Bücher mit dem Tag "tatjana kruse"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "tatjana kruse" gekennzeichnet haben.

18 Bücher

  1. Cover des Buches Glitzer, Glamour, Wasserleiche (ISBN: 9783852189789)
    Tatjana Kruse

    Glitzer, Glamour, Wasserleiche

     (65)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen ersten Blick auf die Handlung kann der Leser hier auf der Buchseite werfen. Meine persönliche Meinung:

    Das Buch kann zwar aus meiner Sicht nicht ganz mit dem ersten Band mithalten, ist aber dennoch ein ganz tolles Leseerlebnis. Selbst für das Gebre übliche Spannung-Level wurde diesmal nicht erreicht, weshalb ich einen Punkt abgezogen habe. Das schmälert aber das Buch insgesamt wirklich nur unwesentlich.

    Überhaupt liegt der Schwerpunkt weniger auf dem Kriminalfall (ein Mord und eine Entführung) sondern im Geschehen "drum-herum". Das aber hat es in sich. Da folgt ein Gag auf den nächsten und dem Leser kommen stellenweise die Lachtränen. 

    Die Figuren (viele dem Reihenleser ja bereits bekannt) sind sehr liebevoll und konturiert gezeichnet. Da kommen die einzelnen Schrullen gut zur Geltung.

    Mir hat das Buch wieder sehr viel Sass bereitet und ich freue mich schon sehr auf den dritten Band...!

  2. Cover des Buches Der Gärtner war's nicht! (ISBN: 9783458362654)
    Tatjana Kruse

    Der Gärtner war's nicht!

     (75)
    Aktuelle Rezension von: Riuna

    ...die lebensfrohe Konny und ihre pragmatische Schwester Kriemhild jedoch auch nicht. Doch den beiden wurde bald klar, der Mörder musste sich unter ihnen befinden... 

    Nach einem etwas schleppendem Anfang von ca. 100 Seiten, nahm das Buch rasch an Fahrt auf. Besonders die Kapitel, in denen die beiden Schwestern herumschnüffeln sowie die Kapitel mit dem Mord selbst waren aus verschiedenen Perspektiven und sehr spannend geschrieben. 

    Der 'Gärtner', der an einer Art Tourette leidet, sorgt mit seinen Aussprüchen auf eine drollige Weise für Humor und Abwechslung. Spoiler: Der Gärtner war's nicht. 😉

    Insgesamt ist das Buch wirklich ein guter Cosy-Krimi. Auch wenn mir noch Kleinigkeiten, wie wirklicher detektivischer Spürsinn von K&K und damit einhergehend eine klarere Eingrenzung der möglichen Täter gefehlt haben, so bin ich guter Dinge, dass die beiden Schwestern in Teil 2 noch eine Schippe drauflegen werden. 🙂 Daher werde ich die Reihe sehr gerne weiterverfolgen!

    Ich hatte eine gute Zeit und die Auflösung des Täters war doch recht überraschend, was ich trotz allem sehr an einem Krimi schätze. Daher gebe ich glatte 4 Sterne ⭐⭐⭐⭐. 

  3. Cover des Buches Schampus, Küsschen, Räuberjagd (ISBN: 9783852189796)
    Tatjana Kruse

    Schampus, Küsschen, Räuberjagd

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen kurzen Blick auf das Geschehen ermöglicht die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

    Der dritte Band der Reihe um die Operndiva Pauline Miller steht den beiden Vorgängern in nichts nach. Die Handlung wimmelt von komischen und verrückten Aktionen und Begebenheiten. Dazu kommen wieder herrliche Dialoge und köstliche Kabbeleien. 

    Der Spannungsanteil ist recht gering, aber in diesemGenre auch eher unter zu ordnen. Dafür vermag es die Autorin mit ihrer leichten und flüssigen Schreibweise den Leser zu fesseln. 

    Mir hat das Buch wieder sehr gut gefallen. Ob es wohl noch einen Nachfolgeband geben wird??


  4. Cover des Buches Bei Zugabe Mord! (ISBN: 9783852189772)
    Tatjana Kruse

    Bei Zugabe Mord!

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen ersten Blick auf die Handlung ermöglicht die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

    Ich liebe schöne Krimis mit einer Portion Humor und war schon lange auf der Suche nach solch einem Buch. Jetzt habe ich eins gefunden - und dann gleich eine Trilogie (oder wird es noch eine Reihe?).!

    Die Handlung ist gut aufgebaut und kann den Leser von Anfang an fesseln. Natürlich ist der Spannungsanteil nicht überbordend hoch, aber für dieses Genre doch beachtlich. Das Umfeld ist ungewöhnlich; endlich mal etwas was nicht schon zum hundertsten Mal durchgekaut wurde. Einen Krimi zum Thema  Oper und Opernsänger plus Entourage habe ich jedenfalls bisher noch nicht gelesen.

    Die Protagonistin und die zahlreichen weiteren Figuren sind sehr liebevoll und konturiert gezeichnet; bis hin zu dem unter Narkolepsie und mehr leidenden Boston Terrier Radames der bei allen Abenteuern seines Frauchens nicht von deren Seite weicht. 

    Erzählt wird das ganze herrliche Mords-Durcheinander in wundervoll leichter und von humorigen Formulierungen strotzender Schreibweise. Man kommt zeitweise aus dem Schmunzeln garnicht heraus...! 

    Ein toller erster Band um die etwas "kräftigere" Sopranistin Pauline Miller. Der macht riesig Vorfreude auf das nächste Buch. 

     


  5. Cover des Buches Meerjungfrauen morden besser (ISBN: 9783458363552)
    Tatjana Kruse

    Meerjungfrauen morden besser

     (38)
    Aktuelle Rezension von: alice169
    Da sind sie wieder, die K&K-Schwestern Kriemhild und Konny. Und müssen gleich zu Beginn einiges einstecken,denn ihre Pension wird von 3 Verbrechern zu Kleinholz verarbeitet. Sie erfahren,dass der verstorbene Ehemann von Kriemhild, der Kommodore vor Jahren einen Schatz gehoben hat. Und genau diesen wollen die 3 sich nun unter den Nagel reissen! Doch Kriemhild und Konny hatten bis eben keinen blassen Dunst,dass es einen solchen Schatz gibt. Und dann erfahren sie noch,dass der Kommodore vermeintlich ermordet wurde! Was also tun wenn einem 3 Verbrecher im Nacken sitzen und mit Ermordung drohen sollte der Schatz nicht schnellstmöglich auftauchen? Logisch,die K&K-Schwestern schnüffeln was das Zeug hält und begeben sich dazu auf einen irrsinnigen Roadtrip der sie vom beschaulichen süddeutschen Landleben ins norddeutsche Hamburg verschlägt. Dabei erleben sie ein Abenteuer nach dem anderen und Leichen pflastern ihren Weg. Nur,dass die Schwestern nicht die Mörder sind...

    Erneut hat man einen Mordsspaß beim Lesen der Abenteuer der beiden und der besondere Witz liegt erneut darin,dass die beiden Schwestern nicht unterschiedlicher sein könnten. Die spröde Kriemhild und die lebenslustige Konny haben sich ständig in den Haaren und lieben sich doch heiß und innig (Quasi nachts. Wenn keiner hinschaut.). Gemeinsam suchen sie den Schatz und müssen dabei einige skurrile Situationen meistern.
    Manchmal einen Ticken drüber,fast schon albern. Aber ich bin leider was meinen Humor angeht recht simpel gestrickt und hatte deswegen einen Heidenspaß die beiden zu begleiten. Wer es ausgefeilt mag und für wen es wichtig ist,dass der Kriminalfall im Vordergrund steht, sollte sich lieber eine andere Krimi-Reihe suchen. Alle die den Eberhofer oder die Küstenkrimis mögen sind hier aber bestens bedient!
  6. Cover des Buches Manche mögen's tot (ISBN: 9783458364108)
    Tatjana Kruse

    Manche mögen's tot

     (34)
    Aktuelle Rezension von: Bellis-Perennis

    In diesem, nunmehr dritten Krimi, ermitteln Konny und Kriemhild wieder in eigener Sache. Kriemhild wird beim morgendlichen Pilze sammeln Augenzeugin, wie ein angesehener Bürger des Ortes, sich seiner Frau entledigt. Leider bleibt si nicht unbeobachtet und erleidet einen Streifschuss.  

    Um den Täter, den es zu überführen gilt, in Sicherheit zu wiegen, beschließen K & K, den Tod von Konny bekannt zu geben. Dazu muss natürlich ein Sarg her (selbstredend aus Mahagoni), der in der Frühstückspension der Schwestern aufgestellt wird. Das sorgt naturgemäß für diverse skurrile Situationen, da die Pension gut gebucht ist. Sogar ein Parapsychologe kreuzt auf, der die seltsamen Geräusche untersuchen soll. Wie der geneigte Leser sicher errät, gibt es keine übernatürlichen Erscheinungen. 

    Meine Meinung: 

    Ich habe mich wieder köstlich amüsiert, wie die beiden Schwestern gemeinsam mit dem üblichen „Personal“ auf Mörderjagd gehen. Wieder mit an Bord sind der Nacktkater Amenhotep, der lautstark fluchende Papagei Chuck Norris sowie der Gärtner Herr Hirsch mit seiner Frau Gemahlin, der Kriminalhauptkommissarin. 

    Fazit: 

    Wer skurrile und humorvolle Krimis mag, kommt hier voll auf seine Kosten! 

     

  7. Cover des Buches Leichen, die auf Kühe starren (ISBN: 9783709979228)
    Tatjana Kruse

    Leichen, die auf Kühe starren

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Bibliomarie

    Tatjana Kruses Krimis sind witzig, skurril und meist auch ein wenig boshaft. So auch ihr neuer Krimi, der in Kitzbühel spielt.

    Dort tauchen an unterschiedlichen Stellen Leichenteile auf, ein Serienmörder im Heimatort von Hansi Hinterseer? Genau den sucht eine Gruppe von hartgesottenen Fans, die einen minutiösen Plan ausgearbeitet haben, ihrem Idol nahe zukommen. Blöd nur, dass sie damit auch einem geheimen Treffen von weltweit operierenden Gangsterbossen in die Quere kommen. Dann gibt es noch das Zimmermädchen Leo, die zufällig in die Geschichte schlittert und abenteuerlustig genug ist, diesen Zufall zur beruflichen Neuorientierung zu nutzen.

    Wie immer hält die Autorin ein hohes Tempo und die Gags zünden wie ein Feuerwerk, es gibt keine Erholungspausen für die Leser. Ein Lacher folgt auf den nächsten. Ihre Figuren sind liebevoll skurril und man merkt einfach, wieviel Spaß Frau Kruse selbst mit ihren Einfällen und Protagonisten hat.

    Wer also schwarzen und bösen Humor liebt und einen witzigen Krimi sucht, ist bei „Leichen, die auf Kühe starren“ bestens aufgehoben.

  8. Cover des Buches Stick oder stirb! (ISBN: 9783709979044)
    Tatjana Kruse

    Stick oder stirb!

     (34)
    Aktuelle Rezension von: awogfli
    Ja, Ihr habt richtig gelesen, Ex-Kommissar Siggi Seifferheld leitet eine Männerstickgruppe im Knast und kommt dadurch in ärgste Kalamitäten, als er und sein Hund von einem russischen Mafiaboss entführt werden.

    Die Autorin hat ein Faible, kuriose Figuren zu zeichnen, ungewöhnliche Hobbies zu kreieren, die alten Männern in der Pension gegen die Langeweile einfallen und ihre Protagonisten in total groteske Situationen zu bringen, um sich dann gemeinsam mit dem Leser auch noch an der aufkommenden Verzweiflung köstlichst zu laben. Das hat mir an diesem Regionalkrimi richtig gut gefallen, wie auch die von anderen gesammelten und zusätzlich selbst erfundenen Zitate. Also sprachlich wie humoristisch war der Roman sehr ansprechend.

    Zum Beispiel wird der Hund zwecks Tarnung von den relativ netten Entführern, weil er ja Gassi gehen muss und in dem kleinen Ort nicht erkannt werden soll, statt erschossen komplett kahlgeschoren.

    Oder auch die Szenen der Seifferheldschen Ehe sind höchst vergnüglich:

        "So war die Ehe: Eben noch romantisches Kuscheln auf Augenhöhe, gleich darauf die hierarchische Kampf-Ansage von Amazonenkönigin an Toyboy, wer hier die Hosen anhatte. […] Siggi seufzte und sah an sich hinunter. Der Revoluzzer in ihm fiel in sich zusammen. Er musste sich endlich angewöhnen, unter seinem Morgenmantel lange Hosen zu tragen. Feinrippträger waren bei Verbalattacken klar im Nachteil."

    Auch die brutale Wahrheit wird sehr humoristisch in knackige Zitate verpackt:

      "Man sieht sich immer zweimal im Leben. Außer Menschen, denen man Bücher geliehen hat, die lösen sich einfach in Luft auf."

    Wie Ihr seht, fliegen die Wuchteln sehr tief* in diesem Roman. Wenn ich es persönlich vergleichen möchte, würde ich sagen, dass Kruses Roman um Klassen witziger ist als Rita Falks Eberhofer-Reihe (ich glaub jetzt muss ich mich virtuell vor einigen in Sicherheit bringen 😉 ) und um eine Nuance schlechter als Jörg Maurers frühe Werke. Die späteren muss ich erst lesen, aber sie liegen schon bei mir zu Hause.

    Der Krimiplot ist wie bei vielen dieser Regionalkrimis leider nicht sehr spannend, recht absehbar und durchsichtig. Aber wer eine vergnügliche leichte Lektüre sucht, wird wahrscheinlich begeistert sein.

    Fazit: Witzig

    * Wuchtl kommt im Österreichischen aus dem Fußballerischen und ist ein gekonnt platzierter Schuss. Im Humoristischen sitzt der Gag bzw. das witzige Wortspiel punktgenau.
  9. Cover des Buches Nadel, Faden, Hackebeil (ISBN: 9783426504284)
    Tatjana Kruse

    Nadel, Faden, Hackebeil

     (48)
    Aktuelle Rezension von: Lilli33

    Taschenbuch: 336 Seiten

    Verlag: Knaur (7. Februar 2011)

    ISBN-13: 978-3426504284


    Herrliches Lesevergnügen


    Inhalt:

    Siggi Seifferheld ist Kommissar a. D. in Schwäbisch Hall. Hier lebt er mit seiner Schwester, seiner Tochter, seiner Nichte, deren diversen Anhängen und Hund unter einem Dach. Manchmal geht es schon sehr turbulent zu. Da passt es ganz gut, wenn in der ansonsten idyllischen Stadt ein Verbrechen geschieht und Siggi mal wieder kriminalisieren kann.


    Meine Meinung:

    Ich habe mich selten so amüsiert bei einem Krimi. Krimi? Zumindest hatte ich bei dem Untertitel „Ein neuer Fall für Kommissar Seifferheld“ einen erwartet. Bekommen habe ich eher einen humorvollen Roman; der Krimi-Anteil macht gefühlt nicht mehr als 20 % aus. Ansonsten dreht sich alles um die liebe Familie und den VHS-Männerkochkurs. 


    Es war trotzdem ein herrliches Lesevergnügen, denn das Buch sprüht nur so vor trockenem Humor. Tatjana Kruse hat einen ausgeprägten  Sinn für Situationskomik und Wortspielereien, was mir sehr entgegenkommt. 


    Hartgesottene Nur-Krimi-Leser fühlen sich durch dieses Buch eventuell veräppelt. Wer einfach nur ein paar vergnügliche Lesestunden haben möchte, liegt hier goldrichtig.


    Die Siggi-Seifferheld-Reihe:

    1. Kreuzstich, Bienenstich, Herzstich

    2. Nadel, Faden, Hackebeil

    3. Finger, Hut und Teufelsbrut

    4. Gestickt, gestopft, gemeuchelt

    5. Sticken, stricken, strangulieren

    6. Der Tod stickt mit


    ★★★★☆


  10. Cover des Buches Grabt Opa aus! (ISBN: 9783852189567)
    Tatjana Kruse

    Grabt Opa aus!

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen kurzen Blick auf die Handlung erlaubt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

    Das Buch ist sehr unterhaltsam und kann dem Leser ein paar herrlich komische Lesungen bereiten. Die Handlung ist turbulent und pendelt zwischen hohem Tempo und eher langatmigen Passagen.

    Die Protagonisten sind gewollt überzeichnet und geben der Handlung Würze.Es ist halt eine irre Ansammlung von absolut "schrägen" Figuren.

    Die Schreibweise ist locker und luftig und wirklich gut lesbar. Dazu kommt ein Gag-Feuerwerk vom Feinsten...!

    Für mich persönlich war das Ganze aber - wie bereits in der Überschrift gesagt eine "Schippe zu viel" ....! 

  11. Cover des Buches Schwund (ISBN: 9783458681564)
    Tatjana Kruse

    Schwund

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Soeren

    In einem verlassenen Fabrikgebäude in Berlin wird eine verstümmelte tätowierte Leiche gefunden. Noch während die Mordkommission ermittelt, gibt es weitere Todesfälle nach ähnlichem Muster. In Halle an der Saale, in Moritzburg und mehreren anderen Orten über ganz Deutschland verteilt. Die rasch dafür eingerichtete SoKo hetzt von einem Leichenfundort zum nächsten und kommt kaum mit dem Ermitteln hinterher. Zwischendurch werden sie unter anderem noch in einen Brandanschlag und eine Geiselnahme verwickelt. Es passiert viel in Tatjana Kruses „Schwund“ – der Bodycount, den die Autorin am Anfang jedes neuen Kapitels mitteilt, steigt rasant an – und wenn es doch mal unblutig bleibt, wird auch das entsprechend kommentiert. Überhaupt sollte man den „Schwund“ nicht allzu ernst nehmen. Schon auf dem Buchdeckel steht, dass es sich um einen „Thriller, aber in heiter“ handelt. Da wundert es nicht, dass sich die Ermittler flapsige Antworten zuwerfen und sich einen Spaß daraus machen, über ihren Vorgesetzten herzuziehen. Wie in einem B-Movie gibt es viele witzige Dialoge und skurrile Szenen. Für meinen Geschmack war die Geschichte allerdings etwas zu rasant erzählt. Stellenweise war es lediglich eine kleine Randbemerkung, die zur nächsten Spur an einem ganz anderen Ort führte. Hier hätte ich ein paar mehr tieferschürfende Ermittlungen toll gefunden. Gut fand ich, dass Tatjana Kruse in zahlreichen Passagen mit unerwarteten Wendungen überraschen konnte. Als amüsanter Spaß zwischendurch ist der „Schwund“ daher sehr gut geeignet.

  12. Cover des Buches Der Tod stickt mit (ISBN: 9783426514290)
    Tatjana Kruse

    Der Tod stickt mit

     (12)
    Aktuelle Rezension von: brauneye29
    Zum Inhalt:
    Kommissar a. D. Siggi Seifferheld beobachtet verdächtige Gestalten in der Kunsthalle Würth zu Schwäbisch Hall. Sofort wittert er Kunstraub! Der Galerist, den er im Verdacht hat, wird allerdings kurz darauf ermordet. 
    Meine Meinung:
    Ich konnte mich mit dem Kommissar besser Exkommissar und auch der Geschichte sowie dem Schreibstil einfach nicht anfreunden, so dass ich letztendlich das Buch abgebrochen habe. Mir war das alles irgendwie zu flach, Spannung kam für mich auch nicht auf.
    Fazit:
    Nicht mein Geschmack.   
  13. Cover des Buches Wie klaut man eine Insel? (ISBN: 9783934927964)
    Tatjana Kruse

    Wie klaut man eine Insel?

     (9)
    Aktuelle Rezension von: christiane_dieckerhoff
    Ein flott geschriebener Krimi um einen Hochstabler und seinen Versuch, sich medienwirksam Borkum einzuverleiben. Was mir bei der Lektüre gefehlt hat, war Sonne, Sand und Meer - aber auch ohne diese drei Zutatgen ein amüsantes Buch. Man sollte mal wieder nach Borkum fahren.
  14. Cover des Buches Manche mögen's tot: Die K&K-Schwestern ermitteln 3 (ISBN: B07S21S5PN)
    Tatjana Kruse

    Manche mögen's tot: Die K&K-Schwestern ermitteln 3

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Wedma

    Wieder eine sehr gut gelungene Folge: Schräge Figuren, toller Humor, Handlung voller überraschender Wendungen uvm.

    Klappentext greift die Eckpunkte der Geschichte recht gut auf:

    „Wie man sich bettet, so liegt man. Gilt auch für Särge.

    Konny geht bis zum Äußersten und serviert den Gästen ihrer Pension koffeinfreien Kaffee. Während ihre Schwester Kriemhild beim Pilzesuchen den Schuss gehört hat. Mit dem ein stadtbekannter Wohltäter eine Frau erschossen hat, die er anschließend im Kofferraum abtransportiert. Nicht ohne vorher zu versuchen, Kriemhild auch aus dem Weg zu räumen. Mithilfe von schwarzem Johannisbeersaft überzeugt sie den Mörder, dass sein Versuch, sie unschädlich zu machen, ausreichend war. Als leidlich unsichtbarer Geist sucht Kriemhild nach Beweisen für den Mord, während Konny ihre »Beerdigung« plant.

    Nacktkater Amenhotep, der dauerfluchende Papagei Chuck Norris und die nervtötend anspruchsvolle Gästeschar sind dabei nicht hilfreich.“

    In der vollrenovierten Pension haben die K&K Schwestern nun Gäste. Ein junger Mann, Anfang 30, hilft den beiden dabei, die Pension professionell zu führen, denn er ist vom Fach. Auf seine Hilfe wollen die Schwestern nicht verzichten, gut so, denn sonst hätte der Chaos endgültig gesiegt. Er war eine Bereicherung in dieser Folge.

    Keiner, außer Konny vllt, will Kriemhild glauben, dass sie im Wald einen kaltblutigen Mord beobachtet hat. Sie will aber unbedingt beweisen, dass sie recht hat. Es folgen jede Menge Verwicklungen, die manchmal haarscharf am Klamauk schrammen, aber alles in allem wird es eine gelungene, leichte Unterhaltung mit schrägen Figuren und manchmal schwarzem Humor.

    Ich habe die vorigen Folgen gelesen, diese aber gehört. Und ich habe es bereut.

    Die Sprecherin Sonngard Dressler hat sehr gut gelesen, man hörte heraus, dass sie sich viel Mühe gab, allen Figuren ihre eigene Stimme zu geben: Wie sie den Papageien sprach, die Gäste, wie Konny und Kriemhild usw. Und hier lag mein Problem. In meiner Wahrnehmung sprachen die beiden Schwestern anders als sie von Frau Dressler interpretiert wurden. Auch die Geschichte an sich würde ich anders lesen. Durch diese Diskrepanz ging mir der Spaß an der Sache ab. Ich habe kein einziges Mal aufgelacht. Bei den anderen Folgen war so ziemlich das Gegenteil der Fall.

    Ich denke, ich hole das Buch und lese selbst. Vllt kommt dann der Lachflasch, von dem die Leserinnen dieser Folge berichten.

     

  15. Cover des Buches Tod und Tofu (ISBN: 9783954411849)
    Elke Pistor

    Tod und Tofu

     (1)
    Aktuelle Rezension von: itsbooklover

    [Rezension] - Elke Pistor (Hg.) - "Tod & Tofu"

    Backcover:

    26 mörderische Geschichten über blutrünstige Veganer, radikale Reformhäuser und freilaufende Bäuerinnen.

    Lesen Sie Wissenswertes über extrem organische Dünger, fiese Allergien und tödliche Methoden zum Erhalt der Artenvielfalt!

    Erlernen Sie die korrekte Mülltrennung und erfahren Sie die unumstößliche Wahrheit über die Biolüge!

    Inhalt:

    Unter der sachkundigen Anleitung der Herausgeberin Elke Pistor haben folgenede Autoren mitgewirkt:

    Sabine Trinkaus: - Die Biolüge

    Ralf Kramp: - Jutta statt Plastik

    Ulla Lessmann: - Die Entsorgung

    Thomas Kastura: - Fünf Leichen zu viel

    Almuth Heuner: - Kröte im Hals

    Carsten Sebastian Henn: - Bier her

    Christiane Franke: - Mrs. Lee's Kräutergarten

    Christiane Dieckerhoff: - Ethikmüll

    Klaus Stickelbroeck: - Alles Mist

    Oliver Buslau: - Der Öko-Mörder

    Sunil Mann: - Die Tofu-Allergie

    Rudi Jagusch: - Seelenblicker

    Guido M. Breuer: - Lachs und Leder

    Tatjana Kruse: - Die kleinen Freunde der Kannibalen, die vegan leben

    Regine Kölpin: - Sein letzter Wille

    Richard Birkefeld: - The green Undertaker

    Günther Thömmes: - Tofulitten

    Regina Schleheck: - Der Wunschkanal

    Eva Lirot: - Bis dass der Tofu uns scheidet

    Kahr & Wehner: - Fahrenheit 149 oder: Selbst kocht der Mann

    Sofia Glass: - Anhörung in der Sache Brokkoli II

    Nadine Buranaseda: - Ausgeliefert

    Petra Busch: - Die Endzeit

    Elke Pistor: - Die Prinzessin auf der Sojabohne

    Hughes Schlueter: - Charlie und die Tofu-Fabrik

    Micha Bach: - Bioboom

    Fazit:

    Ich finde das Cover passt sehr gut zu den dahinterstehenden Kurzkrimis. Als ich das Buch bekam musste ich schon schmunzeln und auch beim Lesen blieb der ein oder andere Lacher nicht aus. Ich habe das Buch in kurzer Zeit gelesen gehabt weil man das Buch einfach nicht weg legen konnte, jeder Autor hat seinen eigenen Schreibstil und doch hat es hier wieder super zusammengepasst. 

    Ich kann jedem das Buch empfehlen der auf Krimis und Humor steht. 

    5 von 5 Sternen

  16. Cover des Buches 8 (ISBN: 9783942446914)
    Peter Godazgar

    8

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Leseloewin76
    8 Krimiautoren unter einem Dach, in der Pampa, was soll da denn bei raus kommen? Na ein Knaller von einem Krimi natürlich.
    Bei den üblichen Verdächtigen die an diesm Buch beteiligt waren, kein Wunder!
    Ich hätte gedacht das bei so vielen unterschiedlichen Schreibstilen ein Durcheinander entsteht, aber tatsächlich merkt man es beim lesen gar nicht.
    Das ist einer der spannensten Krimis die ich dieses Jahr gelesen habe. Natürlich fehlt auch hier der Witz nicht. Wie auch? Ralf Kramp und Carsten Sebastian Henn
    sind ja mit von der Partie.
    Es ist ein großartiges Buch, habe es nicht aus der Hand legen können.
    Aber ob8 ,die lassen es schon ganz schön krachen , mir lief es bei einigen Kapiteln schon mal kalt den Rücken runter.
    Ich hab mein Vorweihn8sgeschenk jedenfalls sehr genossen ;), schade das es schon wieder ausgelesen ist.
    Aber vielleicht kommt ja bald die 9 oder die 10, das würde mich jedenfalls sehr freuen!
  17. Cover des Buches Glitzer, Glamour, Wasserleiche (ISBN: 9783838786032)
    Tatjana Kruse

    Glitzer, Glamour, Wasserleiche

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Wedma

    Den Krimi habe ich in July 2016 gelesen, als er neu erschienen war. Vor paar Tagen entdeckte ich, dass es mittlerweile auch ein Hörbuch „Glitzer, Glamour, Wasserleiche“ gibt. Da musste ich einfach zugreifen. Und als Hörbuch hat mir diese Geschichte deutlich besser gefallen.


    Klappentext beschreibt das Hörbuch sehr gut: „Tatjana Kruse, Star-Autorin und Comedy-Liebling der Krimifans, zeigt sich auf der Höhe ihrer Kunst und präsentiert ein Buch voller Drama, Glamour und rabenschwarzem Humor. Der Bodensee gibt seine Toten nicht mehr her? Denkste!

    Die voluminöse Opernsängerin Pauline Miller hat in Bregenz Quartier genommen. Und wo Pauly ist, ist das Drama nicht weit - denn so gehört es sich für eine wahre Diva nun mal. Statt Männerkummer wird Pauline diesmal von Hundesorgen geplagt: Ein brutaler Dognapper hat ihren geliebten Radames entführt - ohne Rücksicht auf Verluste und das zarte Nervenkostüm der exzentrischen Pauline.

    Und genau als der Hund abtaucht, taucht plötzlich eine Wasserleiche auf. Damit singt Pauline nun statt Arien den Blues und hat keinen Sinn für Proben. Zum spektakulären Showdown kommt es denn auch nicht auf der Seebühne, sondern mitten auf dem Bodensee.“


    Ja, es ist prima Comedy. Gelesen von der Autorin, bekommt diese Geschichte noch mehr an Volumen. Dem Flair des Ganzen kann man sich einfach nicht widersetzen. Ich war schon bei der ersten Folge der Reihe „Bei Zugabe Mord!“ begeistert, denn diese Art vorzutragen hat was, vor allem den eigenen, unverwechselbaren Charakter. In dieser Folge wird das Ganze etwas langsamer, mit etwas längeren Pausen vorgetragen, hat auch den Vorteil, dass die Sätze mehr Zeit und Raum haben, um sich zur vollen Größe zu entfalten.


    Den Humor finde ich nicht unbedingt rabenschwarz, wie KT den beschreibt, eher ironisch-leicht-abgeklärt. Ich mag diesen Humor, so wie er ist. Der Krimi ist schon größtenteils Klamauk, dieser aber vom Feinsten, der von seinen skurrilen Figuren und Situationskomik lebt. Pauline Miller ist zu einer Größe geworden, die ich nie mehr missen möchte.


    Das Hörbuch habe ich sehr gern gehört, daher bekommt diese Ausgabe des Krimis die vollen 5 Sterne.

    6 St. 44 Min. ungekürzte Ausgabe, ET 15.11.17.

  18. Cover des Buches Tannenduft mit Todesfolge (ISBN: 9783709978641)
    Tatjana Kruse

    Tannenduft mit Todesfolge

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Sikal

    Als Einstimmung auf die Weihnachtszeit oder auch noch danach kann man sich den Krimigeschichten von Tatjana Kruse widmen. Vorausgesetzt, man mag schwarzen Humor. Der wird dafür hier zuhauf und vom Feinsten geboten.


    17 Kurzkrimis laden ein zwischen Punsch und Weihnachtsmarkt, zwischen Festtagsstimmung und –essen, zwischen Rauschgoldengeln, Weihnachtsmännern und Schneegestöber spannende Momente zu erleben.


    Während sich so mancher noch wundert, wird man bereits von neuem überrascht und taucht in die Untiefen der menschlichen Seelen ein, lacht so manches Mal und schüttelt dann auch wieder den Kopf. Während ein Chor die Weihnachtslieder trällert, verschwindet so mancher in der Finsternis des Winters. Dafür schreibt Santa Claus auch schon mal Drohbriefe, wenn es die Situation erfordert oder es werden Weihnachtselfen verbuddelt bevor es zu einem Weihnachts-Happy-End kommt oder Weihnachten ganz ausfällt.


    Wer die Krimis von Tatjana Kruse kennt, weiß worauf  er sich einlässt. Schaurig schwarz, humorvoll, unterhaltsam mit überraschenden Wendungen. Gerne vergebe ich hier 5 Sterne.

  19. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks