Bücher mit dem Tag "suza kolb"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "suza kolb" gekennzeichnet haben.

12 Bücher

  1. Cover des Buches Die Haferhorde – Stallpiraten ahoi! (ISBN: 9783734840258)
    Suza Kolb

    Die Haferhorde – Stallpiraten ahoi!

     (10)
    Aktuelle Rezension von: meisterlampe

    Inhaltsangabe zu "Die Haferhorde – Stallpiraten ahoi!"

    So hatten Schoko und Keks sich ihren Urlaub nicht vorgestellt! Als die Ponys auf Gut Dammbüll, ihrem alten Zuhause am Deich, ankommen, läuft nichts wie geplant: Auf dem Hof haben nun die eingebildeten Reitponys Hans und Franz das Sagen. Zwei richtige Meckerponys, wie Keks und Schoko finden. Und bei einem Ausflug übers Watt geht am Ende auch noch alles schief. Aber für zwei echte Super-Piraten-Ponys ist das natürlich kein Problem. Oder etwa doch?


    Unsere Meinung:

    Wir haben schon einige Haferhorde-Bücher gelesen und Hörbücher gehört und freuen uns immer über die neuen Pony-Abenteuer. Unsere Lieblinge sind ganz klar Schoko und Keks, wir mögen auch den treuen, gemütlichen Hofhund Bruno. Amalie und die Hühnerdamen sind uns alle zu zickig und aufgedreht, die Gräfin zu überheblich, witzig ist außerdem Bergpony Toni mit seinem besonderen Dialekt. Ein Leseanfänger kann sich da schonmal die Zunge brechen, wenn selbst erfahren Leser und die Eltern Tonis Sätze manchmal zweimal lesen müssen.

    Suza Kolb hat diesmal die Ponys auf Urlaub an die Nordsee geschickt, aber die Flausen im Kopf sind nicht zuhause auf dem Blümchenhof geblieben, sondern selbstverständlich mit verreist. Nina Dulleck hat die Tiere und Zweibeiner wieder wunderbar dargestellt, jeder/jedes so, wie man es kennt und liebt. Die Bilder sind wirklich schön anzuschauen. Die Kapitel haben eine gute Länge für Zweitklässler, die Schrift ist ausreichend groß, die Sätze verständlich geschrieben und nicht zu  lang. Schoko, Keks und Toni hecken jede Menge Unsinn aus, verbünden sich gegen die Ponys von Dammbüll, geraten in brenzlige Situationen, aber haben natürlich jede Menge Spaß auf ihrer Urlaubsreise. Mehr wird nicht verraten, lest die „Haferhorde-Stallpiraten“ einfach selbst, es lohnt sich!

    Es hat meinen Töchtern und mir Spaß gemacht, „Stallpiraten ahoi!“ zu lesen, natürlich nacheinander und ohne den anderen vorab etwas zu verraten. Das Buch gefällt uns so gut, dass wir hierfür 5 Sterne vergeben und es auch gleich ein Exemplar an die Cousine verschenken, die ebenfalls Pferde-Fan ist.

  2. Cover des Buches Die Haferhorde - Teil 5: Stallpiraten ahoi! (ISBN: 9783862316540)
    Suza Kolb

    Die Haferhorde - Teil 5: Stallpiraten ahoi!

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Engel1974

    Mögt ihr Pferde  und so richtig tolle Abenteuer? Dann seid ihr bei den „Die Haferhorde Stallpiraten ahoi!“ genau richtig. Die Haferhorde, das sind die Ponys Schoko, Keks und Toni und die haben es faustdick hinter den Ohren, gemeinsam gehen sie durch Dick und Dünn und erleben so eine Menge tierische Abenteuer.

    Die Abenteuer der Haferhorde gibt es als Printfassung und Hörbuch in mehreren Teilen, wobei jede Geschichte in den Büchern und auf dem Hörbuch in sich abgeschlossen ist und einzeln „genossen“ werden kann.

    Hörbuchinfo:

    Titel: „Die Haferhorde Stallpiraten ahoi“

    Teil: 5

    Autorin: Suza Kolb

    Genre: Kinderhörbuch ab 8 Jahren

    Sprecher:  Bürger Lars Dietrich

    Inhalt / Laufzeit: 2 CD´s / ca. 2 h 25 min.

    Verlag: DAV Der Audio Verlag

    Inhalt / Klapptext:

    „Na so was? Da stehen ja zwei Ponys mitten im Meer! Schoko und Keks hatten sich so auf den Besuch auf Gut Dambüll, ihrem alten Zuhause am Deich, gefreut. Doch nichts läuft wie erwartet. Auf dem Hof haben nun die eingebildeten Reitponys Hans und Franz das Sagen. Und bei einem Ausflug übers Watt geht am Ende auch noch alles schief. Aber für zwei echte Piraten-Ponys ist das natürlich kein Problem! „

    Meinung:

    Die Geschichte überzeugt durch liebenswürdige Charaktere, gewürzt mit viel Witz und Humor, wobei die Stimme von Bürger Lars Dietrich ihr übriges dazu beiträgt,  jede einzelne Szene erweckt er hervorragend zum Leben. Jeden einzelnen Charakter gibt er seine persönliche Note und lässt ihn mit seinen Stärken und Schwächen sehr realistisch wirken.

    So muss man die Haferhordenbande einfach lieben. Sei es der Toni mit seinen bayrischen Dialekt oder Keks und Schoko, die nicht nur witzige Namen, sondern auch jede Mengen Flausen im Kopf haben. Die Kinder haben die lustige Bande  sehr ins Herz geschlossen, fiebern mit ihren Abenteuern mit und können Herzhaft über die eine oder andere Stelle lachen.

    So kommt bei dieser Geschichte keine Langeweile auf, auch wenn sie mit 2 CD´s doch etwas lang erscheint. Die Kinder sind begeistert und haben die CD bereits mehrmals gehört.

    Fazit: spannende, humorvolle und einfach pferdestarke Geschichte, die jedes Kind begeistert

  3. Cover des Buches Wunschbüro Edda - Eine Kiste voller Wünsche (ISBN: 9783734841200)
    Suza Kolb

    Wunschbüro Edda - Eine Kiste voller Wünsche

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Maunzerle

    Wunschbüro Edda

    Band 1 Eine Kiste voller Wünsche von Suza Kolb


    Klappentext:

    So einen Herzwunsch, den hat jeder, oder? Und wäre es nicht supidupi, wenn der einfach in Erfüllung ginge? Edda möchte unbedingt ein Pony – und eine echte beste Freundin. Wie gut, dass Frau Schmittke aus dem Buchladen ihr eines Tages vom Wunschtausch erzählt. Dabei erfüllt man nämlich die Wünsche von anderen, und wenn man Glück hat, klappt es dann auch mit dem eigenen Herzwunsch. Perfekt! Edda macht sich gleich an die Arbeit und stellt im Restaurant ihrer Eltern eine Wunschkiste auf – denn ab jetzt sind Herzwünsche ein Fall für ihr Wunschbüro …


    Meinung:

    Ein tolles Kinderbuch über Freundschaft und Herzenswünsche


    Edda haben wir sofort ins Herz geschlossen.

    Sie ist mit ihren 8 Jahren eine ganz zauberhafte Persönlichkeit.

    Edda lebt teilweise in ihrer eigenen Welt und wünscht sich nichts sehnlicher als eine echte Freundin und ein Pony!! Klar, sie hat natürlich eine Freundin, aber die ist unsichtbar.

    Edda hat eine tolle Idee und so richtet sie im Restaurant ihrer Eltern ein echtes Wunschbüro ein. Mit der Wunschkiste sollen auch andere Kinder sich ihre Wünsche erfüllen oder ggf. tauschen können.

    De Schreibstil ist unterhaltsam und für Kinder gut verständlich geschrieben – ohne Kaugummiesätze und Stolperwörter. Die fröhlichen Illustrationen lieben die Kinder besonders.

    Da Edda aber auch immer wieder tolle Ideen hat gibt es genug Abenteuer in der Geschichte. Diese sind humorvoll und teilweise auch lehrreich.

    Wir finden, dass Edda ein tolles Mädchen ist und können das Buch nur empfehlen.

    Denn welches Kind hat nicht Wünsche und sehnt sich nach Freundschaften.


    Das Cover spricht optisch wohl eher die Mädchen an. Aber ich kann sagen, dass auch mein Sohn die Geschichte sehr schön fand und beim Lesen immer dabei war. 



    Inzwischen gibt es schon 2 weitere Bände von Edda und wir sind gespannt ob diese genauso unterhaltsam für die Jungen Leser sind wie Band 1.



  4. Cover des Buches Die Haferhorde 7 - Huf über Kopf (ISBN: 9783862319794)
    Suza Kolb

    Die Haferhorde 7 - Huf über Kopf

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Petzi_Maus

    Kurz zum Inhalt:

    Lotte hat zum Geburtstag ein Fahrrad bekommen und macht daraufhin eine Radtour in die Berge.

    Shetlandpony Schoko ist sauer, denn ein Rad ist doch NIE so toll, wie mit ihm im Galopp abzupesen.

    Und Haflinger Toni ist ebenfalls sauer, denn ER wollte doch schon lange mal in die Berge - denn die sind seine Heimat!

    Als die Ponys Schoko und Keks kurz darauf feststellen, dass Toni verschwunden ist, machen sie sich gemeinsam mit Hund Bruno auf die Suche nach ihrem Haflinger-Freund, denn die Haferhorde vom Blümchenhof muss wieder vereint werden! Und immerhin sind sie ja die weltbesten TOFI-Agenten! Chaos vorprogrammiert...



    Meine Meinung:

    "Huf über Kopf" ist der 7. Teil der genial-witzigen Haferhorde vom Blümchenhof.
    Man trifft wieder alle alten Bekannten - die Shetlandponys Schoko, der immer viele Flausen im Kopf hat, und Keks, Haflinger Toni, den Hund Bruno und alle anderen Zwei-und Vierbeiner.

    Die Vierbeiner sind wieder witzig wie eh und je, und man lauscht den Hoppalas und Chaos-Geschichten einfach immer wieder gerne! Besonders toll sind natürlich die ausgefallenen Pony-Wortschöpfungen, wie zB monstermohrrübenstark.
    Und natürlich Schokos Bezeichnung für ihn, Keks und Bruno: TOFI-Agenten. Denn dies ist die coole Kurzbezeichnung für Toni-Finde-Agenten.
    Die Tiere erleben einige Abenteuer auf ihrem Weg in die Berge, und es gibt natürlich ein Happy-End.

    Trotzdem hat die Geschichte auch einen Lehrwert über Freundschaft, Mut und Zusammenhalt.

    Die Geschichte wird von Bürger Lars Dietrich mit viel Witz und Humor gesprochen, der den einzelnen Charakteren mit unterschiedlichen Stimmen Leben einhaucht. Man erkennt an seiner Stimmlage sofort, welches Tier gerade spricht. Witzig wie immer ist Tonis Bayrischer Dialekt.
    Das Cover entspricht jenem der Printausgabe und zeigt den Haflinger Toni auf einem Berg weit weg im Hintergrund und davor die TOFI-Agenten auf der Suche nach ihm.



    Fazit:

    Wieder ein unterhaltsames und humorvolles Haferhorden-Abenteuer auf der Suche nach Toni. Ein Muss für alle Haferhorden-Fans und ein Hörspaß für Groß und Klein! Wir vergeben 5 subba-Pony-starke Sterne!!

  5. Cover des Buches Die Haferhorde – Huf über Kopf (ISBN: 9783734840289)
    Suza Kolb

    Die Haferhorde – Huf über Kopf

     (6)
    Aktuelle Rezension von: VerrueckteBuchlady

    Achtung - hier ist dieses Mal zu sagen, dass meine achtjährige Tochter als Leserin und erstmalig als Rezensentin agiert hat! Mit nur einem kleinen bisschen Hilfe ;)


    Klappentext

    Ach du dicker Pferdeäppelmist! Der Platz an der Raufe,wo normalerweise Toni sein Heu mampft, ist leer. Auch sonst ist auf dem Blümchenhof keine Spur von dem Haflinger. Hat er sich tatsächlich vor Heimweh auf den Weg in seine geliebten Berge gemacht? Allein?!? Klaro, dass Schoko, Keks und der Hund Bruno sich sofort an die Hufe ihres Freundes heften. Aber wer hätte gedacht, dass ein Ausflug ins Gebirge so abenteuerlich sein kann?

    Meinung

    Das Buch „Die Haferhorde - Huf über Kopf“ ist sehr lustig aber auch spannend und abenteuerlich. Die Geschichten der drei Ponys Schoko,Keks,Toni und dem Hund Bruno vom Blümchenhof gefallen mir immer wieder.

    Allein das Cover ist schon ausreichend um dieses Buch verlockend zu machen. Darauf sind die Ponys zu sehen. Sie sehen sehr lustig aus. Die Farben sind schön bunt und auf der ersten Seite sind alle Vierbeiner vom Blümchenhof zu sehen. Im Buch selber gibt es auch ab und an bunte Bilder, von den „Tofi-Agenten“ (Toni-Finde-Agenten) und auch von der Landschaft und anderen Tieren.

    Die vier (leider jetzt gerade drei) Tofi-Agenten sind wie gewohnt humorvoll und witzig. Sie machen sehr viele Späße, z.B. über die Gräfin. Besonders lustig finde ich Toni, wegen des Dialekts. Er spricht immer bayrisch.

    Unterwegs treffen sie einige neue Freunde, z.B. ein Schwein mit dem Namen „das Schwein“, was sich selber für ein Wachschwein hält, Gustav und Wally die Esel und Lola und Liza, die Alpakas. Die neuen Freunde helfen den Ponys bei der Suche nach ihrem Freund Toni.

    Am Ende geht das Buch zum Glück gut aus.

    Fazit

    Das Buch kann man gut lesen als Drittklässler. Es sind nur sehr wenige schwierige Wörter drin. Manchmal muss man beim Lesen aber sehr viel lachen.

    Ich würde es einfach sehr vielen Ponyfreunden empfehlen.

  6. Cover des Buches Die Haferhorde – Teil 9: Süßer die Hufe nie klingen (ISBN: 9783742401724)
    Suza Kolb

    Die Haferhorde – Teil 9: Süßer die Hufe nie klingen

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Petzi_Maus

    Kurz zum Inhalt:
    Auf dem Blümchenhof wird fleißig für Weihnachten dekoriert. Auch ein beleuchteter Weihnachtsmann in einem Rentier-Schlitten steht vor dem Haus. Die Ponys wundern sich, dass so ein komischer Geselle dem Weihnachtsmann helfen darf!?
    Als das Pony Schoko bei einem Ausflug ins Dorf den Weihnachtsmann plötzlich in einem Auto sitzen sieht, ist für ihn klar: dieses eigenartige Tier am Schlitten muss wohl krank sein. Aber wer hilft dann dem Weihnachtsmann die Geschenke austeilen?
    Ganz klar, das müssen nun Schoko Superpony und sein Freund Keks übernehmen! Nur muss zuerst einmal der Weihnachtsmann gefunden werden...


    Meine Meinung:
    "Süßer die Hufe nie klingen" ist der 9. Teil der Haferhorde-Reihe.
    Die Geschichte ist witzig und niedlich, viel direkte Rede bringt Leben hinein. Die Gegebenheiten werden gut beschrieben, sodass man sich alles gut in Gedanken vorstellen kann. Natürlich gibt es wieder jede Menge Chaos mit den frechen Ponys!
    Die süßen Ponys, allen voran der kecke Schoko, der pupsende Keks und auch das niedliche Fienchen, muss man einfach ins Herz schließen. Natürlich gibt es ein weihnachtliches Happy-End.
    Das Buch hat selbstverständlich auch eine wichtige Botschaft: es geht um Freundschaft, Zusammenhalt und Hilfsbereitschaft. Für die Weihnachtszeit ist dieses Buch einfach perfekt!

    Die Geschichte wird von Bürger Lars Dietrich in gewohnter Weise mit viel Witz und Humor gelesen, der den einzelnen Charakteren mit unterschiedlichen Stimmen Leben einhaucht. Man erkennt an seiner Stimmlage sofort, welches Tier gerade spricht. Besonders witzig ist Tonis Bayrischer Dialekt.
    Das Cover entspricht jenem der Printausgabe und zeigt Schoko, Keks, Toni, den Hund Bruno, die Katze Amalia und die drei Hühnerdamen im weihnachtlichen Ambiente.


    Fazit:
    Eine weihnachtlich-unterhaltsame und humorvolle Geschichte mit den tierischen Bewohnern des Blümchenhofs, die auf der Suche nach dem Weihnachtsmann sind. Ein Muss für alle Fans der Haferhorde, von Schoko-Superpony und natürlich von Weihnachten :)

  7. Cover des Buches Die Haferhorde – Teil 4: Schmetterlinge im Ponybauch (ISBN: 9783862315925)
    Suza Kolb

    Die Haferhorde – Teil 4: Schmetterlinge im Ponybauch

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Petzi_Maus
    Kurz zum Inhalt:
    Auf dem Hof des Donnerheinis ist plötzlich ein weißes dünnes Ponymädchen, obwohl es dort doch nur große Pferde gibt. Leider versteht das Ponymädchen namens Elfa nichts von dem, was Super-Pony Schoko zu ihr sagt. Sie ist nämlich ein richtiges Islandpony und spricht nur Isländisch.
    Und Schoko geht es auch plötzlich gar nicht gut; es ist ihm so komisch und es rumort im Bauch - wie wenn da Schmetterlinge drin wären! Schoko wird doch wohl nicht krank sein?
    Und als Schoko und sein Freund Keks feststellen, dass Elfa am Donnerheini Hof nicht gut behandelt wird, ist klar, dass die arme Elfa von dort gerettet werden und zu ihnen auf den Blümchenhof kommen muss! Die Ponys hecken einen Plan aus...


    Meine Meinung:
    "Schmetterlinge im Ponybauch" ist der 4. Band der Haferhode-Reihe. Die Geschichten sind kindgerecht und total witzig erzählt. 
    In diesem Abenteuer ist Schoko zum ersten mal verliebt. Er weiß nicht, warum er sich plötzlich so komisch fühlt. Die anderen Vierbeiner sind genervt und die Zweibeiner glauben, dass er krank ist und holen den Tierarzt.
    Und als Schoko merkt, dass es Elfa auf dem Donnerheini-Hof nicht gut geht, und es ihm selbst auf dem Blümchenhof aber supergut geht, ist es für ihn beschlossene Sache, dass Elfa auch auf den Blümchenhof kommen muss!
    Die Kids lernen hier auf spielerische Weise, dass man Tiere immer gut behandeln soll und wenn man merkt, dass ein Tier schlecht behandelt wird, soll man sich dafür einsetzen und ihm helfen.
    Natürlich gibt es auch ein Happy End, auch wenn anders als erwartet!

    Die Geschichte wird von Bürger Lars Dietrich gesprochen, der den einzelnen Charakteren mit unterschiedlichen Stimmen Leben einhaucht. Man erkennt an seiner Stimmlage sofort, welches Tier gerade spricht.

    Das Cover entspricht jenem der Printausgabe und darauf zu sehen sind Schoko und 'seine' Elfa.


    Fazit:
    Unterhaltsame und humorvolle Geschichte über einen verliebten Schoko, von dem alle glauben, dass er krank ist, und die aufregende Rettung eines vernachlässigten Pony-Mädchens.
    Die Haferhorde-Geschichten begeistern sowohl Klein als auch Groß!
    Wieder ein Muss für alle Fans von witzigen Ponygeschichten und natürlich für alle Fans der Haferhorde!
    Eindeutige Hör-Empfehlung!!  

  8. Cover des Buches Die Haferhorde – Teil 1: Flausen im Schopf (ISBN: 9783862315123)
    Suza Kolb

    Die Haferhorde – Teil 1: Flausen im Schopf

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Anna0807

    Vorweg muss ich sagen, dass ich vom Alter her nicht zur eigentlichen Zielgruppe gehöre. Dennoch bin ich immernoch ein richtiges Ponymädchen und lese gerne auch mal Kinderbücher. Die Reihe um die Haferhorde habe ich schon etwas länger im Auge gehabt und mich nun spontan entschieden einfach mal den ersten Teil zu hören. Und ich habe es wirklich nicht bereut.


    Der Einstieg in die Geschichte konnte ich nicht ganz einordnen. Man wird direkt in die Geschichte geworfen. Irgendwie hatte ich erst das Gefühl, dass mein Hörbuch nicht am Anfang, sondern ein paar Tracks später gestartet ist. Aber das war nicht der Fall, wie ich mit einem Blick aufs Handy feststellen konnte. Also hab ich erstmal weiter gehört. Die ersten Fragezeichen wurden dann auch sehr schnell aufgeklärt. Alle weiteren verschwanden dann im Lauf der Geschichte. 

    Die Hauptfiguren sind hier zwei Ponys und die sind einfach goldig. Sie sind super dargestellt mit dem typischen Pony-Dickkopf und den verrückten Ideen. Das passte einfach toll. Ich habe oft gelächelt, gelacht und geschmunzelt. Auch die anderen Pferde sind toll dargestellt. Vorallem die Gräfin und den Haflinger fand ich toll. Auch die anderen Tiere auf dem Hof fand ich toll dargestellt.

    Die Geschichte an sich ist sehr rasant und abwechslungsreich aufgebaut. Die beiden Ponys haben immer eine neue „gute“ Idee und irgendwie ist immer irgendwas :D Auch die Ermittlungen haben mir gut gefallen. Das Ende konnte mich dann tatsächlich auch etwas überraschen.

    Der Sprecher hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Er hat die einzelnen Figuren gut und unterscheidbar gesprochen. Auch die Betonung und das Sprechtempo haben mir zugesagt. 

    Insgesamt kann ich dieses Hörbuch jedem Pferdefreund empfehlen. Ich habe mich sehr gut amüsiert und werde definitiv noch mehr Teile der Reihe hören. 

  9. Cover des Buches Die Haferhorde – Teil 3: Immer den Nüstern nach! (ISBN: 9783862315482)
    Suza Kolb

    Die Haferhorde – Teil 3: Immer den Nüstern nach!

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Petzi_Maus
    Kurz zum Inhalt:
    Beim Picknick treffen die Ponys Schoko und Keks und ihre Zweibeiner auf den kleinen Frischling Freddy. 
    Eines Tages taucht Freddy am Blümchenhof auf, weil er seine Eltern verloren hat, und versteckt sich dort. Die Superponys Schoko und Keks sind natürlich Super-Rettungsponys und wollen Freddy helfen, seine Eltern zu finden. Solange darf er bei ihnen im Stall bleiben.
    Die Stute Gräfin ist natürlich total dagegen, dass so ein stinkendes Wildschwein in ihrem Stall ist.
    Dann muss Schoko auch noch lernen, wie man ein richtiges Springpony wird, weil die Chefin ein Turnier veranstalten will. Dazu geht er zum Hof des Donnerheinis und spioniert dort das Training aus.
    Können sie das Springturnier gewinnen und findet Freddy seine Familie wieder?


    Meine Meinung:
    "Immer den Nüstern nach" ist der 3. Teil der Reihe um Schoko Superpony und seine Freunde.
    Die Geschichte ist kindgerecht erzählt und extrem witzig! Der süße Schoko mit seinen Flausen ist unser Liebling! Und auch das kleine Wildschwein Baby Freddy ist total süß!
    Das Buch bringt den Kids die Werte von Freundschaft, Hilfsbereitschaft und Mut nahe.

    Die Geschichte wird von Bürger Lars Dietrich gelesen, der den einzelnen Charakteren mit unterschiedlichen Stimmen Leben einhaucht.
    Das Cover enstpricht der Printausgabe.


    Fazit:
    Der 3. Teil der Reihe ist eine u nterhaltsame witzige Geschichte über die Rettung eines kleinen Frischlings und eines Springturniers, die nicht nur Klein, sondern auch Groß begeistert! Ein Muss für alle Haferhorde-Fans. Eindeutige Hör-Empfehlung!
     
  10. Cover des Buches Der Esel Pferdinand – Pferdsein will gelernt sein (ISBN: 9783734841002)
    Suza Kolb

    Der Esel Pferdinand – Pferdsein will gelernt sein

     (11)
    Aktuelle Rezension von: meisterlampe

    Inhaltsangabe:

    Nichts wünscht Eseljunge Ferdinand sich mehr, als ein echtes Pferd zu sein! Zusammen mit seinem besten Freund, Ziegenbock Paule, beginnt er das Training: elegantes Stolzieren, gewölbter Hals, aufrechte Haltung, Bauch einziehen – gar nicht so einfach, sich von einem Esel in ein Pferd zu verwandeln. Doch schon bald kann Ferdinand allen beweisen, dass er mehr als nur ein niedlicher kleiner Esel ist. Denn zum Glück sind Esel nicht so schreckhaft wie Pferde.


    Unsere Meinung:

    Meine Kinder haben das Buch vor mir gelesen, ich bin mit Band 4 eingestiegen und habe nun Band 1 „hinterher gelesen“. Obwohl die tierischen Charaktere sehr schön auf den ersten und letzten Seiten mit Namen vorgestellt sind, fand ich mich in Band 4 (meine Premiere bei Pferdinand) etwas leichter zurecht als nun im Start-Band.

    In diesem Band erfahren die Leser, wie sich Ferdinand und Emmi „finden“ und anfreunden, welche Abenteuer die Tiere auf dem Klausenhof erleben und wie Ferdinands Idee entsteht, er wäre lieber ein Pferd als ein Esel. Kater Tomtom und Hahn Bernd sind die „bösen Tiere“ vom Klausenhof, die es auf Ärger mit Ferdinand und Co. anlegen und auch Pitt, der Schwarze hält sich einfach für etwas Besseres und läßt das Paule und den Esel spüren.

    Nur Emmi, Lenni und Wolke merken, was das Grautier bedrückt, wir haben richtig mitgefühlt, wie die Idee in Ferdinands Kopf immer weiter wuchs – bis er sie endlich umsetzen konnte. Ferdinand ist einfach clever, schlau und unheimlich drollig, wie er bei den Übungen, die eigentlich für die Ponys sind, ständig über sich selbst fällt. Außerdem ist er wirklich mutig, obwohl der den zu Rettenden eigentlich gar nicht mag ...Paule mögen wir auch, den gar nicht immer zickigen kleinen Bock, auch wenn er ganz schön frech ist. Auf Platz 3 der Tiere steht die brave Wolke – und Eselbruder Zottel verbannen wir zu Pitt auf die hinteren Ränge.

    Es ist schön zu lesen, wie der Eseljunge in die „Schule“ geht, um ein „echtes Pferd“ zu werden … Wir glauben, Emmi und Pferdinand werden noch ganz viel Spaß zusammen haben, nicht nur auf dem Klausenhof, sondern auch auf Pferdinands und Paules „Hausberg“.

    Suza Kolb schreibt leicht verständlich für junge Leser/innen; die Satz-, Kapitel und allgemeine Textlänge ist auch für Zweitklässler kein Problem. Die Geschichte ist witzig, nicht übertrieben gestaltet.

    Für dieses tierische Abenteuer geben wir gerne 5 Sterne!

  11. Cover des Buches Die Haferhorde – Teil 2: Volle Mähne! (ISBN: 9783862315130)
    Suza Kolb

    Die Haferhorde – Teil 2: Volle Mähne!

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Petzi_Maus

    Kurz zum Inhalt:
    Die Chefin des Blümchenhofs, auf denen die Ponys Schoko und Keks, sowie der Haflinger Toni und die Pferde Ole und die Gräfin, sowie Hund Bruno, Katze Amalie und die Hennen Frau Blau, Frau Grün und Frau Gelb mit ihren Zweibeinern leben, möchte mit den Ponys Reitstunden für die Kinder des Orts anbieten, um damit etwas Geld zu verdienen.
    Doch sie macht die Rechnung ohne Schoko, der partout kein Reitpony sein will. Also heißt es, die Schnupperreitstunde mit allen Mitteln zu verhindern!


    Meine Meinung:
    "Die Haferhorde - Volle Mähne" ist der 2. Teil der Reihe um Schoko Superpony und seine Freunde.

    Die Geschichte rund um Schoko ist wieder mal total witzig und kindgerecht erzählt! Schoko will nämlich absolut kein Reitpony sein, und so lässt er sich allerhand lustige Streiche einfallen, um eben nicht als Reitpony arbeiten zu müssen. Doch seine Freunde Toni und Keks finden dann doch irgendwie Gefallen daran, weil sie von den Kindern gestreichelt und bewundert werden, und Schoko ist daraufhin beleidigt. Doch irgendwann merkt er, dass Reitpony zu sein doch nicht so schlecht ist...

    Die Geschichte wird von Bürger Lars Dietrich gelesen, der den einzelnen Charakteren mit unterschiedlichen Stimmen Leben einhaucht.
    Das Cover entspricht dem der Printausgabe.


    Fazit:
    Unterhaltsame und witzige Geschichte um das Pony Schoko, das mit allen Mitteln verhindern will, zum Reitpony degradiert zu werden. Diese süße Story begeistert nicht nur die Kleinen, sondern auch die großen Hörer!
    Ein Muss für alle Haferhorde-Fans und eindeutige Hör-Empfehlung!!
  12. Cover des Buches Der Esel Pferdinand 3 - Volle Pferdestärke voraus! (ISBN: 9783742401809)
    Suza Kolb

    Der Esel Pferdinand 3 - Volle Pferdestärke voraus!

     (13)
    Aktuelle Rezension von: danielamariaursula

    In diesem dritten Band kommt der kleine Esel Pferdinand seinem Traum, wie ein Pferd zu sein schon wieder einen großen Schritt näher. Nachdem sein Rücken mit Lastsäcken gestärkt und auf das Gewicht von Kindern vorbereitet wurde, stehen bald erste Reitversuche mit seinem Lieblingsmenschen Emmy bevor. Pferdinand freut sich total. Doch es kommt alles anders. Der blöde Hengst Pitt vom Klausenhof macht sich noch immer über ihn lustig, weil sein Fell so struppig ist und er nicht wiehern kann. Pitt tut gerade so, als hätte ihn Pferdinand nicht schon zweimal gerettet! Aber so leicht lässt Pferdinand sich nicht unterkriegen, auch wenn die nächste Katastrophe ins Haus steht. Bei einem schweren Sturm neigt sich ein alter Baum gefährlich nah zum Dach des alten Hauses von Opa und Oma Hoppe. Pferdinand stürmt ins Haus und weckt die Bewohner, damit sie sich in Sicherheit bringen können, ehe der Baum stürzt. Emmy ist wahnsinnig stolz auf ihren heldenhaften Freund, doch wie sollen Opa und Oma Hoppe von ihre Rente die Dachreparatur bezahlen?

    Ein Spendenritt soll die finanzielle Not lindern und Pferdinand darf an den Start. Kann er zeigen, daß in ihm nicht nur ein Held sondern auch ein Galopper steckt?

    Wieder einmal haben uns (P)ferdinand und Boris Aljinovic verzaubert. Da wir aber auch die Vertonungen der Haferhorde von Bürger Lars Dietrich toll finden, ist die Autorin Suza Kolb, die meine Töchter schon auf der Leipziger Buchmesse verzaubert hat, wohl auch mitverantwortlich für diese Begeisterung. Denn kaum war (P)ferdinand bei uns eingetroffen, lief er schon im CD-Spieler.

    Wir lieben diesen Mix aus Witz und tierischen Abenteuern, gelesen von Stimmen die den Ohren schmeicheln.

    (P)Ferdinand steht so kurz vor der Erfüllung seines aller größten Traumes und dennoch macht sich der arrogante Hengst Pitt über ihn lustig! Dass der das überhaupt wagt, immerhin hat Pferdinand ihn schon zweimal gerettet! Aber auch bei Tieren ist es wie bei Menschen, bisweilen sind einige ganz schön eingebildet und arrogant, die eigentlich keinen Grund dazu haben. Die wirklich tollen, wie Pferdinand, sind zum Glück zu liebenswürdig um selbstgefällig zu werden. Wir hatten da echt Mitleid mit Pferdinand, der sich so anstrengt und arbeitet, um seinen Traum wahr werden zu lassen und wird für etwas ausgelacht, für das er nichts kann: seine Abstammung. Mit Pferdinand können Kinder sehr gut verstehen lernen, daß sich niemand aussucht wie und als was er geboren wird, aber für sein Verhalten ist jeder selbst verantwortlich. So ist Pferdinand nicht nur ein tolles Abenteuer mit echten Gefahren und einem spannenden Rennen, nein, es ist ein wunderbares Lehrstück zum Thema Toleranz und Anstand, ohne daß es den Kindern wirklich bewußt ist. Aber wer sich so herrlich über den unfairen Pitt aufregen kann, wie meine Töchter, der hat die Lektion wohl doch verstanden – so ganz ohne erhobenen Zeigefinger.

    Immer wieder für einen Lacher gut, ist das Duo aus Pferdinand und seinem besten Freund Paule, dem Ziegenbock. Zusammen sind sie unschlagbar und ihre Sicht der Welt ist wirklich erfrischend.  Aber auch der Zusammenhalt mit Emmy, Pferdinands Zweibeinerfreundin und die Solidarität der Nachbarn mit dem schwer gebeutelten Hoppe-Hof ist wirklich nicht nur vorbildlich, sondern auch sehr schön anzuhören.

    Wir können diesen Band und eigentlich die ganze Reihe nur aus vollem Herzen empfehlen, vielen lieben Dank für dieses ersehnte Rezensionsexemplar.

    http://www.der-audio-verlag.de/hoerbuecher/der-esel-pferdinand-teil-3-volle-pferdestaerke-voraus-kolb-suza-978-3-7424-0180-9/

  13. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks