Bücher mit dem Tag "stolz und vorurteil"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "stolz und vorurteil" gekennzeichnet haben.

68 Bücher

  1. Cover des Buches Stolz und Vorurteil (ISBN: 9783945350089)
    Jane Austen

    Stolz und Vorurteil

     (4.385)
    Aktuelle Rezension von: Karoberi

    Nachdem ich vor Jahren mal den Film Stolz und Vorurteil gesehen und vor Kurzem die in 2024 erschienene Graphic Novel gelesen habe, musste ich nun endlich auch mal den Klassiker im Original lesen. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Die Autorin Jane Austen hat einen tollen, mitweilen humorvollen Liebesroman geschrieben. Einzig der Schreibstil und die geschwollene Sprache, welche definitiv zur damaligen Zeit passt, hat es mir nicht leicht gemacht, den Text flüssig lesen zu können. 

  2. Cover des Buches Pride and Prejudice: Manga Classics (ISBN: 9781947808287)
    Jane Austen

    Pride and Prejudice: Manga Classics

     (500)
    Aktuelle Rezension von: Natiibooks

    4 ⭐️⭐️⭐️⭐️


    EN: This book has been on my SuB for a long time and I finally get around to reading it. In this story, set in the 18th century, we follow young Elizabeth Benett and her sisters as they take the next step and along the way she meets the handsome and cheeky Mr. Darcy. I'm sure I know many because classic through books, advertising and films, I've heard about it myself and therefore knew a lot, but I was surprised by the story. This story has definitely inspired many stories and it was also interesting to see how the two characters go from enemies to lovers and accompany them along the way. I especially liked the scenes of Elizabeth and her family. I liked the bunch they had and the illustrated edition I had made everything livelier. I liked Elizabeth as a character and I also found Mr. Darcy interesting, even if he wasn't there enough, I liked the two of them together. I also liked the supporting characters and I especially liked the sisters. All in all I can only say that I liked it and I liked the setting as well as the drama, lost love and everything that went with it. I will definitely be reading more of Jane Austen's books in the future and look forward to it.


    DE: Dieses Buch steht schon sehr lange auf meinen SuB und endlich komme ich dazu es zu lesen. In dieser Geschichte spielt es im 18 Jahrhundert wo wir die Junge Elizabeth Benett und ihre Schwestern begleiten wie sie in die nächsten Schritt treten sollen und dabei lernt sie denn gutaussehenden und unverschämten Mr. Darcy kennen. Ich bin mir sicher viele kennen denn Klassik durch Büchern, Werbung und Filmen ich selbst habe bereits davon gehört und wusste daher einiges dennoch war ich überrascht von der Geschichte. Diese Geschichte hat bestimmt viele Geschichten inspiriert und es war auch interessant zu sehen wie die beiden Charakter von Enemies zu Lovers werden und sie dabei zu begleiten. Besonders haben mir die Szenen von Elizabeth und ihre Familie gefallen. Ich mochte denn Bund denn sie hatten und durch die Illustrierte Edition die ich hatte war alles lebendiger. Ich mochte Elizabeth als Charakter und auch Mr. Darcy fand ich Interessant auch wenn er zu wenig da war dennoch mochte ich die beiden zusammen. Auch die Nebencharakter fand ich gut und besonders die Schwestern haben mir es angetan. Im ganzen kann ich nur sagen das es mir gut gefallen hat und ich mochte sowohl das Setting als auch die Dramas, verflossene Liebe und alles was dazu gehörte. Ich werde definit in Zukunft mehr Bücher von Jane Austen lesen und bin gespannt darauf.


  3. Cover des Buches Die Buchspringer (ISBN: 9783743204812)
    Mechthild Gläser

    Die Buchspringer

     (667)
    Aktuelle Rezension von: ReaderButterfly

    Nach Tintentod habe ich dieses Buch zufällig gefunden und wollte wissen wie mir die Geschichte gefällt. Das Buch hat toll angefangen, also hab ich weitergelesen. Ich fand toll dass Amys Mutter darauf besteht, dass sie liest während sie bei ihrer Grossmutter auf einer schottischen Insel ist. Ich wurde neugierg.

    Anfangs hatte ich Probleme herauszufinden wie Amy und ihre Mutter zueinander stehen, Mutter, Schwester, oder was anderes? Auch Amys Alter ging an mir vorbei, so habe ich sie auf 12 geschätzt und war machmal verwundert wie sie sich verhält. Deswegen war ich überrascht als ich irgendwann herausfand, dass sie 16 ist. 

    Die Idee mit dem Buchspringen fand ich an sich ganz cool, wer wünscht sich das nicht. Allerdings ging mir das ganze zu schnell. Wie genau funktioniert es und wie fühlt es sich an. Es hat einfach sofort geklappt und Amy war "weg". So kam ich nicht hinterher mit dem vorstellen und ich ein bisschen den Bezug zur Geschichte verloren.

    Zwar trifft sie, wie im Klappentext beschrieben auf Shir Khan und Werther aus Goethes Werken, allerdings habe ich mir das ganze anders vorgestellt. Es war eher ein hin und herlaufen und bedienen an bekannten Werken. Die Idee, dass die Buchwelt durcheinander gerät fand ich gut und auch die Spurensuche war nicht schlecht. Dafür das Ende abgehakt und wurde innerhalb einer Seite angehandelt. Da hätte ich ein eigenes Kapitel besser gefunden.


  4. Cover des Buches Ausgerechnet Mr. Darcy (ISBN: 9783956490538)
    Teri Wilson

    Ausgerechnet Mr. Darcy

     (25)
    Aktuelle Rezension von: misery3103
    Die Amerikanerin Elizabeth Scott lernt auf einer Hundeshow den äußerst charmanten Donovan Darcy kennen. Von nun an laufen sie sich ständig über den Weg. Doch was sollte ein britischer Adliger von ihr, dem Mädchen aus einfachen Verhältnissen, wollen?

    „Stolz und Vorurteil“ blinzelt hier und da aus den Zeilen des Buches hervor. Doch die Geschichte lehnt sich nur in Teilen an das berühmte Vorbild an – was gut ist. Die moderne Interpretation ist nett und brachte mich zum Lächeln, zog sich aber auch oft unnötig in die Länge. Elizabeth‘ Art, den armen Mr. Darcy wieder und wieder vor den Kopf zu stoßen, brachte mich oft auf die Palme und ich wollte sie nehmen und schütteln. Die gemeinsamen Momente, die oft voller Wortwitz waren, machten die Geschichte dann aber wieder liebenswert.

    Insgesamt fehlte mir hier und da etwas, das die Geschichte voranbringt, und ich musste mich oft durch die Seiten quälen, wollte das Happy End aber nicht verpassen. Für Fans von „Stolz und Vorurteil“ eine gelungene neue Interpretation. Nett!
  5. Cover des Buches Die sechs Romane: Emma, Kloster Northanger, Mansfield Park, Stolz und Vorurteil, Überredung, Verstand und Gefühl (ISBN: 9783159608075)
    Jane Austen

    Die sechs Romane: Emma, Kloster Northanger, Mansfield Park, Stolz und Vorurteil, Überredung, Verstand und Gefühl

     (124)
    Aktuelle Rezension von: LesendeNikki

    Jane Austens Bücher sind für mich so interessant wegen ihrer Charaktere. Sie sind gut überlegt und man könnte meinen es sind tatsächlich Menschen die existiert haben. Durch die Geschichten erfährt man wie sich die Menschen der damaligen Etikette unterwarfen. Das mag anfangs etwas verwirrend sein und darum fand ich es beim Reclam-Verlag gut, dass Erklärungen auf den letzten Seiten zu finden waren (zumindest in meinen Ausgaben ^^). Zu den Einzelnen Geschichten:

    Emma ist eines der lustigen Bücher und es ist ein Ping-Pong-Spiel mit den Gefühlen der Charaktere, besonders den von Emmas engster Freundin. Während man es liest hofft man für sie alle, dass sich dieses Gewirr auflöst und alles gut wird.

    Kloster Northanger: Mein persönlicher Liebling. Da sind Intrigen, Lügen, ein Gentleman den man hasst und einer den man liebt. Cathrine muss lernen sich in der Gesellschaft von Bath durchzuschlagen und entscheiden welches der richtige Weg ist. Auf den Anfangsseiten wird sie nicht als perfekte Heldin dargestellt und trotzdem mag ich sie am liebsten von allen. 

    Mansfieldpark: Neben "Überredung" und "Verstand und Gefühl" eine ihrer weniger spaßigen und bissigen Erzählungen und trotzdem passiert dort so viel. Fanny wird als Mündel zu ihrem Onkel geschickt und lebt als Mauerblümchen neben ihren Cousinen und Cousins. Doch auch aus ihr wird ein schöner Schmetterling und das sorgt für nicht gewolltes aufsehen. 

    Stolz und Vorurteil: Muss ich zu dem bekanntesten und am meisten verfilmten Buch von Jane Austen noch was sagen? Es ist fantastisch. Lustig, sarkastisch, gefühlvoll. Alles ist dabei. Elisabeth Bennet überzeugt mit ihrer Intelligenz und Sturheit. 

    Überredung: Anne ist genau das Gegenteil von Elizabeth Bennet. Ruhig und gefasst geht sie durch die Seiten ihrer Geschichte und sieht nach Jahren ihre große Liebe wieder. Doch ist er noch frei, oder nicht? Liebt er sie noch, oder nicht? Wie benimmt man sich am besten in dieser Situation?

    Verstand und Gefühl: Nummer sechs. Hier geht es um die Geschwister Marianne und Elinor. Durch ihre unmögliche  Schwägerin, wird ihnen ihr Leben wirklich nicht leicht gemacht. Es ist der Unterschied zwischen Menschen die nur auf eigene Vorteile und Reichtum aus sind und denjenigen, die sich von ihren Gefühlen leiten lassen. Marianne gibt ihren Gefühlen freien lauf, während Elinor sich zurückhält, dadurch aber nicht weniger empfindsam ist. 

  6. Cover des Buches Orgullo y prejuicio y zombis / Pride and Prejudice and Zombies (ISBN: 9788415139522)
    Seth Grahame-Smith

    Orgullo y prejuicio y zombis / Pride and Prejudice and Zombies

     (31)
    Aktuelle Rezension von: Alesana95
    Lasst euch von dem Titel nicht abschrecken, denn dieses Buch ist mehr als nur lesenswert. Ich habe das Original nicht gelesen und mir würden vermutlich auch ein bisschen die Fantasy-Elemente fehlen. Für alle Fans von Fantasyromanen und Liebesgeschichten ist dieses Buch ein muss!
  7. Cover des Buches Bridget Jones, Schokolade zum Frühstück. Bridget Jones, Am Rande des Wahnsinns (ISBN: 9783442482900)
    Helen Fielding

    Bridget Jones, Schokolade zum Frühstück. Bridget Jones, Am Rande des Wahnsinns

     (1.096)
    Aktuelle Rezension von: Sarah35

    Also Bridget Jones ist eine meiner litterarischen Lieblingsfiguren! Das Buch ist witzig, ich erkenne mich wieder in Bidgets Strapazen, es ist wirklich eine Freude dieses Buch zu lesen!

  8. Cover des Buches Im Hause Longbourn (ISBN: 9783328100270)
    Jo Baker

    Im Hause Longbourn

     (241)
    Aktuelle Rezension von: Pepale

    Hinter die Kulissen von Stolz und Vorurteil gesehen. Hier geht es mal nicht um Mrs. Bennet ihren Wunsch, die Töchter gut zu verheiraten und auch nicht um das Leben der fünf Bennet-Schwestern im Detail. Hier geht es um die Dienstboten, die Tag und Nacht für die Bennet-Frauen schuften und zur Stelle sind. Sie sind unsichtbar, kaum wahrgenommen, obwohl doch auch sie ein Leben haben. In dieser Geschichte wird bewusst, dass die Sorgen der Dienstboten niemand wahrnimmt oder erkennt. Wenn ein Dienstbote geht, wird nicht einmal bemerkt, dass es ihn mal gab.

    Die Bennet-Mädchen sind faul und verwöhnt. Sie beschmutzen ihre Kleider und lassen sich bedienen. Man denkt beim Lesen von „Stolz und Vorurteil“ nicht darüber nach das die Kleider gewaschen, das Essen gekocht und die Mädchen trotz ihres Alters angekleidet werden müssen. In Stall und Küche geht alles von alleine, ohne das die Herrschaft etwas davon mitbekommt. Bei jedem Wetter, sei es stürmisch, regnerisch oder sonnig, muss die Post nach Netherfield und zurückgebracht werden. Wenn die Damen zu einem Ball gebracht werden müssen, warten die Kutscher stundenlang draußen im kalten oder regnerischen. All das passiert im Hintergrund, von den Dienstboten organisiert. 

    Sarah ist ein Dienstmädchen und verliebt sich in den Butler James, der ein Geheimnis verbirgt. Auch James ist Sarah sehr zugetan. Als sein Geheimnis droht ans Licht zu kommen verschwindet er bei Nacht und Nebel. Sarah ist traurig, findet ihn am Ende der Geschichte aber noch wieder. 

    Die Protagonisten sind gut dargestellt. Die Geschichte ist flüssig geschrieben. Das Cover passt zur Geschichte.

    Eine interessante und empfehlenswerte Geschichte.



  9. Cover des Buches Das Buch der gelöschten Wörter - Der erste Federstrich (ISBN: 9783404179800)
    Mary E. Garner

    Das Buch der gelöschten Wörter - Der erste Federstrich

     (324)
    Aktuelle Rezension von: yukara

    Das Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt. 

    Gefühlslagen und Orte wurden wunden intensiv beschrieben, was mir sehr gut gefallen hat.


    ABER - man taucht in ein bekanntes Buch ein und da war es dann für mich vorbei. Namentlich kenne ich das Buch, habe es aber bisher selber noch nicht gelesen. Ich mag es einfach nicht, wenn man in vorhandene Bücher eintaucht,, außer man schreibt vielleicht gerade an einer Fanfiction. 

  10. Cover des Buches Stolz und Vorurteil und Zombies (ISBN: 9783453504004)
    Jane Austen

    Stolz und Vorurteil und Zombies

     (141)
    Aktuelle Rezension von: Judy_Buch

    Worum geht’s?
    „Stolz und Vorurteil und Zombies“ von Seth Grahame-Smith ist eine Adaption von Jane Austens Stolz und Vorurteil, jedoch mit dem Zusatz von Horrorelementen.
    Der Autor beschreibt eine Art Dystopie, in der die Menschen durch den Biss eines Untoten zu Zombies werden können. In dieser fiktiven Welt unterrichtet Mr. Bennet seine fünf Töchter Jane, Elizabeth, Mary, Kitty und Lydia in verschiedenen Kampfkünsten, um die „Apokalypse“ zu überstehen. Auch andere Familien wie z. B die Darcys sind für den Kampf gewappnet und stellen sich unverfroren der immer wieder größeren Armee von Untoten.
    In diesen ungewissen Zeiten trifft die älteste Tochter Jane auf Mr. Bindgley und verliebt sich just in ihn. Doch in seiner Gesellschaft ist auch sein treuster Freund Mr. Darcy, der eher skeptisch gegenüber dieser Verbindung steht. Allgemein wirkt er sehr abweisend und unfreundlich, was besonders Elizabeth, die zweitälteste Tochter, auf unangenehme Weise zu spüren bekommt. Obgleich sie der mysteriöse Fremde auf unerklärliche Art und Weise anzieht, kann sie ihm seine Beleidigungen und Ratschläge Bingley gegenüber er solle sich von Jane fernhalten, nicht verzeihen.

    Schon bald gerät jedoch alles außer Kontrolle und die Anzahl der Zombies scheint sich von Tag zu Tag drastisch zu erhöhen. Werden Mr. Darcy und Elizabeth Bennet ihre Streitigkeiten beseitigen können um Gemeinsam gegen die Armee der Finsternis kämpfen zu können?

    Meine Meinung:
    Was für einige Leser reinster Tratsch ist, ist für mich eines der spannesten Erlebnisse des Jahres gewesen! Ich habe zuerst den Film im Kino gesehen und war dermaßen positiv überrascht, dass ich mir sogleich das Hörbuch anschaffen musste! Und was soll ich sagen – es war ebenfalls ein Fest der Sinne für mich! Der Film hat kleine Details geändert, die ich sogar noch besser finde als im Buch, aber dennoch konnte mich die Geschichte von Seth Grahame-Smith zu 100% überzeugen!

    Der Autor schafft es wie in seinen anderen Romanen (z. B Abraham Lincoln Vampirjäger) dem Leser eine fantastische Kombination aus Drama und Horror zu bieten.

    Allgemein finde ich es klasse, wenn sich ein Autor wagt einen alten Klassiker neu aufzusetzen. Denn oftmals sehen vielen Menschen diesem dann skeptisch gegenüber!

    Die Beziehung zwischen Darcy und Elizabeth kommt durch die kämpferische Art der beiden noch besser zu Geltung! Ich liebe es, dass der Autor die Mädchen nicht als hilflos beschrieben hat. Der, der noch am meisten beschützt werden muss, ist Mr. Bingley. Und Jane macht sich als Beschützerin einfach klasse! Der kleine Rollentausch von Mann und Frau ist sehr gelungen!
    Dagegen sind Darcy und Eliza das perfekte Killer-Kommando, wenn sie sich nicht dauernd in den Haaren liegen würden! Ich finde man merkt in „Stolz und Vorurteil und Zombies“ noch deutlicher, dass Elizabeth sich schon von Anfang an zu Darcy hingezogen fühlt, aber ihr Stolz verbietet es ihr nachzugeben, was natürlich auch gut so ist, sonst hätte Darcy nicht über seine verletzenden Worte und Taten nachgedacht. Die Streitszenen mit Kampfelementen verfeinert zu erleben, war ebenfalls einfach grandios! Ich habe mich sehr unterhalten gefühlt.

    Man weiß die Storyline von Anfang an, es ist nichts Neues vom Inhalt her, aber die Elemente rauben einem den Verstand! Ich kann nicht aufhören dieses Werk und den Autor für seine Idee immer wieder zu loben!

    Man sollte ohne Erwartungen und ohne Vorurteile sich der Geschichte widmen, genauso habe ich es auch getan und ich wurde belohnt!

    Also Leute vergesst euren Stolz: Wenn euch Zombies zusagen, dann ist dieser Roman selbst etwas für Leser, die sonst keine Klassiker mögen! Ein Freund von mir fand der Film/die Geschichte großartig, obwohl er mit dem Original nicht viel anfangen konnte : Das heißt schon was, findet ihr nicht auch? 😉

    Fazit:
    Das Buchcover ist schlicht, aber effektiv! Das Klassische geht nicht verloren und eine edle Damen als Zombie darzustellen war eine gute Wahl - wie ich finde! Mir hat es direkt Lust auf mehr gegeben.

    Es gibt auch noch zwei Fortsetzungen der Geschichte, jedoch von einem anderen Autor geschrieben! Bei Audible gibt es alle drei Bücher als Hörbuch zu kaufen!
    Falls Interesse besteht, die Titel lauten:

    - Stolz und Vorurteil und Zombies: Aufstieg der lebenden Toten
    - Pride and Prejudice and Zombies: Dreadfully Ever After

    Bücher von Steve Hockensmith


    Abschließend kann ich nur sagen: Stolz und Vorurteil und Zombies zählt zu meinen Lieblingsbüchern und da ich Horror Genre liebe, gefällt mir diese Geschichte sogar noch ein klein wenig besser als das Original 😉

  11. Cover des Buches Ein Mann wie Mr. Darcy (ISBN: 9783442465033)
    Alexandra Potter

    Ein Mann wie Mr. Darcy

     (264)
    Aktuelle Rezension von: Woerterkatze

    Klappentext:
    Emily hat die Nase voll von Männern, die entweder inakzeptabel sind, Angst vor Beziehungen haben oder noch bei Mama wohnen. Dabei will sie doch nur einen netten, gut aussehenden Mann mit Charme und Manieren. Ist da denn so schwer zu finden? Im wahren Leben anscheinend schon. In der Phantasie jedoch hat Emily ihren Traummann längst gefunden: Mr. Darcy aus Jane Austens Roman „Stolz und Vorurteil“.

    Inhalt:
    Die New Yorkerin Emily ist ein hoffnungsloser Fall was Beziehungen angeht. Immer wieder trifft sie den falschen Mann, keiner ist wie ihr Traummann Mr. Darcy. Emily arbeitet in einer Buchhandlung und ihre Angestellte und Freundin Stella möchte sie über Weihnachten mit nach Mexiko nehmen. Aber da möchte Emily nicht mit und um dies nicht deutlich sagen zu müssen, sagt sie, dass sie schon eine Reise gebucht hat. Und da sie nun Nägel mit Köpfen machen muss, bucht sie eine Literaturreise nach England – genauer eine Jane Austen Literaturreise. Einmal in England angekommen, stellt sie fest, dass nur ältere Damen ihre Begleiterinnen sind und ein unmöglicher Londoner Journalist, der einen Artikel über Mr. Darcy den Romanhelden von Jane Austen schreiben soll und dafür die Damen befragen soll. Dieser Journalist ist Emily direkt unsympathisch und so nimmt die Geschichte a la Stolz und Vorurteil seinen Lauf.

    Meinung:
    Alexandra Potter hat einen sehr locker, flockigen Roman in Anlehnung an Stolz und Vorurteil geschrieben. Wer vorher nicht das Original gelesen hat, für den birgte dieses Buch viel neues. Den Kennern von Stolz und Vorurteil sind im Zweifelsfalle sehr schnell die Parallelen aufgefallen. Aber Alexandra Potter hat sich etwas einfallen gelassen, sie hat immer wieder Begegnungen von Emily mit der Romanfigur von Jane Austen, Mr. Darcy, eingebunden. Mir hat das Buch trotz der Kenntnis von Stolz und Vorurteil sehr gut gefallen. Man taucht einfach in eine andere Welt ein und vergisst die Zeit um sich herum.

  12. Cover des Buches Die Liebeshandlung (ISBN: 9783499258503)
    Jeffrey Eugenides

    Die Liebeshandlung

     (111)
    Aktuelle Rezension von: ScheckTina

    Madeleine studiert englische Literatur im Hauptfach. Sie ist schön und intelligent und kann sich von männlichen Angeboten kaum retten. Nur mit der Liebe ist es trotzdem nicht so einfach. Trotz der Vorbilder in ihren Romane ist es schwierig jemanden fürs Leben zu finden. Vielleicht auch gerade deswegen. Sie hat einen besten Freund Mitchell. Er ist der einzige der es bei ihr nicht versucht hat zu landen und ist immer zur Stelle, wenn sie ein mal wieder alleine ist. Doch dann lernt sie Leonard kennen. Er ist schön, charmant, witzig, aufmerksam. Hat eigentlich alles was man sich wünschen kann. Und doch wenn man genau hinschaut stimmt mit ihm was nicht. Doch dann kommt die Wahrheit ans Licht und Madeleine muss sich für oder gegen Leonard entscheiden.

    Das Buch ist ziemlich deprimierend. In der Geschichte geht es um manisch depressive Krankheit und das Buch zieht sich hin. Ich habe noch nie so lange für ein Buch gebraucht und war kurz davon es abzubrechen. Es ist wahnsinnig schwierig über eine Depression zu lesen, da hat man echt das Gefühl selber Depressionen zu haben. Auch sonst war das Buch schwierig. Madeleine studiert Englisch im Hauptfach. Da werden Romane unteranderem von Jane Austen auseinander genommen und analysiert. Was das lesen zusätzlich erschwert. Leider war es nichts für mich und das Buch eine ziemliche Enttäuschung.

  13. Cover des Buches Der Jane Austen Club (ISBN: 9783442542468)
    Karen Joy Fowler

    Der Jane Austen Club

     (196)
    Aktuelle Rezension von: Prinzesschn

    Ein Buchclub, um alle Romane von Jane Austen vorzustellen und zu diskutieren war die Prämisse von fünf Frauen und einem Mann. Doch in den Treffen geht es nicht nur um Jane Austen, sondern vielmehr um die eigenen Wünsche, Sehnsüchte und Erfahrungen der Teilnehmenden. Es werden Ehen getestet, Annäherungen vollführt, zarte Bande geknüpft und Tragödien gemeinsam gemeistert. Und auch für die Liebe findet sich natürlich ein wenig Raum. 

    Eigentlich hätte das Buch komplett meins sein müssen. Ich liebe Buchclubs genauso sehr wie Jane Austen und hatte mich total gefreut, ein paar Gedanken und Aspekte zu den einzelnen Geschichten zu erfahren. Auch wenn ich nicht mehr alle Plots und Ereignisse im Kopf hatte, wurde meinem Gedächtnis auf die Sprünge geholfen, sodass ich den Diskussionsrunden gut folgen konnte.

    Leider wurd ich mit dem Schreibstil nicht wirklich warm. Er kam mir zu artifiziell und dadurch gewollt vor, dass ich mich teilweise gar nicht richtig auf die Handlung konzentrieren konnte, sondern an einzelnen Formulierungen hängenblieb. Auch die Atmosphäre, die ich eigentlich bei einem Buchclub über die Austen-Bücher erwartet hätte, kam bie mir leider gar nicht an.
    An sich fand ich es eine tolle Idee, nicht nur die Bücher in einzelne Kapitel zu packen, sondern auch die Charaktere. Aber gefühlt gab es so viele Informationen zu den einzelnen Charakteren, dass es mir alles sehr gehetzt vorkam und ich am Ende dann doch keine tieferen Einblicke bekommen habe und die Charaktere somit blass geblieben sind. Es hätte dem Buch wahrscheinlich gut getan, sich auf eine oder zwei Figuren zu beschränken, in diese aber tiefer einzutauchen, sodass man Sympathien aufbauen und Bande knüpfen hätte können.

    Ein Buch, das so viel Potenzial hatte, mich aber dennoch leider nicht wirklich erreichen konnte. Sehr schade. Nichtsdestotrotz hat mir der Anhang mit den Verweisen zu den Originalwerken und so weiter sehr gefallen.

  14. Cover des Buches Irgendwo ganz anders (ISBN: 9783423212977)
    Jasper Fforde

    Irgendwo ganz anders

     (115)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Thursday Next ist wieder da! Nun stürzt sich die tapfere SpecOps Agentin, in das von Fans, lange erwartete fünfte Abenteuer.

  15. Cover des Buches Jane Austens Geheimnis (ISBN: 9783442484041)
    Charlie Lovett

    Jane Austens Geheimnis

     (68)
    Aktuelle Rezension von: Naike

    Nette Plot-Idee, die Umsetzung zu lesen hat mir Spaß gemacht. Kleine Kritik allerdings für die permanenten sexuellen Anspielungen, deren hätte es nicht bedurft. Überhaupt wie die Protagonisten mit ihren fragwürdigen Männergeschichten umgegangen ist, war irgendwie auf oberflächliche Weise cringe.

  16. Cover des Buches Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet (ISBN: 9783499269561)
    Bernie Su

    Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet

     (69)
    Aktuelle Rezension von: Laura-Sonnenblume

    Ich hatte vorher große Sorge, dass das Original kaum noch zu sehen sein wird und nur die Hauptstory übernommen wurde. Aber ich wurde eines besseren belehrt. Das Buch hält sich in einem wundervollen und vor allem auch humorvollen Maß an den originalen Roman.
    Immer wieder kleine Anspielungen an das Original haben mir das Lesen versüßt und das Buch wirklich aufgewertet.
    Der Erzählstil, in Form von Tagebucheinträgen, ist einfach mal etwas anderes und gut zu lesen.
    Generell ist es sehr flüssig geschrieben, doch war es mir gerade in der Mitte sehr langatmig.
    Trotzdem ein schönes Buch für zwischendurch und vor allem auch lesbar ohne die Videos geschaut zu haben.
    Mit den Videos in Kombination - Ein außergewöhnliches "Crossover" und eine schöne Ergänzung!

  17. Cover des Buches Der Tod kommt nach Pemberley (ISBN: 9783426304136)
    P. D. James

    Der Tod kommt nach Pemberley

     (63)
    Aktuelle Rezension von: LadyMay

    In "Der Tod kommt nach Pemberley" kehren wir an das Anwesen von Mr. Darcy zurück. Einige Jahre sind vergangen seit Mr. Darcy unsere liebe Elisabeth geheiratet hat und ihr Glück scheint vollkommen. Bis eines Abends eine Kutsche angerast kommt. Darin die völlig aufgelöste Lydia Wickham, Elizabeth Schwester, die berichtet, dass ihr Mann im Wald erschossen wurde...

    An sich war es eine gute Geschichte. Es war schön altbekannte Charaktere wieder zutreffen, aber es hatte leider nicht den Flair eines Jane Austen Romans.

    Außerdem kamen mir einige Begrifflichkeiten nicht stimmig vor. Ich glaube kaum, dass man damals den Verdächtigen schon nach seinem Alibi gefragt hat (Also genau mit diesen Worten: Haben Sie ein Alibi?).

    Empfehlung für alle Jane Austen Fans, denn als Fan macht es natürlich trotz allem Spaß die Geschichte zu lesen.

  18. Cover des Buches Mr. Darcy bleibt zum Frühstück (ISBN: 9783442478392)
    Kim Izzo

    Mr. Darcy bleibt zum Frühstück

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Chiaramaus
    Jane-Austen-Fan, knapp 40, Single, ohne Job, sucht Mr. Rich ... äh ... Right Gute Freunde, ein toller Job bei einem Frauenmagazin und stolze Besitzerin der kompletten Jane-Austen-DVD-Sammlung: Katherine kann nicht klagen. Gut, ihr Freund hat sich mitsamt den Ersparnissen aus dem Staub gemacht, und ihr vierzigster Geburtstag steht kurz bevor – aber das Leben geht weiter. Doch dann schlägt das Schicksal erneut zu: Katherines Großmutter stirbt, sie verliert ihren Job und sitzt auf einem gigantischen Schuldenberg. Höchste Zeit für einen Plan B. Was würde Jane Austen tun? Natürlich, ein reicher Gatte muss her! Doch kurz vor dem Ziel kommen Katherine die Zweifel: Ist Mr. Rich auch Mr. Right?
    Wie sicher schon viele andere vor mir habe ich das Buch hauptsächlich wegen der Anlehnung an Jane Austen gelesen. Leider muss ich sagen: Der Titel trügt. Schreibstil in Ordnung, Geschichte so lala, Protagonisten? Nun ja. Ich weiß, es sollte dargestellt werden, wie Kate ihre Gefühle verleugnet und zum Schluss eingesteht, aber meiner Meinung nach ist es unrealistisch, dass sie so extrem "kalt wie ein Stein" ist. Die Frau zeigt in der ersten Hälfte kaum eine Regung und das Buch ist erschreckend gefühllos geschrieben! Die ganze Zeit habe ich darauf gewartet, dass sie endlich versteht, was Jane Austen mit ihren Romanen bezwecken wollte - zum Schluss ist das ja auch der Fall. Aber trotzdem...das Buch ist sehr langatmig, immer wieder und wieder wird die Theorie vom "Geld macht Glücklich" wiederholt, es wird langweilig...
    Meiner Meinung nach ist das Buch nicht so toll...schöner Titel, schönes Cover, aber die Geschichte ist eher flach. Schade!
  19. Cover des Buches Sechs Küsse und ein Ballkleid (ISBN: 9783570400210)
    Polly Shulman

    Sechs Küsse und ein Ballkleid

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Blair

    Das Buch hat eine schlichte Handlung, und ist vorhersehbar. Die Liebe auf Umwegen und am Ende ein Happy-End. Allerdings wird der Handlung ein besonderer Schliff verliehen, der dem Buch hilft, doch noch aus den Sümpfen der Teenie-Liebesgeschichten herauszustechen. Die entstehende Liebe wird gut und realitätsnah beschrieben, man kann ihr beim Wachsen zusehen. Dabei wird nie zu dick aufgetragen, der Storystrang um die Liebe der Protagonisten ist ein zuckersüßes, leichtes Vergnügen.

    „6 Küsse und ein Ballkleid“ ist wie ein modernes „Stolz und Vorurteil“ inszeniert. Das schafft Polly Shulman auch ohne peinlich oder altmodisch zu wirken. Das Buch ist keine vor Glück quitschendes albernes Teenie-Konserve. Nein Polly Shulmans Geschichte wirkt intelligent, spannend, witzig und mädchenhaft.

    Die Themen „Theater“ und „Stolz und Vorurteil“ geben dem Buch Pfiff und heben es aus der Menge hervor.

    Ich habe „6 Küsse und ein Ballkleid“ an einem Morgen durchgelesen und hatte die ganze Zeit ein Lächeln auf den Lippen.


    Fazit:

    „6 Küsse und ein Ballkleid“ ist ein elegantes, romantisches, kurzweiliges Lesevergnügen, dass glücklich macht.

    8/10 Punkten


  20. Cover des Buches Auf den Spuren von Jane Austen (ISBN: 9783868737424)
    Kim Wilson

    Auf den Spuren von Jane Austen

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Leseglueck
    Erster Satz
    Als Kind lief ich auf meinem Schulweg immer an einem Austen-Wohnhaus vorbei. 

    Cover
    Das Cover ist wunderschön. Man sieht darauf eine geöffnete Tür und diese ist umwachsen von Blumen. Die Tür gehört zum heutigen Jane Austen`s House Museum.

    Meinung
    Da ich schon so einige Bücher von Jane Austen gelesen und viele Verfilmungen gesehen habe, wurde mir dieses Buch von einer Bekannten empfohlen und ausgeliehen. Es hat eine schöne Aufmachung und es gibt viele tolle Bilder darin zu sehen. Das einzige was mir bei diesem Buch gefehlt hat, war das Lesebändchen. Spannung kommt in solchen Büchern natürlich nicht auf aber darum geht es ja auch nicht.

    Das Buch ist in elf große Kapitel unterteilt. Es gibt ein Vorwort das gleich Lust auf mehr gemacht hat. Im ersten Kapitel wird dann die Autorin vorgestellt und die weiteren Kapitel wurden nach Orten wie Steventon, Bath, Southampton und anderen Orten benannt in denen Jane Austen gelebt oder sich kurzzeitig aufgehalten hat.

    Ich fand es Interessant so viele neue Dinge über Jane Austen zu erfahren, die ich bisher noch gar nicht wusste. Nachdem ich dieses Buch gelesen habe, ist sie mir noch sympathischer geworden. Außerdem erfährt man viel über die damalige Zeit und natürlich wie und wo Jane gelebt hat. Im letzten Kapitel geht es um ihre Krankheit bis hin zur Beisetzung. 

    Wer mehr über die Autorin erfahren möchte, dem kann ich das Buch auf jeden Fall weiter empfehlen. Es gibt viele Passagen die aus Briefen von Jane oder ihrer Schwester bestehen, was mir gefallen hat und alles etwas aufgelockert hat. Das schönste Bild in diesem Band ist wie ich finde das Bild auf dem Cover.

    Fazit
    Auf den Spuren von Jane Austen ist ein gelungenes Buch über diese tolle Schriftstellerin. Als Leser lernt man sie besser kennen und es gibt sicherlich für jeden noch etwas neues zu erfahren. Da ich keinen Kritikpunkt finde, vergebe ich 5 von 5 Sterne.
  21. Cover des Buches Me And Mr. Darcy (ISBN: 0753179555)
    Alexandra Potter

    Me And Mr. Darcy

     (26)
    Aktuelle Rezension von: eva221b

    Emily leitet einen Buchladen in New York. Nach ihrem letzten desaströsen Date schwört sie der Männerwelt endgültig ab. Denn mal ehrlich: Einen Mr. Darcy findet sie hier und heute mit Sicherheit nicht. Ihre beste Freundin will sie von dem traurigen Erlebnis ablenken und möchte sie auf einen Club-Urlaub nach Mexiko mitnehmen - Wet-T-Shirt-Contests und Alkohol zum Frühstück inklusive. Für Emily die Beschreibung ihrer ganz persönlichen Hölle. Um dem Horrortrip zu entgehen, bucht sie in einer Art Reflex eine literarische Reise durch England - auf den Spuren von Jane Austen. Als sie in England in den Reisebus steigt, erlebt sie jedoch eine kleine Enttäuschung. Ihre Mitreisenden sind allesamt Rentnerinnen. Und ein schlecht gekleideter, fast schon verwahrlost wirkender und ziemlich arroganter Journalist. Aber dann trifft sie noch auf Mr. Darcy.

    Was hat mich nur geritten, das fertig zu lesen? Vielleicht Hoffnung? Die war allerdings vergeblich. Der Plot lehnt stark an die Handlung von "Stolz und Vorurteil" an. Die Figuren haben aber überhaupt keine Chemie untereinander und die Vertrautheiten, die sich innerhalb weniger Tage entwickeln sind mehr als nur konstruiert. Und dann diese "magischen" Begegnungen mit Mr. Darcy...ich dachte beim Klappentext, das sei metaphorisch gemeint. Aber nein, Emily trifft auf DEN Mr. Darcy (zwar immer nur nach Jetlag-Schlaf, Joint oder Schlaftabletten, aber doch, ganz sicher). Auch hier: Merkwürdige Interaktion (nicht positiv gemeint), die vollkommen absurde Schlussfolgerungen nach sich ziehen. Ich mag die Prise (oder Wagenladung) Magie in der Handlung, aber in dieser Story hat es einfach gar nicht funktioniert. Die eigentliche "Lovestory" erschließt sich mir leider auch nicht und das Ende mit Emilys Job im Buchladen finde ich - nett ausgedrückt - bescheuert.

    Die Autorin hat viele Dinge im Originalwerk irgendwie nicht begriffen, die Zeitspaltung hat gar nicht funktioniert, die Charaktere waren eher unsympathisch und der Plot nur mittelmäßig.

  22. Cover des Buches Loving (ISBN: 9783946494164)
    Katrin Bongard

    Loving

     (216)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    Ella ist 16 Jahre alt und ein Bücherwurm. Sie liebt lesen und hat einen Buchblog. Als sie im Deutschunterricht zusammen mit Luca, dem Mädchenschwarm der Schule, eine Ausarbeitung über Jane Austens "Stolz und Vorurteil" schreiben soll, verlieben sich die beiden ineinander. Die Sache ist etwas kompliziert, denn Luca ist eigentlich mit Melanie zusammen und Ellas Freundin Zoe schwärmt ebenfalls für Luca...

     💘 💖 💘 💖 

    Mir hat das Buch unerwartet gut gefallen. Ich mochte Ella. Es ist leicht, sich als Bücherwurm mit ihr zu identifizieren, da Ella ebenfalls leidenschaftlich gerne liest und dies immer mal wieder Thema im Buch ist. 

    Die zarte Annäherung der beiden hat mir auch gut gefallen, auch das Drumherum. Die beiden finden irgendwann zueinander, aber es ging nicht so schnell wie in manch anderen Geschichten, und dieses langsame Annähern ist für mich viel glaubwürdiger und schöner. 

    Was mir allerdings nicht so wirklich gut gefallen hat, ist, dass Ella erst Aufmerksamkeit bekommt, nachdem sie sich die Augen hat lasern lassen, keine Brille mehr braucht und zu ihrem Geburtstag eine Party feiert. Das wirkt etwas oberflächlich auf mich. 

    Davon abgesehen, ist es aber keine oberflächliche Geschichte. Mich konnte das Buch auf jeden Fall gut unterhalten. 

    07.10.23

  23. Cover des Buches Dating Mr. Darcy: A romantic comedy (Love Manor Romantic Comedy, Band 1) (ISBN: 9798667690634)
    Kate O'Keeffe

    Dating Mr. Darcy: A romantic comedy (Love Manor Romantic Comedy, Band 1)

     (1)
    Aktuelle Rezension von: pinkdinoprincess

    Inhalt: Emma Brady wurde von ihrer besten Freundin und Geschäftpartnerin Penny dazu überredet, an der Dating-Show "Dating Mr. Darcy" teilzunehmen, um ihre Sportbekleidungsmarke "Timothy" im Fernsehen zu promoten. Doch die junge Texanerin rennt von einem Missgeschick ins nächste und das vor laufenden Kameras. Trotzdem passiert das Undenkbare: Hinter dem Star der Show, dem englischen Aristokraten Sebastian, könnte sich tatsächlich die Liebe ihres Lebens verbergen.

    Fazit: Ich habe das Buch entspannt innerhalb von 2 Tagen gelesen. Es ist recht kurz, hat sich aber auch einfach sehr flüssig gelesen und konnte mich für die Storyline begeistern. Natürlich darf man keine hochtrabende Literatur erwarten, aber die romantische Komödie hat mich zum Lachen gebracht und mein Herz gemeinsam mit dem von Emma höher schlagen lassen. Es war eine süße Geschichte, die mich vermutlich auch dazu bringen wird, die nachfolgenden Teile der Reihe zu lesen.

    Empfehlung: Wer nach einer entspannten romantischen Komödie mit flüssigem Schreibstil sucht, wird dieses Buch mögen. Außerdem wird es wohl auch Fans des Klassikers "Stolz und Vorurteil" Begeisterung abringen können.

  24. Cover des Buches The Other Bennet Sister (English Edition) (ISBN: B07W44MKYW)
    Janice Hadlow

    The Other Bennet Sister (English Edition)

     (4)
    Aktuelle Rezension von: pinkdinoprincess

    Inhalt: Mary Bennet steht kurz davor, als einsame Jungfer zu enden. Eine nach der anderen treten ihre Schwestern in den Stand der Ehe ein, doch um ihre eigene Hand steht es schlecht. Als sich ihre familiären Umstände noch weiter verändern, bleibt ihr nichts anderes übrig, als auf die Großzügigkeit von Freunden und Verwandten angewiesen zu sein. Doch gerade, als sie meint, sich mit ihrem Schicksal abfinden zu müssen, erscheint Licht am Horizont - und mit ihm ein junger Mann, der Mary Gefühl über Verstand stellen lassen könnte.

    Fazit: "The Other Bennet Sister" hat sich tatsächlich wie eine Fortsetzung von "Stolz und Vorurteil" angefühlt - eine Tatsache, die ich nicht mehr wertschätzen könnte als zum jetzigen Zeitpunkt. Der Schreibstil fügt sich gut in Austens Werk - I admired it most ardently. Sehr gut ausgearbeitet empfand ich außerdem Marys Mutter, deren Charakter mich zwar immer wieder auf die Probe stellt, jedoch großen Wiedererkennungswert hat. Was mir außerdem gut gefallen hat, waren Formulierungen, die mal auf "Stolz und Vorurteil", mal auf andere Werke aus Austens Feder angespielt haben.

    Empfehlung: Für Austen-Fans ein Muss!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks