wenn nicht, warum?

    Autorin: Mara Andeck

    Band: 2

    Seiten: 255

    Erscheinungsdatum:

    Verlag: Bastei Lübbe (Boje)

    Altersempfehlung vom Verlag: ab 12

    Meine Altersempfehlung: ab 12

     

    Endlich wird Lilia klar, dass Tom doch ein richtig guter Freund ist. Da Tom sich für ein Survival-Praktikum bewirbt, schließen sich Lilia und ihre beste Freundin Maike, die aktuell nur noch meditiert, im an. Doch dann kommt alles anders als geplant. Wie genau erfährt man in Lilias Tagebuch…

    Meine Meinung: Mir hat die Idee mit dem Tagebuch von Lilia sehr gut gefallen. Außerdem war die Geschichte rund um Lilia sehr witzig. Ich musste an einigen Stellen wirklich stark lachen und habe mich sehr an den Witzen amüsiert.

    Cover:   Auf dem Cover sieht man Gänseblümchen. Die Blumen passen sehr gut zur Natur und fügen sich gut aus Mix von Romantik und wilder Natur zusammen.

    Autorin: -

    Die lustigen Tagebucheinträge von Lilia haben mir viel Freude bereitet, ich empfehle den Mix aus Liebesgeschichte und Abenteuergeschichte für Mädchen ab 12 Jahren und gebe dem Buch:

    4 von 5 Monstern

  14. Cover des Buches Sternstunden (ISBN: 9783847905745)
    Wolfgang Seidel

    Sternstunden

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  15. Cover des Buches Skyscout (ISBN: 9783938469842)
    Lambert Spix

    Skyscout

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  16. Cover des Buches Die kleine Froschprinzessin Sophia (ISBN: B00CFNLOK0)
  17. Cover des Buches Der verlorene Stern (ISBN: 9783941362550)
    Kathrin Schadt

    Der verlorene Stern

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste
    Eine wunderschöne Gute Nach Geschichte, eine wunderschöne Geschichte über den Sternenhimmel und  eine wunderschöne Geschichte über den Sinn des Lebens

    Das stimmungsvolle, etwas melancholische Coverbild lädt uns in eine besondere, mystische, für uns scheinbar unerreichbare Welt des Sternenhimmels ein.Wenn man in den Himmel schaut, mit der endlosen Weite und den unzähligen Sternen dann kommt man sich unten auf der Erde schon ziemlich klein und unbedeutend vor doch wie fühlen sich wohl die vielen kleinen und größeren Sterne. Haben wir uns je darüber Gedanken gemacht?Diese wunderbare Geschichte nimmt uns auf  sehr einfühlsame Weise mit in die unbekannte fantastische Welt des Sternenhimmels. Noch nie zuvor habe ich bisher so verständlich und nachvollziehbar den Sternenhimmel und das Wechselspiel von Tag und Nacht vermittelt bekommen und auch wenn es eine fiktive, fantastische Geschichte ist, ist der Kern real und klar zu erkennen.Wir lernen Frau Sonnenschein kennen, die mit viel Güte und Empathie eine Art Mutterrolle ausfüllt und wir lernen Herrn Vollmond kennen, den Vater aller Sterne, der wie ein liebevoller älterer Herr sich um all seine Schäfchen sorgt. Und dann gibt es noch den  pflichtbewussten, eitlen, angeberischen Herrn Himmelszelt, der sich Abend für Abend in einer wahren Zeremonie langsam anzieht. Zunächst das rosa Unterhemd, das den Himmel in eine leichte Abendstimmung versetzt und den Rückzug von Frau Sonnenschein einleitet. Wenn er sein knallrotes Kleid über das rosa Unterhemd zieht denken wir auf der Erde, die Engel backen doch es ist Herr Himmelszelt, der sich anzieht, bereit macht für die Nacht. Wenn  er seinen schwarzen großen Mantel über sich wirft hüllt er den ganzen Himmel schwarz. Der Mantel jedoch hat unzählige Taschen und aus jeder Tasche schaut ein Stern heraus. So sollte es zumindest sein, doch an diesem Abend ist es nicht so. Schnuppe und Blinker vermissen ihre Freundin Esmeralda.Egal wo sie nachschauen Esmeralda ist nicht zu entdecken. Langsam beginnen sich alle Sorgen zu machen. Selbst Frau Sonnenschein, Herr Vollmond und sogar Herr Himmelszelt sorgen sich.Auf besondere Weise, von den Menschen auf der Erde unbemerkt gelingt es die Suche nach ihr auszuweiten. Wie sie das anstellen verrate ich hier jedoch nicht. Tatsächlich finden sie den kleinen Stern versteckt, traurig, weinend.Was Esmeralda so traurig gemacht hat?Sie meint erkannt zu haben, das sie ganz unwichtig ist, dass sie ohnehin niemand wahr nimmt unter so vielen Sternen, die meist größer und heller sind als sie. Doch Frau Sonnenschein erzählt ihnen eine Geschichte, die sie noch nicht kannten. Von den Menschen auf der Erde, die abends in den Himmel schauen und richtige Bilder aus der Anordnung der Sterne sehen können. Wenn ein Stern, und sei er auch noch so klein ist fehlen würde, wäre das Bild nicht vollkommen.Eine wunderschöne Geschichte, die Esmeralda erkennen lässt, das sie wichtig ist. Wichtig wie alle anderen auch. Auf ihrem Weg zurück an ihren Platz erkennt sie sogar zu welchem Bild und in welcher Funktion sie steht. Ohne sie hätte der Löwe kein Auge. Wenn das nicht wichtig ist.*Auch wenn dies eine fiktive, phantastische Geschichte ist steckt in ihr doch so viel Wahrheit und noch mehr Weisheit, denn so wie Esmeralda fühlen auch wir uns auf der Erde häufig. Kaum ein Mensch, ob groß oder klein kommt nicht mal an den Punkt, an dem man sich fragt was mache ich hier überhaupt auf der Welt. Wenn ich nicht da wäre, würde mich auch niemand vermissen.Doch dem ist nicht so. So wie jeder Stern am Himmel seinen Platz und Sinn  hat, so hat auch jedes Lebewesen auf der Erde seine ganz besondere Bestimmung, seinen ganz besonderen Platz, den er ausfüllt, auch wenn  man es nicht unbedingt selbst wahrnimmt.*Kathrin Schadt erzählt die Geschichte so wunderbar, das man schon hiervon verzaubert ist doch ohne die Bilder von Larisa Lauer , die uns einfangen uns auf sehr besondere Weise in den Bann ziehen wäre sie nur halb so schön.Dunkle Hintergründe wirken warm und heimelig, lassen Sterne, Frau Sonnenschein und auch Herrn Vollmond erst so richtig wirken. Auch die Größenverhältnisse beeindrucken. Die übergroße Frau Sonnenschein mit ihrer wallenden Lockenmähne in warmen Orangetönen, die vorsichtig, behütend die winzig wirkende kleine Esmeralda in ihren Händen hält vermittelt gleich ein beschützendes Gefühl, das den Betrachter berührt.*Es ist ein  so wundervolles Buch, das auch Erwachsenen noch viel Freude bereitet.Bei unseren Lesestunden für Kinder ab 4 Jahren waren die Kinder sehr ruhig. Man merkte deutlich wie sie in der Geschichte mit gingen, teilweise ruhig wurden, dann voller Neugier mit großen Augen mit fieberten ob Esmeralda gefunden wird und wieder ruhig wurden als Frau Sonnenschein anfing zu erzählen.Aber auch in unserer Senioren Kinderrunde kam das Buch besonders gut an. Die älteren Leute waren noch faszinierter wie die Kinder.Eine Frau sagte am Ende zu mir: " Wieso gibt es so schöne Geschichten nur für Kinder?"Ich glaube mehr braucht man zu diesem Buch wirklich nicht sagen.* Ein Traum Buch
  18. Cover des Buches Helden und Götter (ISBN: 9783451713231)
    Ursel Scheffler

    Helden und Götter

     (21)
    Aktuelle Rezension von: DarthEni
    Das Format des gebundenen Buches ist unerwartet groß und schwer. Das Cover ist schön gestaltet und auch die gelungenen Illustrationen innerhalb des Buches runden die Geschichten ab. Die Schriftgröße ist - wie bei Kinderbüchern üblich - etwas größer als gewöhnlich.

    Der Schreibstil ist ziemlich neutral, wie von einem Sachbuch zu erwarten ist. Da diese Mythen jedoch primär für Kinder nacherzählt wurden, hätte ich mir etwas mehr Spannung und Emotionalität gewünscht. Gelegentlich werden (zur Auflockerung?) Wörter eingestreut, die zu alltäglich wirken und somit negativ hervorstechen.

    Gewalt ist in diesem Buch vorhanden, sie wird jedoch nur angedeutet. Detaillierte Schilderungen sucht man hier glücklicherweise vergeblich. Im Vergleich zu anderen Kinderbüchern - wie z.B. bei den Märchen der Grimms - ist die Gewalt hier vergleichsweise harmlos.

    Am Ende jeder Sage werden interessante Zusatzinformationen zur Benennung der Planeten und Sternenbilder preisgegeben. Leider sind diese alles andere als umfassend. Das soll aber kein Negativpunkt sein, denn sofern das Interesse des Kindes geweckt wurde, können andere Informationsquellen (Bücher, Internet, ...) hinzugezogen werden. Besonders gelungen finde ich die kursive Hervorhebung der Sprichwörter, die ihren Ursprung in der griechischen Mythologie haben.

    Ich empfehle das Buch jedem Erwachsenen, der an der griechischen Mythologie interessiert ist, sich damit bisher jedoch noch nicht befasst hat. Um einen ersten Eindruck zu bekommen, ist dieses Buch perfekt, für umfassenderes Wissen ist es allerdings zu oberflächlich und unvollständig. Kinder könnten ebenfalls Gefallen an diesen Nacherzählungen finden. Aufgrund des nüchternen Schreibstils und des sehr unübersichtlichen, komplizierten Familienstammbaums der Helden und Götter könnten sie aber schnell die Motivation zum Weiterlesen verlieren.

    Fazit: Im Gegensatz zur Büchse der Pandora kann man hier ruhig einen Blick riskieren, wenn man nicht mit allzu hohen Erwartungen an das Buch herangeht.
  19. Cover des Buches Troll - Das echte Buch über die norwegischen Troll. (ISBN: 9788202210922)
    Jan Lööf

    Troll - Das echte Buch über die norwegischen Troll.

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Tintenklecks98
    Dieses Büchlein habe ich Original aus Norwegen bekommen und es macht wirklich Spaß! Ich sage deswegen Büchlein, weil es wirklich nur aus gut 30 Seiten besteht. Es ist ja auch kein wirkliches Buch zum auf die Couch setzen und ewig schmökern. Vielmehr ist es ein fantastischer Einblick in die Vorstellungen von Trollen. Es erzählt den Jahresablauf einer Trollfamilie nicht nur schriftlich sondern auch zur Hälfte bildlich! Jede Seite besteht aus 50% Geschichte und 50% Illustrationen, diese sind so detailliert und real, dass man denkt selbst ein kleiner Troll zu sein! Ich entdecke jedesmal etwas neues. Ich kann dieses Büchlein nur weiterempfelen, auch wenn es unwichtig erscheint, ein Blick hinein ändert das grundlegend!
  20. Cover des Buches Lichtgrüße vor der unendlichen Nacht (ISBN: 9783803292155)
    Antoine de Saint-Exupéry

    Lichtgrüße vor der unendlichen Nacht

     (1)
    Aktuelle Rezension von: FairyOfBooks

    Sehr inspirierende Texte, die schon fast an Gedichte ranreichen. Dieses Buch hat mir von dem Autoren eigentlich sogar besser als der kleine Prinz gefallen. Ich mochte die wundersame und eigentümliche Atmosphäre. Diese hat sich mir gerade gestern Nacht so toll gefallen, als ich einfach nur im Bett lag und an die Decke gestarrt habe. Manchmal braucht man sowas.

  21. Cover des Buches Tafiti und das Geheimnis der Sterne (Band 14) (ISBN: 9783743203846)
    Julia Boehme

    Tafiti und das Geheimnis der Sterne (Band 14)

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste

    Ein spannendes, lustiges, sehr fantasievolles Abenteuer mit viel Träumerei , Sternen-Erdmännchen und anderen Gesellen

    für Leseanfänger, zum Vorlesen und für alle anderen Tafiti Fans


    Unglaublich aber wahr, dies ist nun schon das 14. Abenteuer für alle Tafiti Fans, die schon selber lesen können. Hinzu kommen noch Bilderbücher, ein Wimmelbuch und einige Titel mit unterschiedlichsten Intentionen.

    Das kleine liebenswerte Erdmännchen Tafiti und sein Freund Pinsel sowie viele tierische Bewohner der afrikanischen Savanne hat einer große Fangemeinde und so freuen sich unsere kleinen Leser immer auf neues Lesefutter.

    In dieser Geschichte schauen wir mit Tafiti in die Sterne. Unterteilt in 8 kleine Kapitel erzählen Julia Boehme und Julia Ginsbach eine wirklich fantasievolle, abenteuerliche Geschichte die mit einer nächtlichen Himmelsbeobachtung beginnt bei der Opapa und Omama von Sternbildern, Stern-Erdmännchen und anderen Himmelserscheinungen erzählen. Doch was dann geschieht ist wirklich fantastisch.

    Tafiti lernt tatsächlich Sternen-Erdmännchen kennen und wird fast vom Sternenlöwen gefressen. In letzter Minute jedoch retten ihn seine neuen Sternenfreunde.

    Ob das Wirklichkeit ist?

    Oder nur ein Traum?

    Wer weiß.

    Zumindest ist es der Beginn einer spannenden Zeit in der Tafiti und sein Freund Pinsel wieder viel erleben und sogar einen neuen Freund finden. Der kleine Mistkäfer Kopernikus spielt hier eine ganz wesentliche Rolle. Doch wie das alles zusammenhängt, wie sie Kopernikus kennenlernen und was ein selbstgebastelter Blätterherzballon  für eine Rolle spielt das verrate ich hier noch nicht denn Tafiti Geschichten sollte man wirklich selbst entdecken und nicht zu viel vorweg nehmen.

    Durch den hohen Bildanteil mit oft großformatigen bunten Zeichnungen und eine Einteilung in kleine Kapitel wird es den Leseanfängern wirklich leicht gemacht die Geschichte selbst zu lesen und zu entdecken. Dank großer Druckschrift und einem größeren Zeilenabstand grenzen sich die Buchstaben zu von einander ab und der Text ist leicht zu erlesen. 

    Aber auch zum Vorlesen eignet sich die Geschichte natürlich. Die wundervolle Erzählsprache zieht jeden in den Bann, lässt Spannung aufkommen aber auch immer wieder sehr schmunzeln. Eine wirklich gelungene Mischung aus Fantasie, Abenteuer und Humor.

    Also auf in ein neues Leseabenteuer!

    Ich wünsche euch viel Spaß dabei!

    So viel Freude wie wir mit der Geschichte hatten, die sicherlich viele von eigenen Sternen Abenteuern träumen lässt.

  22. Cover des Buches E. T., der Außerirdische (ISBN: 9783442452996)
    William Kotzwinkle

    E. T., der Außerirdische

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Das Buch von Will von Kotz zu einem der größten Filmhits überhaupt: Der Außerirdische endet zurückgelassen in den USA (zum Glück noch vor Trump) und findet sich mit Elliott und seinen Geschwistern an, die ihn versorgen und mit ihm spielen, an Halloween hat man es als Außerirdischer gar nicht mehr nötig, sich zu verkleiden. Später hatte E.T. einen Gastauftritt bei den "Simpsons" (in der "Akte X"-Folge). Mr. Kotzwinkle (!) gelingt das Kunststück, nicht nur Film und Drehbuch nachzuerzählen, sondern wirklich Literatur hervorzubringen, indem er zB E.T.s übersinnliche Fähigkeiten emotional und empathisch beschreibt und die Faszination der Geschichte zu vermitteln vermag. In 9 von 10 Fällen geht so ein Buch "nach dem Drehbuch" in die Hose, hier funktionierts.
  23. Cover des Buches MIB, Men in Black (ISBN: 9783442440238)
    Steve Perry

    MIB, Men in Black

     (9)
    Noch keine Rezension vorhanden
  24. Cover des Buches Die Schulter des Riesen (ISBN: 9783744893435)
    Raffael Rauhenberg

    Die Schulter des Riesen

     (26)
    Aktuelle Rezension von: dicketilla
    Gregor Bach, Silberschmied,34 Jahre.

    Eine einzige Unbeherrschtheit gab den Auslöser, der nichts mehr mit seinem unbeschwerten, sorglosen Leben gemein hatte. Doch wenig später musste er dieses Vorgehen teuer bezahlen - und jetzt durchlebte er das Leben derjenigen, die er doch einst so verachtete.

    "Sein altes Leben... Damals hatte er für seinen Wohlstand gearbeitet, nun arbeitete er an seiner Armut." (S.139)

    Es ist schon verstörend, wie schnell ein Mensch in eine ausweglose Situation, teilweise unverschuldet, gelangen kann. Wie das Labyrinth der behördlichen Unbegreiflichkeiten, ein Entkommen unmöglich machen. Sicher hat Gregor in manchen Momenten falsch gehandelt, aber wie sollte man ihm einen Vorwurf machen, in dieser surrealen Welt.
    Der Leser begibt sich mit ihm auf den Weg nach einem warmen Schlafplatz, landet in der Gruft, die ihren Namen zurecht trägt. Bettelt um einige Münzen, um sich sein Schließfach und einen Bissen leisten zu können. Sieht die verachtenden Blicke, die Scham, wie er sich vor seinen Kindern verbirgt.
    Aber dennoch verlor Gregor nicht seinen Blick für das Böse, den Dealern, die den Verfall von Menschen in Kauf nahmen, die Perversen, die sich an Jugendlichen, Kindern vergingen.
    So sieht er ein Ziel, dem jungen Ricky beizustehen, ihm einen Ausweg zu zeigen.

    Die Geschichte spielt in einer fiktiven Stadt in Deutschland, wird als eine Geschichte der Gegenwart geschildert.Und diese Gegenwart lauert bereits vor unseren Türen, ist in unseren Städten präsent. Mich hat diese Geschichte sehr erschüttert, ein Spiegelbild unserer Gesellschaft, in der die Kluften mehr und mehr auseinander driften.
    Raffael Rauhenberg baut seine Gesellschaftskritik geschickt in die Handlung ein. Seine Wortwahl präzise, mit einer Genauigkeit, die Bilder entstehen läßt, die man eigentlich nicht sehen mag, Gerüche denen man entfliehen möchte. Menschen formt, die selbst in ihrer abgrundtiefen Verachtung, dennoch ein wichtiger Teil der Handlung werden. Selbst in dieser Trostlosigkeit etwas wie Sorge, Freundschaft erblühen läßt. Er fordert den Leser auf sich mit der Geschichte auseinanderzusetzen, hinzusehen, was da so schief läuft. Eine Hand, die sich uns entgegenstreckt, oftmals keine andere Wahl hat, geschweige bekommt.
    Die Aroganz derer, die sich  im Schoße des Wohlstands befinden, sich dessen ganzen Ausmasses des Elends nicht bewusst sind, ihre Verachtung nach außen tragen.

    Ich kann dieses Buch nur jedem Leser empfehlen, sich dem Umstand seines eigenen Lebens bewusst zu sein. In einer Welt, in der Konsum immer mehr im Vordergrund zu stehen scheint, Altersarmut droht, Mieten unerschwinglich werden, man sich nie um seiner Sicherheit sicher sein kann, seine Werte zu überdenken, Menschlichkeit zu bewahren, auch denen gegenüber, die schon ganz unten angekommen zu scheinen.

    Es ist nur ein Buch, ein Buch mit einer Geschichte, aber die dennoch weiß den Leser zu erreichen, ihn nie in solch eine Situation gelangen läßt. Im wahren Leben ein Netzt gespannt wird, dass uns davor bewahren möge.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks