Bücher mit dem Tag "terry brooks"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "terry brooks" gekennzeichnet haben.

12 Bücher

  1. Cover des Buches Die Shannara-Chroniken - Elfensteine (ISBN: 9783734161049)
    Terry Brooks

    Die Shannara-Chroniken - Elfensteine

     (142)
    Aktuelle Rezension von: M-ephisto
    Als High-Fantasy-Fan muss man die drei Bänder gelesen haben. Tolles Buch.
  2. Cover des Buches Die Shannara-Chroniken - Das Schwert der Elfen (ISBN: 9783734161032)
    Terry Brooks

    Die Shannara-Chroniken - Das Schwert der Elfen

     (116)
    Aktuelle Rezension von: JeyeL

    Ich habe das Buch gerne gelesen zum, Inhalt wurde schon einiges geschrieben. 

    Ich finde der Autor hat einen einfachen und flüssigen schreib Still, auch gut gefallen hat es mir das Er ausführlich alles beschreibt und sehr Detailtreu.

    Wie schon einige erwähnt haben hat es mich an einigen stellen an Herr der Ringe Erinnert.

  3. Cover des Buches Star Wars™ - Episode I - Die dunkle Bedrohung (ISBN: 9783734160622)
    Terry Brooks

    Star Wars™ - Episode I - Die dunkle Bedrohung

     (106)
    Aktuelle Rezension von: Monika_Grasl
    Ich stand den Büchern ja ehrlich gesagt lange Zeit sehr skeptisch gegenüber, bin nun jedoch froh, einen Blick in die Leseprobe geworfen zu haben. Und so zog Teil 1 der Reihe unlängst bei mir ein.

    Was soll ich sagen? Bei dem vorliegenden Buch handelt es sich um eine tolle Ergänzung zum Film, bei dem einiges von den Gefühlen der Protagonisten so nie recht transportiert werden kann. An sich kann man sagen, dass die Handlung sehr flott zu lesen ist und die Figuren nicht nur mit ihren ernsten Seiten punkten können, sondern auch viel Witz mit sich bringen.
    Allen voran Jar Jar Binks und R2D2 tragen dazu bei und zaubern so manches Schmunzeln auf die Lippen.

    Der Schreibstil ist jedenfalls sehr flüssig gehalten. Hinzu kommt, dass sich der Autor nicht in Beschreibungen von Gerätschaften verliert. Eine gewisse Grundkenntnis wird vom Leser schon erwartet, aber auch für jene, die ganz neu in das Genre der Science Fiction einsteigen bietet die Geschichte genugend Hintergrundwissen, um sich nicht völlig ahnungslos vorzukommen.

    Fazit: Wer bereits ein Fan der Filme war wird sich über die Bücher sicherlich freuen. Die Abweichungen der Handlungen sind derart verschwindend gering, dass man zwar nicht allzuviel neue Hintergrundstory entdeckt, aber dafür voll in die GEfühlswelt der Figuren eintauchen kann.
  4. Cover des Buches Die Shannara-Chroniken 3 - Das Lied der Elfen (ISBN: 9783734161278)
    Terry Brooks

    Die Shannara-Chroniken 3 - Das Lied der Elfen

     (31)
    Aktuelle Rezension von: blattzirkus
    Diese Rezension ist auch zu lesen auf meinem Blog Blattzirkus.
    Achtung, es sind Spoiler aus den vorherigen Bänden dabei.


    Buchinformationen

    Titel: Die Shannara-Chroniken: Das Lied der Elfen
    Autor: Terry Brooks
    Typ: eBook
    Seiten: ca. 515
    Genre: Fantasy
    Preis: [DE] € 9,99 [AT] € 10,30 [CHF] 13,90


    Herausgeber: Blanvalet
    Herausgegeben am: 19.06.2017


    Inhaltsangabe

    Eine uralte Bedrohung kehrt in die Welt zurück und sendet seine Mordgeister aus, um die Menschheit und die Elfen zu vernichten. Um diese Macht zurückzudrängen und zu besiegen, benötigt der Druide Allanon die Unterstützung von Brin Ohmsford, der Hüterin der Elfensteine. Denn nur Brin beherrscht das Zauberlied der Elfen. Doch das Böse hat Allanons Schritt vorausgesehen, und auf Brin wartet nun ein Schicksal, das schlimmer ist als der Tod. Nur wenn sie bereit ist, sich selbst aufzugeben, gibt es noch Hoffnung für Menschen und Elfen …


    Inhaltsangabe nach Random House, (27.01.2018)


    Cover

    Er verwirrt mich ein wenig, dass Band 1, Das Schwert von Shannara, im Gegensatz zu Band 2 und Band 3, einen Stilbruch begeht. Ich mag eigentlich beide Cover, doch man möge doch bitte einen Stil beibehalten. Ein Stil sieht schöner im Bücherregal aus und man merkt dadurch auch, dass die Bücher zusammengehören. Danke :D


    Der Autor: Terry Brooks

    Terry Brooks ist ein US-amerikanischer Fantasy-Autor, welcher 1977 sein erstes Buch, Das Schwert von Shannara herausbrachte. Vor seinem Durchbruch als Schriftsteller war er als Rechtsanwalt tätig, gab aber nach seinem Verkaufserfolg diesen Beruf auf.


    Nach Terry Brooks' deutsche Wikipedia Seite (18.Februar 2018)


     

    Buchtrilogie

    In dieser Rezension wird Band 3, Das Lied der Elfen, rezensiert. Band 1, Das Schwert von Shannara und Band 2, Die Elfensteine, habe ich ebenfalls rezensiert und falls jemand hier diese Rezension liest, bevor sie die Vorgängerbücher gelesen hat – sie sei gewarnt.


    Meine Meinung

    Das Lied der Elfen war für mich besser zu lesen als Band 1, Das Schwert von Shannara. Dennoch habe ich dem Buch nicht mehr und nicht weniger Sterne gegeben als Das Schwert von Shannara, nämlich zwei Sterne. Wie sich diese zwei Bücher dennoch voneinander unterscheiden und was mir an Das Lied der Elfen besser gefallen hat, versuche ich in den kommenden paar Absätzen ein wenig zu erläutern.


    Zuerst einmal wirkt es nicht mehr wie ein billiger Abklatsch von Herr der Ringe. Da konnte ich bei Das Schwert von Shannara eine Menge Parallelen ziehen, was mich so gestört hat, da Die Shannara Chroniken doch eine eigene Fantasywelt sein sollte und nicht eine Herr der Ringe Kopie. Aber keine Sorge, das war nur in Band 1 der Fall. Band 2 und 3 fühlten sich schon viel mehr eigen an und das ist auch gut so.


    Handlung


    Was mich an Das Lied der Elfen gestört hat, ist die Tatsache, dass es nie eine aufregende Handlung gab, zumindest in meinen Augen. Zwei Gruppen gehen von A und B, Schlachten werden hin und wieder eingestreut, und das war es. Vielleicht liegt es an Terry Brooks' Schreibstil, aber ich hatte nie das Gefühl, dass die Charaktere ihre Mission nicht schaffen würden. Es gab für mich nie den Moment, in dem ich gefesselt von der Geschichte war. Für mich war die Handlung einfach nur monoton.


    Charaktere


    Charaktertiefe, was ist das? Über den Druiden Allanon weiß ich nach drei Büchern fast genauso viel wie am Anfang der Trilogie. Er wird immer als mysteriös und geheimnisvoll beschrieben, da dieser wortwörtlich nichts von sich preisgibt und wenn, dann nur das nötigste. So wird es auch im Buch beschrieben. Deshalb wundert es mich nicht so sehr, dass ich jetzt kaum was von Allanon weiß, aber hey, der Leser wurde davon in Kenntnis gesetzt, dass wir nicht zu viele Informationen erwarten sollen.


    Brin und Jair Ohmsford sind die Kinder von Wil und Eretria aus Band 2, welche eine schwache Charakterentwicklung hinter sich haben, wenn überhaupt eine passiert ist. Wenn ich das Gefühl hatte – oh, die haben sich ja gebessert als Persönlichkeiten! – dann wurde das wieder umgekehrt (siehe Ende). Mein persönliches Highlight war auf jeden Fall, dass Wil und Eretria vorkamen und dass Terry Brooks weiter mit Ohmsford Charakteren auf die Reise gegangen ist.


    Unsympathisch war kaum jemand, nur konnte ich mich einfach nicht mit ihnen anfreunden, da sie (wie schon im oberen Absatz erwähnt) kaum Tiefe hatten und für mich sehr oberflächlich wirkten.


    Schreibstil


    Wieso werden die Charaktere eigentlich entweder nach ihrer Herkunft oder ihrer Rasse am häufigsten gerufen oder beschrieben? Okay, anfangs können sich manche aus der Gruppe nicht leiden, aber wie solle ich Namen lernen wenn immer nur die Rasse oder die Herkunft genannt wird?


    ""Junge!", rief der Gnom mit einem Gemisch von Besorgnis und Erleichterung in der Stimme und stürzte auf den Talbewohner zu."


     * Terry Brooks, Die Shannara Chroniken: Das Lied der Elfen, 1986, Kapitel 46, S. 497 (eBook).


    Okay, das ist jetzt nur ein extremes Beispiel von ein paar Sätzen, aber dennoch. Die hyper-sachliche Anrede und teilweise geschwollene Sprache mag jetzt ein Fantasy-Element sein. Für mich wurde es aber nach einer Zeit sehr anstrengend und ich konnte mich zu keinem Zeitpunkt wirklich reinlesen. Was ich schade finde, da ich doch recht gerne an Die Elfensteine zurückerinnere.


    Wenn ich mich recht daran erinnere, hatte ich bei Das Schwert von Shannara und Die Elfensteine das Problem, dass Terry Brooks sehr gerne sehr genau über Kämpfe und so ziemlich alles beschreibt. Das Problem hatte ich nach wie vor und hat sich mit Das Lied der Elfen nicht gebessert.


    Damit nicht nur herumgenörgelt wird…

    Mag sein, dass ich jetzt ziemlich hart zu dem Buch gewesen bin. Denn es gibt sicher eine Menge Menschen, welche sich für dieses Buch begeistern können (etliche Rezensionen beweisen das). Im Nachhinein ist es kein grottiges Buch, der Schreibstil ist sauber aber einfach nicht meins. Besser den Schreibstil von Terry Brooks lesen als einen, welcher unglaublich hartnäckig versucht, schön und umständlich zu schreiben (amerikanische Jugendbuchautoren lieben das).


    Die Handlung könnte besser sein, aber auch bei weitem schlechter. Zudem muss ich schlussendlich doch im Hinterkopf bewahren, dass dieses Buch 1977 das Licht der Welt erblickt hat. Interessant wäre es deswegen ein Terry Brooks Buch aus der Gegenwart (2018) zu lesen. Aber bis das bei mir soweit ist, muss ich noch ein wenig Abstand von der Buchreihe nehmen.


    Fazit

    Ich gebe Die Shannara-Chroniken: Das Lied der Elfen von Terry Brooks 2 von 5 Sternen, da es mich nicht überzeugen konnte und ich nicht in die Geschichte hineingefunden habe. Ich kann mir aber vorstellen, dass es nur meine Eigenheit ist und es vielen Lesern trotzdem gefallen kann.

  5. Cover des Buches Die Shannara-Chroniken - Die Erben von Shannara: Heldensuche (ISBN: 9783734161391)
    Terry Brooks

    Die Shannara-Chroniken - Die Erben von Shannara: Heldensuche

     (14)
    Aktuelle Rezension von: booksaremorethanmagicwords

    »Terry Brooks erschafft große Epen, reich an Magie, Geheimnissen und Charakteren, die man nie vergisst.« Christopher Paolini
    Der letzte Druide Allanon ist bereits seit drei Jahrhunderten tot. Inzwischen ist in den Vier Ländern Magie verboten, und die sogenannten Sucher verfolgen jeden, der ihre Gesetze missachtet. Da erhält Par Ohmsford von Allanons Schatten den Auftrag, das Schwert von Shannara zu finden und die Vier Länder von der Unterdrückung der Sucher zu befreien. Doch als er die mächtige Waffe endlich in den Händen hält, macht Par eine grausame Entdeckung – und steht vor der schwersten Entscheidung seines Lebens.


    Das Buch konnte mich nicht so überzeugen, aber ich möchte dem zweiten Teil noch eine Chance geben. Es war mir etwas zu langatmig.
  6. Cover des Buches Star Wars™ - Episode I-III (ISBN: 9783442376308)
    Terry Brooks

    Star Wars™ - Episode I-III

     (8)
    Noch keine Rezension vorhanden
  7. Cover des Buches Dämonensommer (ISBN: 9783442242573)
    Terry Brooks

    Dämonensommer

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Lucindana
    Sympathische Charaktere, über die man gerne liest und welche man gerne mehr erfahren möchte. Spannende Cliffhanger die es fast unmöglich machen es aus der Hand zu legen. Ein angenehmer und flüssiger Schreibstil und eine gehörige Portion Nervenkitzel. Am besten im Sommer lesen, um das richtige Feeling zu bekommen.
  8. Cover des Buches Das Mädchen von Shannara (ISBN: 9783442245369)
    Terry Brooks

    Das Mädchen von Shannara

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Perle

    Die junge Wren findet sich mit dem alten Cogline und ihrem fahrenden Begleiter Garth am Fuß der Berge ein, wohin auch Par und Coll Ohmsford, Walker Boh, Steff, Teel und Morgan bestellt sind. Gemeinsam steigen sie zum Hadeshorn hinauf, wo ihnen der Geist Allanons erscheint. Er mahnt sie, den Kampf gegen die grausame Föderation und die Schattenwesen aufzunehmen, von denen der ganzen Welt größte Gefahr droht. Doch um erfolgreich zu sein, muß Par erst das legendäre Schwert von Shannara in seinen Besitz bringen ...

    Das war mein 1. und mein letzter Fantasy-Roman. Ist überhaupt nichts für mich. Bin total nicht schlau geworden, aus den ganzen Begriffen wie Hadeshorn, Geist Allanons, Föderation, Par, und das legendäre Schwert. Ich habe dieses Buch im November 2012 aus meinem Hamburg-Wochenende mitgenommen, und war eigentlich begeistert von dem Buch oder eher vom Cover und Titel, und von gestern auf heute kam ich dann dazu, es zu lesen. Hatte mich so gefreut darauf, aber ich kann leider nichts damit anfangen. Man konnte es gut und schnell lesen, man hat es in 1-2 Tagen aus, zum Glück waren es nur 150 Seiten. Daher habe ich es durchgelesen, wären es an die 400 Seiten und mehr gewesen, hätte ich es mit Sicherheit nach 50 oder spätestens 100 Seiten abgebrochen. Da bleibe ich besser bei meinen Liebes- und Frauenromanen, dann lese ich lieber Krimis und Thriller. Leider nur 1 Stern dafür.

  9. Cover des Buches Die Shannara-Chroniken - Elfensteine. Teil 2 (ISBN: 9783641191023)
    Terry Brooks

    Die Shannara-Chroniken - Elfensteine. Teil 2

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

     Inhalt


    Der Roman zum Fantasy-Serien-Highlight 2016

    Der Ellcrys, der heilige Baum der Elfen, stirbt. Mit ihm vergeht auch der Bann, der die Dämonen aus der Welt der Sterblichen fernhält, und die ersten dieser Bestien haben die magische Grenze bereits überwunden. Amberle Elessedil, die Tochter des Königs der Elfen, ist die einzige, die einen neuen Ellcrys pflanzen kann. Um das letzte Samenkorn des Ellcrys zum Leben zu erwecken, begibt sie sich auf gefährliche Reise zum Wildewald. Denn die Dämonen wissen von ihrer Aufgabe und sie werden alles tun, um sie aufzuhalten. Zum Glück steht ihr der junge Heiler Wil zur Seite – und mit ihm die Elfensteine von Shannara.

    Die Shannara-Chroniken – Elfensteine ist bereits in geteilter Form erschienen unter den Titeln: »Die Elfensteine von Shannara«, »Der Druide von Shannara« und »Die Dämonen von Shannara«.




    Quelle: Limes Verlag


    ✮ Meinung

    Ich kannte die Serie bereits über Amazon Prime und wollte wissen, wie das Buch dazu sein könnte. Fragte es dann über das Bloggerportal an und bekam es Anfang dieser Woche zugesendet.

    Ich hatte echt totale Schwierigkeiten in die Handlung richtig rein zu kommen und immer wieder das Gefühl gehabt, als würde was fehlen. Ich weiß man sollte niemals etwas mit einer Serie vergleichen, aber bei dem Buch muss ichs ja tun, da es auf die Serie aufbaut und als ich es so las, merkte ich immer mehr, dass mir da was fehlte und zwar die Vorgeschichte von Amberle, die eine der Erwählten war und die Hüterin des Ellcrys, die plötzlich verschwand und keiner wusste, wo sie war und wie sie zur Erwählten wurde. Und die Vorgeschichte vom Droiden, der plötzlich wieder auferstand. Am Ende wurde zwar alles gut und alles wendete sich zum Guten. Spannung war auch mehr als viel drin. Bin leider etwas enttäuscht worden, da ich hohe Erwartungen in dieses Buch steckte. Nur es erreichte und überzeugte mich nicht. Dementsprechend fällt auch meine Bewertung und Rezension aus, da ich nicht viel dazu sagen kann. Vielleicht lese ich es irgendwann mal wieder und gebe dem Ganzen nochmal eine Chance.


    ✮Fazit

    Die Autorin  Terry Brooks, die das Buch zur gleichnamigen Serie "The Shannara Chronicles" schrieb, die derzeit über Amazon Prime zu sehen ist und bald auch im Free TV erscheinen wird, hat einen wirklich guten Schreibstil und war so an sich gut lesbar. Es flashte mich nur nicht.
  10. Cover des Buches Stadt der Dämonen (ISBN: 9783442249138)
    Terry Brooks

    Stadt der Dämonen

     (7)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Dämonenfeuer (ISBN: 9783442241705)
    Terry Brooks

    Dämonenfeuer

     (10)
    Noch keine Rezension vorhanden
  12. Cover des Buches Legenden (ISBN: 9783492267052)
    Robert Silverberg

    Legenden

     (13)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks