Bücher mit dem Tag "strategien"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "strategien" gekennzeichnet haben.

59 Bücher

  1. Cover des Buches Mein Weg zu dir (ISBN: 9783453423961)
    Nicholas Sparks

    Mein Weg zu dir

     (727)
    Aktuelle Rezension von: Schiggy

    Ich konnte es nicht aus der Hand legen. Herzzerreißende, spannende Geschichte, die von der ersten großen Liebe handelt, immer wieder zwischen Vergangenheit und Gegenwart springt, interessante Charaktere und einen gelungenen Plottwist aufweist und den/die Leser:in richtig mitfühlen lässt. Für mich einer seiner besten Romane. 

  2. Cover des Buches Die drei Musketiere (ISBN: 9783423147651)
    Alexandre Dumas

    Die drei Musketiere

     (376)
    Aktuelle Rezension von: Schiebelini

    Die drei Musketiere ist ein Stoff, den ich schon lange mal lesen wollte, da mir einige der Verfilmungen sehr gefallen haben. Und wie auch den Filmen und Serien frage ich mich auch hier, warum eigentlich von drei Musketieren die Rede ist, wenn doch d'Artagnan schnell auch zu einem wird.

    Sei's drum, ich hatte trotzdem ein wenig Bammel vor dem Buch, da ich befürchtete, es wäre eine ähnliche Enttäuschung und Tortur wie "Der Herr der Ringe". Aber so viel sei schon gesagt: Das ist hier nicht der Fall. Zwar habe ich hin und wieder meine Probleme mit der sehr alten Sprech- und Erzählweise, aber trotzdem habe ich mich nur an manchen Stellen durchgequält.

    Die Charaktere sind liebevoll und lustig geschrieben und sorgen für eine sehr angenehme Atmosphäre. Gerade, wenn es heiß her geht, macht es richtig Spaß zu lesen. Leider ist etwa nach 200 Seiten ein großer spannender Part zu Ende und es geht die nächsten mindestens 100 Seiten erst einmal darum, Ausrüstung zu besorgen. Gähn. An dieser Stelle habe ich wirklich mit dem Buch meine Probleme gehabt. Später gibt es eine ähnliche Stelle, in der es um Mylady geht, aber die war noch etwas interessanter. Für mich konnte das Buch nicht mehr ganz den Sog und die Spannung des ersten Drittels aufbauen, trotzdem ist es gegen Ende wieder besser geworden, nach dem unsäglich großen Loch in der Mitte.

    Die Charaktere sind zu großen Teilen sehr charismatisch geschrieben und gerade d'Artagnan, Athos und Mylady bekommen hier besondere Zuneigung vom Autor. Diese drei Figuren sind vermutlich die am meisten ausgefeilten. Das Heldenhafte und manchmal Hitzköpfige des d'Artagnans, das Melancholisch-Pragmatische des Athos und das politische Ränkespielen und generell Durchtriebene der Mylady sind allesamt spaßig zu lesen.

    Alles in allem freut es mich, dass ich mit diesem Buch mehr Spaß haben konnte, als ich befürchtet hatte. Leider verliert es durch die extreme Länge in der Mitte sehr viel seiner Strahlkraft und war mit ein Grund, warum ich recht lange an dem Buch saß. Deshalb werde ich nur 3 Sterne vergeben, möchte das Buch aber dennoch jedem Interessierten empfehlen.

  3. Cover des Buches Jetzt! Die Kraft der Gegenwart (ISBN: 9783958833340)
    Eckhart Tolle

    Jetzt! Die Kraft der Gegenwart

     (141)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    In diesem Buch geht Eckhart Tolle auf das spirituelle Erwachen ein und wie wichtig die Gegenwart, das JETZT ist. Denn das Jetzt ist der Eingang zu unserer tiefsten inneren Glückseligkeit, zu ewigem Sein, zu dem Frieden, den wir unser Leben lang ersehnen, verfolgen, jagen, verpassen. Vor dir ist ein Tor, nutze es: Jetzt. Die Worte von Eckhart Tolle sind einleuchtend, schlicht und klar – die tiefsten Wahrheiten.

    Von diesem Buch habe ich ganz viel auf TikTok gehört und habe regelrecht große Erwartungen gehabt, was dieses Buch angeht. Viele Menschen haben davon geschwärmt und erzählt wie wichtig und wie wertvoll der Inhalt dieses Buches ist. Von daher wollte ich mir nun ein eigenes Bild machen und mich mit dem Inhalt selber auseinandersetzen. Mir hat das Buch an sich wirklich gut gefallen und ich konnte vieles mitnehmen. Doch das Gewisse etwas hat mir trotzdem gefehlt. 

    Für mich kam das Buch genau im richtigen Moment, da ich aktuell Schwierigkeiten habe, das ,,Jetzt‘‘ wahrzunehmen und eher in meiner Vergangenheit lebe. Von daher konnte ich für mich persönlich viel mitnehmen und habe auch sehr viel markiert. Ich möchte das Buch auch in einigen Monaten noch einmal lesen um zu schauen, wie inwiefern ich mich verändert habe. Ich hoffe, dass ich dann die ganzen Dinge noch einmal aus einem anderen Blickwinkel betrachten kann, da in diesem Buch schon viele Informationen auf einen zukommen, die man Stück für Stück verarbeiten muss.

    Dieses Buch ist in zehn Kapitel aufgeteilt und in jedem Kapitel wird sich detailliert mit dem Inhalt auseinandergesetzt. Es wird auf die Themen eingegangen und gleichzeitig werden Fragen, bzw. Zweifel der Leser*innen mit eingebaut, die der Autor auch gleich beantwortet. Für mich war das mal was ganz anderes und was neues, daher hat mir auch das wirklich gut gefallen. So viel mehr möchte ich gar nicht ins Detail gehen, da man sich selber auf dieses Abenteuer einlassen sollte. Ich fand es unheimlich spannend und mein Horizont wurde erweitert.

    Der Schreibstil von Eckhart Tolle war für mich neu, da dieses Buch das erste Buch war, was ich von ihm gelesen habe. Dennoch konnte er mich mit diesem Buch direkt in den Bann ziehen und überzeugen. Eckhart Tolle hat einen außergewöhnlichen Schreibstil, der seine Bücher ganz besonders macht. Er geht in die Tiefe, schreibt die Dinge komplett aus und wiederholt auch einiges. Aber das fand ich gar nicht so schlimm, denn alleine durch Wiederholungen können wir lernen. Auch der Lesefluss wurde hierbei in keiner Weise gestört, sondern durch den Schreibstil unterstützt.

    ,,Jetzt! Die Kraft der Gegenwart‘‘ ist ein tolles Buch aus dem wirklich jeder etwas für sich mitnehmen kann. Natürlich gibt es einiges, was einem bereits bekannt ist, aber dennoch gibt es viele neue Dinge, die man aus diesem Buch lernen kann. Ich konnte aus dem Buch viel mitnehmen und denke, dass ihr das auch tun werdet. Ich kann euch nur raten dieses Buch zu lesen, es wird zum Teil euer Leben und euer Denken zu verändern. Von mir gibt es eine ganz klare Lese- und Kaufempfehlung!

  4. Cover des Buches A Court of Wings and Ruin (English Edition) (ISBN: 9781526617170)
    Sarah J. Maas

    A Court of Wings and Ruin (English Edition)

     (238)
    Aktuelle Rezension von: Jessica_Omerovic
    Bei dem dritten Teil hatte ich die ersten 100 Seiten paar Probleme mit reinzukommen. Das hat sich danach aber so schnell verändert und ich wurde komplett mitgerissen. Für mich der wirklich spannendste Teil. Wobei hier der Fokus auf Politik & Krieg liegt. Gegen Ende hin hat mein Herz nur noch geblutet und man muss so viele Ereignisse auf einmal verkraften. Besonders Cassian hat sich in mein Herz geschlichen. I mean: “I have no regrets in my life, but this. That we did not have time. That I did not have time with you, Nesta. I will find you in the next world - the next life. And we will have that time. I promise.”
  5. Cover des Buches Die Genies der Lüfte (ISBN: 9783499632617)
    Jennifer Ackerman

    Die Genies der Lüfte

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Moidlvomberch

    Ein wirklich tolles und vor allem sehr Interessantes Buch!

    Ich kann es jedem Vogelliebhaber sehr empfehlen!

    Der Schreibstil ist sehr angenehm und gut zu lesen. Die Kapitel sind ziemlich lange, so dass man sich dementsprechend auch Zeit nehmen sollte. Der Inhalt ist sehr Interessant aber eben auch sehr intensiv wenn auch gut zu lesen. Das Buch ist also eher etwas das man nicht von vorne nach hinten in einem Ruck liest, da eben der Inhalt teilweise extrem anspruchsvoll, aber eben auch sehr interessant ist. Gerade die verschiedenen Vögel mit ihren einzigartigen Fähigkeiten fand ich wirklich absolut interessant und sehr gut zu lesen.

    Ich habe nun schon einige solcher Vogelbücher gelesen, konnte aber in diesem wieder sehr viel neues lernen was ich vorher noch nicht wusste, und war dadurch wieder sehr erstaunt wie viel man über die kleinen Flugdinosaurier doch noch nicht weiß

    Daher finde ich das Buch absolut empfehlenswert!!!
    Ein tolles Buch das mich auch danach noch sehr beschäftigt und ins staunen versetzt!

  6. Cover des Buches Sind Sie hochsensibel? (ISBN: 9783868825077)
    Elaine N. Aron

    Sind Sie hochsensibel?

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Heike110566
    Es gibt viele Menschen, die besonders empfindsam für innere und äußere Reize sind. Rund 20 % der Bevölkerung soll dies betreffen. Viele wissen aber nicht um ihre besondere Sensibilität und fragen sich oft: "Bin ich normal?" oder "Warum bin ich so anders als all die anderen?" Wie man seine besondere Empfindsamkeit erkennt, versteht und vor allem auch für sich nutzt, damit setzt sich Elaine N. Aron in diesem 2005 erschienenen Buch auseinander. Dabei beleuchtet sie einfühlsam und sehr sachkundig die einzelnen Lebensabschnitte und -bereiche und filtert dabei heraus, was für das Leben von HSP* relevant ist. Sie gibt Ratschläge für den täglichen Umgang mit Menschen und auch wie man als HSP in besonderen Situationen so gut wie möglich zurecht kommt. Hilfreich sind auch die Praxis-Übungen und Fragen-Kataloge, die in die jeweiligen Abschnitte eingebaut wurden und den betroffenen Lesern helfen sollen, dass gerade gelesene auch anzuwenden und so zu verinnerlichen. Ein rundum gelungener Ratgeber für hochsensible Menschen. Aber auch lesenswert für Menschen, die mit hochsensiblen Personen zu tun haben. Die Autorin ist selbst Betroffene. Sie ist Universitätsprofessorin und Psychotherapeutin. Während ihrer langjährigen Forschungsarbeit führte sie viele hundert Beratungs- gespräche mit hochsensiblen Menschen. Mir selbst hat das Buch sehr geholfen. Es gelang mir mein Leben neu zu betrachten, mich anzunehmen wie ich bin und ich fand darin viele Tipps, wie ich mein Leben künftig einrichten und gestalten kann, damit ich besser in "meiner kleinen Welt" und mit der großen Welt klarkomme. * HSP = Hochsensible Person
  7. Cover des Buches Die Kunst des Krieges (ISBN: 9783426876596)
    Sunzi

    Die Kunst des Krieges

     (44)
    Aktuelle Rezension von: Aischa
    Mag sein, dass ich das Buch fairerweise lieber umtauschen statt lesen hätte sollen. Ich bekam es geschenkt, und zugegebenermaßen ist Kriegsführung und Strategie so gar nicht mein Thema.
    Aber da ich meinen Horizont grundsätzlich gerne erweitere und ich es für die eigene Entwicklung nötig finde, die Komfortzone (auch beim Lesen) immer mal wieder zu verlassen, habe ich mich doch tapfer durch das Werk gekämpft.
    Mein erster Kritikpunkt: die Sprache. Mag sein, dass es an der Übersetzung liegt, aber ehrlich gesagt habe ich mich wiederholt gefragt, wie die doch recht simpel formulierten Gedanken das Buch zu einem Klassiker werden lassen konnten. Auch inhaltlich habe ich nicht wirklich bahnbrechend Neues entdeckt. Gut, dass man mit List und Tücke nicht nur Feinde, sondern auch Konkurrenten besiegen kann - mit dieser Transferleistung ist der ein oder andere Tipp vielleicht auch im Berufsalltag brauchbar.
    Desweiteren hätte ich mir mehr Analysen und Begründungen für die Strategien gewünscht. Stattdessen findet sich - wenn überhaupt - ein historisches Beispiel, in dem das beschriebene Vorgehen zum Erfolg geführt hat, aber leider ohne Hintergründe.
    Vielleicht im historischen Kontext interessant, nicht aber für Laien wie mich.
  8. Cover des Buches Rheinsberg (ISBN: 9783373003298)
    Kurt Tucholsky

    Rheinsberg

     (64)
    Aktuelle Rezension von: Habicht

    Ein sehr schöner, feiner und kurz gehaltener Liebesroman mit Zeichnungen von Kurt Szafranski, der von einem glücklich turtelnden Paar ohne Trauschein erzählt, das ein paar Tage in einem Liebesnest in Rheinsberg zu Beginn der zweiten Dekade des 20. Jahrhunderts verbringt und die schönen Seiten des Lebens, wie persönliches Glück und malerische Schönheit sowie Freude an und in der Natur, erlebt, um beschwingt und heiter in den Berliner Alltag zurückzukehren, wo sie ihre heimliche Romanze frisch inspiriert und glücklich weiterführen. Übrigens ist dieses "Romanchen" Kurt Tucholskys erste literarische Veröffentlichung, die vor allem aufgrund ihrer leichten „Anrüchigkeit“ und dem gelungen Schuss Ironie bei der Leserschaft sehr gut ankam, nicht zuletzt bei der Jüngeren!


  9. Cover des Buches Intelligent investieren (ISBN: 9783959727648)
  10. Cover des Buches Fleischmarkt (ISBN: 9783894017552)
    Laurie Penny

    Fleischmarkt

     (30)
    Aktuelle Rezension von: Träumerin

    „Das Überleben der modernen Ökonomie hängt von der bezahlten und unbezahlten Arbeit, Kaufkraft und Reproduktionsfähigkeit von Frauen ab. Dass Frauen sich dieser bewusst würden, wäre unerträglich: die Gefahr einer Revolte wäre zu groß.“

    🌟🌟🌟🌟🌟

    Damit leitet Laurie Penny ihr Buch „Fleischmarkt“ ein und gibt allen Feminist*innen eine Dialektik an die Hand, die unabdingbar für die aktuelle Debatte und jede Argumentation ist.


    Ein großartiges Werk, welches als Nautilus Flugschrift bei Edition Nautilus erschienen ist. Die plakative Gestaltung des Covers hat mittlerweile einen Kultstatus erreicht und entfacht regelrechte Sammelwut.

  11. Cover des Buches Wie ruiniere ich mein Leben - und zwar systematisch (ISBN: 9783608104813)
    Rainer Sachse

    Wie ruiniere ich mein Leben - und zwar systematisch

     (4)
    Aktuelle Rezension von: MelLila

    Ein Ratgeber der etwas anderen Art, der damit natürlich auch aus der Masse heraussticht, was ja wohl auch so beabsichtigt war. Ich fand ihn durchaus unterhaltsam und witzig und auch informativ. Man muss auch nicht alles für sich uminterpretieren, sondern der Autor gibt schon auch "richtige" Tipps. Liest sich schnell mal so an 2 Abenden oder so durch. Ich werde mir definitiv noch ein, zwei weitere dieser Ratgeber besorgen. Es lohnt sich!

    Ein Stern Abzug, weil der Ratgeber eben wirklich nur das ist, was da steht: ein Ratgeber. Er bleibt eher oberflächlich und verweist immer wieder auf Psychotherapien und geht nicht in die Tiefe. Im Prinzip geht es viel um eigene innere Bewertungsmechanismen und die Verantwortungsübernahme für das eigene Denken und Handeln.

  12. Cover des Buches Tödlicher Irrtum (ISBN: 9783596172658)
    Butz Peters

    Tödlicher Irrtum

     (27)
    Aktuelle Rezension von: halbkreis
    Spannend wie ein Krimi. Und flott geschrieben - wobei mich die Schreibe etwas zwiespältig zurücklässt. Denn Peters arbeitet viel mit einem Stilmittel, das mir eigentlich gegen den Strich geht: Kurz, abgehackte bzw. (grusel) Einwortsätze. Muss man mögen. Oder nicht. Ich nicht so. Aber. In diesem Buch ist das gerade noch aushaltbar, weil es eben ein flottes Buch ist, in dem sich die Ereignisse überschlagen - ich kann es nicht wirklich in Worte fassen, also, es war störend, vor allem anfangs, aber grundsätzlich aushaltbar. In einem Roman wäre das sich anders gewesen. Abgesehen davon lohnt sich dieses Buch auf jeden Fall, alles sehr sauber durchrecherchiert und mit Fußnoten etc. belegt, Peters hat also richtig viel Aufwand betrieben, und das merkt man. Es bleiben kaum Fragen offen. Außer vielleicht die, warum ich erst dieses Buch gelesen habe, wo doch eigentlich Austs "Der Baader Meinhof Komplex" meist als Standardwerk zu dem Thema angesehen wird? Nun, da Aust ja nun selbst sehr nah, vielleicht etwas zu nah am Thema dran war, wollte ich erstmal mit einem Blick von außen anfangen. Der Aust wird bestimmt nochmal nachgelegt. Bis dahin war der Peters ein guter, übersichtlicher, unterhaltsamer und sehr umfangreicher Überblick über die Geschichte der RAF. Einen Stern Abzug dafür, dass mir der Schreibstil ein wenig Unbehagen bereitet hat.
  13. Cover des Buches Das Buch der fünf Ringe (ISBN: 9783492305310)
    Miyamoto Musashi

    Das Buch der fünf Ringe

     (42)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Offensichtlich feiern irgendwelche gewaltaffinen Manager japanische Samurai ab, weil sie in die alten Texte ihre eigene menschenverachtende Lesart hineininterpretieren. Ganz so wie Musashi den Buddhismus verbiegt, damit er sein Tötungsgeschäft damit in Einklang bringen kann. Apropos Buddhismus, der kommt, ebenso wie der im Klappentext genannte Daoismus auf den ersten über 100 Seiten überhaupt nicht vor. Denn Musashi hat es nicht so mit Philosophie. Der möchte nur erklären, wie man jemanden besonders gelungen mit einem Schwert töten kann. Mag sein, dass jemand der Kendo betreibt, noch irgendetwas aus diesem Büchlein herausziehen kann, obwohl ich auch das erheblich bezweifele. Kampfsportler, die meinen, hier irgendwelche Lehren zu entdecken, sind jedenfalls auf einem üblen Holzweg. Dabei bieten Buddhismus und vor allem Daoismus durchaus einige bedenkenswerte Ansätze, die den verschiedenen Kampfsportlern nützlich wären.

    Mir ist es ein völliges Rätsel warum Musashi dermaßen gehypt wird. Die Werbung verspricht: "Dieses Grundlagenwerk der Schwertkunst ist eine klassische Anleitung für strategisches Handeln: Entscheidend für eine erfolgreiche Umsetzung von Miyamoto Musashis Weisheiten ist nicht die Technik, sondern die innere Haltung, geprägt durch Entspannung, Offenheit und Klugheit des Herzens. Musashi zeigt in zahlreichen anschaulichen Beispielen und Geschichten, wie kluges strategisches Handeln auch in der heutigen Berufs- und Arbeitswelt zum Erfolg führt." In der Einleitung steht dann aber: „Das Buch … ist ausschließlich der pragmatischen Kriegs- und Kampfesführung gewidmet. … Stattdessen richtet der Autor sein Hauptaugenmerk auf die Psychologie und die Physis des tödlichen Angriffs…“ Da fühle ich mich als Leser schon ein wenig in die Irre geführt. 

    Das Buch des professionellen Tötens

    Das Buch strotz jedenfalls nur so von Allgemeinplätzen. Hilfreich ist das überhaupt nicht. Dafür kann aber jeder hineinlesen was er gerade will. Wer der Meinung ist, dass professionelles Töten heute noch Vorbild sein kann, bitte sehr. Für mich ist diese militaristische und martialische Weltsicht nicht nur anachronistisch, sondern wesentliches Übel dieser Welt. Gegen die sich im Übrigen Buddhismus und Daoismus eindeutig aussprechen. Aber jedem gewalt- und kriegslüsternen Kämpfer ist ja noch immer eine Interpretation eingefallen, um das eigene Handeln als gerechtfertigt erscheinen zu lassen. Und wem nichts eigenes einfällt, der holt sich eben Inspiration bei alten Samurai.

    „Seine Wissenschaft der Aggression und der Gnadenlosigkeit (sic!) ragt als höchst konzentriertes Musterbeispiel der Samurai-Philosophie hervor.“ Echt jetzt? Gnadenlosigkeit als Vorbild? Nun gut, das passt natürlich einigen Managern in ihr menschenfeindliches materialistisch-kapitalistisches Weltbild. Ist man also auf der Suche nach Hinweisen wie man sein Schwert richtig hält und wie man z.B. die Arme des Gegners abhackt, der wird bei Musashi fündig. Für alles andere gibt es hunderte besserer Bücher.

    Dieses kleine gewaltgeile Büchlein ist jedenfalls eine reine Enttäuschung. Vielleicht passt es aber auch wieder ganz gut in unsere Zeit, in der sich Macht und Gewalt wieder einmal ausbreiten und ein großes Publikum finden.

  14. Cover des Buches Sensibel kompetent (ISBN: 9783903234147)
    Marianne Skarics

    Sensibel kompetent

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Meder
    In ihrem Buch setzt sich Marianne Skarics vor allem damit auseinander, wie hochsensible Persönlichkeiten im Berufsleben besser zurechtkommen können. Die Vorstellung von mehreren Charakerisierungen hochsensibler Menschen am Ende des Buches ermöglichen eine genauere Eigeneinschätzung. Für jeden, der sich mit seiner eigenen Hochsensibilität auseinandersetzen möchte, ein hilfreiches und ermutigendes Buch - vor allem, weil die positiven Seiten der Hochsensibilität gewürdigt werden.
  15. Cover des Buches Manipulieren - aber richtig (ISBN: 9783868201413)
    Josef Kirschner

    Manipulieren - aber richtig

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Badmojo44
    Das Buch ist erstmals 1974 erschienen und das merkt man ihm auch an. Zugleich muss man das aber auch zugutehalten, denn es ist in einer Zeit entstanden, wo sich die Gesellschaft wahrscheinlich eher weniger mit solchen Themen auseinander gesetzt hat. Nichts desto trotz passt das Buch nicht mehr in die jetzige Zeit, jeder Leser mit etwas Menschenkenntnis wird nix neues aus diesen Werk ziehen.
  16. Cover des Buches Stell dir vor, du bist Single - und keiner merkt's (ISBN: 9783431036374)
    Suzanne Schlosberg

    Stell dir vor, du bist Single - und keiner merkt's

     (9)
    Aktuelle Rezension von: irishlady
    Suzanne ist 34 und Single. Nicht nur ihre Eltern machen sich Sorgen, sondern auch Suzanne selber. Ist etwas mit ihr, dass keiner mit ihr zusammen sein möchte? Wird sie als alte Jungfer sterben? Nichts lässt sie unversucht, um Mr. Perfect zu finden - ist aber vlt. genau das ihr Problem?

    Die Autorin nimmt sich in dieser selbstironischen Autobiografie selber aufs Korn und kritisiert unfreiwillig dann doch die Gesellschaft, die Schwierigkeiten haben, wenn eine Frau um die 30 noch/ schon wieder Single ist. Suzanne Schlosberg zeigt uns, dass man nichts mit Gewalt erzwingen kann und dass man Dinge  - oder Personen - findet, wenn man gar nicht nach ihnen sucht.

    Ein lustiger, unterhaltsamer Roman übers Singleleben und die Erkenntnis, dass man sich zuerst um sich selber kümmern muss und lieben muss, damit andere es auch können.
  17. Cover des Buches Luft nach oben (ISBN: 9783499631740)
    Nicolas Dierks

    Luft nach oben

     (16)
    Aktuelle Rezension von: JustMe
    Dieser Ratgeber von Nicolas Dierks bietet mehr als die üblichen Floskeln. Er verspricht keine wundersame Besserung der Umstände, sondern erinnert den Leser schon gleich zu Beginn, dass der Leser selbst die Änderungen in seinem Leben vornehmen muss. Außerdem kommt durch den philosophischen Ansatz eine zweite Komponente hinzu und das macht den Stoff für mich interessanter.

    Das Buch lässt sich grob in drei Teile einteilen.
    Die ersten vier Kapitel beschäftigen sich mit der eigenen Person. Man wird angeleitet Fragen zu stellen, um den eigenen Sinn im Leben zu finden. Man soll darüber nachdenken wer man eigentlich ist und natürlich auch woher diese Bilder kommen und welche philosophischen Ansätze es gibt. Auch wird überlegt, was es eigentlich heißt ein gutes Leben zu führen. Wie verschiedene Philosophen dieses definieren und auch wie man es für sich selbst definiert.

    Der zweite Teil handelt von vier Basisfähigkeiten, die jeder Mensch haben sollte. Diese sind für Nicolas Dierks die praktische Vernunft/Klugheit, die Gesundheit, die Emotionen und die Gemeinschaftlichkeit.  Jeder dieser Fähigkeiten ist ein eigenes Kapitel gewidmet. Die Kapitel beschäftigen sich mit dieser Fähigkeit und legen anhand von alltagsnahen Beispielen dar, wie man sie verbessern kann. Auch hier liegt natürlich ein philosophischer Ansatz zu Grunde und es werden philosophische Ideen zu den passenden Themen vorgestellt.

    In den letzten beiden Kapiteln geht es dann um die konkreten Tipps zum wirklichen verbessern des Lebens. Nachdem man sich in den vorherigen Kapitel überlegen konnte, was man denn gerne verbessern würde, werden einem hier Strategien an die Hand gegeben wie man die Änderungen in seinen Alltag integrieren kann. Und da es nur menschlich ist auch immer mal wieder Rückfälle zu haben und sich nicht komplett an seine Pläne zu halten gibt es auch gleich noch Tipps wie man am besten mit solchen Rückfällen umgeht und sie vielleicht sogar ganz vermeiden kann.


    Wenn man also schon Ideen hat was man gerne verändern würde und einfach nur konkrete Tipps zum etablieren von neuen Gewohnheiten braucht, dann kann man ruhig mit dem vorletzten Kapitel anfangen und dann bei Bedarf auf die vorherigen Kapitel kommen, wen auf diese verwiesen wird.
    Aber wer zuerst herausfinden möchte, was er gerne verändern würde, der ist sicher gut beraten vorne anzufangen und sich langsam durch das Buch zu arbeiten.

    Und wer sich einfach zu philosophischen Ansätzen zu verschiedenen Themen interessiert, kann nach einem Blick ins Inhaltsverzeichnis auch beliebig hin und her springen.

    Ich fand das Buch spannend zu lesen und glaube, dass man da auch mit unterschiedlichen Blickwinkeln oder Ansprüchen Nutzen heraus ziehen kann. Ich muss sagen, dass bei mir noch ganz viele Post-It kleben, weil ich eben noch nicht alle Fragen oder Übungen für mich beantwortet habe. Ich wollte erst herausfinden, ob nicht doch noch irgendwo ein Mastertrick auf einen wartet.
    Aber nein, wie das Buch zu Anfang sagt, am Ende ist man selbst derjenige, der die Arbeit investieren muss, damit einem dieses Buch beim Fliegen helfen kann.

    Warum der letzte Stern fehlt? Ich tue mich schwer so oft 5 Sterne zu vergeben, dass soll für mich so wirklich das allerbeste sein. Und
    so restlos begeistert bin ich noch nicht, vielleicht ändert sich das ja noch, wenn ich die ganzen Post-Its abgearbeitet habe :D



    Danke für die kostenlose zur Verfügungsstellung eines Rezensionsexemplares.
  18. Cover des Buches Cyberwar (ISBN: 9783941841239)
  19. Cover des Buches Schwestern des Mondes: Katzenkrallen (ISBN: 9783426412558)
    Yasmine Galenorn

    Schwestern des Mondes: Katzenkrallen

     (109)
    Aktuelle Rezension von: NaddlDaddl
    Ich muss sagen, der Roman hat mich doch ein bisschen überrascht. Die letzten Bände der "Schwestern des Mondes"-Reihe haben mir alle miteinander nicht so gut gefallen. Sie liefen nach demselben Schema ab, es war ziemlich vorhersehbar und der Sex hat mir eine viel zu große Rolle gespielt. Hier ist es tatsächlich mal anders! "Katzenkrallen" weicht von dem bis dato stur eingehaltenem Schema F der Autorin ab. Kein "Wir finden etwas über das nächste Geistsiegel heraus, sammeln immer mehr Hinweise und bekämpfen zum großen Showdown am Ende den bösen Gegner, der ebenfalls auf das Siegel scharf ist" gewürzt mit "Heute mache ich es mit dem, morgen mit dem und dazwischen denke ich ununterbrochen an Sex". Nein, in diesem Teil geht die Geschichte mal ein bisschen anders voran. Das Siegel wird schneller gefunden, der Kampf ist deswegen aber noch nicht vorbei. Und dadurch kommt es zu mehr Konflikten, heißt, mehr Action, was auch für mehr Spannung sorgt. Es ja auch nur ganze 5 Bücher gebraucht, bis sich was geändert hat...
    Dass die Autorin sich hier mal eines anderen Musters bedient, löst jedoch noch lange nicht alle Probleme, die ich mit der Handlung habe. Denn auch wenn die Kampfhandlung mehr und die Handlung, in der es um Geschlechtsverkehr geht, weniger wird, ist mir die Geschichte noch zu vorhersehbar, ich konnte mir schon vorher denken, wie es ausgeht. Hier fehlen einfach noch die Schockmomente.
    Dass mir der Teil besser gefallen hat als der Rest, kann auch daran liegen, dass wieder Delilah Protagonistin ist, die ich von den drei D'Artigo-Schwester am meisten mag. Sie kommt mir am menschlichsten vor, hat die sympathischste Weltanschauung und auch ihre Entwicklung kommt ganz passabel rüber. Wie sie langsam härter wird in diesem Kampf, auch wenn sie immer noch etwas zurückhaltender ist als ihre Schwestern was Töten angeht.
    Wen ich von den Charakteren auch interessant finde, ist Vanzir, der Traumjäger, der im letzten Band zum ersten Mal erschienen ist und die Seiten vom Team Böse ins Team Gut gewechselt hat. Er ist mal eine etwas vielschichtigere Persönlichkeit, mit interessantem Hintergrund. Dahingegen kommen mir die restlichen Charakteren ziemlich platt vor, vor allem jene, die kaum auftauchen, da kann man gar nicht einschätzen, was das für Personen sein sollen beziehungsweise sind sie sehr klischeehaft und einfach gezeichnet.
    Der Schreibstil wird für mich wohl nie mehr als mittelmäßig werden. Yasmine Galenorn kann ganz passabel schreiben und beschreiben, haut mich aber keineswegs um. Dafür sind die Beschreibungen manchmal zu ausführlich und wiederholen sich zu oft, die Dialoge wirken nicht ganz authentisch, die Spannung wird nicht so ganz übermittelt und etwas Besonderes hat ihr Stil auf keinen Fall.
    Der Großteil der Charaktere eher einfach gestrickt oder unsympathisch, die Handlung ziemlich vorhersehbar, der Schreibstil mittelmäßig und durch nichts herausstechend. Logischerweise sollte "Schwestern des Mondes - Katzenkrallen" dadurch nicht besser sein als seine Vorgänger, aber mich hat es trotzdem positiv überrascht. was vor allem daran liegt, dass der Roman mal etwas anders abläuft und mehr Action, dafür weniger Sex enthält. Ist doch mal ganz nett, oder? 
  20. Cover des Buches Lieben was ist (ISBN: 9783641099169)
    Byron Katie

    Lieben was ist

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Eowyn
    Das beste Buch für mich über Selbstliebe, Selbstvertrauen und es gab mir geborgenheit.
  21. Cover des Buches Das Kamasutra für Manager (ISBN: 9783596178834)
    Nury Vittachi

    Das Kamasutra für Manager

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Akirah
    Vittachi, den ich eigentlich nur als Krimiautor kenne, hat hier ein Buch geschaffen, das uns indische Klassiker näher bringt und daraus Business Strategien entwickelt. Seine Erzählungen über Könige, Helden und Weise des alten Indiens.
  22. Cover des Buches Eisige Umarmung (ISBN: B004WJANXO)
    Nalini Singh

    Eisige Umarmung

     (516)
    Aktuelle Rezension von: Butta

    Vom Klappentext her hatte ich erst erwartet ich würde den Band weniger mögen als die ersten Beiden, aber ich lag falsch. Das ist bisher mein Favorit der Reihe. Ich liebe es wie mächtig Judd ist, wie er aber Brenna ihre Kämpfe überlässt  und sie auf die Art unterstützt die sie braucht. Mir hat einfach alles gefallen. Ich habe die Interaktionen zwischen den Protas geliebt, mir gefällt wie die Rudel gemeinsam wachsen und lernen und die Medialen sie unterschätzen und einfach weiter mehr von der Welt zu erfahren. Ich wünschte mir eventuell noch etwas mehr Einblicke in die Rudel der Nicht-Prädatoren aber ansonsten top. Absolut mein Geschmack.

  23. Cover des Buches Byron Katies The Work (ISBN: 9783942498074)
    Moritz Boerner

    Byron Katies The Work

     (6)
    Aktuelle Rezension von: GothicQueen
    Für mich war dieses Buch eine absolute Tortur. Ich weiß, das ist subjektiv. Tatsächlich hat dieses Buch wohl einigen gefallen. Und geholfen. Ich kann es mir beim besten Willen nicht vorstellen. Ich habe mich nur durch die Seiten gequält. Bestimmt ein halbes Jahr habe ich gebraucht, bis ich es durch hatte. Wenn ich es könnte-Bücher anfangen und nicht beenden: Dieses Buch würde auf jeden Fall dazu zählen. Abend für Abend habe ich mir ein paar Seiten reingezogen, damit ich es bald fertig habe. Ich mecker nur herum, ich weiß. Warum habe ich es dann überhaupt gelesen, wenn es so furchtbar ist?, werden mich jetzt sicherlich Freunde dieses Buchs fragen. Ich kann es selbst nicht sagen, würde ich antworten. Tatsache ist: Ich habe eine Buchempfehlung im Internet gelesen, weshalb ich überhaupt zu diesem Buch kam und es mir gekauft habe. Irgendetwas muss ja dahinterstecken, dachte ich. Nun ja, mich hat es leider nicht berührt. Es hätte auch anders sein können. Dieses Buch wollte ich anprobieren, es passte mir nur leider nicht. Ich gehe auch mit vielen Ansichten, die in diesem Buch beschrieben werden, nicht konform. Zusammenfassend möchte ich aber sagen, dass das sicherlich nichts mit der Qualität des Buches zu tun hat. Ich bin einfach nur anders gestrickt. Sachen, die alle Menschen scheinbar berühren, sind mir egal. So wird es auch mit diesem Buch gewesen sein. Daher möchte ich keine Empfehlung aussprechen, sondern mich zurückhalten. Ich kann es beim besten Willen nicht sagen, für wen dieses Buch geeignet ist. Für mich ist es ofensichtlich nicht geeignet gewesen. Das ist das Einzige, was ich dazu sagen kann. 
  24. Cover des Buches Die Verschollene Flotte: Furchtlos (ISBN: 9783838723846)
    Jack Campbell

    Die Verschollene Flotte: Furchtlos

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Harrison_Shepard

    Black Jack Geary wird nach ca. einhundert Jahren aus einer Überlebenskapsel geborgen. Die Flotte, die ihn rettet, startet einen Überraschungsangriff auf das Heimatsystems des Feindes, wird selbst überrascht und muss hohe Verluste hinnehmen. In dieser Situation erhält der Gerettete plötzlich das Kommando über die Flotte und muss diese vor einer Übermacht des Feindes retten. 

    Sobald ich diesen Roman in die Finger bekam, war ich dieser Black Jack Geary. Der Hauptcharakter teilt jeden Gedanken mit mir. Alles ist nachvollziehbar. Das Eintauchen in diesen Roman geht quasi wie von selbst. 

    Ich erlebe seine Furcht mit, dass man ihn überschätzt, da er in dieser Zeit als Kriegsheld verehrt wird, dass man Dinge von ihm verlangt, die er nicht leisten kann. Doch er hat die Erfahrung, die hier sonst keiner aufweisen kann. Er kommt aus einer anderen Zeit, in welcher der Krieg erst am Anfang stand. Ausgefeilte Manöver in Raumschlachten gehörten da zur Tagesordnung. Nun wird nur aufeinander zugeflogen und gefeuert, was hohe Verluste zur Folge hat. Und noch etwas erlebe ich mit seinen Augen mit, wie die Flotte sich gegenüber Gefangenen verhält, ihnen keinerlei Gnade gewähren will. Die Verrohung des Krieges sehe ich klar vor mir und seinen Willen, dies zu ändern.

    Der SF-Roman ist für all jene geeignet, die es lieben

    • vor einer schier unlösbaren Aufgabe zu stehen, deren Wahrscheinlichkeit, diese zu überleben, sich durch das spannende und dramatische Geschehen nur um Nuancen verbessern lässt 
    • taktische Raumschlachten zu erleben, in denen die Relativitätstheorie ein Wörtchen mitzureden hat
    • sich mit Machtkämpfen innerhalb der Flotte zu befassen

    Ich kann diesen Roman nur empfehlen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks