Bücher mit dem Tag "suchen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "suchen" gekennzeichnet haben.

263 Bücher

  1. Cover des Buches Tintenherz (ISBN: 9783791504650)
    Cornelia Funke

    Tintenherz

     (10.567)
    Aktuelle Rezension von: zeilenmaedchen_

    Ich habe mich im Dezember dazu entschieden im Januar an der Leserunde auf Instagram teilzunehmen, in welcher Tintenherz gelesen wird. Denn so konnte ich es ENDLICH vom SuB befreien. Und ich muss schon sagen, dafür dass das Buch so lange dort lag und ich es ständig nicht lesen wollte, hat es mir richtig gut gefallen. 

    Jedoch muss ich gestehen, dass ich schon ein bisschen voreingenommen war was die Handlung anging. Denn ich habe vor vielen Jahren einmal den Film gesehen und wusste daher noch so grob was wann passiert. Das das Buch natürlich nochmal anders ist ist klar.

    Die Grundstimmung in dem Buch ist eher düster gehalten. Es gibt wenig fröhliche Momente und wenn es die gibt werden sie sofort wieder verdrengt. Aber nichts destotrotz ist es eine wirklich spannende Welt.

    Was mir richtig gut gefallen hat, waren die ganzen Buchzitate die über jeden neuen Kapitel standen. So war unteranderem auch Herr der Ringe und Hobbit dabei. Das hat natürlich mein Fan-Herz höher schlagen lassen<3

    Die Spannung in dem Buch war von Kapitel zu Kapitel unterschiedlich. Manchmal gab es spannende Stellen und manchmal gab es Stellen die sich sehr in die Länge gezogen. Die letzten 70 Seiten wiederum waren super spannend und ich habe mit Maggie, Mo und Co. nur so mitgefiebert. Mein Puls wurde dann auf einmal ganz schnell und ich wollte nur noch wissen wie es weiter ging. 

    Was ich aber noch sehr toll fand, waren die kleineren Zeitspringe zwischen den Figuren und den Ereignissen. Was aber erst nach der Hälfte passierte. Denn während die einen das erleben, wurde im nächsten Kapitel das erzählt was der andere erlebt hat. Somit hat man sich zum Beispiel das eine mal in der Nacht wiedergefunden und im nächsten Kapitel, ein paar Stunden zuvor, bei jemand anderen. 

    Was natürlich auch dem Erzählstil geschuldet war. Denn durch die Erzählerperspektive konnte man somit auf mehrere Personen gleichzeitig eingehen. 

    Ich bin gespannt wie es weiter geht. Und dieses mal kann ich mich nicht von einem Film beeinflussen lassen ;D

  2. Cover des Buches Sofies Welt (ISBN: 9783423624213)
    Jostein Gaarder

    Sofies Welt

     (4.413)
    Aktuelle Rezension von: schlumpitschi_liebt_buecher

    Die kleine Geschichte der Philosophie war an sich sehr interessant, aber teilweise sehr verrückt.

    Ich finde das Buch sehr gut wenn man sich einen Überblick der Geschichte und Theorien der Philosophie schaffen möchte und das ganze ist mit einer wirklich überraschende Story verpackt. 

    Obwohl ich nicht immer Sofies Gedankengänge und Vertrautheit nachvollziehen konnte, mochte ich sie sehr gerne.


    Das Buch ist eine Leseempfehlung für alle die etwas zum Nachdenken brauchen oder mal ihre graue Gehirnzellen anstrengen wollen.

  3. Cover des Buches Der Nachtwandler (ISBN: 9783426503744)
    Sebastian Fitzek

    Der Nachtwandler

     (2.173)
    Aktuelle Rezension von: alinaslibrary

    Ich war sehr gespannt auf dieses Buch, weil ich viel Gutes vorher darüber gehört hatte und es fing auch super an. Der Einstieg war schon sehr spannend und ich wollte als Leserin auch unbedingt erfahren, wie es weiter geht. Leider wurde es dann für meinen Geschmack im Verlauf eher verworrener als das es den "psychothrill"-Aspekt weiter ausgereizt hat. Das fand ich etwas schade, da mir es am Anfang, als man alles Schreckliche, das passiert ist, dem Protagonisten zugeschrieben hat, besser gefallen hat. Von daher ist für meinen Geschmack an dieser Stelle bei der Auflösung etwas Potenzial verschenkt worden. Hier hätte es gerne ein etwas bizarreres Ende finden können, dass den Leser verstörter zurück lässt, als es bei mir nach dem Lesen der Fall war. An sich aber ein durchweg spannendes Buch.

  4. Cover des Buches Die letzten Tage von Rabbit Hayes (ISBN: 9783499269226)
    Anna McPartlin

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes

     (1.142)
    Aktuelle Rezension von: Engelchen07

    Mia "Rabbit" Hayes wird von ihrer Mutter in ein Hospiz gebracht. Der Krebs kam mehrfach zurück, doch dieses Mal hat er die Knochen befallen. Für Rabbit gibt es keine Chance mehr, sie wird sterben. 

    In diesem Buch begleiten wir Rabbit Hayes auf ihren letzten Tage. Sie hat eine tolle Familie: eine kämpfende Mutter Molly, einen sehr liebenswerten Vater Jack, einen tollen großen Bruder Davey, eine einfühlsame Schwester Grace mit ihrem Mann Lenny, und deren Kinder Stephen, Bernard, Ryan und Jeffery. Außerdem noch eine ganz bezaubernde und sehr starke Tochter Juliet. 

    Die Familie begeleitet sie die letzten Tage an ihrem Bett im Hospiz und kämpfen und hoffen, dass es doch noch eine Chance gibt, dass Rabbit überlebt. Was wird aus Juliet wenn Rabbit nicht mehr da ist?

    Das Buch hat mich nach anfänglichen "langatmigen Seiten" dann doch noch gepackt. Die Familie kämpft für Rabbit und kümmert sich liebevoll um Rabbit's Tochter Juliet. Das Buch springt immer wieder in die Jungendzeit von Rabbit zurück und ihre große Liebe Johnny, so lernen wir Rabbit genauer kennen und lieben.

    Das Buch ist sehr bewegend und man fühlt und leidet mit der Familie richtig mit.

  5. Cover des Buches Das verlorene Symbol (ISBN: 9783404160006)
    Dan Brown

    Das verlorene Symbol

     (1.965)
    Aktuelle Rezension von: Kurzgefasst

    Ein spannender Thriller mit guten Ideen.

    Die Identität des mysteriösen Kriminellen wird erst am Schluss aufgedeckt und war (für mich) überraschend.
    Auch die Handlung in eine Familiengeschichte einzubetten, war mal etwas anderes.

    Sprachlich nichts Besonderes, Sprachlich nicht erwähnenswert, teilweise etwas holprig und mit einer Menge abgedroschener Phrasen .

    FAZIT:
    Der Sprache wegen liest wohl kein Mensch Dan Brown, es ist die Handlung, die ein spannendes Lesevergnügen bieten soll. Das gelingt hier auch. Als Urlaubslektüre oder für Zwischendurch absolut in Ordnung, sicherlich aber kein Muss.

  6. Cover des Buches Hope Forever (ISBN: 9783423716062)
    Colleen Hoover

    Hope Forever

     (2.183)
    Aktuelle Rezension von: HMo

    Sky spürt normalerweise kein Kribbeln oder Schmetterlinge im Bauch wenn sie auf einen Jungen trifft. Sie fühlt einfach gar nichts. Dann trifft sie auf Dean Holder und für ihn entwickelt sie tiefere Gefühle. Zwischen den beiden könnte es die ganz große Liebe sein. Doch dann bahnen sich Geister der Vergangenheit an, die Sky aus der Bahn werfen. 


    Omg. Ich dachte mir, dass Buch ist einfach eine klassische Young Adult Geschichte. Da hab ich nicht mit Colleen Hoover gerechnet. Es war mein erstes Buch von ihr. 

    Anfangs kommt man locker in die Geschichte rein und lernt Sky kennen, alles ist noch in Ordnung. Doch dann passieren so viele Dinge auf einmal. Ich war so sehr an das Buch gefesselt wie noch nie zuvor. Ich will hier auch gar nicht zu viel sagen und schon gar nicht spoilern. Am besten einfach selbst lesen!

    Es hat nur eine ganze Nacht gedauert, dann war ich damit fertig, weil ich es nicht aus der Hand legen konnte. 

  7. Cover des Buches Das Rosie-Projekt (ISBN: 9783596197002)
    Graeme Simsion

    Das Rosie-Projekt

     (1.378)
    Aktuelle Rezension von: KaterinaFrancesca

    Don Tillmann ist ein logisch veranlagter Genetiker. Folgerichtig ist auch die Suche nach der perfekten Ehefrau wissenschaftlich fundiert - Fragebogen inklusive. Intelligent, zuverlässig und gesundheitsbewusst muss sie sein und bloß keine Raucherin. Dann trifft Don Rosie: chronisch unpünktlich, Barkeeperin und Raucherin. Doch Gefühle lassen sich nicht auf einen Fragebogen reduzieren. 

    Das "Rosie-Projekt" hat mich wirklich mitgerissen. Don Tillmann erinnert an Sheldon aus The Big Bang Theory, liebt Routinen und vorhersagbare Abläufe. Soziale Interaktionen liegen ihm weniger. Immer wieder gerät Don in Zwickmühlen in Form von brenzligen oder peinlichen Situationen, denn die anderen Menschen funktionieren nicht wie er. Rosie hingegen ist auf der Suche nach ihrem leiblichen Vater und braucht Dons Wissen als Genetiker. Spritzige Dialoge und lustige Missversändnisse machen es diesem ungleichen Paar wirklich nicht leicht. Immer wieder war ich beim Lesen wirklich berührt von Dons stiller Verzweiflung, da er durchaus spürt, dass seine fehlende Empathie ein Hindernis für sein Glück sein kann. Gleichzeitig ist er so auf seinen Fragebogen fixiert, dass er das Offensichtliche nicht sieht. Aber auch die exzentrischen Nebenfiguren halten die Unterhaltung aufrecht. Dons Freundeskreis ist aus bekannten Gründen übersichtlich. Dazu zählt der notorische Schürzenjäger Gene, dessen Projekt es ist mit Frauen aller Nationaitäten zu schlafen. Ironischerweise fällt es dem Psychater nicht auf, dass seine Ehefrau Claudia nicht mehr mit der offenen Ehe umgehen kann. Claudia ist selbst Psychologin und Dons Quelle für gute Ratschläge in Sachen zwischenmenschliche Beziehungen. 

    Alles in allem ein totales Lesevergnügen. Witzig, ungewöhnlich und berührend. Band 2 habe ich fast schon zur Hälfe durch.

  8. Cover des Buches Tintenblut (ISBN: 9783791504674)
    Cornelia Funke

    Tintenblut

     (3.326)
    Aktuelle Rezension von: Christina_Unrau

    Meggie kann den Zauber von "Tintenherz" nicht vergessen - gemeinsam mit Farid begibt sie sich auf den Weg zurück in die Tintenwelt. Sie kann es kaum erwarten, den Weglosen Wald, den Schwarzen Prinzen und vieles mehr zu sehen. Aber sie hat auch eine wichtige Aufgabe: Sie muss Staubfinger vor Basta warnen.

    Der zweite Band der Trilogie wird ebenfalls sehr detaillreich und bildhaft erzählt. Die Geschichte wird zunehmend düsterer und als LeserIn lernt man die Tintenwelt besser kennen - ihre schönen, wie auch ihre finsteren Seiten. Die Geschichten, aus denen die Charaktere des ersten Bandes stammen, werden näher betrachtet, aber auch weitere Figuren kommen hinzu und halten die Spannung aufrecht. Der Wechsel zwischen realer Welt und Bücherwelt ist sehr packend - eine ausgesprochen gelungene Fortsetzung.

  9. Cover des Buches Der Beobachter (ISBN: 9783442367269)
    Charlotte Link

    Der Beobachter

     (762)
    Aktuelle Rezension von: Calypso49

    Wie von Charlotte Link gewohnt werden die Kapitel aus den Perspektiven verschiedener Protagonisten erzählt, deren einzelne Erzählstränge erst nach und nach zusammen finden was besonders den ersten Teil des Buches sehr spannend gestaltet. Die Charaktere sind gut entwickelt und ihre Handlungen verständlich. Der zweite Teil des Buches handelt von der Suche nach Täter und Motiv - ebenfalls gut umgesetzt und mit überraschenden Wendungen.

    Störfaktor ist meiner Meinung nach die Liebesgeschichte - die anfängliche Affäre ist nachvollziehbar, dass sich daraus aber ernsthafte Gefühle entwickeln ist so nicht vorstellbar, aber wird wohl als Motivation für die folgenden Handlungen benötigt. Zum Ende hin ist auch die Vorgehensweise des Täters nicht mehr durchgängig. Nach zwei gescheiterten Mordversuchen will er das Opfer verschonen - eher unglaubwürdig, aber nötig damit es noch zu einem Happy End kommt.

    Spannend geschrieben, aber leider zum Schluss hin nicht mehr schlüssig.


  10. Cover des Buches Wie Blut so rot (ISBN: 9783551582874)
    Marissa Meyer

    Wie Blut so rot

     (981)
    Aktuelle Rezension von: Li-La-Lupsi

    Wie Blut so rot ist der 2. Teil der Luna- Chroniken und eine absolut gelungene Fortsetzung. 

    Marissa Meyer entführte mich und viele andere Leser in eine Welt wo Cyborgs und gemeine Königinnen Alltag sind und Cinder, die Prinzessin von Luna und die rechtmäßige Königin lebt. 

    Die Autorin führt uns mit ihrer Genauigkeit und dem charmanten Schreibstil in eine tolle Welt. Die Handlung ist verständlich und gut miteinander verknüpft. Die Geschichte ist gut umgesetzt und spannend. 

    Man sollte bei dieser Reihe die Bücher nach dem Erscheinungsdatum lesen. In diesem Buch wird ein Märchen völlig neu interpretiert und es hat mich absolut fasziniert.  

    Nach dieser Reihenfolge sollte man die Bücher lesen: 

                                                    - Wie Monde so silbern

                                                    - Wie Blut so rot

                                                    - Wie Sterne so golden

                                                    - Wie Schnee so weiß




  11. Cover des Buches Bis ich dich finde (ISBN: 9783257236217)
    John Irving

    Bis ich dich finde

     (387)
    Aktuelle Rezension von: miss_atticos

    In "Bis ich dich finde" von John Irving reist Jack Burns mit seiner Mutter durch Nordeuropa, um seinen Vater zu finden. An Skurrilität ist Jack Burns vermutlich nicht zu übertreffen. Er hat irgendwie einen Knacks weg, wird in einem Mädcheninternat groß, muss so manche "Vergewaltigung" durchmachen, es liest sich so, als hätte der Junge kein Problem damit. Und was soll ich sagen, er hat wirklich keins damit. Jack Burns ist alles andere als normal und daher auch nicht aus meinem Gedächtnis zu löschen. Es war mein zweites Buch von John Irving. Seine Figuren sind schön schräg. Trotz des Umfangs von über 900 Seiten musste ich wissen wie die Geschichte von Jack endet und ob er überhaupt seinen Vater findet. Ich muss mich mal outen, irgendwie liebe ich auch richtig kranke Charaktere. Wer sonderbare Gestalten liebt, sollte nicht zögern, Jack in seinen Kopf zu lassen. 

  12. Cover des Buches Die Chroniken der Seelenwächter - Die Suche beginnt (ISBN: 9783958340008)
    Nicole Böhm

    Die Chroniken der Seelenwächter - Die Suche beginnt

     (348)
    Aktuelle Rezension von: Christin87

    Jessamine ändert im Auftakt dieser Buchserie durch eine missglückte Geisterbeschwörung ihr ganzes Leben. Bisher lebte sie nach dem Verschwinden ihrer Mutter mit ihrem Vormund Ariadne und ihrem Schutzgeist Violet beschaulich in einem kleinen kanadischen Örtchen. Ja, sie hat einen Schutzgeist, weiß um diesen, und somit auch, dass es eine real exisiterende übersinnliche Welt geben muss. Doch was sie nun heraufbeschworen hat, bringt Ihre Welt ins Wanken. Plötzlich wird sie von Schattendämonen gejagt und von Seelenwächtern gerettet. Und einer davon weckt erst ihr Interesse und nimmt ihr danach fasst das Leben.

    Auf knapp 150 Seiten lernen wir mal eine neue Art nichtmenschlicher Wesen kennen, wofür der Autorin ein Lob für Ihre Kreativität gebührt. Keine Vampire und Geister nur am Rand. Dafür Seelenwächter: als Mensch geboren, zu etwas höherem geweiht.
    Das Buch ist ein Einstieg in eine Welt, die vielversprechendes bereitzuhalten scheint. Die Charaktrere sind alle erstmal nur "angerissen" und werden vermutlich in den Folgebänden tiefer ausgearbeitet. Insgesamt mal ein erfrischend neuer Ansatz im ewig selben Fantasy-Bereich. Gut genug, dass ich mir auch Band 2 im Anschluss noch vornehmen werde.

  13. Cover des Buches Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück (ISBN: 9783492248280)
    François Lelord

    Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück

     (1.162)
    Aktuelle Rezension von: Eva_G

    Hector ist Psychiater und er ist unzufrieden. Denn seine Patientin sind nicht alle gleich krank, manchen kann er mit Pillen helfen, andere dagegen sind einfach nur unglücklich, ohne dass ein offensichtlicher Grund dafür besteht. Deshalb beschließt er eines Tages, Urlaub zu machen. Da seine Freundin Clara nicht mitgehen kann, begibt er sich alleine auf seine Weltreise. Seine erste Station ist China, denn dort wohnt sein Freund Édouard, diesen besucht er und findet schon auf dem Weg zu ihm seine erste Lektion: "Vergleiche anzustellen ist ein gutes Mitteln, sich sein Glück zu vermiesen." Doch er reist noch weiter in andere Länder und findet noch mehr Lektionen über das Glück.

    Francois Lelord ist hier ein besonderes Werk über ein sehr komplexes Thema gelungen. Sein Schreibstil war anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, da er vieles durch komplzierte Umschreibungen beschreibt. Allerdings gewöhnt man sich daran und danach liest es sich sehr flüssig. Er hat das wirklich schwierige Thema Glück so schön behandelt, dass ich mir schon währenddessen und auch nun nach dem Lesen noch Gedanken darüber mache.

  14. Cover des Buches Fünf (ISBN: 9783499257568)
    Ursula Poznanski

    Fünf

     (1.193)
    Aktuelle Rezension von: Greedyreader

    In Ursula Poznanskis Thriller „Fünf“ finden Spaziergänger eine tote Frau auf einer Kuhweide. Auf ihre nackten Fußsohlen hat der Täter Koordinaten tätowiert. Die Ermittler Beatrice Kaspary und Florin Wenninger von der Salzburger Polizei finden die Stelle, an der eine in Folie eingeschweißte Hand verborgen ist. Für sie ist auch eine Textnachricht bestimmt, die sie an eine andere Fundstelle mit einem neuen Rätsel führt. Geocaching nennt sich diese moderne Variante der Schnitzeljagd. Mehrmals finden die Ermittler Leichenteile in fortschreitendem Zustand der Verwesung. Lange tappen sie im Dunkeln, obwohl sie intensiv im Internet recherchieren und zu Mitgliedern der Szene Kontakt aufnehmen. Zeugen, die sie befragen, werden wenig später ermordet. Erschwert wird ihre Suche dadurch, dass sich die Opfer scheinbar nicht kannten. Der Täter wendet sich in seinen Botschaften direkt an Beatrice und weiß erstaunlich viel über ein traumatisierendes Ereignis in ihrer Vergangenheit.  Der unsympathische Vorgesetzte Hoffmann macht den Ermittlern Druck und lässt keine Gelegenheit aus, Beatrice mit abfälligen Bemerkungen zu demütigen.

    Die Geschichte dieser ungewöhnlichen Mordermittlung ist spannend erzählt und weckt das Interesse an der Fortsetzung. Ein empfehlenswerter Thriller. 

  15. Cover des Buches Blutrausch - Er muss töten (ISBN: 9783548289533)
    Chris Carter

    Blutrausch - Er muss töten

     (371)
    Aktuelle Rezension von: Sabrina1988

    Super spannend und absolut empfehlenswert 

  16. Cover des Buches Harry Potter und der Halbblutprinz (ISBN: 9783551557469)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Halbblutprinz

     (9.273)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Zum Inhalt:

    Seit Voldemort, der gefährlichste schwarze Magier aller Zeiten, zurückgekehrt ist, herrschen Aufruhr und Gewalt in der magischen Welt. Als Harry und seine Freunde Ron und Hermine zu ihrem sechsten Schuljahr nach Hogwarts kommen, gelten strengste Sicherheitsmaßnahmen in der Zauberschule. Um Harry gegen das Böse zu wappnen, erforscht Dumbledore mit ihm die Geschichte des Dunklen Lords. Ob auch Harrys Zaubertrankbuch, das früher einem »Halbblutprinzen« gehörte, ihm helfen kann? 


    Cover:

    Ich persönlich liebe die Cover der ersten Ausgaben ja ungemein. Sie sind in ihrer Art so einzigartig und haben doch immer wieder einen Wiedererkennungswert. Zu sehen ist auf diesem Cover wieder typischerweise der Kopf von Harry, was einen absoluten Wiedererkennungswert hat. Außerdem sehen wir im Hintergrund, wie er mit Professor Dumbledore in einem kleinen Boot sitzt und auf etwas zuzusteuern scheint. Das passt sehr gut zur Geschichte und vermittelt auch die düstere Stimmung, die in dem Buch zum tragen kommt. Wirklich klasse gemacht und deshalb mein absoluter Favorit unter den vielen Covern, die es mittlerweile gibt.


    Eigener Eindruck:

    Das nun mittlerweile sechste Jahr bricht für Harry und seine Freunde in der Schule von Hogwarts an. Es gibt viele Änderungen seit der dunkle Lord wieder aufgetaucht ist und die Schüler erkennen mehr und mehr in welcher Gefahr sie und die Schule Hogwarts sich befinden. Trotzdem sollen die Schüler lernen, was vor allem für Harry wieder zur Tortur kommen könnte, gäbe es da nicht ein kleines Büchlein, welches ihn plötzlich im Fach Zaubertränke unterstützt und ihn zu Bestleistungen auflaufen lässt. Einst gehörte dieses Buch dem "Halbblutprinzen" und Harry fühlt sich in einer gewissen Weise mit diesem Buch verbunden. Außerdem wird Harry von Professor Dumbledore gebeten mit ihm zu versuchen den dunklen Lord zu schwächen. Gemeinsam brechen die beiden zu einer gefährlichen Reise auf, die Harrys Leben für immer verändern wird...


    Mehr brauche ich zu diesem Band denke ich kaum schreiben, da viele die Geschichte von Harry kennen. Es ist ein klassischer Weihnachtsfilm geworden und begeistert seit Generationen Leser ob jung oder alt. Dieses Buch ist wieder so ganz anders als seine Vorgänger. Man wächst mit Harry an seinen Aufgaben und es fällt immer mehr auf, dass die Reihe erwachsener wird. Es gibt viele düstere und dramatische Szenen und man fragt sich als Leser, obwohl man alles voller Spannung verfolgt, warum dieses kindliche Buch solche Wendungen annimmt. Besonders das Ende dieses Bandes hat mich sehr aufgewühlt zurück gelassen und ich habe mich gefragt, warum die Autorin solch eine Schlüsselfigur auf so eine Weise aus dem Buch scheiden lässt. Das macht einfach unfassbar wütend und ich habe echt überlegt, ob ich den letzten Band überhaupt noch lesen möchte, nachdem eine meiner Lieblingsfiguren so "abhanden" gekommen ist. Sieht man davon aber ab bekommt man von der Autorin wieder eine Welt voller Wunder und so viel Spannung wie noch nie. Es gibt ein Wiedersehen mit lieb gewonnenen Charakteren, aber man muss sich auch von dem einen oder anderen verabschieden. Das ist ein interessantes Wechselbad der Gefühle und macht das Buch noch spannender. Außerdem fand ich es wirklich toll zu raten, wer denn nun der Halbblutprinz in Wirklichkeit ist und ich muss sagen, dass ich da doch einen ganz guten Riecher hatte. Auch der klassische Disput zwischen Harry und Malfoy wird in diesem Buch weiter fort geführt. Und manchmal wusste ich nicht so recht, ob ich Mitleid mit Malfoy haben sollte oder ihn einfach weiterhin so hassen wie in den Büchern davor. Eigentlich recht raffiniert gemacht diese Fehde so lange durch die Bücher mitzunehmen und so für den Leser immer wieder den absoluten Anticharakter zu schaffen.


    Fazit:

    Auch in dem sechsten Band von Harry Potter bekommt der Leser wieder allerhand geboten, auch wenn alles düsterer ist als je zuvor. Fans der Reihe werden das Buch sicher verschlingen. Von mir gibt es einen Punkt Abzug, weil ich mit dem Ableben eines ganz bestimmten Charakters so ganz und gar nicht einverstanden bin.

    Solide 4 von 5 Sterne


    Daten:

    ISBN:9783551557469

    Sprache:Deutsch

    Ausgabe:Fester Einband

    Umfang:640 Seiten

    Verlag:Carlsen

    Erscheinungsdatum:31.08.2018

  17. Cover des Buches Zwei an einem Tag (ISBN: 9783036959375)
    David Nicholls

    Zwei an einem Tag

     (3.664)
    Aktuelle Rezension von: Theresamaria

    𝓓𝓾 𝓴𝓪𝓷𝓷𝓼𝓽 𝓭𝓮𝓲𝓷 𝓰𝓪𝓷𝔃𝓮𝓼 𝓛𝓮𝓫𝓮𝓷 𝓿𝓮𝓻𝓫𝓻𝓲𝓷𝓰𝓮𝓷, 𝓸𝓱𝓷𝓮 𝔃𝓾 𝓫𝓮𝓰𝓻𝓮𝓲𝓯𝓮𝓷, 𝓭𝓪𝓼𝓼 𝓭𝓪𝓼, 𝔀𝓪𝓼 𝓭𝓾 𝓼𝓾𝓬𝓱𝓼𝓽, 𝓭𝓲𝓻𝓮𝓴𝓽 𝓿𝓲𝓻 𝓭𝓲𝓻 𝓵𝓲𝓮𝓰𝓽.


    Ich habe dieses Buch verschlungen. Niemals hätte ich gedacht, dass es mich so in seinen Bann zieht, doch es hat es getan. Nach jedem Kapitel musste ich unbedingt wissen, was das nächste Jahr für Emma und Dex bringt. Oft saß ich verzweifelt da, und konnte mir nur die Haare raufen wegen Dexter. Er hat es mir nicht leicht gemacht ihn zu mögen mit seiner zu Beginn arroganten Art.
    Emma hingegen fand ich von der ersten Seite her toll. Ich konnte ihre Gefühle sehr gut nachvollziehen und sie ist für mich ein sehr sympathischer Charakter.

    David Nicholls beschreibt die beiden Geschichten von Emma und Dex, die sich immer wieder Verbinden, authentisch und humorvoll, und obwohl es einfach eine Lebens- und Liebesgeschichte erzählt, war es nie langweilig.

    Zwei an einem Tag ist keine typische Liebesgeschichte. Sie zeigt die Höhen und Tiefen, die einem im Leben immer wieder begegnen, nicht nur in einer Beziehung.

  18. Cover des Buches Ewiglich die Hoffnung (ISBN: 9783841502759)
    Brodi Ashton

    Ewiglich die Hoffnung

     (526)
    Aktuelle Rezension von: Buechersmartiii

    Ich hab etwas länger gebraucht, um dieses Buch anzufangen (weiß gar nicht, wieso), aber es lag so lange in meinem Zimmer und hat mich vorwurfsvoll angestarrt und da ich dem ersten Teil 4**** Sternchen geben konnte, habe ich´s jetzt doch mit viel Motivation angefangen und konnte es nur aus der Hand legen, wenn ich musste. 

    Dieser Teil gefiel mir besser als der erste, da ich auch mit Nikki besser klar kam, sie besser nachvollziehen konnte und sie einfach echt cool ist, wenn auch häufig impulsiv ist und unüberlegt handelt. Sie ist mir sehr sympathisch. Nach außen hin wirkt sie bestimmt verrückt, aber dadurch, dass ich sozusagen sie war (Ich-Perspektive) konnte ich sie komplett verstehen.

    Jack kam in diesem Teil so gut wie gar nicht vor, nur in den vielen Flashbacks, wenn Nikki Geschichten von ihr und Jack erzählt.

    Man hat in diesem teil Cole besser kennengelernt und auch rechts schnell seine Gefühle durchschaut. ich mochte ihn ziemlich gerne, aber naja, seht selbst...

    Das Ewigseits, das Nikki mit Cole und Max durchquert ist echt lebensnah beschrieben und hat mich total fasziniert. Diese Welt, wo mit Emotionen und Seelen gespielt wird ist zwar auch sehr verwirrend, andererseits aber auch mega cool und interessant. Brodi Ashton hat sich da echt was ganz Besonderes ausgedacht! Der Marsch durch das Ewigseits ist einerseits voller physischer, andererseits voller psychischer Gefahren und so wird Nikki auf eine harte Probe gestellt. Schafft sie es wirklich, Jack zu retten? 

    Nikkis Gefühle wurden gut dargestellt und der Funken ist auch echt gut rübergesprungen. es gab auch keine plötzlichen Abbrüche, Nikkis Emotionen haben sind fließend ineinander übergegangen. Da die ganze Geschichte, auch das Thema sehr viel mit Emotionen zu tun hat, ist das Buch auch sehr gefühlvoll, sodass man echt mitfiebern kann.

    Der Schreibstil ist angenehm zu lesen, sehr fließend und gefühlvoll, aber auch witzig.

     Es gibt unglaublich krasse Wendungen, die man überhaupt nicht erwartet hat, das war manchmal schon echt heftig. Lasst euch eins gesagt sein - das Ewigseits ist gefährlicher als es klingt!

    Der zweite Teil dieser Reihe hat sich auf jeden Fall über den ersten gesteigert, es war viel spannender, definitiv eine Leseempfehlung. Der erste Teil auch, aber wie gesagt, der zweite ist schon besser...

  19. Cover des Buches Black Dagger - Vampirseele (ISBN: 9783453527713)
    J.R.Ward

    Black Dagger - Vampirseele

     (573)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Endlich bekommt John Matthew seine Geschichte.
    Allerdings waren meine Erwartungen sehr hoch, vielleicht zu hoch. Seit Band drei der Reihe spielt er mit und ich warte seitdem sehnsüchtig auf seine Geschichte, doch irgendwie konnte sie meinen Erwartungen nicht ganz gerecht werden. Vielleicht liegt es einfach daran, das in den Büchern aus mehreren Perspektiven die Kapitel erzählt werden, aber ich hatte das Gefühl, das gerade in seinem Teil er doch recht wenig zu Wort kam.
    Die Story an sich war auch in Ordnung, aber auch hier fand ich das Drumherum spannender als seine Geschichte. Ich habe aber noch Hoffnung, dass das im zweiten Teil seiner Geschichte besser wird.

  20. Cover des Buches Seelen (ISBN: 9783551312495)
    Stephenie Meyer

    Seelen

     (5.243)
    Aktuelle Rezension von: Buch_Elfe

    Ich habe das Buch damals primär deswegen gelesen, weil ich ein großer Twilight-Fan war und es die gleiche Autorin geschrieben hat. Aber beim Lesen merkte ich, wie spannend und fesselnd das Buch war.

    Das Buch spielt in der Zukunft. Außerirdische, genannt Seelen, haben die hälfte der Menschheit besetzt und führen so ein friedvolles Leben. Alle unbesetzten Menschen verstecken sich und fliehen vor den Seelen, da sie nicht übernommen werden wollen. Die Protagonistin Melanie wurde bei einer gescheiterten Flucht gefangen genommen und die Seele Wanda wurde in sie hinein gesetzt. Doch Mel ist eine besonders starke Persönlichkeit, sodass Wanda sie nicht komplett unterdrücken kann und Mals sie Emotional beeinflussen kann und sie sich auch in Gedanken unterhalten. Dadurch erfährt Wanda auch von einem jungen Mann, zu welchem sie enorme Gefühle entwickelt, obwohl sie ihn gar nicht kennt. Mel kann Wanda davon überzeugen, diesen suchen zu gehen, da sie Mel ihn liebt.

    Wie werden die Menschen auf Wanda und Mel reagieren?


    Ich bin wirklich positiv überrascht von dem Buch. Ich war von Beginn an gefesselt und wollte unbedingt wissen, wie die Geschichte für die beiden ausgehen wird, da ein Happy End für beide nicht möglich ist. Die Charaktere sind sehr tiefgründig. Vor allem Mel und Wanda sind toll gelungen. Man merkt beim Lesen richtig, dass es unterschiedliche Charaktere sind. Und auch die Ängste und Zweifel der Menschen finde ich toll und wie deren Unterschlupf dargestellt und beschrieben wird. Ein wirklich tolles und spannendes Buch mit detaillierten Beschreibungen. Ein musst-read für Fantasy-Fans ❤️

  21. Cover des Buches Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (ISBN: 9783551557476)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

     (9.495)
    Aktuelle Rezension von: PhaedrusBold

    Harry Potter durfte mich nun das ganze Jahr begleiten und ich beende auch das Jahr mit dem letzten Band der Reihe. Und es ist für mich ein wirklich gelungener Abschluss.

    Harry Potter konnte mich einfach begeistern und auch hier gilt wieder das altbekannte Klischee, dass die Bücher besser sind als die Filme. Also  es lohnt sich wirklich die Bücher zu lesen!

    Also eine absolute Empfehlung, lest Harry Potter!

  22. Cover des Buches Lockwood & Co. - Die Seufzende Wendeltreppe (ISBN: 9783570403099)
    Jonathan Stroud

    Lockwood & Co. - Die Seufzende Wendeltreppe

     (896)
    Aktuelle Rezension von: Betty-shetty

    Lockwood & Co. ist ein Buch über eine kleine Geisterjägeragentur in London. Der Schreibstil ist einfach nur schön, Jonathan Stroud schafft es, dass es nie langweilig wird. Besonders die Charaktere sind gut geschrieben, alle passen zusammen und die Chemie zwischen ihnen stimmt.

    Wer nach einem spannenden und lustigem Abenteuer sucht, dass auch für Ü20 noch sehr unterhaltsam ist, ist hier definitiv richtig. Ich habe die ganze Reihe schon oft gelesen, man kann also nichts falsch machen.

  23. Cover des Buches Seide und Schwert (ISBN: 9783551359131)
    Kai Meyer

    Seide und Schwert

     (479)
    Aktuelle Rezension von: Passepartout95

    Zuerst muss ich sagen, dass ich ein sehr großer Fan von Kai Meyer bin und mir seine Art der Fantasy wirklich gut gefällt. Daher habe ich vor vielen Jahren als Kind begeistert mit Seide und Schwert angefangen, habe aber nie geschafft, die Trilogie fertig zu lesen, da ich mittendrin das Interesse verloren habe. 

    Nach all den Jahren wollte ich nun nochmal von vorne beginnen und die Bücher endlich beenden, musste aber leider feststellen, dass sie mich immer noch nicht fesseln konnten. Obwohl die Handlung, die Charaktere und die Welt alles typisch Kai Meyer war, gab es ein großes Hindernis, das mich vom Lesen abhielt: die Hauptperson Niccolo. Ich fand ihn nicht einfach nur unsympathisch sondern eher nervig: am Anfang beschwert er sich nur über die Engstirnigkeit seines Volkes, dann versinkt er in Selbstmitleid, weil er sein Volk vielleicht nicht retten kann, dann ist er unsterblich verliebt in Mondkind, dann versinkt er wieder in Selbstmitleid, weil er nicht mit ihr zusammen sein kann und so geht es immer weiter ... Ich hatte das Gefühl, dass Niccolo eher passiv in der Geschichte ist und wenn er doch mal aktiv wird, dann immer eher im Affekt und mit dem Ziel Mondkind näher zu kommen.

    Ganz im Gegensatz dazu steht Nugua, die zweite Hauptperson. Nugua ist ein Mädchen, das bei Drachen aufwuchs und sich auf die Suche nach ihnen macht, nachdem sie spurlos verschwanden. Sie ist eine sehr interessante Figur, die wohl die größte Charakterentwicklung von allen in der gesamten Trilogie durchmacht. Und trotz aller Widrigkeiten (SPOILER gebrochenes Herz, tödlicher Fluch, Heimweh und Einsamkeit; das Wissen, dass ihre Familie sterben wird SPOILER ENDE) verliert sie nie den Mut und versinkt nie im Selbstmitleid.

    Ich weiß nicht, ob diese enorme Gegensätzlichkeit der Charaktere von Kai Meyer bewusst so gewählt war, ob sie zufällig entstand oder ob nur ich persönlich Niccolo als einen so furchtbaren Jammerlappen empfinde aber ich hätte die Trilogie fast zum zweiten mal nicht beendet wegen ihm.  

    Der einzige Trost beim Lesen waren neben Nugua noch die interessanten Nebencharaktere: Feiqing, ein Mensch ohne Gedächtnis, der in einem verfluchten Drachenkostüm feststeckt und immer wieder für Witz und Humor sorgt. Li, ein unsterblicher Krieger. Und meine Lieblingsperson Wisperwind, Schwertmeisterin eines Clans.

    Nur dank dieser Charaktere, die die fast schon melodramatische Geschichte um Niccolo und Mondkind erträglicher gemacht haben, konnte ich Seide und Schwert und die zwei Nachfolge-Teile letztlich doch noch beenden. 

    Schweren Herzens gebe ich dem Buch nur 2 Sterne, da ich es wahrscheinlich nicht noch einmal lesen werde. 

  24. Cover des Buches Die Siedler von Catan (ISBN: 9783404153961)
    Rebecca Gablé

    Die Siedler von Catan

     (434)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28
    Einen knappen Einblick in die Handlung gibt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

    Ich habe schon viele Bücher der Autorin gelesen und fand alle einfach wundervoll. Bei diesem Buch allerdings war ich skeptisch: Immerhin geht es in diesem Buch nicht um direkte Historie, sondern um ein Buch, dass nach einem Spiel entstanden ist. Ob das funktionieren kann?

    Nun, die Antwort ist JA! Der Roman kann von Anfang an fesseln und den Leser in das Geschehen hineinziehen. Die verschiedenen Protagonisten sind sehr liebevoll gezeichnet und lassen weder Tiefe noch Charakter vermissen. Der Plot strotzt von Verwicklungen, gefährlichen Abenteuern und den Auftrieb und Zerfall einen neuen Gemeinschaft. Auch der Widerstreit der alten Religion und dem beginnenden Christentum fügt sich nahtlos in die Geschichte ein.

    Die Schreibweise ist - wie immer - hervorragend und bildlich sodass der Leser praktischen das Geschehen hineingezogen wird. Ich habe dieses Buch sehr genossen!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks