Bücher mit dem Tag "strom"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "strom" gekennzeichnet haben.

96 Bücher

  1. Cover des Buches Ich fürchte mich nicht (ISBN: 9783442478491)
    Tahereh H. Mafi

    Ich fürchte mich nicht

     (1.491)
    Aktuelle Rezension von: Talja

    ! Spoiler Warnung!

    .

    .

    .

    Der erste Band der Trilogie war ziemlich schwierig, ich fand den Schreibstil teilweise wirklich anstrengend und Juliette, die Protagonistin war anstrengend. Während die die ganze Zeit jammert und in Selbstmitleid versinkt geht um sie herum die Welt unter. Die neben Charakter haben es für mich gerettet, da sie spannend waren. 

    Ich bin absolut in Warner verliebt ! Hoffentlich kommt von ihm mehr. 


    Aber die Story ist großartig und ein erschreckendes Bild einer Welt die uns auch erwarten könnte. 

    Ich mag den Humor und das Buch hat viele schöne Zitate. 


    Das Cover ist wunderschön wie ich finde ! Sowas spricht mich total an !

  2. Cover des Buches BLACKOUT - Morgen ist es zu spät (ISBN: 9783442380299)
    Marc Elsberg

    BLACKOUT - Morgen ist es zu spät

     (1.393)
    Aktuelle Rezension von: Rezensions_Exemplar

    In Mailand fällt der Strom aus. Piero Manzano kann die Ereignisse auf den Straßen, in denen er auch in einen Autounfall verwickelt wird, nicht zuordnen. In seiner Wohnung angekommen merkt er, dass es immer noch keinen Strom gibt. Gemeinsam mit seinem alten Nachbarn Bondoni prüft er die smarten Stromzähler, die sogenannten "Smart Meter". Da er Programmierer ist, stellt er schnell fest, das sein eigener und der des Nachbarn manipuliert wurde von Externen. Doch kein Energiekonzern und kein Polizist will ihm Glauben schenken. Bondonis Tochter ist mit einer Freundin im Urlaub, die für die EU in Brüssel arbeitet. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg nach Österreich, um eine Lösung zu finden. Beide ahnen nicht, dass ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.

    Das Buch hat mich wahnsinnig gut unterhalten. An manchen Stellen ziemlich langatmig - besonders, als die jeweiligen Minister aus Deutschland ihre Ansichten an das Kollegium und andere Staaten weitergeben, aber auch die Passagen waren relativ schnell gelesen und verständlich. 

    Elsberg hat die 800 Seiten gut gefüllt und es kam kaum Langeweile auf. Der Schreibstil ist flüssig und auch die etwas komplexeren Sachverhalte innerhalb der Energieversorgung und politische Hierarchien wurden gut erklärt.

    Schön waren auch die Sprünge zwischen den einzelnen Schauplätzen, immer durch einen Absatz und dickere Überschrift in Form der Städte oder Schauplätze, wie z. B. Helikopter oder Autobahn.

    Die Charaktere hatte ich mit der Zeit besser kennen gelernt und auch lieb gewonnen. Allerdings konnte ich nicht immer alle Handlungen nachvollziehen und habe mir so manches Mal an die Stirn gefasst. Aber wer weiß, wie wir in einem Blackout auf der Suche nach Antworten reagieren würden?

    Viele Menschen zeigten nach und nach wieder ihre Urinstinkte, wenn es ums nackte Überleben geht. Erschreckend und faszinierend zugleich. Anfängliche Hilfsbereitschaft wich Egoismus und Gewalt, die sich im Laufe des Buches natürlich auch gegen die Staatsorgane in aller Welt richtete.

    Das eine oder andere Mal hatte ich auch kurz Tränen in den Augen, so gut konnte ich mich in das Geschehen hineinversetzen und mit den Menschen mitfühlen.

    Es wäre schön gewesen, wenn auch die "kleinen" Leute eine größere Bühne bekommen hätten. Es wurde fast ausschließlich auf die Oberschicht oder die "besser gestellten" Personen eingegangen. Aber das auch sehr anschaulich und nachvollziehbar.

    Eine klare Leseempfehlung für lange, kuschelige Herbsttage!

  3. Cover des Buches Die Zahlen der Toten (ISBN: 9783596512416)
    Linda Castillo

    Die Zahlen der Toten

     (746)
    Aktuelle Rezension von: Clarissa03

    Kate Burkholder, die ehemals ein "Amish People" war und nun die erste weibliche Polizeichefin in einem kleinen Ort bei Ohio lebt, wird mit brutalsten Morden, die die Handschrift des "Schlächters" trägt, konfrontiert.

    Da sie selber ein Geheimnis aus ihrer Jungenzeit mit sich trägt, von dem außer ihrem Bruder, Schwägerin und Schwester niemand etwas weiß, will sie versuchen, mit dem Fall allein mit ihren zur Verfügung stehenden Mitarbeitern fertig zu werden.  Leider glückt es ihr nicht und sie sieht nicht, wie ihr die Führung mit den Medien entgleitet.

    Das Buch war spannend bis zum Schluss geschrieben.

  4. Cover des Buches Geständnisse (ISBN: 9783570102909)
    Kanae Minato

    Geständnisse

     (255)
    Aktuelle Rezension von: Quacki24

                


          Puh! Ich weiß immer noch nicht so richtig, wie ich dieses Buch fand. Die Japaner sind schon echt anders drauf.
    Ich fand den Schreibstil sehr außergewöhnlich, aber gut zugänglich. Es war mal wieder ein Buch, in dem ich eigentlich niemanden leiden konnte, aber trotzdem unbedingt wissen musste, wie es weitergeht. Gut gefallen hat mir auch, dass es hier nicht das für einen Thriller klassische "Who-done-it"-Prinzip gab (weswegen ich ja nicht gerne Thriller lese), sondern es eher um die kranke Psyche der Protagonisten ging. Und mal ehrlich - aller der Reihe nach hatte da niemand.
    Richtig toll fand ich auch, dass die Spannung wirklich bis auf die letzte Seite gezogen wurde. Durch die nacheinader wechselnde Perspektive veränderte sich auch jeweils die eigene Sicht auf das ganze Geschehen.
    Gar nicht mochte ich hingegen die durch den Perspektivwechsel hervorgerufenen Wiederholungen. Und warum ist da ein Apfel auf dem Cover?
  5. Cover des Buches Marthas Widerstand (ISBN: 9783846600436)
    Kerry Drewery

    Marthas Widerstand

     (214)
    Aktuelle Rezension von: Malka_Draper

    Martha sitzt im Gefängnis. In sieben Tagen wird sie sterben. Sie hat einen Mord gestanden und das Volk wird über ihre Schuld oder Unschuld abstimmen. Wenn sie in Zelle 7 am Ende der Wochen einziehen wird, wird über ihren Tod entschieden. Doch nicht alle sind sich sicher, dass Martha den Mord wirklich begangen hat. Ihre psychologische Beraterin Eve hat Zweifel an ihrer Geschichte, denn Martha scheint alles andere als überzeugt von ihrer Schuld. Und als sie beginnt, nachzufragen, findet Eve erschreckende Informationen, die alles verändern könnten…

    Die Idee des juristischen Abstimmungssystem fand ich interessant und neuartig. Der Aufbau war gewöhnungsbedürftig, durch die zeitliche Vorgabe der sieben Tage in sieben Zellen aber temporeich und mit steigendem Spannungsbogen. Da die Geschichte in einer nicht weit entfernten Zukunft spielt, die sich nicht viel von unserer unterscheidet, macht es an einigen Stellen erschreckend realistisch.

    Durch die ständig wechselnden Perspektiven und zahlreichen Retrospektiven wusste man als Leser*in immer etwas mehr als die Protagonist*innen, wodurch einiges vorweggenommen wurde, dennoch blieben einige Wendungen und Überraschungen zum Schluss.

    Der Schreibstil wirkte an manchen Stellen noch etwas holprig. Es fehlte an einem authentischen emotionalen Zugang zu den Protagonist*innen und an manchen Stellen wirkte es wie ein Drehbuch, aber doch sehr bildhaft. Man kann sich einige Szenen sehr gut als Serie oder in einem Film vorstellen! Leider sind viele Szenen dadurch stark vereinfacht und es fehlt an Tiefe der Geschichte.

    Martha empfand ich als facettenreiche Protagonistin mit viel Potential für eine weitere Charakterentwicklung im zweiten Band. Sie war schwer zu durchschauen, aber facettenreich und nicht die klassische mutige und unfehlbare junge Heldin.

    Ich bin gespannt auch den nächsten Band und freue mich, die Personen und ihre Persönlichkeiten besser kennen zu lernen. Der erste band hat mir sehr viel Spaß gemacht, ich habe bis zum Schluss Mitgeraten und für Matha die Daumen gedrückt!

    Zwar hatte die Geschichte noch einige Schwachstellen und auch der Schreibstil hätte etwas runder sein können, dennoch hat mich das World-Building überzeugt und ich sehe viel Potential, das noch nicht ganz ausgeschöpft wurde.

  6. Cover des Buches Der alte Mann und das Meer (ISBN: 9783499267673)
    Ernest Hemingway

    Der alte Mann und das Meer

     (973)
    Aktuelle Rezension von: AndreaKiesling

    Puh, eines der wenigen Bücher für die ich, obwohl es ziemlich dünn war, mehrere Wochen Lesezeit brauchte. Es wurde mir als „muss“ empfohlen. Würde es jedoch nicht noch einmal lesen.

  7. Cover des Buches Krähenmädchen (ISBN: 9783442484942)
    Erik Axl Sund

    Krähenmädchen

     (840)
    Aktuelle Rezension von: Lesekerstin

    Von der Idee und dem Hintergrund der Geschichte finde ich es schon interessant, allerdings hab ich mich trotzdem durch das Buch gequält. Ich weiß nicht ob es am Schreibstil lag oder woran es lag... zum Schluss bin ich nur noch über die Seiten geflogen um das Ende zu lesen... leider hat es mich nicht gepackt... so das ich die anderen beiden Bände wohl nicht mehr lesen werde, schade!

  8. Cover des Buches The Green Mile (ISBN: 9783453435841)
    Stephen King

    The Green Mile

     (893)
    Aktuelle Rezension von: Linchen02

    Ein wahnsinnig trauriges und zugleich ruhig erzähltes Buch. Gleichzeitig ein Roman, welcher mir gezeigt hat, dass man sehr wohl auch fiktive Charaktere hassen kann. 

    Nicht mein Lieblingsbuch vom Autor, dennoch sehr empfehlenswert! 

    Bin gespannt, wie der Film ist. :) 

  9. Cover des Buches Faunblut (ISBN: 9783570308479)
    Nina Blazon

    Faunblut

     (1.607)
    Aktuelle Rezension von: Lulaner

    In Faunblut geht es um die mutige Jade und den Jäger Faun. Jade lebt in einer sehr düsteren Stad, unter schwierigen Bedingungen. Die dort herrschende Lady und ihre Lords und Jäger sind ziemlich schnell dabei, wenn es um Verhaftungen und Bestrafungen der Bevölkerung geht. Hier reicht oftmals schon ein falscher Blick.

    Vorallem die sogenannten Echos werden aus der Stadt gejagt und getötet. Seit Jade denken kann, wird sie vor eben diesen Echos gewarnt. Aber irgendwie will sie das nach einer Begegnung nicht mehr so recht glauben und beginnt nachzuforschen. Hierbei trifft sie eines Tages auf die besonderen Jäger Tam und Faun. Die beiden wurden von der Lady in die Stadt berufen, um bei der Jagd auf diese geheimnissvollen Wesen zu helfen. Zu Faun fühlt sich Jade schnell hingezogen, aber dieser weiß mehr über sie als sie denkt.

    Der Schreibstil von Nina Blazon ist flüssig und die Charaktere sind gut beschrieben. Ich konnte den Handlungen meistens folgen. Einige Passagen waren etwas verwirrend beschrieben, was aber nicht weiter schlimm war.

    Insgesamt war ich sehr zufieden mit dieser Geschichte. Es war unterhaltsam und spannend bis zum Schluss. Klare Leseempfehlung von mir an alle die gerne Jugend-Fantasy mögen.

  10. Cover des Buches Gegen das Schicksal (ISBN: 9783570165034)
    Veronica Roth

    Gegen das Schicksal

     (92)
    Aktuelle Rezension von: Mirarim

    Handlung

    Fortsetzung des Buchs "Rat der Neun". 

    Cyra und Akos haben beide prophezeite Schicksale, welche ihr ganzes Leben und damit auch die Liebe zueinander überschattet. Immer wieder kommen sie sich näher und entfernen sich voneinander, da einfach zu viel Schwierigkeiten zwischen ihnen stehen. 

    Noch dazu herrschen in der Raumstation des hohen Rats mit den 9 Planeten große Unstimmigkeiten. Als dann auch noch Cyras Vater plötzlich wieder auftaucht und einen Krieg entfacht, um die Herrschaft wieder an sich zu reißen, ist das Chaos perfekt.

    Cyra und Akos wollen sich dem entgegen stellen und alles dafür geben, die Welt wieder in Ordnung zu bringen, ganz egal was ihre Schicksale prophezeien. Aber ihre Gefühle zueinander können sie auch nicht ganz außer acht lassen.


    Meinung

    Das erste Buch hat mir gut gefallen, da bin ich gut in die Geschichte rein gekommen. Hier geht das Buch zwar im Grunde einfach weiter, also kein großer Zeitsprung oder ähnliches, aber trotzdem hat es mich überhaupt nicht mehr mitgerissen. 

    Mir persönlich ist es zu sehr in Politik etc. abgeschwiffen und auch in Fantasy-Welten, die mir einfach zu viel waren. (Auch wenn mir bewusst ist, dass es Fantasy-Roman ist). Wer das also mag, ist hier wahrscheinlich gut aufgehoben.

    Im Laufe des Buches ist es finde ich sehr komliziert geworden - da ich so lange gebraucht habe das Buch zu lesen bin ich also leider nicht so richtig in die Geschichte rein gekommen.

    Trozdem möchte es nicht nicht weiter empfehlen, da ich denke, dass es anderen sehr gut gefallen kann - ist einfach nicht meins, aber deswegen nicht schlecht.


  11. Cover des Buches Geschöpf der Finsternis (ISBN: 9783802581328)
    Lara Adrian

    Geschöpf der Finsternis

     (889)
    Aktuelle Rezension von: Argentumverde

    Der 3. Teil der Midnight Breed Reihe schließt in der Handlung nahtlos an den 2. Band an. Diesmal geht es um Vampir Tegan und Elise, die erst vor Kurzem ihren Sohn Camden dank der von Marek in Umlauf gebrachten Drogen verloren hat. Nun verwendet sie ihre ganze Kraft darauf gegen Mareks Handlanger vorzugehen. Aber es ist Tegan der ihr das Leben rettet, als sie in einen Hinterhalt gerät.

    Nachdem der Vorgänger mich fast zum weglegen der Reihe gebracht hat, macht dieser Teil vieles wieder gut. Nicht nur die beiden Hauptprotagonisten überzeugen mit einer emotionalen und fesselnden Entwicklung ihrer Beziehung, sondern auch die Story bekommt neue Fahrt und wird spannender. 

    Positiv empfand ich auch diesmal  die Einführung neuer Figuren, Nebenrollen, die tiefer beleuchtet wurden und auch mehr Einblicke in die Entwicklungsgeschichte der Vampire und die Hintergründe von Marek und Seinesgleichen.
    Einzig der doch plötzlich recht knappe Schluss, war mir fast ein wenig zu einfach, berücksichtigt man die Kraft und Stärke, die Marek zuvor zugeschrieben werden.

    Mein Fazit: Der 3. Teil ist wie immer gut zu lesen dank flüssigem Schreibstil, überzeugt aber auch in der Story und dank zweier interessanter Protagonisten. Bis auf ein paar kleine Längen und ein für mich nicht ganz passgenauen Schluss, hatte ich diesmal viel Spaß am Lesen und werde nun auch Band 4 in die Hand nehmen.

  12. Cover des Buches Revival (ISBN: 9783453438484)
    Stephen King

    Revival

     (243)
    Aktuelle Rezension von: Epos45

    Ich habe bereits einiges von Stephen King gelesen, aber dieses Buch, welches sich eigentlich recht vielversprechend anhörte und man zu Beginn noch hofft, es könnte sich etwas ganz Großes entwickeln, ist einfach nur enttäuschend. Vielleicht ist das zwar so, da man Stephen King anders kennt und deshalb mit sehr hohen Erwartungen an das Buch rangeht, aber dennoch kommt die Geschichte nicht in Fahrt, die Charaktere bleiben verhältnismäßig durchschnittlich bis langweilig und zwischendrin hat das Buch auch totale Durchhänger, bei denen man sich diese Seiten echt hätte sparen können. Während es Stephen King normalerweise schafft, die Spannung konstant aufrecht zu erhalten oder zu steigen, ist ihm dies hier leider Misslungen und man wartet leider vergeblich auf den sonst von ihm bekannten epischen Höhepunkt.

  13. Cover des Buches Die Verlorenen von New York (ISBN: 9783551312884)
    Susan Beth Pfeffer

    Die Verlorenen von New York

     (194)
    Aktuelle Rezension von: NiWa
    Während Alex Pizza schneidet, bahnt sich das Ende der Welt, wie wir sie kennen, gerade an. Ein Asteroid hat den Mond aus der Umlaufbahn gefegt und damit fängt das Ende der Welt erst an.

    Bei „Die Verlorenen von New York“ handelt es sich um den zweiten Band der Überlebenden-Trilogie von Susan Beth Pfeffer. Während der erste Teil von der jugendlichen Miranda in Tagebuchform erzählt, nimmt sich dieser Band dem Schicksal von Alex in der Großstadt New York an.

    Den Untergang von New York erlebt man aus Alex Perspektive. Er ist ein Jugendlicher, der aus Puerto Rico stammt. Schon immer hat er sich durch Fleiß und Disziplin von Gleichaltrigen abgehoben, weil er unbedingt auf’s College will.

    Dem Ende der Welt schaut er gemeinsam mit seinen Schwestern entgegen. Bri und Julie haben Angst, dennoch hoffen sie, dass es ihre Eltern bald nachhause schaffen werden.

    Es folgt der Untergang von New York, wie man ihn sich vorstellen kann: unzuverlässige Stromversorgung, Lebensmittel sind rar und die Leichen bleiben auf den Straßen liegen. In dieser Situation versuchen sich die Geschwister durchzukämpfen und halten als Puerto Ricaner besonders am katholischen Glauben fest.

    Das Szenario vom untergehenden New York hat Susan Beth Pfeffer meiner Ansicht nach gekonnt umgesetzt. Genauso kann ich mir die Apokalypse vorstellen, wie sie schleichend mit Hunger und Krankheit durch die Straßen zieht.

    Wermutstropfen ist diese extrem religiöse Orientierung, die allerdings für die realistische Darstellung der Puerto Ricaner spricht. Ständig wird die Messe besucht, der Priester aufgesucht oder ein Ave Maria gebetet. Die Geschwister rufen Schutzheilige an, beten mehrmals täglich für ihr Wohlergehen und streiten sogar darüber, welcher Heilige wohl die beste Wahl als Adressat ihrer Gebete ist.

    Natürlich gehen sie auf katholische Schulen, streben teilweise ein Leben im Orden an und hoffen darauf, von der Mutter Gottes erhört zu werden, die sie von ihren Leiden erlösen wird.

    Dieser religiöse Aspekt ist mir zu viel geworden. Ein bisschen weniger Glaube und Religion hätten dem Buch gut getan. Dennoch ist es wohl authentisch dargestellt. Religiöse Menschen widmen sich gerade in einer solchen Zeit mit Inbrunst ihrem Glauben und setzen jede Hoffnung darauf, wenn es ansonsten nichts mehr zu hoffen gibt.

    Die Entwicklung der Geschwister hat mir sehr gut gefallen und mich sogar beeindruckt, weil aus zankenden Teenagern eine Familie mit Zusammenhalt geworden ist. Aus Liebe zum anderen verzichten sie oftmals auf eine eigene Chance, weil sie sich gegenseitig nicht in Stich lassen.

    Obwohl die religiösen Elemente überhand nehmen, mochte ich auch diesen Band gern, weil er ein gutes Bild von der Großstadt und der Mond-Apokalypse zeigt. Die Entwicklungen sind erneut realistisch dargestellt und lassen durch ihre brutale Realität ein beklemmendes Gefühl zurück, weil man es sich genauso vorstellen kann.

    Die letzten Überlebenden:
    1) Die Welt, wie wir sie kannten
    2) Die Verlorenen von New York
    3) Das Leben, das uns bleibt
  14. Cover des Buches Black*Out (ISBN: 9783401505053)
    Andreas Eschbach

    Black*Out

     (272)
    Aktuelle Rezension von: Der_Buchdrache
    Das Buch wurde mir empfohlen, als ich herumfragte, ob jemand Bücher kennt, in denen es eine Technologie oder Magie gibt, die es ermöglicht, andere Menschen an der eigenen Wahrnehmung der Realität teilhaben zu lassen. Die Umsetzung dessen ist hier ein wenig anders, als ich es im Sinn hatte, war aber spannend. Hauptsächlich geht es darum, was unsere vernetzte Technik für Folgen hat, besonders wenn man sich den klassischen Chip implantieren lässt. An und für sich ein echt spannendes Thema, aber ich bin trotzdem ein wenig hin und her gerissen, denn so wirklich packen konnte mich das Buch nicht. So wirklich kam bei mir nicht an, warum die Kohärenz so schrecklich ist. Denken kann ich es mir zwar, das Gefühl konnte mir das Buch aber leider nicht vermitteln, obwohl es darum eigentlich gehen sollte.
  15. Cover des Buches Rat der Neun (ISBN: 9783734161681)
    Veronica Roth

    Rat der Neun

     (438)
    Aktuelle Rezension von: hooks-books-buecher

    Leider kann ich zu diesem Buch , was übrigens mega aussieht,  nicht sagen , da ich es leider abgebrochen habe. 

    Schlecht reden möchte ich aber an diesem Buch auch gar nichts, es ist leider der Schreibstil der Autorin mit dem ich nicht warm werde . 

    Aber für viele andere ist diese Geschichte bestimmt richtig gut und besonders .🤗📖


  16. Cover des Buches Crashed (ISBN: B075CF45LW)
    Penny L. Chapman

    Crashed

     (52)
    Aktuelle Rezension von: Kerstin72

    Nach den zwei hitzköpfigen Protas der ersten beiden Teile wird es mit Harlan nun etwas ruhiger. Aber deswegen nicht ungefährlicher. Denn auch er hütet ein dunkles Geheimnis der "Extraklasse", hat einen Vater, der diese Bezeichnung nicht verdient und gerät deshalb in ernsthafte Schwierigkeiten.
    Die Autorin überzeugt mich auch im 3. Teil mit New Adult der etwas anderen Gangart. Weit weg von Einheitsbrei und jugendlichen Überfliegern.
    Von mir gibt's fünf Sterne und eine klare Kaufempfehlung.

  17. Cover des Buches Blackout. Das ungekürzte Hörspiel (ISBN: 9783837144710)
    Marc Elsberg

    Blackout. Das ungekürzte Hörspiel

     (89)
    Aktuelle Rezension von: YukiHana

    Die Umsetzung gefiel mir unfassbar gut. Der Erzähler führt einen durch die Story, die mit Ausschnitten der Szenerie durchbrochen sind. Dabei besitzen diese Szenen einen Spielfilmcharakter wodurch Dynamik und Spannung entsteht. Auch die technischen und geschichtlichen Informationen werden sehr gut beschrieben und rübergebracht und sind dadurch nie langweilig. Einziger Wermuthstropfen: das Ende hat mir nicht ganz so gut gefallen.

    Meine Empfehlung: diese Hörbuch muss man min. 1x gehört haben

  18. Cover des Buches Totenfluss (ISBN: 9783442378579)
    Chelsea Cain

    Totenfluss

     (82)
    Aktuelle Rezension von: mel_schulz
    BeschreibungArchie Sheridan hat es mit einem neuen unberechenbaren Gegner zu tun!


    Portland, Oregon. Der Willamette River ist seit Tagen ein reißender Strom, und schon mehrere Menschen sind der Überschwemmung zum Opfer gefallen. Zumindest auf den ersten Blick … denn der zweite, genauere Blick der Pathologen enthüllt, dass wenigstens eine der Toten nicht etwa ertrunken ist, sondern vergiftet wurde, bevor sie ihr nasses Grab fand. Schon bald finden die Ermittler, allen voran Archie Sheridan, weitere Opfer eines Mörders, der sich der Flut bedient, um seine Taten zu verschleiern …

    Was soll man sagen? Ich liebe die Geschichten um Gretchen und Archie. Auch wenn es hier ein wenig anders ist, doch die Spannung hält sich im gesamten Buch.
    Ein Killer der fast unsichtbar zu seien scheint, der sich der Tierwelt bedient und eines kleinen Jungen. 
    Das die Stadt erneut durch eine Flutkatastrophe getroffen wird, erhöht den Spannungsbogen und macht es Archie und seinen Leute sehr schwer Spuren zu finden um endlich eine heiße Spur auf den Mörder zu erhalten. 
    Sheridan gräbt sich in die Arbeit ein und jagt ihn gnadenlos, ganz besonders weil sein bester Freund und Partner Henry Sobol diesmal eines der Opfer ist und er bleibt nicht der einzige, den Archie kennt.
    Susan und ein weiterer Polizist geraten in die Fänge des Verrückten.
    Kann Archie das unausweichliche verhindern? Kann Portland und deren Einwohner vor den Wassermassen gerettet werden? 
    Das müsst ihr selber herausfinden.
    Fazit:

    Diese Reihe ist echt super. Die Charaktere sind einem so richtig ans Herz gewachsen und man durchlebt alles mit ihnen. Man leidet mit ihnen, bangt und hofft.
    Archie Sheridan ist ein Polizist mit Leib und Seele und seine Familie und Freunde gehen ihm über alles. Und Gretchen? Niemand weiß wieso sie so geworden ist und man kommt diesem Schicksal hier auch nicht näher. Aber...so blöde es klingen mag, aber man will unbedingt mehr erfahren.
    Chelsea Cain hat mich süchtig gemacht.
  19. Cover des Buches Ashes - Brennendes Herz (ISBN: 9783732547777)
    Ilsa J. Bick

    Ashes - Brennendes Herz

     (764)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Alex ist siebzehn Jahre alt, hat bereits ihre Eltern verloren und durch ihre Krankheit, hat sie ihren ganzen Mut verloren. Daraufhin beschließt sie auszureißen. Alex geht wandern und ist währenddessen sehr mit sich selbst beschäftigt. Als sie jedoch auf Fremde trifft, gibt es eine Druckwelle und kurz darauf hat sich alles verändert. Alex beginnt sich auf eine gefährliche Reise und möchte herausfinden was passiert ist. Dabei entdeckt sie eine ganz andere Welt. Jetzt muss sie nun auch Verantwortung für die anderen übernehmen und deckt dabei sogar mehr auf, als sie eigentlich möchte…

    Die Geschichte von Alex startet relativ spannend. Ich habe die ganze Zeit darauf hin gefiebert zu erfahren, was die Hintergründe des Unglücks sind, was wir dann auch erfahren. Alex leidet unter einem Hirntumor. Jedoch ist sie sich ihrer Sache bewusst. Sie ist weder naiv noch ,,mädchenhaft‘‘ und sie liebt das Wandern. Alex ist für ihr Alter etwas reifer, das hat mich aber überhaupt nicht gestört. Ich persönlich finde, dass es sehr gut zur Geschichte gepasst hat. 

    Die Nebencharakter finde ich gut ausgearbeitet und sie wirken authentisch. Dennoch waren sie für mich nicht lebhaft. Am Anfang hatte ich Probleme mit Ellie und bin einfach nicht mit ihrer Art zu Recht gekommen. Obwohl ich sagen muss, es ist okay, weil sie Angst hat. Dennoch glaube ich, ich hätte das nicht lange ausgehalten. Jedoch wurde sie zum Ende hin noch total liebenswert und ich mochte sie dann auch richtig gerne.

    Die Liebesgeschichte von Alex und Tom ging mir leider zu schnell. Er ist immer und jederzeit da, steht’s zur Hilfe im richtigen Moment. Das fand ich ein wenig kitschig und ein wenig unüberlegt. Da diese Reihe vier Bände hat, hätte man die Liebesgeschichte auch langsam aufbauen können. Leider ist das hier jedoch nicht passiert!

    Ein Punkt der mich außerdem gestört hat, war, zum ersten das Liebesdreieck. Ich konnte das absolut nicht nachvollziehen und auch dieser Charakter war sehr durchschaubar und blass, da hat es mir ein wenig an Tiefe gefehlt.

    Der Schreibstil von Ilsa J. Bick hat mich einigermaßen überzeugen können. Die Autorin schrieb locker und leicht, manchmal hatte ich jedoch das Gefühl, dass die Sätze keinen Sinn ergeben. Das hat leider auch meinen Lesefluss gestört und ich musste oft mehrmals die Sätze lesen.

    Ob ich Band 2 lesen möchte, ist noch unklar. Denn eigentlich hat die Geschichte gute Ansätze und auch gute Ideen. Doch leider wurden diese hier nicht umgesetzt. Das Buch hat zum Ende jedoch einen fiesen Cliffhanger der mich eigentlich neugierig auf den zweiten Band macht. Jedoch möchte ich nicht meine Zeit ,,verschwenden‘‘ mit einem Buch, was mir leider nicht wirklich gefällt.

  20. Cover des Buches Die Nacht hat viele Augen (ISBN: 9783802583308)
    Shannon McKenna

    Die Nacht hat viele Augen

     (143)
    Aktuelle Rezension von: DianaE

    Shannon Mc Kenna – Mc Cloud Brothers, 1, Die Nacht hat viele Augen


    Seth Mackey hat nur ein Ziel: er will Victor Lazar vernichten! Und dabei ist ihm jedes Mittel recht. Er observiert die neue Geliebte von Victor, und schon bald muss er feststellen, dass Raine ihm nicht mehr aus dem Kopf geht. Doch verwunderlich ist, das Victor sich noch nicht einmal in der verwanzten Wohnung seiner Geliebten hat blicken lassen. Verblendet von seinem Hass schafft Seth es, sich in Victors Firma einzuschleichen und als ihm Raine als “Belohnung” angeboten wird, greift er zu...

    Doch Raine ist selbst in geheimer Mission unterwegs, denn Victor ist ihr Onkel und der hat vor vielen Jahren etwas mit dem Tod ihres Vaters zu tun gehabt. Raine sucht Antworten und sie kann nicht eher ruhen, bis sie die merkwürdigen Träume entschlüsselt hat...


    Ich habe lange überlegt, ob ich das Buch lesen soll, welches schon eine ganze Weile in meinem Regal steht. Einige negative Rezensionen haben dazu geführt, dass ich es so lange vor mich hingeschoben habe. Letztendlich habe ich das Buch aufgrund einer Challenge in die Hand genommen.


    Der Schreibstil ist locker und flüssig, es lässt sich leicht lesen und man fliegt nur so durch die Story. Die Handlung ist jetzt nicht sonderlich komplex, aber hat mich trotz der Vorhersehbarkeit überwiegend gut unterhalten.

    Handlungsorte und Charaktere sind gut ausgearbeitet, auch wenn es bei vielen Figuren noch Luft nach oben gibt. Das hier noch eine besondere Gabe eingebaut wurde, macht die Geschichte zwar nicht wirklich spannender, und eigentlich hätte es das auch nicht gebraucht, aber es fällt zumindest nicht negativ auf.

    Was mir nicht so gut gefällt ist, dass die Story sehr vorhersehbar ist, wenig Raum für Spekulationen bleibt und das die Erotik hier deutlichst im Vordergrund steht, was den Rest der Geschichte eher blass wirken lässt.

    Sehr schade, denn daraus hätte man sicher mehr machen können.

    Was mich hier aber wirklich massiv stört ist, das Seth überhaupt wenig Rücksicht auf Raine nimmt. Er “überredet” sie sehr häufig, obwohl sie gar keine Lust auf ihn hat, ignoriert ihre Wünsche und das “Liebesspiel” wirkt dermaßen übertrieben und auch teilweise grob und brutal (was ihr natürlich nach der ersten Weigerung dann doch gefällt), das es mir zu viel wurde und ich diese Stellen größtenteils überlesen habe.

    Bitte nicht falsch verstehen, da ich auch den zweiten Band bereits im Regal stehen habe, werde ich die Fortsetzung lesen und darauf hoffen, dass es einfach nur das “Ding” zwischen Raine und Seth ist. Jeder so wie er mag, für mich war es einfach zu übertrieben.

    Seth ist gar nicht mal so unsympathisch, wenn er uns einen Blick hinter seine Fassade erlaubt, allerdings erleben wir ihn zu größten Teilen einfach nur wütend, arrogant, gewalttätig und dominant in diesem Buch. Die wenigen Augenblicke wo wir etwas vom “wahren Seth” erfahren sind leider rar gesät und sicherlich hätte das Buch eine ganz andere Wirkung auf mich gehabt, wenn die Autorin hier ein wenig mehr darauf eingegangen wäre. So wirkt er einfach nur rabiat und zu aufdringlich, besitzergreifend, dominant und erdrückend.

    Raine, die bisher kaum Erfahrung mit Männer hat und zig mal Seth darum bittet es langsamer angehen zu lassen war mir nicht sehr authentisch, sympathisch ja, aber irgendwie total realitätsfern. Schon im ersten Drittel des Buches war mir klar worauf das Ende hinaus läuft, und auch wenn der Lesefluss nicht nennenswert gestört wird, gab es in dieser Hinsicht überhaupt keine Überraschungen. Die naive Raine entwickelt sich zu einer Kämpferin, Sexgöttin und zum Schluss entdeckt sie Gefühle für eine Person, die sie jahrelang gehasst hat.


    Tja, schade, hier hätte man sicherlich aus der Story sehr viel mehr machen können, wenn man den Fokus ein bisschen anders gelegt hätte, aber es ist wie es ist. Es ist kein schlechtes Buch, wer es erotisch und dominant mit verschiedenen Spielarten mag, und wenig Hintergrundstory brauch, der ist mit diesem Buch sicher nicht schlecht beraten, aber ich hoffe, dass Band 2 ein wenig mehr zu bieten hat.


    Das Cover passt zur Story und ist ein netter Blickfang.


    Fazit: Wenig Crime, dafür viel Erotik. Konnte mich nicht ganz überzeugen. 2,75 Sterne.

  21. Cover des Buches Das Leuchten der Welt (ISBN: 9783832163792)
    Isabel Beto

    Das Leuchten der Welt

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Streiflicht

    Vorab muss ich sagen, dass ich eigentlich Krimi- und Thrillerleser bin. Wenn ein Roman mich in seinen Bann ziehen kann, dann ist das etwas ganz besonderes. Isabel Beto hat mich mit diesem Roman rund um die Weltausstellung in Chicago regelrecht gefesselt. Auch die beiden Bücher „Korallenfeuer“ und „Die Bucht des grünen Mondes“ von ihr haben mich bereits begeistert. Beide spielten an exotischen Orten (Seychellen und Manaus), jetzt war Chicago (und New York) der Schwerpunkt. Von der Weltausstellung dort wusste ich bisher nichts, habe das nun aber im Internet nachgeholt. Und ich muss sagen, dass die Autorin sehr gut recherchiert hat.

    Viele kleine, nette Details kommen im Buch vor, z.B. der Schokotempel von Stollwerck. Oder der dort erstmals vorgestellte Reißverschluss.

    Auch die Geschichte um die Hauptfigur Bell, die sich in einer männerdominierten Welt als Journalistin durchsetzen möchte, hat mir gut gefallen.

    Das Buch bietet einen perfekten Mix an Unterhaltung, Liebesgeschichte, Spannung und Historie. Isabel Beto weiß, wie es geht!

     

  22. Cover des Buches Promise - Die Bärentöterin (ISBN: 9781497570696)
    Maya Shepherd

    Promise - Die Bärentöterin

     (68)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Eine Seuche hat die Hälfte der Menschheit sterben lassen. Die letzten Überlebenden versuchen sich durch zuschlagen. Nea versucht zu überleben. Ihr bester Freund und große Liebe Miro ist verstorben und sie macht sie auf der Suche nach Promise. Dort soll alles noch so sein wie vor der Seuche.

    Ein kurze Einleitung bringt einen gleich in die Welt von Nea. Als Leser begleitet man sie auf ihre Reise nach Promise. Die Spannung steigt als sie auf die ersten Menschen trifft. Nicht alle sind so wie der erste Eindruck sie zeigt. Immer wieder gibt es Flashbacks von Nea, die ihre Leben mit Miro zeigt. Nea ist stark, stur und kommt manchmal etwas egoistisch rüber. Dabei versucht sie nur sich selbst zu beschützen. Die Umgebung wird sehr gut beschrieben. Man hat das Gefühl mit dabei zu sein im Wald, am Fluss oder See. Die Charaktere sind sehr unterschiedlich und bringen auch Bewegung in die Geschichte. Die Spannung steigt und erreicht ihren Höhepunkt am Ende des ersten Bandes. Jetzt will man erst recht wissen wie es weiter geht und was sich die Autorin noch ausgedacht hat.

  23. Cover des Buches Opferlämmer (ISBN: 9783442374687)
    Jeffery Deaver

    Opferlämmer

     (121)
    Aktuelle Rezension von: Samurai_27

    Irgendwann wird es selbst bei einem herausragenden Schriftsteller langweilig, wenn immer der gleiche Täter vorkommt. Bis kurz vor Schluss war es ein wirklich schöner und spannender Thriller mit viel Technik-Know-How. Die kleine Nebenhandlung mit dem Uhrmacher in Mexiko hätte auch dort bleiben sollen. Aber nein, der schon fast „altbekannte“ Uhrmacher musste wieder der Täter sein. Das wird langweilig und ärgerlich, weil die Story ja gut geschrieben ist und keinen anderen Täter brauchte. Schade. 

  24. Cover des Buches Fabian (ISBN: 9783038820086)
    Erich Kästner

    Fabian

     (314)
    Aktuelle Rezension von: Stephanus

    Der junge Fabian, arbeitsloser Student im Berlin Mitte der 1920er Jahre streift ziellos durch die Metropole. Dabei kommt er nicht nur durch das Nachtleben, den Luxus, die Bordelle und die Sonnenseite, sowie auch die Schattenseiten und das Elend. Dabei lernt er die Liebe kennen, die Menschen und deren falsches Gesicht, aber auch das persönliche Scheitern.

     

    Der Autor erzählt die bewegenden Zeiten in Berlin in den 1920er Jahren mit allen Schattenseiten und Glanzpunkten. Die Großstadt und das moderne Leben werden großartig erzählt und ironisiert. Dadurch gelingt ein, aus heutiger Sicht historischer Blick, auf die Zwischenkriegszeit und das Leben vor dem Beginn der nationalsozialistischen Herrschaft, der immer noch aktuell und lesenswert ist.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks