Bücher mit dem Tag "tabus"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "tabus" gekennzeichnet haben.

47 Bücher

  1. Cover des Buches Ein ganzes halbes Jahr (ISBN: 9783499266720)
    Jojo Moyes

    Ein ganzes halbes Jahr

     (11.707)
    Aktuelle Rezension von: Sandy_

    Ich konnte dieses Buch nicht mehr aus den Händen legen. Die Liebesgeschichte zwischen Lou und Will hat mich wirklich sehr berührt. Auch den Film fand ich sehr emotional. Dieses Buch behandelt ein sehr ernstes Thema, auch Lou war anfangs geschockt aber nach und nach setzt auch sie sich mit Wills Wunsch auseinander und versucht zu verstehen was in ihm vorgeht.  

  2. Cover des Buches Sternenfunken (ISBN: 9783734103407)
    Nora Roberts

    Sternenfunken

     (77)
    Aktuelle Rezension von: ReaderButterfly

    Der erste Stern ist gefunden und die Reise für die Sechs geht weiter nach Capri, wo sie die Suche nach dem Wasserstern beginnen. Annika hat eine besondere Verbindung zum Meer und für die Mission muss sie dorthin zurück. Nachdem sie ihren Freunden offenbart hat, was sie wirklich ist, ist es einfacher für sie den anderen zu helfen. Doch ihr sind nur drei Monde gegönnt bis sie wieder zurück muss. Ausgerechnet jetzt kommen sie und Sawyer sich näher. Auch die Suche nach dem Stern wird gefährlicher, denn auch ihre Gegenspieler haben nicht aufgegeben.


    Band 1 hat mir gut gefallen und so hab ich nicht lange gewartet und gleich den zweiten Teil gelesen.

    Wie auch im ersten Teil haben mir die Hauptpersonen gut gefallen und es war wieder schön zu sehen wie die Sechs zu einer Einheit geworden sind und wie sie zusammenarbeiten und alles tun um die Sterne vor den Bösen zu verteidigen.

    In diesem Buch stand Annika im Vordergrund. Ihr Charakter war fröhlich und manchmal etwas kindisch, aber es hat auch zu ihrem Wesen gepasst, so dass mich das nicht gestört hat. Nur manchmal wurde mir zu oft wiederholt von wo sie kommt, in einem speziellen Absatz drei mal, so dass ich dachte, ich hab verstanden, reicht jetzt. An manchen Stellen hat mich ihre Naivität gestört, worüber ich zwiegespalten bin. Einerseits passt es zu ihr, aber es war manchmal etwas anstrengend beim Lesen.

    Die Handlung an sich fand ich zu lang gezogen. Mir ist klar, dass nicht alles schnell gelöst werden kann und man Vorbereitungen treffen muss. Das ist okay, nur hat die ganze, spannende Handlung auf den letzten 20 Seiten stattgefunden und ging dann schnell zu Ende.

    Dennoch hat sich das Buch leicht lesen lassen und der Schreibstil hat mir gut gefallen und ich bin gespannt wie das Finale wird.

  3. Cover des Buches Unorthodox (ISBN: 9783442770205)
    Deborah Feldman

    Unorthodox

     (234)
    Aktuelle Rezension von: NoraAmelie

    Ein sehr berührendes Buch. Eindringlich und gleichsam anschaulich geschrieben, so dass man sofort mitten drin ist in dieser Geschichte.

    Wenn man allein bedenkt, welches Ziel die ultraorthodoxen Juden in der Gemeinde Williamsburg verfolgen, kann man schnell nachvollziehen, dass eine Frau wie Deborah, die schon als Kind Gesetze und Regeln infrage stellt, denen sie unterworfen ist, dem Dasein an diesem Ort entkommen will. Welche Kraft sie dafür aufbringen muss, ist für jemanden wie mich unvorstellbar. 

    Von solchen Büchern wünschte ich mir mehr. Damit das Verständnis für andere Kulturen wachsen kann. Aber auch, um das absurd erscheinende mancher Lebensweisen stärker zu beleuchten. 

    Was mich momentan besonders an diesem Buch beeindruckt, sind Parallelen zum Leben der afghanischen Frauen, das in einer männerdominierten Welt keinen Wert zu haben scheint und ständig in Gefahr ist ...
     

  4. Cover des Buches 80 Days - Die Farbe der Lust (ISBN: 9783570585221)
    Vina Jackson

    80 Days - Die Farbe der Lust

     (549)
    Aktuelle Rezension von: Magsbookworld

    ♡ "ich sehnte mich nach etwas anderem, nach einem Bereich des Nirwana, den ich nur im Augenblick des hemmungslosen Sex, der Degradierung oder Demütigung erreichte und indem ich mich so lebendig fühlte wie nirgends sonst." ~ 80 days die Farbe der Lust
    ∞ Ich hab ja schon immer gerne Liebesromane gelesen, aber seit neustem interessiere ich mich auch für Erotikromane. Da fällt der erste Band der 80 days Reihe gleich mit hinein.
    ar nicht ansprechend, aber ich wollte es trotzdem lesen, weil mich der Klappentext interessierte. Ich fand Summer und Dominik klasse als Hauptcharaktere. Das Verknüpfen mit dem Geigenspiel und der Klassik fand ich richtig cool und besonders. Die Erotikszenen fand ich okay, man muss halt mit den Wörtern klarkommen. Die Szenen mit Viktor am Ende haben mir nicht gefallen und ich hab mich über das Ende gefreut, auch wenn es irgendwie etwas überstürzt wirkte am Ende. Wie findet ihr Sexszenen in Büchern?
    3,5/5 ⭐

  5. Cover des Buches Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen (ISBN: 9783442313471)
    E. L. James

    Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen

     (10.263)
    Aktuelle Rezension von: Happynesssoso

    Ich muss zugeben bevor  ich das Buch gelesen habe, habe ich den Film geguckt. Im Nachhinein muss ich aber sagen, dass wie es meistens ist, das Buch um weiten besser ist. Mit 600 Seiten zwar nicht gerade kurz aber der Schreibstil macht es einem erstaunlich einfach das Buch in Rekordzeit durchzulesen. Es war alles sehr detailliert beschrieben aber trotzdem nicht langweilig. Durch die spicy stellen wurde es auch nie langweilig und der  Humor der Protagonisten hat mich des Öfteren zum Schmunzeln gebracht.

    Negativ zu bemängeln gab es für mich absolut nichts, mich hat das buch nun umso mehr  angeregt auch den nächsten Band zu verschlingen.

    Empfehlen kann ich das Buch für diejenigen die einen einfachen Schreibstil  suchen und eine herzzerreißende Geschichte mit ein bisschen spice. 

    ;)

  6. Cover des Buches LebensLust | Erotischer Roman (ISBN: 9783862774142)
    Alexa McNight

    LebensLust | Erotischer Roman

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Erotik-Geschichten-Buchtipps

    LebensLust ist der erste Roman von Alexa McNight, den ich gelesen habe und sicherlich nicht der letzte! Obwohl er schon im Jahr 2013 erschienen ist, hat er nichts an Aktualität verloren, ganz im Gegenteil. Wenn ihr nach möglichen erotischen Abenteuern mit eurem Partner oder eurer Partnerin seid, dann lasst euch von Emma und Tristan inspirieren!

    Die Chemie der beiden stimmt von Anfang an: Sie können sich nicht ausstehen, finden einander aber absolut anziehend. Das heiße Knistern zwischen ihnen ist richtig greifbar – oft sogar in vielen Szenen. Die Wette, auf die sie sich einlassen, ist hocherotisch und hat mein Kopfkino zum Glühen gebracht.

    Während Emma in ihrer saloppen Art etwas oberflächlich bleibt, bietet der der tätowierte Tristan einiges an Tiefe. Man muss ihn einfach nur lieben, selbst wenn er absolut nicht dem normalen Schönheitsideal der typischen Liebesromane entspricht.

    Absolute Leseempfehlung! Ich freue mich auf mehr!

  7. Cover des Buches Weiberabend (ISBN: 9783426510858)
    Joanne Fedler

    Weiberabend

     (190)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    So ist die Überschrift des Klappentextes, die mich neben dem zarten Cover dazu bewog, das Buch bei mir aufzunehmen.

    Das Thema wurde so oder ähnlich schon mehrmals be- und geschrieben, doch von diesem "Weiberabend" war ich etwas enttäuscht. Die Autorin schreibt sich an ihrem Hobby, dem Kochen fest und geht - mir - zu wenig auf die Freundinnen, die sich treffen ein. Selbst dann, wenn mal nicht über die vielen Kinder, sondern
    tatsächlich um die Frauen, die sich einen wunderschönen Abend machen wollen, gesprochen wird, kommt Joanne Fedler nicht richtig auf den Punkt, sondern zieht die Probleme ins Lächerliche. Wobei es für mich nicht lustig war, was ich mir erhofft hatte, sondern eher traurig.

    Schade, aus der Thematik hätte die Schreiberin viel mehr machen können, 2 Sterne.

  8. Cover des Buches Darüber spricht man nicht (ISBN: 9783426277515)
    Yael Adler

    Darüber spricht man nicht

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Luciano

    Ich  fand es nicht sehr gut geschrieben ,  gute  Informationen für jemanden  der Medizin studiert -  reines  Fachwissen-Buch Themen. Der schreibstil fand ich sehr nächtern.

  9. Cover des Buches Sex Story (ISBN: 9783442757442)
    Philippe Brenot

    Sex Story

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Micha835

    Schon der Titel macht Lust auf mehr bzw. weckt Interesse. Ein lustiges informatives Buch zwecks Aufklärung auf Locker gemacht von der frühen Zeit wo es noch Menschenaffen gab bis aktuell bzw. bis in die Zukunft. Lustige Bilder verständnisvoll, teilweise humoristisch erklärt. Man hat großen Spaß sich mit diesem Buch zu beschäftigen und es zu lesen. Eventuell kann man ja sogar noch etwas dabei lernen oder erfahren was man noch nicht wusste. Ich denke das es auch geeignet ist für Jugendliche so ab 16 Jahren. Schöne Bilder und schöne Zeichnungen. Buch ist in verschiedenste Abschnitte gegliedert sodaß man wirklich jede Epoche/Aera durchlaufen kann und die Entwicklung gut humoristisch nachvollziehen kann.

  10. Cover des Buches Die Tochter des Fotografen (ISBN: 9783746624440)
    Kim Edwards

    Die Tochter des Fotografen

     (205)
    Aktuelle Rezension von: Mariel
    Habe ich sehr gerne gelesen, Spannend und sehr gefühlvoll. Schönes Buch.
  11. Cover des Buches Was wir lieben (ISBN: 9783453273610)
    Lucy-Anne Holmes

    Was wir lieben

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Kimmys_buecherwelt

    In "Was wir lieben - Frauen* reden über Sex" erzählen Frauen* aus aller Welt und verschiedenen Altersgruppen, was sie über Sex denken, was sie erlebt haben und wie sie ihn empfinden. Alle kurze Berichte fand ich interessant und die Bilder waren immer passend zu den Geschichten und haben sie häufig super illustriert. 

    Ich bin selber Mitte 20 und dementsprechend fand ich besonders interessant, was die älteren Frauen* zu sagen haben. Eine andere Sichtweise eben oder auch Ausblicke auf das eigene eventuelle Sexleben. Aber auch die Gleichaltrigen Geschichten waren interessant.

     In einigen konnte ich mich selber wiederfinden, in anderen gar nicht. Aber gerade das hat es so abwechslungsreich gemacht. 

    Ich habe auch viel Lernen können. Zum Beispiel gibt es eine Geschichte von einer beschnitten Frau. Diese ist mir besonders im Gedächtnis geblieben, da ich nur sehr wenig darüber weiß. 


    Alle Frauen* haben viel persönliches über sich Preis gegeben und ich bin dankbar über jede Einzelne. Dieses Buch ist interessant, lehrreich und regt zum Nachdenken an. Vielen Dank an die Frauen und an Lucy Anne Holmes für das zusammentragen dieser Geschichten! 

  12. Cover des Buches Dunkle Geheimnisse (ISBN: 9783741869563)
    A. Kaiden

    Dunkle Geheimnisse

     (11)
    Aktuelle Rezension von: SunshineBaby5

    Vanny wird von ihren Eltern in den Sommerferien zu ihrem skurrilen Onkel abgeschoben. Dieser ist ein Eigenbrödler und redet kaum ein Wort mit ihr. Schon bald nimmt sie seltsame Dinge wahr und möchte dem auf die Spur gehen, wodurch sie sich nach und nach in Gefahr begibt.

    Die Idee zur Geschichte und auch den Aufbau in einzelnen Tagen hat mir gut gefallen. Auch die Charaktere fand ich gut und passend ausgewählt. Durch das ganze Buch hinweg gab es für mich jedoch immer wieder Stellen, die mich überhaupt nicht überzeugt haben. Mehrere Beispiele zu nennen, ohne zu spoilern wäre hier schwierig. Ein Beispiel: Vanny fragt sich tagelang wo ihr Onkel denn bloß schläft. Er hat ihr aber von Tag eins verboten ins obere Geschoss zu gehen, wo er sich ständig aufhält (also wo wird er wohl schlafen...). Um es zu umschreiben: ständig verhalten sich die Protagonisten absolut unauthentisch und dämlich möchte man fast sagen. Meiner Meinung nach hätte man das deutlich besser lösen können. Insgesamt also 3 Sterne.

  13. Cover des Buches Tabu (ISBN: 9783499256646)
    Casey Hill

    Tabu

     (67)
    Aktuelle Rezension von: _Dark_Rose_
    Eine Serie grauenhafter Morde erschüttert Dublin. Ein Serienmörder zwingt seine Opfer gesellschaftliche Tabus zu brechen bevor er sie tötet. Anfangs deutet nichts auf einen Serientäter hin, im Gegenteil, die ersten Morde wirken wie Selbstmorde. Erst die vor kurzem nach Irland gezogene CSI-Ermittlerin Reilly Steel erkennt die Zusammenhänge und versteht die kryptischen Botschaften des Killers. Die Polizei hält ihre Theorien für abwegig, bis es immer neue Opfer gibt und so versucht Reilly zusammen mit dem Ermittelnden Polizisten Chris Delany den Mörder zu fassen, bevor er ganz Dublin in Angst und Schrecken versetzt und die Stadt in Blut taucht. Doch bald erkennt Reilly, dass der Serienmörder das Geheimnis ihrer Vergangenheit zu kennen scheint und sie persönlich herausfordert. Ein tödliches Katz und Maus Spiel beginnt. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Handlung ist interessant gestaltet und die Hinweise auf Täter, Zusammenhang und Opfer endlich mal nicht allzu offensichtlich sondern wirklich nicht ganz einfach zu erkennen. Allerdings lässt das Buch zum Ende hin ein wenig nach, sodass man bereits vor der großen Enthüllung sicher zu wissen scheint, wer der Serienmörder ist. Das Ende ist für meinen Geschmack ein wenig zu plötzlich gekommen, nachdem im Mittelteil teilweise sehr gestreckt wurde. Ein paar Seiten mehr fürs Ende wären besser gewesen und dafür ein paar Seiten im Mittelteil weniger, der zum Teil etwas langatmig war. Trotzdem, ich kann das Buch nur empfehlen, es ist mal etwas anderes.
  14. Cover des Buches Eine andere Welt (ISBN: 9783499141034)
    James Baldwin

    Eine andere Welt

     (17)
    Aktuelle Rezension von: blutrot
    James Baldwin erzählt in seinem Buch "Eine andere Welt" die Geschichte von 6 Freunden auf der Suche nach sich selbst zwischen Rassismus,Homosexualität und gesellschaftlichen Problemen. James Baldwin schreibt völlig frei und schamlos über zeitlose Themen,die auch heute noch Bestandteil unserer Gesellschaft sind. Ich habe selten ein Buch gelesen in dem ein Schriftsteller selbst unwichtige Details so fesselnd,emotional und hart beschreibt,so dass man keine einzige Zeile als unwichtig empfindet und das Buch nicht aus den Händen lassen kann. Leider gibt es einige Stellen die mir bei der deutschen Übersetzung nicht gefallen(dies fängt schon bei der Übersetzung des Titels an) und ich kann nur empfehlen es im Original zu lesen!
  15. Cover des Buches Salz auf unserer Haut (ISBN: 9783426654347)
    Benoîte Groult

    Salz auf unserer Haut

     (338)
    Aktuelle Rezension von: Erdbaerchen

    Zwischendurch habe ich immer wieder mal das Verlangen nach einem erotischen Liebesroman, der sich als Skandal entpuppen könnte. Während meiner Recherche stieß ich auf "Salz auf unserer Haut".

    Dieses Buch erzählt über zwei Menschen, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Gauvain und George. Sie aus gutbürgerlichem Elternhaus, er eher aus ärmlichen, bäuerlichen Verhältnissen. Doch die Liebe kennt keine Grenzen. 

    Anfangs war ich wirklich begeistert. Der Schreibstil war sehr bildlich und emotional. Doch bald schon plätschert die Geschichte nur mehr so dahin. Die Handlung wiederholt sich auf den 300 Seiten immer wieder. Das Ende kam sehr abrupt.
    Die Enttäuschung war relativ groß, hatte ich doch etwas mehr Abwechslung und Niveau erwartet. Wo ist die starke Frau, die am Klappentext beschrieben wurde? 

    Fazit: Mehr Softporno als niveauvoller Erotikroman. 

  16. Cover des Buches Die Ödipusfalle (ISBN: 9783946307167)
    Andreas Mäckler

    Die Ödipusfalle

     (9)
    Aktuelle Rezension von: rewareni

    Alexander, Mitte 30, hat ein großes Problem. Er liebt zwar Frauen, aber die sollten älter sein als er, selbst wenn sie seine Mutter sein könnten. Deshalb ist er froh, als er Edith kennen lernt, die fast 20 Jahre älter ist als er. Ab sofort ist sie sein Objekt der Begierde und er tut alles, damit sie ihn endlich erhört. Doch Edith hat ein Problem mit dem großen Altersunterschied und einige unglückliche  Beziehungen haben sie vorsichtig werden lassen, was Männer betrifft. Alexander versucht alles, um Ediths Herz zu gewinnen und als sie sich endlich einmal auf ihn einlässt, schwebt er auf Wolke 7. Doch er hätte nie damit gerechnet, dass es ihm Edith so schwer machen würde und es ist ein ständiges auf und ab mit ihr. Oft meldet sie sich tagelang nicht bei ihm und dann sind die Nächte mit ihr wieder eine Erfüllung. Doch sein manchmal ungestümes Bedrängen missfällt Edith und selbst als er es schafft, dass sie eine gemeinsame Wohnung finden, entwickelt sich die Beziehung nicht so, wie es Alexander gerne hätte.

    ,,Die Ödipusfalle´´ von Andreas Mäckler, beschreibt humorvoll und mit einen Augenzwinkern zu lesende Geschichte des Protagonisten Alexander, der nur dann glücklich ist, wenn seine Geliebte um einiges älter ist als er. Der Autor lässt dabei auch Beispiele von berühmten Frauen einfließen, die kein Problem damit haben und ihre junge Liebe genießen. Anders ist hier Edith, die mit dem Umwerben so ganz und gar nicht klar kommt und sich ob des ungestümen Verhaltens bedrängt und auch eingeengt fühlt. Ich habe mich mit der Figur ein wenig schwer getan, weil sie immer wieder je nach Lust und Laune ihren Geliebten erhört hat oder sich dann tagelang wieder nicht gemeldet hat. Dass es das gesamte Buch über ein ständiges hin und her mit der Beziehung war, wo Alexander wie ein tapsiger, kleiner Hund hinter ihr herhechelt, war mir mit der Zeit zu viel. Da es auch ein Roman ist, der künstlerisch angehaucht ist, findet man immer wieder kleine Anekdoten oder Zitate von Künstlern wie Salvador Dali oder Otto Piene. Das Thema junger Mann und ältere Frau wird durch viele Ängste und Bedenken von Seiten Ediths beleuchtet und zeigt, dass es nicht selbstverständlich ist, sich darauf einzulassen. Alexander hingegen würde alles für sie tun und kann ihre Sorgen und Unsicherheiten weder verstehen, noch will er sie akzeptieren. Das Ende war dann doch überraschend. Womit ich nicht ganz klar gekommen bin war, dass es bei der direkten Rede keine Satzzeichen gegeben hat und sich dadurch ein Satz nahtlos an den anderen angeschlossen hat. Das Cover mit den beiden gemalten Figuren bei denen man an eine Oma denkt, die ihren Enkel umarmt, lässt schon erahnen, dass es sich um einen ironischen Roman handeln wird. Eine nette Geschichte, wo ich aber mit den Protagonisten nicht ganz klar gekommen bin.


  17. Cover des Buches Der Schlüssel (ISBN: 9783944751160)
    Junichiro Tanizaki

    Der Schlüssel

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Bibliomania

    „Der Schlüssel“ ist ein damaliges Skandalbuch, das 1956 erstmals in Japan veröffentlicht wurde und in der vorliegenden Ausgabe in Neuübersetzung im Kein & Aber Verlag erschien und hat  in meinen Augen ein sehr schönes neues Cover erhalten. 

    Es geht um ein Ehepaar, das auf Grund der gesellschaftlichen Konventionen nicht über das eigene Sexualleben sprechen kann. Die beiden vertrauen ihre Gedanken und Gefühle jeweils einem Tagebuch an, das der Partner jedoch liest. Die beiden haben eine Tochter, die mit einem jungen Mann namens Kimura bekannt ist. Als dieser mehr und mehr Interesse statt an der Tochter an der Frau zeigt, beginnt der Professor dies Interesse zu schüren. Die Tochter bemerkt dies ebenfalls und unterstützt die Affäre, die sich zwischen ihrer Mutter und Kimura entwickelt. Das Projekt nimmt jedoch mehr und mehr einen schlimmen Gang.

    Der Umgang zwischen den Eheleuten erscheint mit sehr typisch für Japan und vor allem die damalige Zeit: Die Frau sieht es als ihre Pflicht an dem Mann zu dienen und widerspricht nicht. Sie kümmert sich um den Haushalt und sorgt dafür, dass der Mann alles hat, was er benötigt. Er teilt sich seine Zeit ein, wie er es möchte und kann alles zu seiner Zufriedenheit von seiner Frau erwarten. Man spricht nicht miteinander.

    Eigenartig finde ich vor allem die Tochter, die die Affäre, auf die sich ihre Mutter wahrscheinlich nie eingelassen hätte, exzessiv schürt und es dann ihrem Vater unter die Nase reibt. Auch das Trinken bis zu Bewusstlosigkeit der Frau, damit der Mann alles mit ihr machen kann, was er wünscht, ist äußerst fragwürdig.

    Dennoch hatte die Geschichte ihren Reiz, dem man sich nicht so leicht entziehen kann. Ich habe mich immer wieder gefragt: Wäre das möglich? Könnte man es immer wieder so treiben? Auf jeden Fall möchte ich noch mehr von Junichiro Tanizaki lesen. Er scheint ja des Öfteren gerne angeeckt zu haben, was ich sehr interessant finde.

  18. Cover des Buches Viva Polonia (ISBN: 9783492306737)
    Steffen Möller

    Viva Polonia

     (100)
    Aktuelle Rezension von: Forti
    Steffen Möller lebt seit 1994 in Polen und hat sein erstmals 2008 erschienenes Buch "Viva Polonia" nun überarbeitet und neu herausgegeben.

    Das Buch ist eine Mischung aus Autobiographie und Beobachtung. Steffen Möller schreibt von seinem Leben in und mit den Polen. Dabei sagt er selbst, dass seine Charakterisierung Polens subjektiv ist - es ist nun mal auch keine wissenschaftliche Abhandlung, sondern ein unterhaltendes Sachbuch, das aber dennoch Gehalt hat. Ich finde es ein interessantes Buch, das sowohl Polen-Kenner als auch Neulinge mit Gewinn lesen können.

    Geschrieben ist das ganze sehr kurzweilig, intelligent und sympathisch.
  19. Cover des Buches Schlampen-Internat | Erotischer Roman (ISBN: 9783862770496)
    Mandy Fox

    Schlampen-Internat | Erotischer Roman

     (8)
    Aktuelle Rezension von: FantasyBookFreak
    Keine Tabus! Folgen Sie uns hinter die Mauern eines strengen Internats ...Hier treiben es nicht nur Schüler, sondern auch deren Lehrer miteinander. Von den Eltern ganz zu schweigen ... Alle haben es faustdick hinter den Ohren! Meine Meinung Ich muss wirklich sagen, dieses Buch ist unterste Schublade. Ich hab mittlerweile einige nicht ganz so gut erotische Bücher gelesen, aber keines war je so schlecht wie dieses hier. Die einzelnen Kapitel könnte man auch alleine lesen, weil es einfach keine Geschichte gibt, jedes Kapitel beschreibt wer es gerade mit wem treibt, Bruder mit Schwester, Sohn mit Mutter, Lehrerin mit Schüler, usw. Der Schreibstil ist einfach nur grausam. Die vielen Vergleiche und Wörter für Geschlechtsteile, die ich so noch nie gehört habe, geschweige den gelesen. Nach diesem Buch war ich einfach nur noch genervt und ich bin heil froh, dafür kein Geld ausgegeben zu haben. Fazit Bei diesem Buch kann ich nur sagen, Finger weg. Denn es ist wirklich verschwendete Zeit. Von mir gibt es einen Mitleidsstern, denn sonst würde ich 0 geben.
  20. Cover des Buches Reise Know-How KulturSchock Japan (ISBN: 9783831733859)
  21. Cover des Buches Feuchtgebiete (ISBN: 9783832164225)
    Charlotte Roche

    Feuchtgebiete

     (2.312)
    Aktuelle Rezension von: Jans_Buchblog

    Ich weiß, das Buch "Feuchtgebiete" von Charlotte Roche ist umstritten, aber ich war neugierig und habe es gelesen. Und ja, ich fand es teilweise auch eklig, aber  ich habe auch viel gelacht und fand es witzig.
    Die Autorin schreibt unverblümt, was sie denkt. Leichter Stoff, ich fand es unterhaltsam, aber ist definitiv Geschmackssache.
    Ich kann nachvollziehen, wenn es viele abscheulich finden.

  22. Cover des Buches Aus dem Tagebuch eines Tauentzien-Girls (ISBN: 9783946896340)
  23. Cover des Buches Jenseits aller Tabus (ISBN: 9783899418958)
    Sandra Henke

    Jenseits aller Tabus

     (53)
    Aktuelle Rezension von: kiki62
    Bibliografie:

    • erschienen 2011 im Mira Taschenbuch Verlag,
    • 3. Auflage erschienen 2012
    • umfasst 444 Seiten
    • Genre: Erotischer Roman/Thriller




    Inhalt:

    Lucille Blunt ist eigentlich eine ganz normale junge Frau, die sich neben ihrem Studium etwas Geld verdienen möchte. Dabei trifft sie auf Richard Dawson, der sie fasziniert. Er weiß, wie er sie an sich binden kann. Ihre Ehe ist geprägt von Luxus. Doch sehr schnell wich die anfängliche Freude dem Misstrauen. Gekrönt wurde ihr Gefühl durch die Stürmung ihres Hauses durch das FBI. Lucille entschließt sich, in das Zeugenschutzprogramm des FBI einzutreten und gegen ihren Mann, der sich als skrupelloser Waffenhändler herausstellt, auszusagen. Mit neuer Identität beginnt sie als Dienstmädchen für Craig Bellamy zu arbeiten. Schon zu Beginn steht etwas zwischen beiden. Ist es ein Knistern? Ist es eine Aversion? Noch kann sich Lucille keine Antwort darauf geben. Mehr und mehr erkannte sie, dass im Hause Bellamy alles auf Sex ausgerichtet war. Immer ist Kirby, so nannte sie sich nach der Identitätswandlung, dort anzutreffen, wo es gerade heiß hergeht. Nicht lange und ihr neuer Chef erwischt sie bei einem Dreier. Um für sich und ihre Gespielen Ärger zu vermeiden, muss sie sich bereit erklären, Craig für gewisse Liebesdienste zur Verfügung zu stehen. Was aber in dem Haus vor sich ging und was sie erlebte, lassen Zweifel in ihr aufkeimen. Angst und Vorsicht paaren sich. Sie möchte wissen, was mit ihr passiert, mit welchen Menschen sie sich umgibt. Ihr anfängliches Vertrauen Craig gegenüber gerät zunehmend ins Wanken. Dass sie in ihrem neuen Arbeits- und Wohnort sicher war, glaubte sie immer seltener. Sie wusste nicht mehr, wer ihr Freund und wer ihr Feind war. Ihre Gefühle, die sie Craig gegenüber entwickelte, schwankten. Sie musste herausfinden, was hinter der ganzen Aktion stand. Nur so konnte sie überleben.




    Umsetzung der Thematik und sprachliche Gestaltung:

    Sexuelle Abhängigkeit, der Drang in einer gehobenen Gesellschaft zu leben, das sind die Wurzeln, die Lucille in eine gefährliche Lage bringen. Sie gerät zwischen die Fronten von höchster Kriminalität und den unbarmherzigen Ermittlungen des FBI. Ihre Traumwelt zerbricht. Sie fühlt sich benutzt und ausgenutzt.
    Wechselnde Schauplätze und eine gelungene Mischung aus Erotik und Thriller machen den Roman von Sandra Henke zu einem Buch, das man nicht mehr weglegen möchte.
    Der Leser / die Leserin wird in die Welt von Lucille mitgenommen. Die Autorin lässt nicht nur ihr Protagonistin leiden und lieben, sondern auch den Leser.
    Erotische Szenen werden detailgetreu und sehr bildhaft beschrieben, triften jedoch nicht ins Pornografische ab.
    Eine nüchterne Sprache wählt die Autorin für die Handlungen, bei denen die Ermittlungen im Vordergrund stehen. Somit gelingt es ihr, den Leser schnell und direkt in die verschiedenen Situationen einzuführen.
    Spannung, Verwicklung, Sex, Begierde, Verlangen und am Ende große Liebe.
    Die Wahl des Covers zeugt von Hingabe. Hingabe, die auch Lucille gespürt hat, sie aber bitter bezahlen musste. Nur das Coverbild zieht den Leser an. Dezent halten sich Autorenname und Titel zurück.
    Ein gelungener Erotikthriller. Lesenswert, nicht nur für Frauen. 
  24. Cover des Buches Meeressäuseln - frivol - sinnliche Gedichte und Fotografien (ISBN: B00AK85E76)
    Belinda Rüttko

    Meeressäuseln - frivol - sinnliche Gedichte und Fotografien

     (1)
    Aktuelle Rezension von: ilsa
    Die Gedichte erzählen von Liebe, Eifersucht, Einsamkeit und Verlangen, von heimlichen Wünschen und von Tabus. Die schwarz-weiß Fotografien sind vielseitig, sind geheimnisvoll, teils frivol und lassen Vieles nur erahnen. Macht Lust auf Mehr. Die Verse sprechen Frauen und Männer gleichermaßen an.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks