Bücher mit dem Tag "stift"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "stift" gekennzeichnet haben.

15 Bücher

  1. Cover des Buches Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer (ISBN: 9783551583321)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer

     (3.772)
    Aktuelle Rezension von: Lesemeerschweinchen

    Im 2. Buch der Lux-Reihe, ging es eigentlich NUR um die Liebesgeschichte von Daemon und Katy. Der Rest wurde weggelassen.

    Teilweise musste ich das lesen unterbrechen, aber ich habe mich trotzdem bis zum Ende durchgequält. Welches aber auch zu wünschen übrig war.

    In allen anderen Punkten, schließe ich mich den anderen 1 Sterne Rezensionen an.


    Abschließende Meinung:

    Das Buch war von Anfang an sehr langweilig und der Hauptfokus lag auf der Liebe zwischen Daemon und Katy. Katys Charakter wurde dumm und unglaubwürdig. Entscheidungen von ihr konnte ich häufig nicht nachvollziehen und häufig war sie einfach nur nervig.

    Absolut keine Empfehlung 


  2. Cover des Buches Renegades - Geheimnisvoller Feind (ISBN: 9783453271791)
    Marissa Meyer

    Renegades - Geheimnisvoller Feind

     (81)
    Aktuelle Rezension von: Letanna

    Nova hat sich als Spionin bei den Renegades eingeschlichen, denn sie gehört zu den Feinden der Renegades zu den Anarchisten. Aber ihre Gefühle für den Renegade Adrian lassen sie immer mehr an ihren Motiven zweifeln.

    Bei diesem Buch handelt es sich um den 2. Teil der Renegades-Reihe. Nachdem der Verlag die Reihe leider nicht weiter übersetzt hat, hat die Autorin Teil 3 letztes Jahr selbst veröffentlicht. Deshalb habe ich jetzt auch endlich die Reihe weiter gelesen.

    Die Handlung wird wieder abwechselnd aus der Sicht von Nova und Adrian erzählt. Beide sind Feinde, aber nicht nur das, Adrian hat auch ein anderes Geheimnis vor Nova. Die Autorin stellt Novas inneren Konflikt sehr gut da. Wer ist hier eigentlich und wer ist böse? Die Grenzen verwischen hier etwas, was ich sehr interessant fand.

    Ich persönlich mag Max ja besonders gerne. seine Fähigkeit ist auf jeden Fall sehr ungewöhnlich und auch sehr gefährlich. Der Plot um seine Fähigkeiten ist auf jeden Fall sehr spannend. Für meinen Geschmack könnte die Romanze ruhig etwas mehr im Mittelpunkt stehen, die  Autorin geht da doch recht sparsam mit romantischen Momenten um. 

    Das Ende ist natürlich sehr offen, ich werde auf jeden Fall auch den 3. Teil lesen Ich kann die Reihe jedem Fan von Superhelden-Romanen empfehlen. Von mir gibt es für den 2. Teil 4 von 5 Punkte. 

  3. Cover des Buches Engelssturm - Uriel (ISBN: 9783453409293)
    Heather Killough-Walden

    Engelssturm - Uriel

     (97)
    Aktuelle Rezension von: Daniela_Franzelin
    Die Idee dieses Romans finde ich richtig gut und sie wurde zumindest im ersten Teil schon mal spannend umgesetzt.
    5 Erzengel und 1 Sternenengel...und ein Streit zwischen zwei von ihnen um die Frau.
    Der Roman beginnt schon spannend und dies kann auch im weiteren Verlauf gehalten werden. Immer wieder warten neue Überraschungen auf den Leser, die es Uriel schwer machen, seinen Sternenengel für sich zu gewinnen. Und nach und nach erfährt der Leser alles nötige über die Welt der Erzengel, die sich auf der Erde befinden.
    Besonders das Ende ist nochmals sehr fulminant und spitzt sich zu einem Höhepunkt zu, an dem man das Bucj nicjt mehr weglegen möchte.
    Auch die Charaktere konnten mich pberzeugen: Jeder der Erzengel ist anders begabt und mit einem anderen Charakter gesegnet. Ich hoffe, dass man davon noch etwas mehr in den folgenden Büchern liest.

    Bisher alles gute Worte...aber auch etwas Kritik muss sein! Ich bin der Meinung, dass ruhig etwas mehr an Liebesgeschichte enthalten sein könnte. Sie geht zwar nicht unter...aber mir hat die Leidenschaft und das Drama um die Liebe etwas gefehlt. Klar, dass Uriel auf seinen Sternenengel steht. Aber was schätzt er so an ihr? Irgendwie wurde einfach davon ausgegangen, sie passen zueinander und fertig...das Warum war irgendwie unbedeutend.

    Trotzdem kann ich den Roman an alle Fantas,Vampir und Engel-Begeisterten nr weiterempfehlen. Man sollte sich aber kein zu großes Liebesdrama erwarten...aber jede Menge spannende Wendungen.
  4. Cover des Buches Schreie im Nebel (ISBN: 9783954517237)
    Tina Schlegel

    Schreie im Nebel

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Rose75

    Nachdem mir das neueste Buch der Autorin  "Gewittersee" sehr gut gefallen hat, habe ich mich entschieden auch ihre erste Krimireihe mit dem  Kommissar Paul Sito zu lesen. 

    Zu Beginn der Handlung stirbt der Hund von Paul Sito und das belastet seine Nerven sehr.  Nachdem seine schwangere Frau durch einen Unfall ums Leben gekommen ist, war der Hund besonders wichtig für ihn.   Deshalb kann er mit dem neuen Kollegen Dr. Roman Enzig erstmal wenig anfangen.   Als sich der neueste Fall der Konstanzer Ermittler  aber als Auftakt einer Mordserie entpuppt,  ist Kommissar Sito sehr dankbar für die Hilfe des Profilers Enzig. 

    Der Täter inszeniert seine Opfer nach einer Bilderserie, die eine junge Künstlerin gezeichnet hat. Die Künstlerin hat in ihren Bildern den gesellschaftlichen Umgang mit Tieren auf eine sehr bedrückende Art dargestellt. 

    "Schreie im Nebel" ist kein klassischer Regionalkrimi, sondern geht schon mehr in Richtung Thriller mit philosophischer Botschaft.   

    Die Figuren waren für mich keine wirklichen Sympathieträger, aber in ihrer Art authentisch und greifbar.  Das Ende war heftig und ich bin neugierig wie es mit Paul Sito, Dr. Enzig und ihrem Umfeld weitergeht.  Ich habe den 2. Band "Die dunkle Seite des Sees"  schon parat und werde den auch zeitnah lesen. 


  5. Cover des Buches Der Bernsteinring (ISBN: 9783442360338)
    Andrea Schacht

    Der Bernsteinring

     (46)
    Aktuelle Rezension von: Lerchie

    Vergangenheit. Anna Dennes war ein Kind der Schande. Doch sie wurde ordentlich aufgezogen, denn ihre Mutter wollte Anna  ihr eigenes Schicksal ersparen. Sie war siebzehn, als sie für viel Geld ihre Jungfernschaft verlor. Doch sie hatte beschlossen, dass es das einzige Mal sein sollte. Sie wusste nicht, wer der Mann war, dem sie sich hingegeben hatte, aber sie hatte genug  Geld bekommen. Und sie hatte noch einen Gönner, dem ihre Mutter angeblich einmal das Leben gerettet hatte. Hrabanus Valens. Dieser half ihr in ein Stift zu kommen und Stiftsfräulein zu werden. Und so wurde aus dem Kind der Schande eine ehrbare Jungfer.  Im Stift freundete sie sich mit der nach ihr aufgenommenen Rosa an. Von ihr erfuhr sie, dass ihr Adel nur angeheiratet war. Schließlich interessierte sich ein Mann für sie und sie heiratete ihn, wenn auch unwillig…

    Gegenwart. Anita hatte Valerius kennen gelernt – und wieder verloren. Denn sie verlor seine Visitenkarte, die ihr auf die Straße gefallen war, an die Straßenkehrmaschine. Sie wusste weder seinen Nachnamen, noch seine vollständige Autonummer, nur K-VC. Und Marc Bretten, ihr Lebensretter vom Flughafen auf den Kanaren half ihr. Sie probierte Einiges aus, um Valerius zu finden…

    Mir Rose ging sie shoppen, denn diese brauchte ein Geschenk für ihre Mutter. In einem Antiquitätenladen sah sie sich um, und sah plötzlich einen Ring, einen Bernsteinring. Anita kaufte ihn sofort, denn er weckte eine Erinnerung…

    Die Vergangenheit las Anita in einem Stundenbuch, das das Stiftsfräulein Anna geführt, und das ihr Vater Julian ihr einmal gegeben hatte.  Sie war Stiftsschreiberin geworden, hatte sich also dort gut eingelebt. Doch dann geschah etwas Furchtbares…

    Warum heiratete in der Vergangenheit laut Annas Stundenbuch Rosa einen Mann, der ihr gar nicht gefiel? Würde Anita in der Gegenwart ihren Valerius finden? Was hat es mit dem Bernsteinring auf sich, den Anita kaufte? Und was geschah in der Vergangenheit, das so furchtbar war? All dies liest man in diesem Buch.

    Das Buch ließ sich leicht und flüssig lesen. Ich mag den Schreibstil von Andrea Schacht, denn er ist unkompliziert, man muss nicht ewig darüber nachdenken, was sie gerade meint. Das Buch fing wieder sehr spannend an. Hier wurde der Unfall des Schlagersängers Julian Kaiser genannt Caesar King beschrieben, der im ersten Buch bereits Erwähnung fand. Ich war sehr schnell wieder in der Geschichte drinnen und konnte mich wieder sehr gut in die Protagonisten hineinversetzen. Andrea Schacht hat es verstanden Spannung aufzubauen und sie bis zum Schluss zu halten. Das Buch hat mir sehr gut gefallen.

     

















  6. Cover des Buches Hotshots - Firefighters: Schatten der Vergangenheit (ISBN: 9783802583667)
    Bella Andre

    Hotshots - Firefighters: Schatten der Vergangenheit

     (57)
    Aktuelle Rezension von: Mimabano
    Das Buch hat mich emotional überhaupt nicht berührt.Der Klappentext klang eigentlich vielversprechend für mich.Die Hauptprotagonisten waren für mich farblos trotz allen Begebenheiten.Der erste Teil der Reihe hat mir entschieden besser gefallen.So richtig Spannung kam auch nicht wirklich auf,trotz Entführung von Dianna's Schwester und der abenteuerlichen Suche nach ihr.Was ich aber überhaupt nicht verstanden habe,war der Grund für ihr verschwinden!Ich hätte mich hingesetzt und mit ihm darüber gesprochen oder gestritten!Sie packt gleich ihre sieben Sachen und verschwindet aus seinem Leben in einer Nacht und Nebel Aktion.Na ja , das alles ist Geschmacks und Ansichtssache schlussendlich aber mir hats halt einfach nicht gepasst.Klappentext:Die TV- Moderatorin Dianna Kelley wird in einen Autounfall verwickelt , bei dem der Fahrer des anderen Wagens ums Leben kommt.Der Bruder des Toten schwört Rache und entführt Diannas jüngere Schwester.Da taucht überraschend ihre alte Liebe Sam McKenzie auf und bietet ihr seine Hilfe bei der Suche an - und schon bald lodern längst vergessen geglaubte Gefühle zwischen den beiden hoch.Doch dann gerät Dianna selbst in tödliche Gefahr...
  7. Cover des Buches Der Seelenhändler (ISBN: 9783426503867)
    Peter Orontes

    Der Seelenhändler

     (23)
    Aktuelle Rezension von: Michael_Gray

    Wolf von der Klause hat es mit einem Mordfall an einer Familie und mit einer Räuberbande zu tun. Dachte er erst das der Mord mit der Bande zu tun hat, stellt er später fest das es sich um verschiedene Täter handelt. Die Geschichte wird sehr spannend und plausibel erzählt. Auch wie das damalige Leben im Jahr 1385 beschrieben wird ist sehr authentisch. Historische Personen kommen in dem Roman auch vor. Der Schreibstil des Autors hat mir sehr gefallen und man könnte das Buch sehr gut lesen.Das einzige was mir nicht so gefallen hat war die Liebelei mit Katharina von Klingfurth. Ich bin nun mal kein Fan von Liebesgeschichten! Was bleibt ist eine sehr spannende Geschichte aus dem Mittelalter die mir sehr gefallen hat.

  8. Cover des Buches EKKLESIOLOGIE: APOSTOLISCHE SUKZESSION, (ISBN: 9781158751426)
  9. Cover des Buches Stift und Wirtschaft. Die Finanzierung geistlichen Lebens im Mittelalter (ISBN: 9783799552585)
  10. Cover des Buches Du süße sanfte Mörderin (ISBN: 9783866676947)
    Helga Glaesener

    Du süße sanfte Mörderin

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Bogard
    Wenn man in Quedlinburg wohnt ist der Roman natürlich Pflicht.Er ist so gut geschrieben,man kann sich unser schönes Städtchen richtig bildlich im Mittelalter vorstellen.Besser als jeder Geschichtsunterricht
  11. Cover des Buches Michaela (ISBN: 9783505040818)
    Marie Louise Fischer

    Michaela

     (14)
    Noch keine Rezension vorhanden
  12. Cover des Buches Mein ABC-Spaß Prinzessin (ISBN: 9783780663702)
    Stefanie Klaßen

    Mein ABC-Spaß Prinzessin

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Cover des Buches Cináed (ISBN: 9783944788036)
    Tanja Höfliger

    Cináed

     (26)
    Aktuelle Rezension von: AnnRoseStyle

    Inhalt:

    Daniel Frayne kann es nicht fassen. Statt eines Surfboards schenken ihm seine Eltern zum 16. Geburtstag nur einen Stift mit roter Mine. Doch bald merkt er, dass dieser Stift eine geheimnisvolle Macht über ihn ausübt. Und als wäre das nicht verwirrend genug, wird Daniel auch noch in einer Nacht-und-Nebel-Aktion auf die Akademie des mysteriösen Sir Edmund auf Castle Conwy im Norden von Wales geschickt, um eine Elite-Ausbildung anzutreten. Als dort die alljährlichen Wettkämpfe anstehen, ruft der magische Stift viele Neider auf den Plan. Kilian, sein Widersacher, plant etwas gegen Daniel, und der junge Held muss zahlreiche Abenteuer bestehen. Zum Glück ist da Levi, Daniels Freund, und dessen Schwester Lou, die jedoch ein Geheimnis trägt. Daniel wird bewusst, dass er ein „Auserwählter“ ist, denn nur er kann den Stift, den er „Cináed“ nennt, tragen. Wie geht er mit der Verantwortung um?

    Meine Meinung:

    Als ich angefragt wurde, das Buch zu lesen habe ich sehr schnell ja gesagt, auch wenn - und das gebe ich auch ehrlich zu - das entscheidende Argument für mich der rote Buchschnitt war.
    Neben den richtig schönen Buchschnitt war auch das Cover nicht schlecht. Nachdem ich das Buch gelesen habe, konnte ich sogar mehrere Bezüge zu dem Buch herstellen. Der rote Stift, auf den Cover, hat sehr viel mit dem Buch zu tun, mehr als man am Anfang ahnt. Eine Sache, die ich auch sehr schön gestaltet fand, war die Schrift im Inneren des Buches, wenn eine Ankündigung gemacht wurde.
    Der Einstieg in das Buch ist mir relativ leicht gefallen. Es war sehr ungewohnt ein Buch aus der Sicht eines Jungen zu lesen, aber es hat mir sehr gut gefallen.
    Die Charaktere fand ich alle sehr gut gestaltet, sie kommen relativ real rüber (wenn man davon absieht, dass es ein Fantasybuch ist). Ich fand vor allem das Eltern-Kind Verhältnis von Daniel und seinen Eltern sehr lebensecht, da mir doch viele Sachen bekannt vorgekommen sind.
    Lou und ihr Bruder sind mir genauso wie Daniel ans Herz gewachsen, auch wenn ich für Lou am meisten gemischte Gefühle - vor allem zu Anfang - hatte.
    Die Handlung war wirklich mal was komplett anderes. Ich habe vorher noch nie ein Buch gelesen, in dem ein Stift mehr oder weniger eine der Hauptpersonen ist. Die Handlung ist dadurch abwechslungsreich, was meine gelesenen Bücher betrifft. Es ist - vor allem zum Ende hin - sehr spannend und interessant gewesen.
    Kritisieren muss ich allerdings das die Welt und die Schule/Akademie für meinen Geschmack zu wenig beschrieben wurde. Ich wusste nur sehr wenig über die Welt, was das Verstehen schwer macht. Zu den Beweggründen Antagonisten wurde mir viel zu wenig gesagt. Zu ihnen, aber auch zu allen anderen Personen hätte ich gerne mehr Hintergründe gehabt.
    Oft wusste ich bei Situationen überhaupt nichts zu den Hintergründen und die Zusammenhänge haben oft gefehlt.
    Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen und von der Schreibart her passend für Jugendliche.

    Mein Fazit:

    Das Buch war gut geschrieben und auch interessant. Das Einzige blöde waren die häufig fehlenden Hintergrundinformationen.
    Ich gebe dem Buch 4 von 5 Rosen.  

  14. Cover des Buches Der Schlepper - Thriller (ISBN: B019BGIF8M)
    René Junge

    Der Schlepper - Thriller

     (5)
    Aktuelle Rezension von: janaka
    *Inhalt*
    Sophie Palmer und Simon Stark habe es nun endlich gewagt, sie haben die Agentur Palmer & Stark ins Leben gerufen und ihren ersten Auftrag haben sie auch schon. Martinus vom Verfassungsschutz bittet das Team sich um die Sicherheit von dem Flüchtlingslager von Peter Kleinschmidt kümmern.
    Dann überschlagen sich die Ereignisse, eine Frau wird ermordet und eine Truppe Vermummter will das Lager überfallen. Was weiß der kleine Junge, dessen Familie bei der Flucht umgekommen ist?
    Geht es um Ausländerfeindlichkeit oder steckt etwas ganz Anderes dahinter?

    *Meine Meinung*
    "Der Schlepper" von René Junge ist bereits der vierte Fall mit dem ehemaligen Elitesoldaten Simon Stark. Die Spannung ist von Anfang an ziemlich hoch, hält sich die ganze Zeit und endet mit einem fulminanten Finale. Gleich mit den ersten Worten zieht der Autor mich in den Bann. René Junge beschreibt die schönen Momente wie z.B. die Überraschungsparty für die Neueröffnung der Agentur genauso gut und detailliert wie die schreckliche, z.B. das Auffinden der Leichen am Strand. Was mir besonders gut gefällt ist die Aktualität der Themen: Flüchtlingsproblematik und Schlepperbanden. Erst habe ich gedacht, oh nein, nicht noch ein Thriller mit dem Thema, aber er ist komplett anders als die, die ich bereits gelesen habe. Der Autor führt den Leser gleich zu Anfang auf eine falsche Fährte und auch zwischendurch werden immer wieder falsche Spuren ausgelegt, echt genial!!!

    Das Wiedersehen mit den allbekannten Charakteren hat mir sehr gut gefallen und ich liebe jeden einzelnen auf seine ganz spezielle Art und Weise. Besonders berührt hat mich die Geschichte des kleinen Waisenjungen, den Amir nun unter seine Fittiche genommen hat. Nur aus Amir werde ich nicht schlau, irgendetwas scheint er zu verbergen. Diesen Zwiespalt zwischen gute und böse hat der Autor glaubhaft dargestellt.

    *Fazit*
    Diesen spannenden Thriller kann nur jedem empfehlen, Spannung und Aktualität werden großgeschrieben!!! Von mir bekommt er 5 Sterne.
  15. Cover des Buches Lenas geheimes Wunschbuch (ISBN: 9783401504926)
    Stefanie Dörr

    Lenas geheimes Wunschbuch

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Binea_Literatwo
    Wäre es nicht super klasse, wenn man ein Buch hätte, in welches man Dinge wie „Mama gewinnt im Lotto“ oder „Meiner ärgsten Feindin passiert was peinliches“ oder „Die Pflanze soll blaue Blätter bekommen“ hineinschreiben könnte und sich dies anschließend erfüllt? Davon hat doch sicher jeder schon ab und an geträumt oder? Lena, die eigentlich Valentina heißt, traut auch ihren Augen nicht, als ihr das mit dem blauen Notizbuch, welches ihr Tante Pi mal geschenkt hat und dem Stift, den sie gerade erst beim Spaziergang mit ihrem Hund Goethe gefunden hat, passiert. Eigentlich wollte sie diesen schönen Stift nur ausprobieren und mit ihm eine lustige Geschichte aufschreiben. Da der Stift doch zu ihrem Notizbuch zu passen scheint, verewigt sie in dieses den fiesen Gedanken den sie soeben im Kopf hat. Lena ist genervt von der Schule, sie hat keine Freunde da sie erst neu in die Stadt gezogen ist. Ihr Frust bringt sie auf die Idee nicht nur den Aufsatz zu schreiben, sondern all ihre Erlebnisse des heutigen Tages aufs Papier zu bringen. An ihrer Schule habe gerade viele Schüler und Lehrer Heuschnupfen und während des Schreibens, sie stellte sich vor, wie es wäre, wenn es eine richtige Schnupfenepidemie geben würde, die Schule für ein paar Tage schließen müsste und sie verschont blieb. Ja das wäre doch klasse und Lena schreibt und schreibt. Dann muss Lena aber wirklich mit Goethe Gassi gehen, nicht das er noch in die neue Wohnung macht. Lenas Leben hält wenige Minuten für Freizeit bereit, Goethe muss nach der Schule versorgt sein, um den Haushalt muss sie sich kümmern und sie spielt Cello. Ihre Tage sind oft verplant, sie wünscht sich aber gern mehr Zeit, vor allem aber eine Freundin in ihrer Nähe. Sie vermisst Lilli, aber versucht den Kontakt durch SMS und Chat aufrecht zu erhalten. Im neuen Stadthaus gibt es nur die merkwürdige Einzelgängerin Hannah und ihre Mutter die man nie sieht, Oma Leineweber und der nett aussehende Banker, den man allerdingst auch kaum sieht und Frau Teschke mit den kleinen schreienden Ben, auf den sie ab und an aufpasst. Und dann passiert es, in der Schule bricht die Schnupfenepidemie aus und Lena erzählt diese irrwitzige Geschichte Lilli. Könnte ja auch nur ein Zufall sein, also gleich noch etwas ins Büchlein geschrieben und abwarten was passiert. Tatsächlich, Lena ihre Wünsche werde wahr. Es macht einfach unglaublichen Spaß, wie man das Leben der andere beeinflussen kann. Doch dann passieren die Katastrophen, denn manche Dinge die man sich wünscht, sollte man präziser formulieren und auch daran denken, was es für Folgen geben könnte. Das einfach gerade biegen von Beziehungsproblemen oder Mitschüler ärgern, kann sich ganz schnell in Stress verwandeln und peinliche Situationen hervorrufen. Paul Adrian, der verhasste Bruder von der ebenso verhassten Eva-Maria scheint zu merken, dass Lena irgendwie komisch ist und versucht ihr auf die Schliche zu kommen. Lenas Leben wird turbulent und sie steckt in der Falle. Stefanie Dörr überrascht mit einem Jugendbuch, was viel jugendlicher ist, als es von außen den Anschein hat. Lena ist eine aufgeweckte Protagonistin, die es faustdick hinter den Ohren hat, auf keinen Fall schüchtern ist und ein abenteuerliches Leben lebt, seit das Wunschbuch bei ihr ist. Das sie nun alleine mit ihrer Mutter lebt und die Verantwortung für ihren Hund hat, macht sie für ihr Alter schon sehr reif. In frischer Teenagersprache bringt Stefanie Dörr die schillernden Gedanken von Lena dem Leser mit viel Sarkasmus und Ironie entgegen. Es macht Spaß an Lenas Seite zu sein, da dieses wortgewandte Mädchen von einer komischen Situation in eine andere gerät. Zum Glück gibt es aber zwischen einigen Pechsträhnen auch Glückssträhnen die den Zauberbuchhokuspokus immer spannender werden lassen. In Lena steckt ein gefühlvolles Energiebündel voller bunter Träume und ein Kampfgeist, der versucht, abgesehen von ihren zickigen Schulkameraden, überall die Sonne scheinen zu lassen und alles zum Guten zu wenden. Lena bringt den Leser zum Lachen und begeistert mit ihrer Art. Und jetzt Zauberstift in die Hand, Wunschbuch aufschlagen und hineinschreiben, was als nächstes passieren soll. Ich notiere: „Es soll ein weiteres Wunschbuchbuch mit Lena geben.“
  16. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks