Bücher mit dem Tag "superkräfte"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "superkräfte" gekennzeichnet haben.

102 Bücher

  1. Cover des Buches Onyx - Schattenschimmer (ISBN: 9783551583321)
    Jennifer L. Armentrout

    Onyx - Schattenschimmer

     (3.630)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Nach dem Katy von Daemon geheilt wurde, entdecken sie, das ein Band entstanden ist. Plötzlich spüren sie die Nähe des Anderen. Während Daemon plötzlich fest entschlossen ist, Katy für sich zu gewinnen, führt diese Daemons plötzliches Interesse ihrer Verbindung zu. Doch das sind nicht die einzigen Probleme die Katy hat. Sie hat seit der Heilung unkontrollierbare Energieschübe, die stark an die Fähigkeiten der Lux erinnern. Dazu kommt ein neuer Mitschüler, der starkes Interesse an ihr zeigt, ein Mitschüler verschwindet und das Verteidigungsministerium taucht auf. Während Daemon Blake misstraut, genießt Katy etwas Normalität ohne zu wissen, was hinter ihrem Rücken geplant wird.

    Band 02 folgt direkt an die Geschehnisse von Band 01, so ist man sofort wieder mittendrin. Und genau wie Obsidian, ist er spannend und fesselnd geschrieben!!

  2. Cover des Buches Ich fürchte mich nicht (ISBN: 9783442478491)
    Tahereh H. Mafi

    Ich fürchte mich nicht

     (1.467)
    Aktuelle Rezension von: jessi_here

    Inhalt

    „Du darfst mich nicht anfassen“, flüstere ich. Bitte fass mich an, möchte ich in Wahrheit sagen. Aber wenn man mich anfasst, geschieht Seltsames. Schlimmes. Ihr Leben lang war Juliette einsam, eine Ausgestoßene – ein Monster. Ihre Berührung ist tödlich, man fürchtet sie, hat sie weggesperrt. Bis die Machthaber einer fast zerstörten Welt sich ihrer als Waffe bedienen möchten. Doch Juliette beschließt zu kämpfen – gegen die, die sie gefangen halten, gegen sich selbst, das Dunkel in ihr. Für ihre Liebe. Und für den Zauber der Berührung …
    Quelle: amazon.de

    Mein Senf dazu

    Schon ewig liegt das Buch hier herum und zusammen mit einer anderen Person habe ich es endlich gelesen. So ganz kann ich den Hype nicht verstehen, weil einfach viele Fragen unbeantwortet bleiben und mir auch keiner der Charaktere wirklich sympathisch ist. Warner finde ich noch am interessantesten, aber das wars auch schon. Ich hoffe, dass es in Band zwei mehr Action gibt und einige Fragen beantwortet werden, allein hätte ich die Reihe nie weiter gelesen.

  3. Cover des Buches Erwachen des Lichts (ISBN: 9783959670968)
    Jennifer L. Armentrout

    Erwachen des Lichts

     (522)
    Aktuelle Rezension von: Annalena2703

    Meinung


    Ich mochte Jennifer L. Armentrouts Schreibstil wieder unheimlich gerne - ich bin sehr schnell in die Geschichte reingekommen und die Seiten sind nur so dahingeflogen. Was mir aber am besten gefallen hat: der Humor. Ich habe an unglaublich vielen Stellen laut auflachen müssen und hatte definitiv meinen Spaß mit dem Buch.


    Josie und Seth mochte ich von Anfang an unglaublich gerne. 

    Josie's Handlungen konnte ich nahezu immer nachvollziehen. Ich habe mit ihre gelitten und fand die Dinge, die ihr zugestoßen sind wirklich tragisch. Allerdings ist sie mir manchmal, durch ihre Gedanken, auf die Nerven gegangen und ich habe an der ein oder anderen Stelle die Augen verdreht.

    Seth und seine trockene Art haben sich direkt in mein Herz geschlichen. Auch bei ihm war es so, dass ich mit ihm gelitten habe - die Dinge, die in seiner Vergangenheit passiert sind, sind schrecklich und ich möchte ihn am liebsten in den Arm nehmen. Aber auch er hat mich an der ein oder anderen Stelle mit den Augen rollen lassen.

    Beiden hat es mir an der ein oder anderen Stelle ein wenig an Tiefgang gefehlt. Man lernt viel von ihnen und ihrer Vergangenheit kennen, aber dennoch hat irgendetwas gefehlt - wobei Seth auf jeden Fall mehr Tiefgang aufzuweisen hatte als Josie. Zudem waren mir beide, durch das gesamte Buch hinweg, viel zu hormongesteuert. Sie haben beide nur daran gedacht, wie gut der jeweils andere aussieht und wie es wohl wäre, zusammen im Bett zu landen. Ich kann durchaus nachvollziehen, dass man sich zueinander hingezogen fühlt, aber wenn ich fast gestorben wäre, denke ich nicht in der nächsten Sekunde daran, wie gut jemand aussieht und wie es wäre, ihn/sie zu küssen.

    Ansonsten mochte ich die Beziehung der beiden sehr gerne, auch wenn es alles etwas schnell ging - die beiden sind auf jeden Fall prickelnd und die Funken sind übergesprungen. Es gab außerdem einige wirklich schöne, berührende und süße Momente, die mir im Gedächtnis geblieben sind.

    Die Nebencharaktere haben mir ebenfalls gut gefallen und ich hoffe, dass sie auch in den nächsten Bände vorkommen werden (wovon ich allerdings ausgehe).


    Die Handlung an sich war gerade am Anfang und zum Ende hin sehr spannend und actionreich. Viele Dinge sind ans Licht gekommen und die Kampfszenen hatten es wirklich in sich. Zudem mochte ich auch die Trainingsszenen sehr gerne und habe einiges dazugelernt. Ansonsten war das Buch sehr auf die zwischenmenschlichen Beziehung fixiert und wurde von den Empfindungen zwischen Josie und Seth gesteuert. Das fand ich auf der einen Seite ein bisschen schade, da ich mir einfach mehr "Spannung" erhofft hätte. Das Ende hat auf jeden Fall Lust auf mehr gemacht und ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band. Ich denke, dass noch einiges auf den Leser zukommen wird und ich weiß nicht, ob ich und mein Herz dafür bereit sind.



    Fazit


    Somit komme ich auf 4 von 5 Sterne.

    Ich mochte das Buch an für sich wirklich gerne, hatte mir aber irgendwie ein bisschen "mehr" erhofft - ich denke, dass es in den nächsten Bänden auf jeden Fall spannender und noch prickelnder werden wird. Ich freue mich schon sehr darauf weiterzulesen und Josie & Seth zu begleiten.

  4. Cover des Buches Göttlich verdammt (ISBN: 9783791526256)
    Josephine Angelini

    Göttlich verdammt

     (4.463)
    Aktuelle Rezension von: Julia-Maria

    "Göttlich verdammt" ist der erste Band der Göttlich - Reihe von Josephine Angelini.

    Die Charaktere sind bis auf die Protagonistin sehr überzeugend und authentisch. Helen kommt auf Anhieb sofort mit ihren magischen Fähigkeiten und den Kämpfen klar, was oft sehr unrealistisch wirkt. Die Beziehung zu Lucas ist schön dargestellt und bekommt auch genügend Raum. Dagegen kann die Familie Delos in ihrer Ganzheit überzeugen.
    Die Handlung ist spannend, nicht zu voll geladen und eine gelungene Mischung aus Fantasy, Mythologie und Romance. Auch kommen Überraschungen zur rechten Zeit und fügen sich passend in die Handlung ein.
    Der Schreibstil ist flüssig und locker, sodass die Seiten nur so verfliegen.
    Damit ist "Göttlich verdammt" eine Leseempfehlung.

  5. Cover des Buches Vicious - Das Böse in uns (ISBN: 9783596705030)
    V. E. Schwab

    Vicious - Das Böse in uns

     (326)
    Aktuelle Rezension von: secretworldofbooks

    Was an Anfang ziemlich eintönig beginnt, endet mit einer extremen Spannung. Die Story ist in Zeitabschnitt eingeteilt. Es beginnt mit einen Rückblick von vor 10 Jahren. Victor und Eli, zwei normale Studenten, müssen nun ihre Facharbeit ausarbeiten. Eli nimmt das sonderbare Thema E. O. Was einen erst ein Lächeln auf die Lippen zaubert, wird aber zum totbringenden Thema. Bei ihren Selbstversuchen kommen sie den Geheimnis der Extra Ordinären auf die Spur. Victor wird durch das entstandene Chaos verhaftet und Eli beginnt seine Jagd auf andere E. O. 's. Nach 10 Jahren gelingt es Victor mit seinen Zellengenosse zu fliehen und ab jetzt beginnt seine Verfolgung von Eli. Denn ihn sinnt es nach Rache an Eli. 

    Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet. So kann man sich leicht in einige Situationen hineindenken. Vor allem im Zusammenspiel mit Victor und Eli. Zwei Freunde, zwei sehr unterschiedliche Charaktere werden nun zu erbitterten Feinden. Dies ist in Vicious sehr faszinierend dargestellt. Mir hat das Unmögliche gut gefallen. Vor allem die unterschiedlichen Fähigkeiten der E. O. 's. Nun freue ich mich auf die Fortsetzung. 

  6. Cover des Buches Renegades - Gefährlicher Freund (ISBN: 9783453271784)
    Marissa Meyer

    Renegades - Gefährlicher Freund

     (145)
    Aktuelle Rezension von: jasebou

    Ein Buch über Superhelden und Schurken findet man nun wirklich eher selten. Als ich mir das Buch gekauft hatte, war mir nicht so recht bewusst das es darum geht. Irgendwie dachte ich, es wäre mehr ein Sci-Fi Roman. Keine Ahnung wie ich darauf kam 😅


    Ich brauchte daher etwas länger als üblich um in die Geschichte reinzukommen, der Anfang war aber für mich direkt spannend, dadurch das wir als Leser Nova bei einem versuchten Attentat und ihrer Flucht begleiten. Leider muss ich sagen, das es danach bis zur Hälfte etwa eher an Spannung verloren hatte. Es war informativ und interessant, aber mir fehlte die Action. Ich hatte teilweise das Gefühl, dass die Geschichte auf der Stelle steht und vor sich rumdümpelt. Erst ab der Hälfte tat sich wieder etwas, die Geschichte kam voran, es wurde spannender durch actionreiche Szenen und das Ende fand ich irgendwie verwirrend. Es macht auf jeden Fall Lust auf den zweiten Band und ich muss auch gestehen, dass die letzten 100 Seiten den 4. Stern rausgerissen haben. Die erste Hälfte des Buches würde ich mit 3 Sternen bewerten, dann 3.5 und die letzten 100 Seiten dann mit 4 Sternen.


    Dazu kam, dass ich nur teilweise zu den Charakteren eine Bindung hatte. Mit Nova war das ein hin und her. Ich konnte sie teilweise verstehen und auf der anderen Seite hätte ich mir gewünscht, dass sie mehr für sich und ihre Ansichten einsteht. Das sie über den Tellerrand hinausschaut und lernt, dass die Welt nicht einfach nur in schwarz und weiß aufzuteilen geht. Dann wiederum hat sie die richtigen Gedankengänge und verfängt sich wieder, indem sie zu viel wert darauf legt was die anderen von ihr halten.

    Adrian hat interessanterweise die gleichen Charakterzüge wie Nova. Auch er tut sich schwer das laut auszusprechen was ER möchte. Er hält sich penibel an die Aussagen und Regeln seiner Väter, obwohl er sie auch kritisch sieht. Ich hoffe das beide im zweiten Band ihre Charakterstärke finden.


    Ich bin dennoch gespannt wie es weiter geht und auch wenn es nicht so klingt, fand ich das Buch gut. Gerade die zweite Hälfte hat mir besser gefallen und ich hoffe, dass Teil zwei an das Ende anknüpft und die Spannung sich besser durch das Buch zieht.

  7. Cover des Buches Silence & Chaos - Schicksal der Helden (ISBN: 9783764170974)
    Mara Lang

    Silence & Chaos - Schicksal der Helden

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Elifanime

    Klappentext

    Die Welt ist in Gefahr: Der grausame Rächer bedroht die Menschheit und nur einer hat die Fähigkeit, ihn aufzuhalten - Corvin West. Doch er ist gefährlich. Tödlich. Unkontrollierbar. Deshalb wurde er verbannt und weggesperrt. Aber jetzt - sechs Jahre später - brauchen sie ihn, um den Rächer zur Strecke zu bringen. Ausgerechnet die 18-jährige Jill ist auserwählt, Corvin dazu zu überreden. Denn als Neutralisatorin ist sie die Einzige, die Corvin bändigen kann. Sie kann Superkräfte dämpfen, sogar ausschalten. Und nun sollen Jill und Corvin gemeinsam Jagd auf den Rächer machen. Es gibt bloß ein Problem: Corvin hat Jills Vater umgebracht. Wie kann sie nur gemeinsam mit ihrem Erzfeind die Welt retten?


    Meinung

    Das Cover ist in rot gelb tönen gehalten was irgendwie was sinnliches hat und man irgendwie danach greifen muss, der Schreibstil ist gut zu lesen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene sehr gut geeignet. Man ist direkt in der Geschichte die spannend anfängt und die Spannung hält die ganze Zeit an meiner Meinung nach finde ich das toll so will man erst gar nicht mehr aufhören. Ich kam bei dem ersten Zeitzonen Sprung nicht ganz mit weil es etwas durcheinander war aber das ging dann nach weiteren Lesen wieder weg und man kommt gut mit. Die Liebesgeschichte zwischen Corvin und Jill liebe ich, die sind nicht permanent einander geklebt und sind unterschiedliche Meinungen, Corvin ist zwar der Bad Boy was sind aber nicht bis zum Schluss hinzieht und Jill ist nach außenhin stark aber innerlich öfter mal am zweifeln. Aber jetzt mal weg von der Liebesschiene denn das Buch verspricht mehr also nur das. Die Kämpfe sind gut erklärt und man kann es sich perfekt bildlich vorstellen. Ich hätte ein kleinen Vorschlag an die Autorin und zwar man könnte kleine Illustrationen ins Buch legen wodurch man zum Beispiel besser die Charaktere und Umgebung sehen kann 😅


    Fazit

    Eine tolle Heldengeschichte mit sympathischen Charaktere und einer tollen Handlung. Das lässt keine offen Fragen und lohnt sich für alle Jugendlichen zu lesen die Liebe, Action und Drama lieben, meiner Meinung nach sehr empfehlenswert. 

  8. Cover des Buches Wild Cards - Das Spiel der Spiele (ISBN: 9783764531270)
    George R. R. Martin

    Wild Cards - Das Spiel der Spiele

     (234)
    Aktuelle Rezension von: czytelniczka73

    " Was auch immer ihn antreibt das Richtige zu tun,ist unwichtig.Wichtig ist nur,das Richtige zu tun."


    Inhalt:

    "Seit sich in den Vierzigerjahren das Wild-Card-Virus ausgebreitet hat und Menschen mutieren lässt, gibt es neben den normalen Menschen auch Joker und Asse. Joker weisen lediglich körperliche Veränderungen auf, während Asse besondere Superkräfte besitzen. Da ist zum Beispiel Jonathan Hive, der sich in einen Wespenschwarm verwandeln kann, oder Lohengrin, der eine undurchdringliche Rüstung heraufbeschwört. Doch wer ist Amerikas größter Held? Diese Frage soll American Hero, die neueste Casting Show im Fernsehen, endlich klären. Für die Kandidaten geht es um Ruhm und um so viel Geld, dass sie beinahe zu spät erkennen, was wahre Helden ausmacht. "


    Meinung:

    Übernatürliche Fähigkeiten machen aus Menschen Superhelden,aber nur die,die die Fähigkeiten auch nutzen um etwas zu verändern,sind die wahren Helden.So ungefähr lautet die Botschaft des Buches,was ich natürlich schön finde.In der Geschichte findet man auch paar kluge Gedanken zu unseren Gesellschaft und die politische Entwickluingen sind auch realitätsnah.Dazu kommt die Idee mit Reality-TV,die mir gut gefallen hat...Eigentlich sollte ich von der Geschichte begeistert sein,bin ich aber leider nicht.Für mich war das Lesen sehr mühsam und anfangs wollte ich das Buch abbrechen.So gut ich die Grundidee auch fand,bin ich mit dem Schreibstil überhaupt nicht zur Recht gekommen.Das liegt vorallem an den vielen Autoren,die an dem Buch beteiligt waren.Die unterschiedliche Schreibstile wären vielleicht interessant gewesen,wenn man die Geschichte trotzdem als Ganzes sehen würde,was bei mir leider nicht der Fall war.Im Gegenteil,ich hatte das Gefühl verschiedene Bücher auf einmal zu lesen,was einfach sehr anstregend war. Und trotz vielen Protagonisten und Ideen,gab es immer wieder Stellen die ich einfach nur langweilig fand.Das Ende fand ich interessant,da man eine gute Vorstellung bekommt ,wie die Reihe weitergehen soll,aber ehrlich gesagt glaube ich nicht,dass ich da dran bleibe.Es ist mir die ganze Mühe nicht wert (schliesslich soll das Lesen Spaß machen ) und so viel verschenktes Potential tut einfach weh.

  9. Cover des Buches Gone - Verloren (ISBN: 9783473583959)
    Michael Grant

    Gone - Verloren

     (230)
    Aktuelle Rezension von: Nurenja
    Ursprünglich habe ich es als Buch für eine Rezension für den Englisch-Unterricht genutzt. 
    Ich habe es so schnell es persönlich ging durchgelesen, da es mich sehr gefesselt hat. Natürlich habe ich mir sofort den 2. Teil gekauft!

    Das Ende war jedoch - meiner Meinung nach - teilweise Vorhersehbar, da ich wusste dass es noch mehrere Bücher der Reihe gibt. Ein Tod des Hauptcharakteren schien somit schon am Anfang für Unwahrscheinlich für mich.
    Ansonsten jedoch ein sehr gutes Buch und meiner Meinung nach zu empfehlen.
  10. Cover des Buches Wonder Woman - Kriegerin der Amazonen (ISBN: 9783423761970)
    Leigh Bardugo

    Wonder Woman - Kriegerin der Amazonen

     (254)
    Aktuelle Rezension von: Felizel
    Das Buch "Wonder Woman - Kriegerin der Amazonen" ist der erste Band der "DC-Icon-Superhelden-Reihe". Die Bücher werden von verschiedenen Autoren zu verschiedenen Welten der Superhelden geschrieben. Da ich bis jetzt noch keine Superhelden-Bücher gelesen habe und das eigentlich auch nicht so meins ist war ich wirklich überrascht wie gut es mir gefallen hat. Denn eigentlich hab ich es nur gelesen, da mir das Cover so gefallen hat.

    In dem ersten Band geht es um Diana, die Tochter der Amazonenkönigin. Anders als ihr ganzes Volk, all ihre Schwestern hat sie sich noch nicht im Kampf bewießen und wird deshalb für schwach gehalten. Nun ergreift sie die Chance und tritt bei einem Rennen gegen die besten Läuferinen der Amazonen an. Doch statt ihren Traum zu verwirklichen, sich endlich zu beweisen und das Wettrennen zu gewinnen kommt ihr das Leben in die Quere. Denn am Horizont tobt ein Sturm und Diana sieht ein Schiff sinken. Gegen die Regeln ihres Volkes verlässts sie die Grenze ihrer schützenden Insel und bewahrt Alia, ein gleichaltriges Mädchen vor dem Tod. Als sie Alias Bestimmung erfährt, ist sie über das Ausmaß ihrer Rettungsaktion verstört und versucht alles um die Welt zu retten. Denn nun wird die Welt in Unglück und Krieg stürzen wenn Alia und Diana keinen Ausweg finden. Doch von einem Orakel haben sie erfahren wie sie alle retten können. Trotzdem ist es nicht so einfach, denn sich in einer Welt zurechtzufinden, in der man sich nicht auskennt und in der man gnadenlos verfolgt wird, stöst man auf sehr viele Hindernisse.

    Diana möchte sich einfach nur beweisen und von ihren Schwestern als Kriegerin akzeptiert werden. Doch sie hat auch ein gutes Herz, denn als sie Alia rettet, weiß sie, dass sie damit gegen alle Regeln verstößt, dass sie dadurch verbannt werden könnte. Sie ist schokiert über das, was sie in der Welt auslöst und versucht so schnell wie es geht alles wieder ins reine zu bringen. Sie ist von ihrer Fähigkeit sehr überzeugt doch sie weiß wo ihre Grenzen liegen. Für Diana besteht die Chance sich nun endlich in der richtigen Welt zu beweißen, doch sie weiß was auf dem Spiel steht. Alia beginnt ihr ans Herz zu wachsen und sie tut alles dafür um sie zu beschützen. Denn es muss doch eine Lösung geben, dass Alina überlebt und dass in der Welt kein Krieg ausbricht.
    Alina bekommt von allen gesagt, was sie zu tun hat. Sie wird rundum Bewacht und Beschützt, doch niemand sieht ihr Potential. Diana wird zu einer ihrer Freundinen, die wirklich sieht wie sie ist. Denn Alina ist nicht schwach, sie ist schlau und auf ihre Art beweißt sie viel mut. Denn die Reise, die sie zusammen bewältigen um die Welt zu retten ist alles andere als einfach.

    Es wurde abwechselnd aus der Sicht von Diana und Alie geschrieben. Das Buch ist spannend und es kommt die ganze Zeit zu unerwarteten Wendungen. Wobei ich sagen muss, dass mich die eine Wendung sehr hart und unerwartet getroffen hat und ich darüber sehr schockiert war. Man fiebert die ganze Zeit mit und hofft, dass sie rechtzeitig ans Ziel kommen um die Welt vor Unheil zu beschützen. Auch die Nebencharaktere sind toll und ausführlich beschrieben und ich hab die ganze Zeit gehofft, das auch ihnen nichts geschieht. Die Geschichten über die Amazonen, Troja, ... waren sehr schön eingebaut und fand ich sehr interessant.

    Alles in allem fand ich das Buch wirklich gut und ich werde die Reihe sicherlich weiterlesen. Bis jetzt hab ich noch nie etwas über Superhelden gelesen, doch das Buch hab mich von sich überzeugt. Von mir bekommt es 4,5 Sterne.
  11. Cover des Buches Rette mich vor dir (ISBN: 9783442481712)
    Tahereh H. Mafi

    Rette mich vor dir

     (738)
    Aktuelle Rezension von: Kathisbooks

    Darum geht's: 

    Juliette ist die Flucht gelungen. Sie und Adam sind den Fängen des grausamen Regimes entkommen und haben Zuflucht gefunden im Omega Point, dem Stützpunkt der Rebellen. Hier gibt es andere wie sie mit übernatürlichen Kräften, und zum ersten Mal fühlt Juliette sich nicht mehr als ausgestoßene. Doch der Fluch ihrer tödlichen Berührung verfolgt sie auch hier - zumal Adam nicht länger völlig immun dagegen ist. Während ihre Liebe zueinander immer unmöglicher scheint, rückt der Krieg mit dem Reestablishment unaufhaltsam näher. Und mit ihm das Wiedersehen mit dem dunklen und geheimnisvollen Warner, hinter dessen scheinbar gefühlloser Fassade sich so viel mehr verbirgt, als es den Anschein hat ...


    Schreibstil: 

    Wie schon in Teil eins, ist auch der Schreibstil im zweiten Teil sehr besonders. Wenn man diesen gelesen hat, kommt man aber schnell wieder rein und fliegt förmlich über die Seiten. Ich finde es wahnsinnig beeindruckend, wie die Autorin es geschafft hat, die Gefühle der Protagonisten rüber zubringen und wie gut man sich in die Charaktere hineinversetzen kann. 


    Meine Meinung: 

    Ich liebe diese Reihe und ich kann das nicht oft genug sagen. Auch der zweite Teil hat mich ab der ersten Seite wieder komplett in seinen Bann gezogen. Die Wel, die die Autorin geschaffen hat ist zwar wirklich düster und erschreckend, aber auch wahnsinnig interessant. Es ist unglaublich spannend, immer mehr zu erfahren. In Teil zwei laufen die Fäden und Handlungen nun auch immer mehr zusammen und es werden einige Fragen beantwortet. Die Wendungen im Buch haben mich teilweise extrem geschockt und mit offenem Mund zurückgelassen. Ich habe das Buch an einem Tag verschlungen und nach dem Ende blieb mir gar nichts anderes übrig, als sofort zu Teil Zwei zu greifen. 


    Fazit: 

    Eine mega spannende Fortsetzung einer unglaublich spannenden Reihe, die ich allen Fantasy und Dystopie Fans nur ans Herz legen kann.

  12. Cover des Buches Ich brenne für dich (ISBN: 9783442482764)
    Tahereh H. Mafi

    Ich brenne für dich

     (579)
    Aktuelle Rezension von: Kathisbooks

    Darum geht's: 

    Die Schlacht gegen das Reestablishment ist verloren, der Zufluchtsort der Rebellen zerstört, Juliettes Freunde sind in alle Winde zerstreut. Über das Schicksal ihrer großen Liebe Adam ist Juliette im Ungewissen – ebenso wie über ihre Gefühle für ihn. Die einzige Gewissheit, die sie noch hat, ist, dass sie das grausame Regime unbedingt besiegen muss. Doch dazu bleibt ihr nichts anderes übrig, als sich Warner anzuvertrauen, dem einen Menschen, den sie auf ewig zu hassen schwor. Und der ihr das Leben rettete. Jetzt verspricht er, an ihrer Seite zu kämpfen. Doch kann Juliette ihm vertrauen? Und was will er wirklich von ihr? 

    Schreibstil: 

    Der Schreibstil ist einfach besonders, aber auf die gute Art und Weise. Durch die Beschreibungen der Autorin kann man sich unglaublich gut in die Charaktere hineinversetzen. Wenn man sich erst einmal dran gewöhnt hat, fliegt man förmlich über die Seiten. 

    Meine Meinung: 

    Wow! Diese Bücher haben mich komplett sprachlos zurückgelassen. Die Geschichte ist, auch wenn sie nicht wirklich komplex ist, einfach besonders und wunderschön. Die Welt, die die Autorin geschaffen hat ist zwar krass und erschreckend, aber es ist wahnsinnig spannend immer mehr darüber zu erfahren. Es gab so viele krasse Wendungen, die mich unglaublich überrascht haben und ich konnte das Buch absolut nicht aus der Hand legen und musste es in einem Rutsch durchlesen. Es hat viel Spaß gemacht die Protagonisten, besonders Juliette auf Ihrem Weg zu begleiten und ich habe unglaublich mit Ihnen mitgefoebert. 

    Fazit: 

    Für mich ist das Buch und diese Reihe eine der besten Dystopien, die ich je gelesen habe und grade aufgrund des wundervollen Schreibstils etwas besonderes. Ich kann diese Reihe uneingeschränkt empfehlen.

  13. Cover des Buches Young Elites (ISBN: 9783841505767)
    Marie Lu

    Young Elites

     (578)
    Aktuelle Rezension von: Sandrica89

    Zuerst hat mich das Cover mega angesprochen. Es sieht einfach nur ober geil aus. Der Klappentext klang aber auch sehr vielversprechend. Eine etwas andere Geschichte, von der ich bisher noch nichts gelesen habe. Die Neugierde hat mich gepackt und ich musste mich dieses Buch kaufen. Allerdings lag es mehrere Jahre auf meinem Sub. Irgendwie habe ich mich nicht getraut in die Geschichte einzutauchen. Und nun war es soweit: ich wollte unbedingt diese düstere Welt kennenlernen und verstehen, was dieses Fieber auf sich hat. Es war düsterer als ich dachte und vor allem kann ich mich immer noch nicht entscheiden, ob ich Adeline mag oder nicht...

    Ein Fieber ist ausgebrochen und verseucht das ganze Land. Lediglich die Kinder scheinen zu überleben, jedoch nicht ohne Konsequenzen: jedes Kind, das ein "Mal" an sich trägt und noch dazu eine Gabe besitzt, wird als Malfetto bezeichnet. Beschmutzt, gezeichnet, von der Gesellschaft verstossen. Adelina ist ein Malfetto, ihre Haare haben sich über Nacht silbern verfärbt und trägt eine Narbe auf ihren Gesicht. Der König will ihresgleichen ausrotten, denn er sieht in ihnen eine Gefahr. Dass sie ihn vom Thron stürzen könnten. Adelina muss fliehen und landet schliesslich bei der Gemeinschaft der Dolche. Dort lern sie ihre Gabe zu beherrschen. Sie ahnt jedoch noch nicht, wie gefährlich sie ist. Denn in ihr lauert eine Dunkelheit, die sie vielleicht nicht kontrollieren  und für jeden gefährlich werden kann. Sogar für sich selbst...

    Ich war wirklich gespannt auf die Geschichte. Der Beginn war packend und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Wir begleiten Adelina und erfahren über ihr Leben. Wie sie zu den Dolchen kam, wie sie ihre Gabe entdeckte. Doch mit der Zeit wurde es immer düsterer und man konnte spüren, dass Adelina's Kräfte schwanken. Im Sinne von: sie ist zwar ein liebenswerter Mensch, aber ihre Gabe will etwas anderes. Immer wieder tat sie mir einfach nur Leid, weil sie Dinge erleiden musste, die ihre Schwester nie hatte kennenlernen müssen. Manchmal habe ich mich gefragt, ob es wirklich ihre Gabe ist, die sie so zu denken verleiht, oder ob sie diesen Charakterzug von ihrem Vater geerbt hat. Immer mehr Geheimnisse werden aufgedeckt und es war spannend zu lesen, wie sie sich entwickelt und vor allem begreift, zu was sie eigentlich fähig ist. Es gibt viele Nebencharaktere, die mir sehr gefallen haben. Einige jedoch überhaupt nicht. Teren und Spinne. Ich mochte sie überhaupt nicht, gleichzeitig war ich aber neugierig, weswegen sie so denken und handeln. Dies wurde jedoch nicht weiter erläutert. Das Ende war etwas komisch: ich hatte das Gefühl, dass ausgerechnet diese eine Person, die ich wirklich mochte, vielleicht doch nicht so gut ist wie sie vorgibt zu sein... Was wird nun aus Adelina und ihrer Schwester? Wie wollen sie ihr Land retten? Und vor allem: kann Adelina ihre dunkle Seite kontrollieren?

    Das ist Dark-Fantasy vom feinsten. Die Geschichte hat wirklich gut angefangen, aber sie hat noch Potenzial besser zu werden. Ich bin gespannt, was sich die Autorin ausgedacht hat. Was wird aus den Malfetto's? Was wird mit der Königin passieren? Was hat Beldain damit zu tun? Ich nehme mal den zweiten Band zur Hand und hoffe, dass meine Fragen beantwortet werden können.

  14. Cover des Buches Karma Girl (ISBN: 9783492280372)
    Jennifer Estep

    Karma Girl

     (165)
    Aktuelle Rezension von: Jana_M_

    In Big Time gibt es quasi in jeder Stadt einen Superhelden. Als Carmen ihren Verlobten in flagranti mit ihrer besten Freundin erwischt und sie dazu noch erfährt, dass er der Superheld der Stadt ist und ihre beste Freundin seine Erzfeindin schwört sie Rache. Fortan hat sie es sich zur Aufgabe gemacht die Superhelden zu demaskieren. Nach einem Zwischenfall will sie diese jedoch aufgeben, aber damit sind die Bösen gar nicht einverstanden. Und dann ist da noch der Anführer einer Superhelden-Gruppe...

    Ich muss zugeben, dass es in dem Buch eine Menge Klischees bezüglich Superhelden gibt. Allerdings fand ich das gar nicht so schlimm. Bis zu einem gewissen Punkt konnte ich Carmens Gefühle und ihre Rachelust nachvollziehen. Auch Striker fand ich sympathisch und man konnte das Knistern zwischen ihnen quasi hören. 

    Die Seiten sind nur so geflogen, weil die Autorin einen super flüssigen Schreibstil hat.

    Zum Ende hin wurde es auch nochmal spannend und konnte mich überzeugen. 

    Leider kann ich keine fünf Sterne vergeben, weil es nicht so fesselnd und spannend war, dass ich es gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Trotzdem war es leichte Lektüre und es hat mir Spaß gemacht das Buch zu lesen. 



  15. Cover des Buches BioShock (ISBN: 9783833223259)
    John Shirley

    BioShock

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Jen_loves_reading_books
    BIOSHOCK - Rapture

    von

    John Shirley


    Klappentext:

    Am Abgrund.
    Das Ende des Zweiten Weltkriegs und der vernichtende Schlag gegen Japan haben nicht nur Euphorie in den Köpfen der Amerikaner hinterlassen.
    Der geniale Selfmade-Milliardär Andrew Ryan träumt von einem Utopia am Grunde des Meeres, wo Unterdrückung, Doppelmoral und Zensur der Wissenschaft keinen Platz mehr haben.
    Was schließlich daraus wurde, ist jedem Spieler der BioShock- Reihe hinlänglich bekannt: Ein einziger Alptraum.
    Dies ist seine Geschichte …


    Cover:

    Das Cover finde ich sehr ansprechend und ganz im Geiste von Rapture.


    Rezension:

    Auf dieses Buch hatte mich sehr gefreut, weshalb es eins der Bücher ist, welches gar nicht erst auf meinen SuB gelandet ist, sondern zügig gelesen wurde.

    Besonders gut hat mir die Atmosphäre in der Unterwasserstadt gefallen. Ein stets beklemmendes Gefühl überkam mich beim Lesen und die Ausweglosigkeit vieler Einwohner Raptures ging mir wirklich nahe. Denn nicht für jeden ist Rapture die Stadt, in der man sein Glück findet.

    Nach und nach werden einige Charaktere in die Story eingeführt.
    Als Leser erlebt man, wie die Stadt geplant, gebaut und besiedelt wird. Man bemerkt relativ schnell die ersten Probleme, die zwar noch winzig und unwichtig scheinen, aber im Laufe des Buches immer mehr zu nehmen, bis zu einem Punkt an dem das Ganze nicht mehr aufzuhalten ist und der Wahnsinn seinen Lauf nimmt.

    Der Erbauer Andrew Ryan hatte sicherlich eine wunderschöne Version seiner Utopie vor Augen, doch zeigt diese fiktive Geschichte, was passsiert, wenn Menschen nach eigenem Gewissen handeln können und sollen und das die Toleranzgrenzen der Menschen unterschiedlich hoch angelegt sind.

    Ganz zu schweigen von den Menschen, deren Gewissen überhaupt nicht vorhanden zu sein scheint und da es keine wirklichen Gesetze oder Gesetzeshüter gibt, haben solche Menschen ein leichtes Spiel, denn sie haben ja nicht wirklich etwas zu befürchten.
    Okay ermorden sollte man niemanden ( Oder war es so, dass man sich nicht dabei erwischen lassen sollte? ), aber ruinieren darf man ihn. Sein Gegner kann ja mit den Mitteln, die ihm zu Verfügung stehen zurückschlagen ( Was manch einer allerdings wirklich wortwörtlich nimmt ). Alles im Sinne der großen Kette und Andrew Ryan ignoriert geflissentlich die immer größer werdenden Probleme.
    Er propagiert seine eigene Sicht auf die Dinge, seine Sicht auf die Welt dort oben, oberhalb seiner Stadt und entwickelt einen regelrechten Gott-Komplex.
    Alles was er in der Welt " dort oben " als schlecht und bevormundend oder einengend empfand, setzt er nach und nach in seiner eigenen Stadt ein.
    Er verbietet jegliche Religion, er hört gewisse Leute ab, lässt sie überwachen, hintergeht sie und letztendlich lässt er seinen einzigen Freund hinrichten, weil er sich von ihm hintergangen fühlt.
    Er akzeptiert keine anderen Meinungen, sondern empfindet sie als persönlichen Angriff auf ihn und seine Vision ( und solche Leute müssen "verschwinden".)
    Als alles komplett aus dem Ruder läuft, greift er zu noch drastischeren Mitteln, aber seine Feinde ( Einer ganz besonders! ) waren nicht untätig und haben darauf gewartet, die Stadt zu übernehmen.

    Eine wirklich schön erzählte Geschichte, die mir wahrscheinlich noch mehr Spaß gemacht hätte, wenn ich den Ausgang nicht schon gekannt hätte.

    Trotzdem fand ich es schön, den ein oder anderen bekannten Charakter des Spiels hier wiederzufinden und zu erfahren, warum diese oder jene Figur so geworden ist ( oder auch schon immer so war... ).

    Auch hatte ich meinen Spaß daran, als die erste Verbindung eines Big Daddys zu einer Little Sister gelang und wie es zu deren Namensgebung kam.

    Andrew Ryans Charakter machte die größte Wandlung durch.
    Ein Visionär, dem seine Vision um die Ohren fliegt, weil er nicht bedacht hat, das der Mensch nun einmal das ist, was er ist:
    Ein Egoist, der wenn er sich nicht an Gesetze halten muss und es niemanden gibt, der diese um- und durchsetzt, das Tier in sich freisetzt.

    Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen.
    Viele Informationen wurden in dieser Geschichte eingearbeitet und man muss schon sehr sorgfältig lesen, um nichts zu überlesen.
    Da aber auch der Erzählstil wirklich mehr als unterhaltsam ist, stellte das kein wirkliches Problem dar.



    Fazit:

    Für mich ist das Buch eine wirklich gelungene Vorgeschichte zu den Ereignissen in Rapture, bevor Jack mit dem Flugzeug abstürzt und die Stadt "entdeckt".



    Empfehlung:

    Dieses Buch kann ich sowohl Fans der Spiele, als auch Lesern, die mit der Thematik nicht vertraut sind, empfehlen.



    Von mir gibt's:

    5 von 5 Sternen
  16. Cover des Buches Shatter Me (ISBN: B0068H8DIA)
    Tahereh H. Mafi

    Shatter Me

     (178)
    Aktuelle Rezension von: Lonechastesoul

      “He says it with a small smile the size of Jupiter.”—Jupiter is not small... Jupiter is the largest planet in our solar system......"

      

    Shatter Me by Tahereh Mafi is the story of Juliette, a seventeen year old girl who has been imprisoned for a dangerous and powerful ability she cannot control.

    When I read the synopsis, I thought this book sounded so good. This could have been an amazing story, but sadly the execution was very bad.

    The story unfolds slowly and is narrated in first person by Juliette. The story opens in a room with one window, four walls and 144 square feet. Juliette is left alone, without a human being anywhere near her for about 264 days and the reason? She has been gifted cursed with a touch so lethal that she doesn't trust her own self around any other human entity. Later, Adam  is sent into her room and she remembers that she has known him since he was a schoolboy and that she could never forget his blue eyes. She refuses to speak to him and silently scribbles in her notebook when one day, Warner, supposedly the leader of Sector 45 takes her as a prisoner  and the series of events that follow changes her life.

    This book annoyed me on several different levels.

     - Juliette's power is never fully explained in detail. It's skirted around in a mass of overwrought metaphors and complete bullshit.

    - Said overwrought metaphors.The over use of metaphors and strikeout tools caused a constant distraction, and the book was just not interesting enough for me to want to struggle through something that annoyed me so much.

    - The irritating love triangle among Juliette and two cookie cutter YA Male Love Interests. Good Boy and Bad Boy! Both of them mouth-wateringly HOT! Argh how possibly can the poor heroine choose between them!? Plus I really hate the Bad Boy love interest Warner, he is an abusive fucker with no redeemable quality. And can and don't want to read about him and Juliette getting together in the following books. That's one reason I won't read more of this series.

    But the major problem of Shatter Me this, Mafi  tries too hard to be clever and poetic and the story gets muddied along the way.

    My first reaction when I finished the book was; thank god it’s over. This book was one of the biggest disappointments for me. I  think my relationship with YA dystopians is coming to an end. I always end up disappointed after I finished one.

  17. Cover des Buches Gone, Band 2: Hunger (ISBN: 9783473584093)
    Michael Grant

    Gone, Band 2: Hunger

     (117)
    Aktuelle Rezension von: Dalle

    Klapptext:
    Eine Welt ohne Erwachsene.
    In der Freunde sich bekriegen.
    Weil der Hunger stärker ist, als jedes andere Gefühl.
    Sam würde am liebsten auf seinem Surfbrett über die Wellen jagen und alles hinter sich lassen: die Angst und Verzweiflung, weil die letzten Essensvorräte zur Neige gehen. 
    Seinem machtversessenen Zwillingsbruder, der sich das Kraftwerk unter den Nagel reißen will. Und die zunehmende Gewalt unter den 332 Überlebenden der FAYZ.
    Doch wenn Sam, zu dem jeder aufschaut, sie jetzt im Stich lässt, werden viele sterben …

    Das Cover zeigt den Titel ,, Gone” blau aufleuchtend. ,,Hunger” hingegen ist nur in blau geschrieben. Alles andere ist schwarz, außer der in grau geschriebene Autorenname und unten rechts in der Ecke der Verlag Ravensburger. Im O steht wieder jemand. Dieser Jemand ist blau. Ich kann nicht deuten, wer es ist, aber es muss ein männlicher Charakter sein. 

    Der Titel ,, Gone – Hunger ” passt definitiv zur Story, weil alle Erwachsenen verschwinden ( Gone ) und weil der ,,Hunger” jetzt in Perdido Beach herrscht.

    Die Story ist so gut geschrieben. Sie beginnt damit, wie Sam auf dem Surfbrett liegt. Dieses Buch spielt jetzt drei Monate, nachdem die FAYZ aufgetaucht ist. Die FAYZ ist eine Riesige Barriere, die man nicht anfassen kann, da sie Schmerzen verursacht. Und weil der Hunger jetzt alle plagt, pflanzten sie Kohl an, doch da gab es dann auch Probleme. Ich könnte jetzt alles nacherzählen, aber ich möchte einfach meine Meinung sagen. Meine Meinung zur Story ist, dass sie sehr gut ist. Teilweise habe ich sogar bis 3 Uhr gelesen, weil ich wissen wollte, wie es weiter geht. Meiner Schwester habe ich die Bücher mal geliehen und sie möchte die 6 Teile unbedingt lesen, genau wie ich. Deshalb habe ich alle 6 Teile gekauft.

    Fazit: Sehr gute Fortsetzung des ersten Teils. Keine Logikfehler und alles verständlich und spannend geschrieben. Direkt die nächsten 4 Teile geholt. :D 

  18. Cover des Buches Wild Cards - Der Sieg der Verlierer (ISBN: 9783764531294)
    George R. R. Martin

    Wild Cards - Der Sieg der Verlierer

     (50)
    Aktuelle Rezension von: Raiden

    Richtig schlecht!
    Band 1 war ok. Der zweite ist Schrott.
    Langatmig, langatmiger, Wlid Cards 2.

    Die Story kommt überhaupt nicht in Fahrt. Die hätte man auf 200 Seiten spannender zusammenfassen können.

    Dazu ist es extrem undurchdacht und fast alle Taten müssen sexuell motiviert sein.
    Extrem oft kommt es zu sexuellen Handlungen und die Gedanken der Protagonisten drehen sich auch hsuptsächlich darum.

    Kurze Beispiele dazu: ACHTUNG SPOILER!!!!
    - ein 6armiger hält das Gewehr mit dem untersten Paar seiner Arme. Wie soll er so zielen?
    - Eine Frau wird als total eklig beschrieben.
    Sie kann direkt nach dem Geschlechtsverkehr Kinder gebären die Superkräfte haben.
    Deshalb wird sie in einem Labor regelmässig gebummst. Ja richtig, nicht künstlich befruchtet, sondern gebummst! Dazu kommt noch, dass es gefilmt wird und der Laborleiter sich dabei einen runterholt... ACHTUNG, davor wurde noch mal betont wie grotesk die Frau aussieht.
    - Die Superkräfte sind überhaupt nicht balanciert geschweige denn gensu erklärt oder durch Regeln beschränkt.

  19. Cover des Buches Bloom (ISBN: 9783407755582)
    Kenneth Oppel

    Bloom

     (98)
    Aktuelle Rezension von: SasaRay

    Leseerlebnis :

    Nachdem ich lange auf das Lesen dieses Buches hingefiebert habe, war ich extrem gespannt. Allein der Klappentext klingt doch richtig gut, oder? 

    "Bloom - die Apokalypse beginnt in deinem Garten" wird aus der Perspektive der drei jugendlichen Protagonisten in der Er- bzw. Sie-Form erzählt. Schnell wird man durch den unvergleichlichen Schreibst von Kenneth Oppel in die Handlung gezogen, die mit steigender Seitenzahl immer spürbarer wird. 

    Seth, Anaya und Petra werden wunderbar porträtiert und man erhält ein wirklich gutes Bild von ihnen und ihren Lebensumständen. 

    Die Geschichte spitzt sich immer mehr zu und schneller als gedacht, waren zwei Drittel durchgelesen. Zu dem Zeitpunkt wurde die Story leider etwas skurril und dubios. Ich fühlte mich ein wenig an Akte X erinnert. 

    Da der Autor aber trotz alledem unheimlich packend schreibt, habe ich das Buch beendet und das Erlebnis war insgesamt doch eher positiv. Auch das Ende erinnert an das oben genannte Format. 

    Fazit :

    Ein spannender Ökothriller, der leider im letzten Drittel, etwas abdriftet. Dafür aber durch einen phänomenalen Schreibstil überzeugt

  20. Cover des Buches Mindhunter - Tödliche Gabe (ISBN: 9783802589041)
    Suzanne Brockmann

    Mindhunter - Tödliche Gabe

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    "Nun, Dorothy", sagte sie grimmig, "willkommen im beschissenen Zauberreich Oz."
    //S.223//


    !!!!!AKUTE SPOILERGEFAHR !!!!! :O:O

    Klappentext:
    Siehe Buchseite.

    Meine Meinung:
    Dieses Buch lag sehr lange auf meinem SuB  & erst als ich von der Autorin "Im Schutz der Dämmerung" las, konnte ich mich zu "Mindhunter-Tödliche Gabe" bringen...

    Es ist der 1. Teil der "Mindhunter" Reihe von Suzanne Brockmann und er hat mich wirklich positiv überrascht.
    Zwar ist der Anfang recht langatmig und man sollte sich auf dieses Thema "Die Macht des Geistes" a lá X-MEN einlassen, damit man seinen Spaß hat....aber wenn man einmal drinnen ist, packt es einen einfach nur.

    Es ist spannend, sehr interessant vom Thema her & es gibt jede Menge Crime, Liebe & Offenbarungen.
    Der Mix erdrückte mich manchmal etwas, weil ich einfach das Gefühl hatte, dass das alles aufmal doch viel ist.
    Aber dennoch finde ich auch, dass er ganz gut gelungen ist...wie gesagt...spannend !!

    Die Geschichte mit dieser gefährlichen Droge und den daher eingehenden Folgen wird vor allen durch dieses Mädchen unglaublich packend.
    Man fiebert förmlich ihrer Berfreiung und der Zerschlagung dieses Drogenringes mit.

    Die Charakter gefielen mir durchgehend sehr gut. Selbst die Bösen finde ich super beschrieben.
    Mir persönlich gefallen ja Diaz & Elliot immer noch am Besten. Ihre Lovestory war so packend und romantisch beschrieben...meine Meinung, dass soagr das Hauptpärchen für mich in den Hintergrund rückte.
    Diaz ist ein sehr strenger Mann, der noch umso strenger mit sich umgeht, um seine wahre Natur zu unterdrücken. Dementsprechend ist er Elliot gegenüber, der um seine sexuelle Natur kein Geheimnis macht, umso kälter und "feindeliger".
    Aber ein führt zum Anderen und als er dann sein wahres Naturell zeigt, fand ich ihn einfach nur super ♥
    Elliot ist von Anfang an ein sehr netter und aufgeschlosser Mann.

    Shane und Michelle gefielen mir auch ganz gut, aber irgendwie fand ich sie nicht so interessant.

    Der Schreibstil ist manchmal etwas zäh und zu ausschweifend, aber im gesamten flüssig zu lesen.

    Bewertung:

    Für mich eine tolle Überraschung. Liebe, Spannung und ganz ganz viel X-MEN Feeling....Allerdings hätte das Buch etwas kürzer sein können !
    Von mir gibt es:

    4 von 5 Sterne

  21. Cover des Buches Steelheart (ISBN: 9783453316959)
    Brandon Sanderson

    Steelheart

     (194)
    Aktuelle Rezension von: kleine_welle
    Es ist nun schon 10 Jahre her, dass Steelheart die Stadt Chicago übernommen hat, seit dieser Zeit sammelt David alle Informationen über die Epics, die er finden kann. Denn er hat nur ein Ziel, Steelheart töten. So versucht er sich mit den Rächern zusammen zu tun, denn diese sind eine Untergrundgruppe, die Epics töten.

    Das Cover ist mir sofort ins Auge gesprungen und nachdem ich die Leseprobe gelesen hatte musste ich dieses Buch haben. Leider stand es sehr lange in meinem Regal und nachdem ich es gelesen habe, kann ich echt nicht verstehen warum.
    Denn eigentlich hat dieses Buch wirklich alles was ich an einem guten Buch liebe. Zunächst einmal die Idee: Eines Tages tauchte ein Planet oder Stern auf, Calamity. Seitdem haben einige Menschen besondere Kräfte, sie werden jetzt Epics genannt. Doch jeder Epic hat eine Schwäche, die man ausnutzen kann um ihn zu vernichten. Die meisten nutzen ihre Macht aus und verwenden sie für böse Taten. Also eine Stadt voller Superschurken.
    Mittendrin David, der Rache an Steelheart nehmen möchte, weil dieser seinen Vater getötet hat. Und obwohl David vorwiegend aus Rache handelt, mochte ich ihn sehr, denn er kämpft doch für etwas Besseres.
    Obwohl mich ein bisschen dieses Teenie-Liebesgetue genervt hat, dass bei David ausbricht, als er Megan begegnet. Eine aus der Gruppe der Rächer.
    Ansonsten ist die Story einfach ganz wunderbar geschrieben und trifft genau das was ich mag. Denn neben der Idee ist alles mit einem gewissen Witz geschrieben. Brandon Sanderson benutzt genau die Art von Humor, die mir besonders gefällt und so flogen die Seiten nur so dahin. Dazu trägt allerdings auch die Erzählweise bei, denn die Story ist schon sehr rasant, aber das ist okay, weil alles sehr interessant ist.
    Manchmal hatte ich zwar das Gefühl, dass ich einige Passagen schon gelesen hatte, aber auch diese kleinen Wiederholungen waren nicht tragisch, denn schnell nahm die Geschichte wieder an Fahrt auf und man wechselte den Handlungsort.
    Dazu ist das Buch voller Metaphern, die aber meist zum Witz beitragen.
    Wie bei einer Metapher ist auch in dem Buch nicht immer alles so wie es scheint und man muss auch hinter die Fassade blicken können. Obwohl man nicht viele Erklärungen bekommt. Aber das macht nichts, denn die Story ist trotzdem verständlich aufgebaut und man fühlt sich trotz kleiner Wissenslücken gut informiert.
    Das Ende ist einfach nur super und mach so viel Lust auf mehr, dass ich mir wohl demnächst die beiden Folgebände kaufen werde. Außerdem mag ich den Stil von Brandon Sanderson so gerne, dass ich wohl auch noch andere Bücher von ihm lesen werde.

    Mein Fazit: Wie oben schon erwähnt war ich etwas ratlos, warum ich dieses Buch nicht früher gelesen habe, denn trotz winziger Mängel (eigentlich nur dieses Liebesgedönse) ist das ein Roman, der genau meinen Geschmack trifft. Die Story ist spannend und einfach nur klasse, die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und sehr sympathisch und außerdem ist dieser Witz in dem Buch genau mein Humor. Wenn ich es beschreiben würde, wäre das wohl Endzeitszenario trifft Marvel, allerdings sind hier nur die Bösewichte vertreten. ;)
    Eine eindeutige Empfehlung meinerseits also. 
  22. Cover des Buches VIRALS - Tote können nicht mehr reden (ISBN: 9783570401330)
    Kathy Reichs

    VIRALS - Tote können nicht mehr reden

     (206)
    Aktuelle Rezension von: fayreads
    Die vierzehnjährige Tory Brennan zieht zu ihrem Vater, denn ihre Mutter starb bei einem Unfall. Bei ihrem Vater, von dem sie lange nichts wusste, erfährt sie, dass sie die Nichte der forensischen Anthropologin Tempe Brennan ist (Bones Fan aufgepasst!!)
    Auf der kleinen Insel, der jetzt ihr Heimatort ist, findet sie die Knochen eines Mädchens, das vor 30 Jahren verstarb. Jetzt will Tory mit ihren Freunden den Mordfall auf jeden Fall aufklären, doch ihre Ermittlungen führen sie in ein wissenschaftliches Labor, in dem Wissenschaftler neue Viren züchten. Genau damit stecken sich Tory und ihre Freunde an...

    Fazit: 

    Das Buch war gut zu lesen und an manchen Stellen musste ich echt schmunzeln. 
    Außerdem ist das Cover sehr schön und sieht auch neben den anderen Bänden perfekt aus. 
     Tory und ihre Freunde waren mir sehr sympathisch, allerdings war Tory meiner Meinung manchmal echt hart zu ihrem Dad und zu ihren Freunden. Mich hat es genervt, dass es immer Tory war. Tory hat den Hinweis gefunden, Tory hat die zündende Idee und Tory bestimmt alles...
  23. Cover des Buches Seele aus Eis (ISBN: 9781519035165)
    Marie Rapp

    Seele aus Eis

     (74)
    Aktuelle Rezension von: ninimu

    Ich freue mich, endlich einmal wieder so ein tolles Buch gefunden zu haben. Irgendwie hatte ich eine längere Pechsträhne was Bücher betrifft und dann bin ich durch Zufall auf dieses Buch gestoßen. Es hat mich sofort in seinen Bann gezogen und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Es ist genau die Art Buch, die ich am Liebsten mag. Der Schreibstil ist sehr flüssig und hat mir sehr gefallen, die Story ist sehr einfallsreich, spannend, witzig, romantisch knisternd, es wird nie langweilig. Darian ist so ein toller Typ :O) Freue mich schon auf Teil 2!!!!!


  24. Cover des Buches Seven Wonders - Der Koloss erwacht (ISBN: 9783570158463)
    Peter Lerangis

    Seven Wonders - Der Koloss erwacht

     (13)
    Aktuelle Rezension von: MsChili

    Dieses Buch hat mich ein wenig enttäuscht. Ich hatte eine Geschichte wie Percy Jackson und all diese anderen Heldengeschichten erwartet. Die Idee mit den „Superkindern“ und ihr Erbe haben mir gut gefallen, doch die Umsetzung ist nicht so ganz gelungen.


    Bemängeln muss ich vor allem die offenen Punkte. Bis zum Ende des Buches ist unklar, warum die Kinder entführt wurden und ob die Entführer jetzt die guten oder die schlechten sind. Ich musste mich mehr als einmal zwingen, das Buch wieder in die Hand zu nehmen. An sich ist der Stil gut und lässt sich schön lesen, doch das Verhalten der Kinder ist nicht immer nachvollziehbar und Marco am Ende verwirrend. Das Ganze wirkt nicht ganz ausgearbeitet und unvollständig. Zudem gab es einige brutale Stellen, die meiner Meinung nach für jüngere Kinder nicht geeignet sind.

    Vielleicht werden die Zusammenhänge im nächsten Teil klarer, ich werde den zweiten Teil bestimmt lesen, aber das hat keine hohe Priorität.

     

    Leider konnte es meine Erwartungen nicht ganz erfüllen. Die Grundidee ist aber klasse.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks