Bücher mit dem Tag "straight edge"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "straight edge" gekennzeichnet haben.

6 Bücher

  1. Cover des Buches On the Wild Side (ISBN: 9783434505655)
    Martin Büsser

    On the Wild Side

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Ein vollständiger Einblick in die Entwicklung alternativer Rockmusik, auch Musikinteressierte finden noch viele interessante Neuigkeiten. Das Genze beginnt 1966 mit den Beatles, die das erste Album im modernen Sinne geschrieben haben, bis etwa 2002/03, als Buch erschienen ist. Martin Büsser lebt leider nicht mehr, RIP.
  2. Cover des Buches Bis ins Koma (ISBN: 9783570401071)
    Brigitte Blobel

    Bis ins Koma

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Anjaxxx
    Ein Buch welches sich locker leicht wegliest und trotzdem total zum nachdenken anregt. Man liest über Marvel, ein netter Junge welcher sich um seine Eltern sorgt und mit deren Scheidung irgendwie klarkommen muss und der dann auch noch das Glück hat in der Filmbranche Fuß zu fassen. Aber immer wieder kommt der Alkohol dazwischen, immer wieder unschöne Situationen. Das Buch ist halt nicht spannend oder so, sondern erzählt von den normalen Problemen eines Jugendlichen der halt auch noch zuviel Alkohol trinkt. Mich hat es auf jeden fall zum nachdenken angeregt und ich hoffe das es bei der Zielgruppe den gleichen Effekt hat. Schönes Buch, was man mal so nebenbei lesen kann.
  3. Cover des Buches Revolten, Rörelsen, Refused (ISBN: 9789150115857)
    Patrik Wirén

    Revolten, Rörelsen, Refused

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Lumi
    Heute gibt es von mir mal eine Buchvorstellung zu einem Buch, welches bedauerlicherweise nur in Schwedisch vorliegt. Das grenzt den Leserkreis natürlich ziemlich ein, aber eine Vorstellung liegt mir dennoch am Herzen. Und wer weiß, vielleicht findet das Buch ja doch mal seinen Weg zumindest ins Englische. Verdient wäre das jedenfalls.

    Bei " Revolten Rörelsen Refused" (wörtlich: Die Revolte, die Bewegung, Refused - klingt wie die meisten direkten Titelübersetzungen scheiße, ist aber schätzungsweise doch irgendwie recht informativ) handelt es sich im Kern um ein Sachbuch über die schwedische Hardcore-Punk-Band Refused, die in den 1990er Jahren den Namen des nordschwedischen Städtchens Umeå weit über die Landesgrenzen hinaus zu einem Begriff machten.

    Gegründet Anfang der 90er von Dennis Lyxzén und David Sandström erspielte sich die Band mit einer Vielzahl wechselnder Mitglieder bei Hunderten Auftritten bald einen ausgezeichneten Ruf im ganzen Land und schließlich auch darüber hinaus: Touren in Europa und Amerika folgten, drei Alben wurden veröffentlicht, von denen das letzte, "The Shape Of Punk To Come", vielen bis heute als Meilenstein ihres Genres gilt.

    Eine Bandbiografie also? Dies mag jetzt im ersten Moment nur für alle interessant klingen, die ohnehin Fans der Band sind - doch das wäre voreilig geurteilt. Beim Lesen zeigt sich nämlich sehr bald, dass "Revolten Rörelsen Refused" mehr ist als eine simple Biografie. Hier wird vielmehr das Bild einer ganzen Szene gezeichnet.

    Refused standen damals nämlich keineswegs allein da mit dem, was sie taten. In der ganzen Stadt sprossen scheinbar plötzlich Hardcore-Bands aus dem Boden. Viele zeichneten sich durch ihre Radikalität aus, Straight Edge und Veganismus gehörten oft zum guten Ton. Umeå Hardcore wurde durch Namen wie Abhinanda, Final Exit oder eben Refused zu einer Art Zauberwort für Musikliebhaber auf der ganzen Welt.

    In seinem Bucherstling "Revolten Rörelsen Refused" erzählt Autor Patrik Wirén auf gut 250 Seiten von dieser Entwicklung. Dafür hat er über viele Jahre Material gesammelt, Zeitungsartikel gewälzt und eine Vielzahl Beteiligter interviewt. Die Leser erfahren so, wie sich die Musikszene im Umeå der 90er Jahre entwickelte. Zu Wort kommen dabei Menschen mit den verschiedensten Standpunkten, unter ihnen natürlich Musiker, aber auch Leute, die anderweitig in die Szene involviert waren oder sich - wie im Falle eines Polizisten - zwangsläufig mit ihr beschäftigen mussten.

    Besonders ausführlich kommen dann aber natürlich doch die Mitglieder von Refused zum Zug, von denen die meisten noch heute in der einen oder anderen Form musikalisch tätig sind. Als Fan von Refused und zahlreicher Bands, die später von deren Mitgliedern gegründet wurden, war dies für mich als Leser wirklich spannend. Besonders die letzte Zeit der Band, die ja schon in der von Gitarrist Kristofer Steen 2006 veröffentlichten Dokumentation "Refused are Fucking Dead" behandelt wurde, erfährt hier nochmal eine ebenso ausführliche wie erhellende Aufarbeitung. Besonders schön ist dabei, dass man die Ereignisse, die zum Ende der Band führten, aus den verschiedenen Sichtweisen aller Bandmitglieder verfolgen kann. Dabei entsteht mit unter der Eindruck einer wirklich beklemmenden Atmosphäre, bei der man sich fragt, wie die Band überhaupt so lange und so produktiv durchalten konnte.

    Patrik Wirén ist mit "Revolten Rörelsen Refused" ein Sachbuch gelungen, dass einen in Buchform bisher unbeleuchteten Aspekt der Musikgeschichte behandelt. Das ganze ist natürlich ziemlich "Special Interest", aber welche Veröffentlichung im Bereich Punk/Hardcore ist das nicht? Mein Fazit wäre jedenfalls: Lohnenswerte Lektüre nicht nur für Hardcore-Refused-Fans, sondern auch für alle, die sich für schwedischen Punk/Hardcore oder auch Punk/Hardcore und Straight Edge im Allgemeinen interessieren.


  4. Cover des Buches Straight Edge (ISBN: 0813538521)
    Ross Haenfler

    Straight Edge

     (3)
    Aktuelle Rezension von: The iron butterfly
    Straight Edge – Clean-living youth, hardcore punk and social change a sociological analysis of the movement by Ross Haenfler. Seven years field research in the sXe scene by an assistant professor of sociology at the University of Mississippi. From the early 1980s punk subculture emerged the youth movement straight edge. Its main tenets speak for a drug-free, tobacco-free and sexually responsible lifestyle. Ambitious goals in a society based on commerce, 24-hour commercials in the media and lobbyism for alcohol and tobacco everywhere. Ambitious goals not only for kids and young adults. Ross Haenfler became straight edge in 1989 in the age of fifteen after visiting a punk rock show with his best friend. It was an initial experience for him, loud and harsh music, rough dancing in the mosh pit, but no conflict or any violence at all. The basic tenets of sXe are: members abstain completely from drug, alcohol, and tobacco use and usually reserve sexual activity for caring relationships. These „rules“ are absolute for the sXe identity. A vegetarian or even vegan diet punctuates the ambitious lifestyle. Some of the straight edge kids interviewed by Haenfler had made experiences with drugs, tobacco or alcohol misuse themselves. Most of them speak about relatives who ruined their lifes through drug abuse or something like that. „Straight edge is a philosophy of being in control of your mind. Not giving in, making a promise to yourself. It’s a personal commitment. It’s no one else’s. Not to a crew, not to a band, not to a group of friends. It’s all about YOU and making a commitment to yourself…not giving up, not giving in to social acceptance.“…“creating a society, based on mutual respect, without prejudice, hate and ignorance; working for a world without the big differences in welfare which exist nowadays, a world where humans, animals and the environment have priority, and not economic growth and monetary considerations.“ Straight Edge developed through the years from Old School era over Youth Crew, Emo-Influenced/Politically Correct to Victory Style, Youth Crew Revival to Metalcore. The D.C. band Minor Threat gave with their song „Straight Edge“ the movement its name. Even if it wasn’t ment to be a movement by the protagonists then, it developed like a fast-selling item. Haenfler tells about the very personal views in the scene, everybody has their own reasons and motivations. The main chapters of Haenflers book are: - an introduction in the subculture of Straight edge - Straight Edge core values - Straight Edge as a social movement - Positivity versus militancy – struggles with the scene - Masculinity in contradiction – the two faces of sXe - Girls united and divided – women in sXe - Life after subculture – how older sXers redefine commitment - Commercialization, the Internet, and the cultic milieu - Conclusions. Ross Haenflers perspectives of the good and bad in subcultural living close with a very important statement…“Innovation keeps a movement vibrant. If sXe is to truly thrive as a source of change, it must find ways to include women as full participants. It must also continue to find creative ways to hold onto its core meaning while welcoming the next generation of kids. Militancy may occasionally have its place, but dogma allows no room for growth and ultimately blows up in your face. The best, most lasting way to influence people is through patient, positive, personal example.“ For me it was very interesting to hear and read about teenagers and young adults believing in the personal choice everybody has, living an independent and clean life with estimable values…and having FUN! Worth reading for everybody who is interested in youth cultures, clean living and sociological analysis.
  5. Cover des Buches All Ages: Reflections on Straight Edge [ALL AGES -OS] (ISBN: B001TK46IC)
  6. Cover des Buches The Philosophy of Punk (ISBN: 9783930559725)
    Craig O'Hara

    The Philosophy of Punk

     (11)
    Noch keine Rezension vorhanden

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks