Bücher mit dem Tag "style"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "style" gekennzeichnet haben.

33 Bücher

  1. Cover des Buches Gossip Girl - Ist es nicht schön, gemein zu sein? (ISBN: 9783570302088)
    Cecily von Ziegesar

    Gossip Girl - Ist es nicht schön, gemein zu sein?

     (392)
    Aktuelle Rezension von: Simba99
    Als Fan der Fernsehrserie musste ich nun auch mal mit den Büchern beginnen. Eins vorweg, der Aufbau der Familien ist ganz anders als in der Serie. Ich hoffe das lässt drauf schließen, dass auch die Story eine ganz andere ist. Das fänd ich super!

    Der Einstieg mit dem ersten Buch war schonmal super! Bin ich mal gespannt wies weitergeht!
  2. Cover des Buches Der Teufel trägt Prada (ISBN: 9783442463411)
    Lauren Weisberger

    Der Teufel trägt Prada

     (829)
    Aktuelle Rezension von: janaobrist

    Ich habe den Film zum Buch schon mindestens 10 mal gesehen und kenne die Geschichte eigentlich inn und auswendig. Der Film ist wirklich toll und die Schauspieler*innen top! Da habe ich letztens dieses Buch Second-Hand gefunden und musste es einfach mitnehmen. Ich mag es zu Filmen die ich schon kenne die Bücher zu lesen. Nun zur Geschichte, in dem Buch geht es um Andrea die sich nichts mehr wünscht als irgendwann mal bei der New York Times zu arbeiten. Das Schreiben ist wirklich ihre grosse Passion. Nach dem längerem Herumreisen mit ihrem Freund Alex will sie wieder auf den Boden der Tatsachen kommen und sich einen Job suchen. Ihr ist schon bewusst dass sie nicht auf anhieb ihren Traum verwirklichen kann. Doch sie tut sich nicht schlecht und erhält einen Job bei Runaway. "Ein Job für den 1000 von Mädels ihr Leben geben würden. " Wie war dieser Spruch ist wird sich erst später heraustellen. Ich denke kennen die Geschichte schon und doch ist sie toll. Aber für mich ist der Film hier wirklich besser als das Buch. Oder das Buch ist einfach zu lang. Viel dreht sich die Geschichte immer um das Gleiche und es wiederholt sich wirklich ständig. Ich glaube für Leute die wirklich Mode interessiert sind und gerne tratschige Geschichten liest ist das Buch sicher sehr befriedigend. Aber irgendwann habe ich es bisschen gesehen und es wurde ein wenig langweilig. Trotzdem habe ich gerne gelesen und es hatte sein Unterhaltungswert auf jede Fälle. Der Schreibstil hat mir auch gefallen und ich mochte den Humor von Lauren Weisberger. Sie hat aufjedenfall ein Buch geschrieben welches seeehr viele Leute erreicht hat. Der einzige Kritikpunkt den ich noch habe, aber der eher präferiert ist: Mir waren die Kapitel oft echt zu lange.

  3. Cover des Buches Die Toten Hosen (ISBN: 9783498073794)
    Philipp Oehmke

    Die Toten Hosen

     (48)
    Aktuelle Rezension von: Radermacher

    Locker geschrieben und amüsant, hat mich das Buch sehr gut unterhalten. Sprachliche Feinheiten habe ich nicht erwartet, ebenso wenig Tiefgang. Dennoch gab es einige emotionale Kapitel, die auch zum Nachdenken anregten. Insbesondere die Schilderung des Todesfalles auf dem "1.000 Konzert" und der Reisen in die DDR und hinter den eisernen Vorhang.

  4. Cover des Buches American Psycho (ISBN: 9783942656412)
    Bret Easton Ellis

    American Psycho

     (403)
    Aktuelle Rezension von: Pappbecher
      • Title: American Psycho
      • Author(s): Bret Easton Ellis
      • Publisher: Picador Classic
      • ISBN: 9781447277705 
      • Edition: paperback
      • Publication date: 01/07/2020


    Content:

    "Patrick Bateman is twenty-six and he works on Wall Street, he is handsome, sophisticated, charming and intelligent. He is also a psychopath. Taking us to head-on collision with America's greatest dream—and its worst nightmare—American Psycho is bleak, bitter, black comedy about a world we all recognise but do not wish to confront."


    Opinion:

    First of all, I wanted to say I've seen the movie several times before reading the book. I thought it would be time to also read the story that has caught my interest for more than once.

    Now I want to talk a little about the content of the book. As I have told you, I've watched the movie more than one time yet and I still think it is a masterpiece. Therefore, I had high expectations for the book and I was not disappointed. Although, some might think it is pretty brutal and boring at the same time, for me it was quite as I expected it. It was the perfect mixture of the narcism and materialism of the world as well as the boredom of an everyday life. Ellis wanted to put forward a critique on the society back then, when he wrote the book. In my opinion, the book still points out the most critique worthy parts of society nowadays. Yes, the most parts of the books are really brutal and bloody, but this makes the book the way it should be: a critique.

    The author did a great job on character building concerning the protagonists. They are all far from perfect and, therefore, authentic. I actually think it is scary how realistic they are. 

    The writing style is interesting. It is not that easy to read but at the same time not too complicated, So, it was no problem to read the book within a few days.


    Conclusion:

    All in all, the book is one of the classics that everybody should have read! Therefore, I would recommend reading it to every reader that is interested in classics and authentic books.

  5. Cover des Buches Dress like a Parisian (ISBN: 9783791385235)
    Aloïs Guinut

    Dress like a Parisian

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Bri

    Mode – häufig schnelllebig, heute mehr denn je. Einen eigenen Stil dabei zu entwickeln, der sich über die Jahre hingweg verfeinert und dabei nicht zu sehr aus der Zeit gefallen scheint, war für mich seit meiner Lehre zur Einzelhandelskauffrau Textil im damals ersten Haus am Platze meiner Heimatstadt etwas, was ich mir vorgenommen hatte. Heute, viele Jahre später ertappe ich mich in Berlin häufig dabei, wie ich dem Trend, alle können alles tragen und das bunt gemischt, mit Skepsis gegenüberstehe. Nicht, weil ich besser als jemand anderes wüsste, worin sich andere Menschen wohlfühlen – denn auch darum geht es, man muss sich in seinen Klamotten wohlfühlen können – sondern weil ich denke, man sollte immer das tragen, was die eigenen Vorzüge unterstreicht. Und Vorzüge, die hat jede*r von uns. Wie das die Pariserinnen machen, das kann man jetzt in einem Buch aus dem Prestel Verlag nachlesen und sich daran ein Beispiel nehmen, wenn man das möchte.


    Dress like a Parisian hat mich von Titel und Cover her stark an How to be Parisian – whereever you are erinnert und musste deshalb unbedingt genauer betrachtet werden. Äußerlich unterscheiden sich die beiden Bücher nicht wirklich, doch was How to be Parisian ausmacht, dieses – wie sagt man im Französischen so schön – „Je ne sais quoi? das hat Dress like a Parisian leider nicht, was aber auch seine Gründe im Konzept hat.

    Während How to be … so ziemlich alle Belange des Lebens einer modernen Frau anspricht, ist Dress like a Parisian naturgemäß auf das Thema Mode beschränkt. Natürlich geht es auch ein wenig um Kosmetik, Frisur und Accessoires, aber in einem Buch, das Tipps zur Findung eines eigenen Kleidungsstils gibt, muss die Mode vorherrschen. Beide Bücher vereinen jedoch das, was die Pariserinnen wohl in den Genen haben: Stil und Klasse.

    Einen eigenen Stil zu kreieren, hat viel mit einem Sinn für klassische Elemente zu tun, die gerne mit einem außergewöhnlichen, schrillen, exotischen oder einfach farblich herausstechenden Accessoire kombiniert werden dürfen. Wie man das gezielt bewirken kann, wird klar deutlich gemacht. Das Plädoyer für einen Kleidungsstil, in dem man sich wohlfühlt, unterstreicht die allgegenwärtige Lässigkeit in Paris lebender Frauen. Sie machen sich gerne chic, aber zu viel Lebenszeit dafür zu vergeuden, das muss nicht sein. Denn es gibt doch so viel zu erleben.

    Diese Lässigkeit hat nichts mit dem zu tun, was derzeit zum Beispiel auf Berliner Straßen zu sehen ist: ein buntes Durcheinander von allem. Manchmal meine ich fast, ich wäre zurück in die 80er Jahre gebeamt worden, ohne es zu merken. Aber nicht in die coolen, sondern in die Jahre der Goldkettchen und Schulterpolster … andererseits hat man häufig das Gefühl, es würden so viele Stile miteinander kombiniert, dass ein chaotisches Abbild der unterschiedlichsten Modeströmungen alles Zeiten entsteht. Wem das gefällt, der kann sich hier wahrlich austoben.

    Wer es gerne etwas zielgerichteter hätte, der kann sich im vorliegenden Buch detailliert und punktgenau über Farben, Stoffe, Mustermixe, Formen, Schnitte und Kombinationsmöglichkeiten informieren. Häufiger gibt es sogar Angaben darüber, welchem Typ Frau ein gewisser Schnitt besonders gut steht. Dabei werden aber keine strikten Vorgaben gemacht, eher geht es darum, Inspirationen zu geben, sich selbst mit der eigenen Persönlichkeit modisch auseinanderzusetzen und so letztendlich einen ganz eigenen Stil zu entwickeln.

    Dress like a Parisian richtet sich nicht an eine bestimmte Art von Frau, sondern an alle Frauen, die sich ein wenig mit Mode – und nicht nur mit Trends – auseinandersetzen möchten. Die Autorin Aloïs Guinut hat nach ihrem Studium am renommierten Pariser Institut Français de la Mode lange Zeit als Modetrendscout gearbeitet und betreibt heute ihren eigenen  Personal Shopping und Style Coaching Service.

  6. Cover des Buches Faserland (ISBN: 9783462301465)
    Christian Kracht

    Faserland

     (373)
    Aktuelle Rezension von: mariameerhaba

    Das Buch fühlt sich so an, als hätte es ein Kleinkind geschrieben. "Ich mag die eine Frau sehr", "Ich mag das nicht", "mein Arsch ist klebrig" und natürlich wird in jedem Kapitel gekackt, gepisst und gefurzt. Der übermäßige Brauch von dem Wort "dass" macht auch eindeutig klar, dass der Autor die Schönheit der deutschen Sprache nicht zu würdigen weiß.

    Die Handlung beschränkt sich auf Saufen und Rauchen, irgendwo kommt auch ein bisschen Sex und natürlich sind da auch Drogen dabei. Was wäre schon ein nihilistisches Buch ohne Drogen? Die Figur selbst ist reich und oberflächlich, eine Zutat, die man in so vielen Drecksbüchern schon gelesen hat, dass das einem aus dem Hals hängt. Warum dürfen sich die Reichen alles erlauben und werden dafür geliebt, während die Arme für jede Handlung gehasst werden?

    Ich will nichts in ein Buch interpretieren. Ich will nicht den tieferen Sinn darin suchen, sondern ich lasse mich immer vom Autoren leiten, von einem Satz zum nächsten und das hier fühlte sich schon wie eine Beleidigung an. Ich habe mich zu tote gelangweilt. Soll der Protagonist seine geliebte Jacke sonst wohin stecken. Seit American Psycho können mich solche Bücher nicht schockieren.

  7. Cover des Buches Der Einzelgänger (ISBN: 9783518461228)
    Christopher Isherwood

    Der Einzelgänger

     (31)
    Aktuelle Rezension von: TheSaint
    Der Autor erzählt einen Tagesablauf, wie wir ihn wohl alle kennen. Das sich auf dem Bett kämpfen jeden Morgen, der Badbesuch, das Frühstück, der Weg in die Arbeit, usw., usw. Isherwood erzählt uns hier einen sehr schicksalschweren Tag seines Helden George. Wir begleiten den Literaturprofessor vom Verlassen seines Schlafzimmers am Morgen über den ganzen Tag lang hin bis zu seiner Rückkehr in der Nacht. Wir haben teil an seinen Gedanken zu Themen des Lebens, des Verlustes und wir erfahren mit jeder Seite eine kleine Aufhellung der Stimmung von George, der am Abend dieses schicksalträchtigen Tages noch ein wunderschönes Glücksgefühl erleben darf. Ein sehr detaillierter Roman, der dem Leser nicht nur die Figur des Literaturprofessors sehr nahe bringt, sondern auch das Kolorit der Staaten in den frühen 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Authentisch, ungezwungen und einfühlend geschrieben.
  8. Cover des Buches Love x Style x Life (ISBN: 9783442177813)
    Garance Doré

    Love x Style x Life

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Liebeslenchen

    Als ich dieses wunderschöne Coffee-Table-Book entdeckt habe, hatte ich von der berühmten französischen Modebloggerin Garance Doré noch gar nichts gehört. Nun, nach der Lektüre ihres stilvollen Lifestyle-Ratgebers, habe ich das Gefühl, sie schon ewig zu kennen.

    Durch ihre persönlichen und offenen Texte gewährt sie den Lesern einen Einblick in ihr abwechslungsreiches Leben, ihre Gefühle, ihre Vergangenheit und ihre spirituellen Statements und ihre lebensbejahende Art stecken schnell an. Sie war mir auf Anhieb sehr sympathisch, sodass ich dieses Buch wirklich gerne gelesen habe und ich in Zukunft wahrscheinlich immer wieder mal darin blättern werde.

    Viele Leserinnen betiteln dieses Buch als ultimative Modebibel. Das sehe ich nicht so, da es viel mehr um private Empfindungen geht und Garance nebenher erzählt, wie sie ihren persönlichen Stil gefunden und über die Jahre perfektioniert hat. Vollkommen entspannt lebt sie vor, was sich viele modebewusste Frauen wünschen: sie fühlt sich einfach nur wohl, in den Sachen, die sie trägt und sie jagt nicht mehr jedem Trend hinterher, der gerade en vogue ist. Zudem zeigt sie ihre liebsten Basic-Teile, die ihrer Meinung nach einfach in jeden Schrank gehören und präsentiert dabei ihre eigenen Kleidungsstücke oder erwähnt ihre Lieblingsmarken. Neben günstigen Modemarken fallen da häufig die Namen großer Luxushäuser, die sich nicht jeder leisten kann.

    Auch wenn mich nicht alle Kapitel ansprechen, wie z.B. „der perfekte Smoking für Frauen“, fand ich ihre Kommentare und ausgewählten Fotos zur jeweiligen Thematik inspirierend. Jedoch hätte ich mir zu den privaten Texten mehr Fotos von Garance Doré selbst gewünscht. Fotos von ihr sind in diesem autobiografischen Buch leider rar gesät.

    Mein Fazit

    Love x Style x Life“ ist eine sehr sympathische und persönliche Lektüre über Stil, Achtsamkeit und Style, die zum Verweilen einlädt und nebenher ein paar interessante Tipps für Modebegeisterte Frauen und passionierte Bloggerinnen liefert.
    Dieses Buch liest sich so angenehm, wie ein gut geschriebener Blog und ich mochte ganz besonders Garance Dorés persönlichen und unaufgeregten Erzählstil und ihre Illustrationen. Hochtrabende und philosophische Worte über Mode sucht man hier zum Glück vergebens.

  9. Cover des Buches Lass uns über Style reden (ISBN: 9783841906052)
    Michael Michalsky

    Lass uns über Style reden

     (39)
    Aktuelle Rezension von: sveso
              Michael Michalsky ist den meisten Menschen wohl aus der Fernsehshow Germany's Next Topmodel bekannt, wo er als Juror und Teamoberhaupt fungiert.
    In "Lass uns über Style reden" schneidet er diverse Lebensbereiche an wie Wohnen, Arbeiten, Kleidung, Liebe etc. und erzählt von sich, welche Einstellungen er vertritt, wie er wohnt, arbeitet, liebt und isst und was seiner Meinung nach stilvoll ist.
    Der Schreibstil ist flüssig, die Kapitel sind recht kurz und prägnant gehalten, sodass sie sich sehr schnell und verständlich lesen lassen.
    Ich hatte Spaß an den Anekdoten aus dem Leben Michael Michalskys, an denen er den Leser teilhaben lässt, und kann vieles zustimmend abnicken.
    Im Grunde bedeutet Style für ihn wohl vor allem eins: Bewusstsein und entsprechend bewusstes Handeln.
           
  10. Cover des Buches What Katie Ate (ISBN: 9783959615037)
    Katie Quinn Davies

    What Katie Ate

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Sikal

    Food-Fotografin, Hobbyköchin und Bloggerin Katie Quinn Davies hat dieses tolle Rezeptbuch herausgebracht. Das Buch ist gut strukturiert und auch die Rezepte sind sehr raffiniert. Sicherlich punktet man bei einer Einladung mit einem Essen aus diesem Buch (obwohl ja auch einige Rezepte für Getränke vorzufinden sind).

     

    In den jeweiligen Kapiteln findet man:

     

    Einleitung – interessante Details von Katie und der Food-Fotografie liest man hier
    Tipps & Tricks und „Ohne-die-kann-ich-nicht-leben-Küchenhelfer“ werden vorgestellt
    Frühstück – Rühreier mit Räucherlachs oder auch Buttermilch-Crepes in einigen Varianten finden sich hier
    Mittagessen – gegrilltes Rinderfilet mit Pfeffer und Chili-Kräuter-Aremolata oder beispielsweise Pulled Pork Sandwich mit Krautsalat machen Lust auf ein Kocherlebnis
    Salate – Chorizo-Kartoffel-Salat mit Rucola und Manchego oder Rotkohl-Fenchel-Salat mit Estragon-Zitronen-Joghurt könnte man mal ausprobieren
    Canapés & Drinks – Saftige Burger oder auch Mini Aussie Meat Pies mit Rindfleisch und Speck mit einem hausgemachten Limonaden-Sirup können für einen gemütlichen Abend im Freundeskreis vorbereitet werden.
    Abendessen – gegrillte Kotelettrippchen mit Ginger Ale oder vielleicht Pizza (hier gibt es einige besonders raffinierte Rezepte)
    Beilagen & Saucen: ein Weiße-Bohnen-Kichererbsen-Dip mit geröstetem Knoblauch beispielsweise, oder auch geröstete Zwiebelringe mit Thymian oder sogar eine Zwiebelkonfitüre werden hier vorgestellt
     Desserts: wie wäre es mit Rhabarbertarte mit Mandelcreme oder Blutorangen-Granita mit Mango und Pfirsich

     

    Gleich beim ersten Durchblättern habe ich eine Vielzahl an Rezepten entdeckt, die ich unbedingt ausprobieren möchte. Die Fotos sind sehr ansprechend und liebevoll gestaltet und man merkt, dass hier die Fachfrau selbst am Werk war. Viele besonderen Details lassen mich immer wieder das Buch aufschlagen. Was mich etwas stört, ist die kleine Schrift und die zum Teil furchtbar langen Sätze in den Zubereitungsschritten.

     

    Ansonsten ein tolles Kochbuch, das sicherlich auch als Geschenk gerne gesehen ist. 4 Sterne

  11. Cover des Buches Die drei !!!, Dein Style! (ISBN: 9783440140765)
    Silke Arnold

    Die drei !!!, Dein Style!

     (1)
    Aktuelle Rezension von: baronessa

    Die drei Mädchen aus dem Buch stammen aus der Krimireihe „Die drei.“ In diesem Werk lösen sie keine Verbrechen, sondern sie stehen für die Kreation eigener Mode zur Verfügung. Es sind verschiedene Alternativen vorgegeben, wie z. B. im Freizeitpark, am Meer oder beim Konzert. Aber man kann selbst kreativ sein und eigene Vorstellungen verwirklichen. Dazu gibt es Anziehfiguren, Schablonen, Sticker und Stoffmusterbogen. Accessoires runden das Bild dann ab. Es stehen alle Möglichkeiten offen, egal ob man malen, basteln oder nur aufkleben möchte. Es gibt keine Grenzen.

    Gut finde ich, dass nicht nur die Kreativität der Kinder gefördert wird, sondern auch das Lesen. Die drei Mädchen geben Tipps, wie das Outfit kombiniert werden kann. Und vielleicht werden die jungen Leserinnen dadurch zum Schmökern einer kompletten Geschichte verführt.

    Das Cover ist sehr ansprechend, genauso wie die Illustrationen in diesem Buch.

  12. Cover des Buches The Darkest Hour (ISBN: 9780425227947)
    Maya Banks

    The Darkest Hour

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Mimabano
    1. Teil der KGI-Reihe Diese Reihe hat mir auf deutsch so gut gefallen,das ich sie mir jetzt auch auf englisch besorgt habe.die spannung ist von anfang an da und man fliegt nur so durch die seiten. Die protagonisten sind viel in der anzahl aber auch verschieden im charakter . ethan um den es in diesem ersten teil geht kann es nicht glauben das seine totgeglaubte frau zurück ist. fehler die er in der vergangenheit gemacht hat könnten ihm jetzt zum verhängnis werden.rachel seine frau versucht ihrerseits etwas normalität in ihr leben zu bringen.neben rachels und ethans geschichte kommen auch noch seine brüder vor die für sehr viel unterhaltung sorgen.klappentext : it´s been one year since ex-navy seal ethan kelly last saw his wife, rachel ,alive. overhelmed by grief and guilt over his failures as a husband ,ethan shuts himself off from everything and everyone. his brothers have tried to bring ethan into the kgi fold,tried to break through the barriers he´s built around himself ,but ethan refuses to respond ...until he receives an anonymous note claiming rachel is alive.
  13. Cover des Buches Sonic (ISBN: 9783899550405)
    Robert Klanten

    Sonic

     (1)
    Aktuelle Rezension von: NewNoise
    Wer kauft schon Bücher nach Umschlaggestaltung? Oder CDs? Ich manchmal. Und manchmal kaufe ich Bücher nach CD-Covers. Z.B. so wundervolle Bücher wie "Sonic", das eigentlich nichts anderes zeigt als Covers, Kleinode der CD-Gestaltung aus den letzten Jahren. Grafikdesign für die Ohren... verspielte, bunte Linien auf dem letzten Isolation-Years-Album, psychedelisch anmutende Tierfotos bei Simian ("Chemistry is what we are"), 80ies-Retro-Collagen auf Goldfrapps "Black Cherrie", Eleganz und Apathie bei Maximilian Hecker, Schlichte bunte Folien bei The Ark (die es damit in die offizielle schwedische Produktdesign-Ausstellung 2005 geschafft haben). Das Schöne ist, dass es hier mal so gar nicht um Musik geht - aber die Cover-Gestaltung vieler unbekannter Alben so ansprechend und aufregend wirkt, dass man die Musik einfach hören muss! "Sonic" ist zum blättern, wühlen, gucken. Und dann eben doch zum hören.
  14. Cover des Buches In Praise of Profanity (ISBN: 9780199337583)
    Michael Adams

    In Praise of Profanity

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  15. Cover des Buches Fashion. Eine Geschichte der Mode im 20. Jahrhundert (ISBN: 9783836536059)
  16. Cover des Buches Marilyn Manson (ISBN: 9783866081215)
    Gavin Baddeley

    Marilyn Manson

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Man mag von Marilyn Manson halten, was man will. Aber man sollte ihn nicht in eine Schublade stecken, ohne ihn zu kennen. Oder ohne wenigstens versucht zu haben, etwas über ihn zu erfahren. Und hat man es dann getan, wie mit diesem Buch, dann wird man schnell feststellen, dass man Manson niemals in irgendeine Schublade stecken kann. Ganz gleich welche Eigenschaften er mit anderen Persönlichkeiten gemein haben sollte. Gavin Baddeley kriecht teilweise sehr tief in die dunklen Löcher von Manson's Leben und schreibt haargenau über jedes einzelne Detail. Für den einen oder anderen mag dies zu langweilig werden. Doch hat man das Buch einmal beendet, dann weiss man, dass man jedes dieser Details auch wirklich brauchte. Denn nur so kann man die Figur Marilyn Manson verstehen. Würden wir nichts von Brian Warner's, Manson's bürgerlicher Name, Vergangenheit wissen, dann wäre dieses Buch nicht mal ansatzweise möglich gewesen.
  17. Cover des Buches Hypertext and Hypermedia (ISBN: 0201544423)
    Nigel Woodhead

    Hypertext and Hypermedia

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  18. Cover des Buches Pornostar (ISBN: 9783453675049)
    Jenna Jameson

    Pornostar

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    JottJott das Pornogenie: Jenna ist die bekannteste Pornodarstellerin der Welt und berichtet ausführlich aus ihrem Leben und schildert ihren Lebensweg. Zum Vorschein kommt eine überraschend sympathische und zielstrebige junge Frau: Jenna berichtet von den Schwächephasen in ihrem Leben (der frühe Verlust der Mutter, ein furchtbares Vergewaltigungtrauma und ein Totalabsturz als Crystal-Meth-Zombie), von falschen Freunden und ihrem Aufstieg zum Aushängeschild einer Milliarden-Branche. Ein ehrliches Buch über eine charismatische junge Frau.
  19. Cover des Buches Style (ISBN: 9783868824605)
    Lauren Conrad

    Style

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Kleine8310

    "Style - Großartig aussehen von Kopf bis Fuß" ist ein Ratgeber der Autorin Lauren Conrad. In diesem Buch gibt die bekannte Autorin, Schauspielerin und Designerin hilfreiche Tipps und Anregungen zum Thema Stil. Frau Conrad gibt in diesem Buch allerdings ein paar Ratschläge, die man vielfach auch schon in Frauenmagazinen oder anderen Stil -Ratgebern lesen konnte. Hier hätte ich mir ein bisschen mehr Individualität gewünscht. 

     

    Der Aufbau des Buches hat mir sehr gut gefallen und auch die Bebilderungen sind gelungen. Die drei großen Themen, um die es in diesem Buch geht sind: 

    - Mode

    - Beauty 

    - Lifestyle

    Am besten gefallen haben mir die Kapitel zu den Haaren und dem Make - Up, da sie sehr schön, aber auch einfach nachzustylen beziehungsweise zu schminken sind. Das Thema bei dem ich mir eindeutig mehr erwartet hatte, ist das Hauptthema des Buches, nämlich Mode. Hier war mir vieles leider zu einseitig und so formuliert und ausgewählt, dass es der großen breiten Masse gefallen könnte, aber nicht wirklich einen besonderen Stil darstellt, oder einem dabei hilft seinen eigenen Stil zu finden. 

     

    "Style" ist ein solider Ratgeber zum Thema Mode, Styling, Make Up und Co, der mir leider zu sehr die Masse bedient, anstatt zu unterstützen seinen eigenen Stil und eine Individualität zu entdecken!

  20. Cover des Buches Homes & Gardens Book of Design (ISBN: 1841881899)
    Matthew Line

    Homes & Gardens Book of Design

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  21. Cover des Buches Madonna (ISBN: 9783810512819)
    Andrew Morton

    Madonna

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Liebes_Buch
    Madonna hat ihre Mitmenschen und die Medien ihr Leben lang derart mit Lügenmärchen gefüttert, dass man kaum echte Fakten über diesen Star hört. Sie ist eine Meisterin der Manipulation und die Medien machen dabei gerne mit, denn Madonna = Geld.
    Andrew Morton hat immerhin ansatzweise hinter diese Mythen geblickt. Trotzdem ist auch hier sicher viel unwahr.Z. B. schreibt er, Madonna habe die Behandlung und Beerdigung alter Freunde übernommen. Anderswo las ich jedoch ein entscheidendes Detail: nach der rührenden Übergabe der Schecks liess Madonna selbige sperren.
    Madonna ist ohne Zweifel eine faszinierende Person. Ich bin immer wirklich beeindruckt, wie viele Chancen sie vergeigte bis sie endlich Erfolg hatte. Madonnas Karriere war anfangs ein Gemeinschaftsprodukt von Madonna, ihrem Bruder, ihren Liebhabern, Freunden, Designern und einem Management. Man muss das hervorheben, weil Madonna verbreitet, sie hätte es ganz allein geschafft. Man stellt jedoch schnell fest, hinter der Frau steht ein Heer an Helfern. Es ist allein beachtlich, wie sie jahrelang von Männern durchgefüttert wurde, wobei sie bis zu 6 Liebhabern gleichzeitig hatte. Es hat mich gerührt, dass so viele Menschen Mitleid mit Madonna hatten und alles daran setzten, ihr den Wunsch vom Ruhm möglich zu machen. Das hat mich sowieso am meisten überrascht: dass Madonna als junge Frau keine Bewunderung erzeugte, sondern hauptsächlich auf das Mitleid ihrer Mitmenschen baute. Madonna hat ihr Leben zu einem Kunstwerk gemacht, an dem nicht viel echt ist. Dabei hat sie sich nie gescheut, sich zu überhöhen oder mit fremden Federn zu schmücken. Da sie Mädchen immer als Vorzeigefrau hingehalten wird, finde ich es wichtig, wenigstens einen kleinen Blick auf die Realität hinter dem Glanz zu werfen. Denn leider muss man mit einem gewissen Schauder sagen, dass diese Frau ohne das ganze Wohlwollen ihrer Mitmenschen einfach in die Prostitution gerutscht wäre. Das konnte sie auch niemals ganz hinter sich lassen. Was die Medien als Feminismus verkaufen, wurde von Madonnas Freunden als Sucht nach Erniedrigung eingestuft. Madonna ist eine traurige und tragische Figur. Spannende Biographie! (Es ist die einzige Madonna-Biographie mit brauchbaren Fotos, damit man sieht, warum Madonna berühmt wurde. Inklusive Höschen-Foto. Madonna zeigte schon als Schülerin gern Männern ihr Höschen.)
  22. Cover des Buches Stilkunst (ISBN: 9783406349850)
    Ludwig Reiners

    Stilkunst

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  23. Cover des Buches Ich klick dich weg (ISBN: 9783839814413)
    Jo Piazza

    Ich klick dich weg

     (3)
    Aktuelle Rezension von: FrauLehrerin

    Inhalt: Chefredakteurin Imogen Tate kehrt nach einer krankheitsbedingten Auszeit zu ihrem geliebten Modemagazin Glossy zurück. Doch dort hat sich nahezu alles verändert: Ihre ehemalige Assistentin Eve Morton kehrt mit einem Havard-Abschluss zurück und will das gesamte Magazin ins digitale Zeitalter führen. Im Klartext bedeutet das: Die Printversion, für die Imogen bisher verantwortlich war, soll einer Website mit einer zugehörigen App weichen. Mit dieser Situation sieht sich die Chefredakteurin zunächst überfordert. In der Modewelt kann sie sich zwar selbstbewusstbewegen, sie weiß Modeschöpfer zu umgarnen und Fotostrecken zu gestalten, aber von Facebook, Twitter, Instagram und Co. versteht sie nichts. Nun muss sie sich in einer neuen digitalisierten Welt zurecht finden und nebenbei auch noch mit ihrer intriganten Kollegin Eve konkurrieren. Diese sieht Imogen als "alten Dinosaurier", den es loszuwerden gilt. Ein Zickenkrieg beginnt!

    Da das Cover mir nicht besonders zugesagt hat, bin ich überrascht, wie mich der Roman letztlich mitgerissen hat. Ich konnte gar nicht mehr aufhören, zu lesen. Das Autorinnen-Duo hat einen lustigen und flüssigen Schreibstil, der sehr unterhaltend ist. Gleichzeitig kann man mit der Protagonistin Imogen Tate richtig mitfühlen. Die Thematik rund um neue Medien und soziale Netzwerke ist brandaktuell und in die faszinierende Welt der Mode eingearbeitet worden. Man hinterfragt nach und nach, wie viel man im Netz eigentlich von sich preisgibt und wie sich das permanent "online" und "verfügbar" sein eigentlich auswirkt... Ich kann das Buch nur weiterempfehlen!

  24. Cover des Buches HARALD GLÖÖCKLER Jede Frau ist eine Prinzessin (ISBN: 9783938295465)
    Harald Glööckler

    HARALD GLÖÖCKLER Jede Frau ist eine Prinzessin

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Binea_Literatwo
    Wohl wahr, wohl wahr. Alle Frauen sind Prinzessinnen, in jeder Frau steckt eine Prinzessin. Glööckler hat es sich auf seine Lebensfahne geschrieben, die schönen Seiten einer Frau nach außen zu kehren, hervorzuheben, jede Frau strahlen zu lassen – egal wie jung oder alt, egal wie dünn oder dick eine Frau ist. Sie ist schön, sie ist eine Prinzessin, auch wenn das vielen Frauen nicht bewusst ist. Harald Glööckler macht es ihr bewusst und richtet darauf sein Leben aus. Spätestens beim Aufschlagen seines Buches, wird jede Frau berührt, denn die magischen ersten Wort in seinem Buch “Jede Frau ist eine Prinzessin” lauten: “Meine liebe Prinzessin! Ja, Sie haben richtig gelesen, eine Prinzessin habe ich Sie genannt. Ganz genau, denn das sind Sie. Eine wunderschöne, bezaubernde Prinzessin! …Und dennoch denken Sie jetzt vielleicht: “Aber ich bin doch keine Prinzessin…” – Gestatten Sie mir, Sie in meine “pompööse Welt” zu entführen.” Das Berühren des Buches, das in der Hand halten des Buches, das Blättern im Buch macht es magisch. Es zieht an, es besticht mit seinen perlmuttschimmernden Seiten, mit den geschwungenen Zitaten am Rand, mit den Bildern vom Designer Harald Glööckler und seinen Modellen. Das goldene Lesebändchen, die golden verzierten Buchstaben auf dem Cover – es ist pompöös, genau wie sein Inhalt und der Autor selbst. Ein Buch welches erst seine wahre Größe entfaltet, wenn es körperlich in den Händen liegt. Im Internet schreckt man leicht vor dem Preis zurück, da er hoch erscheint, für ein schlichtes weißes Buch, von dem man meinen könnte, es sein ein dünnes Paperback, mehr als einfach gehalten. Das täuscht, mehr als das. Literatwo war und ist fasziniert von dieser buchigen Erscheinung, wir hielten förmlich die Luft an, als wir es öffneten und das Buch in der Sonne seine perlmuttene Leuchtkraft zeigte. Aber nicht nur äußerlich ist es sehenswert, es ist auch in seinem Inneren mehr als lesenswert. Harald Glööckler schreibt wie er spricht, er schreibt offen und ehrlich in einem flüssigen Stil. Er gibt sein Leben und seine Gedanken preis und der Leser ist ihm nah, Glööckler ist greifbar. Mehr zu Harald Glööckler auf Literatwo (Hintergründe zum Treffen und das Glööckler Interview) http://literatwo.wordpress.com/2012/03/25/literatwo-gloockler-gloockler-literatwo/

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks