Bücher mit dem Tag "sydney"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "sydney" gekennzeichnet haben.

170 Bücher

  1. Cover des Buches Maybe Someday (ISBN: 9783423740180)
    Colleen Hoover

    Maybe Someday

     (1.529)
    Aktuelle Rezension von: Linni0111

    Was war das für ein tolles Buch 😱!


    Ich muss euch ja gestehen, das ist das erste Buch von Colleen Hoover das ich gelesen habe 🙈. Ich hab es zwar schon seit längerer Zeit mit zwei anderen Büchern von ihr im Regal stehen, meine Schwester meinte ich müsste die unbedingt lesen, doch irgendwie hatte ich es bis jetzt noch nicht geschafft bzw. es hat mich auch noch nicht richtig gepackt gehabt es anzufangen zu lesen 🤪.

    Wir verraten ihr das jetzt nicht 🤫 aber na hätte ich mal besser auf meine Schwester gehört, denn jetzt muss ich so schnell wie möglich alle Bücher von Colleen haben 😂. Absolut süchtig nach mehr!


    Unglaublich, wie sie Gefühle zu Blatt bringt. Und diese Story erst! Einfach phänomenal ❤️!

  2. Cover des Buches Frigid (ISBN: 9783492309851)
    Jennifer L. Armentrout

    Frigid

     (524)
    Aktuelle Rezension von: EmiLilie

    Charaktere:
    Die Charaktere sind nach den typischen Mustern geformt.
    Man hat ein kleines, zierliches Mädchen, die dazu auch noch etwas Schüchtern ist, was sie aber schnell überwindet. Syd selbst mochte ich an sich ganz gerne, v.a. wegen ihrer lustigen Kommentare, aber mir persönlich ging es viel zu schnell, als sie dann mutiger wurde und eben jene "Verklemmtheit" (Zitat aus dem Buch) verschwindet.
    Kyler ist der typisch große, muskulöse Frauenheld, der aber eben auch eine emotionalere Seite besitzt. Er ist ganz gut dargestellt, wobei mir sein Beschützerinstinkt vor allem zu Beginn viel zu groß war.
    Man hat schon auf den ersten Seiten gespürt, dass die beiden jeweils mehr als "nur" eine Freundschaft wollen, denn so wie sie in dem Buch dargestellt wurde, kann ich mir in der Realität keine freundschaftliche Beziehung vorstellen. Das war mir persönlich einfach zu dick aufgetragen.
    Die Freundschaft zu Andrea und Tanner fand ich jedoch sehr gelungen und man wollte doch gerne noch mehr über sie erfahren :)

    Handlung:
    Normalerweise bin ich ja immer mal gerne für kitschige Stellen zu haben, wo dann mein Herz halb zerfließt. Naja, aber hier war es mir dann doch zu dolle. Es sind nämlich wirklich alle Kitsch-Register gezogen worden, die überhaupt existieren, was zu Beginn ganz süß war, aber irgendwann war es dann doch genug. Trotzdem gab es einige Stellen, wo ich lauthals lachen musste, weswegen ich das Buch nicht weggelegt habe.
    Der spannende Teil wiederum hat mir wieder durchaus zugesagt, auch wenn die ein oder andere Enthüllung nicht unbedingt überraschend kam.
    Doch ein Haupt-Augenmerk der Handlung habe ich nich gar nicht erwähnt: S*x. Leider wurde hiermit meiner Meinung nach total übertrieben und es ist ja schön und gut, dass beide einander wollen, aber so viel brauche ich dann doch nicht. Ich habe mich eher auf eine romantisch-winterliche Geschichte eingestellt, aber durch jene Szenen war dem eher mäßig so. Das hat mich leider ziemlich enttäuscht, da ich glaube, dass ich bei geringerer Anzahl der Szenen, mich etwas mehr mit dem Buch hätte anfreunden können. Schade.

    Schreibstil:
    Hier kann man definitiv nichts aussetzen, denn Jennifer L. Armentrout ist nun wirklich ein Meister ihres Faches. Es ist wirklich wunderbar fließend geschrieben!

    Fazit:
    Frigid war für mich eher eine Enttäuschung, da ich von dem Buch gewissermaßen mehr erwartet habe. Das Übermaß an Klischees und S*x-Szenen haben mir leider nicht gefallen und lediglich jene lustigen Stellen, die Kommentare von Syd und der Schreibstil haben mich dazu gebracht, das Buch durchzulesen.

  3. Cover des Buches Maybe not (ISBN: 9783423717250)
    Colleen Hoover

    Maybe not

     (413)
    Aktuelle Rezension von: Hedwig_Elf

    „Maybe Not“ ist eine romantische Kurzgeschichte mit zwei Hauptpersonen.
    Bridgette - eine launische und oft aggressive junge Frau - und Warren - ein Mann in ihrem Alter, der sich anfangs in Bridgettes Körper und später in sie als Person verliebt.

    Bridgette ist die neue Mitbewohnerin einer ziemlich verrückten WG, in der auch Warren wohnt und kann sie ihn überhaupt nicht leiden. Jedoch muss sie sich eingestehen, dass er ziemlich gut aussieht und die beiden haben ein paar Wochen später eine Sexbeziehung am Laufenden. Bridgette hat sich noch nie in jemanden verliebt und ihr fällt es schwer, Gefühle - abgesehen von Wut - zu zeigen, da sie eine traumatisierende Vergangenheit hat. Doch Stück für Stück schafft es Warren ihre harte Schale zu durchbrechen und an ihren sehr, sehr weichen Kern zu kommen. Mit der Zeit lernen sich die beiden immer besser kennen, verlieben sich und Bridgette erkennt die schöne, nette Seite an ihr. Ein sehr romantisches, lustiges und emotionales Buch, in welchem Gefühle gut beschrieben werden und man die Personen Stück für Stück lieb gewinnt. Sehr empfehlenswert!


    Kleine „Warnung“: In dem Buch sind manche Stellen Porno pur, also lest das Buch lieber nicht, wenn ihr das nicht mögt - oder zu jung dafür seid... ;)

  4. Cover des Buches Vampire Academy - Blutschwur (ISBN: 9783802582042)
    Richelle Mead

    Vampire Academy - Blutschwur

     (967)
    Aktuelle Rezension von: An-chan

    Mittlerweile kann mich die Vampire Academy-Reihe weitgehend fesseln, was ich bei den ersten beiden Bänden nie erwartet hätte. Doch die Reihe hebt sich von ähnlichen Genrevertretern deutlich durch unvorhersehbare Entwicklungen ab.

    Nach dem tragischen Ende des 3. Bandes macht sich Rose auf die Suche nach Dimitri. Ihr Weg führt sie in dessen alte Heimat Russland, wo sie nicht nur Dimitris Familie aufsucht, sondern auch auf eine Gruppe von Alchemisten trifft, die außerhalb der Akademien dabei helfen, die Vampir-Welt vor den Menschen geheim zu halten. Diesen neuen Aspekt fand ich wirklich interessant und hätte gerne noch mehr über die geheimnisvollen Alchemisten erfahren.
    Aber auch Dimitris Familie kennenzulernen, hat Spaß gemacht. Man erfährt dadurch nicht nur mehr über Dimitiri, sondern lernt auch Dampire mit etwas anderen Lebensläufen kennen, als Rose es in der Akademie beigebracht bekommt. Das Bild der Romanwelt wird in diesem Band insgesamt positiv erweitert.

    Leider kann ich gar nicht viel zur Handlung sagen, ohne zu spoilern, daher nur so viel: Rose' Gefühle halten sie leider von einer wichtigen Handlung ab, sodass im Mittelteil lange Zeit kaum etwas passiert, was ich leider als recht zäh empfand. Ich hätte mir wirklich gewünscht, dass Rose an der Stelle mehr Willenkraft gezeigt hätte und nicht so lange mit ihren Gefühlen hadert. Auch wenn ich nachvollziehen kann, warum sie so zögert, passt es nicht ganz zu ihrem sonst so taffen Charakter.

    Auch wenn Rose alleine unterwegs ist, besucht sie Lissa immer wieder in ihren Gedanken, sodass man auch die dortigen Entwicklungen weiterverfolgen kann. Und natürlich wird Rose' Abwesenheit dort direkt ausgenutzt und von neuer Seite versucht, Lissa zu beeinflussen. Diesen Handlungsstrang fand ich ziemlich cool und unerwartet! In dem Zusammenhang wird auch die Geistfähigkeit noch wichtiger und nimmt in diesem Band generell viel Raum ein, inklusive neuen Möglichkeiten, die sich durch diese Fähigkeit ergeben.

    Das Ende war dann unheimlich spannend und hat mich für die längere "Durststrecke" entschädigt.

  5. Cover des Buches Scorched (ISBN: 9783492310277)
    Jennifer L. Armentrout

    Scorched

     (211)
    Aktuelle Rezension von: Between_bad_boys_and_wizards

    Meine Meinung:

    Nachdem ich mich durch die Lux Reihe so in die Bücher von Jennifer L. Armentrout verliebt habe, wollte ich auch mal ein New Adult Buch von ihr lesen. Die Geschichte war an sich sehr angenehm und beinhaltet auch ein wichtiges Thema, das aber irgendwie nicht ganz so gut in der Geschichte verpackt war. Auch gab es erst ab den letzten hundert Seiten wirklich Handlung.

    Aber das Buch hat das Potenzial zum Wohlfühlbuch!

  6. Cover des Buches Gilde der Jäger - Engelskuss (ISBN: 9783802582745)
    Nalini Singh

    Gilde der Jäger - Engelskuss

     (846)
    Aktuelle Rezension von: DarkMaron

    Elena bekommt einen neuen Auftrag, dieses Mal von einem Erzengel der um Hilfe fragt. Doch statt einem Vampir soll sie einen Engel finden. Doch dieser Engel ist nicht mehr wie er ist, sondern entwickelt sich zu einem Neugeborenen Blutsauger. Jetzt liegt es an Elena ihn zu finden und dabei am leben zu bleiben. Wäre da nicht der Erzengel Raphael der ihr den Kopf immer mehr verdreht und seine Anziehung einfach nicht aufhört. Ein guter Beginn in eine Aufregende und Spannende Reihe. Ich fand die Geschichte schon von Beginn an sehr Interessant und es machte einen auch etwas Neugierig, wie das wohl wird. Das Ende fand ich ganz gut, da hatte Raphael eine schwere Entscheidung treffen müssen, aber da wird er wirklich aus dem Herzen drauf geantwortet haben. Ich werde diese Reihe auf jeden Fall weiter lesen, da ich sie einfach gut geschrieben finde und es immer höhen und tiefen gibt, von daher bin ich gespannt wie Elena mit ihrem neuen Leben umgehen wird und wie es mit ihr und Raphael weiter gehen wird.

  7. Cover des Buches A Long Way Down (ISBN: 9783426615362)
    Nick Hornby

    A Long Way Down

     (2.393)
    Aktuelle Rezension von: jannehanne

    4 Menschen treffen sich in der Sylvesternacht auf einem Hochhaus, um Selbstmord zu begehen. Wechselseitig erzählt jeder aus der Ich-Perspektive über die Beweggründe und über das, was nach dieser Nacht passiert. Die Figuren werden gut eingeführt, jeder hat seinen eigenen sprachlichen Ton. Flüche und Beleidigungen reihen sich später in einer Dosierung aneinander, dass ich das Gefühl hatte, nur noch durch sprachlichen Müll zu waten. Auch beim Überblättern hatte ich den Eindruck, dass es nicht wirklich besser wird, so dass ich es letztendlich einfach entnervt zur Seite gelegt habe. 

  8. Cover des Buches Vampire Academy - Schicksalsbande (ISBN: 9783802583476)
    Richelle Mead

    Vampire Academy - Schicksalsbande

     (822)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Was soll ich sagen? Ich lieeeebee die Reihe und auch den letzten Band. 

    Am Anfang hat mir der Schreibstil nicht ganz so gut gefallen, aber inzwischen ist er super angenehm. 

    Ich liebe die Personen über alles und bin total traurig, dass ihre Geschichte nun vorbei ist. Ich habe die ganzen Bände über mitgefiebert, und auf ein Happyend gehofft. 

    Und habe ich es bekommen (Achtung Spoiler)? 

    Ja!!!😍😍 Das Ende war so perfekt. Also fast. Wie es mit Adrian und Rose endet hat mich schon ein bisschen traurig gemacht. Ich liebe Rose und Dimitri, und bin der Meinung, dass sie einfach zusammen gehören. Daher bin ich total glücklich über den Ausgang. Allerdings habe ich auch Adrian im Laufe der Geschichte ins Herz geschlossen und er tut mir jetzt total leid. 

    Ich finde es fantastisch, dass Lissa Königin geworden ist, und Jill ist einfach so cute. Dass das Band weg ist hat mich schon ein bisschen schockiert, aber es ist nicht wirklich was schlechtes, oder?

    Also: Perfektes Ende, ich bin super happy!


    Ich kann diese Reihe nur empfehlen, sie gehört auf jeden Fall zu meinen Lieblingsbüchern und ich denke ich könnte sie immer wieder lesen. Es ist so schade, dass nur der erste Teil verfilmt wurde. Ich denke die anderen Teile wären auch so toll geworden 🥺

  9. Cover des Buches Maybe Now (ISBN: 9783423740500)
    Colleen Hoover

    Maybe Now

     (150)
    Aktuelle Rezension von: ni_ne_ll

    Colleen Hoover hat mit diesem Buch die Geschichte um Sydney, Ridge und Maggie aus Maybe Someday weitererzählt. Ich bin gut in das Buch gestartet, es konnte mich jedoch nicht ganz so fesseln, wie andere Bücher der Autorin. Deshalb habe ich das Buch erst später wieder zur Hand genommen. Ich fand Maggies Story sehr interessant, wobei ich anmerken muss, dass ihre Story schon fast etwas zu kurz kam. Es ging auch viel um die Geschichte von  Sydney und Ridge und wie es mit den beiden weitergeht. Für mich wäre es einfach interessanter gewesen, wenn Maggies Geschichte im Vordergrund gestanden hätte. Das Buch war etwas kitschig, was ich von Colleen Hoover vorher nicht wirklich gewohnt war. Der Schreibstil war natürlich wieder absolut toll. Die Autorin kann einfach Schreiben. Und das in einer so leichten Art, dass es schon wieder schwer erscheint. Ich liebe es einfach ! Das Buch war insgesamt schön und es ist toll einen Abschluss um die Geschichte aller Protagonisten zu haben. Trotzdem definitiv ein schwächeres Buch der Autorin. 

  10. Cover des Buches Crimson Lake (ISBN: 9783518468104)
    Candice Fox

    Crimson Lake

     (164)
    Aktuelle Rezension von: mapefue

    Im Mittelpunkt steht der Detective Ted Conkaffey, dessen Leben durch einen schlimmen Verdacht vollständig ruiniert wurde. Er soll die vierzehnjährige Claire entführt haben. Alle Zeugenaussagen sprechen für seine Schuld und er verbringt acht Monate in Untersuchungshaft, wird entlassen, doch alle sehen in ihm den Täter. Er flieht von Sydney in das kleine Städtchen Crimson Lake im Norden Australiens für einen Neuanfang. Dort trifft er auf Amanda Pharell, die wegen Mordes zu acht Jahren Gefängnis verurteilt wurde. Niemand kommt der Arbeit wegen nach Crimson Lake. Hierher verirren sich nur Leute, die sich verstecken oder sterben wollen. Zwei Ex-Knackis (dem Genderwahn entkommen) Ted und Amanda, beide Außenseiter schließen sich zusammen und arbeiten als Privatdetektive in der Kleinstadt. Das Motto beider: „Verwaiste Küken, die einander zum Überleben ermutigen“, oder „Schwerverbrecher sollten zusammenhalten.“ Sadistische Killerin und Kinderschänder oder die in Reimen und der mit den Gänsen spricht. 

    Doch auch hier ruht die Vergangenheit nicht und holt beide ein. 

    Candice Fox erzeugt eine eindrucksvolle Atmosphäre und stellt die Hilflosigkeit der Hauptprotagonisten, das Ausgeliefertsein einem aufgeputschten Pöbel und einer sadistischen Polizei deutlich dar. Gleichzeitig nimmt sie die Leser mit auf eine Odyssee durch die menschlichen Abgründe und zeigt, wie schwierig und kompliziert sich manches im Leben gestalten kann.

    Ihre erfrischende und geradlinige Erzählweise hebt sie von manch anderen Krimis wohltuend ab, fast antihard-boiled. Sie schreibt äußerst spannend und lässt den Krimi stellenweise ein geradezu rasantes Tempo aufnehmen.

    „Bücher sind etwas Besonderes, glaube ich“, sagt Amanda und ich kann ihr nur beipflichten.

    Für eine Verfilmung von CRIMSON LAKE hätte ich für die Rolle der Amanda die schwedische Schauspielerin Rooney Mara gecastet, bekannt aus „Verblendung“ (Originaltitel: The girl with the Dragon Tattoo) eine Verfilmung des gleichnamigen Romans und ersten Teils der Millennium-Trilogie des Autors Stieg Larsson.

    Apropos Trilogie: Crimson Lake folgt noch Redemption Point (2018) und Missing Boy (2019).

  11. Cover des Buches Midnight Blue (ISBN: 9783736309920)
    L. J. Shen

    Midnight Blue

     (192)
    Aktuelle Rezension von: keinlesezeichen

    Rockstar-Stories handeln meist von einem seelisch kaputten Typen, der sich irgendwann in ein nettes und liebes Mädchen verliebt. So war es auch hier. 


    L. J. Shen hat in gewohnter Art und Weise einen Protagonisten geschaffen, der polarisiert. Mit vielen Ecken und Kanten und fragwürdigem Handeln. Ihre Schreibweise ist wie immer laut und direkt, ohne Beschönigungen. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive aus Sicht beider Protagonisten geschrieben. 


    Alex Winslow ist ein Rockstar und ziemliches Arschloch. Er ist den Drogen verfallen und findet den richtigen Weg nicht… bis ihm die Liebe begegnet und er merkt, was ihm all die Jahre entgangen ist. Indigo Bellamy (was ist denn das eigentlich für ein genialer Name???) ist das nette Mädchen von nebenan. Sie ist als Babysitterin auf Alex‘ Tour an seiner Seite und verliebt sich, wie erwartet, in ihn. Auch sie hat im Leben schon einiges erlebt und versucht, für ihre Familie stark und selbstlos zu sein. 

    Zwischen den beiden entwickelt sich sehr langsam und  ungewollt eine Beziehung, die beiden völlig den Boden unter den Füßen wegzieht. 


    Die Idee der Story ist nicht neu, doch trotzdem gefiel sie mir gut. Ich mag eben Rockstar-Stories. Allerdings muss ich sagen, fand ich das Buch ein wenig zu langatmig. Es ist lange Zeit nicht viel Spannendes passiert, sodass das Ganze vielleicht nicht so sehr hätte ausgeschmückt werden müssen. Für mich wurde es erst gegen Ende des Buches wirklich spannend und gut. Der Plot Twist war wirklich unerwartet. 


    Insgesamt hat mir aber das gewisse Etwas an der Story gefehlt. Es war nett zu lesen, ist aber kein Buch was länger in meinem Gedächtnis bleiben wird.

  12. Cover des Buches Bloodlines - Feuriges Herz (ISBN: 9783802594106)
    Richelle Mead

    Bloodlines - Feuriges Herz

     (214)
    Aktuelle Rezension von: Mialy1203

    Bloodlines 

    ❤ Feuriges Herz ❤

    《 R e z e n s i o n 》 

    .

    Handlung: Noch mehr Gefahren, ein noch höheres Risiko... Dennoch geben Adrian und Sydney nicht auf. Für ihre Liebe und den Bruch der Tätowierung riskieren sie alles, mit hohem Einsatz😊 Romantik, Spannung, Gefühle... jede Menge guten Stoff für ein spitzenklasse Buch... Und dann dieses Ende, dieses Ende hat mich richtig fertiggemacht❤

    Charaktere: Sydney ist ein starker und so mutiger Charakter und sie möchte immer andere beschützen. Adrian muss in diesem Band einiges über sich lernen und wächst über sich hinaus😊 Er ist so ein unglaublich spannender Charakter. Er und Sydney geben einander Stärke und die Chemie zwischen den beiden ist einfach fantastisch und absolut spürbar. 

    Schreibstil: Exquisit😍 Anders kann man diesen Schreibstil gar nicht beschreiben, ich bin nur so durch die Seiten geflogen und habe mit den beiden Protagonisten gelacht und geweint. Besonders hat es mir gefallen, dass sich in diesem Band Sydneys und Adrians Perspektiven abgewechselt haben. Adrian ist als Erzähler einfach toll (aber mal im Ernst: von Adrian habe ich auch nichts anderes erwartet 🤤😉)

    Fazit: Liebe, Spannung und ein Ende, das mir das Herz aus der Brust gerissen hat (sehr dramatisch, ich weiß, aber es gibt nun einmal solche Bücher, die einem das Herz aus der Brust reißen, nämlich die wirklich fantastischen) ❤

    5+/5 ⭐

  13. Cover des Buches Perfect Mistake (ISBN: 9783736309845)
    Kylie Scott

    Perfect Mistake

     (154)
    Aktuelle Rezension von: LadyIceTea

    Als Adele für die Hochzeit ihres Vaters in ihre Heimatstadt zurückkehrt, weiß sie, dass es kein einfacher Besuch sein wird. Sieben Jahre ist es her, seit sie weggegangen ist. Sieben Jahre, seit sie den größten Fehler ihres Lebens begangen hat. Nun muss sie dem Mann gegenübertreten, der ihr damals die Welt bedeutet hat. Augenblicklich kommen die Gefühle wieder hoch, noch intensiver und heftiger als zuvor. Doch eine Liebe zwischen ihnen ist unmöglich ... oder?

     

    Ich bin ein Fan der Bücher von Kylie Scott, doch dieses konnte mich nicht ganz so in den Bann nehmen, wie die anderen.

    Die Handlung wechselt sich zwischen Gegenwart und Vergangenheit ab. So erfahren wir als Leser, was damals zwischen Adele und Pete vorgefallen ist und wie es sich mittlerweile verhält.

    Adele ist ein echt toller Hauptcharakter. Sie ist schlagfertig, witzig und selbstbewusste, ohne wie eine Superwoman zu wirken. Ihr Vater und seine neue Frau sind richtig herzlich und geben dem Buch eine tolle, liebevolle Stimmung.

    Nur Pete ist mir nicht richtig sympathisch geworden. Er verhält sich viel zu oft herablassend und unreif. Er zeigt Adele gegenüber eine totale Abneigung, nur um sich dann irrational und gegenteilig zu zeigen. 

    In der Vergangenheit mochte ich die Beiden echt gerne zusammen. Ihre Gespräche und ihr Rumgealber hatte was leichtes und entspanntes. In der Gegenwart konnte ich vieles nicht richtig nachvollziehen und war manchmal ein wenig genervt. 

    Leider hat für mich das ganze Buch dadurch einen unreifen Unterton bekommen, wodurch ich einfach nicht mit allem warm werden konnte. Dazu gab es einige Szenen, die der Geschichte ein bisschen Spannung und Drama geben sollten, die aber ein wenig unnötig waren. Das fand ich schade.

    Insgesamt ist es wirklich keine schlechte Geschichte aber eben nicht überzeugend. Eine Liebesgeschichte für zwischendurch und für Kylie Scott Fans.

  14. Cover des Buches Die Wahrheit über Alice (ISBN: 9783499255076)
    Rebecca James

    Die Wahrheit über Alice

     (794)
    Aktuelle Rezension von: frl_wunder

    Katherine ist in sich gekehrt und möchte am liebsten unerkannt bleiben. Zu tief liegen die Wunden der Vergangenheit. Als Alice, das angesagteste Mädchen der ganzen Schule, Katherine zu einer Party einlädt, scheint sich Katherines Leben endlich zum Guten zu wenden. Doch welche Absichten verfolgt Alice wirklich?

    Mir hat die Geschichte wirklich gut gefallen. Der Schreibstil war flüssig und ich fand den Wechsel zwischen der Vergangenheit sowie der Gegenwart spannend, wenn auch manchmal etwas verwirrend.

    Alice als Gegenspielerin war definitiv eine gute Idee. Sie zieht die Leute gekonnt in ihren Bann, freundet sich im Nullkommanix mit Katherines Mutter an und weiß auch im richtigen Moment, die Wunden aufzureißen. Anfangs dachte ich wirklich, dass Alice eine psychische Störung hat und sie ihre Stimmungen einfach nicht unter Kontrolle hat.

    Nach und nach wurde mir bewusst, dass Alice ein abgekartetes Spiel spielt. Alles muss sich um sie drehen, alle anderen sind für sie nur Beiwerk. Ich fand es heftig, dass sie so vielen Menschen wehgetan hat, besonders die Affäre mit Robbies Vater ist mir übel aufgeschlagen.

    Der Cut zwischen Alice und Katherine war in meinen Augen gerechtfertigt. Dies war auch der Wendepunkt der Geschichte, da Alice von nun an ihr wahres Gesicht nicht mehr verschleiern konnte und sich nun nur noch auf ein Ziel konzentrierte: Katherine. Nach und nach wurde dann auch klar, dass die Fixierung auf Katherine keine Laune der Natur war, sondern dieser Schachzug von Alice mehr als durchdacht war.

    Ich fand es erschreckend, wie kalt und unbarmherzig Alice sein kann und dass sie bewusst die Fäden im Hintergrund zieht. Sie hat es geschafft, die Leute mit Leichtigkeit gegeneinander auszuspielen und dabei gleichzeitig immer noch als Unschuldslamm dazustehen. Diese kalte Art hat mich ehrlich gesagt total entsetzt.

    Katherine als Protagonistin hat mir ebenfalls sehr gefallen. Man merkt, dass sie sich nach und nach aus dem Kokon herauswagt, der mit ihrem früheren Ich verknüpft ist. Auch hatte ich das Gefühl, dass sie sich mehr und mehr öffnet, für sich einsteht und Verbündete findet.

    Die Geschichte hat für mich eine klare Leseempfehlung verdient.

  15. Cover des Buches Bloodlines - Silberschatten (ISBN: 9783802595547)
    Richelle Mead

    Bloodlines - Silberschatten

     (172)
    Aktuelle Rezension von: Mialy1203

    𝓑𝓵𝓸𝓸𝓭𝓵𝓲𝓷𝓮𝓼 𝓯𝓾̈𝓷𝓯𝓽𝓮𝓻 𝓑𝓪𝓷𝓭 ꧁𝓢𝓲𝓵𝓫𝓮𝓻𝓼𝓬𝓱𝓪𝓽𝓽𝓮𝓷 ꧂ 

    « ʀ ᴇ ᴢ ᴇ ɴ s ɪ ᴏ ɴ » 

    Handlung: Nach dem Cliffhanger des letzten Bandes, war ich total gespannt, wie es in diesem Band nun weitergeht. Und ich wurde keineswegs enttäuscht, denn es geht umso spannender weiter, Sydney und Adrian sehen sich neuen Schwierigkeiten gegenüber - und vor allem die letzten hundert Seiten haben es in sich🙊💕 Auch dieses Ende ist wieder mehr als fies, vor allem da es so nach einem Happy End aussah... 

    Charaktere: Sydney ist wieder einigen Strapazen ausgesetzt und muss auf ihre innere Stärke vertrauen, um den Albtraum zu überleben, dem sie ausgesetzt ist. Adrian ist derweilen verzweifelt und stürzt in den einen oder anderen Abgrund, doch zu guter Letzt findet auch er den Weg. Ich finde es so schön, dass die beiden als Charaktere richtig greifbar und echt sind😄 Trotz ihrer Fehltritte finden sie immer wieder den Weg zurück zueinander und es ist einfach wunderschön, ihre Geschichte mitzuerleben. 

    Schreibstil: Wie schon im letzten Teil wird aus Sydneys und Adrians Perspektive erzählt, wodurch man auch ein besseres Bild davon bekommt, was bei den jeweiligen Charakteren gerade passiert und wodurch auch die Spannung gesteigert wird😁 Ich mochte wieder den Stil sehr gerne es ist angenehm, flüssig und humorvoll zu lesen. 

    .

    Fazit: Eine wunderschöne und spannende Fortsetzung, die ganz gespannt auf das Finale macht💞

    🌟🌟🌟🌟🌟+/5🌟Sternen

  16. Cover des Buches Project Jane 1. Ein Wort verändert die Welt (ISBN: 9783841505972)
    Lynette Noni

    Project Jane 1. Ein Wort verändert die Welt

     (119)
    Aktuelle Rezension von: shinyJulie

    Subjekt Sechs-Acht-Vier. Jane Doe. Jeder ihrer Tage läuft gleich quälend ab, das Tageslicht hat sie seit über zwei Jahren nicht mehr gesehen.
    Chip. Durch Landon Ward ändert sich ihr Tagesablauf schlagartig und sie beginnt wieder zu leben. Doch dann findet sie heraus, dass nicht so ist, wie sie dachte und man niemandem trauen kann.
    .
    Obwohl Jane die Hauptperson ist und die Geschichte aus ihrer Perspektive erzählt wird, erfährt man so gut wie nichts über sie. Man steckt praktisch in ihrem Kopf, aber trotzdem bleibt sie ein vollkommenes Mysterium. Allein der Wunsch mehr über sie zu erfahren, lässt einen das Buch praktisch verschlingen. Durch Landon verändert sich die Routine, an die sich nicht nur Jane, sondern auch der/die Leser*in gewöhnt hat. Wirklich Antworten liefern kann er zwar auch nicht, eher im Gegenteil, aber genau wie Jane verfällt man seinem Charme und kann gleichzeitig beobachten, wie sie ein wenig auftaut und nicht mehr nur wie ein lebloser Roboter wirkt. In der zweiten Hälfte des Buches werden endlich ein paar der Geheimnisse, die Jane und die Organisation umgeben gelüftet und wieder gemeinsam mit Jane wird man Teil einer vollkommen anderen Welt. Alles, was man vorher zu wissen geglaubt hat, wird erneut auf den Kopf gestellt und man muss sich für eine Seite entscheiden.

  17. Cover des Buches Bloodlines - Der rubinrote Zirkel (ISBN: 9783802598487)
    Richelle Mead

    Bloodlines - Der rubinrote Zirkel

     (134)
    Aktuelle Rezension von: Lisa_lamp
    Ich liebe diese Reihe genauso sehr wie ich Vampire Academy geliebt habe, aber dieser Band konnte mich nicht mitreißen. Es bleiben viele unbeantwortete Fragen offen und die Harmonie, die am Ende herrscht, ist vorherzusehen. Leider fehlt mir das Drama bis es zu dieser Harmonie kommt. Die Handlungsstränge scheinen sich viel zu einfach lösen zu lassen und alles ist auf ein schnelles Ende gedrillt. Trotzdem ist es ein ganz guter Abschluss für die Reihe und ich freue mich schon auf die nächsten Bücher der Autorin
  18. Cover des Buches Bloodlines - Falsche Versprechen (ISBN: 9783802587863)
    Richelle Mead

    Bloodlines - Falsche Versprechen

     (374)
    Aktuelle Rezension von: Mialy1203

    Bloodlines

    🖤Falsche Versprechen🖤 

    《 R e z e n s i o n 》

     . 

    Handlung: Unbeantwortete Fragen, neue Rätsel und Geheimnisse und Adrian Ivashkov😍 Das sind definitiv die perfekten Voraussetzungen für eine Reihe, die ich lieben werde. "Bloodlines" beantwortet einige Fragen, die nach "Vampire Academy" offengeblieben sind, so wie es mit den hier hauptverantwortlichen Charakteren weitergeht. Das hat mir sehr gut gefallen, vor allem auch an die Welt der Vampire aus einem neuen Blickwinkel herangeführt zu werden...

     . 

    Charaktere: In "Bloodlines" treffen so viele liebenswerte Charaktere aufeinander, die ich schon in "Vampire Academy" kannte und liebte❤ Allem voran sind da natürlich Sydney und Adrian. Sydney hat schwer mit den Konsequenzen ihrer Handlungen zu kämpfen und tritt den Vampiren zu Beginn sehr kühl und gefasst gegenüber. Doch die Dinge sind selten schwarz und weiß und so verschwimmen bald die Grenzen. Die Entwicklung, die Sydney während des Buches durchmacht, fand ich sehr authentisch und gut gemacht😊 Adrian wiederzutreffen hat mich auch sehr glücklich gemacht. Er war schon in "VA" mein absoluter Favorit und hat sich einmal mehr dazu gemausert, da in diesem Charakter einfach so unglaublich viel Tiefgang und Leidenschaft liegt. 

    Schreibstil: Richelle Meads Schreibstil ist angenehm und locker zu lesen. Im Gegensatz zu Rose ist Sydney aus einem anderen Holz geschnitzt und das schlägt sich auch im Stil wieder😉 Und doch, obwohl Sydney eigentlich so anders war als Rose, hat mir ihre kluge und gewiefte Art genauso viel Freude bereitet.

     . 

    Fazit: Ein spitzen Reihenstart mit tollen altbekannten Charakteren, die man hier auf eine neue Art kennen und lieben lernt und einer Story, die neugierig auf die Fortsetzungen macht🤩 

    5+/5⭐

  19. Cover des Buches Das achte Leben (Für Brilka) (ISBN: 9783548289274)
    Nino Haratischwili

    Das achte Leben (Für Brilka)

     (196)
    Aktuelle Rezension von: MaternaKuhn

    1218 Seiten Print oder 2491 KB als eBook, das sind schon per se beachtliche Dimensionen. Warum sollte man sich das antun?
    Zum Beispiel weil es die georgische Schriftstellerin Nino Haratischwilli schafft, einen auf jeder Seite ihres Opus und in jedem Abschnitt ihres epochalen Werkes in vielen Facetten zu fesseln.
    Im Vordergrund steht als Handlungsstrang die Saga der georgischen Familie Jaschi, die ab Beginn des 19. Jahrhunderts bis in die Neuzeit erzählt wird. Über mehr als hundert Jahre und durch sechs Generationen hindurch - da wirken Thomas Mann’s Buddenbrooks wie eine Kurzgeschichte.
    Der Roman setzt sich aus acht Büchern zusammen, wobei sieben von acht Teilen einen Frauen-Namen tragen, nämlich den der Hauptprotagonistin in der jeweiligen Zeit. Schon einmal beachtlich in einer Männer-dominierten russisch-georgischen Gesellschaft jener Tage. Dennoch kommen die Männer nicht zu kurz, anders könnte es auch gar nicht sein, wurde die Politik in Gesellschaft und Familie zu fast allen Zeiten von Männern gemacht. Wie so oft sind es aber die Frauen, die dafür sorgen, dass die Familiengeschichte immer weitergeht, dass alle immer wieder überleben. So ist es während der Oktoberrevolution, während des Zweiten Weltkrieges, während der Auflösung des Sowjetunion und während der Bürgerkriege rund um den georgischen Weg in die Unabhängigkeit.
    An all dem lässt einen die auf Deutsch schreibende und in Berlin lebende Autorin teilhaben und zwar nicht wie im Geschichtsunterricht, sondern indem sie die einzelnen Episoden der Roman-Handlung wunderbar mit den historischen Ereignissen verbindet. Dabei hetzt sie nie entlang der scheinbar so langen Zeitachse. Nein, sie taucht makroskopisch ein in jede Szene, malt diese mit ruhiger Hand aus, schildert zeitlos gültige Familien-Interaktionen ohne Beschönigung, schafft Emotionen, die jeder Romanfigur ihren einzigartigen Charakter verleihen und den Leser zum Mitfühlen und zur Reflexion anregen.
    Ganz unabhängig von der Familiensaga vordem Hintergrund von Kommunismus, Sozialismus und schließlich Kapitalismus ist es spannend so ganz nebenbei mehr über Georgien zu erfahren, nicht nur im Hinblick auf die Historie des Landes, sondern auch dessen Landschaft, Kultur und die Mentalität seiner Menschen. Auch das wird von Nino Haratischwilli im richtigen Mass vermittelt. Wer weiß im Westen schon, dass man Georgien gerne als das Italien des Ostens bezeichnet. Und die Georgier selbst sind fest überzeugt, dass Gott - nachdem er vom Schöpfungsakt erschöpft war - sich ein Fleckchen Erde als sein eigenes Urlaubsparadies übrig gelassen hat - Georgien. So zumindest Nino Haratischwilli in ihrem beindruckenden Roman.

  20. Cover des Buches Der Glanz von Südseemuscheln (ISBN: 9783453418196)
    Regina Gärtner

    Der Glanz von Südseemuscheln

     (79)
    Aktuelle Rezension von: Schlehenfee

    Samoa, 1914: Mathilde Hinrichs wartet auf eine letzte Maschine, um mit ihrem Bruder Fritz endlich die Konservenfabrik für Ananas in Betrieb zu nehmen, die sie auf ihrer Plantage anbauen. Doch der Erste Weltkrieg kommt ihren Plänen zuvor. Mit der neuseeländischen Besatzung verliert die Insel nicht nur den Status als deutsches Hoheitsgebiet, auch die deutsche Bevölkerung verliert nach und nach ihren Besitz und ihre Rechte. Mathilde kämpft aber weiterhin für die Erfüllung ihres Traums.


    Mathildes Cousine Alma ist mit ihrem Mann Joshua nach Sydney gezogen, wo er als Kapitän meist auf See ist. Daher bekommt er zunächst gar nicht mit, dass mit dem Kriegsausbruch eine extrem antideutsche Stimmung in Australien herrscht, die Alma und den Sohn Max vor Schwierigkeiten stellt. Als Joshua schließlich während einer Tour als verschollen gilt, muss Alma ebenfalls mit ungeahnten Widrigkeiten kämpfen.


    Es ist schon mehrere Jahre her, dass ich das Vorgängerbuch „Unter dem Südseemond“ gelesen habe, und ich hatte etwas Sorge, nicht mehr zu den Charakteren und in die Handlung zurückzufinden. Doch Alma und Joshua sind mir in Erinnerung geblieben und die Sorge war unbegründet. Mathilde war ebenfalls ein sehr spannender und interessanter Charakter. Sie ist sehr unabhängig und unternehmerisch, das hat mir imponiert. Überhaupt sind die Frauen hier die Starken. Die Männer sind mit Ausnahme Scott Turners, beinahe ständig unterwegs oder interniert, so dass die Hauptlast der Versorgung bei den Frauen liegt. Das empfand ich als sehr authentisch.


    Man merkt, dass Regina Gärtner wieder sehr gut recherchiert hat, um die Atmosphäre während des Ersten Weltkriegs, sowohl in Australien als auch auf Samoa, einzufangen. Dies ist ihr hervorragend gelungen. In der Schule haben wir damals eher die Auswirkungen als die Details des Ersten Weltkriegs behandelt, daher war es mir zum Beispiel neu, dass deutsche Kriegsschiffe bis in den Indischen Ozean hinein in Kampfhandlungen verwickelt waren. Die Besetzung Samoas durch neuseeländische Soldaten bis hin zum Gewissenskonflikt bei Mathilde, als sie für Turner arbeitet und sich dann in ihn verliebt, sind authentisch und fesselnd dargestellt. 

    Im Gegensatz dazu war Almas Teil oft geradezu gemächlich erzählt. Bei beiden Frauen wünschte ich mir an einem Punkt, dass die Handlung nun den nächsten Schritt tut, sonst wäre es über kurz oder lang zu eintönig. Zum Glück geschah dieser Schritt dann auch kurz darauf.


    In einem Punkt war mir der glückliche Zufall dann etwas zuviel, nämlich als es um den Jungen Patrick und seine Herkunft ging. Daher vergebe ich „nur“ vier Sterne. Das obligatorische Happy End kommt aber sehr stimmig daher, wie ich es von einem Historischen Roman mit Liebesgeschichte erwarte. Insgesamt empfand ich sowohl „Unter dem Südseemond“ als auch „Der Glanz von Südseemuscheln“ als sehr stimmig und atmosphärisch erzählt. Dabei habe ich außerdem noch viel über das Leben in der ehemaligen deutschen Kolonie Samoa gelernt, einen literarischen Schauplatz, den ich bis dato noch nie „besucht“ habe.

    Ich kann die beiden Romane um Alma und Mathilde allen empfehlen!

  21. Cover des Buches Bloodlines - Die goldene Lilie (ISBN: 9783802588365)
    Richelle Mead

    Bloodlines - Die goldene Lilie

     (298)
    Aktuelle Rezension von: Mialy1203

    Bloodlines

    🧡 Die Goldene Lilie 🧡

    《 R e z e n s i o n 》

     . 

    "Nothing he said could change what I think of you. I've had my mind made up about you for a long time... and it's all good." 

    - Sydney in "Bloodlines: Die Goldene Lilie" (engl. Titel "The Golden Lily") von Richelle Mead 

     . 

    Handlung: Die Handlung ist etwas ruhiger als im ersten Band, glänzt jedoch mit Wohlfühlatmosphäre. Gewisse Wendung konnte ich mir im voraus denken (Trey), allerdings war es dennoch durch und durch spannend und ich habe die ganze Zeit gebannt mitgefiebert😍 Es hat mir sehr gut gefallen, dass in diesem Band vor allem das Zwischenmenschliche im Vordergrund stand. Auch dass sich Adrian und Sydney so langsam annähern, war glaubwürdig und hat für mich einfach gepasst. 

    "Adrian stood there leaning against the doorframe, watching me with bis heart in his eyes. In my chest my own heart was breaking. On my cheek, the lily reminded me who I was." 

    - "Bloodlines: Die Goldene Lilie" (engl. Titel "The Golden Lily") von Richelle Mead 

     . 

    Charaktere: Ich liebe all diese großartigen Charaktere aus diesem Buch (alle außer Brayden - der ging mir auf den Keks). Angefangen bei Sydney, die nochmal eine riesige Entwicklung durchmacht zum Vorgängerband. Sie muss hinterfragen, was man ihr ihr Leben lang eingetrichtert hat und sieht sich einem inneren Konflikt gegenüber. Gleichzeitig kommen sie und Adrian sich näher und je mehr sie über ihn erfährt, desto stärker ist seine Anziehung. Adrian mochte ich ebenso gerne. Einmal mehr wird klar, wie vielschichtig er als Charakter ist😊  

     . 

    "He almost smiled. "There you go again. Why? Why do you keep helping me?" There were a million answers on my lips, everything from 'It's the right thing to do' to 'I don't know'. Instead, I said, "Because I want to." 

    - "Bloodlines: Die Goldene Lilie" (engl. Titel "The Golden Lily") von Richelle Mead

     .

     Schreibstil: Der Schreibstil ist einfach wunderbar flockig und lässt mich die Bücher von Richelle Mead jedes Mal durchsuchten🤩 Das Buch ist wahnsinnig angenehm zu lesen und wie ihr sehen könnt, voller toller Quotes. 

    Fazit: Wunderhübscher zweiter Band, der sehr auf die zwischenmenschlichen Beziehungen der Charaktere legt, und einfach wahnsinnig viel Spaß macht und zum Dahinschmelzen ist❤

    5+/5⭐

  22. Cover des Buches Redemption Point (ISBN: 9783518468982)
    Candice Fox

    Redemption Point

     (107)
    Aktuelle Rezension von: mapefue

    Redemption Point. Ort der Wiedergutmachung. Passt.

    Das Drama setzt sich fort.  Ted Conkaffey soll die 13-jähruge Claire entführt und vergewaltigt haben. Sie hat das Attentat überlebt, doch Ted, Ex-Knacki und Ex-Cop, geächtet von ganz Australien flüchtet nach Crimson Lake (siehe Band 1 Crimson Lake). Dort wird er von Claires Vater aufgespürt und verprügelt, Jedoch sind Zweifel an seiner Schuld gesät. Seine „Chefin“ Amanda sieht nach ihm. Ebenfalls Ex-Knacki, saß aber für einen echten Mord. Ein Duo infernal, zwei Ex-Knackis „on the road again“. Los geht’s.

    “Wenn der Tod das Ruder übernommen hatte, legte der Alltag eine Zwangspause ein.“ (s. 106)

    Tamara Pharrell als Ermittlerin ein Phänomen, scheint das Wahrheitsserum intus zu haben, nach dem Motto „was wahr ist, muss wahr bleiben“, auch wenn es die Leute nicht hören wollen.

    Doppelmord in Crimson Lake, „Pip“ Sweeney Todd, DI und das Detektivduo Ted&Amanda ermitteln. Amanda liebt Katzen, Ted Gänse. Für alle Gänseliebhaber gibt Candice Fox eine Einführung in artgerechter Tierhaltung.

    Das putzige Tagebuch eines perversen Pädophilen: „Ach ich Armer, ich steh‘ auf kleine Mädchen, könnt ihr mir bitte helfen, ich kann nichts dafür.“

    Amanda, eine mordende Wald Fee? Asperger, Soziopathin oder einfach Schokoloko.

    Redemption Point liest sich streckenweise wie eine Krimi-Parodie. Lesenswert sind nur die schrägen Charaktere von Amanda und Ted. Den Tagebuchschreiber für 20 Jahre einbuchten, mit anschließender Sicherheitsverwahrung ohne Aussicht auf Entlassung, aber wahrscheinlich wird er im Gefängnis nicht „glücklich“. 

    Wiedergutmachung, zumindest teilweise, gibt es für Ted.

  23. Cover des Buches Bloodlines - Magisches Erbe (ISBN: 9783802588372)
    Richelle Mead

    Bloodlines - Magisches Erbe

     (254)
    Aktuelle Rezension von: Mialy1203

    Bloodlines 

    ⭐ Magisches Erbe ⭐

    《 R e z e n s i o n 》

     . 

    Handlung: Jede Menge Spannung und Geheimnisse, eine magische Gabe, eine unfassbar komplexe wundervolle Urban-Fantasy-Welt und eine gefährliche Liebe, die einem den Atem stocken lässt - dieses Buch hat es in sich und hat mich mit jeder Seite mehr verzaubert❤ Es ist romantisch, aufregend und unglaublich toll... 

    Charaktere: Sydney hat sich in den letzten Bänden großartig weiterentwickelt und auch hier macht sie wieder einen großen Schritt voran😊 Einmal mehr muss sie sich zwischen richtig und falsch entscheiden, zwischen Sicherheit und der Gefahr. Ich konnte ihre innere Zerissenheit gut nachvollziehen❤ Adrian zeigt in diesem Buch mal wieder, wieso ich ihn so toll finde. Er war einfach unglaublich süß🤤

     . 

    Schreibstil: Wunderbar leicht, wunderschön geschrieben, Richelle Mead wie wir sie aus "Vampire Academy" und den vorigen "Bloodlines"-Teilen kennen, toller Schreibstil! 

    Fazit: Die Geschichte um Adrian und Sydney ist einfach großartig und ich kann sie nur jedem empfehlen, der Geschichten mit Magie, Hexen und Vampiren genauso liebt wie ich 😍 (und natürlich sowieso jedem, der "Vampire Academy" geliebt hat😉) 

    5+/5⭐

  24. Cover des Buches Schatten der Magie (ISBN: 9783038800118)
    Kat Howard

    Schatten der Magie

     (53)
    Aktuelle Rezension von: thainy_books

    WOW, was für eine tolle Geschichte!

    Obwohl ich kein großer Urban-Fantasy Fan bin, konnte mich diese Geschichte komplett mitnehmen. 

    Schon mal im Voraus: das ist eine Plot- und keine Charakterbezogene Story. Wir verfolgen von Anfang an mehrere Perspektiven und tauschen sehr oft hin und her. Was für manche verwirrend sein kann, besonders am Anfang, da man hier keine große Erklärung über das Worldbuilding kriegt, sondern nur nach und nach erfährt, wie die Ungesehene Welt funktioniert. Doch das war auch das spannende an der Geschichte. Das und das Magiesystem mit den Schattenhaus, was die Geschichte auch sehr düster gemacht hat. Das Magiesystem, welches die Bewohner der Ungesehene Welt ist grausam und für außenstehende total unmenschlich. Sidney ist ein BOSS. Ihre Magie ist einfach krass und im Gegensatz zu vielen Bücher ist sie kein Special Snowflake, sondern für ihre massive Kräfte gibt es sehr gute Gründe und Erklärung. Sie ist ein total cooler Mensch und manche würde sie als kaltherzig nennen, aber ich habe sie gefeiert. Die Duelle waren super spannend, ohne sich unnötig in die Länge zu ziehen. Die Beziehungen und Charakterentwicklung spielen hier definitiv keine große Rolle, aber ich fand sie ziemlich gut umgesetzt.

    Anscheinend soll es eine Fortsetzung und ich bin sehr gespannt zu sehen, wie die Geschichte nach DEM Ende weitergeht.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks