Bücher mit dem Tag "süßspeisen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "süßspeisen" gekennzeichnet haben.

25 Bücher

  1. Cover des Buches Die honigsüßen Hände (ISBN: 9781503954670)
    Marion Johanning

    Die honigsüßen Hände

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Man schreibt das Jahr 1266. Die junge Beatrix wird von ihrem Ehemann Arnold von der Ahe auf seiner Burg gefangen gehalten und misshandelt. Eines Nachts kann sie mit der jungen Magd Mechthild fliehen. Ihre Flucht führt die beiden Frauen in das aufstrebende Köln. In dem Treiben der Stadt bleiben sie unerkannt und Beatrix wünscht und erhofft sich nichts mehr, als sich eine Existenz als Bäckerin aufzubauen.

    Eines Tages lernt Beatrix den reichen Patrizier Daniel Jude kennen und verliebt sich in ihn. Doch auch Daniel ist verheiratet und seine Geliebte möchte sie nicht sein.

    Mit Daniels Hilfe, der den Kuchen von Beatrix über alles liebt und ihn bei seinen Freunden bekanntmacht bekommt Beatrix reiche Stammkundschaft und kann sich so ihre Existenz mit Fleiß aufbauen.

    Als die Stadt Köln von den Kämpfen zweier Bürgerparteien erschüttert wird, muß Beatrix um ihre Existenz und ihr Unentdecktsein fürchten, denn ihr Gemahl Arnold kämpft auf einer Seite der verfeindeten Parteien. Als ihr gesamtes Leben auf der Kippe steht muß Beatrix noch um ihre große Liebe bangen …

    Ein spannender, historischer Roman von Seite 1 bis Ende. Man erhält einen guten Einblick vom Leben in Köln im 13. Jahrhundert.

  2. Cover des Buches NATURAL SWEETS – das Backbuch (ISBN: 9783946739982)
    Eileen Pesarini (Lini's Bites)

    NATURAL SWEETS – das Backbuch

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Mrs. Dalloway

    Endlich ein ganzes Buch mit gesunden - zumindest mal nicht allzu ungesunden - veganen Rezepten! Die Aufmachung ist wunderschön. So etwas stellt man sich gerne ins Regal oder verschenkt es.

    Ich mag auch die innere Aufmachung. Ein Rezept pro Seite plus ein Bild! Sehr einfach und sehr klar. Ebenso schön ist es, dass die Rezepte ordentlich einem Unterthema untergeordnet sind.

    Man benötigt hier zwar oft speziellere Zutaten als beim Backen mit Haushaltszucker, aber so ist ein erster Schritt Richtung Ernährungsumstellung schon mal gemacht! Besonders schnell, einfach und schmackhaft sind für mich die Schoko-Bananen-Waffeln, die auch bei meinen Gästen gut ankamen und die ich jetzt immer so machen werde.

  3. Cover des Buches Himbeerschnitte und Holundereis (ISBN: 9783903240285)
    Sophia Dünser

    Himbeerschnitte und Holundereis

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Dr_M

    Das kann ich nach zwei Kuchen, gebacken nach Anleitungen aus diesem Buch, nur doppelt unterstreichen. Sophia Dünser ist Lehrerin in Vorarlberg und leidenschaftliche Hobby-Bäckerin. Was sie kann, hat sie bei ihrer Mutter gelernt oder es sich selbst beigebracht. Entsprechend einfach sind die Rezepte. Und einfach bedeutet auch meistens gut, weil schon länger auch von vielen erprobt und für lecker befunden.

    Die Autorin verarbeitet Früchte, die in mitteleuropäischen Gärten gut gedeihen, also Erdbeeren, Kirschen, Holunderbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren und Preiselbeeren. Warum sie außer Beeren nur Kirschen nimmt und Pflaumen nicht, ist nicht überliefert. Neben Rezepten für Torten und Kuchen findet man auch Anleitungen zum Herstellen für Marmeladen, Gelees, Eis, Sirup, Aufläufe und Cocktails. In meiner Familie erregte dieses Backbuch sofort großes Interesse, was mir dann die Möglichkeit gab, die Ergebnisse des frohen kollektiven Schaffens zu genießen.

    Im Übrigen handelt es sich bei dieser Ausgabe nicht (wie in der Produktbeschreibung behauptet) um ein Taschenbuch, sondern um eine gebundene Ausgabe im DIN A4-Format.

  4. Cover des Buches Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch (ISBN: 9783710401466)
    Josef Zauner

    Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Bellis-Perennis

    Josef Zauner beschenkt sich und seine Fans zum 185. Bestehen der gleichnamigen Konditorei mit diesem opulenten Bildband.

    „Der Zauner“ ist wohl das Mekka aller Mehlspeistiger und Monarchie-Nostalgiker, haben doch Kaiser Franz Josef und seine Gemahlin Elisabeth regelmäßig ihren Sommer hier in Bad Ischl verbracht.

     

    Josef Zauner selbst ist 1948 in Tamsweg (Salzburg) als Josef Ferner geboren. Seine Konditorlehre absolvierte er beim Zauner. 1987 wurde er von der Firmenchefin Hildegard Zauner adoptiert und führt die Institution in der bewährten Tradition, mit behutsamen Änderungen bis heute fort.

     

    Zum Buch:

     

    Schön übersichtlich ist es in acht Kapitel unterteilt:

     

    • Kuchen, Strudel und Gebäck

    • Schnitten und Rouladen

    • Torten

    • Parfait und Gekühltes

    • Kleine Desserts

    • Warme Süßspeisen

    • Weihnachten

    • Grundrezepte

     

    Jedes Rezept enthält eine genaue Zutatenliste sowie eine, auch für den normalen Haushalt, praktikable Anleitung. Natürlich sind einige Rezepte leichter oder schwieriger auszuführen. Die „Maroni-Torte“ wäre mein Favorit, doch sei sie aufwändig herzustellen.

     

    Die wunderbaren Fotos lassen einem das Wasser im Mund zusammenlaufen. Wie ein Gemälde sieht das ganzseitige Bild der „Ribiselschaumschnitte“ (S. 62) aus.

    Ergänzt wird das Buch durch einen Abriss der Firmengeschichte und dazu passenden Fotos.

     

    Es ist fast schade, das Buch in die Küche mitzunehmen und es mit Fettflecken u.ä. zu verunzieren.

     

    Fazit:

     

    Ein wunderschönes Buch, das mit einer kleinen essbaren Beigabe wie einer Schote echter Bourbon-Vanille oder einer hochwertigen Schokolade als Geschenk bestimmt seine Liebhaber findet.

  5. Cover des Buches Vegetarisch! Das Goldene von GU (ISBN: 9783833822018)
    Alessandra Redies

    Vegetarisch! Das Goldene von GU

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Flatter
    Aufgrund der Vielzahl der abwechslungsreichen Gerichte findet sich für jeden Anlaß das Passende. Aufgebaut in folgende Rubriken und mit umfangreichen Quickfinder am Anfang:

    - Salate und kalte Vorspeisen
    - Warme Vorspeisen und Snacks
    - Suppen und Eintöpfe
    - Kartoffeln, Gemüse und Hülsenfrüchte
    - Nudeln, Reis und Getreide
    - Tofu und Tempeh
    - Desserts und Süßspeisen.

    Dieses wunderbare und vielseitige Kochbuch bietet eine Menge Ideen leckerer Rezepte. Es ist sehr übersichtlich und sehr schön bebildert, so daß das Nachkochen ein reine Freude ist. Die meisten Zutaten sind leicht zu beschaffen und auch ungeübten Köchen gelingen die Gerichte. Zudem gibt es Tipps z.B. zum Eierkauf und eine kleine Nudel- und Reiskunde ist auch enthalten. Es ist sehr übersichtlich gestaltet und alles ist anschaulich und detailiert erklärt. Was ich ganz klasse finde ist, daß es neben der uns bekannten Kost auch Gerichte aus den unterschiedlichsten Regionen der Welt enthält. Beispielsweise die Nuss-Muffins mit Steinpilzen, gegrillte Crepe-Saté oder die Kürbisgnoccis haben es mir angetan. Langeweile kommt mit diesen Gerichten nicht auf. Seit ich es habe ist es täglich im Einsatz und unser Fleischkonsum hat sich schon rapide verringert. Viele Gerichte lassen sich wunderbar vorbereiten, was für Berufstätige eine enorme Erleichterung ist.

    Dieses Kochbuch hat mich restlos begeistert und ist ständig im Einsatz.

  6. Cover des Buches Patisserie (ISBN: 9783875162806)
    Kurt Matheis

    Patisserie

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  7. Cover des Buches Konfekt und Pralinen (ISBN: 9783767009004)
    Dr. Oetker

    Konfekt und Pralinen

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  8. Cover des Buches Das Eichsfeld-Kochbuch (ISBN: 9783860373644)
    Marion Stolze

    Das Eichsfeld-Kochbuch

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  9. Cover des Buches Die 5-Elemente-Küche für jeden Tag (ISBN: 9783835406896)
    Christina Duve

    Die 5-Elemente-Küche für jeden Tag

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Melli2505
    Tolles Kochbuch mit vielen leckeren Rezepten, die einfach nach zu kochen sind. Und viele Varianten und Tipps gibt es dazu. Die Zutaten sind alle einfach zu bekommen und es wird viel mit Gewürzen gearbeitet. Grundkenntnisse über die 5-Elemente-Ernährung sind nicht erforderlich.
  10. Cover des Buches Das Buch der sächsischen Hausküche (ISBN: 9783932720703)
    Ulla Heise

    Das Buch der sächsischen Hausküche

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Vegetarisches Kochbuch (ISBN: 9783926696519)
    Elvira Glöckner

    Vegetarisches Kochbuch

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  12. Cover des Buches Süße Rezepte für jeden Monat 2018: Servus Kalender (ISBN: 9783710401619)

    Süße Rezepte für jeden Monat 2018: Servus Kalender

     (2)
    Aktuelle Rezension von: MissStrawberry
    Kalender für die Küche hatte ich schon viele und es gibt wirklich schöne Exemplare. Aber dieser hier – hach, der ist einfach genial! Jeden Monat ein Foto einer leckeren, appetitanregenden Süßspeise aus Österreich mit ausführlicher Beschreibung des Rezeptes. Seitlich ist ein Kalendarium, das Platz für kurze Einträge neben jedem Tag bietet und Wochen- und Feiertage anzeigt. Da dies ein Kalender aus Österreich ist, müssen deutsche und schweizer Bürger auf der Rückseite nachsehen, ob der Feiertag auch für sie gilt, aber das ist okay für mich. Hier finden sich auch die Ferien für diese drei Länder.

    Auch finde ich es absolut charmant, dass in den Rezepten österreichische Ausdrücke (beispielsweise Germ für Hefe) benutzt werden. Das ist authentisch und gefällt mir. Schön wäre ein kleiner Glossar auf der Rückseite gewesen, aber das ist für mich kein Grund für einen Sterneabzug. Die Spiralbindung ist hochwertig und sorgt dafür, dass man das ganze Jahr über „nachblättern“ kann, um die Rezepte immer wieder zu backen (aus außerhalb des ihnen zugedachten Monats), ohne dass der Kalender selbst darunter leiden würde.

    Bei den Rezepten werden keine exotischen, schwer zu bekommenden Zutaten verwendet. Zumindest bei mir ist so ziemlich alles an Zutaten, die benötigt werden, sowieso im Standardrepertoire vertreten. Es wurde darauf geachtet, die Rezepte so zu wählen, dass sie perfekt zum Monat und der Jahreszeit passen. Mein Lieblingsrezept ist das Titelbild: Zitronenfladen mit Beeren! Sieht sehr viel komplizierter aus, als es tatsächlich ist – aber der Genuss ist unbeschreiblich! Ganz ohne die langweiligen Dinge wie Salzburger Nockeln und Kaiserschmarrn bietet dieser Kalender allen, die gern backen, ein Jahr voller toller Ideen und Rezepte.

    Von mir von daher die vollen fünf Sterne!
  13. Cover des Buches Die besten Knödel, Klöße und Gnocchi (ISBN: 9783809421962)
    Petra Greinke

    Die besten Knödel, Klöße und Gnocchi

     (2)
    Aktuelle Rezension von: sommerlese
    "*Petra Greinke*" hat in ihrem 96 Seiten umfassenden Kochbuch Rezepte für "*Die besten Knödel, Klöße und Gnocchi*" zusammen-getragen.  Im "*Bassermann Verlag*" erschien das Buch im August 2007.
     

    Kleine Grießklößchen in feiner Gemüsebrühe? Eine tolle Vorspeise. Ein Sonntagsbraten ohne Klöße? Nicht denkbar. Die echte deutsche Küche ist ohne die großen oder kleinen Runden einfach nicht echt. Bayerische Semmelknödel, tschechische Serviettenknödel, italienische Gnocchi oder österreichische Schlutzkrapfen erweitern den Rezepthorizont und sollten unbedingt auch einmal probiert werden. Anregungen dafür bietet das Buch in Hülle und Fülle und dazu Gelinggarantie.

    So lautet der Klappentext und das Buch bekam ich als ein Geschenk völlig unerwartet.

    Ich koche hin und wieder Knödel, weiche dann allerdings auf die Fertigproduktvariante aus. Das spart Zeit und Geduld und hält Misserfolge im Rahmen.
    Nun musste ich nach Erhalt des Buches aber doch mal das Wagnis eingehen und ein paar Knödel in Eigenarbeit herstellen.
    Es war gar nicht so schwer, meine Semmelknödel nach Bayerischer Art zerfielen zwar etwas, waren aber dank viel Petersilie sehr schmackhaft. Dazu essen wir sehr gern Pilzragout oder Gulasch.

    Die Rezeptbeschreibungen sind übersichtlich und lassen keine Fragen offen.
    Mir haben auch die Gnocchi-Rezepte gut gefallen, Kartoffelklösse mag ich leider gar nicht. In meiner Küche finden Klösse selten auf den Teller. Daher ist dieses Buch auch nicht mein Favorit. Ich bin leider die falsche Zielgruppe, wie man so schön sagt.

    Wer Knödel und Klösse liebt, findet hier die einfache und fortgeschrittene Grundlagenrezepte mit schönen Bildern vor.


  14. Cover des Buches Pfannkuchen (ISBN: 9783833853333)
    Christa Schmedes

    Pfannkuchen

     (5)
    Aktuelle Rezension von: nic
    In gewohnter Qualität hat der GU-Verlag auch mit dem kleinen Kochbuch "Pfannkuchen & Crêpes" bei mir wieder voll ins Schwarze getroffen.
    Zu Beginn erfährt der Leser mehr über die Pfannkuchenwelt: Pfannkuchenwissen kann nie schaden, eine kleine Warenkunde findet sich am Ende des Buches.
    Und dazuwischen werden viele tolle und leckere Rezepte vorgestellt. Süße und deftige Pfannkuchen und Crêpes, Wraps, Pancake-Hot-Dogs, gefüllte Pfannkuchen, Galettes, Pfannkuchentorten, überbackene Crespelle, Palatschinken, etc.
    Ganz angetan bin ich von dem Kirschpfannkuchen auf Seite 22, den ich auch schon mit anderen Obstsorten gebacken habe (Pfirsisch ist sehr lecker), und der mit Vanillesoße ein wahres Gedicht ist.
    Pfannkuchen und Crêpes für die Seele, schon das Zubereiten macht großen Spaß, und erst recht das Schlemmen.
    Ein herrliches Buch, das ich auf jeden Fall weiterempfehlen kann.
  15. Cover des Buches Eis & Sorbets (ISBN: 9783833814419)
    Monika Schuster

    Eis & Sorbets

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  16. Cover des Buches Das grüne nicht nur vegetarische Kochbuch (ISBN: 9783833825262)
    Dagmar von Cramm

    Das grüne nicht nur vegetarische Kochbuch

     (49)
    Aktuelle Rezension von: Alexandra_vom_Buecherkaffee

    Der Klappentext:

    "Grün kochen" heißt, sich von den Jahreszeiten inspirieren und leiten zu lassen, regionale Produkte einzukaufen und sorgsam damit umzugehen. Wie wunderbar und vielfältig das saisonale Angebot ist, zeigt Dagmar von Cramm mit über 250 verführerischen Rezepten. Alles ist einfach zuzubereiten und schmeckt der Familie ebenso gut wie lieben Gästen.
    Der praktische Einkaufsführer und die vielen grünen und saisonalen Tipps machen die Auswahl leicht und helfen, die ganz persönliche Öko-Bilanz zu verbessern.
    Denn oft sind es die kleinen Dinge, die den Unterschied machen.

    Meine Gedanken zu dem Buch:

    "Grüne" bzw vegetarische/vegane Kochbücher liegen momentan voll im Trend. Immer mehr Menschen entscheiden sich für eine bewusste Lebensweise, kaufen biologisch sinnvoll und nachhaltig ein und verzichten immer mehr auf Fleisch oder schränken den Genuss dessen sehr ein.
    Dieses Buch ist kein rein vegetarisches Kochbuch, wie der Titel schon verrät, sondern bietet eine gute Mischung an vegetarischen und fleischhaltigen Rezepten. Wer gerne den Fleischgenuss einschränken möchte und seine Fühler mehr in das vegetarische grüne Terrain ausstrecken möchte, der wird hier bestens mit leckeren Ideen versorgt.
    Dagmar von Cramm beschäftigt sich sehr mit der nachhaltigen Ernährung und widmet sich zu Beginn dieses Buches erst einmal ausführlich diesem Thema, was ich persönlich sehr interessant und notwendig finde.

    "Wo und wie sollte ich Lebensmittel einkaufen, wenn ich unbelastete, beste Zutaten und Umweltbewusstsein auf einen Nenner bringen will? Ist "Bio" immer die richtige Wahl? Oder spielt die Regionalität die größere Rolle?"

    Ab Seite 10 geht Frau von Cramm ausführlich auf diese Fragen ein und klärt auf über Ökobilanz, biologisch und / oder konventionell produzierte Lebensmittel oder auch über das leidige Verpackungsthema. 
    Sie beschäftigt sich mit einzelnen Lebensmittelgruppen ausführlicher und liefert dazu ein Basiswissen im Überblick und erläutert, wie gesund und wie "Grün" diese jeweiligen Gruppen sind. Auch findet man hier immer einen "grünen Tipp" für nachhaltiges Arbeiten in der Küche.
    Sehr aufschlussreich und interessant gestaltet ist zudem der Bereich "Richtig kochen" ab Seite 28. Energiesparendes Kochen, der richtige Umgang mit dem Backofen, der Gefriertruhe und Verbrauchsmaterialien wird hier angesprochen. Sinnvoll für die Küchenpinnwand finde ich hier auch die in Sparte "Punktgenau planen" aufgeführte Hilfstabelle mit benötigter Grammzahlen, zb wieviel Gramm Nudeln, Reis etc. ich pro Person benötige. Das dies natürlich sehr individuell sein kann, ist klar, aber allerdings wird doch immer noch viel zu viel gekocht, das merke ich selbst auch so oft. Immer wieder bleiben Nudeln oder Kartoffeln übrig oder man isst weiter, obwohl man schon längst ein Sättigungsgefühl verspürt hat. Ich selbst muss mich auch immer wieder disziplinieren, nicht mehr zu kochen, als tatsächlich benötigt wird. Viel zu viel wird in unserer Überflussgesellschaft weggeworfen und das fängt oft schon beim falsch bemessenen Kochen an. Dazu kommen noch falsche Lagerung, was Nahrungsmittel schneller verderben lässt, zu viel gekaufte Zutaten ...
    Aber auch hier hat Frau Cramm einige gute Tipps auf Lager. Wie kann ich Übriges weiterverwerten, was genau bedeutet das MINDESThaltbarkeitsdatum für mich, was kann ich aufwärmen.

    Ab Seite 40 beginnt dann das eigentliche Kochen.
    Aufgeteilt sind die Rezepte nach Jahreszeiten und auch innerhalb dieser Jahreszeiten gibt es erst einmal eine interessante Einleitung und natürlich einen Saisonkalender.
    Ich habe mich der Jahreszeit angepasst natürlich ausführlicher mit dem Frühling beschäftigt und schon so einige leckere Rezepte ausprobiert.
    Die abgebildeten Fotografien sind sehr ansprechend und die Rezepte verständlich beschrieben. Schon beim Betrachten der Bilder bekommt man Appetit und man möchte sofort das Köchen beginnen.
    Oftmals findet man zu den Rezepten Variationsmöglichkeiten, Einkaufstipps, Saisontipps und Möglichkeiten der Weiterverwertung, wenn etwas übrig bleibt. Auch gibt es hin und wieder Küchen-Tipps zu den Zubereitungsmethoden, so dass man sich immer gut beraten fühlt.
    Die meisten Rezepte sind ganzseitig dargestellt, was mir persönlich auch am besten zusagt. Ich muss ein Rezept übersichtlich und locker geschrieben vor mir sehen beim Köchen und möchte nicht lange nach dem Text suchen. Bei kleineren Zubereitungen wie zum Beispiel Variationen von Kartoffelsalat befinden sich schon mal 3 - 4 Rezepte auf einer Seite, aber trotzdem geht die Übersichtlichkeit nicht verloren.
    Ich habe bei drei Rezepten den Fotoapparat mit in der Küche gehabt und möchte euch gerne mein Ergebnis präsentieren:

    Seite 56

    Kräuternudeln mit Ei

    Diese leckeren Nudelnester, die ich mit frischen Kräutern und Chili abgeschmeckt habe, konnten mich begeistern und sind schnell und leicht nachzukochen. Zudem gibt es hier viele Variationsmöglichkeiten, die ich nun nach und nach testen werde.





    Seite 64

    Radischengrünsuppe mit Ziegenfrischkäse

    Dieses Rezept machte mich sofort neugierig, denn nun konnte ich herausfinden, was ich Tolles mit dem ganzen Radischengrün anfangen konnte, dass ich sonst immer weggeschnitten habe. Ich war vom Ergebnis vollkommen begeistert! Ein wahrlich frischer Genuss und der mit Radischen pürierte Ziegenkäse gibt der Suppe das gewisse Etwas!



    Seite 140

    Gurken-Fisch-Ragout

    Für dieses Rezept habe ich schonmal einen Sprung in den Sommer-Koch-Bereich gewagt, weil ich einfach so Neugierig darauf war. Ab und an kommt bei uns Fisch auf den Tisch und dieses Ragout sah so lecker aus in Verbindung mit den Salatgurken, dem frischen Dill und dem Meerrettich. Uns hat es sehr gut geschmeckt


    Kurz & gut - mein persönliches Fazit

    Dieses robuste Hardcover-Kochbuch, dass schon durch seine besondere haptische Aufmachung besticht, konnte mich auch inhaltlich vollkommen überzeugen.
    Das Buch bietet einiges für die vegetarische Küche, aber hat auch einige Fleischgerichte in petto. Wer also seinen Fleischgenuss einschränken möchte, mehr "Teilzeit-Vegetarier" sein möchte, der wird mit diesem Buch allerbestes beraten sein.
    Im ersten Moment mag das Kochbuch vielleicht etwas teuer erscheinen, aber wenn man einmal durchgeblättert hat und sich die Ausstattung des Buches angesehen hat, merkt man schnell, dass man hier ein hochwertiges Buch in Händen hält, dass zudem über 250 Rezepte aufweist.
    Ich selbst bevorzuge die vegetarischen Rezepte, koche aber meinem Lebensgefährten ab und an mal eine Fleischbeilage dazu - daher ist dieses Buch für mich nun eine unverzichtbare Größe in der Küche geworden. Tolle Tipps und Ideen, vor allem im Bereich der Nachhaltigkeit, konnten mich überzeugen. Bewusste und ökologisch verträgliche Ernährung ist so wichtig in unserer Zeit des Überflusses und der Wegwerf-Mentalität. Daher kann und will ich dieses Buch unbedingt allen nahelegen, die gerne den Einstieg in eine bewusstere Küche finden möchte.



    © Rezension und Fotografien: Alexandra
    buecherkaffee.blogspot.de
  17. Cover des Buches Grillen (ISBN: 9783958438897)
    Fabian Beck

    Grillen

     (1)
    Aktuelle Rezension von: MissStrawberry
    Mal möchte man ganz einfach nur ein Steak und ein paar Würstchen auf den Grill hauen, mal soll es mehr Raffinesse haben und man gibt sich mehr Mühe und dann gibt es auch die Momente, in denen man sozusagen Sterneküche vom Grill haben möchte. Selbst machen – nicht gemacht bekommen. Da ist guter Rat teuer – oder man vertraut sich selbst und Fabian Beck.

    Das Buch startet mit ein wenig Theorie. Das ist jedoch im angenehmen Rahmen und lässt den Rezepten (und dazugehörigen Bildern – mir ist das immer sehr wichtig) genug Raum. Da die Rezepte nicht nur Können voraussetzen, sondern auch den verwöhntesten Gaumen noch in Verzückung geraten lassen sollen, wird hier nicht nur mit dem gearbeitet, was man sowieso schon immer verwendet, sondern auch so einiges an saisonalen Zutaten und Extras, die man speziell besorgen muss. Zumindest ich habe – selbst im Frühling – nicht die Mairübchen schon im Gemüsefach liegen oder halbgetrocknete Tomaten in der Vorratskammer. Es werden hochwertige, saisonale und möglichst regionale Produkte verwendet. Je höher deren Qualität, desto besser das Ergebnis.

    Auch bei Fleisch, Fisch und Meeresfrüchten wird auf hohe Qualität und absolute Frische gesetzt. Das macht sich dann im Geldbeutel bemerkbar, doch macht man das ja nicht alle Tage und selten für eine halbe Kompanie. Es wird zumindest bei uns ein Highlight sein und bleiben, das man sich hin und wieder gönnt und gern an speziellen und besonderen Tagen genießt.

    Die Rezepte sind mit Piktogrammen den passenden Grill-Geräten zugeordnet. So erkennt man schnell und auf einen Blick, welche Rezepte infrage kommen und welche nicht. Mein Mann liebt das Grillen und hat eine regelrechte Grill-Sammlung. Aber eine Ramsterbox hat er bisher noch nicht. Vermutlich ändert sich das aber zeitnah …!

    Am einfachsten gelingen die Rezepte, wenn man eine Outdoor-Küche hat und einen wirklich guten Grill. Aber auch bei „Normalausstattung“ ist es kein Hexenwerk, den Rezeptanweisungen zu folgen. Die Beschreibungen sind klar und deutlich und leicht verständlich. Nicht alle Rezepte sind total kompliziert, es gibt auch einige, die man auch dann schafft, wenn man nicht der absolute Profi ist. Der Spargelauflauf beispielsweise ist göttlich und dennoch ganz einfach zu machen. Übrigens sogar in der Küche, wenn man mal doch nicht grillen möchte!

    Und weil „next level“ angesagt ist, gibt es auch Rezepte für leckere süße Nachtische. Hier gewinnen alle, die auch in der Küche gerne backen und Nachspeisen zubereiten. Muss man können – ich bin da ein bisschen ungeschickter. Schmeckt zwar super, sieht aber nicht immer so aus!

    Wie immer, so wird auch aus diesem Buch das eine oder andere Rezept fest in unser Repertoire übergehen, andere vielleicht mal ausprobiert werden und einige gar nicht erst in Frage kommen. Geschmäcker sind verschieden und das ist gut so. Die Anregungen, die dieses Buch gibt, sind grandios und die Fotos von Debus setzen die Gerichte wunderbar in Szene. Ich finde wunderbar, was man mit diversen Grill-Arten alles zaubern kann und gebe dem Buch sehr gerne die vollen fünf Sterne.
  18. Cover des Buches Süße Österreichische Küche (ISBN: 9783991001690)
    Bernie Rieder

    Süße Österreichische Küche

     (25)
    Aktuelle Rezension von: CarlointheAir
    Das Buch des Autors Bernie Rieder „Süße Österreichische Küche“ behandelt, wie der Titel schon vermuten lässt, auf knapp 280 Seiten sehr umfangreich Desserts der österreichischen Küche. Damit knüpft es an den ersten Erfolgsband (Österreichische Küche -Reloaded), welcher sich mit der herzhaften Kulinarische des Landes beschäftigt hat, an. 
    Zuvor habe ich mich noch nie bewusst an österreichischen Gerichten probiert. Klar, Kaiserschmarren hat wohl schon jeder einmal gemacht (und wenn nur aus der Tüte) aber das Gericht ist ja praktisch eingedeutscht. Das Inhaltsverzeichnis und die Leseprobe versprachen jedoch mehr und das zurecht. .. 
    Aber arbeiten wir uns von der Hülle zum Kern vor. 

    Das Cover zeigt verwischtes Mehl auf einem Holztisch. Schlicht und einfach, doch dadurch nicht weniger ansehnlich. (Eben genau so, wie ich es bei Kochbüchern am meisten mag.) 
    280 Seiten haben natürlich ordentlich Gewicht, doch die vernünftige Bindung ermöglicht einen gepflegten Umgang. Das Inhaltsverzeichnis bringt Ordnung und System in die schier endlose Rezeptauswahl. Hier ist für jeden Anlass was dabei, sei es einfach Milchreis zum Mittagessen, ein Eis für den heißen Sommertag oder raffinierte Torten für besondere Anlässe. Einige Rezepte(wie die Vanillekipferl) gibt es gleich in verschiedenen Ausführungen, damit garantiert keine Langeweile aufkommt. 
    Schön in Szene gesetzt ist das Ganze natürlich auch, übermäßige Hydration der Mundregion ist praktisch unvermeidbar. Einen kleinen Extrapunkt gibt es für die Fotos, welche den Autor bereits frühzeitig, tatkräftig in der Küche zeigen. 

    Nun zum praktischen Teil: 
    Die Zutaten, das Meiste ist bereits im gut sortierten Haushalt vorhanden bzw. lässt sich mit dem Gang zum nächsten Supermarkt einfach organisieren, sind ordentlich aufgelistet. Die Anleitung (das A und O eines guten Rezepts) ist verständlich und nachvollziehbar geschrieben. 
    Das Backen der Schoko-Erdnussbutter-Cookies (Seite 42) war somit ein Kinderspiel und das Resultat im Geschmack auf jeden Fall verführerisch, auch wenn sie nicht ganz so ansehnlich waren, wie auf dem Foto. Beflügelt durch das im Kakao enthaltene Serotonin bin ich mir sicher, dass die restlichen Rezepte ebenso gut gelingen (an der optischen Ausführung lässt sich ja noch arbeiten). 

    Mein Fazit: 
    Ein äußerst umfangreiches Buch über einen kulinarischen Raum, der unserem nicht ganz unähnlich ist, aber dennoch viel Neues zu bieten hat mit den modernen Interpretationen österreichischer Klassiker. Mir gefällt der Schmöker auf jeden Fall sehr gut und ich würde es trotz des nicht ganz niedrigen Preises weiterempfehlen. Man bekommt auf jeden Fall etwas geboten, für das Geld. 
  19. Cover des Buches 365 schlanke Süßspeisen & Desserts (ISBN: 9783625121343)
    Sylvia Winnewisser

    365 schlanke Süßspeisen & Desserts

     (2)
    Aktuelle Rezension von: ChaosQueen13
    Ein sehr gelungenes Buch für raffinierte Süßspeisen & Desserts. Die Rezepte sind schön farbig illustriert, gut beschrieben und des wegen auch leicht zuzubereiten. Viele Zutaten hat man in seinem Vorratsschrank, so dass unnötiges "extra" einkaufen weg fällt. Wer Desserts liebt und dabei trotzdem an seine Figur denken möchte, der kann sich freuen, alle Rezepte haben maximal 300 kcal. Noch ein großer Vorteil hat das Dessertbuch, die ganzen Rezepte sind auch schnell zubereitet, ideal für berufstätige. Ob fruchtig, cremig, heiß oder eiskalt, für jede Gelegenheit und jeden Geschmack ist etwas dabei.
  20. Cover des Buches Dolci (ISBN: 9783898831673)

    Dolci

     (10)
    Noch keine Rezension vorhanden
  21. Cover des Buches Desserts (ISBN: 9788854407497)

    Desserts

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches Cakes & Cookies (ISBN: 9783898831765)

    Cakes & Cookies

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Ein Foto besser als das andere. Und auch lecker! Habe natürlich noch nicht alle Sachen gemacht, aber was ich bisher gemacht habe ist alles gelungen. Wobei ich die Eier immer durch Sojamehl ersetze, aber denke mal wenn man sich dann ans Rezept hält muss es ja erst recht was werden.
  23. Cover des Buches Desserts (ISBN: 9783884724613)
    Michel Roux

    Desserts

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  24. Cover des Buches 10-Minuten-Desserts - 95 blitzschnelle Rezepte für wunderbare Nachspeisen (ISBN: 9783809442929)
    Gabriele Redden Rosenbaum

    10-Minuten-Desserts - 95 blitzschnelle Rezepte für wunderbare Nachspeisen

     (2)
    Aktuelle Rezension von: LillyStolpe

    Ob Schokoladig, Fruchtig, in Schichten oder als Drink, für jede Vorliebe ist hier etwas dabei! An Variation mangelt es auf jeden Fall nicht. Eigentlich müsste ich, um überhaupt eine authentische Rezension verfassen zu können, aus jeder Kategorie mindestens ein Dessert ausprobieren, aber ich bin sehr pingelig was Essen angeht, weshalb die Hälfte schon wegfällt, und von der übrig bleibenden Hälfte war ich nicht so begeistert.

    Zu jedem Rezept gab es, zusätzlich zu den Zutaten, immer noch ein paar Sätze, als Anleitung für die Zubereitung, doch das hätte man meiner Meinung nach etwas detaillierter angehen müssen. Zu einigen Desserts gab es nur einen einzigen Satz! Natürlich muss man das ganze in einem bestimmten Rahmen halten, aber ich finde, da wäre durchaus mehr drinnen!

    Leider hat sich das Buch als große Enttäuschung herausgestellt. Die Rezepte, die ich ausprobiert habe, waren beide vielversprechend, aber beide ein großer Reinfall. Der Teig des Tassenkuchens war eine Katastrophe und hatte eine absolut komische, gummiartige Konsistenz, die das Rühren mit Rührgeräten so gut wie unmöglich gemacht hat und das Endresultat war ein trockener Kuchen. Die Raffaelo Creme hingegen hätte vielleicht geschmeckt, wäre nicht die einzige Zutat Quark (?!). Ich habe mehrmals gecheckt, ob ich mich nicht verlesen habe, und leider war es wohl volle Absicht, dass es eine saure unschmackhafte Masse wird. Nach den Katastrophen hat mir meine komplette Familie untersagt, weiter zu machen, weil das eine zu große Lebensmittelverschwendung ist – und da muss ich zustimmen. Wirklich schade.


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks