Bücher mit dem Tag "subjektivität"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "subjektivität" gekennzeichnet haben.

13 Bücher

  1. Cover des Buches The Girl on the Train (ISBN: 9780857522313)
    Paula Hawkins

    The Girl on the Train

     (713)
    Aktuelle Rezension von: goldfisch17

    wirklich spannend und verzwickt...

    Einzig das hin und her wechseln der Zeit hat mich ausnahmsweise ein wenig verwirrt. 

  2. Cover des Buches Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge (ISBN: 9783946619697)
    Rainer Maria Rilke

    Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge

     (128)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Rilke und ich, wir werden keine Freunde. Anlässlich der 120-Jahre Challenge habe ich diesen einzigen Roman Rilkes gelesen und muss gestehen, ich kann damit nicht viel anfangen. Die Handlung tritt hinter die Eindrücke und Wahrnehmungen des jungen dänischen Adligen zurück, dessen Jugend in einigen Rückblenden eingestreut wird. Dies alles geschieht in eine schwülstigen Sprache, die den Zugang auf das Werk eher verstellt.
  3. Cover des Buches Windows on the world (ISBN: 9783548262413)
    Frédéric Beigbeder

    Windows on the world

     (50)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Das Buch war das erste von einem bedeutenderen Autor, das nach 9/11 erschienen ist und die Terroranschläge thematisiert (2003 genaugenommen): Ein Immobilienmakler nimmt seine beiden Söhne mit in das Restaurant unter dem Dach des Nordtrums des World Trade Centers, als kurz danach die Hölle ausbricht und Rettung unmöglich ist. Beigbeder erspart keine grausigen Details, er selbst sagt, man kann sich nur vorstellen, was wirklich an diesem Morgen in dem Hochhaus passierte.
  4. Cover des Buches Ich arbeite in einem Irrenhaus (ISBN: 9783548061337)
    Martin Wehrle

    Ich arbeite in einem Irrenhaus

     (65)
    Aktuelle Rezension von: Frechdachs

    Ja ich muss eingangs meiner Rezension gestehen - auch ich arbeitete schon als Insasse in einem Irrenhaus.

    Das Buch zeigt die wahren Missstände unumwunden, vielleicht manchmal etwas zugespitzt auf, die täglich in den unterschiedlichsten Unternehmen in Deutschland gang und gäbe sind.

    Irgendwie schon erschreckend und zugleich doch auch etwas tröstlich, dass man nicht nur alleine mit solchen Widrigkeiten im Berufsalltag zu kämpfen hat. Beim Lesen des Buches schmunzelte ich immer mehr je weiter ich im Inhalt vordrang. Als dann das Buch "Die Mäuse-Strategie für Manager" in den Fokus gerückt wurde musste ich nur noch lauthals lachen. 🤣

    Eben dieser Buchinhalt wurde uns von unserem damaligen Vorstandsvorsitzenden auch übergeben mit dem expliziten Hinweis, diesen sorgfältig zu lesen und auch zu verinnerlichen. Irgendwie schon crazy, wie die Unternehmen ihr wertvollstes Gut - die Mitarbeiter - einfach so tagtäglich in den Wahnsinn treiben.

    Das Buch deckt schonungslos den alltäglichen Wahn-, Irr- und Blödsinn im Büroalltag auf und lässt den vermeintlichen Insassen kurz schmunzeln. Wäre das Thema als solches nicht so brisant, könnte man nur lauthals loslachen und müsste meinen, dass der Inhalt in Wahrheit nur erstunken und erlogen sein kann. Aber ich kann selbst bezeugen, dass ich mich und meine Anstalt in den meisten Kapiteln wiedergefunden habe. Irgendwie schon erschreckend, dass dieser Wahn-, Irr- und Blödsinn dann wohl doch bei vielen Unternehmen doch Methode hat.

  5. Cover des Buches Inside WikiLeaks (ISBN: 9783548374390)
    Daniel Domscheit-Berg

    Inside WikiLeaks

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Dubhe
    In diesem Buch beschreibt der Autor seine Zeit bei WikiLeaks, einer Internetseite, auf der strenggeheime Dokumente veröffentlicht werden. Doch dieses Leben hat auch seine Schattenseiten, welche der Autor aus eigener Erfahrung schildert. . Da ich schon viel über das Leben eines Computerhackers weiß, kann man dieses Buch nicht mehr schocken. Gegenüber manch anderen Sachen erscheint dieses Leben sogar recht harmlos. Trotz allem möchte ich mit niemanden von WikiLeaks tauschen. Es hat einfach keine schockierende Wirkung auf mich, was der Leser in diesem Buch erfährt. Man merkt, dass der Autor kein Schriftsteller ist, denn der Stil ist teilweise katastrophal und zwischendurch sogar etwas langweilig. Doch wen das Thema interessiert, der sollte sich dieses Buch doch einmal anschauen.
  6. Cover des Buches Angst und Schrecken im Wahlkampf (ISBN: 9783641172145)
    Hunter S. Thompson

    Angst und Schrecken im Wahlkampf

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Das Buch war gewohnt unterhaltsam geschrieben, nur konnte mich die Thematik (US-Wahlen 1972) nicht ganz überzeugen, auch wenn es hin und wieder interessant war. Schlecht ist das Buch bei weitem nicht, aber an "Angst und Schrecken in Las Vegas", "Hells Angels" oder "The Rum Diary" kommt es nicht heran.
  7. Cover des Buches Versuch über Kunst und Leben (ISBN: 9783446198579)
    Dieter Henrich

    Versuch über Kunst und Leben

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  8. Cover des Buches Ideologies of Identity in Adolescent Fiction (ISBN: 0815322909)
    Robyn McCallum

    Ideologies of Identity in Adolescent Fiction

     (1)
    Aktuelle Rezension von: OffWithThePixies
    Ideologies of Identity ist ohne Frage eines der wichtigsten Grundlagenwerke im Forschungsbereich Young Adult Fiction (= Jugendliteratur / Adoleszenzliteratur) auf welches ich immer wieder zurückgreife. Es wäre gelogen, würde ich schreiben, dass dies Buch einfach zu lesen / verstehen wäre, aber eine Auseinandersetzung ist immer wieder lohnenswert. Insofern kann ich jedem / jeder ForscherIn, der/die sich mit dem Bereich Jugendliteratur auseinandersetzt nur empfehlen sich dieses Buch anzuschaffen!
  9. Cover des Buches Das gespiegelte Ich (ISBN: 9783727453922)
    Rudolf Steiner

    Das gespiegelte Ich

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  10. Cover des Buches Der Zen-Weg (ISBN: 9783426291849)
    Eugen Herrigel

    Der Zen-Weg

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Schelmuffsky
    Die Lektüre der Jahresbibel und vor allem das Alte Testament haben mir erneut gezeigt, wie fremd mir viele Elemente "meiner" Religion sind. Zentrale Ideen des Alten Testaments, z. B. das Auserwähltsein eines Volkes, das Herrschaftsdenken, die Gewaltorgien, die Frauenfeindlichkeit und den Umgang mit Tieren lehne ich aus tiefster Seele ab. Ich habe deswegen begonnen, mich wieder mit Zen zu beschäftigen. Auch wenn, wie Herrigel immer wieder schreibt, Zen verbal kaum beschreibbar ist, so halte ich sein Buch doch für eine gute Einführung. Herrigel versucht zu erläutern, wie der Weg des Zen-Buddhisten aussieht, welche Stufen der Selbst-Disziplinierung er durchschreitet, bis er alles, was uns im Westen als das Besondere des Menschen erscheint, also den Indiviualismus, die Subjektivität, die Unterscheidungsfähigkeit usw. hinter sich lässt und durch den plötzlichen Einbruch des Satori die Einheit allen Seins erlebt. Auch wenn das Satori uns Menschen im Westen vermutlich bis auf ganz wenige Ausnahmegestalten verwehrt bleibt, so gibt es dennoch genug andere Anregungen, die man üben kann und die in das tägliche Leben nach und nach zu integrieren sind, Achtsamkeit z. B., die richtige Weise der Hilfe und des liebevollen Umgangs, nicht nur mit den Mitmenschen, sondern mit dem ganzen Sein. Ich habe mir vorgenommen, weiterzuforschen, jetzt auch das von Herrigel empfohlene Buch von Suzuki zu lesen. Herrigel aber empfehle ich allen, die eine erste Ahnung bekommen wollen von dem, was Zen bedeutet.
  11. Cover des Buches Sexpanzer und Babytod (ISBN: 9783842344259)
    Christian Schmidt

    Sexpanzer und Babytod

     (5)
    Aktuelle Rezension von: MarcusBohlander
    Der Titel verwirrt und das Cover schreckt einen ab. Jedoch war ich auf der Suche nach einem Buch, dass sich mit der Wahrnehmung und ihren Schwächen auseinandersetzt. Je mehr Bücher ich mir in dieser Kategorie ansah, desto öfter erschien Sexpanzer und Babytod in den vorgeschlagenen Büchern in Amazon. Nachdem ich es bestimmt 15 Mal angeboten bekommen hatte, klickte ich das erste Mal drauf. Die Rezensionen waren durchweg positiv und so geriet ich an dieses Werk. 

    Lachtiraden, schmunzeln, sehr viele Geistesblitze und wahnsinnig viel fundiertes empirisches Wissen steckt in den wenigen Seiten, die man in einer längeren Bahnfahrt liest. Die scheinbare Objektivität und die Mechanismen der Werbung werden auseinander gerissen. Der große Vorteil dieses Buchs liegt darin, dass man wahnsinnig viel Fachwissen in kürzester Zeit aufnimmt, weil das trockene Wissen mit einer dicken leckeren Sauce Witz, Sarkasmus, Ironie und boshaftem Zynismus überdeckt ist. 

    Einen Stern Abzug gibt es nur für die dogmatische Skeptikerhaltung - alles was sich empirisch nicht belegen lässt, ist Humbug und Augenwischerei. So wird zum Beispiel die gesamte Homöopathie als Unfug dargestellt. Bis auf diese Ausnahme, ist das Buch durchweg genial. 
  12. Cover des Buches Edouard Manet 'Das Frühstück im Atelier' (ISBN: 9783596239085)
  13. Cover des Buches Das Problem "Zeit" in der deutschen Romantik (ISBN: 9783506726001)
  14. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks