Bücher mit dem Tag "sven nordqvist"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "sven nordqvist" gekennzeichnet haben.

22 Bücher

  1. Cover des Buches Morgen, Findus, wird's was geben (ISBN: 9783423713238)
    Sven Nordqvist

    Morgen, Findus, wird's was geben

     (83)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:


    Der alte Pettersson erzählt seinem Kater Findus vom Weihnachtsmann.

    Hätte er das doch besser unterlassen.

    Seitdem wünscht sich Findus nichts sehnlicher, als dass ihn der Weihnachtsmann besucht und beschenkt.

    Aber kommt der Weihnachtsmann überhaupt zu Katern?

    Pettersson möchte Findus auf keinen Fall enttäuschen und tüftelt und werkelt in seinem alten Schuppen was das Zeug hält.

     

    Und obwohl Pettersson alles genauestens berechnet und geplant hat, kommt am Ende alles ganz anders ...



    llustrationen:

    Da wir bereits ein paar Bücher mit dem alten Pettersson und seinem frechen Kater Findus gelesen bzw. eine Verfilmung im Fernsehen gesehen haben, sind wir mit dem Zeichenstil vertraut.

    Die beiden sind zauberhaft gezeichnet und farbenfroh illustriert. Bei der malerischen Winterlandschaft, den schneebedeckten Schwedenhäusern und der von Kerzenschein erleuchteten Stube kommt direkt weihnachtliche Stimmung auf.

    Neben dem Kater Findus mit seiner roten, wild gemusterten Weihnachtsmütze gefallen die Hühner und die kleinen, lustigen Mucklas am besten.

    Auch Petterssons Bastelarbeiten an seiner Werkbank sind wunderschön eingefangen.

    Auf fast jeder Seite findet sich eine detailreiche Illustration, die die Handlung aufgreift ohne zu viel zu verraten.



    Altersempfehlung:

    ab 4 Jahre  



    Mein Eindruck:

    Zur Vorweihnachtszeit gehören Rituale. Angefangen vom Basteln und Schmücken oder Kekse backen darf eine schöne weihnachtliche Geschichte zum Vorlesen (oder selber lesen) nicht fehlen.


    "Pettersson und Findus - Morgen, Findus, wird's was geben" ist eines der Weihnachtsbücher, die man jedes Jahr wieder lesen kann. Mit fast 130 Seiten ist sie ungewöhnlich lang, aber dank der Kapitel kann man sich das Vorlesen gut über ein paar Tage verteilen.

    Inzwischen haben wir auch die Verfilmung gesehen sowie das Hörspiel gehört und trotzdem liest man das Buch immer wieder gerne.

    Die Charaktere sind liebenswert und bringen einen oft zum Schmunzeln. 

    Der alte Pettersson ist etwas schusselig und als Sonderling bei den Nachbarn bekannt. Er möchte so sehr, dass Findus nicht enttäuscht wird (falls der Weihnachtsmann doch nicht auftaucht), dass er tagelang an einer Lösung grübelt und werkelt. Selbst als er vor Wut mit der Axt den Fußboden zerschlagen möchte, ist die Situation eher zum Lachen als beängstigend.

    Mit Findus, in seiner Art sehr menschlich (eher kindlich), da er neugierig, wissbegierig und oft ungeduldig ist, können sich die kleinen Leser/Zuhörer sehr gut identifizieren.

    Auch die Nebencharaktere z. B. der aufbrausende Verkäufer mit seinem Koffer voller Weihnachts-Wunder-Geschenke, der sonderbare Briefträger oder der Geige spielende Waldwächter sind liebevoll und detailliert gestaltet.

    Sowohl die Idee wie auch die Umsetzung des Buches gefallen mir sehr gut.

    Es wird nie angezweifelt, dass es den Weihnachtsmann gibt. Aber da bisher nur Kinder beschenkt wurden, muss Pettersson sich für den Kater Findus etwas einfallen lassen. Es kann ja sein, dass der Weihnachtsmann nicht zu Tieren kommt.

    Seine Bemühungen sind humorvoll und abenteuerlich geschildert und immer wieder passiert etwas, dass seinen Plan zum Scheitern verurteilen könnte.

    Daher ist das Weihnachtswunder, an dem Pettersson nicht beteiligt und von dem er genau wie Findus überrascht ist, am Ende zwar vorherzusehen, aber dennoch zauberhaft gestaltet.


    Fazit:

    Eine zauberhafte Geschichte, die jedes Jahr zur Vorweihnachtszeit wieder aus dem Bücherregal gezogen wird.

    Petterson, Findus und alle anderen sind herzallerliebst gezeichnet und die Illustrationen sind stimmungsvoll und farbenfroh ohne überladen zu wirken.



    ... 

    Rezensiertes Buch "Morgen, Findus, wird's was geben" aus dem Jahr 2017




  2. Cover des Buches Ein Feuerwerk für den Fuchs (ISBN: 9783789179068)
    Sven Nordqvist

    Ein Feuerwerk für den Fuchs

     (67)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Ja, fangen wir mal mit dem Deckblatt an. Es ist sehr schön gezeichnet und zeigt was in dem Buch passiert. Man hat hierbei etwas übertrieben und einen haufen von übergroßen Raketen gemacht. Der Einband ist auch aus einem guten Material. Dieses ist ziemlich fest und läst sich nicht biegen. Die Seiten sind dafür nicht ganz so toll, denn sie sind glasiert und nicht angeraut. Das führt dazu, das sie nicht richtig griffig sind. Sie sind rutschig und lassen sich dadurch schlecht umblättern. Dann kommen wir mal zu den Bildern. Diese sind ganz nett und geben die Situation wieder, die im Text beschrieben wird. Es sind sehr viele Bilder, auf jeder Seite eins. Die Bilder sind auch immer anders auf der Seite angeordnet. Mal hat man ein Bild und darüber den Text und dann ein anderes Mal befindet sich oberhalb und unterhalb des Bildes der Text. Das finde ich nicht schlimm. Es lässt das Buch interessanter wirken.

    So, der Text ist klar und deutlich verständlich. Den Sinn hat mein vierjähriger sohn zumindest verstanden. Er hat ganz zugehört. Es ist auch sehr viel Text diesmal. Wir brauchten zum lesen fast 25 Minuten, weil auch viele Dialoge in dem Buch sind. Dies finde ich sehr gut, da sich das Buch teilweise auf die Filmserie bezieht. Da finde ich es wichtig, wenn man das auch mit Dialoge aus dem Film macht.

    Gibt es eine Lehre? Ja, wir haben auch diesmal auch eine Lehre. Sicherlich kann man seine Nutztiere vor Raubtieren schützen. Dennoch sollte man nicht die Raubtiere dafür töten. Man sollte sich schon überlegen warum sie das tun. Denn es liegt ja auch daran, das wir die Gebiete dieser Tiere immer weiter verkleinern und zerstören.

    Irgendwie ist die Geschichte auch serh lustig. Es wird so ein Heidentheater gemacht um diesen Fuchs und das Findus dann auch noch das verkehrte schreit. Etwas hat mich dann doch verwundert. Warum ist das Pfefferhun überhaupt explodiert. Hat Gustavson darauf geschossen oder der hund sogar darein gebissen? Diese Frage wird einem leider nicht beantwortet.

    Persönlich finde ich ich das Buch sehr schön, aber mir gefiel der Film ja schon. Von mir ein glattes Ja für die Weiterempfehlung. Das Buch würde ich für Kinder ab 6 Jahre vorschlagen, weil es doch ziemlich lang ist.

  3. Cover des Buches Pettersson und Findus. Armer Pettersson (ISBN: 9783789161735)
    Sven Nordqvist

    Pettersson und Findus. Armer Pettersson

     (52)
    Aktuelle Rezension von: sommerlese
    "Armer Pettersson" ist der 3. Teil der Reihe von Sven Nordqvist um den alten Mann und seinen verrückten Kater Findus. Das Kinderbuch richtet sich an die Altersklasse von 3-6 und erschien 1988 im Oetinger Verlag.


    Es ist Herbst, es ist dunkel und grau, ungemütlich und Petterson ist trübsinnig, schlapp und hat schlechte Laune. Das will Findus unbedingt ändern und er tobt und springt und möchte gern mit dem alten Mann spielen. Doch der brüllt ihn an, so kennt Findus ihn ja überhaupt nicht. Er lässt nicht locker und lockt Pettersson durch einen Trick zum Angeln nach draußen.

    In diesem Buch geht es um schlechte Laune, vielleicht sogar depressive Stimmungen, da passt die dunkle Farbgebung der Illustrationen natürlich voll ins Bild.

    Für Kinder ist es dennoch ein ziemlich düsteres Buch, nichts, was man sich gern ansieht. Doch so ist die Landschaft im Herbst, dunkel, verregnet und düster.


    Und dass auch Erwachsene mal schlecht drauf sind, zornig werden und brüllen, kennen sie ebenfalls. Hier versucht der kleine Kater den alten Mann zu besserer Laune zu motivieren. Man muss doch etwas finden, was ihm Spaß machen könnte. Es ist klar, dass er es schafft. Aufmunterungsversuche sind nicht immer leicht, man darf damit nur nicht von seinem mürrischen Gegenüber anstecken lassen. Der Entschluß Angeln zu gehen erweist sich als prima Idee. Wie es Findus schliesslich gelingt, den alten Griesgram wieder froh zu stimmen, ist in diesem dunklen Herbstbuch zu sehen.

    Es ist auch für Kinder lehrreich, dass auch Erwachsene mal schlechte Laune haben und vor Wut schreien. Das kennen Kinder sicher von ihren eigenen Eltern. Aber wie man sich dann wieder vertragen kann und die schlechte Laune verdrängen kann, ist ein interessantes Thema.


    Allerdings gibt es hier nicht den gewohnten Lesespaß und die sonst so schönen und bunten Bilder habe ich auch vermisst. Alles wirkt düster und traurig.


    Dieses Bilderbuch ist nicht wie die anderen der Reihe. Die dunkle Jahreszeit bringt trübsinnige Stimmung mit sich und man darf sich einfach davon nicht anstecken lassen. Allerdings fehlt hier der übliche Lesespaß.


  4. Cover des Buches Skandinavische Weihnachten (ISBN: 9783789104152)
    Esther Kalb

    Skandinavische Weihnachten

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Mirilein
    Ja, gerade den hohen Norden bringt man doch irgendwie mit Weihnachten in Verbindung. Das passt ein Buch mit entsprechenden Weihnachtsgeschichten natürlich besonders gut.
    In diesem Buch sind Geschichten aus Schweden, Dänemark, Norwegen, Island und Finnland versammelt, wobei viele namhafte Autoren wie Astrid Lindgren, Selma Lagerlöf, Sven Nordqvist, Elsa Beskow, Tove Jansson oder Mauri Kunnas hier vertreten sind. Allerdings gefällt mir sehr gut, dass hier auch unbekanntere Geschichten von diesen Autoren zu finden sind. Es gibt also einiges zu entdecken. Außerdem finde ich es toll, dass hier Geschichten aus fünf Ländern zusammengetragen wurden. Gerade isländische Weihnachtsgeschichten kennt man ja doch eher weniger.
    Das Buch ist zwar illustriert (von verschiedenen Illustratoren), aber es ist kein Bilderbuch, sondern eher ein Vorlesebuch. Aber als Vorlesebuch ist es für die Adventszeit hervorragend geeignet, wenn auch manche Geschichten eher für größere Kinder etwas sind (sowohl vom Textumfang als auch vom Inhalt).
    Besonders interessant ist das Weihnachtswissen zu den fünf Ländern, in dem Bräuche und Traditionen vorgestellt werden. Diese Informationen sind den Geschichten aus den jeweiligen Ländern vorangestellt. Die Geschichten sind in dem Buch nach Ländern sortiert, was ich sinnvoll finde. Insbesondere dann, wenn man sich bei dem Weihnachtswissen schlau gemacht hat und die Geschichten aus einem bestimmten Land kennen lernen möchte. Man kann in diesem Buch aber natürlich auch einfach die Geschichte auswählen, die für einen spannend klingt.
    Insgesamt ist "Skandinavische Weihnachten" ein sehr schönes Buch, das Weihnachtsgefühle hochkommen lässt.
  5. Cover des Buches Pettersson und Findus. Aufruhr im Gemüsebeet (ISBN: 9783789169021)
    Sven Nordqvist

    Pettersson und Findus. Aufruhr im Gemüsebeet

     (64)
    Aktuelle Rezension von: Buchfresserchen1

    Pettersson will Kartoffeln und anderes Gemüse anpflanzen. Findus versucht es mal mit Fleischklößchen, da er nicht so auf gesunde Sachen steht. Zuerst kommen ihnen aber Brillan und ihre Freundinnen in die Quere, da sie im Beet nach Würmern suchen wollen. Kaum sind die wieder hinter Schloss und Riegel rückt Gustavssons Schwein aus und wühlt sich durch den Kartoffelacker. Danach wird wieder alles gerichtet und die Hühner kommen zurück. Sie sind auch durch nichts dazu zu bewegen sich in der Nacht wieder in ihren Hühnerstall zu begeben, aus lauter Angst das sie nachher doch wieder nicht mehr an die saftigen Würmer kommen. Da schreckt sie auch keine Erzählung vom Fuchs. Was aber machen Findus und Pettersson, die nicht so davon überzeugt sind, dass der Fuchs in der Nacht nicht doch nach den Hühnern sieht? Sie halten Wache, mehr oder weniger. Als Findus dann vom Gackern geweckt wird erlebt er sein blaues Wunder…

    Wieder eine herrliche Geschichte von Pettersson und seinem Kater Findus auf deren Bauernhof. Die Bilder detailliert und mit Wimmelbildcharakter gemalt. Hier entdeckt man so viele Kleinigkeiten die zum Schmunzeln anregen.
    Die Geschichte und das Buch selbst sind für Kinder im letzen Kindergartenjahr oder Grundschüler geeignet, da es doch sehr viel Text und sehr lange Sätze enthält. Zum Anschauen und erzählen ist es aber auch schon für jüngere Buchbegeisterte schön.

  6. Cover des Buches Pettersson und Findus. Findus und der Hahn im Korb (ISBN: 9783789169113)
    Sven Nordqvist

    Pettersson und Findus. Findus und der Hahn im Korb

     (47)
    Aktuelle Rezension von: Buchfresserchen1

    Eines Tages erscheint Pettersson mit einem Karton. Darin ist Gustavssons Hahn, als Gesellschaft für Petterssons Hennen. Er nennt ihn Caruso, weil er so schön krähen kann.
    Findus ist der einzige der den Hahn nicht mag.Wegen dem blöden Hahn und seinem Gekrähe hatte er keine ruhige Minute mehr und auch keinen Spaß. Er wollte das sich Pettersson zwischen ihm und dem Hahn entscheiden sollte. Das bekümmerte auch den Alten. Er nahm sich Caruso beiseite und erklärte ihm, dass er nur noch 5 Minuten in der Stunde krähen durfte.Als Zeichen dafür hängte ihm Pettersson eine alte Kuckucksuhr auf. Das erschöpfte ihn sehr und er war froh als der Abend kam. Aber am anderen Tag ging es weiter. Da beschloss Findus die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Wird es ihm wohl gelingen den Hahn zu vertreiben? Und wie würden die Hühner und Pettersson dann darauf reagieren?

    Dieses neue Abenteuer von Pettersson und seinem Kater Findus ist wieder einmal bildlich total detailliert gestaltet. Fast eine Art Wimmelbuch. So vieles gibt es auf den Seiten zu entdecken. Es ist ein Buch für ältere Kindergarten- oder Grundschulkinder, denn die Geschichte ist doch schon ein bisschen schwieriger zu verstehen. Schade, dass nicht alle den Hahn so lieben wie die Hühner. Findus ist ziemlich eifersüchtig und nimmt böse Rache.

  7. Cover des Buches Pettersson zeltet (ISBN: 9783789169427)
    Sven Nordqvist

    Pettersson zeltet

     (58)
    Aktuelle Rezension von: Buchfresserchen1

    Bei dem Buch Pettersson zeltet von Sven Nordqvist, erschienen im Oetinger Verlag, erlebt Findus zum ersten Mal was zelten heißt.

    Eigentlich wollte Pettersson zum angeln gehen. Er sucht nur noch auf dem Dachboden die Schwimmer. Da entdeckt Findus eine komische Stoffrolle. Pettersson erzählt ihm das darin ein Zelt ist. Nun ist die Neugier bei Findus geweckt und er möchte gerne wissen was zelten ist und wie es geht.Also tut im Pettersson den Gefallen und baut mit ihm das Zelt auf. Dann gehen sie doch noch angeln und Pettersson hätte beinahe wirklich viel gefangen, wenn da nicht der Hecht gewesen wäre.
    Ihren Fang brieten sie anschließend über dem Lagerfeuer vor dem Zelteingang.
    Dann konnte es Findus nicht mehr erwarten und schlüpfte schon ins Zelt. Pettersson musste aber noch die Hühner wegsperren und den Wetterbericht hören und dann in seinem eigenen Bett schlafen. Findus merkte das schon anders ist in einem Zelt zu schlafen. Man hört viele Geräusche, kann aber nicht sehen wer diese macht. Das kann einen kleinen Kater schon verunsichern. Ob ihm da Pettersson weiter helfen kann? Wird Findus in seiner ersten Nacht im Zelt wirklich gut schlafen können?


    Wieder einmal ein witziges Buch von Pettersson und seinem Kater Findus. Diese Serie ist zum Vorlesen geeignet ab ca. 5-6 Jahren.
    Die Bilder sind wieder sehr detailliert gemalt und es gibt viel zu entdecken. In dieser Geschichte lernt Findus was zelten ist und das man als Kater mit gutem Gehör so seine Schwierigkeiten haben kann in einem Zelt einzuschlafen. Wie gut wenn man so einen großen, starken Freund hat wie Pettersson.
    Wir können das Buch empfehlen

  8. Cover des Buches Pettersson und Findus. Unsere schönsten Abenteuer (ISBN: 9783751200271)
    Sven Nordqvist

    Pettersson und Findus. Unsere schönsten Abenteuer

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt: 

    Dieser Jubiläumsband zum 75. Geburtstag von Sven Norqvist enthält fünf Bilderbuchabenteuer:

    - Wie Findus zu Pettersson kam

    - Kennst du Pettersson und Findus?

    - Ein Feuerwerk für den Fuchs

    - Findus und der Hahn im Korb

    - Pettersson zeltet

    Zusätzlich wird die Geschichtensammlung ergänzt durch Bastelideen, Rezepte und Hintergrundinformationen rund um die beiden Freunde und deren Erfinder.


    Altersempfehlung: 

    ab 4 Jahre  


    Illustrationen:

    Die Charaktere sind ganz zauberhaft gezeichnet und farbenfroh illustriert. Auch der Bauernhof, Petterssons gemütliche Stube und seine leicht chaotische Werkstatt sind wunderschön eingefangen.

    Neben dem Kater Findus gefallen die wuseligen Hühner und die kleinen, lustigen Mucklas am besten. Es macht immer wieder Freude, auf den detailreichen Bildern, nach diesen kleinen Kerlchen zu suchen.

    Da wir bereits viele Abenteuer mit dem alten Pettersson und seinem frechen Kater Findus gelesen haben, sind wir mit dem Zeichenstil vertraut. Umso mehr hat daher der Blick hinter die Kulissen "Der Weg zum fertigen Bild" zum Abschluss des Buches fasziniert. Hier finden sich Rohentwürfe, Skizzen usw. bis hin zur Illustration, wie man sie dann später im Buch findet.


    Mein Eindruck:

    Der Sammelband richtet sich nicht nur an Pettersson-und-Findus-Fans sondern ist auch auch für Neulinge interessant gestaltet.

    Zu Beginn werden der alte Pettersson und sein aufgeweckter Kater Findus vorgestellt und es finden sich abschließend Wissenswertes über Sven Norqvist und ein Blick hinter die Kulissen.

    Um die ursprünglich als Einzelbände erschienen Abenteuer zu verbinden sind kurze Texte zur Überleitung sowie ein Rezept für Petterssons berühmte Pfannkuchentorte, Wimmelbilder u.a. eingefügt.

    Die Abenteuer werden mit viel Liebe und Humor erzählt. Beispielsweise sind Petterssons Bemühungen lustig und abenteuerlich geschildert und immer wieder passiert etwas, dass seine Pläne zum Scheitern verurteilen könnte.

    Die Charaktere sind liebenswert, wachsen dem Leser schnell ans Herz und bringen ihn ebenso oft zum Schmunzeln. 

    Der alte Pettersson ist eigentlich ein Einzelgänger, etwas schusselig und bei den Nachbarn als Sonderling bekannt.

    Mit Findus, in seiner Art sehr menschlich und kindlich (neugierig, wissbegierig und oft ungeduldig) können sich die kleinen Leser/Zuhörer sehr gut identifizieren.

    Auch die Nebencharaktere z. B. der mürrische Nachbar Gustavsson oder die alte Andersson sind liebevoll und detailliert gestaltet.

    Eine Leseempfehlung für Fans der beiden ungleichen Freunde ebenso wie für Neulinge!


    Fazit:

    Fünf warmherzige, humorvolle und bezaubernde Geschichten vereint in einem Sammelband.

    Petterson, Findus und alle anderen sind herzallerliebst gezeichnet und die Illustrationen sind stimmungsvoll und farbenfroh ohne überladen zu wirken.

    Zudem finden sich Bastelideen, Anleitungen und allerlei Hintergrundinformationen zu den beiden Freunden sowie zum Autor.

    Ein wahrer Bücherschatz, der in keinem Kinderzimmer fehlen sollte.


    ... 

    Rezensiertes Buch "Pettersson und Findus - Unsere schönsten Abenteuer" aus dem Jahr 2021

  9. Cover des Buches Pettersson und Findus. Pettersson kriegt Weihnachtsbesuch (ISBN: 9783789161742)
    Sven Nordqvist

    Pettersson und Findus. Pettersson kriegt Weihnachtsbesuch

     (75)
    Aktuelle Rezension von: Zwillingsmama2015

    Vorletzte Woche erst war ich mit meinen Kindern im Theater bei "Pettersson bekommt Weihnachtsbesuch" und eben haben wir es gemeinsam gelesen. Es ist einfach ein tolles Buch, es geht um die Vorfreude auf Weihnachten und den Spaß an den Vorbereitungen, wie alles schön herrichten und vorbereiten - aber auch darum, wie wichtig es ist zusammenzuhalten, wenn ein andere nicht so kann, wie er gerne will, denn der alte Pettersson hat sich sein Bein gebrochen und benötigt nun Hilfe, ob er will oder nicht...

    Als es diese annimmt und den ganzen leiben Besuch bekommt merkt er wie schön es ist Freunde zu haben, auch wenn der alte Mann sonst gerne alleine mit seinem Kater ist...

    Eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte, die man immer lesen kann!

  10. Cover des Buches Mama Muh fährt Schlitten (ISBN: 9783789109560)
    Jujja Wieslander

    Mama Muh fährt Schlitten

     (19)
    Aktuelle Rezension von: buecherwurm1310

    Mama Muh, ist schon eine ganz besondere Kuh. Sie ist mit einer Krähe befreunde und macht am liebsten das, was die Kinder des Bauern tun. Da Winter ist, steht Rodeln bei den Bauerskinder hoch im Kurs. Das In-den-Schnee-fallen scheint besonders viel Spaß zu machen. Als die Kinder ihren Schlitten abgestellt haben, sieht Mama Muh ihre Chance gekommen. Die Krähe will nicht so recht.

    Die Geschichten von Mama Muh begeistern die Kinder immer wieder. Mama Muh will immer verrückte Dinge tun, die für eine Kuh eigentlich nicht geeignet sind. Die Krähe ist immer dabei. Die Illustrationen in diesem Buch sind wunderschön.

    Ein Kinderbuch, das die Kleinen begeistert.

  11. Cover des Buches Pettersson und Findus. Mit Findus durchs ganze Jahr (ISBN: 9783789169120)
    Kennert Danielsson

    Pettersson und Findus. Mit Findus durchs ganze Jahr

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Lienne
    Wie man einen Kräutergarten anlegt, Futterhäuschen und Nistkästen für Vögel baut, Segelschiffchen aus Baumrinde und Blättern bastelt und noch viel mehr - Findus zeigt, wie es geht. Ein Beschäftigungsbuch rund ums Thema Natur für Kindergarten, Schule und Familie. Nicht nur für Findus-Fans. Wer Findus kennt, weiß, dass er ein temperamentvoller kleiner Kater ist, der den alten Pettersson ganz schön in Atem hält. Immer will er irgend etwas machen, bauen, untersuchen oder entdecken. Dieses Buch begleitet Findus, den alten Pettersson und die Mucklas - das sind die winzigen Wesen, die bei Pettersson unterm Küchenfußboden wohnen - von Januar bis Dezember, ein ganzes Jahr hindurch. Jeden Monat basteln, pflanzen oder erforschen sie etwas Neues und erklären, wie man es nachmachen kann. Das Schöne ist, dass man für fast alle Basteleien nur Dinge benötigt, die man garantiert immer irgendwo findet, im Haus oder draußen in der Natur, in Gärten und Wäldern, auf Wiesen oder am Wasser.

    Meine Meinung:
    Dieses Buch sorgt für viele tolle Ideen rund ums Jahr, sodass einem nie langweilig wird :-) Viele Dinge können die Kinder auch eigenständig aufgreifen und ihre eigenen Erfahrungen sammeln. Tolle Ideen um die Natur zu erforschen!

    Fazit:
    Anders als die anderen Findus-Bücher, dennoch toll, um eigenständig die Umgebung zu erkunden.
  12. Cover des Buches Findus zieht um (ISBN: 9783960522133)
    Sven Nordqvist

    Findus zieht um

     (37)
    Aktuelle Rezension von: SilkeundIngo

    Wir haben das Buch gemeinsam mit unseren beiden Kindern (3 und 9) gelesen und das Kinoabenteuer dazu gesehen. Wir waren und sind begeistert.

    Zur Geschichte:

    Hüpfen macht das Leben schöner! Wenn Findus aufwacht, muss er einfach auf seinem Bett hüpfen. Aber um vier Uhr morgens ist Pettersson davon nur genervt. Also entschließt sich Findus, ins Plumpsklo im Garten zu ziehen. Aber nachts ist es dort viel unheimlicher, als er dachte. Vielleicht ist es bei Pettersson doch schöner? 

    Am Ende waren wir Erwachsenen zu Tränen gerührt, weil das Buch eben auch das Größer werden bei Kindern wunderbar aufzeigt. Die Zeichnungen von Sven Nordqvist sind so detailliert, dass man immer wieder etwas Neues entdecken kann. Ein starkes Kinderbuch.

  13. Cover des Buches Eine Geburtstagstorte für die Katze (ISBN: 9783960522157)
    Sven Nordqvist

    Eine Geburtstagstorte für die Katze

     (70)
    Aktuelle Rezension von: Zwillingsmama2015

    Jedes Kind kennt "Petterson und Findus" - die Bücher von Sven Nordquist sind wundervolle Kinderbuchklassiker, die auch mir als Erwachsenen immer wieder auf neue Spaß machen. 

    IN diesem ersten Band möchte Findus wieder einmal seinen Geburstatg feiern, denn er hat mindestens zweimal im Jahr Geburtstag und dann brauht man natürlich auch eine Pfannekuchentorte...aber es ist wie verhext, nichts ist ans einem Platz...

    Wir leiben diese Geschichte, sie ist so schön und humorvoll, wie der alter Petterson und Findus miteinander umgehen. EIne Geschichte zum immer wieder und wieder lesen!

  14. Cover des Buches Wo ist meine Schwester? (ISBN: 9783789169403)
    Sven Nordqvist

    Wo ist meine Schwester?

     (20)
    Aktuelle Rezension von: KinderLeseWunder

    Das Bilderbuch „Wo ist meine Schwester?“ von Sven Nordqbist gefällt meinen Kindern und mir sehr gut. Bei meiner kleinsten Tochter war das Buch ein Dauerbrenner mit zweieinhalb Jahren. Dabei habe ich das Buch Jahre vor meiner Mutterschaft gekauft und wäre damals nie auf die Idee gekommen, dass Kinder diese Illustrationen gut finden könnten.

    Sven Nordqvist erzählt von einem Mäusejungen, der Angst davor hat, dass seine große Schwester verschwunden sein könnte. Er rennt zu einem alten Mäuserich, der sein Großvater sein könnte und bittet ihn, ihm beim Suchen zu helfen. 

    Bereits die erste Doppelseite ist sehr kunstvoll gestaltet. Es gibt viel zu entdecken. Zu sehen sind Pilze als Zimmerpflanzen, ein Geldbaum auf dem goldene, geprägte Münzen wachsen, Marienkäfer mit Rüsseln, die wie Haustiere mit dem Riesenpfeife-rauchendem alten Herren zusammenwohnen und zu seinen Füßen liegen. 

    Die beiden Mäuse starten ihre Fahndung im Garten des alten Mäuserichs. „Am liebsten sitzt sie auf dem Baum zwischen Birnen und Vögeln.“ Das ist der erste Hinweis für den Leser um die Suche nach der Schwester zu beginnen. Auf jeder Doppelseite des Buches versteckt sich die Schwester. Doch ihr Bruder verpasst sie jedesmal knapp und die Verfolgung geht  weiter bis seine Schwester am Ende Zuhause am Abendbrottisch sitzt und auf ihn wartet. 

    Einen besonderen Reiz bietet das Buch, weil es für die jungen Betrachter eine echte Herausforderung ist „den blonden Haarschopf“ in den vielen Welten zu entdecken. Nebenbei wird das aufmerksame Zuhören trainiert, denn es gilt, den vorgelesenen Hinweis nicht zu verpassen. 

    Die Illustrationen sind kunstvoll und surreal und regen dadurch zum gemeinsamen Betrachten ein. Die Kinder üben im Gespräch Dinge zu beschreiben, die nicht alltäglich sind. Auf jeder Doppelseite gibt es -zig Parallelgeschichten, die alle zum weitern fantasieren und fabulieren einladen. 

    Im Text versucht der kleine Bruder seine für ihn so rätselhafte Schwester zu verstehen. „Auf jeden Berg will sie klettern, in jede Höhle kriechen. Nie will sie still bei mir sitzen und Spiele oder Puzzles legen.“ Als erwachsene Leser dürfen wir an einer liebevollen Geschwisternbeziehung zwischen zwei sehr unterschiedlichen Charakteren teilhaben. Kinder erkennen sich in den Sorgen des Bruders wieder, der die Schwester nicht versteht und sie trotzdessen sehr liebt. 

    Sven Nordqvist sagt zu seinem Buch: „Es sollte eine Reise durch eine traumartige Landschaft werden, gemalt in einem einzigen langen, zusammenhängenden Bild.“ Das ist ihm in meinen Augen wunderbar gelungen und macht das Buch zu einem Kunstobjekt. Und: „Der Bruder muss sie kennen, um sie zu finden.“ Ich finde dieser Satz offenbart die Essenz einer starken Geschwisterbeziehung.  

    Zusammenfassend ist dieses Bilderbuch ein spannendes und berührendes Buch mit phantasievollen und kunstvollen Illustrationen.

    Meine Tochter sagt: „Ich finde es toll, dass der Bruder die Schwester so lange sucht und am Ende findet. Am Besten sind die vielen lustigen Orte, wie das Sofa auf dem Meer.“

  15. Cover des Buches Das Geheimnis der Weihnachtswichtel - Minibuch (ISBN: 9783789143397)
    Sven Nordqvist

    Das Geheimnis der Weihnachtswichtel - Minibuch

     (18)
    Aktuelle Rezension von: secretworldofbooks

    Eine schöne Idee den Kindern die Geschichte der Wichtel zu erzählen. Es wird vom Weihnachtsfest der Familie und der von den Wichteln berichtet. Wie wichtig es ist die Arbeit der Wichtel mit dem Reisbreis am Heilig Abend zu würdigen. Und das es wirklich nicht gut ist, den Brei zu vergessen und den Wichtel Vater damit wütend zu machen. 

    Wir finden diese Geschichte sehr schön. Auch gibt es auf den Seiten sehr viel zu sehen. 

  16. Cover des Buches Die verrückte Hutjagd (ISBN: 9783770753635)
    Sven Nordqvist

    Die verrückte Hutjagd

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Leselady
    Wie alles begann... "Großvater hatte einen Hut, den er niemals abnahm, außer wenn er schlief. Dann legte er ihn auf die Lampe neben seinem Bett. Das war jeden Abend das Letzte, was er tat. Und als Erstes jeden Morgen setzte er sich den Hut wieder auf. Eines Morgens, als Großvater aufwachte, war der Hut weg..." (Quelle: "Die verrückte Hutjagd") Inhalt: Da ohne Hut praktisch nichts beim Großvater geht, beginnt eine aufregende Suche nach dem liebgewordenen Kleidungsstück.Hund, Huhn, "Jemand", Schneidermeister Westenknopf und Kaninchen Kanini sind dabei jedoch keine wirklich gute Hilfe. Nach und nach wird jedoch der Hut nebensächlich, denn Großvater findet 5 Gegenstände, die ihn auf gedankliche Zeitreise zu einem ganz bestimmten Tag und Moment in seiner Jugend nehmen... Verlag und Autor: "Die verrückte Hutjagd" ist im Heinrich Ellermann Verlag erschienen, der zur Verlagsgruppe Oetinger gehört. Das gebundene Buch hat 13 Seiten und kostet im Handel 12,-- Euro. Weitere Informationen finden sich auf der Homepage des Verlages: http://www.ellermann.de/ Autor ist Sven Nordquist, der auch die sehr beliebten Pettersson und Findus-Bücher geschrieben hat. Details zum sehr beliebten Kinderbuchautor finden sich auf dieser Seite: http://www.oetinger.de/buecher/autoren/l-o/details/mitwirkend//320/3480/Autor/Sven/Nordqvist.html Eigene Meinung: Sehr liebevoll geschriebene und gezeichnete Geschichte eines Großvaters, der auszog, seinen Hut wiederzufinden :-) Schon von weitem ähnelt es sehr den Pettersson und Findus Büchern, vermutlich auch wegen der typisch schwedischen Häuser und des gleichen Erfinders. Was mir besonders auffiel, war die deutlich gezeichnete jeweilige Stimmung des Großvaters (brummelig, erstaunt, schimpfend, entspannt, suchend, erschrocken und auch glücklich). Gerade wegen der Tiere, der Natur und den deutlichen Stimmungsmerkmalen, ist es sehr geeignet für Kindergartenkinder, die noch nicht lesen können, aber aufgrund der markanten Zeichnungen, der Geschichte gut folgen können. Da es für ein Bilderbuch mit ungewöhnlich "viel" (relativ viel) Text ausgestattet ist, haben sicher auch Erst- und Zweitklässler viel Freude an diesem Buch, der Geschichte und den sympathischen Gestalten, die es bevölkern :-) Selbst für Erwachsene ist es amüsante Zeitreise, die zu der einen oder anderen überraschenden Erkenntnis führen könnte....
  17. Cover des Buches Mama Muh spielt Sommer (ISBN: 9783789109553)
    Jujja Wieslander

    Mama Muh spielt Sommer

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Buchfresserchen1

    Mama Muh ist die erste Bilderbuchkuh die Dinge so vermenschlicht macht.
    In diesem Buch ist ein grauer Wintertag. Mama Muh hat Langeweile und sehnt den Sommer herbei.
    Ihre Freundin Krähe erscheint und findet die Ideen von Mama Muh eher befremdlich, sich vorzustellen es sei Sommer, rauszugehen und im kalten Schnee zu spielen.
    Aber wie es bei den beiden immer kommt, zieht die Krähe dann doch mit und die beiden erleben wieder eine Menge Sommer-Schnee Abenteuer.

    Ich liebe Mama Muh seit ihren Anfangszeiten vor über 20 Jahren. Sie ist die schönste Kuh die man sich denken kann und sie hat so ein positives Naturell.
    Ihre Freundin die Krähe nimmt immer alles viel zu ernst und kann den Spaß an den Dingen manchmal nicht so leicht erkennen. Mit Mama Muh´s Hilfe indes findet sie auch so nach und nach Gefallen daran.
    Die Dialoge sind herrlich mit verstellten Stimmen vorzulesen und die Kinder hängen einem an den Lippen und gehen ganz in der Geschichte auf.
    Den Witz dahinter verstehen sie nicht immer, wenn man aber öfter darüber spricht kommen auch sie so nach und nach dahinter.
    Eher etwas für die älteren Kindergartenkinder oder für Grundschüler. Aber für Vorleser wie mich einfach immer toll.

  18. Cover des Buches Pettersson & Findus - MC / Wie Findus zu Pettersson kam und andere Geschichten (ISBN: 9783898556620)
  19. Cover des Buches Spaziergang mit Hund (ISBN: 9783789110603)
    Sven Nordqvist

    Spaziergang mit Hund

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste
    Ein wundervolles Bilderbuch, das in die Fantasie führt, sie weckt und ganz ohne Text auskommt
    Für Kinder ab 4 Jahren

    Bilderbücher, die "nur" mit Bildern aufwarten sind bei den Kindern sehr beliebt und damit meine ich nicht nur die Wimmelbücher. Sven Nordqvist reist mit uns, egal ob jung oder alt, ins Land der Phantasie. Zeitlos schön sind seine Illustrationen und erzählen auf ihre ganz eigene Weise eine ganz besondere Geschichte, in der ein kleiner Junge mit dem großen weißen Hund seiner Großmutter spazieren geht. Anfangs sind es reale Szenerien in die wir eintauchen und hinein spazieren. Er fährt mit dem Zug, geht durch den Park anschließend nimmt uns der Illustrator mit in verschiedene Fantasiewelten aus denen wir wieder auftauchen in die Realität. Gemeinsam mit Hund und Jungen überqueren wir das Meer bevor es durch die Stadt und einige verrückte Geschäfte, durch einen großen Garten,  vorbei an einer Burg wieder in den heimischen Garten und zum Haus der Großmutter geht. Diese Schilderung des Geschehens ist jedoch äußerst grob gehalten denn zu beschreiben was einen auf diesem Spaziergang alles begegnet ist nahezu unmöglich. Es ist ein buntes, reges Treiben in das der Betrachter förmlich hinein gezogen  wird. Alles auf einmal wahrzunehmen ist nicht möglich und genau hierin liegt dann auch der Reiz des Buches, das man immer wieder zur Hand nehmen kann und etwas neues entdecken wird. Mit viel, viel Liebe zum Detail im typischen Nordqvist Stil ( und damit meine ich nicht die Pettersson und Findus Zeichnungen, sondern die Illustrationen mit surrealistischen optischen Eindrücke mit denen der  Illustrator seine "Leser" verzaubert und staunen lässt. Er nimmt uns mit in Fantasiewelten, spielt mit Größen und regt so unsere Fantasie an. Kinder finden dabei schnell den Handlungsverlauf ein. Ihre natürliche kindliche Fantasie  findet den Zugang fast intuitiv, wohin gegen wir Erwachsenen meist erst einmal  versuchen Orientierung zu finden. Hier hilft nur eins. Gedanken aus und auf die Traumwolke aufsteigen. Zulassen Eindrücke ohne großes Hinterfragen wirken zu lassen und sich von der Fantasie treiben lassen. Dem Spaziergang des Jungen mit dem weißen Hund folgen. Wer Gefallen an dieser Art von Illustrationen gefunden hat und in weitere Nordqvist Welten eintauchen möchte, dem empfehle ich einmal das Buch "Wo ist meine Schwester". Ich bin mir nicht ganz sicher ob es noch im Buchhandel zu kaufen ist ansonsten lohnt es sich es sich in einer Bücherei auszuleihen oder gebraucht zu kaufen. Es hat das gleiche große Format, ähnliche Farbwirkungen und einfach atemberaubend wie "Spaziergang mit Hund" auch.
    Hier kann man stundenlang verweilen und immer wieder neues entdecken.
    Wenn man "Spaziergang mit Hund" im Kindergarten oder in der ergotherapeutischen- oder logopädischen Einzelpraxis einsetzten möchte sollte man jedoch nur ein oder zwei Doppelseiten anschauen.
    Das Buch / die Geschichte eignet sich wunderbar zur Förderung der Sprachkompetenz. Kinder können Geschichten erfinden oder einfach nur beschreiben was sie sehen. In der Regel verselbständigt sich das Betrachten mit einem Kind von ganz allein, denn die lebendigen Szenen regen einfach die Fantasie an.
    Ein wundervolles Buch, das wir auch mit Senioren oft abschauen und kleine Suchspiele zum Gedächtnistraining veranstalten.

  20. Cover des Buches Mama Muh feiert Weihnachten (ISBN: 9783789113727)
    Jujja Wieslander

    Mama Muh feiert Weihnachten

     (23)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt: 

    Weihnachten steht vor der Tür und alle Menschen und auch die Tiere sind voller Vorfreude.

    Die Krähe hat in ihrer Hektik nicht nur alle Geschenke auf den letzten Drücker eingepackt sondern vor lauter Freude auch bereits all ihre Geschenke wieder ausgepackt. Nun sitzt sie inmitten der Präsente und auf einem großen Berg Packpapier und weint. Denn zu Weihnachten bekommt sie ja keine weiteren Geschenke.

    Doch die fröhliche und hilfsbereite Kuh Mama Muh lässt sich für die ungeduldige Krähe etwas ganz besonderes einfallen. 


    Illustrationen:

    Gleich mit der ersten Seite ist man mitten drin in einer verschneiten (zu Beginn verwirrend düsteren) Winterwelt.

    Der jeweilige Text liegt inmitten der Bilder, stört aber nicht beim Betrachten.  

    Die Gestaltung der Tiere gefällt sehr gut. Die Mimik der Krähe und ihr hektisches Gewusel im Kuhstall ist einfach nur herrlich und sorgt für großes Gelächter.

    Mama Muh ist zauberhaft gestaltet mit ihren großen gutmütigen Augen umrahmt von Klimperwimpern.

    Es gibt auf den großen Bildern viele - für Pettersson und Findus Liebhaber bekannte - Details zu entdecken: beispielsweise bauen die Kinder auf dem Hof eine Schneelaterne, damit ihr Wunschzetteln gefunden wird, im Kuhstall flattern die Hühner aufgeregt umher usw.

    Die Illustrationen stammen von Sven Nordqvist, dem Autor und Illustrator der Pettersson und Findus Kinderbuchreihe.


    Altersempfehlung:

    ab 5 Jahre (zum Vorlesen)
    oder für geübte Leser etwa ab 8 Jahren, denn auf jeder Seite nicht viel Text aber die Schrift ist sehr klein.


    Mein Eindruck:

    Dies ist unser erstes Abenteuer mit Mama Muh. Obwohl die Charaktere komplett unbekannt sind, hat sich dies nicht auf das Verständnis der Geschichte ausgewirkt.

    Die Charaktere gefallen uns sehr gut:
    Die ungeduldige Krähe, die wie viele Kinder, es kaum bis Heiligabend abwartend kann, die herzensgute Mama Muh und die verrückten Hühner, die trotz ihrer Nebenrolle nicht zu übersehen sind.

    Die Geschichte ist kindgerecht und auf das Wesentliche reduziert, was besonderes für die kleinsten Zuhörer ein großer Vorteil ist.
    Trotzdem wird ein Spannungsbogen aufgebaut und dank Mama Muhs zauberhaftes Weihnachtswunder hervorragend aufgelöst.

    Nur bin ich mir nach wie vor nicht sicher, ob ich die Belohnung am Ende Dank Mama Muh als positiv empfinden soll. Muss die Dusseligkeit der Krähe und ihr Egoismus (sie packt ausschließlich für sich selbst haufenweise Geschenke und öffnet sie zu früh) belohnt werden? Oder ist sie selbst an ihrer Misere schuld?

    Die weihnachtliche Atmosphäre dank der verschneiten Illustrationen und der vielen Lichter zaubert ein Lächeln und es wird einem spätestens zum Ende warm ums Herz. Vielleicht muss man zu Weihnachten einfach mal ein Auge zudrücken ;-) 
    Die Krähe bedankt sich schließlich auch bei Mama Muh mit einem Geschenk. 


    Fazit:

    Eine schlichte aber wunderschöne Geschichte mit zauberhaften Illustrationen erschafft eine winterliche und weihnachtliche Atmosphäre.

    Das perfekte Weihnachtsbüchlein für große und kleine Leser.


    ... 
    Rezensiertes Buch "Mama Muh feiert Weihnachten" aus dem Jahr 2017


  21. Cover des Buches Mama Muh (ISBN: 9783789108600)
    Jujja Wieslander

    Mama Muh

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste
    Der erste Mama Muh Comic

    Dieses Mal kein Bilderbuch im herkömmlichen Sinn sondern ein ziemlich dickes Buch, in dem wir Mama Muhs Geschichten in Form eines Comics kennenlernen.
    12 Bildergeschichten führen uns in die Welt der Mama Muh.

    Ich muss zugeben, als ich laß, dass es ein Comic werden sollte war ich sehr skeptisch. Doch der Trend zum Comic in jedweder Form und vor allem auch im Buch nimmt kontinuierlich zu.
    Für etwas geübte Erstleser kann ein Comic Anreiz zum Lesen sein.
    Auch wenn die Druckschrift hier der "Comic Sams" ähnelt und nicht der Fibelschrift ist sie dennoch von den Buchstaben her klar abgegrenzt und leicht zu erlesen.
    So könnte dieses Buch Kinder durchaus bei ersten Leseversuchen nach Abschluss des Buchstabenlehrgangs begleiten bzw. in die Welt der Bücher und Geschichten führen.
    Bislang lebten die Mama Muh Geschichten von den detailreichen Bildern, mit denen uns Sven Nordqvist immer wieder verzückte. Meine Bedenken, dass die Illustrationen an Intensität verlieren, weil plötzlich mehrere kleine Bilder die Buchseite vereinnahmen und uns beim Betrachten kein "großes" Bild mehr entgegenspringt, waren völlig
     unbegründet. Ganz im Gegenteil durch die Teilung in mehrere kleine Bildausschnitte wird der Fokus des Betrachters gezielt gelenkt. Konnten wir auf einer Doppelseite im Bilderbuch noch frei entscheiden wohin und was wir betrachten, vielleicht aber auch einmal etwas übersahen, fordert der Comic ein Betrachten des Bildes um das es in der Aussage der Geschichte unmittelbar geht.
    Unsere Erfahrungen mit Lesekindern haben gezeigt, dass sie die Geschichte so wesentlich intensiver wahrnehmen.
    Also, doch ein klarer Vorteil gegenüber dem Bilderbuch wenn es um die Zielgruppe der Selberleser geht.
    Das Vorlesen eines Comics hingegen gestaltet sich etwas schwieriger ist aber durchaus machbar.
    Durch die Darstellung in Comic Form erleben die Geschichten eine ganz besondere Dynamik, Ähnlich eines Film ziehen die Bilder sehr lebendig an einem vorbei. Viele kleinere Kinder, die noch nicht lesen können sehen sich nur die Bilder an und verstehen trotzdem einen Großteil der Geschichte.
    Bildergeschichten leben von der Bildsprache, die Sven Nordqvist selbstverständlich in Perfektion beherrscht.

    Es macht sehr viel Freunde diese Bildergeschichten zu entdecken.

    Zu viel vom Inhalt möchte ich auch gar nicht verraten.

    Die Überschriften der Geschichten sollen hier genügen,
    denn  Selberlesen macht viel mehr Spaß!

    "So hat Mama Muh Krähe kennengelernt"
    "Kuh- Zoo"
    "Sonnenuntergang"
    "Mama Muh macht einen Ausflug"
    "Hunderte Hunde"
    "Mama Muh steht auf einem Bein"
    "Bist du meine Freundin?"
    "Das Unglück"
    "Mama Muh spielt"
    "Mama Muh läuft Schlittschuh"
    "Mama Muh und die Krähe auf dem Heuboden"


    Diese Szenen haben unseren Lesekindern am besten gefallen:

    "Krähenparty" Seite 13
    "Krähe und die Ketchup Flasche" Seite 33
    "Mama Muh als dicker Plunder" Seite 63
    "Mama Muh und die Welpen" Seite 70
    "Krähe an Schwanz" Seite 85
    "Mama Muh und der Trecker" Seite 88
    "So viel Sachen" Seite 101
    "Feuerwehr" Seite 116
    "Mama Muh als Schlange" Seite 124

    Na, neugierig geworden?

    Wir wünschen allen so viel Lesevergnügen wie wir hatten!
    Sehr, sehr, viiiiiiiiiel!
  22. Cover des Buches Wie Findus zu Pettersson kam (ISBN: 9783960522140)
    Sven Nordqvist

    Wie Findus zu Pettersson kam

     (83)
    Aktuelle Rezension von: Buchfresserchen1

    Im Buch: "Wie Findus zu Pettersson kam"" erfährt der Leser wie alles so zwischen Pettersson und seinem kleinen Kater Findus angefangen hatte.
    Pettersson war ein einsamer, alter Mann und seine Nachbarin Beda, die sich das Drama nicht längern ansehen wollte, brachte ihm eines Tages einen Karton mit der Aufschrift: Findus grüne Erbsen.
    Als der alte Mann den Karton öffnete fand er eine kleine Babykatze vor. Er nannte sie Findus, wie es auf dem Karton stand. Zwischen dem Alten und dem kleinen Kater entwickelte sich eine besondere Liebe. Der Kater lernte sogar sprechen und wünschte sich von Pettersson eine grüne Hose, die ihm dieser auch nähte. Sie verbrachten Tag und Nacht zusammen, bis Findus eines Tages verschwunden ist. Pettersson suchte überall im Haus und war ganz verzweifelt.
    Ob er seinen Freund wohl jemals wieder sehen wird.

    Ein besonderes Buch über eine schöne Freundschaft zwischen einem einsamen, alten Mann und einem Kater. Schön mitanzusehen, dass der Alte schlagartig wieder fröhlich wird, sobald er jemanden hatte für den er sorgen konnte.
    Die Bilder sind wieder sehr detailverliebt gemalt und haben schon etwas von einem Suchbild. Da entdeckt man überall Hühnter oder kleine Muglas, die verrückte Sachen machen.
    Herrlich. Wir lieben Pettersson und Findus.

                                                    

    •                                                                                                                                                                                     
  23. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks