Bücher mit dem Tag "thailand"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "thailand" gekennzeichnet haben.

297 Bücher

  1. Cover des Buches Save Us (ISBN: 9783736306714)
    Mona Kasten

    Save Us

     (1.434)
    Aktuelle Rezension von: Vivi_Books

    Insgesamt 4,5 Sterne.

    Save us ist der letzte Teil der Maxton Hall Trilogie.

    Mir hat dieser Teil am besten gefallen. Es gab sehr viel mehr Spannung und auch mehr Aktionen unter den Charakteren. Generell ist einfach mehr passiert als in den beiden Bänden zuvor.

    Manches war für mich allerdings unnötig und hat die Geschichte nicht wirklich vorangebracht.

    Die zusätzlichen Sichtweisen haben mich auch eher gestört. Sie haben für mich keine neuen Erkenntnisse gebracht und ich hätte es nicht gebraucht auch in deren Gedanken einzutauchen.

    Insgesamt ein guter Abschluss für eine ganz gute Reihe.

    Allerdings werde ich sie mir nicht noch einmal anhören oder lesen.

    Das Hörbuch war wirklich sehr gut vertont und es hat Spaß gemacht zuzuhören.

  2. Cover des Buches Saving Grace - Bis dein Tod uns scheidet (ISBN: 9783734102639)
    B.A. Paris

    Saving Grace - Bis dein Tod uns scheidet

     (337)
    Aktuelle Rezension von: sapphireskyy

    "Saving Grace" ist ab der ersten Seite spannend!

    Der Titel und der Klappentext geben natürlich schon einen Hinweis darauf, dass diese Beziehung alles andere als perfekt ist, aber mit der Handlung habe ich in diesem Ausmaß nicht gerechnet.

    Das Buch hat mich echt gepackt und nach jedem Kapitel hatte ich wieder ein bisschen mehr Gänsehaut. 

    Ich habe es jedoch nicht mit 5 Sternen bewertet, weil mich schon zu Beginn der Geschichte etwas ziemlich gestört hat:

    Ich konnte nicht nachvollziehen, dass sich die Protagonistin so schnell hat überzeugen lassen, wichtige Dinge in ihrem Leben aufzugeben. Um nicht zu spoilern, gehe ich auf die einzelnen Punkte nicht ein. 


    Trotz der kleinen Kritik kann ich das Buch wirklich weiterempfehlen!

  3. Cover des Buches Ein Tag im Dezember (ISBN: 9783453422926)
    Josie Silver

    Ein Tag im Dezember

     (211)
    Aktuelle Rezension von: valls

    Inhalt:

    Ein Augenblick reicht aus, um sich zu verlieben. Doch es braucht ein halbes Leben, um sich zu lieben.
    Jack und Laurie begegnen sich an einem kalten Dezembertag. Es fühlt sich an, als wäre es die große Liebe, doch dann verpassen sie den richtigen Zeitpunkt um ein paar Sekunden. Erst ein Jahr später treffen sie sich endlich wieder, aber mittlerweile ist Jack mit Sarah zusammen, Lauries bester Freundin, und ihre Liebe scheint unmöglich. Was bleibt, ist eine Freundschaft, die über Jahre hält, in der sie einander Geheimnisse und Träume anvertrauen. Eine Freundschaft, die ihnen Halt gibt, auch wenn alles andere aus dem Ruder läuft. Aber so richtig vergessen können sie ihre Gefühle füreinander nie …

    Meine Meinung:

    Ein authentischer Roman, bei dem man mit der Protagonistin mitleidet, die zum Wohle ihrer besten Freundin lange nicht verrät, dass ihr aktueller Freund der Mann ist, auf den sich die Protagonistin eine Weile zuvor auf den ersten Blick verliebt hat.

    Durch viele Irrungen und Wirrungen, bei denen die Protagonistin und auch Jack in unterschiedlichen Beziehungen (nur nicht in einer miteinander) stecken, bemerken sie immer mehr, wie wichtig sie einander sind.

    Das Buch erinnert mich ein wenig an "Love, Rosie" (wurde mit Sam Claflin und Lilly Collins verfilmt), weil hier auch zwei Menschen, die eigentlich zusammengehören jahrelang durch verschiedene Hindernisse von einer Beziehung abgehalten werden.

    Sehr berührend und realitätsnah geschrieben!

    Auch die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, sodass man mit ihnen mitfiebert.

    Daumen hoch!

  4. Cover des Buches Soul Beach - Salziger Tod (ISBN: 9783785573884)
    Kate Harrison

    Soul Beach - Salziger Tod

     (204)
    Aktuelle Rezension von: dreamily1
    Teil 3: Soul Beach - Salziger Tod

    Worum geht's?
    Auch der Mörder war bei dem Kurztrip nach Barcelona mit an Bord und Zoe war ein weiteres Opfer von ihm. Alice ist sich sicher, das der Mörder auch hinter ihr her ist. Am Strand fühlt sie sich bei ihrer Schwester und ihrem Freund Danny noch am sichersten, aber Alice weiß auch nur wenn sie ihren Mörder findet kann Meggie endlich den Strand verlassen. Plötzlich ziehen aber auch dort dunkle Wolken auf und ein Sturm bricht auf. Auch in Alice realen Leben ist einiges los, positiv noch das sie ihre Fahrprüfung besteht, wiederum aber wegen einiger Zwischenfälle verlangen ihre Eltern das sie eine Therapie macht.  Alice weiß weder ein noch aus, wem kann sie denn überhaupt noch trauen? Lewis, dem tut sie sich endlich anvertrauen und nach anfänglicher skepsis entscheidet er sich auch ihr zu helfen und dem ganzen endlich ein Ende zu setzen. Ihre Reise geht nach Thailand, aber sind sie wirklich alleine?

    Wie ist mein Eindruck?
    Ein gelungenes Ende einer super spannenden Triologie, die mich von der ersten Seite an gefesselt hat. Schreibstil gefiel mir auch hier, gut und einfach zu lesen.
    Ich bin von Barcelona, also dem zweiten Band, auch wie Alice mit einigen Vermutungen zurückgereist, aber keines hat sich bestätigt und bei einer bin ich wirklich froh, das hat auch mit dem Ende zu tun, von daher verrate ich mal nichts weiter ;-) Ich finde es gut, das man bis zum Ende miträtseln kann und man ggf. noch eine Überraschung erlebt.
    Dieser Band hat sich hauptsächlich um die Aufklärung von dem Mörder gedreht. Auch ein wenig privates hat sich mit eingespielt, was ich völlig ok fande, wenn ich auch natürlich nicht abwarten konnte endlich zu wissen wer der Mörder ist.
    Einerseits zwar schade was aus dem Strand geworden ist, wenn er auch nicht real ist aber irgendwie hat sich das manchmal so angefühlt, da man sich wirklich in alles so gut hineinversetzen konnte, aber ich bin froh das auch noch eine Seele ihren Frieden finden konnte und zwar die von Danny.
    Ich hätte eventuell noch gerne erfahren wer hinter diesem Strand steckt, aber das macht dem ganzen keinen Abbruch und auch der letzte Teil hat 5 Sterne verdient und volle Empfehlung für die ganze Triologie!
  5. Cover des Buches Kopf aus, Herz an (ISBN: 9783736304215)
    Jo Watson

    Kopf aus, Herz an

     (155)
    Aktuelle Rezension von: Hortensia13

    Lilly kann es nicht fassen. Praktisch vor dem Traualter lässt sie ihr Verlobter sitzen. Spontan entscheidet sie sich die gebuchte Hochzeitsreise nach Thailand alleine anzutreten. Dabei lernt sie Damien kennen. Unglückliche Umstände ketten sie aneinander, wobei Lilly alles andere als einen unnützen Mann an ihrer Seite braucht. Und dazu noch so einen in Schwarz gekleideten und mit Tattoos garnierten Gruftie. Doch Damien zeigt ihr eine spontane Welt, die für Lilly bisher unvorstellbar gewesen ist. Kann sie über ihren Schatten springen?

    Dieses Buch ist der erste Band der Destination-Love-Reihe der südafrikanischen Autorin Jo Watson. Ich habe mich schon lange nicht so beim Lesen amüsiert. Lilly ist gefühlt die Schwester von Bridget Jones und versprüht durch ihre Tollpatschigkeit einen herzerwärmenden Charme. Ich freue mich sehr, dass es noch einen Band über ihre Freundin Annie gibt.

    Mein Fazit: Eine herzerwärmende, wirklich amüsante Liebesgeschichte, die eine absolute Leseempfehlung verdient. 5 Sterne.

  6. Cover des Buches Aufstieg und Fall großer Mächte (ISBN: 9783423280358)
    Tom Rachman

    Aufstieg und Fall großer Mächte

     (117)
    Aktuelle Rezension von: Duffy

    In einem kleinen Dorf in Wales betreibt Tooley Zylberberg eine schon fast bankrotte Buchhandlung zusammen mit Fogg, einem jungen Mann aus dem Ort. Es ist das vorläufige Ende einer unfreiwilligen Wanderschaft, die sie mit ihrem Vater begann, als der als Computerfachmann nur einjährige Engagements in aller Welt annahm.Eines Tages trat die exzentrische Sarah in ihr Leben, die sie in ihre Obhut nahm und später übernahm diese Rolle Humphrey, ein selbsternannter Exilrusse, in New York. Die wichtigste Person in ihrem Leben sollte aber Venn bleiben, der geheimnisvoll auftauchte, um dann gleich wieder zu verschwinden. Dennoch prägte er ihre Persönlichkeit wie kein Zweiter.

    In dieser Buchhandlung erhält sie nach Jahren eine Mail von einem Verflossenen, der ihre nebulöse Vergangenheit wieder zur Gegenwart macht. Es besteht die Chance, einige Wahrheiten zu erfahren.


    Rachmans zweiter Roman ist in erster Linie ein geschickt aufgebautes Konstrukt. Wie eine Zwiebel schält er den Kern über einen Zeitraum von 30 Jahren heraus, immer wieder Dekaden zurückgehend aus drei Zeitperspektiven. Das ist ein Kunstgriff, der ähnlich dem Cliffhanger, den Leser an den Stoff fesselt. Man kann diese Geschichte auch in einem Zug erzählen, um denselben Effekt zu erreichen, wenn man die Dramaturgie ein wenig verändert. Rachman hat aber einen anderen Weg gewählt und sich damit in Sicherheit gebracht, denn die Story ist zwar gut und vor allem gut erzählt, aber sie hat Schwächen. Die größte ist, dass nicht offenbar wird, worauf es am Schluss hinauslaufen soll. Die Dramaturgie lässt mehr Vermutungen offen, als z.B. der Titel der Geschichte verspricht. Einiges bleibt im Unklaren, die Kindheit Tooleys z.B., die einfach hin-und hergeschoben wird, ohne dass es behördliche Probleme gibt. Bis herauskommt, dass es hier nur um die Geschichte von Tooley geht, ist das Buch schon zu Ende. Natürlich lässt sich einiges „Hochgeistiges“ oder „Tiefgründiges“ hineininterpretieren, doch die wahren Ambitionen dürften unter dem Strich nur dem Autor bekannt sein.

    Wofür Rachman nichts kann, sind die Erwartungen, die man an ihn hat. Waren die „Unperfekten“ das Manuskript, dass den wohl größten Vorschuss des Literaturbetriebs einbrachte, ist natürlich auch dieser hier zum Erfolg verdammt, denn die Hype, die dem ersten Roman voranging, machte daraus einen Bestseller und der muss ja wiederholt werden. Es sind die Marktmechanismen, die heute aus einem Buch einen Erfolg machen und ob darüber jeder Autor glücklich ist, sei dahingestellt.

    Rachman ist ein überzeugender Erzähler, aber weder die „Unperfekten“ noch dieser hier haben das Zeug zum Klassiker. Es fehlt ihnen die Genialität, die einzigartige Handschrift und der letzte, aber entscheidende Esprit. Der Wiedererkennungswert im Stil des Schreibers. Es ist eine gute Geschichte, die gut erzählt ist, aber den Leser nicht zwingend zu einer Wiederholung der Lektüre treibt. Um es einfacher zu sagen: Ein Buch, das man lesen kann, aber das nicht nachhaltig wirkt.


  7. Cover des Buches Hummeldumm (ISBN: 9783596512379)
    Tommy Jaud

    Hummeldumm

     (1.442)
    Aktuelle Rezension von: Leseratte7

    Ganz am Anfang brauchte ich etwas, um in die Geschichte rein zu kommen. Doch dann war es einfach nur lustig, ich bin froh, dass ich dabei geblieben bin. An einigen Stellen habe ich sogar laut gelacht.

    Natürlich ist Humor immer Geschmackssache. Aber ich fand dieses Buch einfach nur lustig und hatte großen Spaß beim Lesen.

  8. Cover des Buches Tausendschön (ISBN: 9783442375813)
    Kristina Ohlsson

    Tausendschön

     (146)
    Aktuelle Rezension von: glueckswinkel

    Der Einstieg war eher langsam. Aber zum Glück hab ich durchgezogen, denn das Buch hat mich am Ende doch überrascht.

    Es sind so viele Fäden, die augenscheinlich zusammenhängen. Es geht um Flüchtlingsschmuggel, um eine Kirchengemeinde, Nazis und zerrüttete Familien.

    Aber all diese Dinge fließen so gleichmäßig an das Buch, gekonnt und nicht zu aufgesetzt.

    Das Buch ist aus verschiedenen Ansichten geschrieben, wobei einige Passagen natürlich wieder spannender gehalten werden als andere.

    Wie genau die Fäden zusammenhängen und wer hier wirklich wen täuscht, war am Ende wirklich sehr verblüffend. Diese ganze geplante Rache, diese ganze Wut, die in einer einzigen Person steckt, war sehr bedrückend.

  9. Cover des Buches Die Perlenschwester (ISBN: 9783442489213)
    Lucinda Riley

    Die Perlenschwester

     (418)
    Aktuelle Rezension von: LiveReadLove

    Kurzrezension 

    4,5 Sterne

    CeCe hat sich während ihrer Reise fast zu meiner Lieblingsschwester entwickelt. Die junge Frau sucht eigentlich schon ihr ganzes Leben nach dem Ort, an dem sie bleiben kann. Sie ist unglaublich umtriebig, hat die halbe Welt bereits bereist und liebt es Abenteuer zu erleben und dabei kreativ zu sein. Gleichzeitig hat sie immer das Gefühl gehabt, für ihre Schwester Star da zu sein. Dabei haben aber beide Schwestern sich selbst vergessen und nie richtig gelernt ohne einander zu leben. Bis Star ihre leibliche Familie findet, sich verliebt und in Kent ein Leben beginnt. Ohne CeCe. Das wirft sie völlig aus der Bahn und Hals über Kopf verlässt diese ihre Wohnung in London. Zuerst ruht sie sich in Thailand aus, ehe sie sich dem Hinweis ihres Vaters zuwendet und in Australien nach ihrer leiblichen Familie Ausschau hält.

    In der Vergangenheit begleiten wir Kitty Mercer, die aus Schottland nach Australien reist, dort heiratet und durch tragische und unglückliche Umstände ein ganzes Perlenimperium am Laufen halten muss. Kitty war für mich eine unglaublich beeindruckende und willensstarke Frau. Auch wenn sie bereits zu Beginn Entscheidungen traf, die ich nicht getroffen hätte, so hat sie ihr Leben nach ihren Wünschen gestaltet. Sie hat ihr bestmöglichstes getan und am Ende wurde sie auch dafür belohnt. Obwohl ihr Leben ihr sehr viel Kummer und Schmerz bereitet hat. Diese Geschichte hat mich sehr berührt und ich bin regelrecht darin versunken. 

    "Die Perlenschwester" konnte mich, anders als die Vorgänger, emotional mehr mitnehmen und hat in mir wieder sehr großes Fernweh erweckt.. Australien ist sicher eine Reise wert.

  10. Cover des Buches Dein Bild für immer (ISBN: 9783548291185)
    Julia Hanel

    Dein Bild für immer

     (117)
    Aktuelle Rezension von: mausebenchen

    Ich kann nich mehr.... Dies ist das zweite Buch von Julia Hanel und ich habs grad beendet. Ich bin fix und alle, weiß gar nich wann Ichs letzte Mal in einem Rutsch ein Buch so verschlungen hab. Doch, ich weiß es, soll nur heißen, es war so wunderschön geschrieben, ich konnte es nicht aus der Hand legen.... Ich hatte erst ein paar Bedenken und dachte "Na hoffentlich wird's nicht zu traurig", aber nein, keine Spur davon. Ich habe gelacht, ich habe mitgefiebert, ich liebe dieses Buch!!!!

  11. Cover des Buches Kakerlaken (ISBN: 9783548611297)
    Jo Nesbø

    Kakerlaken

     (343)
    Aktuelle Rezension von: schlumpitschi_liebt_buecher

    Diesmal ist Harry in Bangkok um den rätselhaften Mord an dem norwegischen Botschafter aufzuklären und dort findet er mehr heraus als manch einem lieb ist.

    Der zweite Teil mich wieder voll mitgenommen und es war wieder bis zum Schluss sehr spannend.

    Harry Hole ist ein wirklich spannender Charakter und es freut mich immer mehr über ihn und seine Arbeit zu lesen.

    Der Fall war wieder wunderbar ausgedacht und bis zum Ende hätte ich echt nicht sagen können wer der Mörder ist.

    Guter Krimi und für alle Krimifans eine Leseempfehlung.
    Ich freue mich auf jeden Fall auf mehr.

  12. Cover des Buches Montecristo (ISBN: 9783257243666)
    Martin Suter

    Montecristo

     (153)
    Aktuelle Rezension von: readlikejana

    Ein Journalist befindet sich im Intercity von Zürich nach Basel, als dieser aufgrund eines Personenschadens notbremsen muss. Ein Bänker hat sich das Leben genommen, er ist aus dem Zug gesprungen, zumindest scheint es so. Dies hält der Journalist mit seiner Video Kamera fest. Die Fahrgäste sind genervt, es sei eine Zumutung, sich so umzubringen.

    Bei diesem Journalisten handelt es sich um Jonas Brand, Ende dreißig, mäßig ambitionierter Videojournalist für ein Lifestyle-Magazin, der eigentlich schon immer einen eigenen Kinofilm herausbringen wollte und gerade Marina, eine Eventmanagerin, kennengelernt hat.

    Wenig später findet Brand zwei 100 Frankenscheine mit der identischen Seriennummer. Erst will ihm keiner glauben, doch plötzlich wollen ihn alle loswerden.  Er wird überfallen, seine Wohnung auf den Kopf gestellt und schließlich ist nicht nur sein Leben, sondern auch das seiner Freunde in Gefahr. Er muss feststellen, dass beide Begebenheiten miteinander verknüpft sind und viel größer zu sein scheinen, als er zunächst geglaubt hat. 

    Dieser spannende Finanzthriller hat mich während des Lesens sehr begeistert. Ich habe das Buch fast nicht aus der Hand gelegt, so aufregend war es. 

    Trotz weniger umschreibender Worte hatte ich das Gefühl das Buch nicht gelesen, sondern als Film gesehen zu haben. Besonders gut gefallen haben mir die Passagen mit Marina und Jonas, wie aus zwei Unbekannten in kürzester Zeit zwei Vertraute wurden, die für mein Verständnis genau die richtige Geschwindigkeit und Nähe in ihre Beziehung gelassen haben. Genau diese Einschübe haben das Buch für mich so angenehm gemacht und ich habe sie als Gegensatz zu den schaurigen Entdeckungen empfunden, die Jonas über die Finanzwirtschaft macht, von denen ich hoffe, dass sie wirklich nur in diesem Buch existieren. 

    Die Personen sind sehr authentisch, fast schon alltäglich und dadurch besonders zugänglich und nah. Die Kälte der Bänker hat mich an Personen von Dürrenmatts „Besuch der alten Dame“ erinnert. Professionell, zielorientiert, gefühllos und bereit jeden nötigen Schritt zu gehen. 

    Eigentlich hätte ich nicht gedacht, dass das Thema wirklich was für mich ist. Ich interessiere mich weder für Banken noch für Finanzthemen. Aber hier wurde das Thema so wunderbar eingearbeitet, dass es sowohl für Wirtschaftsliebhaber, also auch für alle anderen ein sehr lesenswertes Buch ist. 

    Lediglich das Ende hat mir nicht so gut gefallen. Das kam für mich zu abrupt und war irgendwie nicht nachvollziehbar. Irgendwie passte die beklemmende Stimmung allerdings auch zu diesem Buch und ein anderes Ende wäre vielleicht auch langweilig gewesen. Aber lest selbst und lasst mir gerne eure Meinung dazu da.

    Insgesamt dennoch eine große Leseempfehlung! Montecristo war mein erstes Buch von Martin Suter und bleibt definitiv nicht das letzte. 

  13. Cover des Buches STILL ALIVE - Sie weiß, wo sie dich findet (ISBN: 9783328105954)
    Claire Douglas

    STILL ALIVE - Sie weiß, wo sie dich findet

     (158)
    Aktuelle Rezension von: Cindy63

    Mir hat das Buch gut gefallen, da es immer wieder unerwartete Situationen gab und ich mich fragte, was ist hier passiert.

    Libby hat im Briefkasten einen Flyer für einen Haustausch. Da sie und ihr Mann zur Zeit Probleme haben, lassen sie sich auf einen Tausch mit Urlaub an der Küste ein. Doch es passieren merkwürdige Dinge in dem Haus und in der Umgebung die Libby sich nicht erklären kann und irgendwann holt die Vergangenheit sie ein.

    Ich fand es sehr spannend, auch wenn so viele Zufälle und unheimliche Ereignisse nicht sehr wahrscheinlich sind. Vielleicht etwas zu viel, aber mir hat es trotzdem gut gefallen.



  14. Cover des Buches Kaltes Gold (ISBN: 9783442758524)
    Cilla Börjlind

    Kaltes Gold

     (32)
    Aktuelle Rezension von: makama

    In den Bergen Lappland wird eine Leiche gefunden, die dort schon seit fast 2 Jahrzehnten liegt --- der Klimawandel und die damit verbundene Schneeschmelze hat es möglich gemacht, Olivia Rönning wird mit dem Fall betraut ---- doch oben in den Bergen, stürzt der Heli ab, der sie zum Fundort bringen soll --- Olivia ist nun in höchster Gefahr, denn es gibt jemand, der unbedingt verhindern will, dass die Identität des Toten ermittelt wird.....               Zusammen mit Tom Stilton, Mette Olsätter und zwei Kollegen von NOA versucht Olivia den Fall zu klären und gerät dabei mehrmals in große Gefahr.

    Fazit und Meinung:

    Dieser Thriller ist vielschichtig und es gibt immer neue Aspekte, aber haben die auch mit dem Mord zu tun? Es gibt immer neue Hinweise und Spuren, denen die Ermittler nachgehen und das gefällt vielen nicht....  Ich habe mich mich meist gut unterhalten gefühlt, allerdings ist die Story zwischendurch auch etwas langatmig und einige Seiten weniger hätten der Spannung gut getan. Deshalb kann nich gerade mal knappe 4 Sterne vergeben.

  15. Cover des Buches Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns (ISBN: B0013T1GH8)
    Helen Fielding

    Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns

     (801)
    Aktuelle Rezension von: Kirasbooks

    Klappentext: Bridget  58 Kilos (gut); Alkoholeinheiten 0 (hervorragend); Zigaretten 5 (locker im grünen Bereich); an Mark Darcys Haus vorbeigefahren: 2-mal (s.g.); Mark Darcys Namen im Telefonbuch nachgeschlagen um zu sehen, ob er noch existiert: 18-mal (s.g.); Anrufe von Mark Darcy: 0 (tragisch). 

    Ganz England ist von glücklichen Paaren bewohnt. Ganz England? Nein. In London kämpfen unbeugsame Singles täglich um das große Glück. Allen voran Bridge Jones, die bewehrte mit zahllosen Ratgebern wie "Männer sind anders" oder "Endlich Wunschgewicht" ihr Leben zu meistern versucht. Trotz immer neuer Rückschläge im Beruf und Liebesleben ist sie nicht unterzukriegen, dafür sorgen schon ihre Freundinnen Jude und Shazzer sowie ausreichende Mengen Chardonnay und Zigaretten. Nicht zu vergessen Bridgets Mutter, die stets nur das Beste für ihre Tochter will...

    Meine Meinung: Wirklich lustiges Buch was man gerne am Wochenende liest. Macht einem echt eine bessere Laune. Werde mir die weiteren Teile durchlesen. 

  16. Cover des Buches Bösland (ISBN: 9783442719211)
    Bernhard Aichner

    Bösland

     (260)
    Aktuelle Rezension von: schaetzelein83

    Ben durchlebt eine schwere Kindheit: ein prügelnder Vater, eine depressive Mutter und nur wenige Freunde. Bis Felix und Matilda in sein Leben treten und sich alles zum Guten wendet. Scheinbar: denn schon bald ist Matilda tot – erschlagen mit einem Golfschläger – und Ben der einzige Verdächtige. 30 Jahre danach kommt die Erinnerung daran bruchstückhaft zurück und eine scheinbar zufällige Begegnung führt zu einem weiteren Mord, oder zwei, oder drei ...

    Ich gebe es offen zu: hätten mir nicht so viele dieses Buch empfohlen, hätte ich es vermutlich nach den ersten 50 Seiten aufgehört. Der Schreibstil von Bernhard Aichner ist tatsächlich sehr speziell und ich hab gut ein Viertel des Buchs gebraucht, um wirklich reinzukommen und nicht dauernd nachlesen zu müssen, weil mir der ein oder andere Satz unvollständig vorkam. Aber wenn man sich daran gewöhnt hat, kann man das Buch in einem Rutsch verschlingen.

    Der Autor schafft es trotz dieser unkonventionellen Schreibweise – Kapitel aus Sicht des Protagonisten, ähnlich einem Tagebucheintrag, wechseln sich mit Dialogen in Aufzählungsart ab – den Leser mitzunehmen, und das gefühlt ohne Füllwörter, Beschreibungen der Umgebung oder ähnlichem Geplänkel. Persönlich finde ich, dass die Spannung zwar etwas leidet und man lediglich die Überschrift des nächsten Kapitels als kleinen Cliffhanger bezeichnen könnte, dennoch will man irgendwie trotzdem wissen, wie die Geschichte weiter bzw. ausgeht. Im Nachhinein betrachtet passt der Schreibstil zum Protagonisten und seiner „psychischen Glaubwürdigkeit“.

    Ich bin immer noch total zwiespältig wie ich das jetzt alles finden soll, denn selten hat mich ein Buch so verwirrt und doch begeistert. Aber ich gebe einen Daumen nach oben und auch ich werde – mit Einschränkung hinsichtlich des Schreibstils – dieses Buch weiterempfehlen.

  17. Cover des Buches Das Spielhaus (ISBN: 9783404208890)
    Claire North

    Das Spielhaus

     (31)
    Aktuelle Rezension von: Mizukiness

    Mir hat die Idee eines Spielhauses wie es hier funktioniert sehr gefallen. Auch, dass hinter jedem Spiel ein größeres steckt, selbst hinter dem Spielhaus. DOch insgeamt war mir das BUch an manchen Stellen zu langatmig und die Kapitel seltsam gegliedert. Es gibt ein spannendes, aber offenes Ende. Was mir nicht gefällt.

    DIe Münze dreht sich, aber wie wird sie landen?

  18. Cover des Buches Wächter des Morgen (ISBN: 9783453314115)
    Sergej Lukianenko

    Wächter des Morgen

     (122)
    Aktuelle Rezension von: Verrain
    Wer den 5. Wächter Roman liest, ist offenbar bereits vertraut mit Lukianenko, sparen wir uns also die Verweise auf seine allgemeinen Stärken (als ein Beispiel von vielen: die authentische Charakterentwicklung im Laufe der Story geprägt durch seine Tätigkeit als Psychiater) und die allgemeine Stärke der Wächterreihe (genügend in den Vorgängerrezessionen geschehen).

    Das Faszinierendste an diesem Buch finde ich, dass als Inspirationsquelle für Namensgebung und Handlung scheinbar lediglich das Gedicht The Tyger von William Blake (* 28.11.1757, London; † 12.08.1827; englischer Dichter, Naturmystiker, Maler) diente. Eine kurze Recherche ergibt, das Blake angeblich über das 2. Gesicht verfügte und dass sich viele seiner Werke um Engel und Propheten drehten (Wortspiel ^^). Für die Wächterreihe, die eh sehr realitätsnah angesiedelt ist und damit nochmehr mit der Realität verwoben wird, sowie somit eine Illusion über das Buch hinaus schafft, natürlich wie geschaffen!

    Ging es im ersten Band um die Einführung der altruistisch veranlagten Lichten und dem Einführen der Vorstellung, dass auf jede lichte Einmischung (Intervention) in das Leben der Menschen auch eine dunkle des selben Grades folgen muss, so ging es im 2. Band um das Hinterleuchten der egoistisch veranlagten Dunklen. Im 3. und 4. Band wurde überzeugend aufgezeigt, dass beide trotz unterschiedlicher Motivation (Altruismus/Egoismus) durchaus auch die selben Ziele verfolgen können und das sich eigentlich jede Tat licht, sowie auch dunkel rechtfertigen lässt. Diese von Lukianenko geschaffene Umgebung hat sich natürlich stets hervorragend für Gesellschaftskritik angeboten und auch im 5. Band wurde Antons Ich-Perspektive wiedereinmal grandios eingesetzt um philosophische Monologe und Dialoge zu schaffen (sogar sehr massereich gegenüber der eigentlich Handlung) und Wächter-typische Themen wie die Frage nach Moral und der damit verbundenen Frage nach den politischen und gesellschaftlichen Systemen zu erfassen.

    Das Zwielicht im Tiger zu personifizieren sorgte auch für eine gänzlich neue Handlungsebene, es handelt sich beim 5. Band eben nicht nur um eine schnöde Fortsetzung bereits eingeführter Elemente, sondern um eine gelungene und würdige Weiterentwicklung des Wächteruniversums!
    Hier hat er sich mal wieder selbst übertroffen! 5/5 Sterne. Ein absolutes Muss und auf einem Level mit Tolkien und Lewis, wenn auch auf gänzlich andere Art und Weise.

    Mit jedem seiner Bücher und jeder seiner Reihen hat er ein gesellschaftskritischen oder moralkritischen Aspekt aufgearbeitet, diesen mit einer spannenden Handlung verknüpft, die er auch noch originell und meisterhaft erzählen kann. Bei ihm stimmt einfach alles, in soweit sind auch alle anderen Werke von ihm nur zu empfehlen :)
  19. Cover des Buches Ein abgezockter Sauhund (ISBN: 9783740809478)
    Roland Krause

    Ein abgezockter Sauhund

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Zuzi1989

    Ein etwas anderer Krimi.  Für mich war es anfangs nicht leicht der Geschichte zu folgen und an die Sprache musste ich mich erstmals gewöhnen. Doch kaum war das überstanden,  hat es mir spannende Stunden beschehrt.

  20. Cover des Buches Die Enden der Welt (ISBN: 9783596512232)
    Roger Willemsen

    Die Enden der Welt

     (87)
    Aktuelle Rezension von: MaternaKuhn

    Der erste Roger Willemsen. Die Eröffnung einer neuen Dimension des Lesens. Willemsen reist an die Enden der Welt. Neben den naheliegenden, vermeintlich geografischen Enden der Welt wie Patagonien, dem Himalaya und dem Nordpol sind es aber auch emotionale Enden der Welt, an die Willemsen reist - ein Bordell in Bombay, eine Totenfeier auf Tonga, ein Opium-Rausch im Golden Triangle. Obwohl die Enden der Welt für Roger Willemsen allesamt am wenigsten geografischen Orte sind, sondern extreme Situationen und Begebenheiten denen er sich aussetzt, um das zu erfahren, was „dahinter“ liegt. 

    Wer in den Enden der Welt einen konventionellen Reisebericht sucht, wird sicherlich enttäuscht werden, denn Roger Willemsen sehnt sich danach, Menschen, Landschaften, Kulturen und Riten zu durchdringen und zwar auf einer diffizilen Wahrnehmungsebene, die den Leser sprachlos macht. Willemsen beherrscht es, die Dinge auf so vielen Ebenen zu erfühlen und diese Reflexionen in eine Sprache zu gießen, die einem fassungslose Bewunderung abringt. Die Orte, die Willemsen bereist, sind Orte, die eine besondere Mystik, eine herausfordernde Atmosphäre und irgendwo auch einen Grenzbereich zwischen Leben und Tod darstellen - letzteres etwas, das sich durch das gesamte Buch zieht. 

    Wer nach einer anspruchsvollen Lektüre sucht, die einen zum Nachdenken anregt, die an Schauplätzen rund um diese Erde spielt, die einen in die Wahrnehmungswelten einer außergewöhnlich reflektierten Persönlichkeit mit einer unglaublichen Sprachakrobatik entführt, der wird große Freude an diesem Buch haben.


  21. Cover des Buches Frostnacht (ISBN: 9783404159802)
    Arnaldur Indriðason

    Frostnacht

     (143)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Das Buch liest sich ganz flüssig, nur finde ich es sehr schwierig die Namen auszusprechen von den Personen, die in dem Buch vorkommen. Dadurch liest sich das Buch ziemlich schwer. Zwischendurch wusste ich gar nicht, wer denn da jetzt gemeint ist.

    Die Geschichte an sich fand ich sehr tragisch. Sie könnte tatsächlich so passiert sein.

  22. Cover des Buches Brave New World (ISBN: 9780061767647)
    Aldous Huxley

    Brave New World

     (557)
    Aktuelle Rezension von: finja472

    Die Dystopie "brave new world" oder im deutschen "schöne neue Welt" von Aldous Huxley wurde bereits 1931 von ihm verfasst und beschreibt ein gesellschaftliches System in der Zunkunft. In diesem System, werden die Menschen nicht mehr auf den normalen, uns bekannten Weg, geboren, sondern durchs Klonen und Gentechnik. Die Gesellschaft ist in fünf hierarchische Kasten aufgeteilt von Alphas bis zu Epsilons. Die Alphas genießen viele Vorteile und sind höher angesehen. Die Babies werden in ihrer Entwicklung manipuliert, durch zum Beispiel Alkoholkonsum, Sauerstoffmangel und das Wiederholen bestimmter Mantras. Dadurch ist jeder Mensch mit ihrer Rolle im System zufrieden. In der Gesellschaft gibt es keine Individien, sondern alle gehören zu jedem und alles ist sehr kurzfristig. Das bedeutet die Menschen haben keine richtigen emotionalen Bedingungen untereinander und veranstalten Sexorgien. Ein gutes Gefühl erlangen sie durch die Einnahme der Droge Soma. Alle scheinen glücklich zu sein, doch das Buch erzählt die Geschichte von Bernard, John und Helmholtz die unzufrieden sind und anfangen zu erkennen, dass nicht alles so goldens ist, was in dieser Welt glänzt. 


    Ich habe dieses Buch auf Englisch gelesen, da ich denke, dass dies eine gute Möglichkeit ist sein Englisch zu verbessern. Ich kann diese Methode wirklich weiter empfehlen. 🇬🇧


    Dieses Buch ist aber nicht für Anfänger gedacht, da der Anfang nicht unbedingt leicht ist. Am Anfang des Buches wird auch viel beschrieben und es passiert wenig Handlung, deshalb bin ich der Meinung war es schwierig in das Buch rein zu kommen. Doch als die Handlung einsetzte, wollte man unbedingt wissen wie es weiterging und wie es endet. Denn die Idee ist wirklich faszinierend, auch wenn die Welt auf mich sehr verstörend gewirkt hat. 

    Besonders spannend finde ich, dass das Klonen und die Gentechnik wirklich ein Teil unserer Zukunft sein kann. Deshalb ist es umso beeindruckender, dass der Autor sich sowas damals schon ausmalen konnte.

    Auch wie das Ende beschrieben wurde, hat mir sehr gut gefallen, da es einen nicht kalt gelassen hat.


    Insgesamt kann ich das Buch an alle empfehlen, die sich für Zukunftsvisionen interessieren oder einfach mal was anderes lesen wollen.


    Bewertung: 4/5 ⭐

  23. Cover des Buches Tödliche Nächte (ISBN: B083YPDDHY)
    Sabine Strick

    Tödliche Nächte

     (28)
    Aktuelle Rezension von: insomnia85

    Bei dem Buch "Tödliche Nächte" von Sabine Strick handelt es sich um den zweiten Teil der Dominique Demesy Reihe.

    Auch diesmal warten neue und teilweise sehr brenzliche Fälle auf Dominique, seinen Partner Peter und seine Tochter Jenni. Doch nicht nur diese stellen das Team auf eine harte Probe. Schicksalsschläge, verwirrende Gefühle und komplizierte Liebschaften stellen sie vor schwerwiegende Entscheidungen.

    Auch diesmal entführt eine Sabine Strick mit ihrer angenehmen Schreibweise und der Liebe zum Detail an wunderschöne Orte und lässt einen tief in die Gedanken- und Gefühlswelt ihres Protagonisten und seiner Tochter eintauchen. Wieder einmal fühlte man sich als Teammitglied des Detektivtrios und wurde Zeige. wie sich scheinbar ausweglose Situationen gekonnt entwirrten und logisch lösten. Ein echter Tipp für jeden, der sich bereits von Band 1 hat fesseln lassen.

  24. Cover des Buches Das Geheimnis des Schmetterlings (ISBN: 9783958248502)
    Constanze Wilken

    Das Geheimnis des Schmetterlings

     (15)
    Aktuelle Rezension von: spasch57

    Ein sehr schönes Cover, das mich sofort angesprochen hat, ein angenehmer Schreibstil und ganz sicher auch hervorragend recherchiert. Dafür drei Sterne - aber: Sind es die beiden Erzählstränge, die sich ständig abwechseln oder die Geschichte selbst? Ich finde leider - und ich meine es genauso - keinen Zugang zu dieser Geschichte.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks