Bücher mit dem Tag "straßenverkehr"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "straßenverkehr" gekennzeichnet haben.

17 Bücher

  1. Cover des Buches Der Fluch - Bachmann ist King - Stephen King ist Bachmann (ISBN: B00HP33SDQ)
    Richard Bachmann

    Der Fluch - Bachmann ist King - Stephen King ist Bachmann

     (79)
    Aktuelle Rezension von: Holden

    Ein Rechtsanwalt lebt den amerikanischen Traum: Er hat eine perfekte Familie, er ist Partner in seiner Kanzlei geworden und hat sich einen ordentlichen Wanst angefuttert. Als ihm eine alte Sinti vors Auto läuft, während er unachtsam ist, als seine Frau ihm während der Fahrt einen Handjob leistet, bricht das Unheil in seine Idylle ein: "Dünner" raunt ihm ein alter Zigeuner zu, als er frisch freigesprochen von seinem Richterkumpel das Gerichtsgebäude verläßt. Er verliert seitdem wahnsinnig viel Gewicht, und nur der tödlich beleidigte Alte kann den Fluch von ihm nehmen. Letztendlich bekommt jeder, was er sich verdient hat! ...Die Verfilmung gilt nicht als besonders gelungen, mit der neuen Tricktechnik wäre bestimt noch einiges mehr drin!

  2. Cover des Buches Fegefeuer der Eitelkeiten (ISBN: 9783499236747)
    Tom Wolfe

    Fegefeuer der Eitelkeiten

     (105)
    Aktuelle Rezension von: Babscha
    Sherman McCoy ist leitender Rentenhändler bei einer Investmentfirma an der Wall Street. Wohnung in der Park Avenue, Ferienhaus in den Hamptons, geschätztes und gut vernetztes Mitglied der Upper East Side Manhattans, dekadent, narzisstisch, schicke Ehefrau und wohlgeratene Tochter. Ein echter Gunner also, ein selbsternannter Master of the Universe.  

    Bis er eines Abends seine junge Geliebte am Flughafen abholt, mit seinem Sportwagen die Ausfahrt verpasst und sich nach einer Odyssee durch New York zuletzt in den düsteren Straßen der Bronx festfährt. Hier kommt es zu einem tragischen Unfall, bei dem die beiden einen schwarzen Jugendlichen überfahren und lebensgefährlich verletzen. Die darauf folgende Fahrerflucht setzt sodann eine Maschinerie in Gang, deren einziges Ziel Shermans vollständige Vernichtung ist.

    Wolfe seziert in seinem bereits in der 80ern geschriebenen Debütroman scharfzüngig, absolut respektlos und mit genialem Verständnis menschlicher Unzulänglichkeiten und Charakterschwächen die Mechanismen und Gesetzmäßigkeiten des gesellschaftlichen Miteinanders aller Schichten, die diese amerikanische Großstadtmetropole am Laufen halten und legt dabei mal unterschwellig, mal plakativ, den Finger in jede denkbare Wunde amerikanischer Lebensrealität. Nicht nur seine Hauptfigur, auch ungezählte andere Protagonisten dieses Monumentalwerks werden dabei genüsslich und gekonnt so lange durch die Mangel gedreht, bis man sich als Leser nur noch schaudernd abwenden kann ob der geschilderten Abgründe aller Art. 

    Ein zeitloser, unbedingt lesenswerter Klassiker, eine offene und unverändert gültige Gesellschaftskritik. 

  3. Cover des Buches Friedhof der Kuscheltiere (ISBN: 9783453441606)
    Stephen King

    Friedhof der Kuscheltiere

     (1.922)
    Aktuelle Rezension von: benfi
    KURZBESCHREIBUNG: 
    Nur zwei Dinge waren es, die Louis Creed und seiner Familie nach dem Umzug nach Ludlow vom perfekten Zuhause trennten. Zum einen die stark befahrene Route 15 direkt vor der Tür und zum anderen der Friedhof der Kuscheltiere; gut eine Meile hinter dem Haus im Wald versteckt. Ersteres war immer eine Gefahr für Mensch und Tier, zweiteres weckte in Louis Frau Rachel dunkle Erinnerungen an den frühen Tod ihrer Schwester Zelda. Als Arzt der Universität von Maine sieht der dreißigjährige Mann dies jedoch als natürliche Sache dem Leben zugehörend an. Bis eines Tages der Familien-Kater Churchill Winston eben auf jener Straße überfahren wird. Da Rachel, Tochter Ellie und Sohn Gage bei seinen Schwiegereltern sind, nimmt Louis die eigenartige Hilfe des Nachbarn Jud Crandall an und begräbt das Tier auf einem alten Indianer-Friedhof hinter dem für die Kuscheltiere. Church kommt tatsächlich wieder, wenn auch verändert und emotionslos erscheinend. So richtig fällt dies aber nicht auf. Als jedoch das Drama seinen Lauf nimmt und Louis Sohn der Route 15 zum Opfer fällt, will der Vater trotz aller Warnungen und Geschehnissen in der Vergangenheit Gage auf dem Friedhof begraben und ihn zurückholen...

    KOMMENTAR:
    Auch bei dem erneuten Lesen des Romans 'Friedhof der Kuscheltiere' fühlte ich die drückende Stimmung, die durch das Thema Tod in dem Buch vorherrscht. Der amerikanische Autor Stephen King empfand die Story selber als harten Stoff, trotzdem wurde sie 1983 auf dem Markt gebracht - erfolgreich, denn es landete auf Platz Eins der Bestsellerliste. Dabei ist der Roman nun wirklich kein acition-geladener Stoff oder mit typischen Figuren aus klassischen Horror-Geschichten geladen; nein - King spielt einfach mit den natürlichen Ängsten des Menschen und dies ziemlich erfolgreich. Gerade Louis Frau Rachel und ihre kindlichen Erlebnisse innerhalb der Familie ist glaube für nicht wenige Menschen ein Horror-Szenario, dass sie nicht selber durchschreiten wollen. Natürlich kann man jetzt von Untoten reden, allerdings ist dies hier durch diesen mystischen Friedhof doch etwas anders konstruiert. Der Roman fesselt durch seine intimen Gedanken zu dem Thema des Todes und dem Sterben, und hat dafür doch verschiedenste Charaktere parat. Kam er mir beim ersten Lesen gar nicht so in den großen Fokus, ist der alte Nachbar Jud eine wirklich wunderbare Figur, die der Schriftsteller in diesen Roman eingebaut hat. King beweist auch mit diesem Werk, was mit seinen über sechshundert Seiten nicht gerade einen kurzweiligen Lesestoff bietet, seine erzählerische Kunst durch die Erlebnisse seiner Charaktere in deren Vergangenheit und ihren sehr tiefgründigen Gedanken. Immer noch begeistert mich, dass King in dem Roman mehrfach die Punk-Rocker RAMONES erwähnt, welche ja zu dem Film aus den Achtzigern sogar einen Song lieferten. 'Hey Ho, let's go' wurde ja sogar zum Schlachtruf der Hauptfigur. 'Friedhof der Kuscheltiere' ist ein wirklich gelungener Roman, der dosierten Horror vermittelt, immer wieder ein unwohles Schaudern verbreitet und den Leser wunderbar an die Seiten bindet. Eigentlich ein schöner Roman, um in die Welt von Stephen King einzusteigen. Und ein zweites Mal kann man das Buch ebenfalls nochmal sehr gut lesen...

    9,0 Sterne

  4. Cover des Buches Masala Highway - Abenteuer Alltag in Indien (ISBN: 9783940855183)
    Gabriel A. Neumann

    Masala Highway - Abenteuer Alltag in Indien

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Kendra
    Masala Highway „Abenteuer Alltag in Indien“ von Gabriel A. Neumann ist ein wunderbare Mischung aus dem Leben Indiens und seiner einzigartigen Vielfalt. Sehr schön wird vom Autor das Leben Indiens beschrieben , ohne es zu beschönigen oder auszuschmücken, entsteht so ein sachliches Bild von der Lebensweise des Landes. Hervorragend finde ich die einzelnen Abschnitte, die sich jeweils mit einem Thema beschäftigen und somit für eine klare Struktur und eine sehr gute Übersicht sorgen. Außerdem ermöglicht ein Inhaltsverzeichnis dem Leser schnell zu einem bestimmten Kapitel springen zu können, ohne sich durchblättern zu müssen. Für mich jedoch stellte sich diese Frage gar nicht, da ich es von vorne bis hinten gleich durch gelesen hatte, da mich nicht nur das Land und seine Menschen fasziniert, nein auch der ansprechende Schreibstil des Autors ließ mich sehr flüssig und schnell durch die Seiten fliegen^^ Die einzelnen Themen, wie der Straßenverkehr, die Religion, das Essen und der Tourismus haben mich sehr interessiert. Außerdem lernt man noch einige Dinge wie z.B. das Paan ein traditioneller Kautabak ist und das ein Bad im heiligen Fluss Ganges von Sünden rein waschen kann^^ Doch nicht nur das erfährt man, auch dass Züge locker mal 3 ½ Verspätung haben können, ohne das sich jemand aufregt, wird aus eigener Erfahrung geschildert. Doch für Inder ist das „no problem“ , wie das meiste für sie. Auch dass Tiere wie Ameisen, Ratten u.s.w ihr Miteinander in den meisten indischen Häusern fristen, stört fast niemanden. Tiere spielen in ihrer Kultur sowieso eine recht große Rolle, besonders die Kühe haben einen besonderen Stellenwert, da sie als heilig angesehen werden. Doch nicht nur Kühe , auch Affen und Schlangen werden als etwas besonderes angesehen. Hierbei kommen wir auch schon auf das Thema Religion zu sprechen. Hinduismus, aber auch viele andere Religionen sind in Indien vertreten. Auch das Kastensystem wird erwähnt, das bei den meisten noch eine große Rolle spielt, vor allem auch bei der Partnerauswahl der Eltern für ihre Kinder wird auf die entsprechende Kaste geachtet. Sogar bei der Partnersuche in der Zeitung wird noch größtenteils darauf hingewiesen. Die Straßen in Indien sind eine spezielle Sache für sich, genauso wie der halsbrecherische Fahrstil. Da auch die schlechte Straßen für eine gefährliche Fahrt sorgen, ist es kaum verwunderlich dass es angeblich im Jahr 2008 auf dem Subkontinent 100.000 Tote im Straßenverkehr gegeben hat. Vielleicht nehmen deswegen viele Menschen in Indien die Bahn?! Da es das wichtigste Beförderungsmittel Indiens ist. Zu meiner Freude, wird auch das Essen erwähnt, dass natürlich meinen Magen besonders freut^^ Ob Samosas oder Chilibananen, gegessen wird grundsätzlich mit der rechten Hand, außer man möchte komische Blicke ernten, denn bei ihnen ist die linke Hand unrein. Das indische Essen besticht aus vielen verschiedenen Gewürzen, außerdem ist es gerne scharf,. Gegessen wird meistens zuhause. (Zuhause schmeckt es einfach am besten^^) Aber nicht nur deswegen werden in der Mittagspause von sogenannten Dabbas das Essen von Zuhause auf die Arbeit geliefert (dieser Service wird jedoch nur in Bombay angeboten, da bei den anderen Städten eine richtige Organisierung nicht möglich wäre). Wussten sie das Goa von Touristen überflutet wird/wurde? Ich nicht, bis jetzt. Doch Goa hat noch einiges mehr zu bieten als schöne Strände, korrupte Polizisten zum Beispiel. Ob Bestechlichkeit, Drogenhandel, oder Lizenzen für Alkoholausschank, und Baugenehmigungen lassen sich angeblich mit einigen Polizisten bewerkstelligen. Ein sehr schönes Kapitel widerrum ist das indische Kino und dessen Begeisterung dafür im Land. Sehr viele Inder gehen oft ins Kino, es ist wie ein Kurzurlaub für die Seele vom Alltag für sie, und da die Kinokarten sehr günstig sind, kann jeder in den Genuss davon kommen.Deswegen ist es auch kaum verwunderlich, dass in Indien mehr Filme als in jedem anderen Land entstehen. Doch nicht nur die typischen Bollywoodfilme werden gedreht, nein auch Tamil und Telugu Filme u.a. werden produziert. Mein Herz/Dil schlägt jedoch für das Bollywoodfernsehen und ihren Stars, wie Shah Rukh Khan, Aishwarya Rai, Preity Zinta, Hrithik Roshan, Fam. Bachan ,Kareena Kapoor und noch einigen mehr^^ Besonders die kleinen, aber feinen Verhaltenshinweise des Autors sind sehr hilfreich. So ist die Sitzordnung im Bus genauso wie das Verhalten beim Essen und das Missverstehen von Gesten erklärt. Ein Buch das mich wirklich sehr überzeugen konnte. Es kam mir wie eine kleine Reise in ein anderes Land vor, dass ich jetzt noch besser verstehen kann und es mit all den Unterschieden und den vielen Reizüberflutungen als ein Gastfreundliches und Besonderes Land wahrnehme. Ich kann jedem dieses Buch empfehlen, der mehr über das Leben Indiens erfahren möchte, sei es um selbst eine Reise dorthin zu unternehmen, oder einfach um seinen Horizont zu erweitern und ein neues Land auf eine ganz besondere Art kennenzulernen. Außerdem sei dem Käufer in Spé noch gesagt , dass der Kauf des Buches einem guten Zweck dient. Denn für jedes verkauftes Buch fließt eine Summe an den Verein: Deutsch-Indische-Zusammenarbeit. Na wenn das nicht noch zusätzlich ein Anreiz ist, um dieses Buch bald in seinem Bücherregal stehen zu haben! Namaste Indien!
  5. Cover des Buches Das große Lexikon der Rechtsirrtümer (ISBN: 9783548376424)
    Ralf Höcker

    Das große Lexikon der Rechtsirrtümer

     (35)
    Aktuelle Rezension von: StellaCometa
    Dr. jur. Höcker informiert in seinem Buch „Lexikon der Rechtsirrtümer“ über Recht und Gesetz. Sein Schreibstil ist dabei gleichbleibend locker-leicht zu lesen, die (rechtlichen) Informationen sind gut verständlich. Es wird berichtet über Unterschlagung von Wechselgeld, die vermeintliche Ausweispflicht etc. Der Leser erhält durch das Lexikon einen kleinen Einblick in die tatsächliche Rechtslage. Angenehm dabei ist die Aufteilung in die verschiedenen Rechtsgebiete (denn einige Gebiete sind interessanter als andere, so kann man über einiges "hinweg lesen"): Allgemeines Privatrecht, Arbeitswelt, Familie, Gericht/Polizei, Medien/geistiges Eigentum, Mieterrechte usw. Zwischendurch bekommt der Leser immer mal wieder eine nette Illustration zu sehen und das Buch endet mit dem Abdruck aufgeführter Paragrafen (für jene, die den Wortlaut des Paragrafen gerne nachlesen möchten). Fazit: Eine kurzweilige Lektüre für jene Leser, die sich ein bisschen für das deutsche Recht interessieren. Das Buch muss nicht in einem Rutsch gelesen werden, denn die einzelnen Informationen sind kurz und verständlich gehalten.
  6. Cover des Buches Neues Lexikon der Rechtsirrtümer (ISBN: 9783548367729)
    Ralf Höcker

    Neues Lexikon der Rechtsirrtümer

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Alu
    Unterhaltsam, interessant aber nur teilweise nützlich. Für einen juristisch interessierten Laien wie mich, sind die verständlich und humorvoll dargelegten Irrtümer und Halbwahrheiten zwar interessant, aber teilweise auch schon bekannt. Richtig nützlich und im Leben auch hilfreich sind die wenigsten Erkenntnisse. Trotzdem hatte ich Spaß beim Lesen. Durch den umfangreichen Anhang - ca. 1/4 des Buches - ist es auch nicht sehr umfangreich.
  7. Cover des Buches Alles zu seiner Zeit (ISBN: B01N0XSZDV)
    Lolita Büttner

    Alles zu seiner Zeit

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  8. Cover des Buches Carlsen Clever: Im Straßenverkehr (ISBN: 9783551220783)
    Britta Vorbach

    Carlsen Clever: Im Straßenverkehr

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste
    Interaktiver Lernspaß 
    mit App




    Carlsen Clever ist ein neues Konzept bei dem ein Buch mit Hilfe des Handys und einer App
    zu einem interaktiven Erlebnis wird.
    Zahlreiche Tests mit unseren Lesekindern haben gezeigt:  das Konzept ist sehr gut konzipiert und  ausgereift, was leider heut zu tage nicht selbstverständlich ist. 
    Es bietet ein attraktives Bilderbuch ähnlich einem Wimmelbuch, bei dem Kinder schon allein im Buch eine Menge aus ihrem Alltag wiederfinden und entdecken können. Legt man dann das Handy ( vorher die App installieren!) auf das dazugehörige Feld auf der Buchseite so wird das Buch zum Spielfeld mit zahlreichen Spielen in unterschiedlich einstellbaren Schwierigkeitsgraden, bei denen sogar Lernfortschritte berücksichtigt werden.
    Zudem bekommen die Kinder ein unmittelbares Feedback ob die gegebenen Antworten richtig oder falsch sind.
    Die Bedienung ist denkbar einfach.
    Immer eine Doppelseite bildet eine Einheit. Rechts unten ist ein Feld auf das das Handy aufgelegt wird. Auf dem Feld befindet sich ein Symbol. Dieses Symbol findet sich auch auf der App des Handys wieder. Drückt man auf das Symbol öffnet sich die Spieleauswahl für die jeweilige Seite.
    Die Spiele orientieren sich unmittelbar an den Bildern und beziehen sie mit ein.
    Etwa 30 Spiele ermöglichen so die Buchstaben kennenzulernen, Anlaute zu erkennen, Wörter zusammen zu setzten, Reimpaare zu finden oder auch Fehler in den Bildern zu suchen.
    Zuhören, konzentrieren und kombinieren sind wichtige Fähigkeiten, die so geschult werden.
    Der Verlag hat dieses Buch für die Altersgruppe 5-7 Jahre angedacht. Aus den Erfahrungen der vergangenen Zeit können wir feststellen, dass es durchaus schon ab 4 Jahren gut zu nutzen ist vorausgesetzt man möchte überhaupt, dass das Kind schon mit einem Handy umgeht.
    Vergleicht man die App mit Computerspielen, die ähnliche Möglichkeiten in Bezug auf die Spiele bieten so kann man feststellen, dass die App gut mithalten kann. Mehr noch durch das Buch und seine solo Möglichkeiten hat man wesentlich mehr Möglichkeiten




    Im Straßenverkehr 
    ist ein wichtiges Thema zu dem es gar nicht all zu viel Bücher im Bilderbuchbereich gibt. Was nicht heißen soll, das es keine gibt, wir haben hier im Blog ja auch schon welche vorgestellt. Im Gegensatz zu anderen Themenbereichen ist der Bereich doch ehr spärlich besetzt.
    *
    Öffnen wir das Buch, so sehen wir eine typische Alltagssituation im Straßenverkehr.
    Eine T- Kreuzung mit vielen Autos, Lastwagen sogar ein Trecker mit Anhänger,  ein Motorroller und der Postbote auf seinem Fahrrad fahren auf der Straße.
    An der Ampel warten Fußgänger. Eine alte Frau mit Rollator, eine Mutter mit ihrem Kind, ein Mädchen im Rollstuhl, ein Junge auf Inlineskates, ein Mann von der Straßenreinigung der den Gehweg säubert.
    Überall herrscht reges Treiben.
    Maja, Leon und ihr Papa sind auf dem Weg zur Schule und zum Kindergarten..
    Sie müssen warten bis die Ampel auf Grün steht. Leon sieht auf der anderen Straßenseite seinen Freund Viktor, der ihm auch gleich zuruft. Am liebsten würde Leon direkt zu seinem Freund laufen doch er weiß genau das dies auf keinen Fall geht.
    Ziel dieser Einheit ist es, dass die Kinder  ein Gefühl für den Straßenverkehr bekommen. Von außen Situationen ist immer etwas anders als selbst beteiligt zu sein. 
    *
    auf der zweiten Doppelseite wird es dann schon detaillierter.
    "Die Straße sicher überqueren" wird hier in verschiedenen Situationen dargestellt
    Über die Ampel und über den Zebrastreifen geht es.
    Auf was man achten muss wird ganz genau im Buch erklärt und mit der APP sieht man noch einmal mehr.
    *
    Auf der dritten Doppelseite macht Leon mit seiner Kindergartengruppe einen Ausflug.
    Alle haben gelbe Sicherheitswesten an. 
    Hier wird nicht nur das Verhalten in öffentlichen Verkehrsmitteln thematisiert sondern auch das Thema Kleidung bei schlechtem Wetter. Wer bei dunklem Regenwetter unterwegs ist muss sehr darauf achten, das er von den anderen Verkehrsteilnehmern richtig gesehen wird
    *
    Das A und O im Straßenverkehr sind die Verkehrsregeln und die Verkehrsschilder, die den Verkehr in einigen Teilen regeln.
    Wie sehen wieder eine T Kreuzung.
    Ein Schulbus hält an einer Haltestelle. Kinder steigen ein. Einige rennen um den Bus noch zu bekommen.
    Zwei Schülerlotse steht auf dem Zebrastreifen stoppen die Autofahrer, damit die Schulkinder sicher die Straße überqueren können.
    Es gibt einen Radweg, denn einige Schüler kommen auch mit dem Rad zur Schule.
    Überall gibt es Verkehrsschilder. Manche kennt man andere vielleicht noch nicht.
    *
    Auch wenn man als Beifahrer im Auto unterwegs ist gibt es allerlei zu beachten.
    Das sehen und erleben wir auf der nächsten Seite.
    Alle müssen sich anschnallen und Kinder, vor allem kleinere müssen im Kindersitz sitzen.
    Wieso man das muss erklärt Mayas Mutter auf dem Weg ins Fahrrad Geschäft wo sie für Maya einen Helm kaufen wollen. Auch beim Ein -und Aussteigen aus dem Auto müssen Maja und ihre Mutter so einiges beachten.
    *
    Im Park auf der kommenden Seite herrscht eine Gewusel.
    Kinder fahren mit Rollern, Fahrrädern und was sonst noch so alles Räder hat herum. Das Mädchen im Rollstuhl mit ihrem Hund ist auch wieder da. Ein Papa joggt mit Kinderwagen durch den Park zwei ältere Herrschaften gehen mit Stöcken spazieren und eine Mutter mit Fahrrad und Kindersitz fährt vorbei.
    Kinder spielen im Sand und mit Bällen.
    Überall wo so viele Leute sich bewegen muss jeder ein wenig aufpassen und Rücksicht auf den anderen nehmen.
    Wenn der Ball auf den Weg fällt und das Kind hinterher läuft muss es auf die Radfahrer und Fußgänger achten genau wie die auf das Kind mit dem Ball achten sollten.
    wenn jeder etwas Obacht gibt dann klappt es
    Dazu gehört aber auch, das die Fahrräder z.B. .verkehrssicher sind und die Kinder, die mit Roller, Fahrrad und Co unterwegs sind Helme tragen falls sie doch einmal fallen.
    Ganz schön viel woran man denken muss.
    *
    Ein unglaublich wichtiges Thema wird im Anschluss besprochen.
    "Über die Straße gehen ohne Ampel"
    Hier muss man ganz genau schauen wo man die Straße überquert und wann und vor allem auch wie.
    *
    ja und zum Schluss sehen wir eine Art Straßenlabyrinth 
    "Der sichere Weg darf ein Umweg sein"
    heißt es hier und macht deutlich, dass man um sicher ans Ziel zu kommen schon mal einen etwas längeren Weg gehen sollte.
    Dort wo Ampeln und Zebrastreifen den Verkehr regeln ist es alle Mal besser als einfach so die Straße zu überqueren. Manchmal wird die Straße auch durch eine kleine Insel geteilt, so dass der Fußgänger erst bis zur Mitte gehen kann um dann erneut den Verkehr zu beobachten bevor er den Weg fortsetzt.
    *
    Das Buch allein ist schon sehr informativ und brauchte keine zusätzliche App.
    Doch mit der App gibt es über 500 verschiedene Trainingsaufgaben, die nach Schwierigkeitsgrad unterteilt auch die Lernfortschritte berücksichtigen. Fehler werden sofort korrigiert, damit sich gar nicht erst etwas falsches einprägt.
    Durch den Einsatz des Handys wird jede Doppelseite zu eine Art Spielfeld. Auf dem Handy sind bis zu acht Symbole mit unterschiedlichen Funktionen, die genutzt werden können.
    Ein Konzept, das didaktisch sehr gut ausgearbeitet und konzipiert ist.
    *
    Unsere Lesekinder einer Kindergartengruppe haben sich an einen großen Tisch gesetzt und mit 6 Kindern gleichzeitig das Buch entdeckt.
    Dieses gemeinsame Entdecken macht nicht nur viel Spaß sondern bringt viele Gespräche mit sich, die man als Erwachsener sogar gezielt lenken kann um einen bestimmte Situation intensiver zu betrachten.
    Auch wenn ein Kind ab etwa 4 Jahren selbständig das Buch entdecken kann ist es doch angebracht es beim ersten Mal zu begleiten, um mit dem Kind Situationen, des Kinderalltags vergleichend heran zu ziehen."Sieh mal da ist es so. So ungefähr ist das doch auch an der....... auf deinem Weg."


    *
    Wichtig!
    Man muss das Buch nicht mit Handy nutzen. Es ist ein Zusatz!

  9. Cover des Buches LÜK-mini Sicher im Strassenverkehr (ISBN: 9783894144555)
  10. Cover des Buches Schilder der Welt (ISBN: 9783868734256)
    Carole Court

    Schilder der Welt

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Bei Rot bleib ich stehen! (ISBN: 9783845817347)
    Lydia Hauenschild

    Bei Rot bleib ich stehen!

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste
    3 Geschichten und unterschiedliche Verkehrssituationen, die Jonas und seine Familie erleben, bilden die Grundlage dieses Buches.
    Nach wie vor gibt es jedes Jahr unzählige Unfälle mit Kindern, die durch richtiges Verhalten der Kinder hätte vermieden werden können. Um unsere Kinder fit für den Straßenverkehr zu machen und sie zu stärken müssen wir selbst mit Vorbild vorangehen und den Kindern im Alltag immer wieder auf Gefahren hinweisen, mit ihnen den Umgang im Straßenverkehr üben.
    Immer hilfreich sind auch Bilderbücher, die sich mit der Thematik beschäftigen. Kinder erkennen meist die Situationen leichter wenn sie selbst nicht unmittelbar im Geschehen sind. Sie realisieren schnell und verknüpfen ihre bereits gemachten Erfahrungen mit denen in der Geschichte dadurch ist der Lerneffekt wesentlich größer, da sich selbst analysierte Verhaltensweisen und Situationen  leichter einprägen und behalten werden.

    Öffnet man das Buch kommen einem erst einmal ganz viele Verkehrsschilder entgegen.
    Ein guter Einstieg ins Thema.
    "Kennst du schon einige der Schilder?"
    "Was bedeuten sie?"

    Die erste Geschichte beginnt mit der Sicherheit als Fußgänger im Straßenverkehr.
    Eine alltägliche Situation der Weg zum Supermarkt.
    Jonas Vater möchte den Gang zum Supermarkt nutzen um mit ihm das Überqueren der Straße zu üben. Jonas sieht für diese Überei überhaupt keinen Anlass.
    Auf dem Gehweg ist es ganz schön voll. Plötzlich entdeckt er eine Frau mit Hund doch irgend etwas ist komisch an den beiden.
    Der Vater erklärt ihm, dass die Frau blind ist der Hund ein Blindenhund. Die Frau möchte auch über die Straße. Jonas beobachtet sehr genau wie der Hund die Frau sicher über die Straße führt und ist schwer begeistert. Doch wie hat er das gemacht?
    Jonas Vater erklärt ihm, dass der Hund dies alles erst sehr lange üben musste.
    Jetzt versteht auch Jonas wieso man üben muss über die Straße zu gehen.
    Drei wichtige Tipps hat Jonas für die Kinder bevor er mit seinem Vater den Weg zum Supermarkt fortsetzt. Die Straße ist viel befahren doch zum Glück gibt es beim nächsten Überqueren einen Zebrastreifen. Auch hier ist einiges zu beachten, denn nur wer weiß wie man sich an einem Zebrastreifen richtig verhält kommt auch sicher rüber. Jonas Vater erklärt es genau und hat drei weitere Tipps für die Leser.
    Nach dem Supermarkt müssen sie noch zur Apotheke und von da wieder nach Hause. Es ist ein anderer Weg als sie hin gegangen sind und nun stehen sie vor einer großen Kreuzung. Hier gibt es eine Fußgängerampel. Jonas drückt auf den Knopf und wartet mit seinem Vater bis sie die Straße überqueren dürfen. Auch an Stellen mit Ampel muss man Regeln beachten und besonnen sein. 3 weitere Tipps können den jungen Lesern wichtige Hilfe bieten.

    In der nächsten Geschichte geht es  auch um die Sicherheit im Straßenverkehr doch dieses Mal in Verkehrsmitteln wie Auto, Bus und Bahn.
    Da müssen Kinder nichts von wissen weil die Erwachsenen die Autos fahren.
    Weit gefehlt denn auch Mitfahrer müssen einiges beachten.
    3 Tipps leiten die Geschichte hierzu ein.
    Jonas will mit seinen Eltern eine Dinosaurierausstellung besuchen. Da es auf dem Weg dort hin viele Baustellen gibt und wenig Parkplätze beschließen sie einen Teil der Strecke mit dem Auto zu fahren und dann in öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen.
    Diese Fahrt bietet viele Eindrücke über den Straßenverkehr und liefert immer wieder Situationen, auf die man als Verkehrsteilnehmer vorbereitet sein sollte. Wie verhält man sich im Auto, Bus und Bahn?
    Jonas und seine Familie haben auch hier reichlich erlebt und können viele Tipps geben.

    In der dritten Geschichte erzählt Ben, Joans von seinem neuen Fahrrad. Das Thema Fahrrad, Roller ist für Kinder immer wieder ein großes Thema auf das zwar schon in Kindergarten und Schule eingegangen wird aber viele Kinder nicht all zu ernst nehmen. Grade hier ist es wichtig immer und immer wieder für die Gefahren zu sensibilisieren.
    Jonas ist mit dem Roller unterwegs und möchte gern noch Bens neues Rad ansehen. Da Ben nicht weit weg wohnt fährt Jonas direkt mit ihm nach Hause. Das bedeutet aber auch, dass Jonas später einen etwas anderen Weg nach Hause fahren muss. Dabei kommt es zu Situationen, die nicht vorhersehbar. Auch hier müssen Kinder lernen wie man sich richtig verhält beispielsweise wenn plötzlich der Gehweg blockiert ist.

    Drei sehr eindrucksvolle Geschichten, die tag täglich auf uns und unsere Kinder zukommen können werden hier  anschaulich, für die Kinder gut verständlichen,erzählt und mit vielen farbenfrohen, sehr realistisch wirkenden Bildern illustriert.
    Es gibt auf jeder Seite einen Rahmen mit drei Tipps, die sich auf die Geschichte und deren Inhalte beziehen.

    Durch die kindgerechten Darstellungen und die Verbindung in eine realistische erzählende Geschichte entwickeln die Kinder schnell eine Verbindung zum Protagonisten und dem Geschehen, was wiederum das Verständnis erleichtert.

    Ein wunderbares Buch, das man beim Vorlesen auch in drei Einheiten unterteilen sollte.
    Jede Geschichte bietet viel Anknüpfpunkte für Gespräche mit den Kindern. Man kann Vergleiche zu den eigenen Wegen ziehen und vielleicht auch direkt beim nächsten Spaziergang mit einbeziehen. 
  12. Cover des Buches Ein Schutzengel für den Strassenverkehr (ISBN: 9783865590596)
  13. Cover des Buches Praxishandbuch psychische Belastungen im Beruf (ISBN: 9783898692274)
  14. Cover des Buches Stop für Willi (ISBN: 9783551165817)
    Thomas Schallnau

    Stop für Willi

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  15. Cover des Buches Fritz, der gelbe Alligator (ISBN: 9783925152153)
  16. Cover des Buches Straßenverkehrsrecht (ISBN: 9783423050159)
    Helmut Janker

    Straßenverkehrsrecht

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  17. Cover des Buches Wie Mama mit der Nase sieht (ISBN: 9783945648018)
    Peter Guckes

    Wie Mama mit der Nase sieht

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste
    Thema Blindheit


    Der Stachelbart Verlag steht für Kinderbücher mit Anspruch und Themen, denen sich nicht jeder annimmt. Krankheit und Behinderungen sind hier kein Tabu sondern ein Anliegen.

    Eine dieser wirklich starken, sehr eindrucksvollen und sensibel erzählten Geschichten ist diese.
    Sie erzählt mit wunderbaren Bildern die Geschichte von eines Jungen und seiner blinden Mutter.
    Hierbei erzählt der Junge, dessen Namen wir nicht erfahren aus der Ich Perspektive. Er stellt zunächst seine Mutter vor.
    Weil sie blind ist brauch sie einen Blindenstock, mit dem sie sich Wege ertasten kann.
    Sie nutzt ihre Sinne und Sinnesorgane mehr als die meisten Menschen. Ihre Nase, die Ohren und auch die Füße ersetzen das Augenlicht. Mit ihnen kann sie, so komisch das klingt, sehen.
    Oft ist er mit seiner Mutter unterwegs. wenn sie einmal den weg nicht kennen fragt die Mutter Passanten nach dem weg, doch wenn die Leute antworten, dann sprechen sie nicht mit ihr sondern beugen sich zu dem Jungen hinunter und erklären es ihm.
    Er erzählt von Unsicherheiten der Leute, die oftmals nicht wissen, wie man mit einem Blinden umgehen soll. Aus Berührungsangst und Unsicherheit passieren so Dinge, die man manchmal nicht verstehen kann.
    Die Mutter geht jeden Tag zur Arbeit. Dort arbeitet sie in der Telefonzentrale und nimmt Bestellungen auf.  Damit sie weiß wie spät es ist, hat sie eine spezielle Uhr, mit der sie durch tasten die Zeit "ablesen" kann und zum Schreiben hat sie eine spezielle Schreibmaschine.
    Der Junge erzählt, dass seine Mutter nicht immer blind war sondern durch einen Unfall erblindet ist daher kennt sie nicht nur die Farben sondern hat genaue Vorstellungen von den Gegenständen.
    Er erzählt auch davon, das seine Mutter ihn früher in den Kindergarten gebracht hat und wie schwer das manchmal war.
    Dabei erfahren wir nicht nur etwas über den Weg als solches sondern auch über die Gefühlswelt des Jungen, der viel lieber allein gegangen wird. Er hat die selben Probleme mit seiner Mutter wie andere Kinder. Sei es beim anziehen, Aufräumen oder Händewaschen.
    Sicherlich der Straßenverkehr ist ein Risiko
    Es ist  als Blinder im Straßenverkehr nicht leicht sich zu recht zu finden. Viele Ampeln haben Tonsignale für Blinde, damit sie wissen wann sie über die Straße gehen dürfen doch nicht jede Ampel hat solch ein Signal.
    Im Alltag ist es zwar etwas anders mit einer blinden Mutter doch im Grunde ist da gar nicht soviel unterschied. Wie der Alltag abläuft erfahren wir in diesem Buch genau so wie viele außergewöhnliche Situationen. Wie ist es Kuchen zu backen, aufzuräumen, Karten zu spielen oder sogar Fahrrad fahren?
    Eindrucksvoll, klar und leicht verständlich erfahren wir viel über die Welt eines Blinden. Wie er sich im Alltag zu recht findet und welche technischen Hilfsmittel es gibt.
    Besonders schön finde ich den Schluss.
    Da heißt es:
    "Ich möchte nicht mit einem anderen Kind tauschen.........Ich habe eine Mama, die mit der Nase sehen kann!"
    Und wer das ganze nicht glauben kann, glaubt das sei die Erfindung des Autors oder des Jungen, weit gefehlt denn das Buch endet mit einem Foto.
    Die Mutter gibt es wirklich.
    Sie wohnt in Berlin und ist Künstlerin. Sie malt Bilder und zeigt diese auf Ausstellungen.
    Auf dem Bild sehen wir sie malen.
    Für alle die noch ein wenig mehr lernen und erfahren möchten, die finden auf den Innenseiten des Einbandes das Alphabet in Blindenschrift. Auch Braille-Schrift genannt. 

    Ein wirklich eindrucksvolle und sehr informatives Buch, das hoffentlich dazu beiträgt ein wenig mehr Verständnis für Blinde zu bekommen und Berührungsängste Abbaut, denn es sind ganz normale Menschen wie Du und Ich.
    Sie sind uns in vielen Dingen sogar überlegen, im Vorteil, denn sie nutzen ihre uns zur Verfügung stehenden Sinne besser und intensiver als Sehende.
    So gesehen können wir von ihnen viel lernen.

    Probieren Sie es doch einmal mit ihren Kindern aus.
    entdecken Sie Ihre Umwelt einmal mit Verbundenen Augen.
    Achten Sie darauf was und wie sie dann wahrnehmen.

    Viel Spaß mit dem Buch, dem neuen Wissen und den neuen Erfahrungen!
    I
  18. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks