Bücher mit dem Tag "studentin"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "studentin" gekennzeichnet haben.

317 Bücher

  1. Cover des Buches Begin Again (ISBN: 9783736302471)
    Mona Kasten

    Begin Again

     (2.960)
    Aktuelle Rezension von: annysbuchblase

    Ach mein Herz. Ich liebe dieses Buch, diese Reihe, alles.

    Kaden und Allie sind einfach toll. 

    Ja ich weiß, bisschen toxisch ist die Nummer schon und Kaden teilweise wirklich ein ziemliches A****. Liebe ich die Geschichte der beiden trotzdem? Ja! Schmelze ich trotzdem immer wieder an den selben Stellen dahin? Joa.

    Es ist für mich das New Adult Buch schlechthin, meine Lieblingslyxbuch. 

    Sobald ich dieses Buch anfange zu lesen, kann ich nicht aufhören und verliere mich in Woodshill, in den Charakteren und der Story.

  2. Cover des Buches Royal Passion (ISBN: 9783734102837)
    Geneva Lee

    Royal Passion

     (1.437)
    Aktuelle Rezension von: Booklover9germany

    Das Cover finde ich schön und auch der Schreibstil der Autorin war für mich angenehm. Doch der Verlauf der Handlung hat mir nicht gefallen. Deshalb habe ich das Buch abbrechen müssen und vermeide auch weitere Bücher der Autorin.

    Leider ist das nichts für mich gewesen außer ein Flop.

  3. Cover des Buches Zurück ins Leben geliebt (ISBN: 9783423740210)
    Colleen Hoover

    Zurück ins Leben geliebt

     (1.120)
    Aktuelle Rezension von: Ginny-23

    Miles gibt zwei Regeln vor:
    1. Frag niemals nach meiner Vergangenheit.
    2. Erwarte dir keine Zukunft mit mir.
    Tate akzeptiert und es beginnt eine turbulente Liebesgeschichte 😍

    Ich liebe, liebe, liebe dieses Buch!! Beim ersten Mal habe ich das Buch an einem Tag durchgelesen, beim zweiten Mal habe ich mir Zeit gelassen und beim dritten Mal habe ich es auf Englisch gelesen (und genauso geliebt!). Ich kann nichts anderes sagen, als: Wer Colleen Hoover und tolle Liebesgeschichten mag, bitte macht es euch gemütlich und lest das Buch! ❤️

  4. Cover des Buches Der letzte erste Blick (ISBN: 9783736304123)
    Bianca Iosivoni

    Der letzte erste Blick

     (772)
    Aktuelle Rezension von: Kitty_Catina

    Eigentlich war dieses Buch für mich ein solides 4-Sterne-Buch, denn die Geschichte war, wenn auch nichts komplett Neues, witzig und spritzig. Aber dann kam das Ende und es wurde eine Sache wieder aufgerührt, die meiner Meinung nach nicht hätte sein müssen.


    Aber kommen wir als erstes zum Schreibstil. Dieser ist, wie bei den meisten New Adult-Romanen, wirklich gut, flüssig und leicht zu lesen. Wäre die Schrift im Buch nicht so winzig, hätte er sich aber sicherlich noch flüssiger angefühlt, aber dafür kann ja die Autorin nichts und das will ich auch gar nicht bemängeln. 


    Dafür gibt es aber ein paar Dinge an der Geschichte zu bemängeln. Diese fing wirklich interessant und recht witzig an. Sofort hatte ich ein Bild von der Protagonistin und konnte mir gut vorstellen, auf was ich mich hier eingelassen habe. Das hat mir echt super gefallen. Doch dann wurde es irgendwie schleppender und nicht mehr ganz so packend, obwohl viele interessante, lustige, schöne und auch dramatische Dinge geschehen sind. Gerade einen Ausflug der Freunde fand ich dabei wirklich schön, oder das erste Date zwischen Emery und Dylan, wenn man es so nennen darf, welches super romantisch war, ohne aber zu kitschig zu sein. Ebenfalls fand ich die Neckereien zwischen den beiden echt erfrischend. Trotzdem hat mir aber die ganze Zeit etwas gefehlt, was erst zum Ende hin kam, nämlich tatsächliche Nähe und das Reden über die eigenen Gefühle über das, was die beiden jeweils zu den Menschen gemacht hat, die sie sind. Und da steckte wirklich viel dahinter, Mobbing, Familienprobleme und so weiter. Nur kam damit leider auch eine Wendung, die ich echt nicht so toll fand und die die Geschichte letztendlich noch mehr und vor allem sinnlos in die Länge gezogen hat. Von mir aus hätte eine bestimmte Sache aus der Vergangenheit jedenfalls nicht wieder heraus gebuddelt werden müssen. 


    Die einzelnen Charaktere in diesem Roman sind alle soweit gut geschrieben, aber teilweise auch recht austauschbar. Am besten gefallen hat mir dabei aber noch Emery, die sich nichts hat bieten lassen und bei der man aber dennoch auch ihre große Unsicherheit spüren konnte. Auch Dylan hat mir gut gefallen. Er ist ein Mensch, der sich neben seinen eigenen Problemen noch aufrührend um die kümmert, die ihm wichtig sind. Die anderen Freunde der Clique sind allerdings alle eben typische Freunde, wie man sie aus Büchern dieser Art kennt. Dementsprechend bin ich aber auch gespannt darauf, wie sie in ihren eigenen Geschichten wirken. Das Zusammenspiel zwischen den jeweiligen Charakteren mochte ich allerdings sehr.


    Insgesamt muss ich sagen, dass ich die Geschichte schon irgendwie mochte, ebenso wie die beiden Protagonisten. Dennoch konnte sie mich nicht so richtig packen und mitreißen, das gewisse Etwas hat mir einfach gefehlt. So richtig enttäuscht haben mich aber dann doch die sich sehr ziehenden letzten Seiten des Buches.

  5. Cover des Buches Kirschroter Sommer (ISBN: 9783499227844)
    Carina Bartsch

    Kirschroter Sommer

     (2.745)
    Aktuelle Rezension von: geBUCHt

    Nach sieben Jahren trifft Emely ihre erste Liebe Elyas wieder, der ihr damals das Herz gebrochen hat. Es ist ihr nahezu unmöglich ihm auszuweichen, denn er ist ausgerechnet der Bruder ihrer besten Freundin Alex und diese teilt sich nun eine Wohnung mit ihm. Als ihr schließlich ein heimlicher Verehrer E-Mails schreibt, ist das Gefühlschaos vorprogrammiert.

    Dieses Buch zählt zu meinen Lieblingsbüchern. Nun habe ich es nach Jahren ein zweites Mal gelesen und bin genauso begeistert von dieser Geschichte wie damals.

    Die Autorin hat einen flüssigen und einfachen Schreibstil. Man kommt super schnell voran und mein persönliches Highlight ist der Humor von der Protagonistin Emely. Sie ist bissig und sarkastisch und bringt solche Sprüche raus, dass ich manchmal laut auflachen musste. Generell musste ich dauerhaft Grinsen, während der ganzen Lesezeit. Emely ist tollpatschig und unsicher, aber auch unglaublich schlagfertig. Sie hat einen Hang zum übertreiben und flucht viel. Elyas macht sie es wirklich nicht leicht. Er ist ein charmanter Mann, der weiß, wie er auf Frauen wirkt. Er ist sehr hartnäckig und macht sich regelrecht ein Spiel daraus, Emely aus dem Konzept zu bringen. Er hat auch eine verletzte Seite an sich und ich weiß noch, dass der zweite Band mehr in die Tiefe geht. Die Spannung zwischen Emely und Elyas ist fast schon mit den Händen greifbar.

    Alex ist eine laute, quirlige Person, die Emely stets mit sich zieht und sie aus ihrer  Komfortzone holt. Sie ist emotional und offen und beide Frauen könnten nicht unterschiedlicher sein. Die Freundschaft zwischen ihnen ist eng und der Umgang miteinander zwanglos. Über Emelys E-Mail-Freund möchte ich nicht allzu viel verraten, nur dass auch hier nicht der Witz fehlt und die Gespräche tiefsinnig sind.

    Das Buch endet schon mit einem Cliffhanger, sodass man schon den zweiten Band parat haben sollte.

    Ich habe übrigens teilweise zum Hörbuch zurückgegriffen und die Sprecherin Marie-Isabel Walke von jetzt an zu meiner absoluten Lieblingssprecherin erkoren. Sie hat die Gefühle so super rübergebracht und hat eine klare, junge und aufgeweckte Stimme.

    Fazit:

    Eine schlagfertige Frau, ein hartnäckiger Mann und viele prickelnde Momente. Ein Liebesroman, der einfach nur Spaß beim Lesen bereitet. 

  6. Cover des Buches Hope Again (ISBN: 9783736308343)
    Mona Kasten

    Hope Again

     (848)
    Aktuelle Rezension von: Lieselotte1990

    Save-Dings war echt nicht so meins, aber die Gang aus Woodshill stiehlt erneut mein Herz. Die zwei Jahre zwischen dem dritten und vierten Band sind nicht zu merken, die Gefühle waren sofort wieder da. Everly und Nolan haben mich vollends überzeugt und eigentlich von der ersten Seite an meine Zweifel gegenüber der Dozent-Studentin-Geschichte zerstreut...

    ... denn, mal ehrlich: ist doch Käse, dass der Dozent nicht mit seiner Studentin zusammen sein kann. Klar, spielt da Befangenheit eine Rolle, aber dann wird einfach der Kurs gewechselt und gut. Aber in Amerika macht man da natürlich die Mücke zum Elefanten und schreit: "Ethikkommitee". (Ich denke da an "With or Without you" von Geneva Lee, 9783734106385) So schlimm ist es bei Frau Kasten zwar nicht und der Grund, warum beide so ihre Schwierigkeiten mit dem Zueinanderfinden haben, ist ja auch ein ganz anderer. Eben das fand ich schon mal super, auch wenn die Herausforderung für die zwei auch ganz schön aufgeplustert war. Ich spoilere nichts, wenn ich sage, dass Nolans Ausraster einfach zu sehr aus dem Off kommt und deshalb unrealsitisch wirkt - ihr merkt es, wenn ihr es lest.

    Aber genug auf Kleinigkeiten rumgetrampelt, wie ich ja am Anfang geschrieben habe, haben mich Everly und Nolan wieder vollends abgeholt. Nach Save-Dings war ich einfach mega enttäuscht und habe die emotinale Tiefe der Figuren sowie auch des Schreibstils total vermisst. Hier ist alles wieder da und jede Seite war ein Genuss.

    Nolan mochte ich schon in den anderen Büchern. Er ist ein unglaublich cooler Literaturprofessor! Aber ehrlicherweise war ich gar nicht so darauf getriggert, dass er ja so dermaßen gutaussehend ist. Ich denke da so an mein Studium, und naja.. :-) Deshalb war ich erst ein wenig irritiert, weil ich mir äußerlich einen komplett anderen Menschen vorgestellt habe. Aber ich liebte ihn ja wegen seines Charakters, sein Aussehen war da irgendwie nebensächlich. Und es ist einfach herz-zer-fetzend wie gefühlvoll er mit Everlys Situation umgeht. Hach!

    Everly. Oh Mann, das wird jetzt unangenehm, weil ich ja schon preisgegeben habe, wie oft ich "Trust Again" gelesen habe, aber: Als ich zum ersten Mal den Klappentext von "Hope Again" las, hatte ich keine Ahnung, wer sie war. Schon peinlich. Aber zu meiner Verteidigung: Sie hat wirklich keine große Rolle in "Trust Again" gespielt... Egal, umso präsenter ist sie nun hier. Und dank dem Fakt, dass sie Dawns "Schwester" ist, gab es ein Wiedersehen mit Dawn & Spencer ♥ Everly ist süß, liebenswürdig und das, obwohl sie eine echt beschissene Vergangenheit mit sich herumschleppt.

    Es war wieder schön in Woodshill und ich freue mich wie ein Kullerkeks auf "Dream Again", denn Blake hat mich in diesem Roman schon sehr neugierig gemacht ;-)


  7. Cover des Buches Türkisgrüner Winter (ISBN: 9783499227912)
    Carina Bartsch

    Türkisgrüner Winter

     (1.962)
    Aktuelle Rezension von: geBUCHt

    Im zweiten Band rund um die Geschichte von Emely und Elyas verhält sich Elyas plötzlich reserviert gegenüber Emely. Ein Geheimnis wird aufgedeckt, was zwei gebrochene Herzen zur Folge hat. 

    Ich kenne dieses Buch bereits und habe es nun ein zweites Mal gelesen und konnte es auch diesmal nicht aus der Hand legen. Die Grundstimmung in diesem Folgeband ist anders als beim Vorgänger. Es wird tiefgründiger und trauriger. Die Sehnsucht der Charaktere war deutlich spürbar. Der Kummer der beiden wurde so ergreifend beschrieben, dass es mir selbst schon so furchtbar Leid getan hat und mein Herz sich dabei zusammengezogen hat. Ich musste stetig weiterlesen, weil ich einfach nicht zur Ruhe kam, bis die Hindernisse zwischen Elyas und Emely überwunden wurden. 

    Emely öffnet sich nach und nach. Es hat mir gefallen, wie sie ihr Verhalten gegenüber ihren Eltern geändert hat und die Momente zwischen Emely und ihrem Vater fand ich rührend. Emelys Sarkasmus und Witz hat auch hier wieder nicht gefehlt. Elyas lernt man besser kennen. Der Außenwelt zeigt er eine unbeschwerte Seite, doch innerlich geht viel mehr in ihm vor. Beide Protagonisten sind mir sehr ans Herz gewachsen. 

    Im ersten Teil trifft man den Freundeskreis von Elyas und auch in diesem Band spielen die einzelnen Nebencharaktere eine wichtige Rolle. Der Leser wird mit einem ernsten Thema konfrontiert und in diesem Moment halten alle zusammen.

    Fazit: 

    Eine sehr tiefgründige und traurige Fortsetzung, die man nicht aus der Hand legen kann. Ein gefühlvoller Liebesroman, der mir sehr nahe ging. 

  8. Cover des Buches Wicked - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit (ISBN: 9783453319769)
    Jennifer L. Armentrout

    Wicked - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

     (477)
    Aktuelle Rezension von: Alina_A

    Endlich hat mich ein Buch nein sogar eine ganze Buchreihe mal wieder voll und ganz aus den Socken gehauen. Die Wicked Reihe ist eine perfekte Mischung aus Fantasy, Humor und Erotik. Mit Fantasy habe ich vorweg gerechnet aber mit so viel Humor, Liebe und Erotik nicht, was ich echt sehr erfrischend und spannend fand. Von Jennifer L. Armentrout habe ich bereits einige Serien gelesen und ich muss sagen die Wicked Reihe ist für mich bisher ihr  bestes Werk. Wenn ihr Euch also auf etwas neues erfrischendes einlassen wollt in der Fantasywelt seid ihr mit diesem Buch genau richtig. 

  9. Cover des Buches It was always you (ISBN: 9783499003141)
    Nikola Hotel

    It was always you

     (634)
    Aktuelle Rezension von: KerstinsWortMelodie

    Endlich habe ich "It was alway you" von Nikola Hotel gelesen, denn es lag echt schon ne ganze Weile im Regal. Ich wollte es unbedingt haben, aber irgendwie konnte ich mich dann nicht zum lesen bewegen. Wie das manchmal so ist.

    Aber ich muss sagen es hat sich gelohnt die Story nun endlich zu lesen. Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und dabei ebenfalls sehr gefühlvoll. Ich habe diese Geschichte innerhalb von zwei Tagen gelesen und das ist bei mir im Moment eher eine Seltenheit. Spricht also schon mal für das Buch. 

    Auch wenn It was always you schon sehr vorhersehbar ist hat sie mir gefallen. Im Grunde wusste ich schon nach den ersten Seiten was im Endeffekt dabei heraus kommt. Aber dennoch fand ich den Weg dorthin ziemlich gut gemeistert. 

    Ich bin nun gespannt auf den zweiten Band, der ebensolange im Regal steht und nun auch endlich gelesen wird. Für mich war es ein schöner, aber vorhersehbarer Auftakt. Auf jeden Fall noch Luft nach oben.

  10. Cover des Buches Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte (ISBN: 9783785578674)
    Jessica Park

    Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte

     (537)
    Aktuelle Rezension von: BlueLeo

    Zum Studieren zieht Julie nach Boston, doch ihr neuer Lebensabschnitt beginnt mit einer Enttäuschung. Anstatt vor ihrer neuen Wohnung, steht sie vor einem Burrito-Laden. Wohl oder übel nimmt sie die Hilfe ihrer Mutter an und zieht zu einer befreundeten Familie. Als Dank hilft Julie der Familie, indem sie sich an den Nachmittagen um die 13-jährige Tochter kümmert. Dass Celeste von früh bis spät mit einer lebensgroßen Pappfigur ihres Bruders Finn rumläuft, macht die ganze Angelegenheit nicht einfacher. Als sie beginnt sich mit Finn Nachrichten zu schreiben, beginnt auch ihr Herz immer schneller zu schlagen. Doch wieso kommt Finn nicht von seiner Weltreise zurück?

    Ich habe dieses Buch vor einer gefühlten Ewigkeit gelesen und rezensiert. Da es mich aber so sehr in seinen Bann gezogen hat, sodass ich beim Lesen alles andere vergessen habe, möchte ich es euch gern vorstellen. Beim Lesen fühlte ich mich wie eingehüllt in eine flauschige, rosa Plüschwolke, aus der ich mich am liebsten nie wieder befreit hätte.

    Jessica Park benutzt eine einfach zu lesende Sprache, die dazu verleitet sich fallen zu lassen. Trotz allem hat das Buch viel Tiefgang. Die Gespräche zwischen Finns Bruder Matt und Julie strotzen vor Charme und spitzen Bemerkungen. Die Mails zwischen Finn und Julie haben genau die richtige Balance zwischen Wärme, Witz und Vertrautheit.

    Die Charaktere sind detailliert ausgearbeitet und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Beim Lesen hatte ich ein eindeutiges Bild vor Augen und ich habe mich mit den Protagonisten verbunden gefühlt. Vor allem Celeste habe ich ins Herz geschlossen denn es war einfach unmöglich ihrem Charme zu widerstehen. Das Ende des Buches hat mich tief berührt und ich konnte die Tränen nicht zurückhalten. Das Buch ist einfach rundum gelungen, ein Must-Read für jeden der sich einmal fallen lassen will, um pures Glück beim Lesen zu spüren. Für mich ein perfektes Young Adult Buch.

  11. Cover des Buches Rock my Body (ISBN: 9783734103551)
    Jamie Shaw

    Rock my Body

     (522)
    Aktuelle Rezension von: janaobrist

    Also ich schwanke echt sehr zwischen 3 und 4 Sternen, aber wenn ich es zum 1. Teil vergleiche hat mir dieser einfach ein Stück weniger gefallen. Also erst einmal zum Inhalt, im 2. Teil dieser Reihe geht es um die Beste Freundin von Rowan, nämlich Dee. Das fand ich echt cool, weil ich Dee als eine sehr eigenbestimmte, coole, freche, Girlboss mässiger Character im Kopf hatte. Was auch stimmt. In dem geht es vorallem um die Liebesgeschichtchen oder 'Affäre' von ihr und Joel, der auch in der Band mit Adam ist. Aber irgendetwas ist anders mit Joel, sie will mehr als nur seine Beachtung und nur Sex. Sie merkt wie sich langsam Gefühle darin verwickeln. Das will sie mit aller Kraft vermeiden, denn ihre grösste Angst ist es so zu Enden wie ihre Mutter. So zieht sich die Beziehung der beiden in ein kompliziertes Gewurschtel von versteckten Gefühlen, Missverständnissen, Geheimnissen, Lügen und Drama. Im grossen und Ganzen hat mir die Storyline gefallen, weil ich die Dee als Protagonistin viel mehr gemocht habe, als Rowan. Dazu war das Buch oft sehr spicy, was ich seeeehr gern hatte. Allgemein hatte zwar dieses Buch irgendwie mehr Bedeutung und war auf ihre Weise auch tiefer. Aber trotzdem war das Lesegefühl weniger präsent als beim letzteren Buch. Ich habe es weniger enjoyed zu lesen. Es hat mich so in der Mitte einfach nicht mehr so gereizt zu lesen. Dafür fand ich das Ende viel besser als beim 1. Also es gab überall seine Vor und Nachteile. Ich werde den 3. Teil sicher auch noch lesen und bin gespannt wie mir dieser gefällt.

  12. Cover des Buches Losing it - Alles nicht so einfach (ISBN: 9783802593642)
    Cora Carmack

    Losing it - Alles nicht so einfach

     (779)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    Das Buch konnte mich nicht abholen, die Geschichte war sehr vorhersehbar und die Tiefe hat gefehlt.
    Für mich waren die Charaktere sehr oberflächlich gehalten.
    Der Schreibstil hat mir jedoch sehr gut gefallen, das Buch hat sich sehr gut lesen lassen.

  13. Cover des Buches Das Buch der Spiegel (ISBN: 9783442314492)
    E.O. Chirovici

    Das Buch der Spiegel

     (345)
    Aktuelle Rezension von: NicoleP

    Literaturagent Peter Katz erhält den Anfang eines Manuskripts von Richard Flynn. Im Mittelpunkt steht der Mordfall an Professor Joseph Wieder, der vor 25 Jahren geschah und nie aufgeklärt wurde. Katz ist so sehr von der Geschichte fasziniert, dass er wissen möchte, wie sie weitergeht. Doch Flynn ist zwischenzeitlich verstorben. Katz macht sich auf die Suche nach dem restlichen Manuskript.

    Das Buch ist in drei Teile untergliedert. Neben Peter Katz wird die Geschichte noch durch zwei weitere Charaktere und deren Perspektive fortgesetzt. Alle Figuren sind interessant und gut ausgearbeitet. Die Spannung bleibt über das gesamte Buch auf einem guten Level.

    Der Kriminalroman zeigt sehr gut auf, wie unterschiedlich die Sicht auf Geschehnisse sein kann. Oft sind es die eigenen Gedanken, die einer anderen Person ein Verhalten unterstellen, welches diese wahrscheinlich nicht hat. So ergeben sich im Laufe des Buches mehrere mögliche Tatgeschehen und Täter. Jede dieser Varianten scheint möglich.

    Geschickt schafft es der Autor, bis zum Schluss Wendungen zu bieten, die überraschen. Es ist ein interessanter Roman, den ich gerne weiterempfehle.

  14. Cover des Buches Stay with Me (ISBN: 9783492306195)
    Jennifer L. Armentrout

    Stay with Me

     (556)
    Aktuelle Rezension von: buecherpinguin_

    Spoilerfrei

    Calla hält sich im Hintergrund. Schon immer. Sie versteckt sich und ihre körperlichen und seelischen Narben vor anderen. Sie denkt, mit ihrer schmerzhaften Vergangenheit abgeschlossen zu haben, doch als ihre Mutter spurlos verschwindet, muss sie zurück in ihre Heimat kehren, sie muss zurück in ein Leben welches sie vergessen wollte, jedoch hat sie nicht mit Jax und den Gefühlen, die er in ihr weckt gerechnet. Doch bevor sie sich darüber Gedanken machen kann, stehen Männer vor ihrer Tür, die sie für die Taten ihrer Mutter bezahlen lassen wollen…

    Im vierten Band bewegen wir uns weg, vom College und kommen in eine Kleinstadt. Im Vordergrund stehen Calla und Jax, Calla lernt man bereits in der Geschichte um Jase und Tessa kennen, bereits dort mochte ich sie. Jax ist vom Verhalten ein Goodboy, aber vom Aussehen ein Badboy. Der vierte Teil ist der längste der Reihe und auch der Teil mit am meisten Action. Ohne groß zu Spoilern, es ist krass. Jax geht gerne unter Leute, Calla jedoch ist lieber alleine, diese Mischung mochte ich. Die Handlung hat mir durch die zusätzliche Action wirklich gut gefallen, es war nicht nur eine einfache Liebesgeschichte. Einzig das Ende fand ich nicht sonderbar. Hier war es tatsächlich übertrieben. Und ich kann es nur immer wieder sagen, der Schreibstil von J.Lynn gefällt mir einfach wahnsinnig gut.

  15. Cover des Buches Raum (ISBN: 9783492301299)
    Emma Donoghue

    Raum

     (897)
    Aktuelle Rezension von: jenvo82

    „Ich glaube, in der Welt verteilt sich die Zeit ganz dünn überall hin, über die ganzen Straßen und die Häuser und die Spielplätze und die Geschäfte, deshalb gibt es an jedem Ort nur einen kleinen Klecks davon, und alle müssen schnell weiter zum nächsten.“

    Inhalt

    Jack ist 5 Jahre alt geworden, als seine Mutter ihm klar macht, dass die Welt, die er bis dato kennt, gar nicht die richtige ist, sondern nur ein Gefängnis. Ein Bunker, in dem „Old Nick“ ihr Versorger und Peiniger gleichermaßen, sie eingesperrt hält und ihnen damit das Recht auf Freiheit und ein selbstbestimmtes Leben nimmt. Jacks Mutter ist dort schon viele Jahre, nachdem sie mit 19 entführt wurde und an diesen dunklen, traurigen Ort gebracht wurde. Jack mag es gar nicht glauben, dass es außerhalb von „RAUM“ noch etwas anderes geben soll und warum seine Mutter dort unbedingt hinwill und sich nicht länger mit dem gemeinsamen Alltag begnügen möchte. Jack wird zur Schlüsselfigur in einer sorgsam geplanten Flucht aus der Entführungshölle, nur bleibt er auch ein Risikofaktor, denn er kennt überhaupt nichts anderes als seine Mutter, die karge Einrichtung in RAUM und „Old Nick“, doch wenn es ihm nicht gelingt, den Plan nach den genauen Vorgaben einzuhalten, steht ihr Leben auf dem Spiel. 

    Meinung

    Zunächst verfügt dieses Buch natürlich über eine absolut fesselnde Ausgangssituation, die nicht nur den Alltag eines Missbrauchsopfers abzubilden versucht, sondern auch die Schäden, die lebenslange Isolationshaft, ohne Kenntnisse einer normalen Welt nach sich zieht. Umso beängstigender wird das Szenario, weil die irische Autorin Emma Donoghue die Erzählperspektive in die Hände eines Kindes legt, dessen Welt nicht nur winzig klein ist, sondern auch kreuzgefährlich und lebensbedrohlich, sobald eine falsche Entscheidung getroffen wird. Doch gerade diese Sicht auf die Dinge, hat mir zunächst einige Probleme bereitet, denn Jack erzählt mit seinen Worten von einem Alltag, der sich dem Leser erst nach und nach erschließt und oftmals die Schrecken umschreibt, die andernfalls ganz ungefiltert ankommen würden. So versteckt sich der Junge zum Beispiel im Schrank, wenn „Old Nick“ mal wieder Bett quietscht und zählt die Quietscher, bis ein seltsames Stöhnen die Geräuschkulisse unterbricht.

    Im ersten Drittel des Buches bin ich gar nicht so richtig damit warmgeworden, doch nachdem es dem Jungen und seiner Mutter tatsächlich gelungen ist, aus „RAUM“ zu fliehen, beginnt für mich der Teil, der einen regelrechten Lesesog verursacht hat, denn plötzlich steht man genauso wie Jack mitten in einer Welt, die so anders und gefährlich ist, dass man sich sehr gut vorstellen kann, warum sich das Kind zunächst in die Sicherheit und Zuflucht seiner bekannten Umgebung zurücksehnt. Gerade der psychologische Aspekt hat mich sehr inspiriert, denn was ist, wenn es nicht nur die vor Angst gepeinigte Mutter gibt, sondern plötzlich andere Kinder, Menschen, Verwandte, Ärzte und eine Welt, die unermesslich groß ist und doch so wenig Anteil nimmt am Leben des Einzelnen. 

    In nur wenigen Tagen wird Jack mit all dem konfrontiert und versucht, wenigstens ein paar gute Dinge zu finden, die es ihm möglich machen das „draußen“ ebenso zu mögen, wie das „drinnen“, selbst wenn es voller Entbehrungen und Belastungen war. 

    Fazit

    Ich vergebe gute 4 Lesesterne für eine krasse, beängstigende Story, die gerade auf Grund der Erzählperspektive so verstörend wirkt. Und obwohl das Buch keine sensationellen Überraschungen bereithält und trotz der bedrückenden Lage glaubwürdig erscheint, kann man sich der Geschichte bald nicht mehr entziehen und fiebert dem weiteren Geschehen entgegen. Möglicherweise hätte mich das ganze auch auf der Ebene eines Thrillers angesprochen, dann aber aus Sicht der Mutter, die mir hier doch etwas zu blass geblieben ist, was aber nicht an ihrer Persönlichkeit liegt, sondern schlicht und einfach an der Fokussierung des Kindes auf die Umstände. 

    Auf jeden Fall möchte ich mir hier jetzt die Verfilmung anschauen, denn möglicherweise füllen sich dort die Lücken, die der Text trotz seiner thematischen Dichte hatte. Ich empfehle diese Lektüre gerne weiter, sie vermittelt einen komplett anderen Blick auf die Schrecken einer Entführung und einer langen, ungewollten Haft in den Fängen des Bösen.

     

  16. Cover des Buches Never Too Close (ISBN: 9783736311220)
    Morgane Moncomble

    Never Too Close

     (429)
    Aktuelle Rezension von: Sarah_Ollenburg

    Violett und Loan sind beste Freunde, ihre Freunde vermuten jedoch, dass zwischen ihnen mehr ist. Violett ist Jungfrau und will ihr erstes Mal mit jemanden haben, dem sie bedingungslos vertraut, weshalb sie Loan um etwas bittet, was ihre Freundschaft und ihre Gefühle für einander auf eine harte Probe stellt.


    Mir hat der Perspektivwechsel zwischen den beiden Protagonisten sehr gut gefallen. So hatte ich als Leser die Möglichkeit in beide Gedanken und Gefühle einzutauchen. Die Spannung zwischen den beiden ist immer präsent. Es gab alles was das Leserherz begehrt, Leidenschaft, Romantik, Freundschaft und es war das erste Buch, bei dem ich ein paar Tränen verdrücken musste, da ich die Trauer der Protagonisten gut nachfühlen konnte.
    Der einzige Kritikpunkt ist die Kapitelüberschrift, das war am Anfang etwas verwirrend und hätte auch besser gelöst werden können. 

  17. Cover des Buches Love & Lies (ISBN: 9783453419216)
    Molly McAdams

    Love & Lies

     (366)
    Aktuelle Rezension von: Aprikosa
    Rachel wurde in der Vergangenheit von Männern nur verletzt. Sie zieht in eine Wohnung ein und lernt Kash kennen. Er ist ein Bad Boy mit Tatoos und einrr Harley. Das ist sein Image als Undercover Cop. Das weiß Rachel natürlich nicht.

    Ich mochte die Geschichte sehr. Anfangs war ich noch nicht so überzeugt, ob Thriller und Romantik gut zusammen passt. Aber das passt auf jeden Fall. Molly McAdams hat eine super Geschichte geschaffen. Von Anfang bis Ende spannend. Kash und sein Kumpel sind sehr sympathisch.
    Irgendwann muss ich das Buch nochmal lesen, da es so toll war.
  18. Cover des Buches Beautiful Bastard (ISBN: 9783956490545)
    Christina Lauren

    Beautiful Bastard

     (561)
    Aktuelle Rezension von: railantahelena

    Bennett in ein Arsch von Chef und seine Assistentin Chloe ist anspruchsvoll

    Bennett weißer was er will und dazu gehört nicht mit seiner sexy Assistentin zu schlafen und trotz dem kann er Chloe nicht widerstehen und muss sie überall im Büro haben.

    Klingt viel Versprechen und ist es auch dieses buch ist sehr zu empfehlen der aus Boss Assistenten Nummer steht.   

  19. Cover des Buches Das Meer in deinem Namen (ISBN: 9783596031887)
    Patricia Koelle

    Das Meer in deinem Namen

     (250)
    Aktuelle Rezension von: Blackfairy71

    Zitat: "Das Meer in deinem Namen...", flüsterte sie. "Ralph, das Meer hat uns in Vaters Namen einen Seestern geschenkt. Er ist...hier - spürst du das?" S. 349

    Berlin 1999. Carly ist Mitte zwanzig, hat ihr Astronomiestudium abgeschlossen und arbeitet als Assistentin für Professor Thore Sjöberg. In ihm sieht sie ihren Seelenverwandten, aber Thore ist verheiratet, hat zwei Kinder und erwidert ihre Gefühle nicht auf dieselbe Weise. Da bietet er ihr an für ihn an die Ostsee zu fahren, nach Ahrenshoop. Er hat dort von einer Verwandten ein Häuschen geerbt, hat aber selbst keine Zeit dorthin zu fahren, um eine Bestandsaufnahme für einen Verkauf zu machen. Carly sieht darin auch eine Chance, endlich ihre Angst vor dem Meer zu überwinden, die sie seit dem Tod ihrer Eltern begleitet. Angekommen in "Naurulokki", wie das Haus heißt, findet sie überall Notizen und Briefe der verstorbenen Henny Badonin. So fühlt sie sich ihr bald sehr nahe und erfährt viel über die Künstlerin, ihr Leben und ihre Vergangenheit. Es dauert nicht lange und Carly verliebt sich: in das Haus, die Gegend, das Meer und in die Menschen, denen sie begegnet. Sie ist fasziniert davon, wie hell die Sterne hier leuchten, wie dunkel die Nacht tatsächlich sein kann, abseits der Großstadtlichter. Und sie spürt, hier gibt es etwas, das sie in Berlin nie gefunden hat: ein Zuhause. 

    Zitat: "Auf diese Weise gibt mir das Meer in deinem Namen zu verstehen, dass du nicht weit fort bist, nicht so weit, als dass du mir nicht doch nahe bist..." S. 195

    "Das Meer in deinem Namen" ist der erste Teil der Ostseetrilogie von Patricia Koelle. Man kann es aber auch sehr gut als eigenständiges Buch lesen. Der Autorin gelingt es mit manchmal fast schon poetischen Beschreibungen, die Gegend um Ahrenshoop, das Meer am Tage wie auch in der Nacht, das Leben am Bodden lebendig werden zu lassen. Man hört das Meeresrauschen, den Ostseewind, schmeckt das Salz und auch den Tee. Dazu gibt es auch noch einen Hauch von Magie und Mystik. Auch die Beschreibung des Hauses ist sehr schön. Man begleitet Carly durch die Räume, sieht alles direkt vor sich. Ich finde es immer schön, einem Haus einen Namen zu geben, in England ist das ja auch üblich. Naurulokki ist übrigens finnisch und bedeutet Lachmöwe.

    Die Geschichte um Carly, die früh ihre Eltern verloren hat und dann zusammen mit ihrem Bruder bei ihrer Tante aufwuchs, zieht den Leser von Anfang an in ihren Bann. Man fühlt mit ihr und ich konnte mich sehr gut in sie hinein versetzen. Tante Alissa fördert unbewusst Carlys Angst vor dem Meer, in dem sie nie mit ihr über den Tod ihrer Eltern spricht und alles, was mit dem Meer zu tun hat, aus ihrem Leben verbannt. Es gibt nicht mal Fischstäbchen. Trotzdem fühlt Carly immer eine Sehnsucht nach dem Meer und schließlich nutzt sie Thores Angebot als Chance, einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen.

    Zitat: "...das Meer hat auf alles eine Antwort. Aber es hat auch sehr viel Zeit. Es dauert, ehe man sie hören kann." S. 173

    Dann sind da noch die anderen Charaktere, die ebenfalls mit viel Liebe zum Detail gezeichnet sind, wie Carlys Bruder Ralph, ihr bester Freund Orje, der Nachbar Jakob und seine Tochter Anna-Lisa sowie die Küstenbewohner von Ahrenshoop, Synne, Daniel, Harry und Myra.

    Und natürlich Henny und Joram. Von ihnen erfahren wir viel durch kleine Rückblicke und durch die Notizen, die Carly überall im Haus findet.

    Die Handlungen der Figuren sind oft so normal, aber doch etwas Besonderes. Und ich denke, das ist auch das Besondere an diesem Buch. Eine Geschichte, die jedem passieren könnte.

    Und nicht zu vergessen: Es finden sich tolle Rezepte, die man nachkochen oder -backen kann. Die Sanddornmuffins zum Beispiel klingen sehr lecker.

    Zitat: "Wusstest du, dass Sjöberg Meeresfelsen bedeutet?" ... Das Meer in deinem Namen, dachte sie. Bei ihm trifft es also wörtlich zu. Das sieht ihm ähnlich. S. 520

    Fazit: Eine wunderbare Sommerlektüre, nicht schmalzig oder kitschig, sondern ehrlich und leicht, aber trotzdem mit Tiefgang. Es gibt traurige, freudige und auch komische Momente.


  20. Cover des Buches Kein Ort ohne dich (ISBN: 9783453418400)
    Nicholas Sparks

    Kein Ort ohne dich

     (677)
    Aktuelle Rezension von: Graufi

    Sehr schön und flüssig zu lesen, mit schöner Handlung

  21. Cover des Buches Gone Girl - Das perfekte Opfer (ISBN: 9783596520725)
    Gillian Flynn

    Gone Girl - Das perfekte Opfer

     (1.647)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    An ihrem fünften Hochzeitstag verschwindet Amy, alles was zurück bleibt ist ein durchwühltes Wohnzimmer, dass auf einen Kampf hindeutet. Der verdächtige ihr Mann Nick, denn es tauchen immer mehr beweise auf, dass er mit ihrem verschwinden etwas zu tun haben könnte, aber was ist mit Amy wirklich passiert?

    Okay erstmals wow, was der Autor da für Charaktere erschaffen hat, einfach nur gut... Ich möchte auf gar keinen Fall Spoilern, deswegen werde ich mich sehr vage ausdrücken, denn ich bin genauso Blind in die Geschichte und fand genau dies das beste daran ;)

    Das Buch beginnt mit dem fünften Jahrestag der beiden und ist aus Sicht der beiden geschrieben, man hat Nick ab Tag 1 als sie verschwand und Amys Sicht in der Vergangenheit aufgrund Tagebucheinträge. man erfährt so mehr über die Liebesgeschichte der beiden und deren Herkunft und kann sich ein gutes Bild der beiden machen bis es einige Wendungen gibt und man sich einfach nur WOW denkt ;)

    Ich habe Amy bis zur hälfte geliebt, als dann mehr über die Vergangenheit herauskam war es sogar mir too much... aber dennoch der Autor hat eine intensive und intelligente Persönlichkeit erschaffen, mit dieser würde ich niemals im echten Leben in Berührung kommen wollen, trotzdem hat mir ihr Handeln und ihre gerissene Art die Sachen vorauszusehen fasziniert. Einfach herrlich... 

    Die Spannung hält sich konstant über das ganze Buch, mir gefiel auch, dass man sehr schnell weiss was mit ihr geschehen ist, was der Spannung aber nichts nimmt... Auch hier grosses Lob an den Autor dafür... Meine Erwartungen an das Ende waren dementsprechend sehr hoch, konnten aber leider nicht mithalten, ich hätte einfach mehr erwartet...

    Trotzdem gute Geschichte, spannend und Gänsehaut-Feeling wenn man an die Charaktere denkt...

    Für alle die gerne spannende Thriller mit intensiven Charakteren und verzwickten Situationen haben

    Übrigens, ich habe mir danach gleich die Verfilmung angeschaut und auch diese war sehr gut und ist zu Empfehlen ;)

  22. Cover des Buches Cupido (ISBN: 9783942656177)
    Jilliane Hoffman

    Cupido

     (2.759)
    Aktuelle Rezension von: Alexandra_Wagner

    Das Buch wird ja immer wieder gehyped und empfohlen, ich hatte also sehr hohe Erwartungen, die in Richtung Psychothriller gingen. Das Buch behandelt aber vor allem einen Strafprozess, was ich nicht so spannend fand. Die Autorin hat aber jedenfalls einen angenehmen Schreibstil.

  23. Cover des Buches Atemlos (ISBN: 9783453418325)
    M. Leighton

    Atemlos

     (600)
    Aktuelle Rezension von: sakura_books

    Als ich den Klappentext zum ersten Mal gelesen habe war ich schon von den Zwillingen fasziniert und musste es unbedingt lesen, beide Charaktere sowohl Cash wie auch Nash haben Dingen an sich die einem sehr Ansprechen. Cash, der Bad Boy der Clubbesitzer und äusserlich sehr verführerisch ist und einem total den Kopf verdreht und das Düstere aus einem hervorlockt. Dann Nash der Good Boy denn alle Schwiegereltern lieben würde und dazu ist er noch Anwalt und hat ein Jura Studium in der Tasche der perfekte Mann für die Zukunft für eine Familie.....doch was passiert wenn diese zwei Personen verschmiltzt und du die Wahrheit erfährst. Dieses Buch war mit voller Spannung und Faszination....ich hatte noch nie so eine. Twist in einer Geschichte gelesen wie in diesem hier....Doch die Gefahr besteht immer...wenn man sie am wenigsten erwartet lauert sie schon an der nächsten Ecke...

  24. Cover des Buches Das Skript (ISBN: 9783596191031)
    Arno Strobel

    Das Skript

     (509)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Dies war mein erster Arno Strobel Thriller. Gleich von Anfang an, war ich im Buch drin und hatte es nur ungern zur Seite gelegt.

    Der Schreibstil ist flüssig und lässt eine Seite nach der anderen umblättern.

    Titel sowie das Cover kommen direkt im Buch vor, was ich schon sehr gut finde. Derjenige, der hinter den Taten steckt, ist für mich in einem guten Maß beschrieben. Nach ein paar Seiten hatte ich versucht, mit dem Ausschlussverfahren auf den Täter zu kommen und wurde trotzdem überrascht, denn man kannst niemanden über den Weg trauen.

    Ein guter Nebenstrang ist die Beziehung zwischen den Polizeibeamten, die sich anfänglich so gar nicht leiden konnten. Dennoch bekommt man mit, was in der Vergangenheit vorgefallen war.

    Dem Leser wird ein bisschen gezeigt, wie der Entstehungsprozess eines Buches verläuft. Vor allem den Lektor in diesem Psychothriller konnte ich nicht leiden. Rauchen, Trinken und blöde Sprüche machten ihn unsympathisch und automatisch wandert er dadurch unter den Verdächtigen.

    Doch ist alles so, wie es scheint? Der Psychothriller hält den Leser auf alle Fälle bis zur letzten Seite in seinen Fängen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks