Bücher mit dem Tag "theaterspiel"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "theaterspiel" gekennzeichnet haben.

11 Bücher

  1. Cover des Buches Feuer und Stein (ISBN: 9783426518021)
    Diana Gabaldon

    Feuer und Stein

     (2.566)
    Aktuelle Rezension von: ChristineE

    Mein Lieblingsbuch und der Auftakt einer tollen Reihe. Die Verfilmung kam nicht an das Buch heran, finde ich. Ich konnte es kaum aus den Händen legen, weil das Buch so spannend ist, zum Teil zu brutal, aber das ist sehr persönlich und da sind die Empfindungen sicher unterschiedlich. Die Story springt zwischen der Gegenwart und Vergangenheit, das mag manchem zum abgefahren erscheinen, ich finde es toll und so glaubwürdig geschrieben, dass man es fast für real hält. Die Beschreibung der damaligen Zeit, der Medizin und der Lebensumstände ist super! Ich liebe die Figuren und erlebe mit ihnen ihre Geschichten. Von Band zu Band lebt man weiter mit der Familie, reist durch die Zeiten und fiebert mit ihnen um Leben und Tod.

  2. Cover des Buches Null-Null-Siebzig, Truthahn, Mord und Christmas Pudding (ISBN: 9783423216074)
    Marlies Ferber

    Null-Null-Siebzig, Truthahn, Mord und Christmas Pudding

     (43)
    Aktuelle Rezension von: Eggi1972

    Irgendwie wollte ich erst nicht recht an Marlies Ferbers Krimi. Mag sein, dass ich die gute Geschichte von Agent 0070 und dem Mord in Hangzhou nicht verwässern wollte. Oder mir war im September noch nicht nach Weihnachtskrimis. Wobei mich Themen mit Essen immer wieder magisch anziehen. Was auch immer – Ostern erschien mir nun genau die richtige Zeit.

    Also habe ich mich nun an einen weiteren Krimi mit Agent 0070 und seiner Sheila gewagt und diesmal lernte ich die beiden noch etwas besser kennen. Der Leser erfährt, dass Sheila eine Frau ist, die gerne andere versorgt und sehr vertrauensselig ist. Das merkt man daran, dass sie sogar einen lang verschollenen Schulfreund aufnimmt, welcher im Verdacht steht seine Frau ermordet zu haben.

    Man merkt auch, welche Oma Qualitäten Sheila hat, die ich im dritten Band der Reihe den ich gelesen habe noch nicht erkennen konnte, aber diesmal in bestimmten Situationen immer mehr zu Tage kommen. 

    Dem entgegen steht der etwas eigenbrötlerische James, der durch seine Tätigkeit als Geheimagent keine oder nur wenige soziale Kontakte geknüpft hat. Er  wirkt manchmal etwas hölzern, wird aber von Sheila immer wieder mitgerissen. Wie zum Beispiel dieses Theaterstück, wo sie ihn mehr oder weniger zwingt dabei mitzumachen. 

    Alles in allem kommt das Paar immer wieder in skurrile Situationen und man merkt, wie wenig Rentner in unserer Gesellschaft ernst genommen werden. Es gab einige Situation, wo James eher belächelt und nicht ernst genommen wurde, so zum Beispiel wo er gegenüber der Polizei den Verdacht geäußert hat, dass Rosalind auf dem Friedhof umgebracht wurde.

    Alles in allem ist es ein Krimi, den man gerne auch außerhalb der winterlichen Zeiten lesen kann und es nicht gerade auf Weihnachten zugeht! Es ist ein Krimi, welcher auch in der guten alte Englischen Tradition stehen könnte. Miss Marple lässt grüßen. Er ist wie der Mord in Hangzhou intelligent geschrieben und man kann ihm gut folgen, wobei ich mir gewünscht hätte dass der „Gordische Knoten“ den Frau Ferber geflochten hat noch etwas länger ungelöst geblieben wäre.

    Zum Ende ging es mir, wie so oft, doch zu schnell und ich hätte gerne noch ein paar Seiten mehr erlebt wie James das ganze auflöst - zumal ich den beiden sehr gerne über die Schulter sehe, wie sie so manche Situationen meistern. Und ich kann eines sagen, es gibt so einige Situationen in ihrem Alltag wo man merkt, dass es zu zweit immer etwas besser geht als alleine. 

    Ich freue mich jedenfalls schon auf den nächsten Band, denn ich möchte diese Beiden wirklich noch eine Weile verfolgen und mit ihnen alt werden. Ich denke, Frau Ferber fällt bestimmt noch die ein oder andere Geschichte mit den etwas älteren Herrschaften ein. 

    http://www.literaturlounge.eu 

  3. Cover des Buches Pax (ISBN: 9783803133274)
    Eva Roman

    Pax

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Melanie-Schultz

    PAX von Eva Roman

    zum Inhalt: (übernommen)

    Pax wächst in einer Kleinstadt auf. An seine Eltern und den großen Bruder hat er keine Erinnerungen, sie sind von einer Afrikareise nicht zurückgekehrt. Tante Beatrix, seltsam altjüngferlich und einigermaßen verklemmt, arbeitet als Verkäuferin im örtlichen Kaufmarkt und zieht Pax groß, so gut sie eben kann. Dessen Kindheit und Jugend verlaufen zunächst ganz gewöhnlich provinziell. Sie ernährt und erzieht ihn, er sorgt dafür, dass er ihr keine Sorgen macht, und deckt sie zu, wenn sie vor dem Fernseher einschläft. Manchmal träumt er von einer echten Familie, er hat einen Kanarienvogel, eine beste Freundin Leni und außerdem, das wird ihm allmählich klar, etwas, wovon die anderen lieber nichts wissen sollten. Pax lernt früh, sich zu schämen, für alles und nichts, sich zu verstellen, um es anderen recht zu machen. Er will weg, kann aber Tante Beatrix nicht alleinlassen. Eva Roman erzählt sensibel und in fast greifbaren Bildern mit sehr genauem Blick fürs Detail. Ihr Roman handelt in vielen Facetten von Sorge und Fürsorge, von Generationenverantwortung und sozialer Normierung. 

    Die Autorin hat die Protagonisten wirklich gut und authentisch dargestellt. Der Schreibstil ist zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig, passt aber absolut zu der Handlung der Geschichte. 

    Pax, der bei seiner Tante aufwächst, möchte gerne seine Träume verwirklichen, sein Leben leben. Eine ganz normale Kindheit haben ?

    Dies ist aber aufgrund seiner Tante nicht möglich. So wirklich über Sorgen und Probleme kann er mit ihr nicht sprechen. Das zieht sich natürlich über das ganze Buch hinweg. 

    Vor allem, als klar wird, dass Pax auf Jungs steht, zieht er sich immer mehr zurück. 

    Ich vergebe PAX sehr gerne 4 STERNE.

  4. Cover des Buches Amber Rain (ISBN: 9783864433610)
    Felicity La Forgia

    Amber Rain

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Katrinbacher

    Meine Meinung

    Das Buch lag seit Mitte 2019 auf meinem SUB, und da ich in meinem Genre immer abwechsele, war mal wieder Erotik an der Reihe. Warum das Buch so lange liegen geblieben ist, kann ich gar nicht sagen, vielleicht weil es das erste Buch des Autorenduos war. Der Schreibstil hat mir gut gefallen, die erotischen Szenen sind gut platziert und geschrieben, was mich allerdings etwas gestört hatte war die Geschichte von Amber und Crispin, sie konnte mich nicht ganz überzeugen und abholen. Ich denke, es lag vor allem am Tempo, mit dem sich Amber auf die Spiele mit Crispin einließ.


    Cover

    fand ich sehr ansprechend und passt super.


    Mein Fazit

    Für prickelnde Lesestunden geeignet. 

  5. Cover des Buches Theater-Spiel-Training für Kinder (ISBN: 9783860725658)
  6. Cover des Buches Kindertheater zur Märchenzeit (ISBN: 9783219112719)
    Bernhard Lins

    Kindertheater zur Märchenzeit

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  7. Cover des Buches Theaterspielen mit Kindern ab zwei Jahren: Buch mit Video-DVD. Mit 130 Spielen für Krippe und Kindergarten (ISBN: 9783589245987)
  8. Cover des Buches Was geschah in Echo Falls? (ISBN: 9783833350801)
    Peter Abrahams

    Was geschah in Echo Falls?

     (23)
    Aktuelle Rezension von: Tefelz

    Wer hätte gedacht dass auf meinem Stapel noch so eine kleine Perle versteckt ist? Von Peter Abrahams hatte ich schon 2 ältere Bücher gelesen , war aber bislang nicht sehr überzeugt, doch dieser Beginn einer Trilogie über Echo Falls hatte mich die ganze schon interessiert. Zu recht !

    Geschichte

    Ingrid, 13 Jahre alt, wächst mit Ihrem älteren Bruder Ty in Echo Falls auf. Während Ty alles hat und der Liebling ist, dem alles leichter fällt und der in jeder Hinsicht unterstützt wird, ist Ingrid eher der Teil dem alles etwas schwerer fällt. Vor allem die Mathe Hausaufgaben! Als sie nach einem Termin bei Ihrem Kieferorthopäden vor dessen Tür steht und glaubt, Ihre Mutter hätte sie wieder vergessen abzuholen, entschließt sie sich durch die Stadt zu laufen um zu Ihrem Sport zu kommen " Fußball". Doch irgendwie ist der Weg weiter als gedacht und auch die Gegend durch die sie läuft und als " Flats" bekannt ist , ist wesentlich ungemütlicher als ihre beschützte Gegend. Sie trifft auf Müll-Katie, die Ortseigene Pennerin, die sie mit nach Hause nimmt und ihr ein Taxi ruft, damit sie zum Sportplatz kommt und überhaupt sehr nett zu ihr ist. Im Eifer des Gefechts vergisst sie  Ihre roten Fußballschuhe bei Kate.  Als sie am nächsten Tag erfährt, dass jemand Müll-Katie ermordet hat, ist Ingrid schockiert und weiss nur, dass sie irgendwie ihre Fußballschuhe aus der Wohnung von Kate holen muss....

    Normal mag ich keine Kritiken auf der Rückseite von Büchern, aber diese Kritik von Stephen King trifft es irgendwie. "Einteilungen der Bücher in Jugend oder Erwachsenenromane sind bedeutungslos. wenn die Geschichte so gut ist wie diese". Da die Geschichte von 2005 ist, könnte es vielleicht sogar sein, dass Alan Bradley auf die Idee mit Flavia de Luce gekommen ist, nachdem er Echo Falls gelesen hat. Das würde sich anbieten ! Ingrid ist mit Ihren 13 Jahren Cool und verfolgt Ihren eingeschlagenen Weg , ohne mit der Wimper zu zucken oder sich durch irgendwelche Hausarrestdrohungen ablenken zu lassen.  Ihr Gegenspieler der Chef der Polizei, der sie irgendwie im verdacht hat, sein Sohn der mehr als nur freundschaftliches Interesse an Ihr hat. Ihr Großvater, der sich ebenfalls nicht verbiegen lässt und kein Stück seiner Farm verkaufen will und viele andere mehr... alles passt so wirklich vom Charakter und man will immer weiter lesen.

    Es passiert einfach so viel in Echo Falls, sei es der Arbeitgeber Ihres Vaters und dessen verzogene Tochter, sei es die Schauspieltruppe und Ihre Regisseurin, Ihre Mutter die Immobilienmaklerin, die immer unterwegs ist. Ihr Bruder der seine Schwester schon mal stark drangsaliert. Ich liebe dieses Buch !

    Fazit:  Für alle jungen und Jung gebliebenen Leser mit Lust auf eine swchön geschriebene  Geschichte in Form eines Krimis, der zwar 50 Seiten vor Schluss schon auf den Täter hinweist, nichtsdestotrotz einfach toll zum lesen ist. Von mir 4 Sterne , wegen dem relativ klaren Ende, sonst wären das klare 5 Sterne gewesen.


  9. Cover des Buches Theaterwerkstatt für Kinder: 100 und eine Idee rund ums Theaterspielen (ISBN: 9783769815481)
  10. Cover des Buches Kinder in der Märchenwerkstatt (ISBN: 9783769817751)
    Cordula Pertler

    Kinder in der Märchenwerkstatt

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Anna-Maria und die anderen 99 Schafe (ISBN: 9783417268249)
    Daniel Deutsch

    Anna-Maria und die anderen 99 Schafe

     (15)
    Aktuelle Rezension von: peanjo

    Im Mittelpunkt dieser 1997 spielenden Geschichte steht die freikirchliche Kirchengemeinde am Uhlandsplatz  (auch die GaU genannt) in einer mittleren Kleinstadt irgendwo in Deutschland. In bester Loriot-Manier wird die GaU als verstaubte, hinterwälderische Gemeinde dargestellt, bei der nur der Gemeindeleiter Kurt (natürlich ein älterer, kleiner, glatzköpfiger Mann) noch Freude und Erfüllung im Gottesdienst findet, weil er als One-Man-Show über seine Lieblingsthemen wie die böse Welt da draußen und "Eine Frau nach Gottes Willen" palavern kann. Auch der Hauskreis, der sich einmal in der Woche bei Buchhändler und Junggeselle Jan trifft, bleibt in den gewohnten Bahnen, auch wenn die Unzufriedenheit darüber, dass man wahrhaftig niemanden - auch die Nachbarin mit dem Woow - in den Gottesdienst einladen kann, doch immer wieder hochkommt. Das ändert sich erst, "als Gemeindeseniorin Agnes nach einer (wieder einmal todlangweiligen) Predigt tot vom Stuhl kippt". Denn dadurch taucht Anna-Maria, die Enkelin von Agnes und Sandkastenfreundin von Jan, wieder in der Stadt auf, die sie vor über 20 Jahren überstürzt verlassen hatte. Anna-Maria wollte eigentlich nie wieder zurück kommen, denn ihre Großmutter, bei der sie nach dem Tod ihrer Eltern lebte, ist nie mit ihr zurecht gekommen und versuchte, sie mit Schlägen und Einsperren im Keller zur Vernunft zu bringen. Und so war es nicht überraschend, dass Anna-Maria mit dem erst besten Typen aus der Stadt verschwand. Und jetzt ist sie wieder da, unangepasst, laut, schrill, mit zu engen Klamotten und zu vielen Schimpfwörtern, aber trotzdem mit Glauben an den einen, der auch für sie alles gegeben hat. Bald ist sie im Hauskreis von Jan mit dabei und bringt die anderen dazu, sich nicht mehr mit den Gegebenheiten zufrieden zu geben, sondern das, was stört, zu verändern. Schnell ist der Plan gefasst, einen Gäste-Gottesdienst zu veranstalten. Aber bevor das umgesetzt werden kann, müssen viele Hindernisse, Vorurteile und Ablehnung überwunden werden. Und wie es danach mit der GaU weitergeht, bleibt am Ende des Buches auch offen - Fortsetzung soll wahrscheinlich folgen.

    Auch wenn vieles überzeichnet und so manche Plattitüde formuliert ist, kommt doch einiges dem Leser bekannt vor. Auch weil es vor zwanzig Jahren wirklich noch anders war. Das schöne ist aber auch, dass sich alle Figuren einig sind, am Evangelium darf/soll nichts verändert werden, nur die Verpackung muss von Zeit zu Zeit neu hinterfragt und angepasst werden.

    Ein unterhaltsamer Roman mit einem Augenzwinkern!

  12. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks