Bücher mit dem Tag "sternzeichen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "sternzeichen" gekennzeichnet haben.

118 Bücher

  1. Cover des Buches Murder Park (ISBN: 9783453421769)
    Jonas Winner

    Murder Park

     (297)
    Aktuelle Rezension von: LillyStolpe

    Die Protagonisten waren insgesamt zu zwölft, denn auch sie wurden nach ihren Sternzeichen ausgewählt, auf die Pressefahrt zum Murder Park. Paul wird ganz klar als der Mittelpunkt dargestellt, und ist somit der Charakter, für den wir am meisten Sympathie entwickeln sollten, was aber in diesem Fall nicht beabsichtigt schien, da der Autor ihn bewusst zu einem Protagonisten gemacht hat, der Fehler hat. Und nicht, wie in jedem Buch, in dem der Main Character arrogant oder hochnäsig ist, damit er mittels Character Development verändert werden kann, sondern auf die Weise, die bleibt. Obwohl ich somit weniger für Paul übrig hatte, fand ich diese Entscheidung sehr gut und sinnvoll, nach dem Trauma seiner Kindheit. 

    Im Großen und Ganzen war der Schreibstil wirklich grandios. Spannung pur, die einem Gänsehaut bereitet und bei der man zu 100 Prozent mitgerissen wird. Sieht man sich das allerdings genauer an, schienen mir einige Dinge, die Winner geschrieben hat, eher problematisch. Allgemein kamen Frauen – meiner Meinung nach – in dem Buch irgendwie nicht gut rüber. Und auch wenn sich einige meiner Problempunkte vielleicht erklären lassen, fand ich sie dennoch sehr fraglich, wie beispielsweise die Frau, die ihre eigene Vergewaltigung als einen der erregendsten Momente ihres Lebens beschrieb. 

    Ich bin wirklich zwiegespalten. Zum einen war das Buch enorm spannend und hat mich bis zum Ende mitfiebern lassen. Die Idee eines Killers, der seine Opfer nach Sternzeichen auswählt und sogar passend zu ihrem Tierkreiszeichen umbringt (Fische ist Ertrunken, Stier mit einem Horn erstochen, Skorpion von einem Skorpion gestochen, etc) war super cool! Es ließ sich außerdem super lesen, sodass ich es in bloß zwei Tagen durch hatte. Andererseits haben mich diese problematischen/anti-feministischen Bemerkungen manchmal stutzig gemacht, sowie das Finale, das zwar purer Nervenkitzel war, allerdings weit entfernt von der Realität. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass das so im echten Leben auch nur ansatzweise passieren würde. Dennoch, drückt man, was den Realitätsbezug angeht, ein Auge zu – denn es ist ja auch ein Unterhaltungsroman – dann hat man eine wirklich überwältigende Geschichte, die einen umhaut!

  2. Cover des Buches Die Chroniken der Seelenwächter - Die Suche beginnt (ISBN: 9783958340008)
    Nicole Böhm

    Die Chroniken der Seelenwächter - Die Suche beginnt

     (352)
    Aktuelle Rezension von: Kerstin72

    Super Auftakt einer Urban-Fantasy-Reihe.
    Nach einem Beschwörungsritual sieht sich Jess plötzlich mit Schattendämonen und Seelenwächtern konfrontiert. Wem kann sie vertrauen? Wer hilft ihr bei der Suche nach ihrer Mutter?
    Spannung, Action, Fantasy. Gelungener Auftakt, der Lust auf mehr macht.
    Fünf Sterne und ich hol mir gleich Teil 2.

  3. Cover des Buches Bannwald (ISBN: 9783841421081)
    Julie Heiland

    Bannwald

     (321)
    Aktuelle Rezension von: Ruby-Celtic

    Von dieser Trilogie habe ich vor einigen Jahren schon viel gutes gehört, aber irgendwie bin ich doch nie so richtig zum lesen gekommen. Nun habe ich den ersten Band aus meinem Regal gezogen und mich in die Geschichte fallen lassen. Dabei habe ich recht schnell festgestellt, dass mich die Autorin vollkommen für sich einnehmen kann. :)

    Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise von Robin unserer Hauptprotagonistin und dem ultimativem Bösen in dieser Geschichte, ihrem Feind sozusagen. Doch es gibt noch weitere wichtige Charaktere in der Geschichte, wobei mir am meisten gefehlt hat die Sichtweise von Emilian zu kennen. Es wäre manches Mal sehr schön gewesen um auch ihn besser einschätzen zu können.

    Robin ist eine starke, aufrichtige und nachdenkliche Persönlichkeit. Sie lässt ihr Herz nur selten sprechen, ist ein Kopfmensch und macht das meiste mit sich selber aus. Sie ist ein sehr offenherziger und hinterfragender Mensch, sodass man als Leser einen wirklich klasse Einblick in die Stämme, die Lebensweise und die Geheimnisse erhält.

    Emilian fand ich von Beginn an spannend und hätte gerne noch mehr von ihm kennengelernt. Es war mehr als interessant, wie er sich entwickelt und was er doch alles in sich vereint. Er ist der geborene Rebell und ich freue mich schon auf viel mehr von ihm.

    Die Grundidee und Umsetzung hat mir unheimlich gut gefallen. Auch wenn man teilweise eine Richtung erwartet hatte, konnte die Autorin mich persönlich oft begeistern und mir neue Wege zeigen. Die Charaktere waren teilweise greifbar und haben ein Bild erhalten, sodass man nicht nur mit Statistikern zutun hatte.

    Die eingebaute Liebesgeschichte ist sehr langsam entstanden und hat mir persönlich gut gefallen, wohl gerade auch weil sie nicht ganz aufgeblüht ist. Sie hat ihren Höhepunkt definitiv noch nicht erreicht.

    Insgesamt bin ich einfach nur neugierig was sich die Autorin noch hat einfallen lassen und auf was wir uns noch freuen dürfen.

    Mein Gesamtfazit:

    Mit „Bannwald“ hat Julie Heiland einen starken, greifenden und spannenden Auftaktband ihrer Reihe geschaffen. Er konnte mich sowohl von der Umgebung, der Welt als auch den Charakteren vollkommen überzeugen. Ich bin neugierig darauf wie es weitergehen wird.

  4. Cover des Buches Die Gestirne (ISBN: 9783442754793)
    Eleanor Catton

    Die Gestirne

     (129)
    Aktuelle Rezension von: Orisha

    „Die im Rauchzimmer des Crown Hotel versammelten zwölf Männer wirkten, als hätten sie sich dort zufällig eingefunden. Aus ihrem Betragen und ihrer Kleidung zu folgern […] hätten sie zwölf Fremde in einem Eisenbahnwaggon sein können, jeder von Ihnen auf dem Weg zu einem anderen Viertel einer Stadt mit genug Nebel und Wasserläufen, um sie voneinander zu trennen; […].“ (Catton, 2015:15)

    Mit diesen Worten beginnt Catton ihren großen Roman und in dieser Konstellation findet sich der junge Walter Moody wieder, als er nach Neuseeland übersiedelt, um auf den Goldfeldern von Hokitika sein Glück zu versuchen. Zwölf Männer der Stadt – alle mit eigenen An- und Absichten weihen Moody – mehr zufällig und unwillig – in eine Geschichte ein, die bei Ihrem Zusammentreffen schon im vollen Gange ist. Ein Mann ist tot, ein weiterer verschwunden, mit ihm eine Menge Gold und dann gibt es da noch Anna Wetherell – zu denen jeder einzelne Mann eine ganz eigene Beziehung pflegt und die angeblich versucht habe, sich umzubringen. Jeder einzelne der zwölf versucht sich einen Reim auf die Geschehnisse zu machen und trägt ein Stück zur Aufklärung der Geschichte bei. Doch am Ende läuft alles bei fünf Personen zusammen, die eine Geschichte verbindet – die von Glück, Unglück und Zufall geprägt ist.

    An sich würde ich meine Rezension nie mit den exakten Worten des Anfangs eines Romans beginnen, doch Eleanor Cattons Formulierungen sind so wunderbar, dass die Versuchung nur all zu groß war und ihre Worte fügen sich perfekt in die Zusammenfassung der Geschichte ein. 

    Cattons Roman ist komplex, lang, durchaus vielschichtig und wunderbar konstruiert. Über viele Kapitel entfaltet sie ihre Geschichte um die Goldgräberstadt Hokitika, die einem Familienepos gleich daherkommt und die LeserInnen ins Neuseeland des 19. Jahrhunderts entführt. Dabei braucht man durchaus etwas Zeit, um sich mit allen Charakteren, der Handlung und dem Setting vertraut zu machen. Denn wir erfahren eine Geschichte, die durch viele Augen gefiltert wurde und dabei zunächst von keinem der eigentlichen Hauptcharakteren erläutert wird. Vielmehr sind es die Randfiguren, die im Mittelpunkt stehen und uns wiederum die Geschichte der eigentlichen Hauptprotagonisten erläutern. Dadurch entstand eine eigene Dynamik, Komplexität und Atmosphäre, der ich mich, zum Ende hin kaum, noch entziehen konnte. Diese Rasanz spiegelte sich auch im Aufbau des Buches wider, dessen Teile und Kapitel zum Ende hin immer kürzer wurden, ohne die Komplexität zu verlieren. Und gerade das hat mich besonders beindruckt. Eine vielschichtige Geschichte zu konstruieren ist eine Sache, dieses Niveau aber zu halten und am Ende alle losen Fäden zu einem Bild zu vollenden, eine ganz andere. Und das ist Catton ganz meisterlich gelungen.

    Kurzum: Eine toll konstruierte Geschichte mit allem was es braucht: spannenden Charakteren, ein gutes Setting, Dramaturgie und ein Gefühl für Sprache. Daher unbedingt zu empfehlen.

  5. Cover des Buches Die Chroniken der Seelenwächter - Schicksalsfäden (ISBN: 9783958340145)
    Nicole Böhm

    Die Chroniken der Seelenwächter - Schicksalsfäden

     (235)
    Aktuelle Rezension von: Kerstin72

    Im zweiten Teil muß Jess ihre Erlebnisse mit den Seelenwächtern "verarbeiten". Doch viel Zeit bleibt ihr nicht, da ihre feinde immer noch hinter ihr her sind.
    Tolles Cover, spannende Fortsetzung,interessante Charaktere.

  6. Cover des Buches Die Chroniken der Seelenwächter - Schatten der Vergangenheit (ISBN: 9783958340329)
    Nicole Böhm

    Die Chroniken der Seelenwächter - Schatten der Vergangenheit

     (194)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Ariadne ist Tod und das durch Joanne. Jess kann es nicht glauben. Jaydee muss sich Detektive Benjamin Walker stellen und er ist selbst kein normaler Mensch.

    Wow, die Spannung und Action konnte ja eigentlich nicht getopt werden. Aus dem letzten Band, weit gefehlt. Noch mehr Mysterien gibt es zu Entdecken. Die Emotionen kochen hoch und man weiß nie was einen auf der anderen Seite erwartet. Voller Spannung folgt man der Geschichte und wundert sich, wenn man am Ende angelangt ist. Zum Glück gibt es schon sehr viele Bänder der Geschichte so kann man gleich weiterlesen. Oder auch nicht, denn man weiß das man so schnell nicht erfährt was es mit Jess´s Mutter auf sich hat. Oder wer Jaydee wirklich ist? Ahhhhh, einfach weiterlesen, irgendwann erfahre ich die Geheimnisse der Seelenwächter, Jess und Jaydee, einfach von allen.

  7. Cover des Buches Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne (ISBN: 9781521539620)
    Rose Snow

    Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne

     (245)
    Aktuelle Rezension von: Isa_He

    Das Buch „Die 11 Gezeichneten“ ist das erste Buch, dass ich von den Autorinnen gelesen habe. Die Idee und Umsetzung der Geschichte gefielen mir gut. Dadurch, dass um die Universität ein so großes Geheimnis gemacht wird, weckt das natürlich mein Interesse und ich wollte unbedingt mehr erfahren. Ich hatte zum Teil nur das Gefühl, dass es zu viele Geheimnisse gab und zu wenige Auflösungen, dadurch war die Handlung an der ein oder anderen Stelle etwas zäh. Auch bleiben viele Fragen unbeantwortet.

    Den Schreibstil empfand ich als leicht und flüssig, wodurch man recht schnell durch das Buch fliegt. Erzählt wird das Buch aus Stellas Sicht, dadurch konnte man gut an ihren Gedanken teilhaben. Die Charaktere an sich gefielen mir gut. Sie waren tiefgründig und vielschichtig, aber mir persönlich manchmal zu kindisch. Beispielsweise ging mir Stellas Faszination für Cedric manchmal auf die Nerven. Das war mir an einigen Stellen einfach zu viel.

    Insgesamt gefiel mir das Buch gut, muss aber dazu sagen, dass es nicht ganz meinen Geschmack trifft. Ich vergebe daher vier Sterne.


  8. Cover des Buches Die Chroniken der Seelenwächter - Blutsbande (ISBN: 9783958340442)
    Nicole Böhm

    Die Chroniken der Seelenwächter - Blutsbande

     (164)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Nach der schockierenden Erkenntnis, die zum aktuellen Geschehen passen. Macht sie Wiliam auf die Suche und Jess lebt sich langsam ein. Obwohl Jaydee es ihr nicht gerade einfach macht.

    Immer wenn man glaub zu wissen was passiert. Kommt etwas neues dazu. Ein Geheimnis wird gelüftet, ein neues wird vorgestellt. Eigentlich könnte man schon langsam den Überblick darüber verlieren. Doch das ist nicht der Fall. Im Gegenteil genau deshalb liest man immer weiter. Denn man bekommt von den Seelenwächter und Jess einfach nicht genug. Ihre Wortgefechte, die Spannung, die Action und den Humor ist eigentlich das was in dieser Geschichte die Figuren lebendig werden lässt. Man kann es direkt vor sich sehen und der rote Faden ist immer noch Sichtbar, aber ein paar Fäden trennen sich davon und werden zu Irrläufer oder gar wieder zurück in den Hauptstrahl. Ich freue mich auf jedes weitere Band, das ich Lesen kann. Suchtgefahr für diese Reihe besteht auf jeden Fall.

  9. Cover des Buches Die 11 Gezeichneten - Das zweite Buch der Sterne (ISBN: 9781521741696)
    Rose Snow

    Die 11 Gezeichneten - Das zweite Buch der Sterne

     (167)
    Aktuelle Rezension von: Elas_Weltderbuecher

    Nach dem ersten Teil musste ich den zweiten Band gleich weiterhören. Auch dieser war wieder total spannend und fesselnd, dass ich unbedingt immer weiterhören wollte. Die Sache mit den Sternzeichnern finde ich nach wie vor faszinierend. Die Fähigkeiten, die die verschiedenen Sternzeichen haben sind sehr einfallsreich. Ich habe schon mit dem dritten Band begonnen und bin schon so gespannt.

    4,5 Sterne

  10. Cover des Buches Die Chroniken der Seelenwächter - Die Prophezeiung (ISBN: 9783958340602)
    Nicole Böhm

    Die Chroniken der Seelenwächter - Die Prophezeiung

     (144)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Jaydee hat es getan: Er ist an den Ort seiner Kindheit zurückgekehrt, er will sich seinen Dämonen stellen. William tut dies auch. Die dunkle Bedrohung tritt ans Licht.

    Oh, endlich erfährt man mehr. Oder auch nicht? In diesem Band bin ich mir nicht so sicher. Wer ist gut, wer ist Böse? Wenn kann man noch trauen. Jaydee und Jess beiden kämpfen ums Überleben, schon wieder oder immer noch. Es werden wird ein Geheimnis gelüftet und das Böse tritt in die Öffentlichkeit. Jetzt muss man sich für eine Seite entscheiden. Doch für welche? Erst glaub man das sie Jess und die Seelenwächter näher kommen. Das passiert etwas und man glaubt das es vorbei ist. Dann wieder nicht. Die Spannung steigt, zum Glück gibt es das nächste Band schon. Denn ich muss gleich weiterlesen.

  11. Cover des Buches Die Chroniken der Seelenwächter - Spiel mit dem Feuer (ISBN: 9783958340664)
    Nicole Böhm

    Die Chroniken der Seelenwächter - Spiel mit dem Feuer

     (133)
    Aktuelle Rezension von: KymLuca

    Im sechsten Teil der Chroniken der Seelenwächter gehen Jaydee und Keira in Florida etwas ihre eigenen Wege und auch Will ist bei seinem Bruder auf sich selbst gestellt. Jessamine, Violet und die übrigen Seelenwächter haben am Hauptquartier einige Probleme mit Joanne und ihren Lakaien. 

    Diesen Band fand ich besonders gut und es gab einige unerwartete Wendungen. Ich bin schon gespannt wie es weitergeht!

  12. Cover des Buches Die 11 Gezeichneten - Das dritte Buch der Sterne (ISBN: 9781521850787)
    Rose Snow

    Die 11 Gezeichneten - Das dritte Buch der Sterne

     (147)
    Aktuelle Rezension von: Elas_Weltderbuecher

    Auch der dritte Band hatte wieder einiges zu bieten.  Es war wieder gleich zu Beginn fesselnd und bin regelrecht in der Geschichte versunken. Man lernt ein paar Charaktere noch besser kennen, außer Stella, Cas und Cedric. Es war schon wie die anderen Bände wieder total spannend. Diese eine Wendung zum Schluss hab ich zwar nicht erwartet, trotzdem wollte ich unbedingt erfahren wie es weitergeht. Dazwischen musste natürlich wieder ein bisschen geheilt werden, denn ohne geht nicht. Aber diese Szene war auch echt fies. Ich bin traurig, dass es wieder vorbei ist, doch werde ich jetzt 7 wie alles begann weiterhören und da kommt Collin wieder vor und es spielt an der Nirthside. Bin schon gespannt.

    4,5 Sterne

  13. Cover des Buches EONA - Drachentochter (ISBN: 9783570400432)
    Alison Goodman

    EONA - Drachentochter

     (301)
    Aktuelle Rezension von: Books_of_magic
    Mir wurde dieses Buch von einer Freundin empfohlen und da ich es am selben Tag in der Bibliothek sah, borgte ich es mir sogleich aus. So kam es das ich im Urlaub statt im Pool zu plantschen in dieses Buch vertieft war das mich kaum loslassen wollte.
    Neben den komplexen und verschiedenen Charakteren, welche man kennen,lieben und hassen lernt, kommt ganz darauf an wen man meint., bietet die Story jede Menge Platz für Fantasie, Spekulation und Gefühle.
    Das Ende ist nicht vorherzusehen und bietet eine erfolgreiche Vorfreude auf Teil 2.
  14. Cover des Buches Beim Leben meiner Schwester (ISBN: 9783492262668)
    Jodi Picoult

    Beim Leben meiner Schwester

     (1.853)
    Aktuelle Rezension von: GothicQueen

    Das ist das erste Buch, das ich von der Autorin gelesen habe. "Beim Leben meiner Schwester" von Jodi Picoult handelt von der Familie Fitzgerald und dem Designer-Baby Anna, welches sie als Ersatzteillager für ihre Leukämie-kranke Tochter Kate zeugen. Um den Krebs von Kate besiegen zu können, brauchen sie Knochenmark mit der DNA von Kate. Deshalb wird Anna im Reagenzglas gezeugt. Als kleines Kind kann sich Anna nicht gegen die Eingriffe wehren, in denen ihr unter Schmerzen Knochenmark aus dem Rücken entnommen wird. Sie lebt damit, dass sie das von Zeit zu Zeit eben für ihre Schwester machen muss. Doch dann erleidet Kate Nierenversagen und braucht eine Spenderniere. Nun soll Anna eine Niere spenden. Und sie fängt an sich zu wehren. Sie nimmt sich einen Anwalt, weil sie das Recht auf ihren eigenen Körper einklagen möchte. Das Buch ist der Hammer gewesen. Es ist so toll geschrieben. Nicht nur das Thema ist genial. Wie das Buch ausgeht, schreibe ich jetzt nicht. Jedenfalls anders, als im Film. Und das Filmende habe ich, ehrlich gesagt, besser gefunden. Dennoch lohnt es sich dieses Buch zu lesen. Ich kann es jedem empfehlen. Ich habe kurze Zeit nach diesem Roman noch ein weiteres Buch der Autorin gelesen, was auch echt gut war. Kürzlich habe ich in der Buchhandlung ein weiteres Buch von ihr erstanden, was eines meiner nächsten Bücher sien wird, die ich lesen werde.

  15. Cover des Buches Sternenwald (ISBN: 9783841422415)
    Julie Heiland

    Sternenwald

     (98)
    Aktuelle Rezension von: Bambi-Nini

    Achtung: 3. Band. Abschluss der Trilogie, inhaltliche Spoiler zum Vorgänger vorhanden

    Die Handlung wird nahtlos weitergeführt, Rückblicke gibt es nur sehr wenige.

    Sehr spannend fand ich neuen Erkentnisse zu der Welt der Sternenvölker, in der immer mehr Elemente der Menschenwelt auftauchen, sodass ein dystopisches Setting entsteht.

    Nachdem ich mit Robin im Vorgängerband teilweise Probleme hatte, weil sie sich zu oft ihrem Selbstmitleid hingibt, empfand ich sie hier wieder als etwas stärker. Zwar hat sie auch wieder schwache Momente, aber sie rappelt sich immer wieder auf und kämpft weiter. Schade dabei ist nur, dass sie eher verschwiegen ist und dadurch immer mal wieder die angebotene Hilfe verweigert, was zu sich wiederholenden inneren Monologen führt.
    Am sympathischsten ist mir Emilian, der durchweg mit Stärke und Loyalität überzeugt.

    Insgesamt ist die Handlung super spannend. Die Lage hat sich so weit zugespitzt, sodass die Katastrophe jederzeit eintreffen könnten. Niemand kann abschätzen, wann und wo Birkaras zuschlagen wird.
    Dadurch hat die Handlung insgesamt ein recht hohes Tempo, Robin muss einige Probleme überwinden, um ihren Ziel näher zu kommen. Aber auch für sie drängt sie Zeit und überhaupt ist unklar, ob sie auf dem richtigen Weg ist… Immer wieder gibt es spannende und dramatische Szenen, aber auch einige gefühlvolle Momente.
    Mit mehreren Wendungen konnte mich die Handlung immer wieder überraschen und neu fesseln, was auch die kleinen Längen wettmacht.

    Es handelt sich ja ohnehin um eine Fantasygeschichte. In einem Punkt wurde mir die Handlung allerdings etwas zu fantastisch und die daraus resultierende Konsequenz war mir etwas zu einfach.

    Dennoch empfand ich das Ende als stimmig, es bleiben nur wenige Fragen offen.

    Fazit

    Spannender Abschlussband mit unerwarteten Wendungen, Dramatik und Gefühl. Zwar hatte auch das Finale für mich ein paar kleinere Längen und ich hadere mit einer Wendung der Handlung bzw. ihrem Grad der Fantastität (gibt’s das Wort?), insgesamt konnte mich das Finale aber mit der ereignisreichen Handlung gut unterhalten.

  16. Cover des Buches Zodiac - Weg der Sterne (ISBN: 9783492703826)
    Romina Russell

    Zodiac - Weg der Sterne

     (55)
    Aktuelle Rezension von: Mary-and-Jocasta
    Um ihre Heimat zu retten und die Galaxie vor dem 13. Haus zu schützen, hat die junge Rho alles in eine Waagschale geworfen – und verloren. Nach schweren Verlusten, Vorwürfen und Demütigungen hat sie nun die Chance, ein ruhiges Leben im Flüchtlingscamp im Haus Steinbock zu führen. Doch Rho kann die schrecklichen Verbrechen der Terrorgruppe Marad nicht vergessen – ebensowenig wie den Hüter des 13. Hauses, Ochus, der sie immer wieder in ihren Alpträumen heimsucht. Als sich Berichte über Angriffe der Marad häufen und Rho eine mysteriöse Nachricht erreicht, weiß sie, dass sie handeln muss, bevor Zodiac im Chaos versinkt. Rho begibt sich auf eine gefährliche Suche nach der Wahrheit, die sie durch die ganze Galaxie führen wird…
    Wie angekündigt, habe ich nun auch Teil zwei der Zodiac-Reihe beendet. Vielleicht liegt es daran, dass ich die Bücher direkt hintereinander gelesen habe – oder aber an Romina Russels wundervollem Schreibstil, aber ich war wie schon beim ersten Teil sofort in der Geschichte versunken und konnte einfach nicht mehr aufhören, das Abenteuer um Rho zu verfolgen.
    An ihrer Seite lernt man auch in diesem Teil wieder einige neue Winkel Zodiacs kennen. Man taucht tiefer in diese fremde und doch mittlerweile vertraute Galaxie ein und wird von immer neuen Techniken, Landschaften, Menschen und Traditionen überrascht.
    Mir persönlich gefällt es dabei immer, wenn die Charaktere sich entwickeln und in diesem Fall tun sie das. Gerade Rho wird wieder und wieder mit Herausforderungen konfrontiert, muss Rückschläge einstecken und hört trotzdem nicht auf, zu kämpfen. Und auch ihre Mitstreiter kommen mit dem ein oder anderen Problem daher...

    Weiterlesen?
  17. Cover des Buches Zodiac Academy, Episode 1 - Das Erwachen des Löwen (Die Magie der Tierkreiszeichen, Band 1) (ISBN: 9783947099962)
    Amber Auburn

    Zodiac Academy, Episode 1 - Das Erwachen des Löwen (Die Magie der Tierkreiszeichen, Band 1)

     (88)
    Aktuelle Rezension von: Saskiaaat

    Das Cover ist sehr schön gestaltet worden. Auf der Titelseite ist Ella zusehen, die mit ihrer Oma und ihrer Mutter in einer Wagenburg wohnt. Sie wird von Schatten angegriffen und zu einer Schule gebracht, wo Elemente Magie gelehrt wird. 


    Ella ist mir gleich von Anfang an sympathisch. In ihr scheint mehr zu stecken, wie alle anderen glauben. Nur ihre Oma weiß, dass mehr in ihr steckt. 


    Die Autorin schafft es, durch ihren tollen Schreibstil den Leser in ihren Bann zu ziehen, so dass man als Leser die Charaktere gut versteht. Man kann sich gut in die Geschichte hinrinvrrsetzten. 


    Ich bin auch der Meinung, dass die Geschichte sehr spannend ist. Man muss gleich weiterlesen. 


    Von mir eine klare Weiterempfehlung.

  18. Cover des Buches Unter einem guten Stern (ISBN: 9783442489473)
    Minnie Darke

    Unter einem guten Stern

     (72)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Justine begegnet durch Zufall ihre Jugendliebe wieder und dadurch kommen verschwundene Gefühle wieder hoch. Nick liebt Horoskope, besonders die, von dem Magazin für das Justine arbeitet, nutzt sie ihre Chance und ändert etwas. Sie denkt das sie das zu ihren Gunsten ändern kann, aber ob das stimmt…

    Ich habe das Buch als Überraschungspost vom Bloggerportal als Rezensionsexemplar erhalten. Vielen Dank dafür! Bitte bedenkt, dass dies in keiner Weise meine Meinung beeinflusst!

    Alles rund um Astrologie, Sternzeichen und Horoskope ist nicht so meine Welt. Natürlich lese ich manchmal auch das was bei meinem Sternzeichen steht, aber mehr dann aber auch nicht. Da ich nicht wirklich in dieser Welt bin, waren mir auch viele Wörter in der Geschichte (Beispiel: Aszendent) nicht bekannt und musste des Öfteren auch mal Google hinzuziehen! :D Hier wäre vielleicht ein Glossar am Ende sinnvoll gewesen, da ich glaube, dass ich nicht die einzige bin, die all diese Wörter nicht kannte.

    Die Idee das Thema in die Geschichte einzubauen, fand ich schön. Die Geschichte ist zeitlich in die verschiedenen Sternzeichen Phasen unterteilt, was ich echt cool finde. Das war mal etwas anderes. ,,Unter einem guten Stern‘‘ erzählt von Justine und Nick, die sich schon seit dem Kindergarten kennen. Justine möchte ihm wieder näherkommen und versucht dadurch das Horoskop bei der Zeitschrift für die sie arbeitet, zu manipulieren. Finde ich schade, denn Justine ist intelligent und selbstbewusst, sie hätte da auch einen anderen Weg wählen können. Nick hingegen fand ich ein wenig komisch, weil er absolut nichts verstanden hat. Er hat einfach die Signale nicht gecheckt, die Justine ihm gesendet hat. 

    Dieses Buch wird in der dritten Person erzählt, an die ich mich erst einmal gewöhnen musste, da ich sonst nur welche aus der Ich-Perspektive lese. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig. Man kommt sehr gut durch die Seiten.

    Leider muss ich noch anmerken, dass das Buch mich leider nicht fesseln oder berühren konnte. Ich fand es teilweise langatmig, da hätte man das Buch auch ein wenig kürzen können, da hätte man nicht viel verpasst. Mit 500 Seiten finde ich auch, dass es ein wenig zu lang ist, dass es hier so viele Nebenhandlungen gibt. Ich hatte oft das Gefühl in der Haupthandlung einfach nicht weiter zu kommen, da so viel nebenbei passiert ist. Auch an Spannung hat es mir hier leider gefehlt. Manchmal waren auch Erläuterungen von ihr so lange oder es wurde einfach drum herum geschrieben, sodass ich am Ende der Szene gar nicht mehr wusste, was am Anfang stand. Ich finde die Idee gut und auch die Geschichte hatte echt gute Ansätze, doch leider wurde das hier nicht gut ausgearbeitet. 

  19. Cover des Buches Der Jäger (ISBN: 9783426617410)
    Andreas Franz

    Der Jäger

     (197)
    Aktuelle Rezension von: StefanieFreigericht

    1999. Hauptkommissarin Julia Durant ermittelt mit ihren Kollegen Kullmer und Hellmer im Fall der ermordeten Erika Müller. Wie sie von ihrem Chef Berger erfährt, wurde die Frau genau so ermordet, wie vor einem Jahr Juliane Albertz und Carola Weidmann. Alle Frauen weisen Spuren auf von Handfesseln, sie wurden brutal geschlagen, ihnen wurden die Brustwarzen abgebissen, in den Schamlippen steckte eine goldene Nadel – zu sexuellem Missbrauch kam es jedoch nicht. Und, für Empfindliche: das ist der Umfang von dem, was passiert. Im Gegensatz zu bisherigen Büchern der Reihe ist man als Leser jedoch teils „live“ dabei.  

    So im Großen und Ganzen fand ich den „police procedural“ eher gut. Es gibt eine bizzare Darstellung der Toten, die sich nicht gleich erschließt, für das Mordmotiv brauchen die Kommissare reichlich lange, eine Tote (beziehungsweise drei Tote) bleiben nicht lange allein und zur Identität des Mörders fehlt lange der letzte Hinweis. Insgesamt also gute Zutaten.

    Was passt nicht? Julia Durant ist dauergenervt – und das nervte mich. Dauernd. Eventuell war sogar ihr Autor genervt, denn der lässt sie am Ende des Buches unbezahlten Urlaub nehmen. Das interessiert mich da aber längst nicht mehr. Es werden wieder viele Bierchen gezischt und weitere Alkoholika auch während der Arbeit, gerade Durant steigert sich hier. Geraucht wird eh und es bleibt diese Dauerschleife aus Bier, Salami, öffnet die Post etc. Oh, halt, große Variation: Autor Andreas Franz erwähnt, dass Durant ein Frühstück einnimmt, bei dem sie sich etwas gönnt: zu Cornflakes, Zucker, Milch, Kaffee, Gauloises wird dann eine Banane hinzugefügt. Wie ausgefallen!

    Was passt noch nicht? Ermittelt wird hauptsächlich in den Kreisen etwas vermögenderer Zeitgenossen, obwohl etliche der Opfer definitiv nicht aus diesen Kreisen stammten. Egal – es ist wohl interessanter dort, gerade weil die fleißig sexuelles „Bäumchen-wechsel-dich“ spielen, dass ich so schnell den Überblick verloren habe, dass es mich nicht mehr interessierte. Fazit im Buch: das ist typisch, wenn man Geld hat. Danke für die Belehrung, Lieschen Müller. Ach ja, und Dessous tragen auch nur bestimmte Arten von Frauen. Wow, der Siegeszug von „Shades of Grey“ und entsprechenden „Spielzeug-Versendern“ quer durch alle Schichten dürfte die Kommissare schwer geschockt haben. Ach ja, das Motiv – hm.

    Durant setzt sich wieder über alle Gesetze hinweg, ob sie nun den Schmuck eines Opfers mit besten Absichten verteilt, geheime Informationen privat weitergibt oder Reportern Tipps gibt. Hatten wir schon. Was aber genial ist: wie Autor Franz etwas ganz genau vor den Augen des Lesers ablaufen lässt, der dadurch nach Schema F NIE auf die Voraussetzung zur Klärung des Falles gekommen wäre. Im Vergleich mit den Vorgängern: 3,5 Sterne.

    Personal
    Chef Berger
    Julia Durant, geboren am 5.11.
    Frank Hellmer, seine Frau Nadine
    Kullmer (hatte der mal einen Vornamen??)

    Erika Müller, verheiratet mit Bernd Müller
    Renate Schwab und Inge Sperling, Freundinnnen von Erika Müller
    Juliane Kassner, Studentin mit Nebenjob, Mitbewohnerin von Camilla Faun, Studentin, blind
    Juliane Albertz und Carola Weidmann
    Psychoanalytiker und -therapeut Professor Alfred Richter, oft für die Polizei tätig, verheiratet mit der sehr viel jüngeren Susanne
    Viola Kleiber – Patientin von Richter. Ehefrau von Max Kleiber, Bestsellerautor
    Konrad Lewell. Ledig. Esoterischer Lebensberater
    Vera Koslowski, Inhaberin einer Künstleragentur
    Dr. Alexander Maibaum, Dekan der Uni Frankfurt, seine Frau Carmen
    Claudia van Dyck, ihr Mann, ein Filmproduzent, beider Tochter Maria, 19
    Astrologin Ruth Gonzales
    Jeanette Liebermann, Schauspielerin


    #1 Jung, blond, tot 1996: https://www.lovelybooks.de/autor/Andreas-Franz/Jung-blond-tot-120834581-w/rezension/2681077832/

    #2: https://www.lovelybooks.de/autor/Andreas-Franz/Das-achte-Opfer-120833824-w/rezension/2681389249/  

    #3:  https://www.lovelybooks.de/autor/Andreas-Franz/Letale-Dosis-877811592-w/rezension/2682029861/

    #4 dieses hier

    #5 https://www.lovelybooks.de/autor/Andreas-Franz/Das-Syndikat-der-Spinne-120833825-w/rezension/2684935245/

    #6 https://www.lovelybooks.de/autor/Andreas-Franz/Kaltes-Blut-144037780-w/rezension/2687987773/

    #7 https://www.lovelybooks.de/autor/Andreas-Franz/Das-Verlies-120833827-w/rezension/2693637878/ 

     


  20. Cover des Buches Zodiac Academy, Episode 2 - Der Zauber des Wassermanns: Fantasy-Serie (Die Magie der Tierkreiszeichen) (ISBN: B08VHCSWS1)
    Amber Auburn

    Zodiac Academy, Episode 2 - Der Zauber des Wassermanns: Fantasy-Serie (Die Magie der Tierkreiszeichen)

     (62)
    Aktuelle Rezension von: Silberhauch04

    Ellas Versuch zu fliehen ist ja kläglich gescheitert. Aber richtig angegriffen hat sie Konrad „Keno“ auch nicht. Es beruhte ja auf Gegenseitigkeit. Und schon darf Ella sich den ersten Anpfiff anhören und wird gemeldet. Doch ihr Lehrer Magister Schönholz hält zu ihr. 


    Der Feuerturm fand ich richtig interessant. Das hörte sich doch gar nicht nach so einem schlechten Leben an. Es ist schließlich eine magische Akademie. Und der Rest hat mich ebenfalls begeistert. Dem Unterricht würde ich auch gerne beiwohnen. Allerdings diese Zugehörigkeit nur zu einer Gruppe und die anderen zu meiden, würde mir auch nicht gefallen. Aber man kann ja gegen den Strom schwimmen, auch wenn man damit erst einmal aneckt. 


    Ella wird mir immer sympathischer. Sie steht für andere ein. Allerdings trägt sich auch sehr viel Wut mit sich rum. Eine sehr interessante Hauptprotagonistin. 


    Fazit:

    Die erste richtige Einsicht in die Zodiac Academy war richtig toll.

  21. Cover des Buches Zodiac Academy, Episode 3 - Das Wissen der Jungfrau: Fantasy-Serie (Die Magie der Tierkreiszeichen) (ISBN: B08XPP5VFH)
    Amber Auburn

    Zodiac Academy, Episode 3 - Das Wissen der Jungfrau: Fantasy-Serie (Die Magie der Tierkreiszeichen)

     (61)
    Aktuelle Rezension von: Silberhauch04

    Den Kampf gegen die Schattenwesen haben Keno und Ella unbeschadet überstanden. Aber dennoch ist Ella verwirrt. Kaum sind die Magister anwesend, verhält sich Keno distanziert. 

    Als sie durch den Erzmagier eine Strafarbeit aufgebrummt bekommen, bittet Keno sie allerdings um Hilfe. 


    Der Kampf war sehr faszinierend. Diese gemeinsame Kraft von Ella und Keno ist überaus mächtig. Aber dieses Verhalten von Keno, sobald andere anwesend sind, war merkwürdig. Ich bin gespannt, was noch dahinter steckt, außer den Gründen, die ich hier natürlich nicht verrate. 

    Ich fand es nach wie vor Klasse, dass Ella anderen hilft, die nicht zu ihrem Element gehörten. 


    Fazit:

    Nach wie vor eine tolle Reihe.

  22. Cover des Buches Zodiac Academy, Episode 4 - Die Treue des Krebses: Fantasy-Serie (Die Magie der Tierkreiszeichen) (ISBN: B091FLVPH5)
    Amber Auburn

    Zodiac Academy, Episode 4 - Die Treue des Krebses: Fantasy-Serie (Die Magie der Tierkreiszeichen)

     (51)
    Aktuelle Rezension von: Silberhauch04

    Ella ist die Flucht gelungen. Zurück in der Wagenburg ist sie erleichtert, dass es ihrer Familie gutgeht. Sie bittet ihre Oma um Rat. Doch ihre Vision sagt Schlimmes voraus. Vor allem, dass ihre Freunde in Gefahr sind. Also muss sie schnellstens zurück. Doch sie wird verfolgt. In ihrer Not ruft sie Keno zu Hilfe. 


    Der kurze Besuch zu Hause war interessant. Ihre Omi hat ja einiges auf dem Kasten. Was sie vorher eher als skurril abgetan hat, lehrt sie jetzt eines besseren. Den Unterricht finde ich auch immer wieder spannend. Vor allem muss ich anschließend immer das Thema nochmal nachlesen, weil es mich so interessiert. 


    Fazit:

    Auch dieser Teil war wieder spannend und macht Lust auf mehr.

  23. Cover des Buches Zodiac Academy, Episode 5 - Der Mut des Stiers: Fantasy-Serie (Die Magie der Tierkreiszeichen) (ISBN: B093WLWKLX)
    Amber Auburn

    Zodiac Academy, Episode 5 - Der Mut des Stiers: Fantasy-Serie (Die Magie der Tierkreiszeichen)

     (43)
    Aktuelle Rezension von: Lauras_bookspage

    Das Cover: was soll ich hierzu sagen? Wie bei allen Teilen kann ich auch hier nur sagen, dass sie unglaublich aussehen. Sie haben sehr starke Farben und jedes Cover ist etwas Besonderes. Sie sehen alle toll im Regal aus und sind jedesmal wieder ein Hingucker!


    Der Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin ist der Wahnsinn. Immer wieder schafft sie es, mich in eine komplett andere Welt zu katapultieren. Ich sehe die Ereignisse richtig vor mir und fühle mich einfach Wohl.


    Die Handlung: Auch hier ging die Geschichte richtig spannend weiter. Leider konnten mich diese drei Teile nicht 100% umhauen aber ich mochte sie trotz alle dem super gern! Mir viel es schwer, die Bücher aus der Hand zu legen und das konnte ich auch fast nie. Man wollte immer wissen was als nächstes passiert und wie es zwischen Keno und Ella weitergeht. Es kam auch wieder zu einigen Prüfungen für die Abzeichen sodass es immer spannender wurde. Tatsächlich passierte aber am Ende etwas womit ich nie gerechnet hätte… 


    Die Protagonisten: Keno verhält sich weiterhin sehr mysteriös…ich würde so gern in seinen Kopf schauen und wissen was er denkt und wie er handelt. Ich mag ihn richtig gern aber verstehe ihn leider sehr schlecht, was seine Entscheidungen angeht. Ella hingegen bleibt weiterhin die starke unabhängige Protagonistin und versucht sich nicht unterkriegen zu lassen. Ich bin immer noch total gespannt was es mit den mysteriöse Typen auf sich hat und was hinter ihrer starken Gabe steckt…


    Ich kann die Bücher jedem ans Herz legen, der Fantasy und Liebesgeschichten liebt. Ich kann nicht aufhören zu lesen und freue mich jetzt schon auf die Folgeteile.

  24. Cover des Buches Das München-Komplott (ISBN: 9783462041323)
    Wolfgang Schorlau

    Das München-Komplott

     (102)
    Aktuelle Rezension von: nati51
    Georg Dengler, ehemaliger Beamter des BKA und heutiger Privatermittler, bekommt einen neuen Auftrag. Er soll den Fall des schlimmsten Attentats in der Geschichte der BRD auf das Münchner Oktoberfest untersuchen. Vor fast dreißig Jahren wurde die Tat begangen. Das Bundeskriminalamt bittet ihn die Akten der damaligen Sonderkommission Theresienwiese zu überprüfen. Schnell entdeckt Georg Dengler erste Widersprüche. Doch warum wird dieser Fall neu aufgerollt? Und welche Rolle spielt die Staatssekretärin Charlotte von Schmoltke, die beim Bundesamt für Verfassungsschutz versucht hatte, das Amt dazu zu bringen, alle V-Leute aus der NPD abzuziehen, um dann erneut ein hoffentlich erfolgreiches Verbot der Partei beim Bundesverfassungsgericht zu beantragen.

    Fasziniert hat mich die Aktualität der wirtschaftlichen und politischen Themen, die in die Geschichte mit eingebunden sind. Diese machen das Buch noch interessanter und spannender.

    Durch kurze Kapitel und ständige Sprünge zu anderen Handlungsabläufen wird die Spannung schnell aufgebaut. Die Personen sind sehr lebendig dargestellt und der Schreibstil ist flüssig. Die Geschichte ist nicht reißerisch, aber sehr klar geschrieben. Keine langatmigen Detailbeschreibungen und trotzdem kann man sich die Szenen bildhaft vorstellen.

    Wolfgang Schorlau hat es verstanden, einen spannenden politischen Kriminalroman zu schreiben, der auf Grund der Nähe zur Realität auf mich gleichzeitig sehr erschreckend wirkt. Oft stellt man sich die Frage: Was ist Fiktion und was ist Realität? Die Grenzen verschwimmen ineinander.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks