Bücher mit dem Tag "stilton"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "stilton" gekennzeichnet haben.

10 Bücher

  1. Cover des Buches Die Springflut (ISBN: 9783442748204)
    Cilla Börjlind

    Die Springflut

     (189)
    Aktuelle Rezension von: TheaWolf30

    In einer vorherigen Rezension steht: "Schreiben können sie ja. Aber erzählen?" Ich kann mich diesem Urteil nur anschließen. Das Autorenduo  gehört laut Zusatz zum Klappentext zu den berühmtesten von Schweden; Schwerpunkt bisher: Drehbücher. Ich wurde während des Lesens das Gefühl nicht los, dass die beiden vorrangig auf spektakuläre Bilder setzen, weniger auf die glaubhafte (!) Ausschmückung der Charaktere. 

    So beginnt das Buch mit einer spektakulären Szene: eine Schwangere wird in Sand eingegraben und von der herannahenden Springflut ertränkt, und das am einsamen Strand einer abgelegenen Insel. Nur ein kleiner Junge ist Zeuge dieser Szene. Der Fall wird nicht aufgeklärt. 23 Jahre später wagt sich eine Polizeischülerin an diesen "Cold Case" heran, trifft bewusst oder zufällig auf allerlei merkwürdige und relevante Persönlichkeiten und führt die Ermittler mit Hilfe eines obdachlosen Ex-Polizisten zum Mörder. Zufällig, rein zufällig, offenbart sich für die Polizeischülerin dann noch ein tiefgreifender, persönlicher Zusammenhang zu diesem nun aufgeklärten Fall.


    Ich habe drei Bände der Krimi-Reihe um die Polizeianwärterin Olivia geschenkt bekommen; dies war der erste.  Leider las er sich zäh wie Kaugummi; ich habe gut einen Monat für dieses Buch gebraucht und erst das letzte Zehntel des Buches war für mich spannend. Die Vielzahl der eingeführten Personen war teilweise verwirrend, genauso wie die diversen Handlungsstränge. Plausibel und nachvollziehbar war das alles nicht immer. Ohne 1001 Zufälle wäre sowieso keine Geschichte zu Stande gekommen. Das traurigste an diesem Buch war jedoch leider, dass kein einziger Charakter wirklich sympathisch war, am allerwenigsten die selbstherrliche, schroffe Olivia.


    Zuletzt möchte ich noch feststellen, dass der grausame Tod der Katze für die Geschichte völlig irrelevant und auch unnötig ist. Irgendwer von den beiden Autoren hat sich da schriftstellerisch wohl gerne ausgetobt.

    Ich kann nur hoffen, dass die anderen beiden Bände etwas schwungvoller und realitätsnäher sind.

  2. Cover des Buches Die dritte Stimme (ISBN: 9783442714094)
    Rolf Börjlind

    Die dritte Stimme

     (118)
    Aktuelle Rezension von: Steffi85
    Auch in diesem Buch konnten mich sowohl Olivia als auch Tom wieder sehr begeistern. Olivia die wieder aus Mexiko zurück kehrt, über die man zunächst auch mal erfährt, was sie dort erlebt hat, denn ein Teil des Buches spielt auch dort. Dies ist auch irgendwie wichtig, um zu verstehen wieso Olivia sich manchmal verhält wie sie sich verhält. Außerdem war es spannend für mich, herauszufinden, wie es mit ihr so weiter gegangen ist. Wie sie versucht hat etwas über ihre leiblichen Eltern heraus zu finden und wie ihr dies teils auch gelingt. Auch über Tom erfährt man noch so einiges, vorallem wie die beiden eigentlich teilweise nebeneinander her ermitteln, halt weil sie nicht miteinander sprechen finde ich schon interessant. Die Charaktere mochte ich im ersten Buch "Die Springflut" schon sehr gern leiden, und jetzt doch irgendwie noch mehr. Ich denke auch, dass man zunächst "Die Springflut" lesen sollte, bevor man dieses Buch liest. Man versteht doch einiges besser und manches muss man meiner Meinung nach auch erst wissen um dieses Buch richtig zu verstehen. Die Geschichte ist wieder durchgehend spannend, sogar spannender, als es bei "Der Springflut" der Fall war. Nichts zog sich in die Länge, auch wenn man immer wieder etwas über die Charaktere erfahren hat und das zum Teil über große Textabschnitte hin weg - es wurde nie langweilig und das ist auch gut so. Alles in allem ist die Geschichte sehr verstrickt und man selbst kommt auch nicht wirklich drauf, was passiert ist - das klärt sich wirklich erst beim Lesen auf und genau das empfinde ich auch als sehr sinnvoll. Obwohl das Buch recht dick ist, lässt es sich doch recht schnell durch lesen. So ging es zumindest mir, was vermutlich aber zum Großteil auch daran lag, wie spannend ich dieses Buch gefunden habe und das ich wissen wollte wie es weiter geht und wie die Fälle sich aufklären, was mit den Charakteren noch alles passiert... Dieses Buch kann ich auf jeden Fall weiter empfehlen, aber man sollte ich weise nochmals drauf hin, wirklich erst "Die Springflut" gelesen haben. Ich freue mich schon sehr darauf "Die Strömung" zu lesen, was ich wohl auch bald tun werde.
  3. Cover des Buches Die Thea Sisters und die geheime Stadt (ISBN: 9783499212468)
    Thea Stilton

    Die Thea Sisters und die geheime Stadt

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Ichbinswieder

    Ebenso wie in den Büchern von Geronimo Stilton, bekommt man es hier mit einer bunten Mäuse-Bande zu tun. Diese besteht hauptsächlich aus Geronimos Schwester Thea, die die Geschichte erzählt und fünf weiteren Mäuse-Mädchen, die spannende Abenteuer bestehen müssen.

    Besonders schön und ansprechend fand ich die graphische Gestaltung. Sehr lebendig, sehr bunt, einfach was für´s Auge. So ist es auch kaum verwunderlich, dass besonders meine Kinder viel Spaß an diesen Zeichnungen hatten und jedes Detail studierten.
    Doch nicht nur die Bilder luden zum hinsehen ein. Im Text waren einzelne Worte auf besondere Art und Weise hervorgehoben. Hier wurde z.B. „zittrig“ in krakeliger Schrift geschrieben, oder bei dem Wort „Pfote“ wurde jeder Buchstabe auf eine Pfote gedruckt. Das fand ich nicht nur kreativ, sondern es regte die Kinder auch zum genauen hinsehen, mitlesen und verstehen an.

    Die Geschichte fanden meine Kinder und ich sehr schön, interessant und spannend.
    Im Vorfeld werden die einzelnen Mäuse vorgestellt und man stellt hier schon fest, dass sie alle recht unterschiedlich sind. So kann sich jedes Kind seine Lieblingsmaus aussuchen. Doch dann geht es auch schon los. Einmal quer durch Südamerika, wobei der Hauptteil der Geschichte in Peru spielt. Die Thea Sisters wollen dort einem guten Freund helfen und erfahren ganz nebenbei, dass ganz in der Nähe ein verborgener Schatz liegen soll....
    Jüngere Kinder dürften vorrangig an der reich bebilderten Geschichte Spaß haben, doch auch für ältere Kinder gibt es viel zu entdecken. Immer wieder sind Infokästen einfügt, wo Details über Südamerika, Peru, die Inka etc. zu lesen sind. So erfuhren wir nebenbei viel wissenswertes über Land und Leute. Alles war sehr kindgerecht erklärt und regte, zumindest meine Kinder, zum Nachfragen an.

    Eine tolle, neue Reihe für die Fans von Geronimo Stilton, die ich besonders Mädchen ans Herz legen kann.

  4. Cover des Buches Das Rätsel der Olympischen Spiele (ISBN: 9783499217555)
    Geronimo Stilton

    Das Rätsel der Olympischen Spiele

     (1)
    Aktuelle Rezension von: LeseJulia
    Geronimo - Du bist schon sehr cool Diesmal geht es für die Nager-Nachrichten zu den Olympischen Spielen...und man kommt einem Betrüger auf die Spur. Dazu gibt es jede Menge tolle Infos rund um die Olympischen Spiele...absolut gelungen. Wieder überzeugen Story, coole Zeichnungen und die fetzige Aufmachung vom Schriftbild. 5Sterne von meinem Sohn und mir ;)
  5. Cover des Buches Mein Name ist Stilton, Geronimo Stilton (ISBN: 9783499216855)
    Geronimo Stilton

    Mein Name ist Stilton, Geronimo Stilton

     (48)
    Aktuelle Rezension von: MissKitty
    Geronimo Stilton ist der Verleger der Neuen-Nager-Nachrichten, doch eigentlich schreibt er am liebsten Geschichten. Geronimo lebt in einer Stadt namens "Mausilia". Später bekommt er für die Nachrichten eine neue Assistentin Pinky Pick und die ist echt verrückt. Sie ist zwar erst 14 Jahre alt, aber dafür auch sehr schlau. Geronimo erlebt viele Abenteuer mit seinen Freunden und seiner Familie.


    Das Buch ist sehr einfach zu lesen. Es ist lustig und auch ein bisschen verrückt was Pinky Pick betrifft. Mir hat es persönlich nicht so gut gefallen, weil es etwas überdreht wirkt und die Charaktere etwas übertrieben sind. Das Buch kann man ab 6 Jahren lesen oder vorgelesen bekommen.

  6. Cover des Buches Wer hat die Kürbisse geklaut? (ISBN: 9783499216947)
    Geronimo Stilton

    Wer hat die Kürbisse geklaut?

     (5)
    Aktuelle Rezension von: vielleser18

    Geronimo Stilton ist eine Maus, aber eine ganz besondere. Sie lebt in Mausilia auf der Mäuse-Insel und erlebt andauernd Abenteuer. Dazu gibt es im Rowohlt-Verlag eine ganze Reihe von Büchern. Wir haben das Buch Nr. 33 gelesen, bei der auf einmal in Mausilia alle Halloween-Kürbisse und Halloweenverkleidungen auf mysteriösem Wege verschwinden.

    Auffällig ist alleine schon die Aufmachung. Dies war unser erster - aber sich nicht unser letzter - Band von Geronimo Stilton. Ich habe das Buch meinem sechsjährigem Sohn vorgelesen, der schon vorab eifrig in dem bunten Buch geblättert hat. Denn es gibt viele ausführliche Zeichungen und Anmerkungen. Aufgelockert ist alleine schon der Schreibstil, werden doch viele Worte ganz besonders bunt und mit ausgefallenen Schrifttypen versehen - ganz angepasst dem Wortinhalt. Man kann es schlecht beschreiben, man muss es selber sehen.

    Die Geschichte um die Halloween - Kürbisse ist spannend und lehrreich. Am Ende wird noch einmal (kurz) darauf eingegangen. dass man nie eine Einladung von Unbekannten annehmen soll und mißtrauisch sein sollte, wenn "dir jemand Gratis-Käse anbietet".

    Und zum Schluß gibt es noch Basteltipps und Rezepte für eine gelungene Halloweenfeier.

  7. Cover des Buches Das Rätsel der Riesenperle (ISBN: 9783499216923)
    Geronimo Stilton

    Das Rätsel der Riesenperle

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  8. Cover des Buches Supermaus Geronimo! (ISBN: 9783499216848)
    Geronimo Stilton

    Supermaus Geronimo!

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  9. Cover des Buches Das Geheimnis des Smaragd-Auges (ISBN: 9783499216374)
    Geronimo Stilton

    Das Geheimnis des Smaragd-Auges

     (23)
    Aktuelle Rezension von: kvel

    Geronimo Stilton ist der Verleger der Neuen-Nager-Nachrichten. In diesem zweiten Band der Reihe geht er auf eine Reise: Er macht sich zusammen mit seiner Schwester Thea und seinem Cousin Farfalle auf eine „Schatz"-Suche, nämlich auf die Suche nach dem Smaragd-Auge.

    Hint: Es wurde in dem zweiten Band nicht Bezug auf Band 1 genommen. D.h. die „neue" Assistentin Pinky Pick kommt nicht mehr vor (was ich persönlich überhaupt nicht bedauere). Und Geronimo hatte am Ende des ersten Bandes komplett sein Aussehen verändert – auch auf dieses wird im zweiten Band nicht Bezug genommen (jetzt passt sein Äußeres auch besser zu den Angaben auf dem Bucheinband).

    Die Aufmachung des Buches finde ich großartig: Insbesondere die Wimmelbilder der Redaktion. Schön ist auch die Beschreibung der Charaktere. Und die Übersichtsseiten des Verlagshauses, der Mäuse-Stadt „Mausilia" und der Mäuse-Insel sind echt nett.

    Das Besondere an dem Kinderbuch ist, dass manche Wörter im Text durch ganz besonders ausgefallene Schriftarten herausgehoben sind.

    Dadurch sollen die Kinder mit noch mehr Begeisterung zum Lesen motiviert werden. Aber leider ist das Ganze, meiner Meinung nach, oftmals über das Ziel hinausgeschossen, da viele Fonts beim Lesen eher hinderlich sind.

    Meine Kritik am ersten Band, dass die Wortwitze und manche Wörter an dem Zielgruppenalter der Kinder vorbei gehen würde, weil diese den Hintergrund gar nicht kennen würden (mit den genannten Beispielen: Rockstar Ratty Ratzborn, Artdirector, Merengue). Sie würden lediglich der Erheiterung der Erwachsenen dienen. Diese Kritik trifft, meiner Meinung nach, auf den zweiten Band so nicht (mehr) zu, da solche Anspielungen hier nicht so vorkommen.

    Auch meine Kritik vom ersten Band, dass Geronimo gar nicht der eigentliche Protagonist der Geschichte wäre, kann ich beim zweiten Band nicht mehr wiederfinden: Geronimo ist zwar nicht der Initiator der Reise, aber er ist auf jeden Fall mehr in die Geschichte eingebunden und ist viel aktiver dabei.

    Also insgesamt ein nettes Kinderbuch mit einen schönen Abenteuer.

  10. Cover des Buches Die Jagd nach dem Feuerrubin (ISBN: 9783499216831)
    Geronimo Stilton

    Die Jagd nach dem Feuerrubin

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks