Bücher mit dem Tag "stiefmutter"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "stiefmutter" gekennzeichnet haben.

204 Bücher

  1. Cover des Buches Cinder & Ella (ISBN: 9783846600702)
    Kelly Oram

    Cinder & Ella

     (1.393)
    Aktuelle Rezension von: buntetraeumerin

    Mein Herz ist geschmolzen, meine Augen sind zu Herzchen geworden und meine Finger haben gekribbelt.
    Dieses Buch war so unfassbar kitschig, aber doch schnell zu lesen.

    Ella ist eine Protagonistin, die bisher in ihrem Leben viel durchmachen musste. Sie ist stark und sehr selbstbestimmt. Die Einblicke in ihre mentale Gesundheit fand ich auch sehr gut und sehr wichtig, jedoch manchmal zu oberflächlich. Viele ihre Gedankengänge wurden angeschnitten, jedoch nicht komplett besprochen.
    Auch ihre Familiensituation mit ihren Stiefschwestern fand ich sehr gut getroffen!!

    Cinder hingegen konnte mich nicht so sehr überzeugen. Er war ganz süß, aber nicht besonders tiefgründig. Teilweise ist er mir echt auf die Nerven gegangen. Seine Sicht hat mir nicht so gut gefallen, wie die von Ella.

    Die Liebesgeschichte der beiden hingegen war zuckersüß. Ihre Liebe zu Büchern und dem Droidenprinz war einfach nur klasse! Auch die Chemie hat sehr gestimmt, wobei mehr Einblicke in die Vergangenheit der beiden ihrer Beziehung sicher mehr Tiefe gegeben hätte.

    Auch, wenn ich Kitsch liebe, war mir das Ende dann doch zu viel des Guten. Fast schon war es too much...

    Ich empfehle das Buch jedem, der mal ein kitschiges Märchen zum weinen für zwischendurch benötigt!

  2. Cover des Buches Wie Blut so rot (ISBN: 9783551582874)
    Marissa Meyer

    Wie Blut so rot

     (1.013)
    Aktuelle Rezension von: Hufflepuffreader

    Wie Blut so rot hat mit definitv besser gefallen als sein Vorgänger. Es war weniger vorhersehbar und auch die Liebesgeschichte zwischen Scarlet und Wolf hatte um einiges mehr Chemie als die zwischen Kai und Cinder. Versteht mich nicht falsch, ich mochte Kai und Cinder, aber die beiden hatten nicht wirklich viele Szenen zusammen gehabt. Sie mochte ihn einfach nur weil er charmant und nett zu ihr war und er sie, weil sie mal anders war, als die Leute mit denen er sonst zu tun hat. 

    Scarlet und Wolf dagegen konnten mich gerade gegen Ende hin sehr überzeugen. 

    Insgesamt lesen wir aus fünf Sichtweisen. Hauptsächlich aus Scarlets und Cinders, aber auch aus der von Kai, Wolf und Thorne, der ebenfalls einer meiner Lieblingscharaktere geworden ist.

    Die Handlung hat sich für mich teilweise etwas gezogen, aber dann kam ein Plottwist, der irgendwie vorhersehbar für mich war, irgendwie aber auch nicht, weil ich ihn zwar kurz in Betracht gezogen aber dann doch nicht als richtig erachtet hatte, und dann ging die Geschichte für mich viel schneller voran. Außerdem war es die Art von Plottwist, die einen dazubringt die Geschichte am liebsten gleich nochmal lesen zu wollen.

    Alles in allem war Wie Blut so rot für mich um einiges besser als Wie Monde so silbern, aber dennoch kein Highlight.

  3. Cover des Buches DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben (ISBN: 9783453270633)
    Estelle Maskame

    DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben

     (1.155)
    Aktuelle Rezension von: Alanas_buecher

    Dark Love habe ich jetzt schon öfters auf Tiktok gefunden und da wurde Dark Love als wirklich gute Reihe angepriesen... 

    Zunächst habe ich die Leseprobe gelesen, das waren die ersten 3-4 Kapitel, ich habe definitiv das Potential des Buches gesehen, also habe ich mich entschieden das Buch zu kaufen. 

    Jetzt bin ich gerade auf Seite 190 und muss leider sagen, dass ich dieses Buch abbrechen werde.

    Im groben geht es im dem Buch um Eden, die ihren Sommer bei ihrem Vater in Santa Monica verbringen soll, dort lernt sie dann ihren Stiefbruder Tyler kennen und irgendwie verlieben sie sich dann ineinander. Ich schreibe beabsichtigt, dass die beiden sich irgendwie verlieben (wobei ich gerade ja nur davon reden kann, dass Eden sich verliebt, weil ich dafür zu wenig über Tyler weiß), weil die beiden einfach nie eine wirkliche Kommunikation miteinander hatten. Wie also kann Eden Interesse an ihm haben und bekommt "flattern in ihrem Bauch" wenn sie seinen Namen hört? Und wieso fühlt sie sich überhaupt so, wenn sie so oft doch betont wie schlimm sie Tyler doch findet? Fragen über Fragen und für keine habe ich eine logische Antwort. Das Buch hatte sein Potential, Eden und Tyler hätten eine wirklich gute Geschichte bekommen können, wie sie sich näher kennenlernen würden, tiefgründige Gespräche führen etc. 

    Was ich noch negativ anmerken muss ist, dass Eden wirklich sehr kindlich dargestellt wird (wahrscheinlich liegt das auch an der Autorin, da sie ja schließlich sehr jung war als sie das erste Buch geschrieben hat), deswegen konnte ich Edens Entscheidungen und ihr Verhalten einfach absolut nicht verstehen. 

    Leider fande ich das Buch einfach viel zu oberflächlich, es wird kaum auf wirkliche Gefühle eingegangen und manche Geschichten verlaufen einfach im Sand.

    Für mich war dieses Buch leider sehr enttäuschend und ich werde die Reihe nicht weiterführen.


  4. Cover des Buches DARK LOVE - Dich darf ich nicht finden (ISBN: 9783453270640)
    Estelle Maskame

    DARK LOVE - Dich darf ich nicht finden

     (739)
    Aktuelle Rezension von: Nellylovelybooks

    𝔻𝕒𝕣𝕜 𝕃𝕠𝕧𝕖 - 𝔻𝕚𝕔𝕙 𝕕𝕒𝕣𝕗 𝕚𝕔𝕙 𝕟𝕚𝕔𝕙𝕥 𝕗𝕚𝕟𝕕𝕖𝕟 𝕧𝕠𝕟 𝔼𝕤𝕥𝕖𝕝𝕝𝕖 𝕄𝕒𝕤𝕜𝕒𝕞𝕖

    I3.O6.2OI6 | 464 | Heyne | Band 2


    Klappentext:

    Wahre Liebe kennt keine Regeln

    Vor genau dreihundertneunundfünzig Tagen hat Eden ihn zuletzt gesehen – ihren Stiefbruder Tyler. Den Jungen, den sie heimlich liebt. Den sie aber eigentlich nicht lieben darf, weil ihre Familie strikt dagegen ist. Doch nun endlich werden sie einen herrlichen Sommer gemeinsam verbringen: in New York, der Stadt, die nie schläft. Mit tausend Schmetterlingen im Bauch kommt Eden am Flughafen an, und als sie in Tylers smaragdgrüne Augen blickt, ist es auch schon um sie geschehen. Gemeinsam streifen sie durch den Big Apple, und es wird immer klarer, dass die beiden nicht voneinander losgekommen sind. Werden sie ihren verbotenen Gefühlen widerstehen können?


    Meinung:

    Ich glaube das wird meine erste „schlechte“ Rezension.😅

    So an sich fand ich auch den 2 Band gut. Nur leider hat es sich einfach sehr gezogen. Ich mein das man erstmal ein Rückzieher macht, weil man eben Stiefgeschwister ist. Aber dann nochmal... finde ich bissigen übertrieben.

    Ich hoffe das im 3 Band damit endlich Schluss ist, wenn ich ihn überhaupt noch lese. 😂 Da bin ich mir nämlich gerade sehr unsicher. 

    Finde es sehr schade das man es so hinauszögern. Klar Höhen und tiefen gehören dazu, aber so viele?😅

    Viele sagen das der dritte Band wieder besser wird. Ich hoffe es sehr.👀🙊


    Fazit:

    Mhh🤔 also eine schöne Love Story ist es auf jeden Fall. 

    Also am besten macht euch ein eigenes Bild darüber. Finde es jetzt nicht mega schlecht. Es zieht sich einfach nur zu sehr. 

  5. Cover des Buches Wie Monde so silbern (ISBN: 9783551315281)
    Marissa Meyer

    Wie Monde so silbern

     (1.640)
    Aktuelle Rezension von: Moontana

    Meinung:

    Das Buch war auch wieder eine SuB Leiche und bin aber froh es endlich gelesen zu haben.

    Mir fiel der Einstieg schon schwer, da ich sonst überhaupt kein Science Fiction lese, aber ich bin dann doch in die Geschichte gekommen und es hat mir echt gut gefallen. Bei dem Buch handelt es sich auch nicht um eine reine Sci -Fi Geschichte es steckt noch viel mehr dahinter.

    Vor allem aber ist es eine Märchenadaption und sowas lese ich unglaublich gerne.

    Ich finde auch das die Märchen Aspekte super ausgearbeitet wurden und richtig gut zur Handlung passen. Trotzdem hatte das Buch ihre eigene Individualität und das finde ich so gut an dem Buch.

     Mir hat der Schreibstil auch richtig gut gefallen, er ist leicht und flüssig. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen, vor allem wenn es spannend wurde konnte ich nicht auf hören.  

    Cinder, die als Mechanikerin arbeitet, ist ein super interessanter und liebevoller Charakter. Ich habe sie sehr schnell ans Herz geschlossen. 

    Aber auch Prinz Kai fand ich sehr sympathisch. 

    An sich waren alle Charaktere sehr authentisch auch die böse Stiefmutter kam der Stiefmutter aus dem echten Märchen sehr nahe. 

    Die Handlung hat mir sehr gut gefallen, ab der Mitte wurde alles ganz anders als ich erwartet hatte. Es gab sehr viel Action was ich super finde.

    Es gab einige Dinge die Vorhersehbar waren, was mich persönlich aber nicht so gestört hat.

    Am Ende gibt es einen fiesen Cliffhanger der dazu motivieren die anderen Teil zu lesen.

    Fazit:

     Ein überraschend gutes Buch mit tollen Charakteren in einer sehr faszinierenden Welt. Ich mochte die Science Fiction und die Märchen Aspekt sehr gerne und haben dem Buch ein tolles Touch gegeben. 

    Die Handlung ist fesselnd und Spannend und am besten den Zweiten Teil schon parat haben, wegen dem miesen Cliffhanger.

  6. Cover des Buches Total verliebt (ISBN: 9783453418530)
    Monica Murphy

    Total verliebt

     (510)
    Aktuelle Rezension von: Maria_Schulze

    Das Buch habe ich schon einige Jahre in meinem Regal und hab es bisher immer hinten angestellt. Das Cover ist typisch für eine Liebesgeschichte. Die Inhaltsangabe auf der Rückseite lässt zwar Gefühle und ein Liebesverhältnis vermuten, mehr aber auch nicht. Jetzt habe ich mir das Buch doch mal vorgenommen und es hat sich durchaus gelohnt. Ohne zu viel zu verraten handelt sich um viel mehr als wie auf den ersten Blick eine typische Collegeromanze. Eigentlich hat es gar nichts damit zu tun. Das Buch handelt von 2 Menschen, die in ihrem Leben schon viel negatives erleben mussten und jetzt aufeinandertreffen und obwohl sie es nicht wollen einander brauchen. Bei einem der Protagonisten ist es viel offensichtlicher, dass das Leben nicht immer ideal verläuft . Bei der anderen Person denkt man am Anfang nicht, wie schlimm bzw. warum es der Person so schlimm geht. Der Schein trügt. Es gibt nicht das perfekte Leben. An einem gewissen Punkt habe ich das Gefühl gehabt, durchschaut zu haben, was der Person passiert ist. Aber wenn man es erfährt, ist es dennoch schockierend. Ich dachte, dass es ein Einzelband ist, weshalb ich sehr über das Ende überrascht war. Umso mehr freue ich mich auf Band 2. 

    Fazit: Es lohnt sich durchaus das Buch zu lesen. Das Konzept ist nicht neuartig, aber dennoch nicht die typische Liebesgeschichte. 


  7. Cover des Buches Aschenkindel - Das wahre Märchen (ISBN: 9783959671248)
    Halo Summer

    Aschenkindel - Das wahre Märchen

     (458)
    Aktuelle Rezension von: Sanylein

    In diesem Buch wird Aschenputtel ganz neu interpretiert.
    Jedoch ist unser Aschenputtel in diesem Buch eigentlich das Gegenteil von dem was wir aus alten Märchen kennen. Claerie Farnflee ist auch nicht gerade auf dem Mund gefallen. Nachdem sie aber im verbotenen Wald einen jungen Mann kennenlernt, wendet sich das Blatt.

    Ich mochte die rotzfreche Art von Claerie und habe ihren Humor geliebt. Sie und alle anderen Charaktere wachsen einem schnell ans Herz. Das Buch ist total angenehm und mit viel witzt geschrieben. Kein wunder das Halo Summer damit den Storyteller Preis gewonnen hat. Es ist superleicht und schnell zu lesen. Ich freue mich schon total darauf die Fortsetzung und weitere Geschichten von Ihr zu lesen. Das einzige was mich eventuell ein wenig gestört hatte, war das es am Ende alles irgendwie zu schnell ging.

    Für alle Märchenfans einfach nur empfehlenswert. Und für mich ist das auch wirklich die beste Märchenadaption die ich bisher in meinen Händen hatte.

  8. Cover des Buches Die tausend Teile meines Herzens (ISBN: 9783423740418)
    Colleen Hoover

    Die tausend Teile meines Herzens

     (421)
    Aktuelle Rezension von: Leni1994

    Habe dieses Buch geliebt. Die Geschichte und die Idee ist wirklich toll! Auch die Umsetzung ist sehr gut gelungen und ist definitiv ein weiteres Meisterwerk von Colleen Hoover!

  9. Cover des Buches Der Sarg (ISBN: 9783596191024)
    Arno Strobel

    Der Sarg

     (707)
    Aktuelle Rezension von: Laurascrimetime

    Grundsätzlich finde ich das Buch nicht schlecht. Es hat mich gut unterhalten und die Spannung ist definitiv da. Die Idee mit dem Sarg find ich auch total grandios. Ich glaube es gibt keinen schlimmeren Albtraum als in einem Sarg aufzuwachen, nicht mehr heraus zu können und lebendig begraben zu werde. 

    Dennoch ist der Funke nicht wirklich übergesprungen. Ich war zwar gespannt wie es weitergeht, aber es hat mich nicht umgehauen. Das Ende war zu einem gewissen Zeitpunkt vorhersehbar und ich hätte mir gewünscht, dass es zu dem kommt, was Eva sich gedacht hat. Teilweise war ich auch genervt von Evas Gedankengängen. Schade finde ich auch, dass Wiebkes Part immer kleiner wird. Ich hätte mir mehr von solchen Gesprächen zwischen Wiebke und Eva gewünscht wie am Anfang. Vor allem weil ich auch gerne mehr über die Beziehung zwischen Wiebke und Jörg erfahren hätte.

    Alles in allem ein unterhaltsamer Thriller mit ein paar Schwächen. Von mir gibt's 3,5/5⭐

  10. Cover des Buches Cassardim 2: Jenseits der Schwarzen Treppe (ISBN: 9783522506984)
    Julia Dippel

    Cassardim 2: Jenseits der Schwarzen Treppe

     (261)
    Aktuelle Rezension von: blumiges_buecherparadies

    Den Schreibstil von Julia Dippel liebe ich seit Izara, weshalb ich dazu nichts mehr sagen muss. Man wird einfach so in den Bann gezogen und möchte mehr über ihre Geschichten erfahren.

    Zum Glück war das Ende von Cassardim 1 diesmal nicht ganz so schlimm, wie bei Izara aber dieser Cliffhänger diesmal hat es in sich.

    In diesem Band lernen wir nun Noárs Heimat die Schattenfeste kennen und seine Stiefmutter und seinen Vater, den Fürsten Shaell. Ähnlich wie schon in Cassardim am goldenen Berg muss Maia lernen ihre Gefühle zu verbergen und sich inmitten vielen Intrigen zurecht finden. Gleichzeitig muss sie das Chaos bekämpfen und unterscheiden können, ob Noár wirklich nur die frühere Fassade aufrecht erhält oder nicht. Einmal mehr bin ich sehr überzeugt worden von der Idee, Setting, Charakteren und der Emotionen von diesen. Es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht Noárs Heimat kennenzulernen, die neun Tode und die Gefahren, die auf die beiden zugekommen sind, haben der Geschichte viel Action gegeben. Rundherum war ich äußerst zufrieden mit dem Band und kann nach dem Cliffhänger es nicht abwarten in Cassardim 3 einzutauchen.

    PS: Flummel ist sooo süß und Moe natürlich auch.

  11. Cover des Buches Herz verspielt (ISBN: 9783570309049)
    Simone Elkeles

    Herz verspielt

     (434)
    Aktuelle Rezension von: mausispatzi2
    Ich liebe die Bücher von Simone Elkeles und auch Herz verspielt hat mich vollkommen überzeugt. Die Seiten vergingen wie im Flug und ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen.

    Die Story ist gut durchdacht und hervorragend umgesetzt. Es hat so viel Spaß gemacht Ashtyn und Derek auf ihrem weg zu begleiten. Ashtyn hat nur Football im Kopf und gibt alles für ihren Traum in dem Sport voll durchzustarten. Derek fliegt von der Privatschule und landet plötzlich mit seinem Stiefbruder und seiner Stiefmutter in Chicago. Natürlich treffen die beiden aufeinander und fühlen sich sofort zueinander hingezogen, doch sie trauen sich nicht zu ihren Gefühlen zu stehen.

    Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Ashtyn und Derek wechseln sich mit dem berichten ab, sodass man einen hervorragenden Überblick über ihre Gedanken und Gefühle hat.

    Die Protagonisten sind individuell und liebevoll beschrieben. Ashtyn ist eine starke junge Frau, die es geschafft hat ins Männerfootballteam ihrer Schule zu kommen. Sie weiß, was sie will und und kämpft für ihren Traum. Derek hat nur Streiche im Sinn und fliegt dafür von der Schule. Er hat eine harte Schale, aber darunter verbirgt sich ein weicher Kern und dafür liebe ich ihn.

    Das Cover zeigt Ashtyn und Derek kurz vor einem Kuss. Mir gefällt das Cover sehr gut und es passt perfekt zum Titel und Inhalt des Buches.

    Fazit:
    Herz verspielt ist ein gelungener Auftakt für eine Trilogie und ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht. Simone Elkeles verzaubert mit ihren Geschichten und trifft einen damit immer mitten ins Herz.
  12. Cover des Buches Numbers - Den Tod im Blick (Numbers 1) (ISBN: 9783551311511)
    Rachel Ward

    Numbers - Den Tod im Blick (Numbers 1)

     (1.156)
    Aktuelle Rezension von: lucatrkis

    Anfangs fand ich Jem und Spinne richtig unsympathisch und der Name „Spinne“ nervte mich richtig. Ich war sogar kurz davor das Buch abzubrechen, aber jetzt bin ich froh, dass ich es nicht getan habe. Nachdem man sich durch die ersten ungefähr 70 Seiten gequält hat, nimmt das Buch an Fahrt auf. Es entwickelt sich eine tolle, romantische Geschichte. Gegen Ende in der Kirche wird es wieder ein bisschen weniger spannend, aber trotzdem ist es noch nicht langweilig. Das Ende ist dann sehr traurig und konnte mich sehr berühren. 

  13. Cover des Buches Die letzte Spur (ISBN: 9783442383719)
    Charlotte Link

    Die letzte Spur

     (1.133)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Wie oft in Charlotte Links Büchern, fallen manche Abschnitte länger aus, als nötig. Dennoch hat mich das Buch in seinen Bann gezogen. Ich wollte wissen, was passiert war. Viele einzelne Fäden führen dann doch zum gleichen Knäuel. Die psychologische Betrachtungsweise der Autorin imponiert mir immer wieder. Bei manchen Darstellern war es etwas schwierig, sich einzufühlen, bei anderen gelang es mühelos. 

  14. Cover des Buches Der verborgene Garten (ISBN: 9783453354760)
    Kate Morton

    Der verborgene Garten

     (1.183)
    Aktuelle Rezension von: buchstaben_worte_buecher

    Eines meiner liebsten Büchern ist "Der verborgene Garten" von Kate Morton aus dem Diana Verlag. 

    Es handelt dabei von der jungen Australierin Cassandra, die nach dem Tad ihrer Großmutter ein kleines Cottage an der Küste Cornwalls erbt - ein Cottage, von dem sie noch  nie etwas gehört hat - ein Cottage das von einem verwunschenen Garten umgeben ist und das an ein geheimnisvolles Anwesen, Blackhurst Manor, grenzt. Der Frage, was hat dieses Haus mit ihrer Großmutter und auch mit ihr selber zu tun, versucht Cassandra auf den Grund zu gehen. Dabei muss sie in die Vergangenheit eintauchen zu zwei Freundinnen, die sich ein folgenschweres Versprechen gaben. Was geschah wirklich vor hundert Jahren auf Blackhurst Manor?

    Es ist ein wunderbares Familiendrama mit einem verwunschenem Garten, einer adlingen Famliie, einem dunklen Geheimnis. Es handelt von Liebe, Freundschaft, Eifersucht, Verlust und Verrat. 

    Kate Morton schreibt sehr ausführlich und bildlich. Gleichzeitig ist es aber nicht langatmig. Es ist wie ein Film, der sich vor dem inneren Auge abspielt. Vor allem die Atmosphäre ist großartig eingefangen. Sie ist geheimnisvoll, mysteriös, sogar etwas unheimlich. Sie erinnert an die Stimmung in den Klassikern Jane Eyre oder Sturmhöhe von den Brontë-Schwestern. 

    Da es auf drei Zeitebenen spielt, wirkt es am Anfang etwas verwirrend, bis man die Charaktere und die Umgebung kenenn gelernt hat. Aber das Durchhalten lohnt sich, denn es ist wirklich wundervoll. 

    Wer die Bücher von Lucinda Riley mag, der wird dieses Buch lieben. Es ist eine absolute Leseempfehlung!

  15. Cover des Buches Glücksmädchen (ISBN: 9783548288444)
    Mikaela Bley

    Glücksmädchen

     (191)
    Aktuelle Rezension von: Rotelfe

    Die Geschichte um die kleine achtjährige Lycke, die spurlos verschwindet und um die Kriminalreporterin Ellen Tamm, die über den Fall berichten soll und von einem schweren Schicksalsschlag aus ihrer Vergangenheit geprägt ist, versprach zunächst wirklich interessant zu werden...

    Leider weckt "Psychothriller" hier die falschen Erwartungen. Wer hier einen nervenaufreibenden schwedischen Thriller a la Stieg Larsson erwartet, der wird maßlos enttäuscht werden. Anstatt auf der Spannung liegt der Fokus der Geschichte viel eher auf Familiendrama, Liebe, Trennung... und ist sich da auch bei Klischees nicht zu schade: Klischees werden in dem Buch maßenhaft bedient. 

    Die Charaktere sind sehr flach und es fehlt der Zugang zu ihnen. Über die verschwundene Lycke beispielsweise erfährt man immer mal wieder ein paar Fakten nebenher, aber diese vereinzelten Fakten sind so nüchtern und sorgen daher nicht für eine Bindung zu ihr. Ähnlich ergeht es mir mit den anderen Charakteren. Sie wirken so stumpf und an manchen Stellen wirkt ihr Handeln und Denken nicht nachvollziehbar.

    Mich hat es gestört, dass die (und das ist mein persönlicher Geschmack) uninteressante Nebengeschichte zwischen Ellen und Jimmy manchmal sehr arg im Fokus liegt und viel Raum einnimmt. Die Stellen hätte ich beim Lesen gerne manchmal einfach übersprungen. 

    Viele "Twists" in der Geschichte sind sehr vorhersehbar, andere wiederum tauchen aus dem Nichts auf und sind nicht wirklich logisch oder gut durchdacht... eher so "gewollt und nicht gekonnt"-überraschend. 

    Die Atmosphäre in der Geschichte konnte mich leider nicht greifen. Zu keiner Zeit habe ich wirklich Spannung, Trauer oder Rührung gespührt. Selbst bei den vermeintlich "spannenden" Szenen wurde überhaupt keine Spannung erzeugt... Der Schreibstil der Autorin ist zudem sehr sehr seicht. Man merkt, dass es ihr Erstlingswerk ist.

    Aber ich möchte nicht nur nörgeln: bis zum Schluss war ich immerhin gespannt, was nun hinter dem Fall Lycke steckt und von der Auflösung war ich auch einigermaßen überrascht. Das möchte ich nicht leugnen. Sehr positiv sind mir auch die vereinzelten Versuche in der Geschichte aufgefallen, auf gesellschaftliche Probleme hinzudeuten.  

    Das Buch kann ich allen denjenigen nahelegen, die gerne durch seichte Lektüre stöbern und Interesse an Themen, wie Scheidungskonflikten, allgemein Familiendramen und Liebeskummer haben... für Thrillerfans ist dieses Buch eher nicht das Gelbeste vom Ei...













  16. Cover des Buches Die Luna-Chroniken 1: Wie Monde so silbern (ISBN: 9783867421577)
    Marissa Meyer

    Die Luna-Chroniken 1: Wie Monde so silbern

     (103)
    Aktuelle Rezension von: Villa_malLit

    Cinder ist die beste Mechanikerin in der Hauptstadt und wird deshalb auch vom Prinzen höchst persönlich aufgesucht. Doch wieder bricht die blaue Pest aus und nicht nur das bereitet den Erdenbürgern Sorgen und Probleme. 

    Die Idee Märchen in ein Science-fiction Drama mit ein zu flechten ist genial. Die freie Gestaltung des Märchen innerhalb der Geschichte mit der blauen Pest und einer weiteren Königin von einem anderen Planeten zu ergänzen, frischt das alte Märchen auf. 

    Ich persönlich hatte sehr hohe Erwartungen an dieses sehr gehypte Buch, die sich für mich nicht alle erfüllt haben. Gewisse Handlungsstränge waren zu vorhersehbar. Trotzdem bin ich gespannt auf den nächsten Teil. 

  17. Cover des Buches Der dunkle Thron (ISBN: 9783404168439)
    Rebecca Gablé

    Der dunkle Thron

     (441)
    Aktuelle Rezension von: Lesemaus85

    "Vielleicht sind Männer wie ich so überholt und überflüssig geworden wie die Schlachtrösser, die meine Vorfahren einst gezüchtet haben. Aber kein Waringham hat sich je einem Tyrannen unterworfen. Und ich schwöre bei Gott, ich werde nicht der erste sein!" (Nick of Waringham)

    *******************************************************************************

    England, 1529: Als sein Vater im Tower zu Tode gefoltert wird, erbt Nick die Baronie und damit auch den unversöhlichen Groll König Henrys.

    Dieser will sich von der Kirche lossagen und sich von der Königin scheiden lassen. In diesen wirren Zeiten setzen die Enländer ihre Hoffnung in Prinzessin Mary. 

    Und ausgerechnet Nick fällt es zu, Mary zu beschützen. Und sei es auch gegen ihren eigenen Vater...

    *****************************************************************************

    Der vierte Teil der Waringham-Saga knüpft wunderbar an seine Vorgänger an. Allerdings ist es recht verwirrend an manchen Stellen, wer denn nun mit wem wie verwandt ist.

    Der Spannung, dem flüssigen Lesen und dem fantastischen Einblick in das damalige England tut dies aber keinen Abbruch

    Der Roman ist wieder sehr sehr gut recherchiert und die Autorin bettet die fiktiven Personen perfekt und nahtlos in die wahren Begebenheiten ein.

    Natürlich ist ihr Hauptcharakter wieder sehr ehrenvoll, moralisch einwandfrei so wie immer. 

    Und da sich diese Charaktere und Bücher immer recht ähnlich sind, ist der Leser ob einer Wendung dann doch nicht soooo sehr überrascht.

    Dennoch: 

    Alles was ein historischer Roman braucht. Wahrheit und Fiktion glaubwürdig transportiert und sehr kurzweilig erzählt.

  18. Cover des Buches Wintermädchen (ISBN: 9783473584048)
    Laurie Halse Anderson

    Wintermädchen

     (425)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Lia und Cassie waren die besten Freundinnen. Beide schworen sich in einer Silvesternacht, dass sie die dünnsten der Schule werden. Doch dann stirbt Cassie im Gateway Motel. Für Lia bricht eine Welt zusammen und sie gibt sich die Schuld an ihrem Tod. Nicht den Menschen und dem Internet, die sich ständig über sie lustig gemacht haben. Auch ihr Schwur hat nichts damit zu tun. Nicht einmal Cassies Eltern gibt sie die Schuld. Nein, sie gibt sie sich selbst. Denn sie ist damals nicht ans Telefon gegangen…

    Meine beste Freundin hat damals so von diesem Buch geschwärmt, dass ich es mir auch direkt gekauft habe. Doch leider lag es Ewigkeiten auf meinem SuB und letztes Jahr habe ich es dann geschafft, endlich dieses Buch zu lesen. Und ich habe niemals mit so einer Geschichte gerechnet.

    Vorab möchte ich noch sagen, dass ihr dieses Buch mit Vorsicht lesen solltet. In diesem Buch steht leider keine Trigger Warnung, aber das hat es dringend nötig. Denn in diesem Buch werden sensible Themen unbeschönigt dargestellt. Also spreche ich hiermit jetzt eine dicke Trigger Warnung für dieses Buch aus. Bitte nehmt diese Ernst und achtet auf euch!

    Lia ist eine sehr starke Protagonistin, die gegen ihre Dämonen kämpft. Sie leidet unter Magersucht, Depressionen und selbstverletzendem Verhalten. Dies hat mit ihrer zerbrochenen Familie zutun und mit ihrem Vater, der ihr keine Aufmerksamkeit schenkt. In diesem Buch werden Lias Gedanken unbeschönigt dargestellt, was ich auf der einen Seit sehr gut finde, da man einen guten Einblick in die Welt eines psychisch kranken Person findet. Aber auf der anderen Seite ist es triggernd für diejenigen, die selbst betroffen sind. Lia hat in diesem Buch eine sehr starke Entwicklung hinter sich, die ich bewundere. Ich glaube, ich hätte nicht die Kraft dafür.

    Cassie, Lias ehemalige beste Freundin, ist ebenfalls an Magersucht erkrankt. Kurz bevor sie im Motel starb, hat sie Lia angerufen. Beide Mädchen hatten seit Jahren keinen Kontakt mehr, daher ignorierte sie den Anruf. Die Autorin hat es geschafft, die Charaktere authentisch und lebhaft darzustellen. Sie hat recherchiert und macht somit die Geschichte lebendig. 

    Der Schreibstil von Laurie Halse Anderson hat mich tief bewegt. Sie schreibt brutal ehrlich und zeigt einem deutlich, was psychische Erkrankungen mit einem Menschen anrichten. Die Sprache der Autorin ist lebhaft und hat mich damit an die Seiten gefesselt. Das Buch habe ich sehr schnell durchgelesen, da ich immer wieder wissen wollte, wie es weitergehen wird...

    ,,Wintermädchen‘‘ ist eine Geschichte, die schonungslos ehrlich davon berichtet, dass psychische Erkrankungen kein Kinderspiel sind. Die Autorin hat die Erkrankungen sehr gut dargestellt und oft habe ich mich beim Lesen verstanden gefühlt, da ich manchmal ähnliche Gedanken habe. Das war mein erstes Buch der Autorin und bestimmt auch nicht das letzte!

  19. Cover des Buches Disney – Villains 1: Die Schönste im ganzen Land (ISBN: 9783551319708)
    Serena Valentino

    Disney – Villains 1: Die Schönste im ganzen Land

     (301)
    Aktuelle Rezension von: Donata

    Ich wollte schon lange ein Buch aus Sicht der (Disney-) Bösewichter lesen und habe (nach Empfehlung vom Carlsen-Verlag) mit Band 1 begonnen, obwohl ich "Schneewittchen" nicht so sehr mag. Auch die Seite der "bösen" Stiefmutter hat mich nicht so recht begeistern können. Letztlich kann sie einem nur Leid tun und es ist verständlich, warum sie sich so entwickelt. Schade nur, dass die Liebe des Königs und die von Schneewittchen sie nicht heilen können. Da sieht man mal wieder, das dass gute Aussehen nicht alles ist, was eine lieblose Kindheit anrichtet und dass jede/r sich nur selbst retten kann. 

    Mich hat das Ganze auch an die sozialen Medien erinnert, in denen immer noch optimiertere Bilder gepostet werden müssen und alles, was nicht dem Schönheitsideal entspricht, abgelehnt wird. Traurig, wie sich das entwickelt. Da kann man sich nur ein Vorbild an Schneewittchen nehmen und trotz der vielen Verluste die Lebensfreude nicht verlieren.

    Nettes Buch, aber leider kein Must-Read. Ich bin trotzdem gespannt, auf das Biest - die Geschichte um Belle liebe ich!

  20. Cover des Buches Das Buch der verlorenen Dinge (ISBN: 9783548609225)
    John Connolly

    Das Buch der verlorenen Dinge

     (270)
    Aktuelle Rezension von: chaosXcontrol

    Auf ,,Das Buch der verlorenen Dinge" bin ich eher zufälligen gestoßen, doch das Cover mit seiner krummen Schrift und den schnörkeligen Ranken zog direkt meine Aufmerksamkeit auf sich.

    Die Einleitung der Geschichte ist recht lang, doch das fällt gar nicht störend auf, im Gegenteil: Man lernt den zwölfjährigen David kennen, dessen Welt gleich zu Beginn schon aus den Fugen gerät. Seine Mutter liegt im Sterben und auch nach ihrem Tod ist der Junge natürlich nicht bereit, sie loszulassen. Als sich sein Vater schließlich kurz darauf neu verliebt und David auch noch einen kleinen Bruder bekommt, fühlt er sich nun vollends fehl am Platz und ungeliebt. Sich in seine geliebten Bücher flüchtend, isoliert er sich mehr und mehr von der Außenwelt und findet sich bald in einer Welt wieder, die ihm fremd und doch vertraut zugleich ist...Und hier beginnt die eigentliche Geschichte. Zu erwähnen ist noch, dass die Handlung zeitlich während des zweiten Weltkrieges spielt.

    Inhaltlich ist das Buch sehr schön aufgebaut; es gibt einzelne, teilweise recht episodenartige Kapitel, die allesamt eine sehr schöne Länge haben und das Buch sehr flüssig lesen lassen. Besonders hervorstechend ist meiner Meinung nach der Erzählstil - zwar sieht man die Geschehnisse größtenteils aus den Augen des Protagonisten, erhält aber ziemlich wenig Einsicht in seine Gedankenwelt. Stattdessen wirkt die komplette Handlung aus der Sicht eines Erzählers wiedergegeben, wodurch eine wirklich schöne Märchenatmosphäre entsteht, die die den Charm des Buches ausmacht.

    Man lernt auf der Reise des Jungen viele gute und auch bösartige Menschen sowie menschenähnliche Wesen kennen. Einige unterstützen David, der sich in dieser Fremde anfangs sehr verlassen fühlt, andere haben ihre eignenen, unschönen Absichten. Und wieder andere kommen einem auch schwer bekannt vor: so beispielsweise die sieben Zwerge, die sich um eine außerordentlich unfreundliche Schneewittchen kümmern oder das Lebkuchenhaus der bösen Hexe aus Hänsel und Gretel. Doch schnell ist klar, dass sich die klassischen Märchen hier etwas anders zutragen, denn der Autor lässt eigene, sehr interessants Aspekte mit einfließen.

    Alles in allem war dieses Buch - dieses Märchen - mal ein Leseerlebnis der etwas anderen Art. Der Autor versteht sich wunderbar darauf, unsere Welt mit der Welt der Märchen zu verbinden, woraus eine düstere, zwischendurch recht blutige, aber dennoch unglaublich spannende und auch schöne Geschichte entsteht!

  21. Cover des Buches Until the End - Rock und Trisha (ISBN: 9783492308113)
    Abbi Glines

    Until the End - Rock und Trisha

     (151)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Trisha Corbin hat früh gelernt, dass es keine Ritter in glänzender Rüstung gibt – und wie man dunkle Blutergüsse am besten versteckt. Die Kerle, die ihre Mutter mit nach Hause bringt, haben ihr keine Wahl gelassen. Als Trisha eines Nachts zu Rock Taylor, dem Football-Star der Sea Breeze High, in den Wagen steigt, ist es kein Date. Sie war eigentlich gerade auf dem Weg ins Krankenhaus. Zu Fuß, blutend und mit blauen Flecken übersät. Doch Rock schwört sich, dass er von nun an alles tun wird, um sie zu retten – wenn sie ihn lässt.

    „Until The End – Rock und Trisha“ ist das neunte &‘ letzte Buch der Sea Breeze – Reihe von Abbi Glines. Die Buchreihe findet mit Rock &‘ Trisha ein wunderbares Ende, dass mich mehr als überzeugen &‘ auch berühren konnte. Abbi Glines hat sich das beste bis zum Schluss aufgehoben! Es ist allerdings schade, dass die beiden kein ganzes Buch bekommen haben, sondern es sich mit den Epilogen der anderen Sea Breeze Bewohner teilen mussten. Ich hätte gerne noch mehr über die beiden gelesen, aber ich fand den Abschluss für die anderen Paare auch schön &‘ so konnten auch ihre Geschichten endgültig abgeschlossen werden.

  22. Cover des Buches Weiblich, ledig, untot (ISBN: 9783802581236)
    Mary Janice Davidson

    Weiblich, ledig, untot

     (659)
    Aktuelle Rezension von: Sanylein

    Betsy Taylor kommt bei einem Autounfall ums leben. Doch dann geht ihr Leben als untote weiter. Die Vampire versuchen sie auf ihre Seite zu ziehen, und dann wäre da noch der Vampir Sinclair.

    Bei diesem Buch ist alles dabei, liebe, leichte spannung und ganz viel witz. Selten habe ich bei einem Buch so viel gelacht wie hier.
    Betsy ist zwar teilweise supernervig, aber gleichzeitig muss man sie einfach mögen. Besonders ihre freche Seite ist sehr Authentisch. Beim lesen kommt es einem vor als wäre Betsy unsere beste Freundin, die uns ihre Geschichte bei einem netten Cocktail erzählt.
    Das man in diesem Buch, das Vampirthema mit so viel witzt aufgreift ist großartig. Es hat genau das perfekte Maß an "lächerlichkeit" ohne das das ganze Buch lächerlich wirkt.
    Der schreibstil ist super, es lässt sich extrem flüssig lesen. Dadurch das es so einfach geschrieben ist, kann man das Buch auch in einem rutsch durchlesen.

    Eine tolle Lektüre für zwischendurch!

  23. Cover des Buches Secret Woods - Das Reh der Baronesse (ISBN: 9783646602807)
    Jennifer Alice Jager

    Secret Woods - Das Reh der Baronesse

     (86)
    Aktuelle Rezension von: WeltbuntmalendeBuecher



    💜Der Einstieg💜 gelang mir flüssig und leichtfüssig. Ich fand ihn sehr schön gestaltet. Ich lernte mit Nala und ihrem Bruder gleich die blöde Stiefmutter und den Reichtum der Dame / den Stand der Familie kennen.


    💜Die Charaktere💜

    Es dreht sich vorallem um Nala und ihren Bruder Dale, 16 und 18 Jahre alt. Ich mag Nala sehr, ich mag ihre Art, auch wenn sie teilweise etwas aufmüpfig ist. Auch Dale finde ich einen sehr toll gestalteten Bruder.

    Die Tochter der neuen Stiefmutter 'Amelia' ist natürlich eine absolute Zimtzicke. Sie bekommt jedoch mit der Zeit eine zweite Seite. Sie wird weicher und eher zu einer eigenständigen Persönlichkeit als es zu Beginn wirkte. Sie gefällt mir mit der Zeit auch immer besser.


    💜Der Schreibstil💜

    Das Buch ist aus der Sicht von Nala geschrieben, es gibt aber ab der Mitte auch Mal andere Sicht. Das Buch ist im Erzählerstil geschrieben. 

    Der Schreibstil ist wie gewohnt wundervoll zu lesen. Ich mag die Leichtigkeit und märchenhafte Art der Autorin zu schreiben.

    Die Atmosphäre und die Stimmung der Charaktere kommen wahnsinnig gut rüber. Die Autorin kann mich absolut gefangen nehmen und schafft es auch die Stimmung etwas gruselig wirken zu lassen. Die Beschreibungen sind ziemlich genau, aber passen gut zu dem märchenhaften Stil.

    In der Hälfte wird es etwas rasanter, spannender und es geschehen tatsächlich unerwartete Dinge (das habe ich mir sehr gewünscht!).


    💜Die Story in Kurz💜

    Dieses Buch ist eine Adaption des Märchens 'Brüderchen und Schwesterchen' in dem der Bruder von einer Hexe in ein Reh verwandelt wird. Gewisse Parallelen zu der Geschichte sind natürlich in dem Buch auch: 

    Nalas Vater wollte erneut heiraten, die neue Frau und ihre Tochter sind schrecklich. Als Frau eines Barons will die neue Frau sich und ihrer Tochter neue Möglichkeiten eröffnen. Leider ist die Komtesse eine bösartige Hexe und macht somit Nalas und Dales Leben zur Hölle. Es kommt so weit, dass sie Dale tatsächlich in ein Reh verwandelt...


    Es passieren immer wieder kleine Dinge, aber bis wirklich etwas geschieht, was eine grosse Veränderung mit sich bringen würde, geht es recht lang. Und dann, wupps. Auf einmal wird es spannend. Ab der Mitte geschehen neue Dinge, es geht rasant voran und dann ist schon das Ende von Teil eins da.


    💜Mein Fazit💜

     Der erste Band bietet eine spannende Vorgeschichte zu der Verwandlung vom Jungen zum Reh.

    Die Autorin schafft es mich aus dem aAltagsstress zu ziehen und in eine märchenhafte Geschichte zu entführen. Leider geschieht echt die erste Hälfte des Buches nicht wirklich viel unvorsehbares. Ich mochte die Charaktere aber sehr und fand am Ende den Cliffhanger toll. Nun bin ich sehr gespannt auf Teil 2 und habe ihn mir sogleich runtergeladen :)!


    💜Details zum Buch💜

    Band 1 von 2

    260 Seiten 

    Impress



    ✨Was nutzten alle Errungenschaften dieser Welt, wenn es nichts gab, für das es sich zu kämpfen lohnt? Wenn es niemanden gab, der zu Hause auf einen wartete?✨


  24. Cover des Buches Die Brautprinzessin (ISBN: 9783608961409)
    William Goldman

    Die Brautprinzessin

     (470)
    Aktuelle Rezension von: flower2

    Mir wurde dieses Buch empfohlen und musste der Person verprechen, dass ich die Inhaltszusammenfassung nicht lese.


    Dieses Märchen hat mich wirklich berührt. Irgendwie ist es eine Mischung von den Kindermärchen von den Gebrüder Grimm und H.C. Andersen, aber tatsächlich ist es für Erwachsenen und hat mit den beiden Autoren nichts zu tun.

    Die Namen sind sehr ungewöhnlich: Butterblume, Westley, Inigo, Fezzik und Prinz Humperdinck. Die ersten 4 Helden habe ich sehr ins Herz geschlossen. Jeder hatte seine eigenen Stärken und Charakteren.

    Butterblume ist auf dem Hof aufgewachsen und hielt sich für nie schön. Der Gegenzug in dem Märchen ist, dass alle schöne junge Frauen, die sich selber als hübsch anerkannten, hatten danach Falten, Haare im Gesicht etc..

    Westley war ein armer Junge, der immer die Befehle von Butterblume diente und alles für sie tat. Butterblume sieht es irgendwann ein, dass sie Westley liebt und beide offenbaren sich und er reist fort, um die Welt zu erforschen.

    Plötzlich taut Prinz Humperdinck auf, er liebt das Jagen. Humperdinck ist schlau und kann gute Pläne schmieden und hat immer Recht gehabt, was danach passierte. Er hat ein Faible für exotische Tiere und bewahrt sie im Todeszoo auf.

    Inigo ist ein hervorragender Fechter, der um die Welt reiste um alle Künste des Fechten zu erlernen. Er sucht den 6 Finger Mann, der seinen Vater umgebracht hat, welcher für ihn ein Schwert gebaut hat.

    Fezzik ist ein Riese, der unglaublich viel Kraft hat und jedem besiegt hat beim Ringkämpfen. Inigo, Fezzik und ein weiterer Freund von ihnen entführen Butterblume. Die einzelnende Emotionen werden geschrieben von den einzelnen Charakteren, man kann gut nachvollziehen.


    Jedes Kapitel hat eine eigene Charakterbeschreibung und die einzelnde Kommentare von Billy Goldman. Meistens musste ich immer aufpassen, wenn ich im Zug gelesen habe, dass ich 2 Haltestellen früher aufhören musste, da ich sehr schnell den Bezug der Realität verloren habe :) Spricht eigentlich dafür, dass dieser Roman sehr fesselnd geschrieben ist.

    Was mich etwas irritiert, hat S. Morgenstern die Brautprinzessin das Original geschrieben? Und W. Goldman hat den Roman verkürzt, deswegen mit seinen persönlichen Kommentaren?

    Oder hat William Goldman sich selber ausgedacht? Aus der Sicht als Erzähler (die pinke Schrift), die er selber das erlebt hat und sie wieder gibt. Und den Roman schreibt? 

    Ich kann Brautprinzessin empfehlen, die nach der Liebe und Helden suchen. Bis zum Ende habe ich mit gefiebert. Ich hätte nie gedacht, dass Westley tot bleibt, als er auf der Weltreise war. Es beweist, wahre Liebe finden sich immer wieder und helfen sich gegenseitig. Als Westley tatsächlich stirbt, da Humperdinck so grausam ist und Butterblume heiraten will und ein Feigling ist. Ein bisschen einschleimen bei Butterblume, dass er ihre Liebe findet, aber im Käfig im Todeszoo gefangen halten und ihn zu Tode foltern. Fand ich besonders die Wunderpille der Höhepunkt, wo ich dachte, jetzt geht alles schief.

    Genug gespoilert ;), überzeugt euch selber, wenn ihr Brautprinzessin lest.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks