Bücher mit dem Tag "surfen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "surfen" gekennzeichnet haben.

160 Bücher

  1. Cover des Buches Calendar Girl - Ersehnt (ISBN: 9783548288871)
    Audrey Carlan

    Calendar Girl - Ersehnt

     (473)
    Aktuelle Rezension von: Skully

    Puhh jetzt habe ich die Reihe durch und laufe ein wenig mit gemischten Gefühlen durch die Welt. Aber dazu später. 

    Erstmal worum geht es im letzten Band der calendar girl Reihe?

    Endlich sind die Schulden von Mia's Vater beglichen und Mia hat endlich das Gefühl, dass ihr Leben nun beginnen kann. Sie muss nicht mehr jeden Monat verreisen und kann bei Wes bleiben in ihrem neuen Zuhause in Malibu.

    Doch Wes erlitt durch seine schweren Erlebnisse aus dem letzten Monat eine schwere posttraumatische Belastungsstörung und stellt damit die Beziehung mit Mia ganz schön auf die Probe. 

    So verbringt Mia den Oktober mit Wes und versucht ihm zu helfen über die schlechten Erinnerungen hinweg zu kommen. Auch ihren neuen festen Job tritt sie im Oktober an und findet großen Gefallen daran.

    Alles scheint Berg auf zu gehen, denn auch Wes macht kleine Fortschritte und Mia versucht ihn weiterhin in allem zu unterstützen. Denn niemanden liebt sie mehr als Wes.

    Doch was ist mit ihrem Vater? Wird er aus dem Koma erwachen und hat ihre Beziehung zu ihm noch eine Chance, nach allem was er ihr angetan hat? 

    Und auch das Rätsel um Mia's Mutter ist noch nicht gelöst. Und Mia muss mit vielen Gefühlen aus der Vergangenheit kämpfen. Die letzten Fragen, werden in diesem Teil beantwortet.


    Insgesamt ist es eine gelungene Reihe mit einer schönen Story und vielen schönen messages für den Weg. 

    Jedoch bleibe ich dabei, dass ich zeitliche Sprünge eher nicht so mag und wenn sehr gekonnt genutzt werden müssen. In der Reihe hatte ich immer wieder das Problem, dass ich dachte.. Ok hier hätte man jetzt ein zeitlichen Sprung machen können.. oder.. wieso macht sie ausgerechnet hier ein zeitlichen Sprung. Manchmal sind für mich dadurch die Empfindungen der Protagonisten flöten gegangen oder Gefühle kamen dadurch bei mir anders an, als die Autorin es glaube ich vermitteln wollte.

    In dem Teil war ich auch etwas von den erotischen Szenen irritiert. Also erstmal wird im vierten Teil alles nachgeholt, was im dritten Teil zu kurz kam :D, aber auch hier wurden für mich oft erotische Szenen da ausgelassen, wo ich sie vom Aufbau der Gefühle von den Charakteren her eigentlich erahnt hatte.. Ich war dann etwas enttäuscht darüber, das die Szenen an manchen Stellen sehr ausführlich beschrieben wurden, wo es eigentlich eher unnötig war und dann an anderen Stellen Szenen ausgelassen wurden und mir gefehlt haben (um zum Beispiel in dem Punkt, die Liebe/Leidenschaft zwischen Wes und Mia zu verdeutlichen). Und andererseits wurden sie dann aber auch oft hintereinander beschrieben und waren fast too much. Ich empfand es nicht ganz als ausgeglichen. Das fand ich in den Teilen davor deutlich besser.

    Trotzdem muss ich sagen, dass auch wenn das Buch etwas anders als die anderen ist, es schön zu lesen war und einen guten runden Abschluss zu der Reihe geboten hat. Nur ganz am Ende wirkte es so plötzlich beendet. Es ging mir ein wenig zu schnell, dass fand ich etwas schade. 

    Dafür gibt es nach dem Epilog eine kleine Zusammenfassung, was aus allen Charakteren geworden ist. Super Idee :).

    Der letzte Teil kam für mich etwas "ruhiger" rüber. Nicht falsch verstehen, es passiert trotzdem so einiges, aber da Mia nicht mehr als Escort-girl arbeiten muss und jetzt endlich ihr Leben so leben kann wie sie mag, merkt man schon ein Unterschied. Das ist der Autorin sehr gut gelungen, dass zu vermitteln. 

    Deswegen habe ich am Anfang gesagt, dass ich mit gemischten Gefühlen durch die Welt laufe. Es ist viel Positiv, aber mich hatte auch einiges gestört..und trotzdem fand ich die Reihe allgemein doch recht gelungen. Vor allem weil ich finde, dass es mal eine andere Idee war.


    Aber zu den Charakteren:

    Alle aufzulisten sprengt super den Rahmen, aber zu Mia und Wes wollte ich noch gern was sagen. 

    Mia hat sich über die Bücher wirklich zu einer noch stärkeren und mutigeren Frau entwickelt. Ich dachte am Anfang schon..puhh die ist taff.. aber zum Ende hin hat sie so gute Entscheidungen aus meiner Sicht getroffen, wofür man sie bewundern kann, dass sie so stark ist. Vorher habe ich sie in einigen Dingen nicht so verstanden, aber ihre Entscheidungen in diesem Teil fand ich sehr gut und auch total berechtigt. 

    Ich finde sie hat das Recht endlich glücklich zu werden und an sich zu denken, denn das hat sie ein Leben lang nicht tun können. 

    Wes steht Mia unglaublich toll zu Seite. Am meisten mag ich wie ehrlich sie miteinander umgehen. In dem letzten Teil zeigen sie auch einfach wie gut sie zueinander passen und das sie durch gute und schlechte Zeiten gehen. Wie Mia mit der posttraumatischen Belastungsstörung von Wes umgegangen ist, hätten wahrscheinlich nicht viele gekonnt. Aber deren Liebe wurde in diesem Buch nochmal deutlich und schön beschrieben. Und es ist so schön zu lesen, wie sehr Wes alles dafür gibt damit Mia glücklich ist. Ein bemerkenswerter Mann.

    Mia's Bruder und ihre Schwester und Ginelle sind unglaubliche Menschen die sie da an ihrer Seite hat. Selbst bei zum Teil fragwürdigen Entscheidungen stehen sie hinter ihr und sind für sie da. Alle haben zueinander ein unglaublich enges Verhältnis und jeder wird einfach so akzeptiert wie er ist. Hier wird ein wirklich starker Familienzusammenhalt beschrieben. Und auch das Freunde ebenfalls Familie sind. 

    Auf Mia's Vater war ich am Ende wirklich ein wenig sauer und konnte wirklich verstehen, warum Mia ihre Entscheidungen so getroffen hat. Ich kann verstehen, dass er es nicht leicht hatte nach dem Koma und mit den ganzen Informationen die auf ihn eingeprasselt haben, aber !!

    Achtung kleiner Spoiler (Absatz sonst überspringen):

    Nicht auf Mia's Hochzeit aufzutauchen ist echt unter aller sau. Sie hat so viel für ihn getan und hat sich so den Hintern aufgerissen und das ist der Dank. Aus meiner Sicht hat sie alles richtig gemacht, indem sie sich von den Leuten fern hält die ihr nicht gut tun. 


    Also insgesamt so einige Auf und Ab´s mit der Reihe gehabt, aber ich finde das es auch einfach Geschmackssache ist und die Reihe als Story betrachtet gut gelungen ist. Deswegen gebe ich der Reihe insgesamt trotzdem vier Sterne. Es gibt einiges zu schmunzeln und auch viele Gefühle werden in der ganzen Reihe vermittelt und vor allem auch kleine messages ( was ich immer sehr schön finde). Ich brauchte auch keine Pause vom Buch, weil es mich zu sehr gestört hat oder so. 


    Ich kann jedem diese Reihe empfehlen, der:

    - mal in die Welt eines Escort-girl blicken möchte

    - viele verschiedene tolle und kreative Protagonisten kennen lernen möchte

    - auf viele Sex in Büchern steht :D

    - aber auch auf viele Gefühle und Gefühlschaos

    - eine starke Hauptprotagonistin mit einer schweren Vergangenheit und ihre

      Entwicklung erleben möchte 





  2. Cover des Buches Soul Beach (Band 1) – Frostiges Paradies (ISBN: 9783785573860)
    Kate Harrison

    Soul Beach (Band 1) – Frostiges Paradies

     (649)
    Aktuelle Rezension von: qhanqibe2

    Der ganz gute Auftakt der Mystery-Reihe »Soul Beach«, in dem die Schülerin Alice nach dem Tod ihrer erfolgreichen Schwester Meggie total verzweifelt ist. Jene wurde nämlich ermordet und der Fall bleibt seit Monaten unaufgeklärt. Doch dann bekommt sie von der Mailadresse ihrer Schwester die Einladung zur Website »Soul Beach« geschickt. Zuerst hält sie das Ganze für Spam und einen schlechten Scherz, doch als sie wirklich auf den Einladungslink klickt, muss sie feststellen, dass ihre tote Schwester plötzlich mit vielen anderen schönen und toten Jugendlichen an einem virtuellen Strand weiter existiert und sie sogar mit ihr reden kann. Fasziniert taucht Alice immer weiter in die digitale Wunderwelt ein und macht sich mit der Zeit daran, die Todesumstände um einige der Strand-Bewohner aufzuklären - denn nicht jeder ist glücklich in dem scheinbar perfekten Paradies. Die Idee der Geschichte ist relativ abwechslungsreich und so taucht man gern und neugierig in die Story ein. Der Schreibstil, der aus Alice' Sicht erzählt, liest sich dabei wirklich sehr einfach und leicht, so dass man schnell voran kommt und sich durchaus unterhalten fühlt. Der Plot an sich lässt allerdings noch einiges offen, was für einen ersten Band aber eigentlich okay und in Anbetracht der Situation der Protagonistin auch realistisch ist. Einige Stellen waren jedenfalls ganz interessant, wenn es auch nicht super spannend wird, und es wurde eine potenziell gute Ausgangssituation für den nächsten Band herausgearbeitet, so dass man durchaus neugierig darauf ist. Auch die Protagonisten sind ganz nett, wenn auf ihnen selbst auch nicht der Fokus liegt und sie deswegen nicht soo tief ausgearbeitet sind. Insgesamt also ein relativ unterhaltsamer Reihenauftakt für alle, die Mystery-Jugendbücher mögen. Und obwohl es in diesem Band bis zuletzt noch nicht völlig mitreißend wird, hat die Reihe durchaus noch Potenzial und man kann also mal reinlesen.

  3. Cover des Buches Lieblingsmomente (ISBN: 9783492304467)
    Adriana Popescu

    Lieblingsmomente

     (594)
    Aktuelle Rezension von: Kathrin_Yuki

    Layla ist glücklich mit Oliver zusammen und jeder beneidet sie um ihre perfekte Beziehung, den perfekten Freund. Er arbeitet viel und ist selten bei ihr Zuhause. Sie ist eine Fotografin, die ihren Schwerpunkt auf Konzertfotografie gelegt hat, da ihr das ein kleines, aber sicheres Einkommen bietet. Alles in ihrem Leben ist sicher, genauso sicher wie das sie ihre wahren Träume mit ins Grab nehmen wird, da Oliver kein Interesse daran zu haben scheint, sie dabei zu unterstützen, diese zu verwirklichen. Eines nachts, Layla ist wieder beruflich als Fotografin unterwegs auf einem Event, fällt ihr ein junger Mann in der Mitte der Menschenmenge auf. Sie schießt ein Foto von ihm kurz bevor er verletzt wird. Als Layla kurz darauf auf ihn trifft und seine Wunden versorgt, kommen die beiden ins Gespräch und so beginnt sich eine zaghafte Geschichte zwischen den Beiden zu entspinnen, die Layla eines klarmacht - Oliver ist nicht der richtige Mann für sie und sie möchte ihre Träume nicht mit ins Grab nehmen. Und während Tristan ihr zeigt, wie sich wahre Lieblingsmomente anfühlen, die unter allen anderen Momenten im Leben herausstechen und sich unwiderruflich ins Gedächtnis brennen, scheitert sie immer wieder an sich selbst und bringt es nicht fertig, für sich selbst einzustehen, bis es fast zu spät ist. Aber ohnehin ist sie in einer festen Beziehung mit Oliver und Tristan hat Helen - oder nicht?


    Adriana Popescu nimmt sich wirklich Zeit die Geschichte von Layla und Tristan zu erzählen. In einem ruhigen Tempo und mit viel Liebe zu ihren Protagonisten erzählt sie detailreich von Layla und Tristan. Von Laylas Gefühlen, von ihren Zweifeln, von Tristan und wie er ihr hilft, sich an ihre Träume zu erinnern, daran was sie eigentlich braucht. Die Autorin erzählt so deutlich und gefühlvoll die Geschichte der Beiden, das man zwischen den Zeilen alles fühlt, was auch Layla fühlt. Man klopft sich selbst ab auf seine Träume, ob man selbst alles erledigt hat, was man erleben wollte oder ob da noch etwas ist. Und wenn da noch etwas ist, ist man nach diesem Buch, nach diesen eindringlichen Gesprächen zwischen Layla und Tristan selbst inspiriert, sich endlich wieder ein paar Lieblingsmomente zu gönnen. Die Geschichte regt wirklich zum Nachdenken an, lädt zum Fühlen, zum Lieben ein. Lieblingsmomente ist ein potentielles Lieblingsbuch mit viel Tiefe und Protagonisten, die man nicht mehr loslassen mag. Auch der Mini-Stadtführer am Ende des Buches war ein toller Bonus. Man bekommt richtig Lust, selbst nach Stuttgart zu reisen und die Stadt persönlich kennenzulernen. 

  4. Cover des Buches Scandal Love (ISBN: 9783736308053)
    L. J. Shen

    Scandal Love

     (198)
    Aktuelle Rezension von: mitternachtsdichtung

    Heutzutage ist es keine Seltenheit mehr, dass Pärchen einen großen Altersunterschied besitzen. Wer die Sinners of Saint Reihe bereist gelesen hat, kann sich vorstellen wie die Geschichte sich entwickeln wird. Es ist abzusehen, dass die Dynamik zwischen Trent und Edie zunimmt, bis zum großen Finale. Es ist ungewöhnlich zu lesen, aber überrascht hat es mich nicht, ich habe nur auf den Moment gewartet. Es ist nicht der schwächste Band der Reihe und hat mir alles in allem sehr gut gefallen. Auf Trents Geschichte habe ich sogar am meisten gewartet. Sein Mysterium war einfach zu aufregend und Luna war zuckersüß. Leider müssen die Jungs und Mädels der Sinners Reihe echt mehr an ihrer Kommunikation arbeiten. Dieses ständige Vermutungen aufstellen und aneinander vorbei leben/reden nervt irgendwann. Ich bin gespannt ob das im nächsten Teil der Reihe besser klappt. Hinter Dean und Rosie nehmen jetzt Trent und Edie Platz 2 der Pärchen ein ein.

  5. Cover des Buches Eigentlich bist du gar nicht mein Typ (ISBN: 9783426520116)
    Anna Bell

    Eigentlich bist du gar nicht mein Typ

     (143)
    Aktuelle Rezension von: schnaeppchenjaegerin

    Abi Martin wird für sie völlig überraschend von ihrem Freund Joseph verlassen, mit dem sie ein Jahr zusammen war. Sie ist am Boden zerstört und verfällt in eine Trennungsdepression. In einer Kiste, in der er ihr ihre Sachen vorbei gebracht hat, findet sie ein Buch von Joseph mit einer Liste mit zehn Dingen, die Joseph vor seinem 40. Lebensjahr erledigt haben wollte. Abi nimmt sich vor, diese Liste abzuarbeiten, in der Hoffnung, Joseph damit zu beeindrucken und ihn am Ende zurückzugewinnen. Auf der Liste stehen jedoch so einige Dinge, die Abi sich selbst nie ausgesucht hätte und die sie nicht nur mental sondern auch körperlich vor große Herausforderungen stellen. Ihrer Freundin Sian kann sie die Wahrheit nicht sagen, dass sie die Punkte nur erledigen möchte, um Joseph zurückzugewinnen und gibt vor damit ihren Trennungsschmerz bewältigen zu wollen. In dem sportlichen Ben, der sie bei der ein oder anderen Mutprobe begleitet, findet sie unerwartet Unterstützung und findet sich plötzlich in einem Gefühlschaos wieder. 

    "Eigentlich bist du gar nicht mein Typ" ist eine typisch britische Liebeskomödie, die zwar vorhersehbar ist, aber dennoch sehr unterhaltsam ist. Abi ist blind vor Liebe zu Joseph, auch wenn sie sich seiner Liebe nie sicher sein konnte. Verblendet vom Trennungsschmerz möchte sie alles unternehmen, um ihn innerhalb von drei Monaten zurückzugewinnen. Seine Bucketlist ist für sie ein Albtraum, denn als unsportliche Couchpotatoe mit Höhenangst wäre sie nie auf die Idee gekommen, einen Halbmarathon zu laufen, Wellen zu reiten oder sich von einem Hochhaus abzuseilen. Doch mit einem klaren Ziel vor Augen findet sie neuen Lebensmut und stellt sie sich mutig den Herausforderungen. Je mehr Erfolgserlebnisse sie hat desto selbstsicherer wird sie und ihr Interesse für Joseph tritt weiter in den Hintergrund. 

    Abi ist ein liebenswerter Charakter, auch wenn sie kein Fettnäpfchen oder Missgeschick auslässt und sich wie eine krankhafte Liebesidiotin in Bezug auf Joseph verhält. Den Roman darf man deshalb vor allem zu Beginn nicht zu ernst nehmen, denn die Geschichte ist betont humorvoll und überspitzt dargestellt. 
    Der Roman dreht sich jedoch nicht nur um Abis Herzschmerz und die Bewältigung ihrer überwiegend sportlichen Aufgaben, sondern auch um die Probleme an ihrem Arbeitsplatz, wo sie sich durch Intrigen unerwartet beweisen muss, was ihn noch vielschichtiger macht. 

    Abi macht jedoch eine charakterliche Weiterentwicklung durch, stellt sich nicht nur ihren Ängsten sondern wird auch selbstsicherer und erwachsener. Die Liebesgeschichte ist vielleicht nicht sonderlich originell, aber voller witziger Dialoge und süß geschildert. So wie Abis Freundin Sian möchte man Abi einfach nur schütteln und auf den richtigen Weg bringen. 

    "Eigentlich bist du gar nicht mein Typ" ist ein unterhaltsamer Roman über Freundschaft, Liebe und Selbstfindung.

  6. Cover des Buches Alba & Seven (ISBN: 9783401601380)
    Natasha Ngan

    Alba & Seven

     (114)
    Aktuelle Rezension von: biscoteria85

    Es kommt selten vor, aber hier war leider das Cover das absolute Highlight des Buches. Die Farben sind kräftig und so ansprechend. Dann liest man den Klappentext und denkt sich: cooles Thema, dass wird ein tolles Buch sein. Pustekuchen. Bitte verändert meine Erinnerung, denn das war leider ein Fail.

    Kurzfassung: London in der Zukunft. Die Menschen im Süden sind arm, leben vom stehlen und anderen Verbrechen. Werden sie beim klauen der Erinnerungschips erwischt, werden sie hingerichtet. So auch Seven der in einer Bande ist und für seinen Lebensunterhalt stiehlt. Er hat keine Familie, nur einen Nachbar der zu ihr hält. Zu Hause hat er eine alte Erinnerungsmaschine welche er nutzt um mit den Chips das hier und jetzt zu vergessen.

    Im Norden leben die reichen und privilegierten. So auch Alba mit ihrer Familie. Ihr Vater ist der Staatsanwalt und gefürchtet für die Verurteilungen zur Hinrichtung. Ihre Mutter ist ihr gegenüber gewalttätig und kann keine Liebe zeigen. Alba möchte mit ihren sechzehn Jahren lieber die Freiheit genießen als nur in der Schule zu sein oder im Haus eingesperrt zu sein. Freunde hat sie keine. Nur ihre Zoffe Dolly ist wie eine Freundin und zugleich mehr Familie als ihre Eltern.

    Eines Nachts bricht Seven in das Haus der Whites und wird von Alba überrascht. Sie verspricht ihm ihn nicht zu verpetzen, aber er muss sie mit in den Süden nehmen wo sie die Erinnerungen einsehen kann. Denn daheim geht das nicht.

    Doch der Diebstahl bleibt nicht geheim. So kommt die Razzia zu Stande und Seven in die Bedrängnis. Er erfährt viele Geheimnisse, tödliche Geheimnisse.

    Zwischen der Nordländerin und dem Jungen aus dem Süden entsteht eine Freundschaft und später mehr. Allen Gefahren zu Trotz.

    Die Thematik der Erinnerungshüter, des Projekts, der Wissenschaftler sind eine tolle Idee. Aber leider hat die Autorin es verpatzt. Die 432 sind viel zu lang geworden und der Schwerpunkt ist die Liebesgeschichte und nicht das Thema der Erinnerungen. Die Politik, die Bestrafung, wie diese Erinnerungen auf Disc kommen etc. wird nur angekratzt oder oberflächlich behandelt. Leider ist das Thema somit so seicht gehalten wurden, dass es eher für jüngere Leser ist.

    Die Charaktere sind nicht ausgereift genug, die Handlungen teilweise dumm, die Personen haben ihre Rolle, es fehlt aber an Leben und Tiefgang.

    Alles in allem würde ich das Buch eine/m 12-14-Jährigen empfehlen, alles was drüber ist, wird hier nur enttäuscht und sich langweilen.

  7. Cover des Buches Wiedersehen im Café am Rande der Welt (ISBN: 9783423348966)
    John Strelecky

    Wiedersehen im Café am Rande der Welt

     (170)
    Aktuelle Rezension von: Julyie

    Eckdaten

    Verlag: dtv (zur Verlagsseite)

    Erscheinungsdatum: In DE am 8. September 2017 erschienen

    Preis: Taschenbuch 9,90€, eBook 9,99€

    Seitenzahl: ca.288

    ISBN: 978-3423348966

    Genre: Ratgeber, Selbstfindung, Reisen

    Originaltitel: The Return to the Why Cafe

    Mit farbigen Illustrationen von Root Leeb


    Klappentext

    Damals war er zufällig auf das Café am Rande der Welt gestoßen. Und obwohl er sich an einem völlig anderen Ort befindet, Tausende Kilometer entfernt, sieht er es plötzlich wieder. In dem Café begegnet er Jessica, die unglücklich mit ihrem Leben ist. Eingebunden in ein stressiges Arbeitsleben, tut sie das, was andere von ihr erwarten, hat dabei aber ihre eigenen Ziele und Wünsche aus den Augen verloren. John wird zu ihrem Mentor und hilft ihr, sich auf den Sinn ihres Lebens zu besinnen.

    In den Gesprächen von Jessica und John findet der Leser Antworten auf die Frage, wie man dem täglichen Hamsterrad entkommt und den Sinn des eigenen Lebens wieder entdeckt.

                                       

    Cover/Gestaltung

    Wie auch schon beim ersten Teil „Das Café am Rande der Welt“ gefällt mir die Gestaltung sehr, sehr gut. Es ist zeitlos und simple, aber mit viel Details zur Story. Immer wieder sind Illustrationen von Root Leeb zwischen den Seiten, die perfekt zum entsprechenden Kapitel passen. Sehr schön!


    Meine Meinung

    Der Nachfolger von „Das Café am Rande der Welt“ konnte mich vollkommen begeistern. Wer denkt, dass im ersten Buch schon alles gesagt ist und eigentlich man dadurch schon eine bessere Lebensvorstellung hat, liegt falsch. In diesem Band erfährt man nochmal viel mehr über die Positivität im Leben. Ich hätte vermutlich nie gedacht, dass ich mal sagen: „Dieses Buch hat mir wirklich sehr viel beigebracht.“


    „Aber manchmal gewöhnen wir uns an, uns mit weniger zufriedenzugeben, als wir eigentlich wollen. Doch wenn wir das ständig tun, wird uns das letztlich nicht sehr glücklich machen."


    Doch tatsächlich schafft der Autor es, in einer schönen Geschichte die eine Laufzeit von einen Tag hat, wertvolle Gedankenanregungen auszulösen, über sich, übers Leben nachzudenken und darüber wie man etwas davon besser machen könnte. Wie die Qualität des Glücklich-Seins beeinflusst werden kann, wenn man einfach ein paar Blockaden im Kopf löst. Das klingt ziemlich verrückt, wenn ich so drüber nachdenke, aber genau haben die Bücher bei mir gemacht. Irgendwie habe ich mich nach dem Lesen auch sehr … entspannt gefühlt und irgendwie aufgeklärt. Obwohl es dennoch aber auch einfach eine schöne „Geschichte“ ist, ist es ein sehr lehrreiches Buch, welches ich wirklich jeden empfehlen kann. Diese Bücher muss man einfach gelesen haben. Sie machen etwas mit einen und der Effekt ist überraschen positiv.


    „In dem Moment, in dem man sich erlaubt, die Mauern als das zu sehen, was sie sind, lösen sie sich häufig auf.“


    Ich muss allerdings auch gestehen, dass ich etwas gebraucht habe für diesen Roman. Nicht weil es langweilig oder schleppend war – im Gegenteil! Ich wollte nicht, dass es endet, drum habe ich wirklich immer nur weitergelesen, wenn ich dachte „jetzt brauch ich es wieder“! Und das hat perfekt funktioniert. Man ist sofort wieder in der Story drin und fühlt sich wohl. Der Schreibstil ist extrem angenehm und ich bewundere es sehr, wie der Autor das hier gemacht hat.


    „So oft bin ich Menschen mit wunderbaren Träumen begegnet. Aber sie unternahmen nichts, um diese Träume zu verwirklichen.“


    Zusammenfassend ein sehr, sehr, sehr guter Roman & Ratgeber für alle die einfach mal was anderes lesen möchten und sich für das Thema „Sinn des Lebens etc.“ interessieren. Es öffnet die Augen und regt den Kopf auf eine ganz besondere Art und Weise an. Wirklich toll. Habe mich selten so wohl mit einem Buch gefühlt. Freue mich schon auf die nächsten Bände von John Strelecky.

                

  8. Cover des Buches Broken Love (ISBN: 9783736309388)
    L. J. Shen

    Broken Love

     (152)
    Aktuelle Rezension von: sarah_booksanddreams

    Juhu, ich habe endlich den 4. Band der Sinners-of-Saint-Reihe gelesen!


    Die Story ist etwas schwermütiger, schonungsloser,

    und düsterer als die Vorgänger.

    Jedoch nicht weniger faszinierend.


    Obwohl ich gut in die Story hineingekommen bin,

    und auch unbedingt wissen musste, wie es weitergeht,

    hat mir in der ersten Hälfte aber doch irgendetwas gefehlt

    und manche Handlungen, vor allem von Bane,

    konnte ich nur bedingt nachvollziehen.


    Bane ist wirklich in jeder Hinsicht ein ganz schlimmer Finger.

    Gesetze und Regeln scheinen ihm ebenso fremd zu sein,

    wie Gefühle zu zeigen.

    Dennoch gibt es Momente, die offenbaren, dass er ein Herz besitzt,

    und doch ein anständiger Mann in ihm steckt.

    Vor allem, in der Gegenwart von Jesse,

    kann er dies auf lange Sicht nicht verbergen.


    Und die hat in jeder Hinsicht einen zuverlässigen und gutherzigen Mann verdient,

    bei all dem, was sie in ihrem Leben schon durchmachen musste.

    Nach einem traumatischen Erlebnis verkriecht sich Jesse vor der Außenwelt.

    Die junge Frau ist trotz dessen keine schüchternes Mäuschen,

    sondern lässt den überheblichen Bane gerne mal im Regen stehen.


    Obwohl die Geschichte nicht von Beginn an, diese totale Faszination auf mich ausübte,

    konnte ich sie dennoch nicht beiseite legen.

    Mit überraschenden Wendungen und Offenbarungen hat mich die Story immer wieder gelockt und verführt.

    Ein bisschen war es mir zu übertrieben,

    wie viel Grauen Jesse über sich ergehen lassen musste.

    Die zum Teil daraus resultierende Bindung zu Bane,

    war jedoch nicht nur schicksalhaft, sondern auch ungemein bedeutsam.


    Wuchtig und imposant, in mehrfacher Hinsicht.

    4,5 Sterne.

  9. Cover des Buches Close to you (ISBN: 9783846600573)
    Isabell May

    Close to you

     (141)
    Aktuelle Rezension von: Stinsome

    Um „Close to you“ bin ich lange herumgegeistert, weil ich mir durch den Klappentext eigentlich einiges von der Geschichte versprochen habe, andererseits aber durch manche Rezensionen etwas abgeschreckt war. Hier zeigt sich jedoch mal wieder, wie unterschiedlich Geschmäcker sein können, denn mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen!

     

    Isabell Mays Schreibstil ist klasse. Sie schreibt leicht und flüssig und versteht es, die Gefühle ihrer Charaktere authentisch zum Ausdruck zu bringen. Auch die Dialoge waren von vorne bis hinten glaubwürdig und realistisch und das selbst dann, wenn ich schon fest damit gerechnet hatte, dass gleich ein absolut kitschiger Kommentar kommen würde, den kein Mensch so in der Realität abgeben würde. Irgendwie hat die Autorin es doch immer wieder geschafft, dass alle Gespräche echt wirkten, was ich sehr genossen habe.

     

    Mit Violet und Aiden hat sie zwei sehr sympathische Charaktere geschaffen, die man auch gerne auf ihrem Weg begleitet. Bei Aiden mag die Bezeichnung „sympathisch“ vielleicht erstmal befremdlich wirken, wenn man nur den Anfang des Buches gelesen hat, aber gerade er war mein absoluter Lieblingscharakter, weil er so tiefschichtig ist. Seine abweisende, kühle Haltung weckt Neugier und Interesse und gemeinsam mit Violet möchte man herausfinden, was hinter dieser harten Fassade schlummert, vor allem dann, wenn man miterlebt, wie fürsorglich und unerwartet lieb er sich gegenüber Violet verhalten kann. Gut, das ist jetzt kein absolut neues Konzept in einem Liebesroman und dürfte im Gegenteil sogar einigen bekannt vorkommen, aber Isabell May hat es trotz dieses Klischees bewerkstelligt, eine ganz eigene Geschichte zu erzählen. Eine, bei der man mitfiebert und mitfühlt. 

     

    Ich habe vor allem mit Aiden angesichts seiner Hintergrundgeschichte mitgelitten, letztendlich aber auch immer wieder mit Violet, die unter Panikattacken leidet und sich in Menschenmengen unwohl fühlt. Ihr Geheimnis erfährt der Leser tatsächlich schon recht früh (was ich sehr erfrischend fand!) und die Spannung entsteht hier vor allem dadurch, dass man darauf wartet, dass auch Aiden endlich in ihr Geheimnis eingeweiht wird.

     

    Mich hat die Story insgesamt sehr beeindruckt. Nicht nur Aidens Hintergrundgeschichte, die ich als sehr aufwühlend empfunden habe und die mich gewisse Figuren hat hassen lassen, sondern auch, wohin Violets Geschichte letztendlich hingeführt hat. Zwar hatte ich eine immer stärker werdende Ahnung, die sich letzten Endes auch bewahrheitet hat, aber das hat meine Begeisterung ganz und gar nicht gedämpft. Im Gegenteil: Ich fand es sogar richtig gut, dass es so gekommen ist, und wäre sicher enttäuscht gewesen, wenn ich mich geirrt hätte. Weil die Wendung halt einfach gut ist.

     

    Deshalb kann ich negative oder mittelmäßige Bewertungen zu dem Buch tatsächlich nicht nachvollziehen: Mich haben die Story, die Charaktere und der schöne Schreibstil der Autorin gepackt und ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen.

     

    Fazit

     

    Eine Geschichte, die vielleicht auf den ersten Blick erstmal vielen anderen im New Adult-Genre ähnelt, letztendlich aber durch einen sehr guten Plot, authentische Charaktere und Dialoge und einen angenehmen Schreibstil punktet. Ich freue mich auf weitere Werke von Isabell May und vergebe 4,5 Sterne.

  10. Cover des Buches Emmy & Oliver (ISBN: 9783734850189)
    Robin Benway

    Emmy & Oliver

     (108)
    Aktuelle Rezension von: denisexreads

    Mit sieben sind Emmy und Oliver Freunde. Beste Freunde - für immer. Bis zu dem Tag, als Oliver von seinem eigenen Vater entführt wird.
    Zehn Jahre später taucht er plötzlich wieder auf. Und Emmy spürt, dass das Band ihrer Freundschaft nie zerissen ist. Doch empfindet Oliver das genauso wie sie? Oder sind ihre Herzen wie die Teile zweier Puzzles - unmöglich, dass eins jemals zum anderen passt?
    .
    Ich hab mir das Buch voriges Jahr vor dem Lockdown gekauft und habe es sehr gern gelesen. Emmy & Oliver sind sehr angenehme Figuren. Sie harmonieren schön miteinander. Der gleichnamige Buchtitel steht für so viel mehr, als man zunächst glauben mag. Es geht um ihrer beider Freundschaft, die sie als kleine Kinder verlieren und zehn Jahre später versuchen zaghaft neu knüpfen.
    10 Jahre gehen an keinem spurlos vorbei, jeder kennt den jungen Oliver von damals, aber niemand den jungen Mann, der er heute ist.
    .
    Dieses wunderbare Buch von Robin Benway hat mich auf so einige Gefühlswellen entlang gleiten lassen. Sie hat alle Emotionen sehr gelungen rüberbringen können. Jede Figur wurde von der Autorin so liebevoll gezeichnet, dass man gerne mehr Zeit mit jedem verbringen möchte. Glücksmomente und tiefe Traurigkeit geben sich in „Emmy & Oliver“ die Hand. Eine zauberhafte, witzige und zugleich traurige Geschichte darüber, den Weg nach Hause und zu sich selbst zu finden.
    .
    Alles in allem ein sehr schönes, emotionales Buch, dass ich nur empfehlen kann. 💖

  11. Cover des Buches Das Leuchten der Stille (ISBN: 9783453503823)
    Nicholas Sparks

    Das Leuchten der Stille

     (1.008)
    Aktuelle Rezension von: GothicQueen

    Ich liebe dieses Buch! Nachdem ich vor Kurzem "Zeit im Wind" gelesen habe (das Buch zum Film "Nur mit dir" mit Mandy Moore) und sowieso vom Schreibstil des Autors begeistert war, besorgte ich mir auch diesen Roman. Den gleichnamigen Film mit Amanda Seyfried in der Hauptrolle kannte ich schon länger. Mir wurde aber erst kürzlich bewusst, dass das auch wieder ein Film nach Nicholas Sparks war. Kurzum: Der Film war toll, das andere Buch war toll - Also msste ich dieses hier lesen. Ich wurde nicht enttäuscht. Innerhalb weniger Tage hatte ich es durch und ich muss sagen: Der Film wurde nach dem Buch gut umgesetzt.

    In der Geschichte geht es um den Soldaten John, der im Urlaub seinen Dad besucht. Durch Zufall lernt er Savannah kennen, die sich gerade in den Semesterferien befindet, deren Tasche ins Meer fällt und die er für sie rausholt. Als Dankeschön lädt sie ihn zu ihrer Gruppe zum Abendessen ein. Die beiden treffen sich ab da öfter, verbringen viel Zeit miteinander und verlieben sich ineinander. Doch nach zwei Wochen muss John zurück. Sie versprechen sich, dass sie aufeinander warten, bis Johns Dienstzeit in zwei Jahren vorbei ist. Doch dann kommt der 11.September und alles wird anders (Achtung Spoiler): John verlängert zusammen mit seinen Kameraden seine Dienstzeit um weitere zwei Jahre. Savannah ist enttäuscht. Und dann verliebt sie sich in einen anderen, den sie dann auch heiratet. Viele Jahre später kehrt John, der sich noch länger hat verpflichten lassen, da ihn nichts mehr zurückzieht, nach Hause zurück, um seinen Dad zu beerdigen. Er besucht Savannah und erfährt nun auch, wer ihr Mann ist, den er sogar kennt. Dann geschieht das Unfassbare: Weil er Savannah liebt, verzichtet er auf die Hoffnung Savannah zurückzuerobern. Denn ihr Mann ist schwer krank und im Krankenhaus. Für eine Spezialbehandlung fehlt Savannah das Geld. Anonym spendet John das Geld für die Behandlung von seinem Erbe und Savannahs Mann wird wieder gesund. Was die beiden noch immer haben: Den gemeinsamen Gedanken aneinander, wenn der Vollmond am Himmel steht. Ein Ritual, das beide in all den Jahren beibehalten haben. 

    Wie gesagt: Ich liebe dieses Buch und kann es jedem Liebesroman-Liebhaber empfehlen. Die Geschichte ist genau so grandios wie zu "Zeit im Wind". Ich würde es jederzeit wieder lesen.

  12. Cover des Buches Annähernd Alex (ISBN: 9783551560353)
    Jenn Bennett

    Annähernd Alex

     (81)
    Aktuelle Rezension von: Luna0501

    Nachdem ich “Unter dem Zelt der Sterne” so geliebt habe, griff ich gleich zu einem älteren Buch von Jenn Bennett, das sich noch auf meinem Sub befand und siehe da “Annähernd Alex” verzauberte mich fast noch mehr.

    Manchmal bin ich doch überrascht, wie sehr Klappentexte täuschen können – und genau das freut mich dann immer. Als ich zu “Annähernd Alex” gegriffen habe, freute ich mich auf eine süsse Liebesgeschichte á la “Email für dich”, doch ich bekam so viel mehr.

    Bailey zieht gleich zu Beginn des Buches zu ihrem Vater nach Kalifornien. Das dieser Umzug nicht nur mit ihrem ausgeprägten Fluchtinstinkt zu tun hat, erfahren wir relativ schnell. Die Andeutungen werden nach und nach klarer und uns wird immer bewusster, wie viel Persönlichkeit und doch auch Vergangenheit in der jungen Frau stecken. Um dem ganzen die Krone aufzusetzen, erzählt sie ihrem im nun gleichen Ort wohnenden Internetfreund Alex nichts davon, dass sie nun auch dort lebt und macht sich lieber selbstständig auf die Suche nach ihm. Frei nach dem Motto: Wenn er nicht zu ihr passt, kann sie auch nicht enttäuscht werden.

    Das das natürlich nicht so einfach ist, wie Bailey sich denkt, könnt ihr euch vorstellen…

    Und dann ist da, neben neuen, coolen Freundinnen und verrückten Nebencharakteren auch noch Porter. Ein Junge mit Ausstrahlung und Charme, der sie zunächst jedoch ziemlich zur Weißglut treibt, weil er ihr so arrogant entgegen tritt.
    In Porter steckt aber viel mehr, als zunächst gedacht. Die tragische Geschichte seiner Familie hat mich sehr mitgenommen und die Probleme, die dann noch sein ehemals bester Freund Davy zur Story bei trägt, schaffen den nötigen Spannungsbogen für die Geschichte.
    Es war nervenaufreibend gemein!

    Neben den tragischen und teils sehr tiefgründigen Momenten, ist da noch die aufkeimende Liebesgeschichte der Hauptcharaktere. Ich musste lange bibbern, ob das wirklich noch raus kommt, wer Mink und Alex wirklich sind und selbst die Charaktere haben die Anzeichen erst sehr spät gesehen. Ich war restlos begeistert und tief berührt von den Emotionen.

    Ein Buch, dass man unbedingt noch lesen sollte aus dem nun leider nicht mehr existenten Verlag.

  13. Cover des Buches Sturmgeflüster (ISBN: 9783401601113)
    Gabriella Engelmann

    Sturmgeflüster

     (102)
    Aktuelle Rezension von: svenja

    Die Autorin hat uns einen perfekten Sommercocktail gemischt. Das Buch bietet von allem etwas. Man wechselt zwischen Romantik, Mythen, Spannung und Schicksal. Es wird nie langweilig und man ist nah dran und spürt das Setting.  Die Protagonisten sind toll  bitte mehr davon 

  14. Cover des Buches Lass mich nicht los (ISBN: 9783473585410)
    Sarah Alderson

    Lass mich nicht los

     (73)
    Aktuelle Rezension von: Fantasticfox

    Das Cover ist ganz nett, aber was mich wirklich begeistert hat, war der Klappentext.

    Auch der Schreibstil ist sehr packend und so konnte ich zusammen mit der tollen Geschichte das Buch kaum aus der Hand legen und habe das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen.

    Natürlich war ein Großteil des Buchs schon sehr vorhersehbar, aber da ich so im Buch drin war und mir der emotionsgeladene Schreibstil so gut gefallen hat, hat mich das in dem Moment überhaupt nicht gestört.

    Auch gab es die ein oder andere Wendung, die man dann doch nicht so ganz vorhersehen konnte.

    Trotz Vorhersehbarkeit also eine absolute Leseempfehlung.

  15. Cover des Buches Die Landkarte der Liebe (ISBN: 9783492311007)
    Lucy Clarke

    Die Landkarte der Liebe

     (420)
    Aktuelle Rezension von: rose7474

    Diesen Roman habe ich vor einigen Jahren bereits mit großer Begeisterung gelesen. Nun fand ich ihn im Bücherschrank und las ihn nochmal. Ich re-reade gerne Bücher, die mir gut gefallen haben. 

    Der Roman konnte mich diesmal genauso begeistern. Ein toller, gefühlvolle, einzigartige Geschichte, die ich absolut empfehlen kann. 

    Es berührt, macht nachdenklich und auch etwas traurig. Ein sehr gelungenes Romandebüt mit sehr bildhaften Landschaftsbeschreibungen und Tiefe. Es passierte viel und die Handlung war nicht vorhersehbar. 

    Daher 5 Sterne von mir. Der Roman wird in meinem Bücherregal bleiben und wird irgendwann nochmal von mir gelesen. Das Buch zählt nun zu meinen Lieblingsromanen. 

  16. Cover des Buches Summer Girls - Matilda und die Sommersonneninsel (ISBN: 9783551651655)
    Martina Sahler

    Summer Girls - Matilda und die Sommersonneninsel

     (62)
    Aktuelle Rezension von: sparklybooksdream

            Titel: Summer Girls - Matilda und die Sommersonneninsel Autor: Martina Sahler , Heiko Wolz Verlag: Carlsen Verlag Seitenanzahl: 256 Seiten Klappentext:

        Sommer am Meer, Surfen und die erste Liebe:
        Matilda, Emmy, Johanna und Merit leben auf der Insel. Sie sind die „Summer Girls“ und treffen sich meist bei Matilda, deren Vater eine Surfschule betreibt. Es ist Ferienbeginn, zahlreiche    Anmeldungen flattern der Surfschule ins Haus. Es ist der erste Sommer, in dem die Mädchen die Jungs im Auge haben, die sie vor wenigen Monaten noch rundweg blöd fanden.

    Zum Cover: Das Cover finde ich wunderschön, es bringt so eine ganz eigene Atmosphäre rüber. Ich finde ja Cover mit Meer Hintergrund ja sowieso mega toll. Allerdings finde ich    das besonders schön, da die Farben super mit einander harmonieren. Außerdem finde ich die kleinen Zeichnungen vorne drauf total süß und passend. Der Schriftzug passt ebenfalls zum Cover und ist    einfach toll. Was ich am besten finde ist, dass das Cover matt ist und nur die kleinen Zeichnungen und der Titel glänzend sind. Damit fühlt sich das Cover nochmal besonders schön an. Ich finde es    ist ein sehr gelungenes Cover und ist hervorragend für die Geschichte geeignet. Außerdem möchte man wissen was hinter den ganzen kleinen Zeichnungen steckt und das erfährt man nur durch den    Inhalt. Meine Meinung: Das Buch fande ich wirklich sehr sehr sehr gut. Ich hätte ganz ehrlich niemals damit gerechnet das es so gut wird. Dadurch das ich das Buch mit im Urlaub hatte,    wollte ich es natürlich lesen. Allerdings hatte ich keine Lust bzw. Motivation darauf. Ich wurde so positiv überrascht das ich nicht aufhören konnte zu lesen. Ich habe es innerhalb 2 Tage    durchgesuchtet und wie gesagt ich war im Urlaub, am Strand was dem Buch dann nochmal das Feeling gegeben hat. Ich mochte Matilda als Hauptcharakter sehr gerne, sie war total niedlich, sympatisch    und überhaupt nicht nervig. Und auch die anderen Mädchen mochte ich total gerne, ich bin froh das in den weiteren Bänden es immer um die anderen Summergirls geht. Genauso gern mochte ich auch den    Jungen den Matilda kennengelernt hat. Ich konnte mich wirklich sehr gut in sie hineinversetzen. Der Inhalt ist einfach viel besser als der Klappentext verspricht und es ist mal was anderes.    Besonders die Windsurfschule finde ich genial. Der Schreibstil war super angenehm, ich hatte keinen einzigen Hänger und die Seiten flogen nur so dahin. Ich war echt erstaunt wie schnell ich das    Buch durch hatte, außerdem wollte und konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Also dieses Buch ist echt für jeden was, besonders schön ist es natürlich für den Urlaub. Auch zu    Hause kann man es lesen und sich damit in Sommerlaune versetzen. ~ 5/5 Sternen    


  17. Cover des Buches Keep You Safe - Nick & Gaby (ISBN: 9783745750683)
    Susan Florya

    Keep You Safe - Nick & Gaby

     (55)
    Aktuelle Rezension von: JasminWinter

    "Keep you Safe" ist mein erstes Buch von Susan Florya und sie hat mich begeistert!
    Ihr Schreibstil gefällt mir sehr gut.
    Ich bin sehr gut in die Geschichte gekommen.
    Da das Buch aus der Sicht von beiden erzählt wird,
    kann man ihre Gedanken und Handlungen viel besser nachvollziehen.
    Dieses Buch hat alles, was eine Liebesgeschichte ausmacht.
    An erster stelle Liebe, viel Gefühl, eine gute Portion Humor und ein paar Altlasten,
    die während der Geschichte aufgearbeitet werden.
    Ich habe mit Gaby und Nick mitgelitten und gefiebert.
    Und das bis zur letzten Seite.

    "Keep you Safe" ist eine schöne Lovestory mit Tiefe!

  18. Cover des Buches Sylt oder solo (ISBN: 9783548289588)
    Claudia Thesenfitz

    Sylt oder solo

     (60)
    Aktuelle Rezension von: moccabohne

    Durch ihre Erbschaft geht es Nina finanziell sehr gut. Sie lebt und liebt mit ihrem Freund Jan in einem Luxus- Wohnwagen auf einem Campingplatz in Kampen. Zusammen betreiben sie am Strand eine Surfschule und genießen die Sylter Luft und das Meer.

    Doch so wunderbar wie es scheint, ist es nicht. Ihre Beziehung mit Jan scheint nach zwei Jahren auf dem Tiefpunkt zu sein. Eigentlich sind es nur Kleinigkeiten über die Nina sich ärgert, aber seit geraumer Zeit läuft es im Bett auch nicht mehr so harmonisch.

    Nach einem riesigen Streit beschließt Jan erstmal nach Berlin zu fahren. Er will sein Medizinstudium fortsetzen und schlägt eine Beziehungspause vor. Für Nina bricht eine Welt zusammen und will unbedingt um ihre Beziehung kämpfen. Aber will sie ihn wirklich zurück?      

     

    Der Roman ist flüssig geschrieben und die Geschichte sehr authentisch. Allerdings gibt es doch die ein oder andere Stelle, die sehr überzogen ist.

    Nina konnte ich in vielen Dingen und Gedanken nicht verstehen. Sie ist doch sehr naiv und hätte lieber einen Schlussstrich unter die Beziehung mit Jan machen sollen. Ob ihre Probleme tatsächlich aus der Welt geschafft sind, mag ich bezweifeln.


    Fazit: ganz nett zu lesen, aber man darf keinen Tiefgang trotz Problematik erwarten.

  19. Cover des Buches Sunset Beach - Liebe einen Sommer lang (ISBN: 9783570312827)
    Kira Licht

    Sunset Beach - Liebe einen Sommer lang

     (61)
    Aktuelle Rezension von: DrunkenCherry

    Dies war meine erste Geschichte von Kira Licht und sie konnte mich leider überhaupt nicht in ihren Bann ziehen, sodass ich nach gut einem Drittel abgebrochen habe.

    Dabei fing es eigentlich gut an. Abby und Leo treffen recht humorvoll aufeinander und können sich direkt nicht leiden. Ich mag solche Geschichten. Allerdings ging mir der Übergang von Hass zu „OMG er ist der süßeste Junge der Welt und ich bin so verknallt in ihn“ viel zu schnell.

    Die Charaktere fand ich eigentlich ganz süß.

    Leos Mutter hat neu geheiratet. Der neue Mann ist super reich und die Mutter wie verwandelt. Damit müssen Leo und seine Zwillingsschwester erst mal klar kommen, schließlich müssen sie ihr Abschlussjahr in einer neuen Schule erleben. Leos Schwester kommt damit weitaus schlechter klar als er.  Das bietet einiges an Potenzial für Familiendrama und Geschwister-Leben.

    Abbys Eltern haben eien Filmproduktionsfirma für Werbespots und sehen Abby schon als ihre Nachfolgerin, doch die hat ganz andere Pläne, über die sie sich aber nicht traut mit ihren Eltern zu sprechen, aus Angst diese zu verletzen.

    Da war also Potenzial für eine dramatische Story und die ersten 15 Prozent des E-Books sind auch richtig unterhaltsam an mir vorbeigezogen. Doch danach habe ich gemerkt, wie bei mir die Luft raus war, denn die nächsten 15 Prozent hatte ich das Gefühl, auf der Stelle zu treten. Es ist zwar was passiert, aber es konnte mich überhaupt nicht mehr packen und war auch irgendwie nicht das, was ich von der Geschichte erwartet hatte. Die Emotionen waren nicht greifbar und besonders Abby fing an, mich zu nerven.

    So habe ich für mich beschlossen, dass es einfach besser war, vorerst an dieser Stelle abzubrechen. 

  20. Cover des Buches Wicked Sexy Liar - Weil ich dich begehre (ISBN: 9783956496608)
    Christina Lauren

    Wicked Sexy Liar - Weil ich dich begehre

     (48)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    London surft tagsüber und mixt Cocktails am Abend, sie lebt ein stressfreies Leben nach ihrem College-Abschluss. Bei ihrer Arbeit trifft sie den Player Luke, sie hatte vor diesen nur 1x zu Daten, jedoch entwickelt sich etwas Ernstes zwischen den beiden, wobei London gar nicht an einer Beziehung interessiert ist.  

    Das Buch ist wieder aus der Sicht der beiden geschrieben und war im Ganzen sehr Unterhaltsam. London war ein spannender Charakter, mir gefiel wie die Autorinnen das Thema schubladisieren aufgegriffen haben. Ich hatte zu Beginn gar nicht realisiert, dass Mias Exfreund Luke gemeint war, bis das Thema zwischen den beiden stand. Ich fand die Idee aber gut den unsympathischen Ex-Partner Charakter aus dem 1 Band als Protagonist im letzten Band zu erleben. 

    Die Schreibweise war wie gewohnt fliessend, die beiden wissen wie man erotische Geschichten schreibt, sehr prickelnde Szenen und in den 4 Bändern sehr verschieden gestaltet, dennoch eine gewöhnliche Geschichte die gut in das Genre passt. 

    Für die, die eine Unterhaltsame und erotische Geschichte suche, ohne grosse eigene Emotionen zu erleben.

  21. Cover des Buches Mit dem Kühlschrank durch Irland (ISBN: 9783442446414)
    Tony Hawks

    Mit dem Kühlschrank durch Irland

     (258)
    Aktuelle Rezension von: JourneyGirl

    Eine verlorene Wette steht am Anfang des Buches. Und es ist eine wahre Begebengeit. Ich musste mir schon am Anfang den Bauch vor Lachen halten! Ich liebe Irland und war dort selbst schon mehrfach im Urlaub. Das Buch zeigt ein tolles Bild der herzlichen Iren. Ein Muss für alle Irland-Fans! Ich hab das Buch nach einigen Jahren nochmal gelesen, weil es so witzig ist. Aber am Besten einfach lesen und selbst herausfinden...

  22. Cover des Buches Lieb oder stirb (ISBN: 9783839215746)
    Jana Winschek

    Lieb oder stirb

     (29)
    Aktuelle Rezension von: ChrischiD
    Hanna hat die Nase endgültig voll von Männern. Sie geht nicht mehr aus, igelt sich zunehmend ein und alle Versuche ihrer Freunde, sie aus dem Haus zu locken schlagen fehl. Doch plötzlich steht ein seltsamer Typ in Hannas Wohnung, der sich als Tod vorstellt. Toddy stellt Hanna ein Ultimatum: Wenn sie bis zu ihrem Geburtstag nicht endlich wieder verliebt ist, was voraussetzt, dass sie es zuvor ernsthaft versucht, stirbt sie. Mit dem Tod im Nacken muss Hanna sich entscheiden...

    Hanna erscheint auf den ersten Blick schon ein bißchen naiv. Sollte man eigentlich glauben, eine gestandene Frau von Mitte dreißig würde nicht mehr jeden Blödsinn mitmachen, nur weil sie eine rosarote Brille auf der Nase hat. Doch weit gefehlt, es geht scheinbar noch schlimmer als gedacht. Daher ist es auch nicht verwunderlich und absolut nachvollziehbar, dass sie den Männern nach der letzten Pleite endgültig abgeschworen hat. Doch unweigerlich stellt der Leser sich die Frage, wie er selber in der Situation handeln würde, stünde plötzlich der Tod im Zimmer und stellt ein Ultimatum.

    Glücklicherweise muss man dies für sich selber nicht entscheiden, sondern kann relativ entspannt auf der Couch verfolgen wie Hanna sich entscheidet und welchen Weg sie einschlägt. Dass dieser mehr als ein Hindernis birgt, sollte von vornherein klar sein. Auch die Fettnäpfchen werden nicht ausgelassen, so bekommt man ordentlich etwas zum Schmunzeln, trotz der Tragik des Geschehens. Man hofft zwar, dass Hanna am Ende den Richtigen findet und man hat als Leser auch schon den ein oder anderen Kandidaten im Auge, doch es ist keinesfalls sicher, dass es wirklich so weit kommt. Und dass der Tod keine halben Sachen macht und wahrlich nicht zimperlich ist, beweist er mehrmals eindrucksvoll.

    „Lieb oder stirb“ bietet amüsante Lesestunden, in denen man sich aber möglicherweise auch ein wenig Gedanken über das eigene (Liebes)Leben macht. Mit ihrem eingängigen Schreibstil nimmt die Autorin den Leser sofort gefangen was noch dadurch verstärkt wird, dass die Geschichte aus Hannas Sicht erzählt wird, man also von Anfang an mittendrin ist. Beste Unterhaltung und die Möglichkeit für einige Zeit der Realität zu entfliehen.
  23. Cover des Buches Zwischen uns das Meer: Zion & Lia (ISBN: 9783960876281)
    Nena Siara

    Zwischen uns das Meer: Zion & Lia

     (34)
    Aktuelle Rezension von: Lesefreak95

    Der junge Zion ist ein leidenschaftlicher Surfer und angehender Tierarzt. Als er nach einem Surftrip einen jungen Hund im Meer entdeckt, rettet er ihn und bringt ihn direktzum Tierarzt. Der junge Hund trägt an seinem Halsband eine Nachricht. Eines Tages lernt Zion am Strand die junge Lia kennen und fühlt sich zu ihr hingezogen. Lia ist jedoch distanziert und mag keine Surfer. Ob er einen Weg in ihr Herz findet?

    Nena hat sich mit ihrer Geschichte eine spannende und interessante Surfergeschichte geschrieben, die einen dazu einlädt neugierig weiterzulesen. Die Geschichte wurde gut recherchiert und ist flüssig geschrieben. 

    Zion ist so ein fleißiger und zielstrebiger junger Mann, dessen Liebe zu Tieren grenzenlos scheint. Das er am Ball bleibt und nicht aufgibt, um Lia´s Herz zu gewinnen, zeigt von starker Willenskraft. Außerdem finde ich sein Einfühlungsvermögen toll. Zu keiner Zeit bedrenkt er Lia und zwingt sie, irgendetwas zu tun, was sie nicht möchte. Mit Lia hatte ich zu Beginn so meine Schwierigkeiten, aber nach und nach kann ich sie verstehen, warum sie so distanziert ist. Sie macht sich immer so einen Kopf anstatt das Leben zu genießen, erst durch Zion schafft sie es wieder ihr Leben zu genießen.

    Es ist eine unglaublich schöne Liebesgeschichte mit vielen Höhen und Tiefen, als auch Geheimnissen, die sich zu entdecken lohnen.

  24. Cover des Buches Summer Girls 2: Emmy und die perfekte Welle (ISBN: 9783551651662)
    Martina Sahler

    Summer Girls 2: Emmy und die perfekte Welle

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Anruba
    Im zweiten Teil der Reihe dreht sich alles um die 14-jährige Emmy. Zusammen mit Matilda, Josy und Merit bildelt sie  die Clique die Summer Girls.

    Emmy ist Matilda's Cousine (=Hauptfigur aus Band 1) und lebt ebenfalls auf dem Bossenhof. Im Gegensatz zu dem Rest ihrer Familie hat sie mit dem Surfen nichts am Hut, sondern interessiert sich hauptsächlich für Bücher und ihren Video Blog.

    Seit Emmy denken kann, ist Daniel ihr bester Freund. Alle anderen halten die beiden bereits für ein Paar, aber das kann Emmy sich überhaupt nicht vorstellen. Sie wartet auf Mr. Right. Als Daniel sich von ihr zurückzieht, ist Emmy gekränkt und es braucht eine geschriebene Liebesgeschichte und einige Treffen der Summer Girls bis Emmy sich über ihre Gefühle klar wird.

    Im Erzählstil werden wir durch die Geschichte getragen. Emmy ist eine überaus sympathische Hauptfigur. Ich denke jeder der gerne liest und/oder Geschichte schreibt, wird sich mit ihr identifizieren können. Emmy ist engagiert und kreativ und schläft sogar auf einem alten Leuchtturm um ihre Inselgeschichte weiterschreiben zu können.

    Mir hat das Buch wieder richtig gut gefallen. Die Geschichte wirkt einfach so natürlich, weil sie ohne große Missverständnisse und Dramen auskommt. Das Setting der Nordseeinsel ist einfach genial und der bildhafte Schreibstil lässt einen das Buch in einem Rutsch durchlesen. Die Beschreibungen der Urlaubsinsel sind herrlich und lassen einen direkt das Meer riechen und den Sand zwischen den Zehen fühlen.
    Ich kann die Reihe nur weiterempfehlen. Im Mai 2018 wird der dritte Teil erscheinen, in dem die Reiterin Merit die Hauptrolle spielt.  
     

    Fazit:

    Eine tolle und eigenständige Fortsetzung der Summer Girls. Es geht um Freundschaft, Eifersucht, Familie und Vertrauen in sich selbst. Nebenbei entdeckt die Hauptfigur ihre erste Liebe und findet den Mut ihre Gefühle in einer Geschichte auszudrücken. Ein wunderschönes Sommerbuch für kleine und große Mädchen. Alle fünf Sterne.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks