Bücher mit dem Tag "stfm"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "stfm" gekennzeichnet haben.

34 Bücher

  1. Cover des Buches Göttlich 2. Göttlich verloren (ISBN: 9783841501387)
    Josephine Angelini

    Göttlich 2. Göttlich verloren

     (3.044)
    Aktuelle Rezension von: AnotherWorld

    Die Fortsetzung von Göttlich verdammt kommt der Hölle sehr nah und das kann man sogar wörtlich nehmen. Gefühlt 80% der Zeit ist Helen in der Hölle und es passiert so gut wie nichts anderes. Die anderen Charaktere bekommen kaum noch Aufmerksamkeit, was ich echt schade finde. Helen wird mir immer unsympathischer und ich vermisse die Dynamik und Schlagabtausche zwischen den Charakteren. Am Ende gibt es dann doch noch ein bisschen Spannung. Leider reicht das aber nicht um bei mir ein positives Lesegefühl zu hinterlassen.

  2. Cover des Buches Hourglass - Die Stunde der Zeitreisenden (ISBN: 9783442475636)
    Myra McEntire

    Hourglass - Die Stunde der Zeitreisenden

     (450)
    Aktuelle Rezension von: nojules

    Ich habe das Buch bereits vor ein paar Jahren gelesen und war hin und weg. Die Geschichte von Emerson und Michael ist so herzzerreißend und spannend! Sie ergänzen sich und gehören einfach zusammen. Die Autorin hat dies sehr schön rübergebracht.

    Bücher über Zeitreisen oder Zeitreisende sind einfach unglaublich. Und zu diesen tollen Büchern gehört auch Hourglass.

    Der Schluss ist einfach so emotional! Man muss gegen Ende hin auch die ein oder andere Träne verdrücken. Ich kann dieses Buch nur empfehlen! 

  3. Cover des Buches Erwacht (ISBN: 9783570380116)
    Jessica Shirvington

    Erwacht

     (464)
    Aktuelle Rezension von: Naike

    Ich habe im letzten Viertel abgebrochen, weil es mir zu abgedreht und langweilig wurde. Das mache ich nur selten, wenn ich mit dem Lesen schon so weit fortgeschritten bin, aber die Lust, das Buch zur Hand zu nehmen, war einfach weg. Es ist sicher nicht schlecht für junge Mädels, die auf die Engelthematik stehen, deshalb noch drei Sterne, aber ein Highlight der Literatur ist das echt nicht, da gibt es bessere Urban Fantasy, auch schöner Geschriebenes.

  4. Cover des Buches Engelsflammen (ISBN: 9783570309469)
    Lauren Kate

    Engelsflammen

     (583)
    Aktuelle Rezension von: Josie15

    Inhalt:

    Luce brauchte endlich Antworten auf die ganzen Fragen, die das ganze Chaos um sie herum verursacht haben. Dafür reist sie durch die Verkünder in die Vergangenheit. Ihr Ziel ist es herauszufinden, was es mit dem Fluch auf sich hat und warum sie jedes Mal sterben muss. Dabei lässt sie sich von keinem helfen, bis auf den kleinen Gargoyle Bill, der Ihr oft in Zwickmühlen zur Hilfe kommt. Doch während sie immer weiter in der Zeit zurückreist, merk sie wie sehr sie Daniel liebt und ihn vermisst. Dies lässt sogar noch mehr nach antworten suchen, als schon zuvor, doch wie weit muss sie zurückreisen, bis sie die Wahrheit herausfindet?

    Fazit:

    Hätte ich nicht wissen wollen, was es mit dem Fluch rund um Luce und Daniel auf sich hat, hätte ich im Nachhinein wahrscheinlich zweimal überlegt, ob ich das Buch lesen soll oder nicht. 

    Die Idee an sich ist eigentlich ganz gut und die Aufdeckung des Fluchs ist ja auch ziemlich wichtig für die Story, aber insgesamt war die Geschichte sehr langatmig und langweilig. Am Anfang war es noch interessant, mit Luce durch die Zeit zu reisen, doch irgendwann hat es sich einfach nur noch sooo in die Länge gezogen. Man muss bedenken, dass sie in diesem Teil auch wirklich nichts anderes macht, als durch die Zeit zu springen. Ich glaube schon allein, dieser Aspekt macht es schwierig, 400 Seiten „spannend“ zu gestalten. Dennoch kamen ab und zu ein paar unerwartete Dinge vor, die die Story wieder ins Rollen gebracht haben.

    Ansonsten fand ich es noch gut, dass nicht jedes Kapitel aus der Sicht von Luce erzählt wird, sondern auch aus der von Daniel, das hat einfach einen ganz anderen und neuen Einblick in die Geschichte gegeben und hat es dadurch auch ein wenig interessanter gemacht.

    Bill, ein kleine Gargoyle, der Neu in dieser Geschichte ist, hat die Story auch noch definitiv aufgewertet, denn ohne jetzt zu viel zu verraten, er ist nicht wirklich der, der er zu sein scheint.

    Letztendlich ist dieser Band eher nur ein Lückenfüller und zudem nicht mal besonders großartig. Die Geschichte hat mehr Ecken und Kanten, als das sie noch richtig gut wäre, aber ein Paar gute Sachen gab es dann doch, weshalb es 3/5 Sternen von mir gibt.

     

  5. Cover des Buches Verlockt (ISBN: 9783570380185)
    Jessica Shirvington

    Verlockt

     (299)
    Aktuelle Rezension von: MagicWitchyBookworld
    Wie schon im ersten Buch gefällt mir de Schreibstil sehr gut und der Lesefluss ist flüssig. Ebenso wieder das kleine Highlight die vielen Zitate zu Beginn jedes Kapitels.
Die Handlung knüpft am ersten Band direkt an und der Fehler sich auf Phoenix eingelassen zu haben, wiegt zwischen Lincoln und Violet schwer.
So schwer, dass er sich recht abweisend und kühl ihr gegenüber verhält und sie alleine da steht. Die kleinen Momente, wo es zwischen ihnen funkt, werden schnell im Keim erstickt und Magda sorgt immer mehr dafür, dass Violet von ihm abgeschnitten ist und sie ihn ganz für sich einnimmt.
Kein Wunder, wenn sie eifersüchtig wird.
Dennoch machte sie weiter, kämpft, trainiert und versucht Lincoln wieder für sich zu gewinnen. Aber eine Pause ist ihr nicht vergönnt und sie selbst zwingt sich auch bis an die Grenzen und darüber hinaus. Was ich aber auch teils sehr nervig fand, dass sie meint, immer stark sein zu müssen und vor allen die Starke zu spielen.
Auch, dass Phoenix wieder auftaucht und Macht auf sie ausübt und sie noch immer eine Bindung zu ihm fühlen kann, macht es nicht einfacher.
Sie belügt ihre Freunde und auch Lincoln – mal wieder – und es dauert fast bis zum Ende des Buches bis sie mal mit der Sprache raus rückt. Würde sie von Anfang an Klartext reden, würde es gar nicht erst zur Katastrophe kommen!
 Aber sie hat viel zu viel Angst, dass Lincoln sie hasst und sich von ihr abwendet. Sie verschwiegt auch die merkwürdigen Träume, sowie die Tatsache, dass sie Probleme hat ihren Dolch zu benutzen seit sie n der Wüste ihre Entscheidung getroffen hat.
 Wobei mir auch nicht klar ist, warum sie es nicht sagt. Denn dann könnte man ja auch an einer Lösung suchen! Aber lieber die Starke spielen!

    Das war doch einige Male zu viel des Guten und ich hatte das Gefühl aus ihr wird Miss Superwoman. Zum Glück legte es sich gegen Ende des Buches und die Wogen glätten sich. Auch, wenn ein Happy End noch in weiter Ferne ist, schaffen es Lincoln und Violet sich wieder anzunähern und sowas wie eine Beziehung zu haben. Auch, wenn es offiziell nicht gesagt wird.
Ebenso – und das finde ich so super im Buch – bekommt Magda ihr Fett weg für das, was sie getan hat mit Lincoln und Violett, aber auch mit ihrem Grigori-Partner Griffin. Ein gutes Ende für das Buch in jedem Fall und ich bin froh, dass Violet endlich glauben geschenkt wird, was sie angeht.
 Auch endet das Buch sehr spannend und ich bin auf Band drei gespannt.
  6. Cover des Buches Hexenfluch (ISBN: 9783426505601)
    Lynn Raven

    Hexenfluch

     (248)
    Aktuelle Rezension von: 666dilara666

    Zu aller erst: große Trigger Warnung zum Thema Vergewaltigung in diesem Buch. Ich hätte das zumindest gerne vorher gewusst. Definitiv ist es ein Buch für Erwachsene.


    Hexenfluch hat die Spannung durchweg aufrecht gehalten und auch die Perspekivenwechsel mochte ich gerne. Der Anfang war etwas verwirrend, aber man Kam doch relativ schnell rein.

    Ella ist zwar ein typischer Chrakter mit kleinem Helfersyndrom, aber ansonsten sympathisch. 

  7. Cover des Buches Firelight (Band 2) - Flammende Träne (ISBN: 9783785579244)
    Sophie Jordan

    Firelight (Band 2) - Flammende Träne

     (525)
    Aktuelle Rezension von: Jessy19

    Handlung: Das Buch beginnt genau da wo es im ersten Teil aufgehört hat. Das fand ich sehr gut, da man sofort wieder in der Geschichte drinne war. Die Wiederholungen was alles in Band 1 geschehen ist hielten sich auch in Grenzen weswegen es nicht langatmig wurde. Und gleich zu Beginn wird es auch wieder spannend und es folgt eine Wendung, die man so nicht erwartet hätte. 

    Im Rudel angekommen wird es dann etwas ruhiger. Aber man hat Mitleid mit Jacinda, da diese in den Augen des Rudels an allen die Schuld trägt. Das fand ich persönlich sehr krass. Daran hat man zum Teil den Gruppenzwang des Rudels gemerkt, aber man begann auch an dem Rudel und ihren Methoden zu zweifeln. Was für mich sehr interessant war, dass ich angefangen habe auch unsere Geselschafft kritischer zu begutachten und ein paar Parallelen ziehen zu konnte. Man merkt schnell, dass Severin nur seinen Willen durchgesetzt haben will und der Rest ihm egal ist. Ähnlich ist seine Familie auch drauf. Spannend wird es dann gegen Mitte/Ende des Buches als etwas passiert was einem an die Geschehnisse am Anfang von Teil 1 erinnert. Diesmal geht es jedoch anders aus. Die daraus folgenden Situationen lassen einen als Leser nur schockiert zurück und zeigt wie weit Severin gehen würde. Doch auch hier gehe ich nicht weiter darauf ein, da es zu sehr spoilern würde.

    Das Ende ist dann richtig interessant gestaltet und man bekommt sofort Lust den letzten Band zur Hand zu nehmen. Auch hier merkt man wieder, dass Jacinda sich aufopferungsvoll einsetzt um die ihr auferlegte Schuld zu begleichen, koste es was es wolle.

    Charaktere: Jacinda ist die Protagonistin im Buch. Sie ist wie ein typischer Teenager, deren Leben von anderen bestimmt wird. Sie gibt sich oft für Dinge selbst die Schuld und ist sehr kritisch mit sich selber. Macht sie in einem Moment etwas nur für sich so gibt sie sich im nächsten die Schuld an den Dilemma.

    Will ist ein sehr starker Charakter, der nicht aufgibt. Er kann sehr viel Verständnis zeigen und ist fast schon seinen Alter voraus. 

    Cassian entwickelt sich in diesen Band ein bisschen weiter. Er gibt jedoch Jacinda noch immer an vielen Dingen, die Schuld, was ich nicht nachvollziehen kann. Aber er veruscht trotzdem Jacinda zu beschützen.

    Tamra ist Jacindas Schwester und entwickelt sich hier schon ein bisschen weiter. Das liegt unter anderem auch daran was mit ihr passiert.

    Miram ist Cassians kleine Schwester und hat in diesen Band eine tragende Rolle. Mir ist ihr Charakter um ehrlich zu sein sehr unsympathisch. Sie ist auf Jacinda eifersüchtig, verhält sich kein bisschen erwachsen sondern eher wie ein kleines bockiges Kind und gibt anderen lieber die Schuld. Die reflektiert Null ihr Handeln. Mich hat dieser Charakter regelmäßig zur Weißglut gebracht. Aber auch andere Nebenchataktere wie Severin oder Jabel bringen einen in diesen Band zur Weißglut. Prinzipiell können viele Charaktere ihr eigenes Handeln nicht reflektieren und geben lieber Jacinda die Schuld an allen. Wenn ihr Wille durchgesetzt wird, dann sind sie wie ausgewechselt. Dieses Verhalten finde ich sehr fragwürdig.

    Schreibstil: Das Buch ist aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Jacinda geschrieben.

    Wie schon im ersten Band ist der Schreibstil flüssig und lässt sich schnell lesen. Es ist spannend geschrieben auch wenn es immer mal Stellen gibt die etwas ruhiger sind.

    Fazit: Der zweite Band konnte mich auch überzeugen. Jedoch fand ich Miram als Charakter sehr anstrengend und nervig. Das hat den Buch leider einen kleinen Abbruch getan. 

    Trotzdem spreche ich eine Leseempfehlung aus. Allerdings sollte man im Hinterkopf behalten, dass es ein Jugendbuch ist und man es beim Lesen auch merkt. Doch wenn man es liest kann man die Gesellschaftskritik zum Teil zwischen den Zeilen erkennen.

    Ich würde dem Buch 3,5 von 5 Sternen geben. Da ich hier keine halben Sterne geben kann runde ich auf auf 4 Sterne.


  8. Cover des Buches Black Butler 1 (ISBN: 9783551753038)
    Yana Toboso

    Black Butler 1

     (208)
    Aktuelle Rezension von: Lady_Cassiopeia

    Die Black Butler- Reihe braucht sehr lange um an Zugwind zu gewinnen und wirklich spannend zu werden, wenn man solange dabei bleibt, lohnt es sich auch.

  9. Cover des Buches Finsteres Gold (ISBN: 9783570308622)
    Carrie Jones

    Finsteres Gold

     (252)
    Aktuelle Rezension von: Jadesternchen

    Inhalt:

    Zara und ihre Freunde haben den Kampf gegen ihren Vater gewonnen und halten ihn, und dessen Volk, in dessen Elfenanwesen, im Wald, fest. Alles scheint wieder einen Hauch von Normalität zu haben, aber eines Tages findet Zara im Wald einen gefangenen Elf. Schwer verletzt ist er am Baum gebunden. Zara befreit ihn und erfährt, dass er ein Elfenkönig ist um das Gebiet von Maine zu beanspruchen. Er verspricht, dass Elfen, Werwölfe und Menschen friedlich miteinander leben können. Das klingt mehr als verlockend, doch noch eh sie sich alle darüber Gedanken machen können, ereilt sie ein weiteres Unglück. Das Elfenanwesen von Zaras Vater wurde zerstört und zahllose Elfen wurde getötet oder sind geflohen. Beim Kampf, gegen einen weiteren Elfenkönig, wird Nick lebensbedrohlich verletzt und von einer Walküre nach Walhalla entführt. Zara steht nun vor einen Scherbenhaufen und weis nicht mehr wo ihr der Kopf steht. Astley, den Elfenkönig, den sie befreit hat, verspricht ihr zu helfen. Doch der andere Elfenkönig, der an der Befreiung und den Morden der anderen Elfen schuld hat, ist dabei Maine in ein Chaos zu stürzen, wie es vorher noch nie gab. Um ihren geliebten Nick zu retten, würde Zara alles auf sich nehmen. Würde sie sich selbst in eine Elfe verwandeln lassen, und sich an Astleys Seite stellen, um Nick aus Walhalla zurück zu holen?


    Meine Meinung:

    Ich habe bereits den ersten Teil dieser Reihe gelesen. Obwohl schon bei dem Teil meine Meinung eher gemischt waren, konnte ich nicht anders, als mir auch den zweiten teil zu Gemüte zu führen. Ich wollte unbedingt wissen, in welche Richtung sich die Geschichte um Zara und ihre Freunde entwickelt. Der Schreibstil in diesem Buch hatte ebenfalls einen eher oberflächlichen Schreibstil. Ich hatte das Gefühl, dass die Autorin einen schnell durch die Geschichte zu lotsen. Dennoch fand ich, dass sie die kühle Atmosphäre von Maine, gut beschrieben hatte. mehr als einmal nahm ich mir eine Decke, weil es mich plötzlich fröstelte.

    Zu den bisherigen Charakteren, gesellen sich nun drei weitere hinzu. Besonders Astley konnte ich ins Herz schließen. Er war mir sehr sympatisch und ich mochte es, wenn er immer mal wieder, im Laufe der Geschichte, auftauchte. Die anderen Charaktere hatten sich sonst nicht wirklich zum vorherigen Buch weiter entwickelt. Tatsächlich mochte ich Nick nun noch weniger. Mir gefiel die Sprache nicht, wie er mit Zara sprach. Sie wurde oft mit dem Kosenamen "Baby" angesprochen und irgendwann nervte es mich doch ziemlich. Der neue Bösewicht wahr auch eher lästig, als Angst einflößend. Ich hätte mir in diesem Buch eine stärkere Charakterentwicklung gewünscht.

    Von der Handlung her, mochte ich die neue Wendung schon. Mit Astleys Erscheinen änderte sich im Geschehen des Buches einiges. Die Entführung von Nick, ach Walhalla, war für mich okay. Ich hatte nicht gedacht, dass plötzlich die Götter in dieses Buch ihren Weg finden. Aber trotz dieser Wendungen, fehlte mich doch die Spannung. Immer mal wieder passierten natürlich Dinge, aber es baute sich nicht wirklich zu einem Höhepunkt auf. Tatsächlich verlief das Ende eher geradelinig aus. Also ein großer spannender Höhepunkt fehlte in diesem Buch. Dennoch endete dieses Buch so, dass man schon wissen möchte, wie es weiter geht. Aus diesem Grund werde ich mir auch das nächste Buch holen und lesen.

    Insgesamt gebe ich dem Buch  drei Sterne.

    In diesem Buch störten mich noch immer die blassen Charaktere und den oberflächlichen Schreibstil. Auch hätte des Buch potenzial gehabt, mehr Spannung einbauen zu können. Dennoch kann ich es empfehlen. Besonders an Menschen, die mal ein Buch über Werwesen und Elfen, der anderen Art lesen wollen

     

  10. Cover des Buches Unter dem Vampirmond - Verführung (ISBN: 9783570161364)
    Amanda Hocking

    Unter dem Vampirmond - Verführung

     (198)
    Aktuelle Rezension von: Buchfluestererblog

    Alice gelingt es, in der Zwischenzeit sehr gut, ihr normales Leben und das Leben mit „ihren“ Vampiren unter einen Hut zu bringen, doch dann passiert ein schrecklicher Unfall, der alles verändert…

    Fazit: Der 2. Teil der Reihe hat mir nicht ganz so gut gefallen, wie Band 1! Die Geschichte plätschert so vor sich hin und der Funke wollte einfach nicht überspringen, dennoch hat das Buch einen gewissen Suchtfaktor und man will unbedingt wissen, wie es mit Alice, Milo, Jack, Peter und Co. weitergeht.

    Ich freue mich auf Band 3!

    Steffi K.

  11. Cover des Buches Dead Beautiful - Deine Seele in mir (ISBN: 9783423715164)
    Yvonne Woon

    Dead Beautiful - Deine Seele in mir

     (363)
    Aktuelle Rezension von: fayreads

    An ihrem 16. Geburtstag möchte Renée eigentlich nur Party, Sonne und Strand mit ihrer besten Freundin genießen. Doch dann sterben ihre Eltern und zu allem Überfluss zieht ihr Großvater bei ihr ein. 

    Renée muss auf das Gottfried-Institut, ein elitäres Internat, auf dem auch ihre Eltern waren. Doch auf dem Internat werden sonderbare Fächer unterrichtet wie Gartenbau oder Rohnaturwissenschaften. 

    Und dann kommt es immer wieder zu mysteriösen Todesfällen unter den Schülern, die die Schulleitung am liebsten tot schweigen würde. 


    Fazit: 

    Ich habe dieses Buch gelesen, da es um ein Internat geht. Mit Internaten bekommt man mich immer und noch besser ist es, wenn sie elitär oder mysteriös sind! :) 

    Trotzdem hat mich das Buch nicht gepackt, denn ich mochte keinen der Protagonisten. Renée war mir zu nervig. Ständig hat sich alles nur um sie gedreht und von den Problemen anderer wollte sie nichts wissen...

    Das Geheimnis konnte man auch relativ schnell lüften und musste sich die Hälfte des Buches langweilen, da Renée noch im Dunkeln tappte. Leider haben ihre Freunde ständig die Lösung gesagt, doch niemand kam auf die Idee, Nachforschungen anzustellen. 

    Außerdem hat es mich gestört, dass Dante so vergöttert wurde. Nach dem ersten Mal habe ich auch schon verstanden, dass er gut aussieht und man musste es nicht zehnmal wiederholen!

    Auch das Ende konnte mich nicht überzeugen, denn für mich war es unlogisch. Der Großvater meinte noch, dass es nicht möglich sei, doch am Ende des Buches funktioniert es doch? Außerdem war mir das Ende zu abrupt. Ich hätte gerne noch Dinge über andere Charaktere erfahren, denn jetzt war es einfach ein Schnitt mitten in der Geschichte...

  12. Cover des Buches Vampire Knight 3 (ISBN: 9783551751539)
    Matsuri Hino

    Vampire Knight 3

     (125)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    In Band 3, rund um die Night-Class an der Cross Academy, erfährt der Leser die Vorgeschichte von Yuki und Kaname. Er rettete sie vor einem Vampirangriff und hat sie schließlich beim Direktor der Schule als Pflegekind abgegeben. Doch stets hat sich Kaname von Zeit zu Zeit blicken lassen, was bei Yuki stets Begeisterung ausgelöst hat. Nachdem Yuki sich in Gefahr begeben hatte, um Kaname zu sehen, sorgte er dafür, dass sie Angst vor ihm und Vampiren bekam, wodurch das innige Verhältnis zerrüttet wurde. Auch Zeros Geschichte und somit die Erklärung, warum er Vampire so abgrundtief hasst, wird aufgedeckt. 
    Als Zero schließlich einen Sonderauftrag durch die Gemeinde der Vampirjäger erhält, ist er verpflichtet, diesen auszuführen. Bei den anschließenden Ereignissen werden Zero und Yuki durch einen Raben beobachtet, welcher seiner Herrin Bericht erstattet. Diese zeigt sich amüsiert und begibt sich als Schülerin Maria an die Cross Academy und freundet sich mit Yuki an. Kanames Welt scheint damit ins Schwanken zu geraten, denn er weiß, dass sie keine guten Absichten im Schilde führt.

    Wieder einmal hat Mitsuri Hino eine gute Fortsetzung der Story geliefert. Die Gefühle der Charaktere im Zusammenhang mit deren Vergangenheit ist sehr gut nachzuvollziehen. Die Zeichnungen sind sehr schön anzusehen und geben der Geschichte das gewisse Tüpfelchen auf dem i. Wirklich super, eine Investition lohnt sich auf jeden Fall. 
  13. Cover des Buches Tempest - Tochter des Meeres (ISBN: 9783522502573)
    Tracy Deebs

    Tempest - Tochter des Meeres

     (56)
    Aktuelle Rezension von: Dr_M
    Tempest ("Der Sturm") wird bald ihren 17. Geburtstag feiern. Doch was für andere Mädchen eine Freude ist, belastet sie, denn sie muss sich bald entscheiden, ob sie ein Mensch oder, wie ihre Mutter, eine Wassernixe sein möchte. Von ihrer Mutter blieben Tempest nur Erinnerungen und ein Brief, der sie auf die kommenden körperlichen Veränderungen vorbereiten soll. Tempest spürt eine gehörige Wut auf ihre im Meer verschwundene Mutter. Jetzt, wo sie sie dringend gebraucht hätte, fühlt sie sich verraten und allein gelassen.

    Merkwürdigerweise reagiert ihr Vater auf solche Vorwürfe mit sehr viel Verständnis für seine abwesende Frau. Tempest versteht das und vieles andere nicht. Und dann taucht auch noch ein geheimnisvoller unbekannter und sehr anziehender Junge auf, der seltsam oft in ihrer Nähe weilt.

    So stellt sich die Ausgangssituation in diesem Jugendbuch dar, dessen Idee mich stark an Louise Coopers Kinderbuch Der Fluch der Meerjungfrauen 01 - Der silberne Delfin erinnerte. Tempest lebt am Pazifik, ist eine begnadete Surferin, der Star in ihrer Clique und gut aussehend. Sie fühlt sich mit dem Wasser verwachsen, ohne auch nur eine Ahnung von ihrer Berufung zu besitzen.

    Obwohl die Spannung ein wenig künstlich in die Länge gezogen wird und auch wenn der Mutter-Tochter-Konflikt ein wenig unbefriedigend endet und trotz einiger Übertreibungen, liest sich das Buch gut. Das liegt vor allen Dingen an der bei aller aufzubringenden Phantasie glaubhaften Darstellung der Hauptfigur. Tempest wird als junges Mädchen mit all den typischen Konflikten in diesem Alter beschrieben.

    Alles in allem also eine recht gute Fantasy-Geschichte, die mit diesem Buch noch genügend Platz für Fortsetzungen bietet.
  14. Cover des Buches Vampire Knight 2 (ISBN: 9783551751522)
    Matsuri Hino

    Vampire Knight 2

     (140)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Zum Inhalt (Buchrücken):

    Die Night Class der Cross Academy ist eine Elitetruppe, die aus lauter besonder gut aussehenenden Schülern und Schülerinnen besteht. Was nur wenige Eingeweihte wissen: Sie alle sind Vampire! Yuki und Zero, Schüler der Day Class sind die Guardians der Academy, die das Geheimnis schützen. Doch auch hinter Zeros tödlichem Hass auf alle Vampire verbirgt sich ein schreckliches Geheimnis...

    Nachdem Yuki erfahren hat, dass Zero nun auch ein Vampir geworden ist, bittet er sie, dass sie ihn töten soll, sollte er irgendwann so ein Monster werden, wie die Vampire, die früher einmal Menschen waren. Sie muss ihm versprechen, dass er eines Tages durch ihre Hand sterben wird. Als die beiden schließlich in der Stadt unterwegs sind und von einem solchen Menschenvampir angegriffen werden, bekommen sie unerwartet Hilfe von zwei Schülern der Night Class. 
    Als sie später bei einer nächtlichen Party der Vampire "geladen" werden, kommt es zur Auseinandersetzung zwischen Zero und Kaname, in Folge dessen Zero die Flucht ergreift. Yuki findet ihn und muss mit Entsetzen feststellen, dass Zero die Bluttabletten nicht in sich behalten kann, sodass er stets nach Blut lechzt. Nachdem Zero erneut versucht Yuki anzufallen, wird er von seinem alten Vampirjägermeister davon abgehalten. Dieser will Zero töten, doch Yuki stellt sich zwischen sie.
    In der Zwischenzeit stellt sich heraus, dass Kaname durch die Rettung von Yuki Anspruch auf ihr Blut erhoben hat und er es nicht sehen will, dass Zero Yukis Blut trinkt. Nachdem sie schließlich die Situation abgewogen hat, beschließt Yuki zu Zero zu gehen und lässt ihn ihr Blut trinken, auch auf die Gefahr hin, dass sie Kaname nicht mehr in die Augen blicken kann.

    Wieder hat Matsuri Hino es geschafft, mich mit der Storyline derart zu fesseln, dass ich den Manga erst gar nicht wieder aus der Hand gelegt habe. Die verzwickte Situation zwischen Yuki, Zero und Kaname ist richtig greifbar. es ist wirklich schön umgesetzt, wie Yuki verzweifelt und versucht einen Weg zu finden, um alle Probleme zu lösen. Die Zeichnungen sind auch wieder sehr schön geworden, besonders die Details in Nachtszenen und die Schönheit der Vampire begeistern mich immer wieder auf´s Neue. Top.
  15. Cover des Buches Nox , Das Erbe der Nacht (ISBN: 9783522201155)
    Michael Borlik

    Nox , Das Erbe der Nacht

     (153)
    Aktuelle Rezension von: Gwee

    Das Cover finde ich nicht sehr ansprechend. Zwar passen Rot und Schwarz immer gut zusammen, aber der Ausschnitt des Gesichts sieht ziemlich seltsam aus. Bevor ich es gelesen hatte, habe ich den Vogel nämlich nicht erkannt. Im Nachhinein ist es zwar passend, aber was bringt das, wenn man das Buch noch nicht gelesen hat? Allerdings muss ich sagen, dass das Wort „Nox“ in einer schönen Schrift auf dem Cover prangt. Das Bild auf der Rückseite ist schon schöner und eindeutiger. Die Kurzbeschreibung ist mir persönlich etwas zu kurz. Aber Interesse wecken, kann der Text trotzdem. Hinten im Buch steht noch eine kleine Biografie zum Autor. Geschrieben sind die Kapitel einmal aus der Ich-Perspektive von Tara. Das sind die weißen Seiten. Die schwarzen Seiten sind dagegen die anderen Charaktere, die aber aus der Er/Sie/Es-Perspektive geschildert werden. Das finde ich schön gemacht, denn so hat man eine direkte Unterteilung, die man sofort erkennt, und es gibt etwas Abwechslung beim Lesen.

    Die Handlung war grandios! Das Buch ist wirklich sehr spannend. Tara passieren immer wieder neue Dinge, aber es baut alles aufeinander auf. Sprich: Da gibt es nichts, was zu viel ist und auch nichts Verwirrendes. Alles trägt zum Ende bei. Auch die wachsende Liebe zwischen Tara und Taylor trägt natürlich zur Spannung bei, denn sie dürfen sich ja nicht aufeinander einlassen. Sonst wird Lilith wiedergeboren und Taras Großmutter hat ihr Ziel erreicht. Dann sieht man aber alles auch noch aus der Sicht eines Ratsmitglieds, das immer wieder ins Geschehen eingreift und ebenfalls einen Plan verfolgt. Damit gibt es also drei Pläne, die aufgehen können. Außerdem ist Tara wirklich nur ein einfaches Mädchen, dessen Hexenkräfte nur ein paar Mal hervorbrechen. Gegen eine sehr mächtige, böse Hexe antreten zu müssen, sieht für sie also nicht gut aus. Dann kommen immer wieder Fragen auf. Warum hilft dieser Tara? Warum sabotiert der andere sie? Was hat es mit diesem auf sich, was mit jenem? Und was passiert als nächstes? Das animiert natürlich zum Weiterlesen. Etwas störend fand ich nur das Ende, weil es (ich möchte nicht spoilern) ein wenig billig wirkt. So etwas hatte ich schon fast erahnt.

    Die Charaktere sind sehr gut gelungen. Tara ist nicht perfekt. Im Gegenteil. Sie hat kaum magische Fähigkeiten und schafft es dennoch sehr oft, sich selbst und ihre Freunde zu retten. Natürlich trifft das nicht immer zu. Ihr wird auch oft geholfen, aber gerade das ist ja so schön: Sie ist weder zu hilflos, sodass ihr jeder helfen muss, noch ist sie so stark und mächtig, dass ohnehin keiner eine Chance hat gegen sie zu siegen. Ihre Gedankenwelt ist auch sehr schön. Ich kenne genug Bücher, nach deren Schema Tara zum Beispiel ihre Eltern völlig vergessen hätte, aber sie denkt oft an sie und sie denkt auch an viele andere Aspekte, die sie für den Leser sympathisch machen. Auch die anderen Charaktere sind sehr ausgereift und haben alle ihre eigene Motivation. Man erfährt im Laufe der Geschichte wirklich sehr viel über sie. Damit sind sie eigentlich nie oberflächlich. Jeder hat einen sehr guten Grund.

    Der Schreibstil war wunderbar. Es war alles flüssig und sehr spannend geschrieben. In den meisten Büchern ärgere ich mich – auch wenn es spannend sein mag – oft über zu lange Beschreibungen und zu wenig wörtliche Rede, aber in diesem Roman war das überraschenderweise überhaupt nicht der Fall. Mir fällt überhaupt nichts Störendes am Schreibstil ein. Selbst Erwachsene werden damit ihren Spaß haben, denn ich finde das Buch nicht zu kindlich geschrieben und auch nicht zu erwachsen. Ein Buch für Jung und Alt eben.

    Gefallen hat mir das Buch wirklich wahnsinnig gut. Ich konnte es kaum aus der Hand legen und war wirklich gebannt davon. Mehr als die letzte Hälfte habe ich innerhalb eines Abends durchgelesen. Es ist schade, dass das alles bereits zu Ende ist, aber auch wirklich passend und das Thema fand ich auch schön gewählt.

    Fazit:
    Dieses Buch ist für so ziemlich jeden etwas. Sowohl Kinder als auch Erwachsene können es lesen, Fantasyliebhaber werden damit sehr gut bedient, Romantiker haben auch etwas zu lesen, Spannungsleser werden überschüttet mit Spannung und auch Freundschaft wird darin schön thematisiert. Dieses Buch ist ein wahres Muss.

    Gesamt: 5/5

    Handlung: 5/5
    Charaktere: 5/5
    Lesespaß: 5/5
    Gestaltung: 3/5
    Schreibstil: 5/5
    Preis/Leistung: 5/5

  16. Cover des Buches Maid-sama 1 (ISBN: 9783551782519)
    Hiro Fujiwara

    Maid-sama 1

     (104)
    Aktuelle Rezension von: mrs_delos
    Klappentext
    Misaki hasst Männer! Als Schulsprecherin schreckt sie deshalb auch nicht davor zurück, ihre Mitschüler in die Schranken zu weisen und ihnen Manieren beizubringen. Doch nach dem Unterricht schlüpft sie in eine andere Rolle: In einem Maid-Café muss sie Männer in einer Dienstmädchenuniform bedienen und hoffen, dass keiner ihrer Mitschüler von ihrem etwas devoten Nebenjob erfährt...

    Fazit
    Maid-sama gehört definitiv zu meinen Favoriten. Dieser Manga ist unfassbar witzig, aber auch ernstere Themen werden hier angesprochen und behandelt. Es ist ein äußerst guter Mix aus vielen verschiedenen Handlungen. Was natürlich bei einem Shojo Manga nicht fehlen darf, ist die gewisse Romanze. Die ist hier, himmel sei Dank, nicht all zu kitschig und hält sich im Rahmen.
    Misaki ist nun wirklich ein gutes Beispiel, dass die Protagonistin nicht immer dieses kleine hilflose graue Mäuschen sein muss. Ich finde sie mutig, stark und vor allem finde ich, dass Misaki einen unglaublich tollen Charakter und ein ganz großes Herz hat.
    Oh, und wenn ihr wissen wollt, warum Misa-chan solch einen Nebenjob hat. Tja, dann rate ich euch diesen Manga zu lesen, um es herauszufinden.
  17. Cover des Buches Vampire Knight 6 (ISBN: 9783551751560)
    Matsuri Hino

    Vampire Knight 6

     (82)
    Aktuelle Rezension von: Blutmaedchen
    Vampire Knight geht in die sechste Runde und ich bin wieder völlig aus dem Häuschen. Matsuri Hino hat nicht nur eine fesselnde Geschichte geschrieben, sondern auch Bilder gezeichnet, die mich berühren können. Ich bin von dieser Manga Reihe einfach begeistert!

    Gewisse Rückblenden, intime Eingeständnisse und ein unmoralisches Angebot verleihen diesem Band wieder eine ziemliche Macht über mich, die mich an einem Stück am lesen halten konnte.
    Es gibt direkt einen Flashback mit Yuki und Zero, wo der Leser an seine Gefühle für Yuki erinnert wird.
    Yuki selbst kämpft einen ganz persönlichen Kampf, denn sie möchte sich erinnern, was vor zehn Jahren wirklich passiert ist, als Kaname sie vor einem bösartigen Vampir rettete. Doch die Hürden, die sie nehmen muss, bringen ihren Verstand ganz durcheinander und ich habe wirklich mit ihr gefiebert und gelitten.
    Desweiteren erfährt der Leser durch Kindheitsrückblicke mehr über Kaname, den attraktiven Reinblüter, der hochverehrt und geschätzt wird und was mit seinen Eltern geschehen ist. Für mich ein sehr interessantes Thema, denn Kaname ist ein ziemlich geheimnisvoller Charakter, der schon Dinge getan hat, die ich nicht ganz begreifen konnte. Aber leider bleibt er eine undurchschaubare Persönlichkeit.

    Band sechs kann man somit als Informationsfütterer betrachten, der dennoch nicht zu viel von sich Preis gibt und der die Lust weiter fördert das Geheimnis der Vampire zu lüften.
    Und Zero und Yuki waren wieder einmal zum niederknien ♥
  18. Cover des Buches Pirat gesucht! (ISBN: 9783551776570)
    Matsuri Hino

    Pirat gesucht!

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Zum Inhalt:
    Wir schreiben das 17. Jahrhundert: Acht Jahre, nachdem Luce, ihre erste große Liebe, von dem gewissenlosen Piraten Skulls entführt wurde, beschließt die Sängerin Armelia, nach ihm zu suchen. Als Junge verkleidet heuert sie auf Skulls' Schiff an.

    Cover:
    Das Cover ist für mich sehr ansprechend gewesen, allein schon wegen den schillernden und freundlichen Farben und nicht zuletzt, wegen den wunderbaren Charakterdesigns und den typischen Piratenkostümen. Das hat mich natürlich neugierig gemacht, denn es gibt wenig Mangas die das Piratentum thematisieren, wenn man von dem großen Klassiker One Piece einmal absieht. Da muss man schon suchen, bis man etwas findet und desto mehr hat mich dieses Cover überzeugen können.

    Eigener Eindruck:
    Es ist das späte 17. Jahrhundert, als sich das kleine Mädchen Armelia einer Gruppe von Musikern angeschlossen hat, da sie ein Waisenkind ist. Mit ihrer wunderbaren Singstimme kommen die Musiker überall sehr gut an, bis sie schließlich auf dem Anwesen eines reichen Adeligen landen, welcher sie immer wieder darum bittet zu singen, obwohl das Kind schon fast nicht mehr singen kann. Gerettet wird Armelia von Luce, dem Neffen des Adeligen, der nicht mit ansehen kann, wie sein Onkel das kleine Mädchen quält. Als die beiden nach draußen flüchten, passiert jedoch ein Unglück. Piraten überfallen das Anwesen und entführen Luce. Doch Armelia erkennt, wer die Piraten sind und schwört sich, dass sie nach Luce suchen wird!
    Acht Jahre später hat die fünfzehnjährige Armelia als Junge verkleidet unter dem Namen Art als Matrose auf jenem Schiff angeheuert. Ihr Ziel ist es Luce zu finden und an dem Piratenkapitän Skulls Rache zu nehmen. Doch bis es so weit ist, muss sich Armelia dem rauen Leben als Pirat stellen. Und dann kommt alles anders als erwartet...

    Der OneShot "Pirat gesucht" stammt aus der Feder von Matsuri Hino, auch bekannt durch die Mangareihe "Vampire Knight". Da  es recht wenig Mangas mit der Thematik Piraten gibt - abgesehen eben von der Übermangareihe One Piece - freue ich mich jedes Mal, wenn ich etwas in der Richtung entdecke, denn hier erhoffe ich mir immer noch nicht so ausgelutschte Themen, wie bei den klassischen Romance-Reihen. Auch hier wurde ich nicht enttäuscht. Das Buch spielt im 17. Jahrhundert und die Zeichnerin hat sich auch versucht daran zu halten. Die Zeichnungen sind detailliert ausgearbeitet und es macht einfach Spaß sie anzusehen. Die Storyline hätte mich gern noch weiter ausgearbeitet werden können. Mit einem doch recht offenen Ende für Armelia endet dieser Manga und es folgt lediglich noch eine kleine Bonusstory jedoch mit völlig anderem Inhalt, was ich wirklich schade fand. Man hätte hier einfach noch mehr mit den Emotionen spielen können, denn diese werden hier nicht wirklich transportiert, was mich ehrlich gesagt auch ein bisschen enttäuscht hat. Trotzdem ist dieser Oneshot wirklich liebevoll gestaltet. 
    Armelia als Charakter fand ich bisweilen echt schwer von ihrem Verständnis her. Wie kann man nur so blind sein? Wer aufmerksam liest, weiß schon zu Beginn, wohin sich die Geschichte entwickeln wird. Eine Überraschung war der Hergang also nicht mehr...aber eben für die kleine Protagonistin, die sich wirklich alles mehr als schwer macht.

    Fazit: 
    Wer einen kurzweiligen Einzelband mit einer  etwas schwerfälligen Protagonistin, dafür aber mit Piratenspaß lesen möchte, der ist hier genau richtig. Ich mag es, auch wenn es sehr vorhersehbar war.

    Idee: 5/5
    Emotionen: 4/5
    Humor: 4/5
    Spannung: 3/5
    Zeichnungen 5/5

    Gesamt: 4/5

    Daten:
    Taschenbuch: 208 Seiten
    Verlag: Carlsen (22. August 2008)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 3551776571
    ISBN-13: 978-3551776570
    Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
    Größe und/oder Gewicht: 11,6 x 1,6 x 17,3 cm
  19. Cover des Buches Vampire Knight 10 (ISBN: 9783551751607)
    Matsuri Hino

    Vampire Knight 10

     (59)
    Aktuelle Rezension von: Blutmaedchen
    Vampire Knight ist eine Mangareihe, die in den bisher von mir gelesenen zehn Bänden alles zu bieten hat, was ich mag: Vampire - gute, wie böse, undurchschaubare, wie berechenbare. Kämpferische Handlungen - sowohl innere Persönlichkeitshürden, als auch richtig bissige Kämpfe und verwirrende Beziehungsmuster. Fetzige Dialoge, aber auch ruhige Zeilen, wo nur ein Name und die passende Zeichnung dazu reicht, um die Emotion der Szene bei mir ankommen zu lassen. Und vorallem zwei Helden, die ich absolut vergöttere ♥

    Schon der Anfang hat mein Yuki/Zero-Herz verwöhnt. Nach einer spannenden Cliffhanger aus Band neun, wo sich die beiden wie Feinde gegenüberstehen, war es für mich irgendwie eine Erleichterung, dass Band zehn nicht genau da weiter gemacht, sondern einen wundervollen Rückblick über die Anfangszeit der Beiden, vorrangesetzt hat. Zero plagten Albträume, nachdem er in die Academy kam und Yuki war ihm immer tröstlich nah - auch wenn er sie ständig wegstoßen wollte. Er versucht Yuki weiter mit diesen alten Augen zu sehen, aber sie ist jetzt ein Vampir, ein Feind. 
    Ich war wirklich gespannt, wie Hino diese Situation lösen würde und finde besser hätte sie die gesamte Situation nicht rüberbringen können. Das Charaktere sich nicht von heute auf morgen verändern ist schließlich klar und bis sich gewisse Einsichten oder Veränderungen einstellen, ist es meist ein weiter Weg. So schmerzhaft manches auch für mich als Leserin war, fand ich Hino's Erzählungen in allen Bänden ziemlich gut auf den Punkt gebracht. Es gab immer wieder unvorhersehbare Wendungen und emotionale Szenen. 

    In diesem Band merkt man wie gespalten die Vampire sind und die ganze Geheimniskrämerei scheint vorbei zu sein. Und dennoch kann ich vorallem Kaname noch nicht einschätzen. Irgendwie geht er mir sogar leicht auf den Zeiger :x 
    Ich bin und bleibe wohl immer im Team Zero ♥

    Neben der Konfrontation von Yuki, Zero und Kaname, erfährt der Leser auch mehr über den Rektor und was hinter der "Adoption" von Yuki und Zero steckt. Das fand ich ziemlich spannend und es kam ebenso unerwartet! Und es gibt noch eine kleine Episode von Akatsuki und Ruka, in der ebenfalls das erste Zusammentreffen mit ihrem neuen Freund Kaname erzählt wurde. Wieder ein wenig mehr Hintergrundwissen mit einer zauberhaften Story. 
    Außerdem gibt es drei kleine Bonusgeschichten, die mir an dem Manga deutlich am besten gefallen haben ♥♥ 
    Man erfährt etwas über Yuki's Eltern und wie der Rektor erzieherische Maßnahmen bei Zero anwendet. Ich hab immer noch ein fettes Grinsen im Gesicht wenn ich daran denke :D 

    Band zehn toppt für mich wieder einmal alles. Vampire Knight wird auf jeden Fall nicht langweilig und in jedem weiteren Band gibt es etwas neues zu erfahren.
  20. Cover des Buches Mondherz (ISBN: 9783426508480)
    Christiane Spies

    Mondherz

     (58)
    Aktuelle Rezension von: ichundelaine
    Bei Mondherz darf man sich unter gar keinem Umstand vom eher kitschigen Cover abschrecken lassen, denn hinter diesem schlummert eine phantastisch gute Story mit toll ausgearbeiteten Charakteren und einer dicken Portion Spannung und eine Love-Story gibt es natürlich auch!

    Nach den ersten 50 Seiten wird Veronika, eine Edelfrau, bereits in einen Werwolf verwandelt, was mir erst mal ziemlich antiklimatisch vorkam, allerdings fängt die Geschichte auch dann erst richtig an. Veronika soll eine Prophezeiung erfüllen und die Werwölfe Gabor und Miklos sollen sicherstellen, dass sie dies auch tut. Allerdings ist Veronika mal so gar nicht das brave kleine Frauchen, sondern entwickelt sich im Laufe des Buches zu einer richtig mutigen Wölfin, die ihren eigenen Weg geht.

    Eingebettet ist die Geschichte in die Zeit der osmanischen Kriege und spielt im Ungarn und Serbien Mitte des 15. Jahrhunderts. Christiane Spies fängt diese Zeit wundervoll ein und malt mit ihren Worten bunte Bilder in die Köpfe der Leser. Es geht um den ungarischen König und seine Verbündeten, um Intrigen und Ränkeschmieden, um Werwölfe und einen Grafen Namens Vlad Draculea und obwohl das Buch mit 666 Seiten schon ein ziemlicher Brummer ist, gibt es keine Längen und das ganze liest sich geschmeidig in einem Stück runter.

    Was mir persönlich auch gut gefallen hat, ist der Umstand, dass die Liebesgeschichte nicht so krass im Vordergrund steht wie bei manch anderem Buch in diesem Genre. Wer also mal eine andere etwas anspruchsvollere Werwolf-Geschichte lesen möchte, macht mit Mondherz absolut gar nichts falsch!

  21. Cover des Buches L-DK 01 (ISBN: 9783770475933)
    Ayu Watanabe

    L-DK 01

     (40)
    Aktuelle Rezension von: LineLine
    Die Zeichnungen sind sehr schön und die Geschichte ist auch toll. Blöd finde ich nur den Cliffhanger am Ende vom Band.
  22. Cover des Buches Arisa, Band 1 (ISBN: 9783551782151)
    Natsumi Ando

    Arisa, Band 1

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Lady_Cassiopeia

    Schöner Zeichenstil und wirklich spannende Geschichte die mich thematisch ein bisschen in die Atmosphäre von Pretty Little Liars erinnert hat. Rund um die Zwillinge Tsubasa und Arisa.

  23. Cover des Buches Soul Eater (ISBN: 9780759530010)
    Atsushi Ohkubo

    Soul Eater

     (65)
    Aktuelle Rezension von: buechermaus25
    Wir haben da den Soul Eater, er ist der coolste von Allen.Aber bei den Frauen, will er immer cool sein, schafft es aber nicht. Stichelt gerne mit Maka rum. Maka ist die Waffenschmiedin von Soul Eater, die hat ein Hass auf ihrem Vater, sie ist schnell reizbar dennoch feinfühlig.. Black Star ist eigentlich ein Ninja, doch er muss immer rum schreien, das alle ihn hören können. Sogar spannen kann er nicht ohne aufzufallen. Black Stars bester Freund ist Soul Eater. Seine Waffe ist Tsubaki, die sich vielseitig verwandeln kann. Dann haben wir noch Death the Kid. Er leidet an einer Zwangsstörung; in seinem Fall einer extremen Abneigung Asymetrie gegenüber. Er hat die Zwillingswaffen, Patricia "Patty" Thompson und Elizabeth "Liz" Thompson. Die sich in Pistolen verwandeln, wobei die Zwei sich auch super alleine beschützen können. Fazit: Ich finde, die Zeichnungen wurden super gemacht. Man kann sich das Geschehen richtig gut vorstellen. Die Geschichte finde ich super, wie man auf der Idee kommt, dass man 99 Seelen und 1 Hexenseele essen muss, um sich zu verbessern. Außerdem ist es an manchen Stellen lustig, wo der Vater von Maka, ärger bekommt, oder weinend von den Frauen abhaut. Ich finde das ist eine super Ablenkung, und mann kann es auch super schnell lesen! Ich freue mich schon auf Band 2.
  24. Cover des Buches Fall in Love Like a Comic, Band 1 (ISBN: 9783551791511)

Weiter stöbern in ...

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks