Bücher mit dem Tag "stumm"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "stumm" gekennzeichnet haben.

141 Bücher

  1. Cover des Buches Siren (ISBN: 9783733502911)
    Kiera Cass

    Siren

     (629)
    Aktuelle Rezension von: Annas_Buecher

    Also da ich die Autorin schon kannte, hatte ich deutlich mehr  erwartet. Die Thematik fand ich eigentlich super spannend und interessant, aber die Umsetzung war wirklich schlecht. Zum einen fand ich Kahlen einfach nervig, weil sie eigentlich dauernd Trübsal bläst und auch ihre Beziehung zu Akinli war irgendwie komisch und schlecht geschrieben. Ich meine sie ist schon so alt, lernt einen Jungen kennen, kennt ihn dann ca. einen Tag und will ihr ganzes Leben für ihn aufgeben. Auch die Geschichte mit der Krankheit war schlecht erklärt, am Ende hatte man immer noch nicht die Übersicht, was wann wie passiert ist.... und auch der Schluss war sehr unbefriedigend (also die ganze Sache mit dem Erinnerungsverlust). Und letztendlich hätte man auch die Nebencharaktere irgendwie schöner und genauer beschreiben und erklären können....

    Insgesamt sehr enttäuschend trotz Potential.

  2. Cover des Buches Wie die Stille unter Wasser (ISBN: 9783736305502)
    Brittainy C. Cherry

    Wie die Stille unter Wasser

     (568)
    Aktuelle Rezension von: jess_lieblingswoerter

    In ihren Büchern kommt immer viel Musik vor, einerseits mag ich den Aspekt, aber fänd es auch schön, wenn sich die Bücher da mehr unterscheiden könnten. Die erste Hälfte hat es mir sehr sehr schwer getan. Es war sehr dramatisch und ein paar Handlungen konnte ich nicht wirklich nachvollziehen.

    (Achtung eventuell Spoiler: Zum Beispiel konnte ich nicht verstehen, warum bei einem ausgehenden Kindesverbrechen kein richtiger Polizeieinsatz gemacht wurde. Warum niemand den Wald durchsucht hatte. Auch warum der Versuch der Eltern einen Psychologen zu Rate zu ziehen, eher unter den Tisch gekehrt wurde. Vielleicht ist aber der Punkt in Amerika nicht so Gang und Gebe, wie es hier ist (vielleicht auch wegen den Kosten?))


    Mich hat die Handlung auch immer sehr runtergezogen und getriggert. Die zweite Hälfte war dann wieder besser und ich mochte Brooks sehr sehr gern. Manchmal fand ich die Reaktionen der Familie ein wenig zu krass (z.B. der Vorfall mit der Schwester). Ansonsten war das Ende wieder sehr schön.


    Schlussendlich muss ich mir eingestehen, dass ihre Bücher nicht so meins sind, da sie für mich ein wenig zu dramatisch sind und triggern.

  3. Cover des Buches Erbarmen (ISBN: 9783423212625)
    Jussi Adler-Olsen

    Erbarmen

     (4.084)
    Aktuelle Rezension von: Daniela_Beilner

    ERBARMEN - der erste Teil der Reihe rund um Carl Mørck und das neu gegründete Sonderdezernat Q ist ein wirklich toller Reihenauftakt

     Bevor der eigentliche Fall so richtig ins Laufen kommt erfahren wir die Hintergründe warum das Sonderdezernat gegründet wird und Carl Mørck dieses als one man Show „übernimmt“ wobei ... so ganz stimmt das ja nicht ... ihm zur Seite steht Assad der sich vom Hausmeister zum heimlichen Assistenten von Carl entwickelt

     Assad ist auch meine Lieblingsfigur in diesem Thriller und ich bin schon sehr gespannt mehr über ihn und vor allem über seine Hintergründe zu erfahren - denn da gibt’s einiges was es aufzudecken gilt 🤩

     Die Szenen aus der Sicht von Merete gehen wirklich unter die Haut - sind bedrückend und gleichzeitig war ich fasziniert von der Stärke dieser Frau ...

     Einen kleinen Abzug gibt’s von mir für das Ende das für mich nicht so Mainstream hätte sein müssen - da hätte ich mir mehr Mut vom Autor gewünscht

  4. Cover des Buches Bird and Sword (ISBN: 9783736305489)
    Amy Harmon

    Bird and Sword

     (378)
    Aktuelle Rezension von: Honigbaer

    Die Geschichte brauchte eine weile bis die ins Pfand kommt. Lark war zwischendurch sehr anstrengend. Trotzdem eine unterhaltsame Geschichte.

  5. Cover des Buches Until Friday Night – Maggie und West (ISBN: 9783492309196)
    Abbi Glines

    Until Friday Night – Maggie und West

     (412)
    Aktuelle Rezension von: HMo

    Ich habe mich mega über eine neue Abbi Glines Reihe gefreut. Ich mag das High School Setting und Football Ambiente von der Field Party Reihe sehr gerne. Es ging in diesem Buch auch um ernste Themen und Schicksalsschläge, die die jungen Protagonisten durchleben mussten, hier speziell Maggie. 

    Jedoch kommt diese Reihe nicht an andere Abbi Glines Reihen an.

  6. Cover des Buches Tintenherz (ISBN: 9783791504650)
    Cornelia Funke

    Tintenherz

     (10.614)
    Aktuelle Rezension von: Kayuri

    Die Geschichte werden die meisten kennen. Die zwölfjährige Maggie wächst bei ihrem Vater Mo auf welcher Bücher repariert. Eines nachts steht ein Unbekannter vor dem Haus und die Geschichte nimmt ihren Lauf.

    Die Geschichte fand ich gut. Das Ende war eventuell etwas zu kurz gehalten. Das Buch baut über lange Zeit Spannung auf und innerhalb von wenigen Minuten ist der Spaß vorbei. Schade finde ich auch eine Logiklücke, wieso warten bis zum Showdown statt vorher schon zu lesen? Die Personen sind an eh in der Nähe gewesen? Dennoch konnte mich das Buch fesseln, auch wenn die Protagonistin sehr jung ist.

    Der Schreibstil war gewöhnungsbedürftig weswegen ich ein wenig gebraucht habe um in die Geschichte rein zu kommen.

    Im großen und Ganzen konnte mich die Geschichte überzeugen und ich werde auch den zweiten Teil bald lesen. Empfehlen kann ich das Buch für Fantasy Liebhaber, die mit Logiklücken leben können. Denke das Zielpunlikum mit 12-15 etwas jünger. Denke aber auch Erwachsene können ihren Spaß an dem Buch haben.

  7. Cover des Buches Die Blutlinie (ISBN: 9783404169368)
    Cody McFadyen

    Die Blutlinie

     (4.510)
    Aktuelle Rezension von: Hannah_Mauritz1993

    Leider versteift sich der Autor sehr auf der detaillierten Gewaltdarstellung. Es wird ausgeweidet, geschlitzt und vergewaltigt, was leider wie am Fließband geschieht. Es fehlen dabei scharfsinnige Ermittlungen, Gedankenblitze und Wendungen, die einen guten Thriller ausmachen. Die Ermittler sind alle eher schablonenhaft und die Protagonistin sehr mit ihrer eigenen Vergangenheit beschäftigt. Daher nur zwei Sterne. Da wäre viel mehr gegangen.

  8. Cover des Buches So wie die Hoffnung lebt (ISBN: 9783426519059)
    Susanna Ernst

    So wie die Hoffnung lebt

     (251)
    Aktuelle Rezension von: Hopeandlive

    Katie und Jonah lernen sich im Waisenhaus kennen, nachdem beide einen schweren Schicksalsschlag erlebt haben, den die zarten Kinderseelen nicht unbeschadet überstehen. Katie hört auf zu sprechen und niemandem gelingt es zu ihr durchzudringen. Jonah will sich nicht einordnen in den Unterricht und weigert sich im Kunstunterricht das zu malen, was alle malen. Er malt alleine und findet damit seine Sprache. Katie beobachtet ihn und fühlt sich zu diesem Jungen und seinen Bildern hingezogen. Jonah schafft es durch sein Einfühlungsvermögen und seinem außergewöhnlichen Talent für die Malerei Katie wieder zum Sprechen zu bringen und zwischen den beiden Kindern beginnt eine tiefe Freundschaft zu wachsen, die sich in der Vorpubertät in eine zarte Liebe verwandelt.

    Doch dann gehen die Wege der beiden auseinander und Jonah, der nie aufgehört hat, Katie zu lieben und in ganz Europa zu suchen, findet sie schließlich. Doch Katie ist verheiratet und  gefangen in einem goldenen Käfig. Ihr Mann ist manisch-depressiv und hochgefährlich. 

    Wieder beginnen die beiden über die Malerei zu kommunizieren und gemeinsam nach einem Fluchtweg zu suchen. Wird es ihnen gelingen?

    Susanna Ernst ist ein ganz wunderbar gefühlvoller Liebesroman gelungen, der es auch an der nötigen Spannung gerade zum Ende hin, nicht fehlen lässt. 

    Lesenswert!

  9. Cover des Buches Extrem laut und unglaublich nah (ISBN: 9783596169221)
    Jonathan Safran Foer

    Extrem laut und unglaublich nah

     (1.230)
    Aktuelle Rezension von: Booklovemadame

    Die Geschichte des kleinen Oskars auf der Suche nach Antworten hat mich sehr mitgenommen. Ich musste immer wieder innehalten und nachdenken. Nichts zum eben mal durchlesen. Sehr bewegend und emotional.

  10. Cover des Buches Divinitas (ISBN: 9783959910224)
    Asuka Lionera

    Divinitas

     (210)
    Aktuelle Rezension von: Lilli_A

    Inhalt:

    Von den Elfen verachtet und den Menschen gefürchtet hat sich die Halbelfe Fye in die Abgeschiedenheit zurückgezogen. Doch sie wird enttarnt und gefangen genommen und an der Schwelle von Leben und Tod gerät sie in eine uralte Fehde. Wer meint es ehrlich mit ihr – der verfluchte Prinz oder der strahlende Ritter?

     

    Miene Meinung:

    Ich hatte das Buch jetzt schon eine ganze Weile bei mir im Regal stehen und habe es dann jetzt doch endlich gelesen. Ich schreibe diese Rezension jetzt so mit gemischten Gefühlen, weil mir das Buch an sich wirklich gut gefallen hat, mich aber trotzdem eine ganze Reihe an Dingen gestört hat. Ich versuche meine Kritikpunkte mal zusammenzufassen:

    Insgesamt ist für mich zu viel Handlung auf zu wenige Seiten gedrückt. Das hat zwar den Vorteil, dass keine Längen entstehen, das Gegenteil ist der Fall. Mir kommt es beinah so vor, als würde die Geschichte sehr Rasen. Außerdem ist alles ein wenig durchschaubar.

    Was mich ebenfalls ziemlich stört ist der Klappentext, auch wenn man den jetzt nicht unbedingt mit in die Bewertung ziehen sollte. Ich erläutere trotzdem kurz, warum er mich so stört: Natürlich soll durch den Klappentext Spannung erzeugt werden, aber es kommt mir nach lesen des Buches so vor, als passt der Text nicht so richtig zum Buch, und als würde zwei Sätze zutreffen, man sich dann aber beim letzten Satz (bzw. rhethorische Frage) gedacht hat: Okay das ist jetzt ein wenig zu kurz, hängen wir noch was dran. Denn beim Lesen des Buches wird genau drei Seiten nachdem man die zweite der genannten Personen kennengelernt hat klar, mit welchem Namen die Frage beantwortet werden kann. Aber wahrscheinlich rege ich mich gerade zu Unrecht darüber auf und alle anderen fanden den Klappentext super. Ich wollte dennoch kurz meine Meinung darüber kundtun, auch wenn ich das nicht mit in meine Bewertung einfließen lasse.

    Auch die Charaktere finde ich in den Grundzügen toll, allerdings sind ihre Handlungen meiner Meinung nach sprunghaft und unüberlegt, was mich hin und wieder ziemlich irritiert hat.

    Zum Cover noch kurz ein Wort: Das hat mir tatsächlich auch nicht so sehr gefallen. Mir gefällt die Farbzusammenstellung ganz gut, aber die (in Ermangelung eines besseren Wortes nenne ich es jetzt mal) Collage, bestehend aus dem Wolf und Mensch (bzw. Halbelfe) verziert mit etwas Blumenrankenartigem in der Ecke finde ich jetzt nicht überragend, aber naja jedem gefällt ja etwas anderes.

    Außerdem bin ich mir, auch nachdem ich dieses Buch und „Falkenmädchen“, was quasi die Vorgeschichte von „Divinitas“ bildet, in welcher Reihenfolge man die beiden Bücher lesen sollte. Ich habe mit Divinitas angefangen, und halte es auch so herum für richtig, zum einen, weil die Bücher auch in dieser Reihenfolge erschienen sind aber auch, weil man in „Falkenmädchen“ meiner Meinung nach bereits zu viel über den Fluch des Prinzen erfährt.

    Was ich allerdings ziemlich gut fand ist die Idee hinter dem Buch.

    An sich hat mir die Handlung ziemlich gut gefallen, wenn man von dem oben genannten mal absieht. Die Idee des Fluchs und die Unterdrückung der Halbelfen und was eigentlich dahintersteckt fand ich wirklich super, aber ich denke, dass man da mehr hätte draus machen können.


    Der Schreibstil war auch sehr gut zu lesen, und die beiden eben genannten Punkte waren so überwiegend, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte, weshalb ich „Divinitas“ auch 4 Sterne gebe, trotz aller Kritikpunkte.

  11. Cover des Buches Scandal Love (ISBN: 9783736308053)
    L. J. Shen

    Scandal Love

     (189)
    Aktuelle Rezension von: keinlesezeichen

    Jeder Teil der Sinners of Saint Reihe ist etwas besonderes. Die Protagonisten sind alle ziemliche A****löcher, aber jeder ist auf seine Art und Weise trotzdem gut. Sooo gut. 

    Dies ist der dritte Teil der Reihe, kann aber unabhängig von den anderen gelesen werden. 

    L. J. Shen hat einen besonderen Schreibstil. Ich liebe ihre Worte, ihre Ausdrücke, ihre Stories. Sie zählt für mich zu den besten Autorinnen überhaupt. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund und drückt sich nicht immer ganz jugendfrei aus. Aber ich liebe es!

    Wir sind in Todos Santos, California. Die Hot Holes sind alle wieder dabei. Sie sind als Freunde zusammen einfach unschlagbar. Jeder würde für den anderen töten, ohne Fragen zu stellen. Übertrieben ausgedrückt (oder?).

    Die Story von Trent und Edie ist heiß. Anders kann ich es nicht ausdrücken. Ihre Gefühle sind verboten und doch knistert es gewaltig zwischen den beiden. Edie ist der Altersunterschied von 15 Jahren von Anfang an total egal. Trent jedoch weigert sich, sich in einen Teenie zu verlieben. Aber seinem Herzen scheint das schlussendlich egal zu sein. Und das ist gut so. Denn die beiden sind zusammen unglaublich. 

    Sch**ß auf das Alter. Tu was du willst. Sei stark. Sei einfach glücklich. Die perfekte Botschaft in diesem perfekten Buch. Eine Leseempfehlung von mir!

  12. Cover des Buches Eat, Pray, Love (ISBN: 9783833309403)
    Elizabeth Gilbert

    Eat, Pray, Love

     (889)
    Aktuelle Rezension von: SandyMercier

    Natürlich kenne ich den Film. Natürlich liebe ich ihn.  Und natürlich wollte ich unbedingt das Buch lesen.

    Lange habe ich damit gewartet. Ich wusste, ich wollte es lesen, wenn die richtige Zeit ist und somit las ich in den Tagen vor meinem Aufbruch ins Paradies.

    Dieses Buch hat was mit mir gemacht. Ich liebe es. Es ist ein Schatz und ich konnte viel für mich und meine Zeit hier mitnehmen.

    Und wie krass ehrlich die Autorin ist. Der Wahnsinn. Ich liebe diese Frau.  Heftige Empfehlung von mir.

  13. Cover des Buches Wenn ihr uns findet (ISBN: 9783453534346)
    Emily Murdoch

    Wenn ihr uns findet

     (142)
    Aktuelle Rezension von: vivreavecdeslivres
    Dieses Exemplar hier ist ein klassisches Beispiel für die Sparte an Büchern, die ich mir vor Jahren (!) zugelegt habe und unbedingt lesen wollte - schliesslich lobten es alle in den Himmel -, aber dann doch tatsächlich erst einige Zeit später wirklich dazukomme. Ich war neugierig und gespannt, war genau in der richtigen Stimmung für eine etwas aufregendere Geschichte und war erstmal angetan, vom lockeren und leichten Schreibstil, der mich nur so durch die Seiten fliegen liess. Aber ich konnte von der ersten Seite an keine wirkliche Verbindung zu den Charakteren und überhaupt dem ganzen Buch feststellen.

    "Die besten Sachen auf der Welt gibt's fast für umsonst, sagt Mama immer.Wie zum Beispiel das gleissende Morgenlicht, das wie Diamanten über die Wasseroberfächeunseres Flüsschens tanzt. Oder der Fluss selbst, der den ganzen Tag lang Musik vor sichhin brabbelt, so wie Nessa als Baby. Glück is' umsonst, sagt Mama."


    Dabei sind einige der Ideen sehr gut umgesetzt und die Ausarbeitung der Charaktere auch sehr feinsinnig. So ist Carey sehr schlau, aber doch auch immer wieder wahnsinnig naiv und leichtgläubig. Was vielleicht einfach mit der fehlenden Erfahrung zusammenhängt. Aber diese beiden Polen wurden immer wieder ausgehoben und in die Extreme verfrachtet, etwas, was ich nicht leiden kann, weil das nicht wirklich real ist. Die Mischung sehr kluger und doch auch naiver Denkensweise gibt es oft, aber die Trennlinie ist oft nur sehr fein sichtbar. Hier gab es einige Stellen, an der ich das Buch stirnrunzelnd zur Seite gelegt habe, da ich einfach nicht damit zurecht kam, wie Careys Handlungen oder Äusserungen, unabhängig vom tatsächlichen Inhalt, beschrieben wurden.
    "Es stimmt: Wir hatten  nicht viel. Kein schickes Haus, teure Kleider oderSachen zum Angeben. Aber ich hab immer darauf geachtet, dass wir sauber sind.
    Sauber bedeutet frei."


    Irgendwie fehlte mir der Geschichte einfach an Substanz und Details. Das grosse Vorher (leben im Wald) sowie das grössere Nachher (in der zivilisierten Gesellschaft und den völlig fremden Sitten und Gegenständen) wurden ziemlich reduziert, es wurde einiges ausgelassen. Und vieles wurde beschönigt. Versteht mich nicht falsch, es geschahen schreckliche Dinge in der Vergangenheit der zwei Mädchen, jedoch waren mir diese Dinge zu sehr auf die Spitze getrieben. Es war dann immer ein Schlag. So fehlte der Geschichte einfach an Substanz. Das sind für mich diese Momente, in denen etwas nicht schwarz oder weiss ist, die feinfühligen und dadurch viel emotionaleren Momente. Es wurde mir in diesem Buch zu selten differenziert. So war die Beziehung der Schwestern einfach unglaublich eng, aber etwaige Abweichungen oder Sonderheiten mangelten Stark, was der Geschichte wieder an Authentizität und auch Fluss raubte. 
    "Vermutlich kann man zwar das Mädchen aus dem Wald holen,aber nicht den Wald aus dem Mädchen."
    Das ich das Buch als nicht wirklich gut empfand, hat wohl einige Gründe seitens des Buches, aber auch ich ging nicht unvoreingenommen daran ran. So hatte ich aufgrund all dieser positiven Meinungen sehr hohe Erwartungen. Und ich hatte kurz zuvor Room gesehen, bei diesem das Setting ganz anders war, die Geschichte aber eine ähnliche. Da wurden keine Details ausgelassen und alles war wahnsinnig vielschichtig und hatte so viel mehr Dimension. Natürlich war dies ein Film und es hat vielleicht auch mit dem Alters- und Geschlechterunterschied zu tun, aber es machte mich regelrecht wütend, als Careys neuen Leben fast schon beschränkt wurde auf Glitzerjeans, Dates und Partys. Das finde ich auch woanders, wenn ich Ablenkung brauch. Und tiefgründig ist dieser Roman meiner Meinung nach, bis auf die paar schönen Textstellen, die ich euch rausgesucht habe, halt einfach nicht.

    http://wonderful-ne-books.blogspot.ch/2016/04/wenn-ihr-uns-findet.html
  14. Cover des Buches Der Weg in die Schatten (ISBN: 9783442266289)
    Brent Weeks

    Der Weg in die Schatten

     (299)
    Aktuelle Rezension von: Olaf_Raack

    Wo fange ich an? Die Idee und die Erzählung dieser haben mir gefallen und ich bin gespannt, wie es weitergeht. Selbst wenn der Bettlerjunge, der vom größten Meuchelmörder gerettet und ausgebildet wird, sicherlich schon das einen oder andere Mal seinen Weg in ein Buch gefunden hat, war die Geschichte spannend und gut.

    Aber. Die Welt hat sich mir nicht immer völlig geöffnet. Ich empfand viele Kampfszenen als kompliziert, wirr und nicht nachvollziehbar. Ebenso waren nicht alle Handlungen der Charaktere logisch, sondern wirkten teils aufgesetzt und erzwungen.

    Und ich muss ehrlich gestehen, dass ich froh bin, dass ich im Regal nur den Buchrücken sehen werde, denn das Cover trifft nun wahrlich nicht meinen Geschmack und lässt mich, ebenso wie die Gestaltung der Landkarte und der Graphiken innerhalb, erschaudern.

    Dennoch ein Buch, das ich empfehlen würde, denn trotz dieser Schwächen, hatte ich beim Lesen meinen Spaß.

  15. Cover des Buches Die Schwestern von Sherwood (ISBN: 9783453358331)
    Claire Winter

    Die Schwestern von Sherwood

     (174)
    Aktuelle Rezension von: rose7474

    Von der Autorin habe ich bereits 2 Romane mit Begeisterung gelesen. So musste es auch das ältere Werk von Claire Winter sein. Ich mag ihren Schreibstil sehr. 

    Ich liebe Romane, die auf 2 Zeitebenen spielen und Familirngeheimnisse aufdecken. Dieser Roman zog mich gleich in seinen Bann und konnte ihn kaum aus der Hand legen. Ich empfehle diesen Roman sehr gerne weiter und vergebe 4 1/2 Sterne. Einen halben Punkt ziehe ich ab da manches vorsehbar war. Sonst ein tolles Buch. Einer der besten Familiengeheimnisgeschichten, die ich gelesen habe!


  16. Cover des Buches Still (ISBN: 9783453419346)
    Zoran Drvenkar

    Still

     (235)
    Aktuelle Rezension von: lesebegeistert_

    Dieses Buch hat mich sprachlos, fassungslos und erschüttert zurückgelassen. Ich bin so begeistert von diesem Thriller, aber mir fehlen die Worte, um das Warum zu beschreiben. 

    Das behandelte Thema ist grauenvoll! Ich habe teilweise so sehr mit mir gekämpft, nicht loszuheulen. Ernsthaft & das bei einem Thriller... die Worte des Autors hatten eine solche Perfektion und Tiefe, dass es mir zum Teil eiskalt den Rücken runtergelaufen ist. Eines der best geschriebenen Bücher, die ich je gelesen habe. Eindringlich wird hier der Kampf eines Vaters erzählt , der in die Abgründe der Menschheit eintaucht. Ein Buch über Macht, Rache, Verzweiflung & über das perfide Spiel zwischen Jäger und Gejagten. Doch wer ist hier wer? 

    Meisterhaft spielt der Autor mit genau dieser Frage. 

    Ein düsteres, literarisches Meisterwerk, das selbst starke Nerven an ihre Grenzen bringt. Ich musste mehrmals tief durchatmen, aber der Autor hatte mich so in seinem Bann, dass es mir unmöglich war aufzuhören. Selten habe ich in einem Thriller so einen perfekt konstruierten Spannungsbogen erlebt & dazu so einen atemberaubenden Schreibstil. Von Seite 1 bis Seite 413 ist man gefesselt und wie hypnotisiert.


    Fazit:

    Ein unglaublich besonderer Thriller, der von einem Wort-Künstler geschrieben wurde. Was für ein Talent! Hier stößt meiner Meinung nach auch ein „erfahrener“ & abgehärteter Thriller-Leser an seine Grenzen. Dieses Thema kann einen gar nicht kalt lassen. Grausam aber an keiner Stelle geschmacklos erzählt der Autor eine furchtbare Geschichte, die trotz ihrer Grausamkeit unglaublich stark ist. Man braucht Nerven aus Stahl, alleine schon wegen der beinahe nicht auszuhaltenden Spannung & gekonnten Verwirrung des Lesers. Aber auch wegen der teilweise wirklich schrecklichen Geschehnisse, die dieses Buch in sich trägt. Einer der besten Thriller, die ich bisher gelesen habe. Für mich ein Jahres-Highlight!

  17. Cover des Buches Trümmerkind (ISBN: 9783426304921)
    Mechtild Borrmann

    Trümmerkind

     (235)
    Aktuelle Rezension von: 3lesendemaedels

    Familie Dietz lebt im vom Krieg zerstörten Hamburg. In einem Keller findet der 14jährige Hanno eine weibliche Leiche. Verstört flieht er und trifft auf seine Schwester Wiebke mit einem kleinen Jungen an der Hand. Obwohl die Familie kaum überleben kann, denn die Mutter schlägt sich mit Näharbeiten für die englischen Besatzer durch und der Vater ist verschollen, nehmen sie ihn aus Mitleid auf.
    Heinrich Anquist führt ein großes Gut in der Uckermark. Als sie Rote Armee 1945 das Haus stürmt, kann er mit seiner Familie im letzten Augenblick flüchten. Versteckt im Wald beobachten sie die Plünderung. Doch bald wird die Familie getrennt und die Spur des Vaters verliert sich in den Tagen nach dem Ende des Krieges. Seine Tochter Clara flüchtet wenig später nach Lübeck und hofft auf eine Wiedervereinigung der verbliebenen Familie.
    Die Handlung des Buches setzt in den 90er-Jahren ein und führt die Handlungsstränge zu einem bewegenden Stück deutscher Geschichte zusammen.

  18. Cover des Buches Hades' Hangmen - Styx (ISBN: 9783736308114)
    Tillie Cole

    Hades' Hangmen - Styx

     (139)
    Aktuelle Rezension von: Ronja_Tiede

    Inhalt: Auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit, betritt sie eine Welt, von der sie sich immer fernhalten sollte ...
    Eine leblose junge Frau vor dem Hauptquartier seines MCs zu finden hat River "Styx" Nash gerade noch gefehlt. Seit er mit nur 26 Jahren völlig überraschend zum Anführer der Hades' Hangmen wurde, hat er genug damit zu tun, seine Position vor seinen Brüdern zu behaupten und seinen Feinden die Stirn zu bieten. Von Geburt an ohne Stimme kein leichtes Unterfangen. Gewalt und Unnahbarkeit sind Styx' Sprache. Seit er denken kann, lässt er niemanden wirklich an sich heran. Doch als die schöne Mae plötzlich die Augen aufschlägt, weiß er augenblicklich, dass er diesen Blick schon einmal gesehen hat. Dass er ihr schon einmal begegnet ist. Dass sie eine der wenigen Menschen ist, mit denen er sprechen kann - und dass er sie nie wieder gehen lassen wird!

    Am Anfang des Buches ist eine Anmerkung der Autorin, dass das Buch die "Neue Religiöse Bewegung", Kulturen und Sekten thematisiert und sie auch mit derzeitigen und ehemaligen Mitgliedern solcher gearbeitet hat. Sie wollte durch diese Reihe den "Opfern" dieser Gruppen eine Chance geben gehört zu werden. Die Glaubenlehren, Praktiken und Erfahrungen der Hauptprotagonistin Salome, ihren Schwestern und dem Orden dieser Geschichte sind jedoch an Geschichten der Opfer angeregt.

    Danach folgt ein Glossar, welches die Terminologie des Ordens,  die Terminologie und die Organisationsstruktur der Hades Hangmen erklärt.


    Mae schafft es ihrer Sekte zu entkommen, doch da sie viel Blut verliert und landet ausgerechnet vor dem Clubhaus der Hades Hangmen, doch der Präs ist für sie kein unbekannter, denn sie hat ihn 15 Jahre zuvor an der Grenze zwischen Sekte und Außenwelt kennengelernt. Sie hat ihn über all die Jahre hinweg nicht vergessen,denn er war ihr erster und bisher einziger Kuss.  Auch er konnte das Mädchen mit den Wolfsaugen nie vergessen, obwohl ihm alle gesagt haben, sie sein nur seiner Fantasie entsprungen.

    Doch haben die beiden so unterschiedlichen Personen eine gemeinsame Zukunft? Und kommt Mae damit klar, wie die Biker leben oder sieht sie es als weiteres Gefängnis? Und kann Mae ihre Zukunft und die Schwestern, die sie zurückgelassen hat vergessen? Oder kommt die Sekte und holt sie sich zurück?


    Fazit: Die Hauptthematik des Buches, grade mit dem Hintergrund, dass es wirklich solche Gruppierungen gibt, ist eine harte Kost und nicht für jeden etwas. Die Brutalität und Kriminalität des MC´s rückt schnell in den Hintergrund, da die Erlebnisse der Frauen innerhalb der Sekte deutlich schlimmer sind. Es fehlt meiner Meinung nach eine Triggerwahnung, da sowohl Vergewaltigung als auch der sexuelle Missbrauch an Kindern thematisiert wird. Dennoch ist es meiner Meinung nach ein sehr gutes Buch, die Charaktere haben tiefe und sind authentisch dargestellt. Die Autorin konnte mich durch den ausführlichen Schreibstil direkt mitnehmen und ich habe mit den Protagonisten mitgefiebert, mitgefühlt und mitgelitten.

    Eine klare Leseempfehlung!!!

  19. Cover des Buches Mondschwur (ISBN: 9783453527720)
    J.R.Ward

    Mondschwur

     (546)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Da fiebert man seit Band 3, in dem John Matthew das erste Mal auftauchte, seiner Geschichte entgegen und dann war das einfach mal nix.
    Versteht mich nicht falsch, die Rahmenhandlung war richtig spannend und unterhaltsam und die Kapitel aus Paynes, Darius und Thors Sicht haben mir richtig gut gefallen, aber eben Johns Geschichte nicht. Okay, was heißt nicht gefallen, es war schon in Ordnung, aber ich habe die ganze Zeit über sehr mit ihm mitgefiebert und es wirkte so als wäre seiner Story einfach über die Distanz die Puste ausgegangen, weswegen sie nun, im Vergleich zu den Kapiteln die er in den vorherigen Büchern hatte, etwas fade wirkte.
    Trotzdem werde ich natürlich weiterlesen, denn ich freue mich schon auf die weiteren Protagonisten und deren Geschichten.

  20. Cover des Buches Irgendwann für immer (ISBN: 9783401069975)
    Katja Millay

    Irgendwann für immer

     (118)
    Aktuelle Rezension von: Rabea_Honerbom

    Ich liebe dieses Buch und es wird für immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben! Die Geschichte ist so berührend und trotzdem nicht kitschig. Die beiden Hauptcharakter passen so gut zusammen, obwohl sie sooo unterschiedlich sind. Dazu ist eine gute Prise Sarkasmus dabei. Am besten ist aber einfach die Entwicklung der beiden Hauptcharaktere...

  21. Cover des Buches This Love has no End (ISBN: 9783570173961)
    Tommy Wallach

    This Love has no End

     (85)
    Aktuelle Rezension von: Freedom4me

    Die Figure Zelda erinnert an Alaska aus "Eine wie Alaska/Looking for Alaska" von John Green. Sie hat irgendwie eine Aura/Atmosphäre, die rätselhaft, spannend, andersartig und faszinierend ist. Auch bei den Meinungen hinten im Buch steht unter anderem: "Perfekt für alle John Green-Fans."

    Nach der Beschreibung auf der Rückseite hatte ich befürchtet, dass die Geschichte sehr klassisch und vorhersehbar ist, aber er gibt eine unerwartete Entwicklung. Außerdem hat auch Parker eine Hintergrundgeschichte, die im Buch enthüllt wird und eine interessante Eigenart.

    Der Sprachstil war oft sehr poetisch/literarisch. Außerdem enthält das Buch immer mal wieder Kurzgeschichten, die in die Handlung eingeschoben sind. Es ist eine Mischung aus tiefsinnig und dann aber auch wieder witzig und leicht. Das wird zum Beispiel an diesem Zitat deutlich: "Es heißt, Gott habe uns zwei Ohren, aber nur einen Mund gegeben, weil das, Zuhören doppelt so wichtig ist wie das Reden. [...] Aber natürlich hat Gott uns auch zwei Nasenlöcher, ein Popoloch, 32 Zähne und zehn Zehen gegeben. Ich bin mir nicht sicher, was uns das sagen soll."

    Das ganze Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben. Erzähltechnisch ist es so gestaltet, dass Parker die ganze Geschichte aus seiner Sicht aufschreibt und die Leser:innen dabei auch manchmal angesprochen werden.

    Die Geschichte war echt interessant und schön geschrieben. Trotzdem hat mir irgendwie das gewisse Etwas gefehlt. Der Roman konnte mich nicht tief und emotional ergreifen und ich habe die Charaktere nicht so richtig fühlen und mitfiebern und -leiden können.


    "This love has no end" bekommt von mir 4/5 Sterne.

  22. Cover des Buches Eisige Umarmung (ISBN: 9783802581991)
    Nalini Singh

    Eisige Umarmung

     (509)
    Aktuelle Rezension von: Sarah_CubeManga

    Ich finde es einfach herrlich, dass man die Geschichte aus vielen verschiedenen Sichtweisen erzählt bekommt und so alle Gedanken und Gefühle der Charaktere ein wenig im Blick hat. Zwischendurch gab es wieder einige Szenen im Rat, aber auch von auf einen anderen Gegenspieler. Das hat mich oftmals sehr neugierig gemacht.
    Auch hier bleibt meine Meinung sehr gleich, was sich wahrscheinlich die ganze Zeit durch ziehen wird. Mir persönlich ist einfach zu viel nackte Haut auf dem Cover.

    Anfangs habe ich mich leider etwas schwer getan. Ich weiß nicht wieso, aber ich bin sowohl mit der Handlung als auch mit Brenna und Judd lange nicht warm geworden. Ich fand es zwar an einigen Stellen schon interessant, aber bis ca. zur Hälfte konnte es mich einfach nicht fesseln. Dann gab es aber irgendeinen Schicksalsmoment zwischen mir und der Geschichte und von da ab, konnte ich das Buch auch nicht mehr aus der Hand legen. Besonders spannend fand ich, dass man diesmal eine Menge Einblicke in die Strukturen der einzelnen Gattung bekommen hat und schon mal grob erklärt bekommen hat, weshalb es zwischen bestimmten Gestaltenwandler-Clane ab und an mal Streitigkeiten gab. Hinzu kommend erfährt man auch einige Pläne vom Rat der Medialen.


    Mit den beiden Protagonisten hatte ich am Anfang so meine Schwierigkeiten. Irgendwie bin ich nicht so schnell mit den Beiden warm geworden, wie zum Beispiel mit Sasha und Lucas. Dabei ist besonders Judd ein sehr interessanter Charakter, wie sich im Laufe der Geschichte raus stellt. Ich hoffe, dass er zukünftig noch einige Auftritte haben wird.

    Brenne mag ich dennoch nicht ganz so sehr wie Judd, aber ich sie ist auch irgendwie ganz cool. Ihre beiden Brüder Andrew und Riley feier ich dafür total. Was die da manchmal an Sprüchen von sich geben ist der Wahnsinn.


    Fazit:

    Besonders die zweite Hälfte des Buches hat mich total gefesselt und so einige Fragen aufgeworfen. Ich bin sehr neugierig auf die nächsten Bände. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass es da so einige interessante Begegnungen und Inszenierungen geben wird. 

  23. Cover des Buches Still - Chronik eines Mörders (ISBN: 9783426305119)
    Thomas Raab

    Still - Chronik eines Mörders

     (205)
    Aktuelle Rezension von: maren91

    In Still wird die Lebensgeschichte von Karl Heidemann erzählt, angefangen bei seiner Geburt und der Kindheit in dem kleinen Dorf Jettenbrunn, sein Leben außerhalb seines Heimatdorfes bis zu seinem Tod. Der Protagonist ist anders als andere Menschen, er ist nicht nur ein Mehrfachmörder sondern hat ein sehr sensibles Gehör. Und vor allem mag er es still…

    Ungewöhnlich und speziell ist nicht nur die Geschichte sondern vor allem der Schreibstil von Thomas Raab, der mich das ganze Buch über störte. Vielleicht konnte ich deshalb auch besonders am Anfang nicht mit Karl mitfühlen und ihn verstehen. Das ist nur meine persönliche Meinung, denn ich habe von vielen gelesen, die den Stil an diesem Buch lieben, er ist philosophisch (vor allem am Ende) und auf keinen Fall platt oder schlecht! Die Geschichte hatte so seine Längen, das Ende hat mir aber gut gefallen.

    Das Buch und Karl Heidemann werde ich nicht so schnell vergessen, ein Buch in diese Richtung habe ich auf jedenfall vorher noch nicht gelesen.


  24. Cover des Buches Geschöpf der Finsternis (ISBN: 9783802581328)
    Lara Adrian

    Geschöpf der Finsternis

     (887)
    Aktuelle Rezension von: Argentumverde

    Der 3. Teil der Midnight Breed Reihe schließt in der Handlung nahtlos an den 2. Band an. Diesmal geht es um Vampir Tegan und Elise, die erst vor Kurzem ihren Sohn Camden dank der von Marek in Umlauf gebrachten Drogen verloren hat. Nun verwendet sie ihre ganze Kraft darauf gegen Mareks Handlanger vorzugehen. Aber es ist Tegan der ihr das Leben rettet, als sie in einen Hinterhalt gerät.

    Nachdem der Vorgänger mich fast zum weglegen der Reihe gebracht hat, macht dieser Teil vieles wieder gut. Nicht nur die beiden Hauptprotagonisten überzeugen mit einer emotionalen und fesselnden Entwicklung ihrer Beziehung, sondern auch die Story bekommt neue Fahrt und wird spannender. 

    Positiv empfand ich auch diesmal  die Einführung neuer Figuren, Nebenrollen, die tiefer beleuchtet wurden und auch mehr Einblicke in die Entwicklungsgeschichte der Vampire und die Hintergründe von Marek und Seinesgleichen.
    Einzig der doch plötzlich recht knappe Schluss, war mir fast ein wenig zu einfach, berücksichtigt man die Kraft und Stärke, die Marek zuvor zugeschrieben werden.

    Mein Fazit: Der 3. Teil ist wie immer gut zu lesen dank flüssigem Schreibstil, überzeugt aber auch in der Story und dank zweier interessanter Protagonisten. Bis auf ein paar kleine Längen und ein für mich nicht ganz passgenauen Schluss, hatte ich diesmal viel Spaß am Lesen und werde nun auch Band 4 in die Hand nehmen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks