Bücher mit dem Tag "storys"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "storys" gekennzeichnet haben.

36 Bücher

  1. Cover des Buches Wie ein einziger Tag (ISBN: 9783453408708)
    Nicholas Sparks

    Wie ein einziger Tag

     (2.407)
    Aktuelle Rezension von: annilittle

    Meinen ersten Sparks ("Mit dir an meiner Seite") habe ich vor fast sechs Jahren gelesen und regelrecht verschlungen. Dementsprechend habe ich mir gedacht, als  ich dieses Werk im öffentlichen Bücherschrank entdeckt habe: "Wieso nicht? Dein letztes gelesenes Buch liegt schon sehr lange zurücl und hat dir ja auch eigentlich ganz gut gefallen, obwohl dich die anderen Titel sonst nicht wirklich interessieren."

    Tja und irgendwie hat sich hier wieder bestätigt, warum ich einfach keine Romanleserin bin. Es catcht mich nicht und ist mir schlicht irgendwie zu langweilig.

    Dabei hätte der Inhalt mich eigentlich abholen können. Es ist eine Liebesgeschichte zwischen zwei jungen Menschen, die aus unterschiedlichen Welten stammen und das alles vor der Kulisse des Zweiten Weltkriegs. Im Erwachsenenalter treffen die beiden dann nach vielen Jahren wieder aufeinander. Im zweiten Teil des Buchs sind die beiden dann schon alt und haben den Großteil ihres Lebens hinter sich und trotzdem immer noch diese besondere Verbindung.

    Nicholas Sparks Schreibstil ist gut, das muss man definitv festhalten. Er ist total romantisch, aber trotzdem nicht übermäßig kitschig. Auch die Charaktere waren eigentlich sympathisch. Dennoch hat mich das Ganze irgendwie überhaupt nicht gecatcht und auch bis zum zweiten Teil nicht wirklich berührt. Ich kann nicht sagen, woran es liegt, manchmal ist das leider irgendwie so... Und hätte es den gerade angesprochenen zweiten Teil nicht gegeben, wäre meine Bewertung definitiv schlechter ausgefallen.

    Hier sind nämlich endlich viele Dinge passiert, die ich in der ersten Buchhälfte vermisst habe. Es hat mich total abgeholt und war unheimlich emotional, sodass ich meine Tränen gerade so zurückhalten konnte. Das war zwar schön, aber kam leider einfach zu spät.

    Fazit: Ein mäßiger Liebesroman mit schwachem Start und umso emotionalerem zweiten Teil, der mich trotzdem nicht abholen konnte und ich ihn dadurch auch nicht noch einmal lesen, aber vielleicht den Film anschauen würde.

    3/5

    Kleine Anmerkung: Da ich keine Reihen angefangen lassen kann, sondern sie immer auch fertig lesen möchte, habe ich Band 2 der Dilogie bereits auf dem SuB und werde diesen auch noch lesen!

  2. Cover des Buches Selection Storys – Herz oder Krone (ISBN: 9783733501457)
    Kiera Cass

    Selection Storys – Herz oder Krone

     (512)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Lange bevor America Singer am Casting teilnahm, um die Hand des Prinzen von Illéa zu erobern, gab es bereits ein anderes Mädchen, das um die Liebe zu einem anderen Prinzen kämpfte.

    In ›Die Königin‹ erzählt Amberley, Prinz Maxons Mutter, von ihrem eigenen Casting und wie sie das Herz von König Clarkson eroberte.
     Marlee Tames, die zusammen mit America und 33 anderen Mädchen um die Hand von Prinz Maxon kämpfte, erzählt in ›Die Favoritin‹, wie sie ihrem eigenen Herz gefolgt ist und die Entscheidung ihres Lebens traf.

    Auch das zweite Zusatzbuch ist eine schöne Erweiterung der Selection-Reihe &‘ für jeden Fan ein absolutes Muss! 

    Hier hat Kiera Cass sich etwas wirklich Wundervolles einfallen lassen, denn in ihrem zweiten Zusatzbuch, erzählt sie die Geschichte vom Casting der Königin Amberley &‘ von Marlees mutiger Entscheidung ihrem Herzen zu folgen. 

  3. Cover des Buches Kaffee und Zigaretten (ISBN: 9783630876108)
    Ferdinand von Schirach

    Kaffee und Zigaretten

     (132)
    Aktuelle Rezension von: sina_liest

    "Kaffee und Zigaretten" von Ferdinand von Schirach ist eine Mischung aus kleinen (autobiographischen) Erzählungen, Notizen, Gedanken und Beobachtungen. Ziemlich speziell, aber durchaus gelungen.

    Mit dem Großteil des Buches konnte ich auf jeden Fall etwas anfangen. Wie immer hat mir sein recht kühler, sachlicher Stil sehr zugesagt, was gerade in Verbindung mit den sehr persönlichen Geschichten eine interessante Mischung ergibt. Auch inhaltlich bekommt man so eine Mischung: Mal geht es um Fälle aus der Justiz, um Ethik und Moral, dann wieder um Zigaretten oder Autos. Letztere waren mir etwas zu belanglos, bei den schwerwiegenderen Themen hat Schirach mich aber wieder mal überzeugen können. Besonders seine Ausführungen über die Würde des Menschen haben mich sehr beeindruckt.

    Einen roten Faden konnte ich hier nicht entdecken, den habe ich aber weder erwartet, noch wirklich gebraucht.

    Wer Schirach kennt und mag, wird mit "Kaffee und Zigaretten" durchaus seine Freude haben. Für den Einstieg in seine Werke würde ich es nicht unbedingt empfehlen.

  4. Cover des Buches Imagines (ISBN: 9783453420038)
    Anna Todd

    Imagines

     (55)
    Aktuelle Rezension von: Booksareheroess

    Ich habe für meine Verhältnisse sehr lange gebraucht, um dieses Buch zu lesen. Jedoch hat mich nicht die Länge des Buches gestört, sondern dieser schrecklicher Schreibstil mit den abgehackten Sätzen, und der Du-Perspektive. Auf Dauer ist es sehr anstrengend dieses Buch zu lesen, daher habe ich es auch abgebrochen. Dieses Buch war einfach nichts für mich. 

    Ein paar Kurzgeschichten waren besser als andere, z.B die von Chris Evans hat mir gut gefallen, aber z.B die von Kim Kardashian war einfach fürchterlich. Aber im Ganzen konnte mich keine Kurzgeschichte komplett von sich überzeugen, insgesamt zu viel Kitsch, zu weit hergeholte Stories und zu viel Klatsch. Für diese Fanficition- Geschichten habe ich mich zum Teil auch einfach zu jung gefühlt. 


  5. Cover des Buches Das Gegenteil von Einsamkeit (ISBN: 9783596521692)
    Marina Keegan

    Das Gegenteil von Einsamkeit

     (172)
    Aktuelle Rezension von: MaFu

    Eine Sammlung von für eine 20jährige erstaunlich eindringlichen und einsichtigen Essays und Erzählungen. Marina Keegan hat eine erstaunliche Beobachtungsgabe, sie nimmt einen kurzen Moment der zwischenmenschlichen Interaktion, interpretiert ihn psychologisch hervorragend und baut eine ganze Geschichte darauf auf. Ich hätte gern mehr von ihr gehört...

  6. Cover des Buches Geschenkt (ISBN: 9783442483006)
    Daniel Glattauer

    Geschenkt

     (216)
    Aktuelle Rezension von: Bibliokate

    Gerold arbeitet fürbeine Gratis Zeitung und lebt sein Leben so ganz anders als er sles sich eigentlich vorgestellt hatte. Als der 14 Jährige Manuel in sein Leben tritt der bei Gerodl Wohnen soll während seine Mutter im Ausland arbeitet weiß keiner von den beiden so recht was sie voneinander halten sollen, vor allem da Manuel nicht weiß das Gerald sein Vater ist.

    Nachdem Gerold einen Artikel über eine Überfüllte Obdachlosen Unterkunft veröffentlicht trifft eine Anonyme Geldspende ein. Daraufhin gelangen mehrere Institutionen über die Gerald berichtet an solche anonymen Geldspenden die alle in Verbindung mit Gerold Artikeln stehen. Das bewirkt nicht nur das Gerold von der Öffentlichkeit wahrgenommen wird sondern auch das Manuel und er sich immer näher kommen.


    Daniel Glattauer hat mit "Geschenkt" meiner Meinung nach seinen bisher besten Roman geschrieben. Die Protagonisten wachsen einem sofort ans Herz in ihrer unvolkommenheit. Diese Geschichte kann einen einfach nicht kaltlassen. Ein grandioser Roman über Menschen am Rande der Gesellschaft und darüber wie kleine Taten oft sehr großes Bewirken können. 

            

  7. Cover des Buches Fucking Berlin (ISBN: 9783548374963)
    Sonia Rossi

    Fucking Berlin

     (580)
    Aktuelle Rezension von: ReadingLikeCarrie

    Bei diesem Werk hatte ich zuerst den Film gesehen und dann die Erwartung gehabt, dass das Buch im Grunde genauso ist wie der Film. Pustekuchen! Im Buch geschehen so viele Dinge, die im Film gar nicht vorkommen und die eigentlich hätten inkludiert werden müssen, damit man die Protagonistin noch besser versteht.

    Die Szenen, die sich in der Geschichte abspielen, sind keine leichte Kost und doch sind sie so geschrieben, dass sie weniger erotische Schwingungen senden als ein New Adult Buch das macht. Das mag zwar schwer vorstellbar sein, da die Protagonistin eine Teilzeit-Hure ist, aber es ist eben dies: ein Job, um sich und ihren Mann (später auch ihr Kind) über die Runden zu bekommen und sich gleichzeitig ihrem Mathematik-Studium widmen zu können. Mehrere Schicksale kommen vor. Nicht immer basieren die auf einer eigenständigen Entscheidung wie es bei der Protagonistin der Fall war.

    Das Cover finde ich auch sehr gelungen. Es ist die billige Leuchtschrift, die man in so vielen Schaufenstern zu sehen bekommt, die dem Titel etwas Plakatives geben, ohne dass man Personen oder Schauplätze zeigen muss.

    Insgesamt ist "Fucking Berlin" ein wirklich sehr gut geschriebenes Buch, das sich sehr flüssig liest und zu Diskussionen anregt. 

  8. Cover des Buches Herr Doktor, mein Hund hat Migräne! (ISBN: 9783959100045)
    Heike Abidi

    Herr Doktor, mein Hund hat Migräne!

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Witziges Cover und der Titel macht auch sehr neugierig. Erzählt wird der Alltag eines Tierarztes. Witzige und skurrile Geschichten! Idealer Lesestoff für Tierliebhaber. Ich hatte beste Unterhaltung.

  9. Cover des Buches August - Deichgräber (ISBN: 9783426432792)
    Romy Fölck

    August - Deichgräber

     (20)
    Aktuelle Rezension von: parden
    ÜBERZEUGENDER KURZ-THRILLER...

    Die Dresdener Staatsanwältin Karla Matthes lebt für ihren Beruf. Als ihr der Posten der Oberstaatsanwältin angeboten wird, hat sie zwar ein schlechtes Gewissen ihrem Mann gegenüber, aber sie glaubt, dass es ihr schon gelingen wird ihm zu vermitteln, dass der Verzicht auf den wohlverdienten gemeinsamen Urlaub kein zu hoher Preis für ihre Beförderung ist. Doch es kommt anders als gedacht. Ihr Mann eröffnet Karla kurzerhand, dass er sie verlassen wird, nimmt seinen gepackten Koffer und geht. Und als ob das nicht genug wäre, erreicht Karla kurz darauf ein Anruf, in dem sie von einem Schlaganfall ihres Vaters erfährt.

    Als sie im Krankenhaus ankommt, liegt ihr Vater bereits im Koma, und in der Nacht darauf verstirbt er, ohne das Bewusstsein noch einmal erlangt zu haben. Diese beiden Schicksalsschläge stellen Karlas Leben komplett auf den Kopf. Als sie in der Wohnung ihres Vaters zu ihrer Überraschung eine notarielle Urkunde aus den siebziger Jahren von einem Haus in der Elbmarsch bei Hamburg entdeckt, beschließt sie, dem nachzugehen. So macht sich Karla auf den Weg nach Deichmoor und merkt nur zu bald, dass es dort einige Geheimnisse aufzudecken gilt...

    Dieser Band aus der Kalender-Thriller-Reihe hat mich positiv überrascht. Tatsächlich findet man hier auf lediglich 97 Seiten alles, was einen guten Thriller ausmacht: interessante Charaktere, Geheimnisse, düstere Szenen, überraschende Wendungen und eine anhaltende Spannung. Ein unterhaltsames Lesevergnügen und für eine solch kurze Falldarstellung erstaunlich detailreich. Flüssig zu lesen, war das Buch nur zu rasch beendet...

    Insgesamt ist dieser Band jedenfalls einer der stärkeren Fälle aus der Reihe der Kalender-Thriller. Ich freue mich schon auf die weiteren Folgen!


    © Parden
  10. Cover des Buches Jeder zahlt drauf (ISBN: 9783423119917)
    Charles Bukowski

    Jeder zahlt drauf

     (55)
    Aktuelle Rezension von: Beagle
    Bukowski hat eindeutig bessere Storys geschrieben. Es fehlt an dem Besonderen, für seine Verhältnisse sind sie nicht "derb" genug, es fehlt an Sex und leichten Frauen. Zwar sind einige gute Geschichten wie z. B. "Szenen einer Ehe" dabei, aber das Meiste ist eher mittelmäßig. Leute, die sich für Buk´s Geschichten interessieren, sollten mit anderen Büchern beginnen.
  11. Cover des Buches Sex and Crime auf Königsthronen (ISBN: 9783404642441)
    Sabine Werz

    Sex and Crime auf Königsthronen

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Susi180
    ich bin absolut süchtig nach historischen hindergrundwissen und verschlinge jedes buch was auf tatsachen geschrieben ist... dieses buch hat mich absolut zufrieden gestellt und ich habe es super gerne gelesen... man erfährt soviel... Super Buch für alle die sich für Geschichte interessieren :) DAUMEN HOCH Top
  12. Cover des Buches Zähne und Klauen (ISBN: 9783423211949)
    T. C. Boyle

    Zähne und Klauen

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Karokoenigin
    Ich weiß gar nicht wirklich, was ich über dieses Buch sagen soll, wenn ich mal ganz ehrlich bin. Aber erst einmal ein bisschen Formalitäten. Das ganze ist eine Zusammensetzung von Kurzgeschichten - genau genommen 14 Stück - die, wie dem Klappentext zu entnehmen ist - alle mit menschlichen Schlamasseln zutun haben. Das ganze ist auch nach einer dieser Kurzgeschichten benannt, allerdings spiegelt diese kaum die Inhalte der anderen Kurzgeschichten wieder, wie ich finde, doch mit Ausnahme von einer anderen, haben alle ihren Ursprung in zuviel Alkohol oder anderen verbotenen Substanzen. Ebenfalls mit Ausnahme von einer Kurzgeschichte, sind sie aus der Sicht eines Mannes geschrieben und die Frau übernimmt im Großen und Ganzen eine eher nebensächliche, wenn nicht sogar negativ belastete Rolle. Alles hat seinen Ursprung in zuviel Tragik oder unglücklichen Zufällen. "Ich sagte ihm nicht - vielleicht wusste er es ohnehin -, dass Jimmy die Krematoriumsschachtel mit der Asche seines Sohnes im Krankenhaus in Empfang genommen und in den Kofferraum seines Chevrolet Suburban gestellt hatte, dass er nach Hause gefahren war, wo seine Frau steif und vollgepumpt mit Beruhigungsmitteln im großen Doppelbett im ersten Stock gelegen hatte, und dass er die Schachtel die ganze Nacht hindurch an die Brust gedrückt hatte." (S. 28) Ich muss gestehen, dass ich das Buch ziemlich anstrengend zu lesen fand und auch nicht so begeistert davon bin, wie der Klappentext es vielleicht verspricht. Der Schreibstil ist ziemlich anstrengend zu lesen und beruht auf vielen Details, wie sie in Kurzgeschichten nun einmal oft vorhanden oder versteckt sind.
  13. Cover des Buches Simple Storys (ISBN: 9783941711044)
    Ingo Schulze

    Simple Storys

     (47)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Dieses - als großer Wurf der Nachwendezeit gefeierte - Buch über kleine, aneinandergereihte Schicksale ehemaliger DDR-Bürger ist bereits einige Jährchen alt. Die Erstveröffentlichung war 1998. Ich habe das Buch erst jetzt gelesen und finde wenig von der ostdeutschen Besonderheit. Vielmehr lesen sich die Geschichten, als ob sie auch heute noch in allen Teilen des Landes geschehen können. Es geht um die alltäglichen Dinge, um Politik und Zivilcourage, von Trennung und Patchworkfamilien, von neuen Jobs, großen Träumen und großen Niederlagen, von Reisen in die weite Welt und Geldmangel allerorts. Sicher werden immer wieder Aspekte persönlicher, nur in der DDR möglicher, Schicksale eingeflochten. Diese sind aber nicht wirklich maßgeblich für das was den Protagonisten geschieht. In dieser Hinsicht hätte ich mir mehr von diesem Buch erwartet. Die Mischung finde ich dennoch gelungen. Die einzelnen Geschichten greifen im Laufe des Buches alle irgendwie ineinander über. Die Ansiedlung in einer Kleinstadt (Altenburg) liegt somit auch auf der Hand: in kleinem Rahmen kennt jeder jeden über drei Ecken und so fügen sich "Short Storys" zu einer Art Roman. Nachwendeschicksale politisch Verantwortlicher und politisch Verfolgter findet man in diesem "Roman aus der ostdeutschen Provinz" jedoch nicht. Vielleicht wollte der Autor gerade die Unauffälligen porträtieren, vielleicht vermied er aber auch aus Angst vor Missverständnissen und aus Angst vor kritischer Auseinandersetzung die brisanten Themen. Deshalb ein wenig schade um das Buch.
  14. Cover des Buches Die Hunde bellen (ISBN: 9783036959672)
    Truman Capote

    Die Hunde bellen

     (10)
    Noch keine Rezension vorhanden
  15. Cover des Buches Alles von Allen (ISBN: 9783499234378)
    Woody Allen

    Alles von Allen

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Beagle
    Sie wollen mal wieder so richtig lachen? - Nehmen Sie Allen! Sie brauchen jemanden, der Sie an der Nase herumführt und Ihnen ohne Rücksicht auf Verluste aufzeigt, wer und was Sie sind? - Nehmen Sie Allen! Sie wollen mehr über Gott und die Welt erfahren? - Nehmen Sie Allen! Sie wollen einen gemütlichen Leseabend, der nicht schon am ersten Abend vorbei ist? - Nehmen Sie Allen! (505 Seiten!!!) Sie wollen ein Buch, das an Aktualität nicht verliert? - Nehmen Sie Allen! Sie wollen jemanden, der Ihnen aufzeigen kann, dass auch Personen wie Sokrates, Freud und Hitlers Frisör nur normale Menschen waren? - Nehmen Sie Allen! Sie brauchen jemanden, der Ihnen aufzeigt, dass sie doch ein ganz normaler Mensch ohne Neurosen und Ängste sein können? - Nehmen Sie Allen! Sie brauchen jemanden, der sie galant durch kalte Winterabende bringt? - Nehmen Sie Allen! Sie brauchen jemanden, der die verstopfte Toilette wieder freischaufelt? - Äh, nehmen Sie besser einen Klempner… Für alles andere aber gilt: Woody Allens Story sind aus dem Leben gegriffen und gekonnt mit viel Witz verfeinert. Allen for Präsident! :-)
  16. Cover des Buches Reisehunger (ISBN: 9783833843143)
    Nicole Stich

    Reisehunger

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Linker_Mops
    "Reisehunger" war seit langem mal wieder ein Kochbuch, was ich in die Hand genommen habe und sofort wusste, das will ich. Ansprechende Bilder, tolle Rezepte und vor allem eben von allem etwas. Von der USA geht es über Europa in den Orient bis nach Südostasien. Für jeden Geschmack findet sich also etwas in diesem Kochbuch. Und schön finde ich auch, dass aus jeder Region auch wirklich ein paar Vor- sowie Hauptspeisen zu finden sind sowie mindestens ein Nachtisch. So kann man auch fix ein Gänge-Menü zaubern.
  17. Cover des Buches Unglumrian und andere Geschichten: 10 dunkle Kurzgeschichten (ISBN: 9783945227091)
    Susanne O'Connell

    Unglumrian und andere Geschichten: 10 dunkle Kurzgeschichten

     (3)
    Aktuelle Rezension von: AliceDreamchild
    Für den unschlagbaren Preis von weniger als einem Euro MUSSTE ich einfach zuschlagen und mir diese Kurzgeschichtensammlung auf den Kindle laden. Ich kannte schon einen Roman und eine Kurzgeschichte der Autorin - entsprechend hoch war meine Erwartungshaltung.

    **** Ein bunter Strauß an Abgründen
    Ich wurde nicht enttäuscht. Die zehn Kurzgeschichten entführten mich teils in fantastische, teils in realistische Settings - aber offenbarten stets Abgründe, die mir eine Gänsehaut am ganzen Körper bescherten.

    Eine gewisse Düsterkeit ist den sonst sehr unterschiedlichen Geschichten gemein, daher empfehle ich die Sammlung vor allem Liebhabern unheimlicher Erzählungen im Stil von Stephen King oder E.A. Poe.

    **** Geschichten, die einen beschäftigen
    Das Schöne an Kurzgeschichten ist, dass man sie eigentlich in jeder Situation schnell mal zwischendurch lesen kann - eine gute Geschichte erkennt man aber daran, dass sie einem noch lange im Kopf bleibt.

    Dies ging mir hier bei einigen Geschichten so, was für die hohe Qualität der Sammlung spricht. Vor allem "Hokus Pokus" und "Tut dies zu meinem Gedächtnis" jagen mir noch jetzt Schauer über den Rücken.

    **** Lesetipp: "Next Level" und "Unglumrian"
    Besonders gefallen haben mir außerdem "Next Level", eine Geschichte, die ich schon aus einer anderen Anthologie kannte und das titelgebende "Unglumrian".
  18. Cover des Buches Fruchtfliegendompteur - Geschichten aus dem Leben und andere Irritationen (ISBN: 9783492307918)
    Christian Huber

    Fruchtfliegendompteur - Geschichten aus dem Leben und andere Irritationen

     (36)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010

    Ein Hoch auf die Kurzgeschichten. Christian Huber erzählt uns aus seinem Leben und dabei erkennt man sich das ein oder andere Mal dann doch noch wieder.

    Während das Leben als Hip-Hop-Produzent scheinbar nur müßig vorangeht, ist Christians Privatleben von Leid und Selbstmitleid nur so geplagt mit einer großen Anzahl an Freunden, die ihn in seinem Alltag unterstützen.

    Ob als vergesslicher Trauzeuge seines besten Freundes oder als Zerstörer eines WG-Tisches, der einen Streit zwischen Veganern und Vegetariern schlichten soll…

    Alles in allem Geschichten, die das Leben schreiben.
  19. Cover des Buches S/M-Fantasie 2: 20 schmerzhaft schöne Storys (ISBN: 9783798609716)
  20. Cover des Buches SciFies (ISBN: 9783939832638)
    Gertt zur Klausens

    SciFies

     (4)
    Noch keine Rezension vorhanden
  21. Cover des Buches Die Maus im Jumbo-Jet (ISBN: 9783406710506)
    Rolf Wilhelm Brednich

    Die Maus im Jumbo-Jet

     (26)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches Miss Violet goes London (ISBN: 9783865287816)
    Violet Kiani

    Miss Violet goes London

     (22)
    Aktuelle Rezension von: ArizonaPhoenix
    Bei diesem Buch handelt es sich um ein Kochbuch der etwas anderen Art. In liebevoller und aufwendiger Darstellung begleiten wir Miss Violet durch das moderne London und lernen die bunte verrückte Stadt mal von einer anderen Seite kennen.
    So ist es natürlich auch das Cover, das einem als erstes in Auge sticht. Man hält ein solides gebundenes und hochwertiges Buch in den Händen, mit vielleicht nicht der passendsten Farbe zur Gestaltung. Vielleicht wäre eine etwas andere „britischere“ Farbe passender gewesen, um den Leser direkt wissen zu lassen, dass es sich hier um die britische Hauptstadt handelt.
    Die Gestaltung des Innenlebens ist hingegen erstklassig. Die Farben und die Aufmachung erinnern stark an ein Scrapbook, wirken dadurch individuell und aufwändig.
    Mir persönlich gefallen auch die Storys um London sehr gut. Denn bei diesem Buch handelt es sich zusätzlich noch um eine Art Reiseführer, der uns die hippsten Plätze und besten Res-taurants der Stadt näherbringt. So lernen wir den „British way of life“ näher kennen und er-fahren mehr über die Bewohner der Insel.
    Und nun zum Hauptpunkt des Buches: der Rezepte. Tja, da weiß ich ehrlich gesagt nicht ganz, was ich davon halten soll. Sicher, die Gerichte sind ausgefallen, von bekannten und weniger bekannten Köchen empfohlen, aber genau da liegt auch das Problem. Denn kaum eines der Rezepte ist wirklich alltagstauglich, sondern viel zu aufwendig und teilweise auch zu ausgefallen für meinen Geschmack (mal abgesehen davon, dass es ein bisschen viele Rezepte mit Fisch und Meeresfrüchten sind).
    Alles in allem halte ich die Idee hinter dem Buch für fantastisch. Vielleicht hätte man sich aber an mehr typisch britischen Gerichten versuchen sollen. Denn da gäbe es noch so viel mehr, was eher in das (Koch-)Leben eines London-Fans passen würde.
  23. Cover des Buches Angstfänger (ISBN: 9783837078077)
    Jenny Kau

    Angstfänger

     (1)
    Aktuelle Rezension von: HeikeG
    Ein dunkler Rausch der Sinne . "Die Tränen, die man wegen eines Buches vergießt, sind etwas ganz Besonderes. Das Lachen, das einem durch geschriebene Worte entschlüpft klingt kurzweiliger und echter. Und die Menschen, die man auf den Seiten eines Buches kennen lernt, die einen noch Tage, Wochen, Jahre lang, begleiten, sind das außergewöhnliche Vermächtnis eines Schriftstellers. Sein Dank, seine Geschichte, aufgeschrieben, um die Menschen zu erreichen." Diese Worte setzt die junge Autorin Jenny Kau (Jahrgang 1976) ihrer Geschichtensammlung "Angstfänger" voran. . Es sind keine lustigen und unterhaltsamen Storys, die sie dem Leser offenbart, sondern der Untertitel verrät es bereits, sie beinhalten das Dramatische, das Unheilvolle und Aufwühlende. Das Lachen wird beim Lesen dieses schmalen Büchleins gänzlich ausbleiben, denn der Tod ist fast immer präsent. Angst, Trauer, Furcht, Schmerz und Verzweiflung sind tonangebend. Zerstörung und Vernichtung von Hoffnungen allgegenwärtig. Dunkle Erzählungen über die Tragik im Leben "normaler" Menschen. Daher ist es nur verständlich, dass man von Zeit zu Zeit tatsächlich Tränen vergießt und dass sich dem Leser die Protagonisten ins Gedächtnis eingraben. Tragik erzeugt Verbundenheit. . Jenny Kau lässt ihre Protagonisten von Zeit zu Zeit über wahrhaft düstere Abgründe balancieren und... den Halt verlieren. Ein Hauch von Einsamkeit und Verzweiflung macht sich in den dreizehn kurzen und neun längeren Geschichten breit. Sei es nun die junge Selbstmörderin, die in bedrängnisvolles Unglück geratene Seilschaft oder aber der alte Mann, der lange Jahre ein tödliches Geheimnis in sich trug, dass er nun seiner Enkelin offenbart, um endlich die "Gespenster der Vergangenheit" zu vertreiben. In "Dunkles Wasser" wiederum wird eine Wattwanderung einigen Personen, die das Meer zu kennen glauben, zum Verhängnis. Im "Haus der Stille" wiederum - einem Waisenhaus - gelingt es der jungen Protagonistin nicht, ihre Schwester vor dem pädophilen Hausmeister zu beschützen. Wie so oft verschließen alle die Augen, statt zu helfen. . "Einem Beobachter wäre aufgefallen, dass sich die Schatten hinter der zarten Gestalt zusammenballten, als würden sie sich sammeln, um etwas Gewaltiges zu gebären. Etwas, das so grausam und böse war, dass es sich in den lichtlosen Schatten verstecken musste.", heißt es in der Erzählung "Auf leisen Schwingen". Und genauso ergeht es dem Leser, hinter dessen Rücken sich gleichfalls die Dunkelheit zusammenzieht und einen adrenalingesättigten Schauer des Unbehagens hinterlässt. . Aber auch die leisen Töne beherrscht die Autorin großartig. Berührend und mit verzweifleter Trauer berichtet sie zum Beispiel in "Rosentage" von der an Alzheimer erkranken alten Frau, die ihre Tochter nicht mehr erkennt oder der jungen Mutter in "Schmetterlinge im Regen", die den tragischen Tod ihres Kindes nicht verwunden hat und ihm die angeblich vergessenen Pausenbrote in die Schule bringt. . Dieses Buch ist sicherlich nicht für depressive Tage geeignet, nicht wenn nasses, trübes Grau in den Bäumen hängt. Kein Sonnenschein bedingt lustige Schattenspiele, sondern Kaus Texte rufen eher dunkle Nebelschwaden, die durch die Luft wabern und den Leser einhüllen, hervor. Dennoch zeitigt der Duktus der Autorin keine absolutistische Endzeitstimmung. Eine zarte Hoffnung ist immer allgegenwärtig, auch wenn es mitunter die Erlösung durch den Tod ist. Jenny Kau nimmt auf skurrile und unorthodoxe Art und Weise Besitz vom Leser. Ihre Zeilen schockieren, faszinieren aber gleichzeitig: Tiefensuggestion und Gefangennahme. Die Autorin treibt latent und intuitiv durch den Text bis zu einem kulminierenden, gekonnt in Szene gesetzten Höhepunkt auf den letzten Zeilen. Man taucht nach einer Sekunde der Besinnung teilweise sprachlos aus ihnen auf. . Fazit: "Angstfänger" enthält Geschichten, die nicht dem üblichen Schema folgen, die anders sind und kein Happy End aufweisen. Tod, Verzweiflung, Angst, Trauer und Schmerz sind die zentralen Themen. Nichtsdestotrotz: Ein dunkler Rausch der Sinne!
  24. Cover des Buches Abend im Paradies (ISBN: 9783311100157)
    Lucia Berlin

    Abend im Paradies

     (1)
    Aktuelle Rezension von: CocuriRuby

    Bei diesem Buch handelt es sich um eine Sammlung von Kurzgeschichten/Storys, die autobiografisch angelehnt sind und einschneidene Erlebnisse in dem Leben der Autorin beschreiben.


    Kurzgeschichten sind für mich die Königsdisziplin der Literatur. Eine Geschichte so zu komprimieren, ohne dass vom Gehalt etwas verloren geht, ist super schwer – und Lucia Berlin ist eine Meisterin darin.


    Ich liebe ihren Stil – leider ohne beschreiben zu können, warum er so besonders ist – aber er ist lebendig, einnehmend und mitreißend.

    Man steckt sofort in der Geschichte, sie wirken (wie gesagt) sehr lebendig und bildet die perfekte Momentaufnahme ab.

    So plötzlich wie man drin ist, so plötzlich endet es auch wieder. Und nicht selten wollte ich mehr lesen – was ein Kompliment ist.


    Es sei aber auch gesagt, dass ihr Stil nicht immer der einfachste ist. Manchmal hat man das Gefühl das etwas fehlt, dass man etwas übersehen hat. Dabei ist „nur“ der Satz dann recht reduziert, auf die wichtigsten Infos runter geschraubt in einem Halbsatz.

    Man muss also aufpassen und selten ist auch dann noch eigen.


    Andere Stellen sind dann aber mit vielen Details geschmückt, die Atmosphäre erzeugen. Gefühl ist wichtig bei ihren Geschichten, denn diese haben einen Geruch oder Geschmack, wenn ihr versteht…?


    Es wirkt sicherlich auch deshalb so lebendig, weil die Autorin viel aus ihrem eigenen Leben aufzeigt, aber nicht zu verbissen an der Wahrheit bleibt, sondern eine gut erzählte Geschichte im Vordergrund steht.

    Bei manchen Geschichten wurden Namen verändert – aber wenn man sich etwas mit ihrer Biografie auskennt, sieht man die deutlichen Parallelen – sie schreibt von dem was sie kennt und selbst erlebt hat.


    Lucia Berlin ist eine Frau, die am Leben immer wieder gescheitert ist, aber nie gebrochen wurde – sich nie hat unter kriegen lassen oder gar aufgeben hätte.

    Das macht ihr Leben so interessant und damit auch ihre Werke/Geschichten.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks