Bücher mit dem Tag "teamwork"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "teamwork" gekennzeichnet haben.

53 Bücher

  1. Cover des Buches Der Pfau (ISBN: 9783462048001)
    Isabel Bogdan

    Der Pfau

     (500)
    Aktuelle Rezension von: -nicole-

    Die Geschichte des verrückten Pfaus…

    'Einer der Pfauen war verrückt geworden.' Dummerweise geschieht das gerade, als Chefbankerin Liz und ihre vierköpfige Abteilung sich mitsamt einer Psychologin und einer Köchin zum Teambuilding in die ländliche Abgeschiedenheit der schottischen Highlands zurückgezogen haben. Der verrückt gewordene Pfau, das rustikale Ambiente und ein spontaner Wintereinbruch sorgen dafür, dass das Wochenende ganz anders verläuft als geplant. So viel Natur sind die Banker nicht gewohnt.
    Isabel Bogdan, preisgekrönte Übersetzerin englischer Literatur, erzählt in ihrem ersten Roman pointenreich und überraschend von der pragmatischen Problemlösung durch Lord McIntosh, von der verbindenden Wirkung guten Essens und einer erstaunlichen Verkettung von Ereignissen, die bald keiner der Beteiligten mehr durchschaut. (Quelle: Klappentext – KiWi Verlag)


    „Einer der Pfauen war verrückt geworden. Vielleicht sah er auch nur schlecht, jedenfalls hielt er mit einem Mal alles, was blau war und glänzte, für Konkurrenz auf dem Heiratsmarkt.“ – Seite 7

    …mit diesem Satz beginnt das wunderbar-komische Buch von Isabel Bogdan, das erstmals im Februar 2016 veröffentlicht wurde. Angesiedelt in einem kleinen abgelegenen Tal am Fuße der schottischen Highlands betreiben Lord und Lady McIntosh auf ihrem weitläufigen Grundstück mehrere Feriencottages. Alles ist friedlich und idyllisch – bis auf einen Pfau, der plötzlich auf alles, was blau schimmert, ziemlich aggressiv reagiert – besonders gefährdet sind daher blau glänzende Autos von Feriengästen.


    „Der Pfau war noch jung (…), und die McIntoshs nahmen an, dass es sich um eine pubertäre Hormonverwirrung handelte. Das einzig Blaue, was der Pfau nicht angriff, waren die anderen Pfauen. Sie waren auch die einzigen, die sich wehrten.“ – Seite 22

    Nun hat sich hoher Besuch angekündigt: Liz, die Chefin der Investmentabteilung einer Londoner Bank, hat den Westflügel des Herrenhauses für ein verlängertes Wochenende gemietet – zum besseren Teambuilding. Ende November reisen sie schließlich an: Neben Liz und den vier Mitarbeitern Andrew, David, Bernard und Jim sind noch eine extra engagierte Köchin und eine Psychologin mit dabei, die die Teambuildingmaßnahme begleiten soll.
    Die Mitarbeiter betrachten das gemeinsame Wochenende in der Natur eher kritisch:

    „Jim war so gut gelaunt wie immer, die Chefin so schlecht wie immer, und Bernard scharwenzelte um sie herum wie ein Borkenkäfer um eine Pheromonfalle.“ 
    – Seite 116

    Schließlich taucht auch der verrückte Pfau auf der Bildfläche auf - dieses löst schließlich eine Aneinanderreihung von Ereignissen aus, aus denen jeder andere Schlüsse zieht. Schließlich nimmt das urkomische Drama mit seinen Verstrickungen seinen Lauf…

    Dieser Roman hat mir von der ersten Seite an gefallen: Herrlich schräg, locker geschrieben in Kombination mit besonderem Humor und etwas Ironie lässt sich die Geschichte um die Bänker, den McIntoshs und dem verrücken Pfau sehr gut verfolgen. Der Weg des Pfaus nimmt eine überraschende Wendung und zieht sich durch den ganzen Roman – auf unterschiedliche Weise.
    Die verschiedenen Figuren sind sehr gut gezeichnet – besonders die Köchin Helen tritt interessant in den Vordergrund, auch machen alle Anwesenden an diesem verschneiten Wochenende eine Veränderung durch. Das Ende hält besonders auf der letzten Seite eine Überraschung bereit, die einen schmunzeln lässt...

    Mein Fazit: Eine unterhaltsame und herrlich schräge Geschichte, die einen interessanten Verlauf nimmt. Locker, humorvoll und mit etwas Ironie erzählt Isabel Bogdan hier von einem Wochenende, das anders verläuft als geplant und zudem noch ein verrückter Pfau eine zentrale Rolle spielt. Ein schönes Buch für zwischendurch, dass mir mit seinem leichten Stil gut gefallen hat.

  2. Cover des Buches Midnight Chronicles - Blutmagie (ISBN: 9783736313477)
    Bianca Iosivoni

    Midnight Chronicles - Blutmagie

     (249)
    Aktuelle Rezension von: nathis_nerdwelt

    *Rezension kann Spoiler enthalten*

    Der zweite Band handelt von den beiden Huntern Cain und Warden und der Handlungsort ist diesmal das Quartier in Edinburgh. Aber keine Angst, Roxy und Shaw sind als Nebencharaktere auch vertreten. Warden haben wir in Band 1 schon kennen gelernt und mir hat es gut gefallen, das wir in diesem Band mehr über ihn und seine Geschichte erfahren haben. Auch Cain gefällt mir sehr gut. Sie ist eine starke und mutige Frau, die weiß was sie will. 

    Dieser Band ist von Laura Kneidl geschrieben und auch ihr Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Die Kapitel werden jeweils aus der Sicht von Warden und Cain erzählt und durch Rückblicke in deren Vergangenheit, konnte man das Geschehen sehr gut verfolgen. 

    Die Handlung war mir persönlich etwas zu ruhig und hätte etwas spannender sein können. Teilweise war es sehr langatmig und die ganze Action hat sich erst auf den letzten Seiten abgespielt. Ich vermute das hier der Fokus eher auf der Liebesgeschichte zwischen Cain und Warden lag, wobei ich lieber etwas mehr über das Hunter Dasein und die Hexen erfahren hätte. Außerdem habe ich die ganzen nerdigen Anspielungen aus Band 1 vermisst. Trotz allem hat mir das Ende noch am besten gefallen, denn es war zum Rest unerwartet brutal.

    Fazit: Ein etwas schwächerer zweiter Teil, mit zwar tollen Charakteren, aber einer weniger spannenderen Story.

  3. Cover des Buches Die Blutlinie (ISBN: 9783404169368)
    Cody McFadyen

    Die Blutlinie

     (4.526)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Das Leben der FBI-Agentin Smoky Barrett scheint völlig zerstört zu sein: Der grausame Doppelmord an ihrem Mann und ihrer Tochter hat die ehemals beste und erfolgreichste Agentin derart geprägt, dass an die Fortsetzung ihrer Polizeikarriere nicht zu denken ist. Alles ändert sich an dem Tag, da eine von Smokys besten Freundinnen getötet wird. Doch dieser Mord ist erst der Beginn einer Serie von grausamen Bluttaten, die eine ganze Nation erschüttern wird. Der Täter betont immer wieder, dass es nur einen Menschen gibt, der ihm das Handwerk legen könne: Smoky Barrett.

  4. Cover des Buches Rockstars bleiben nicht für immer (ISBN: 9783736300026)
    Kylie Scott

    Rockstars bleiben nicht für immer

     (371)
    Aktuelle Rezension von: JulesZissi

    Eine tolle Rockstar Liebesgeschichte. Jimmy ist kein einfacher Charakter. Er hat seine tiefen Wunden. Wunden, die sicherlich brauchen, bis sie ausreichend verheilen. 

    Menschen, die viel durchmachten mussten und das auch in der Kindheit, dort sitzen die Narben tief. Man glaubt nicht an die Liebe und an vertrauen. 

    Aber Lena stellt sein Leben fast schon ein wenig auf den Kopf. Ich habe das Gefühl sie überfordert ihn ein klein wenig. ;) eine Frau die sagt, was sie denkt. Sie denkt nicht darüber nach, wie es ankommen würde. Und sie hat ihn ein ganz klein wenig im Griff :D jedenfalls mag ich sie wirklich total. Ihr Move mit einer kleinen Portion Zerstörung war einfach nur genial ;) hätte mir doch glatt selbst passieren können. Die Dynamik zwischen den beiden mag ich ebenfalls. Diese Anziehung ist spürbar und auch man wieder nicht. Ihre Gedanken zu ihm sind manchmal einfach nur herrlich. 

    Ich bin bereits auf den nächsten Teil gespannt.

  5. Cover des Buches Wunder (ISBN: 9783423086547)
    R.J. Palacio

    Wunder

     (1.065)
    Aktuelle Rezension von: Lieselotte1990

    Dieses Buch gehört auf jeden Fall auf meine Top-Ten-List der schönsten, ergreifendsten, poetischsten und rührendsten Bücher, die ich je gelesen habe. Sprachlich ist die Geschichte auf hohem Niveau, ohne anstrengend für den (jungen) Leser zu sein. Es transportiert so viel Menschlichkeit, Wärme und Hoffnung; zeigt Toleranz und Mut; bewirkt Mitgefühl, Respekt und Wunder. Lest dieses Buch. Ich verspreche, es lohnt sich!

  6. Cover des Buches Biss zum Abendrot (ISBN: 9783551316622)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Abendrot

     (6.967)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Nachdem mit der zweite Teil nicht so gefallen hätte, war die Neugierde sehr groß, wie es jetzt weiter geht.

    Edward ist jetzt wieder im Rennen. Aber der Pakt zwischen den Werwölfen und Vampire besteht trotzdem noch. Bella kann sich nicht entscheiden ... Edward oder Jacob?

    Ich mag beide, und kann Bella vollkommen verstehen, dass sie sich nicht entscheiden will oder kann. Gar nicht so einfach, wenn neugeborene Vampire nach Forks kommen und kaum Zeit mehr übrig bleibt.

    Dieser Teil konnte mich wiederum fesseln, wobei der zweite an vielen Stellen schwächelt. Nun bin ich gespannt, wie es weitergeht. Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt flüssig und lässt alles drumherum vergessen.

  7. Cover des Buches Wild Games - In einer heißen Nacht (ISBN: 9783404177004)
    Jessica Clare

    Wild Games - In einer heißen Nacht

     (137)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    》INHALT:

    Abby kann es nicht fassen: Entweder sie verliert ihren Job oder sie erklärt sich bereit undercover an einer Reality-Show teilzunehmen. Kurz darauf stapft sie im knappen Bikini über eine einsame Insel – umgeben von ehrgeizigen Kandidaten versucht sie Rätsel zu lösen, Feuer zu machen und sich nicht vom beliebten Dean Woodall in den Wahnsinn treiben zu lassen. Eine schwer zu bewältigende Aufgabe, als er beginnt sie zu küssen…

     

    》EIGENE MEINUNG:

    „Wissen Sie, wenn ich ihr nicht permanent den Hals umdrehen wollte, würde ich sagen, Abby ist ein echt süßes Mädchen. Mehr Mädchen von nebenan als Femme fatale, aber ich stand schon immer auf die Mädchen von nebenan.“ Dean Woodall, 3. Tag

     

    Zuerst muss ich sagen, dass ich absolut kein Fan von Reality-Shows bin und auch der Titel dieses Buches mich nicht gerade magisch angezogen hat (Originaltitel: Wicked Games). Aber ich war auf der Suche nach einem tropischen Setting, Liebe, Erotik, sympathischen Protagonisten, Humor und einer leichten Sommer-Lektüre. Und all das habe ich hier bekommen! :)

    Hinzu kommen endlich mal wieder erwachsene Protagonisten, keine aufgesetzte Horror-Vergangenheit die bewältigt werden muss, kein echter Bad Boy der plötzlich sein Leben ändert und auch keine arme Jungfrau die auf ihren Millionärs-Helden wartet. Ich bin im Lese-Himmel!

    Abby ist eine ganz normale Frau Mitte 20, attraktiv, aber kein Model. Sie ist humorvoll, realistisch, kann sich selbst helfen und ist taff. Dean wird zu Beginn äußerlich als absoluter Traummann Ende 20 beschrieben, aber im Laufe der Geschichte wird dies mit viel mehr unterfüttert und ich mag seinen Charakter sehr.

    Hierbei hilft der flotte, leichte Schreibstil der Autorin und der Aufbau der Kapitel: Über jedem dieser finden wir ein Interview-Schnipsel von Dean, dass anhand des Wettbewerbes fortlaufend datiert ist. Das Ende des Buches ist nicht aufgesetzt und ich bin voller Entzücken, weil die Protagonisten in der Geschichte (im Vergleich zu so vielen anderen Büchern) endlich einmal einfach miteinander reden und so Dinge klären! Die Erotik ist sehr ansprechend und – aus meiner Sicht – realistisch beschrieben.

    Für mich ist dieses Buch ein absolutes Highlight, welches mich völlig aus dem Nichts heraus absolut begeistern konnte und einfach Spaß macht! Ich freue mich auf die weiteren Bände der Reihe:

    1. In einer heißen Nacht

    2. Mit einem einzigen Kuss

    3. In deinen starken Armen

    4. Ein verführerisches Spiel

     

    》FAZIT:

    Endlich mal keine ewig ausgespielten, aufgesetzten Dramen und schlimme Ereignisse in der Vergangenheit von jugendlichen Protagonisten. Eine einfache, lockerleichte, aber wunderschöne Liebesgeschichte, mit liebenswerten Protagonisten, traumhaftem Setting und knisternder Erotik! Juhu! Das macht Spaß!

  8. Cover des Buches Die Magischen Sechs - Mr Vernons Zauberladen (ISBN: 9783505141881)
    Neil Patrick Harris

    Die Magischen Sechs - Mr Vernons Zauberladen

     (111)
    Aktuelle Rezension von: IrinaAnna0909

    Das Buch handelt von Carter, der Flucht vor seinem Onkel Sly, welcher Zauberei nur nutzte um Böses zu tun, seiner Reise nach Mineral Wells, wie er dort auf eine betrügende Zauberbande (oder doch eine zaubernde Betrügerbande?!), seine zaubernden Freunde, den wahren Sinn der Magie und viele neue Abenteuer stieß. 

    Wo fange ich am besten an?! 

    • bei den kleinen Rätseln, welche Neil P. Harris eingebaut hat?
    • bei den liebevollen Illustrationen?
    • bei den einzigartigen Charakteren?

    Jeder, der schon einmal "How I meet your mother" gesehen hat, weiß, dass Barney Stinson nicht nur ein Womanizer, sondern auch ein Zauberer ist, aber das Neil Patrick Harris fernab des TV's auch verzaubert, war mir nicht bewusst! 



  9. Cover des Buches Infernale (ISBN: 9783785588710)
    Sophie Jordan

    Infernale

     (669)
    Aktuelle Rezension von: kimdezordo

    Die Idee, dass Gene unser Leben beeinflussen und vorherbestimmen, was aus uns werden kann / soll, ist sehr interessant.

    Davy ist den Großteil der Geschichte auch ein sehr sympathischer Charakter, allerdings wirkt sie mir in Sachen Liebesangelegenheiten doch etwas seltsam.


    Ales in allem ein sehr interessantes Buch, welches ich schnell durchgelesen hatte, da der Schreibstil sehr flüssig ist.

  10. Cover des Buches Die Leopardin (ISBN: 9783404173402)
    Ken Follett

    Die Leopardin

     (343)
    Aktuelle Rezension von: Isar-12

    "Die Leopardin" ist ein Spionagethriller von Ken Follett. Die Landung der Alliierten in der Normandie steht Ende Mai 1944 unmittelbar bevor. Ein Anschlag der Résistance auf die wichtige Fernmeldezentrale in Sainte-Cecile geht schief und die beteiligte britische SOE-Agentin Felicity Clairet entkommt mit knapper Not zurück nach England. Aber sie fasst einen neuen Plan und kann die Entscheidungsträger überzeugen. Ein Wettlauf gegen die Zeit um doch noch die wichtigste Nachrichtenübermittlungsstelle der Nazis zu zerstören und damit die Invasion entscheidend zu unterstützen. Dabei hat sie nur ein Team aus Frauen zur Hand, die bereits vorher an der harten Ausbildung scheiterten, ein Todeskommando gegen die brutalen Gegenspieler der Gestapo. Ken Follett beschreibt in diesem Spionageroman ein fiktives Ereignis, dass sich in den wenigen Tagen vor der Invasion abspielt. In der Realität gab es damals nur wenige Frauen, die als  Special Operations Executive Geheimagenten tätig waren. Ganze fünfzig wurden damals nach Frankreich entsandt, wobei sechsunddreißig ihre Einsätze überlebten. Der Autor wählt für diesen Roman historisch korrekte Rahmenbedingungen und bettet seine eigene Widerstandsgeschichte darin ein. Bei dieser bedient er sich sicherlich ein wenig klassischem Klischee, aber dies stört beim Lesen keineswegs. Denn die Geschichte ist sehr spannend erzählt, teils sicherlich auch brutal dargestellt, aber eben immer fesselnd. Vor vielen Jahren hatte ich bereits mal "Die Nadel" von Ken Follett gelesen und ich finde "Die Leopardin" ist ein weiterer sehr guter Spionageroman aus der Feder des Autors. Speziell das Katz- und Maus Spiel zwischen dem deutschen Major Dieter Franck und der Leopardin Flick hat mir dabei sehr gefallen. Wem Geschichten wie "Agenten sterben einsam" oder "Das dreckige Dutzend" gefallen, der findet auch mit "Die Leopardin" eine gute und spannende Unterhaltung.

  11. Cover des Buches Blind Walk (ISBN: 9783570403303)
    Patricia Schröder

    Blind Walk

     (302)
    Aktuelle Rezension von: Larika

    Jesper und Lida sind ein Paar, zumindest glaubt Lida das. Aber dennoch möchte er sie nicht zu diesem Abenteuer im Wald mitnehmen. Als wäre das noch nicht genug, finden sich die Jugendlichen nach einer endlosen Fahrt über Stock und Stein irgendwo im nirgendwo wieder und müssen versuchen, wieder nach Hause zu finden. So weit, so gut. Doch es gibt mehr Hürden als gedacht. Als ein Mord die Gruppe erschüttert, sind die Nerven bei allen zum Zerreißen gespannt...

    Die Idee des Blind Walks finde ich gut; eine Gruppe Jugendliche, zusammengewürfelt aus Charakteren, die verschiedener nicht sein könnten und scheinbar jeder mit einer kleinen Macke oder einem Geheimnis, das man als Leser lüften möchte. Seite um Seite habe ich steigerte ich mich in die Geschichte, hatte Gänsehaut und konnte mit den Protagonisten fühlen. Für mich überschlugen sich die Ereignisse teilweise zu sehr, ein Problem ist aufgetreten, bevor es gelöst ist, passiert wieder etwas Schreckliches, es hat sich noch keiner davon wirklich erholt und schon gibt es den nächsten Schock. Parallel gibt es neben den Jugendlichen im Wald einen weiteren Schauplatz: den im Krankenhaus liegenden Sten. Ich habe mich von Anfang an gefragt, was er mit der ganzen Sache zu tun hat und war beim Lesen etwas irritiert, weil er irgendwie nicht ins Bild passte. Am Ende hat sich herausgestellt, dass es ein geschickt gewählter zweiter Handlungsstrang war. Das Ende der Geschichte hätte ich mir dennoch anders vorgestellt, ich hatte ein bisschen gehofft, dass es eine Art Wiedersehen oder "Abrechnung" gibt. 

    Insgesamt war es eine spannende, nervenkitzelnde Lektüre, die mir das ein oder andere Mal Gänsehaut beschert und sich am Ende zum Guten gewandt hat.

  12. Cover des Buches Fight Club (ISBN: 9783442542109)
    Chuck Palahniuk

    Fight Club

     (429)
    Aktuelle Rezension von: Katharina_Klopotek

    Eines meiner absoluten Lieblingsbücher ever, ever!

    Viele werden den Film kennen. Ich werde im Text ein paar Zitate aus dem Film verwenden, der sehr nah am Roman gehalten Ist Chuck Pahlaniuk schafft es fast immer eine Welt zu erschaffen, die, wenn auch noch so abstrus, während des Lesens real erscheint.

    "Fight Club" ist kein Roman über einen Kampf-Club, wie oft beschrieben. Viel mehr geht es um den gesellschaftlichen Kampf, den Wunsch der Beste zu sein, indem man sich mit Konsumgüter brüstet, sich selbst verliert. "Du bist nicht dein Job! Du bist nicht das Geld auf deinem Konto! Nicht das Auto, das du fährst! Nicht der Inhalt deiner Brieftasche! [...] Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt." Gesellschaftskritisch, populistisch und teilweise auch kafkaesk "Eine ganze Generation zapft Benzin, räumt Tische ab und schuftet als Schreibtischsklaven. Durch die Werbung sind wir heiß auf Klamotten und Autos, machen dann Jobs die wir hassen und kaufen dann Scheiße die wir nicht brauchen. Wir sind die Zweitgeborenen [...] Männer ohne Zweck, ohne Ziel. Wir haben keinen großen Krieg, keine große Depression. Unser großer Krieg ist ein spiritueller. Unsere große Depression ist unser Leben. Wir wurden durch das Fernsehen in dem Glauben aufgezogen, dass wir alle mal Millionäre werden, Filmgötter, Rockstars. Werden wir aber nicht, und das wird uns langsam klar! Und wir sind kurz, ganz kurz vorm Ausrasten."

    Am Ende gibt es einen mega überraschenden Twist, der dennoch total schlüssig ist alles ergibt einen Sinn, erscheint es noch so abgedreht. “Ganz unten zu sein ist kein Wochenendausflug. Kein gottverdammtes Seminar. Hör auf alles kontrollieren zu wollen und lass los! LASS LOS!”

    Wenn ihr bis jetzt nicht darüber nachgedacht habt, was es bedeutet in einer kapitalistischen Konsumgesellschaft - sorry, wenn das zu marxistischen klingt - zu leben, wie dies unser ganzes Leben beeinflusst, werdet ihr es nach der Lektüre dieses herausragenden Romans tun. 

  13. Cover des Buches Mittsommermord (ISBN: 9783423212182)
    Henning Mankell

    Mittsommermord

     (737)
    Aktuelle Rezension von: PoldisHoerspielseite

    Drei Jugendliche, die ein vergnügliches Fest zur Mittsommernacht samt mittelalterlichen Verkleidungen feiern wollten, werden Wochen später ermordet in einem Waldstück aufgefunden. Der Täter hat sich alle Mühe gegeben, die Tat zu vertuschen, sind doch in regelmäßigen Abständen Grußkarten an die Familien versendet worden, die einen Urlaub der Teenager vortäuschen. Doch das ist nicht der einzige Fall, mit dem sich Kurt Wallander beschäftigen muss, auch der grausame Mord an seinem Kollegen Svedberg macht ihm zu schaffen – und offenbart einige Geheimnisse, die der Ermittler lange Zeit gehütet hat…

    Henning Mankells Romane um seinen depressiven Ermittler Kurt Wallander haben das Genre des Nordic Noir vielleicht nicht begründet, mit seinen unglaublich erfolgreichen Bänden aber sicherlich zum großen Durchbruch und die immer noch anhaltende Popularität essentiell beigetragen. Auch der achte Band der Reihe „Mittsommermord“ zeigt eindrucksvoll, wie geschickt der Autor verschiedene Fäden webt und diese dann nahtlos ineinanderfügen kann – von einem überzeugenden sprachlichen Anspruch mal ganz abgesehen. So ist es auch hier wieder die Figur des Kurt Wallander mit seinen verschrobenen Eigenheiten, der fast manischen Ermittlungsarbeit und den depressiven Stimmungen, der eine sehr eindringliche persönliche Ebene einbringt und dabei eine faszinierende Ausstrahlung hat – nicht immer sympathisch, nicht einmal sonderlich nahbar, aber genau deswegen umso facettenreicher. Auch die Nebenfiguren sind ausdrucksstark geschildert, wobei interessanterweise besonders der tote Svedberg ein sehr scharfes Profil bekommt. Die Atmosphäre des Romans ist sehr düster geprägt, bezieht die Landschaft und die Stimmung in Schweden gekonnt mit ein und sorgt so für eine sehr markante Wirkung.

    Der Verlauf der Handlung ist sehr spannend geraten und überzeugt mit seinen vielen Geheimnissen und Wendungen. Dabei werden von Anfang an zahlreiche Rätsel eingebaut, die auch nach und nach wieder aufgelöst werden, dann aber mit neuen Unstimmigkeiten und Verknüpfungen versehen werden. Das ist sehr clever aufgebaut, besonders da mehrere unterschiedliche Themen miteinander verbunden werden. Die Spannung ist schnell sehr dicht und packend, durch den steten Informationsfluss ist ein wahrer Pageturner entstanden. Überzeugend ist auch die Rolle der Presse, die die Ermittlungsarbeiten immer wieder behindert und so die Handlung entscheiden beeinflusst.

    „Mittsommermord“ ist ein packender Krimi, der mit vielen starken Bildern, markanten Charakteren und insbesondere einem spannenden und eindringlichen Verlauf überzeugt. Die Stimmung ist dicht und packend, die einzelnen Motive und Themen sehr stimmig miteinander verknüpft, sodass ein beeindruckendes Gesamtbild mit vielen spannenden Momenten entsteht. Sehr lesenswert, auch wegen des sehr stimmigen sprachlichen Ausdrucks.   

  14. Cover des Buches Gefrorener Schrei (ISBN: 9783596034239)
    Tana French

    Gefrorener Schrei

     (94)
    Aktuelle Rezension von: abuelita

    ….mal wieder die ersten Bände verpasst und so war mir längere Zeit nicht ganz klar, warum Antoinette Conway bei der Dubliner Mordkommission so einen schweren Stand hat.

    Anfangs habe ich mich auch schwergetan – ganz allgemein, ich fand die Handlung nicht unbedingt „fesselnd, außergewöhnlich, messerscharf“ und was der Lobeshymen da mehr sind.

    Aber so ab Mitte des Buches fast zum Ende hin eher wurde es dann in meinen Augen doch ganz gut und die Spannung zog an. Gut gefallen hat mir auch der Schluss!

     

     

  15. Cover des Buches Dystopia (ISBN: 9783499254796)
    Patrick Lee

    Dystopia

     (75)
    Aktuelle Rezension von: Aleshanee

    Mein Fazit: Der erste Band hatte mich ja begeistert, der zweite konnte jetzt leider nicht mehr so mithalten. Action und Spannung waren zwar hier auch vorhanden, allerdings kann ich nicht so richtig mitfiebern wenn ich weiß: aus dieser Situation kommen sie eh wieder raus, da war ich an manchen Stellen soweit, Absätze nur zu überfliegen. Ich weiß, das ist ja meistens so dass die Helden es schaffen, aber der Autor hat es nicht so gut geschafft - für mich - dass es mich hat mitfiebern lassen ... andererseits gab es aber eine Grundspannung von der Grundidee her, was überhaupt hinter dem ganzen steckt.

    Trotz dem deutschen Buchtitel ist es keine "Dystopie" hinsichtlich zukünftiger Gesellschaftsformen, falls das jemand erwartet, bzw. nur am Rande; das ist zwar die Essenz des ganzen, trotzdem hat man es hier eher mit einem Agenten / Techno / Thriller zu tun - mit einem kleinen "Blick in die Zukunft". Wie schon im ersten Teil empfand ich das immense Wissen der verschiedenen Charaktere manchmal als zuviel des guten, konnte ich aber so wegzustecken.
    Schön war, das Travis und Paige noch jemand neues in ihr kleines Team dazu bekommen haben und ich mag sie als Figuren alle eh sehr gerne, wobei hier nicht so sehr in die Tiefe gegangen wird. Die Entwicklungen, die die beiden durchmachen, geschieht eher im Hintergrund, hat aber starke Auswirkungen.
    Übrigens schafft es der Autor sehr gut, diesen Band als einzeln lesbar zu schreiben, da er die Ereignisse aus dem ersten gekonnt einfügt. Trotzdem würde ich dazu raten, sie der Reihe nach zu lesen, da sie aufeinander aufbauen, auch wenn jeder in sich abgeschlossen ist.

    Dennoch gibt es am Ende einen kleinen "Vorgeschmack" auf den dritten und letzten Band und ich bin neugierig, wie der Autor das ganze zu einem (hoffentlich) spannenden Finale bringen wird.

    3.5 Sterne von mir

  16. Cover des Buches Die Pforte (ISBN: 9783499254789)
    Patrick Lee

    Die Pforte

     (76)
    Aktuelle Rezension von: LAVO

    Zum Inhalt möchte ich nicht viel sagen, weil ich selbst keine Spoiler mag. Es ist eine tolle SF-Geschichte, die von Anfang an ihr Tempo mehr und mehr steigert. Wer sich vom Agenten-Flair und der „ein oder anderen Leiche“ nicht abschrecken lässt, wird mit einem originellen, ideenreichen SF-Kracher ohne Raumschiffe und Weltraumschlachten belohnt. Ich jedenfalls habe mich auf keiner Seite gelangweilt.

  17. Cover des Buches Hotshots - Firefighters: Verhängnisvolle Wahrheit (ISBN: 9783802583681)
    Bella Andre

    Hotshots - Firefighters: Verhängnisvolle Wahrheit

     (54)
    Aktuelle Rezension von: Traubenbaer
    "Verhängnisvolle Wahrheit" von Bella Andre (erschienen bei LYX) ist der dritte Teil der Firefighters: Hotshots Reihe. Die Geschichte kann unabhängig von den vorherigen Bänden gelesen werden.
    In diesem Band spielt der Feuerwehrmann Connor die Hauptrolle. Er erlitt einen furchtbaren Unfall während der Arbeit und muss sich nun erholen. Um zur Ruhe zu kommen möchte er sich in die alte Holzhütte seiner Großeltern zurückziehen... Doch die haben die Hütte schon an Ginger weitervermietet. Kann sich Connor doch noch erholen oder muss er das Feld für die Untermieterin räumen???

    Mir gefällt das Design des Romans: Er passt zum Rest der Reihe und im Buchregal macht es einen guten Eindruck.
    Inhaltlich ist der Roman ein klassischer Liebesroman: Es geht um viele Gefühle und die Erfüllung des Lebenstraums. Er ist zwar etwas vorhersehbar, aber ich habe in trotzdem gerne gelesen. Besonders gut haben mir die Beschreibungen der einzelnen Gefühle gefallen. Die Autorin versteht es authentisch das Gefühlsleben aller Protagonisten zu beschreiben. Dabei trifft sie das Innenleben des 15- jährgen Jungen genauso gut, wie das des alternden Ex- Anwalts.
    Es gibt zwar explizite Szenen, die allesamt jedoch auch für zartbesaitete Leser geeignet sind. Connor fasst Ginger zwar an manchen Stellen etwas grob an, was Ginger jedoch gefällt.
    Das einzige Manko war meiner Meinung nach das Ende: Ich finde es hat nicht wirklich zu dem Rest des Romans. Ginger verhält sich unverantwortlich und dumm. Zwar gibt es trotz ihres kindlichen Verhaltens glücklicherweise doch noch ein Happy- End, aber das ist aus medizinischer Sicht leider mehr als unwahrscheinlich. Ich hätte es besser gefunden, wenn es ein weniger dramatisches, dafür aber realistischeres Ende für die Geschichte gegeben hätte.
  18. Cover des Buches Emil und die Detektive (ISBN: 9783855356034)
    Erich Kästner

    Emil und die Detektive

     (603)
    Aktuelle Rezension von: Buechereule

    Da ich nicht genug Platz in der Kurzmeinung hatte, schreibe ich diese Rezension. Dauert auch nicht lang:

    Das Buch ist sehr gut, wie man es erwartet bei Erich Kästner (à propos: Warum schreiben nicht alle Autoren so lustige Vorworte?).

    Jedoch muss ich mich in aller Form beschwerden, dass nur ein Mädchen (Pony Hütchen, deren echten Namen ich nicht kenne), aber hundert (gleichbedeutend mit (sehr) viele) Jungs vorkommen! Und die typischen Rollenklisches (für Mädchen). Aber das kann man verzeihen, wo das Buch doch so alt ist, damals war das wohl noch normal. 

    Soviel ich auch murre: Das Buch ist zu empfehlen, und zwar für alle, nicht nur für (kleine) Kinder. 

  19. Cover des Buches Die Muskeltiere auf großer Fahrt (ISBN: 9783570171721)
    Ute Krause

    Die Muskeltiere auf großer Fahrt

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt: 

    Nachdem die Freunde "Fröhlichs Feinkostladen" erfolgreich vor dem Konkurs gerettet haben, steht nun bereits das nächste Abenteuer ins Haus.

    Frau Fröhlich schließt wegen einer Kreuzfahrt nach Ägypten den Laden.

    Doch woher sollen deren heimliche Untermieter Rattendame Gruyère, Goldhamster Bertram von Backenbart und die beiden Mäuse Pomme de Terre und Picandou Camembert Saint-Albray in dieser Zeit etwas zu Fressen bekommen?

    Kurzentschlossen gehen sie als blinde Passagiere mit an Bord.

    Aber an einen erholsamen Urlaub ist gar nicht zu denken, denn sie kommen dort einem Familiengeheimnis und faulen Tricks auf die Spur.


    Altersempfehlung:

    ab 5 Jahren (zum Vorlesen)

    oder ab etwa 8 Jahren (zum Selberlesen)


    Illustrationen:

    Auf jeder Doppelseite finden sich kleine und größere farbenfrohe Zeichnungen, die die Handlung widerspiegeln und die Muskeltiere zum Leben erwecken.

    Die Gestaltung der freundlichen Nager gefällt sehr. Auch optisch werden die Unterschiede der bunten Truppe hervorgehoben. Alles aus der Perspektive der Muskeltiere zu sehen ist unterhaltsam und faszinierend. Kleine Probleme und Hindernisse wirken plötzlich riesig. So werden die Freunde beispielsweise auf der Reise bunt im Koffer durcheinandergewirbelt (in Frau Fröhlichs Spitzenunterwäsche verfangen) oder zeigen sich allseits bereit mit Degen (ursprünglich Cocktailspieße) ausgerüstet für große Abenteuer.


    Mein Eindruck:

    Es gibt inzwischen mehrere Bände der Muskeltier-Reihe für verschiedene Lesealter:

    Beispielsweise mit je 200 Seiten zum Vorlesen oder etwa 128 Seiten zum Selberlesen bzw. als "Erst ich ein Stück, dann du"-Variante mit knapp 80 Seiten.

    Mit welchem Abenteuer man beginnt, ist aber nicht ausschlaggebend. Wir haben sie bisher querbeet gelesen und hatten nie Verständnisprobleme.  

    Dies ist das zweite Abenteuer der Muskeltiere. Alle Geschichten sind in sich abgeschlossen und im Vorsatz des Buches werden alle Muskeltiere mit Bild und Namen gezeigt.

    Ute Krause beweist abermals viel Liebe zum Wort sowie bei der detaillierten Ausgestaltung der Charaktere.

    Die Hauptfiguren sind liebenswert, sympathisch und haben das Herz am rechten Fleck:

    Kneipenmaus Pomme de Terre, Mäuserich Picandou, Rattendame Gruyère und Hamster Bertram von Backenbart sind ein ungewöhnliches aber perfekt eingespieltes Team. 

    Jeder für sich ist ein ganz eigener Typ mit besonderen Talenten (Lesen/Schreiben, ausgezeichnete Orientierung) und gerade wegen dieser Unterschiede ergänzen sie sich hervorragend. Mutig stehen sie füreinander ein, wachsen über sich hinaus und halten zusammen:

    "Einer für alle, alle für einen!" (vgl. S. 187) 

    Mit viel Humor, Ironie und Wortwitz wird das Abenteuer erzählt. Pomme de Terres Hamburger Schnack wie auch die Sprachfehler der Rattenbande lassen sich beim Vorlesen ganz herrlich inszenieren. 

    Aussprachetipps und Begriffe, die auf hoher See wichtig sind, finden sich am Ende des Buches.

    Das fantasievolle und lustige Abenteuer über Familiengeheimnisse, falsche Fuffziger oder Rettungsaktionen in letzter Sekunde lässt den Leser Mitfiebern! Mit mutigen Nagetieren, zwielichtigen Typen und schrägen Vögeln sorgt es für großartige Unterhaltung.

    Um keine Überraschung vorwegzunehmen, möchte ich an dieser Stelle nicht zu viel von der Handlung preisgeben. Zudem thematisiert Ute Krause ganz nebenbei wichtige Werte wie Hilfsbereitschaft, Familienzusammenhalt und Dankbarkeit sowie Heimatgefühl und Selbstlosigkeit.

    Fünf funkelnde Sternchen für dieses famose Abenteuer und zudem eine Kinderbuchreihe, die ich Groß und Klein nur empfehlen kann. Denn auch für die Erwachsenen ist das Abenteuer ein großer Spaß.


    Hörbuch-Tipp:

    Bei cbj audio ist das passende Hörbuch erschienen: mit viel Witz und genial vorgetragen von Andreas Fröhlich. 


    Es gelingt ihm scheinbar mühelos, den hanseatischen Ton und sprachliche Eigenarten umzusetzen und auf seine charakteristische Weise den Figuren Leben einzuhauchen. 
    Reinhören lohnt sich!


    Fazit:

    Ute Krause erzählt warmherzig und humorvoll eine spannende Geschichte mit Tiefgang über Familiengeheimnisse und fiese Betrüger.

    Mit liebenswerten Charakteren und zauberhaften, farbenfrohen Illustrationen bietet das Abenteuer ein wunderbares (Vor-)Lesevergnügen.


    ... 

    Rezensiertes Buch "Die Muskeltiere auf großer Fahrt" aus dem Jahr 2015

  20. Cover des Buches Blakes Versprechen (ISBN: 9781942906988)
    Tina Folsom

    Blakes Versprechen

     (16)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Dieses Mal geht es um Blakes Leben und der Krimifaktor ist hier etwas mehr vorhanden. Gefühlschaos, Leidenschaft und viele alte Bekannte sind auch hier wieder dabei. Von der ersten Seite an spannen und voller Gefühle. Außerdem taucht hier eine neue Figur auf und bringt eine neue Reihe von Tina Folsom mit ins Spiel. Natürlich steht die Liebesgeschichte im Mittelpunkt zwischen Blake und Lilo, die auch nicht gerade einfach vonstattengeht. Lilo ist nicht gerade leicht zu durchschauen. Vor allem da sie das ein oder anderen Geheimnis hat. Als Leser kennt man es schnell, aber Blake nicht. :) Blake versucht sich zurückzuhalten, aber die Anziehungskraft macht es ihm nicht gerade leicht und deshalb liebe ich die Geschichte so. Sie sorgt für sehr spannende Szenen und auch durch humorvolle Szenen das man einfach weiterlesen muss. Auch wenn man eigentlich weiß, wie es endet.

  21. Cover des Buches Das Labyrinth der Zeit (ISBN: 9783499259784)
    Patrick Lee

    Das Labyrinth der Zeit

     (53)
    Aktuelle Rezension von: Aleshanee

    Mein Fazit: Der letzte Band der Trilogie fängt etwas gemächlich an, nimmt aber dann rasant an Fahrt auf! Es wird aber zu keiner Zeit langweilig, weil viele Infos und Überraschungen auf einen warten, unterbrochen durch kleine Action-Szenen im Kampf ums Überleben und einem spannenden Wettlauf gegen die Zeit.

    Einerseits legt Patrick Lee den Protagonisten immer wieder große Steine in den Weg - andererseits empfand ich es auch wieder hier etwas mysteriös, wie viel Wissen manche der Figuren haben. Auch der Computer-Crack, der sie unterstützt, findet immer alles innerhalb von 1-2 Minuten heraus und ich frage mich jedesmal: geht das tatsächlich so schnell? Das übersteigt irgendwie mein Vorstellungsvermögen ;) Überhaupt die Zeitspannen sind oft sehr gering gesetzt, in denen so viel passiert, das passt mir nicht so ganz zusammen.

    Wer hier allerdings ein typisches Zeitreiseszenario erwartet wird überrascht sein - hier hat sich der Autor eine sehr coole Idee überlegt, die mir richtig gut gefallen hat und eine tolle Dynamik in die Geschichte bringt. Er erklärt übrigens auch alles technische wirklich gut verständlich und nicht zu ausführlich, um das Tempo nicht zu bremsen, aber so, dass man als Laie sehr gut mitkommt.
    Es werden auch kleine Erinnerungen an die beiden Vorgänger eingebaut, so dass man die Zusammenhänge erfassen kann.

    Die Auflösung des ganzen - ich schwanke da etwas. Einerseits fand ich sie gut und auch etwas überraschend, andererseits hatte ich doch das Gefühl, noch etwas mehr erwartet zu haben. Ob damit wirklich alles, was passiert ist, stimmig abgedeckt ist, weiß ich gar nicht genau, ich denke schon - zumindest ist es eine passende Erklärung für viele Fragen und mit der letzten Seite nochmal ein kleiner Kick ins Unerwartete :D

  22. Cover des Buches Luthers Rückkehr (ISBN: 9781942906148)
    Tina Folsom

    Luthers Rückkehr

     (18)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Wir treffen auf Luthers nach 20 Jahren. Zurück in der Welt von Sanguards. Sie haben mir gefehlt. ;) Hier war ich schon zu lange nicht mehr und trotzdem gleich wieder mitten in der Geschichte drin gewesen und alle Charaktere wieder erkannt. Alte Bekannte, neue Freunde und Feinde. Schöne Geschichte, voller Emotionen, Action, Spannung und tollen Wortgefechte. Natürlich darf die Leidenschaft hier nicht fehlen und die bekommt man auch. Auch gibt es ein oder andere überraschende Wendung und die Liebesgeschichte kommt dadurch nicht zu kurz. Luthers Gefühlswelt ist faszinierend und man merkt, dass er ein Mann ist der zu kämpfen weis. Katie ist eine Frau, die schon einiges in ihrem Leben durchgemacht hat und sie hat nicht unterkriegen lassen. Auch in der Geschichte zeigt sie, dass sie sehr wohl allein klarkommt und einen starken Willen hat. Es war wieder eine wunderbare Liebesgeschichte, die mich gefesselt hat.

  23. Cover des Buches Tay - Warrior Lover 9 (ISBN: 9783742793096)
    Inka Loreen Minden

    Tay - Warrior Lover 9

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Lesebesessen

    Meinung:

    Für mich bleibt diese Serie ein dystopischer Erotikromane mit einem Schuss Science Fiction. Da werden mich alle anderen Klassifizierungen nicht abbringen, denn diese wechseln regelmäßig zwischen Liebesroman oder Science Fiction. Dafür sind die Erotikszenen einfach zu direkt, unverhüllt und phantasievoll, ohne geschmacklos zu werden. Die Dystopie ist der ganze Ausgangspunkt der Geschichte und Science Fiktion, na ja es gibt Elemente die wir heute nicht kennen, aber in der Zukunft möglich sein könnten…

    Tay (alias Taylor) hat mehrere Probleme, aber er ist begnadeter Programmierer. Und er kann nicht riechen. Taicoon fliegt wortwörtlich auf Tay, als sie ihn das erste Mal sieht und riecht. Ein sehr interessanter Ausgangspunkt für zahlreiche Prüfungen und Verwicklungen. Beide Charaktere sind wieder exzellent gelungen. Auch das ganze Umfeld, der Umsturz der Schreckensherrschaft von Sabre, schafft meisterliche Action-Plätze. Entsprechend viele Thrills geben der Geschichte Tempo und Spannung, sogar mit Show Down. Und danach, das perfekte Cool Down.

    Auch die Begleitgeschichte zwischen Viper und Lexi (alias Alexa) wird erzählt und ist gleichermaßen spannend wie Teil der Geschichte und wichtig. Eigentlich fast zwei Romane in einem. Es wird aus abwechselnder Perspektive, Lokation und Person beschrieben. Es ist, wie immer, einfach geschrieben, blumig, gefühlsvoll, so dass das Kopfkino läuft. Eine Geschichte, die nicht loslässt und die man nicht aus der Hand legen kann.

    Fazit:

    Ich weiß nicht was man besser machen könnte: Fünf Sterne.

  24. Cover des Buches Mister Marple und die Schnüfflerbande - Auf frischer Tat ertapst (ISBN: 9783570177853)
    Sven Gerhardt

    Mister Marple und die Schnüfflerbande - Auf frischer Tat ertapst

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt: 

    Die "Schnüfflerbande" besteht aus Theo, Elsa und dem Hamster Mister Marple und ist spezialisiert auf tierische Angelegenheiten. 

    Die drei zelten in Elsas verwildertem Garten. Doch Theo wird allein schon beim Gedanken an Feinstaub, Raubtiere, Monster uvm. Angst und Bange. Kein Wunder also, dass er keinen Schlaf findet. Leider ist selbst auf seinen sonst nachtaktiver Hamster kein Verlass.

    Während Elsa und Mister Marple friedlich schlummern, hört Theo plötzlich mitten in der Nacht das Splittern einer Scheibe! Nun sind alle hellwach.

    Bei der nächtlichen Erkundungstour kann der kleine Hamster den verlockend duftenden Erdbeeren in Nachbarsgarten einfach nicht widerstehen und wird auf frischer Tat ertappt.

    Doch wer ist eigentlich der Einbrecher? Wer hat die Scheibe zerschlagen? Ein neuer Fall für die Schnüfflerbande! 


    Altersempfehlung:

    ab 6 Jahre (zum Vorlesen)
    etwa ab 8 Jahre (zum Selberlesen: normal große Schrift, Blocksatz, kurze Kapitel, hoher Bildanteil)


    Illustrationen: 

    Das Bild-Text-Verhältnis ist ausgewogen und altersgemäß. Beinahe auf jeder Doppelseite findet sich eine schwarz-weiß Illustration und zusätzlich schaut der Hamster Mister Marple fröhlich neben jeder Kapitelüberschrift und seinen Schnüffler-Protokoll-Einträgen hervor. Sogar die Seitenzahlen werden dank der Hamster-Silhouette zum Hingucker. 

    Den Zeichenstil von Nikolai Renger mögen wir sehr und er ist bei der Gestaltung der Tiere ganz besonders gut gelungen.

    Neben dem putzigen Mister Marple in seinem karierten Trenchcoat ist ein weiteres Highlight der kleine, niedliche Waschbär.


    Mein Eindruck:

    Dies der bereits der dritte Band der Reihe. Da aber alle Abenteuer unabhängig voneinander und in sich abgeschlossen sind, kann man auch ohne Vorkenntnisse problemlos mit dieser Geschichte starten.

    Die Schnüfflerbande ist sehr sympathisch, denn jeder der drei Nachwuchsdetektive hat seine Schwächen aber auch Stärken, die sich perfekt ergänzen:

    Theo ist übervorsichtig, trägt durchgehend seine neongelbe Warnweste oder einen Helm und hat unter anderem eine Bakterien-/Viren-Phobie sowie Höhenangst. Vielleicht nicht die besten Voraussetzungen für einen Schnüffler, aber trotz seiner ruhigen und vorsichtigen Art ist er ein liebenswertes und pfiffiges Kerlchen.

    Elsa ist Theos Nachbarin. Sie ist kontaktfreudig, aufgeschlossen, redet wie ein Wasserfall und ist ein mutiger Wirbelwind, immer auf der Suche nach neuen Abenteuern. Ihre ansteckende Art lockt sogar den schüchternen Theo immer wieder aus der Reserve.

    Der Hamster Mister Marple, benannt nach Theos Lieblingsdetektivin Miss Marple, lauscht jeden Abend seinem Besitzer bei der Lektüre von Krimis und hat so bereits viel gelernt. In den Adern des Hamsters fließt Detektivblut und er hat ein feines Spürnäschen. Außerdem hat er das hilfreiche Talent sowohl mit Tieren wie auch mit Menschen zu kommunizieren.

    Selbstverständlich begleitet er seine Kollegen Theo und Elsa gut versteckt in Theos Tasche. Doch so manches Mal fragt man sich, wer hier eigentlich auf wen aufpasst und wer der Kopf des Trios ist ;-)

    Humorvoll und spannend wird das Abenteuer erzählt und zwar zu Beginn der Kapitel von Theo und am Ende jeweils aus Sicht seines Hamsters zusammengefasst in "Mister Marples Schnüffler-Protokoll". Streng geheim!

    Der Perspektivwechsel ist auch deshalb so gelungen, weil der Hamster wie ein waschechter Meisterdetektiv kombiniert und seine "Helfer" hin und wieder zurechtweisen muss. Das Leben als Top-Ermittler ist eben kein Ponyhof, es kann auch mal brenzlig und turbulent werden und schnelle Entscheidungen sind gefragt!

    Auch das dritte Abenteuer der Schnüfflerbande liest sich spannend und unterhaltsam. 

    Von Beginn an wird der Leser in die Handlung hineingezogen und kann ebenfalls rätseln und kombinieren. Natürlich dürfen typische Detektivszenen nicht fehlen: eine nächtliche Ermittlung, Befragung von Zeugen, eine rasante Fahrt (mit was wird an dieser Stelle nicht verraten) sowie ein actionreiches Finale.

    Zudem geht es um Themen wie Umwelt- und Tierschutz, Freundschaft, Vertrauen und Teamwork.

    Als Extra gibt es zum Abschluss von Mister Marple hamsterstarke Tipps für alle Detektiv-Club-Gründer. 

    "Alle im Team sind hilfreich und wertvoll. Man weiß nie, was man für einen Fall vor die Nase bekommt." (vgl. S. 144)

    Ein wunderbarer Kinderkrimi zum Mitraten mit viel Witz und Liebe zum Detail, zudem mit einer spitzenmäßigen (tierischen) Besetzung. 


    Fazit:

    Ein altersgerechter und unterhaltsamer Kriminalfall mit liebenswerten Protagonisten, die sich durch ihre unterschiedlichen Talente hervorragend ergänzen.

    Typische Detektivgeschichten-Elemente und zahlreiche moderne schwarz-weiß Illustrationen runden das dritte Abenteuer der Schnüfflerbande perfekt ab.

    Eine Leseempfehlung für alle Junior-Detektive in spe - ganz gleich ob Jungen oder Mädchen oder Haustiere ;-)


    ... 

    Rezensiertes Buch "Mister Marple und die Schnüfflerbande - Auf frischer Tat ertapst" aus dem Jahr 2020

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks