Bücher mit dem Tag "surfen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "surfen" gekennzeichnet haben.

184 Bücher

  1. Cover des Buches This could be love (ISBN: 9783426530894)
    Lilly Lucas

    This could be love

     (111)
    Aktuelle Rezension von: BooksOfTigerlily

    Lilly Lucas hat mich mit ihren Cherry Hill und Green Valley-Reihen komplett überzeugt, für mich schreibt keine solch tollen Wohlfühlromane. Klar, dass ich auch den Auftakt zu ihrer neuen Hawaii Love-Trilogie lesen musste.

    This could be Love handelt von Tennis-Profi Louisa, die sich nach einer Verletzung auf Hawaii auf ihr kommendes großes Turnier vorbereiten will. Dort trifft sie auf Nachbar und Surfer Vince... Damit sind die Voraussetzungen für eine romantische Lovestory vor der traumhaften Kulisse Hawaiis gesetzt. Und Lilly Lucas hat es wieder einmal geschafft, auch mit dem Setting Hawaii die Atmosphäre perfekt einzufangen und traumhafte Bilder vor den Augen der Leser entstehen zu lassen. Dabei lässt sie die Lebenswirklichkeit der einheimischen Bevölkerung nicht aus dem Blick und transportiert so auch ein realistisches Bild vom Leben im Paradies.

    Gespickt mit vielen wunderschön gezeichneten Szenen entwickelt sich die Lovestory von Lou und Vince in einem schönen Tempo. Es gibt Hürden und Missverständnisse, die die beiden dann aber überwinden können. Die Autorin weiß zudem, wie man sowohl romantische als auch knisternde Szenen voller Gefühl schreibt, ohne ins Kitschige abzudriften. Daneben spielen natürlich auch die Entwicklungen von Lou und Vince eine Rolle, ihre Wünsche und Ziele und der Umgang mit der eigenen Vergangenheit. Besonders gut gefallen hat mir die authentische Darstellung des Profitennis und Louisas Leben.

    Gepunktet hat das Buch für mich auch mit den tollen Nebencharakteren, die alle ihren ganz eigenen Charme ins Buch eingebracht haben und die Handlung dadurch bereichert haben. Allein wegen ihnen werden sich die Fortsetzungen auch sicherlich lesen wie ein Nach Hause-Kommen. An mancher Stelle hat mir allerdings der Tiefgang gefehlt oder die Entwicklungen kamen mir zu plötzlich. Klar muss man einen gewissen Rahmen einhalten, doch hier hätte es durchaus etwas tiefgründiger sein dürfen.

    Nichtsdestotrotz hat Lilly Lucas es wieder einmal geschafft, eine süße Lovestory in ein wunderschönes Setting zu packen und daraus eine zauberhafte Geschichte zu kreieren, die sicherlich nicht nur ihren Fans gut gefallen dürfte.

  2. Cover des Buches What if we Drown (ISBN: 9783736314481)
    Sarah Sprinz

    What if we Drown

     (785)
    Aktuelle Rezension von: dateabook

    Sarah Sprinz gehört definitiv zu meinen Lieblingsautorinnen. Deshalb habe ich mich sehr gefreut nun auch endlich ihre erste Reihe lesen zu können. Meine Reihenfolge war nämlich so: Dunbridge Academy 1-3, danach Infinity Falling 1 + 2 (bei erscheinen auch Band 3).

    Ich glaube, dass ist auch einer der Gründe weshalb ich auch ihre erste Reihe liebe. Was viele bei ihren Rezensionen hier nicht beachten: es ist ihre erste Reihe und somit ist What if we drown auch ihr erstes Buch. Aus dieser Perspektive betrachtet ist es nämlich nicht komplett schlecht und auch nicht herausragend gut. Es ist einfach nur ein Debüt. Trotzdessen merkt der Leser auch hier stark Sarahs Schreibstil und wohin sie kommen wird, wenn sie weiter schreibt (was sie Gott sei Dank auch getan hat).

    Ja, das Buch hat einige Szenen, die noch weiter ausgebaut hätten werden können und ja, auch die Charaktere waren nicht zu 100% perfekt und die Dialoge waren es teilweise vielleicht auch nicht. Und jetzt? Muss denn jedes Debüt gleich der nächste Bestseller sein?

    Vielleicht bin ich ein wenig voreingenommen, weil ich ihre anderen Reihen zuerst gelesen habe, doch ich bin der Meinung, dass hier einige Rezensionen viel zu drastisch sind. Vor allem, wenn Leser auch die Seiten der drei Bücher beachten. What if we drown hat aus der Reihe die wenigsten Seiten, Band 2 hat schon 100 Seiten mehr und bei Band drei sind es dann nochmal 50 Seiten rauf. Das macht viel aus. Was ich damit sagen will: ich bin froh zu sehen, wie Sarah sich mit dieser Reihe entwickelt und zu sich selbst und ihrem Stil gefunden hat.

    Ich hoffe, dass die Leute, die noch das Glück haben Bücher von Sarah zum ersten Mal zu lesen, sich reflektierter und bewusster mit den Büchern (oder besser gesagt ihren Rezensionen) auseinander setzen. Nur, weil einem etwas nicht gut gefällt ist es nicht gleich scheiße. Oder nur, weil Leser die Entwicklung einer Autorin nicht beachten, muss derjenige nicht gleich alles über den Haufen werfen und sagen: "Die Autorin ist nichts für mich."

    Kurz zusammen gefasst: Die Autorin lohnt sich und die Reihe auch.


  3. Cover des Buches Lieb oder stirb (ISBN: 9783839215746)
    Jana Winschek

    Lieb oder stirb

     (29)
    Aktuelle Rezension von: ChrischiD
    Hanna hat die Nase endgültig voll von Männern. Sie geht nicht mehr aus, igelt sich zunehmend ein und alle Versuche ihrer Freunde, sie aus dem Haus zu locken schlagen fehl. Doch plötzlich steht ein seltsamer Typ in Hannas Wohnung, der sich als Tod vorstellt. Toddy stellt Hanna ein Ultimatum: Wenn sie bis zu ihrem Geburtstag nicht endlich wieder verliebt ist, was voraussetzt, dass sie es zuvor ernsthaft versucht, stirbt sie. Mit dem Tod im Nacken muss Hanna sich entscheiden...

    Hanna erscheint auf den ersten Blick schon ein bißchen naiv. Sollte man eigentlich glauben, eine gestandene Frau von Mitte dreißig würde nicht mehr jeden Blödsinn mitmachen, nur weil sie eine rosarote Brille auf der Nase hat. Doch weit gefehlt, es geht scheinbar noch schlimmer als gedacht. Daher ist es auch nicht verwunderlich und absolut nachvollziehbar, dass sie den Männern nach der letzten Pleite endgültig abgeschworen hat. Doch unweigerlich stellt der Leser sich die Frage, wie er selber in der Situation handeln würde, stünde plötzlich der Tod im Zimmer und stellt ein Ultimatum.

    Glücklicherweise muss man dies für sich selber nicht entscheiden, sondern kann relativ entspannt auf der Couch verfolgen wie Hanna sich entscheidet und welchen Weg sie einschlägt. Dass dieser mehr als ein Hindernis birgt, sollte von vornherein klar sein. Auch die Fettnäpfchen werden nicht ausgelassen, so bekommt man ordentlich etwas zum Schmunzeln, trotz der Tragik des Geschehens. Man hofft zwar, dass Hanna am Ende den Richtigen findet und man hat als Leser auch schon den ein oder anderen Kandidaten im Auge, doch es ist keinesfalls sicher, dass es wirklich so weit kommt. Und dass der Tod keine halben Sachen macht und wahrlich nicht zimperlich ist, beweist er mehrmals eindrucksvoll.

    „Lieb oder stirb“ bietet amüsante Lesestunden, in denen man sich aber möglicherweise auch ein wenig Gedanken über das eigene (Liebes)Leben macht. Mit ihrem eingängigen Schreibstil nimmt die Autorin den Leser sofort gefangen was noch dadurch verstärkt wird, dass die Geschichte aus Hannas Sicht erzählt wird, man also von Anfang an mittendrin ist. Beste Unterhaltung und die Möglichkeit für einige Zeit der Realität zu entfliehen.
  4. Cover des Buches Wiedersehen im Café am Rande der Welt (ISBN: 9783423254083)
    John Strelecky

    Wiedersehen im Café am Rande der Welt

     (241)
    Aktuelle Rezension von: Nardi_Da_Vinci

    John ist wieder zurück im Cafe. Dieses Mal ist das Cafe jedoch am Strand. Das Setting sagte mir noch mehr zu als in Teil eins, allerdings hat sich meiner Meinung nach sehr viel wiederholt. Die neuen Denkanstöße waren für mich nicht so greifbar wie in Teil eins. Ich bin auch kein Fan davon, dass ein Kind nun viele Weisheiten von sich gibt. Insgesamt war das Buch aber wieder sehr interessant und bekommt von mir eine Leseempfehlung.

  5. Cover des Buches Calendar Girl - Ersehnt (Calendar Girl Quartal 4) (ISBN: 9783548288871)
    Audrey Carlan

    Calendar Girl - Ersehnt (Calendar Girl Quartal 4)

     (498)
    Aktuelle Rezension von: abouteverybook

    Handlung: Nachdem ihr Vater von ein paar Typen zusammengeschlagen wurde und nun im Koma liegt, wird Mia schnell klar, dass mehr dahinter steckt. Und so erfährt sie, dass ihr Vater diesen Typen einiges an Geld schuldelt. Mia nimmt einen Job beim Escortservice ihrer Tante an und versucht so innerhalb eines Jahres das gesamte Geld aufzutreiben. In diesem Teil geht es um ihre Jobs im Oktober, November und Dezember.
    Charaktere: Auch wenn ich Mia sehr gerne mag, habe ich in diesem Teil ein paar Probleme mit ihr gehabt. Klar wollte sie Wes helfen, aber auf die Weise, wie sie sich für ihn geopfert hat, finde ich das ganz und gar nicht gut. Zudem war sie am Ende, wo es um ihre Mutter ging, sehr unsensibel und mir definitiv unsympathisch. Natürlich ist sie sauer, aber ich habe das Gefühl bekommen, dass sie gar nicht verstanden hat, was diese Krankheit überhaupt ausmacht. Dennoch fand ich es sehr schön und auch inspirierend, dass sie so in ihrer Karriere vorangekommen ist und letztendlich so viel erreicht hat, was zu Anfang gar nicht denkbar war.
    Es hat mich wirklich gefreut, dass es Wes gut geht und ich kann mir nicht im entferntesten vorstellen, wie schlimm alles gewesen sein muss. Aus diesem Grund bin ich auch froh, dass er Mia gegenüber trotzdem so ein guter Freund gewesen ist. Mein einziges Problem mit ihm war bloß, dass mir seine Eifersucht so auf die Nerven gegangen ist. Vor allem war er immer auf jeden eifersüchtig, selbst wenn dieser Mann schon vergeben oder auch wirklich nur ein guter Freund von Mia war.
    Spannung: Die Geschichte hat in diesem Teil noch einige Wendungen bereitgehalten und es war wirklich spannend mitzuverfolgen, wie alles zu einem Ende gekommen ist. Es wurden wirklich sensible Themen angesprochen, die schon heftig waren, aber leider auch der Realität entsprechen. Die Umsetzung dessen fand ich ganz gut.
    Schreibstil: Wie auch in den letzten Teilen hat mir der Schreibstil ganz gut gefallen.
    Cover: Das Cover ist ganz schön, auch wenn ich nicht so ein großer Fan von der Farbe Orange bin.
    Fazit: Ich gebe dem Buch 4/5 Sterne, da mir die Handlung ganz gut gefallen hat und ich die Charaktere ganz gut leiden konnte. Teilweise haben sie aber auch ihre nervigen Eigenheiten gehabt. Aber dennoch eine Leseempfehlung!

  6. Cover des Buches Talon - Drachenzeit (ISBN: 9783453321755)
    Julie Kagawa

    Talon - Drachenzeit

     (768)
    Aktuelle Rezension von: ghaniyebooks

    Rezension zur gesamten Talon-Reihe

    .

    Ihr Schreibstil ist einfach so fesselnd und wie sie ihre Figuren zum Leben erweckt einfach unglaublich💕💕 Bei ihren Büchern gehen alle Emotionen mit mir durch (okay, eigentlich bei jedem xD). Ihre Art zu schreiben, bringt einem zum weinen (entweder weil etwas rührend ist, oder weil etwas schrecklich schlimmes und trauriges passiert ist), zum lachen oder schmunzeln, zum schreien oder zu Wutausbrüche (hust hust) oder lässt einem das Herz stehen bleiben.

    .

    Ich bin jetzt beim fünften und somit auch letzten Band. Einerseits kann ich das Ende kaum erwarten, doch andererseits möchte ich gar nicht, dass dieses Abenteuer zuende geht. Dieses Buch hat mir eine neue Welt voller Drachen und Magie gezeigt, mir ein Tor geöffnet, was ich nicht mehr verlassen möchte. Es ist ein echt tolles Buch und ich kann es wirklich nur empfehlen😍❤️

    .

    5/5 Sternis von mir💖 (natürlich für die gesamte Reihe)

    .

    @ghaniyebooks 

    ~

  7. Cover des Buches Das Leuchten der Stille (ISBN: 9783641060060)
    Nicholas Sparks

    Das Leuchten der Stille

     (1.023)
    Aktuelle Rezension von: Julia-Bronsema

    Klappentext:

    Gibt es die ewige Liebe, die allen Widrigkeiten trotzt? John ist überzeugt davon. Nichts kann seine Beziehung zu Savannah gefährden, auch nicht der Umstand, dass er mehrere Jahre lang ins Ausland muss. Umso erschütterter ist er, als er ihren Abschiedsbrief empfängt – der ihn vor die schwerste Entscheidung seines Lebens stellt.

    Rezension:

    "Leuchten der Stille" ist ein absoluter Klassiker für alle Romantikfans! Es ist eine berührende Liebesgeschichte. Die Charaktere sind so liebevoll gezeichnet und ihre Beziehung ist einfach herzergreifend. Nicholas Sparks hat einen fesselnden Schreibstil, der es schafft, die Emotionen der Protagonisten auf den Leser zu übertragen. Ich habe mitgelitten und mitgefiebert, während ich die Seiten umgeblättert habe. Ein absolutes Muss für alle Romantikfans! ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

  8. Cover des Buches One Second to Love (Breaking Waves 1) (ISBN: 9783958187160)
    Kristina Moninger

    One Second to Love (Breaking Waves 1)

     (272)
    Aktuelle Rezension von: elvira

    Zu Beginn hätte ich das Buch fast abgebrochen. Von den Charakteren war mir niemand wirklich sympathisch. Die Liebesgeschichte toxisch. Doch das Setting ist einfach hübsch. Es hat mir totale Sommergefühle gegeben und mit der Zeit konnte ich Avery, unsere Hauptprotagonistin, immer besser verstehen. Die Autorin hat es wirklich geschafft, dass ich mich in sie hineinversetzen konnte. Jake war mir am Anfang am unsympathischsten. Tatsächlich finde ich ihn immer noch nicht besonders toll, doch er hat aus seinen Fehlern gelernt und das ist das Wichtigste. Aus Rückblenden erfahren wir, wie die 5 Freundinnen sich kennengelernt haben. Diese Szenen haben mir am besten gefallen. Denn auch die anderen haben ihre Geheimnisse nicht nur Avery. Die Frage was mit Josie passiert ist, bringt einen zum Weiterlesen. In Band 1 wurden schon ein paar Puzzleteile präsentiert und ich freue mich so sehr auf mehr.
    Fazit: Der fluffig leichte Schreibstil rundet dieses Sommerbuch mit Crime Elementen gut ab. Ich habe das Lesen genossen und freue mich auf mehr! 

  9. Cover des Buches Doch die Sünde ist scharlachrot (ISBN: 9783641261429)
    Elizabeth George

    Doch die Sünde ist scharlachrot

     (196)
    Aktuelle Rezension von: roxfour

    Thomas Lynley wandert nach dem Tod seiner Frau an der Küste Cornwalls entlang und gerät dabei, wie nicht anders zu erwarten war, mitten in einen perfiden Mordfall hinein, der sich als sinnloser Racheakt eines verwaisten Vaters erweist. Er arbeitet mit einer örtlichen Inspektorin und seiner ehemaligen Partnerin, die von Scotland Yard ausgeliehen wurde, zusammen. Die Darstellung der Inspektorin fand ich am besten, es war unterhaltsam zu lesen. Gelungen fand ich auch die Entwicklung der Tierärztin Deidre Trahair, von ihr gibt es sicherlich noch mehr zu lesen.

    Der Schreibstil der Autorin gefällt mir im Grund genommen immer noch, aber hier ist die Story für meinen Geschmack zu sehr aufgebläht worden. Der Krimi hätte gut und gerne auch die Hälfte des aufgelegten Buches sein können. Ich bin irgendwann dazu übergegangen einige Passagen nur noch zu überfliegen und das hat zum Verständnis auch gereicht. Mir persönlich fehlt auch die persönliche Note in Form von Lynleys Freunden und seinem Diener.

  10. Cover des Buches Soul Beach (Band 1) – Frostiges Paradies (ISBN: 9783785573860)
    Kate Harrison

    Soul Beach (Band 1) – Frostiges Paradies

     (662)
    Aktuelle Rezension von: Buechergeplauder

    Alice ihre wunderschöne und berühmte Schwester Maggie ist tot. Sie wurde ermordet und der Täter ist nicht auffindbar. Natürlich gibt es einige Verdächtige, wie ihren Freund, der sie zu Letzt lebendig gesehen hat. Doch war es wirklich ihr Freund Tim? Der liebenswürdige und zurückhaltende Kerl? Alice kann sich das nicht vorstellen, es muss jemand anderes sein.


    Plötzlich erhält Alice eine E-Mail, von ihrer toten Schwester. In dieser E-Mail lädt Maggie sie in den Soul Beach ein, sie muss nur auf einen Link klicken. Alice hält das ganze für einen dummen Streich. Sie haben Maggie vor ihren Augen beerdigt. Doch die Sehnsucht nach ihrer Schwester ist viel zu groß. Alice klickt auf den Link der E-Mail und landet wie versprochen an einem Strand, dem Soul Beach. Doch was sie dort erwartet, hätte sie sich niemals erträumen können. Maggie steht vor ihr, als wäre sie von den Toten auferstanden. Doch wie kann das möglich sein?


    Der erste Band der Soul Beach Reihe von Kate Harrison. Zu aller erst muss ich sagen, dass ich den schwarzen Buchrand / Seitenrand wirklich klasse finde, es ist eben etwas anderes, auch wenn dies jetzt schon öfter bei anderen Büchern zu sehen war. Trotzdem ein schöner Hingucker.


    Auch finde ich super, dass die Bände alle im selben Stile, nur in unterschiedlichen Farben, gehalten werden sehr schön. Im Regal macht es ein schönes Bild.


    Zur Geschichte kann ich leider nicht so viel positives sagen. Ich habe etwas mehr oder besser gesagt, etwas komplett anderes, erwartet.


    Beim Lesen war ich stets gelangweilt und hatte das Gefühl, die Geschichte möchte einfach nicht in Fahrt kommen. Immer wieder hatte ich das Gefühl mich im Kreis zu drehen und einfach nichts wirklich wichtiges, spannendes zu erfahren. 


    Erst zum Ende hin wurde die Geschichte etwas spannender und dann war es aber auch schon vorbei.


    Ich bin gespannt, ob die weiteren beiden Bänder mehr Spannung enthalten und man nicht das Gefühl hat, dass die Geschichte sich nur im Kreis dreht und nicht wirklich voran schreitet.

  11. Cover des Buches Lucy in the Sky (ISBN: 9783596706822)
    Paige Toon

    Lucy in the Sky

     (836)
    Aktuelle Rezension von: Tilman_Schneider

    Nach dem tollen Klappentext und dem tollen Start des Buches habe ich ganz viel ertwartet, aber leider verpufft das Feuer relativ schnell. Lucy sitzt schon im Flugzeug und schaut nochmal auf ihr Handy und sieht eine SMS wo jemand behauptet gerade zum vierten mal in dieser Woche mit ihrem Freund geschlafen zu haben. Dann hebt der Flieger ab und Lucy ins ungewisse. Was dann so alles passiert ist reichlich verwirrend, unlogisch, nicht nachvollziehbar. Schade...


  12. Cover des Buches Perfect Twin - Der Aufbruch (ISBN: 9783570309506)
    Rachel Cohn

    Perfect Twin - Der Aufbruch

     (510)
    Aktuelle Rezension von: LollyLovesBooks

    Ich hatte dieses Buch schon seid einer seeehr langen Zeit auf meinem SuB und hatte einfach nie wirklich Lust, so etwas „düsteres“ zu lesen. So kam es, dass es immer weiter ungelesen blieb - bis ich es aus Verzweiflung heraus anfing. Und es hat mich positiv überrascht! Ich kann „Perfect Twin“ allen empfehlen, die auf etwas Außergewöhnliches, Spannendes und über zukünftiges Leben verpackt in einer tollen Geschichte lesen wollen. Hierbei geht es um Elysia, die ein Klon ist und von einer angesehenen Familie auf der Insel Demesne gekauft wird, um für ein lockeres und tolles Leben derer Kinder zu sorgen. Ihre Aufgabe ist es zu dienen. Doch mit der Zeit fällt ihr auf, dass sie eigentlich ihre Freiheit will, und zudem auch noch Gefühle und Erinnerungen ihres „ersten Menschen“ besitzt. Alles an ihrem Verhalten spricht dafür, dass sie ein defekter Klon ist, die auf Demesne stark verachtet und qualvoll ermordet werden. Doch was ist dieses Neue in ihr? Elysia fängt an, immer mehr zu empfinden…. Auch Liebe. 

    Dieses Buch ist zwar nicht eines derjenigen, die man nicht mehr aus der Hand legen kann, und den ganzen Tag nur lesen möchte, ist aber trotzdem sehr gut gelungen. Es wird sehr viel Familienleben beschrieben und Elysia hilft mit ihren Diensten so gut wie sie kann. Allerdings hat mich das Ende ziemlich sprachlos dagelassen, da ich es einfach nicht nachvollziehen konnte, was dort passierte. Es überraschte mich, aber leide nicht in dem Sinne eines Plot-Twists, welcher einen gespannt auf Band 2 macht, sondern eher der Fall, indem man einfach nur keinen Plan hat, wieso es so kam. Tja, Ende also für mich eher ein Flop, allerdings gab es im letzten Drittel auch kleinere Stellen, mit denen ich überhaupt nicht rechnete, die unvorhersehbar, aber dann doch wieder erfreulich waren. Ist das verständlich? Eher nicht. ^^ 

    Alles in allem also ein wirklich spannendes Buch, das ein wenig in die Sci-Fi Richtung einschlägt. Empfehlung.

  13. Cover des Buches Indigosommer (ISBN: 9783401511993)
    Antje Babendererde

    Indigosommer

     (521)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    Die 15-jährige Smilla freut sich auf ein Auslandsjahr in den USA. Bevor die Schule beginnt, darf sie mit den Kindern der Gasteltern und ein paar Freunden einen Surfurlaub machen. Dabei verliebt sie sich in Conrad. 

    Mein Leseeindruck:

    Mir hat das Buch gefallen. Auf der einen Seite ist es ein typisches Jugendbuch, in dem es um Freundschaft und Liebe geht, Auf der anderen Seite ist es aber auch ein besonderes Jugendbuch, wie man es von der Autorin kennt. Conrad ist ein amerikanischer Ureinwohner; die Autorin schreibt hier auch über Vorurteile und Konflikte. 

    Es gibt ein Geheimnis, das Conrad umgibt. Es geht um seinen verstorbenen Bruder und die Umstände seines Todes. 

    Zunächst plätschert die Geschichte mehr oder weniger dahin, am Ende wird es noch mal richtig dramatisch. 

    Ich mochte das Buch. Zwar konnte mich die Geschichte nicht so richtig packen, aber doch gut unterhalten. 


  14. Cover des Buches Scandal Love (ISBN: 9783736308053)
    L. J. Shen

    Scandal Love

     (244)
    Aktuelle Rezension von: Alinski003

    Es ist schon etwas länger her, als ich Band 1 dieser Reihe gelesen hatte und ich wusste noch, es hatte mir damals sehr gut gefallen. Aber bei diesem Teil, bin ich am Anfang garnicht rein gekommen. 


    Die Charaktere waren mir teilweise unangenehm und gerade Trent kam mir sehr kindisch vor, obwohl ja laut ihm Edie eigentlich das “Kind“ war. Es ging mir auch alles dann auf einmal ein bisschen schnell zwischen den beiden. Dafür das er ja so lange sich von ihr fern gehalten hat und sich mental und körperlich nicht von ihr beeinflussen lassen wollte, ging dann alles schlag auf schlag. Doch Luna, die Tochter von Trent, habe ich richtig ins Herz geschlossen, obwohl sie nicht spricht und auch nicht viele Emotionen zum Vorschein bringt, hat L.J.Shen hier ein super süßes Mädchen erschaffen, welches man einfach nur umarmen möchte. 


    Auch wenn mich am Anfang das Buch nicht direkt überzeugen konnte, wurde es dafür zur Mitte hin bis zum Schluss wirklich gut. Es gab einen kleinen Plot Twist der sogar Sinn gemacht hat und verständlich war und das Ende fand ich so schön, dass sogar ein paar Tränchen gekullert sind. Mich hat auch positiv überrascht, dass Luna nicht am Ende dann plötzlich wieder normal sprechen konnte, sondern immer noch nur wenig bis garnicht redet wie z.B bei dem einen süßen Moment wo sie zu Edie ,,Sag ja“ sagt. Das macht für mich das Ende einfach nochmal ein wenig besonders und realistischer für mich, weil es einfach nicht das absolut perfekte Happy End ist, aber trotzdem ein Happy End.

  15. Cover des Buches Salzwassersommer (ISBN: 9783401505176)
    Sharon Dogar

    Salzwassersommer

     (105)
    Aktuelle Rezension von: lenabergner

    R E Z E N S I O N 🧚‍♂️


    Charley hatte den besten Sommer ihres Lebens. Ein Sommer, in dem sie sich unsterblich verliebt hat. Doch dann geschah ein tragischer Unfall... Ein Jahr später kehrt ihre Familie zurück – und Charleys Bruder Hal versucht herauszufinden, was wirklich passiert ist. 


    Gerechnet habe ich mit einer lockerleichten Liebesgeschichte, worin ich mich verlieben und verlieren kann, so wie es im Klappentext auch angeteasert wird ("Ein Roman, der mitten ins Herz trifft und tief unter die Haut geht"). Falsch gedacht. Es kam mir vor wie eine Mischung aus Horrorfilm und Tragödie. Passt absolut nicht zum Titel. Charley wirkt in den Erzählungen alles andere als sympathisch. Zickig, egoistisch und naiv. Aber so richtig hat man sie ja gar nicht kennengelernt, sondern nur, wie ihr Bruder Hal sie beschrieben hat. Was auch total seltsam war, da er einerseits in den höchsten Tönen von seiner Schwester schwärmt, aber gleichzeitig sie auch irgendwie verabscheut für ihre Eigenarten. Ich konnte mit keinem Charakter eine Bindung aufbauen oder die Gefühle ansatzweise nachempfinden. Ich hatte gehofft, dass sich alles zum Ende hin auflösen wird. Wurde es auch, aber für mich absolut nichts spektakuläres. Leider ein Flop!


    3/10 🌟 

  16. Cover des Buches Lieblingsmomente (ISBN: 9783492304467)
    Adriana Popescu

    Lieblingsmomente

     (599)
    Aktuelle Rezension von: Kathrin_Yuki

    Layla ist glücklich mit Oliver zusammen und jeder beneidet sie um ihre perfekte Beziehung, den perfekten Freund. Er arbeitet viel und ist selten bei ihr Zuhause. Sie ist eine Fotografin, die ihren Schwerpunkt auf Konzertfotografie gelegt hat, da ihr das ein kleines, aber sicheres Einkommen bietet. Alles in ihrem Leben ist sicher, genauso sicher wie das sie ihre wahren Träume mit ins Grab nehmen wird, da Oliver kein Interesse daran zu haben scheint, sie dabei zu unterstützen, diese zu verwirklichen. Eines nachts, Layla ist wieder beruflich als Fotografin unterwegs auf einem Event, fällt ihr ein junger Mann in der Mitte der Menschenmenge auf. Sie schießt ein Foto von ihm kurz bevor er verletzt wird. Als Layla kurz darauf auf ihn trifft und seine Wunden versorgt, kommen die beiden ins Gespräch und so beginnt sich eine zaghafte Geschichte zwischen den Beiden zu entspinnen, die Layla eines klarmacht - Oliver ist nicht der richtige Mann für sie und sie möchte ihre Träume nicht mit ins Grab nehmen. Und während Tristan ihr zeigt, wie sich wahre Lieblingsmomente anfühlen, die unter allen anderen Momenten im Leben herausstechen und sich unwiderruflich ins Gedächtnis brennen, scheitert sie immer wieder an sich selbst und bringt es nicht fertig, für sich selbst einzustehen, bis es fast zu spät ist. Aber ohnehin ist sie in einer festen Beziehung mit Oliver und Tristan hat Helen - oder nicht?


    Adriana Popescu nimmt sich wirklich Zeit die Geschichte von Layla und Tristan zu erzählen. In einem ruhigen Tempo und mit viel Liebe zu ihren Protagonisten erzählt sie detailreich von Layla und Tristan. Von Laylas Gefühlen, von ihren Zweifeln, von Tristan und wie er ihr hilft, sich an ihre Träume zu erinnern, daran was sie eigentlich braucht. Die Autorin erzählt so deutlich und gefühlvoll die Geschichte der Beiden, das man zwischen den Zeilen alles fühlt, was auch Layla fühlt. Man klopft sich selbst ab auf seine Träume, ob man selbst alles erledigt hat, was man erleben wollte oder ob da noch etwas ist. Und wenn da noch etwas ist, ist man nach diesem Buch, nach diesen eindringlichen Gesprächen zwischen Layla und Tristan selbst inspiriert, sich endlich wieder ein paar Lieblingsmomente zu gönnen. Die Geschichte regt wirklich zum Nachdenken an, lädt zum Fühlen, zum Lieben ein. Lieblingsmomente ist ein potentielles Lieblingsbuch mit viel Tiefe und Protagonisten, die man nicht mehr loslassen mag. Auch der Mini-Stadtführer am Ende des Buches war ein toller Bonus. Man bekommt richtig Lust, selbst nach Stuttgart zu reisen und die Stadt persönlich kennenzulernen. 

  17. Cover des Buches Four Secrets to Share (Breaking Waves 4) (ISBN: 9783958187542)
    Kristina Moninger

    Four Secrets to Share (Breaking Waves 4)

     (64)
    Aktuelle Rezension von: milliexauthor

    Mit Four Secrets to Share geht es zurück nach Harbour Bridge und Kristina Moninger hat der Breaking Waves Reihe eine perfekten Abschluss geschenkt.

    In diesem Buch erfahren wir mehr über Lee und ihre Vergangenheit, sowie ihre Jugendliebe Parker. Ich persönlich bin großer Fan von Second Chance Romance und hier auf meine Kosten gekommen.

    Bisher war Lee und ihre Gedanken sehr verschlossen für mich, doch nun ist sie viel greifbarer. Parker ist ebenfalls ein toller Protagonist. Er ist super liebenswert und einfach ein perfekter Bookboyfriend.

    Die Geschichte um Josies Verschwinden wird ebenfalls endlich klarer und ich habe mich total gefreut, als alle Puzzleteile in meinem Kopf sich nach und nach zusammengesetzt haben.

    Auch das Cover sowie die gesamte Gestaltungen gefallen mir sehr gut. Im Bücherregal sehen sie super schön nebeneinander aus und endlich ist das Bild der Buchrücken vervollständigt.

    Da die Reihe nun zu Ende ist, kann ich nicht nur den 4. Band, sondern gleich die ganze Reihe wärmstens empfehlen! Eine Herzensreihe mehr im Regal.

  18. Cover des Buches Mit dem Kühlschrank durch Irland (ISBN: 9783641133429)
    Tony Hawks

    Mit dem Kühlschrank durch Irland

     (260)
    Aktuelle Rezension von: JourneyGirl

    Eine verlorene Wette steht am Anfang des Buches. Und es ist eine wahre Begebengeit. Ich musste mir schon am Anfang den Bauch vor Lachen halten! Ich liebe Irland und war dort selbst schon mehrfach im Urlaub. Das Buch zeigt ein tolles Bild der herzlichen Iren. Ein Muss für alle Irland-Fans! Ich hab das Buch nach einigen Jahren nochmal gelesen, weil es so witzig ist. Aber am Besten einfach lesen und selbst herausfinden...

  19. Cover des Buches Malibu Rising (ISBN: 9783548067544)
    Taylor Jenkins Reid

    Malibu Rising

     (242)
    Aktuelle Rezension von: Kado

    So, nun bin ich wohl auch Taylor Jenkins Reid angefixt...
    'Malibu Rising' war wirklich die perfekte Sommerlektüre. Locker leicht zu lesen, ordentlich Partystimmung, Wellen und Surfervibes, tolle Geschwisterbande und Familiendrama fürs Herz.
    Der Roman spielt im Jahr 1956 und 1983.
    1956 wird erst einmal die Geschichte des aufsteigenden Gesangssternchen Mike Riva erzählt. Wie er seine große Liebe June kennenlernt und die Entwicklung innerhalb des Familienaufbaus.
    1983 lernen wir die vier mittlerweile erwachsenen Kinder von Mike Riva intensiver kennen.
    Nina die Große, vernünftige Schwester die alles zusammenhält und viel für ihre Geschwister gekämpft hat und dafür einiges zurückstellen musste.
    Jay der Zweitgeborene und erfolgreicher Surfer mit einem lebensveränderten Geheimnis und dazu ein absoluter Mädchenschwarm.
    Sein (Zwillings)Bruder Hudson ist der Mann hinter der Kamera. Er setzt Jay gekonnt in Szene und gemeinsam sind Sie ein tolles Team. Ein guter Kerl mit einem pikanten Geheimnis.
    Das Nesthäkchen Kit ist auch eine extrem gute Surferin, aber noch in ihrer Findungsphase.
    Einmal im Jahr schmeißen die Geschwister eine riesen Party und dieses Jahr läuft alles etwas aus dem Ruder und am Morgen danach ist nichts mehr wie es war.
    Ich hatte richtig Spaß mit diesem Roman und mochte die Mischung sehr. Ein paarmal hab ich mit diversen Personen mitgelitten, über die Party geschmunzelt und Mike Riva verflucht.
    Ich werde mir auf jeden Fall noch die Geschichten über Carrie Soto, Evelyn Hugo und Daisy Jones & The Six besorgen.
    Von mir gibt's für diese nette Sommerlektüre sehr gerne eine Leseempfehlung.

  20. Cover des Buches Ein Jahr in Australien (ISBN: 9783451069130)
    Julica Jungehülsing

    Ein Jahr in Australien

     (32)
    Aktuelle Rezension von: musiziert
    Die deutsche Journalistin Julica Jungehülsing zieht vom verregneten Hamburg ins immer sonnige Bondi Beach. Ihre größte Leidenschaft ist das Surfen. Und eigentlich unternimmt sie nichts anderes als zu surfen. Während des Jahres verlässt sie Bondi Beach nur zweimal und sie unternimmt auch nicht besonders viel. 
    Als Leser erfährt man nicht viel neues über Australien. Die Autorin beschreibt zwar seitenlang wie man Spitznamen in Australien bildet und dass es unglaublichen Kaffee in Australien geben soll. 
    Einen ihrer wenigen Ausflüge unternimmt die Autorin in die Wüste Australiens. Doch leider wird dieser Ausflug innerhalb von 5 Seiten abgehandelt.
    Ein weiterer Punkt, der mich störte war, dass die Autorin sich für den Besuch ihrer angeblichen besten Freunde schämt., da sie gezwungen ist deutsch zu sprechen.


    Insgesamt gefiel mir das Buch nicht besonders gut. Es wurde viel Potenzial verschenkt. Der einzige Pluspunkt ist, dass Sommerfeeling aufkommt, aber wie sollte es nicht. 


  21. Cover des Buches 4 Tage: Ich bleib hier. Kommst Du mit? (ISBN: 9781502583154)
    Erich Puedo

    4 Tage: Ich bleib hier. Kommst Du mit?

     (14)
    Aktuelle Rezension von: ErichPuedo

    Und das sagt der Buchrücken:

     

    Er auf der Suche nach dem großen Glück. Sie auf der Flucht davor. Sie treffen sich und reden. Sie reden für »4 Tage«. Sie reden über Freiheit, Sommer, Sonne, Wind und Surfen, über das Hier und Jetzt, ihre Leben zu Hause, über die Aussteiger um sie herum, sie reden über das Leben per se und am Ende reden sie über sich. Zwei Menschen und eine Geschichte auf der Suche nach dem ganz Großen.

    Eine Lese-Sommer-Liebesabenteuer einer Generation.

     

    Erich Puedo, geboren 1976 in Berlin, arbeitete zehn Jahre als Arzt in der Schweiz, bevor er sich entschloß dem farbarmen Alltag den Rücken zu kehren. Er folgte seiner großen Leidenschaft (Kite surfen), zog in seine alte Leidenschaft (Tarifa), begann seine größte Leidenschaft (Schreiben) und fand seine zeitlose Leidenschaft (Nina). 

    Sein Roman » 4 Tage « hat (Zitat) einen faszinierend neuen Schreibstil, teils mit der Naivität eines Romandebüts und teils mit der Selbstverständlichkeit eines Bestsellers. Sein zweites Buch » Sie hält die Zeit an « erscheint Ende 2015.

  22. Cover des Buches Three Tides to Stay (Breaking Waves 3) (ISBN: 9783958187535)
    Kristina Moninger

    Three Tides to Stay (Breaking Waves 3)

     (56)
    Aktuelle Rezension von: Josefinewa_

    Auch der 3. Teil der Breaking Waves Reihe geht spannend weiter. So langsam kommt man der Lösung näher, was wohl mit Josi passiert ist, aber es bleibt spannend.

    In diesem Buch erleben wir die Situation aus der Sicht von Odina, was nochmal einen ganz anderen Blickwinkel ermöglicht. Diese verliebt sich ausgerechnet in den kleinen Bruder von Avery, so dass natürlich auch in diesem Buch eine Lovestory nicht zu kurz kommt. 

  23. Cover des Buches Sarah in Mirathasia (Sarah & Nico) (ISBN: B008ZO0QN4)
    Veronika Aretz

    Sarah in Mirathasia (Sarah & Nico)

     (12)
    Aktuelle Rezension von: angel1843

    Sarah ist 11, als sie durch einen Zufall im Internet in Mirathasia landet. Dort entdeckt sie nicht nur unglaubliches, sondern findet auch neue Freunde. Jedoch wird dies alles getrübt durch das Geheimnis ihrer Familie. Laut denen darf Sarah nicht ins Internet um herauszufinden, was wirklich mit ihrer Mutter passiert ist. Das jedoch hält Sarah nicht davon ab diesem Geheimnis auf die Spur kommen zu wollen...

    Der erste Band von „Sarah in Mirathasia“ ist die Parallelgeschichte zu „Nico in Mirathasie“, und kann unabhängig von der jeweils anderen gelesen werden. Jedoch ist es schon sehr spannend zu wissen was bei dem jeweils anderem so passiert, da sich die Beiden immer mal wieder über den Weg laufen und gemeinsam Abenteuer überstehen müssen. Nichtsdestotrotz versuchen Beide mit ihrem Schicksal klar zu kommen. So versucht Sarah nun herauszufinden wieso sie nicht im Internet surfen darf, und was es mit ihrer Mutter auf sich hat... Leider kommt Sarah dem Geheimnis noch nicht auf die Spur und muss sich weiter heimlich ins Internet schleichen um es herauszufinden...

    Aber da ich nicht zu viel verraten möchte höre ich hier mal auf mit der Erzählung, und sage nur selber lesen. Es lohnt sich.

    Fazit: Ein sehr spannender Anfang, der doch hoffen lässt, das Sarah dem Geheimnis ihrer Familie näher kommt.

  24. Cover des Buches Springerkind (ISBN: 9783990846971)
    Catherine Huber

    Springerkind

     (14)
    Aktuelle Rezension von: CatiLesemaus
    Zum Inhalt (Klappentext):

    Wenn ich dir sage, dass ich mich an jeden Ort dieser Welt denken kann, würdest du mir glauben?

    Emma ist anders, sie erfährt, eine Springerin zu sein. Nur ein einziger Gedanke genügt, um sie an ferne Orte zu versetzen. Von diesem Zeitpunkt an gleicht ihr Dasein einem endlosen Abenteuer. Nur allzu klar, dass ihr Leben mit einem Mal auf dem Kopf steht. Aber da wendet sich plötzlich das Blatt, denn das Springen hat seinen Preis und die Schwelle zu einem verbotenen Kreis ist nur einen Wimpernschlag entfernt.

    Meine Meinung:

    Vorweg möchte ich anmerken, dass ich das Buch durch eine Leserunnde erhalten habe, da ich die Beschreibung des Buches recht interessant fand.

    Der Einstieg in das Buch gelingt auch recht leicht. Es ist gut geschrieben und man kann leicht eine Verbindung zur Protagonistin Emma aufbauen. Wir begleiten Emma in ihrer neuen Heimat in Wien. Es kommen auf sie die typischen Probleme eines Teenagers zu, der an einem neuen Ort ist: Sie muss neue Freunde finden und dann ist noch dieser süße Junge...
    Recht schnell zeigt sich aber, dass an dieser Jungsgruppe, wo auch Emmas Schwarm zu gehört, irgendetwas seltsam ist. Später stellt sich sogar raus, dass Emma die gleichen Fähigkeiten wie sie besitzt: Alleine mit ihrer Gedankenkraft kann sie zu jedem Ort der Welt springen. Eine wirklich tolle Fähigkeit, die aber auch schnell für Schlechtes benutzt werden kann.

    Schnell wird klar, dass Emma einen eigenen Kopf hat und sie nicht viel sagen lässt. Dabei hat sie eine tolle Familie, findet eine tolle neue beste Freundin und auch im Liebesleben sieht es gut aus. Gegen Ende sieht es leider nicht mehr ganz so rosig aus. Was da genau passiert, müsst ihr selbst Lesen.

    Bei dieser Geschichte fand ich dann doch, dass das eine oder andere zu leicht gelöst wurde. Auch einige Handlungen waren für mich nicht ganz logisch. Sie wurden eindeutig eingebaut, damit die Spannung größer ist, aber bei mir hat das zu Fragezeichen in meinem Kopf geführt. Auch fand ich schade, dass Emma so wenig zum reinen Vergnügen gesprungen ist bzw. diese Stellen soäter in der Geschichte nicht mehr wirklich beschrieben wurden. Da hatte ich mehr Situationen erhofft.

    Das Ende ist ein wenig offen, sodass ein zweites Band nahtlos dran schließen kann.

    Insgesamt muss ich sagen, dass mir das Buch eigentlich eher im okay Bereich fällt. Das liegt aber letztendlich mehr daran, dass das Buch einfach nicht das richtige Genre für mich ist. Ich bin doch ein bisschen zu alt für ein solches Buch. Die Idee und die Umsetzung ist aber insgesamt ganz gut, von daher bin ich bei der Bewertung nicht so streng. Ich bin mir sicher, dass es für Jugendliche eine sehr spannende Geschichte ist, mit denen die sich besser identifizieren können.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks