Bücher mit dem Tag "stimme"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "stimme" gekennzeichnet haben.

157 Bücher

  1. Cover des Buches Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand (ISBN: 9783570585016)
    Jonas Jonasson

    Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

     (5.822)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    "Der Hunderjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" von Jonas Jonasson trägt leider einen so faden Titel, dass ich mich quasi überwinden musste, das Buch endlich zu lesen. 

    Zunächst fühlte ich mich in dem bestätigt, was ich erwartet hatte: Eine langwierig und unnötig detailreich beschriebene Story über einen Alten, der ... naja, aus dem Fenster steigt und verschwindet. 

    Sobald ich jedoch über die ersten 30 Seiten hinweg gekommen bin, hat die Geschichte Fahrt aufgenommen. Mittlerweile habe ich mich mit dem alles sehr präzise beschreibenden Schreibstil angefreundet ebenso wie damit, dass der Protagonist Allan Karlsson alle zwei Sätze 'Der Hundertjährige' oder 'Das Geburtstagskind' genannt wird. 

    Wer Allan ist und wen er alles auf seiner Flucht auf dem Altersheim trifft - auch da bleibt der Einfallsreichtum bei der Benennung der Hauptfiguren eher begrenzt und klischeehaft (Karlsson, Aronsson, Jonsson ...), was aber nach einer gewissen Zeit auch nicht mehr stört - entpuppt sich als eine äußerst amüsante und äußerst spannende Geschichte. 

    Auch die eingestreuten, teils ganze Kapitel hintereinander füllenden Rückblenden aus Allans Leben sind passend und lassen den Hundertjährigen zu einer sehr interessanten Figur werden: Seine chronologisch erzählte Lebensgeschichte ist eine Art Stationengang über den Erdball. 

    Man könnte Allan als stumpfsinnig, desinteressiert, unbeeindruckt - ja sogar als dümmlich bezeichnen. Jedoch erkennt man mit der Zeit, dass er ein Mann ist, der immer absolut und bedingungslos in der Gegenwart lebt, sich weder Sorgen oder Gedanken um die Zukunft noch um die Vergangenheit macht und dessen Prioritäten auf Höflichkeit und Spaß liegen. 

    Denn was er mag, tut er gerne: Sprengen. Erst, als er beauftragt wird auch Menschen 'wegzusprengen', reflektiert er die Moral in seinem Tun, aber auch das ist ihm dann nicht überaus wichtig. 

    Was er noch mag, ist Schnaps. Wo er Schnaps bekommt und wo er höflich behandelt wird, ist er seinem Gegenüber gut gesinnt. 

    Politik, so lernte er durch seinen verrückt gewordenen Vater, der übermäßig politisch engagiert war, bringt die Menschen gegeneinander auf. Allan interessiert sich nicht für Politik - das ganze ereignisreiche 20. Jahrhundert nicht. Er ist schnell gelangweilt von Parolen der Kommunisten oder Kapitalisten und versteht nicht, wo der ganze Hass auf der Welt herkommt. 

    Das macht ihn aber nicht zu einem komplett gleichgültigen Menschen. Nur die Politik - dargestellt wie ein großer globaler Sandkasten, in dem sich Kleinkinder wie z.B. Lenin, Hitler, Stalin, Truman und Mao mit Sand bewerfen - klammert er in seinem Leben aus. 

    Er widmet sein Leben dem Sprengen. Diese Leidenschaft katapultiert ihn ganz wie von selbst und ungewollt nach Spanien, in die USA, nach Russland, nach China, nach Südkorea, nach Sibirien, nach Paris und schlussendlich als alter Mann wieder nach Schweden. 

    Seine Lebensgeschichte ist beeindruckend und je trockener der Protagonist davon erzählt, desto beeindruckender wird sie. Er traf Truman, Stalin sowie Mao, lernt über fünf Sprachen, überquert den Himalaya zu Fuß und erfindet ganz nebenbei auch noch die Atombombe.

    Klingt unrealistisch? Unlogisch?

    Dieses Buch mit seinen knapp 400 Seiten schafft es, den Leser dazu zu bringen, dem politisch neutral und gleichgültig eingestelltem Protagonisten alles abzukaufen und dann einfach nur zu staunen. Es zeigt aus einem ganz neuen Blickwinkel auf, wie einfach die Weltpolitik (heute wie damals) funktioniert und was in ihr falsch läuft. Allan ist nicht beschränkt: Er ist immer ehrlich, immer unbesorgt und immer besonnen. Somit unterscheidet er sich von 90 Prozent aller Menschen.

    Ein Charakter, der im Nachhinein wahnsinnig schwer zu erfassen und zu beschreiben ist. Noch lange nach der Lektüre hat mich der Stil und der Protagonist mit seiner gleichgültig-klarsichtigen Art zum Nachdenken gebracht. 

    Schließen möchte ich mit dem Beweis dafür, dass Allan Karlsson kein emotions- und gefühlsloser Mensch ist. Der Tod seines Katers Molotow lässt ihn am Ende des Buches wütend werden, geradezu ausrasten. Denn ihn hatte er über Jahre wirklich geliebt. Molotow nimmt nur eine kurze, zweiseitige Episode im Buch ein, jedoch ist umso schwerwiegender und bedeutsamer seine Funktion und seine Wirkung auf Allan. 

    Dieses Buch hat etwas ganz Eigentümliches und Besonderes, das die politischen Ereignisse (die zwei Weltkriege und den Kalten Krieg) aus der Perspektive eines ganz gleichgültigen und zudem durchaus wertvollen Schweden beleuchtet. 

    Ich bin froh, dass ich mich schließlich doch zu der Lektüre aufraffen konnte! Der Film (auf Netflix) ist leider überhaupt nicht zu empfehlen und hat mich sehr enttäuscht. Die Charaktere sowie die Handlung sind aber auch einfach nicht für einen 90-minütigen Film gemacht, weshalb ich eine Verfilmung so oder so nicht für sinnvoll halte.



  2. Cover des Buches Tintenherz (ISBN: 9783791504650)
    Cornelia Funke

    Tintenherz

     (10.565)
    Aktuelle Rezension von: HMo

    Es gibt eine junge, mutige Heldin, liebenswerte Verbündete, einen fiesen Bösewicht und eine super spannende Welt. Im Zentrum steht ein Buch aus dem die Charaktere „lebendig“ gelesen werden können. Alles ist mysteriös und geheimnisvoll und hat irgendwie auch alles mit Meggie zu tun. Sie stößt auf viele Prüfungen, die sie bewältigen muss.

    Ich fand es damals, als ich es mit 10 oder 11 gelesen habe, richtig gut, dass Meggie erst 12 war. Da ich im gleichen Alter war hatte ich viel Nähe dazu und konnte mich gut mit ihr identifizieren. Bin gespannt wie ich das heute finden werde!
    Auch den Schreibstil würde ich an dieses Alter anpassend beschreiben und dadurch flüssig und einfach zu lesen. Ich kann mich erinnern, dass sich manche Teile etwas gezogen haben, aber es trotzdem eine gewisse „Grundspannung“ gab, da jedes mal viele Geheimnisse ans Licht kamen. Die Welt die, die Autorin geschaffen hat fand ich unglaublich interessant. Es ist auch detailreich beschrieben, so dass man sich alles gut vorstellen kann und selbst in die Geschichte eintaucht.

    Die Reihe hat natürlich eine junge Zielgruppe doch ich finde, dass sie sich mittlerweile zu einem Klassiker im Fantasybereich entwickelt hat.

  3. Cover des Buches Obsidian - Schattendunkel (ISBN: 9783551315199)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian - Schattendunkel

     (5.578)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Katy zieht mit ihrer Mutter von Florida nach Virginia und ist alles andere als begeistert. Das es dann auch noch Probleme mit dem Internet gibt, gibt ihr als leidenschaftliche Buchbloggerin den Rest. Auf der Suche nach Hilfe begegnet sie Daemon, ihrem gutaussehenden und unfreundlichen Nachbarn. Je mehr Katy versucht Daemon aus dem Weg zu gehen, deso mehr scheint das Schicksal anderer Meinung zu sein.

    Die Geschichte von Katy und Daemon ist interessant und spannend geschrieben. Der Schreibstil ist flüssig. Bin schon sehr auf Band 02 gespannt.

  4. Cover des Buches Der Junge, der Träume schenkte (ISBN: 9783404160617)
    Luca Di Fulvio

    Der Junge, der Träume schenkte

     (1.109)
    Aktuelle Rezension von: BooksTeaAvocado

    Zu "Der Junge der Träume schenkte" fällt mir nur eins ein: Was für ein Buch!!!
    Am liebsten würde ich die fast 800 Seiten am liebsten direkt noch einmal lesen und in den Zauber dieses Buches eingesogen werden!

    Die Italienerin Cetta flieht mit ihrem Sohn Natale im Jahr 1909 nach New York, wo sie den Traum von einem besseren Leben verwirklichen will. Doch auch ihr neues Leben ist geprägt von Armut und Kriminalität. Natale, der nun Christmas heißt, schafft es sich mit Charisma und Verstand, einen Namen zu machen und gibt nicht auf, seinen Traum zu verwirklichen - Alles in der Hoffnung, eines Tages seine verlorene Liebe wiederzufinden!

    Dieses Buch hat mich zum lachen und weinen gebracht, hat mich die Luft anhalten lassen vor Spannung und hat mich in eine andere Zeit versetzt. Ich konnte es einfach nicht weglegen!
    Die Art, wie Luca du Fulvio den Charakter dieser Zeit einfängt ist so einzigartig, wie jeder Charakter dieses Buches!

    „Und so hatten in seiner Geschichte auch die Bösen einen Sinn gefunden. Und jedes Leben war mit den anderen verwoben wie die Fäden einen Spinnennetzes, die sich alle miteinander zu einem übergeordneten Ganzen verbanden.“ 


    Eine klare Lese-Empfehlung für alle, die Geschichten mögen, die eine perfekte Recherche der Vergangenheit beinhalten, ohne dabei staubig zu sein. Einfach ein tolles Buch!

  5. Cover des Buches Erbarmen (ISBN: 9783423212625)
    Jussi Adler-Olsen

    Erbarmen

     (4.069)
    Aktuelle Rezension von: supersusi

    Sehr, sehr spannend, interessante Charaktere, flüssige Sprache, überraschende Wendungen. Also alles, was ein guter Thriller braucht. Anfangs habe ich mich nicht so recht rangetraut, weil ich nicht lesen will, wie die Opfer leiden und der Titel war schon abstoßend, aber ich bereue es nicht. Die Story, jemanden in einem Betongefängnis über Monate gefangen zu halten, war doch zu unrealistisch um bei mir Abscheu auszulösen. Ich arbeite ja mit traumatisierten Opfern und bin daher etwas empfindlich. Aber das Groteske der Situation tat dem Buch keinen Abbruch. Es war im Kontext stimmig und ich habe das Buch regelrecht verschlungen. 

    Carl Mørck, bei einem Einsatz selbst traumatisiert und auch vorher schon etwas verschroben, wird in den Keller der Polizei verbannt um dort eine eigens für ihn gegründetes  Sonderdezernat zu leiten. Als ein Mann Betrieb sozusagen. Da er aber dort auch selbst putzen und Kaffee kochen soll, verlangt er einen Assistenten und bekommt  Hafez el-Assad, der sich äußerst engagiert zeigt und dem Carls schroffes Verhalten und dessen Eigentümlichkeiten nicht aufzufallen scheinen. Carl soll sich alten unaufgeklärten Fällen widmen, hat aber keinen Bock dazu. Notgedrungen greift er sich dann doch eines Tages eine der Akten und legt los, wobei eigentlich sein Assistent die treibende Kraft ist. Eine Parallelgeschichte, die 5 Jahre zuvor spielt, macht das Ganze richtig spannend und das Buch entwickelt sich zu einem wahren Pageturner, der die Abgründe der Menschlichen Seele offenbart.

    Auch wenn die Titel plakativ grausam sind, werde ich die Reihe weiterlesen, denn die Bücher sind echt gut. Und ich möchte wissen, wie es mit dem ungleichen Duo im Keller der Kopenhagener Polizei weiter geht. 

  6. Cover des Buches Tintentod (ISBN: 9783791504766)
    Cornelia Funke

    Tintentod

     (2.774)
    Aktuelle Rezension von: KatelynErikson

    So Band 3 der Trilogie - endlich ein Ende.


    Es war sehr langsamtig, sodass ich fast ein Jahr an diesem Buch gesessen habe. Leider war es absolut nicht meins. Es hat sich unendlich gezogen, die Figuren haben genervt und locker 200 Seiten hätten gestrichen werden können und das ohne, dass es Inhaltlich gefehlt hätte.

    Dass eine Figur kurzzeitig etwas böser war, fand ich sehr erfrischend und sehr gut - aber ... mehr auch nicht. Meggie hat unfassbar genervt, ebenso ihre Mutter. Mo war mal okay, mal überflüssig und sonst war alles einfach .... nicht meins. Nach Band 2 hatte ich große Hoffnungen, dass es besser werden würde. Manche Abschnitte waren das auch, aber leider nur manche und auf die Dicke des Buches gesehen viel zu wenige.

  7. Cover des Buches Die Stille meiner Worte (ISBN: 9783764170790)
    Ava Reed

    Die Stille meiner Worte

     (632)
    Aktuelle Rezension von: MizzyIzzy_Buecher_28

    Ich fand das Buch wirklich richtig toll, da ich es auch in einem Rutsch gelesen habe und es mich gefesselt hat. Die 2 Dinge die ich nicht so gut fand war, das ihr "Problem" zu schnell gelöst wurde (von jetzt auf gleich). War für mich sehr unrealistisch. Und das die gesamte Story noch fiel weiter ausgebaut werden könnte (mehr Bücher darüber). Die Nebencharaktere wurden nur kurz angeschnitten und dann war es das. Gefiel mir nicht so. Trotzdem, für zwischen durch ein sehr gutes Buch.

  8. Cover des Buches Tintenblut (ISBN: 9783791504674)
    Cornelia Funke

    Tintenblut

     (3.325)
    Aktuelle Rezension von: Christina_Unrau

    Meggie kann den Zauber von "Tintenherz" nicht vergessen - gemeinsam mit Farid begibt sie sich auf den Weg zurück in die Tintenwelt. Sie kann es kaum erwarten, den Weglosen Wald, den Schwarzen Prinzen und vieles mehr zu sehen. Aber sie hat auch eine wichtige Aufgabe: Sie muss Staubfinger vor Basta warnen.

    Der zweite Band der Trilogie wird ebenfalls sehr detaillreich und bildhaft erzählt. Die Geschichte wird zunehmend düsterer und als LeserIn lernt man die Tintenwelt besser kennen - ihre schönen, wie auch ihre finsteren Seiten. Die Geschichten, aus denen die Charaktere des ersten Bandes stammen, werden näher betrachtet, aber auch weitere Figuren kommen hinzu und halten die Spannung aufrecht. Der Wechsel zwischen realer Welt und Bücherwelt ist sehr packend - eine ausgesprochen gelungene Fortsetzung.

  9. Cover des Buches Das Kind (ISBN: 9783426512173)
    Sebastian Fitzek

    Das Kind

     (2.313)
    Aktuelle Rezension von: PhaedrusBold

    Bisher habe ich Der Heimweg, Der Insasse und Achtnacht von Fitzek gelesen. Und dieses Buch ist tatsächlich das harmloseste.

    Das ist aber auch mein erster Fitzek, bei dem ich das Gefühl hatte, dass er an manchen Stellen eher langatmig war und es sich etwas gezogen hat ihn zu lesen.

    Trotzdem hatte man auch hier wieder das typische Fitzek Phänomen, dass man wirklich erst ganz am Ende weiß was genau Sache ist.

    Insgesamt ein sehr gutes Buch mit ein paar längen. Trotzdem eine absolute Empfehlung! 4 Sterne für das Kind!

  10. Cover des Buches Siren (ISBN: 9783733502911)
    Kiera Cass

    Siren

     (616)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Das EBook wartet nun schon länger darauf gelesen zu werden und obwohl ich das Thema, den Mythos der Sirenen mal in eine andere Richtung gehen zulassen, sehr interessant fand, war die Geschichte nur nett zulesen. 

    Kahlen und Akinli sind nette, aber keine eindrucksvollen Personen. Sie stehen durch nicht hervor. Gerade Kahlen ist das nette Mädchen von nebenan. Die Idee das die See ihre Sirenen nur für eine bestimmt Zeit verpflichtet und sie das Leben der Schiffsunglücke braucht, um selbst zu leben zukönnen, finde ich einen interessanten Gedankengang.

    Die Autorin hat mir nette Lesestunden geschenkt, aber nichts was mich wirklich fesselte, der Schreibstil war leicht und flüssig.

  11. Cover des Buches Harry Potter und die Kammer des Schreckens (ISBN: 9783551557421)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Kammer des Schreckens

     (10.816)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Harry kann es kaum abwarten endlich die Sommerferien hinter sich zu bringen und seine Freunde in Hogwarts, der Schule für junge Zauberer und Zauberinnen, wieder zu sehen, als plötzlich der Hauself Dobby bei ihm erscheint und ihm das Leben schwer macht. Dobby bittet ihn nicht nach Hogwarts zurück zu kehren, da dort Gefahr für ihn lauert. Doch Harry lässt sich nicht beirren und ist zum Tag der Abreise in die Schule mit seinem Freund Ron am Bahnhof. Doch als die beiden durch das Portal zum Bahngleis 9 3/4 schreiten wollen, bleibt ihnen der Durchgang verwehrt. Voller Panik nicht rechtzeitig in Hogwarts zu sein, stehlen die beiden das fliegende Auto von Rons Vater und machen sich eigenhändig auf den Weg in die Schule, was natürlich Konsequenzen mit sich zieht und für ordentlich Gesprächsstoff sorgt. Doch nicht nur das wirbelt das Leben des kleinen Zauberlehrlings gehörig durcheinander. Denn Harry hört mysteriöse Stimmen, die sonst niemand hört und er besitzt die Gabe mit Schlangen zu sprechen, Parsel! Etwas, was nur einer neben Salazar Slytherin beherrscht, Lord Voldemort! Doch damit nicht genug: ein Grauen zieht durch die Mauern von Hogwarts, welches nach und nach immer mehr Opfer fordert. Die Freunde geben sich erneut auf eine aufregende Spurensuche.


    Ich habe dieses Buch bereits vor Jahren gelesen, noch bevor der ganze Hype um Harry Potter los gegangen ist. Doch ich muss sagen, dass mich das Buch auch damals schon sehr gefesselt hat. Die Schreibweise ist einfach grandios und die Ideen der Autorin schienen immer unendlich. Ich habe die Seiten damals regelrecht gefressen. Was mir immer wieder sehr gut gefallen hat, waren die detaillierten Beschreibungen der fremden Zauberwelt, man hat sich immer so gefühlt, als ob man direkt neben den Freunden steht und mit ihnen das Abenteuer erlebt. Spannend wurde beschrieben, wie Harry die Stimmen hört oder gegen die vermeintlichen Probleme angeht, die sich ihm in den Weg stellen. Man hoffte immer wieder, dass Professor Snape die Freunde nicht in die Finger bekommt und man hat immer mitgefiebert, wenn es darum ging Hauspunkte zu bekommen oder zu verlieren. Harry als Figur wächst in diesem Roman wieder einmal an seinen Aufgaben und kann sich immer auf seine Freunde verlassen. Genauso zuverlässig ist auch sein Gegenspieler Draco, der keine Chance verstreichen lässt, um den Freunden das Leben noch schwerer zu machen. Und dann natürlich ein erneuter Angriff durch Lord Voldemort, nicht direkt, jedoch durch einen seiner Flüche. Es war spannend bis auf die letzte Seite. Alle Charaktere und Orte waren wieder wunderbar ausgearbeitet. Einzig der Hauself Dobby ist mir mit seiner Art mörderlich auf den Sender gegangen und ich muss ehrlich gestehen, dass ich den kleinen Kerl in diesem Buch richtig hassen gelernt habe.


    Empfehlen möchte ich das Buch allen, die die erste Geschichte um den kleinen Zauberlehrling gut leiden konnten und jenen, die gern Träumen und eine ordentliche Portion Fantasy suchen. Egal ob jung oder alt, ihr werdet begeistert sein.


    • Taschenbuch: 368 Seiten
    • Verlag: Carlsen; Auflage: 1. (23. Februar 2006)
    • Sprache: Deutsch
    • ISBN-10: 3551354022
    • ISBN-13: 978-3551354020
    • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre
    • Größe und/oder Gewicht: 18,5 x 11,9 x 3,3 cm
  12. Cover des Buches Atlantia (ISBN: 9783841421692)
    Ally Condie

    Atlantia

     (489)
    Aktuelle Rezension von: annikaliest

    >Gerade wenn man glaubt, man hätte nichts mehr zu verlieren...stirbt man. ~Rio in Atlantia<  

    Meine Meinung:

    Ally Condie erzählt sehr bildhaft, sodass man sich alles gut vorstellen kann. Sie legt außerdem viel Wert auf die Handlung, wodurch Rios Gedanken und Gefühle teilweise schwer nachzuvollziehen waren, was aber nicht so sehr gestört hat, eben weil die Handlung sehr spanned und interessant ist. Besonders am Anfang des Buches werden häufig mysteriöse Andeutungen gemacht, weswegen man nicht aufhören will, zu lesen. Trotzdem fand ich es leider (am Anfang) ein bisschen langatmig; mir hat es zu lange gedauert, bis etwas passiert ist. Aber als dann was passiert ist, war es spannend, hat einen mitgenommen und nicht mehr losgelassen. Die ganze Geschichte ist im Präsens geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat. Zwischendurch gibt es immer mal wieder Rückblicke, die die Geschichte verständlicher machen und Zusammenhänge verdeutlichen. Was ich schade fand (und was definitiv mein Fehler war!), ist, dass ich es die ganze Woche über so “stückchenweise” gelesen habe. Ich kann mir vorstellen, dass der Lesefluss und das Eintauchen in die Welt von Atlantia sehr viel besser sind, wenn man es ziemlich am Stück liest und nicht immer nur vierzig Seiten. 😅

    Mein Fazit:

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen; ich habe zwar ein paar Kritikpunkte, aber ich mochte die Handlung und die Figuren und das Setting fand ich total faszinierend. Jemandem, der gerne eine spannende Geschichte voller Geheimnisse und Rätsel in einer fremden Welt liest (also auch ich :D), wird dieses Buch sehr gut gefallen. 


  13. Cover des Buches When it's Real – Wahre Liebe überwindet alles (ISBN: 9783492061087)
    Erin Watt

    When it's Real – Wahre Liebe überwindet alles

     (426)
    Aktuelle Rezension von: Ilona67

    Zwei Welten treffen aufeinander, nachdem Vaughn von der Agentur ihrer Schwester angeheuert wird ein Jahr die Freundin des Rockstars Oakley zu spielen, damit sein Image aufgewertet ist. Der befindet sich zur Zeit in einer wahren Schaffenskrise und es scheint, als ob gerade Vaughn die ihn im Gegensatz zu allen anderen Mädchen nicht anhimmelt und ihm teilweise gehörig den Kopf wäscht, etwas in ihm anrührt und die Musik wieder in ihm zum klingen bringt.....


    Sehr vorhhersehbare Geschichte aber durchaus unterhaltsam und anrührend. Habe mich gut unterhalten gefühlt und fand es durchaus nicht langweilig, da die beiden Protagonisten wirklich interessant dargestellt sind.

  14. Cover des Buches Bird and Sword (ISBN: 9783736305489)
    Amy Harmon

    Bird and Sword

     (362)
    Aktuelle Rezension von: Kathisbooks

    Dieses Buch war definitiv etwas besonderes. Die Geschichte von Lark, der ihre Stimme genommen wurde, hat mich absolut positiv überrascht.
    Ein Buch über ein Mädchen, welches nicht spricht war für mich erst einmal nur schwer vorstellbar. Wie die Autorin diese besondere Idee umgesetzt hat, hat mich einfach nur beeindruckt. 

    Die Geschichte selbst und die Welt in der sie spielt ist absolut magisch und bietet alles was das Fantasyherz begehrt. Verschiedene magische Kräfte, magische Wesen sowie phantasievolle Orte und Königreiche. Und natürlich kommt auch die gewisse Prise Romantik nicht zu kurz. Ich war wirklich verzaubert von der Welt und ihren Bewohnern und wollte immer mehr darüber erfahren. Die Geschichte entwickelt sich langsam und geheimnisvoll. So viele offene Fragen mussten beantwortet werden und besonders zum Ende hin kommt Spannung auf. Die Geschichte ist trotz dessen, dass es einen zweiten Band gibt, in sich abgeschlossen und das Ende war für mich absolut perfekt und der Epilog unglaublich emotional. 

    Noch besonderer als die Welt ist jedoch der Schreibstil der Autorin. Das Buch ist unglaublich poetisch und fast schon kunstvoll und malerisch geschrieben und die Beschreibungen und Metaphern der Autorin sorgten dafür, dass ich wirklich das Gefühl hatte ich würde die Welt direkt vor meinen Augen sehen und die Gefühle der Protagonistin selbst fühlen. Dadurch, dass die Protagonistin nicht spricht, taucht man umso tiefer in ihre Gefühlswelt ein. Es ist wirklich schwer zu beschreiben wie sich dieses Buch liest, das muss man einfach selbst gelesen haben. Es gab so einige Sätze oder Passagen, die ich einfach mehrfach lesen musste oder wo ich innehalten musste, einfach weil es so schön war. Es ist wirklich unglaublich wie gut die Autorin mit Worten umgehen kann. 

    Das einzige, was meiner Meinung nach ein wenig zu kurz kam war die Spannung im Mittelteil. Davon hätte ich mir noch etwas mehr gewünscht und dadurch gab es leider ein paar Längen. 

    Trotz dessen und auch wenn ich hier einen Stern abziehe, möchte ich euch dieses Buch absolut ans Herz legen. Man sagt ja immer, dass Fantasy Bücher dazu da sind um eine Weile aus der Realität in fremde Welten zu fliehen und ich finde dieses Buch ist wirklich ein außerordentlich gutes Beispiel genau dafür. 

  15. Cover des Buches Die Dämonenfängerin - Aller Anfang ist Hölle (ISBN: 9783596188598)
    Jana Oliver

    Die Dämonenfängerin - Aller Anfang ist Hölle

     (725)
    Aktuelle Rezension von: Rezensionen-Isabel

    Ich habe geweint,gelacht und war fassungslos. Viel Bücher schaffen es nicht das ich weine aber bei diesem Buch sin mir die tränen gekommen zum Beispiel an der Stelle wo der Vater stirbt. Gelacht wiederum habe ich auch viel zum Beispiel als sie einen Dämon an deinen Freund von ihrem Vater verkauft und dafür die Weiblichenscharme einsetzt. Wie viele liebe ich das Buch einfach und werde mir die anderen Bände auch noch kaufen. Ich liebe es wie die Autorin schreib und wie sie die Gefühle rüberbringt. Demnächst werde ich den nächsten Band lesen und ich hoffe es geht so toll weiter wie der erste. Ich hoffe auf noch viele Bücher von der Autorin.

  16. Cover des Buches Drachenelfen (ISBN: 9783453266582)
    Bernhard Hennen

    Drachenelfen

     (174)
    Aktuelle Rezension von: oromis23

    Inhalt 

    Ein 1000-seitiger Klopper hört sich nach Lückenfüllern an? Hier nicht! Es gibt unglaublich viel Action in zig Handlungssträngen. Drachen und Elfen posen auf der einen Seite des Boxrings - auf der anderen rüsten sich Devanthar (fiese Götter) und Menschen. In der Hauptrolle: Bauer Artax, dessen Seele von einem Devanthar in einen Königskörper gesetzt wird - spannende Idee! Protagonistin Nr. 2 ist die rebellische Elfe Nandalee, die bei einem Drachen in Lehre geht. In den Nebenrollen: verrückte Zwerge, todesmutige Soldaten, gechillte Wolkenschiffkapitäne und mordlustige Holunderbüsche. Auf welches Ziel das wohl hinausläuft? Weiß man beim Lesen selbst nicht so genau. Es gibt keine klare Einteilung in Gut und Böse, eher ein mikrokosmisches Reisen und Ringen um abstrakte Allmacht. Plus die ein oder andere Lovestory.


    Positive Aspekte

    Drachenelfen macht Spaß! Die kurzen Kapitel sind sehr dicht erzählt, das Tempo ist hoch, trotzdem werden die kreativen Szenerien immer detailliert geschildert. Es gibt zwar die klassischen Fantasywesen, wie man sie kennt, doch sie sind vielseitiger als die üblichen Stereotypen. Wessen Seite die richtige ist? Weiß man nie so genau!


    Negative Aspekte

    Muss man evtl. die Vorgängerreihe "Die Elfen" kennen? Einige Welten, Wesen und Begriffe blieben jedenfalls unklar. Außerdem habe ich manchmal ein klares Ziel vermisst. Die ständigen Wechsel der Handlungsstränge lenken davon ab, machen das Verständnis aber nicht einfacher. Teilweise kapierte ich auch nicht, warum kurze Affären plötzlich als heroische und allertiefste Liebe dargstellt werden - da bin ich wohl zu unromantisch.


    Fazit

    Ein buntes, rasantes, teils verwirrendes Fantasy-Feuerwerk - ich bin gespannt auf den zweiten der fünf Bände!

  17. Cover des Buches Gebannt - Unter fremdem Himmel (ISBN: 9783841503138)
    Veronica Rossi

    Gebannt - Unter fremdem Himmel

     (1.103)
    Aktuelle Rezension von: Julia_S06

    Wow, einfach nur wow!

    Ich habe schon viele Bücher gelesen aber noch keines so spannend und einzigartig wie dieses hier!

    Die meisten Bücher wiederholen sich immer irgendwie von der Handlung her: Drachen, Vampire, ein Mädchen, welches sich in den Feind verliebt, und all sowas. Aber dieses Buch hat etwas komplett neues zu bieten. Ich konnte mir nie vorstellen wie es ist sich etwas komplett neues auszudenken was es noch nie gegeben hat und kann es, um ehrlich zu sein immer noch nicht.... Aber die Autorin hat da den Nagel auf den Kopf getroffen!

    Wer das Buch noch nicht entdeckt hat tut mir furchtbar leid, der/die verpasst da einiges!!!


  18. Cover des Buches Jamaica Lane - Heimliche Liebe (ISBN: 9783548286358)
    Samantha Young

    Jamaica Lane - Heimliche Liebe

     (568)
    Aktuelle Rezension von: Nachtblume

    Auch nach Jahren immer noch einer meiner Lieblingsromane. Der Schreibstil ist wahnsinnig toll und die Figuren sympathisch. Der Plot Friends-to-Lover ist einer meiner Lieblingsstorylines und Olivia wachsen zu sehen ist wirklich angenehm. Ich hatte einige spaßige Lesestunden.

  19. Cover des Buches Leopardenblut (ISBN: 9783802581526)
    Nalini Singh

    Leopardenblut

     (1.102)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Sasha ist eine Mediale und als solche hat sie keine Gefühle.... Eigentlich. Doch Sasha fühlt jede Menge und als sie auf den Gestaltwandler Lucas trifft bröckelt ihre Fassade und bringt sie in tödliche Gefahr.
    Der Auftakt der Reihe hat mir richtig gut gefallen.
    Ich konnte mich sehr gut in Sasha hineinversetzen und ich empfand sie als sehr echt.
    Die Handlung war so spannend, aber auch sexy und witzig, aber vor allem hat sie mich neugierig auf die weiteren Teile der Reihe gemacht.
    Mehr gibt es nicht zu sagen, denn eine gute Geschichte ist eine gute Geschichte.

  20. Cover des Buches Biss zur Mittagsstunde (ISBN: 9783551316615)
    Stephenie Meyer

    Biss zur Mittagsstunde

     (7.498)
    Aktuelle Rezension von: chillbibliophie

    INHALT: 

    Für immer mit Edward zusammen zu sein – Bellas Traum scheint wahr geworden! Doch nach einem kleinen, aber blutigen Zwischenfall findet er ein jähes Ende. Edward muss sie verlassen. Für immer. Bella zerbricht beinahe daran, nur die Freundschaft zu Jacob gibt ihr Kraft. 

    REZENSION:

    Das Buch ging nicht lange nach dem Ende des ersten Buches weiter.

    Da Bella daraufhin viel mehr Zeit mit Jacob verbrachte kam zwischen ihnen auch eine tiefere Verbindung auf die in den Büchern super beschrieben ist.

    Dann passierte nicht so viel. 

    Gegen Ende hin war wieder sehr viel los und ich war wieder in den Seiten gefangen. und 

  21. Cover des Buches Stimmen (ISBN: 9783499267437)
    Ursula Poznanski

    Stimmen

     (409)
    Aktuelle Rezension von: Kirsten24

    Wieder ein spannendes Buch mit einem Täter den man eigentlich gar nicht verdächtigt. Auch die Beziehung von den Protagonisten.... einfach herrlich. Schon bei den ersten beiden Fällen von Kaspersky und Wenninger war ich überrascht vom Täter. Mein Fazit: Sehr Lesenswert! 

  22. Cover des Buches Owen Meany (ISBN: 9783257224917)
    John Irving

    Owen Meany

     (458)
    Aktuelle Rezension von: isatopbell
    Das Buch ist zwar etwas langatmig,jedoch lohnt es sich auf jeden Fall, es bis zum Ende zu lesen. 
  23. Cover des Buches Reviver - Das Flüstern der Toten (ISBN: 9783442381104)
    Seth Patrick

    Reviver - Das Flüstern der Toten

     (20)
    Aktuelle Rezension von: DieLustamLesen

    Die Idee mit den Toten zu reden und damit Mordfälle aufzuklären fand ich so gut, dass ich das Buch unbedingt lesen wollte. “Reviver – das Flüstern der Toten” fing spannend an, die ersten 20 Seiten habe ich fix durchgelesen und war hungrig auf mehr. Eine Leiche wurde von den Toten zurückgeholt und zu seinem Ableben befragt. Das war spannend und die Gruselstimmung kam so richtig in Fahrt, als eine andere Macht durch die Leiche sprach…

    Doch dann verlor sich die Geschichte und mir wurde ausführlich erklärt, wie furchtbar das Leben als Reviver ist. Ihre Tablettensucht, ihre Übelkeit, ihre Unfähigkeit mit anderen Menschen zu interagieren, weil diese bei Berührungen einen kalten Hauch wahrnehmen, welcher höchst unangenehm ist. Was für ein schreckliches Leben unser Held hatte, welche Schicksalsschläge… *gähn*

    Auf den nächsten 50 Seiten passierte rein gar nichts, was die Handlung vorangebracht hätte. Dann die nächste Leiche. Diesmal ein Kind. Und ich dachte, jetzt geht es los… endlich!

    Fehlanzeige. Szenenwechsel, jetzt ist die Tochter dran. Auf den nächsten Seiten lasse ich mir genau erklären, warum sie welchen Akzent hat. Superspannend. NICHT! Und das bringt die Geschichte ebenfalls kein Stückchen weiter!

    Da ich mich bis zur Seite 100 gequält habe und es dann schlussendlich doch aus der Hand legen musste, kann ich hier leider keine Sterne vergeben.

  24. Cover des Buches Das Dorf (ISBN: 9783596198344)
    Arno Strobel

    Das Dorf

     (365)
    Aktuelle Rezension von: Tobie

    Eines Tages erhält Bastian Thanner einen Anruf seiner Ex-Freundin Anna, in dem diese unter Gestammel und Tränen mitteilt, dass sie Hilfe braucht und gefangen gehalten wird. Bastian informiert die Polizei, blitzt aufgrund fehlender Informationen aber ab und macht sich schließlich selbst auf die Suche. Die Spur führt ihn und einen Freund, der ihn begleitet, in ein offensichtlich verlassenes Dorf irgendwo in Mecklenburg-Vorpommern. Nun ist nicht nur das Dorf seltsam und öde sondern auch die Bewohner legen ein eigenartiges und abweisendes Verhalten an den Tag. Während Bastian sich im Dorf umsieht und versucht Auskünfte über den Verbleib von Anna zu erhalten verschwindet sein Freund zunächst spurlos. Das Auto hat zerstochene Reifen und Bastian bleibt nichts anderes übrig als bei einer Einwohnerin zu übernachten. Und damit beginnt der Wahnsinn. Bastian bildet sich ein Menschen zu sehen und Situationen zu erleben, die sich hinterher immer öfter als vermeintliche Halluzination und Wahnvorstellungen herausstellen. Auch gelingt es ihm nicht, das Dorf zu verlassen. Telefon und Strom gibt es dort auch nicht. Und er findet weder seinen Freund noch Anna. Als ihm ein Buch mit persönlichen Notizen eines Journalisten in die Hände fällt, erfährt er von entsetzlichen Dingen, die Jahre zuvor dort passiert sind und die sich nun zu wiederholen scheinen.

    Also ich finde die ganze Geschichte völlig absurd. Die Situationen und Handlungen sind mehr als unrealistisch geschweige denn auch nur im Ansatz nachvollziehbar. Der Autor hat es hier einfach zu gut gemeint. Alles ist stark übertrieben, die Charaktere sind überzeichnet und der Verlauf der Story wird mit jeder Seite grotesker.

    Der Einstieg gefällt mir allerdings sehr gut. Man taucht sofort ab. Sprache, Ausdruck, Stil – alles recht schlicht, was ich in diesem Fall absolut positiv bewerte.

    Nach einem schnellen Einstieg folgt allerdings ein recht langer Mittelteil, denn es wiederholt sich ständig alles: Bastian sucht etwas - Bastian findet oder sieht etwas - Bastian merkt, dass er sich alles nur eingebildet hat. Das ist ermüdend, weil es dem Leser eben auch keine neuen Erkenntnisse bringt. Anfangs rätselt man noch mit, will dem Geheimnis auf die Spur kommen, aber irgendwann merkt man, dass man ja doch nur von Bastians Hallus liest. Die Frage ist eigentlich nur: Ist es denn wirklich sein Wahn oder entspricht das Erlebte der Wirklichkeit. Aber als Leser hat man hier leider nicht die Chance das herauszufinden. Man beginnt also ein ums andere Mal von vorne mit der Detektivarbeit. 

    Das Ende habe ich regelrecht herbeigesehnt, denn (und deswegen auch 3 Sterne) die Aufklärung für den ganzen Schlamassel wollte ich trotzdem unbedingt erfahren. Dann (und deswegen auch NUR 3 Sterne) die Ernüchterung: Was für ein Quatsch!!! Hanebüchener, an den Haaren herbeigezogener Unsinn.

    Fazit: Interessante Idee, toll geschrieben aber inhaltlich leider Mittelmaß.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks