Bücher mit dem Tag "streber"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "streber" gekennzeichnet haben.

22 Bücher

  1. Cover des Buches Teuflisches Genie (ISBN: 9783426500415)
    Catherine Jinks

    Teuflisches Genie

     (451)
    Aktuelle Rezension von: Krimifee86

    Zum Buch: Cadel ist ein hochintelligenter Junge, ein wahres Computergenie. Und sein Vater? Ein gefährlicher Irrer, der im Gefängnis sitzt. Als Cadel mit 13 Jahren sein Abitur besteht kommt er an das von seinem Vater gegründete „Institut“. Offiziell um Computerwissenschaften zu lernen, inoffiziell hat er jedoch Fächer wie Unterschlagung, Fälschung und dergleichen. Denn das große Ziel seines Vaters: Cadel soll die Weltherrschaft übernehmen. Doch Cadel hat andere Pläne für sein Leben und setzt alles daran aus dem goldenen Käfig, in dem er sitzt, auszubrechen.

     

    Das Cover: Ich mag das Cover total gerne, weil es auf eine kindische, verspielte Art doch irgendwie gefährlich wirkt und damit einfach perfekt zum Buch passt. Neben einem Gehirn sind einige Totenköpfe abgebildet, die zum Thema „Gift“ passen, was in dem Buch eine große Rolle spielt. Das alles aber in der Art von Kinderzeichnungen. Ich mag sowohl die Farbgebung als auch die Gestaltung an sich und finde es damit richtig gelungen. 4/5 Punkte.

     

    Die Story: Am Anfang hat mir die Geschichte noch richtig gut gefallen. Ein kleiner Junge, der höchst intelligent ist, aber aufgrund seines Alters unterschätzt wird. Der sich an seinen Klassenkameraden rächt und ihnen (zum Teil wirklich fiese) Streiche spielt. Nur, dass diese Streiche einfach so geschehen sind, ohne, dass sie erklärt wurden. Ich hatte hier stellenweise den Eindruck, dass die Autorin selbst nicht wusste, wie genau Cadel nun beispielsweise das Dach der Sporthalle zum Einsturz gebracht hat. Also erklärt sie es nicht. Mmh. Dann kommt Cadel ans Institut und die Geschichte wird immer absurder und gipfelt schließlich in der totalen Überwachung bis hin zu dem einen entkommen, um in den Fängen des anderen zu landen. Immer wieder. Mehrmals hintereinander. Das hat dem Ganzen für mich wirklich den Rest gegeben, denn es war einfach nur völlig abstrus. 2/5 Punkte.

     

    Die Charaktere: Der einzige Charakter von dem ich wirklich behaupten kann, dass ich ihn mochte, war Sonia. Tolles Mädchen, von ihr hätte ich auch gerne mehr gelesen, denn sie war die einzige, die wirklich sympathisch war. Cadel war eher geht so. Natürlich, er ist ein Kind. Aber dafür, dass er ein liebes Kind sein sollte, hat er echt viel Mist angestellt. Gefährlichen Mist. Dafür, dass er so intelligent sein soll, hat er sich zum Teil wirklich dumm und naiv benommen. Und alle anderen Charaktere. Ach so, Gazo. Gazo war auch toll, auch wenn ich seinen Hintergrund irgendwie ziemlich albern fand. Aber ja, alle anderen Charaktere waren einfach nur böse und gemein. Und dabei ganz und gar nicht lustig. 2/5 Punkte.

     

    Der Schreibstil: Den Schreibstil fand ich tatsächlich in Ordnung. Nichts besonderes, aber in Ordnung. Die Autorin schreibt in einer verständlichen Sprache. Allerdings wusste sie – so wirkte es jedenfalls auf mich – nicht, ob sie einen lustigen Roman oder einen Krimi schreiben wollte. Entsprechend schwankte es immer zwischen den beiden Genres und war weder das eine noch das andere. Das hat es dann leider in gewisser Weise kaputt gemacht. 3/5 Punkte.

     

    Fazit: Ich hatte mir von dem Roman irgendwie etwas ganz anderes versprochen. Ich hatte eine witzige Lektüre erwartet, mit einem Jungen, der halt wirklich versucht die Weltherrschaft an sich zu reißen, sich aber irgendwie trotz seiner Intelligenz dumm anstellt, weil er eigentlich zu lieb ist. Stattdessen war dieses Buch einfach echt grausam und gewalttätig voller wirklich fieser Gestalten und einem Jungen, der nicht so nett ist, wie es der Klappentext suggeriert hat. Schade, meine Erwartungen waren irgendwie anders und diese Reihe werde ich auf jeden Fall nicht weiter verfolgen. 2/5 Punkte.

     

    Kurzmeinung: Für mich leider viel zu weit hergeholt und unrealistisch, außerdem leider weder amüsant noch sonderlich spannend.

     

    Mehr von mir zu den Themen Bücher, Essen, Reisen, Fotos, Geocachen, Disney, Harry Potter und noch vieles mehr gibt es unter: https://www.facebook.com/TaesschenTee/

  2. Cover des Buches Atlantis (ISBN: 9783453435711)
    Stephen King

    Atlantis

     (217)
    Aktuelle Rezension von: MaBoy

    Der Gedanke an den darauf basierenden Film "Hearts in Atlantis" mit Anthony Hopkins erweckt in mir stets ein Gefühl der Nostalgie. Dennoch bezieht sich der Film lediglich auf die erste Teilgeschichte des Buches. Die übrigen widmen sich dem Leben einzelner "Nebencharaktere". Leider ziehen sich die Geschichten etwas in die Länge und verlieren dabei ihre Essenz. In kürzester Zeit wirkten Einzelheiten wie im Meer versenkt.

  3. Cover des Buches Unterm Rad (ISBN: 9783518463529)
    Hermann Hesse

    Unterm Rad

     (781)
    Aktuelle Rezension von: Raven

    Das Buch "Unterm Rad von Hermann Hesse ist 176 Seiten lang und über unterschiedliche Verlage gedruckt. 

    Das Werk gibt es in einer Hardcoverausgabe, Softcoverausgabe, als Ebook und Hörbuch.

    Hermann Hesse schrieb dieses Werk 1906. Es entstand ua dadurch das sein Bruder sich das Leben nahm, woran auch Schulprobleme ihren Anteil hatten. 

    Diese Geschichte handelt von Hans der an den Anforderungen an sich selbst und des Umfeldes scheitert. 

    Leistungsdruck und Leidensdruck. Heute ist diese Geschichte sicherlich immer noch ganz aktuell, wenn nicht aktueller denn je. Viele kennen die enormen Anforderungen und den Druck des Umfeldes, die eingeredeten Tugenden und das nur Erfolg und eine gute, studiere Arbeit das Leben erleichtert und glücklich macht. So geht es auch dem überbegabten Protagonisten der es sich selbst und seinem Umfeld zeigen möchte, aber dann doch scheitert. Dies ist ein zutiefst melancholisches und tragisches Werk, welches mich sehr berührt hat und zum Nachdenken anregte. Fand ich mich bisweilen selbst in Hans wider. Die Geschichte schmerzt und brennt noch lange in der Seele. Ach hätte ich sie nur schon viel früher entdeckt, so wäre mir sicherlich Einiges erspart geblieben. 

    Hesse in Höchstform in sehr düsterem Ton, wie man ihn kennt und mit bedrückender Atmosphäre. Eine unerwartete Wendung und eine krasse Message.

    Fazit: Ein sehr düsterer Hesse wie man ihn kennt. Melancholisch und tragisch, unheimlich berührend und nachdenklich stimmend. Unbedingt lesen!

  4. Cover des Buches Verliebe dich nie in einen Rockstar (ISBN: 9783551314949)
    Teresa Sporrer

    Verliebe dich nie in einen Rockstar

     (482)
    Aktuelle Rezension von: buchstabenverliebt

    Zoey Kramer ist 17 Jahre alt und besucht die 12 Klasse. Ihr Großvater ist der Schuldirektor des Gymnasiums das sie besucht und ihr Vater ist ein erfolgreicher Anwalt. In der Schule glänzt Zoey mit einem einser Durchschnitt: klingt nach einem vorzeige Kind, nicht wahr?
    Wenn da nicht ihre riesige Klappe wäre: meist kann sie ihre spitz windigen Kommentaren nicht für sich behalten, wodurch sie mich mehrfach zum Lachen gebracht hat!
    Mit ihren drei Freundinnen versucht sie den Schulalltag zu überleben: Samantha ist sehr emphatisch und aufgrund ihrer violetten Haare wird sie nur Violet genannt. Serena spricht in der dritten Person von sich und Nell besitzt in ihrem Kleiderschrank ausschließlich Shirts mit Bandmotiven drauf.
    Bis ein neuer Mitschüler ihren Alltag komplett auf den Kopf stellt. Ausgerechnet Alex Seidl, auch Acid genannt, ist zweimal sitzen geblieben und hatte immer seine Schwierigkeiten mit Mathe. Hatte ich erwähnt, das er der hotte Sänger von der beliebten Band „YourDarkestDesire“ ist und von der Frauenwelt verehrt wird?
    Nein, oh ich erzähl euch nachher ein bisschen was über ihn.

    Teresa Sporrers Schreibstil ist leicht, mit Humor und Ironie versehen. Die Geschichte ist flüssig zu lesen und bereitet unheimlichen Spaß! Vor allem die vier Freundinnen konnten mich immer wieder zum Lachen bringen – so ein bunter Haufen, eine herrliche Mischung. In den folge Bänden werden die Nebenfiguren auch zu Hauptfiguren, wodurch man sie noch mal besser kennen lernen kann.

    Kommen wir zu Alex und Zoey: beide sind totale Alphas und auf den ersten Blick sollte man gar nicht meinen, dass die beiden sich leiden können, so unterschiedlich sind sie.
    Alex wirkt von Anfang an zu cool für die Schule und beschließt, das Zoey ihm Nachhilfe geben soll – wovon besagte ganz und gar nicht begeistert ist. Denn für sie ist er nur eine dumme Nervensäge, der zu viel von sich und seinem Image hält. Als Alex versucht ihr immer näher zu kommen, steht für sie fest, dass das nur eins seiner Spielchen sein muss und da sie ja eh kein Interesse an ihm hat, spielt es keine Rolle. Doch manchmal geraten selbst intelligente Mädchen in Situationen, von denen sie niemals angenommen hatten, dass ihnen so etwas widerfahren würde.

  5. Cover des Buches Verliebtsein macht kurzsichtig 1 (ISBN: B01MV37CQ7)
    Jasmin Whiscy

    Verliebtsein macht kurzsichtig 1

     (43)
    Aktuelle Rezension von: niknak

    Inhalt:

    (Klappentext)

    ZICKE TRIFFT STREBER. Dass Liebe bekanntlich blind macht, ist der 16-jährigen Charlotte bewusst - aber kurzsichtig? Das muss sie am eigenen Leib erfahren, als sie aufgrund von Liebeskummer zu tief in den Fernseher schaut. Fortan stolpert Charlotte von einer blinden Panne zur nächsten, was dem bebrillten Lockenkopf Klaus mächtig auf den Zeiger geht. Als Sohn vom Augenarzt ist er der Meinung, dass Charlotte eine Brille braucht - nur sieht sie das anders …


    Mein Kommentar:

    Dies ist der erste Teil einer Trilogie von der Autorin Jasmin Whiscy. Leider wusste ich zu Beginn nicht, dass diese drei Teile nicht in sich abgeschlossen sind, sondern mit einem offenen Ende versehen sind, sodass man eigentlich gleich mit dem nächsten Band anschließen sollte. Da ich nur den ersten Band hatte, war das Ende ein wenig unzufrieden stellend.

    Die Autorin hat einen sehr einfachen Schreibstil gewählt, wodurch es für mich sehr passend für ein Jungendbuch für jüngere Leser ist. Sie hat einen einfachen und leicht zu lesenden Schreibstil, aber dennoch ist Charlotte sehr schön dargestellt und man kann sich als Leser ein gutes Bild von ihr machen.

    Es erinnert einen an die erste eigene Schwärmerei, auch wenn vieles in diesem Buch für mich ein wenig überspitzt dargestellt wurde. Aber dennoch war es schön zu lesen und man konnte sich ein wenig an früher erinnern. So tut sie alles, um ihrem Schwarm zu gefallen, der sie nicht einmal wahrnimmt. Sie wird im Buch als das „hässliche Entlein“ dargestellt und er ist der beliebteste Schüler der ganzen Schule. Und er wird von allen Mädels verehrt. Dies ist für mich so ein typisches Klischee, welches in diesem Buch dargestellt ist. Dennoch erfährt man als Leser nicht, ob sich die beiden näherkommen, da das Ende recht offen gehalten ist. Es gibt aber noch zwei weitere Bände, welche sicher dann das Rätsel lüften werden.

    Charlotte wird oft ein wenig naiv und noch sehr kindlich dargestellt, was aber auch zu ihrem Alter passt. So bemerkt sie gar nicht, dass es eigentlich einen anderen Jungen gibt, dem sie gut gefällt. Ich finde es interessant zu beobachten, wie sie weiter ihren Weg geht, ohne dies wahrzunehmen oder darauf zu reagieren. Sie ist so mit ihrem eigentlichen Problem beschäftigt, dass ihr sonst gar nichts mehr auffällt.

     

    Mein Fazit:

    Ein schönes Buch für jüngere Leser, welche noch keine allzu großen Ansprüche haben. Oder ein Buch für alle, die sich daran erinnern möchten, wie es damals bei der ersten großen Schwärmerei war und was man alles auf sich nahm, um dem angebeteten zu gefallen. Leider habe ich mir ein wenig mehr erwartet und kann deshalb nur diese 3 Sterne vergeben.

    Ganz liebe Grüße,

    Niknak

  6. Cover des Buches Keine weiteren Fragen (ISBN: 9783036959016)
    David Nicholls

    Keine weiteren Fragen

     (131)
    Aktuelle Rezension von: joas
    ...
  7. Cover des Buches Ana und Zak (ISBN: 9783423650250)
    Brian Katcher

    Ana und Zak

     (152)
    Aktuelle Rezension von: Leselupe2go

    Siehe auch mein Video auf Youtube

    Ana und Zak gehen auf die gleiche Schule, aber das ist auch schon das einzige, das die beiden gemeinsam haben. Während Ana immerzu versucht, den Erwartungen aller gerecht zu werden und eine Vorzeige-Teenagerin ist, möchte sich Zak das Leben nicht mit allzu vielen Pflichten und Gedanken an die Zukunft unnötig schwer machen und konzentriert seine Kräfte eher auf die spaßigen Dinge des Lebens. Durch schicksalshafte Verstrickungen landen die beiden gemeinsam auf einer Science-Fiction-, Fantasy- und Comic-Convention, auf der sie ganz reale Abenteuer bestehen müssen und es dabei zulassen, die Welt mit den Augen des anderen zu sehen.

    Brian Katcher entführt uns Leser in diesem sehr humorvollen Buch auf eine Convention, die überschwemmt ist von verrückten Nerds aller Arten, über die an manchen Stellen gelacht wird, die uns aber auch zeigen, wie es ganz leicht wird, das Leben nicht zu ernst zu nehmen und doch zwischen aller Fantasy und Fiktion ganz echt sich selbst zu finden.

    Für unsere Protagonisten heißt das, beim jeweils anderen hinter die Masken zu blicken, um schließlich herauszufinden, wer da vor ihnen steht. Auch wir Leser durchschauen nicht sofort, um welche Charaktere es sich tatsächlich handelt, und dass sie vielleicht mehr verbindet, als sie gedacht hätten.

    Das Buch war für mich sehr interessant und aufschlussreich, weil ich mich in dieser Fan-Welt so gar nicht auskenne. Es hat mir einen witzigen und auch verständnisvollen Einblick gewährt und dieses Setting hat für viele unglaubliche Situationen gesorgt.

    Ein lustiges, aber auch feinfühliges, sensibles Buch, das sich auf die Welt der jugendlichen einlässt und die Gefühle von Ana und Zak ganz wunderbar ausdrückt.

    Ein sehr gelungenes Jugendbuch!

  8. Cover des Buches Carpe diem (ISBN: 9783551316059)
    Autumn Cornwell

    Carpe diem

     (221)
    Aktuelle Rezension von: Schnuppe

    In Autumn Cornwells „Carpe Diem“ geht es um die 16-jährige Vassar, die ihr Leben ambitioniert durchgeplant hat: Nach dem besten Schulabschluss und Auszeichnungen an der Eliteuniversität Vassar will sie promovieren und mit 25 ihren Traummann heiraten sowie den Pulitzer Preis verliehen bekommen. Doch als ihre Großmutter ihre Eltern erpresst, damit Vassar in den Sommerferien mit ihre auf eine Südostasienreise gehen soll, wird ihr bisher so geregeltes Leben zum ersten Mal auf den Kopf gestellt. Mit zehn Koffern und aufblasbarem Toilettensitz ausgestattet macht sich Vassar auf die Reise und erkennt bald, dass nicht alles im Leben planbar ist…

     

    Carpe Diem ist ein witziger Roman, der zeigt, dass nicht das ganze Leben planbar ist und man manchmal einfach das Ungeplante genießen sollte. 

    Vassar ist ein sehr sympathischer Hauptcharakter, der einem schnell ans Herz wächst. Zwar hat sie die besten Noten in der Schule, doch im echten Leben und vor allem im Dschungel kommt sie trotzdem nicht so gut klar, was immer wieder für lustige Momente sorgt.

    Ihre flippige Großmutter und der malaysische Cowboy Hanks, in den Vassar sich verliebt, sorgen ebenfalls für Unterhaltung. Alle Charaktere sind vielseitig und sympathisch gestaltet und machen eine Entwicklung durch.

     

    Der Schreibstil lässt sich gut lesen und das Familiengeheimnis, das Vassar auf ihrer Reise endlich enthüllt wird, sorgt für einen spannenden Höhepunkt!

     

    Außerdem ist es toll, etwas über die asiatischen Länder und die Orte zu erfahren, zu denen die drei Protagonisten reisen. Der Roman ist sowohl für Jugendliche in Vassars Alter als auch für Erwachsene unterhaltsam.

     

    Insgesamt ein lustiger und herzerwärmender Roman, den bestimmt noch einmal lesen werde und empfehlen kann.

     

     

  9. Cover des Buches Bayern weg, alles weg (ISBN: 9783426786321)
    Ulrich Berls

    Bayern weg, alles weg

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Der Autor leitet das ZDF-Studio in Bayern und berichtet 2013 vor der damals anstehenden Landtagswahl über die damals mögliche perspektive, daß die CSU in Bayern doch tatsächlich in die Opposition in ihrem Stammland müßte. Dies hätte nach Ansicht des Autors katastrophale Folgen, die CSU stünde vor ihrem Ruin. Berls schildert die Gründe des Niedergangs aus dem komfortablen Wahlergebnis von 2003 heraus, als man eine Zweidrittelmehrheit errang, und zeigt die Fehler auf, die Stoiber Beckstein Huber (angeblich) gemacht haben. Seehofer und seine möglichen Nachfolger werden detailliert beleuchtet, und es wird die Frage geklärt, ob es sich bei dem MInisterpräsidenten tatsächlich um einen reinen Populisten handele. Für alle Politikinteressierten und natürlich für alle (angehenden) Politikwissenschaftler.
  10. Cover des Buches Fausto (ISBN: 9783453529328)
    Oliver Dierssen

    Fausto

     (45)
    Aktuelle Rezension von: SonnenBlume
    Du hast Probleme jeglicher Art? Keine Sorgen, Fausto hat für alles die richtige Lösung!

    Joschel ist kein besonderer Überflieger in der Schule, aber nachdem seine Mutter einen Karton Altpapier angeschleppt hat, hat er den besten Wegbegleiter, den man sich denken kann: einen Bücherdämon! Fausto hilft ihm mit Aufsätzen, bessert mal eben die Fehler in der Erdkundearbeit aus und berät in so nebenbei auch gleich bei Mädchenthemen. Als Teenager gibt es nämlich viel, das man falsch machen kann ... 
    Dazu kommt noch, dass auf einmal alle denken, er sei hochbegabt! Anstatt, dass das Irrungen und Wirrungen vereinfachen würde, macht es alles noch viel komplizierter und Joschel verstrickt sich selbst in Lügen, brockt sich die ein oder andere Suppe ein und soll nebenbei auch noch bei einem bundesweiten Aufsatzwettbewerb mitmachen. 

    Mit "Fledermausland" hat Oliver Dierssen ja einen ziemlichen Volltreffer gelandet und ein sehr gutes Buch der Sparte Funny Fantasy kreiert. Von Fausto habe ich mir mindestens genauso viel erwartet, zum Teil wurde ich nicht enttäuscht, teilweise hatte das Buch aber auch wieder nicht viel Humor und durchaus auch seine Längen.
    Mich störten die vielen Grammatik-, Tipp- und ab und zu auch Logikfehler. Hat der Bücherdämon des Lektors gerade Winterschlaf gemacht, oder wie? 
    Alles in allem sind die witzigen Ideen aber gut verpackt und Fausto bietet zumindest für ein paar kurzweilige Stunden gute Unterhaltung, die einem den ein oder anderen Schmunzler entlockt.
  11. Cover des Buches Für jetzt und immer? (ISBN: 9783958180611)
    Zoé Wall

    Für jetzt und immer?

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Jaani

    Inhalt

    Anna (17) ist auf ihrer Schule eher die Streberin, die sich nur darauf konzentriert ein gutes Abi zu schreiben, um so ihrem Wunsch, Ärztin zu werden, näher zu kommen. Sie ist nicht wirklich beliebt und hat nicht viele Freunde.

    Fatih (17) ist ein cooler, offener Typ der mit seinem Vater gerade von Hamburg weggezogen, was ihm natürlich gar nicht gefällt. Sein Hobby ist das Parcour und er zählte an seiner alten Schule zu den Beliebtesten.

    Als die beiden sich zum ersten Mal begegnen sprühen direkt die Funken, denn Fatih rennt Annas Fahrrad um, und dass lässt sie sich natürlich nicht gefallen. Nach einem komplett blöden ersten Schultag und einem Streit mit seinem Vater ladet Fatih auch noch ausgerechnet in Annas Gartenhaus, da er nicht weiß, wo er in dem unbekannten Kaff sonst die Nacht verbringen soll. Obwohl die beiden sich anziehend finden, können sie so gar nicht miteinander und streiten nur. Fatih will daher möglichst schnell nichts mehr mit Anna zu tun haben, und sich den coolen Kids der Schule anschließen.

    Doch ist es wirklich das was er will? Und findet Anna Fatih wirklich so blöd? Durch Zufälle kommen sich die beiden immer näher und merken, dass sie gar nicht so verschieden sind...

     

    Schreibstil

    Die Geschichte ist abwechselnd aus Annas und Fatihs Sicht erzählt. Das war toll, da ich ihre Handlungen so besser verstehen konnte. Etwas gestört hat mich allerdings, dass im kompletten Buch so gut wie keine Absätze gemacht wurden.. In den Kapiteln war der Text einfach komplett runtergeschrieben. Vielleicht lag das auch an meinem Reader, aber auf jeden Fall war das nach einiger Zeit für meine Augen nicht mehr so angenehm. :D Sonst war der Schreibstil aber durchaus flüssig und gut zu lesen.

     

    Fazit

    Mir hat das Buch für zwischendurch wirklich gut gefallen. Klar es war jetzt keine herausragende Geschichte, aber es hat trotzdem Spaß gemacht sie zu lesen.

    Es hat auch mal wieder gezeigt, wie blöd Männer manchmal sein können, wenn es um Gefühle geht. :D Bei Fatihs Taten wäre ich am liebsten ins Buch rein und hätte ihm eine reingehauen..

    Allerdings fand ich das Ende etwas abrupt, denn man hätte durchaus noch einen kleinen Epilog schreiben können, damit man weiß wie es mit den Beiden weitergeht. Aber naja!

    Wer auf süße Teenie - Liebesgeschichte steht, der sollte diese hier  gelesen haben. Perfekt für zwischendurch!

  12. Cover des Buches . . . und raus bist du! (ISBN: 9783423620642)
    Johanna Nilsson

    . . . und raus bist du!

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Anna-Klaire
    In dem Roman "...und raus bist du!" von Johanna Nilsson geht es um Hanna, die mit der Zeit von ihren Mitschülern ausgegrenzt wird und auch sogar gemobbt wird. Hanna hat nicht nur mit der Pubertät zu
    tun, sondern muss auch gucken wie sie sich nicht unterkriegen lässt.

    Das Thema des Buches ist sehr ernst und auch sehr wichtig. Es kommt so oft vor, dass Kinder gemobbt werden und viele sowas übersehen und auch nicht erkennen, wie es diesen Kindern geht. Johanna Nilsson hat das Thema sehr gut umgesetzt, was darin liegen könnte, dass sie auch ein Stück von sich erzählt. Ich habe das Buch an einem Tag durchgelesen und es hat mich auch zum Nachdenken angeregt. Ein sehr wichtiges Buch über ein sehr wichtiges Thema. Absolut empfehlenswert!
  13. Cover des Buches Portnoys Beschwerden (ISBN: 9783446251243)
    Philip Roth

    Portnoys Beschwerden

     (62)
    Aktuelle Rezension von: LarissaMaria

    Ich wusste ja worauf ich mich einlasse. Im Prinzip zumindest. Zwangsstörung meets Promiskuität.

    Nicht selten wurde Philip Roth dafür kritisiert, dass seine Charaktere zu getrieben sind, es ginge nur um Sex und Selbstmitleid,
    Die geteilten Meinungen, welche über ihn kursieren, haben mein Interesse geweckt. Ich wollte mir selbst ein Bild machen.

    Ich lernte also Alexander Portnoy kennen; einen jüdischen Amerikaner, der beim Psychiater sitzt und sein Leid klagt.
    Das würde das ganze Buch eigentlich schon in einem Satz zusammenfassen.

    Der Monolog, aus dem das Buch besteht, veranschaulicht seinen Werdegang, schildert eine Existenz ohne besondere Sternstunden, ohne besonderen Glanz.

    Seine Kindheit mit der Glucken-Mama und dem Waschlappen-Vater, seine Jugend, das Erwachen seiner Sexualität welche gleich in zwanghafte Sphären abdriftet, seine Unfähigkeit eine gute Beziehung zu führen… es ist eine endlose Misere.

    Ich war während des Lesens ständig hin und her gerissen; zwischen Abscheu vor dem Protagonisten und Bewunderung für die Fähigkeit von Roth, dessen verrückte Gedankensprünge so anschaulich darzustellen.

    Daher machte das Lesen irgendwie Spaß. Großteils war ich einfach nur genervt von Portnoys Veranschaulichungen, seinen Anschuldigungen, seiner Unfähigkeit zu erkennen, dass man an seinen Fehlern arbeiten kann...  aber genau das hat eine eigene Art von Spannung erzeugt.

    Ich bin nicht restlos begeistert, aber besonders die Pointe am Schluss hat mich nochmals laut auflachen lassen.

    Also der Gesamteindruck war nicht schlecht.

  14. Cover des Buches Der Hexenspiegel (ISBN: 9783800054312)
    Susanne Rauchhaus

    Der Hexenspiegel

     (25)
    Aktuelle Rezension von: T-prinzessin

    Durch einen Zufall erfährt Elly, dass sie eine Hexe ist. Dies ist zunächst ein böser Schreck für sie und hat einige Nachteile:

    • sie hat schwarze und weiße Magie in sich
    • niemand kann oder will ihr helfen
    • die schwarzen Hexen versuchen alles, sie auf ihre Seite zu bekommen
    • wirklich alle bedrängen sie und versuchen, hinter ihr Geheimnis zu kommen

    Durch all diese Umstände wird ihr Leben erst einmal gründlich auf den Kopf gestellt, vor allem, weil sie nicht weiss, wem sie trauen kann und wem nicht.

    Die wichtigsten Personen aus ihrem neuen Leben sind:

    • Cleo, eine weisse Hexe, Hüterin des Schlüssels, der von den schwarzen Hexen gestohlen worden ist, um ihnen zu ermöglichen einen Bann zu brechen, der sie in die Spiegelwelt vertrieben hat.
    • Runa, ihre Enkelin. Sie soll Elly helfen, diesen Schlüssel wiederzubekommen und die schwarzen Hexen zurück zu verbannen.
    • Eluana, schwarze Hexe und Chefin der schwarzen Hexen, tut alles um ihre Artgenossen zu befreien und um aus Elly eine komplett schwarze Hexe zu machen. Fester Platz auf dem Schachbrett mit den anderen schwarzen Hexen.
    • Henrik, Hexenjäger, hasst alle Hexen, hat auch festen Platz auf dem Schachbrett mit den anderen Jägern.

    Zwischen den Fronten steht nun Elly, für beide Seiten ein Joker oder auch ein schwarzer Peter. Sowohl sie wie auch die beiden Parteien wissen nicht, wohin sie gehört.

    Gut geschrieben mit einigen lateinischen Ausdrücken, die leider nicht erklärt werden. Die ganze Zeit spannend, da immer neue Aspekte hinzukommen und sich das Blatt immer wieder überraschend wendet. Für alle, die etwas Magisches lieben.

    Insgesamt ein tolles Buch. Die Personen sind total lebendig beschrieben und man kann gut mit der Hauptperson, als auch den anderen Personen mitfühlen ' je nachdem, welche Sicht der Dinge man hat. 

  15. Cover des Buches Ein Jahr voll genialer Pechsträhnen (ISBN: 9783401502830)
    Jaclyn Moriarty

    Ein Jahr voll genialer Pechsträhnen

     (41)
    Aktuelle Rezension von: Sarah_Kraemer

    Leider hat mir das Buch gar nicht gefallen, weshalb ich nach ca einem viertel aufgehört habe zu lesen..

  16. Cover des Buches Ferne Verwandte (ISBN: 9783442743025)
    Gaetano Cappelli

    Ferne Verwandte

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Cappellis wunderbarer Roman über einen Schlawiner, der durchs Leben findet, Kiffer Säufer Frauenschwarm, und doch ist das einzige, was ihn wirklich umtreibt, die Sehnsucht nach den USA. Unter der tyrannischen Großmutter Nonnilde aufgewachsen, vom Tagedieb Pit in die Freuden des Müßiggangs und des Kiffens eingeweiht, sind ihm bald alle Frauen willig (eine Verfilmung bekäme nur eine "Ab 18"-Freigabe!), triebgesteurt taumelt er durchs leben und machte so alle Phasen neuerer italienischer Geschichte mit (als Beatnik, Hippie usw.). Herlich komisch, mir wie viel Selbstironie hier die Italiener durch das gelato gezogen werden, ein großartiges Buch!
  17. Cover des Buches Schlachtfeld Klassentreffen (ISBN: 9783959100212)
    Heike Abidi

    Schlachtfeld Klassentreffen

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Zum Inhalt:
    Die Stunde der Wahrheit ist gekommen – Zeit fürs Klassentreffen! Seien wir ehrlich: In Wirklichkeit interessiert es uns doch alle, ob die frühere Klassenschönheit immer noch so verdammt gut aussieht, der absolute Mädchenschwarm mittlerweile einen Bierbauch vor sich herträgt und Streber Peter auch mit vierzig noch im Hotel Mama wohnt. Von überraschenden Verwandlungen über ungelöste Konflikte bis hin zu Dingen, die sich einfach niemals ändern werden – eins ist klar: Beim Wiedersehen der etwas anderen Art wird es schräg!


    Wir alle lernen diese Situation früher oder später kennen. Klassentreffen. Während sich die einen freuen alte Bekannte wieder zu sehen, bricht beim nächsten der Angstschweiß aus, weil er nur schlechte Erinnerungen an seine Schulzeit hat. Doch was kann auf so einem Klassentreffen alles passieren? In dieser Anthologie bietet Heike Abidi uns wieder passende Ratschläge und Geschichten in denen man sich oder eben seine Klassenkameraden wieder findet. Humorvoll, zu Weilen emotional wird der Leser an die Problematik Klassentreffen herangeführt. Wir erhalten Gründe, warum man ganz und gar nicht auf ein Klassentreffen gehen sollte. Wir bekommen aber auch die guten Seiten eines Treffens aufgezählt. Man kann ja auch einfach nur mal gucken und wenn es nicht gefällt einfach wieder gehen. Schließlich interessiert es und doch alle brennend, was denn wohl aus dem Klassenclown oder der Klassenbarbie geworden ist. Schließlich kann man Bilanz ziehen. Aus wem ist etwas geworden, wer hat nichts erreicht. Wir haben die stillschweigenden Genießer und die Proleten. Mein Haus, mein Dackel, meine Katze. Es werden die Kinder ausgewertet, wie oft man schon geschieden ist oder in peinlichen Gegebenheiten geschwelgt. Lehrer tauchen mitunter auch auf einem Klassentreffen auf. Hat man sie in guter oder in schlechter Erinnerung. Es gibt so viele Möglichkeiten ein Klassentreffen zu begehen und zu erleben. Manchmal finden sich auch neue Paare oder man muss staunen, dass das It-Paar der Schule getrennt ist und manchmal muss man nach Jahren erst erkennen, in was man sich da früher verliebt hatte oder einfach nicht gesehen hat.


    Heike Abidi schafft es wieder einmal eine bunte Mischung an Klassentreffen und ihre Begebenheiten zusammen zu tragen und diese strukturiert dem Leser zu präsentieren. Da gibt es Geschichten bei denen man einfach nur den Kopf schüttelt, weil sie wirklich weit hergeholt wirken, aber es gibt auch Geschichten, die gehen einfach ans Herz. Da gibt es Trauer, es gibt Erkenntnisse, es gibt aber auch die ganz große Liebe. Hier ist für jeden Leser etwas dabei und vielleicht hilft das Buch auch die eine oder andere Situation zu vermeiden oder den einen oder anderen besser zu verstehen.
    Meine Top 5 - Geschichten in diesem Buch waren:


    1. Das ägyptische Klassentreffen. Wunderbar chaotisch, wie man sich so ein Klassentreffen in Ägypten vorstellt und die Lösung und das Happy End einfach ein Klischee.
    2. Dann ist da die junge Frau, die ihren guten Freund als ihren Alibipartner mit zum Klassentreffen nimmt und sich dann doch Hals über Kopf in ihn verliebt. So schön.
    3. Dann ist da die Erinnerung der alten Lehrerin, die eigentlich nicht zu dem Klassentreffen gehen möchte und dann doch von der ganzen Klasse abgeholt wird.
    4. Dann haben wir da noch die Geschichte vom Hippi-Blümchen, welches trampft und prompt im Auto ihrer meistgehassten Klassenkameraden landet und sich die Lästereien anhören muss. Zum wegschmeißen.
    5. Und dann haben wir noch den Brief an die Freundin. Das fand ich sehr, sehr traurig.


    Richtig schlecht hingegen fand ich die Geschichte der ehemaligen Schüler, die ihren gehassten Lehrer entführen und ihn richtig zur Sau machen. Sicher mag nicht jeder seine Lehrer von damals, aber diese Geschichte war für mich unter der Gürtellinie und hat mit dieser Fäkalsprache und ihrem Ablauf in meinen Augen gar nichts in diesem Buch zu suchen.


    Empfehlen möchte ich das Buch allen Lesern. Jeder von uns hatte schon einmal ein Klassentreffen und wird sich in der einen oder anderen Geschichte wieder finden. Wer noch kein Treffen hatte, der bekommt hier einen Einblick, wie es laufen kann oder wie man es eben besser machen könnte. Wer sich auf dieses Buch einlässt sollte sich jedoch im Klaren darüber sein, dass es vor allem die Lachmuskeln trainiert. Schön.


    Idee: 5/5
    Geschichtenauswahl: 4/5
    Tipps und Tricks: 4/5
    Glaubwürdigkeit: 4/5
    Humor: 4/5


    Gesamt: 4/5
  18. Cover des Buches Verliebtsein macht kurzsichtig / Verliebtsein macht kurzsichtig 2 (ISBN: 9783745053098)
    Jasmin Whiscy

    Verliebtsein macht kurzsichtig / Verliebtsein macht kurzsichtig 2

     (18)
    Aktuelle Rezension von: AnniHops
    p.p1 {margin: 0.0px 0.0px 0.0px 0.0px; font: 12.0px 'Helvetica Neue'} p.p2 {margin: 0.0px 0.0px 0.0px 0.0px; font: 12.0px 'Helvetica Neue'; min-height: 14.0px}

    Charlotte und Klaus sind für alle das perfekte Paar. Aber sehen die zwei es auch so? Sie verbringen immer mehr Zeit miteinander, finden Gemeinsamkeiten und verstehen sich immer besser. Beide reden sich ein, sie wären nur Freunde. Empfinden sie denn wirklich nichts für einander oder machen sie sich selber nur was vor. Und was hat es mit Charlottes alten Schwarm auf sich? 


    Fazit 

    Die Geschichte ist wie Teil 1 so schön geschrieben. Es gibt mal wieder einiges zum lachen und wenn man mal zurück denkt, erkennt man sogar sich selber wieder? 

    Die zwei haben es schon nicht leicht, aber sie machen es sich auch nicht wirklich einfach. Aber sind wir mal ehrlich: Was war in diesem Alter schon einfach? 


    Ich muss aber leider sagen, dass mir was gefehlt hat. Was genau es ist, weiß ich leider nicht genau. Es ist allem in allem ein super Buch, aber mir persönlich fehlte leider was.


    Bewertung (Sterne)

    Das Buch bekommt 4 Sterne.

  19. Cover des Buches Daredevil (ISBN: 9783899215410)
    Bill Everett

    Daredevil

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Das Buch beinhaltet die Erstausgabe mit der ersten Daredevil-Geschichte ever von 1964, das Zusammentreffen und die Romanze mit der schönen Griechin und Botschaftstochter Elektra (von Frank Miller!) sowie die Adaption zu dem Kinofilm mit Ben Affleck in der Hauptrolle. Daredevils Werdegang weicht in Story 1 und 3 voneinander ab (sein Vater, die Erblindung), aber es wird ein hochspannender neuer Superheld präsentiert, auch wenn die Sinnesschärfung durch radioaktives Material schon sehr weit hergeholt ist (dan einmal für mich auch bitte!). Die Verfilmung fand ich damals mittelmäßig (bin rausgegangen), aber dieser gedruckte Dardevil rockt!
  20. Cover des Buches Bloß nicht den!: Band I (ISBN: 9783739614809)
    Amber Jackson

    Bloß nicht den!: Band I

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Silliv

    Als ich das Cover sah, dachte ich, echt billig. Doch hat es einen Sinn. Dieser überhebliche Blick eines durchtrainierten Kerls. Das ist Jared, nur Party und Sex im Kopf. Doch dann kommt der pummelige Streber Ben, der ihm Nachhilfe fürs Abi gibt. Sie verlieben sich....der reiche Pinkel Jared findet die Rundungen von Ben total süß. 

    Das ist echt neu, endlich mal jemanden lieben, der nicht die perfekte Figur hat. Eine tolle Liebesgeschichte, doch auch sehr lange, da einige Hürden genommen werden müssen. Etwas unrealistisch, dass die reichen Eltern von Jared den Klinikaufenthalt der Mutter und die Miete der Wohnung des Freundes bezahlen, denke nicht, dass im realen Leben sowas vorkommt. Einige Schreibfehler. 

    4 Sterne, da ich nicht so ganz verzückt war.

  21. Cover des Buches Götter (ISBN: 9783944788197)
    Will Hofmann

    Götter

     (34)
    Aktuelle Rezension von: Annette126

    🍭🍭🍭🍭🍭🍭🍭🍭🍭🍭🍭🍭🍭🍭🍭🍭


    Rezension zu: Götter am 26.01.2020

    Angenehm


    Götter erzählt die Geschichten von Clemens, Günther, Agnes, Rudolph und Inga. Die von Rudolph hat mich dabei auch zum Schmunzeln gebracht:


    Rudolpf ist in der Schule, der Lehrer ist sehr streng zu ihm und gibt ihm dreimal die Note 6 aus besonderen Gründen. Rudolph muss dann auch noch stillstehen. Aufeinmal - geht es dem Lehrer nicht gut und er muss.......???🤔🤔🤔


    Welchen Grund gibt es dafür???🤔

    Was hat es mit dem Lehrer auf sich???🤔


    Mich hat diese Geschichte sehr zum schmunzeln gebracht, weil es mich dabei auch an meine Schulzeit erinnert hat. Wo manchmal dem Lehrer ein Streich gespielt wurde. Das finde ich hierbei auch so kernig. 🤗🤗🤗

    Leicht und angenehm lässt es sich auch dabei lesen. Bei mir hat es viel Sympathie erweckt.


    Aufgrund dieser Sympathie bekommt es heute von mir die vollen 5 Sterne plus ein Lob dazu an den lieben Autor und allen mit daran Beteiligten. 🤗🤗🤗


    ❤lichst empfehlen kann ich es Jedem von Euch❤


    🐶🐶🐶🐶🐶🐶🐶🐶🐶🐶🐶🐶🐶🐶🐶🐶

  22. Cover des Buches Gregs Tagebuch - Von Idioten umzingelt! (Sonderausgabe) (ISBN: 9783833936586)
    Jeff Kinney

    Gregs Tagebuch - Von Idioten umzingelt! (Sonderausgabe)

     (757)
    Aktuelle Rezension von: hatschivy

    Eine lustige Geschichte aus dem Alltag von Greg dem Protagonisten, wie er mit dem Schulalltag, Schulaufführungen, seinem besten Freund Rupert, seinem pubertierendem älterem Bruder Roger und dem kleinen Bruder Manni zurecht kommt.

  23. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks