Bücher mit dem Tag "suizid"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "suizid" gekennzeichnet haben.

841 Bücher

  1. Cover des Buches AchtNacht (ISBN: 9783426521083)
    Sebastian Fitzek

    AchtNacht

     (1.422)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer


    Sebastian Fitzek gilt als großer und bekannter Autor, hier in Deutschland. Wer bereits andere Bücher von ihm gelesen hat, wird auch bei AchtNacht mit einigen Erwartungen an das Lesen herangehen.
    Vorweg: Die Story und Grundidee gefällt mir super, dennoch gibt es ein paar Dinge, die mir weniger gut gefallen hat.
    Zum Schreibstil: Wie gewohnt von Sebastian Fitzek, ist der Schreibstil relativ flüssig. Dennoch gab es immer wieder ein paar kleine Stellen, über die ich gestolpert bin.
    Zum Klappentext: als ich AchtNacht im Laden zur Hand genommen habe, um mir durchzulesen, um was dieses Buch handelt, bin ich direkt neugierig geworden.
    Zur Story: Anfangs war die Story etwas verwirrend, und man musste als Leser erst einmal in das ganze Geschehen hereinfinden. Es war von verschiedenen Leuten die Rede, was für manche etwas unübersichtlich wirken könnte.
    Du Grundidee, dass jemand eine Nacht lang verfolgt wird, um diesen umzubringen, finde ich, klingt super spannend. Erinnert mich aber irgendwie leicht an 'The Purge'.
    Dennoch fand ich dieses Buch ganz spannend und es lohnt sich, einen Blick rein zu werfen.


  2. Cover des Buches Feel Again (ISBN: 9783736304451)
    Mona Kasten

    Feel Again

     (1.618)
    Aktuelle Rezension von: Nele_Morgner

    Lieeebs

  3. Cover des Buches Hope Forever (ISBN: 9783423716062)
    Colleen Hoover

    Hope Forever

     (2.216)
    Aktuelle Rezension von: Freedom4me

    Die Background-Story über Skys Vergangenheit hat mir sehr sehr gut gefallen. Es ist eine mega gute Idee und alles hat auch gut zusammengepasst. Im Buch gewinnt sie nach und nach ihre Erinnerungen wieder. Als Leser:in konnte man sich schon etwas früher denken, was sie erlebt hat, und hat dann mitgefiebert wann, wie und ob sie sich erinnern wird. Die Hintergründe waren also echt spannend und ein riesengroßer Plus-Punkt des Romans.

    Die Liebesgeschichte ist durch diesen Fokus auf die Vergangenheit immer mehr in den Hintergrund gerückt. Mich konnte sie nicht immer überzeugen. Am Anfang haben sich beide gegenseitig schlecht behandelt, was mich etwas gestört hat und am Ende war es mir dann öfters mal etwas zu kitschig. Leider hat der Fokus auf die Vergangenheit und die Liebesgeschichte auch dazu geführt, dass anderes an den Rand gedrängt wurde. Besonders Skys beste Freundin spielt irgendwann gar keine Rolle mehr und auch ihr neuer guter Freund oder die High-School werden zu Randthemen.

    Einige Kleinigkeiten haben mich etwas gestört:
    Zum einen wird sich im Buch über vegane Ernährung lustig gemacht und dabei werden alle Klischees bedient (z.B., dass veganes Essen keinen Geschmack hat).
    Dann wird recht unsensibel mit dem Thema Pille umgegangen (er befiehlt ihr quasi, die Pille zu nehmen, es erfolgt kein Gespräch und andere Verhütungsmittel werden nicht thematisiert).
    Und bei der Hintergrundgeschichte von Sky hätte ich erwartet, dass irgendwann über psychologische Hilfe geredet wird, Sie hat ein Trauma aufzuarbeiten und das geht im Buch dann doch unnatürlich schnell nach nur wenigen Gespräch mit Holder. Da hätte ich mir gewünscht, dass irgendwann betont wird, dass es sie immer noch belastet und über die Möglichkeit nachgedacht wird, professionelle Hilfe zu holen, um alles zu verarbeiten.


    Alles in allem hat mich die Background-Story echt total überzeugt und daher hat mir das Buch super gefallen. Leider fielen dadurch andere Themen durch und auch die Liebesgeschichte konnte mich nicht so ganz catchen. Der unsensible Umgang mit einigen Themen hat mich auch etwas gestört. Trotzdem ist das Buch auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung!

    Hope Forever bekommt von mir 4,4 (also gerundet 4)/5 Sterne.

  4. Cover des Buches Passagier 23 (ISBN: 9783426510179)
    Sebastian Fitzek

    Passagier 23

     (2.838)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    Passagier 23 ist ein spannender Psychothriller und arbeitet das Verschwinden von Menschen auf Kreuzfahrtschiffen auf. Anscheinend verschwinden jährlich ca. zwei Dutzend Passagiere auf hoher See.

    Die Hauptperson Matin Schwartz ist ein Beliner Undercover Polizisi und hat vor einigen Jahren Frau und Sohn während einer Atlantiküberquerung verloren. Er wird an Bord gerufen, weil es 11 jähriges Mädchen, dass für tot gehalten wurde, wieder auftaucht. Dabei war doch die offizielle Erklärung "Selbstmord".

    Schnell entwickelt sich der Roman zu einem echten Pageturner, den man nicht aus der Hand legen möchte.

    Trotzdem hat das Buch Schwächen. Die Handlung wirkt vielfach überkonstruiert und dadurch verliert das Buch, dem ein reales Geschehen zu Grunde liegt, stark an Glaubwürdigkeit. Auch die Auflösung ist nicht überzeugend - Schade!

    Trotz dieser Kritik meine ich, dass der Roman lesenswert ist.

  5. Cover des Buches After forever (ISBN: 9783453418837)
    Anna Todd

    After forever

     (2.231)
    Aktuelle Rezension von: vib_very_important_books

    Ich bin stinkwütend & noch wütender, weil ich diesem verdammten Buch nicht weniger Sterne geben kann! Denn ja, es hat mich zum weinen gebracht - mehrmals! -, ja es hatte Suchtfaktor - scheiße ja, ich konnte es nicht aus der Hand legen -, ja es hat mich zum schmunzeln & lachen gebracht - selbst der Humor war manchmal durchgeblitzt, jepp - & ich musste daran denken, wenn ich nicht gelesen habe - mehr als gesund ist -

     Und dennoch: Ich. Bin. Wütend!!

    Das Buch war von der Handlung her eine absolute Katastrophe. Das Thema, das den Anfang dominierte wurde NIE MEHR angesprochen! Was wurde aus gewissen Personen? Wie sind gewisse Beziehungen zwischen gewissen Personen? Ja, keine Ahnung!! Angeknackst waren alle am Anfang ohnehin schon & als man dann dachte "Hey! Schlimmer geht's nicht mehr, richtig?🥰" dachte sich Anna Todd - "Oh yeah, das kann ich sicherlich noch mehr ruinieren!".

    Ich bin kein Mensch, der grundsätzlich Bücher ruinieren oder schlecht reden will, sondern sehr gerne sachlich bleibt & seine Punkte anspricht. Aber verdammter Mist, hier KANN man nur emotional werden & dabei weiß ich ja nicht einmal selbst, was genau ich von diesem Buch halten soll! 

    Das ist der größte Punkt von allen, denn enttäuscht hat es mich auf so, so vielen verschiedenen Ebenen & gleichzeitig war es aber auch auf eine gewisse Art & Weise gut... 

    ...Und dennoch machten Charaktere eine Wandlung durch, die ich wohl niemals würde gut finden können. Genau wie das komplette Ende des Bandes, der Reihe, von allem einfach...

    Ich liebe Band 1 - 3 & sie werden immer Highlights für mich bleiben & ich tue einfach so als wäre Hardin noch irgendwie der, den man in diesen Bänden kennenlernt... 

    Aber Band 4? Ich kann auf gar keinen Fall eine Empfehlung aussprechen, aber von ihm abraten kann ich erst Recht nicht. Man könnte sagen, dass ich keine Ahnung habe, was dieses Buch angeht & damit hat man Recht.

    "Man kann über ein Buch nicht urteilen, wenn man es nicht bis zum Ende gelesen hat." ~ Hardin Scott. Oh ja, Hardin. Wie Recht du doch hast...

  6. Cover des Buches Die Bestimmung (ISBN: 9783570309360)
    Veronica Roth

    Die Bestimmung

     (6.422)
    Aktuelle Rezension von: renateliestgerne

    Das Buch entwickelt seine Geschichte langsam. Zunächst fügt sich die Protagonistin scheinbar in ihre Schicksal, um sich dann, mit Hilfe von unerwarteter Seite, aufzulehnen. Die Gegenseite schlägt erbarmungslos zu. Man fiebert mit den jungen Menschen mit und kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

  7. Cover des Buches Nächstes Jahr am selben Tag (ISBN: 9783423740258)
    Colleen Hoover

    Nächstes Jahr am selben Tag

     (989)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    New York – Los Angeles, und dazwischen die große Liebe

    Ausgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen. Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahre jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten. Und wer weiß, vielleicht, so die Hoffnung, klappt es am Ende der fünf Jahre ja mit einem Happyend.
    Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit - und so kommt ihnen trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, ganz einfach das Leben dazwischen…

    An sich hat mir die Geschichte um Fallon &‘ Ben, die sich zufällig kennen- &‘ auch lieben lernen, gut gefallen. Es war definitiv eine andere Art von Liebesgeschichte, da die beiden beschließen sich auf die nächsten fünf Jahre nur einmal im Jahr zu treffen. Manchmal klappt es &‘ manchmal klappt es nicht, da einfach das Leben dazwischenkommt.. Zwischenzeitlich hätte ich das Buch gerne mal an die Wand geworfen, da Colleen Hoover ihnen es alles andere als leicht gemacht hat. Trotzdem hat es mir sehr viel Spaß gemacht das Buch zu lesen.

  8. Cover des Buches All die verdammt perfekten Tage (ISBN: 9783809026570)
    Jennifer Niven

    All die verdammt perfekten Tage

     (708)
    Aktuelle Rezension von: LovelyPinkCloud

    Die Geschichte war wirklich berührend und man vergisst es einfach nicht.

  9. Cover des Buches Nur noch ein einziges Mal (ISBN: 9783423740302)
    Colleen Hoover

    Nur noch ein einziges Mal

     (917)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Als Lily Ryle kennenlernt, scheinen all ihre Träume wahr zu werden: eine neue Stadt, der erste Job und dann noch Ryle – überaus attraktiv, überaus wohlhabend und überaus erfolgreich. Vergessen scheint Lilys schwierige Kindheit. Vergessen auch Atlas, ihre erste Liebe, der gegenüber von Lily squattete – bis ihr Vater die beiden erwischte und Atlas von heute auf morgen verschwand. Und dann steht Atlas auf einmal vor ihr. Als Ryle von ihrer gemeinsamen Vorgeschichte erfährt, weckt dies seine Eifersucht…

    Coleen Hoover ist unfassbar begabt! Ihr Schreibstil ist fesselnd, flüssig &‘ wunderschön, sodass es einen ab dem ersten Satz gefangen hält. „Nur noch ein einziges Mal“ ist ein wundervolles Buch! Besonders gut gefallen hat mir das die Vergangenheit &‘ die Gegenwart miteinander verbunden sind. Ich fand es sehr interessant die Geschichte in diesen Unterschiedlichen Zeiten zu lesen. Jedoch kam dann das Ende etwas zu schnell, denn ich hätte gern erfahren wie es mit Lily &‘ Atlas noch weitergeht. Bis auf das abrupte Ende hat mir das Buch wirklich gut gefallen.

  10. Cover des Buches Auris (ISBN: 9783426307182)
    Vincent Kliesch

    Auris

     (617)
    Aktuelle Rezension von: Ladybug

    „Auris“ ist der erste Band der „Auris-Reihe“ welcher aus der Feder Vincent Kliesch und einer Idee von Sebastian Fitzek stammt.

    Von Beginn an spannend wie man es auch schon von den Fitzek-Werken gewohnt ist, beginnt auch dieser Jula-Hegel-Thriller.

     

    Matthias Hegel ist ein Profiler, der ein unglaubliches Hörvermögen hat und so ziemlich jedes Geheimnis um eine Aufnahme bzw. Stimme aufklären kann. Doch so sehr seine Arbeit bei Ermittlungen benötigt wird umso mehr überrascht er mit einem Mordgeständnis!

    Neben Hegel gibt es noch die Hauptprotagonistin Jula Ansorge, Radiojournalistin, die einen Podcast führt und hier mit ihren Nachforschungen Justizirrtümer aufgedeckt, um unter anderem auch ihr selbst erlebtes Trauma zu verarbeiten. Durch ihre Recherchen in dem Fall „Hegel“ hat Jula große Zweifel an der Tat Hegels und versucht mit ihrem Knowhow und Ehrgeiz diesen Justizirrtum aufzuklären. Jedoch kämpft Jula so verbissen um die Wahrheit, dass sie immer tiefer in Verstrickungen und Gefahr gerät……

    Ich habe diesen Roman innerhalb eines Tages regelrecht verschlungen, da ich aufgrund des fesselnden Schreibstils das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Fasziniert verfolgte ich zum einen Hegels Fähigkeit seines Hörvermögens und zum zweiten die Verbissenheit von Ansorge. 

     

    Mein Fazit:

    Ein starker Beginn der „Auris-Reihe“ mit einem fesselnden Schreibstil, viel Spannung und unglaublich starken Protagonisten. Ich freue mich auf Band II. 5 Sterne. 

  11. Cover des Buches Be with Me (ISBN: 9783492305730)
    Jennifer L. Armentrout

    Be with Me

     (842)
    Aktuelle Rezension von: buecherpinguin_

    Spoilerfrei 

    Tänzerin werden, das war Teresa Hamilton´s größter Traum. Doch ihr Traum zerplatzt als sie sich schwer verletzt. Nun muss Plan B her, ein College-Abschluss. Am Campus trifft sie nicht nur auf ihren größen Bruder Cam sondern auch auf dessen Freund Jase. Es ist de Jase, der Tessa den besten Kuss überhaupt gegeben hat aber danach kein Wort mehr mit ihr geredet hat, offensichtlich will er nichts mit ihr zu tun haben. Bloß warum schaut er sie immer noch so intensiv an?

    In diesem Band treffen wir auf Cameron´s jüngere Schwester, die man bereits im ersten Teil kennengelernt hat. Tessa und Jase harmonieren sehr gut miteinander. Tessa ist sehr ruhig und eher zurückhaltend. Jase ist nett und charmant, mehr aber auch nicht.

    Die Handlung war eher so naja… es ist nichts Weltbewegendes passiert, außer das, dass große Geheimnis gelüftet worden ist und die Sache am Ende mit dem Freund der Mitbewohnerin von Tessa. Den Schreibstil von J.Lynn mag ich sehr, total angenehm zum lesen. Fazit: es war ein netter Read mehr aber auch nicht.

  12. Cover des Buches Flying High (ISBN: 9783736309890)
    Bianca Iosivoni

    Flying High

     (531)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Nach allem was im ersten Band am Ende passiert ist, geht es direkt damit weiter, dass Hailee ihren Plan in die Tat umsetzen möchte. Sie hat alles zurückgelassen, hat einen Abschiedsbrief geschrieben und wollte mutig sein. Mutig sein, um ihr Leben zu beenden. Hailee war bereit ihrer Schwester zu folgen, denn sie steht wortwörtlich am Abgrund. Zum Glück scheitert ihr Plan…

    In diesem Buch ist eine Trigger Warnung vorhanden. Ihr solltet deshalb diese Geschichte mit Vorsicht lesen, denn hier werden einige sensible Themen behandelt. Wenn ihr Band 1 gelesen haben solltet, solltet ihr unbedingt Band 2 parat haben, denn Band 1 endet mit einem fiesen Cliffhanger!

    Ich muss sagen, für mich war dieses Buch harte Kost. Ich habe leider die Trigger Warnung nicht so ernst genommen, wie ich sollte. Deshalb hat mich diese Geschichte sehr mitgenommen.

    Ein Pluspunkt den ich der Geschichte entnehmen konnte war, dass Bianca Iosivoni sehr einfühlsam auf das Thema angegangen ist. Sie hat mit sehr viel Fingerspitzengefühl davon berichtet, wie es ist depressiv zu sein, dies zu akzeptieren und wie schwer er ist, sich in Behandlung zu geben und auch zu akzeptieren, dass Hilfe annehmen total in Ordnung ist!

    In dieser Geschichte verfolgen wir Schritt für Schritt Hailees Weg und durchliefen mit ihr jeden Schritt durch die Trauerbewältigung und durch die Selbstfindung. Erst im zweiten Band merke ich, dass Hailee eine große Entwicklung macht. Doch leider wird das in diesem Buch viel zu schnell abgehandelt. Ich finde, hier hätte es viel mehr Raum gebraucht, um Hailees Erkrankung besser darstellen zu können.

    Chase hat in diesem Band seine Rolle sehr gut dargestellt. Chase gerät hier nicht in Vergessenheit und ich bin sehr froh, dass er Hailee gefunden hat. Auch Chase macht in diesem Band eine große Entwicklung durch. Hier hat er aber viel Raum und Zeit für. Schade, dass Hailee nicht die Möglichkeit dafür hatte.

    Der Schreibstil von Bianca Iosivoni war wie immer super angenehm und flüssig zu lesen. Die Autorin hat eine besondere Art zu schreiben und fasziniert mich immer wieder aufs Neue mit ihren Geschichten.

    Auch in Flying High fand ich das Ende etwas plump und viel zu schnell abgehandelt. Es endet damit, dass Hailee sich entschließt ihre Leben weiterzuführen, was leider keinen Raum hatte, um sich entfalten zu können. Leider wurden mir auch noch nicht alle Fragen beantwortet, was ich schade finde. Vielleicht gibt es ja bald noch einen weiteren Teil, der die offenen Fragen beantworten kann.

  13. Cover des Buches Abgeschnitten (ISBN: 9783426510919)
    Sebastian Fitzek

    Abgeschnitten

     (1.987)
    Aktuelle Rezension von: Asen0501

    Die Geschichte vom Rechtsmediziner  Paul Herzfeld hat mich sehr mitgenommen,  da er auf der Suche  nach seiner entführten 17-jährigen  Tochter so manches schlimme und nervenaufreibender erlebt hat.  Die Tatsache  das ein  Straftâter aus einer vor Jahren  passierten Situation dahintersteckt ist beunruhigend, da er schon verurteilt wurde.  Eine Hetzjagd gegen einen gewissenlosen Tâter  mit erschreckenden Details die einem den Atem rauben können.  Gut das Herzfeld Hilfe von einer ausenstehenden bekommt,  die es auch nicht einfach hatte in der Vergangenheit.  Sehr spanennd,  und aufregend mit tollen verschiedenen Charaktere  und einem packenden schreisbtil  ded Autorenduos 😁klare Lesemepfehlung  von mir 4,5⭐.

  14. Cover des Buches Türkisgrüner Winter (ISBN: 9783499227912)
    Carina Bartsch

    Türkisgrüner Winter

     (1.954)
    Aktuelle Rezension von: Mirarim

    Handlung

    Elyas raubt Emely den letzten Nerv. Einerseits möchte sie, dass er sie in Ruhe lässt - aber als sie so gar nichts mehr von ihm hört, missfällt ihr das irgendwie auch. Besonders, als ihr das auffällt. Als auch noch Luca, ihr E-Mail Freund, in Schweigen verfällt, versteht Emely die Welt nicht mehr.

    Warum meldet sich Luca nicht mehr? Was bezweckt Elyas? Und wieso ist er auf einmal so abweisend, nachdem sie sich geküsst haben? Was hat sie nur mit den Männern?

    Ihr Herz wurde abermals in Stücke gerissen wurde und der Selbsthass von Emely wächst ins Unermessliche. Ob es jemals nochmal heilen kann?


    Meinung

    Das Buch knüft direkt an Band 1 an und erzählt die Geschichte zu Ende. (Band 3 ist erst 5 Jahre später erschienen und nicht zwingend notwendig, auch wenn dieser ebenfalls direkt anknpüft und damit das Ende verschiebt).

    Ich bin nach wie vor begeistert und habe natürlich auch dieses Buch schon oft gelesen und fast in einem Rutsch gelesen.

    Mir gefällt die Rolle der Liebe, Freundschaft und Familie in den Büchern wahnsinnig gut. Mit einer sehr sympathischen Art schafft es Carina Bartsch Beziehungen zu beschreiben. Wie Menschen füreinander da sind, was Worte bewirken können (auch die ungesagten), welchen Wert das hat. Sie beschreibt das auf eine sehr bodenständige Art und Weise, indem auch die Charaktere ganz normale Charaktere sind, die keine besonderen Begabungen und auch ihre Fehler haben.

    Es ist zwar ein sehr langer Weg zum Happy End, aber auf keiner Seite habe ich mich gelangweilt, sondern war einfach nur gefesselt und habe mich gefreut die Geschichte von Emely und Elyas zu lesen. 

    Wie auch den ersten Band kann ich das Buch nur wärmstens empfehlen. Vorallem an alle, die gerne Young Adult Bücher lesen, denen aber der Sex in diesen Büchern eine etwas zu große Rolle spielt. Hier seid ihr super aufgehoben. Eine schöne Liebesgeschichte, mit viel Gefühl.

  15. Cover des Buches Looking for Hope (ISBN: 9783423716253)
    Colleen Hoover

    Looking for Hope

     (899)
    Aktuelle Rezension von: Bookstar

    Der Selbstmord seiner Schwester Leslie war nicht der erste Schicksalsschlag im Leben von Dean Holder. Als er fünf Jahre alt war, verschwand seine Kindheitsfreundin Hope spurlos. Da taucht Sky auf. Und in ihr erkennt Dean sie sofort: Hope. 

    Bevor sich jemand wundert, wieso ich erst zu diesem Buch anstelle von Hope Forever gegriffen habe: Ich habe mir sagen lassen, dass Holder in Looking for Hope ein verständlicherer und vorallem auch sympathischerer Charakter ist. Kann ich natürlich nicht beurteilen, andererseits muss ich sagen, dass ich ihn an manchen Stellen trotzdem etwas creepy fand: Er bedrängt Sky an einigen Stellen ziemlich und hallo, ✨ Insta Love ✨ ! Gott, hasse ich dieses Trope. 

    Auch zu Sky hab ich nicht ganz Zugang gefunden und ja, rückblickend ist Hope Forever vermutlich interessanter. Wieso höre ich nur auf die Meinung anderer?

    Aber kommen wir zum positiven: Ich mochte die Nebencharaktere sehr, insbesonders Daniel und auch Six, auch wenn sie in diesem Buch nur ein paar Male erwähnt wird, was allerdings völlig ausreicht. Ja, und ab und an fesselt das Buch auch, restlos begeistern konnte es mich allerdings nicht. Am Ende waren die Szenen mal zu antiklimatisch oder zu überdramatisch, weshalb mich auch das Ende eher weniger umgehauen hat. 

    Fazit: Es ist schwierig, das hier ohne Hope Forever zu beurteilen. Betrachte ich das hier aber als einzeln, denke ich, dass das hier sehr an meinem persönlichen Geschmack lag. Für Colleen Hoover-Fans definitiv was, für CoHo-Gelegenheitsleser eher weniger. 

  16. Cover des Buches Der Augenjäger (ISBN: 9783426503737)
    Sebastian Fitzek

    Der Augenjäger

     (2.062)
    Aktuelle Rezension von: JasMin

    ACHTUNG, da es sich um den Folgeband zu "Der Augensammler" handelt, enthält "Der Augenjäger" Spoiler. Bitte unbedingt zuerst "Der Augensammler" lesen.



    Klappentext übernommen:

    Dr. Suker ist einer der besten Augenchirurgen der Welt. Und Psychopath. Tagsüber führt er die kompliziertesten Operationen am menschlichen Auge durch. Nachts widmet er sich besonderen Patientinnen: Frauen, denen er im wahrsten Sinne des Wortes die Augen öffnet. Denn bevor er sie vergewaltigt, entfernt er ihnen sorgfältig die Augenlider. Bisher haben alle Opfer kurz danach Selbstmord begangen.
    Aus Mangel an Zeugen und Beweisen bittet die Polizei Alina Gregoriev um Mithilfe. Die blinde Physiotherapeutin, die seit dem Fall des Augensammlers als Medium gilt, soll Hinweise auf Sukers nächste „Patientin“ geben. Zögernd lässt sich Alina darauf ein - und wird von dieser Sekunde an in einen Strudel aus Wahn und Gewalt gerissen ... 


    Wie bereits oben erwähnt, handelt es sich bei "Der Augenjäger" um den Folgeband zum Augensammler. Ich muss an dieser Stelle ganz klar sagen: Sowohl mit dem Beginn als auch mit dem Ende des Buches habe ich zu keiner Zeit gerechnet.

    Die Story ist super spannend und hier kommt mein Lieblings-Satz für Fortsetzungen bzw. (Psycho-)Thriller zum Tragen: Ich möchte zum Inhalt gar nicht zu viel verraten. Eines kann ich nur sagen: Wer "Der Augensammler" gemocht hat, wird "Der Augenjäger" lieben!

    Sebastian Fitzek hat, wieder ein mal, eine Welt geschaffen, die ich von außen fasziniert beobachte, bei der ich aber auch froh bin, sie eben nur zu beobachten und nicht Teil der Handlung zu sein. 

    Es gab durchaus mehrere Punkte im Buch, da war alles und jeder verdächtig und ich habe hinter jeder Ecke einen Mörder, Fallen oder einen unvorhersehbaren Twist vermutet. Genau das macht die Fitzek-Bücher für mich aus: Man denkt immer, man ist ganz nah an der Lösung und dann merkt man, man war meilenweit auf dem Holzweg.

    Durchweg ein spannender, überraschender Thriller, den ich jedem empfehle, der "Der Augensammler" gelesen hat.

  17. Cover des Buches Ein ganzes halbes Jahr (ISBN: 9783499266720)
    Jojo Moyes

    Ein ganzes halbes Jahr

     (11.666)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Ein ganzes halbes Jahr
    von Jojo Moyes

    Das Buch ist sehr flüssig geschrieben worden und man kommt sehr gut in die Geschichte hinein. Persönlich fand ich es teilweise sehr langatmig, hätte etwas verkürzt werden können.

    Die Protagonisten waren alle sehr gut beschrieben worden und man lernte sie im Verlauf des Buches besser kennen.

    Das sich Lou zu einer positiveren Person entwickelt hat, finde ich sehr gut, schade finde ich nur, dass Will seine Meinung nicht geändert hat, obwohl er auch Lou liebt. Sie ist eine starke Frau, ich hätte das nicht geschafft, was sie alles durchgestanden hat.
    Ein sehr gefühlvolles Buch, das mich am Ende auch zum weinen gebracht hat.

  18. Cover des Buches Der Totschläger (ISBN: 9783548285764)
    Chris Carter

    Der Totschläger

     (544)
    Aktuelle Rezension von: Sabrina1988

    Einer der besten Autoren. Ich liebe die Bücher. Toll geschrieben, unvorhersehbar und Nervenkitzel pur. 

  19. Cover des Buches Der Ruf des Kuckucks (ISBN: 9783442383214)
    Robert Galbraith

    Der Ruf des Kuckucks

     (688)
    Aktuelle Rezension von: EMHobbs

    Als jemand, der nie einen Harry Potter gelesen hat, ging ich recht unvoreingenommen an das buch heran. Hinter dem Pseudonym Robert Galbraith verbirgt sich ja niemand geringerer als J K Rowling.
    Was soll ich sagen: Ich wurde angenehm überrascht, auch wenn mir die deutlich über 600 Seiten einiges an Sitzfleisch abverlangt haben (Normalerweise mag ich 3-maximal 400 Seiten).
    Der mürrische, manchmal ungehobelte Privatdetektiv Cormoran und seine blitzgescheite Aushilfssekretärin Robin haben mich allerdings bereits nach weinigen Seiten so in ihren Bann gezogen, dass ein Entkommen nicht mehr möglich war.

    Galbraith/Rowling entführt in die Welt der Schönen und Reichen, aber ohne Schwärmerei, sondern mit unverstelltem Blick auf ein Verhalten, das allen Menschen innewohnt: Machtstreben, Habgier, Sehnsucht nach Liebe, Anerkennung, Geld. Ein wenig zu dick aufgetragen war mir, dass am Ende die POC's als die strahlenden Moralapostel übrig blieben, im Gegensatz zu ihren bösartigen weißen Mitbewerbern. Aber das ist ja seit längerem in Film und Fernsehen ein Muss: White People Bashing erleichtert scheinbar das Gewissen ;-).

    In Summe ein sehr gut ausgearbeiteter Plot, detaillierte Beschreibungen sowie ein ausgefeilter Stil machten das Buch für mich zu einem Lesegenuss.

  20. Cover des Buches Eine wie Alaska (ISBN: 9783446246676)
    John Green

    Eine wie Alaska

     (2.461)
    Aktuelle Rezension von: LovelyPinkCloud

    Habe mich manchmal dabei erwischt, wie mir Tränen geflossen sind beim lesen!

    Wie man es nicht anders von John Green kennt ist auch dieses hier ein Buch, dass sehr tiefgründig ist und einem zum nachdenken anregt. Habe wirklich mit den Figuren geweint und geschmunzelt. So ein hartes Thema wie Suizid in einem Jugendbuch altersgerecht zu behandeln ist wenn man mich fragt eine Kunst für sich, aber es ist hier super gelungen.


    Mir gefiel es wie alle Charaktere ihre eigene Persönlichkeit haben und Gedichte von Lyrikern gezeigt werden.

    Was mir nicht gefiel war dass es manchmal unnötig dramatisch war.

    Insgesamt ist es ein klasse Buch dass ich immer wieder lesen werde!




  21. Cover des Buches Dem Horizont so nah (ISBN: 9783499290862)
    Jessica Koch

    Dem Horizont so nah

     (726)
    Aktuelle Rezension von: Talja

    Inhalt ->
    Eine bewegende Geschichte über Freundschaft, Mut, Vertrauen und die Kraft, loszulassen. Eine wahre Geschichte.

    Jessica ist jung, genießt das Leben und schaut in eine vielversprechende Zukunft. Dann trifft sie Danny. Sofort ist sie von ihm fasziniert, denn trotz seines guten Aussehens und selbstbewussten Auftretens scheint ihn ein dunkles Geheimnis zu umgeben.
    Nach und nach gelingt es Jessica, hinter Dannys Fassade zu blicken und ihn kennenzulernen. Abgründe tun sich auf: Danny ist von Kindheit an zutiefst traumatisiert. Fernab von Heimat und Familie kämpft er um ein normales Leben.
    Trotz aller Schwierigkeiten und gegen jede Vernunft entsteht zwischen Jessica und Danny eine innige Liebe. Doch nicht nur Dannys Vergangenheit ist düster, auch seine Zukunft ist bereits gezeichnet. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit …

    Cover ->
    Das Cover ist wirklich schön und passt sehr gut zum Titel und verspricht sehr viel.

    Meine Meinung ->
    Der Inhalt verspricht eine emotionsgeladene Geschichte, voller Liebe, Trauer und Verlust.
    Raus kommt für mich aber nur emotionslose Luft.
    Wer auf eine romantische Liebesgeschichte aus war, ist hier definitiv fehl am Platz.
    Es soll eine wahre Geschichte sein und doch erzählt die Autorin alles so leblos und ohne Gefühle.
    Normalerweise bin ich die erste die erste, die bei solchen Geschichten gefühlte fünf Pakete Taschentücher verbraucht, aber da ? Nichts. Bei mir kam einfach nichts an.

    Die Autorin erzählt ihre Geschichte aus IHRER Sicht und doch wechseln oft die Perspektiven.
    Warum ? Wie kann Sie aus der Sicht der anderen Charaktere erzählen, wenn Sie doch gar nicht weiß wie diese in diesem Moment gedacht haben.
    Und dann auch noch so dermaßen negativ die ganze Zeit. Alle waren die Bösen, natürlich nur Danny und sie nicht.

    Dieser Perspektivwechsel stört immens im Lesefluss und macht diese "wahre" Geschichte noch viel unglaubwürdiger.
    Zumal ihr Schreibstil einfach leblos und "unterirdisch" ist.
    Der Wechsel in den Erzählzeiten ist teilweise auch sehr störend, genau wie die langen Zeitsprünge. Es zieht sich wie Kaugummi.
    Dazu kommt diese unfassbare Naivität und diese enorme Oberflächlichkeit.
    Geld, gutes Aussehen und "dicke" Autos.

    Während des Lesens fragt man sich auch - "Hat diese Jessica eigentlich noch ein Leben, oder ist sie nur noch abhängig von Danny"? -
    Ach alles in allem bin ich einfach nur enttäuscht von diesem Buch.
    Selbst der Epilog ist komplett emotionslos.

    Zu guter Letzt - es wird behauptet es wäre eine wahre Geschichte, aber man findet NICHTS über die Charaktere.
    Weder einen Danijel Tayler der Kick box Weltmeister war, noch ein Model namens Danijel Tayler zu der Zeit.
    Dabei müsste es doch gerade davon Nachweise geben - einfach alles unglaubwürdig.
    Und dieser Fakt macht die ganze Story für mich unsympathischer als sie es eh schon ist.
    Ich könnte nun immer weiter auf dieses Buch eingehen, aber es würde ja doch nichts Gutes mehr bei rum kommen.

    Mein Fazit -> Muss ich dazu noch mehr sagen ? Ich glaube nicht. Für mich eine komplette Enttäuschung.

  22. Cover des Buches Ein ganz neues Leben (ISBN: 9783499291395)
    Jojo Moyes

    Ein ganz neues Leben

     (1.812)
    Aktuelle Rezension von: luckytimmi

    Ich mag Bücher von Jojo Moyes.  Dieses ist auch wieder gelungen.  Eine einfühlsame,  traurige, aber auch wieder lustige Geschichte.  Dann wird es auch mal spannend .

    Eigentlich müsste danach Band 3 folgen, denn der Schluss ist für.mich nicht ganz zufriedenstellend,  auch wenn es eigentlich doch gut ausgeht...Aber ich möchte nicht zu viel verraten. 

    Ein sehr angenehmer Schreibstil, der mich das Buch schnell durchlesen ließ...

    Ich kann das Buch nur weiterempfehlen!

  23. Cover des Buches Der Märchenerzähler (ISBN: 9783841502476)
    Antonia Michaelis

    Der Märchenerzähler

     (1.500)
    Aktuelle Rezension von: valls

    Inhalt: 

    Abel Tannatek ist ein Außenseiter, ein Schulschwänzer und Drogendealer. Wider besseres Wissen verliebt Anna sich rettungslos in ihn. Denn es gibt noch einen anderen Abel: den sanften, traurigen Jungen, der für seine Schwester sorgt und der ein Märchen erzählt, das Anna tief berührt. Doch die Grenzen zwischen Realität und Fantasie verschwimmen. Was, wenn das Märchen gar kein Märchen ist, sondern grausame Wirklichkeit? Was, wenn Annas schlimmste Befürchtungen wahr werden?

    Meine Meinung: 

    Das Buch war einfach nur großartig. Die Charaktere waren sehr authentisch und die Autorin hat es geschafft, eine düstere und mysteriöse Atmosphäre zu schaffen. Es war durchgehend spannend und teilweise sehr viel zu verdauen, sehr viel Unrecht und Trauriges. Nichts für zu empfindliche Leser.
    Die Charaktere, besonders Abel, waren nicht schwarz oder weiß, sondern ein Produkt dessen, was ihnen zugestoßen ist.
    Und auch Anna, ein Mädchen aus gutem, behüteten Hause, wagt den Blick hinter den Tellerrand und hinter die Fassade und schreckt auch nicht vor hässlichen Wahrheiten zurück. Auch die Geschichten, die in dem Roman mit der Wirklichkeit verwoben sind, haben sehr gut gepasst und die Spannung gesteigert, weil man nie wusste, ob man Dinge wörtlich nehmen sollte.

    Ein sehr dramatisches, berührendes Buch, das ich hiermit wärmstens empfehle! 

  24. Cover des Buches Die Mitternachtsbibliothek (ISBN: 9783426282564)
    Matt Haig

    Die Mitternachtsbibliothek

     (450)
    Aktuelle Rezension von: OmaGrete

    Unzufrieden mit dem Leben? Irgendwann falsch abgebogen? Dann wird es Zeit für die Mitternachtsbibliothek.
    Nora Seed hat die Nase voll, alles geht schief, Job weg, Bruder spricht nicht mehr mit ihr und irgendwie gelingt ihr nichts. Sie versucht sich selbst eine Ende zu bereiten und bekommt doch nochmal eine Chance an einigen Kreuzung in ihrem Leben anders abzubiegen. Sie hätte ja alles werden können vom Rockstar über Gletscherforscherin oder eine glückliche Mutter wären sie nur hier und da "richtig" abgebogen.
    So stellen wir uns das wohl auch alle vor, was wäre wenn ich damals mit dem einen oder anderen Kaffee getrunken hätte etc. etc. Matt Haig nimmt es uns mit auf der Reise unserer Möglichkeiten und zeigt uns wie es hätte laufen können oder auch nicht - und was das für unser Leben bedeuten könnte.
    Für mich ist das Multiversum keine Verheissung sondern ein Schrecken, so dass ich mich sehr gut mit dem Fazit abfinden kann :-)
    Das Leben, das wir leben ist unser Leben! Machen wir das Beste draus! Klar können wir bereuen, aber wir können bei der nächsten Kreuzung auch wieder anders entscheiden.
    Typisch Haig ein Mutmachbuch!
    Leider ist Nora nicht wirklich sympathisch gezeichnet und einige Universen einfach zu platt und klischeehaft und leider ist auch sehr bald klar zu welcher Einsicht Haig uns führen möchte. Dank Anette Frier bin ich dran geblieben.

    #DieMitternachtsbibliothek #NetGalleyDE 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks