Bücher mit dem Tag "tate"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "tate" gekennzeichnet haben.

35 Bücher

  1. Cover des Buches Zurück ins Leben geliebt (ISBN: 9783423740210)
    Colleen Hoover

    Zurück ins Leben geliebt

     (1.117)
    Aktuelle Rezension von: bookwormceli

    Tate zieht für ihr Studium nach San Francisco zu ihrem Bruder, der Pilot ist. Da der sich oft mit seinen Piloten-Freunden zum gemeinsamen Fußball-Fernsehabend trifft, lernt Tate bald, den eher ruhigen, niemals lächelnden Miles kennen, der ihr Leben schneller auf den Kopf stellen wird, als ihr lieb ist. 


    Das ist nicht mein erstes Buch von Colleen Hoover, daher wusste ich schon, dass ihre Bücher oft sehr gefühlvoll sind. „Zurück ins Leben geliebt“ war wieder eine Geschichte, die sowohl zum Lachen als auch zum weinen war. Das Buch konnte mich wieder total berühren mit der Vergangenheit, die sich die Autorin für die Protagonisten ausgedacht hat. 


    Tate war mir zu Beginn gleich sympathisch, da sie eine lieb und fürsorgliche Art hat, aufgrund ihres Berufes. Miles war zu Beginn nicht der sympathischste Mensch, da die Umstände unter denen sich Tate und er kennengelernt haben, nicht die besten waren. Wenn man ihn jedoch näher kennenlernt, merkt man schnell, was für ein herzlicher, fürsorglicher, aber auch gebrochener Mensch er eigentlich ist. 


    Der Perspektivenwechsel zwischen Miles und Tate hat mir super gefallen, da ich gerne immer beide Sichtweisen lese, auch wenn es in diesem Buch zuerst sogar zwei Geschichten waren. Der Schreibstil der Autorin ist wie immer super. 


    Ich kann euch das Buch auf jeden Fall nur ans Herz legen, denn es ist eine traurige, aber zugleich wunderschöne Geschichte, die man gelesen haben sollte!

  2. Cover des Buches Nächstes Jahr am selben Tag (ISBN: 9783423740258)
    Colleen Hoover

    Nächstes Jahr am selben Tag

     (1.001)
    Aktuelle Rezension von: LissiB

    Vielleicht sollte ich zu Beginn meiner Rezension vorweg nehmen, dass es für mich in dem Genre, in dem sich Colleen Hoover bewegt, grundsätzlich ein Problem gibt: Ich finde es nicht niedlich und schon gar nicht romantisch, wenn eine junge Frau, die eigentlich "nein" sagen will, aufgrund der "Cuteness" und den lieblichen Worten, die ein junger Kerl ihr ins Ohr flüstert, ihre Grenzen dermaßen und kontinuierlich überschreitet. Nur weil ein Kerl nice aussieht und weiß, wie er einen um den Finger wickeln kann, sollte man sich nicht allem einfach so kampflos hingeben. 

    Diese Romantisierung von der Grenzüberschreitung junger Frauen, dass in NA- oder YA-Büchern häufig zu Tage tritt, wurde in "Nächstes Jahr am selben Tag" aber echt nochmal getoppt. Ich muss zugeben: Ja, wer dieses Buch einfach ohne nachzudenken liest, der wird eine herzzerreißende Liebesgeschichte erleben und dabei das ein oder andere Tränchen verdrücken. Wenn man das Buch danach einfach zur Seite legt, sich direkt ein neues schnappt und keinen Gedanken mehr an den gelesenen Roman verschwendet, ist das vielleicht alles fein und man wird glücklich. Wenn man aber, wie ich, abends im Bett immer nochmal an die Zeilen denkt, die man gerade so schön verschlungen hat, dann sollte einen doch die Erkenntnis treffen: Das. geht. gar. nicht! (Achtung, kleiner Spoiler folgt) 

    Hier wird nicht nur ein drängelndes Verhalten eines jungen Mannes romantisiert. Hier wird eine Straftat mit der Ausrede, dass er arme ach so liebe Kerl doch noch jung und voller Trauer war, schön geredet und entschuldigt! Und mit der Liebesgeschichte und der Tatsache, dass er der Protagonistin zu mehr Selbstbewusstsein verholfen hat, wird verschleiert, dass der Kerl ein Verbrechen begangen hat, dass zum Tode hätte führen können. Es geht hier nicht nur um "ich hab Mist gebaut", sondern um eine gefährliche Straftat, die er auch noch versucht hat, zu vertuschen. Er hat sich zu keinem Zeitpunkt in dem Buch (außer ganz am Ende, um sein Gewissen endlich zu erleichtern und weil er quasi schon aufgeflogen war), seiner Straftat gestellt. Stattdessen stalkt er dem beschädigten Mädchen "zufällig" hinterher und glaubt, er müsste ihr Leben verbessern, nachdem er es Jahre zuvor einfach aus einer falschen Annahme und Wut heraus zerstört hat? Das ist definitiv keine Romantik!! Und sollte jungen Frauen auch nicht als solche verkauft werden. 

  3. Cover des Buches Der letzte erste Blick (ISBN: 9783736304123)
    Bianca Iosivoni

    Der letzte erste Blick

     (771)
    Aktuelle Rezension von: BooksForMySoul

    Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, sodass mir der Einstieg gut gefallen hat. Das Buch gehört zu den ersten Werken von ihr. Ich nicht enttäuscht. Ganz im Gegenteil hat mich die Geschichte von Seite zu Seite immer mehr begeistert.

    Die Protagonisten haben meist durchgehend authentisch gehandelt und ich hatte eine genaue Vorstellung davon, wie sie wirklich sind. Das ist ein riesen Pluspunkt!
    Für mich ein schönes Buch!

  4. Cover des Buches Der letzte erste Kuss (ISBN: 9783736304147)
    Bianca Iosivoni

    Der letzte erste Kuss

     (474)
    Aktuelle Rezension von: Sofie21

    Ein einziger Kuss kann alles ändern...

    Genauso gut wie der erste Band. Ich liebe die Gechichte der beiden. Die beiden sind wundervoll zusammen. Ich mag Elle total gerne genauso wie Luke. Mit seiner humorvollen Art.
    Auch wenn sie ihre schwierigkeiten hatten, haben sie wieder zueinander gefunden und das ist wundervoll, weil die beiden es wirklich verdient hatten.

    Der Schreibstil war wieder sehr gut. Den mag ich ja sowieso so gerne! Ich kann dieses Buch allen nur empfehlen.



  5. Cover des Buches Die letzte erste Nacht (ISBN: 9783736307179)
    Bianca Iosivoni

    Die letzte erste Nacht

     (350)
    Aktuelle Rezension von: Mirabellahammer12

    •Die letzte erste Nacht von Bianca Iosivoni•

    Für mich haben es Trevor und Tate definitiv auf den Platz des liebsten Pärchens dieser Buchreihe geschafft! Denn Emery und Dylan sowie Elle une Luke waren alle unfassbar wundervoll zusammen, aber Tate und Trevor haben mein Herz auf eine ganz andere, stürmischere Weise gewonnen. Ich habe einfach alles an ihre Geschichte geliebt!💚


    Ich bin eigentlich kein großer Fan von realen Menschen in der Gestaltung eines Buchcovers, aber nichtsdestotrotz mag ich dieses Cover dennoch sehr. Es passt irgendwie gut zu Trevor und Tate und harmoniert auch wunderbar mit den restlichen Covern der Reihe. Noch viel mehr lieben tue ich allerdings den Schreibstil von Bianca Iosivoni, der wieder einmal so viele Gefühle in mir hervorgerufen hat. Lauter kleine Funken, ganz viele Emotionen und Authentizität und Gänsehautmomente. Ich liebe es, was ihr Schreibstil mit mir anstellt.


    Tate mag nicht immer ein besonders geselliger Mensch sein, aber dennoch ist sie definitiv meine liebste Protagonistin der gesamten Reihe. Ich fühle mich ihr einfach unglaublich nah und kann mich so gut mit ihr identifizieren. Sie ist unglaublich stark und hart und lässt sich nicht einkriegen. Sie hat einen Sturkopf, ist schlagfertig und ziemlich eigensinnig. Und gleichzeitig kann sie auf eine verdrehte Weise auch unglaublich aufbauend gegenüber ihren Freunden sein. Bei ihr ist es eigentlich ganz nach „harte Schale, weicher Kern“. Ich mochte Tate einfach unglaublich gerne! Aber auch Trevor hält mein Herz definitiv in seinen Händen, weil er sich mit seiner ruhigen, beschützerischen, zurückhaltenden und sanften Art irgendwie direkt in mein Herz geschlichen hat. Obwohl Trevor sich gerne unbeteiligt und still gibt, kann er noch so viel mehr sein, vor allem für und bei Tate. Ich mochte seine liebevolle und fürsorgliche Ader ihr gegenüber total gerne, obwohl Tate das theoretisch nicht gebraucht hätte. Aber wenn Trevor jemanden liebt, dann würde er alles für denjenigen tun, vor allem für seine Familie, Freunde und Tate. Mein Herz hat er definitiv höher schlagen lassen!


    Natürlich habe ich mich wieder einmal sehr über das Wiedersehen mit Elle & Luke, Emery & Dylan sowie Mason und Grace gefreut, die defintiv alle sechs einen riesengroßen Platz in meinem Herzen haben. Diese Truppe ist einfach wundervoll, einzigartig und humorvoll zusammen und hat mich wunderbar auf Trab gehalten. Doch auch Mackenzie, Easton, Trevors Familie und irgendwie auch Jackson mochte ich sehr. Auf ihre Weise waren sie alle wundervoll! Über Roy und seine Kumples müssen wir dagegen wohl nicht reden. Ich könnte sie jetzt noch gegen die nächste Wand werfen für all das Leid, das sie verbreitet haben.


    Nachdem ich bereits die Geschichten von Elle & Luke sowie Emery & Dylan gelesen und sehr geliebt habe, war mir klar, dass ich auch Tates und Trevors Geschichte irgendwann lesen musste, weil ich schon in Band 1 & 2 so vieles von den beiden mitbekommen habe, das mich unglaublich neugierig auf sie als Paar gemacht hat. Aber im Endeffekt hat diese Geschichte mir noch so viel mehr gegeben, als ich erwartet hatte. Es war die reinste Gefühlsexplosion mit viel Drama, Herzschmerz, Trauer, Wut und Hass, was alles nur noch so viel besser gemacht hat. Von der ersten Seite habe ich mich bei Trevor und Tate wohlgefühlt und sofort verstanden, warum die beiden zusammen von ihren Freunden „TNT“ genannt werden. Denn es gibt keinen besseren Ausdruck, der ihre Beziehung zueinander besser beschreiben könnte als diese drei Buchstaben. Trevor und Tate waren für mich die reinste und krasseste Gefühlsexplosion seit langer Zeit. Auch wenn das ständige Hin und Her zwischen den beiden manchmal anstrengend war, hat es sich doch gelohnt und nur noch mehr aufgestaute Gefühle hervorgebracht. Man hat zu jeder Sekunde gemerkt, wie sehr sie einander verfallen waren. So wurde aus einem One-Night/Stand etwas, das mir vollkommen den Atem geraubt und mich verrückt gemacht hat. Ich habe Trevor und Tate zusammen geliebt, auch wenn ich es immer wieder herzzerreißend fand, dass Trevor diese eine Sache vor ihr verborgen hat. Die Thematik war manchmal heftig und gnadenlos und Trevor und Tate mitten drinnen, ich habe mit ihnen gelitten und fast schon Angst, dass es nicht mehr gut gehen wird. Doch irgendwie wurde es das doch noch, auch wenn ich ehrlich sagen muss, dass mich das Ende etwas enttäuscht hat. Ich hätte mir mehr für Trevor und Tate gewünscht, weil sie es sich so sehr verdient haben.


    Fazit: abschließend gebe ich der Geschichte von Trevor und Tate 4,5 von 5 Sternen! Es sind zwar keine füfn Sterne geworden, aber dennoch liebe ich Tate und Trevor und ihre Geschichte sehr. Sie sind einfach einzigartig und intensiv und schön zusammen! 

  6. Cover des Buches Der letzte erste Song (ISBN: 9783736309135)
    Bianca Iosivoni

    Der letzte erste Song

     (283)
    Aktuelle Rezension von: JulesZissi


    Ach was für ein toller Band. Ich liebe Grace und Mason. Beide sind so unglaublich tolle Charaktere. Zusammen sind sie manchmal eine kleine explosive Mischung. Jedenfalls am Anfang. Doch beide brauchen sich. 

    Manchmal gibt es Dinge im Leben, da denkt man, man bräuchte sie. Doch manchmal sind es Dinge, denen man hinterher jagt, denen man lediglich aus den Erinnerungen hertrauert. Man hängt sich an den schlechten Dingen fest, weil man denkt sie seien etwas gutes und nur das hat man verdient. So geht es letztlich beiden Protagonisten.

    Einen der Protas hätte ich zwischendrin aber echt dermaßen schütteln können. Was stimmt mit dem nicht? Das wer mir zum Teil ein wenig zu viel Drama, aber gut wenn man selbst solche Situationen nicht selbst erlebt hat, ist es schwer zu beurteilen, ob überreagiert wurde oder nicht. 

    Trotzdem war es eine sehr tolle Geschichte und der Epilog hat nochmal den Vierteiler sehr toll abgerundet. <3

  7. Cover des Buches Mit Liebe gewürzt (ISBN: 9783596031962)
    Mary Kay Andrews

    Mit Liebe gewürzt

     (141)
    Aktuelle Rezension von: Bellearielle

    Die Idee des Buches ist nicht verkehrt, aber die Umsetzung ließ meiner Meinung nach zu wünschen übrig.

    Vorallem die Dialoge fand ich z.T. unsinnig und nervig - genau so wie die Hauptdarstellerin.

    Die einzelnen Inhalte waren gut gedacht, aber dann unlogisch bzw. unansprechend ausgeführt... ich habe mich wirklich durch das Buch gezwungen, in der Hoffnung, dass es noch besser wird.

    Die Liebesgeschichte kam mir ebenfalls zu kurz... es war einfach nicht mein Ding.

    Vielleicht liegt es auch an der Übersetzung, aber der Schreibstil hat mich überhaupt nicht angesprochen.

  8. Cover des Buches Der Gesang der Flusskrebse - Der große Bestseller als limitierte Schmuckausgabe (ISBN: 9783446268463)
    Delia Owens

    Der Gesang der Flusskrebse - Der große Bestseller als limitierte Schmuckausgabe

     (536)
    Aktuelle Rezension von: booksandperfumes

    Ich habe selten ein Buch so verschlungen. Kya wird von allen immer nur verlassen und lässt daher niemanden so wirklich an sich heran. Einzig mit der Marsch fühlt sie sich bedingungslos verbunden. Als dann ein Toter gefunden wird, gerät sie, die das Marschmädchen genannt wird, wegen ihrer eigenbrötlerischen Art schnell unter Verdacht. Gefühlvoll und mit jeder Menge Details geschrieben. 

  9. Cover des Buches Kuss der Nacht (ISBN: 9783442266234)
    Jeaniene Frost

    Kuss der Nacht

     (857)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    Nachdem ich den ersten Band gelesen hatte, konnte ich es kaum erwarten, den zweiten Band zu lesen und ich muss sagen, dass der zweite Band eine gelungenen Fortsetzung ist.

    Der Autorin ist ein toller Mix aus Romantik, Fantasy und Action gelungen. Die Hauptprotagonistin Cat war mir sofort sympathisch und ich liebe ihren Charakter.
    Ich freue mich schon sehr darauf, den dritten Band zu lesen.
    Klare Leseempfehlung !

  10. Cover des Buches Gefährtin der Dämmerung (ISBN: 9783442373819)
    Jeaniene Frost

    Gefährtin der Dämmerung

     (678)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    Auch dieser Teil der Fortsetzung hat mir sehr gut gefallen.
    Wie immer, toller Schreibstil, das Buch lässt sich sehr flüssig lesen.
    Ich freue mich schon auf die weiteren Bände.

  11. Cover des Buches Dunkle Sehnsucht (ISBN: 9783442377459)
    Jeaniene Frost

    Dunkle Sehnsucht

     (465)
    Aktuelle Rezension von: ConnyS77

    Im Grunde gefällt mir dieses Buch sehr gut. Aber im Vergleich zu den vorherigen, nimmt meine Euphorie etwas ab. Die Geschichte finde ich nach wie vor sehr gut. Cat und Bones gefallen mir nach wie vor auch super gut. Aber irgendwie fehlte mir etwas. Ich kann es nicht genau in Worte fassen. Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass ich einmal Pause machen und mich auf eine andere Geschichte einlassen muss. Das werde ich nun auch tun.

    Ich hatte bei diesem Buch nicht einmal das Bedürfnis, das Buch nicht weglegen zu können. Das Aufhören des Lesens war nicht schwer. Daran merke ich, dass mich das Buch nicht so gepackt hat, wie die vorherigen.

  12. Cover des Buches FLOWER (ISBN: 9783570164181)
    Elizabeth Craft

    FLOWER

     (116)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87
    Charlotte trifft auf Tate ohne zu ahnen das er ein bekannter Musiker ist. Er bittet sie um ein Date, doch Charlotte hat einen festen Plan für ihr Leben, um nicht so zu enden wie der Rest der Frauen in ihrer Familie, und dazu gehören keine Jungs. Doch Tate schleicht sich langsam in ihr Herz.
    Anfangs fand ich die Geschichte noch echt süß, aber je weiter ich gelesen habe, desto weniger mochte ich Tate und das blieb so bis zum Schluss. Er ist für mich so der typische reiche, berühmte Bengel der meint er könnte sich alles erlauben. Wie er teilweise Charlotte behandelt fand ich schlimm, und sie verzeiht ihm jedes Mal. Das schlimmste aber war, wie sehr sich Charlotte durch Tate zum Negativen verändert. Sie fängt an alle zu belügen, will ihre Pläne über den Haufen werfen usw.
    Für mich war das nichts, leider.
  13. Cover des Buches Der sanfte Hauch der Finsternis (ISBN: 9783442375547)
    Jeaniene Frost

    Der sanfte Hauch der Finsternis

     (604)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    Ich liebe Cat! Ihr Charakter ist so stark und einzigartig, mit Bones hat sie den perfekten Partner gefunden.

  14. Cover des Buches Broken Puppet - Elite Kings Club (ISBN: 9783736308404)
    Amo Jones

    Broken Puppet - Elite Kings Club

     (119)
    Aktuelle Rezension von: Lenchen2707

    HANDLUNG

    Nachdem Madison herausgefunden hat, dass sie der Silver Swan ist, hat sich alles an das sie je geglaubt hat verändert. Zu vielen hat sie vertraut und zu wenig hat sie gewusst. Das will sie nun ändern um endlich der ständigen Gefahr zu entkommen.

    CHARAKTERE

    Madison bleibt nach wie vor ein flacher Charakter mit dem man sich nicht identifizieren kann und auch die meisten anderen Figuren konnten mich nicht positiv überraschen. Außer Daemon haben sie nun auch endgültig ihr anfängliches Mysterium in ein nerviges Vorenthalten verwandelt. Madison wird nämlich wie ein kleines Kind behandelt und scheint dies nicht einmal allzu schlimm finden. Ich wäre längst gestorben vor Neugier, wäre ich in ihrer Situation. Schon allein beim Lesen ging es mir so. Jedenfalls hat sie sich sofort in eine neue Charakteristik gestürzt und wurde in anderen Ländern zu einem naiven Partygirl. In ihrer Situation nicht nur recht dumm sondern auch gefährlich. Sie scheint das aber alles auszublenden und da dieser Phase von Bishop auch recht schnell wieder ein Ende gesetzt wird, ist sie noch akzeptabel. Als sich dann aber wieder alles zum typischen: Ich erzähle dir nichts, aber wir können gerne Sex haben, wendet, war ich wirklich genervt von ihr. Ihr scheint das alles so egal zu sein und man bekommt wirklich das Gefühl, dass sie sich liebend gerne von allen möglichen Leuten ausnutzen lässt. Die letzten Szenen zeigen zwar den Ursprung davon und machen ihr Verhalten ein wenig verständlicher, aber trotzdem ist das beinahe nicht zu rechtfertigen, was alles abgeht.
    Bishop ist nach wie vor das typische Badboy- Arschloch, bloß das nun auch noch Morddrohungen dazukommen (die ihn anscheinend anmachen), Naja.... Normalerweise bin ich immer für einen düsteren Badboy zu haben, aber so langsam denke ich, dass hier einfach zumindest ein Stückchen von einer Charakterentwicklung fehlt. Natürlich erwarte ich nicht, dass er im nächsten Buch zu Schwiegermutter Liebling wird, aber ein wenig Besserung um menschlicher zu sein, hört sich nicht schlecht an. Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben.
    Was ich zu Nate nach diesem Buch noch sagen soll weiß ich gar nicht. Ich mochte ihn am Anfang des ersten Buches, doch er wird hier nur unsympathischer.

    HANDLUNG

    Die Handlung war mal wieder pures Chaos. Ich wusste zu 90% der Zeit nicht was abgeht und die unverständlichen Entscheidungen der Charaktere haben das auch nicht wirklich verbessert. Einerseits ist es wirklich spannend immer im Dunkeln gelassen zu werden, jetzt nach zwei Büchern, hoffe ich aber auf ein wenig Aufklärung in Buch drei. Denn so langsam wird dieses mysteriöse, düstere überstrapaziert und nimmt der Handlung auch ein wenig die Spannung. Es ist nun einmal einfach nicht möglich über zwei Bücher hinweg nur Spannung aufzubauen und dann nur winzig kleine Geheimnisse ans Licht kommen lassen. Vor allem wird die allgemeine Authentizität extrem darunter leiden, wenn diese Geheimnistuerei über den Club so weitergeht. Schon jetzt ist es schwierig die Charaktere noch nachvollziehen zu können und ich denke, es würde sie um einiges sympathischer machen, wenn man zumindest als Leser ein bisschen weiß, warum alles so geheim bleiben muss. Meine Hoffnung ist, dass im nächsten Buch durch Bishops Sicht ein paar Fragen geklärt werden. Hoffentlich wird dann auch ein wenig mehr Romantik in ihre Beziehung kommen, denn von dieser fehlt immer noch jegliche Spur.
    Da mir die Ausgangssituation nach dem zweiten Buch echt gut gefällt und ich immer noch Hoffnungen auf Charakterentwicklungen und offenbarte Geheimnisse habe, werde ich aber trotz den vielen Macken weiterlesen. Auch wenn ich mir während des Lesens immer wieder verspreche, das ich aufhöre, hinterlässt die Geschichte am Ende jedes Mal ein Suchtgefühl.

    SCHREIBSTIL

    Der Schreibstil bleibt toll und verspricht in den nächsten Büchern sogar noch mehr, da die Autorin vorhat nun mit multiplen POVs zu experimentieren. Ich freue mich schon darauf und hoffe, dass ihre gewohnte Wortgewandtheit darunter nicht leidet.

    Fazit: Es ist nicht das beste Buch, ich hoffe einfach das es ein Überbrückungsbuch ist und das nächste mich noch mehr überzeugen kann.

  15. Cover des Buches Der Gesang der Flusskrebse (ISBN: 9783844921564)
    Delia Owens

    Der Gesang der Flusskrebse

     (57)
    Aktuelle Rezension von: engineerwife

    Wow! Diesmal möchte ich meine Rezension direkt mit einem Begeisterungsausruf für eine ganz besondere Geschichte, die direkt unter die Haut geht, beginnen. 

    Sie katapultierte mich zurück in die 60er Jahre in die Carolinas der USA. Inmitten des Marschlands lebt Kya mit ihrer Familie zurückgezogen in vollkommener Armut. Das war nicht immer so, denn Kyas Eltern kamen durchaus aus einst wohlhabenden Familien. Widrige Umstände und nicht zuletzt die Trunksucht und Rücksichtslosigkeit des Vaters treiben jedoch nach und nach die Kinder und schließlich auch die Mutter auf Nimmerwiedersehen aus dem Haus. So findet sich Kya bald erst nur mit dem Vater und dann ganz allein in der baufälligen Hütte im Marsch. Doch sie ist eine Kämpfernatur und kennt nicht nur jeden Halm und jedes Tier, sonders schafft es auch, sich in ganz jungen Jahren allein durchzuschlagen. Den Menschen gegenüber, die sie abwertend nur „das Marschmädchen“ nennen, ist sie scheu. Als sie sich endlich vorsichtig auf eine zarte Beziehung einlässt, wird sie bitter enttäuscht …

    Mit einer Sprachgewalt, wunderbar umgesetzt nicht nur durch die Autorin Delia Owens sondern auch durch die begabte Sprecherin Luise Helm, verzauberte mich das Buch über viele Stunden. In zwei Erzählsträngen fokussiert der Roman die Lebensumstände des jungen Mädchens während sie aufwuchs und schließlich bei einem fesselnden Mordprozess. Wie habe ich mitgelitten und – gefiebert! Mir wird dieses wunderbare Hörbuch sicher noch eine Weile im Gedächtnis bleiben und ich vergebe mit voller Überzeugung absolut verdiente fünf von fünf Sternen!

  16. Cover des Buches Die Toten schweigen nicht (ISBN: 9783453433083)
    Paul Cleave

    Die Toten schweigen nicht

     (119)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    Ich fand den Schreibstil des Buches leider sehr anstrengend und kam nicht in die Story rein.

    Meiner Meinung nach dreht es sich hauptsächlich nur um den Privatdetektiv Theo Tate und dessen Privatleben. Die Story bleibt somit völlig auf der Strecke, das Buch ist einfach nur langatmig und langweilig. Ich habe mich durch die ersten 100 Seiten gequält, bis ich aufgegeben habe. Ich wurde mit diesem Buch einfach nicht warm. 

  17. Cover des Buches Dark Surrender - Leidenschaft (ISBN: 9783802594205)
    Maya Banks

    Dark Surrender - Leidenschaft

     (127)
    Aktuelle Rezension von: Maelle_Rose

    Ich habe mir das Buch aufgrund des Klappentextes und des Covers gekauft. Das Cover wirkt sehr ansprechend und stilvoll, die Idee der Story ist auch nicht schlecht ABER nicht gut umgesetzt.

    Ich musste das Buch nach 4 Kapiteln aus der Hand legen..ich habe es wirklich nicht länger ausgehalten..Das Buch hat mich nicht gepackt, es war viel zu übertrieben und kitschig. Ein bisschen kitsch ist ja ok aber Dash hat es übertrieben..in den unpassensden momenten... und ständig wiederholt er sich.. 

    Mir tut eine negative Kritik jedes mal leid..es ist natürlich nur mein persönliches empfinden.

  18. Cover des Buches Ugly Love (ISBN: 9781471136726)
    Colleen Hoover

    Ugly Love

     (110)
    Aktuelle Rezension von: MaggieCanda

    Auf Englisch ein klarer Erotikroman, im Deutschen sind viele Szenen gekürzt oder aber "entschärft". Der Titel ist hier auch Programm, denn in vielen Passagen ist die Liebe, die Tate erfährt, düster und triebgesteuert. Gefühlt ist dieser Roman aber nicht so dramatisch wie andere Bücher von Colleen Hoover. Abgesehen davon baut die Geschichte auch eine zunehmende Spannung auf und die Charaktere hatten häufig nachvollziehbare Beweggründe für ihr Handeln.

  19. Cover des Buches Dark Surrender - Lust (ISBN: 9783802594212)
    Maya Banks

    Dark Surrender - Lust

     (48)
    Aktuelle Rezension von: Freedom4me

    Das Buch war gar nicht meins. Schon den ersten Teil fand ich sehr schlecht, aber da ich bei Reihen nicht gut aufhören kann, habe ich Teil 2 jetzt doch noch gelesen - und den fand ich noch schlechter als den ersten Teil.

    Der Schreibstil gefällt mir gar nicht. Er ist total übertrieben und kitschig. Außerdem wird dauernd alles wiederholt. (Ich kann gar nicht zählen wie oft das Wort Schutzmauern in den ersten Kapiteln vorkam..) Die Charaktere analysieren sich selbst und stellen denn zigmal das gleiche fest. Alle Seiten wieder, damit es der/die Leser*in ja nicht vergisst. Die selben Formulierungen werden dauernd wieder wiederholt. Das macht das Geschehen aber trotzdem nicht real. Auch die Gespräche zwischen den Figuren sind so gestellt und unrealistisch. So reden nicht einmal Menschen in psychologischen Ratgebern. Alles in allem bleiben die Figuren einfach flache Figuren und wirken nicht wie echte Menschen.

    Die Story selbst hat mir auch überhaupt nicht zugesagt. Die Entwicklungen fand ich unrealistisch. Am Anfang ging alles zu schnell und die Entwicklung wirkte einfach nicht real und konnte mich auch nicht überzeugen, da es dafür einfach keinen Grund gab. Was ich sehr abstoßend fand waren die Kosenamen (Schätzchen, Schatz - so nennt ein Chef seine angestellte weder bei einem Geschäftsessen noch beim ersten Date!), die er ihr von Anfang an gibt, bevor überhaupt irgendeine Beziehung zwischen ihnen ist. Generell wird hier übergriffiges Verhalten und später auch Alkoholkonsum verherrlicht und romantisiert.
    Anstatt realistische Handlungen und Gespräche finden zwischen den Figuren eher Gedankenübertragungen statt. Sie sehen sich dauernd gegenseitig in die Augen und können bis in die Seele des anderen blicken und alle Emotionen des Gegenübers spüren - in meinen Augen einfach nur fernab von jeglicher Realität und Kitsch pur.

    Ich habe noch nie so eine schlechte Bewertung abgegeben und fühle mich auch nicht gut dabei, aber das Buch war in meinen Augen einfach auf jeglichen Ebenen schlecht und konnte mich nicht im geringsten überzeugen...


  20. Cover des Buches Dangerous Girls (ISBN: 9783570309216)
    Abigail Haas

    Dangerous Girls

     (34)
    Aktuelle Rezension von: TinaTurnsPages

  21. Cover des Buches Der Ruf der Wellen (ISBN: 9783453358782)
    Nora Roberts

    Der Ruf der Wellen

     (103)
    Aktuelle Rezension von: Melanie_Ludwig

    Inhalt

    Die junge Meeresarchäologin Tate und der Taucher Matthew haben eine gemeinsame Leidenschaft: die Suche nach verborgenen Schätzen. In den türkisfarbenen Wellen der Karibik wollen sie in einem Wrack ein geheimnisvolles Amulett finden, dem magische Kräfte zugeschrieben werden. Doch ein schrecklicher Unfall zerstört ihre aufkeimende Liebe. Jahre später begegnen sie sich wieder, und noch einmal tauchen sie gemeinsam ab – in gefährliche Gewässer und widersprüchliche Gefühle …


    Das Buch hat mir gut gefallen. Es war spannend aber auch sehr interessant geschrieben. Man bekommt direkt Lust auf Schatzsuche zu gehen. Teilweise war es mir etwas zu langatmig aber trotzdem hat es mir gut gefallen. 

  22. Cover des Buches Taterndorf (ISBN: 9781499779851)
    Johanna Marie Jakob

    Taterndorf

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Kette68
    Spannend, nur manchmal ein wenig schleppend, aber durchaus empfehlenswert
  23. Cover des Buches Der Anwalt (ISBN: 9783453435377)
    John Grisham

    Der Anwalt

     (131)
    Aktuelle Rezension von: KruemelGizmo
    Eine Anwaltsstory, was sonst! Buch war gut und flüssig zu lesen. Leider aber für mich nicht wirklich überraschend,  wer schon ein paar Grisham - Bücher gelesen hat, wird es glaub ich nicht wirklich spannend finden. Mir erging es so, hatte die ganze Zeit das Gefühl ich kenn das, die Wendung war klar usw. Auch das Ende hat mich so gar nicht vom Hocker gehauen. Schade
  24. Cover des Buches Schweigt still die Nacht (ISBN: 9783407743886)
    Brenna Yovanoff

    Schweigt still die Nacht

     (204)
    Aktuelle Rezension von: Seitenhain
    Mackie Doyle ist ein unnormaler Junge in der unnormalen Kleinstadt Gentry. Immer wieder sterben Kinder in Gentry und auch Mackie geht es seit Längerem nicht gut; jedes Mal, wenn er in die Nähe von Metallen kommt - dazu zählt auch Eisen im Blut - geht es ihm miserabel. Eines Tages begegnet er einem hageren Mann, der ihm sagt, dass er stirbt, woraufhin Mackie anfängt, herauszufinden, wieso er nicht ist wie andere Kinder. Als schließlich die Schwester seiner Kameradin Tate stirbt, ist Tate überzeugt, dass nicht ihre Schwester, sondern ein Wechselbalg gestorben ist. Und Mackie findet heraus, dass sie die echte Schwester noch retten können...



    Das Buch entdeckte ich zum ersten Mal bei einem Covervoting für die englische Ausgabe. Als ich dann auf der Leipziger Buchmesse eine Lesung hörte, wollte ich das Buch rezensieren.

    Das Cover ist gruselig und zum Glück hat Loewe das Original übernommen. Es zeigt schon die Atmosphäre in Gentry: düster, verregnet und jeder tendiert dazu, alles Seltsame zu ignorieren.

    Der Interpretationsabsatz gegen Ende des Buches hätte nicht sein müssen, das reisst unnötig raus, aber als Mackie aufgeht, dass alle ihn lieben, obwohl er so seltsam ist, fühlt sich jeder Außenseiter ein bisschen besser.



    Der Schreibstil ist flüssig und spannend, die Kapitelüberschriften sind mit Gegenständen verziert worden und das Cover ist fantastisch - was mehr kann ein Leserherz wollen?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks